BRUCK AN DER MUR STADTNACHRICHTEN. 750 Jahre. AUSGABE JUNI 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BRUCK AN DER MUR STADTNACHRICHTEN. 750 Jahre. www.bruckmur.at AUSGABE JUNI 2013"

Transkript

1 BRUCK A. D. MUR - Amtliche Nachricht zugestellt durch post.at STADTNACHRICHTEN AUSGABE JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 750 Jahre Glanzvolle Stadtjubiläumsfeier Bruck ehrte seine Sportler Feiern zum 1. Mai

2 INHALT Mit einer Festsitzung des Gemeinderates wurde das 750- Jahr-Jubiläum der Stadt Bruck im Beisein von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und LH Mag. Franz Voves im Kulturhaus gebührend gefeiert. Bericht Seite 4 Festsitzung 750 Jahre Stadt Bruck an der Mur... 4 Städtepartner zu Besuch... 6 Feiern zum 1. Mai... 8 Naturschutzzentrum Weitental Weitental Spa Aus dem Rathaus Tourismusverband Soziales Jugend Wirtschaft Nachrufe Stadtmuseum Bruck im Bild Gratulationen Kultur Einsatzorganisationen Vereine Energiejagd Sportlerehrung Sport Stadtwerke Umweltbetrieb Veranstaltungskalender Informationen Im Rahmen der Sportler- und Funktionärsehrung wurden 93 Sportlerinnen und Sportler und zwei Trainer sowie fünf Funktionäre von der Stadt Bruck ausgezeichnet. Bericht Seite 38 IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Stadt Bruck an der Mur, Koloman-Wallisch-Platz 1, A-8600 Bruck an der Mur Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Bernd Rosenberger Redaktion: Mag. Christian Mayer Layout: Helmut Maier Druck: Compact Druck Bruck Titelbild: Familienspielefest auf der Murinsel / Michael Maili

3 Liebe Bruckerin! Lieber Brucker! Bürgermeister Bernd Rosenberger mit Bundespräsident Dr. Heinz Fischer beim 750-Jahr-Festakt im Kulturhaus. Die Feierlichkeiten zu 750 Jahre Stadt Bruck an der Mur haben mit der Festveranstaltung des Gemeinderates im Kulturhaus den ersten offiziellen Höhepunkt erreicht. Dabei wurde unser besonderes Stadtjubiläum mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben, vor allem aber mit vielen Bruckerinnen und Bruckern, gefeiert. Es freut mich, dass zahlreiche Vereine, Institutionen und Privatpersonen das heurige Jubiläum zum Anlass nehmen, um eigene Kreationen, Veranstaltungen oder Aktionen zu diesem Thema umzusetzen. Als nächster Höhepunkt findet am 5. Juli ein Tag der offenen Tür im Rathaus und weiteren kommunalen Einrichtungen statt. Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten waren auch Delegationen aus den Partnerstädten Hagen-Hohenlimburg, Liévin und Veroli in Bruck an der Mur zu Gast. Die rege Beteiligung an unserer Feier unterstreicht, dass wir alle die Städtepartnerschaft sehr ernst nehmen und alle vier Städte vom Informationsaustausch untereinander profitieren. Das aktuelle Treffen konnten wir erneut dazu nutzen, um unseren Gästen unsere schöne Heimatstadt etwas näher zu bringen, aber auch einige Ausflüge in unsere wunderschöne Natur zu unternehmen. Leider gibt es auf politischer Ebene derzeit auch unerfreuliche Entwicklungen, über die ich Sie, liebe Bruckerinnen und Brucker, transparent und offen informieren möchte. Der von mir in den letzten fast 20 Jahren als Bürgermeister praktizierte Weg der Fairness und Zusammenarbeit über alle Parteigrenzen hinweg wurde vom politischen Mitbewerber verlassen und es wurde dabei eine Grenze überschritten. So nehme ich an, dass der Grün-Gemeinderat - wie bereits in der letzten Sitzung des Brucker Gemeinderates sowie in einer Monatszeitung angekündigt - der Staatsanwaltschaft eine Sachverhaltsdarstellung zur Prüfung übermittelt hat. Konkret geht es um eine im Stadtrat mit allen Fraktionen einstimmig und im Gemeinderat mehrheitlich beschlossene Subvention in der Höhe von Euro für die Kulturhaus GmbH. Diese wurde notwendig, da laut Geschäftsführer durch weniger Veranstaltungen auch weniger Einnahmen lukriert werden konnten. Derartige Subventionen für Unternehmer, die gemeinsam mit der Stadt Bruck Infrastruktur anbieten, wurden immer schon für die Lokalitäten im Freibad - etwa durch witterungsbedingte Ausfälle - im Eisstadion oder in der Sporthalle beschlossen. Weiters ist im Falle des Kulturhauses anzumerken, dass die Stadt Bruck als Eigentümer dieser Infrastruktur ohnehin für alle Abgänge haftet. Diese neue Art von Politik, die hier seitens des politischen Mitbewerbers praktiziert wird, trifft mich persönlich sehr, denn während meiner gesamten politischen Tätigkeit stand das Wohl der Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt stets im Zentrum meines Tuns. Ich kann Ihnen versichern, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird und ich mich weiterhin mit ganzer Kraft für die Interessen der Bevölkerung einsetzen werde. Ihr Bürgermeister Bernd Rosenberger

4 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR JAHRE STADT BRUCK AN DER MUR GLANZVOLLER FESTAKT 750 Jahre Mit einer öffentlichen Festsitzung des Gemeinderates wurde das 750-Jahr-Jubiläum der Stadt Bruck im Beisein von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer im Kulturhaus gebührend gefeiert. In einer Urkunde vom 17. August 1263 wurde Bruck erstmals als Stadt (oppidum) bezeichnet. Diese Originalurkunde aus dem Stift Admont stand im Mittelpunkt des offiziellen Festaktes des Brucker Gemeinderates, der nicht zuletzt aufgrund der Anwesenheit von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Landeshauptmann Mag. Franz Voves einen der Höhepunkte in diesem Jubeljahr darstellte. Das Brucker Kulturhaus war zu diesem Anlass voll besetzt und stellte den würdigen Rahmen für die offizielle Feier dar. In seiner Festansprache verwies Bürgermeister Bernd Rosenberger auf die Höhen und Tiefen, welche die Stadt Bruck in den vergangenen 750 Jahren durchlebte. Von der reichen Handelsmetropole bis zur Armut nach den Stadtbränden, vom Aufschwung nach dem Eisenbahnanschluss 1844 bis zum Bürgerkrieg Rosenberger sprach auch von den großen Bruckern, von Pankraz Kornmeß bis zum heutigen Künstler von Weltrang, Erwin Wurm. Landeshauptmann Voves betonte die einzigartige geografische Lage der Stadt, die schon in sehr früher Zeit die Menschen animierte, sich hier anzusiedeln. Und er erinnerte an den Zusammenhalt der gesamten Bürgerschaft, die ihre Stadt nach Notzeiten immer wieder zu neuer Blüte brachte - ob nach Bränden oder Kriegen. Bundespräsident Fischer erinnerte daran, dass die Zeit der Stadterhebung von Bruck mehr als 200 Jahre vor der Entdeckung Amerikas erfolgte und dass Bruck heute zu den Top 50 aller österreichischen Städte gehört. Er betonte auch seine enge Beziehung zu Bruck, wo er sehr oft und sehr gerne zu Gast sei, wie er sagte. Für die Besucher gab es im Anschluss an den Festakt die Möglichkeit, sich ins Goldene Buch der Stadt Bruck einzutragen. Außerdem erhielten alle Gäste eine Bruck-Chronik, die in einer Zeitreise ebenfalls die Geschichte der Kornmesserstadt beinhaltet. Bürgermeister Bernd Rosenberger konnte zum Festakt hochrangige politische Vertreter begrüßen, darunter LH-Stv. Siegfried Schrittwieser, LH Mag. Franz Voves, BP Dr. Heinz Fischer mit Gattin Margit, NR Erwin Spindelberger und Landesrat Hans Seitinger (v.l.).

