Budget 2017 GEMEINDE EGNACH. Erfolgsrechnung. Budget 2017 Budget Rechnung Detail - Artengliederung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Budget 2017 GEMEINDE EGNACH. Erfolgsrechnung. Budget 2017 Budget Rechnung Detail - Artengliederung"

Transkript

1 3 Aufwand 14'737' Personalaufwand 3'431' Behörden und Kommissionen 148' Löhne, Tag- und Sitzungsgelder an Behörden und Kommissionen 3001 Vergütungen an Behörden, Richter und Richterinnen 148' Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals 3010 Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals 2'601'300 2'601' Löhne der Lehrperson 3020 Löhne der Lehrperson 303 Temporäre Arbeitskräfte 3030 Temporäre Arbeitskräfte 304 Zulagen 3040 freiwillige Familienzulage 3042 Verpflegungszulagen 3043 Wohnungszulagen 3049 Übrige Zulagen :38

2 305 Arbeitgeberbeiträge 482' AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten 163' Pensionskasse 198' Unfallversicherungen 48' Familienausgleichskasse 45' Krankentaggeldversicherungen 27' Krankenkassenprämien 3059 Übrige Beiträge 306 Arbeitgeberleistungen 2' Ruhegehälter 3061 Renten oder Rentenanteile 3062 Teuerungszulagen auf Renten und Rentenanteilen 3063 Unfallrenten und Rentenablösungen 3064 Überbrückungsrenten 3069 Übrige Arbeitgeberleistungen 2' Übriger Personalaufwand 196' Aus- und Weiterbildung des Personals 165' Personalwerbung 3' Übriger Personalaufwand 27' Sach- und übriger Betriebsaufwand 4'921' Material- und Warenaufwand 2'030' Büromaterial 63' Betriebs-, Verbrauchsmaterial und 1'842'600 Handelswaren :38

3 3102 Drucksachen, Publikationen 69' Fachliteratur, Zeitschriften 4' Lehrmittel 3105 Lebensmittel 49' Medizinisches Material 3109 Übriger Material- und Warenaufwand 311 Nicht aktivierbare Anlagen 214' Büromöbel und -geräte (Raumausstattung) 35' Maschinen, Geräte und Fahrzeuge 104' Kleider, Wäsche, Vorhänge 30' Hardware 3115 Viehhabe 3116 Medizinische Geräte 3118 Immateriellen Anlagen 3119 Übrigen nicht aktivierbare Anlagen 43' Ver- und Entsorgung Liegenschaften VV 173' Ver- und Entsorgung Liegenschaften VV 173' Dienstleistungen und Honorare 1'116' Dienstleistungen Dritter 790' Planungen und Projektierungen Dritter 28' Honorare externe Berater, Gutachter, 85'500 Fachexperten etc Informatik-Nutzungsaufwand 164' Sachversicherungsprämien 41' Dienstleistungsaufwand für Personen in Obhut :38

4 3136 Honorare privatärztlicher Tätigkeit 3137 Steuern und Abgaben 6' Kurse, Prüfungen und Beratungen 3139 Lehrlingsprüfungen 314 Baulicher und betrieblicher Unterhalt 888' Unterhalt an Grundstücken 45' Unterhalt Strassen / Verkehrswege 183' Unterhalt Wasserbau 9' Unterhalt übrige Tiefbauten 527' Unterhalt Hochbauten, Gebäude 124' Unterhalt Wald 3149 Unterhalt übrige Sachanlagen 315 Unterhalt Mobilien und immaterielle Anlagen 123' Unterhalt Büromöbel und -geräte 15' Unterhalt Apparate, Maschinen, Geräte, 98'900 Fahrzeuge, Werkzeuge 3153 Informatik-Unterhalt (Hardware) 3156 Unterhalt medizinische Geräte 3158 Unterhalt immaterielle Anlagen 9' Unterhalt übrige mobile Anlagen 316 Mieten, Leasing, Pachten, Benützungsgebühren 232' Miete und Pacht Liegenschaften 103' Mieten, Benützungskosten Anlagen 5' Raten für operatives Leasing 27' :38

5 3169 Übrige Mieten und Benützungskosten 3170 Reisekosten und Spesen 97' Exkursionen, Schulreisen und Lager 318 Wertberichtigungen auf Forderungen 52' Wertberichtigungen auf Forderungen 30' Tatsächliche Forderungsverluste 22' Verschiedener Betriebsaufwand 90' Schadenersatzleistungen 3192 Abgeltung von Rechten 13' Übriger Betriebsaufwand 77' Abschreibungen Verwaltungsvermögen 507' Sachanlagen VV 499' Planmässige Abschreibungen Sachanlagen 499' Ausserplanmässige Abschreibungen Sachanlagen 332 Abschreibungen Immaterielle Anlagen 8' Planmässige Abschreibungen immaterielle Anlagen 3321 Ausserplanmässige Abschreibungen immaterielle Anlagen 8' Abtragung Finanzfehlbetrag :38

6 3390 Abtragung Finanzfehlbetrag 34 Finanzaufwand 286' Zinsaufwand 218' Verzinsung laufende Verbindlichkeiten 3401 Verzinsung Finanzverbindlichkeiten 3406 Verzinsung langfristige 132' Übrige Passivzinsen 85' Realisierte Kursverluste 3410 Realisierte Kursverluste auf Finanzanlagen FV 3411 Realisierte Verluste auf Sachanlagen FV 3419 Kursverluste Fremdwährungen 342 Kapitalbeschaffungs- und Verwaltungskosten 3420 Kapitalbeschaffung und -verwaltung 343 Liegenschaftenaufwand Finanzvermögen 68' Baulicher Unterhalt Liegenschaften FV 17' Nicht baulicher Unterhalt Liegenschaften FV 2' Übriger Liegenschaftsaufwand FV 49' Wertberichtigungen Anlagen FV 3440 Wertberichtigungen Finanzanlagen FV :38

7 3441 Wertberichtigung Sachanlagen FV 349 Verschiedener Finanzaufwand 3499 Übriger Finanzaufwand 35 Einlagen in Fonds und Spezialfinanzierungen 350 Einlagen in Fonds und Spezialfinanzierungen im Fremdkapital 148' ' Einlagen in Spezialfinanzierungen FK 3501 Einlagen in Fonds des FK 3510 Einlagen in Spezialfinanzierungen EK 148' Einlagen in Fonds des EK 36 Transferaufwand 4'445' Ertragsanteile an Dritte 44' Ertragsanteile an Bund 3601 Ertragsanteile an Kantone und Konkordate 43' Ertragsanteile an Gemeinden und 200 Gemeindezweckverbände 3603 Ertragsanteile an öffentliche Sozialversicherungen 3604 Ertragsanteile an öffentliche Unternehmungen 361 Entschädigungen an Gemeinwesen 1'227' Entschädigungen an Bund :38

8 3611 Entschädigungen an Kantone und Konkordate 3612 Entschädigungen an Gemeinden und Gemeindezweckverbände 3613 Entschädigungen an öffentliche Sozialversicherungen 3614 Entschädigungen an öffentliche Unternehmungen 1'227' Finanz- und Lastenausgleich 3621 an Kantone und Konkordate 3622 an Gemeinden und Gemeindezweckverbände 363 Beiträge an Gemeinwesen und Dritte 3'144' Beiträge an den Bund 3631 Beiträge an Kantone und Konkordate 1'056' Beiträge an Gemeinden und 192'700 Gemeindezweckverbände 3633 Beiträge an öffentliche Sozialversicherungen 3634 Beiträge an öffentliche Unternehmungen 21' Beiträge an private Unternehmungen 64' Beiträge an private Organisationen ohne 434'700 Erwerbszweck 3637 Beiträge an private Haushalte 1'370' Beiträge an das Ausland 5' Entschädigungen an Gemeinwesen 1'227' :38

