Farbverläufe, Linien, Muster Werkbeispiele für Landart a VORANSICHT

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Farbverläufe, Linien, Muster Werkbeispiele für Landart a VORANSICHT"

Transkript

1 8/24 M 1 Farbverläufe, Linien, Muster Werkbeispiele für Landart a b c d e Fünf verschiedene Gestaltungsprinzipien a Farbverläufe b Linien nachspuren c darstellende Bilder (Schnecke, Baum) d Muster bzw. Mandala e abstrakte Kompositionen

2 12/24 M 5 Am Boden bleiben Anleitung Material: Motivvorlage, Kopierer, Schere, Kamera, Stuhl, zweite Person So geht s: 1. Motiv auf DIN-A3-Papier vergrößert kopieren und ausschneiden. 2. Motiv auf den Boden legen. 3. Sich selbst im Bild positionieren und sich dabei aus der Vogelperspektive fotografieren lassen. Tipps: Den Kopf etwas anheben oder wenn es länger dauert etwas darunter legen. Dunklen einfarbigen Untergrund auswählen. Hinweis: Der Fotograf kann Tipps zur Körperhaltung, Mimik und Gestik geben.

3 III Modellieren, bauen,... 8 Klassen 3/4 Landart fotografi eren 15/24 " 7 Ich springe Seil Aufgabe 1: Wie könntest du das Seil mit Naturmaterialien gestalten? Zeichne deine Idee. Aufgabe 2: Zeige am Boden liegend, dass du Seil springst. Gebt euch Tipps zur Körperhaltung, Mimik und Gestik. Tipp: Lege mit einem Seil eine Bodenlinie. Das andere Seil nimmst du in deine Hände. Winkle die Beine etwas an. Dann sieht es aus, als würdest du springen. Material: 2 Springseile M 6 8 Ich prelle einen Ball oder werfe ihn in einen Korb Aufgabe 1: Wie könntest du den Ball mit Naturmaterialien gestalten? Eignen sich eher kleine Materialien (Blätter, Blüten, Steine) oder große (Äste, Rinde, Stroh)? Zeichne deine Idee. Aufgabe 2: Zeige am Boden liegend, dass du den Ball wirfst oder prellst. Gebt euch Tipps zur Körperhaltung, Mimik und Gestik. Tipp: Überlege, welche Körperhaltung beim Werfen spannend ist. Material: Vorlage Ball 9 Ich verwandle mich in eine Schnecke oder in ein geflügeltes Tier Aufgabe 1: Wie könntest du ein Schneckenhaus oder Flügel mit Naturmaterialien gestalten? Zeichne deine Idee. Aufgabe 2: Zeige am Boden liegend, dass du eine Schnecke bist oder ein Tier mit Flügeln. Gebt euch Tipps zur Körperhaltung, Mimik und Gestik. Tipp: Überlege, welche Körperhaltung beim Kriechen oder Fliegen spannend ist. Material: Vorlage Schneckenhaus, Vorlage Flügel

4 1./2. Stunde: Landart kennenlernen und selbst gestalten III Phase Verlauf Hilfen Vorbereitung & Material Einstieg Hauptteil Schluss Werkbetrachtung Landart Präsentieren Sie die Bilder der Folie M 1 mithilfe der Puzzlemethode am Overheadprojektor. Was ist das Besondere an diesen Bildern? Ist das Kunst? Wie unterscheidet sich diese Kunst z. B. von einem gemalten Bild? Welche Materialien haben die Künstler verwendet? Was möchte uns der Künstler mit seinem Werk wohl sagen? Info Landart Geben Sie das Infoblatt M 2 aus. Die Kinder lesen die Texte und beantworten die Fragen. Besprechen Sie anschließend die Textinhalte und leiten Sie einen kleinen Exkurs ins Freie an. Kleine Bilder legen Bevor Sie mit Ihren Schülern das Klassenzimmer verlassen und einen geeigneten Ort aufsuchen, an dem die Schüler Naturmaterialien vorfinden, teilen Sie die Schüler in vier Gruppen ein und geben Sie die Auftragskarten M 3 aus. Stellen Sie die Gestaltungsaufgabe Sammelt in eurer Gruppe viele verschiedene Naturmaterialien und gestaltet zusammen ein kleines Bild. Ihr habt insgesamt 10 Minuten Zeit. Auf mein Zeichen hin, treffen wir uns und sehen uns gemeinsam alle Bilder an. Ich werde von jedem Bild ein Foto machen. Präsentation/Reflexion Führen Sie mit der Klasse einen Museumsrundgang durch und halten Sie die Gruppenergebnisse fotografisch fest. Besprechen Sie mit den Schülern vor Ort die Ergebnisse: Was gefällt euch besonders gut? Mit wie vielen unterschiedlichen Materialien habt ihr gearbeitet? Wo gab es Schwierigkeiten? Hausaufgabe: Für eine Gruppenarbeit in den folgenden Stunden wird pro Gruppe eine Digitalkamera oder ein Smartphone benötigt. Die Schüler sollen zuhause klären, ob sie dies mitbringen dürfen. Hinweis Regen Sie mit diesen Fragen eine Diskussion über die präsentierten Bilder an. Differenzierung Die Gruppe 2 erhält die Bildimpulse M 4. Tipp Vereinbaren Sie ein Signal, bei dem sich alle wieder an einem Platz treffen, um von dort aus gemeinsam einen Museumsrundgang zu unternehmen. Hinweis Die Ankündigung des Fotografierens motiviert die Schüler zusätzlich. Tipp Wägen Sie ab, ob die Bilder an den Orten liegen bleiben können. Weisen Sie die Schüler darauf hin, dass Landart vergänglich ist und sie mit Zerstörung rechnen müssen. Overheadprojektor Folie M 1 Infoblatt M 2 Arbeitskarten M 3 Bildimpulse M 4 Digitalkamera oder Smartphone Schüler: Arbeitsergebnisse Modellieren, bauen,... 8 Klassen 3/4 Landart fotografieren 5/24