5 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR JAHRE STADT BRUCK AN DER MUR Die Kunstschule Bruck sorgte mit einem viel beachteten Auftritt für die glanzvolle musikalische Umrahmung. Schauspieler Mag. Markus Messics verlas den Originaltext der Urkunde im voll besetzten Kulturhaus. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer betonte seine enge Bindung zu Bruck und trug sich wie LH Mag. Franz Voves ins Goldene Buch der Stadt ein.

6 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 6 S T Ä D T E P A R T NER S C H AF T STÄDTEPARTNER ZU GAST IN BRUCK In den Tagen rund um die 750-Jahr-Feierlichkeiten statteten hochrangige Delegationen aus den Partnerstädten Hagen-Hohenlimburg, Liévin und Veroli der Kornmesserstadt einen Besuch ab. Die Stadt Bruck pflegt ihre Städtepartnerschaften seit vielen Jahren sehr intensiv, so auch im diesjährigen Jubiläumsjahr. So konnte Bürgermeister Bernd Rosenberger anlässlich der 750-Jahr-Feierlichkeiten Vertreter aus den drei Partnerstädten aus Deutschland, Frankreich und Italien in Bruck an der Mur begrüßen. Aus Hagen-Hohenlimburg, einer Stadt mit rund Einwohnern in Nordrhein-Westfalen, kamen Oberbürgermeister Jörg Dehm und Bürgermeister Dr. Hans Dieter Fischer sowie die stv. Bezirksbürger- meisterin Monika Schlösser, Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Holibru. Das nordfranzösische Liévin war mit den Vizebürgermeistern Jean-Pierre Kucheida, Daniel Dernoncourt und Francoise Benezit ebenso prominent vertreten wie die süditalienische Partnerstadt Veroli, aus der Altbürgermeister Danilo Campanari, Vizebürgermeister Simone Cretaro und Stadtrat Cesidio Trulli anwesend waren. Neben dem offiziellen Festakt im Kulturhaus und dem anschließenden Bürgermeisterempfang im Hotel Landskron, welche die Höhepunkte des Städtepartnerbesuchs darstellten, wurde den Delegationen ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm geboten. So standen eine Führung durch die Jubiläumsausstellung im Stadtmuseum, eine Wanderung durch das Naturschutzzentrum Weitental, eine Stadtführung mit der Besichtigung des Schloßbergs und der Europabrücke sowie die Besichtigung des Wasserschutzgebiets Hochschwab auf dem Programm. Naturgemäß wurde das Treffen auch dazu genutzt, um intensive Gespräche über zukünftige gemeinsame Aktivitäten und Projekte zu führen. Die Städtepartner bei der abschließenden Besichtigung der Zentralwasserversorgung Hochschwab Süd.

7 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 7 STÄDTEPARTNERSCHAFT Die Vertreter aus den Partnerstädten konnten sich bei einer Stadtführung ein Bild des urbanen Bruck machen. Auch die Polizei wurde besucht, im Bild Verolis Vizebürgermeister Simone Cretaro und Chefinspektor STR Kletus Schranz. Hagens Oberbürgermeister Jörg Dehm (l.) und Liévins Vizebürgermeister Jean-Pierre Kucheida (r.) übergaben Geschenke.

8 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 8 FEIERN ZUM TAG DER ARBEIT BUNTES PROGRAMM AM 1. MAI Mit einem festlichen Programm auf dem Hauptplatz und auf der Murinsel wurde der Tag der Arbeit in der Kornmesserstadt gefeiert. Bereits seit dem Mai 1890 wird der 1. Mai als Internationaler Tag der Arbeit begangen und damit weltweit als Gedenktag gefeiert. Ebenso wie in vielen anderen Städten stand dieser Tag auch in Bruck ganz im Zeichen von gelebter und eingeforderter Solidarität. Bürgermeister Bernd Rosenberger rief in seiner Ansprache nicht nur die Entstehung dieses wichtigen Tages in Erinnerung, sondern unterstrich auch die Forderungen an eine gerechtere und fairere Zukunft für Österreich. Nur ein ausgewogener Sozialstaat garantiert auch sozialen Frieden und Lebensqualität vor allem für die Schwächeren, so Rosenberger. Soziale Errungenschaften der letzten Jahrzehnte dürften daher nicht in Frage gestellt werden. Im Anschluss an die Festansprache folgte unter den Klängen des Blasorchesters Stadt Bruck an der Mur das Maibaumaufstellen, das von Darbietungen des Trachtenvereines Maderecker, des Trachtenvereines Roßecker sowie zweier internationaler Tanzgruppen umrahmt wurde. Danach ging es für all jene, die den 1. Mai sportlich begingen, auf zum Brucker Radwandertag. Die Strecke führte über den Murradweg R2 nach Pischk und danach über die Übelsteiner Straße und den Bahnweg bis nach Pernegg. Dort befanden sich die Labestation und der Wendepunkt. Sportprogramm auf der Murinsel Sportlich ging es dann am Nachmittag auf der Murinsel weiter, wo Sport, Spaß und Action für jedermann geboten wurde. So duellierten sich die stärksten steirischen Männer bei der Landes- und Staatsmeisterschaft im Steinheben sowie im LKW-Ziehen (Bericht dazu im Sportteil). Beim Völkerballturnier setzten sich in der Altersgruppe 1 (3./4. Klasse Volksschule) die Körner Girls (VS Körner- Straße) vor den Pinguins der VS Wiener Straße durch. In der Altersklasse 2 (1./2. Klasse Neue Mittelschule bzw. Gymnasium) gewannen die Fireballs der AHS Bruck vor den Pinkies (NMS). Beim Fußballturnier siegten die Körner-Stars vor den wilden Knottingern (VS Knottinger). In Gruppe 2 gewannen die Terminators der AHS Bruck vor der NMS 2b. Das Maibaumaufstellen lockte auch in diesem Jahr zahlreiche interessierte Besucher an.