9 3614 Entschädigungen an öffentliche Unternehmungen 3640 Wertberichtigungen Darlehen VV 365 Wertberichtigungen Beteiligungen VV 3650 Wertberichtigungen Beteiligungen VV 366 Abschreibungen Investitionsbeiträge 30' Planmässige Abschreibung Investitionsbeiträge 3661 Ausserplanmässige Abschreibung Investitionsbeiträge 30' Durchlaufende Beiträge 69' Durchlaufende Beiträge 69' Bund 3701 Kantone und Konkordate 15' Gemeinden und Gemeindezweckverbände 3703 Öffentliche Sozialversicherungen 3704 Öffentliche Unternehmungen 3705 Private Unternehmungen 3706 Private Organisationen ohne Erwerbszweck 3707 Private Haushalte 54' Ausland 38 Ausserordentlicher Aufwand :38

10 380 Ausserordentlicher Personalaufwand 3800 Ausserordentlicher Personalaufwand 381 Ausserordentlicher Sach- und Betriebsaufwand 3810 Ausserordentlicher Sach- und Betriebsaufwand 3811 "Ausserordentlicher Sach- und Betriebsaufwand; Wertberichtigungen" 383 Zusätzliche Abschreibungen 3830 Zusätzliche Abschreibungen Sachanlagen VV 3832 Zusätzliche Abschreibungen Immaterielle Anlagen VV 384 Ausserordentlicher Finanzaufwand 3840 Ausserordentlicher Finanzaufwand 3841 Ausserordentlicher Finanzaufwand, a.o. Wertberichtigungen 386 Ausserordentlicher Transferaufwand 3860 "Ausserordentlicher Transferaufwand; Bund" 3861 "Ausserordentlicher Transferaufwand; Kantone" :38

11 3862 "Ausserordentlicher Transferaufwand; Gemeinden" 3863 "Ausserordentlicher Transferaufwand; öffentliche Sozialversicherungen" 3864 "Ausserordentlicher Transferaufwand; öffentliche Unternehmungen" 3865 "Ausserordentlicher Transferaufwand; private Unternehmungen" 3866 "Ausserordentlicher Transferaufwand; private Organisationen ohne Erwerbszweck" 3867 "Ausserordentlicher Transferaufwand; private Haushalte" 3868 "Ausserordentlicher Transferaufwand; Ausland" 387 "Ausserordentlicher Transferaufwand; zusätzliche Abschreibungen auf Darlehen, Beteiligungen und Investitionsbeiträgen" 3874 Zusätzliche Abschreibungen auf Darlehen VV 3875 Zusätzliche Abschreibungen auf Beteiligungen und Grundkapitalien VV 3876 Zusätzliche Abschreibungen auf Investitionsbeiträgen VV 389 Einlagen in das Eigenkapital 3892 Einlagen in Rücklagen der Globalbudgetbereiche 3893 Einlagen in Vorfinanzierungen des EK 3894 Einlagen in finanzpolitische Reserve 3896 Einlagen in Neubewertungsreserven :38

12 3898 Einlagen in die Reserven im EK 39 Interne Verrechnungen 926' Material- und Warenbezüge 3900 Interne Verrechnung von Material- und Warenbezügen 391 Dienstleistungen 673' Interne Verrechnung von Dienstleistungen 673' Pacht, Mieten, Benützungskosten 12' Interne Verrechnung von Pacht, Mieten, Benützungskosten 12' Betriebs- und Verwaltungskosten 175' Interne Verrechnung von Betriebs- und Verwaltungskosten 175' Kalk. Zinsen und Finanzaufwand 65' Interne Verrechnung von kalk. Zinsen und Finanzaufwand 65' Planmässige und ausserplanmässige Abschreibungen :38

13 3950 Interne Verrechnung von planmässigen und ausserplanmässigen Abschreibungen 398 Übertragungen 3980 Interne Übertragungen 399 Übrige interne Verrechnungen 3990 Übrige interne Verrechnungen 4 Ertrag 14'794' Fiskalertrag 5'429' Direkte Steuern natürliche Personen 5'035' Einkommenssteuern natürliche Personen 4'130' Vermögenssteuern natürliche Personen 450' Quellensteuern natürliche Personen 110' Personensteuern 345' Übrige direkte Steuern natürliche Personen 401 Direkte Steuern juristische Personen 358' Gewinnsteuern juristische Personen 358' Kapitalssteuern juristische Personen 4012 Quellensteuern juristische Personen 4019 Übrige direkte Steuern juristische Personen :38

14 402 Übrige Direkte Steuern 4020 Verrechnungssteuer (nur Bund) 4021 Grundsteuern 4022 Vermögensgewinnsteuern 4023 Vermögensverkehrssteuern 4024 Erbschafts- und Schenkungssteuern 4025 Spielbanken- und Spielautomatenabgabe 403 Besitz- und Aufwandsteuern 36' Verkehrsabgaben 4031 Schiffssteuern 4032 Vergnügungssteuern 4033 Hundesteuern 36' Übrige Besitz- und Aufwandsteuern 41 Regalien und Konzessionen 19' Regalien 3' Regalien 3' Schweiz. Nationalbank 4110 Anteil am Reingewinn der SNB 412 Konzessionen 15' Konzessionen 15' :38

15 413 Ertragsanteile an Lotterien, Sport-Toto, Wetten 4130 Ertragsanteile an Lotterien, Sport-Toto, Wetten 42 Entgelte 5'775' Ersatzabgaben 15' Ersatzabgaben 15' Gebühren für Amtshandlungen 161' Gebühren für Amtshandlungen 161' Spital- und Heimtaxen, Kostgelder 1'018' Taxen und Kostgelder 1'018' Vergütung für besondere Leistungen 423 Schul- und Kursgelder 4230 Schulgelder 4231 Kursgelder 424 Benützungsgebühren und Dienstleistungen 1'826' Benützungsgebühren und Dienstleistungen 1'826' :38

16 425 Erlös aus Verkäufen 2'188' Verkäufe 2'188' Rückerstattungen 522' Rückerstattungen und Kostenbeteiligungen Dritter 522' Bussen 4' Bussen 4' Übrige Entgelte 40' Übrige Entgelte 40' Verschiedene Erträge 70' Verschiedene betriebliche Erträge 4300 Honorare privatärztlicher Tätigkeit 4301 Beschlagnahmte Vermögenswerte 4309 Übriger betrieblicher Ertrag 4310 Aktivierbare Eigenleistungen auf Sachanlagen 4311 Aktivierbare Eigenleistungen auf immateriellen Anlagen 4312 Aktivierbare Projektierungskosten 432 Bestandesveränderungen :38

17 4320 Bestandesveränderungen Halb- und Fertigfabrikate 4321 Bestandesveränderungen angefangene Arbeiten (Dienstleistungen) 4329 Übrige Bestandesveränderungen 439 Übriger Ertrag 70' Übriger Ertrag 70' Finanzertrag 635' Zinsertrag 135' Zinsen flüssige Mittel Zinsen Forderungen und Kontokorrente 3' Zinsen kurzfristige Finanzanlagen 4407 Zinsen kurzfristige Finanzanlagen 4409 Übrige Zinsen von Finanzvermögen 132' Realisierte Gewinne FV 4410 Gewinne aus Verkäufen von Finanzanlagen FV 4411 Gewinn aus Verkäufen von Sachanlagen FV 4419 Übrige realisierte Gewinne aus Finanzvermögen 442 Beteiligungsertrag FV 4420 Dividenden :38

