CHIPDRIVE. Time Recording. Kurzanleitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CHIPDRIVE. Time Recording. Kurzanleitung"

Transkript

1 CHIPDRIVE Time Recording Kurzanleitung

2 CHIPDRIVE Time Recording Kurzanleitung Inhalt Erste Schritte 2 Installation 2 Globale Einstellungen vornehmen 3 Abrechnungszeitraum einstellen 3 Uhrzeitformat einstellen 4 Zeiten runden 4 Einstellungen für den Nachtdienst 4 Personen anlegen - User Cards erstellen 4 Software für das CHIPDRIVE mobile 5 Administrative Arbeiten am CHIPDRIVE mobile 6 Transport Card formatieren 6 Datum und Uhrzeit einstellen 6 Kalibrierung der Uhr 7 Sommer-/Winterzeit 8 LCD-Kontrast ändern 8 Terminal ID ändern 9 Buchungsdaten zum PC transportieren 9 Batteriewechsel, Pflege des Geräts 10 Technische Daten 10 Geräteentsorgung 11 Buchen am CHIPDRIVE mobile 11 Kommen buchen 11 Kommen buchen, Projekt ändern 12 Kommen buchen, Projekt und Tätigkeit ändern 12 Kommen buchen, Tätigkeit ändern 12 Gehen buchen 12 Projektwechsel buchen, Projekt und/oder Tätigkeit ändern 12 Korrektur der Nummern-Eingabe 13 Projektnummer Null - Tätigkeitsnummer Null 13 Buchung stornieren 13 Buchungsdaten auf Vollständigkeit überprüfen und auswerten 13 Lücken im Datensatz finden 13 Buchungen bearbeiten 14 Auswertung drucken, exportieren und Daten abschließen 14 Daten sichern 16 CHIPDRIVE PC-Stempeluhr 16 Einsatz der CHIPDRIVE PC-Stempeluhr im lokalen Netzwerk 16 Einsatz der CHIPDRIVE PC-Stempeluhr in Außenstellen 16 CHIPDRIVE PC-Stempeluhr in Kombination mit CHIPDRIVE mobile 17 Weitere Informationen 17 Support 17

3 Erste Schritte Die vorliegende Kurzanleitung hat den Zweck, Sie bei der Installation und Inbetriebnahme von CHIPDRIVE Time Recording zu unterstützen. Es wird gezeigt, wie Sie die Software und den Treiber für den CHIPDRIVE Kartenleser am PC installieren, wie Sie Personen mit User Cards anlegen, wie Sie das Zeiterfassungsgerät CHIPDRIVE mobile in Betrieb nehmen und wie damit "gestempelt" wird. Ferner erfahren Sie, wie Sie die Daten vom CHIPDRIVE mobile mit Hilfe der Transport Card auf den PC übertragen, wie Sie anschließend die Daten auf Vollständigkeit überprüfen und Berichte drucken. Am Ende wird die Netzwerklösung CHIPDRIVE PC-Stempeluhr vorgestellt, mit der Zeit- Buchungen direkt am PC-Arbeitsplatz vorgenommen werden. Eine detaillierte Dokumentation aller Einstellungen und Auswertungen finden Sie in der Online-Hilfe von CHIPDRIVE Time Recording sowie in der PDF-Dokumentation zu CHIPDRIVE PC-Stempeluhr und zum CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server. Installation Um CHIPDRIVE Time Recording in Betrieb zu nehmen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor: 1. Überprüfen Sie den Inhalt des Pakets auf Vollständigkeit. Zeiterfassungsterminal CHIPDRIVE mobile Wandhalterung für CHIPDRIVE mobile Kartenleser CHIPDRIVE desktop pro (SCR3311) CHIPDRIVE Time Recording Software CD-ROM 25 CHIPDRIVE User Cards M16 1 CHIPDRIVE Transport Card M256 Diese Kurzanleitung 2. Installieren Sie die Software und den Treiber für den Kartenleser am PC. Beenden Sie alle Anwendungen, bevor Sie mit der Installation beginnen. Legen Sie die Installations-CD CHIPDRIVE Time Recording ein und warten Sie, bis das Setup-Programm automatisch startet. Falls das Setup auf Grund der Einstellungen Ihres PCs nicht selbstständig startet, wählen Sie bitte im Windows-Explorer Ihr CD-ROM-Laufwerk aus. Starten Sie anschließend die Datei Setup.exe auf der CD durch einen Doppelklick des entsprechenden Symbols. Nachdem Sie die Sprache gewählt und dem Lizenzvertrag zugestimmt haben, gelangen Sie zur Seite Software-Komponenten und Zielort. 2

4 Wählen Sie hier CHIPDRIVE Time Recording und CHIPDRIVE Time Recording Dokumentation. CHIPDRIVE Software für Zeiterfassungsgerät wählen Sie nur dann, wenn Sie die bereits vorinstallierte deutsche Software durch eine andere Sprachversion ersetzen möchten. Auf der nächsten Seite Hardware-Treiber des Installationsassistenten ist der Kartenleser, den Sie mit dem Starterkit CHIPDRIVE Time Recording erworben haben, bereits ausgewählt. 3. Schließen Sie den CHIPDRIVE Kartenleser an den PC an Nach dem Ende der Software-Installation führen Sie einen Neustart durch und stecken dann bei laufendem Betrieb den Stecker des Kartenlesers in eine freie USB-Schnittstelle. Windows erkennt das Gerät selbstständig und lädt den entsprechenden Treiber. Es ist ratsam, nach dem Anschließen des Gerätes nochmals einen Neustart durchzuführen. Globale Einstellungen vornehmen Globale Einstellungen, die sich auf das ganze Programm beziehen, können zwar jederzeit geändert werden. Trotzdem ist es ratsam, die Software am Anfang den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen. Abrechnungszeitraum einstellen Unter dem Menüpunkt Datei / Administration / Abrechnungszeitraum stellen Sie das Intervall ein, auf das sich die personenbezogene Auswertung bezieht. Wenn Sie mit Zeit-Konten und Überträgen arbeiten möchten, wählen Sie bitte Monatlich, Beginn jeweils am Ersten, Übertrag von Zeit-Salden möglich. Unter der zweiten Option Wöchentlich, 14-tägig, sind weitere Einstellungen zusammengefasst, bei denen zwar Zeit-Salden und Überstunden berechnet, jedoch keine Überträge von einer Periode in die nächste vorgenommen werden. 3