9 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 9 FEIERN ZUM TAG DER ARBEIT Die Gewinner des Radwandertages: Familie Sulzbacher (gr. Familie), Mia Krainer (jüngste Teilnehmerin). 1. Preis: Heimo Kornberger, 2. Preis: Barbara Schawarz, 3. Preis: Rudolf Krainer. Während viele Radler sich beim Radwandertag sportlich betätigten, wurde auf dem Hauptplatz eifrig getanzt. Auf der Murinsel stand der Sport beim Fußballturnier und beim Völkerballturnier im Mittelpunkt.

10 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 10 WEITENTAL HABICHTSKAUZ IM FOKUS Das Naturschutzzentrum Bruck an der Mur beschäftigt sich seit dem Jahre 2011 mit Maßnahmen, welche die Rückkehr des Habichtskauzes ermöglichen und unterstützen soll. Der Habichtskauz war vor hundert Jahren ein sporadisch vorkommender Brutvogel in der Steiermark, wobei es in jüngster Vergangenheit nur mehr vereinzelt Sichtmeldungen oder Funde, jedoch keine Brutnachweise gab. Das Naturschutzzentrum Bruck an der Mur, welches sich seit seinem Bestehen schwerpunktmäßig dem Schutz von Greifvögeln und Eulen verschrieben hat, wurde bereits 2011 vom Land Steiermark beauftragt, Maßnahmen auszuarbeiten, die die Rückkehr der größten Waldeule ermöglichen bzw. unterstützen soll. Finanziert wird dieses Projekt aus Mitteln der Europäischen Union und dem Land Steiermark. Grundlage für ein derartiges Projekt ist ein weit verzweigtes und gut funktionierendes Netzwerk zwischen Projektbeauftragten, Unterstützern und Betroffenen. Aufgrund der guten Vorabinformationen und Basisarbeiten erfuhr das Projekt bereits in den ersten Gesprächen mit Vertretern der Berg- und Naturwacht, den Forstabteilungen, den Grundeigentümern usw. einen regen Zuspruch und konnte dadurch erfolgreich gestartet werden. Durch Beiziehung von Dr. Richard Zink vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der Vet.-med Wien, der auch Projektleiter des österreichweiten Wiederansiedlungsprogrammes Habichtskauz ist, konnte für die Steiermark erstmalig eine Lebensraumpotentialanalyse erstellt und mittels GIS-Daten mögliche Wanderrouten des Habichtskauzes ausfindig gemacht werden. Um das Nisthilfenprogramm erfolgreich zu starten, wurden 50 Nisthilfen detailgetreu nach niederösterreichi- schem Vorbild (FIWI) nachgebaut. Der Schwerpunkt lag an der steirisch-slowenischen Grenze bzw. an der Grenze zu Kärnten, da es in diesen Waldgebieten immer wieder zu Sichtungen kam. Als zweiten Schwerpunkt kristallisierte sich der Großraum Graz sowie das Gebiet um Bruck und Leoben heraus. Bei der Auswahl von geeigneten Nisthilfestandorten wurden offene Mischwälder ausgesucht, die eine Mindestgröße von 100 ha aufwiesen und über eine Anbindung an nächste Standorte oder Korridore aufwiesen. Weiter wurde versucht, keine steilen Hanglagen zu wählen und bedingt durch die Schneelagen auch nicht über die Obergrenze von m zu gehen. Die Nisthilfen wurden weit abseits von öffentlichen Wegen und Straßen montiert, um störungsfreie Brutplätze zu gewährleisten. Mit der Errichtung eines Infopavillons werden den zahlreichen Besuchern im Naturschutzzentrum Informationen bereitgestellt. Der Bau einer 60 m² großen Zuchtvoliere und die Beteiligung am internationalen Zuchtprogramm ist ebenfalls ein fixer Bestandteil des Projektes. Die dafür notwendige Voliere wird absolute Störungsfreiheit bieten, wobei auch auf die Nähe von Uhus Bedacht genommen wird. Damit soll der Aufbau eines Stressverhaltens des Habichtskauzes gegenüber seinem natürlichen Feind unterbunden werden. Das Projekt Habichtskauz Steiermark läuft noch bis 2014 und soll dann nachhaltig weitergeführt werden. Vorrangiges Ziel ist es, den Habichtskauz wieder als Brutvogel in die Steiermark zurückzugewinnen und damit einen Beitrag zum Aufbau einer vitalen Population in Mitteleuropa zu leisten. H. Hillewaert / CC

11 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 11 WEITENTAL TOURISTISCHES LEITPROJEKT Im Jugend- und Familiengästehaus Weitental herrscht derzeit rege Bautätigkeit und es wird mit Hochdruck an der neuen Wellnesslandschaft und der Sportkegelbahn gearbeitet. Im Zuge der 3. Ausbaustufe des Jugend- und Familiengästehauses entsteht mit dem Projekt Weitental Spa & Sportkegelbahn eine Wellnesslandschaft sowie eine Sportkegelbahn, die internationalen Standards entspricht. Bis Ende des Jahres wird ein lange geplantes Infrastrukturprojekt Wirklichkeit, das sowohl Wellnessliebhaber als auch Kegelsportler zufriedenstellen wird. Im Jänner starteten die Umbauarbeiten im bestehenden Gebäudetrakt, in dem etwa die Zimmer neu möbliert, neue Böden verlegt und ein Farbkonzept umgesetzt wurde. Auch in den öffentlichen Bereichen wurden die Rezeption und die Bar neu gestaltet und ein großzügiger Café-Bereich mit einer Terrasse im Eingangsbereich des JUFA eingerichtet. Adaptierungen gab es außerdem in den Seminarräumen sowie im Kinderspielbereich. Neu sind die WC-Anlagen, in deren Bereich es dann im Herbst auch den Übergang ins Weitental Spa geben wird. Das Hauptaugenmerk liegt nun auf der Umsetzung der Sportkegelbahn und des Wellnessbereichs. Die Fundamentierung für den Zubau ist erfolgt, derzeit wird am Rohbau des Erdgeschosses gearbeitet. Hier wird eine moderne, vierspurige Kurt Pfleger, Architekt Peter Gaar, Bgm. Bernd Rosenberger, JUFA-Vorstand Gerhard Wendl und JUFA-Bruck-Leiter Kurt Gruber. Kegelbahn errichtet, wodurch künftig sowohl Hobby- als auch Sportkegler über eine zeitgemäße Spielstätte verfügen, die auch internationale Turniere in Bruck möglich macht. Oberhalb der Kegelbahn entsteht auf einer Nettonutzfläche von 388 m 2 der Wellnessbereich, der eine Dampfsauna, Waldsauna, Biosauna, ein Kräuterlaconium, eine Waldregendusche, eine Infrarotkabine, eine Wärmebank, einen Massageraum und zwei Ruheräume umfasst. Freibereiche wie ein Wintergarten und ein Saunahof sind ebenfalls mit eingeplant. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf 2,35 Mio. Euro, welche sich das Land Steiermark, die JUFA Gästehäuser und die Stadt Bruck teilen. Die Öffnungszeiten des Weitental Spa wurden für Sommer ( ) mit Dienstag und Donnerstag jeweils von 16 bis 22 Uhr bzw. für Winter ( ) mit Mo. bis Sa. jeweils von 14 bis 22 Uhr festgelegt. Saunaschluss ist jeweils um Uhr. MITSPIELEN UND GEWINNEN! Um die Öffnungszeiten des Weitental Spa (siehe Text oben) bestmöglich auf die Wünsche der Besucher abzustimmen, rufen die JUFA Gästehäuser und die Stadt Bruck dazu auf, Ideen und Anregungen an zu senden. Unter all jenen, die sich an dieser Aktion beteiligen, werden im Zuge eines Gewinnspiels Eintrittskarten für das Weitental Spa und Gutscheine für die Kegelbahn verlost.