5 24/24 M 14 Beobachtungsbogen Name des Schülers: Datum: Bewertungskriterien J K L Bemerkungen kann die Fragen auf dem Infoblatt M 2 beantworten. setzt die Übung M 3 erfolgreich um. setzt die Übung M 5 erfolgreich um. kann eine Handlung liegend so darstellen, dass eine Fotografie aus der Vogelperspektive diese Handlung als eine im Stand ausgeführte darstellt. gestaltet sein Bild mit mindestens drei unterschiedlichen Naturmaterialien. wählt Naturmaterialien aus, die für die Umsetzung des Bildes geeignet sind. agiert im Bild mit angemessener Körperhaltung, Mimik und Gestik und unterstützt dabei den erzählenden Charakter des Bildes. Kreativität und Originalität J K L Bemerkungen entwickelt eine originelle Gestaltungsidee und setzt diese um. Organisation J K L Bemerkungen sammelt in der gegebenen Zeit ausreichend und passende Materialien. Sozialverhalten und Kommunikation J K L Bemerkungen... hält sich an die vereinbarten Regeln. verhält sich kooperativ und konstruktiv bei der Gruppenarbeit. bringt sich mit eigenen Ideen ein und kann Ideen anderer annehmen. Reflexion J K L Bemerkungen reflektiert und bewertet eigene Arbeitsergebnisse. gibt den Mitschülern konstruktives Feedback.

VORANSICHT. Schritt für Schritt zum Moosgummidruck Druckphasen M 3

VORANSICHT. Schritt für Schritt zum Moosgummidruck Druckphasen M 3 V Sieben Sachen... 3 Klassen 1/2 Ein Weihnachtsbuch drucken 13/26 Schritt für Schritt zum Moosgummidruck Druckphasen 1 2 3 4 1 Schneide die Bilder aus, ordne sie und vergleiche an der Tafel. 2 Klebe die

Mehr

Das Daumenkino vorbereiten Anleitung

Das Daumenkino vorbereiten Anleitung 10/18 M 2 Das Daumenkino vorbereiten Anleitung Alles auf einen Blick Kopieren Sie die Vorlage M 1 vergrößert auf ein DIN-A3-Blatt. Die Schüler bemerken zunächst die simultane Darstellung von Bewegung.

Mehr

Einfach fabelhaft! Wir gestalten ein Schattentheater VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick

Einfach fabelhaft! Wir gestalten ein Schattentheater VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick V Projekte und Werkstätten 7 Klassen 3/4 Fabelhaftes Schattentheater 1/22 Einfach fabelhaft! Wir gestalten ein Schattentheater Klassen 3 und 4 Ein Beitrag von Christina Prokop, Esslingen Schattenspiele

Mehr

Das Triadische Ballett Tanzende Figuren nach Oskar Schlemmer VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick

Das Triadische Ballett Tanzende Figuren nach Oskar Schlemmer VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick III Modellieren, bauen,... 10 Klassen 2 4 Tanzende Figuren nach Oskar Schlemmer 1/20 Das Triadische Ballett Tanzende Figuren nach Oskar Schlemmer Klassen 2 bis 4 Ein Beitrag von Carla Ehrlich, Stuttgart

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einfach monstermäßig! Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einfach monstermäßig! Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Einfach monstermäßig! Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de III Modellieren, bauen,... 9 Klassen 2 4 Monster aus

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Mit Fotos eine Geschichte erzählen. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Mit Fotos eine Geschichte erzählen. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Mit Fotos eine Geschichte erzählen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SI Medien: Foto 2 Unsere eigene Fotostory

Mehr

Tag achtzehn Arbeitsblatt 1

Tag achtzehn Arbeitsblatt 1 Arbeitsblatt 1 1 Was denkst du über diese Geschichte? Fragen zum Text Erinnere dich: Was ist bisher geschehen? Kathi tritt mit dem Lied I will Survive von Gloria Gaynor bei einem Talentwettbewerb auf.

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Meine Stadt Unsere Fantasiestadt Jahrgangsstufen 3/4 Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst, Heimat- und Sachunterricht Bildung für Nachhaltige Entwicklung,

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Eine Kiste voller Gefühle Jahrgangsstufen 3/4 Fach Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Ethik Werteerziehung, Sprachliche Bildung 3 Unterrichtseinheiten 4 Faltschachteln

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Innere und äußere Wirklichkeit - Imagination im Werk Max Ernsts

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Innere und äußere Wirklichkeit - Imagination im Werk Max Ernsts Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Innere und äußere Wirklichkeit - Imagination im Werk Max Ernsts Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Auf den Spuren von Albrecht Dürer Jahrgangsstufen 3/4 Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst, HSU Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Soziales Lernen, Sprachliche

Mehr

Station 1: Umgang mit einander

Station 1: Umgang mit einander Werte-Parcours Grundidee: Der Werte-Parcours wurde von einem Team von Religionslehrern unter der Leitung von Christa Arnold, Lehrerin an der Grund- und Hauptschule Eutingen, entwickelt und hier freundlicherweise

Mehr

Ich bleibe cool. zu Seite 27. Ich weiß, wo s langgeht! Bestell-Nr. 130-30 Mildenberger Verlag

Ich bleibe cool. zu Seite 27. Ich weiß, wo s langgeht! Bestell-Nr. 130-30 Mildenberger Verlag Ich bleibe cool UND ZEIGE DIR MEINE KALTE SCHULTER! Einführung: Jeder Schüler demonstriert der Klasse kurz seine kalte Schulter 4. Sozialform: Einzelarbeit Technik: Zeichnen und freies Schreiben Aufgabe:

Mehr

ANLEITUNG FÜR EINE GEHEIMSCHRIFT

ANLEITUNG FÜR EINE GEHEIMSCHRIFT NIVEAU G Thema: Geheimnisse ANLEITUNG FÜR EINE GEHEIMSCHRIFT Möglicher Ablauf Einstieg Bildimpuls: Folie Verschlüsselung in einer geheimen Botschaft präsentieren (vgl. Folie/Anhang) spontane Äußerungen

Mehr

Unser Märchenwald im Klassenzimmer!