5 Uhrzeitformat einstellen Das Uhrzeitformat 24 Stunden oder 12 Stunden AM/PM wählen sie unter Datei / Administration / Uhrzeitformat. Die Standard-Vorgabe ist das 24-Stunden-Format. Bei der Wahl von 12 Stunden AM/PM wird durch einen Mausklick auf den kleinen Button hinter den Eingabefeldern zwischen AM und PM umgeschaltet. Wahlweise können Sie auch A, P oder die Leertaste auf der Tastatur drücken. Zeiten runden Unter Datei / Administration / Zeiten runden finden Sie eine Reihe von Optionen für das Runden von Buchungszeiten. Bei gerundeten Zeiten wird die Originalzeit in spitzen Klammern angezeigt. Einstellungen für den Nachtdienst Ein Nachtdienst ist eine geschlossene Folge von Kommen- und Gehen-Buchungen, die an einem Tag beginnt und am Folgetag endet. Die automatische Nachtdienst-Erkennung überprüft, ob innerhalb einstellbarer Grenzen eine geschlossene Kommen-Gehen-Folge existiert. Die Einstellung für diese Grenzen finden Sie unter Datei / Administration / Einstellungen für den Nachtdienst. Personen anlegen User Cards erstellen Um eine Person anzulegen, starten Sie CHIPDRIVE Time Recording, wählen Datei / Neue Person oder klicken auf den entsprechenden Button in der Schnellstartleiste und führen dann die folgenden Schritte durch: 1. Tragen Sie Namen und Vornamen ein. Füllen Sie bei Bedarf auch die darunter stehenden Felder aus - im Gegensatz zum Namen ist dies jedoch nicht zwingend. 4

6 2. Nehmen Sie falls nötig auf der rechten Seite des Bildschirms die gewünschten Einstellungen vor. 3. Beschriften Sie eine User Card mit dem Namen der Person und stecken Sie diese in den CHIPDRIVE Kartenleser. Klicken Sie dann auf User Card erstellen und warten Sie, bis Sie vom Programm aufgefordert werden, die Karte zu entnehmen. Hinweis: Die Schaltfläche User Card erstellen wird nur dann aktiv, wenn der Kartenleser eine gültige User Card M16 erkannt hat. Um weitere Personen anzulegen, wählen Sie jeweils Datei / Neue Person und verfahren in entsprechender Weise. Software für das CHIPDRIVE mobile Das Zeiterfassungsterminal CHIPDRIVE mobile wird in der Regel mit deutschsprachiger Software in der aktuellen Version ausgeliefert. Die im Folgenden beschriebene Aktion müssen Sie nur dann durchführen, wenn Sie die Sprache der Software anpassen möchten. Um zu prüfen, welche Software-Version auf dem Gerät vorhanden ist, schalten Sie das Gerät ein, indem Sie die blaue Einschalttaste drücken. Die Software-Version wird einige Sekunden angezeigt, ehe das Gerät in die Ansicht Datum und Uhrzeit wechselt. Falls Sie die Sprache ändern möchten, verwenden Sie bitte das Programm Software für CHIPDRIVE mobile, um die gewünschte Software für das CHIPDRIVE mobile auf die Transport Card M256 zu übertragen. 5

7 Nach der Auswahl der Sprache starten Sie mit Weiter einen Assistenten, der Sie dabei unterstützt, zunächst die Software auf die Transport Card zu kopieren und nach der Übertragung auf das CHIPDRIVE mobile die Transport Card in den ursprünglichen Zustand zurückzusetzen. Administrative Arbeiten am CHIPDRIVE mobile Um Einstellungen am CHIPDRIVE mobile vornehmen zu können, stecken Sie eine formatierte Transport Card ein und aktivieren durch Drücken der grünen OK-Taste das Konfigurationsmenü. Transport Card formatieren Um die Transport Card zu formatieren, starten Sie bitte CHIPDRIVE Time Recording und stecken die neue Transport Card M256 in den Kartenleser am PC. Daraufhin erscheint die Meldung: "Möchten Sie die Karte als Transport Card formatieren?". Wählen Sie Formatieren und warten Sie, bis Sie zum Entnehmen der Karte aufgefordert werden. Datum und Uhrzeit einstellen Das CHIPDRIVE mobile besitzt eine automatische Feinkalibrierung der Uhr, die aus der Zeitspanne zwischen zwei Einstellungen und der dabei auftretenden Abweichung einen Kalibrierungswert errechnet. Die Genauigkeit dieses Wertes hängt sowohl von der eingestellten Uhrzeit als auch von der Zeitspanne zwischen den Einstellungen ab. Bei geringfügigen Abweichungen sollten Sie daher 6

