Mobile App Development. - Activities -

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile App Development. - Activities -"

Transkript

1 Mobile App Development - Activities -

2 Inhalt Activity Lifecycle Erstellen Starten & Stoppen Spezielle Activities

3 Ac3vi3es

4 Ac3vi3es Definition Eine Aktivität repräsentiert eine Interaktion mit einem Benutzer (1)... is an application component that provides a screen with which users can interact... (III)

5 Ac3vi3es App enthält meist mehrere Activities, die untereinander aufgerufen werden können Beispiel App 1 Activity mit Mail-List 1 Activity zur Mail-Anzeige 1 Activity zum Mail-Schreiben

6 Manifest- Eintrag Jede Activity muss im Android Manifest eingetragen werden Es wird u. a. festgelegt, wie die Activity gestartet werden kann ob sie von außen (für andere Apps) erreichbar ist...

7 Manifest- Eintrag <manifest xmlns:android="..." package="de.htwds.emrolab.mada.activities" android:versioncode="1" android:versionname="1.0" > <uses-sdk android:minsdkversion="8"/> <application > <activity android:name=".mainactivity" android:label= > <intent-filter> <action android:name="android.intent.action.main" /> <category android:name="android.intent.category.launcher" /> </intent-filter> </activity> </application> </manifest>

8 Ac3vi3es Activity erstellen neue Klasse unter src anlegen Klasse von Activity ableiten public class SettingsActivity extends Activity public void oncreate( Bundle savedinstancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); setcontentview(r.layout.activity_settings);...

9 Manifest- Eintrag <manifest xmlns:android="..." package="de.htwds.emrolab.mada.activities"... >... <application > <activity android:name=".mainactivity" > <intent-filter> <action android:name= "android.intent.action.main" /> <category android:name= "android.intent.category.launcher" /> </intent-filter> </activity> <activity android:name=".settingsactivity" > <intent-filter> <action android:name="android.intent.action.main" /> <category android:name="android.intent.category.default" /> </intent-filter> </activity> </application> </manifest>

10 Ac3vi3es Activities über Wizard anlegen New => Other => Android => Android Activity gleicher Dialog, wie bei Projekterstellung Manifest-Eintrag wird automatisch erstellt

11 Ac3vity Lifecycle

12 Lifecycle Eine Activity hat einen definierte Lebenszyklus Unterscheidung von Zuständen Abfolge von Methodenaufrufen Interaktionsverhalten mit dem Benutzer

13 Lifecycle Android unterscheidet vier Zustände einer Activity Laufend (Running) Pausiert (Paused) Gestoppt (Stopped) Zerstört (Destroyed)

14 Lifecycle Zustand: Laufend (Running) Activity ist im Vordergrund Benutzer kann mit der Activity interagieren Activity reagiert auf Eingaben

15 Lifecycle Zustand: Pausiert (Paused) Activity ist nicht mehr im Vordergrund Sie hat den Fokus verloren Sie wird teilweise von einer anderen Activity oder einem Dialog verdeckt

16 Lifecycle Zustand: Gestoppt (Stopped) Activity ist nicht mehr sichtbar Sie wird durch eine andere Activity vollständig verdeckt bleibt im Speicher, kann aber gekillt werden

17 Lifecycle Zustand: Zerstört (Destroyed) Activity wurde aus dem Speicher entfernt und muss neu gestartet werden Gründe Benutzer beendet Activity Speicher-Mangel Konfigurationsänderungen

18 Lifecycle In einer Activity kann auf die verschiedenen Zustände reagiert werden durch sog. Lifecycle-Hooks

19 Ac3vity Lifecycle Activity launched Activity shutdown oncreate() ondestroy() onstart() onrestart() onstop() onresume() Activity running onpause() process killed

20 Ac3vity Lifecycle oncreate() wird u. a. aufgerufen, wenn die Activity das erste mal Activity launched oncreate() erstellt wird Initialisierung der Views Starten von Diensten

21 Ac3vity Lifecycle Activity launched onstart() wird aufgerufen, kurz bevor die Activity sichtbar wird oncreate() onstart()

22 Ac3vity Lifecycle onresume() wird aufgerufen, sobald der Benutzer mit der Activity interagieren kann Activity liegt ganz oben auf dem Activity Stack Activity launched oncreate() onstart() onresume() Activity running

23 Ac3vity Lifecycle Activity running onpause() wird aufgerufen, wenn die Activity in den Hintergrund onpause() verschoben wird letzter Callback, der mit Sicherheit aufgerufen wird

24 Ac3vity Lifecycle Activity running onstop() wird aufgerufen, wenn der sichtbare Teil der Aktivity onpause() onstop() endet Activity ist nun killable

25 Ac3vity Lifecycle Activity running ondestroy() wird aufgerufen, bevor die Activity Instanz zerstört wird onpause() onstop() ondestroy() Activity shutdown

26 Ac3vity Lifecycle Activity launched Activity shutdown oncreate() ondestroy() onstart() onrestart() onstop() onresume() Activity running onpause() process killed

27 Activity Lifecycle Bildquelle:

28 Ac3vity Life3me Unterscheidung von Lifetimes Entire Lifetime von oncreate() bis ondestroy() Visible Lifetime von onstart() bis onstop() Foreground Lifetime von onresume() bis onpause()

29 Lifecycle implemen3eren public class MainActivity extends Activity public void oncreate(bundle savedinstancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); // TODO Auto-generated method protected void onstart() { super.onstart(); // TODO Auto-generated method protected void onresume() { super.onresume(); // TODO Auto-generated method stub

30 Lifecycle implemen3eren public class MainActivity extends Activity protected void onpause() { // TODO Auto-generated method stub protected void onstop() { // TODO Auto-generated method stub protected void ondestroy() { // TODO Auto-generated method stub super.ondestroy();

31 Ac3vity Stop & Go

32 Ac3vi3es starten Activities werden über die Methode Context.startActivity(Intent) gestartet Der Intent kapselt den Klassennamen der zu startenden Activity Über den Intent können zusätzlich Informationen mitgegeben werden

33 Ac3vi3es starten Starten der SettingsActivity aus MainActivity heraus public class MainActivity extends Activity {... public void startsettingsactivity() { /* Erstellen eines Intents, der den Namen der Ziel Activity übergeben bekommt */ Intent intent = new Intent(this, SettingsActivity.class); /* Starten der Activity startactivity(intent);...

34 Ac3vi3es starten Zusatzinformationen werden über intent.putextra(key, value) Methoden mitgegeben public class MainActivity extends Activity { public static final String MY_KEY = "my.key"; public void startsettingsactivity() { /* Erstellen des Intents */ Intent intent = new Intent(this, SettingsActivity.class); /* Zusatzliche Informationen mitgeben */ intent.putextra(my_key, "my.value"); /* Starten der Activity startactivity(intent);...

