Regel 12: Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Regel 12: Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen"

Transkript

1 Regel 12: Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen

2 Direkter Freistoß: Ein Spieler verursacht einen df für das gegnerische Team, wenn er eines der nachfolgend aufgeführten sieben Vergehen nach Einschätzung des Schiedsrichters fahrlässig, rücksichtslos oder mit unverhältnismäßigen Körpereinsatz begeht: einen Gegner tritt oder versucht ihn zu treten, einen Gegner das Bein stellt oder es versucht, einen Gegner anspringt einen Gegner rempelt einen Gegner schlägt oder versucht, ihn zu schlagen, einen Gegner stößt einen Gegner bedrängt Neulingskurs

3 Dem gegnerischen Team wird ebenfalls ein df zugesprochen, wenn ein Spieler eines der nachfolgenden drei Verstöße begeht: Einen Gegner hält Einen Gegner anspuckt Den Ball absichtlich mit der Hand spielt (gilt natürlich nicht für den Torwart im eigenen Strafraum) Begeht ein Spieler eines der genannten 10 Vergehen im eigenen Strafraum, ist dies durch einen Strafstoß (Sst) zu ahnden Neulingskurs

4 Indirekter Freistoß: Der Torwart verursacht einen idf für das gegnerische Team wenn er innerhalb seines Strafraums einen der folgenden vier Vergehen begeht: Er hält den Ball mehr als sechs Sekunden lang in seinen Händen, bevor er ihn für das Spiel frei gibt. Nachdem er den Ball freigegeben hat, berührt er ihn erneut mit der Hand, bevor ihn ein anderer Spieler berührt hat. Er berührt den Ball, den ihm ein Mitspieler mit dem Fuß absichtlich zurückgespielt hat mit der Hand. Er berührt den Ball, den er direkt von einem Einwurf eines Mitspielers erhalten hat, mit der Hand Neulingskurs

5 Außerdem verursacht ein Spieler einen idf für das gegnerische Team, wenn er nach Ansicht des Schiedsrichters: Gefährlich spielt Den Lauf des Gegners behindert Den Torwart daran hindert, den Ball aus seinen Händen freizugeben Ein anderes Vergehen begeht, das nicht bereits in Regel 12 erwähnt wird und für das die Partie unterbrochen wird, damit der fehlbare Spieler verwarnt oder des Feldes verwiesen werden kann Titel der Veranstaltung 5

6 Verwarnungswürdige Vergehen: Unsportliches Betragen Protestieren/Reklamieren durch Worte und Handlungen Wiederholtes Verstoßen gegen die Spielregeln Verzögerung der Wiederaufnahme des Spiels Ignorieren des vorgeschriebenen Abstands bei Eckstoß, Freistoß oder Einwurf (Wieder-)betreten des Spielfeldes ohne Erlaubnis des SRs Absichtliches Verlassen des Spielfeldes ohne Erlaubnis des SRs Ein Auswechselspieler oder ausgewechselter Spieler wird verwarnt, wenn er eines der folgenden drei Vergehen begeht: Unsportliches Betragen Protestieren/Reklamieren durch Worte und Handlungen Verzögerung der Wiederaufnahme des Spiels Neulingskurs

7 Feldverweiswürdige Vergehen: Grobes Foulspiel Tätlichkeit Anspucken eines Gegners oder eine andere Person Verhindern eines Tores oder Vereiteln einer offensichtlichen Torchance des Gegners durch absichtliches Handspiel (gilt nicht für den TW im eigenen Strafraum) Vereiteln einer offensichtlichen Torchance für einen auf sein Tor zulaufenden Gegenspieler durch ein Vergehen, das mit Freistoß oder Sst zu ahnden ist Anstößige, beleidigende oder schmähende Äußerungen oder Gebärden Zweite Verwarnung im selben Spiel Neulingskurs

8 Merke: Ein Spieler, Auswechselspieler oder ausgewechselter Spieler, der des Feldes verwiesen wird, muss die Umgebung des Spielfeldes und die technische Zone verlassen! Neulingskurs

9 Vergehen die mit einem direkten Freistoß bestraft werden: Beinstellen: Neulingskurs

10 Treten (Versuch ist auch strafbar!) Neulingskurs

11 Anspringen: Neulingskurs

12 Abschirmen des Balles: Ein Spieler in unmittelbarer Nähe des Spielgeschehens darf den Ball vor dem Gegner abschirmen; er darf allerdings seine Arme nicht zur Hilfe nehmen. Hindert er den Gegner durch unerlaubten Einsatz seiner Hände, Arme, Beine oder seines Körpers daran, einen Zweikampf zu bestreiten, wird dies mit einem df (Sst) geahndet. Neulingskurs