18 4429 Übriger Beteiligungsertrag 443 Liegenschaftenertrag FV 195' Pacht- und Mietzinse Liegenschaften FV 183' Vergütung für Dienstwohnungen FV 4432 Vergütung für Benützungen Liegenschaften FV 4439 Übriger Liegenschaftenertrag FV 12' Wertberichtigungen Anlagen FV 44' Marktwertanpassungen Wertschriften 4441 Marktwertanpassungen Darlehen 4442 Marktwertanpassungen Beteiligungen 4443 Marktwertanpassungen Liegenschaften 44' Marktwertanpassungen übrige Sachanlagen 445 Finanzertrag aus Darlehen und Beteiligungen des VV 4450 Erträge aus Darlehen VV 4451 Erträge aus Beteiligungen VV 446 Finanzertrag von öffentlichen Unternehmungen 4460 Öffentliche Betriebe des Bundes :38

19 4461 Öffentliche Unternehmen der Kantone mit öffentlichrechtlicher Rechtsform, Konkordate 4462 Gemeindezweckverbände, selbständige und unselbständige Gemeindebetriebe 4463 Öffentliche Unternehmen als Aktiengesellschaft oder andere privatrechtliche Organisationsform 4464 Nationalbank 4468 Öffentliche Unternehmungen im Ausland 4469 Übrige öffentliche Unternehmungen 447 Liegenschaftenertrag VV 260' Pacht- und Mietzinse Liegenschaften VV 256' Vergütung Dienstwohnungen VV 4472 Vergütung für Benützungen Liegenschaften 3'400 VV 4479 Übrige Erträge Liegenschaften VV 448 Erträge von gemieteten Liegenschaften 4480 Mietzinse von gemieteten Liegenschaften 4489 Übrige Erträge von gemieteten Liegenschaften 449 Übriger Finanzertrag 4490 Aufwertungen VV 45 Entnahmen aus Fonds und Spezialfinanzierungen 104' :38

20 450 Entnahmen aus Fonds und Spezialfinanzierungen im Fremdkapital 4500 Entnahmen aus Spezialfinanzierungen des FK 4501 Entnahmen aus Fonds des FK 451 Entnahmen aus Fonds und Spezialfinanzierungen im Eigenkapital 4510 Entnahmen aus Spezialfinanzierungen des EK 4511 Entnahmen aus Fonds EK 104' ' Transferertrag 1'780' Ertragsanteile 681' Anteil an Bundeserträgen 4601 Anteil an Kantonserträgen und Konkordaten 593' Anteil an Gemeindeerträgen und Gemeindezweckverbände 4603 Anteil an Erträgen öffentlicher Sozialversicherungsanstalten 4604 Anteile an Erträgen öffentlicher Unternehmungen 88' Entschädigungen von Gemeinwesen 986' Entschädigungen vom Bund 197' Entschädigungen von Kantonen und 185'000 Konkordaten 4612 Entschädigungen von Gemeinden und Gemeindezweckverbänden 604' :38

21 4613 Entschädigungen von öffentlichen Sozialversicherungen 4614 Entschädigungen von öffentlichen Unternehmungen 462 Finanz- und Lastenausgleich 4620 vom Bund 4621 von Kantonen und Konkordaten 4622 von Gemeinden und Gemeindezweckverbänden 4624 von öffentlichen Unternehmungen 463 Beiträge von Gemeinwesen und Dritten 111' Beiträge vom Bund 24' Beiträge von Kantonen und Konkordaten 87' Beiträge von Gemeinden und Gemeindezweckverbänden 4633 Beiträge von öffentlichen Sozialversicherungen 4634 Beiträge von öffentlichen Unternehmungen 4635 Beiträge von privaten Unternehmungen 4636 Beiträge von privaten Organisationen ohne Erwerbszweck 4637 Beiträge von privaten Haushalten 4638 Beiträge aus dem Ausland 466 Auflösung passivierte Investitionsbeiträge 4660 Planmässige Auflösung passivierter Investitionsbeiträge :38

22 4661 Ausserplanmässige Auflösung passivierter Investitionsbeiträge 469 Verschiedener Transferertrag 1' Übriger Transferertrag 4699 Rückverteilungen 1' Durchlaufende Beiträge 54' Durchlaufende Beiträge 54' Durchlaufende Beiträge vom Bund 4701 Durchlaufende Beiträge von Kantonen und Konkordaten 4702 Durchlaufende Beiträge von Gemeinden und Gemeindezweckverbänden 4703 Durchlaufende Beiträge von öffentlichen Sozialversicherungen 4704 Durchlaufende Beiträge von öffentlichen Unternehmungen 4705 Durchlaufende Beiträge von privaten Unternehmungen 4706 Durchlaufende Beiträge von privaten Organisationen ohne Erwerbszweck 4707 Durchlaufende Beiträge von privaten Haushalten 4708 Durchlaufende Beiträge aus dem Ausland 54' Ausserordentlicher Ertrag 480 Ausserordentliche Steuererträge 4800 Ausserordentliche direkte Steuern natürliche Personen :38

23 4801 Ausserordentliche direkte Steuern juristische Personen 4802 Ausserordentliche übrige direkte Steuern 4803 Ausserordentliche Besitz- und Aufwandsteuern 481 Ausserordentliche Erträge von Regalien, Konzessionen 4810 Ausserordentliche Regalienerträge 4811 Ausserordentliche Konzessionserträge 482 Ausserordentliche Entgelte 4820 Ausserordentliche Entgelte 483 Ausserordentliche verschiedene Erträge 4830 Ausserordentliche verschiedene Erträge 484 Ausserordentliche Finanzerträge 4840 Ausserordentliche Finanzerträge 485 Ausserordentliche Entnahmen aus Fonds und Spezialfinanzierungen 4850 Ausserordentliche Entnahmen aus Fonds und Spezialfinanzierungen :38

24 486 Ausserordentliche Transfererträge 4860 "Ausserordentliche Transfererträge; Bund" 4861 "Ausserordentliche Transfererträge; Kantone" 4862 "Ausserordentliche Transfererträge; Gemeinden" 4863 "Ausserordentliche Transfererträge; öffentliche Sozialversicherungen" 4864 "Ausserordentliche Transfererträge; öffentliche Unternehmungen" 4865 "Ausserordentliche Transfererträge; private Unternehmungen" 4866 "Ausserordentliche Transfererträge; private Organisationen ohne Erwerbszweck" 4867 "Ausserordentliche Transfererträge; private Haushalte" 4868 "Ausserordentliche Transfererträge; Ausland" 487 Zusätzliche Auflösung passivierter Investitionsbeiträge 4870 Zusätzliche Auflösung passivierter Investitionsbeiträge 489 Entnahmen aus dem Eigenkapital 4892 Entnahmen aus Rücklagen der Globalbudgetbereiche 4893 Entnahmen aus Vorfinanzierungen des EK 4894 Entnahme aus finanzpolitischer Reserve 4895 Entnahmen aus Aufwertungsreserve 4896 Entnahmen aus Neubewertungsreserven :38

25 4899 Entnahmen aus dem kumulierten Ergebnis der Vorjahre 49 Interne Verrechnungen 926' Material- und Warenbezüge 4900 Interne Verrechnung von Material- und Warenbezügen 491 Dienstleistungen 673' Interne Verrechnung von Dienstleistungen 673' Pacht, Mieten, Benützungskosten 12' Interne Verrechnung von Pacht, Mieten, Benützungskosten 12' Betriebs- und Verwaltungskosten 175' Interne Verrechnung von Betriebs- und Verwaltungskosten 175' Kalk. Zinsen und Finanzaufwand 65' Interne Verrechnung von kalk. Zinsen und Finanzaufwand 65' Planmässige und ausserplanmässige Abschreibungen :38