Unser Märchenwald im Klassenzimmer! Auftragskarte 7 Unser Märchenwald im Klassenzimmer! Im Klassenzimmer findest du einen Tisch (einen Sandkasten, eine große flache Kiste, ), der zum Märchenwald werden soll. Gestalte diesen zusammen mit

Mehr

Dauer des Vormittags: 1. bis 6. Stunde. Die Schülerinnen und Schüler (Sch.) sollen am Projekttag folgendes mitbringen:

Dauer des Vormittags: 1. bis 6. Stunde. Die Schülerinnen und Schüler (Sch.) sollen am Projekttag folgendes mitbringen: Anleitung zum Projekttag»Konfliktbewältigung«in Klassenstufe 6 Seite 1 Einige Wochen vor dem Projekt-Termin Planungsphase Planung Ankündigung des Projektes Projekttermin rechtzeitig mit der Schulleitung

Mehr

Unterrichtsskizze Lebensraum Wald (GS)

Unterrichtsskizze Lebensraum Wald (GS) Unterrichtsskizze Lebensraum Wald (GS) Zeit/ U- Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) 1.-3. Lerngang Lebensraum Wald Führung durch einen Waldpädagogen: Sinnesstationen, Waldmandalas,

Mehr

Unterrichtseinheit 2.1

Unterrichtseinheit 2.1 Unterrichtseinheit 2.1 1 Unterrichtseinheit 2.1 Ca. 2 Schulstunden Aufgabenart Mathematischer Inhalt Materialien Zielsetzungen Wassersparen Wassersparen Unterbestimmt: beinhaltet weniger Annahmen als benötigt

Mehr

Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I

Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 6. Klasse, 2. Halbjahr Themengebiet: Modul 3: Fach: 1 Meine Interessen Was will ich eigentlich? 2 Meine Kompetenzen Was kann ich alles gut?

Mehr

Schreiben, lesen und gestalten im Advent 24 Tage bis Weihnachten Teil I schreiben, lesen und gestalten im Advent

Schreiben, lesen und gestalten im Advent 24 Tage bis Weihnachten Teil I schreiben, lesen und gestalten im Advent 1 von 24 24 Tage bis Weihnachten schreiben, lesen und gestalten im Advent Ein Beitrag von Carsta Coenen, Menden Plätzchen backen, ein Gedicht schreiben, Winterrätsel lösen, einen Nikolaus basteln hier

Mehr

Naturtage in der KiTa

Naturtage in der KiTa Woche vom 19.05.2014 Band 1, Ausgabe 1 Hand in Hand Naturtage in der KiTa In dieser Ausgabe: Gänseblümchen, Wasser, Wald und Landart Wildkräutersuppe 2 Kräuter-Brot-Würfel 2 Bildergalerie 2 Himbeer-Melisse-Joghurt

Mehr

Arthur Thömmes. Die schnelle Stunde. Religion. 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung

Arthur Thömmes. Die schnelle Stunde. Religion. 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung Arthur Thömmes Die schnelle Stunde Religion 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Übersichtstabelle zu allen schnellen Stunden... 5 Abc des Glaubens...

Mehr

OPIE KUNST UNTERRICHTEN KUNST KUNSTGESCHICHTE

OPIE KUNST UNTERRICHTEN KUNST KUNSTGESCHICHTE 12 KUNST KUNSTGESCHICHTE Untersuche bekannte Porträts, indem du sie im Opie-Stil malst. Such ein Bild, forme es um und klebe eine Kopie hier ein. OPIE 2 11 INDIVIDUALITÄT UND ABBILD PRODUKTE Was du alles

Mehr

Thema «Pinguin-Bildergeschichten»

Thema «Pinguin-Bildergeschichten» HOPPLA 4, Deutsch für mehrsprachige Kindergruppen. Schulverlag plus, Bern 2013 1 von 7 Thema «Pinguin-Bildergeschichten» Unterrichtsskizze für die Arbeit mit Bildergeschichten Die vorliegende Unterrichtsskizze

Mehr

Kopiervorlagen Arbeitsbögen zu den Aufgabenstellungen im Leseszenarium

Kopiervorlagen Arbeitsbögen zu den Aufgabenstellungen im Leseszenarium Kopiervorlagen Arbeitsbögen zu den Aufgabenstellungen im Leseszenarium Führt man das Leseszenarium in einer Lerngruppe zum ersten Mal durch, ist es sinnvoll, die Schülerinnen und Schüler mit Hinweisen

Mehr

Das ist kein Karton. Eine Unterrichtseinheit von Karin Kiefer & Julia Treiber, Grundschule Egbert in Trier

Das ist kein Karton. Eine Unterrichtseinheit von Karin Kiefer & Julia Treiber, Grundschule Egbert in Trier Das ist kein Karton! Eine Unterrichtseinheit von Karin Kiefer & Julia Treiber, Grundschule Egbert in Trier Thema: Das ist kein Karton Klassenstufe: jahrgangsübergreifend Schuljahre 2 und 4 Zeitansatz:

Mehr

Bewegtes Lernen. 1) Sachunterricht 2) Mathe 3) Deutsch

Bewegtes Lernen. 1) Sachunterricht 2) Mathe 3) Deutsch Bewegtes Lernen 1) Sachunterricht 2) Mathe 3) Deutsch 1) Sachunterricht Klasse 1: Tiere der Heimat Wasser, Erde, Luft Klassenzimmer Material: - Der Spielleiter nennt ein Tier. Lebt das Tier auf dem Land,

Mehr

Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule

Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule Zeit U-Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele Arbeitsform

