Aktueller Stand der Forschungsergebnisse über elektromagnetische Felder

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktueller Stand der Forschungsergebnisse über elektromagnetische Felder"

Transkript

1 Aktueller Stand der Forschungsergebnisse über elektromagnetische Felder Stefan Kluge - Regierungspräsidium Stuttgart Landesgesundheitsamt, Referat 96 Funktechnik bei der Breitbandversorgung Problematisch und unverzichtbar - Rottweil

2 Aufbruch Besorgnis - Regulierung 1906 erste Rundfunksendungen in den USA 1918 erste Mobiltelefonversuche der Eisenbahn 1923 Start des offiziellen Rundfunks in Deutschland 1958 mobiles A-Netz Beginn der 1990er massiver Ausbau des Digitalfunks Verordnung über elektromagnetische Felder (26. BImSchV vom ) Empfehlung des Rates zum Schutz der Bevölkerung vor elektromagnetischen Feldern vom Bezugsbasis thermische Wirkungen ab 4 W/kg abgeleiteter allg. Grenzwert 0,08 W/kg (Ganzkörper) zusätzlich 2 W/kg gemittelt über 10 g (Kopf) 4 W/kg gemittelt über 10 g (Extremitäten)

3 Frage nach nichtthermischen Wirkungen Studien die öffentliches Interesse erlangten Oberfeld-Studie (2008) Krebs? INTERPHONE-Studie (seit Oktober 2000) Krebs? BioInitiative Working Group (2007) Grenzwerte? REFLEX-Studie (2003) Genschädigung? NAILA-Studie ( ) Krebs? Mobilfunkkritische Ärzteinitiativen versch. Symptome? TNO-Studie (2003) Wohlbefinden? Salford-Studie (2003) Blut-Hirn-Schranke? Repacholi-Studie (1997) Lymphome? Flachsmeer-Studie (2002) Schlafqualität?

4 Diskussion um Vorsorgegrenzwerte 1999 Bürgerforum Elektrosmog SSK prüft, ob es wissenschaftliche Beweise, Verdachtsmomente oder Hinweise für gesundheitliche Auswirkungen von EMF unterhalb der Grenzwerte gibt 2001 SSK-Empfehlungen Grenzwerte und Vorsorgemaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung Empfehlung: Grenzwerte beibehalten, aber Aktivitäten zur Klärung offener Fragen intensivieren 2001 Selbstverpflichtung der Mobilfunkbetreiber (Einbindung der Kommunen der Bevölkerung) Etwa 30 % der Deutschen besorgt wegen Risiken von EMF, 10 % fühlen sich beeinträchtigt

5 Deutsches Mobilfunk- Forschungsprogramm ( ) 54 Projekte unter Koordination des BfS zu Biologie (z.b. Elektrosensibilität, Schlafqualität, Kanzerogenität, Befindlichkeit) Epidemiologie (Studien zur Handynutzung, zur Erfassung gesundheitlicher Beeinträchtigungen) Dosimetrie (Exposition im Alltag durch Sendeanlagen und Endgeräte, Expositionsabschätzungen für epidemiologische Studien) Risikokommunikation (z.b. Quantität und Qualität von Kommunikationsmaßnahmen)

6 Kernfragen des DMF Gibt es akute Gesundheitseffekte? Langzeiteffekte bei chronischer Exposition? Wirkungsmechanismen? Tatsächliche Exposition? Läßt sich die Dosimetrie in Studien verbessern? Müssen Standards oder Grenzwerte geändert werden? Wahrnehmung des Mobilfunks in der Öffentlichkeit Wie können Information und Kommunikation verbessert werden?

7 Dosimetrie Alltägliche Exposition der Bevölkerung zeitlich und räumlich sehr variabel flächendeckendes Immissionskataster wird vom BfS deshalb nicht befürwortet Belastung durch UMTS-Handys in der Regel geringer als im GSM-Netz Gleichzeitiger Betrieb auf engem Raum führt nicht zur Überschreitung von Grenzwerten Einführung von DVB-T kann die Exposition lokal erhöhen, insgesamt weit unter den Grenzwerten WLAN, Bluetooth-Geräte: auch unter ungünstigen Bedingungen keine Grenzwertüberschreitungen

8 Wirkmechanismen Zelle und Zellbestandteile Kein Einfluss auf Überleben und Vermehrung von Immunzellen Kein Einfluss auf Stressproteine und Konzentration von Sauerstoffradikalen Kein Hinweise auf erhöhte Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke einige Gene der BHS-Zellen beeinflusst, Effekt nicht konsistent, nicht als Hinweis auf Funktionsbeeinträchtigung der BHS zu werten (weitere Abklärung empfohlen)

9 Wirkmechanismen Auge und Ohr Keine Einflüsse von GSM- und UMTS-Signalen auf das neuronale Netzwerk von Auge und Ohr (Reaktion der Nervenzellen von Netzhaut und Hörzellen, Verhaltenstest, Genexpression im Bereich der Hörschnecke und Hirnrinde) Melatonin-Hypothese Unterhalb der Grenzwerte kein Einfluss auf den Melatoninspiegel Hypothese Demodulation hochfrequenter Felder Keine Hinweise auf eine nicht-thermisch bedingte Demodulation

10 Wirkmechanismen Kognition und Schlaf Kein Hinweis auf gesundheitlich relevanten Einfluss von GSM- und UMTS-Feldern auf kognitive Leistungsfähigkeit Doppelblinde Feldstudie mit einer mobilen Sendeanlage zeigte keinen Einfluss der Felder auf Schlafqualität Abschirmung der elektromagnetischen Felder erbrachte keine Verbesserung der Schlafqualität Besorgnis über negative gesundheitliche Auswirkungen führt zu Verschlechterung des Schlafs Scheinabschirmung verbessert subjektive Schlafqualität genauso wie wirksame Abschirmung