26 4950 Interne Verrechnung von planmässigen und ausserplanmässigen Abschreibungen 498 Übertragungen 4980 Interne Übertragungen 499 Übrige interne Verrechnungen 4990 Übrige interne Verrechnungen 9 Abschlusskonten Abschluss allgemeiner Haushalt 9000 Ertragsüberschuss 9001 Aufwandüberschuss Total Ertragsüberschuss Aufwandüberschuss 14'737'200 57'600 14'794'800 14'794'800 14'794' :38

Kontenrahmen der Erfolgsrechnung nach Sachgruppen

Kontenrahmen der Erfolgsrechnung nach Sachgruppen 1 170.511-A3 Anhang 3 (Stand 01.05.2016) Kontenrahmen der Erfolgsrechnung nach n Kontenstruktur: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 1- bis 4-stellige n sind generell verbindlich. Aufwandminderung: Ziffer x9

Mehr

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten 34 170.511 Anhang 3: Kontenrahmen n der Erfolgsrechnung Detailkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 1- bis 4-stellige n sind generell verbindlich. Aufwandminderung: Ziffer 9 auf Unterkontoebene In Ausnahmefällen

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung 3 Aufwand 26'560'585.69 26'186'440.00 27'354'914.99 30 Personalaufwand 10'216'526.90 10'207'870.00 10'301'950.85 300 Behörden und Kommissionen 53'323.25 55'100.00 60'426.95 3000 Behörden und Kommissionen

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung HRM2 Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 3 Aufwand 23'907'290.55 23'170'140.00 24'075'184.34 30 Personalaufwand 7'635'570.00 7'659'970.00 7'472'914.60 3000 Behörden und Kommissionen 47'000.00 50'600.00

Mehr

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG Konto alt Gde Konto alt Kt. Konto neu HRM2 Bezeichnung neu HRM 2 Bemerkungen 3 3 3 Aufwand 30 30 30 Personalaufwand 300 300 300 Behörden, Kommissionen und Richter 301 301

Mehr

Erläuterungen zum Budget 2015

Erläuterungen zum Budget 2015 Angaben über Waldfläche und Sollbestand der Forstreserve 1. Waldfläche 131 ha 2. Sollbestand der Forstreserve auf Grund des Bruttoholzerlös 29 213 CHF 15 58.9 3. Doppelter Sollbestand der Forstreserve

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 ERFOLGSRECHNUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 Nettoergebnis 47'100.00 3 AUFWAND 16'429'500.00 30 Personalaufwand 11'475'200.00 300 Behörden und Kommissionen 206'000.00 3000.00 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder

Mehr

Aufwand 955 900.O0 955 900.00

Aufwand 955 900.O0 955 900.00 1 Erlolgsrechnu ng Budget 8.09.2014 1.1.201 5 -.12.201 5 Burgergem&nde Nummer Artengliedecung Zusammenzug Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 201 955 900.O0 997 600.00 94 200.00 979600.00 0690.47 1 64 06.55

Mehr

1 Aktiven A1. Anhang 1: Kostenrahmen der Bilanz (Stand )

1 Aktiven A1. Anhang 1: Kostenrahmen der Bilanz (Stand ) 1 170.511-A1 Anhang 1: Kostenrahmen der Bilanz (Stand 01.01.2013) 1- bis 4-stellige Sachgruppen sind generell verbindlich. Die 5-stellige Sachgruppe ist verbindlich, wenn hier genannt. 5. Ziffer allgemein:

Mehr

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062 857 40 24 FAX 062 857 40 11 fiv@erlinsbach.ch Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach AG GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062

Mehr

Kontenrahmen der Bilanz

Kontenrahmen der Bilanz 1 170.511-A1 Anhang 1 (Stand 01.05.2016) Kontenrahmen der Bilanz Kontenstruktur: 5+2 Stellen; Muster 99999.99 1- bis 4-stellige Sachgruppen sind generell verbindlich. Die 5-stellige Sachgruppe ist verbindlich,

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 FUNKTIONALE GLIEDERUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 47'100.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 63'000.00 1 Legislative 63'000.00 63'000.00 63'000.00 11 Legislative 63'000.00 110 Legislative 63'000.00 3000.00 Entschädigungen,

Mehr

12 170.511. 1022 Verzinsliche Anlagen 10227 Kurzfristige verzinsliche Anlagen FV in Fremdwährungen

12 170.511. 1022 Verzinsliche Anlagen 10227 Kurzfristige verzinsliche Anlagen FV in Fremdwährungen 11 170.511 Anhang 1: Kontenrahmen der Bilanz 1- bis 4-stellige Sachgruppen sind generell verbindlich. Die 5-stellige Sachgruppe ist verbindlich, wenn hier genannt. 5. Ziffer allgemein: 7 = Fremdwährungen,

Mehr

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6 3 AUFWAND 30 Personalaufwand 300 Behörden und Kommissionen 30010 Synodale, Kommissionen 2'08 30020 Kirchenpflege, Honorare Präsidium 11'11 301 Löhne Verwaltungs-

Mehr

Bilanz mit Periodenvergleich Rechnung 2012

Bilanz mit Periodenvergleich Rechnung 2012 1 Aktiven 10'575'544.74 11'742'505.07 11'317'238.09 10'150'277.76 10 Finanzvermögen 6'913'414.00 11'336'538.47 10'844'406.44 6'421'281.97 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 2'748'427.82 8'484'937.72

Mehr

Rechnung 2007, Teil A

Rechnung 2007, Teil A , Teil A Antrag des Stadtrates an den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur Die Jahresrechnung der Stadtgemeinde Winterthur wird wie folgt abgenommen: Die Laufende schliesst bei CHF 1 191 225 744.30

Mehr

3000 Löhne, Tag und Sitzungsgelder Löhne, Zulagen und Sitzungsgelder an Kirchenpfleger, Aktuare, Kommissionen,

3000 Löhne, Tag und Sitzungsgelder Löhne, Zulagen und Sitzungsgelder an Kirchenpfleger, Aktuare, Kommissionen, Erfolgsrechnung Generelle Verbuchungshinweise Stand: 15. April 2013 3 AUFWAND 30 Personalaufwand 300 Behörden und Kommissionen Aufwand, der für das eigene Personal und die Behördenmitglieder geleistet

Mehr

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r R e c h n u n g 2 0 13 Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r Tu r n h a l l e S c h w e r z i, F r e i e n b a c h U r n e n a b s t i m m u n g z u d e n S a c h

Mehr

KANTON NIDWALDEN BUDGET 2010, FINANZPLAN 2011-2012

KANTON NIDWALDEN BUDGET 2010, FINANZPLAN 2011-2012 1 / 23 KANTON NIDWALDEN BUDGET 2010, FINANZPLAN 2011-2012 Budget 2010 Finanzplan 2011 Finanzplan 2012 Differenz in % Differenz in % 2011 zu 2012 zu Gesamtübersicht 2010 2011 Fr. Fr. Fr. Betrieblicher Aufwand

Mehr

1 Auf einen Blick (Management Summary)... 3

1 Auf einen Blick (Management Summary)... 3 Budget 2016 Inhalt Vorbericht 1 Auf einen Blick (Management Summary)... 3 2 Rechnungslegungsgrundsätze HRM2... 4 2.1 Allgemeines... 4 2.2 Terminologie... 4 2.3 Kontenplan... 4 2.4 Abschreibungen... 5 2.4.1

Mehr

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Budget 2014 Budgetierter Aufwandüberschusss Fr. 182 330 Finanzverwaltung Schulhausstrasse 8 5300 Turgi Tf: 056 201 70 20 Fax: 056 201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Erläuterungen zum Budget 2014 Genehmigung

Mehr

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

Anhang 4: Kontenrahmen Sachgruppen der Investitionsrechnung

Anhang 4: Kontenrahmen Sachgruppen der Investitionsrechnung 54 170.511 Anhang 4: Kontenrahmen n der Investitionsrechnung Detailkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 1- bis 4-stellige n sind generell verbindlich. In Ausnahmefällen wird eine 5-stellige vorgegeben.