35 Ac3vi3es starten In der Ziel Activity können die Zusatzinformationen über getintent() ausgelesen werden public class SettingsActivity extends Activity public void oncreate(bundle savedinstancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); setcontentview(r.layout.activity_main); /* Liefert den Intent, mit dem die Activity gestartet wurde */ Intent intent = getintent(); /* Auslesen der Infos über entsprechenden Key*/ String myvalue = intent.getstringextra(mainactivity.my_key);

36 Ac3vi3es starten Oft ist es notwendig eine Activity zu starten und ein Ergebnis zurück zu bekommen start Activity get Result

37 Ac3vi3es starten Starten von Activities mit Rückgabewert public class MainActivity extends Activity {... public static final int MY_REQUEST_CODE = 1337; private void startsettingsactivity() { /* Intent für die zu startende Activity erstellen*/ Intent intent = new Intent(this, SettingsActivity.class); /* Activity starten */ startactivityforresult(intent, MY_REQUEST_CODE);

38 Ac3vi3es starten Rückgabewert & -daten setzen public class SettingsActivity extends Activity {... /* beliebiger Key für einen Rückgabewert */ public static final String RESULT_KEY = "my.result.key"; /* eigene Methode */ private void somethingchanged() { /* Intent für den Rückgabewert erzeugen */ Intent resultdata = new Intent(); resultdata.putextra(result_key, "my.value"); /* Rückgabewert und -daten setzen */ setresult(result_ok, resultdata);

39 Ac3vi3es starten Rückgabewert auswerten public class MainActivity extends Activity {... /* wird aufgerufen, wenn gestartete Activity zurück kommt protected void onactivityresult( int requestcode, int resultcode, Intent data) { /* requestcode entspricht dem Code, mit dem gestartet wurde */ if (requestcode == MY_REQUEST_CODE) { /* Ergebnis auswerten */ String resultdata = data.getstringextra(settingsactivity.result_key);

40 Ac3vi3es stoppen Activities können explizit gestoppt werden Dies sollte nur in Ausnahmefällen und gut begründet gemacht werden z.b. bei startactivityforresult(...) public class MainActivity extends Activity { /* eigene Methode */ private void somethinghappend() { /* Stoppen der aktuellen Activity */ finish();

41 Spezielle Ac3vi3es

42 Spezielle Ac3vi3es Android bietet verschiedene spezialisierte Activities, die häufig benutzt werden ListActivity PreferenceActivity

43 ListAc3vity Eine ListActivity ist eine vorgefertigte Activity, die eine Liste von Elementen darstellt ListActivity ist eine Activity, deren Layout eine ListView beinhaltet

44 ListAc3vity ListActivity implementieren public class MyListActivity extends ListActivity { private static final String[] BIG_BANG = new String[]{ "Leonard Hofstadter", "Sheldon Cooper", "Penny", "Howard Wolowitz", "Dr. Rajesh Koothrappali", "Bernadette Rostenkowski", "Amy Farrah Fowler" ; private ArrayAdapter<String> adapter; protected void oncreate(bundle savedinstancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); adapter = new ArrayAdapter<String>( // Initialisierung this, android.r.layout.simple_list_item_1); // des Adapters for (int i = 0; i < BIG_BANG.length; i++) { // Adapter mit adapter.add(big_bang[i]); // Werten befüllen setlistadapter(adapter); // Adapter und settitle(r.string.title_big_bang); // Titel setzen

45 ListAc3vity Auf Klicks reagieren public class MyListActivity extends ListActivity { private static final String[] BIG_BANG = new String[]{ "Leonard Hofstadter", "Sheldon Cooper", "Penny", "Howard Wolowitz", "Dr. Rajesh Koothrappali", "Bernadette Rostenkowski", "Amy Farrah Fowler" ; private ArrayAdapter<String> adapter; protected void oncreate(bundle savedinstancestate) {... /* wird aufgerufen, wenn ein Element aus der Liste ausgewählt wurde protected void onlistitemclick( ListView listview, View view, int position, long id) { /* ausgewähltes Element behandeln */ Toast.makeText(this, listview.getitematposition(position).tostring(), Toast.LENGTH_SHORT).show();

46 PreferenceAc3vity Viele Apps enthalten eine Settings-Activity, um Einstellungen zu ändern Hierfür gibt es in Android vorgefertigte Preference- Views

47 PreferenceAc3vity Eine Preference bildet eine bestimmte Eigenschaft ab Alle Preferences werden automatisch gespeichert

48 PreferenceAc3vity Preferences werden in einer eigenen Datei definiert Im Ordner res/xml wird eine Datei xyz.xml angelegt, in der der PreferenceScreen angelegt wird

49 PreferenceAc3vity Preferences anlegen <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <EditTextPreference android:key="server" android:title="server" android:summary="the Server URL" android:defaultvalue= " android" android:order="1"/> <CheckBoxPreference android:key="autosync" android:title="auto Sync" android:summary= "Synchronize automatically" android:defaultvalue="true" android:order="2"/> </PreferenceScreen>

50 PreferenceAc3vity Gemeinsame Eigenschaften key: ist der Schlüssel unter dem der Preference-Wert abgerufen werden kann title: ist der Titel der Preference summary: ist eine kurze Zusammenfassung der Preference order: gibt die Sortierreihenfolge an

51 PreferenceAc3vity EditTextPreference <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <EditTextPreference android:key="server" android:title="server" android:summary="the Server URL" android:defaultvalue= " android:order="1"/> </PreferenceScreen>

52 PreferenceAc3vity CheckBoxPreference <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <CheckBoxPreference android:key="autosync" android:title="auto Sync" android:summary= "Synchronize automatically" android:defaultvalue="true" android:order="2"/> </PreferenceScreen>

53 PreferenceAc3vity ListPreference <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <ListPreference android:key="thesimpsons" android:summary="comic" android:title="the Simpsons" /> </PreferenceScreen>

54 PreferenceAc3vity MultiSelectListPreference (ab API 11) <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <MultiSelectListPreference android:key="multiselect" android:title="the Simpsons Multi Select" android:entryvalues= android:defaultvalue= </PreferenceScreen>

55 PreferenceAc3vity SwitchPreference (ab API 14) <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <SwitchPreference android:key="myswitch" android:summaryoff="summary Off" android:summaryon="summary On" android:switchtextoff="off" android:switchtexton="on" android:title="switch" /> </PreferenceScreen>

