1.6 Nichtzentrale Kräftesysteme

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1.6 Nichtzentrale Kräftesysteme"

Transkript

1 1.6 Nichtzentrale Kräftesysteme Zusammensetzen von ebenen Kräften mit verschiedenen ngriffspunkten Je zwei Kräfte bilden ein zentrales Kräftesystem, wenn sie nicht gerade zueinander parallel verlaufen (Spezialfall paralleler Kräfte später). Im Kraftplan werden Größe und Wirkungslinie der Teilresultierenden, im Lageplan die Lage des ngriffspunktes ermittelt. Der ngriffspunkt der Teilresultierenden R 13 ist im im Lageplan 1 der Schnittpunkt der Wirkungslinien der beiden Kräfte 1 und 3. nstelle der drei Kräfte ist die Teilresultierende R 13 und die Kraft 2 im statisch äquivalenten Lageplan 2 eingetragen. Im nächsten Schritt wird die verbleibende Kraft 2 mit der Teilresultierende R 13 zur Resultierenden R aller Kräfte zusammengefasst. Das Krafteck liefert wieder die Wirkungslinie und die Größe der resultierenden Kraft R. Im Lageplan 3 ist statisch äquivalent die Lage und der Richtungssinn der Resultierenden aller Kräfte eingetragen. Dabei ist die Lage der Wirkungslinie durch den Schnittpunkt D bestimmt. Lageplan 1 1 W 2 Kraftplan W 3 3 R W 2 1 R 13 W R 2 W 3 2 W 1 W 1 3 W R13 Lageplan 2 Lageplan 3 Übung 20

2 - Vergewissern Sie sich, dass die Reihenfolge der Zusammenfassung der Kräfte für das Endergebnis keine Rolle spielt! Was passiert bei anderer Reihenfolge mit der Lage des letzten Schnittpunktes D? Kräfte mit parallelen oder fast parallelen Wirkungslinien Die vorstehende Konstruktion wird schon bei fast parallelen Kräften wegen schleifender Schnitte unhandlich in der Durchführung. usgangspunkt ist die Situation in Lageplan 1. Statisch äquivalent zu dieser Belastung kann Lageplan 2 gezeichnet werden, bei dem ein Paar entgegengesetzt gleicher, geeigneter großer Hilfskräfte H und H auf einer gemeinsamen Wirkungslinie hinzugefügt wird (Gleichgewichtsgruppe). Je eine der Kräfte 1 und 2 wird im Kraftplan mit einer Hilfskraft zu einer Teilresultierenden zusammengefasst. Die Zusammenfassung der Teilresultierenden im Kraftplan zur gesuchten Resultierenden R liefert Wirkungslinie, Größe und Lage der gesuchten Resultierenden (Schnittpunkt ). Lageplan 1 Lageplan W 1 W 2 W 1 W 2 Kraftplan Lageplan 3 21

3 Bemerkung: Das Verfahren lässt sich für viele (fast) parallele Kräfte elegant zum sogenannten Seileckverfahren ausbauen, bei dem die Einzelschritte der Konstruktion elegant zusammengefasst werden Gleichgewicht von drei Kräften in der Ebene: Dreikräftesatz Zwei Kräfte sind im Gleichgewicht, wenn sie entegegengesetzt gleich groß sind und auf derselben Wirkungslinie liegen. Sie bilden automatisch ein zentrales Kräftesystem. Lagepläne Kraftplan 1 P 2 ür das Gleichgewicht von drei Kräften gelten folgende Bedingungen: Drei-Kräfte-Satz 1. die resultierende Kraft verschwindet = 0 2. die drei Kräfte müssen in einer Ebene liegen 3. ihre Wirkungslinien müssen sich in einem Punkt schneiden Nachweis: Wir fassen zwei der Kräfte zusammen, dazu müssen sich ihre Wirkungslinien schneiden: = R 12. Die beiden Kräfte und deren Resultierende liegen in einer Ebene. Die Resultierende R 12 bildet mit der dritten Kraft ein nichtzentrales Kräftesystem zweier Kräfte, für dessen Gleichgewicht notwendig ist, dass die beiden Kräfte auf ein und derselben Wirkungslinie liegen. Dazu muss die dritte Kraft in derselben Ebene wie die ersten beiden Kräfte liegen und ihre Wirkungslinie durch den Schnittpunkt der Wirkungslinie der ersten beiden Kräfte gehen. Gleichgewicht erfordert ferner, dass R = 0. 22

4 Lageplan 1 Kraftplan W R12 1 R 12 W 3 W 2 2 W 1 Lageplan 2 23

5 Erstes Beispiel zum Dreikräftesatz: Gelenkig gelagerter Balken Ein gelagerter Balken ist links und rechts reibungsfrei gelenkig gelagert, wobei am rechten Gelenk einen Stab als Stütze fungiert (Pendelstütze). Der Balken wird durch eine Kraft belastet. Der Lageplan des Problems ist gegeben. ür Gleichgewicht sind die Kräfte an den Gelenken und gesucht. Lösung: B Lageplan mit reischnittkontur B Lageplan des reischnitts S W Kraftplan W W W W ußer der gegebenen Kraft greifen an den Gelenken und Kräfte am Balken an (sein Gewicht wird vernachlässigt) drei Kräfte, und, die im Gleichgewicht stehen sollen. Das Problem ist eben Drei-Kräfte-Satz anwendbar. Die Wirkungslinie der Kraft ist bekannt, diejenige der Kraft bei muss der chse des Stabes folgen estlegung des Schnittpunkts S. Wirkungslinie der Kraft bei : 24

6 Die Wirkungslinie von muss durch des Gelenk bei und durch den Schnittpunkt S laufen. ür Gleichgewicht muss im Kraftplan daher die Kraft in zwei Kräfte mit gegebenen Wirkungslinien zerlegt werden, die zusammen ein geschlossenes Krafteck bilden. Übung: - Schneiden Sie die Pendelstütze frei und bestimmen Sie grafisch die Kraft bei B! - us welchem Grund muss die Gelenkkraft bei dem obigem dargestellten reischnitt die Richtung der chse der Pendelstütze annehmen? 25

7 Zweites Beispiel zum Dreikräftesatz: Reibungsfreie Umlenkrolle Eine Umlenkrolle für ein Seil ist bei reibungsfrei gelenkig gelagert. m Seil greifen Zugkräfte S 1 und S 2 an, wobei die Seilkraft S 1 gegeben sein soll. S 1 Der Lageplan des Problems ist gegeben. ür Gleichgewicht ist die Seilkraft S 2 zu bestimmen. S 2 Lageplan des reischnitts Kraftplan S 1 S 2 Lösung: Die Rolle ist freizuschneiden. Neben den beiden Seitkräften greift am Gelenk bei die uflagerkraft an. Die Seile geben die Wirkungslinie der Seilkräfte vor. Diese Wirkungslinien schneiden sich im Punkt S. Die Wirkungslinie der uflagerkraft muss als dritte Kraft ebenfalls durch diesen Schnittpunkt gehen. Da die Kontur der Rolle ein Kreis ist, halbiert die Wirkungslinie der uflagerkraft den Winkel zwischen den Seilkräften. Im Kraftplan entsteht ein gleichschenkliges Dreieck mit der Kraft auf der Basis des Dreiecks. Unabhängig von der Größe der Seilkraft S 1 gilt aus Symmetriegründen: S 1 = S 2. Eine reibungsfrei gelagert Umlenkrolle lenkt daher die Richtung der Seilkräfte lediglich um, ohne ihre Größe zu verändern. Bei einer nichtreibungsfrei gelagerten Rolle, wird die Drehbewegung im Lager behindert. Solange dieser Widerstand nicht überwunden ist, können sich die Seilk rafte unterscheiden. 26

8 Drittes Beispiel zum Dreikräftesatz: a b Ebenes achwerk Gegeben ist der Lageplan eines achwerks aus vier Stäben. m Gelenk greift ein einzelner Stab an, am Gelenk bei B zwei Stäbe. Das System wird belastet durch eine Kraft, die am gemeinsamen Gelenkpunkt der Stäbe 1 und 2 angreift. h B 2 1 β ür Gleichgewicht sind die uflagerkräfte bei und B und die Stabkräfte S 1 und S 2 gesucht. Lösung: 1 B 2 Durch den reischnitt I kann mit dem Dreikräftesatz die Richtung der Kraft bei B bestimmt werden. Der Kraftplan liefert durch die Zerlegung von die Kräfte bei und B. Demnach wird das Lager bei auf Zug belastet, das Lager bei B auf Druck. Die Größe der Kräfte lässt sich aus dem maßstäblichen Kraftplan ablesen. Durch den reischnitt II werden die Stabkräfte S 1 und S 2 bestimmbar. Es ergibt sich aus dem Kraftplan, dass der Stab 1 ein Zugstab ist, der Stab 2 dagegen ein Druckstab. Die Größe der Kräfte lässt sich wieder aus dem maßstäblichen Kraftplan ablesen. 27