Mehr

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, 1'200.00 1'000.00 420.00 Wahlbüro, Kommissionen 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung, 5'500.00 6'000.00 5'214.20

Mehr

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 INHALTSVERZEICHNIS Seite Seite Gesamtergebnisse der Verwaltungsrechnung... 3 Artengliederung, Übersichten... 4 Artengliederung Investitionsrechnung,

Mehr

Laufende Rechnung Voranschlag 2012 Voranschlag 2011 Rechnung 2010 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Laufende Rechnung Voranschlag 2012 Voranschlag 2011 Rechnung 2010 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Ref. KG Köniz V O R A N S C H L A G 2012 Datum 20.09.2011/ Seite 1 3 KULTUR UND FREIZEIT 8'343'500 8'078'500 8'033'900 8'251'900 8'173'643.15 8'183'540.70 39 KIRCHENGUT 8'343'500 8'078'500 8'033'900 8'251'900

Mehr

4. Funktionen 4.1 Erfolgsrechnung nach Funktionen (inkl. Kommentar) Seite 20-24 4.2 Investitionsrechnung nach Funktionen Seite 25

4. Funktionen 4.1 Erfolgsrechnung nach Funktionen (inkl. Kommentar) Seite 20-24 4.2 Investitionsrechnung nach Funktionen Seite 25 Einwohnergemeinde Pieterlen Jahresrechnung 2014 nach HRM2 Einwohnergemeinde Pieterlen Inhaltsverzeichnis 1. Berichterstattung Seite 1-10 2. Eckdaten 2.1 Übersicht Seite 11 2.2 Selbstfinanzierung und Finanzierungsergebnis

Mehr

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17)

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17) Anhang : Aufbau des Rechnungswesens (Art. 7) (Stand. Dezember 0). Finanzvermögen Das Finanzvermögen wird wie folgt unterteilt: a) flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen; b) Forderungen; c) kurzfristige

Mehr

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 01 Legislative und Exekutive 619'417.45 8'595.00 615'800.00 598'789.70 011 Gemeindeversammlung 44'584.45

Mehr

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013 Ortsbürgergemeinde Erläuterungen Rechnung 2013 Erläuterungen zur Verwaltungsrechnung der Ortsbürgergemeinde pro 2013 a) Allgemeines Die Ortsbürgerverwaltung schliesst mit

Mehr

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code A k t i v e n 1 Aktiven 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Post 1010 CHF 1020 Bank 1020 CHF 106 Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs 1060 Aktien 1060 CHF 1069 Wertberichtigungen

Mehr

Informationsveranstaltung Vernehmlassung FHVG März 2012 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 (HRM2) für die Bündner Gemeinden

Informationsveranstaltung Vernehmlassung FHVG März 2012 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 (HRM2) für die Bündner Gemeinden Informationsveranstaltung Vernehmlassung FHVG März 2012 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 (HRM2) für die Bündner Gemeinden Graubünden AfG, März 2012 2 Gesetzliche Grundlagen für HRM2 Finanzhaushaltsgesetz

Mehr

Bestand per 01.01.2015. 100 Flüssige Mittel, kfr. Geldanlagen 0.00 14'660.45 14'660.45. 1000 Kasse 0.00 0.00 0.00

Bestand per 01.01.2015. 100 Flüssige Mittel, kfr. Geldanlagen 0.00 14'660.45 14'660.45. 1000 Kasse 0.00 0.00 0.00 1 1 AKTIVEN 2'138'059.55 48'506.70 61'015.55 2'125'550.70 10 Finanzvermögen 559'226.40 48'506.70 45'906.50 561'826.60 100 Flüssige Mittel, kfr. Geldanlagen 14'660.45 14'660.45 1000 Kasse 10000 Hauptkassen

Mehr

R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n

R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n st.gallen R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen

Mehr

1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66. 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33

1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66. 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33 1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 285'443.22 389'282.42-103'839.20 1000 Kasse 1'236.60

Mehr

Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 2013 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag. Total Erfolgsrechnung 6'061'180 6'061'180

Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 2013 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag. Total Erfolgsrechnung 6'061'180 6'061'180 Total Erfolgsrechnung 6'061'180 6'061'180 0 Allgemeine Verwaltung 678'880 135'180 01 Legislative und Exekutive 140'100 1'000 011 Legislative 17'500 0110 Legislative 17'500 0110.3000.00 Entschädigung Revisoren,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 16

Inhaltsverzeichnis Kapitel 16 Inhaltsverzeichnis Kapitel 16 16 Finanzkennzahlen 16.1 Allgemein... 1 16.2 Nettoverschuldungsquotient... 2 16.3 Selbstfinanzierungsgrad... 3 16.4 Zinsbelastungsanteil... 5 16.5 Nettoschuld in Franken pro

Mehr

ORTSBÜRGERGEMEINDE SPREITENBACH E I N L A D U N G. zur O R T S B Ü R G E R G E M E I N D E V E R S A M M L U N G DIENSTAG, 23. JUNI 2015, 19.

ORTSBÜRGERGEMEINDE SPREITENBACH E I N L A D U N G. zur O R T S B Ü R G E R G E M E I N D E V E R S A M M L U N G DIENSTAG, 23. JUNI 2015, 19. ORTSBÜRGERGEMEINDE SPREITENBACH E I N L A D U N G zur O R T S B Ü R G E R G E M E I N D E V E R S A M M L U N G DIENSTAG, 23. JUNI 2015, 19.30 UHR KATH. PFARREIHEIM ALLGEMEINE INFORMATIONEN Vermietung

Mehr

Jahresrechnung 2014. Synodesitzung vom 10. Juni 2015 Traktandum 5

Jahresrechnung 2014. Synodesitzung vom 10. Juni 2015 Traktandum 5 Jahresrechnung 2014 Synodesitzung vom 10. Juni 2015 Traktandum 5 Anträge des Kirchenrats zu den Traktanden 4 und 5 Jahresrechnung 2014 der Landeskirche und Zusammenzug der Kostenstellen Bilanz per 31.