12 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 12 AUS DEM RATHAUS NEUES DIENSTFAHRZEUG Die Stadtpolizei Bruck an der Mur verfügt seit Kurzem über ein neues Dienstfahrzeug zur Ausübung ihrer Tätigkeit. Mit dem bisherigen Fahrzeug legte die Stadtpolizei in den vergangenen sechs Jahren an die Kilometer zurück, was nunmehr aufgrund der häufiger werdenden Reparaturen die Anschaffung eines neuen Dienstfahrzeuges erforderlich machte. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um einen Volkswagen Touran BMT Trendline TDI, der über eine Leasingfinanzierung über 38 Monate finanziert wurde. Bürgermeister Bernd Rosenberger nahm im Beisein von Thomas Galler, Ewald Moser und Doris Köppel die offizielle Schlüsselübergabe vor und wünschte den Mitarbeitern der Stadtpolizei eine gute und unfallfreie Fahrt. Thomas Galler, Ewald Moser und Doris Köppel bei der Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Bernd Rosenberger. NEUE APP FÜR SMARTPHONES Als neues Angebot für Smartphone- eigene Nutzer gibt es seit Kurzem eine Bruck-App, die der Tourismusverband Bruck in Zusammenarbeit mit der Stadt ins Leben gerufen hat. Mit dieser App, die von der Firma at2-innovation gestaltet wurde, haben Sie die ganze Stadt auf Ihrem Handy, sind immer am aktuellen Stand über Neuigkeiten sowie über Veranstaltungen in Bruck an der Mur. Weiters finden Sie alle relevanten Informationen zu Ämtern, Kontaktpersonen und Öffnungszeiten. Wenn Sie als Tourist unsere schöne Stadt besuchen, profitieren auch Sie von der neuen App. Diese bietet eine Auflistung aller Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps rund um die Stadt und die gesamte Region sowie GPS basierte Informationen über die der-, Radfahr- und Mountainbiketouren und Übernachtungsmöglichkeiten. Wan- Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=at.appfel.bruckmur&hl=de IPhone: https://itunes.apple.com/at/app/bruck-mur/id ?mt=8

13 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 13 TOURISMUSVERBAND MURRADWEG IST MOBIL Seit Kurzem ist die Mobilversion der Internetseite online und bietet einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Fakten des Murradweges. Beim Aufrufen mit einem mobilen Endgerät (Smartphone etc.) gelangen Sie auch bei Eingabe der Adresse automatisch auf die mobile Seite. Ein besonderer Service für den Gast ist die Umkreissuche von Unterkunftsbetrieben und Ausflugszielen, d.h. der Gast kann im Umkreis von 2, 5, 10, 25 oder 50 km (wählt er selbst aus) die nächstgelegenen Unterkunftsbetriebe und Ausflugsziele suchen (sofern der Gast vorab seinen Standort versendet bzw. mit dem Versand einverstanden ist). Darüber hinaus ist auch der neue auf mittlerweile 72 Seiten angewachsene Folder seit Februar im Vertrieb. Der Murradweg erfreut sich bei den Radlern ungebrochener Beliebtheit. BRUCK BEIM STEIERMARKFRÜHLING Anlässlich des Steiermarkfrühlings auf dem Wiener Rathausplatz rührte der Tourismusverband Bruck die Werbetrommel für die Stadt Bruck an der Mur, die in diesem Jahr ihr 750-jähriges Jubiläum feiert. Die Verantwortlichen mit Citymanager Mag. Andreas Steininger warben dabei unter anderem für einen Ausflug in die historische Brucker Innenstadt sowie zum österreichweit einzigartigen Naturschutzzentrum Weitental. Die Besucher erhielten außerdem auch jede Menge kulinarischer Spezialitäten aus der Region um Bruck. Bei einem Hochsteiermark-Gewinnspiel gab es Gutscheine für kostenlose Stadtführungen oder für Gratisbesuche im Naturschutzzentrum Weitental zu gewinnen. Der Tourismusverband Bruck rührte in Wien die Werbetrommel.

14 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 14 SOZIALES RICHTIGER UMGANG MIT DEM COMPUTER Auf Anregung von GR Seniorenreferenten Alfred Krenn wurde in der Neuen Mittelschule Bruck wieder ein Computerkurs für Senioren veranstaltet. Direktor Karl Moser vermittelte an einem Nachmittag den Teilnehmern Grundwissen und Tipps für den richtigen Gebrauch des Internet. Unterstützt von sechs Schülern der Informatikgruppe wurde intensiv gesurft und der Umgang mit dem Personal Computer verbessert. Für das Frühjahr 2014 ist ein weiterer Kurs geplant, zu dem sich Interessenten bereits jetzt im Sozialreferat der Stadt Bruck an der Mur anmelden können. Tel.: +43 (0)3862/ KRABBELGRUPPE DES ISGS STARTET NEU Das Frauen und Familiengesundheitszentrum des ISGS Bruck organisiert für Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren jeden Montag (wenn Schultag) von 9.30 bis 11 Uhr in der Grabenfeldstraße 12a eine Krabbelgruppe. Bei diesen geselligen Treffen mit Spielen, Liedern und Jause können wöchentlich Sozialkontakte geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht und neue Freundschaften geschlossen werden. Es werden darüber hinaus gemeinsam Feste und Geburtstage gefeiert und für die Eltern gibt es Informationen zu interessanten Themen rund um Gesundheit und Familie. Kontakt und Info: Tel.: +43 (0)3862 / Kindern von 0 bis 3 Jahren bietet die Krabbelgruppe Spiel und Spaß.