Mehr

Löwenzahn-Gänseblümchensalat. Wenn die Natur zum Leben erwacht

Löwenzahn-Gänseblümchensalat. Wenn die Natur zum Leben erwacht Liebe Leser, bald startet ein neues Fit in Deutsch -Halbjahr. Die kalte Winterzeit ist vorbei und der Fühling beginnt. Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Semester und viel Spaß beim Lesen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Von der Raupe zum Schmetterling - Kinder entdecken Naturphänomene

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Von der Raupe zum Schmetterling - Kinder entdecken Naturphänomene Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Von der Raupe zum Schmetterling - Kinder entdecken Naturphänomene Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Von

Mehr

Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 5 L gibt einen Überblick über den Ablauf der bevorstehenden

Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 5 L gibt einen Überblick über den Ablauf der bevorstehenden LS 03 Lesen 20 LS 03 Ein Lesedomino zur Text-Bild-Zuordnung durchführen Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 5 L gibt einen Überblick über den Ablauf der bevorstehenden Stunde. 2 PL

Mehr

Tanz auf dem Ball Material: 1 großer Gymnastikball, 1 kleiner Gymnastikball

Tanz auf dem Ball Material: 1 großer Gymnastikball, 1 kleiner Gymnastikball Tanz auf dem Ball Material: 1 großer Gymnastikball, 1 kleiner Gymnastikball 1 Setz dich auf den großen Gymnastikball und hebe die Füße vom Boden Versuche möglichst lange auf dem Ball zu bleiben ohne die

Mehr

Arbeitsblatt Kapitel 5, Modul 1, Ü3

Arbeitsblatt Kapitel 5, Modul 1, Ü3 SO BLEIBEN SIE FIT! Für eine Zeitschrift sollen Sie eine Liste mit 10 nützlichen Ratschlägen und Tipps zusammenstellen, wie man fit bleiben kann. 1. Wir raten Ihnen, 4. Sie sollten 5. Versuchen Sie, Seite

Mehr

Bastelanleitung für ein Berni-Osternest. Hallo FCB KidsClub Mitglied!

Bastelanleitung für ein Berni-Osternest. Hallo FCB KidsClub Mitglied! Bastelanleitung für ein Berni-Osternest Hallo FCB KidsClub Mitglied! Jetzt ist ja bald schon wieder Ostern. Bestimmt versteckt der Osterhase auch dieses Jahr wieder ein tolles Osternest für dich, nach

Mehr

Wir rechnen mit ganzen Zahlen ein Stationenlauf

Wir rechnen mit ganzen Zahlen ein Stationenlauf Ganze Zahlen 1 von 12 Wir rechnen mit ganzen Zahlen ein Stationenlauf Dr. Günther Koch, München Ganze Zahlen die Grundrechenarten mit ganzen Zahlen beherrschen, den Vorzeichen bei positiven und negativen

Mehr

Beobachtung eines Ökosystems

Beobachtung eines Ökosystems Steckbrief Lernbereich Information / Kommunikation Fachbereich Natur und Technik (Biologie) Grobziel (ICT) Verschiedene Informations- und Kommunikationsmittel kennen und unterscheiden. ICT als kreatives

Mehr

Sie können innerhalb planet-beruf.de Ausbildungsberufe und deren Inhalte finden.

Sie können innerhalb planet-beruf.de Ausbildungsberufe und deren Inhalte finden. Berufe-Recherche Ziele: Die Schüler/innen recherchieren unterschiedliche Ausbildungsberufe auf planet-beruf.de (Ausgangsbasis: Berufe-Ergebnislisten aus dem BERUFE-Universum). Sie können innerhalb planet-beruf.de

Mehr

Einige Tipps für den Vortrag eines Referates und für die erfolgreiche Präsentation

Einige Tipps für den Vortrag eines Referates und für die erfolgreiche Präsentation Einige Tipps für den Vortrag eines Referates und für die erfolgreiche Präsentation Sie halten einen Vortrag nicht für sich selbst,...... sondern für andere! Sie haben sich auf ein bestimmtes Thema vorbereitet

Mehr

Wir werden Statistiker Kinder starten kleine Umfragen, werden mit Diagrammen vertraut und erstellen eigene Statistiken (Klasse 3)

Wir werden Statistiker Kinder starten kleine Umfragen, werden mit Diagrammen vertraut und erstellen eigene Statistiken (Klasse 3) Wir werden Statistiker Kin starten kleine Umfragen, werden mit Diagrammen vertraut und erstellen eigene Statistiken (Klasse 3) Eike Buttermann, Autorin Denken und Rechnen Ausgangslage: Schon am Ende des

Mehr

Kartei zum Lesetagebuch Nr. 2. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 1. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 4. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 3.

Kartei zum Lesetagebuch Nr. 2. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 1. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 4. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 3. Kartei zum Lesetagebuch Nr. 1 Buchempfehlung Kartei zum Lesetagebuch Nr. 2 Die traurigste Stelle Überlege, wem das Buch gefallen könnte! Schreibe auf, wem du das Buch empfehlen würdest und erkläre warum!