Mehr

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total 17.02.2004 Seite 1 AKTIVEN 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Postcheck I 1010 CHF 1011 Postcheck II 1011 CHF 1020 Bank 1020 CHF 1021 Bank 1021 CHF 1022 Bank 1022 CHF 1023 Bank

Mehr

Das neue Rechnungslegungsrecht. Inhalt. Anwendung Anwendung Bilanzierungspflicht Bewertung Gliederung Anhang

Das neue Rechnungslegungsrecht. Inhalt. Anwendung Anwendung Bilanzierungspflicht Bewertung Gliederung Anhang Das neue Rechnungslegungsrecht Inhalt Anwendung Bilanzierungspflicht Bewertung Gliederung Anhang Anwendung Artikel OR 957-963 Ab Geschäftsjahr beginnend mit 01.01.2015 anzuwenden Betroffene: Einzelunternehmen

Mehr

Kontenplan Zweckverband Kreisschule Erfolgsrechnung (ohne Investitionsrechnung)

Kontenplan Zweckverband Kreisschule Erfolgsrechnung (ohne Investitionsrechnung) 22 ALLGEMEINE DIENSTE, übrige 228 Allgemeine Personalkosten 0228.3050.00 AG-Beiträge an Sozialversicherungen 0228.3052.00 AG-Beiträge an Pensionskassen 0228.3052.05 Beitrag an Fehlbetrag PK Vorgabe AGEM

Mehr

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2011 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2011 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

Mehr

Übergang und weitere Neubewertungen

Übergang und weitere Neubewertungen Amt für Gemeinden Gemeindefinanzen www.agem.so.ch HRM2-Einführungsinstruktion 3 Übergang und weitere Neubewertungen 18.04.2016 HRM2-Einführungsinstruktion 3 1 Ausgangslage (1) Grundsätzlich sind neben

Mehr

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013 Ortsbürgergemeinde Spreitenbach Voranschlag 2013 Bemerkungen zum Budget 2013 Löhne Die Lohnanpassung wird vom Gemeinderat im Zusammenhang mit der Festlegung der Löhne 2013 festgesetzt. 0 Ortsbürgergemeinde

Mehr

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014 2 Bildung 1'274'973.42 917'112.20 1'277'040.00 940'790.00 1'289'976.03 1'289'976.03 20 Kindergarten und Spielgruppe 148'398.60 150'727.80 148'580.00 142'400.00 111'964.50 110'663.80 200 Kindergarten 148'398.60

Mehr

1 Aktiven 10'769'983.54 9'992'092.39 777'891.15. 10 Finanzvermögen 4'856'973.94 5'623'507.94-766'534.00

1 Aktiven 10'769'983.54 9'992'092.39 777'891.15. 10 Finanzvermögen 4'856'973.94 5'623'507.94-766'534.00 1 Aktiven 10'769'983.54 9'992'092.39 777'891.15 10 Finanzvermögen 4'856'973.94 5'623'507.94-766'534.00 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 649'743.89 259'121.32 390'622.57 1000 Kasse 833.65

Mehr

INHALTS VERZEICHNIS. Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11. Finanzierungsausweis 12

INHALTS VERZEICHNIS. Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11. Finanzierungsausweis 12 BOWIL Budget 2016 Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11 Dreistufiger Erfolgsausweis Allgemeiner Haushalt 13 Finanzierungsausweis 12 23 Gliederung nach Sachgruppen lnvestitionsrechnung

Mehr

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Erfolgsrechnung und Investitionsrechnung September 2015 - Erfolgsrechnung Seite 2-40 - Investitionsrechnung Seite 41-42 Seite 1 Kostenstelle Alle Kostenstellen

Mehr

Kontenplan. Budgetierung

Kontenplan. Budgetierung HRM2 Einführungsinstruktion 1 Kontenplan Umschlüsselung HRM1 HRM2 Budgetierung Martin Suter, Leiter Finanzen Einwohnergemeinde Däniken 09.03.2015 1 Ziele - Neuerungen im neuen Kontenplan erkennen - Inputs

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010

EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010 EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010 1. Rechnungsführung Der vorliegende Voranschlag 2010 der Einwohnergemeinde Schwanden wurde nach dem Neuen Rechnungsmodel (NRM) des Kantons Bern

Mehr

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025 Gemeinde 4325 Schupfart Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025 Stand 27.11.2015 Fipla_V06_27112015.xls 11.11.2015 Investitionsplan Aufgaben- und Finanzplanung Funktion Bezeichnung Betrag ab 2026 jährliche

Mehr

Jahresrechnung (mit Vorjahresvergleich) Reha-Pflegeklinik Eden AG, Ringgenberg

Jahresrechnung (mit Vorjahresvergleich) Reha-Pflegeklinik Eden AG, Ringgenberg Jahresrechnung 2015 (mit Vorjahresvergleich) Reha-Pflegeklinik Eden AG, Ringgenberg Erfolgsermittlungsbilanz per 31.12. AKTIVEN Kasse 17'819.60 12'355.35 Portokasse 243.05 362.80 Bargeld Stock Portemonnayée

Mehr

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen 1 0 Allgemeine Verwaltung 1'124'600.00 246'200.00 1'101'800.00 248'800.00 Netto Aufwand 878'400.00 853'000.00 01 Legisative und Exekutive 142'700.00 145'800.00 011 Legislative 18'500.00 20'200.00 0110

Mehr

Wenn Laufnummer >.00 vergeben = ebenfalls verbindlich, sonst frei verfügbar Bearbeitung 01.10.2015

Wenn Laufnummer >.00 vergeben = ebenfalls verbindlich, sonst frei verfügbar Bearbeitung 01.10.2015 HRM 2 für Gemeinden Detailkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 Kontenrahmen Erfolgsrechnung, Sachgruppen 1- bis 4-stellige Sachgruppen sind verbindlich. Version 14 Wenn Laufnummer >.00 vergeben = ebenfalls

Mehr

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen 1 Aktiven 1000 Kassen 1010 Post 1020 Banken 1040 Wertschriften, Festgelder 1050 Forderungen gegenüber Betreuten 1055 Foderungen aus Barauslagen für Betreute 1060 übrige Forderungen 1065 Mehrwertsteuer

Mehr

VORANSCHLAG 2011. Voranschlag 2011

VORANSCHLAG 2011. Voranschlag 2011 Laufende Rechnung - Übersicht Ertrag Ertrag Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 10'585'600 4'341'300 9'841'100 4'401'900 9'206'185.84 3'661'597.95 Nettoaufwand 6'244'300 5'439'200 5'544'587.89 1 ÖFFENTLICHE

Mehr

Erläuterungen zu den Positionen im Ergebnis- und Finanzplan

Erläuterungen zu den Positionen im Ergebnis- und Finanzplan Erläuterungen zu den Positionen im Ergebnis- und Finanzplan Ergebnishaushalt Ertrags- und Aufwandsarten Erläuterungen Ordentliche Erträge 1.Steuern und ähnliche Abgaben 2.Zuwendungen u. allg. Umlagen

Mehr

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2020

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2020 Gemeinde 4313 Möhlin Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2020 Stand 01.09.2015 Neuer Finanzplan Gemeinde Möhlin Budget 2016 Planjahre 2016 bis 2020 def Version.xls 28.10.2015 Investitionsplan Aufgaben-

Mehr

Stadt St.Gallen Rechnungsabschluss Medienkonferenz vom 14. März 2016

Stadt St.Gallen Rechnungsabschluss Medienkonferenz vom 14. März 2016 Stadt St.Gallen Rechnungsabschluss 2015 Medienkonferenz vom 14. März 2016 Ausgangslage Budget 2015 Ausgangslage nicht einfach nur wenig Spielraum Keine zusätzlichen Abschreibungen Keine Reservebildung

Mehr

Kontenplan Investitionsrechnung

Kontenplan Investitionsrechnung 50 Sachgüter 500 Grundstückerwerb 5000.00 Zonen für öffentliche Anlagen und Bauten 501 Tiefbauten Grünzonen, Naturschutzgebiete, Parkanlagen, Sportplätze, Uferzonen und Weiher, alle Zonen für öffentliche

Mehr

Einladung zur Rechnungsgemeindeversammlung

Einladung zur Rechnungsgemeindeversammlung Einladung zur Rechnungsgemeindeversammlung Freitag, 27. Mai 2016, 20.00 Uhr Unterkellerung der Turnhalle Basadingen Montag 08.00 11.30 Uhr / 16.00 18.00 Uhr Tel. 058 / 346 01 60 Dienstag 08.00 11.30 Uhr