8 mit der Korrektur einige Wochen warten. Ist der Abstand zwischen zwei Einstellungsvorgängen kürzer als zwei Wochen, erfolgt keine Feinkalibrierung. Wichtig: Unmittelbar nach der ersten Einstellung von Datum und Uhrzeit bei Inbetriebnahme sollten Sie den Kalibrierungswert auf Null zurücksetzen. So werden die Werkseinstellungen nicht fälschlicherweise zur Berechnung des Kalibrierungswerts herangezogen. Um Uhrzeit und Datum einzustellen, wählen Sie im Hauptmenü den Punkt 1, Zeit/Datum ändern. In der Ansicht Zeit/Datum ändern ist zunächst das Uhrzeitformat 24h bzw AM/PM markiert. Um das Format zu ändern, drücken Sie wahlweise eine der Pfeiltasten nach oben oder nach unten. Bewegen Sie dann die Markierung mit der Pfeiltaste nach rechts auf die Anzeige der Stunden und ändern Sie diese mit Hilfe der Pfeiltasten. Markieren Sie danach die Minuten, um sie in gleicher Weise einzustellen. Mit der Funktion TTMM können Sie das Format für das Datum anpassen (TTMM bedeutet Tag/Monat - MMTT steht für Monat/Tag). Nachdem Sie Monat und Jahr kontrolliert bzw. eingestelllt haben, beobachten Sie die Sekundenanzeige einer möglichst genau gehenden Uhr und drücken exakt zum eingestellten Zeitpunkt die grüne OK-Taste, um die Einstellung zu übernehmen. Kalibrierung der Uhr Unter dem Menüpunkt 2 - Kalibrierung der Uhr zeigen Sie den aktuell eingestellten Kalibrierungswert an und setzen ihn auf 0 zurück. Nachdem Sie Datum und Uhrzeit zum ersten Mal nach der Auslieferung des Geräts genau eingestellt haben, sollten Sie die Kalibrierung unbedingt zurücksetzen. Ansonsten versucht die Automatik, die Differenz zu den Werkseinstellungen durch den Kalibrierungswert auszugleichen. Um den Wert auf 0 zurückzusetzen, drücken Sie bitte die Taste 1 und kehren Sie anschließend mit der roten Abbrechen-Taste zum Hauptmenü zurück. 7

9 Sommer-/Winterzeit Das CHIPDRIVE mobile stellt sich automatische von Sommer- auf Winterzeit bzw. von Winter-auf Sommerzeit um. Die Vorgabe entspricht der für die EU geltenden Regel und wird beim ersten Einschalten des Geräts in einem neuen Jahr automatisch aktualisiert. Unter Punkt 3 - Sommer-/Winterzeit im Hauptmenü können Sie die Automatik ausschalten oder das Datum und die Uhrzeit für die automatische Umstellung einstellen. Beachten Sie bitte, dass die manuelle Einstellung nur für das laufende Jahr gilt und deshalb jedes Jahr vor der ersten Umstellung vorgenommen werden muss. Um die automatische Umstellung zu deaktivieren, belassen Sie die Markierung auf an. Mit Hilfe der Pfeiltasten nach oben oder nach unten schalten Sie die automatische Umstellung aus. Mit der Taste nach rechts gelangen Sie nacheinander zu Tag, Monat und Uhrzeit für die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit (+1) und in die nächste Zeile (-1) zu Datum und Uhrzeit der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit. Durch Drücken der OK-Taste werden die Einstellungen übernommen. LCD-Kontrast ändern Falls Ihnen das Display des CHIPDRIVE mobile zu kontrastarm erscheint oder störende Linien sichtbar sind (zu hoher Kontrast), wählen Sie im Hauptmenü den Punkt 4 - LCD-Kontrast ändern. Mit Hilfe der Pfeiltasten stellen Sie den Kontrast in kleinen Schritten höher (nach oben) oder niedriger (nach unten) ein. Die Taste nach rechts setzt den Kontrast auf den Standardwert 128 zurück. Die Einstellung wird erst durch Drücken der OK-Taste übernommen. Hinweis: Der Kontrast hängt auch von der Umgebungstemperatur ab. Ein durck Kälte verminderter Kontrast erhöht sich bei normaler Raumtemperatur wieder von selbst. 8

10 Terminal ID ändern Jedes Gerät sollte eine eigene Gerätenummer besitzen. Dies gilt insbesondere, wenn mehrere CHIPDRIVE mobile eingesetzt werden oder zusätzlich Installationen von CHIPDRIVE PC- Stempeluhr betrieben werden. Die Gerätenummer ist Bestandteil jeder Buchung, die am betreffenden Gerät vorgenommen wird. Mit Hilfe von CHIPDRIVE Time Recording kann daher genau verfolgt werden, wer, wann, wo (an welchem Gerät) gebucht hat. Ferner ist es möglich, die Gerätenummer als Projektnummer oder als Tätigkeitsnummer zu verwenden. Um die Gerätenummer einzustellen, wählen Sie im Hauptmenü den Punkt 5 - Terminal ID ändern. Geben Sie den gewünschten Wert zwischen 1 und 9999 ein und bestätigen Sie die Eingabe mit OK. Buchungsdaten zum PC transportieren Zur Übertragung der Buchungsdaten vom CHIPDRIVE mobile zum PC stecken Sie eine formatierte Transport Card M256 in das Gerät. Der Kopiervorgang startet dann automatisch. Die zur Datenübertragung verwendete Transport Card kann auch die Daten von mehreren Geräten aufnehmen. Es ist möglich, mit einer Karte unmittelbar nacheinander mehrere Geräte auszulesen. Vor dem Kopieren der Daten wird automatisch überprüft, ob genügend Speicherplatz zur Verfügung steht. Auf eine Transport Card passen maximal Buchungen mit bis zu 4-stelligen Projektnummern und ohne Tätigkeitsnummern. Buchungen mit längeren Projektnummern und/oder Tätigkeitsnummern belegen den doppelten Speicherplatz. 9