Mehr

Mein Stift, der Zauberstab Flächenfüllendes Zeichnen VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick

Mein Stift, der Zauberstab Flächenfüllendes Zeichnen VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick I Zeichnen, drucken... 12 Klassen 1 4 Flächenfüllendes Zeichnen 1/26 Mein Stift, der Zauberstab Flächenfüllendes Zeichnen Klassen 1 bis 4 Ein Beitrag von Katrin Rudloff, Halle/Saale Beim Telefonieren,

Mehr

II Schriftlich kommunizieren Beitrag 7. Gliedern, verfassen, vortragen so halte ich eine Rede. Voransicht

II Schriftlich kommunizieren Beitrag 7. Gliedern, verfassen, vortragen so halte ich eine Rede. Voransicht II Schriftlich kommunizieren Beitrag 7 Rede halten 1 von 30 Gliedern, verfassen, vortragen so halte ich eine Rede Zeichnung: Isabelle Göntgen Von Elke Duus, Coburg, und Yvonne Pröschel, Pfaffenhofen an

Mehr

10 Mathematische Darstellungen verwenden. Diagramme lesen und auswerten

10 Mathematische Darstellungen verwenden. Diagramme lesen und auswerten 0 Mathematische Darstellungen verwenden Diagramme lesen und auswerten Um Daten besser vergleichen und auswerten zu können, werden sie häufig in Diagrammen dargestellt. Im Figurendiagramm (auch Piktogramm

Mehr

Portfolio. Seite 1 von 5

Portfolio. Seite 1 von 5 Portfolio Das Instrument des Portfolios wird als eine gute Möglichkeit bewertet, verschiedene Aufträge der Flexiblen Grundschule zu vereinen: Die Schülerinnen und Schüler lernen individuell, aber im Rahmen

Mehr

Aufgabenbeispiele für Klassen der Flexiblen Grundschule

Aufgabenbeispiele für Klassen der Flexiblen Grundschule Aufgabenbeispiele für Klassen der Flexiblen Grundschule Zentrales Kernelement der Flexiblen Grundschule ist es, die vorhandene Heterogenität der Schülerinnen und Schüler in der Klasse als Chance zu sehen

Mehr

Bastle tolle Papierflugzeuge mit den Charakteren von Disney PLANES und fliege spannende Rennen mit deinen Freunden.

Bastle tolle Papierflugzeuge mit den Charakteren von Disney PLANES und fliege spannende Rennen mit deinen Freunden. Papierflugzeuge Bastle tolle Papierflugzeuge mit den Charakteren von Disney PLANES und fliege spannende Rennen mit deinen Freunden. Du kannst fünf verschiedene Charaktere basteln. Druck dafür die folgenden

Mehr

Fabeln, Märchen, Sagen aus aller Welt

Fabeln, Märchen, Sagen aus aller Welt Fabeln, Märchen, Sagen aus aller Welt Steckbrief Lernbereich Information / Kommunikation Fachbereich Deutsch Grobziel (ICT) Medien zur Informationsbeschaffung und zum Informationsaustausch nutzen Grobziel

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Kredite Das Geschäft mit. dem Geld. Gruppenstunde / Unterrichtsstunde. geplante Zeit: 2 x 45 min. Alter: ab 12 Jahre

Kredite Das Geschäft mit. dem Geld. Gruppenstunde / Unterrichtsstunde. geplante Zeit: 2 x 45 min. Alter: ab 12 Jahre Gruppenstunde / Unterrichtsstunde Kredite Das Geschäft mit dem Geld geplante Zeit: 2 x 45 min (an verschiedenen Tagen, da zwischen den Stunden eine Erkundungsphase von ca. 2-3 Stunden liegen muss) Alter:

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lapbook Ritter und Burgen - Kinder erstellen ein Lapbook im Sachunterricht (Klassen 3-4) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

6-10 KREATIV TANZ MIT REQUISITEN SACH INFORMATION

6-10 KREATIV TANZ MIT REQUISITEN SACH INFORMATION SACH INFORMATION Die Arme spielen beim Tanz eine besondere Rolle. Sie dienen dazu, dem Tanz seine Ästhetik zu verleihen. Da bei Kindern die periphere Koordination (dazu gehören die Arme) noch nicht sehr

Mehr

1.1. Feedback statt Beurteilung

1.1. Feedback statt Beurteilung 1.1. Feedback statt Beurteilung Nadine Hirt Sophia Oertel Das Feedback ist eine Gesprächsform, anderen etwas darüber zu sagen, wie ich sie sehe bzw. zu lernen, wie andere mich sehen. Feedback besteht daher

Mehr

Datum/Woche Inhalte/Themen - Lehrmittel Bemerkungen

Datum/Woche Inhalte/Themen - Lehrmittel Bemerkungen Datum/Woche Inhalte/Themen - Lehrmittel Bemerkungen PowerPoint Teil 1 Zu Beginn der Arbeit mit PowerPoint werden wir die Grundlagen aus dem ersten Semester repetieren: 14. Februar - 07 21. Februar - 08

Mehr

Tätigkeitsfelder im Sozialwesen und im Gesundheitsbereich

Tätigkeitsfelder im Sozialwesen und im Gesundheitsbereich FOS 11a,b,c Vogt-Poppe/10.07 Fächer: GWG, SWG, Politik, IFV ------------------------------------------------------------------------------------------------ Tätigkeitsfelder im Sozialwesen und im Gesundheitsbereich

Mehr

Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren konzipiert.

Diese Lektion ist für Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren konzipiert. Annas neue Freunde Unterrichtsverlauf Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit den Themen Privatsphäre im Internet, Umgang mit fremdem Eigentum und Umgangsformen im Internet auseinandersetzen. Zielstellung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Sportstunden schnell organisieren / Band 1: Hand- & Kleingeräte

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Sportstunden schnell organisieren / Band 1: Hand- & Kleingeräte Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: / Band 1: Hand- & Kleingeräte Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort 5 1. Einführung 6 2. Handgeräte

Mehr

Thema der Stunde. Kooperatives Lernen. incl. Workshops

Thema der Stunde. Kooperatives Lernen. incl. Workshops Thema der Stunde Kooperatives Lernen incl. Workshops 1 Kooperatives Lernen Neues ohne Altbewährtes zu vergessen Mehr Erfolg und Spaß ohne großartigen Mehraufwand 2 TEAM Arbeit? T E A M = T oll = E in =

Mehr

Geometrie Jahrgangsstufe 5

Geometrie Jahrgangsstufe 5 Geometrie Jahrgangsstufe 5 Im Rahmen der Kooperation der Kollegen, die im Schuljahr 1997/98 in der fünften Jahrgangstufe Mathematik unterrichteten, wurde in Gemeinschaftsarbeit unter Federführung von Frau

Mehr

Hallo liebes Australien - Team,

Hallo liebes Australien - Team, AUSTRALIEN Hallo liebes Australien - Team, mit eurem Reiseticket seid ihr um die ganze Welt geflogen und schließlich in Australien gelandet. Schön, dass ihr hier seid und die Lebewesen auf diesem besonderen

Mehr

Einführung des Lesestreifens Wissenswertes markieren

Einführung des Lesestreifens Wissenswertes markieren Einführung des Lesestreifens Wissenswertes markieren Inhalt des Lesestreifens: Du liest einen Text. Wichtige neue Informationen möchtest du festhalten. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten: ❶ Mit Lineal

Mehr

Bilder, die man hören kann kreative Anregungen zu Mussorgskys Bilder einer Ausstellung VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick.