56 PreferenceAc3vity Screens verschachteln <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <CheckBoxPreference android:defaultvalue="true" android:key="autosync" android:summary= "Synchronize automatically" android:title="auto Sync" /> <PreferenceScreen android:title="server Settings" android:key="serversettings"> <EditTextPreference android:key="serverurl" android:summary="the Server URL" android:title="url" /> <EditTextPreference android:key="serverport" android:summary="the Server Port" android:title="port"/> </PreferenceScreen> </PreferenceScreen>

57 PreferenceAc3vity PreferenceCategory <PreferenceScreen xmlns:android="..." > <PreferenceCategory android:title="connection"> <EditTextPreference android:key="serverurl" android:summary="the Server URL" android:title="url" /> <EditTextPreference android:inputtype="number" android:key="serverport" android:summary="the Server Port" android:title="port" /> </PreferenceCategory> <PreferenceCategory android:title="synchronization" > <CheckBoxPreference android:defaultvalue="true" android:key="autosync" android:summary="synchronize automatically" android:title="auto Sync" /> </PreferenceCategory> </PreferenceScreen>

58 PreferenceAc3vity Implementierung (deprecated, wird bei Fragmenten noch einmal behandelt) /* Die Activity wird nicht von Activity sondern von PreferenceActivity abgeleitet */ public class MyPreferenceActivity extends PreferenceActivity protected void oncreate(bundle instancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); /* Die in XML definierten Preferences werden hier der Activity hinzugefügt */ addpreferencesfromresource(r.xml.preferences);

59 PreferenceAc3vity Preferences verwenden public class SomeActivity extends Activity { public static final String PREF_KEY = "my.pref.key"; private void usingpreferences() { /* Über den PreferenceManager können die SharedPreferences abgerufen werden */ SharedPreferences prefs = PreferenceManager.getDefaultSharedPreferences(this); /* Entsprechend der verschiedenen Preference Views gibt es Methoden zum Auslesen der gesetzten Werte */ prefs.getstring(pref_key, "default"); prefs.getboolean(pref_key, false); prefs.getint(pref_key, 0); prefs.getlong(pref_key, 0); prefs.getfloat(pref_key, 0);

60 PreferenceAc3vity Preferences editieren public class SomeActivity extends Activity { private void editingpreferences() { /* SharedPreferences über den PreferenceManager abrufen*/ SharedPreferences prefs = PreferenceManager.getDefaultSharedPreferences(this); /* Öffnen eines Editors für die SharedPreferences */ SharedPreferences.Editor editor = prefs.edit(); /* Werte in den SharedPreferences ändern */ editor.putstring(pref_key, "my.new.value"); editor.putboolean(pref_key, true); editor.putint(pref_key, 42); editor.putlong(pref_key, 73); editor.putfloat(pref_key, 1337); /* Änderungen schreiben */ boolean success = editor.commit(); if (! success) { /* Fehlerbehandlung */

61 Ac3vity Zustand

62 Ac3vity Zustand Wird eine Activity pausiert oder gestoppt, verbleiben ihre Variablen, Werte, usw. im Speicher D. h. Änderungen, die der Benutzer gemacht hat sind immer noch vorhanden

63 Ac3vity Zustand Wird eine Activity aus einem bestimmten Grund zerstört, gehen ihre Werte verloren D.h. alles, was ein Benutzer eingegeben hat (z. B. in EditText Felder) geht verloren Lösung: savedinstancestate

64 Ac3vity Zustand Über den savedinstancestate können Werte aus der Activity zwischen gespeichert werden Wird eine Activity zerstört, wird vorher die Methode onsaveinstancestate aufgerufen Wann werden Activities zerstört?

65 Ac3vity Zustand Bildquelle:

66 Ac3vity Zustand Implementierung public class MyActivity extends Activity {... /* Wird aufgerufen, bevor die Activity zerstört wird protected void onsaveinstancestate(bundle outstate) { /* Speichern des Wertes von i unter MY_VALUE_KEY */ outstate.putint(my_value_key, i); super.onsaveinstancestate(outstate);...

67 Ac3vity Zustand outstate.putxxx(...) Es existieren put-methoden für viele Datentypen primitive Typen: int, long, double,... komplexe Typen: String, Serializable,... Arrays: intarray, stringarray,...

68 Ac3vity Zustand savedinstancestate auslesen public class MyActivity extends Activity { private static final String MY_VALUE_KEY = "my.value.key"; private int public void oncreate(bundle savedinstancestate) { super.oncreate(savedinstancestate); setcontentview(r.layout.activity_settings); /* Wird aufgerufen, wenn die Activity wieder hergestellt wird protected void onrestoreinstancestate(bundle savedinstancestate) { super.onrestoreinstancestate(savedinstancestate); /* gespeicherten Wert wieder auslesen */ this.i = savedinstancestate.getint(my_value_key);

69 Ac3vity Zustand getxxx-methoden analog zu den putxxx-methoden existieren entsprechende getxxx- Methoden default Werte den get-methoden können default- Werte mitgegeben werden, falls noch kein instancestateexistiert

70 Ac3vity Zustand Vorsicht!!! Der savedinstancestate ist nicht als richtige Persistenz-Schnittstelle gedacht onsaveinstancestate wird nicht garantiert aufgerufen, wenn die Activity gekillt wird onsaveinstancestate wird nicht aufgerufen, wenn die Activity bewusst vom Benutzer beendet wird

71 Übung

72 Übung - TODO Liste Es soll eine TODO-Listen App erstellt werden. Die App soll insgesamt aus drei Activities bestehen, einer Haupt-Activity, einer Detail-Activity und einer Settings-Activity. Die Haupt-Activity stellt in Listenform die Titel aller eingetragenen TODOs dar. Über einen Menü-Eintrag kann ein neues TODO erstellt werden. Es öffnet sich dann die Detail-Activity, in der der neue Eintrag bearbeitet werden kann. Außerdem öffnet sich die Detail-Activity, wenn ein Eintrag in der Liste der Haupt-Activity ausgewählt wird. In der Detail-Activity wird das TODO-Element mit Titel, Beschreibung und Priorität (hoch, mittel, niedrig) dargestellt und kann bearbeitet werden. Es existieren zwei Button zum Löschen und Speichern des TODO-Elements. Über einen Menü-Eintrag in der Haupt-Activity soll eine Settings-Activity geöffnet werden. Hier kann die Schriftgröße für die Einträge in der Haupt-Activity geändert werden. Für die Änderung der Schriftgröße wird ein angepasster ArrayAdapter in der ListView verwendet. Dieser wird als Klasse separat auf dem Android-Blog bereitgestellt und soll in der Übung verwendet werden. Hinweis: In der Vorlesung wurde bisher keine Persistenz (abgesehen von Shared Preferences) behandelt. Daher ist es in der Übung nicht notwendig, die TODO-Elemente über die Lebensdauer der App hinaus zu speichern. Die TODOs sollen lediglich zur Laufzeit der App im Speicher gehalten werden.