11 Wirkmechanismen Verursacht Mobilfunk Krebs? INTERPHONE-Studie mit 7000 Hirntumorpatienten und 7000 Nicht-Hirntumorpatienten aus 13 Ländern Bisherige Ergebnisse: kein statistisch signifikanter Hinweis auf erhöhtes Risiko für Hirntumore oder Tumore des Hörnerven durch intensive Nutzung von Handys und Schnurlostelefonen Gilt zumindest für Nutzungsdauer bis zu 10 Jahren Frage nach Langzeiteffekten kann derzeit nicht abschließend beantwortet werden - Frage ob Kinder stärker als Erwachsene exponiert oder empfindlicher gegenüber EMF sein könnten, ist nicht abschließend geklärt Weitere Bearbeitung in den aktuellen Studien MOBI-KIDS und COSMOS

12 Wirkmechanismen Verusacht Mobilfunk Krebs? (2) Studie zur kindlichen Leukämie um starke Radiound Fernsehsender zeigte bei rückwirkender Bestimmung der Belastung durch hochfrequente elektromagnetische Felder für mehr als 8000 Kinder mit und ohne Erkrankung keinen Zusammenhang zwischen Leukämie und den EMF

13 Wirkmechanismen Elektrosensibilität Keine medizinisch eindeutige Diagnose Vielzahl unspezifischer Beschwerden weit unterhalb der Grenzwerte (Parallelen zu multipler Chemikalienunverträglichkeit) Etwa 10 % der Bevölkerung beschreiben sich als gesundheitlich beeinträchtigt durch Mobilfunk Etwa 1,5 % bezeichnen sich als elektrosensibel Süd-Nord-Gefälle

14 Wirkmechanismen Elektrosensibilität Ergebnisse des DMF Gesundheitliche Beschwerden Kein Zusammenhang zwischen Gesamtfeldstärke der Basisstationen und fünf untersuchten Symptomen/Parametern (Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Beschwerden allgemein, psychische und physische Lebensqualität) Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Elektrosensiblen geringer als bei Kontrollpersonen, kein Unterschied bei allg. Lebenszufriedenheit Keine signifikanten Unterschiede bei Allergien, Schilddrüsen- und Leberfunktion, Eisenmangel, Quecksilber im Blut

15 Wirkmechanismen Objektivierung Elektrosensibilität mit transkranieller Magnetstimulation Elektrosensible können schlechter als Kontrollpersonen zwischen tatsächlicher und Scheinexposition unterscheiden Aktivierung von Hirnarealen, an vorwegnehmenden Prozessen beteiligt sind

16 Zusammenfassung und Ausblick Exposition der Bevölkerung im Alltag bleibt weit unterhalb der Grenzwerte Frühere Hinweise auf gesundheitsrelevante Wirkungen hochfrequenter EMF, speziell bezüglich Schlaf, Hirnleistung, Blut-Hirn-Schranke, Immunsystem, Fortpflanzung, Sinnesorganen, Tinnitus, Krebserkrankungen oder Kopfschmerzen, konnten nicht bestätigt werden Es wurden keine neuen Hinweise für gesundheitsrelevante Wirkungen oder nichtthermische Effekte gefunden

17 Zusammenfassung und Ausblick Weiterer Forschungsbedarf zu Fragen möglicher Langzeitwirkungen bei Handynutzung von mehr als 10 Jahren Zur Frage ob Kinder empfindlicher reagieren als Erwachsen Zur Risikokommunikation Zur Bewertung der IARC-Einstufung von hochfrequenten EMF in Gruppe 2B nach gegenwärtigem Kenntnisstand begrenzte Hinweise auf eine krebserzeugende Wirkung aus epidemiologischen Beobachtungen, die aber nur unzureichend beziehungsweise nicht durch experimentelle Befunde gestützt werden

18 Weitere Informationen / Verbraucher / häufig gestellte Fragen /ssk1106.htm

Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk? Alexander Lerchl Jacobs-University Bremen

Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk? Alexander Lerchl Jacobs-University Bremen Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk? Alexander Lerchl Jacobs-University Bremen Hintergrund Die Besorgnis der Bevölkerung ist relativ konstant bei ca. 30%. Eine Beeinträchtigung der eigenen Gesundheit wird

Mehr

Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns

Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns PD Dr. Blanka Pophof Bundesamt für Strahlenschutz Mobilfunk: Einfluss auf Schlaf und Gehirn? Erkenntnisstand zu Beginn des DMF Wissenschaftliche

Mehr

"Hochfrequente elektromagnetische und niederfrequente elektrische und magnetische Felder - Grundlagen und gesundheitliche Bedeutung"

Hochfrequente elektromagnetische und niederfrequente elektrische und magnetische Felder - Grundlagen und gesundheitliche Bedeutung "Hochfrequente elektromagnetische und niederfrequente elektrische und magnetische Felder - Grundlagen und gesundheitliche Bedeutung" Dr. Anne Dehos Bundesamt für Strahlenschutz Fachbereich Strahlenschutz

Mehr

Biologische Wirkungen elektromagnetischer Strahlung und deren medizinische Relevanz

Biologische Wirkungen elektromagnetischer Strahlung und deren medizinische Relevanz Biologische Wirkungen elektromagnetischer Strahlung und deren medizinische Relevanz Indizien und Befürchtungen ein Überblick über die Gesundheitsgefahren und den Stand der Forschung Dr. Wolfgang Weiss

Mehr

Gesundheitliche Wirkungen von Mobilfunkstrahlung

Gesundheitliche Wirkungen von Mobilfunkstrahlung Gesundheitliche Wirkungen von Mobilfunkstrahlung Gregor Dürrenberger Forschungsstiftung Mobilkommunikation Oktober 2007 / Folie 1 Übersicht Strahlenbelastung (Exposition) im Alltag Biologische Wirkungen

Mehr

Mobilfunk Kann Strahlung die Gesundheit gefährden?

Mobilfunk Kann Strahlung die Gesundheit gefährden? Mobilfunk Kann Strahlung die Gesundheit gefährden? WissensWerte Bremer Forum für WissenschaftsJournalismus Bremen 18. November Dr. H.-Peter Neitzke, ECOLOG-Institut, Hannover HF EMF Expositionen durch

Mehr

Elektrosmog, Handys, Solarien etc.