9 Übung: - Zeichnen Sie den Lageplan für einen reischnitt, der durch die Gelenke bei und B und die Stäbe 1 und 2 schneidet! Vergewissern Sie sich, dass die Stabkräfte und die Lagerkräfte auch für dieses Teilsystem ein geschlossenes Krafteck bilden und Gleichgewicht auch für dieses Teilsystem herrscht! 28

10 Rechnerische Lösung zum ebenen achwerk Es sind wie bei der grafischen Lösung geeignete reischnitte festzulegen. a b Wir wählen für jeden reischnitt rechtwinklige Koordinatensysteme, und es werden, soweit bekannt, die Wirkungslinien der Kräfte eingetragen. Dies sind neben den gegebenen Kräften typischerweise die Stabkräfte. Einfache freigeschnittene Stäbe liegen beim reischnitt I am uflager und beim reischnitt II für die Stäbe 1 und 2 vor. h B 2 1 β m Gelenk des uflagers B laufen die Kräfte zweier Stäbe zusammen und bilden eine Resultierende, die im llgemeinen weder die Richtung des einen noch des anderen Stabes hat (kein Nullstab bei B). ür die rechnerische Löesung setzen wir deshalb unbekannte Komponenten in x- und y-richtung an. Da wir in der grafischen Lösung schon die Kräfte, B sowie S 1, S 2 definiert haben wollen wir bei den hier neu getroffenen Definitionen der Unbekannten wieder einen Index zur Unterscheidung anheften. ür die Stäbe wählen wir die Richtungen wieder als Zugstäbe, aus der bereits durchgeführten grafischen Lösung wissen wir, dass sich olgendes ergeben sollte: Lageplan mit reischnittkonturen I und II 1 B 2 II I Richtung der Kraft bei : = Kraftkomponenten bei B: B x > 0, B y > 0 Stab 1 ist Zugstab: S 1 > 0 Stab 2 ist Druckstab: S 2 < 0 Lageplan reischnitt I W * α y x W B S W I Gleichgewichtsbedingungen für reischnitt I: (1) (2) B x * B y * Dies sind zwei Gleichungen für die drei Unbekannten. Eine fehlende Gleichung liefert der Drei-Kräfte-Satz mit der Bedingung für die Richtung der Kraft bei B: Lageplan reischnitt II S 1 * y x (3) Da wegen Gl. (2) By > 0 für den gegebenen Richtungssinn von herauskommt, wird mit Gl. (3) auch wie erwartet Bx > 0 und aus Gl. (2) folgt < 0. S 2 * W S2 W S1 29

11 Gleichgewichtsbedingungen für reischnitt II: iy = 0 : ix = 0 : +S 1 h h 2 + b 2 sin β = 0 S 1 = + S 1 b h 2 + b 2 S 2 cos β = 0 S 2 = h 2 + b 2 h sin β > 0 (4) ( ) b sin β + cos β h (5) Das Vorzeichen von S 2 richtet sich nach dem Vorzeichen der Klammer und damit nach dem Verhältnis von h/b. Dies wird auch aus dem Krafteck des Kraftplans für reischnitt II ersichtlich: S 2 < 0 falls für 0 β < π gilt, dass cot β > b h. Diskussion der rechnerischen Lösung: Die rechnerische Lösung erfordert die uswertung der Lage des Schnittpunktes. Dies führt hier auf Gleichung (??). Die Ermittlung solcher geometrischer Bedingungen ist im llgemeinen all umständlich. Schon bei diesem einfachen Beispiel muss gegenüber der grafischen Lösung erheblich mehr ufwand betrieben werden. Insbesondere für dreidimensionale Probleme werden vergleichbare geometrische Bedingung außerordentlich unübersichtlich. Wir werden im nächsten Kapitel mit der Momentenbilanz eine elegante Methode kennenerlernen, diesen ufwand zu umgehen. 30

12 1.6.4 Gleichgewicht von vier Kräften in der Ebene Drei Kräfte in der Ebene können nur dann im Gleichgewicht sein, wenn sie ein zentrales Kräftesystem bilden (Drei-Kräfte-Satz). Vier Kräfte brauchen dagegen kein zentrales Kräftesystem mehr zu bilden, jedoch müssen die Teilresultierenden aus je zwei Kräften entgegengesetzt gleich groß sein und auf einer gemeinsamen Geraden durch die Schnittpunkte der Wirkungslinien der die Teilresultierenden bildenden Kräfte liegen (Zurückführung des Problems auf das Gleichgewicht zweier Kräfte). Die so definierte Gerade wird ulmannnsche Gerade genannnt. und Lageplan 1 W 4 W 2 Kraftplan ulmannsche Gerade 3 3 W R 13 1 W R 24 2 Lageplan 2 W 4 2 W 2 R W 1 R 1 W 3 31

13 Übungen - Überzeugen Sie sich, dass, wenn eine Kraft nach Größe und Richtung und die Wirkungslinien der anderen drei Kräfe gegeben sind, auch die Größen der anderen drei Kräfte eindeutig festgelegt sind! - Überzeugen Sie sich, dass die ulmannsche Gerade von der Wahl der Teilresultierenden abhängt. Überzeugen Sie sich, dass es aber für das Ergebnis unerheblich ist, mit welchen Kräften die Teilresultierenden gebildet werden! Beispiel Die uflagerreaktionen bei, B, sind für die Belastung des Körpers durch die eingetragene Kraft zu ermitteln. B Lageplan mit reischnittkontur B Lageplan des reischnitts Kraftplan ulmannsche Gerade ulmannsche Gerade B W W B B W 32

14 Bemerkung: Die Konstruktion der ulmannschen Gerade führt das Vier-Kräfte-Problem auf das Gleichgewicht zweier Kräfte zurück. Man kann sich den Körper durch einen Stab ersetzt denken, der die Schnittpunkte, die die ulmannsche Gerade festlegen, verbindet. m Stabende müssen die Kräfte für Gleichgewicht den Richtungssinn der Stabachse besitzen. Dies wurde in der geometrische Bedingung der Gl. (3) verwertet und bestimmt hier den Richtungssinn der Teilresultierenden auf der ulmannschen Gerade. Wird die Kraftrichtung der Stabachse nicht angepasst, so ergibt sich die abgebildetet Situation. Kraftplan Lageplan Lageplan (Körper reduziert zum Stab) 1 W 2 1 W z z x y W 1 2 x y W 1 2 Stabachse bzw. ulmannsche Gerade Die Betrachtung der Kraftecks im Kraftplan reicht offensichtlich für das Gleichgewicht eines nichtzentralen Kräftesystems nicht aus. lle Kräfte, die gleiche Richtung haben und entgegengesetzt gleich sind, erfüllen die Bedingung = 0. Der Lageplan zu dem Kraftplan für = 0 zeigt anschaulich, dass der Körper nicht im Gleichgewicht ist. Intuitiv vermutet man, dass der Körper bei der Belastung durch die beiden Kräfte in eine Drehbewegung versetzt wird. Die Lage der Wirkungslinien zueinander entscheiden mit über das Gleichgewicht. Eine Information über die Position der Wirkungslinie kann im Kraftplan jedoch nicht abgelesen werden. Die zugrunde liegende Problematik wird im nächsten bschnitt durch eine weitere Gleichgewichtsbedingung ersetzt, die ein neues Konzept erfordert, nämlich das Konzept des Momentes einer Kraft. Mit dem Konzept des Momentes wird diese räumliche Information mit verarbeitet. Mit ihm kann die grafische und die rechnerische Behandlung von Gleichgewichtsproblemen wesentlich vereinfacht und insbesonders auch räumliche Probleme einer eleganten Lösung zugänglich gemacht werden. erner wird dann auch die ussage das drei Kräfte in der Ebene nur dann im Gleichgewicht sein können, wenn sie sich in einem Punkt schneiden (Drei-Kräfte-Satzes) neu begründet. 33