11 Hinweis: Nach der erfolgreichen Übertragung der Buchungsdaten wird der Gerätespeicher gelöscht. Sollte eine Transport Card verloren gehen, können die Daten auch von den einzelnen User Cards am PC eingelesen werden. Stecken Sie hierzu bei laufender Zeiterfassungssoftware die User Cards nacheinander in den Kartenleser. Sie werden dann gefragt, ob Sie die Daten der User Card einlesen möchten. Eine User Card enthält maximal 120 Buchungen. Um die Daten von der Transport Card auf den PC zu übertragen, starten Sie CHIPDRIVE Time Recording und stecken die Transport Card in den CHIPDRIVE Kartenleser. Sie werden gefragt, ob Sie die Daten der Transport Card einlesen möchten. Wählen Sie Einlesen und warten Sie, bis Sie zum Entnehmen der Karte aufgefordert werden. Batteriewechsel, Pflege des Geräts Wenn auf dem Display die Meldung BATTERY LOW erscheint, müssen die Batterien gewechselt werden. Sie benötigen zwei Zellen vom Typ AAA bzw. MICRO. Tauschen Sie stets beide Batterien aus. Das Gerät sollte mit einem weichen, leicht angefeuchteten und fusselfreien Tuch gereinigt werden. Bei starker Verschmutzung kann das Tuch mit einigen Tropfen Spiritus befeuchtet werden. Die häufige Verwendung stark verschmutzter Karten kann zu Funktionsstörungen führen. Achten Sie deshalb darauf, die Karten sauber und trocken zu halten. Technische Daten Bezeichnung batteriebetriebener Kartenleser für I²C-Speicherkarten mit Display, Tastatur und integriertem Speicher Programmierung Software über I²C-Speicherkarte Stromversorgung 2 x AAA Alkaline Zellen 1,5 V / Backup CR 1620 Betriebsstromaufnahme Ib <= 15 ma Ruhestromaufnahme Is <= 30 µa max. Batterienutzungsdauer ca. 50 h Dauerbetrieb / 2 Jahre Standby Betriebstemperaturbereich +10 C +35 C Lagertemperaturbereich 0 C +50 C relative Luftfeuchte nicht kondensierend Displayauflösung 128 x 64 Pixel Speicher EEPROM, max 256 kbyte Kontaktiereinheit Landekontakte, vergoldet, min Zyklen Abmessungen 78 x 108 x 21 mm Gewicht ohne Batterien 150 g Umweltschutzrichtlinien WEEE, RoHS 10

12 Geräteentsorgung Geräte, die mit diesem Symbol gekennzeichnet sind, erfordern eine fachgerechte Entsorgung und dürfen nicht im Restmüll beseitigt werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass es Möglichkeiten für eine sachgemäße Rückgabe und Sammlung elektrischer Altgeräte gibt. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Wiederverwertung der Geräte und zum Schutz der Umwelt. Die Entsorgung von elektrischen Geräten bzw. Teilen davon im Restmüll kann zu Schäden der menschlichen Gesundheit oder zu einer Schädigung der Umwelt führen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem Entsorgungsträger. Buchen am CHIPDRIVE mobile In diesem Kapitel wird vorausgesetzt, dass am CHIPDRIVE mobile bereits alle notwendigen Einstellungen getroffen wurden. Besonders wichtig ist die korrekte Einstellung von Datum und Uhrzeit. Es gibt drei Arten von Buchungen: Kommen, Gehen und Projektwechsel. Der Projektwechsel beinhaltet auch die Möglichkeit, die Tätigkeitsnummer zu ändern. Beim Kommen können Projektnummer und/oder Tätigkeitsnummer geändert werden. Eine Gehen-Buchung wird durch Eingabe einer Projektnummer oder Tätigkeitsnummer zum Projektwechsel. Kommen buchen Die Kommen-Buchung folgt normalerweise auf eine Gehen-Buchung und wird deshalb nach dem Einstecken der User Card automatisch gebucht, sofern die letzte Buchung ein Gehen war. Die Buchung wird sofort vollzogen und durch einen Signalton bestätigt. Ziehen Sie die Karte ohne Tastendruck einfach ab. Falls die letzte Gehen-Buchung vergessen wurde, bucht das Gerät beim Einstecken der User Card automatisch ein Gehen. Durch Drücken der gelben Taste nach rechts muss es in ein Kommen umgewandelt werden. 11