73 Übung - TODO Liste

Übungen zur Android Entwicklung

Übungen zur Android Entwicklung Übungen zur Android Entwicklung Aufgabe 1 Hello World Entwickeln Sie eine Hello World Android Applikation und laden diese auf den Emulator. Leiten Sie hierfür die Klasse android.app.activity ab und entwerfen

Mehr

Einführung in die Android App-Entwicklung. Patrick Treyer und Jannis Pinter

Einführung in die Android App-Entwicklung. Patrick Treyer und Jannis Pinter Einführung in die Android App-Entwicklung Patrick Treyer und Jannis Pinter Agenda Was ist Android? Android Versionen Layout, Strings und das Android Manifest Activities, Intents und Services Entwicklungsumgebung

Mehr

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Intents (Wiederholung I) Ein Intent erklärt die Absicht eine bestimmte Activity auszuführen Explizit durch Angabe einer

Mehr

SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM

SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM SEMINARVORTRAG ANDROID ENTWICKLUNG ETIENNE KÖRNER EMBEDDED SYSTEMS SS2013 - HSRM ÜBERSICHT Android Android Dalvik Virtuelle Maschine Android und Desktop Applikationen Android Entwicklung Tools R Activity

Mehr

Mobile Systeme Android 07.04.2011

Mobile Systeme Android 07.04.2011 Mobile Systeme Android 07.04.2011 Android Plattform/Betriebssystem für mobile Endgeräte wie z.b. Smartphones Basiert auf dem Linux Kernel Bis auf grundlegende Prozesse werden alle Anwenden mithilfe einer

Mehr

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Lernziele 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Themen/Lernziele: Einführung Lebenszyklus einer Android-Anwendung Beispiele GUI-Elemente Einbindung externer Ressourcen

Mehr

Entwickeln für Android OS

Entwickeln für Android OS Entwickeln für Android OS Am Beispiel der WAPLA Wissenschaftliche Arbeitstechniken und Präsentation Lern Applikation Christian Kain Kevin Kain Wolfgang Kremser Gregor Bankhamer Warum Android? Verbreitung

Mehr

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Intents Activities werden von Objekten der Klasse android.content.intent gestartet Unterscheidung in explizite und implizite

Mehr

4. Software-Kompponenten in Android Broadcast Intents und Broadcast Receivers. Broadcast Intents

4. Software-Kompponenten in Android Broadcast Intents und Broadcast Receivers. Broadcast Intents Broadcast Intents Broadcast Intents sind eine spezielle Art von Intents, die auf Betriebssystemebene (genauer: Application Framework) verschickt werden, nicht auf der Anwendungsebene Zweck: informieren

Mehr

4. Software-Komponenten in Android

4. Software-Komponenten in Android 4. Software-Kompponenten in Android Lernziele 4. Software-Komponenten in Android Themen/Lernziele Intents: Explizite und implizite Intents Intent-Filter Intent-Resolution Sub-Activities Broadcast Intents

Mehr

Android Settings Dialog Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt)

Android Settings Dialog Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt) Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt) Inhaltsverzeichnis 1 Settings Dialog... 2 2 Der Grundgedanke... 2 3 Das erste Beispiel... 3 3.1 Das Layout der MainActivity... 3 3.2 Die Settings Activity... 3 3.3 Das

Mehr

Android. 2 24.09.2013 Mobile Systeme - Android

Android. 2 24.09.2013 Mobile Systeme - Android Android 24.09.2013 Android Plattform/Betriebssystem für mobile Endgeräte wie z.b. Smartphones Basiert auf dem Linux Kernel Bis auf grundlegende Prozesse werden alle Anwenden mithilfe einer speziellen JVM

Mehr

Android Programmierung mit Java Studiengang MI

Android Programmierung mit Java Studiengang MI Android Programmierung mit Java Studiengang MI Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de http://mwilhelm.hs-harz.de Raum 2.202 Tel.

Mehr

Android Programmierung mit Java Studiengang MI

Android Programmierung mit Java Studiengang MI Android Programmierung mit Java Studiengang MI Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de http://mwilhelm.hs-harz.de Raum 2.202 Tel.

Mehr

Tutorial. Programmierung einer Android-Applikation. Teil 1

Tutorial. Programmierung einer Android-Applikation. Teil 1 Tutorial Programmierung einer Android-Applikation Teil 1 Autor: Oliver Matle Datum: März 2014, Version 1.0 Autor: Oliver Matle, www.matletarium.de Seite 1 von 28 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung...3

Mehr

Überleben im Funkloch

Überleben im Funkloch Überleben im Funkloch Offlinefähige Apps für Android entwickeln Christian Janz (@c_janz ) christian.janz@bridging-it.de Christian Janz Consultant im Bereich Softwareentwicklung Java/JEE bei Bridging IT

Mehr

2. Hintergrundverarbeitung in Android: Services und Notifications

2. Hintergrundverarbeitung in Android: Services und Notifications 2. Hintergrundverarbeitung in Android: Services und Notifications Übersicht 2. Hintergrundverarbeitung in Android: Services und Notifications Übersicht: In Mobis 1: Threads; hier genauerer Blick auf Services

Mehr

Layouts Übersicht. FrameLayout Vermeiden. TableLayout. LinearLayout. FrameLayout Vermeiden. FrameLayout: Links oben. LinearLayout.

Layouts Übersicht. FrameLayout Vermeiden. TableLayout. LinearLayout. FrameLayout Vermeiden. FrameLayout: Links oben. LinearLayout. Layouts Übersicht FrameLayout Vermeiden Alles links oben Standard Horizontal und vertikal, nebeneinander Verschachteln (kann langsam werden) TableLayout nur für Tabellen GridLayout Geordnetes Layout Neuer

Mehr

Mobile App Development - Multitasking -

Mobile App Development - Multitasking - Mobile App Development - Multitasking - Inhalt Threading Services Service Lifecycle Gestartete Services Gebundene Services Threading Threading Standard Java Threads Thread Runnable volatile & synchronized

Mehr

Mobile App Development. - Alarm -

Mobile App Development. - Alarm - Mobile App Development - Alarm - Inhalt Alarme AlarmManger Wake locks 2 Alarm Alarm Oft ist es notwendig eine App zu starten, auch wenn der Benutzer nicht mit ihr interagiert Starten von Activities zu