15 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 15 SOZIALES LEBENSGENUSS AN DER MUR Lebensgenuss gibt ein Lebenszeichen von sich die neue Homepage ist online Die neue Homepage ist übersichtlicher und benutzerfreundlich und bildet das breite Spektrum an Gesundheitsprojekten und Gesundheitsangeboten ab. Das Projekt Lebensgenuss an der Mur gibt wieder ein Lebenszeichen von sich. Nach einer Zeit der Recherche und Überarbeitung zeigt sich die Homepage des Projekts in ihrem neuen Outfit. GR in Silvia Wolfsteiner freut sich, die neue Homepage zu präsentieren: Gerade in der heutigen Zeit ist es durch die moderne Informationstechnologie möglich, Wissenswertes einfach und rasch zur Verfügung zu stellen. Die Homepage ist übersichtlich und beinhaltet eine Vielzahl an Gesundheitsinformationen. Die Lebensqualität ist unmittelbar mit unserem Lebensstil verbunden und daher bietet unsere Homepage Lebensgenuss wichtige Informationen rund um die Gesundheit für alle BürgerInnen. Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean das hat bereits Isaac Newton zu seiner Zeit erkannt, als es noch kein Internet gab. Heute haben wir das Wissen und die Möglichkeit, dieses wichtige Medium zu nutzen und es den BürgerInnen zur Verfügung zu stellen. Auf der neuen Homepage findet man neben altbekannten Projekten wie Check an Angel, Friday Sports Night, der Genuss-Schultüte und der Zeitund Hilfsbörse aktiv auch Informationen über neue Projekte wie das Gemeinsam Gehen, das die Stadtgemeinde unter Leitung von Herrn Ing. Ritter gemeinsam mit Styria Vitalis umsetzt. Neben der Übersicht über die Projektlandschaft finden die Brucker BürgerInnen eine umfassende Auflistung aller Gesundheitsangebote und aller Vereine der Stadt. Nach dem Motto von A-Z findet man die Brucker Ärzte ebenso wie Wandervereine. In Anlehnung an die Homepage ist ein Gesundheits-Flyer geplant, der in übersichtlicher Form die Angebote im Gesundheitsbereich abbildet. Die Fertigstellung ist für Herbst 2013 geplant. Der Flyer wird dann im Amtsblatt allen BruckerInnen zur Verfügung gestellt. LEGALE HAUSHALTSHILFEN Für eine selbstständige Tätigkeit im Bereich Haus- und Gartenarbeit in Privathaushalten sucht M+H Service Frauen und Männer für den Raum Bruck. Flexible Zeiteinteilung, je nach Ihrer Verfügbarkeit bis zu zehn Wochenstunden. Die Bezahlung mit dem Dienstleistungsscheck ermöglicht eine legale Beschäftigung mit automatischer Unfallversicherung und der Möglichkeit einer freiwilligen Krankenund Pensionsversicherung. Sie sind zuverlässig und genau, sprechen gut Deutsch, haben ein gepflegtes Auftreten und sind gerne mit Menschen in Kontakt? Melden Sie sich bei: ISGS Drehscheibe, Grazer Straße 3, Kapfenberg Telefon bzw. 0664/ (Fr. Mandl) Die neue Homepage:

16 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 16 KINDERGARTEN MITEINANDER MEHR BEWEGEN Der Kindergarten Westend beteiligt sich am Gesundheitsförderungsprojekt Miteinander mehr bewegen des Kinderbüros Steiermark und bietet dazu jede Menge Spaß und Action. Ziel des Projekts ist es, den ganzheitlichen, gesundheitsförderlichen Gedanken mit den Schwerpunkten Bewegung, Ernährung und seelische Gesundheit in den Kindergartenalltag sowie auch in das alltägliche Leben der Kinder zu integrieren. Anfang März fand ein toller Projektstart im Kindergarten Westend statt. Die Kinder hatten die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren (Groß-) Eltern spannende und lustige Stationen zu den drei Projektbereichen Bewegung, Ernährung und seelische Gesundheit auszuprobieren. Es gab auch einiges zu entdecken, wie Dosenwerfen, Kasterl hüpfen, Obst-Gemüse-Memory spielen oder gemeinsames Entspannen mit Massagebällen. Im Zuge des Projekts kann der Kindergarten Westend aus einem Angebotskatalog Kinderworkshops, (Groß-)Eltern-Kind-Aktivitäten sowie auch Vorträge auswählen. Im Bereich Bewegung fanden bereits zwei Outdoor-Workshops mit dem Outdoortrainer Martin Sommerau- Die Kinder waren beim Outdoor-Workshop mit großem Elan am Werk. rer statt, einerseits wurde dabei der heimische Wald entdeckt und andererseits unternahmen die Kinder bei einem Sporttag beim ESV-Tennis erste Versuche mit der gelben Filzkugel. Bis Ende Juni werden sich die Kinder mit einer Kräuterpädagogin auf Entdeckungsreise in die Natur begeben und Maiwipferl sammeln, ein Kräutersalz herstellen und auch Wasserpflanzen und tiere unter die Lupe nehmen. Auch im Bereich Seelische Gesundheit wird den Kindern der richtige Umgang mit Hunden näher gebracht. Bei der geplanten (Groß-)Eltern-Kind- Aktivität stehen gemeinsames Singen, Tanzen und Jodeln auf dem Programm. Zum Kindergartenabschluss fahren alle Kinder mit ihren Eltern in den Motorikpark Gamlitz. Auch im nächsten Kindergartenjahr 2013/2014 wird das Projekt im Kindergarten Westend fortgesetzt. Kinder-Camptermine beim ESV-Tennis Bruck: Juli, Juli, August, September. Jederzeit Möglichkeit zum Gratis-Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche. Infos: Daniel Meier +43 (0)699/ Mit großer Begeisterung unternahmen die Kinder auf der Murinsel ihre ersten Versuche mit der gelben Filzkugel.