13 Rempeln: erlaubt wenn: Schulter gegen Schulter Ball in Spielnähe nicht heftig Neulingskurs

14 Halten: Neulingskurs

15 Aufstützen: Neulingskurs

16 Werfen: Hier ist auch der Versuch strafbar. Der df bzw. Sst wird dort ausgeführt wo der Spieler getroffen wird bzw. getroffen werden hätte sollen. Stoßen: Springt ein Spieler hoch um einen Ball zu köpfen reicht teilweise schon ein leichter Stoß in den Rücken durch den Gegner, dass dieser den Ball nicht mehr erreicht. Für den SR schwer zu erkennen. Meist nur bei guter Seiteneinsicht. Neulingskurs

17 Handspiel Als Hand wird der gesamte Arm von Schultergelenk bis zu den Fingerspitzen defniniert. Handspiel ist nur strafbar, wenn es absichtlich geschieht. Haken sich Spieler bei der Mauerbildung ein und prallt der Arm gegen die eingehakten Arme handelt es sich um ein absichtliches Handspiel Hält ein Abwehrspieler im Strafraum einen Schienbeinschoner in der Hand und stoppt damit den Ball wird dieses als Handspiel gewertet Sst Wirf ein Spieler einen Gegenstand auf den Ball (Schuh, Schienbeinschoner usw.) wird dies als Handspiel gewertet. Persönliche Strafe nur bei einem unsportlichen Handspiel!!! Neulingskurs

18 Den Gegner bedrängen: Mit dem Begriff bedrängen will die FIFA erreichen, dass mehr abgepfiffen werden kann und sich die Schiedsrichter auf den Begriff bedrängen beziehen können ohne dass sie sich regeltechnisch angreifbar machen. Anspucken: (Versuch auch strafbar!) df wo der Gegenspieler getroffen wurde oder getroffen werden hätte sollen. Persönliche Strafe kann nur Feldverweis sein. Wird der SR abgespuckt wird das Spiel abgebrochen! Neulingskurs

19 Verbotenes Spiel durch den Torwart Der TW hat im Strafraum einen besonderen Schutz. Dennoch darf der SR nicht übersehen wenn der TW z.b. bei einem hohen Flankenball den Gegner mit angezogenen Knien anspringt oder den Gegner in der Luft mit vorgestrecktem Bein tritt. Ebenso ist es möglich dass der TW bei einer Faustabwehr den Gegner an den Kopf stößt Titel der Veranstaltung 19

20 Neulingskurs

21 Neulingskurs

22 Merke: Es gibt drei Voraussetzungen, damit der SR einen df bzw. Strafstoß verhängen kann: Vergehen nach Regel 12 an einen Gegenspieler Auf dem Spielfeld Ball ist im Spiel Bei folgenden fünf Vergehen ist auch der Versuch strafbar: Treten / Schlagen / Spucken / Beinstellen / Werfen Ausführung des df immer am Tatort! Neulingskurs

23 Vergehen, die mit einem idf bestraft werden: Zweimaliges Spielen des Balles bei der Spielfortsetzung Gefährliches Spiel (Fuß höher als Brusthöhe, Fallrückzieher am Mann) Sperren (ohne Ball) Den Torwart rempeln (Torraum) Zeitspiel des Torwarts Zuspiel zum Torwart (mit dem Fuß, Einwurf) Unsportlichkeit (Meckern, Schwalbe usw.) Neulingskurs

24 Vergehen die mit einer Verwarnung bestraft werden: Wiederholte Verstöße gegen die Spielregeln Verzögerung der Wiederaufnahme des Spiels (Beispiele) Vehemente Forderung einer persönlichen Strafe für den Gegenspieler Unsportliches Betragen: - Eines der sieben Vergehen die mit df bestraft werden rücksichtslos begeht - Zur Verhinderung oder Unterbindung eines aussichtsreichen Gegenangriffs durch ein taktisches Foul - Einen Gegner halten und ihn dadurch vom Ball trennen oder um zu Verhindern dass dieser an den Ball gelangt - Den Ball mit der Hand spielen damit der Gegner nicht an den Ball gelangt oder einen Gegenangriff einleiten kann. (Auch bei einem Schuss aufs Tor) - Versuch durch ein Handspiel ein Tor zu erzielen - Schwalbe Neulingskurs