Elektrosmog, Handys, Solarien etc. Elektrosmog, Handys, Solarien etc. Gesundheitsrisiken durch nichtionisierende Strahlen R. Matthes Bundesamt für Strahlenschutz www.bfs.de Inhalt Nichtionisierende Strahlung Mobilfunktechnik Gesundheitliche

Mehr

Anhörung des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz am 07.12.2006 zum Thema Einfluss des Mobilfunks auf die menschliche Befindlichkeit

Anhörung des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz am 07.12.2006 zum Thema Einfluss des Mobilfunks auf die menschliche Befindlichkeit Anhörung des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz am 07.12.2006 zum Thema Einfluss des Mobilfunks auf die menschliche Befindlichkeit Fragenkatalog (Stand: 13.10.06) Beantwortung der Fragen durch

Mehr

Mobilfunk - Handys und Co.

Mobilfunk - Handys und Co. Mobilfunk - Handys und Co. Mobilfunk - Handys und Co. Informationen und Tipps zum bewussten Umgang mit der drahtlosen Technik Mobilfunk - moderne Technik ohne Risiken? Mobiles Telefonieren ist aus unserem

Mehr

puncto Nr. 2 2013 ZKZ 83855 64. Jahrgang Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co.

puncto Nr. 2 2013 ZKZ 83855 64. Jahrgang Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co. puncto Nr. 2 2013 ZKZ 83855 64. Jahrgang Das Mitgliedermagazin der Continentale Betriebskrankenkasse Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co. 10 Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co. pio3, Fotolia

Mehr

Positionspapier der Umweltanwaltschaften Österreichs zum Thema Mobilfunk und Gesundheit

Positionspapier der Umweltanwaltschaften Österreichs zum Thema Mobilfunk und Gesundheit 1 Steiermark Positionspapier der Umweltanwaltschaften Österreichs zum Thema Mobilfunk und Gesundheit Jänner 2007 Einleitung Kaum eine neue Technologie hat in so kurzer Zeit eine so große Verbreitung gefunden

Mehr

DR. GABRIELE WEHRLE REFERAT 34 TECHNISCHER ARBEITSSCHUTZ, LÄRMSCHUTZ

DR. GABRIELE WEHRLE REFERAT 34 TECHNISCHER ARBEITSSCHUTZ, LÄRMSCHUTZ Wirkung von Lärm und elektromagnetischen Feldern auf den Organismus DR. GABRIELE WEHRLE REFERAT 34 TECHNISCHER ARBEITSSCHUTZ, LÄRMSCHUTZ Was ist Lärm? Lärm, moderne Folter! Manfred Hinrich (*1926), Dr.

Mehr

- Drucksache 16/6022 - Strahlenbelastung durch drahtlose Internet-Netzwerke (W-LAN)

- Drucksache 16/6022 - Strahlenbelastung durch drahtlose Internet-Netzwerke (W-LAN) Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Cornelia Behm, Hans Josef Fell, weiterer Abgeordneter und der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Drucksache 16/6022

Mehr

Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (femu)

Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (femu) Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (femu) Einführung in das EMF-Portal zu gesundheitlichen Wirkungen von EMF Sarah Drießen Uniklinik Aachen Rheinisch-Westfälische Technische

Mehr

Elektromagnetische Felder in der Werkstatt

Elektromagnetische Felder in der Werkstatt Elektromagnetische Felder in der Werkstatt Dr. med. Th. Amport SGARM-Schweizerische Gesellschaft für Arbeitsmedizin MedicalService SBB Bern Inhalt Einleitung Definition & EMF Spektrum Gesundheitliche Aspekte

Mehr

Der Digitalfunk BOS. Umwelt und Gesundheit EMVU. www.bdbos.bund.de. Ein Netz - digital. sicher. bundesweit - für Alle!

Der Digitalfunk BOS. Umwelt und Gesundheit EMVU. www.bdbos.bund.de. Ein Netz - digital. sicher. bundesweit - für Alle! Der Digitalfunk BOS Umwelt und Gesundheit EMVU elektromagnetische Umweltverträglichkeit www.bdbos.bund.de Modernes Netz für alle Sicherheitsbehörden Sämtliche Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

Mehr

Elektromagnetische Felder am Arbeitsplatz

Elektromagnetische Felder am Arbeitsplatz Elektromagnetische Felder am Arbeitsplatz Anforderungen der Richtlinie 2004/40/EG Gesetzliche Grundlagen EMF EU Richtlinie Veröffentlichung der RL 2004/40/EG vom 29.04.2004 Berichtigung der RL 2004/40/EG

Mehr

Das Leben in der Wolke - Wie kann Elektrosmog planerisch vermieden werden?

Das Leben in der Wolke - Wie kann Elektrosmog planerisch vermieden werden? Das Leben in der Wolke - Wie kann Elektrosmog planerisch vermieden werden? Georg Klaus maxwave AG 8050 Zürich klaus@maxwave.ch Elektrosmog / Nichtionisierende Strahlung Elektrosmog "Smog" = "smoke" + "fog"

Mehr

Gesundheit und Gesundheitsverhalten von österreichischen Schülerinnen und Schülern Aktuelle Ergebnisse der HBSC-Studie

Gesundheit und Gesundheitsverhalten von österreichischen Schülerinnen und Schülern Aktuelle Ergebnisse der HBSC-Studie Gesundheit und Gesundheitsverhalten von österreichischen Schülerinnen und Schülern Aktuelle Ergebnisse der HBSC-Studie Rosemarie Felder-Puig 1 Inhalte dieses Vortrags Seelische Gesundheit von österreichischen

Mehr

Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet?

Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet? Inhouse-Vernetzung von Schulen, 13.2.2007 Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet? Dr. Christian Bornkessel, IMST GmbH, Carl-Friedrich-Gauß-Str.