17 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 17 JUGEND & SCHULE UNTERSTÜTZUNG BEI LEHRE Die JobAllianz Steiermark hilft jungen Menschen mit Problemen in der Lehre oder Schwierigkeiten in der Berufsschule. Geschenkspakete für hilfsbedürftige Kinder in Osteuropa Um jungen Menschen den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern, gibt es die Möglichkeit, eine integrative Lehrausbildung zu absolvieren. Unterstützung dabei erfahren Lehrling und Lehrbetrieb durch die Berufsausbildungsassistenz: Lehrbetrieb: Information über die integrative Berufsausbildung und Fördermöglichkeiten, Abwicklung aller Formalitäten und Koordination zwischen allen Beteiligten sowie Krisenintervention. Lehrling: Pädagogische Begleitung, Betreuung, individuelle kostenlose Lernförderung während der gesamten Lehrzeit, Abwicklung aller Formalitäten, Unterstützung bei Problemen, Vorbereitung auf die Abschlussprüfung. Die Ausbildung kann durch die Verlängerung der gesetzlichen Lehrzeit um bis zu zwei Jahre oder durch eine Teilqualifizierungslehre erfolgen. Eine integrative Lehre können junge Menschen absolvieren, die am Ende der Pflichtschule sonderpädagogischen Förderbedarf hatten oder keinen Hauptschulabschluss bzw. einen negativen Hauptschulabschluss haben oder die nach dem Behinderteneinstellungsgesetz bzw. dem jeweiligen Landesbehindertengesetz anerkannt sind oder die persönliche Entwicklungsprobleme oder Lernprobleme in der Berufsschule haben Kontakt: BBRZ Österreich Anke Grandits Tel.: +43 (0)664/ Seit einigen Jahren werden von der Kirche der Siebenten-Tags Adventisten in Bruck hunderte Weihnachtspakete für Kinder nach Osteuropa gebracht. Im ganzen Mürztal beteiligen sich viele Schulen und Kindergärten, aber auch Privatpersonen an dieser Aktion. Die Pakete werden mit Schulsachen, Hygieneartikeln, Spielsachen, Kleidung und Süßigkeiten gefüllt. Mit finanziellen Spenden werden Transportkosten finanziert und auch Lebensmittel vor Ort eingekauft. Danach werden die Pakete in die abgelegensten Dörfer nach Osteuropa gebracht. Vor Kurzem war Felicitas Haring mit ihren Kollegen in einem Dorf in der Ostslowakei, in dem 350 Kinder leben. Es mangelt an allem und es werden auch dringend Kinderbekleidung und Schuhe benötigt. Die Zeit vergeht sehr schnell und die nächste kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Wer diesen Kindern etwas spenden möchte, kann dies jeden Donnerstag von 8 bis 12 Uhr in der Dr.-Theodor-Körner-Straße 38 in Bruck tun. Die Joballianz Steiermark bietet jungen Menschen Hilfe bei der Jobsuche. Felicitas Haring Tel.: +43 (0)699 /

18 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 18 WIRTSCHAFT PANKL ERWEITERTE SEINE STANDORTE Pankl Racing Systems nahm die ausgebauten Standorte in Bruck und Kapfenberg offiziell in Betrieb. Von Krise ist beim Unternehmen keine Spur, die Auftragsbücher sind voll wie nie. Die steirische Rennsport-und Luftfahrtgruppe Pankl Racing startete 2012 das größte Investitionsprogramm seit Firmengründung. Kürzlich wurden nun die baulichen Erweiterungen der Standorte Bruck und Kapfenberg im Beisein zahlreicher Ehrengäste offiziell in Betrieb genommen. Für Landeshauptmann Mag. Franz Voves ist es einzigartig, wie Pankl als Spezialist eine Nische besetzt hat. Und für Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann ist Pankl Racing Systems ein Leitbetrieb nicht nur der Steiermark, sondern von ganz Österreich. Pankl-Mehrheitsgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Pierer sprach sogar von einer Benchmark für alle, die Pankl inzwischen im globalen Autorennsport vorgibt. Pankl investierte im Jahr 2012 in Bruck und Kapfenberg insgesamt 18,4 Millionen Euro (siehe Infokasten). Pankl- Vorstandsvorsitzender Wolfgang Plasser präsentierte eindrucksvolle Zahlen: Wir sind im Vorjahr in allen Bereichen um mehr als 20 Prozent gewachsen. Die Auftragslage ist sehr gut, und das sogar über 2020 hinaus. Pankl bewegt sich in Sphären, die von der Absatzkrise im Automobilsektor nicht betroffen sind: Motor- und Antriebskomponenten für Pankl-Mehrheitsgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Pierer (2.v.r.) mit Ehrengästen bei der Inbetriebnahme der ausgebauten Standorte. die Formel 1 und andere Rennserien, dazu Komponenten für Supersportwagen und für die Luftfahrt. War früher das Pleuel die absolute Kernkompetenz, bietet Pankl heute komplexere Einheiten, etwa Antriebsstränge. Im Vorjahr wurde ein deutscher Turbolader-Produzent akquiriert, laut Plasser ein Goldgriff: Turbomotoren werden ab 2014 wieder im Rennsport eingesetzt, und auch für die Serie gibt s viele Nachfragen. Er rechnet bei Turboladern in den nächsten Jahren mit deutlich zweistelligen Zuwachsraten. Ich habe noch einiges Großes mit dem Unternehmen Pankl vor. Über das ganze Unternehmen gesehen, erwartet Plasser in den nächsten Jahren acht Prozent jährliches Wachstum: Mehr würde Probleme bringen, bei den Produktionskapazitäten ebenso wie beim Personal. Apropos Personal: Pankl hat in Bruck und Kapfenberg zusammen 560 Beschäftigte, davon 47 Lehrlinge. Eigentümervertreter Pierer bedankte sich besonders bei der Belegschaft für die herausragende Arbeit im Unternehmen. PANKL RACING SYSTEMS - DATEN UND FAKTEN: Rekordjahr 2012: mit 127,7 Mio. Euro höchster Umsatz bisher Betriebsergebnis 2012: 10,4 Mio. Euro Umsatzverteilung: Rennsport-Motorkomponenten 39%, Antrieb 20%, Supersportwagen 23%, Luftfahrt 18%, Auftragsstand: 107 Mio. Euro Investitionen 2012: 25,5 Mio. Euro, (18,4 Mio. in Bruck/Kapfenberg) Erweiterung in Bruck: Zum Bestand von m 2 kamen m 2 hinzu Mitarbeiter: 560 in Bruck und Kapfenberg

19 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 19 WIRTSCHAFT w w w. r e s t a u r a n t - r i e g l e r. a t Genussregion Bruck Schmankerlzone Riegler JUBILÄUMSMENÜ IM GASTHAUS RIEGLER Das Schmankerlwirtshaus Riegler auf dem Hauptplatz 11 bietet seinen Gästen anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Bruck ein ganz spezielles Jubiläumsmenü an. Passend zum diesjährigen Stadtjubiläum gibt es im Gasthaus Riegler, der ältesten Gaststätte in Bruck an der Mur, ein eigens konzipiertes Jubiläumsmenü. Das Menü umfasst eine Cremesuppe von der Käferbohne mit Kernöl-Brotwürfeln, das sogenannte Bruck-Schnitzel (ein Truthahnschnitzel natur mit Kräutersauce und Polentaschnitte) und als Nachspeise eine Brucker Cremeschnitte. Der spezielle Genusspreis für das Menü beträgt 1263 Cent und bezieht sich somit auf die erste urkundliche Erwähnung von Bruck an der Mur als oppidum im Jahre 1263 (Stadt). Darüber hinaus bietet Beate Riegler allen Gästen eine Flasche Prosecco zum Spezialpreis von 750 Cent. Das Restaurant Riegler hat Dienstag bis Sonntag von 9 bis 24 Uhr geöffnet. Das Team des Gasthauses Riegler bietet seinen Gästen ein Jubiläumsmenü an. REPARATUREN MIT MEHRWERT Mit dem vielversprechenden Slogan Ich repariere alles bietet DI (FH) Andreas Liberda von Reparaturen elektrischer Haushaltsgeräte über Kleinmontagen bis hin zu Baumschlägerungs- und Baumabtragungsarbeiten inklusive Entsorgung ein breites Spektrum an Dienstleistungen an. Getreu dem Motto Günstig reparieren statt teuer neu anschaffen sind auch liebgewordene Altgeräte bei Andreas Liberda in besten Händen. Ob es nur ein kleiner Defekt ist oder ob es um das Austauschen eines Ersatzteils geht, bei den günstigen Preisen von Reparaturservice Liberda zahlt sich ein Anruf auf jeden Fall aus. Auch die Anfahrt für ein Vorortservice zum Kunden nach Hause wird nur nach den tatsächlich gefahrenen Kilometern abgerechnet. Andreas Liberda hat sich zum Ziel gesetzt, dem Wegwerfgedanken entgegenzutreten und Gebrauchsgütern durch Reparatur wieder mehr Wert zu verleihen. Kontakt und Information: Reparaturservice Liberda DI (FH) Andreas Liberda Tel.: +43 (0)664/