13 Kommen buchen, Projekt ändern Um ein Kommen mit Eingabe einer Projektnummer zu buchen, stecken Sie die User Card ein und überprüfen zunächst, ob auf dem Display rechts oben Kommen angezeigt wird. Falls nicht, drücken Sie die gelbe Taste nach rechts, um von Gehen auf Kommen zu wechseln. Geben Sie nun die maximal 8-stellige Projektnummer ein und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken der grünen OK-Taste. Kommen buchen, Projekt und Tätigkeit ändern Ein Kommen mit Änderung von Projekt und Tätigkeit buchen Sie, indem Sie zunächst wie im vorangegangenen Abschnitt verfahren. Nach dem Bestätigen der Projektnummer mit der OK-Taste oder der gelben Pfeiltaste nach unten geben Sie die Tätigkeitsnummer ein und drücken die grüne OK-Taste. Kommen buchen, Tätigkeit ändern Um bei einer Kommen-Buchung nur die Tätigkeitsnummer zu ändern, übergehen Sie die Eingabe der Projektnummer durch Drücken der Pfeiltaste nach unten (wahlweise OK), geben dann die Tätigkeitsnummer ein und schließen den Vorgang durch Drücken der OK-Taste ab. Gehen buchen Die Gehen-Buchung erfolgt normalerweise nach einem Kommen oder nach einem Projektwechsel. Überprüfen Sie nach dem Einstecken der User Card, ob auf dem Display wirklich Gehen angezeigt wird. Falls nicht, ändern Sie die Buchungsart durch Drücken der gelben Pfeiltaste nach rechts auf Gehen. Ansonsten ziehen Sie die Karte einfach ab. Die Buchung wurde bereits vor dem Signalton ausgeführt. Projektwechsel buchen, Projekt und/oder Tätigkeit ändern Ein Projektwechsel erfolgt normalerweise nach einem Kommen oder einem Projektwechsel. In beiden Fällen bucht das Gerät nach dem Einstecken der Karte ein Gehen, das durch Eingabe einer Projektnummer und/oder Tätigkeitsnummer (siehe Kommen-Buchung) in einen Projektwechsel geändert wird. 12

14 Korrektur der Nummern-Eingabe Während Sie eine Projekt- oder Tätigkeitsnummer eingeben, können Sie die jeweils letzte Ziffer mit der Taste nach rechts löschen. Um die Nummer komplett zu löschen, drücken Sie die rote Abbrechen-Taste. Projektnummer Null - Tätigkeitsnummer Null Um die Arbeit an einem Projekt oder einer Tätigkeit zu beenden, ohne auf ein anderes Projekt (auf eine andere Tätigkeit) zu wechseln, geben Sie beim Kommen bzw. beim Projektwechsel "0" ein. Dies bedeutet "keinem Projekt (keiner Tätigkeit) zugeordnet" - beim nächsten Einstecken der User Card wird das Null-Projekt (die Null-Tätigkeit) durch einen Strich angezeigt. Buchung stornieren Falls Sie unsicher sind, ob Sie bereits gebucht haben oder nicht, können Sie das durch Einstecken Ihrer User Card überprüfen. Wird vom Gerät ein Gehen gebucht, obwohl Sie Kommen buchen wollten (oder umgekehrt), können Sie die unbeabsichtigte Buchung durch Drücken der roten Abbrechen- Taste stornieren. Buchungsdaten auf Vollständigkeit überprüfen und auswerten Nach jedem Daten-Transport vom CHIPDRIVE mobile zum PC ist es ratsam, die Daten sofort auf Vollständigkeit zu prüfen, fehlende Buchungen zu ergänzen oder Buchungen mit falscher Abfolge zu korrigieren. Lücken im Datensatz finden CHIPDRIVE Time Recording bietet eine automatische Suchfunktion für unvollständige Daten. Wählen Sie im Hauptmenü Datei / unvollständige Datensätze. Das Dialogfenster Personen mit unvollständigen Daten zeigt eine Liste aller Personen, deren Buchungsdaten Lücken aufweisen. Die Liste ist nach der Spalte vollständig bis sortiert. Das Datum entspricht dem Tag vor der ersten Lücke im Datensatz. Um die Daten einer Person zur Bearbeitung zu laden, markieren Sie die Person in der Liste und wählen Laden. Sie können auch auf einen Eintrag doppelklicken. Die Software führt Sie direkt auf den im Kalender rot markierten Tag mit unvollständigen oder widersprüchlichen Buchungsdaten. 13

15 Buchungen bearbeiten Die Ansicht Bearbeiten / Buchungen zeigt auf der rechten Seite einen Monatskalender, auf dem Sie den Tag wählen, den Sie bearbeiten möchten. Tage mit unvollständigen Daten sind auf dem Kalender rot dargestellt. Neben der Liste Buchungen sind die Schaltflächen Bearbeiten, Einfügen und Löschen angeordnet. Detaillierte Informationen über das Bearbeiten, Einfügen und Löschen von Buchungen entnehmen Sie bitte dem Kapitel Buchungsdaten / Buchungen bearbeiten in der Online-Hilfe. Auswertung drucken, exportieren und Daten abschließen CHIPDRIVE Time Recording bietet eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten, bei denen entweder Personen oder Projekte im Vordergrund stehen. Die wichtigste Auswertung ist in der Regel der persönliche Bericht über eine Auswertungsperiode bzw. einen Monat. Sie können den Bericht für die in der Ansicht Bearbeiten / Buchungen geladene Person in der Druckvorschau betrachten, indem Sie im Hauptmenü Auswerten / aktuelle Person wählen. Um die Berichte für alle oder mehrere Personen zu drucken, wählen Sie Auswerten / mehrere Personen. Um die Verarbeitungsgeschwindigkeit von CHIPDRIVE Time Recording beizubehalten und die Daten vor versehentlicher Veränderung zu schützen, sollten Sie die Daten regelmäßig abschließen. Sie können den Datenabschluss entweder über Bearbeiten / Daten abschließen vornehmen oder in Kombination mit einer Auswertung für mehrere Personen: 14