15 1.7 Räumliches Kräftesystem Moment einer Kraft bezüglich eines Punktes rchimedes: Gib mir einen festen Punkt, und ich werde dir die Welt aus den ngeln heben. Wir wollen das Hebelgesetz und die Untersuchung des Gleichgewichts am Hebel nutzen, um das Moment einer Kraft einzuführen. ür den waagerecht stehenden Waagebalken der bbildung wissen wir aus der Erfahrung, dass die Waage ausbalanciert ist, falls jeweils das Produckt aus Kraft und Hebelarm gleich groß ist: 1 l 1 = 2 l 2 Oder anders ausgedrückt: die lächen der beiden eingetragenen Rechtecke müssen für Gleichgewicht gleich groß. Wir wollen eine bkürzung einführen und das Produkt l := M nennen. ür Gleichgewicht gilt also: M 1 = M 2 Wir wissen, dass Kräfte statisch äuivalent sind, wenn sie entlang ihrer Wirkungslinie verschoben werden. Damit ist auch der schrägstehende Waagebalken wieder im Gleichgewicht, denn die Parallelogramme besitzen die gleichen lächeninhalte wie die Rechtecke (zum Beispiel l 1 = r 1 sin α 1 ). Die lächen der Parallelogramme können wir elegant durch den Betrag des Vektorproduktes ausrechnen. r = r sin α Wir führen einen neuen Vektor, den Momentenvektor, durch M := r ein. Der Richtungssinn des Vektors M gibt dabei die Drehrichtung der Kraft an (Rechte-Hand- Regel). Wir können das Gleichgewicht jetzt so formulieren: M 1 = M 2 ür Gleichgewicht liefert also der Vektorplan für die Momentenvektoren ein geschlossenes Vektoreck: M 1 + M 2 = 0 34

16 Der Momentenvektor M steht senkrecht auf der Ebene, die durch r und aufgespannt wird. ür kartesische Koordinatensysteme können wir die Vektoren folgendermaßen angeben: M = M x M y r = r x r y = x y M z r z z Die Komponenten erhält man beispielsweise mit der Methode des zyklisches Vertauschen der Indizes x, y, z mit der Vorzeichenregel: Die Indizes der Spalten tauschen sich offensichtlich zyklisch positiv. Beispiele: 1. Eine Umkehrung der Kraftrichtung, bewirkt eine Umkehr des Momentes: = 2. ür ebene Probleme mit r = (r x, r y, 0) und = ( x, y, 0) weist der Momentenvektor entweder in positive oder negative z-richtung: M = M x M y M z = 3. Zwei Kräfte 1 und 2 besitzen bezüglich eines beliebig gewählten Bezugspunktes die Momente: M 1 = r 1 1, M2 = r 2 2. Die Vektoraddition der Momente liefert ein resultierendes Moment M res = M 1 + M 2 = r r 2 2. Da wir eine Resultierende aus den Kräften bilden können, = R und mit der Resultierenden R ein Moment M R = r R R bezüglich des Bezugspunktes, stellt sich die rage, ob das resultierende Moment M res und das Moment der Resultierenden M R miteinander in Verbindung gebracht werden und dadurch eine ussage über r R gemacht werden kann. 4. Eine Verfielfachung des bstands des Kraft vom Drehpunkt r = c r mit beliebiger Konstanten c vervielfacht das Moment: r = c r M = c M Das Moment einer Kraft hängt damit vom Bezugspunkt ab. Diese ussage führt uns unmittelbar zu den beiden folgenden bschnitten. 35

17 Übung - Ändert das Verschieben der Kraft auf ihrer Wirkungslinie das Moment der Kraft bezüglich eines beliebig gewählten Bezugspunktes? Zeigen Sie dazu, dass die Momente M 1 = r 1 und M 2 = r 2 gleiche Richtung und gleiche Größe r 1 haben: M 1 = M 2! z r 2 P x y W 36

18 1.7.2 Das Kräftepaar Wir betrachten nun zwei Kräfte, von denen wir fordern, dass sie entgegengesetzt gleich groß sind: 1 =! 2 =. Kraftplan Lageplan Sie mögen aber auf zwei um den bstand l parallelverschobenen Wirkungslinien W 1 und W 2 liegen. Wir wählen einen beliebigen Bezugspunkt P und berechnen das resultierende Moment dieses Kräftepaares zu: 1 2 z W 1 x y 1 l 2 W 2 Wir erkennen, dass ein Kräftepaar keine resultierende Kraft erzeugt. Trotzdem ist der Körper nicht im Gleichgewicht, denn das Kräftepaar erzeugt ein resultierendes Moment, unabhängig vom Bezugspunkt P. z x y r r 1 r 2 P Das Moment hängt lediglich von der Richtung und vom bstand der Wirkungslinien der Kräfte des Kräftepaares ab und ist frei verschiebbar nicht nur entlang seiner Wirkungslinie, sondern auch parallel dazu. l Das Moment wird deshalb freies Moment genannt. Ein Kräftepaar ist statisch äquivalent zu einem freien Moment. Das Kräftepaar ist also auch frei verschiebbar in der Ebene, die es aufspannt. Es gilt die ussage: Zwei Kräftepaare 1, 1 und 2, 2 sind statisch äquivalent, wenn sie das gleiche Moment besitzen: z x y Übung: r 1 1 = M 1 M 2 = r Diskutieren Sie die Behauptung: Zwei Kräftepaare 1, 1 und 2, 2 sind statisch äquivalent, wenn 1 r 1 sin α 1 = 2 r 2 sin α 2, wobei die α i, i = 1, 2 die eingeschlossenen Winkel bei Drehung der Vektoren r i, i = 1, 2 in den Richtungssinn der Vektoren i, i = 1, 2 bedeuten. 37

19 1.7.3 Parallelverschieben einer Kraft ür eine starren Körper kann eine Kraft statisch äquivalent entlang ihrer Wirkungslinie verschoben werden. Dieses Verschieben auf der Wirkungslinie ändert nicht das Moment der Kraft bezüglich irgendeines Bezugspunktes. Ein Verschieben parallel zur Wirkungslinie jedoch, ändert die Belastung des Körpers, da sich hierdurch das Moment der Kraft ändert. Das Moment einer Einzelkraft ist im Gegensatz zum Moment eines Kräftepaares ein gebundenes Moment. Mit Hilfe des Begriffes Kräftepaar lassen sich Einzelkräfte statisch äquivalent parallelverschieben. Die Kraft im linken Lageplan soll in den Punkt P parallel verschoben werden. H = z z z x y P x y P x y P r M W H = W W Zur Lösung des Problems wird statisch äquivalent eine Gleichgewichtsgruppe aus zwei entgegengesetzt gleich großen Hilskräften H und H auf der parallelen Wirkungslinie durch den Punkt P hinzugefügt. Die Kraft H = übernimmt die Rolle der Kraft, die verbleibenden Kräfte H und bilden ein Kräftepaar. Dieses Kräftepaar ist statisch äquivalent mit einem freien Moment. Das Parallelverschieben der Kraft bleibt also nicht wirkungslos. Greift im Punkt P an, so kommt ein Versatzmoment M = r hinzu. Bestandsaufnahme für Kräfte und Momente an starren Körpern: Kräfte können statisch äquivalent entlang ihrer Wirkungslinie beliebig verschoben werden Kräfte können statisch äquivalent parallel zu ihrer Wirkungslinie verschoben werden, wenn des gebundene Moment der Kraft bezüglich der parallelen Wirkungslinie als freies Moment (Versatzmoment) hinzugefügt wird. Das Moment einer Kraft ist ein gebundenes Moment (vom Bezugspunkt abhängig) Das Moment eines Kräftepaares ist ein freies Moment (vom Bezugspunkt unabhängig) Kräftepaare und freie Momente sind statisch äquivalent 38

4. Allgemeines ebenes Kräftesystem

4. Allgemeines ebenes Kräftesystem 4. llgemeines ebenes Kräftesystem Eine Gruppe von Kräften, die an einem starren Körper angreifen, bilden ein allgemeines Kräftesystem, wenn sich ihre Wirkungslinien nicht in einem gemeinsamen Punkt schneiden.