20 JUNI 2013 BRUCK AN DER MUR 20 WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT ABSCHALTEN UND ENTSPANNEN Anlässlich 750 Jahre Stadt Bruck hat sich die Dipl. Entspannungstrainerin Mag. Manuela Obmann-Keszei etwas Besonderes einfallen lassen: das Energieprogramm Die 10 BruckerInnen. Das Programm besteht aus einer einfachen und wirkungsvollen Kombination von Bewegungsabläufen und Entspannungsübungen, die wenig Zeit in Anspruch nehmen, leicht in den Alltag integrierbar und vor allem von jedermann erlernbar sind. Das abgerundete Programm lässt Sie wieder richtig durchatmen, schafft Verbindung mit sich selbst, bringt mentale Stärke, Kraft und Energie und führt Sie in den Zustand der Ruhe und Entspannung. Bei einem gedanklichen Spaziergang durch Bruck lernt man die Stadt und sich selbst kennen und spüren. Freuen Sie sich auf diese Möglichkeit, etwas für sich selbst zu tun und melden Sie sich zu Ihrem Wunschtermin an. Mitzubringen sind bequeme Sportbekleidung, Socken, Matte und/ oder Decke. Mag. a Manuela Obmann-Keszei bietet ein neues Energieprogramm. Die nächsten Termine im JUFA Weitental finden am Freitag, den 21. Juni, von 17 bis Uhr, und am Samstag, den 22. Juni, von 10 bis Uhr statt. Die Kosten betragen 12 Euro pro Teilnehmer. Kontakt und Information: OK Coaching und Beratung Mag. a Manuela Obmann-Keszei Tel.: 0680/ HÖRBAR BESSER - OHRTHEKE ERÖFFNET Nach Linz, Graz und Villach eröffnete die Ohrtheke Hörgeräte GmbH in Bruck einen Shop-in-Shop bei der Salvator-Apotheke. Viele Besucher kamen, um sich vom Angebot eines Hörtests in einem der modernst ausgestatteten Hörstudios zu überzeugen. Die professionellen Hörakustiker beantworteten zahlreiche Fragen der Interessenten. 1. Vzbgm. Hans Straßegger wünschte Geschäftsführer Gerald Brandstötter viel Erfolg für die Zukunft und übergab ihm ein Präsent der Stadt. Ohrtheke bei der Salvator-Apotheke: Öffnungszeiten Mo - Fr von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr. +43 (0)3862/ Vzbgm. Hans Straßegger mit Geschäftsführer Gerald Brandstötter.

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Złotów Złotów eine wunderschöne Stadt im Norden Polens Złotów eine Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen Der Kreis Złotów Złotów - die Stadt der Seen und Wälder Złotów eine Stadt

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz.

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. 72 VHS-förderkurse Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. (Foto: KOMM) Silvia Kremsner VHS-Förderkurse 73 Kostenlose Unter stützung

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Die erfolgreiche Gründung einer Praxis.

Die erfolgreiche Gründung einer Praxis. Die erfolgreiche Gründung einer Praxis. Die Eröffnung der Arztpraxis. einer Logo und Marke Ansprache Patienten und Sorgen Sie dafür, dass man Sie kennt. Viele Dinge sind zu erledigen, bevor eine Arztpraxis

Mehr

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und PRESSE-UNTERLAGEN des Presse-Frühstücks am 28.08.2015, 10 Uhr und Gründungsevents des Vereins Weltweitwandern Wirkt! (inkl. Infovortrag Nepal ) am 28.08.2015, 19 Uhr Weltweitwandern wirkt Verein zur Förderung

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Wir stellen uns vor! Ganz gleich, ob Reparatur, Wartung, Modernisierung oder Neuanlagen - kurze Liefer-

Wir stellen uns vor! Ganz gleich, ob Reparatur, Wartung, Modernisierung oder Neuanlagen - kurze Liefer- vogel-hemer Wir stellen uns vor! zuverlässig - schnell gut Ganz gleich, ob Reparatur, Wartung, Modernisierung oder Neuanlagen - kurze Liefer- und Reparaturzeitensowie eine hohe Qualität zeichnen uns aus

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SV Türnitz Sponsormappe 2015/2016 SPORTVEREIN TÜRNITZ Der Verein Präambel Die vorliegende Promotionsmappe dient als Grundlage für Denkanstöße über Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere m Bildungscampus Moosburg heimat www.moosburg.gv.at kultur gesundheit sport lebensfreude Bildungscampus Moosburg homeland culture health sport love of life senso di patria cultura salute sport gioa di

Mehr

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von:

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von: Sonja Neuschwander Von: Congress Center Böblingen / Sindelfingen im Auftrag von Congress Center Böblingen / Sindelfingen Gesendet: Donnerstag, 4.

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

1. Hamburger Weg: HSV und INFO AG fördern KITA21

1. Hamburger Weg: HSV und INFO AG fördern KITA21 NEWSLETTER KITA21 Die Zukunftsgestalter, Newsletter Nr. 16, Februar 2011 ÜBERSICHT: 1. Hamburger Weg: HSV und INFO AG fördern KITA21 2. Jan Delay unterstützt KITA21 mit Videobotschaft 3. KITA21-Kriterienpapier

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

WIR GEHÖREN ALLE DAZU

WIR GEHÖREN ALLE DAZU Nr. 465 Mittwoch, 1. Dezember 2010 WIR GEHÖREN ALLE DAZU Alle 27 EU-Länder auf einen Blick, gestaltet von der gesamten Klasse. Die 4E aus dem BG Astgasse hat sich mit dem Thema EU befasst. In vier Gruppen