Mehr

Maßnahmen. der Unternehmen

Maßnahmen. der Unternehmen Maßnahmen ZUR VERBESSERUNG VON SICHERHEIT UND VERBRAUCHER-, UMWELT-, UND GESUNDHEITSSCHUTZ, INFORMATION UND VERTRAUENSBILDENDE MAßNAHMEN BEIM AUSBAU DER MOBILFUNKNETZE der Unternehmen DETEMOBIL DEUTSCHE

Mehr

Mobilfunk und Gesundheit

Mobilfunk und Gesundheit Mobilfunk und Gesundheit Aßling, 9. Oktober 2008 Dr. med. univ. Gerd Oberfeld Land Salzburg Umweltmedizin Referent für Umweltmedizin der Österreichischen Ärztekammer Das natürliche elektromagnetische Spektrum

Mehr

Mobilfunk-Strahlung. Einführung

Mobilfunk-Strahlung. Einführung Mobilfunk-Strahlung Fraktionsbeschluss 26. Mai 2009 Einführung...1 1. Mobilfunk-Strahlung...2 2. Wirkungen und Risiken...2 3. Kinder und Jugendliche...3 4. Gesetzlicher Rahmen...4 5. Kennzeichnung Endgeräte...5

Mehr

Ratgeber. Jürgen Brück. Schutz vor Elektrosmog. Tipps für ein gesundes und sicheres Wohnumfeld. Mit Checklisten für Ihre Gefahrenanalyse

Ratgeber. Jürgen Brück. Schutz vor Elektrosmog. Tipps für ein gesundes und sicheres Wohnumfeld. Mit Checklisten für Ihre Gefahrenanalyse Ratgeber Jürgen Brück Schutz vor Elektrosmog Tipps für ein gesundes und sicheres Wohnumfeld Mit Checklisten für Ihre Gefahrenanalyse Inhalt Vorwort 5 Schutz vor Elektrosmog 8 Handys, Antennen & Co. Das

Mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung durch Stärkung der Ressourcen

Betriebliche Gesundheitsförderung durch Stärkung der Ressourcen Betriebliche Gesundheitsförderung durch Stärkung der Ressourcen Cornelia Schneider Dipl. Psychologin/ Physiotherapeutin/ Syst. Coach 1 Überblick 1. Gesundheitsmodelle: defizit- vs. ressourcenorientierte

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/3752

Deutscher Bundestag Drucksache 18/3752 Deutscher Bundestag Drucksache 18/3752 18. Wahlperiode 12.01.2015 Unterrichtung durch die Bundesregierung Sechster Bericht der Bundesregierung über die Forschungsergebnisse in Bezug auf die Emissionsminderungsmöglichkeiten

Mehr

Mobilfunk ein Teil unserer Welt

Mobilfunk ein Teil unserer Welt Mobilfunk ein Teil unserer Welt Mobilfunknetz, elektromagnetische Felder, Forschung So funktioniert Mobilfunk Richtfu Mobil telefonieren ist einfach: Das Handy oder Smartphone einschalten und schon ist

Mehr

Wirkung elektrischer und magnetischer Felder auf den Menschen

Wirkung elektrischer und magnetischer Felder auf den Menschen Wirkung elektrischer und magnetischer Felder auf den Menschen Dr. Frank Gollnick femu Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit Universitätsklinikum Aachen Rheinisch-Westfälische

Mehr

Elektromagnetische Felder des Mobilfunk und ihre Wirkung auf dem Menschen - Einführung von UMTS -

Elektromagnetische Felder des Mobilfunk und ihre Wirkung auf dem Menschen - Einführung von UMTS - Januar 2001 Elektromagnetische Felder des Mobilfunk und ihre Wirkung auf dem Menschen - Einführung von UMTS - Dr. Brüggemeyer Mit dem weit verbreiteten und immer noch zunehmenden Einsatz von Mobilfunk

Mehr

Elektromagnetische Felder im Alltag - ein gesundheitliches Risiko?

Elektromagnetische Felder im Alltag - ein gesundheitliches Risiko? Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Gesundheit und Umwelt Elektromagnetische Felder im Alltag - ein gesundheitliches Risiko? Was versteht man unter Elektrosmog? Wir sind in unserem täglichen Leben von

Mehr

Mobilfunk Neulingen IST-Situation GSM-UMTS Ausbauplanung LTE Vorsorgekonzept Herbst 2013

Mobilfunk Neulingen IST-Situation GSM-UMTS Ausbauplanung LTE Vorsorgekonzept Herbst 2013 Mobilfunk Neulingen IST-Situation GSM-UMTS Ausbauplanung LTE Vorsorgekonzept Herbst 2013 Öffentliche Information 19.11.13 Halle in Göbrichen Grundlage ist Gutachten V2 vom 20.07.13 Ing.büro IBAUM Dipl.-Ing.

Mehr

Technische Details zu Hochfrequenztechniken

Technische Details zu Hochfrequenztechniken echnische Details zu Hochfrequenztechniken Elektromagnetisches Spektrum, Frequenzen gängiger Hochfrequenzanwendungen Unterscheidungsmerkmale der verschiedenen Übertragungstechniken Analoge Datenübertragung

Mehr

body&car Die Lösung gegen technischen Elektrosmog & Umweltstrahlenbelastung! Von offiziellen Instituten getestet und von Experten empfohlen!

body&car Die Lösung gegen technischen Elektrosmog & Umweltstrahlenbelastung! Von offiziellen Instituten getestet und von Experten empfohlen! body&car Die Lösung gegen technischen Elektrosmog & Umweltstrahlenbelastung! made by Gasser Gesundheitsprodukte, Austria swiss product Von offiziellen Instituten getestet und von Experten empfohlen! Einfluss

Mehr

Defizite der deutschen Grenzwerte für elektromagnetische Felder von Höchstspannungsleitungen

Defizite der deutschen Grenzwerte für elektromagnetische Felder von Höchstspannungsleitungen Defizite der deutschen Grenzwerte für elektromagnetische Felder von Höchstspannungsleitungen Dr. Werner Schneider Initiative Quickborn unter Höchstspannung Hauptgrund für Nicht-Akzeptanz: Gesundheitliche

Mehr

Ohrgeräusch oder Tinnitus?

Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ja und!. med. Joachim Wichmann. Joachim Wichmann, Kölner Str. 566, 47807 Krefeld, 02151-301282. Definition Akustische Wahrnehmung, die zusätzlich zum Schall, der auf das Ohr

Mehr

WESENTLICHE ELEMENTE DES RISIKOMANAGEMENT IM BEREICH HOCHFREQUENTER ELEKTROMAGNETI- SCHER FELDER IN DEUTSCHLAND

WESENTLICHE ELEMENTE DES RISIKOMANAGEMENT IM BEREICH HOCHFREQUENTER ELEKTROMAGNETI- SCHER FELDER IN DEUTSCHLAND 8 EMF Spectrum Schwerpunkt Risikokommunikation RISIKOKOMMUNIKATION Michael Schüller WESENTLICHE ELEMENTE DES RISIKOMANAGEMENT IM BEREICH HOCHFREQUENTER ELEKTROMAGNETI- SCHER FELDER IN DEUTSCHLAND Aktuell

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy Impressum Bundesamt für Strahlenschutz Öffentlichkeitsarbeit Postfach 10 01 49 D - 38201 Salzgitter Telefon: + 49 (0) 30 18333-0

Mehr

BRANDENBURG OST. Elektromagnetische Strahlung - ein schädlicher Begleiter? Oder! ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht

BRANDENBURG OST. Elektromagnetische Strahlung - ein schädlicher Begleiter? Oder! ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht BRANDENBURG OST Elektromagnetische Strahlung - ein schädlicher Begleiter? Oder! Jannes Liersch Elias Riemer Schule: Max-Steenbeck-Gymnasium

Mehr

Mobilfunksendeanlagen...

Mobilfunksendeanlagen... Mobilfunksendeanlagen... ein gesundheitliches Risiko? Freie Hansestadt Bremen 1 Gesundheitsamt Impressum Gesundheitsamt Bremen (Hrsg.) Gesundheit und Umwelt Umwelthygiene Horner Straße 60-70 28203 Bremen

Mehr

16/230. Mobilfunk-Strahlung. Fraktionsbeschluss vom 26. Mai 2009

16/230. Mobilfunk-Strahlung. Fraktionsbeschluss vom 26. Mai 2009 16/230 Mobilfunk-Strahlung Fraktionsbeschluss vom 26. Mai 2009 Impressum Herausgeberin Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion Platz der Republik 1 11011 Berlin www.gruene-bundestag.de Verantwortlich

Mehr

Der gesunde Schlafplatz

Der gesunde Schlafplatz Der gesunde Schlafplatz Gesunder Schlaf ist wichtig. Die fehlende Erholsamkeit des Schlafes beeinträchtigt kurzfristig die Leistungsfähigkeit und kann mittel- oder langfristig auch zu Verschlechterung

Mehr

Mobilfunk und Gesundheit

Mobilfunk und Gesundheit Mobilfunk und Gesundheit Fakten zum Thema Sicherheit (1) Wie elektromagnetische Felder auf den Menschen wirken Der Mobilfunk benutzt elektromagnetische Felder, um Informationen zu übertragen. Doch wie

Mehr

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Koordiniert durch das Europäische Institut für Frauengesundheit http://www.eurohealth.ie/cancom/ Hautschutz Informationen Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Sonnencreme.

Mehr

Elektromagnetische Felder und Krebsepidemiologie: Stand der Erkenntnisse

Elektromagnetische Felder und Krebsepidemiologie: Stand der Erkenntnisse Elektromagnetische Felder und Krebsepidemiologie: Stand der Erkenntnisse Joachim Schüz, Danish Cancer Society, Copenhagen Frequenz (Hz) 1021 Gamma-Strahlung Institute 1020of Cancer Epidemiology 1019 1018

Mehr

Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen

Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen BGIA/BGFE-Workshop Sicherheit in elektromagnetischen Feldern an Arbeitsplätzen Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz Dipl.-Ing. Fritz

Mehr

Handy- Empfehlungen. Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen

Handy- Empfehlungen. Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen Handy- Empfehlungen Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen Vorwort Liebe Handy- NutzerInnen! Inwieweit die durch Mobiltelefone erzeugten elektromagnetischen

Mehr

Übersicht Verständnisfragen

Übersicht Verständnisfragen Übersicht Verständnisfragen Herz-Kreislauf-Erkrankungen Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Übergewicht und Adipositas Diabetes mellitus Krebserkrankungen HIV und AIDS Rheumatische Erkrankungen

Mehr

Mobilfunk und Gesundheit Eine Information für Eltern

Mobilfunk und Gesundheit Eine Information für Eltern Mobilfunk und Gesundheit Eine Information für Eltern Inhalt Mobilfunk und Gesundheit Seiten 4 5 Was weiß man über Mobilfunkfelder Seiten 6 7 und Gesundheit? Welche Bedeutung haben Grenzwerte? Seiten 8

Mehr

Neue Studien erhärten alten Verdacht Krebs durch Handy-Strahlung? Forscher finden alarmierende Spuren im Speichel

Neue Studien erhärten alten Verdacht Krebs durch Handy-Strahlung? Forscher finden alarmierende Spuren im Speichel Präsentiert von Drucken http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/vorbeugung/tid-32808/handystrahlen-erneut-unter-verdacht-neue-indizien-fuer-erhoehte-krebsgefahrim-speichel-aufgespuert_aid_1066136.html

Mehr

Wie gefährlich ist Mobilfunk? Prof. Dr.-Ing. M. Hartje Labor für elektrische Messtechnik Hochschule Bremen hartje@etech.hs-bremen.

Wie gefährlich ist Mobilfunk? Prof. Dr.-Ing. M. Hartje Labor für elektrische Messtechnik Hochschule Bremen hartje@etech.hs-bremen. Wie gefährlich ist Mobilfunk? Prof. Dr.-Ing. M. Hartje Labor für elektrische Messtechnik Hochschule Bremen hartje@etech.hs-bremen.de VDE/25.01.2007/Ha - 1 - Übersicht Gefahren? Gesundheit was ist das?