Bilder, die man hören kann kreative Anregungen zu Mussorgskys Bilder einer Ausstellung VORANSICHT. Das Wichtigste auf einen Blick. I Musik hören 6 Kl. 3 4 Kreative Anregungen zu Bilder einer Ausstellung 1 von 18 Bilder, die man hören kann kreative Anregungen zu Mussorgskys Bilder einer Ausstellung Klassen 3 und 4 Ein Beitrag von Dr.

Mehr

Fabeln verstehen und gestalten

Fabeln verstehen und gestalten Ziel: Ich lerne - verschiedene Fabeln und ihre typischen Merkmale kennen. - wie Fabeln aufgebaut sind. - eine eigene Fabel zu schreiben. Lernschritt 1: Das Ziel klären Einstieg Die Menschen haben Tieren

Mehr

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele Geometrische Grundformen Fach Gestaltung und Musik Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ziele Soziale Ziele Gemeinsam ein Bild aus einfachen geometrischen Formen entstehen lassen. Inhaltliche Ziele Geometrische Formen

Mehr

Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 10 L gibt einen Überblick über den Ablauf der Stunde und verweist auf M1.

Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 10 L gibt einen Überblick über den Ablauf der Stunde und verweist auf M1. LS 02 Vorbilder der Bibel 8 LS 02 Was die Bibel erzählt von Menschen, die zu Vorbildern wurden Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 10 L gibt einen Überblick über den Ablauf der Stunde

Mehr

my f lyer.ch Datenblätter für Register DIN A4 mit 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 Blättern Wählen Sie bitte die passende Blattzahl aus.

my f lyer.ch Datenblätter für Register DIN A4 mit 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 Blättern Wählen Sie bitte die passende Blattzahl aus. Datenblätter für DIN A mit / / / / 9 / 0 / / Blättern Wählen Sie bitte die passende Blattzahl aus. DIN A, Blatt 9, 9 ( 0) (z. B. DIN A, x 9 mm) DIN A, Blatt 9, 9 ( 0) (z. B. DIN A, x 9 mm) DIN A, Blatt,

Mehr

Gruppenstunde 4 Wahrnehmen (Gefühle / Körper / Grenzen)

Gruppenstunde 4 Wahrnehmen (Gefühle / Körper / Grenzen) Gruppenstunde 4 Wahrnehmen (Gefühle / Körper / Grenzen) Ziel: Alter: Gruppengröße: Dauer: Material: Gefühle wahrnehmen, sensibel für eigene und fremde Grenzen werden Jugendliche ab 12 Jahre 6-14 Jugendliche

Mehr

Was muss ich noch üben? Betrachte deine Arbeitsblätter und vergleiche mit den Vorgaben, beurteile und kreuze an!

Was muss ich noch üben? Betrachte deine Arbeitsblätter und vergleiche mit den Vorgaben, beurteile und kreuze an! Inhalt Was muss ich noch üben? 2 Übung 1: Ergänze die Felder mit Fineliner! 3 Übung 1: Ergänze die Felder mit Fineliner! 4 Übung 2: Ergänze und finde eigene Strukturen! 5 Übung 2: Ergänze und finde eigene

Mehr

Zahlen und Größen Beitrag 38 Übungseinheit zum Maßstab 1 von 26

Zahlen und Größen Beitrag 38 Übungseinheit zum Maßstab 1 von 26 Zahlen und Größen Beitrag 38 Übungseinheit zum Maßstab 1 von 26 Das Sofa verkleinern und Bakterien vergrößern eine Übungseinheit zur Anwendung des Maßstabs Von Judith Hug, March Illustriert von Julia Lenzmann,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Handy und Smartphone: Dauernd erreichbar, dauernd genervt? Strukturierte Erörterung Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Vorwort. Verzeichnis der Ergänzungslieferungen. Die drei Lernstufen

Vorwort. Verzeichnis der Ergänzungslieferungen. Die drei Lernstufen Inhaltsübersicht 1 Vorwort Verzeichnis der Ergänzungslieferungen Die drei Lernstufen Teil I Hinhören und aussprechen Hinhören und aussprechen was Sie wissen sollten 1. Der fliegende Robert wir lernen und

Mehr

5. Lerntheken. Inhaltsverzeichnis

5. Lerntheken. Inhaltsverzeichnis 5. Lerntheken Inhaltsverzeichnis Allgemeines Seite Übersicht der Lerntheken Seite 3 0 Klassenarbeitsplan Seite Schülerarbeitsplan Seite Lerntheke Seite 3 6 Lerntheke Seite 7 0 Lerntheke 3 Seite 4 Lerntheke

Mehr

Die Dunkle Kammer. Workshoppräsentation. Von der Camera Obscura ins digitale Zeitalter

Die Dunkle Kammer. Workshoppräsentation. Von der Camera Obscura ins digitale Zeitalter Workshoppräsentation Die Dunkle Kammer Von der Camera Obscura ins digitale Zeitalter Die Dunkle Kammer. Dahinter verbirgt sich nicht etwa ein Gruselkabinett oder ein Abstellraum, sondern die Konstruktion