Mehr

Korporation Sachseln, Chalchofen 1, 6073 Flüeli-Ranft. Jahresrechnung 2015

Korporation Sachseln, Chalchofen 1, 6073 Flüeli-Ranft. Jahresrechnung 2015 Korporation Sachseln, Chalchofen 1, 6073 Flüeli-Ranft Jahresrechnung 2015 Korporation Sachseln, Chalchofen 1, 6073 Flüeli-Ranft Jahresrechnung 2015 erstellt am 18. März 2016 Bilanz per 31. Dezember 2015

Mehr

Zweckverband Soziale Dienste Linthgebiet. Jahresrechnung 2015. Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Funktionen

Zweckverband Soziale Dienste Linthgebiet. Jahresrechnung 2015. Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Funktionen Zweckverband Soziale Dienste Linthgebiet Jahresrechnung 2015 Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Funktionen Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Kostenarten Bilanz per 31.12.2015 Anhang zur Jahresrechnung

Mehr

Finanzverwaltung Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau

Finanzverwaltung Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau Rolf Hölzli, Leiter Finanz- und Rechnungswesen, Tel. 052 724 22 89 / E-Mail rolf.hoelzli@tg.ch Kantonale Verwaltung Thurgau Ein paar Zahlen

Mehr

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan Seite: 1 BILANZ Aktiven Umlaufsvermögen Flüssige Mittel, Wertschriften fdasfdas 1000 Kasse 1010 PC 90-1010-9 1020 Bank UBS KK 1020.1020.8 1021 Bank CS KK CHF 102108-3-4 1024 Bank UBS KK EUR 1024.1024.3

Mehr

Budget 2015 Ortsbürgergemeinde

Budget 2015 Ortsbürgergemeinde Budget 2015 Ortsbürgergemeinde 1 Erläuterungen a) Allgemeines Das Budget des Forstbetriebes Homberg-Schenkenberg basiert auf der aktuellen Organisation mit den sechs Vertragsgemeinden Bözen, Effingen,

Mehr

Einleitung HRM2 und Kontoplan

Einleitung HRM2 und Kontoplan GEMEINDEAMT DES KANTONS ZÜRICH Einleitung HRM2 und Kontoplan Workshop VZF 2010 Heinz Montanari, Leiter Abteilung Gemeindefinanzen Gemeindehaushalt: tatsächliche Vermögensverhältnisse Neues Gemeindegesetz:

Mehr

Muster-Kontenplan der Dachorganisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus Seite 1/9

Muster-Kontenplan der Dachorganisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus Seite 1/9 Muster-Kontenplan der Dachorganisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus Seite 1/9 Muster-Kontenplan 1 AKTIVEN 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1010 Postcheck-Konto 1020 Bank 106 Wertschriften

Mehr

26 KONSOLIDIERUNGSRICHTLINIEN. 26.1 Allgemeines. 26.2 VESKA (Vereinigung Schweizerischer Krankenhäuser) (neu: H+ Die Spitäler der Schweiz)

26 KONSOLIDIERUNGSRICHTLINIEN. 26.1 Allgemeines. 26.2 VESKA (Vereinigung Schweizerischer Krankenhäuser) (neu: H+ Die Spitäler der Schweiz) 26 KONSOLIDIERUNGSRICHTLINIEN 26.1 Allgemeines 26.2 (Vereinigung Schweizerischer Krankenhäuser) (neu: H+ Die Spitäler der Schweiz) 26.3 (Verein für Schweizerisches Heimwesen) 26.4 SVGW (Schweizerischer

Mehr

Aufgaben- und Finanzplanung 2015 bis 2019

Aufgaben- und Finanzplanung 2015 bis 2019 Gemeinde 5035 Unterentfelden Aufgaben- und Finanzplanung 2015 bis 2019 Stand nach GV 1.12.2014 Finanzplan 2015-2019 def nach GV.xls 10.12.2014 Zweck der Finanzplanung Gemäss gesetzlicher Vorgabe haben

Mehr

Kontenplan Zweckverbände Abwasserreinigungsanlagen (ARA) - Erfolgsrechnung

Kontenplan Zweckverbände Abwasserreinigungsanlagen (ARA) - Erfolgsrechnung Sach- gruppen- konto 3 Aufwand 30 Personalaufwand 1-4-stellige Sachgruppen sind generell verbindlich 30 Personalaufwand 300 Behörden und Kommissionen 3000.00 Löhne, Tag- und Sitzungsgelder an Behörden

Mehr

IHK-BEKANNTMACHUNG. DEZEMBER 2014 w.news. Plan Plan Veränderungen Ist laufendes Jahr Plan zu Plan Vorjahr laufendes Jahr Euro Euro Euro Euro

IHK-BEKANNTMACHUNG. DEZEMBER 2014 w.news. Plan Plan Veränderungen Ist laufendes Jahr Plan zu Plan Vorjahr laufendes Jahr Euro Euro Euro Euro Plan-GuV 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten davon: - Verkaufserlöse 4. Erhöhung oder Verminderung des Bestandes an fertigen und unfertigen Leistungen 5. Andere

Mehr

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Budget 2013 Rechnung 2013 Laufende Rechnung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Budget 2013 Rechnung 2013 Laufende Rechnung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Rechnung 2013 Rechnung 2013 Rechnung 2012 Budget 2013 Rechnung 2013 Laufende Rechnung nach Funktionen Zusammenzug 0 Allgemeine Verwaltung 39'235.85 49'000 40'437.40 011 Legislative 36'435.85 49'000 40'437.40

Mehr

Kantonsrechnung 2014

Kantonsrechnung 2014 Kantonsrechnung 2014 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I Bericht des Regierungsrats an den Landrat zur Kantonsrechnung 2014... 3 1 Übersicht... 3 1.1 Gesamtübersicht... 3 1.2 Gesamtbeurteilung... 4 1.3

Mehr

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde Bilanz per 31.12. AKTIVEN Anhang Ziffer Flüssige Mittel 1 568'190 779'686 Wertschriften 2 574'028 542'627 Forderungen Lieferungen & Leistungen 3 84'076 14'818 Sonstige kurzfristige Forderungen 4 1'204

Mehr

Analyse der Rechnung 2005 im Vergleich zur Rechnung 2004

Analyse der Rechnung 2005 im Vergleich zur Rechnung 2004 Kanton Basel-Landschaft Medienkonferenz Staatsrechnung 2005 Mittwoch, 5. April 2006, 10.30 Uhr Referat der Finanzverwalterin Yvonne Reichlin-Zobrist, Finanz- und Kirchendirektion Es gilt das gesprochene

Mehr

7.01. Geldflussrechnung 20_6. Erfolgsrechnung 20_6. Betriebstätigkeit (indirekt) 20_6. Schlussbilanz _6. Umlaufvermögen.

7.01. Geldflussrechnung 20_6. Erfolgsrechnung 20_6. Betriebstätigkeit (indirekt) 20_6. Schlussbilanz _6. Umlaufvermögen. 7.01 Geldflussrechnung 20_6 Erfolgsrechnung 20_6 Betriebstätigkeit (indirekt) 20_6 Schlussbilanz 31. 12. 20_6 Umlaufvermögen Debitoren Fremdkapital Kreditoren Hypothek Warenvorrat Anlagevermögen Sachanlagen

Mehr

HRM2 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 für die Bündner Gemeinden