16 1. Wählen Sie Auswerten / mehrere Personen. 2. Wählen Sie im Dialogfenster Zeitraum - Ziel - Typ - Drucker Ihre Optionen und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit OK. Sie gelangen daraufhin zur Bildschirmansicht Drucken bzw. Exportieren. Um die Auswertung zu starten und die Daten abzuschließen, verfahren Sie bitte wie folgt: 1. Markieren Sie die Personen in der Liste. 2. Wählen Sie Drucken - abschließen (Exportieren - abschließen). 3. Wählen Sie im Dialogfenster Auswertung - Abschließen und drucken. 4. Wählen Sie unter abschließen bis den gewünschten Abschlussmonat. 5. Starten Sie den Druckvorgang (Export) und den Datenabschluss mit OK. 15

17 Daten sichern Im Hauptmenü finden Sie unter Datei zwei Möglichkeiten der Datensicherung: Sicherungskopie erstellen Datenverzeichnis als ZIP-Datei sichern Während die Sicherungskopie eine Kopie des ganzen Datenverzeichnisses mit sämtlichen Dateien anlegt, werden bei der ZIP-Sicherung alle Dateien in ein ZIP-Archiv gepackt. Wie Sie im Notfall auf eine Datensicherung zurückgreifen, entnehmen Sie bitte dem Kapitel Datensicherheit und Datenpflege in der Online-Hilfe. CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Die Software CHIPDRIVE PC-Stempeluhr macht einen Arbeitsplatz-PC mit einem angeschlossenen CHIPDRIVE -Kartenleser zum Zeiterfassungsterminal. Es können ca. 50 Installationen (Clients) über eine zentrale Installation von CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server an CHIPDRIVE Time Recording angebunden werden. Der Datenaustausch zwischen den Clients und dem Server erfolgt entweder über die Protokolle TCP/IP - HTTP oder per (POP3 und SMTP). Die ausführliche Dokumentation von CHIPDRIVE PC-Stempeluhr (Server) können Sie mit Hilfe des CHIPDRIVE Time Recording Setups im PDF-Format auf der Festplatte installieren. Einsatz von CHIPDRIVE PC-Stempeluhr im lokalen Netzwerk Im lokalen TCP/IP-Netzwerk (oder in einem VPN) kann die Kommunikation über das HTTP-Protokoll erfolgen. Der Vorteil dieser Art der Anbindung liegt im nahezu verzögerungsfreien Datenaustausch, der für die Clients einen Zeitabgleich mit der Server ermöglicht. Die gebuchte Zeit entspricht so unabhängig von der lokal eingestellten Systemzeit immer der Systemzeit des Servers. Einsatz von CHIPDRIVE PC-Stempeluhr in Außenstellen Für den Einsatz in Filialen können CHIPDRIVE PC-Stempeluhr und CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server die Daten auch per (POP3 / SMTP) austauschen. Idealerweise sorgt man dafür, dass sowohl die Server-Installation als auch die Clients eigene -Adressen erhalten, die ausschließlich für diesen Zweck genutzt werden. 16

18 CHIPDRIVE PC-Stempeluhr in Kombination mit CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE PC-Stempeluhr ist nicht nur eine Alternative zum mobilen Zeiterfassungsterminal CHIPDRIVE mobile, sondern auch eine Ergänzung: Man kann die Daten vom CHIPDRIVE mobile mit Hilfe der Transport Card an einem "PC-Terminal" einlesen. Der Weitertransport zum Server erfolgt dann je nach Konfiguration per HTTP oder per . Weitere Informationen CHIPDRIVE Time Recording besitzt eine sehr ausführliche und übersichtliche Online-Hilfe. Bitte benutzen Sie die Online-Hilfe, um sich über folgende Themen zu informieren: Tagesarbeitszeit, Wochenarbeitszeit, Monatsarbeitszeit Automatische Pausen - fest oder variabel Optionen für den Übertrag Feiertage, Urlaub, Krankheit, extra freie Tage, Gleittage Urlaubsplan Projekte und Tätigkeiten, Projektauswertung Tarife, Tarifauswertung Export von Auswertungen im MS-Excel-Format Übersichten (wer war/ist anwesend - welche Projekte wurden/werden bearbeitet) Datensicherheit und Datenpflege Support Für aktuelle Treiber und Software-Updates sowie weiterführende Informationen besuchen Sie unsere Website: (Deutsch) (International) Bei technischen Problemen kontaktieren Sie bitte unseren Support: Möchten Sie persönlich mit unserem Support in Kontakt treten, finden Sie die aktuelle Rufnummer der Hotline auf unserer Homepage. CHIPDRIVE ist eine eingetragene Marke der SCM Microsystems GmbH. Alle genannten Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. 17

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung Inhalt Installation der CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Software...2 Grundlegende Einstellungen...2 Personen anlegen...3 Daten vom mobilen CHIPDRIVE Zeiterfassungsgerät...4

Mehr

Kurzanleitung. Einstieg in die TripleCard Profi-Software. Zeiterfassungs- Software für. TripleCard Terminal

Kurzanleitung. Einstieg in die TripleCard Profi-Software. Zeiterfassungs- Software für. TripleCard Terminal Kurzanleitung Einstieg in die TripleCard Profi-Software Zeiterfassungs- Software für TripleCard Terminal 2000 Towitoko AG Windows 3.11 Windows 95/98 Windows NT Windows 2000 So installieren Sie die TripleCard

Mehr

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Transport Card formatieren...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit mit Hilfe der Tastatur...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit per

Mehr

CHIPDRIVE Time Recording

CHIPDRIVE Time Recording CHIPDRIVE Time Recording August 2006 All Company and/or product names are trademarks and/or registered trademarks of their respective owners. CHIPDRIVE Time Recording Komponenten CHIPDRIVE mobile (mobiles

Mehr

Erste Schritte...1. Installation...1 Erweiterung des Systems durch zusätzliche Mitarbeiterkarten...4. Time Recording Project Edition...