Mehr

3. Zentrales ebenes Kräftesystem

3. Zentrales ebenes Kräftesystem 3. Zentrales ebenes Kräftesystem Eine ruppe von Kräften, die an einem starren Körper angreifen, bilden ein zentrales Kräftesystem, wenn sich die Wirkungslinien aller Kräfte in einem Punkt schneiden. f

Mehr

4) ZUSAMMENSETZEN UND ZERLEGEN VON KRAEFTEN IN DER EBENE

4) ZUSAMMENSETZEN UND ZERLEGEN VON KRAEFTEN IN DER EBENE BAULEITER HOCHBAU S T A T I K / F E S T I G K E I T S L E H R E 4) ZUSAMMENSETZEN UND ZERLEGEN VON KRAEFTEN IN DER EBENE 1) Kräfte greifen in einem Punkt an a) Zusammensetzen (Reduktion) von Kräften -

Mehr

Hochschule Karlsruhe Technische Mechanik Statik. Aufgaben zur Statik

Hochschule Karlsruhe Technische Mechanik Statik. Aufgaben zur Statik Aufgaben zur Statik S 1. Seilkräfte 28 0 F 1 = 40 kn 25 0 F 2 = 32 kn Am Mast einer Überlandleitung greifen in der angegebenen Weise zwei Seilkräfte an. Bestimmen Sie die resultierende Kraft. Addition

Mehr

Staatlich geprüfte Techniker

Staatlich geprüfte Techniker Auszug aus dem Lernmaterial ortbildungslehrgang Staatlich geprüfte Techniker Auszug aus dem Lernmaterial Maschinenbautechnische Grundlagen DAA-Technikum Essen / www.daa-technikum.de, Infoline: 001 83 16

Mehr

entspricht der Länge des Vektorpfeils. Im R 2 : x =

entspricht der Länge des Vektorpfeils. Im R 2 : x = Norm (oder Betrag) eines Vektors im R n entspricht der Länge des Vektorpfeils. ( ) Im R : x = x = x + x nach Pythagoras. Allgemein im R n : x x = x + x +... + x n. Beispiele ( ) =, ( 4 ) = 5, =, 4 = 0.

Mehr

Mehmet Maraz. MechanikNachhilfe

Mehmet Maraz. MechanikNachhilfe Mehmet Maraz MechanikNachhilfe 1. Auflage 015 Inhaltsverzeichnis 1 Statik 1 1.1 Lagerungen und Lagerreaktionen................. 1. Kräftegleichgewichte......................... 5 1..1 Drehmoment.........................

Mehr

Technische Mechanik. Statik

Technische Mechanik. Statik Hans Albert Richard Manuela Sander Technische Mechanik. Statik Lehrbuch mit Praxisbeispielen, Klausuraufgaben und Lösungen 4., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 263 Abbildungen ^ Springer Vieweg

Mehr

Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design achgebiet austatik und Holzbau Prof. Ralf-W. oddenberg Hochschule Wismar University of Technology, usiness and esign Prüfung Technische Mechanik I vom 7.. 5 Name, Vorname : Matr.-Nr. : ufgabe Summe Punkte

Mehr

2 Skalarprodukt, Vektorprodukt

2 Skalarprodukt, Vektorprodukt 37 2 Skalarprodukt, Vektorprodukt Es gibt zwei verschiedene Verknüpfungsregeln für das Produkt von Vektoren. Die mechanische Arbeit ist definiert als Produkt aus Kraft und Weg. 1 Vorausgesetzt wird dabei,

Mehr

Inhalt 1 Einführung 2 Wirkung der Kräfte 3 Bestimmung von Schwerpunkten

Inhalt 1 Einführung 2 Wirkung der Kräfte 3 Bestimmung von Schwerpunkten Inhalt (Abschnitte, die mit * gekennzeichnet sind, enthalten Übungsaufgaben) 1 Einführung... 1 1.1 Begriffe und Aufgaben der Statik... 2 1.1.1 Allgemeine Begriffe 1.1.2 Begriffe für Einwirkungen... 4 1.1.3

Mehr

10 Kapitel I: Anschauliche Vektorrechnung

10 Kapitel I: Anschauliche Vektorrechnung 10 Kapitel I: Anschauliche Vektorrechnung haben. In Mengenschreibweise ist G = {x x = a + tb für ein t R}. Wir werden für diese einführenden Betrachtungen im Interesse einer knappen Redeweise jedoch häufig

Mehr

Physikalische Anwendungen Statik

Physikalische Anwendungen Statik Physikalische Anwendungen Statik Zum Mathematik-Lehrbuch Notwendig und zunächst hinreichend (Shaker Verlag, Aachen) gibt es mehrere PDF-Dokumente mit ergänzenden Beispielen und Aufgaben, die die Anwendung

Mehr

3 Vektoren. 3.1 Kartesische Koordinaten in Ebene und Raum. Höhere Mathematik 60

3 Vektoren. 3.1 Kartesische Koordinaten in Ebene und Raum. Höhere Mathematik 60 Kartesische Koordinaten in Ebene und Raum 3 Vektoren 3.1 Kartesische Koordinaten in Ebene und Raum In der Ebene (mathematisch ist dies die Menge R 2 ) ist ein kartesisches Koordinatensystem festgelegt

Mehr

Vektorgeometrie. Inhaltsverzeichnis. Fragen und Antworten. (bitte nur für den Eigengebrauch verwenden)

Vektorgeometrie. Inhaltsverzeichnis. Fragen und Antworten. (bitte nur für den Eigengebrauch verwenden) fua3673 Fragen und Antworten Vektorgeometrie (bitte nur für den Eigengebrauch verwenden) Inhaltsverzeichnis Vektorgeometrie im Raum. Fragen................................................. Allgemeines..........................................

Mehr

1. Einfache ebene Tragwerke

1. Einfache ebene Tragwerke Die Ermittlung der Lagerreaktionen einfacher Tragwerke erfolgt in drei Schritten: Freischneiden Aufstellen der Gleichgewichtsbedingungen Auflösen der Gleichungen Prof. Dr. Wandinger 3. Tragwerksanalyse

Mehr

Vektoren. Kapitel 3. 3.1 Skalare, Vektoren, Tensoren. 3.2 Vektoren

Vektoren. Kapitel 3. 3.1 Skalare, Vektoren, Tensoren. 3.2 Vektoren Kapitel 3 Vektoren 31 Skalare, Vektoren, Tensoren Viele physikalische Größen lassen sich bei bekannter Maßeinheit durch Angabe ihres Betrages als reelle Zahl vollständig angeben Solche Größen nennt man

Mehr

Dynamik Lehre von den Kräften

Dynamik Lehre von den Kräften Dynamik Lehre von den Kräften Physik Grundkurs Stephie Schmidt Kräfte im Gleichgewicht Kräfte erkennt man daran, dass sie Körper verformen und/oder ihren Bewegungszustand ändern. Es gibt Muskelkraft, magnetische

Mehr

Bitte tragen Sie vor Abgabe Ihren Namen und Matrikel-Nr. ein, versehen Sie jedes Blatt mit einer Seitenzahl und geben Sie auch die Aufgabenblätter ab!

Bitte tragen Sie vor Abgabe Ihren Namen und Matrikel-Nr. ein, versehen Sie jedes Blatt mit einer Seitenzahl und geben Sie auch die Aufgabenblätter ab! Klausur TM1 für WI SS 99 Prüfer: Prof. Dr. M. Lindner NAME: MATRIKEL-NR.: Aufgabe Punkte erreicht 1 20 2 26 3 28 4 26 Summe 100 Bitte tragen Sie vor Abgabe Ihren Namen und Matrikel-Nr. ein, versehen Sie

Mehr

2. Momentanpol. Für die Geschwindigkeit eines beliebigen Punktes P eines starren Körpers gilt: y A ), v Py. =v Ay

2. Momentanpol. Für die Geschwindigkeit eines beliebigen Punktes P eines starren Körpers gilt: y A ), v Py. =v Ay ufgabenstellung: Für die Geschwindigkeit eines beliebigen Punktes P eines starren Körpers gilt: Gesucht ist der Punkt П, dessen momentane Geschwindigkeit null ist. Lösung: v Px =x ( y P y ), v Py =y +

Mehr

(x 1. Vektoren. g: x = p + r u. p r (u1. x 2. u 2. p 2

(x 1. Vektoren. g: x = p + r u. p r (u1. x 2. u 2. p 2 Vektoren Mit der Vektorrechnung werden oft geometrische Probleme gelöst. Wenn irgendwelche Aufgabenstellungen geometrisch darstellbar sind, z.b. Flugbahnen oder Abstandsberechnungen, dann können sie mit

Mehr

Lehrskript Mathematik Q12 Analytische Geometrie

Lehrskript Mathematik Q12 Analytische Geometrie Lehrskript Mathematik Q1 Analytische Geometrie Repetitorium der analytischen Geometrie Eine Zusammenfassung der analytischen Geometrie an bayerischen Gymnasien von Markus Baur, StR Werdenfels-Gymnasium

Mehr

00. Einiges zum Vektorraum R n

00. Einiges zum Vektorraum R n 00. Einiges zum Vektorraum R n In diesem einleitenden Kapitel werden die in der LV Einführung in die mathematischen Methoden erwähnten Konzepte über Vektoren (im R 2 und R 3 ) im Rahmen des n-dimensionalen

Mehr

Vektoren: Grundbegriffe. 6-E Ma 1 Lubov Vassilevskaya

Vektoren: Grundbegriffe. 6-E Ma 1 Lubov Vassilevskaya Vektoren: Grundbegriffe 6-E Ma 1 Lubov Vassilevskaya Parallele Vektoren Abb. 6-1: Vektoren a, b, c und d liegen auf drei zueinander parallelen Linien l, l' und l'' und haben gleiche Richtung Linien l,