Mehr

Informationssystem über Wirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen (EMFIS) - Wissensbasierte Literaturdatenbank -

Informationssystem über Wirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen (EMFIS) - Wissensbasierte Literaturdatenbank - Informationssystem über Wirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen (EMFIS) - Wissensbasierte Literaturdatenbank - Silny J. Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (femu),universitätsklinikum,

Mehr

VPV Vital Fact Sheets. Nur für den internen Gebrauch!

VPV Vital Fact Sheets. Nur für den internen Gebrauch! VPV Vital Fact Sheets Nur für den internen Gebrauch! 3.MK.C001 07.2010 Unfall Lebenslange monatliche Rente bei Invalidität durch Unfall > Volle Leistung bereits ab einer 50 %igen Invalidität. > Invaliditätsgrad

Mehr

III. Vorhaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)... 7 1. Genehmigungsverfahren... 7 2. Risikokommunikation...

III. Vorhaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)... 7 1. Genehmigungsverfahren... 7 2. Risikokommunikation... Deutscher Bundestag Drucksache 15/4604 15. Wahlperiode 27. 12. 2004 Unterrichtung durch die Bundesregierung Bericht der Bundesregierung über die Forschungsergebnisse in Bezug auf Emissionsminderungsmöglichkeiten

Mehr

Die Gesundheit von Kindern alleinerziehender Mütter

Die Gesundheit von Kindern alleinerziehender Mütter Die Gesundheit von Kindern alleinerziehender Mütter Dr. Christine Hagen 2. PALME-Fachtagung, 25. September 2009 Gliederung 1. Daten und Fakten zur Situation der Kinder 2. Gesundheitsrelevante Risiken 3.

Mehr

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs??

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Prof. Dr. Andreas M. Nieß Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung Sportmedizin http://www.medizin.uni-tuebingen.de/sportmedizin

Mehr

Forschungsprojekte des LWL-Forschungsinstituts für seelische Gesundheit (Stand: Sept. 2011)

Forschungsprojekte des LWL-Forschungsinstituts für seelische Gesundheit (Stand: Sept. 2011) Forschungsprojekte des LWL-Forschungsinstituts für seelische Gesundheit (Stand: Sept. 2011) Institutsprojekte F001-2009: Genetische Prädiktion des Verlaufs schizophrener Erkrankungen Im Rahmen des Projektes

Mehr

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Multiple Sklerose Encephalomyelitis disseminata Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ätiologie 3. Risikofaktoren 4. Epidemiologie 5. Krankheitsbild 6. Befallene

Mehr

MS 10 Fragen und Antworten

MS 10 Fragen und Antworten Hintergrundinformation MS 10 Fragen und Antworten Was ist MS? Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS), d.h. des Gehirns und des Rückenmarks. Bei der MS handelt

Mehr

Neue Hochspannungsleitungen: Gesundheitliche Risiken durch elektrische und magnetische Felder bei Gleich- und Wechselstrom

Neue Hochspannungsleitungen: Gesundheitliche Risiken durch elektrische und magnetische Felder bei Gleich- und Wechselstrom Neue Hochspannungsleitungen: Gesundheitliche Risiken durch elektrische und magnetische Felder bei Gleich- und Wechselstrom Dr. H.-Peter Neitzke, ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung

Mehr

Progressive Muskelrelaxation

Progressive Muskelrelaxation Progressive Muskelrelaxation - Entspannungstechnik nach Edmund Jacobson - Petra Palkies, Astrid J. Strübe, Andra Bulling, Sven Brüggemann Was ist Progressive Muskelrelaxation? sich schrittweise verstärkende

Mehr

Mobilfunk und Gesundheit. Aktuelle Forschungsergebnisse im Überblick

Mobilfunk und Gesundheit. Aktuelle Forschungsergebnisse im Überblick Aktuelle Forschungsergebnisse im Überblick 2 LfU Impressum Herausgeber Fachliche Verantwortung Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg Postfach 21 07 52 76157 Karlsruhe www.lfu.baden-wuerttemberg.de

Mehr

Elektrosmog in der Umwelt

Elektrosmog in der Umwelt Elektrosmog in der Umwelt 1 Elektrosmog in der Umwelt Anlagen zur Stromversorgung, Elektrogeräte sowie eine Vielzahl von Sendeanlagen für verschiedene Funkanwendungen erzeugen nichtionisierende Strahlung

Mehr

Ganzkörperuntersuchungen

Ganzkörperuntersuchungen Ganzkörperuntersuchungen Was leisten die Früherkennungstests? Für manchen ist das der Traum der Krebsfrüherkennung: Wenn es statt einer Vielzahl verschiedener Tests, die jeweils nur ein Organ untersuchen,

Mehr

Technical Seminar DESY Zeuthen 17.09.2002

Technical Seminar DESY Zeuthen 17.09.2002 Technical Seminar DESY Zeuthen 17.09.2002 Stefan Schrader DESY - D5-1 Elektro-Smog Was ist das? Aus der Presse Was sind EMF? Wo kommen künstliche oder technische EMF vor? Wirkungen auf den menschlichen

Mehr

"Lüdenscheider Aktivitätsfragebogen" zum Risikofaktor Bewegungsmangel

Lüdenscheider Aktivitätsfragebogen zum Risikofaktor Bewegungsmangel "Lüdenscheider Aktivitätsfragebogen" zum Risikofaktor Bewegungsmangel Höltke/Jakob Sportmedizin Hellersen 2002 Vorbemerkungen Vorrangiges Ziel der Gesundheitsvorsorge ist es heutzutage in den Industrienationen

Mehr

Bewertung der Bundesregierung zur Umsetzung der Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber

Bewertung der Bundesregierung zur Umsetzung der Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber Berlin, den 17. Juni 2008 Bewertung der Bundesregierung zur Umsetzung der Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber 1. Einleitung Die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien haben als

Mehr

Mobilfunk: Technologie, Akteure und Problemfelder

Mobilfunk: Technologie, Akteure und Problemfelder MUT Forschungszentrum Jülich in der Helmholtz-Gemeinschaft Programmgruppe Mensch Umwelt Technik Mobilfunk: Technologie, Akteure und Problemfelder Eine Einführung Peter Wiedemann TU Dresden Oktober 2007