HRM2 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 für die Bündner Gemeinden Amt für Gemeinden Graubünden Uffizzi da vischnancas dal Grischun Ufficio per i comuni dei Grigioni HRM2 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 für die Bündner Gemeinden Praxisempfehlung Nr. 20 Finanzstatistik,

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG Laufende Rechnung I in CHF Primarschule Eichberg Seite: 1 LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG BÜRGERSCHAFT, GESCHÄFTSPRÜFUNG 10.3000 Sitzungs- und Taggelder 1'540.00 2'050.00 1'720.00 10.3090

Mehr

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2013 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2013 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

Mehr

8. November Medienmitteilung. Ausgeglichenes Budget 2017 der Stadt Wil

8. November Medienmitteilung. Ausgeglichenes Budget 2017 der Stadt Wil STADTRAT KULTUR UND VERWALTUNG Informationsdienst Marktgasse 58 Postfach 1372 9500 Wil 2 stadtrat@stadtwil.ch www.stadtwil.ch Telefon 071 913 53 53 Telefax 071 913 53 54 8. November 2016 Medienmitteilung

Mehr

Rechnung 2015 und Legislatur-Zwischenbilanz

Rechnung 2015 und Legislatur-Zwischenbilanz Medienkonferenz Rechnung 2015 und Legislatur-Zwischenbilanz 2013-2016 Dienstag, 15. März 2016 1 Jahresrechnung 2015 der Stadt Wil 2 Operativer Gewinn von 4,6 Millionen und Schuldenabbau um 14 Millionen

Mehr

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Laufende Rechnung 5'423'200 5'391'800 5'529'314 5'583'912 5'416'945 5'487'075 1 Allgemeine Verwaltung 230'050 2'500 231'784 14'400 186'752 2'955 101 Bürgergemeinde 10'000 15'035 10'632 310.01 Druckkosten

Mehr

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 10'946'140 10'946'140 10'665'990 10'665'990 11'004'028.68 11'004'028.68 0 Allgemeine Verwaltung 1'433'190 792'180 1'465'460 810'650 1'303'751.95 719'986.70 641'010 654'810 583'765.25

Mehr

Anhang Teilheft. Bundesvoranschlag. Detailbudget : Dienststellen/Landwirtschaft

Anhang Teilheft. Bundesvoranschlag. Detailbudget : Dienststellen/Landwirtschaft Anhang Teilheft Bundesvoranschlag 2017 Detailbudget 42.02.04: Dienststellen/Landwirtschaft Inhalt Untergliederung 42 Land-, Forst- und Wasserwirtschaft Detailbudget 42.02.04 Dienststellen/Landwirtschaft...

Mehr

Anhang Teilheft. Bundesvoranschlag. Detailbudget : Dienststellen/Landwirtschaft

Anhang Teilheft. Bundesvoranschlag. Detailbudget : Dienststellen/Landwirtschaft Anhang Teilheft Bundesvoranschlag 2016 Detailbudget 42.02.04: Dienststellen/Landwirtschaft Inhalt Untergliederung 42 Land-, Forst- und Wasserwirtschaft Detailbudget 42.02.04 Dienststellen/Landwirtschaft...

Mehr

REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2012

REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2012 REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2012 Inhaltsverzeichnis 2012 Investitionsrechnung Bericht des Regierungsrates an den Landrat Gesamtübersicht 1 Gestufter Erfolgsausweis 2 Artengliederung 3 4 Detailartengliederung

Mehr

- 1 - ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro

- 1 - ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten 4. Erhöhung oder Verminderung des Bestandes an fertigen und unfertigen

Mehr

Kontoplan Elektro Muster - EINZELFIRMA

Kontoplan Elektro Muster - EINZELFIRMA AKTIVEN Seite 1 10 Umlaufvermögen 14 Anlagevermögen 100 Flüssige Mittel 140 Finanzanlagen 1000 Kasse 1400 Wertpapiere des Anlagevermögens 1010 Postcheck 1420 Beteiligungen 1020 Bank 1 1440 Darlehensforderungen

Mehr

Organe der Baugenossenschaft Uster. Standorte Liegenschaften. Vorstand

Organe der Baugenossenschaft Uster. Standorte Liegenschaften. Vorstand Jahresbericht 1 Organe der Baugenossenschaft Uster Vorstand Schenkel Ueli Präsident Sonnenbergstrasse 94, 8610 Uster Strickler René Vizepräsident Sonnenbergstrasse 94, 8610 Uster Joos Roger Tannenzaunstrasse

Mehr

Einwohnergemeinde Nusshof

Einwohnergemeinde Nusshof Einwohnergemeinde Nusshof Rechnung 2011 GEMEINDE NUSSHOF Bemerkungen des Gemeinderates zur Rechnung 2011 Die Rechnung 2011 der Einwohnerkasse schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 97 435.11 ab.

Mehr

Muster AG. Zeigestrasse 55 9999 Ansicht

Muster AG. Zeigestrasse 55 9999 Ansicht Seite 1 Muster AG Zeigestrasse 55 9999 Ansicht Jahresrechnung 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite: Bilanz auf den 31. Dezember 2014 mit Vorjahreszahlen 2 Erfolgsrechnung vom 1.01.2014 bis 31.12.2014 mit Vorjahresvergleich

Mehr

HRM 2 für Gemeinden Detailkonten: 5 + 2 Stellen; Muster: 99999.99 Kontenrahmen Bilanz

HRM 2 für Gemeinden Detailkonten: 5 + 2 Stellen; Muster: 99999.99 Kontenrahmen Bilanz HRM 2 für Gemeinden Detailkonten: 5 + 2 Stellen; Muster: 99999.99 Kontenrahmen Bilanz Version 10, Stand 28.09.2009 1- bis 4-stellige Sachgruppen sind generell verbindlich. Grün markierte 5-stellige Sachgruppen

Mehr

Total Umlaufvermögen 462' '913.24

Total Umlaufvermögen 462' '913.24 QH New KFGS Bau Horizons GmbH Training () AG Rosenbergstrasse Glatt Kabelfernsehgenossenschaft Com 5024 Neue Wiggerweg 301Glattzentrum CH-402 Finanzbericht 2014 / Jahresrechnung / Bilanz Bilanz Aktiven

Mehr

Anlagen zum Finanzstatut der IHK Berlin ERFOLGSPLAN

Anlagen zum Finanzstatut der IHK Berlin ERFOLGSPLAN Anlagen zum Finanzstatut der IHK Berlin ERFOLGSPLAN Anlage I FS ERFOLGSPLAN Plan Plan Ist 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten 4. Erhöhung oder Verminderung des

Mehr

Einwohnergemeinde Brislach. Budget 2015

Einwohnergemeinde Brislach. Budget 2015 Einwohnergemeinde Brislach Budget 2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 2 Einladung zur Einwohnergemeinde-Versammlung mit Geschäftsliste 3 Steuer- und Gebührensätze 2015 4 Erläuterungen

Mehr

RECHNUNG 2014. Detail - Funktional Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

RECHNUNG 2014. Detail - Funktional Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 2'159'963.05 410'642.10 997'310 282'100 01 Legislative und Exekutive 253'948.35 1'397.00 208'800 1'200 011 Legislative 26'329.25 0.00 30'000 0 0110 Legislative 26'329.25 0.00 30'000

Mehr

Soll / Ist-Vergleich

Soll / Ist-Vergleich Soll / Ist-Vergleich per 30. April 2015 Inhaltsverzeichnis Schreiben an Verwaltungsabteilungen und Kommissionen Rückmeldungen Abteilungsleiter Seite Erfolgsrechnung per 30. April 2015 1-45 Investitionsrechnung

Mehr