Mehr

Vektoralgebra Anwendungen der Vektorrechnung VEKTORRECHNUNG. Prof. Dr. Dan Eugen Ulmet. Hochschule Esslingen 1/64

Vektoralgebra Anwendungen der Vektorrechnung VEKTORRECHNUNG. Prof. Dr. Dan Eugen Ulmet. Hochschule Esslingen 1/64 1/64 VEKTORRECHNUNG Prof. Dr. Dan Eugen Ulmet Hochschule Esslingen März 2011 2/64 Overview Vektoralgebra 1 Vektoralgebra 2 Was sind Vektoren? 3/64 Vektoren werden geometrisch definiert als Pfeilklassen:

Mehr

2 Wirkung der Kräfte. 2.1 Zusammensetzen von Kräften. 2.1.1 Kräfte mit gemeinsamer Wirkungslinie

2 Wirkung der Kräfte. 2.1 Zusammensetzen von Kräften. 2.1.1 Kräfte mit gemeinsamer Wirkungslinie 2 Wirkung der Kräfte Kräfte, die auf einen Körper wirken, werden diesen verschieben, wenn kein gleichgroßer Widerstand dagegen wirkt. Dabei wird angenommen, dass die Wirkungslinie der Kraft durch den Schwerpunkt

Mehr

Stufen- und Wechselwinkel sind genau dann gleich groß, wenn die Geraden g und h parallel sind.

Stufen- und Wechselwinkel sind genau dann gleich groß, wenn die Geraden g und h parallel sind. 1 Sätze über Winkel Geradenkreuzung: Zwei Geraden, die sich in einem Punkt schneiden, nennt man eine Geradenkreuzung. α α Nebeneinander liegende Winkel heißen Nebenwinkel, sie β ergeben zusammen stets

Mehr

11 Üben X Affine Funktionen 1.01

11 Üben X Affine Funktionen 1.01 Üben X Aine Funktionen.0 Zeichne die Graphen zu olgenden Funktionsgleichungen! + + d c b a Augabenkarte von MUED Lösung X Aine Funktionen.0 + + d c b a Üben X Aine Funktionen.0 Bestimme die Funktionsgleichung

Mehr

Im abgebildeten rechtwinkligen Dreieck ( ein Winkel ist 90 groß ) ist β = 40. Wie groß ist Winkel γ?

Im abgebildeten rechtwinkligen Dreieck ( ein Winkel ist 90 groß ) ist β = 40. Wie groß ist Winkel γ? LM Gleichungen Seite 30 Übergang Schule - Betrieb Beispiel 1: γ α β Im abgebildeten rechtwinkligen Dreieck ( ein Winkel ist 90 groß ) ist β = 40. Wie groß ist Winkel γ? gegeben: α = 90 β = 40 Winkelsumme

Mehr

Brückenkurs Mathematik

Brückenkurs Mathematik Brückenkurs Mathematik 6.10. - 17.10. Vorlesung 3 Geometrie Doris Bohnet Universität Hamburg - Department Mathematik Mi 8.10.2008 1 Geometrie des Dreiecks 2 Vektoren Länge eines Vektors Skalarprodukt Kreuzprodukt

Mehr

Kapitel VI. Euklidische Geometrie

Kapitel VI. Euklidische Geometrie Kapitel VI. Euklidische Geometrie 1 Abstände und Lote Wiederholung aus Kapitel IV. Wir versehen R n mit dem Standard Skalarprodukt x 1 y 1.,. := x 1 y 1 +... + x n y n x n y n Es gilt für u, v, w R n und

Mehr

Fachwerkträger. (Skript zur Online-Version)

Fachwerkträger. (Skript zur Online-Version) Fachwerkträger (Skript zur Online-Version) Name: Czapalla Vorname: Oliver E-Mail: czapalla@web.de Online-Version: http://www.biw.fhd.edu/partsch/diplomarbeiten/fachwerktraeger Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das Hebelgesetz zur Lösung technischer Aufgaben

Das Hebelgesetz zur Lösung technischer Aufgaben Es gibt einseitige Hebel, zweiseitige Hebel und Winkelhebel. Mit allen Hebeln kann man die Größe und Richtung von Kräften ändern. In der Regel verwendet man Hebel zur Vergrößerung von Kräften. Das Hebelgesetz

Mehr

l p h (x) δw(x) dx für alle δw(x).

l p h (x) δw(x) dx für alle δw(x). 1.3 Potentielle Energie 5 In der modernen Statik benutzen wir statt dessen einen schwächeren Gleichheitsbegriff. Wir verlangen nur, dass die beiden Streckenlasten bei jeder virtuellen Verrückung dieselbe

Mehr

& sind die Vektorkomponenten von und sind die Vektorkoordinaten von. A x. a) Der Betrag eines Vektors

& sind die Vektorkomponenten von und sind die Vektorkoordinaten von. A x. a) Der Betrag eines Vektors Einführu hnung Was ist ein Vektor? In Bereichen der Naturwissenschaften treten Größen auf, die nicht nur durch eine Zahlenangabe dargestellt werden können, wie Kraft oder Geschwindigkeit. Zur vollständigen

Mehr

www.statik-lernen.de Inhaltsverzeichnis Kräfte und Kraftarten Äußere und innere Kräfte Das zentrale Kräftesystem Momente Auflager Zustandslinien

www.statik-lernen.de Inhaltsverzeichnis Kräfte und Kraftarten Äußere und innere Kräfte Das zentrale Kräftesystem Momente Auflager Zustandslinien www.statik-lernen.de Grundlagen Inhaltsverzeichnis Kräfte und Kraftarten o Bestimmung von Kräften... Seite 1 o Graphische Darstellung... Seite 1 o Einheit der Kraft... Seite 1 o Kräftegleichgewicht...

Mehr

1 Vorlesungen: und Vektor Rechnung: 1.Teil

1 Vorlesungen: und Vektor Rechnung: 1.Teil 1 Vorlesungen: 4.10.005 und 31.10.005 Vektor Rechnung: 1.Teil Einige in der Physik auftretende Messgrößen sind durch eine einzige Zahl bestimmt: Temperatur T K Dichte kg/m 3 Leistung P Watt = J/s = kg

Mehr

Nachklausur zur Einführung in die Geometrie im SS 2002 Lösung Aufgabe 1 1.Weg (kurz und einfach):

Nachklausur zur Einführung in die Geometrie im SS 2002 Lösung Aufgabe 1 1.Weg (kurz und einfach): Nachklausur zur Einführung in die Geometrie im SS 2002 Lösung ufgabe 1 1.Weg (kurz und einfach): C! **C* Umlaufsinn erhalten Verschiebung oder Drehung Verbindungsgeraden *, *, CC* nicht parallel Drehung

Mehr

3. Ähnlichkeitsabbildungen

3. Ähnlichkeitsabbildungen 3. Ähnlichkeitsabbildungen 3.1 Definitionen: Ähnlichkeitsabbildungen, Dilatationen Bis jetzt haben wir Isometrien (Kongruenzabbildungen) betrachtet. Diese bbildungen wurden aufgebaut aus den Geradenspiegelungen.

Mehr

Selbsttest Mathematik des FB 14 der Universität Kassel

Selbsttest Mathematik des FB 14 der Universität Kassel Selbsttest Mathematik des F 1 der Universität Kassel Der folgende Selbsttest soll Ihnen helfen Ihre mathematischen Fähigkeiten besser einzuschätzen, um zu erkennen, ob Ihre Mathematikkenntnisse für einen

Mehr

r a t u Parametergleichung der Geraden durch den Punkt A mit dem Richtungsvektor u t R heisst Parameter

r a t u Parametergleichung der Geraden durch den Punkt A mit dem Richtungsvektor u t R heisst Parameter 8 3. Darstellung der Geraden im Raum 3.. Parametergleichung der Geraden Die naheliegende Vermutung, dass eine Gerade des Raumes durch eine Gleichung der Form ax + by + cz +d = 0 beschrieben werden kann

Mehr

Kapitel 2. Kräfte mit gemeinsamem Angriffspunkt

Kapitel 2. Kräfte mit gemeinsamem Angriffspunkt Kapitel 2 Kräfte mit gemeinsamem Angriffspunkt 2 2 Kräfte mit gemeinsamem Angriffspunkt 2.1 Zusammensetzung von Kräften in der Ebene... 21 2.2 Zerlegung von Kräften in der Ebene, Komponentendarstellung...