Erste Schritte...1. Installation...1 Erweiterung des Systems durch zusätzliche Mitarbeiterkarten...4. Time Recording Project Edition... Inhalt Erste Schritte...1 Installation...1 Erweiterung des Systems durch zusätzliche Mitarbeiterkarten...4 Time Recording Project Edition...5 Starten von CHIPDRIVE Time Recording Project Edition...5 Grundlegende

Mehr

Unabhängig. Kurzanleitung. CHIPDRIVE mobile. mit. Das mobile Chipkartenterminal. 2000 Towitoko AG. CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobil

Unabhängig. Kurzanleitung. CHIPDRIVE mobile. mit. Das mobile Chipkartenterminal. 2000 Towitoko AG. CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobil Kurzanleitung Das mobile Chipkartenterminal Unabhängig mit CHIPDRIVE mobile 2000 Towitoko AG Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des mobilen Zeiterfassungsterminals TRM500. Bitte beachten Sie die Bedienungshinweise

Mehr

CHIPDRIVE Time Recording

CHIPDRIVE Time Recording CHIPDRIVE Time Recording Februar 2008 All Company and/or product names are trademarks and/or registered trademarks of their respective owners. CHIPDRIVE Time Recording Komponenten CHIPDRIVE mobile (mobiles

Mehr

CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server

CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Vor der Installation...3 Installation...3 Freigabe des Installations-Verzeichnisses?...3 Verwaltung der Clients mit Hilfe des Administrations-Tools...4

Mehr

Kurzanleitung BÜRK ZWS 4.0. BÜRK MOBATIME GmbH Steinkirchring 46 D-78056 Villingen-Schwenningen. Dieses Dokument umfasst 9 Seiten.

Kurzanleitung BÜRK ZWS 4.0. BÜRK MOBATIME GmbH Steinkirchring 46 D-78056 Villingen-Schwenningen. Dieses Dokument umfasst 9 Seiten. BÜRK ZWS 4.0 BÜRK MOBATIME GmbH Steinkirchring 46 D-78056 Villingen-Schwenningen Dieses Dokument umfasst 9 Seiten. Wir freuen uns, dass Sie sich für die Zeiterfassungslösung BÜRK ZWS entschieden haben.

Mehr

Aktualisierung CHIPDRIVE Time Recording 4.0 auf CHIPDRIVE Time Recording 5.0

Aktualisierung CHIPDRIVE Time Recording 4.0 auf CHIPDRIVE Time Recording 5.0 Aktualisierung CHIPDRIVE Time Recording 4.0 auf CHIPDRIVE Time Recording 5.0 Diese Anleitung beschreibt in sechs Schritten, wie Sie Ihre Zeiterfassungs-Software von Version 3.5 auf die Version 4.0 aktualisieren

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

Inhalt. CHIPDRIVE Time Recording 2

Inhalt. CHIPDRIVE Time Recording 2 Inhalt 1 Time Recording erste Schritte... 5 1.1 Einleitung... 5 1.2 Installation... 5 1.3 Globale Einstellungen vornehmen... 6 1.4 Benutzer anlegen... 6 1.5 User Cards und kontaktlose User Chips erstellen...

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Kurzbeschreibung: Dieses Update besteht aus einer ausführbaren Datei ".exe". Sie ist komprimiert und enthält alle benötigten

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

TermStar Gate für Word

TermStar Gate für Word TermStar Gate für Word Installation & Benutzung 2013-02 2013 STAR AG Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung der STAR AG urheberrechtswidrig

Mehr

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern.

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern. Anleitung zum Softwareupdate Eycos S 75.15 HD+ Eine falsche Vorgehensweise während des Updates kann schwere Folgen haben. Sie sollten auf jeden Fall vermeiden, während des laufenden Updates die Stromversorgung

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Ihre Zeiterfassungs-Software von einer früheren Version auf die Version

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung

Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung erstellt 01/2010 Als Ergänzung zum aktuell verwendeten Virenschutz-Programm hat diese von Safer- Networking Limited bereitgestellte Software gute Dienste geleistet.

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Bevor Sie die Platte zum ersten Mal benutzen können, muss sie noch partitioniert und formatiert werden! Vorher zeigt sich die Festplatte

Mehr

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16 Kurzanleitung MEYTON Migrationstool 1 Von 16 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck des Migrationsprogramms...3 Die LIVE C D...3 START...3 Erste Schritte...4 Login...4 Einleitung...5 Die Bedienung...5 Das Hauptmenü...6

Mehr

Anleitung zur Nutzung der Signaturkarte im InternetBanking und InternetBrokerage

Anleitung zur Nutzung der Signaturkarte im InternetBanking und InternetBrokerage Anleitung zur Nutzung der Signaturkarte im InternetBanking und InternetBrokerage Die Entwicklungen im Online-Banking gehen rasant voran. Ab sofort ist der Einsatz der neuen Generation von VR-BankCards

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

EINBINDUNG STERILISATOR

EINBINDUNG STERILISATOR EINBINDUNG STERILISATOR Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/7 Um eine lückenlose Dokumentation der Benutzung sterilisierter Produkte beim Patienten zu gewährleisten, ist es möglich die

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung für die iks Datastar Software

Installations- und Bedienungsanleitung für die iks Datastar Software Installations- und Bedienungsanleitung für die iks Datastar Software 1. Laden Sie die Software iks Datastar (komprimierte Datei datastar.exe; Dateigröße ca. 2000 kbyte) von unserer Internet-Seite http://www.iks-aqua.com/html/d/aquastarsoftware.htm

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Driver Point Software :: Installation

Driver Point Software :: Installation Seite 1 von 16 Driver Point Software :: Installation :: Option A :: siehe Seite 2-16 Erwerb der einzelnen Software G900.990 und Installation auf einem handelsüblichen PC :: Option B :: siehe Seite 5-16

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Inhalt 1 Installation Tachostore...2 2 Beseitigung der Installationsprobleme...2 3 Registrierung bei Micropross...3 4 D-Box USB Treiber Installation...3

Mehr

Handbuch Scan-it für ACT! September 2008/1. Scan-IT für ACT! Scannen von Visitenkarten direkt in ACT!