Mehr

Accounts und Kontakte in Android

Accounts und Kontakte in Android Accounts und Kontakte in Android Die letzten Wochen habe ich daran gearbeitet, die Kontakte der AddressTable von Leonardo und mir ins Android Adressbuch zu bringen. Dazu habe ich die AddressManagement-Applikation

Mehr

Einführung in Android. 9. Dezember 2014

Einführung in Android. 9. Dezember 2014 Einführung in Android 9. Dezember 2014 Was ist Android? Software für mobile Geräte: Betriebssystem Middleware Kernanwendungen Android SDK: Tools und APIs zur Entwicklung von Anwendungen auf der Android-Plattform

Mehr

Einführung in Android

Einführung in Android Einführung in Android FH Gießen Friedberg 12. Oktober 2010 Inhalt Historie / Prognosen / Trends Grundlagen Entwicklungsumgebung Standardbeispiel Erweitertes Beispiel Übung / Quellen 2 Grundlagen - Historie

Mehr

Android Processes & Services

Android Processes & Services Android Processes & Services Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Ziele heute Arbeitsblatt 4 besprechen (inkl. Repetition)

Mehr

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte

2. GUI-Programmierung für mobile Geräte 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Lernziele 2. GUI-Programmierung für mobile Geräte Themen/Lernziele: Einführung Lebenszyklus einer Android-Anwendung Beispiele GUI-Elemente Einbindung externer Ressourcen

Mehr

14.4.2016. Technische Hochschule Georg Agricola WORKSHOP TEIL 3. IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) an einer MorseApp erklärt

14.4.2016. Technische Hochschule Georg Agricola WORKSHOP TEIL 3. IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) an einer MorseApp erklärt 14.4.2016 Technische Hochschule Georg Agricola WORKSHOP TEIL 3 IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) an einer MorseApp erklärt Inhaltsverzeichnis 1. Kurzfassung zur Projekterstellung... 2 2. Morse-Tabelle...

Mehr

Mobile App Development. - Grafische Oberflächen 2 -

Mobile App Development. - Grafische Oberflächen 2 - Mobile App Development - Grafische Oberflächen 2 - Inhalt Dimensionen Layouting Menüs Activities starten Übung Dimensionen Dimensionen Analog zu Strings und Farben können Dimensionen definiert werden Dimensionen

Mehr

Android-Apps weitere Möglichkeiten

Android-Apps weitere Möglichkeiten Android-Apps weitere Möglichkeiten 2/20 weitere Möglichkeiten Speichern in der Sandbox OnTouchListener Senden und Empfangen von SMS Anbindung von Datenbanken Der Beschleunigungssensor Übung 3/20 Speichern

Mehr

Naviki GPS-Anwendungsentwicklung für Mobiltelefone www.naviki.org

Naviki GPS-Anwendungsentwicklung für Mobiltelefone www.naviki.org Naviki GPS-Anwendungsentwicklung für Mobiltelefone www.naviki.org Fachhochschule Münster Labor für Software Engineering luzar@fh-muenster.de www.naviki.org 1 Naviki die Idee www.naviki.org 2 Wie funktioniert

Mehr

Einführung in die Einführung in Android Anwendungsentwicklung

Einführung in die Einführung in Android Anwendungsentwicklung Einführung in die Einführung in Android Anwendungsentwicklung FH Gießen Friedberg 27. Oktober 2010 Inhalt Was bisher geschah / Prognosen Grundlagen Entwicklungsumgebung Beispiel: Notensammler Intents und

Mehr

Mobile App Development. - Einführung -

Mobile App Development. - Einführung - Mobile App Development - Einführung - Inhalt Organisatorisches Vorlesungsinhalt Mobile Geräte Android Architektur App Aufbau Praktikum Organisatorisches 4 SWS, 5 ECTS 2 Vorlesung / 2 Praktikum ca. 10 Wochen

Mehr

Teil I Augmented Learning - Vortragender: Krischan Udelhoven. Teil II Android - Vortragender: Folker Hoffmann

Teil I Augmented Learning - Vortragender: Krischan Udelhoven. Teil II Android - Vortragender: Folker Hoffmann Teil I Augmented Learning - Vortragender: Krischan Udelhoven Teil II Android - Vortragender: Folker Hoffmann Inhalt 1.Warum Android? 2.Was ist Android? 3.Entwicklung mit Android 18. Januar 2010 Android

Mehr

Java - Menü und Intent. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Java - Menü und Intent. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Java - Menü und Intent Leibniz Universität IT Services Anja Aue Menüs Auswahl von verschiedenen Möglichkeiten mit Hilfe von Menüeinträgen. Menüeinträge können Untermenüs öffnen. Definition des Menüs in

Mehr

NFC Near Field Communication 30.04.2013

NFC Near Field Communication 30.04.2013 NFC Near Field Communication 30.04.2013 NFC Near Field Communication Standard für kontaktlose Kommunikation auf Basis von RFID (radiofrequency identification) Fast Verschiedene RFID-Standards im 13,56

Mehr

Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems

Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Android Persistenz Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Ziele heute Arbeitsblatt 3 besprechen (inkl. Repetition) Die wichtigsten

Mehr

Softwareentwicklungsprozess im Praktikum. 25. April 2013

Softwareentwicklungsprozess im Praktikum. 25. April 2013 Softwareentwicklungsprozess im Praktikum 25. April 2013 Agile Softwareentwicklung Eine agile Methodik stellt die beteiligten Menschen in den Mittelpunkt und versucht die Kommunikation und Zusammenarbeit

Mehr

Java - Menüs und Fragmente. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Java - Menüs und Fragmente. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Java - Menüs und Fragmente Leibniz Universität IT Services Anja Aue Menüs Auswahl von verschiedenen Möglichkeiten mit Hilfe von Menüeinträgen. Menüeinträge können Untermenüs öffnen. Definition in einer

Mehr

Android Apps. Mentoring SS 16. Nicolas Lehmann, Sönke Schmidt, Alexander Korzec, Diane Hanke, Toni Draßdo 03.06.2016

Android Apps. Mentoring SS 16. Nicolas Lehmann, Sönke Schmidt, Alexander Korzec, Diane Hanke, Toni Draßdo 03.06.2016 Android Apps Mentoring SS 16 Nicolas Lehmann, Sönke Schmidt, Alexander Korzec, Diane Hanke, Toni Draßdo 03.06.2016 Wichtige Dateien MainActivity.java activity_main.xml AndroidManifest.xml Die Dateien MainActivity.java,

Mehr

Android Intents und der Life Cycle Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt)

Android Intents und der Life Cycle Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt) Android Kurs Stufe 2 (Orangegurt) Inhaltsverzeichnis 1 Überblick Orangegurt... 2 2 Life Cycle einer Activity... 2 2.1 Der Einstieg in eine Activity... 4 2.2 Speichern des Activity-Status... 4 3 Intents...