Mehr

Technische Mechanik I Dr.-Ing. Dr. rer. nat. Jahn

Technische Mechanik I Dr.-Ing. Dr. rer. nat. Jahn Technische Mechanik I Dr.-Ing. Dr. rer. nat. Jahn Jennifer Peter und Daniela Hermsdorff WS 05/06 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 4 1.1 Einteilungen der Mechanik...................... 4 1.2 Größen und Einheiten........................

Mehr

Mechanik I TU Dortmund WS 2008/09

Mechanik I TU Dortmund WS 2008/09 Mechanik I TU Dortmund WS 2008/09 c Prof. Dr.-Ing. Klaus Thermann akultät Maschinenbau, Mechanik, TU Dortmund Inhaltsverzeichnis Literatur v Einleitung 1 Gegenstandund Einteilung dermechanik...............................

Mehr

Lineare Funktionen. 1 Proportionale Funktionen 3 1.1 Definition... 3 1.2 Eigenschaften... 3. 2 Steigungsdreieck 3

Lineare Funktionen. 1 Proportionale Funktionen 3 1.1 Definition... 3 1.2 Eigenschaften... 3. 2 Steigungsdreieck 3 Lineare Funktionen Inhaltsverzeichnis 1 Proportionale Funktionen 3 1.1 Definition............................... 3 1.2 Eigenschaften............................. 3 2 Steigungsdreieck 3 3 Lineare Funktionen

Mehr

Einführung Tragwerksentwurf. prof. schwartz Tragwerksentwurf III 1

Einführung Tragwerksentwurf. prof. schwartz Tragwerksentwurf III 1 Einführung Tragwerksentwurf prof. schwartz Tragwerksentwurf III 1 Schulanlage Leutschenbach prof. schwartz Tragwerksentwurf III 2 Tragwerksmodell, Schulanlage Leutschenbach prof. schwartz Tragwerksentwurf

Mehr

Formelsammlung Analytische Geometrie

Formelsammlung Analytische Geometrie Formelsammlung Analytische Geometrie http://www.fersch.de Klemens Fersch 6. August 6 Inhaltsverzeichnis 6 Analytische Geometrie 6. Vektorrechung in der Ebene......................................... 6..

Mehr

5.1 Determinanten der Ordnung 2 und 3. a 11 a 12 a 21 a 22. det(a) =a 11 a 22 a 12 a 21. a 11 a 21

5.1 Determinanten der Ordnung 2 und 3. a 11 a 12 a 21 a 22. det(a) =a 11 a 22 a 12 a 21. a 11 a 21 5. Determinanten 5.1 Determinanten der Ordnung 2 und 3 Als Determinante der zweireihigen Matrix A = a 11 a 12 bezeichnet man die Zahl =a 11 a 22 a 12 a 21. Man verwendet auch die Bezeichnung = A = a 11

Mehr

3.2 Spiegelungen an zwei Spiegeln

3.2 Spiegelungen an zwei Spiegeln 3 Die Theorie des Spiegelbuches 45 sehen, wenn die Person uns direkt gegenüber steht. Denn dann hat sie eine Drehung um die senkrechte Achse gemacht und dabei links und rechts vertauscht. 3.2 Spiegelungen

Mehr

1. Algebra 1.1 Terme Man schreibt für einen Term T, der von den Variablen t und m abhängt: m (ausgesprochen: T von t und m)

1. Algebra 1.1 Terme Man schreibt für einen Term T, der von den Variablen t und m abhängt: m (ausgesprochen: T von t und m) Grundwissen Mathematik 7. Klasse 1. Algebra 1.1 Terme Man schreibt für einen Term T, der von den Variablen t und m abhängt: Ttm (, ) = ( t 5+ 6) 20+ m (ausgesprochen: T von t und m) Ein Term besteht aus

Mehr

I. Symmetrie. II. Grundkonstruktionen

I. Symmetrie. II. Grundkonstruktionen I. Symmetrie Achsensymmetrie Zwei Figuren, die bezüglich einer Achse symmetrisch zueinander sind, nennt man achsensymmetrisch. Punktsymmetrie Zwei Figuren, die bei einer Halbdrehung um einen Punkt ineinander

Mehr

Abiturprüfung Mathematik 0 Baden-Württemberg (ohne CAS) Pflichtteil Aufgaben Aufgabe : ( VP) Bilden Sie die erste Ableitung der Funktion f mit f() = ( sin() + 7) 5. Aufgabe : ( VP) Berechnen Sie eine Stammfunktion

Mehr

Geometrische Objekte im 3-dimensionalen affinen Raum oder,... wie nützlich ist ein zugehöriger Vektorraum der Verschiebungen

Geometrische Objekte im 3-dimensionalen affinen Raum oder,... wie nützlich ist ein zugehöriger Vektorraum der Verschiebungen Geometrische Objekte im -dimensionalen affinen Raum Bekanntlich versteht man unter geometrischen Objekten Punktmengen, auf die man die üblichen Mengenoperationen wie z.b.: Schnittmenge bilden: - aussagenlogisch:

Mehr

4. Übungsblatt zur Mathematik I für Maschinenbau

4. Übungsblatt zur Mathematik I für Maschinenbau Fachbereich Mathematik Prof. Dr. M. Joswig Dr. habil. Sören Kraußhar Dipl.-Math. Katja Kulas 4. Übungsblatt zur Mathematik I für Maschinenbau Gruppenübung WS /..-7.. Aufgabe G (Geraden im R ) Bestimmen

Mehr

Achsensymmetrie. Konstruktionen. Mathematik-Grundwissen Klassenstufe 7

Achsensymmetrie. Konstruktionen. Mathematik-Grundwissen Klassenstufe 7 Wissen Achsensymmetrie Beispiel Figuren die an einer Achse a gespiegelt werden nennt man achsensymmetrisch bezüglich a. Die Verbindungsstrecke zwischen zwei achsensymmetrischen Punkten wird durch die Achse

Mehr

Aufgaben zum Thema Kraft

Aufgaben zum Thema Kraft Aufgaben zum Thema Kraft 1. Ein Seil ist mit einem Ende an einem Pfeiler befestigt und wird reibungsfrei über einen weiteren Pfeiler derselben Höhe im Abstand von 20 m geführt. Das andere Seilende ist

Mehr

Herbst 2010 Seite 1/14. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover Klausur Technische Mechanik II für Maschinenbau. Musterlösungen (ohne Gewähr)

Herbst 2010 Seite 1/14. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover Klausur Technische Mechanik II für Maschinenbau. Musterlösungen (ohne Gewähr) Seite 1/14 rage 1 ( 2 Punkte) Ein Stab mit kreisförmiger Querschnittsfläche wird mit der Druckspannung σ 0 belastet. Der Radius des Stabes ist veränderlich und wird durch r() beschrieben. 0 r () Draufsicht:

Mehr

Sollten sich (Flüchtigkeits )Fehler eingeschlichen haben, bitte ich um eine kurze Nachricht an hans

Sollten sich (Flüchtigkeits )Fehler eingeschlichen haben, bitte ich um eine kurze Nachricht an hans Sollten sich (Flüchtigkeits )Fehler eingeschlichen haben, bitte ich um eine kurze Nachricht an hans josef.coenen@web.de Abitour Analytische Geometrie Leistungskurs Aufgaben 1. Welche Lagebeziehungen zwischen

Mehr

13. Klasse TOP 10 Grundwissen 13 Geradengleichungen 01

13. Klasse TOP 10 Grundwissen 13 Geradengleichungen 01 . Klasse TOP 0 Grundwissen Geradengleichungen 0 Punkt-Richtungs-Form Geraden sind gegeben durch einen Aufpunkt A (mit Ortsvektor a) auf der Geraden und einen Richtungsvektor u: x = a + λ u, λ IR. (Interpretation:

Mehr

Nachhilfe-Kurs Mathematik Klasse 13 Freie Waldorfschule Mitte April 2008

Nachhilfe-Kurs Mathematik Klasse 13 Freie Waldorfschule Mitte April 2008 Nachhilfe-Kurs Mathematik Klasse 13 Freie Waldorfschule Mitte April 8 Zusammenfassung IC Il Corso Advanzato I. Besondere Punkte, Geraden und Ebenen 1. Besondere Ebenen Koordinatenebenen: Wie in dem konkretes

Mehr

2.2 Kern und Bild; Basiswechsel

2.2 Kern und Bild; Basiswechsel 22 Kern und Bild; Basiswechsel 22 Kern und Bild; Basiswechsel 35 Jede lineare Abbildung definiert charakteristische Unterräume, sowohl im Ausgangsraum als auch im Bildraum 22 Satz Sei L: V W eine lineare

Mehr

5.4 Vektorgeometrie. 1 Repetition der Vektorgeometrie I Freie Vektoren, Ortsvektoren Die skalare Multiplikation eines Vektors...