Mehr

Die besten Tipps für eindrucksvolle Schwarz-Weiss Aufnahmen

Die besten Tipps für eindrucksvolle Schwarz-Weiss Aufnahmen Die besten Tipps für eindrucksvolle Schwarz-Weiss Aufnahmen Digitale Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene www.fotoschule-kleinewaltraud.de Schöne Fotos leicht gelernt 1 Schule deinen Blick 2

Mehr

Vereinbarung / Bewertung betriebliche Projektarbeit (BP) BP 1 BP 2 BP 3. Prozesstitel: Bewertung betriebliche Projektarbeit / Auftrag

Vereinbarung / Bewertung betriebliche Projektarbeit (BP) BP 1 BP 2 BP 3. Prozesstitel: Bewertung betriebliche Projektarbeit / Auftrag Vereinbarung / Bewertung betriebliche Projektarbeit (BP) BP 1 BP 2 BP 3 Prozesstitel: Lernende/r Name und Vorname: Geburtsdatum: Betrieb Name / Ort: Berufsbildner/in: Name / Vorname: Termine Abgabetermin

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: 24 Geschichten zum Weiterdichten - Grund- und Förderschule

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: 24 Geschichten zum Weiterdichten - Grund- und Förderschule Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: - Grund- und Förderschule Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Ulrike Stolz & Erich van Heiss 24 Geschichten zum

Mehr

Lehrerhandbuch Unterrichtsstunde zum Mathematiklabor Thema Proportionalität. Universität Würzburg Lena Moser

Lehrerhandbuch Unterrichtsstunde zum Mathematiklabor Thema Proportionalität. Universität Würzburg Lena Moser Lehrerhandbuch Unterrichtsstunde zum Mathematiklabor Thema Proportionalität Universität Würzburg Lena Moser Tafelbild Proportionalität Raupe auf Uhr r(ϕ)= ϕ Eigenschaft: Zellteilung exponentielles Wachstum

Mehr

Dauer Schwerpunkt / Thema Methode Material Variante / Materialvariante Kompetenzorientierte Zuordnung / Kompetenzen

Dauer Schwerpunkt / Thema Methode Material Variante / Materialvariante Kompetenzorientierte Zuordnung / Kompetenzen ABLAUF 1.2 SEITE 1 Schwerpunkte des Workshops in der Übersicht Einstieg in das Projekt und Kennenlernen, Klärung von ersten Fragen Mediennutzungsverhalten von Jugendlichen (Einblicke und Austausch) Medienkompetenz

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Sprichwörter, Redewendungen, geflügelte Worte - spielerische Übungen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Sprichwörter, Redewendungen, geflügelte Worte - spielerische Übungen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Sprichwörter, Redewendungen, geflügelte Worte - spielerische Übungen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 2 von

Mehr

Im Gespräch mit dem Fotografen von jobs.ch

Im Gespräch mit dem Fotografen von jobs.ch Seite 1 von 5 Im Gespräch mit dem Fotografen von 100000jobs.ch Wir bei 100000jobs.ch haben grossen Wert darauf gelegt, dass die Fotos auf unserer Homepage und unseren Social-Media-Seiten nicht von anonymen

Mehr

Teilnote: Überzeugende Rhetorik: Freier Vortrag, Mimik/Körpersprache, verständlich, Blickkontakt Angemessenes Sprechtempo

Teilnote: Überzeugende Rhetorik: Freier Vortrag, Mimik/Körpersprache, verständlich, Blickkontakt Angemessenes Sprechtempo Evangelisches Firstwald-Gymnasium Kusterdingen GFS-Bewertungsbogen Gemeinschaftskunde Thema/Leitfrage: Name und Klasse: Datum: Inhalt 50 % Methode 20% Logische Argumentation; an Beispielen verdeutlicht

Mehr

Selbstkontrollaufgaben

Selbstkontrollaufgaben Sekundarstufe I Manuela Heinz Selbstkontrollaufgaben Mathe 6. Klasse Lehrplanrelevante Arbeitsblätter mit integrierter Lösung Ideal für die Freiarbeit 2013 Auer Verlag, Donauwörth AAP Lehrerfachverlage

Mehr

Kopiervorlage 11. Die Schülerinnen und Schüler ordnen Bilder zur Geschichte in die richtige Reihenfolge. Organisationsform Material

Kopiervorlage 11. Die Schülerinnen und Schüler ordnen Bilder zur Geschichte in die richtige Reihenfolge. Organisationsform Material Bilder suchen und zuordnen Kopiervorlage 11 Die Schülerinnen und Schüler ordnen Bilder zur Geschichte in die richtige Reihenfolge. Auftrag a Die Lehrperson erzählt eine Bilderbuchgeschichte. Die Bilder

Mehr

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen des Faches Kunst für die SEP 1

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen des Faches Kunst für die SEP 1 Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen des Faches Kunst für die SEP 1 Klasse: Schuljahr: 1. Bereich: Räumliches Gestalten sammeln Material und untersuchen und beschreiben Materialeigenschaften (z.

Mehr

Berufsfachschule und dann? Berufsziele entwickeln - Erfolgreich entscheiden in 6 Schritten

Berufsfachschule und dann? Berufsziele entwickeln - Erfolgreich entscheiden in 6 Schritten Berufsfachschule und dann? Berufsziele entwickeln - Erfolgreich entscheiden in 6 Schritten Holger Sieck + Christiane Ebrecht lizenzierte STUFEN Trainer, Neuro-Kompetenz Akademie, Dreieich www.nk-akademie.de

Mehr

SAK Angebote Schuljahr 2016/2017

SAK Angebote Schuljahr 2016/2017 SAK Angebote Schuljahr 2016/2017 Kreatives Arbeiten 2. und 4. Klasse Beschreibung: Je nach Jahreszeit und Alter der Kinder wird mit verschiedenen Materialien wie Wellkarton, Tonkarton, Moosgummi, Wolle,