Mehr

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Depressionen meistern Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Das sollten Sie wissen In Deutschland leiden etwa 8 % der Bevölkerung oder 5,6 Mio. Menschen unter Depressionen. Häufig tun Familienangehörige

Mehr

Gesundheit und Mobilfunk

Gesundheit und Mobilfunk Gesundheit und Mobilfunk Dr. med. univ. Gerd Oberfeld Umweltmediziner beim Amt der Salzburger Landesregierung, Landessanitätsdirektion, Referat Umweltmedizin sowie Referent für Umweltmedizin der Österreichischen

Mehr

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN 04 FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, Inhaltsverzeichnis die chronische Erschöpfung, Fatigue, Symptomatik Fatigue 4 Erkenntnisse rund um

Mehr

Strahlenbelastung durch drahtlose Internet-Netzwerke (WLAN)

Strahlenbelastung durch drahtlose Internet-Netzwerke (WLAN) Deutscher Bundestag Drucksache 16/6117 16. Wahlperiode 23. 07. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Cornelia Behm, Hans-Josef Fell, weiterer Abgeordneter

Mehr

Vortrag am Edmond J. Safra Center for Ethics der Harvard Law School

Vortrag am Edmond J. Safra Center for Ethics der Harvard Law School Vortrag am Edmond J. Safra Center for Ethics der Harvard Law School Erweiterte Version Franz Adlkofer Pandora - Stiftung für unabhängige Forschung 2012 Die Grenzwerte zum Schutz der Bevölkerung vor Hochfrequenzstrahlung

Mehr

Auswirkungen hochfrequenter Felder auf den Menschen. Literaturstudie

Auswirkungen hochfrequenter Felder auf den Menschen. Literaturstudie Auswirkungen hochfrequenter Felder auf den Menschen Literaturstudie 2 Impressum LfU IMPRESSUM Herausgeber Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg 76157 Karlsruhe Postfach 21 07 52 www.lfu.baden-wuerttemberg.de

Mehr

Kurzinformation über die Studie: Messung des Einflusses gepulster Mikrowellen auf die Hirnstromaktivität des Menschen

Kurzinformation über die Studie: Messung des Einflusses gepulster Mikrowellen auf die Hirnstromaktivität des Menschen Kurzinformation über die Studie: Messung des Einflusses gepulster Mikrowellen auf die Hirnstromaktivität des Menschen Projektmitarbeiter: Dr. Siegbert Krafczyk, PD Dr. Kai Bötzel, Stefan Schulze, Peter

Mehr

Was strahlt denn da? Vortrag zum Frauenprojektetag 2013. Petra Schmitz, lokale agenda ulm 21

Was strahlt denn da? Vortrag zum Frauenprojektetag 2013. Petra Schmitz, lokale agenda ulm 21 Was strahlt denn da? Vortrag zum Frauenprojektetag 2013 Petra Schmitz, lokale agenda ulm 21 Inhalt Ein paar Vorbemerkungen Der Mensch - das elektrische Wesen Elektrosmog - was ist das? Elektromagnetische

Mehr

Mobilfunk und Elektrosmog Antworten auf oft gestellte Fragen

Mobilfunk und Elektrosmog Antworten auf oft gestellte Fragen Ministerium für Umwelt und Forsten Ministerium für Umwelt und Forsten Impressum Herausgeber Ministerium für Umwelt und Forsten Rheinland-Pfalz Kaiser-Friedrich-Straße 1 55116 Mainz www.muf.rlp.de (dort

Mehr

Elektrische und magnetische Felder im Alltag

Elektrische und magnetische Felder im Alltag Strahlenschutzkommission Geschäftsstelle der Strahlenschutzkommission Postfach 12 06 29 D-53048 Bonn http://www.ssk.de Elektrische und magnetische Felder im Alltag Empfehlung der Strahlenschutzkommission

Mehr

Studium Elektrobiologie / Fernstudium an der IGEF Akademie

Studium Elektrobiologie / Fernstudium an der IGEF Akademie INTERNATIONALE GESELLSCHAFT FÜR ELEKTROSMOG-FORSCHUNG IGEF INTERNATIONAL ASSOCIATION FOR ELECTROSMOG-RESEARCH IGEF IGEF AKADEMIE Studium Elektrobiologie / Fernstudium an der IGEF Akademie 1 Lehrstoff zum

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH?

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? ELEKTROMAGNETISCHE FELDER MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Tipps und Informationen rund ums Handy INHALT Thema Mobilfunk: Viele Informationen und Fakten, viele offene Fragen 2 Funksignale vom

Mehr

Informationen zum Umgang mit dem Handy. Mobilfunk und Gesundheit

Informationen zum Umgang mit dem Handy. Mobilfunk und Gesundheit Informationen zum Umgang mit dem Handy Mobilfunk und Gesundheit Das Handy im Alltag Handys sind nützlich, das ist unbestritten. Sie bieten nicht nur vielfältige Möglichkeiten, mobil zu kommunizieren, sondern

Mehr

Neue Ergebnisse der Lärmwirkungsforschung

Neue Ergebnisse der Lärmwirkungsforschung Neue Ergebnisse der Lärmwirkungsforschung Ergebnisprotokoll Rhein-Main-Institut e.v. Darmstadt, in Kooperation mit dem VCD-Landesverband Hessen sowie den VCD-Kreisverbänden Offenbach und Frankfurt/Main-Taunus

Mehr

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital?

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? Dr. med. Christoph Schenk Neurologe, Psychiater, Psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin Leiter des ambulanten Schlafzentrums Osnabrück www.schlafmedizin.de

Mehr

LAND Oberösterreich. Mobilfunk

LAND Oberösterreich. Mobilfunk 1 LAND Oberösterreich Mobilfunk Vorsorge Inhalt 03 Vorwort 04 Zur Geschichte der Forschung 05 Wirkung auf den Menschen 08 Entwicklung der Technologie 10 Mobilfunkbasisstationen GSM/UMTS/LTE 14 Mobiltelefon,

Mehr

NIR 2011 NICHTIONISIERENDE STRAHLUNG IN ARBEIT UND UMWELT. Fachverband für Strahlenschutz e. V.