5.4 Vektorgeometrie. 1 Repetition der Vektorgeometrie I Freie Vektoren, Ortsvektoren Die skalare Multiplikation eines Vektors... 5.4 Vektorgeometrie Inhaltsverzeichnis Repetition der Vektorgeometrie I. Freie Vektoren, Ortsvektoren................................... Die skalare Multiplikation eines Vektors.............................3

Mehr

Prüfung in Technischer Mechanik 1

Prüfung in Technischer Mechanik 1 Prüfung in Technischer Mechanik 1 Sommersemester 015 4. August 015, 08:00-10:00 Uhr MUSTERLÖSUNG MUSTERLÖSUNG MUSTERLÖSUNG MUSTERLÖSUNG MUSTERLÖSUNG Bitte beachten Sie die folgenden Punkte: Die Prüfung

Mehr

Lernmaterialblatt Mathematik. Vektorrechnung eine Einführung. Anwendung Mathematik I. Einleitung:

Lernmaterialblatt Mathematik. Vektorrechnung eine Einführung. Anwendung Mathematik I. Einleitung: Vektorrechnung eine Einführung Einleitung: Um beispielsweise das Dreieck ABC in der Abbildung an die Position A'B'C' zu verschieben, muss jeder Punkt um sieben Einheiten nach rechts und drei nach oben

Mehr

8 SKALARPRODUKT VON VEKTOREN BERECHNEN GEOMETRISCHER GRÖSSEN

8 SKALARPRODUKT VON VEKTOREN BERECHNEN GEOMETRISCHER GRÖSSEN 8 SKALARPRODUKT VON VEKTOREN BERECHNEN GEOMETRISCHER GRÖSSEN 7 7. a) s = ; s = 5, 5, 5 Über den Satz des Pythagoras ist die Länge der Vektoren bestimmbar. Die Länge von = ist = + +. s 6,9 m und s 6,97

Mehr

Vektoren. Hinführung: Vektorielle Größen

Vektoren. Hinführung: Vektorielle Größen Vektoren Dieser Anhang enthält eine Kurzeinführung in den für einfache Anwendungen erforderlichen Teil der Vektorrechnung. Er geht nicht primär davon aus, die zugehörige mathematische Struktur zu beschreiben

Mehr

Bestimmen Sie für den dargestellten Balken die Auflagerkräfte sowie die N-, Q- und M-Linie (ausgezeichnete Werte sind anzugeben).

Bestimmen Sie für den dargestellten Balken die Auflagerkräfte sowie die N-, Q- und M-Linie (ausgezeichnete Werte sind anzugeben). Technische Universität Darmstadt Technische Mechanik I B 13, G Kontinuumsmechanik Wintersemester 007/008 Prof. Dr.-Ing. Ch. Tsakmakis 9. Lösungsblatt Dr. rer. nat. P. Grammenoudis 07. Januar 008 Dipl.-Ing.

Mehr

x 2 2x + = 3 + Es gibt genau ein x R mit ax + b = 0, denn es gilt

x 2 2x + = 3 + Es gibt genau ein x R mit ax + b = 0, denn es gilt - 17 - Die Frage ist hier also: Für welche x R gilt x = x + 1? Das ist eine quadratische Gleichung für x. Es gilt x = x + 1 x x 3 = 0, und man kann quadratische Ergänzung machen:... ( ) ( ) x x + = 3 +

Mehr

6. Mathematik Olympiade 2. Stufe (Kreisolympiade) Klasse 12 Saison 1966/1967 Aufgaben und Lösungen

6. Mathematik Olympiade 2. Stufe (Kreisolympiade) Klasse 12 Saison 1966/1967 Aufgaben und Lösungen 6. Mathematik Olympiade 2. Stufe (Kreisolympiade) Klasse 12 Saison 1966/1967 Aufgaben und Lösungen 1 OJM 6. Mathematik-Olympiade 2. Stufe (Kreisolympiade) Klasse 12 Aufgaben Hinweis: Der Lösungsweg mit

Mehr

Aufgaben zur Übung der Anwendung von GeoGebra

Aufgaben zur Übung der Anwendung von GeoGebra Aufgabe 1 Aufgaben zur Übung der Anwendung von GeoGebra Konstruieren Sie ein Quadrat ABCD mit der Seitenlänge AB = 6,4 cm. Aufgabe 2 Konstruieren Sie ein Dreieck ABC mit den Seitenlängen AB = c = 6,4 cm,

Mehr

ELASTISCHE BETTUNG (ZUSAMMENFASSUNG) y z

ELASTISCHE BETTUNG (ZUSAMMENFASSUNG) y z (ZUSENFSSUNG) rbeitsblätter. LLGEEINES. Sstem und Belastung Längsansicht: p( x) z, w x, u Biegesteifigkeit EI h Bettung c l Querschnittsdarstellung: p( x) p ( x) ( verschmiert) z h Bettung c b Bemerkung:

Mehr

d 2 b 2 c 2 d 3 b 3 c 3 , D a 1 d 1 c 1 v 3 Definiton (Verbindungsvektor): Zwei Punkte A(a 1 a 2 a 3 ) und B(b 1 b 2 b 3 ) legen den Vektor b 1 a 1

d 2 b 2 c 2 d 3 b 3 c 3 , D a 1 d 1 c 1 v 3 Definiton (Verbindungsvektor): Zwei Punkte A(a 1 a 2 a 3 ) und B(b 1 b 2 b 3 ) legen den Vektor b 1 a 1 2008/2009 Das Wichtigste in Kürze Klasse 3 Lineare Gleichungssysteme und Determinanten Definiton (Lineare Gleichungssysteme: Lineare Gleichungssysteme löst man entweder mit dem Gauß-Algorithmus oder nach

Mehr

Aufgaben. zu Inhalten der 5. Klasse

Aufgaben. zu Inhalten der 5. Klasse Aufgaben zu Inhalten der 5. Klasse Universität Klagenfurt, Institut für Didaktik der Mathematik (AECC-M) September 2010 Zahlbereiche Es gibt Gleichungen, die (1) in Z, nicht aber in N, (2) in Q, nicht

Mehr

Geometrie Modul 4b WS 2015/16 Mi HS 1

Geometrie Modul 4b WS 2015/16 Mi HS 1 Geometrie Modul 4b WS 2015/16 Mi 10-12 HS 1 Benötigte Materialien: Geometrieheft DIN-A-4 blanco weiß, quadratisches Faltpapier/Zettelblock, rundes Faltpapier; Zirkel, Geometriedreieck, Klebstoff, Schere

Mehr

Symmetrien. Verschiedene Arten von Symmetrie. Achsensymmetrie Punktsymmetrie

Symmetrien. Verschiedene Arten von Symmetrie. Achsensymmetrie Punktsymmetrie Symmetrien Ist ein Gesicht symmetrisch? Welches ist das von Ferdinand Hodler gezeichnete Originalbild seiner Frau erthe? Weshalb? Verschiedene rten von Symmetrie Sind Schmetterling und Propeller gleich

Mehr

4. Mathematikschulaufgabe

4. Mathematikschulaufgabe .0 Berechne folgende Terme:.. x + 4 = x =. (y x) (x + y) =.0 Schreibe ohne Klammern und vereinfache soweit wie möglich:. (x + ) (x 4) =. (0,4x + y) (0,4x y) + (y) =. Ermittle den Extremwert durch Termumformung.

Mehr

mentor Lernhilfe: Mathematik 10. Klasse Baumann

mentor Lernhilfe: Mathematik 10. Klasse Baumann mentor Lernhilfe: Mathematik 10. Klasse Geometrie: Winkelfunktionen, Trigonometrie, Additionstheoreme, Vektorrechnung von Rolf Baumann 1. Auflage mentor Lernhilfe: Mathematik 10. Klasse Baumann schnell

Mehr

Achsensymmetrie. Konstruktionen M 7.1

Achsensymmetrie. Konstruktionen M 7.1 M 7.1 Achsensymmetrie Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt. Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren Die Verbindungsstrecke

Mehr

Vektorgeometrie - Teil 1

Vektorgeometrie - Teil 1 Vektorgeometrie - Teil 1 MNprofil - Mittelstufe KZN Ronald Balestra CH - 8046 Zürich www.ronaldbalestra.ch Name: Vorname: 14. März 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung & die analytische Darstellung der

Mehr

(Man sagt dafür auch, dass die Teilmenge U bezüglich der Gruppenoperationen abgeschlossen sein muss.)