Handbuch Scan-it für ACT! September 2008/1. Scan-IT für ACT! Scannen von Visitenkarten direkt in ACT! September 2008/1 Scan-IT für ACT! Scannen von Visitenkarten direkt in ACT! Inhaltsverzeichnis 1. Verwendungszwecke und Vorteile von Scan-IT...3 2. Starten von Scan-IT...3 3. Scannen einer Visitenkarte...6

Mehr

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011)

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für Versionen ab 4.13! Bitte beachten Sie, dass

Mehr

WINDOWS 7 Guide BIAS ANLEITUNG

WINDOWS 7 Guide BIAS ANLEITUNG WINDOWS 7 Guide BIAS 1 ANLEITUNG zur Vorbereitung von Windows 7 auf Messungen mit BIAS und VIAS Während Windows XP den BIAS Meßkopf und die VIAS-Interfacebox für Saiteninstrumente nach dem Verbinden mit

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter Mini-FAQ v1.3 CMS-50E Fingerpulsoximeter 1.) Wie macht man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX CMS-50E zum Computer und wie speichert man diese Messdaten auf Festplatte? 2.) Wie nimmt man mit dem PULOX

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss Kinderschutzsoftware fragfinn-kss bereitgestellt von Cybits AG Inhalt 1 Was ist zu beachten?...2 1.1 Eigenes Nutzerprofil für Ihr Kind...2 2 Installation der Software...3 2.1 Hinweise bei bereits installierter

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Information zur Durchführung von. Software-Updates

Information zur Durchführung von. Software-Updates Information zur Durchführung von Software-Updates 8.Mai 2015 Informationen zur Durchführung von Software-Updates Update der WERSI Betriebssoftware Um Ihr Instrument auf den neuesten Software-Stand zu bringen,

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte. REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard

Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte. REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte VR-NetWorld Software REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard REINER SCT cyberjack Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie zur Inbetriebnahme des Chipkartenlesegerätes

Mehr

Bedienungsanleitung EasyStechuhr

Bedienungsanleitung EasyStechuhr Thomas Schiffler Langestrasse 4 65366 Geisenheim http://www.thomasschiffler.de info@thomasschiffler.de Version 1.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Datenspeicherung... 3 Grundvoraussetzung...

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

www.vbos-nordland.de

www.vbos-nordland.de Installationsanleitung VR-NetWorld Software mit VR-Kennung Vers. 4.0 mit VR-Kennung und PIN/TAN Das Verfahren ermöglicht es, die erfassten Aufträge mittels Verwendung einer PIN und einer TAN zu unterschreiben

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II

Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II Änderungen von Version V2.2 auf V2.3 ASSA ABLOY Matrix II entwickelt sich stets weiter die Version 2.3 bietet einige neue und nützliche Funktionen 2 Änderungen von

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld Allgemein Welche Software Versionen sind aktuell? Tachostore Version 4.15 DStore Version 1.14R12 DumpDBox Version 1.15R11 D-Box Version 4.01 Die Software Updates sind auf der Web Seite www.smartach.de

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Bei der Installation folgen Sie den Anweisungen des Installations- Assistenten.

Bei der Installation folgen Sie den Anweisungen des Installations- Assistenten. Installation Bei der Installation folgen Sie den Anweisungen des Installations- Assistenten. Einzelner Arbeitsplatz Sie legen dazu die CD des TopKontor - Programms in das CD-Rom- Laufwerk Ihres Rechners.

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

Bedienungsanleitung MDE

Bedienungsanleitung MDE Bedienungsanleitung MDE - das MDE darf nur verwendet werden, wenn es absolut keine Bewegung in der Warenwirtschaft gibt, d.h. kein Packvorgang oder Bestellung bzw. erst wenn der Vortag schon verbucht wurde

Mehr

Software Benutzerhandbuch Model: D200

Software Benutzerhandbuch Model: D200 Software Benutzerhandbuch Model: D200 Inhalt 1 System Installation... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Software Installation... 1 2 Verwaltung... 3 2.1 Abteilungs Management... 5 2.1.1 Abteilung hinzufügen...

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server

CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server CHIPDRIVE PC-Stempeluhr Server Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Vor der Installation...3 Installation...3 Freigabe des Installations-Verzeichnisses?...3 Verwaltung der Clients mit Hilfe des Adiminstrations-Tools...4

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen VR-NetWorld Card basic-karte in Profi cash

Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen VR-NetWorld Card basic-karte in Profi cash Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen VR-NetWorld Card basic-karte in Profi cash Melden Sie sich in Profi cash mit dem User an, dessen HBCI-Chipkarte Sie einrichten. Für seccos-6 Karten: Vergewissern Sie

Mehr

JUMO LOGOSCREEN nt. Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte. B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892

JUMO LOGOSCREEN nt. Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte. B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892 JUMO LOGOSCREEN nt Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892 Inhalt 1 Einleitung....................................................4

Mehr