Mehr

Einführung in Android (2) 16. Dezember 2014

Einführung in Android (2) 16. Dezember 2014 Einführung in Android (2) 16. Dezember 2014 Überblick Entwicklung der Benutzeroberfläche Views Layouts Menüs Listen und Adapter Einbinden weiterer Ressourcen Aktivierung von Activities Entwicklungsrichtlinien

Mehr

Android User Interface

Android User Interface Android User Interface Eine Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Ziele heute Arbeitsblatt 2 besprechen (inkl. Repetition)

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

Software Entwicklung 1. Das Android Framework zur Entwicklung von Apps. Bibliotheken Frameworks. Framework. Annette Bieniusa / Peter Zeller

Software Entwicklung 1. Das Android Framework zur Entwicklung von Apps. Bibliotheken Frameworks. Framework. Annette Bieniusa / Peter Zeller Software Entwicklung 1 Annette Bieniusa / Peter Zeller Das Android Framework zur Entwicklung von Apps AG Softech FB Informatik TU Kaiserslautern Bieniusa/Zeller Software Entwicklung 1 2/ 46 Frameworks

Mehr

Szenario 3: Service mit erweiterter Schnittstelle

Szenario 3: Service mit erweiterter Schnittstelle 2. Hintergrundverarbeitung in Android: Services und Notifications Szenarien für lokale Services Szenario 3: Service mit erweiterter Schnittstelle Ein Service bietet zusätzliche Methoden an, über die sich

Mehr

Android GUI Entwicklung

Android GUI Entwicklung Android GUI Entwicklung Aktuelle Technologien verteilter Java Anwendungen Referent: Stefan Haupt Hello World! Agenda Einführung & Motivation Android Applikationen UI-Komponenten Events Ressourcen Kommunikation

Mehr

Mobile App Development. - Einführung -

Mobile App Development. - Einführung - Mobile App Development - Einführung - Inhalt Organisatorisches Vorlesungsinhalt Mobile Geräte Android Architektur App Aufbau Praktikum Organisatorisches 4 SWS, 5 ECTS 2 Vorlesung / 2 Praktikum 10 Wochen

Mehr

6 Oberflächen und Daten

6 Oberflächen und Daten 111 6 Oberflächen und Daten Nachdem wir nun viel über die Gestaltung von Oberflächen und den Zugriff auf Views gelernt haben, möchten wir in diesem Kapitel zeigen, wie man Bildschirmseiten mit Daten aus

Mehr

Java Einführung Abstrakte Klassen und Interfaces

Java Einführung Abstrakte Klassen und Interfaces Java Einführung Abstrakte Klassen und Interfaces Interface Interface bieten in Java ist die Möglichkeit, einheitliche Schnittstelle für Klassen zu definieren, die später oder/und durch andere Programmierer

Mehr

Bluewin TV meets Android

Bluewin TV meets Android FHNW Android Day 2008 Bluewin TV meets Android Reto Grob Dominik Hiltbrunner Andreas Marx Joe Scheidegger Kurzvorstellung Swisscom Innovations & Strategy 2 Strategy & Innovation sind 150 Personen Im Fokus

Mehr

Autor: Michael Spahn Version: 1.0 1/10 Vertraulichkeit: öffentlich Status: Final Metaways Infosystems GmbH

Autor: Michael Spahn Version: 1.0 1/10 Vertraulichkeit: öffentlich Status: Final Metaways Infosystems GmbH Java Einleitung - Handout Kurzbeschreibung: Eine kleine Einführung in die Programmierung mit Java. Dokument: Autor: Michael Spahn Version 1.0 Status: Final Datum: 23.10.2012 Vertraulichkeit: öffentlich

Mehr

Vorkurs C++ Programmierung

Vorkurs C++ Programmierung Vorkurs C++ Programmierung Klassen Letzte Stunde Speicherverwaltung automatische Speicherverwaltung auf dem Stack dynamische Speicherverwaltung auf dem Heap new/new[] und delete/delete[] Speicherklassen:

Mehr

Einführung in Android. 22. Oktober 2014

Einführung in Android. 22. Oktober 2014 Einführung in Android 22. Oktober 2014 Was ist Android? Software für mobile Geräte: Betriebssystem Middleware Kernanwendungen Android SDK: Tools und APIs zur Entwicklung von Anwendungen auf der Android-Plattform

Mehr

1 Der Einstieg in Java für Android

1 Der Einstieg in Java für Android 1 1 Der Einstieg in Java für Android Diese Ergänzung zum Buch Programmieren in Java will Ihnen dabei helfen, erste Programme für Smartphones der Android Plattform von Google zu erstellen und diese Programme

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Objektorientierte Programmierung 1 Geschichte Dahl, Nygaard: Simula 67 (Algol 60 + Objektorientierung) Kay et al.: Smalltalk (erste rein-objektorientierte Sprache) Object Pascal, Objective C, C++ (wiederum

Mehr

Android - Ressource. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Android - Ressource. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Android - Ressource Leibniz Universität IT Services Anja Aue Ressourcen Verwaltung von Informationen zur Benutzeroberfläche ähnlich wie Cascading Style Sheets. Ablage von Strings, Bildern etc. in einer

Mehr

ANDROID. Analyse der Android Plattform. Andre Rein, Johannes Florian Tietje. 28. Oktober 2010. FH-Gieÿen-Friedberg Android Praktikum

ANDROID. Analyse der Android Plattform. Andre Rein, Johannes Florian Tietje. 28. Oktober 2010. FH-Gieÿen-Friedberg Android Praktikum Analyse der Android Plattform Andre Rein, Johannes Florian Tietje FH-Gieÿen-Friedberg Android Praktikum 28. Oktober 2010 Topics 1 Übersicht Android Plattform Application Framework Activities und Services

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

Flashfragen in ILIAS Test & Assessment. Helmut Schottmüller

Flashfragen in ILIAS Test & Assessment. Helmut Schottmüller Flashfragen in ILIAS Test & Assessment Helmut Schottmüller Flashfragen in ILIAS Test & Assessment Helmut Schottmüller Veröffentlicht Januar 2009 Copyright 2009 Helmut Schottmüller Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Java Einführung Methoden in Klassen

Java Einführung Methoden in Klassen Java Einführung Methoden in Klassen Lehrziel der Einheit Methoden Signatur (=Deklaration) einer Methode Zugriff/Sichtbarkeit Rückgabewerte Parameter Aufruf von Methoden (Nachrichten) Information Hiding

Mehr

Multivariate Tests mit Google Analytics

Multivariate Tests mit Google Analytics Table of Contents 1. Einleitung 2. Ziele festlegen 3. Einrichtung eines Multivariate Tests in Google Analytics 4. Das JavaScript 5. Die Auswertung der Ergebnisse Multivariate Tests mit Google Analytics

Mehr

Mobile App Development - Grafische Oberflächen 2 -

Mobile App Development - Grafische Oberflächen 2 - Mobile App Development - Grafische Oberflächen 2 - Inhalt Dimensionen Layouting Menüs Activities starten Übung Dimensionen Dimensionen Analog zu Strings und Farben können Dimensionen definiert werden Dimensionen

Mehr

Softwarentwicklung für Android

Softwarentwicklung für Android Softwarentwicklung für Android Fachseminar Wintersemester 2008/09 Matrikelnummer.: 253631-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 3 2 Vorraussetzungen zum Entwickeln von Android Anwendungen... 4 2.1 Standard

Mehr

Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird. public final int holekontostand() {...} public final class Girokonto extends Konto {...

Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird. public final int holekontostand() {...} public final class Girokonto extends Konto {... PIWIN I Kap. 8 Objektorientierte Programmierung - Vererbung 31 Schlüsselwort: final Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird public final int holekontostand() {... Erben von einer Klasse verbieten:

Mehr

Javadoc. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck

Javadoc. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck Javadoc Programmiermethodik Eva Zangerle Universität Innsbruck Überblick Einführung Java Ein erster Überblick Objektorientierung Vererbung und Polymorphismus Ausnahmebehandlung Pakete und Javadoc Spezielle

Mehr

Aus einem (sehr) begrenzten Wertebereich (z.b. Zahlen von 1-5) soll ein Wert ausgewählt werden.

Aus einem (sehr) begrenzten Wertebereich (z.b. Zahlen von 1-5) soll ein Wert ausgewählt werden. Lösungsvorschlag: 1. Aufgabe (18 Punkte): Auswahl Aus einem (sehr) begrenzten Wertebereich (z.b. Zahlen von 1-5) soll ein Wert ausgewählt werden. a) Nennen Sie drei unterschiedliche Arten, diese Interaktion

Mehr

DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS

DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS Vogelzucht2015 App für Geräte mit Android Betriebssystemen Läuft nur in Zusammenhang mit einer Vollversion vogelzucht2015 auf einem PC. Zusammenfassung: a. Mit der APP

Mehr

Einführung in die Programmierung

Einführung in die Programmierung Technische Universität München WS 2003/2004 Institut für Informatik Prof. Dr. Christoph Zenger Testklausur Einführung in die Programmierung Probeklausur Java (Lösungsvorschlag) 1 Die Klasse ArrayList In

Mehr

SCHNELLEINSTIEG ZUM TOOL NODEBUILDER

SCHNELLEINSTIEG ZUM TOOL NODEBUILDER Fakultät Informatik, Institut für Angewandte Informatik, Professur Technische Informationssysteme SCHNELLEINSTIEG ZUM TOOL NODEBUILDER Betreuer: Dipl.-Ing. A. Cemal Özlük Dipl.-Inf. Uwe Ryssel ALLGEMEINE

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Java-Schulung Grundlagen

Java-Schulung Grundlagen Java-Schulung Grundlagen Java 2 Standard Edition JDK 5 / 6 31.05.2008 Marcel Wieczorek 1 Themenübersicht Basiswissen Objektorientierung Datentypen Fehlerbehandlung Sonstiges Einführung Klassen, Strings

Mehr

Kostenstellen verwalten. Tipps & Tricks

Kostenstellen verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Kostenstellen erstellen 3 13 1.3 Zugriffsberechtigungen überprüfen 30 2 1.1 Kostenstellen erstellen Mein Profil 3 1.1 Kostenstellen erstellen Kostenstelle(n) verwalten 4

Mehr

Apartment App. Web Style Guide

Apartment App. Web Style Guide Apartment App Web Style Guide Login Zum Anmelden müssen Sie zu der App URL noch /typo3 hinzufügen. Sie sollten dann dieses Anmeldeformular sehen: Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und das Passwort ein

Mehr

Gib dem Projekt (z.b.) den Namen MyApplication und klicke auf Next. Der Domain-Name ist beliebig.

Gib dem Projekt (z.b.) den Namen MyApplication und klicke auf Next. Der Domain-Name ist beliebig. Mit Android Studio Seiten mit Text, Bildern Schaltknöpfen generieren, um zu den Seiten und zum Internet navigieren zu können. Stufe 1: Gehe zu http://developer.android.com/sdk/index.html, lade Android

Mehr

Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI. 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696

Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI. 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696 Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696 Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Vorgehen... 3 1. Datentyp für die Mail einrichten... 3 2. Message Typen

Mehr

WCF Services in InfoPath 2010 nutzen

WCF Services in InfoPath 2010 nutzen WCF Services in InfoPath 2010 nutzen Abstract Gerade wenn man schreibend von InfoPath aus auf eine SQL-Server Datenbank zugreifen will, kommt man quasi um einen Web Service nicht herum. In diesem Post

Mehr

Cocktail-Rezepte-APP

Cocktail-Rezepte-APP Application Name: Cocktails Company Domain: gsog.de Empty Activity Main Activity: FindCocktailActivity Layout: activity_find_cocktail Was ist neu??

Mehr

orgexterndoc31 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Installation... 3 Grundinstallation... 3 Installation pro Arbeitsplatz... 6 Lizenzierung... 7 Benutzung Einzeldokument... 9 1. Möglichkeit:... 9 2. Möglichkeit...

Mehr

Mobile App Development - Sensoren -

Mobile App Development - Sensoren - Mobile App Development - Sensoren - Inhalt Sensoren Sensor Framework Bewegungssensoren Posi2onssensoren Umweltsensoren?????????? GPS?????????? Sensoren Sensoren Was ist ein Sensor? Sensoren Defini2on Sensor

Mehr

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen Fotos von Online-Speicher bereitstellen Da das hinzufügen von Fotos auf unsere Homepage recht umständlich und auf 80 Fotos begrenzt ist, ist es erforderlich die Dienste

Mehr

Institut für Informatik

Institut für Informatik Technische Universität München Institut für Informatik Lehrstuhl für Computer Graphik & Visualisierung WS 2010 Praktikum: Grundlagen der Programmierung Lösungsblatt 7 Prof. R. Westermann, A. Lehmann, R.

Mehr

Abbildungsverzeichnis: Schnellstartanleitung. Inhalt

Abbildungsverzeichnis: Schnellstartanleitung. Inhalt Inhalt 1. Was ist Datalogic PAL?... 2 2. Wie benutze ich Datalogic PAL?... 2 2.1 Pal Settings:... 3 2.1.1. Apps List:... 3 2.1.2. Pal Apps:... 4 2.2. Angepasster Zustand:... 5 2.2.1. Settings/Einstellungen:...