(Man sagt dafür auch, dass die Teilmenge U bezüglich der Gruppenoperationen abgeschlossen sein muss.) 3. Untergruppen 19 3. Untergruppen Nachdem wir nun einige grundlegende Gruppen kennengelernt haben, wollen wir in diesem Kapitel eine einfache Möglichkeit untersuchen, mit der man aus bereits bekannten

Mehr

Grafische Lagerkraftermittlung

Grafische Lagerkraftermittlung helge nordmann Grafische Lagerkraftermittlung Obwohl in der heutigen Zeit das Rechnen mit Rechenstäben oder das grafische Problemlösen zu den Anachronismen zählen, werden in den Schulen oder Hochschulen

Mehr

2.5. Aufgaben zu Dreieckskonstruktionen

2.5. Aufgaben zu Dreieckskonstruktionen 2.5. Aufgaben zu Dreieckskonstruktionen Aufgabe 1 Zeichne das Dreieck AC mit A( 1 2), (5 0) und C(3 6) und konstruiere seinen Umkreis. Gib den Radius und den Mittelpunkt des Umkreises an. Aufgabe 2 Konstruiere

Mehr

OvTG Gauting, Grundwissen Mathematik 7. Klasse

OvTG Gauting, Grundwissen Mathematik 7. Klasse 1. Symmetrie (vgl. auch Grundwissen 5. Klasse) Achsensymmetrie Zwei Figuren, die bezüglich einer Achse symmetrisch zueinander sind, nennt man achsensymmetrisch. a Punktsymmetrie Zwei Figuren, die bei einer

Mehr

Serie 10: Inverse Matrix und Determinante

Serie 10: Inverse Matrix und Determinante D-ERDW, D-HEST, D-USYS Mathematik I HS 5 Dr Ana Cannas Serie 0: Inverse Matrix und Determinante Bemerkung: Die Aufgaben dieser Serie bilden den Fokus der Übungsgruppen vom und 5 November Gegeben sind die

Mehr

Ein Halbkreis im Viertelkreis

Ein Halbkreis im Viertelkreis 1 Ein Halbkreis im Viertelkreis ätselaufgabe aus mathsoftpuzzle bbildung 1 zeigt den Kreis k 1 mit dem adius r = 1 und einen Viertelkreisbogen k mit dem adius =. Im Punkt D liegt die Tangente g 1 am Kreis

Mehr

Technische Mechanik 1

Technische Mechanik 1 Ergänzungsübungen mit Lösungen zur Vorlesung Aufgabe 1: Geben Sie die Koordinaten der Kraftvektoren im angegebenen Koordinatensystem an. Gegeben sind: F 1, F, F, F 4 und die Winkel in den Skizzen. Aufgabe

Mehr

Mathematik Geometrie

Mathematik Geometrie Inhalt: Mathematik Geometrie 6.2003 2003 by Reto Da Forno bbildung / bbildungsvorschriften - Ähnlichkeitsabbildungen Seite 1 - Zentrische Streckung Seite 1 - Die Strahlensätze Seite 1 - Kongruenzabbildungen

Mehr

Lösungen V.1. Pfeile bedeuten ist auch ein. (Lambacher-Schweizer Geometrie 2, S. 150)

Lösungen V.1. Pfeile bedeuten ist auch ein. (Lambacher-Schweizer Geometrie 2, S. 150) Lösungen V.1 I: Trapez (zwei parallele Seiten; keine Symmetrie) II: gleichschenkliges Trapez (zwei parallele Seiten, die anderen beiden gleich lang; achsensymmetrisch) III: Drachen(viereck) (jeweils zwei

Mehr

Übungsaufgaben zur Linearen Funktion

Übungsaufgaben zur Linearen Funktion Übungsaufgaben zur Linearen Funktion Aufgabe 1 Bestimmen Sie den Schnittpunkt der beiden Geraden mit den Funktionsgleichungen f 1 (x) = 3x + 7 und f (x) = x 13! Aufgabe Bestimmen Sie den Schnittpunkt der

Mehr

B Die Grundaufgaben der Statik

B Die Grundaufgaben der Statik -I.B1- B Die Grundaufgaben der Statik 1 Begriffserklärungen 1.1 Zentrales und allgemeines Kräftesystem Unter einem Kräftesystem versteht man beliebig viele Kräfte, die gleichzeitig an einem Bauteil wirken.

Mehr

5 Determinante, Spatprodukt, Vektorprodukt, inverse Matrix

5 Determinante, Spatprodukt, Vektorprodukt, inverse Matrix 5 Determinante, Spatprodukt, Vektorprodukt, inverse Matrix Jörn Loviscach Versionsstand: 20. März 2012, 16:02 Die nummerierten Felder sind absichtlich leer, zum Ausfüllen in der Vorlesung. Videos dazu:

Mehr

PHYSIK Kräfte. Kräfte Überlagerungen Zerlegungen. Datei Nr. 91011. Friedrich W. Buckel. Juli 2002. Internatsgymnasium Schloß Torgelow

PHYSIK Kräfte. Kräfte Überlagerungen Zerlegungen. Datei Nr. 91011. Friedrich W. Buckel. Juli 2002. Internatsgymnasium Schloß Torgelow PHYSIK Kräfte Kräfte Überlagerungen Zerlegungen Datei Nr. 90 riedrich W. Buckel Juli 00 Internatsgymnasium Schloß Torgelow Inhalt Kräfte sind Vektoren. Überlagerung zweier gleich großer Kräfte. Zerlegung

Mehr

Geometrie. 1 Vektorielle analytische Geometrie der Ebene, Kegelschnitte

Geometrie. 1 Vektorielle analytische Geometrie der Ebene, Kegelschnitte Geometrie Geometrie W. Kuhlisch Brückenkurs 206. Vektorrechnung und analytische Geometrie der Ebene, Kegelschnitte 2. Vektorrechnung und analytische Geometrie des Raumes, Anwendungen in der Geometrie,

Mehr

Geometrie-Dossier Kreis 2

Geometrie-Dossier Kreis 2 Geometrie-Dossier Kreis 2 Name: Inhalt: Konstruktion im Kreis (mit Tangenten, Sekanten, Passanten und Sehnen) Grundaufgaben Verwendung: Dieses Geometriedossier orientiert sich am Unterricht und liefert

Mehr

x 3 Genau dann liegt ein Punkt X mit dem Ortsvektor x auf g, wenn es ein λ R gib,t so dass

x 3 Genau dann liegt ein Punkt X mit dem Ortsvektor x auf g, wenn es ein λ R gib,t so dass V. Geradengleichungen in Parameterform 5. Definition ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- x 3 v a x x x Definition und Satz :

Mehr

Urs Wyder, 4057 Basel Funktionen. f x x x x 2

Urs Wyder, 4057 Basel Funktionen. f x x x x 2 Urs Wyder, 4057 Basel Urs.Wyder@edubs.ch Funktionen f 3 ( ) = + f ( ) = sin(4 ) Inhaltsverzeichnis DEFINITION DES FUNKTIONSBEGRIFFS...3. NOTATION...3. STETIGKEIT...3.3 ABSCHNITTSWEISE DEFINIERTE FUNKTIONEN...4

Mehr

Vektorgeometrie Layout: Tibor Stolz

Vektorgeometrie Layout: Tibor Stolz Hanspeter Horlacher Vektorgeometrie Layout: Tibor Stolz 1. Einführung Eine Grösse, zu deren Festlegung ausser einer Zahl auch noch die Angabe einer Richtung nötig ist, heisst VEKTOR. P 2 P 1 P 1 P 2 P

Mehr

Proseminar Einführung in die Mathematik 1 WS 2010/11 2. Dezember 2010 Lösungen

Proseminar Einführung in die Mathematik 1 WS 2010/11 2. Dezember 2010 Lösungen Proseminar Einführung in die Mathematik 1 WS 1/11. Deember 1 Lösungen 46) Wie kann man nach Wahl eines Nullpunktes die Zeichenebene in natürlicher Weise als Vektorraum betrachten? Skriptum Kapitel 4, Par.

Mehr

Statik insbesondere Schnittprinzip

Statik insbesondere Schnittprinzip Statik insbesondere Statik insbesondere von Gerhard Knappstein 4. Auflage VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger Straße 23 42781 Haan-Gruiten Europa-Nr.: 56504 Der Autor Dipl.-Ing.

Mehr

Lösungen der 1. Lektion

Lösungen der 1. Lektion Lektionen der Vektorrechnung in Aufgaben Lösungen Schickt mir bei Entdeckung eines Fehlers oder Unklarheiten bitte eine e-mail! Lösungen der 1. Lektion Es ist hier unerheblich, wie Vektoren definiert werden.

Mehr