Mehr

Rahmenkonzept für das Probezeitmanagement der Schule für Gesundheitsberufe

Rahmenkonzept für das Probezeitmanagement der Schule für Gesundheitsberufe Probezeit der Hintergrund und Zielsetzung Die gesetzlich vorgeschriebene Probezeit in der Pflegeausbildung beträgt 6 Monate. In dieser Zeit prüfen Auszubildende / Schüler und der Ausbilder / Arbeitgeber,

Mehr

Seien Sie mit hrer. Klasse dabei! #AdoptATree. Mitmachen! OroVerde - Die Tropenwaldstiftung,

Seien Sie mit hrer. Klasse dabei! #AdoptATree. Mitmachen! OroVerde - Die Tropenwaldstiftung, I Seien Sie mit hrer : Klasse dabei! #AdoptATree Das Mitmachen! Mo tiv Liebe LehrerInnen, wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Klasse dabei sind! Die Kampagne Adopt A Tree bringt das Thema Regenwald mit

Mehr

Unterrichtssequenz mit Textarbeit, Textproduktion und Erstellung einer Fotogeschichte

Unterrichtssequenz mit Textarbeit, Textproduktion und Erstellung einer Fotogeschichte Unterrichtssequenz mit Textarbeit, Textproduktion und Erstellung einer Fotogeschichte (Verfasser: Florian Kollmannsberger, Florian Leszynsky, Anne Aschenbrenner, Janina Rapp, Claudia Bocioc) Textgrundlage:

Mehr

Download. Die schnelle Stunde Biologie. 2 originelle Unterrichststunden ohne Vorbereitung. Sandra Schüler. Die schnelle Stunde.

Download. Die schnelle Stunde Biologie. 2 originelle Unterrichststunden ohne Vorbereitung. Sandra Schüler. Die schnelle Stunde. Download Sandra Schüler Die schnelle Stunde Biologie 2 originelle Unterrichststunden ohne Vorbereitung Sekundarstufe I Sandra Schüler Die schnelle Stunde Biologie 15 originelle Unterrichtsstunden ganz

Mehr

Kreatives Spiel zur Erschaffung der Welt

Kreatives Spiel zur Erschaffung der Welt Kreatives Spiel zur Erschaffung der Welt 8 Gruppen zu 5 6 Kinder erschaffen je eine Welt. Idee: Jede Gruppe erhält einen grossen schwarzen Karton (70 x 50 cm) mit vorgezeichneten kleinen Feldern (in der

Mehr

1.Gemeinschaftsschule Reinickendorf

1.Gemeinschaftsschule Reinickendorf Sozialverhalten Ich bin freundlich zu meinen Mitschülern. Ich bin hilfsbereit. Ich halte mich an festgelegte Regeln. Ich unterhalte mich in angemessenem Ton. Ich kann Streit mit Worten klären. Arbeitsverhalten

Mehr

Körpersprache. Die Kunst den anderen zu betören, zu verzaubern und ihn zu begeistern

Körpersprache. Die Kunst den anderen zu betören, zu verzaubern und ihn zu begeistern Körpersprache Die Kunst den anderen zu betören, zu verzaubern und ihn zu begeistern von und mit Christian Paltinger christianpaltinger@yahoo.de unsere wichtigsten Stationen Humor Spaß Verkaufsgespräch

Mehr

Spielen. Jasskarten werfen

Spielen. Jasskarten werfen A30 Spielen Jasskarten werfen KG US MS OS 10' Wie musst du eine Jasskarte werfen, damit sie möglichst weit fliegt? Markierung am Boden / am Ziel Jasskarten Hut 1. Werft von einer Markierung aus eine Jasskarte

Mehr

Stärken und Schwächen reflektieren. Hintergrund: Ramas Engagement für Familien

Stärken und Schwächen reflektieren. Hintergrund: Ramas Engagement für Familien Baustein 3 Stärken und Schwächen reflektieren Hintergrund: Ramas Engagement für Familien Die Entscheidung über den zukünftigen Berufsweg ist eine der wichtigsten im Leben. Im Jahr 2008 unterstützt die

Mehr

Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise

Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise Sie wollten schon immer einen Blog für Ihre Klasse einrichten, haben es sich jedoch bisher nicht zugetraut? Die folgenden Materialien ermöglichen

Mehr

Afrika. Unterrichtsmaterialien und Bausteine für den Unterricht

Afrika. Unterrichtsmaterialien und Bausteine für den Unterricht Afrika Unterrichtsmaterialien und Bausteine für den Unterricht 1 Vorwort Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen unsere Unterrichtmaterialen zu durchstöbern. Im vorliegenden Dossier befinden sich eine Werkstatt

Mehr

Unterrichtseinheit 11 «NetLa-Quiz»

Unterrichtseinheit 11 «NetLa-Quiz» Seite 1 Unterrichtseinheit 11 «NetLa-Quiz» Seite 1 Informationen zur Unterrichtseinheit... 2 Grundlagen für die Lehrperson... 3 Vorbereitung... 4 Ablauf der Unterrichtseinheit... 4 Erweiterungsmöglichkeiten

Mehr

EINE HEFTSEITE GESTALTEN

EINE HEFTSEITE GESTALTEN Methodenkompetenz Die SchülerInnen können Informationstexte (Text, Bild, Zeichnung, Schaubild, ) visualisiert und gestalterisch aufbereiten und nach vorgegebenen Kriterien gestalten. EINE HEFTSEITE GESTALTEN

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Texte, Grafiken und Tabellen. Der Wetterbericht. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Texte, Grafiken und Tabellen. Der Wetterbericht. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte verstehen: Texte, Grafiken und Tabellen Der Wetterbericht Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich

Mehr

Informationen für Schüler zur Projektarbeit

Informationen für Schüler zur Projektarbeit Informationen für Schüler zur Projektarbeit 1. Organisatorisches Die Themenfindung und die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen müssen bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein. Über die Klassenlehrkräfte

Mehr