NIR 2011 NICHTIONISIERENDE STRAHLUNG IN ARBEIT UND UMWELT. Fachverband für Strahlenschutz e. V. ISSN 1013-4506 FS-2011-155-T Fachverband für Strahlenschutz e. V. Mitgliedsgesellschaft der Publikationsreihe International Radiation FORTSCHRITTE Protection Association IM STRAHLENSCHUTZ (IRPA) für die

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

Isenburger Bürgerinnen und Bürger gegen Fluglärm und Schadstoffbelastung

Isenburger Bürgerinnen und Bürger gegen Fluglärm und Schadstoffbelastung Isenburger Bürgerinnen und Bürger gegen Fluglärm und Schadstoffbelastung Unter den Wolken ist der Schadstoffausstoß wohl grenzenlos? Der Ausbau von Luftverkehr und Flughafen gefährdet unsere Gesundheit.

Mehr

Kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppentherapie für Patienten mit Tinnitus

Kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppentherapie für Patienten mit Tinnitus Kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppentherapie für Patienten mit Tinnitus der kleinen Fächer ganz gross Rheinfelder Tage lic. phil., Klinische Psychologin, Psychotherapeutin Abteilung, Bereich Medizin

Mehr

Furchtappelle in der Gesundheitsförderung

Furchtappelle in der Gesundheitsförderung Furchtappelle in der Gesundheitsförderung Jürgen Bengel Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Institut für Psychologie, Universität Freiburg 26. Jahrestagung Fachgruppe Psychologie

Mehr

Die Sensiblen auf der Flucht vor dem Elektrosmog

Die Sensiblen auf der Flucht vor dem Elektrosmog COPYRIGHT Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Es darf ohne Genehmigung nicht verwertet werden. Insbesondere darf es nicht ganz oder teilweise oder in Auszügen abgeschrieben oder in sonstiger

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

den i nsider Oktober 2004 - n 19 Krebsrisiken: Krebsrisiken: Wahrheiten Wahrheiten Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer

den i nsider Oktober 2004 - n 19 Krebsrisiken: Krebsrisiken: Wahrheiten Wahrheiten Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer Krebsrisiken: Krebsrisiken: Gerüchte Gerüchte und und Wahrheiten Wahrheiten den i nsider Oktober 2004 - n 19 Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer 2 Wer Krebs hat, muss sterben. Das stimmt so nicht:

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Rede von Herrn Regierungspräsident Andriof anlässlich des Symposiums Sekundenschlaf am Steuer - ein Problem für Fahrer und Speditionen für das Symposium Sekundenschlaf am Steuer - ein Problem für Fahrer

Mehr

Im Zentrum: Der Patient

Im Zentrum: Der Patient Zum Umgang mit Kranken am Beispiel Krebs Dagmar Schipanski Der Krebs hat mein Leben verändert. Der Krebs war mein Feind. Er hat mir mein Lachen gestohlen. Doch ich habe gekämpft. Der Krebs hat verloren.

Mehr

Handystrahlen unter Verdacht. Berechtigte Sorge oder übertriebene Panik? Im Auftrag von Forum Mobilkommunikation (FMK) angelo esslinger Fotolia.

Handystrahlen unter Verdacht. Berechtigte Sorge oder übertriebene Panik? Im Auftrag von Forum Mobilkommunikation (FMK) angelo esslinger Fotolia. Handystrahlen unter Verdacht Berechtigte Sorge oder übertriebene Panik? angelo esslinger Fotolia.com Im Auftrag von Forum Mobilkommunikation (FMK) Vorwort 100 Jahre Wissen und Erfahrung Warum wird Mobilfunk

Mehr

Stress, Schlafstörungen, Depressionen und Burn-out. Wie belastet sind wir?

Stress, Schlafstörungen, Depressionen und Burn-out. Wie belastet sind wir? Stress, Schlafstörungen, Depressionen und Burn-out Wie belastet sind wir? Ulfert Hapke Ulrike Maske Markus Busch Robert Schlack Christa Scheidt-Nave DEGS-Symposium 14.06.2012 Hapke Psychische Gesundheit

Mehr

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz?

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz? Was ist eine Histamin- Intoleranz? Die Histamin-Intoleranz ist eine Pseudoallergie. Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten Gesundheitsstörungen jedoch von allergiebedingten Beschwerden

Mehr

BMG/bvpg-Tagung Gesunde Arbeit, erfolgreiche Betriebe Workshop 3: Doping am Arbeitsplatz Dresden, 5.12.2011, 13.45-15.15h

BMG/bvpg-Tagung Gesunde Arbeit, erfolgreiche Betriebe Workshop 3: Doping am Arbeitsplatz Dresden, 5.12.2011, 13.45-15.15h BMG/bvpg-Tagung Gesunde Arbeit, erfolgreiche Betriebe Workshop 3: Doping am Arbeitsplatz Dresden, 5.12.2011, 13.45-15.15h Statement: Prof. Dr. Dieter Henkel Institut für Suchtforschung (ISFF) Fachhochschule

Mehr

Sport in der Krebsnachsorge

Sport in der Krebsnachsorge MediClin Kraichgau-Klinik Fritz-Hagner-Promenade 15 74906 Bad Rappenau Telefon 0 72 64 / 802-109 (Rezeption) Telefax 0 72 64 / 802-115 info.kraichgau-klinik@mediclin.de Sport in der Krebsnachsorge Krebsnachsorgesportgruppen,

Mehr

Deutsche Bundesregierung warnt vor WLAN-Nutzung

Deutsche Bundesregierung warnt vor WLAN-Nutzung Deutsche Bundesregierung warnt vor WLAN-Nutzung Industrie kritisiert Vorstoß Berlin (pte/01.08.2007/13:05) Die deutsche Bundesregierung empfiehlt, den Einsatz von WLAN am Arbeitsplatz oder zuhause wenn

Mehr