Mehr

Fairtrade-Stadt Mayen. Vortrag von Jasmin Franz im Seniorenbeirat am 14.03.2013

Fairtrade-Stadt Mayen. Vortrag von Jasmin Franz im Seniorenbeirat am 14.03.2013 Fairtrade-Stadt Mayen Vortrag von Jasmin Franz im Seniorenbeirat am 14.03.2013 Gliederung Fairtrade-Stadt - Was bedeutet das? Ursprung in Mayen Kriterien einer Fairtrade-Stadt Auszeichnung der Stadt Mayen

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel Datum: 30. August 2012 AirKey: Jetzt wird das Handy zum Schlüssel. Der erste große Feldtest von EVVA und A1 ist erfolgreich abgeschlossen! Von der

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten www.swissmilk.ch NEWS ER Aktuelles aus Ernährungsforschung und -beratung Dezember 2009 Znüni und Zvieri Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

OB Geisel unterzeichnet in Moskau Vereinbarung zum Ausbau der Städtepartnerschaft

OB Geisel unterzeichnet in Moskau Vereinbarung zum Ausbau der Städtepartnerschaft 15042211_189 22. April 2015 pld Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf Herausgegeben vom Amt für Kommunikation Rathaus - Marktplatz 2 Postfach 101120 40002 Düsseldorf Telefon: +49. 211/ 89-93131

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit Sie möchten Ihren Umsatz steigern, und neue Kunden gewinnen? Wir machen s möglich: in

Mehr

HAUPTTEIL. Derzeit gibt es in Linz mehr als 65 Standorte, wie hier an der Donaulände. (Foto: KOMM)

HAUPTTEIL. Derzeit gibt es in Linz mehr als 65 Standorte, wie hier an der Donaulände. (Foto: KOMM) 46 HAUPTTEIL Derzeit gibt es in Linz mehr als 65 Standorte, wie hier an der Donaulände. (Foto: KOMM) BIRGIT RÖSLER-NEMETH HOTSPOTS LINZ 47 Eine Stadt surft gratis ohne Kabel Sie sitzen mit ihrem Laptop

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com Von der Skepsis zur Anerkennung Daten und Fakten Eigentümer: 3 Gesellschafterfamilien aus Langenlois, 20% Raiffeisen Holding Kosten der Gesamtinvestition 10 Mio (davon 1/3 gefördert, Land NÖ/EU) Eröffnung

Mehr

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Die Gästehäuser der FAU Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Zuhause auf Zeit Neue Stadt. Neue Menschen. Neue Lebenszeit. Mit unseren Gästehäusern stellen wir unseren akademischen Gästen aus dem In-

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team Page 1 of 5 Viel Spass auf unseren Internet-Seiten Franz Binder und sein Team 24.12.2007 Bilder von der Meisterfeier Die Bilder von der Meisterfeier sind online verfügbar. Der Rennkartverband Tirol bedankt

Mehr

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche Plan haben Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! Die Idee Erstmalig in Deutschland ist dieses Projekt in Norderstedt aufgegriffen worden, um sich um Jugendliche zu kümmern, die in verschiedenen

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht.

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht. Heinz Brun Von: vorstand@forum-60-plus.ch Gesendet: Samstag, 10. November 2012 10:02 An: heinz.brun@forum-60-plus.ch Betreff: Forum 60 plus / Newsletter November 2012 Falls Sie die Bilder und Grafiken

Mehr

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen Blumengärten Hirschstetten Veranstaltungen 2015 Natur genießen! Die Blumengärten Hirschstetten entführen alle ihre Besucherinnen und Besucher zu einem in Wien einzigartigen Freizeiterlebnis: Entdecken

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Das Blindenmobil Hilfe, die bewegt Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Helfen Sie uns helfen! Mit unserem kostenlosen Blindenmobil Die Zukunft soll man nicht voraussehen

Mehr

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch Personal Training Für Ihren Erfolg Angebote und Preise 2011/2012 www.saentispark.ch Programme Liebe Leser Erfolg überzeugt. Erfolgreich sein kann aber nur, wer dafür etwas tut. Mit Personal Training kommen

Mehr

Der Böglerhof erstrahlt in Magenta

Der Böglerhof erstrahlt in Magenta Mittwoch, www.wirtschaftsblatt.at E V E N T PA P E R P R O D U Z I E R T F Ü R T- M O B I L E AU ST R I A Der Böglerhof erstrahlt in Magenta Wirtschafts-Cocktail. Die Networking-Veranstaltung von T-Mobile

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf.

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Als Geschenk: EUR 50, Thalia Geschenkkarte zu jedem StudentenKonto. 1) Bei diesem StudentenKonto haben Sie alles im Griff. 1) Die Aktion ist bis 31.3. 2015 für

Mehr

Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg

Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg Eine Anleitung für Unternehmer und Selbstständige Inhaltsverzeichnis 1. Warum ein Marketingplan so wichtig ist 2 2.

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Programmschwerpunkte 2014

Programmschwerpunkte 2014 Jahresbericht 2014 Impressum: Radio Freequenns Das Freie Radio im Ennstal Hauptplatz 11, 8940 Liezen Tel. 03612-301110 Fax. 03612-30111-60 Mail: redaktion@freequenns.at und radio@freequenns.at Web: www.freequenns.at

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Clever einkaufen für Büro und Schule Rückblick 2014

Clever einkaufen für Büro und Schule Rückblick 2014 Clever einkaufen für Büro und Schule Rückblick 2014 Beispiele: Aktionen und Medien BBG Messe Nutzen.Leben in Kooperation mit der vom BKA veranstalteten Verwaltungsmesse am 27.03.2014 Messe Fair Erleben

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail Ausseerland-Salzkammergut Obmann Bgm. Franz Frosch Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee 03622/52511-24 franz.frosch@badaussee.at Regionalverein Ausseerland - Salzkammergut Brigitte Schierhuber Bahnhofstraße

Mehr

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: ab 17:00 Uhr Sonntag ab 11:30 Uhr durchgehend Montag Ruhetag

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: ab 17:00 Uhr Sonntag ab 11:30 Uhr durchgehend Montag Ruhetag Ausgewählte Speisen und Getränke Kalte und warme Buffets, auch außer Haus. Vier moderne Kegelbahnen, Gesellschaftsräume für Konferenzen und Festlichkeiten. Beachten Sie auch unsere Saisonangebote und unseren

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr

INITIATIVE BELARUS MS-Betroffene helfen MS-Betrofffenen in Weißrussland. besonderen Bedürfnissen aufgrund. Toiletten erfahren müssen.

INITIATIVE BELARUS MS-Betroffene helfen MS-Betrofffenen in Weißrussland. besonderen Bedürfnissen aufgrund. Toiletten erfahren müssen. 24 diverses neue horizonte ÖSTERREICHISCHE MULTIPLE SKLEROSE GESELLSCHAFT INITIATIVE BELARUS MS-Betroffene helfen MS-Betrofffenen in Weißrussland ÖSTERREICHISCHE MULTIPLE SKLEROSE GESELLSCHAFT Liebe MS-Betroffene,

Mehr

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Umfrage-Basics / Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr