Vorsprung durch Wissen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorsprung durch Wissen"

Transkript

1

2 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Seminarreihe / Kontaktstudium Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Studienprogramm Heilbronn: 8. Oktober 2015 bis 8. April 2016 In Zusammenarbeit mit: Vorsprung durch Wissen

3 Die Seminarreihe / das Kontaktstudium Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern 2 Bedeutung: Die Finanzwirtschaft, die Rechnungslegung und Steuern sind für Unternehmen Bereiche, die durch viele Anforderungen der Finanzmärkte und -behörden geprägt sind. Diese haben weitreichende Auswirkungen auf die Unternehmen und sind in ihrer Komplexität zu beherrschen. Insbesondere Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb um neue Märkte und Kunden stehen, müssen internationale Geschäftsbeziehungen und weltweite Verflechtungen innerhalb der Unternehmen abbilden und gestalten. Dazu sind sowohl die nationale Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung wesentlich als auch die internationale Rechnungslegung und die Besteuerung grenzüberschreitender Aktivitäten. Zudem sind die Analyse von Finanzberichten der Geschäftspartner, das eigene Risikomanagement und die Verrechnungspreisgestaltung wichtige Aufgabenbereiche. Schließlich stellen die Finanzwirtschaft und insbesondere die Unternehmensfinanzierung, Finanzplanung und Unternehmensbewertung wesentliche Aspekte dar, um die Zukunft zu planen und Wert zu steigern. Eine umfassen Qualifikation in diesen Bereichen ist daher ein Erfolgsfaktor für Beschäftigte im Finanz- und Rechnungswesen, in den Steuerbereichen und auch im Controlling von Unternehmen. Das Kontaktstudium ist eine umfassende Einführung in die Themen der Finanzwirtschaft, Rechnungslegung und Steuern im Rahmen eines geschlossenen Konzepts. Dabei werden sowohl die einzelnen Themenbereiche vertieft wie auch Querbezüge zwischen wichtigen Aspekten hergestellt und zu einem Programm inhaltlich abgerundet. Transferorientierung wird in diesem Konzept groß geschrieben. Durch situationsbezogene Übungen und Praxisbeispiele erhalten die Teilnehmer anwendbares Wissen in den Bereichen Finanzwirtschaft, Rechnungslegung und Steuern, um ihr Unternehmen erfolgsorientiert steuern zu können. Der Lerntransfer in die Praxis kann durch eine optional angebotene, praxisorientierte Projektarbeit zusätzlich intensiviert werden. Dabei werden die Studieninhalte auf konkrete betriebliche Auf gabenstellungen übertragen und so die Verzahnung von gelerntem Wissen und praktischer Anwendung unterstützt. Made in und für Heilbronn ist das Motto des speziell für Heilbronn zugeschnittenen Studien- bzw. Seminarkonzeptes. Dazu fließen die Erfahrungen der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) in die Kooperation mit dem regionalen Netzwerk Controlling-Dialog aus dem Raum Heilbronn zusammen. Durch hauptsächlich regional verwurzelte Experten und den Veranstaltungsort an der Hochschule entsteht somit ein Studienangebot aus der Region für die Region in der Region. Studienziele / Methodik Übergreifend: Alle wesentlichen Aspekte der Bereiche Finanzwirtschaft, Rechnungslegung und Steuern werden thematisiert. Kompetent: Experten vermitteln Inhalte mit akademischen Anspruch und praktischer Erfahrung. Praxisorientiert: In Fallstudien und Praxisbeispielen können Methoden und Konzepte angewandt, reflektiert und diskutiert werden. Interaktiv: Kleine Gruppen und didaktische Abwechslung führen zum Lernerfolg. Flexibel: Die Teilnahme an einzelnen Seminaren bis hin zum Kontaktstudium mit Abschluss ist möglich. Zielgruppe Controller / Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnungswesen Kaufmännische Führungskräfte Nachwuchskräfte, die sich ein Grundwissen im Rechnungswesen erwerben möchten Mitglieder im Controlling-Dialog VWA-Absolventen Sofern das VWA-Zertifikat Kontaktstudiengang Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern (siehe Seminar- und Studienbescheinigungen, S. 8) angestrebt wird, ist ein kaufmännisch-betriebswirtschaftlicher Weiterbildungs- oder Hochschulabschluss oder ein vergleichbarer Kenntnisstand nachzuweisen.

4 Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Die Inhalte im Überblick MODUL 1: Nationale Rechnungslegung MODUL 2: Internationale Rechnungslegung MODUL 3: Risikomanagement und Verrechnungspreise MODUL 4: Analyse von Finanzberichten MODUL 5: Unternehmensbesteuerung MODUL 6: Besteuerung grenzüberschreitender Aktivitäten MODUL 7: Finanzwirtschaft MODUL 8: Finanzplanung und Unternehmensbewertung Praktische Anwendung und Lerntransfer Integrierte Übungen, Fallstudien und Praxisbeispiele Projektarbeit (optional) Studien- / Seminarzeiten und -ort Zeiten: donnerstags Uhr (8 UE à 45 min) freitags Uhr (8 UE à 45 min) Ort: Hochschule Heilbronn, Know Cube, Max-Planck-Straße 39, Heilbronn Information: Anja Walz , 3

5 Inhalte und Dozenten Fachliche Leitung Professor Dr. Ralf Dillerup, Hochschule Heilbronn Dozententeam Professor Dr. Ralf Dillerup, Hochschule Heilbronn Professor Dr. Thomas Kaiser, Hochschule Heilbronn Professorin Dr. Ingrid Malms, Hochschule Heilbronn Kooperationspartner Controlling-Dialog, Professor Dr. Ralf Dillerup zfbu GmbH Zentrum für Betriebswirtschaft und Unternehmensführung Institut für Strategie und Controlling (ISC) Grimmstraße 25, Flein Telefon , Fax Internet: Inhalte und Dozenten Modul 1: Nationale Rechnungslegung: Ansatz- und Bewertungsvorschriften des HGB, Jahresabschluss und Bilanzpolitik Inhalte Rechtliche Grundlagen zum Einzel- und Konzernabschluss Aufbau und Struktur des HGB Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung (GoB) Ansatzverbote, -wahlrechte und -gebote in der Bilanz Ermittlung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten Planmäßige und außerplanmäßige Abschreibungen Bilanzpolitik im Jahresabschluss Konvergenz des internen und externen Rechnungswesens Dozent(en) Professorin Dr. Ingrid Malms Hochschule Heilbronn Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen gemeinnützige GmbH Robert-Bosch-Str. 32, Heilbronn Internet: Termin/Dauer Donnerstag, 8. Oktober 2015, bis Uhr und Freitag, 9. Oktober 2015, bis Uhr Modul 2: Internationale Rechnungslegung Aufbau, Bilanzierungsregeln und Gestaltungsmöglichkeiten Inhalte Adressatenkreis der internationalen Rechnungslegung Ausgewählte Besonderheiten der Bilanzierung nach IFRS im Vergleich zu HGB G&V und umfassende Gesamtergebnisrechnung Kapitalflussrechnung und Segmentberichterstattung 4

6 Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Bilanzpolitische Gestaltungsmöglichkeiten Grundlagen der Konzernabschlusserstellung Purchase Price Allocation und Goodwill-Ermittlung Kapitalkonsolidierung und Eliminierung innerkonzernlicher Leistungsbeziehungen Abschreibung eines Goodwill und Unternehmensbewertung Dozent(en) Professor Dr. Thomas Kaiser Hochschule Heilbronn Dozent(en) Professor Dr. Ralf Dillerup Hochschule Heilbronn Termin/Dauer Donnerstag, 26. November 2015, bis Uhr und Freitag, 27. November 2015, bis Uhr Modul 4: Analyse von Finanzberichten Termin/Dauer Donnerstag, 5. November 2015, bis Uhr und Freitag, 6. November 2015, bis Uhr Modul 3: Risikomanagement und Verrechnungspreise Risiken managen und externe Anforderungen grenzüberschreitend erfüllen Inhalte Risikomanagement Gesetzliche Regelungen (BilMoG, IFRS, SOX) Konzeptionelle Grundlagen Risikomanagementprozess Internes Kontrollsystem Revision Compliance-Systeme Chancen- und Risikomanagement 2.0 Verrechnungspreise Begriff und Funktionen Funktions- und Risikoprofile bei der Verrechnungspreisdokumentation Preisvergleichsmethode, Wiederverkaufsmethode, Kostenaufschlagmethode Verhandlungen Gewinnmethoden Jahresabschlüsse verstehen und interpretieren Inhalte Jahresabschlussanalyse und strategische Unternehmensanalyse Erstellung zweckorientierter Strukturbilanzen Kennzahlen bilden und Kennzahlenfriedhöfe vermeiden Stärken und Schwächen von Kennzahlen zur Bilanzauswertung Cash Flow-Analysen Working Capital Management Analyse der Bonität Zinsdeckungsrelationen (Coverage Ratios) Analyse der operativen Peformance Erfolgsspaltung: Qualität und Nachhaltigkeit der Erfolgsquellen Earning before... -Größen Analyse der Gesamt- und Eigenkapitalrentabilität Return on Capital Employed Der Leverage-Effekt Dozent(en) Professor Dr. Thomas Kaiser Hochschule Heilbronn Termin/Dauer Donnerstag, 17. Dezember 2015, bis Uhr und Freitag, 18. Dezember 2015, bis Uhr Information: Anja Walz , 5

7 Modul 5: Unternehmensbesteuerung Wichtige Steuerarten im Überblick Inhalte Ertragsteuern, insb. Einkommen-, Körperschaftund Gewerbesteuer Persönliche Steuerpflicht Sachliche Steuerpflicht / Ermittlung der Bemessungsgrundlage Steuertarif und Steuerschuld Besteuerung von Kapital- und Personengesellschaften im Vergleich Besteuerung von Kapitalgesellschaften auf Gesellschafts- und Gesellschafterebene bei Ausschüttung von Gewinnen Besteuerung von Personengesellschaften ohne und mit Thesaurierungsbegünstigung Dozent(en) Professorin Dr. Ingrid Malms Hochschule Heilbronn Termin/Dauer Donnerstag, 28. Januar 2016, bis Uhr und Freitag, 29. Januar 2016, bis Uhr Modul 6: Besteuerung grenzüberschreitender Aktivitäten Internationales Steuerrecht, Auslandseinkünfte, Investitionen im Ausland Inhalte Einführung in das internationale Steuerrecht Leistungsfähigkeit und Welteinkommensprinzip Doppelbesteuerung und Doppelbesteuerungsabkommen OECD-Musterabkommen Anwendung des Einkommensteuerrechts bei Auslandseinkünften Anrechnungsverfahren Abzug ausländischer Steuern bei Ermittlung der Einkünfte Steuerpauschalierung und Freistellung Progressionsvorbehalt Besteuerung von Investitionen im Ausland (Outbound-Investitionen) Direktgeschäfte deutscher Investoren im Ausland Betriebsstätten deutscher Investoren im Ausland Kapitalgesellschaften deutscher Investoren im Ausland Personengesellschaften deutscher Investoren im Ausland Verkehrsteuern, insb. Umsatzsteuer Prüfschema zur Umsatzbesteuerung Lieferungen und sonstige Leistungen im Inland Einfuhren aus Drittländern (und Ausfuhren in Drittländer) Innergemeinschaftliche Erwerbe (und innergemeinschaftliche Lieferungen) Reihengeschäfte und innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte 6

8 Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Dozent(en) Professorin Dr. Ingrid Malms Hochschule Heilbronn Termin/Dauer Donnerstag, 11. Februar 2016, bis Uhr und Freitag, 12. Februar 2016, bis Uhr Modul 7: Finanzwirtschaft Finanzmathematik und Unternehmensfinanzierung Inhalte Einführung in das finanzielle Denken Zinsen und der Zeitwert des Geldes Techniken der Abzinsung: Einführung in die Zins- und Rentenrechnung Der Barwert und die Kapitalwertentscheidungsregel Statische und dynamische Verfahren der Investitionsrechnung Unternehmensfinanzierung Vollständige Finanzpläne als realitätsnähere Varianten der Investitionsbeurteilung Chancen und Risiken der Einlagenfinanzierung Mezzanine Finanzierunginstrumente Instrumente der langfristigen Fremdfinanzierung Finanzierung über den Kapitalmarkt Maßnahmen zur Optimierung der Kapitalstruktur Termingeschäfte: Optionen, Swaps und Forwards Modul 8: Finanzplanung und Unternehmensbewertung Zukunft planen und Wert steigern Inhalte Unternehmensplanung Basis der zukunftsorientierten Unternehmensbewertung Liquiditäts- und Finanzplanung Bonitäten & Rating, Bankenkommunikation Unternehmensbewertung Unternehmensanalyse (Due Diligence) Grundlagen der Bewertung, Bewertungsanlässe Methoden der Unternehmensbewertung Überblick über die Methoden der Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung mit Discounted Cash-flow-Modellen (DCF-Modellen) Unternehmensbewertung mit Multiplikatoren (Vergleichswertverfahren) Substanzwertverfahren Dozent(en) Professor Dr. Ralf Dillerup Hochschule Heilbronn Termin/Dauer Donnerstag, 7. April 2016, bis Uhr und Freitag, 8. April 2016, bis Uhr Dozent(en) Professor Dr. Thomas Kaiser Hochschule Heilbronn Termin/Dauer Donnerstag, 10. März 2016, bis Uhr und Freitag, 11. März 2016, bis Uhr Information: Anja Walz , 7

9 Projektarbeit (optional) Die Projektarbeit ist ein optionales Angebot, das dem Teilnehmer die Möglichkeit des Transfers der Studieninhalte auf konkrete betriebliche Aufgabenstellungen ermöglichen soll. Die praxisnahe Ausrichtung der Arbeit bildet den Kern der Anforderung. Die Unterstützung durch den Arbeitgeber ist dabei von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Ziel ist es, den Nutzen sowohl für die Studierenden selbst (Praxistransfer, projektbezogene Betreuung, Erwerb eines zusätzlichen Projektzertifikats) als auch für Arbeitgeber (direkt umsetzbares Know-how des Mitarbeiters, Motivation und Bindung von leistungsbereiten Mitarbeitern) zu erhöhen. Im Rahmen des Kontaktstudiums ist eine schriftliche Ausarbeitung (Dauer: 2 Monate) nach bestimmten formalen Kriterien bei der VWA einzureichen. Diese wird ergänzt durch eine abschließende mündliche Präsentation vor dem betreuenden Dozenten. Sowohl die schriftliche als auch die mündliche Leistung werden bewertet und dem Teilnehmer in einem separaten Projektzertifikat bescheinigt. Weitere Einzelheiten (z. B. Anmeldung, inhaltliche und formale Anforderungen) werden rechtzeitig bekannt gegeben. Ablaufplan der Projektarbeit (vorgesehener Zeitraum: April bis Juli 2016 im Anschluss an das Kontaktstudium): 1. Phase: Themensuche/-eingrenzung in Abstimmung mit VWA-Betreuer sowie ggf. mit Arbeitgeber bis ca. Mitte Februar Phase: Verbindliche Anmeldung der Projektarbeit mit Nennung des Themas bzw. Arbeitstitels bis ca. Mitte Februar Phase: Einreichung der Grobgliederung bis ca. Mitte April Phase: Anfertigung der schriftlichen Ausarbeitung ab ca. Mitte April 2016 (Dauer: zwei Monate), Abgabe der Arbeit bis ca. Mitte Juni Phase: Abschlusspräsentation und Fachgespräch (Dauer: 30 Min.) nach Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung, voraussichtlich im Juli 2016 Seminar- und Studienbescheinigungen / Prüfungsmöglichkeit VWA-Seminarbescheinigung bei Belegung einzelner Module der Seminarreihe. VWA-Zertifikat Kontaktstudiengang Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern sofern bei Belegung der gesamten Seminarreihe mindestens fünf der acht Einzelmodule belegt wurden und weitere persönliche Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind (z. B. kaufmännisch-betriebswirtschaftlicher Weiterbildungs- oder Hochschulabschluss, siehe Zielgruppe, S. 2). Qualifiziertes VWA-Zertifikat Kontaktstudiengang Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern (inkl. Projektzertifikat) sofern zusätzlich eine praxisorientierte Projektarbeit, die dem Transfer der Lerninhalte auf betriebliche Aufgabenstellungen dient, erfolgreich erstellt und präsentiert wurde. Abschluss Financial Controller (VWA) sofern neben diesem Kontaktstudium auch das Kontaktstudium Controlling (nächster Start in Heilbronn voraussichtlich ab Herbst 2016) belegt wurde und die praxisorientierten Projektarbeiten in beiden Studiengängen sowie eine mündliche Prüfung absolviert wurden (siehe Aufbaustudiengang, S. 11). 8

10 Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Gebühren / Anmeldung Einzelseminare Jedes Modul mit 16 UE kann einzeln belegt und gebucht werden. Teilnahmegebühren (jeweils inkl. Tagungsunterlagen sowie Getränke): 300, T für VWA-Absolventen und Mitglieder im Controlling-Dialog 330, T für sonstige Teilnehmer Kontaktstudium Teilnahme an der gesamten Seminarreihe, das bedeutet 8 Module / Einzelseminare mit 128 UE innerhalb eines Zeitraums von 6 Monaten. Bitte beachten: Das VWA-Zertifikat Kontaktstudiengang kann nur unter bestimmten persönlichen Voraussetzungen (siehe Seminar- und Studienbeschei nigungen / Prüfungsmöglichkeit, S. 8) erworben werden. Studiengebühren (jeweils inkl. Tagungsunterlagen sowie Getränke): 2.000, T für VWA-Absolventen und Mitglieder im Controlling-Dialog 2.400, T für sonstige Teilnehmer Projektgebühr (nur bei Durchführung einer Projektarbeit): 600, T für alle Teilnehmer In den Gebühren sind die schriftlichen Begleitmaterialien bereits enthalten. Eine verbindliche Anmeldung mit der Verpflichtung zur Zahlung der Gebühren wird unter Verwendung des Anmeldeformulars vorgenommen. Auch Online-Anmeldungen sind möglich unter > Bildungsangebot Wirtschaft > Con trolling, Finanzund Rechnungswesen > Kontaktstudiengänge bzw. Semi nare oder unter Fördermöglichkeiten Steuerliche Möglichkeiten (Werbungskosten) Förderung durch den Arbeitgeber (Erläuterungen unter > Aktuelles) Information: Anja Walz , 9

11 Rücktritt Einzelseminare Ein Rücktritt sollte schriftlich erklärt werden. Erfolgt bei der Buchung von Einzelseminaren der Rücktritt bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, entfällt die Teilnahmegebühr. Geht die Mitteilung über einen Rücktritt später als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der VWA ein, stellt diese den entstandenen Aufwand, in der Regel 80 % der Teilnahmegebühr, in Rechnung. Alternativ besteht die Möglichkeit, einen Gutschein in Höhe von 50 % der Teilnahmegebühr zu erhalten und diesen zu einem späteren Zeitpunkt bei einem VWA- Seminar einzulösen. Kontaktstudium Bei der Anmeldung zum Kontaktstudium und erteilter Zulassungsbestätigung ist bei einem Rücktritt bis zwei Wochen vor Studienbeginn eine Rücktrittsgebühr von 10 % der Studiengebühr zu entrichten. Bei einem Rücktritt bis Ende der zweiten Woche nach Studienbeginn wird eine Rücktrittsgebühr von 20 % der Studiengebühr erhoben. Erfolgt der Rücktritt danach, ist die volle Studiengebühr zu entrichten. Wir behalten uns vor, das Kontaktstudium oder Einzelseminare bis zu zwei Wochen vor Beginn wegen zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Sofern die zur Durchführung des Kontaktstudiums erforderliche Teilnehmer - zahl bis zwei Wochen vor Studienbeginn nicht erreicht wird, behält sich die Württembergische VWA überdies vor, den bereits angemeldeten Teilnehmern ein neues Angebot zu unterbreiten. Dieses Angebot zielt darauf ab, entweder durch eine Verlängerung der Entscheidungsfrist die Durchführung der Veranstaltung noch erreichen zu können oder aber durch die Erhöhung der Gebühren die Durchführung bei geringerer Teilnehmerzahl zu ermöglichen. Ansprechpartner Anja Walz Information und Anmeldung Daniel Scheible Konzeption und Beratung 10

12 Aufbaustudiengang Financial Controller (VWA) Inhalte Kontaktstudiengang Controlling Kontaktstudiengang Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Projektarbeit einschließlich Präsentation Projektarbeit einschließlich Präsentation Mündliche Abschlussprüfung Studienziel / Zielgruppe Der Aufbaustudiengang vermittelt den Teilnehmern umfassende Kompetenzen zur Lösung betrieblicher Fragestellungen des modernen Finanz- und Rechnungswesens. Dieses Ziel wird an der VWA-Zweigakademie Heilbronn durch die nachfolgende Belegung der beiden thematisch miteinander verbundenen Kontaktstudiengänge Controlling sowie Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern erreicht. Zielgruppe sind Betriebswirte (VWA), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (DHBW, FH, Uni), Bilanzbuchhalter (IHK) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand. Gebühren Studiengebühr: 2.000, je Kontaktstudiengang für VWA-Absolventen und Mitglieder im Controlling-Dialog 2.400, für sonstige Teilnehmer Gebühr für Projektarbeit: 600, je Kontaktstudiengang für alle Teilnehmer Gebühr für mündliche Abschlussprüfung: 300, für alle Teilnehmer Information: Anja Walz , 11

13 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Wolframstraße Stuttgart Wir sind für Sie erreichbar: Montag bis Donnerstag Freitag 08:00-18:00 Uhr 08:00-16:00 Uhr Folgen Sie uns auf D KS 02 REV 02 04/2015 Mitglied im Bundesverband Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien e.v.

14

15

16

17

18

19

20

21 Vorsprung durch Wissen Württ. VWA Postfach Stuttgart Telefon Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Anmeldung und Antrag auf Zulassung zur Seminarreihe / zum Kontaktstudium Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern in Heilbronn ab Herbst 2015 (Gewünschtes bitte ankreuzen) Anmeldung zum Kontaktstudium (gesamte Seminarreihe) Anmeldung zu Einzelseminaren / Modul 1: Nationale Rechnungslegung / Modul 2: Internationale Rechnungslegung / Modul 3: Risikomanagement und Verrechnungspreise / Modul 4: Analyse von Finanzberichten / Modul 5: Unternehmensbesteuerung / Modul 6: Besteuerung grenzüberschreitender Aktivitäten / Modul 7: Finanzwirtschaft / Modul 8: Finanzplanung und Unternehmensbewertung Frau Herr Familienname, Vorname Straße mit Hausnummer Geburtsdatum PLZ Ort T T M M J J Mobiltelefon privat* Telefon geschäftlich (Festnetz mit Vorwahl)* privat** geschäftlich** */** Eine Angabe ist Pflicht. Die Daten werden nur zur Kontaktaufnahme mit Ihnen und zur Information über die Classrooms verwendet und dienen zu Ihrer aktuellen zeitnahen Information. Schulabschluss (Zutreffendes bitte ankreuzen) Hauptschule Realschule Fachhochschulreife Abitur Bearbeitungsvermerke der VWA-Hauptgeschäftsstelle TN-Nummer Zugang Absolventenpreis Normalpreis Antrag geprüft am von Hinweis nach 14 Landesdatenschutzgesetz (LDSG): Die Daten werden von der Württembergischen VWA zu Zwecken der Anmeldung, zur Studien- und Prüfungsverwaltung erfasst und elektronisch gespeichert.

22 Arbeitgeber Anschrift des Arbeitgebers (nur bei Rechnung an Arbeitgeber) Ihre Funktion / Position Nachweise bei Kontaktstudium mit Abschluss (Hinweis: Bei Belegung von Einzelseminaren sind keine Nachweise erforderlich.) Legen Sie bitte in das Anmeldeformular Nachweise über Ihren schulischen und beruflichen Werdegang ein (Kurzlebenslauf, Kopie des Kaufmannsgehilfenbriefs oder der Diplomurkunde bei Hochschulabsolventen und / oder Nachweis über die bestandene Weiterbildungsprüfung sowie ggf. Arbeitszeugnisse früherer Arbeitgeber und eine durch den derzeitigen Arbeitgeber bestätigte aktuelle Tätigkeitsbeschreibung mit Eintrittsdatum, Funktion und Auflistung der Aufgaben). Zahlungsart (Gewünschte Zahlungsart bitte ankreuzen) Selbstzahlung durch Überweisung Die Seminargebühr ist nach Rechnungsstellung vor Seminarbeginn zu überweisen. Bei Belegung des Kontaktstu - diums ist die Studiengebühr nach Rechnungsstellung entweder als Einmalbetrag vor Studienbeginn oder für jeweils zwei aufeinander folgende Seminare in vier gleich bleibenden Teilbeträgen vor Beginn der Module 1, 3, 5 und 7 zu überweisen.) Selbstzahlung durch Bankabbuchung Die Seminargebühr wird nach Rechnungsstellung vor Seminarbeginn abgebucht. Bei Belegung des Kontaktstu - diums wird die Studiengebühr nach Rechnungsstellung entweder als Einmalbetrag vor Studienbeginn oder für jeweils zwei aufeinander folgende Seminare in vier gleich bleibenden Teilbeträgen vor Beginn der Module 1, 3, 5 und 7 zu überweisen.) Rechnung an Arbeitgeber Die Seminargebühr ist nach Rechnungsstellung vor Seminarbeginn zu überweisen. Bei Belegung des Kontaktstudiums ist die Studiengebühr nach Rechnungsstellung entweder als Einmalbetrag vor Studienbeginn oder für jeweils zwei aufeinander folgende Seminare in vier gleich bleibenden Teilbeträgen vor Beginn der Module 1, 3, 5 und 7 zu überweisen.) Bankverbindung (nur bei Bankabbuchung) Kontoinhaber/in IBAN BIC Bank Vor Einzug der Gebühr/en erhalten Sie per Post ein SEPA-Lastschriftmandat, das Sie uns bitte im Original und unterschrieben bis zum genannten Termin zurücksenden. Ort, Datum, Unterschrift

23 Erklärungen Ich versichere, dass meine vorstehenden Angaben richtig sind und ggf. Nachweise im Original vorgelegt werden können. Die im Studien- / Seminarprogramm enthaltenen weiteren Bestimmungen, insbesondere die Regelungen zur Zulassung und zum Rücktritt, sind bekannt und werden von mir anerkannt. Mir ist bekannt, dass ich berechtigt bin, Auskunft über die über mich gespeicherten Daten nach 21 LDSG und eine Berichtigung unrichtiger Daten nach 22 LDSG zu verlangen. Zustimmung auf freiwilliger Basis (bitte ankreuzen) Ich bin damit einverstanden, dass auf Seite 1 und Seite 2 oben dieses Anmeldeformulars enthaltene Daten (mit Ausnahme des Geburtsdatums, des Schulabschlusses und der Anschrift des Arbeitgebers) in Form von Teilnehmerlisten zur Ausgabe an die Studierenden / Seminarteilnehmer meines Studienjahrgangs verwendet werden. Ich bin damit einverstanden, dass die von mir in diesem Anmeldeformular angegebenen Daten von der Württembergischen VWA zur Information über weitere Bildungsangebote der VWA verwendet werden. Ort, Datum, Unterschrift Statistische Angaben (nur für VWA-interne Zwecke die Angaben sind freiwillig) Auf die VWA wurde ich aufmerksam durch: Empfehlung durch Bekannte / Verwandte Empfehlung durch Arbeitgeber IHK Online-Werbung Messen Radiowerbung Empfehlung durch Kollegen Arbeitsagentur Suchmaschinen-Recherche (z. B. Google) Großflächenplakate / Megalights Anzeigen in Printmedien Pressemitteilungen in Printmedien Sonstiges: Bitte auch Rückseite beachten!

24 Statistische Angaben (nur für VWA-interne Zwecke) Um unsere Studien-/Seminarinhalte langfristig an den Vorkenntnissen und den Tätigkeitsbereichen unserer Studierenden orientieren zu können, bitten wir um folgende Angaben (Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. eintragen). Die Angaben sind freiwillig. F KS 02 REV 02 04/2015 Aus- und Weiterbildungsabschluss Kaufmännische Ausbildung (Regelausbildungszeit über 2 Jahre): Bankkaufmann/-frau Bürokaufmann/-frau Industriekaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Speditionskaufmann/-frau Kaufmännische Ausbildung (Regelausbildungszeit bis 2 Jahre) Gewerblich-technische Ausbildung Gewerblich-technische Weiterbildung: Industriemeister/in Handwerksmeister/in Staatlich geprüfte/r Techniker/in Kaufmännische Weiterbildung: Betriebswirt/in (VWA) Betriebswirt/in (Handwerk, IHK, sonstige) Fachkaufmann/-frau Fachwirt/in Prüfung gehobener Öffentlicher Dienst (mittlerer Dienst und Aufstieg ohne Studium) Studium: Universität (Fach-)Hochschule Duale Hochschule / Berufsakademie Fachrichtung des absolvierten Studiums: Technik Verwaltung Wirtschaft ohne Berufsausbildung, Weiterbildung oder Studium Berufsgruppe Angestellte/r Wirtschaft Angestellte/r Öffentlicher Dienst Beamter / Beamtin Selbstständige/r arbeitsuchend Funktion / Position Sachbearbeiter/in Gruppen- bzw. Teamleiter/in Projekt- / Produktmanager/in Abteilungsleiter/in Geschäftsführer/in / Vorstandsmitglied Branche des Arbeitgebers Industrie: über 500 Beschäftigte bis 500 Beschäftigte Handwerk Telekommunikation / Informationstechnologie Verkehrswirtschaft Versorgungswirtschaft (Energie, Wasser,...) Bauwirtschaft: Baugewerbe Immobilienwirtschaft Handel: Großhandel Einzelhandel Finanzdienstleistungen: Bank Versicherung sonstige Finanzdienstleistungen Freie Berufe: Architekt/in Arzt / Ärztin Beratende/r Ingenieur/in Rechtsanwalt / Rechtsanwältin Steuerberater/in / Wirtschaftsprüfer/in Sonstige Dienstleistungen: Bildung Gesundheitswesen Kommunikation / Werbung Medienwirtschaft Tourismus Unternehmensberatung Öffentlicher Dienst: Bund Land Kommune Sonstiges: Abteilung Außenwirtschaft (Import / Export) Beschaffung und Logistik Finanz- und Rechnungswesen / Controlling Marketing / Vertrieb / Werbung Organisation / IT Personalwirtschaft Produktionswirtschaft Unternehmens-/Geschäftsführung sonstige Abteilung

25 Programmanforderung Programmanforderung F ÜG 01 REV 03 02/2015 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Angelika Scherer Postfach Stuttgart Name Vorname Straße Nr. PLZ Ort Tel. Bitte senden Sie mir kostenlos und unverbindlich folgende Programme zu: Betriebswirt/in (VWA) Stuttgart (S) Heidenheim (HDH) Heilbronn (HN) Ravensburg (RV) Schwäbisch Hall (SHA) Tübingen (TÜ) Ulm (UL) Bachelor of Arts (B.A.) Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) Anschlussstudium für Betriebswirte (IHK) Ausbildungsbegleitendes Studium Health Management / Gesundheitsmanagement Fachkauffrau/-mann Bilanzbuchhalter/in (IHK) Fachkauffrau/-mann Einkauf und Logistik (IHK) Operative IT Professionals (IHK) Personalfachkauffrau/-mann (IHK) Fachwirt/in lmmobilienfachwirt/in (IHK) Kommunikationsfachwirt/in (VWA) Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Berufsbildungsprogramm Organisationsassistent/in (VWA) Masterstudiengang Master of Business Administration (MBA) Kontaktstudiengänge Controlling S UL Führungskompetenz Einkaufsmanagement Integrierte Unternehmenskommunikation Internationale Rechnungslegung und Besteuerung Logistikmanagement Personal- und Organisationsentwicklung Produktmanagement Projektmanagement Public Relations Technik für Kaufleute Vertriebsmanagement Wirtschaftspsychologie Wirtschaftsrecht Seminare / Lehrgänge Ausbilder-Eignungsprüfung (AEVO) Betriebswirtschaft, Revision und Steuerrecht Marketing kompakt Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling in HN Seminarreihe / Kontaktstudium Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern in HN VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Gesamtangebot Wirtschaft Hinweis zum Landesdatenschutzgesetz (LDSG): Die Daten werden zu Zwecken der Anmeldung erfasst und elektronisch gespeichert ( 14 LDSG). Die Teilnehmer/-innen sind berechtigt, Auskunft über ihre von der VWA gespeicherten Daten zu erhalten ( 21 LDSG) sowie eine Berechtigung unrichtiger Daten zu verlangen ( 22 LDSG). Gespeicherte Daten können von der VWA zur Information über weitere Bildungsangebote der VWA verwendet werden. Datum Unterschrift

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Seminarreihe / Kontaktstudium Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Studienprogramm Heilbronn: 8. Oktober

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling Studienprogramm Heilbronn: 29. Januar 2015 bis 8. Mai 2015 In Zusammenarbeit

Mehr

Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling ab Herbst 2016 in Heilbronn Berufsbegleitende Weiterbildung auf akademischem Niveau

Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling ab Herbst 2016 in Heilbronn Berufsbegleitende Weiterbildung auf akademischem Niveau Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten der Seminarreihe / des Kontaktstudiums Controlling in Heilbronn Frühjahr 2016 se-wz Ihre Ansprechpartnerin: Anja Walz

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Kontaktstudiengang Wirtschaftspsychologie I ab 19. Februar 2016 in Stuttgart

Kontaktstudiengang Wirtschaftspsychologie I ab 19. Februar 2016 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 22. Januar 2016 jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Dezember 2015 Interessentinnen und Interessenten sm-wb des Kontaktstudiengangs Ihre Ansprechpartnerin:

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Internationale Rechnungslegung und Besteuerung mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss

Mehr

Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen

Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen Kontaktstudiengänge Aufbaustudiengänge Seminarreihen und Lehrgänge Offenes Seminarangebot Wir sind für Sie erreichbar: 0711 21041-0 0711 21041-71 info@w-vwa.de

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Controlling mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss Financial Controller

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Folienpräsentation zu den Informationsabenden am 22.05. und 24.05.2012 Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

30. Kontaktstudiengang Controlling ab Herbst 2015 in Stuttgart Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet

30. Kontaktstudiengang Controlling ab Herbst 2015 in Stuttgart Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs Controlling in Stuttgart Sommer 2015 se-wz Ihre Ansprechpartnerin: Anja Walz T 0711 21041-38

Mehr

RSWAccounting & Controlling

RSWAccounting & Controlling Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart RSWAccounting & Controlling Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/accounting PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Das Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Seminare und Studiengänge 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bevor Sie weiterlesen: Zunächst einige wichtige Hinweise! 1. Wer an der VWA-Hochschule studieren möchte,

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA/IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

½ -Jahres Vollzeitlehrgang

½ -Jahres Vollzeitlehrgang Lehrgang Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter/-in ½ -Jahres Vollzeitlehrgang ab 18. Januar 2016 Teil A: 18.01.16 bis 26.02.16 Prüfung: März 2016 Teil B: 14.03.16 bis 29.07.16 Prüfung: September 2016 Zielgruppe

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs sd-wb Birgit Waibel Projektmanagement 0711 21041-36 0711 21041-9536

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2014 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2014 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2014 Jetzt anmelden! An die Sommer 2014 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Ihre Ansprechpartnerin: Projektmanagement in Stuttgart Birgit

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Bildungsangebot Wirtschaft Seminare und Studiengänge 2015 Betriebswirtschaft und Recht Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Einkauf, Logistik, Verkehrs- und Außenwirtschaft Marketing, Werbung und Vertrieb

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 07.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen außerhalb des Hochschulbereiches BA-Studiengang FACT

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Studiengang Marketing Manager/in (VWA) 09.10.2015 07.05.2016 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Studiengang Marketing Manager/in (VWA) Marketing ist mehr als

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Birgit Waibel

Mehr

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim. BEWERBUNGSBOGEN FÜR LEHRBEAUFTRAGTE Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim. SCHRITT FÜR SCHRITT: IHRE BEWERBUNG ALS LEHRBEAUFTRAGTE/R

Mehr

Ausbildung und/oder Studium?

Ausbildung und/oder Studium? Coach Camp 2015 Ausbildung und/oder Studium? Robin Kemner Student Fachbereich WiSo Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Berufsbereich Wirtschaft Wohin soll der Weg führen? Studium Duales

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 14.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbüro E-F-Str. BA-Studiengang Betriebswirtschaft (7 Semester) Antrag auf Anrechnung

Mehr

Bewerbung Lehrgang 2016 2018

Bewerbung Lehrgang 2016 2018 Personalien Sämtliche Angaben in diesem Bewerbung sbogen werden streng vertraulich behandelt. Zur Person Name Vorname Geburtsdatum Bürgerort / Nationalität Matrikelnummer (nur Schweizer Hochschulen angeben)

Mehr

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wir bringen Sie groß raus! Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wozu diese

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH)

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH) syso.ma - systemische sozialarbeit.masterstudiengang Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur Prof. Dr. Johannes Herwig-Lempp Geusaer Straße 06217 Merseburg Bewerbung für den

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Bachelor Professional of Business Administration and Operations (CCI) Samstags-Lehrgang in 12 Monaten Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger

Mehr

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen.

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Familienname Vorname Geburtsname. Geb.-Datum Geb.-Ort Telefon-Nr. (Vorwahl/Ruf-Nr.) privat dienstlich E-Mail

Familienname Vorname Geburtsname. Geb.-Datum Geb.-Ort Telefon-Nr. (Vorwahl/Ruf-Nr.) privat dienstlich E-Mail Anmeldung zur Fortbildungsprüfung Industrie- und Handelskammer Chemnitz Geschäftsbereich Bildung Postfach 464 09004 Chemnitz Bearbeitungsvermerke (wird von der IHK ausgefüllt) Zugelassen am: Identnummer:

Mehr

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim www.dhbw-mannheim.de Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Mosbach Mosbach / Campus Bad Mergentheim Jagst!

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Kontaktstudiengang Integrierte Unternehmenskommunikation in Stuttgart

Kontaktstudiengang Integrierte Unternehmenskommunikation in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! An die Juli 2015 Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs bi-wb Birgit Waibel Integrierte Unternehmenskommunikation 0711 21041-36

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Techniker/innen

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Techniker/innen Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Techniker/innen IHK-Zertifikatslehrgang Informationsmappe Stand: Juli 2012 1 Was sind die Lehrgangsinhalte? Teil 1 Grundlagen der Betriebswirtschaft Grundlagen betriebswirtschaftlichen

Mehr

Kontaktstudiengang Führungskompetenz ab Herbst 2015 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet

Kontaktstudiengang Führungskompetenz ab Herbst 2015 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs Führungskompetenz Sommer 2015 se-wb Ihre Ansprechpartnerin: Birgit Waibel T 0711 21041-36

Mehr

> Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften

> Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften > Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh (BAKD) Heinrich-Mann-Straße 29

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN

GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN Der Karriereweg über die praxisorientierte Weiterbildung zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in knüpft an den Kenntnissen, Fertigkeiten

Mehr

KONTAKTSTUDIUM ZERTIFIZIERTER STAS BI-DESIGNER

KONTAKTSTUDIUM ZERTIFIZIERTER STAS BI-DESIGNER KONTAKTSTUDIUM ZERTIFIZIERTER STAS BI-DESIGNER KARRIERE DURCH KOMPETENZ STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE DER STUDIENGANG STARKE PARTNER SCHAFFEN KOMPETENZ IN KOOPERATION MIT DER STAS GMBH Die Ausbildung

Mehr

Geprüfter Industriefachwirt

Geprüfter Industriefachwirt Geprüfter Industriefachwirt Bachelor Professional of Management for Industry (CCI) Samstags-Lehrgang in 12 Monaten Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

c~åüüçåüëåüìäé açêíãìåç

c~åüüçåüëåüìäé açêíãìåç c~åüüçåüëåüìäé açêíãìåç Seite 1 Stand: 12.09.2013 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen BA-Studiengang FACT Gilt für Prüfungsleistungen aus nichtverwandten

Mehr

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security Berufsbegleitendes Studium Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security 1971 Gründung der Steinbeis-Stiftung - Technologie- und Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft 1982

Mehr

mit dem beiliegenden ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich an der

mit dem beiliegenden ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich an der Fachhochschule der Wirtschaft Frau Heike Casper Fürstenallee 3-5 33102 Paderborn Ort, Datum Bewerbung Bachelor Sehr geehrte Frau Casper, mit dem beiliegenden ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich

Mehr

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Bachelor-Studiengänge: Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Bachelor of Arts International Business Bachelor of Science

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

Vorstellung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaft und Recht

Vorstellung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaft und Recht Univ.-Professor Dr. Gerd Waschbusch Hochschul Informations Besuch (HIB) Vorstellung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaft und Recht Universität des Saarlandes 31.01.2007 Campus der Universität des Saarlandes

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) 15. Oktober 2016 28. Oktober 2017 Ihr Ansprechpartner Petra Simon-Wolf & Lisa Hofmann 06021 4176 162 / - 222 / - 218 simon-wolf.petra@ab.bfz.de

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Handwerk Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG In kleinen und mittleren Unternehmen nehmen Dienstleistungsorientierung

Mehr

Herzlich willkommen bei AKAD

Herzlich willkommen bei AKAD Herzlich willkommen bei AKAD Job plus Studium? - Schaff ich! Master-Informationstag an der DHBW Mosbach 18. Mai 2011 PR 1.0 AKAD Fernstudium: Erfolgreich studieren neben dem Beruf 23 anerkannte und ACQUINakkreditierte

Mehr

Wirtschaftsassistent/in (FSH)

Wirtschaftsassistent/in (FSH) Wirtschaftsassistent/in (FSH) FERNSTUDIENVERTRAG (Neues Studienangebot; in Vorbereitung für Juni 2010) FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Geschäftsführende Leitung: Rechtsanwalt

Mehr

STEUERFACHASSISTENT/IN (FSH) STUDIENVERTRAG

STEUERFACHASSISTENT/IN (FSH) STUDIENVERTRAG STEUERFACHASSISTENT/IN (FSH) STUDIENVERTRAG FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Geschäftsführende Leitung: Rechtsanwalt Dipl.-Kfm. Dr. jur. D.F. Unger Pädagogische Leitung: Prof.

Mehr

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2015. Vorsprung durch Wissen.

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2015. Vorsprung durch Wissen. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2015 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER

UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER gegründet als: Seit 01.09.2013: 2 Die IUBH-Duales Studium Aufnahme des Studienbetriebes in Erfurt in 2008 Seit 2011 weitere Standorte in

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Einkaufsmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Einkaufsmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Birgit Waibel

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA)

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA) Dualer Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts) der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn (Standort Meschede) in Kooperation mit der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hellweg Sauerland GmbH

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

INKS. Moderne Rechnungslegung für öffentliche Haushalte: International Public Sector Accounting Standards (IPSAS)

INKS. Moderne Rechnungslegung für öffentliche Haushalte: International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) Moderne Rechnungslegung für öffentliche Haushalte: International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) Donnerstag, 23. November 2006, 17.00-19.00 Uhr Aula der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Mehr

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR!

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR! E über 2000 renommierte Ausbildungspartnerunternehmen in einer starken Partnerschaft Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ingenieurwesen, Medien und Wirtschaftsinformatik an Alle Angebote sind

Mehr

Bewerbung. für die Aufnahme in den Weiterbildungsstudiengang. Master of Arts in Taxation (M.A.) Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft

Bewerbung. für die Aufnahme in den Weiterbildungsstudiengang. Master of Arts in Taxation (M.A.) Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft Bewerbung für die Aufnahme in den Weiterbildungsstudiengang Master of Arts in Taxation (M.A.) Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft Studienbeginn Sommersemester Anrede (Titel) Name Vorname Geburtsdatum

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Birgit Waibel

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 8. Juni 2015 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA)

Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA) Foto Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA) 1. Angaben zur Person Nachname Akademischer Titel Geburtsdatum Straße, Hausnummer Land Telefon Vorname Beruf Nationalität Postleitzahl,

Mehr

Finanzgruppe Hochschule

Finanzgruppe Hochschule Finanzgruppe Hochschule Antrag auf Immatrikulation für das Bachelor-Studium Vertraulich An die Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences - Bonn GmbH Simrockstraße 4 53113

Mehr

> EKD-Bilanzbuchhalterin / EKD-Bilanzbuchhalter Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften

> EKD-Bilanzbuchhalterin / EKD-Bilanzbuchhalter Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften > EKD-Bilanzbuchhalterin / EKD-Bilanzbuchhalter Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh (BAKD) Heinrich-Mann-Straße

Mehr

Erklärung gemäß 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 WiPrPrüfV über frühere Zulassungsanträge zur Prüfung

Erklärung gemäß 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 WiPrPrüfV über frühere Zulassungsanträge zur Prüfung Bewerber/-in Vordruck 1 WP Erklärung gemäß 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 WiPrPrüfV über frühere Zulassungsanträge zur Prüfung Ich habe noch keinen Antrag auf Zulassung zur Prüfung als Wirtschaftsprüfer/-in eingereicht.

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Seminare und Studiengänge ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA)

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA) Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA) Studieninhalte: 1. Semester Grundlagen des Controlling Grundlagen des Controlling: Insbesondere der Aufbau von

Mehr

Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter(in)

Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter(in) Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter(in) Der Lehrgang bereitet auf die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter(in) vor. Inhalte: Prüfungsteil A: Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management - Studienbeginn 2012 - A Persönliche Daten Bitte füllen Sie den Antrag in Druckbuchstaben aus! A 1 Angaben zur Person Anrede: Frau

Mehr

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens Praxisseminar Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens 7. Juni 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Controlling-Praxisstudium Chef/in Finanz- und Rechnungswesen Experten in Rechnungslegung und Controlling

Controlling-Praxisstudium Chef/in Finanz- und Rechnungswesen Experten in Rechnungslegung und Controlling Controlling-Praxisstudium Chef/in Finanz- und Rechnungswesen Experten in Rechnungslegung und Controlling Die Controller Akademie ist eine Institution von Controlling-Praxisstudium Inhalt: Von der Entwicklung

Mehr

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung Oktober Dezember 2014 FACHTAG RECHNUNGSLEGUNG Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT Vertiefung: Betriebspädagogik STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen

Mehr