Mehr

Android - Interaktion mit dem Benutzer. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Android - Interaktion mit dem Benutzer. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Android - Interaktion mit dem Benutzer Leibniz Universität IT Services Anja Aue Activity Bildschirmseite in einer APP. Ablage auf einen Stack. Wenn eine Activity gestartet wird, wird diese oben auf den

Mehr

OP-LOG www.op-log.de

OP-LOG www.op-log.de Verwendung von Microsoft SQL Server, Seite 1/18 OP-LOG www.op-log.de Anleitung: Verwendung von Microsoft SQL Server 2005 Stand Mai 2010 1 Ich-lese-keine-Anleitungen 'Verwendung von Microsoft SQL Server

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Arrays von Objekten. Annabelle Klarl. Einführung in die Informatik Programmierung und Softwareentwicklung

Arrays von Objekten. Annabelle Klarl. Einführung in die Informatik Programmierung und Softwareentwicklung Annabelle Klarl Zentralübung zur Vorlesung Einführung in die Informatik: http://www.pst.ifi.lmu.de/lehre/wise-13-14/infoeinf WS13/14 Action required now 1. Smartphone: installiere die App "socrative student"

Mehr

Innovator 11 excellence. DDL importieren. Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren. HowTo. www.mid.de

Innovator 11 excellence. DDL importieren. Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren. HowTo. www.mid.de Innovator 11 excellence DDL importieren Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren HowTo www.mid.de Zweck In Innovator Data excellence können Sie mit dem DDL-Import Ihr physisches

Mehr

1 Ein erstes Beispiel

1 Ein erstes Beispiel 3 1 Ein erstes Beispiel In diesem Abschnitt werden wir ein erstes Android-Programm erstellen. Es dient dem schnellen Einstieg in die Programmierung von Android. Dabei handelt es sich um ein Programm zur

Mehr

Google Android API. User Interface. Eine knappe Einführung

Google Android API. User Interface. Eine knappe Einführung Google Android API User Interface Eine knappe Einführung Google Android API User Interface Designelement Wofür Klasse/Package View Basisklasse für alle Designelemente public class android.view.view Viewgroup

Mehr

Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Inhalt. Bedienung einer Plan-Tabelle

Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Inhalt. Bedienung einer Plan-Tabelle Bedienungsanleitung Einsatzplanung Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Das Programm ist mit Excel 2010 erstellt worden und enthält VBA Programmierungen, also Typ.xlm, deshalb werden Sie

Mehr

Eclipse 3.0 (Windows)

Eclipse 3.0 (Windows) Eclipse Seite 1 Eclipse 3.0 (Windows) 1. Eclipse installieren Eclipse kann man von der Webseite http://www.eclipse.org/downloads/index.php herunterladen. Eclipse ist für Windows, Mac und Linux erhältlich.

Mehr

Starthilfe für C# Inhaltsverzeichnis. Medien- und Kommunikationsinformatik (B.Sc.) Alexander Paharukov. Informatik 3 Praktikum

Starthilfe für C# Inhaltsverzeichnis. Medien- und Kommunikationsinformatik (B.Sc.) Alexander Paharukov. Informatik 3 Praktikum Starthilfe für C# Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 2 Bezugsquellen... 2 SharpDevelop... 2.NET Runtime... 2.NET SDK... 2 Installation... 2 Reihenfolge... 2 Vorschlag für eine Ordnerstruktur... 3 Arbeit

Mehr

Java Einführung Collections

Java Einführung Collections Java Einführung Collections Inhalt dieser Einheit Behälterklassen, die in der Java API bereitgestellt werden Wiederholung Array Collections (Vector, List, Set) Map 2 Wiederholung Array a[0] a[1] a[2] a[3]...

Mehr

Modellierung einer Android-App. 2. Mai 2013

Modellierung einer Android-App. 2. Mai 2013 Modellierung einer Android-App 2. Mai 2013 Taentzer Software-Praktikum 2013 42 Überblick Modellierung der wesentlichen Aspekte Welche Anwendungsfälle haben wir? Übersicht durch Anwendungsfalldiagramme

Mehr

7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3. Informatik II für Verkehrsingenieure

7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3. Informatik II für Verkehrsingenieure 7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3 Informatik II für Verkehrsingenieure Überblick FOLGENDE BEGRIFFE/PRINZIPIEN SOLLTEN BEKANNT SEIN Objekte Klasse Attribute Fähigkeiten ZIEL DER HEUTIGEN LEHRVERANSTALTUNG

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Programmieren in Java objektorientierte Programmierung 2 2 Zusammenhang Klasse-Datei In jeder *.java Datei kann es genau eine public-klasse geben wobei Klassen- und Dateiname übereinstimmen. Es können

Mehr

Mobile App Development

Mobile App Development Mobile App Development - Einführung - Inhalt Organisatorisches Vorlesungsinhalt Mobile Geräte Android Architektur App Aufbau Praktikum Organisatorisches 4 SWS, 5 ECTS 2 Vorlesung / 2 Praktikum 10 Wochen

Mehr

APEX 5.0 DOAG Mai 2014

APEX 5.0 DOAG Mai 2014 APEX 5.0 DOAG Mai 2014 APEX 5.0 16 Jahre MuniQSoft GmbH Tätigkeitsbereiche: Oracle Support Hotline: Mo-Fr 8.00 18.00 Uhr Erweiterung um Rufbereitschaft auch am Wochenende möglich Oracle IT-Consulting &

Mehr

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler

Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014. Dozenten: Patrick Förster, Michael Hasseler Programmieren für mobile Endgeräte SS 2013/2014 Programmieren für mobile Endgeräte 2 Inhalt Toast-Meldungen Permissions Sensoren GPS (Global Positioning System) Kamera Anzeigen von Koordinaten auf einer

Mehr

Multimedia Engineering II - Übung 2

Multimedia Engineering II - Übung 2 Multimedia Engineering II - Übung 2 Zielstellung der Übungsaufgabe Das Login-Panel der ersten Übung erhält nun die Funktion, auf eine zweite View zu wechseln. Auf dieser werden Sie nun das erste Mal einen

Mehr

Dreamweaver 8 Einführung

Dreamweaver 8 Einführung Dreamweaver 8 Einführung Die Oberfläche von Dreamweaver Beim Start von Dreamweaver 8 präsentiert sich das Programm mit der folgenden Oberfläche: Menüleiste mit allen verfügbaren Befehlen von Dreamweaver.

Mehr