25 - Während des Spiel und ohne Erlaubnis des SR den Platz mit dem TW tauschen - Wenn sich ein Spieler gegenüber dem Spiel respektlos verhält - Beim Verlassen des Spielfeldes an den Ball tritt obwohl er die Erlaubnis hat das Spielfeld zu verlassen - Den Gegner während des Spiels oder bei Fortsetzung der Partie verbal ablenkt - Beim Rückspiel zum Torwart diese Regel auf unkonventionelle Art umgehen - Torjubel Verwarnung wenn der Spieler nach Meinung des SR mit provozierenden, höhnischen oder aufhetzenden Gesten jubelt, an einem Zaun hochklettert oder das Trikot auszieht oder es sich über den Kopf stülpt Neulingskurs

26 Vergehen, die mit einem Feldverweis auf Dauer bestraft werden: Schwere Fouls (offene Sohle, von hinten in die Beine) Tätlichkeiten Anstößige, beleidigende, schmähende Äußerungen oder Gebärden Notbremse Grob unsportliches und absichtliches Handspiel Titel der Veranstaltung 26

27 Merke: Persönliche Strafen (Verwarnung, G/R-Karte, FaZ, FaD) können nur in einer Spielruhe ausgesprochen werden. Im Falle eines Vorteils kann die persönliche Strafe auch nachgezogen werden Begeht ein Spieler der mit einer G/R-Karte vom Platz gestellt wurde ein weiterers Vergehen (Bsp. SR-Beleidigung) kann der SR nur noch eine Meldung verfassen. Bei einem Feldverweis wird das Spiel erst dann wieder fortgesetzt wenn der Spieler das Spielfeld verlassen hat und sich nicht im Bereich der Coachingzone aufhält Wenn bei einem Freundschaftsspiel eine Jungendmannschaft gegen eine Herrenmannschaft spielt kommt der FaZ nicht zum Tragen. Hier kann einem Jugendspieler auch eine G/R-Karte gegeben werden. Neulingskurs

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß Folie 1 Vergehen gegen Gegenspieler mit fahrlässigem, rücksichtslosem und brutalem Körpereinsatz Bei diesen Vergehen (rot) ist bereits der Versuch strafbar: Treten Schlagen Beinstellen Anspringen Rempeln

Mehr

Themenfeld: Freistöße & persönliche Strafen

Themenfeld: Freistöße & persönliche Strafen Themenfeld: Freistöße & persönliche Strafen Was ist ein Freistoß: Spielfortsetzung Spielstrafe Arten von Freistößen Direkter Freistoß (ggf. Strafstoß) Indirekter Freistoß Direkter Freistoß: Treten (V)

Mehr

Schulung am Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam

Schulung am Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Schulung am 17.03.2014 Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Schulung am 17.03.2014 Fußball-Regeln 2013 / 2014 Regel 12 Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Bernd Domurat - DFB-Kompetenzteam Verbotenes

Mehr

Regel 12. Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen. GLW Sven Laumer

Regel 12. Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen. GLW Sven Laumer Regel 12 Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen GLW Sven Laumer Allgemeine Grundsätze SR hat den Regel Geltung zu verschaffen Grundlage ist die Regel 12 Kernstück des Regelwerks 19.09.2012 Regel 12

Mehr

Regel. Fouls und unsportliches Betragen

Regel. Fouls und unsportliches Betragen Fouls und unsportliches Betragen Direkte und indirekte Freistösse sowie Strafstösse werden ausschliesslich für Vergehen und Verstösse bei laufendem Spiel gegeben. Regel 12 1. Direkter Freistoss Ein direkter

Mehr

Regel 12 - Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen

Regel 12 - Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Regel 12 - Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen sind in der nachstehend beschriebenen Form zu ahnden: Direkter Freistoß Ein Spieler verursacht einen direkten

Mehr

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung

Herzlich Willkommen. September Pflichtsitzung Herzlich Willkommen September 2012 - Pflichtsitzung Das Tagesgeschäft des Schiedsrichters - Dr. Sven Laumer Gruppenlehrwart Jura Nord Gesichte des Freistoßes Ein Blick in die Geschichte des Fußballspiels

Mehr

Fouls und unsportliches Betragen

Fouls und unsportliches Betragen Regel 12 Fouls und unsportliches Betragen Direkte und indirekte Freistösse sowie Strafstösse werden ausschliesslich für Vergehen und Verstösse bei laufendem Spiel gegeben. 1. Direkter Freistoss Ein direkter

Mehr

REGELKUNDE UND WERTSCHÄTZENDER UMGANG. Fussballregeln. Einzelne Regeln

REGELKUNDE UND WERTSCHÄTZENDER UMGANG. Fussballregeln. Einzelne Regeln REGELKUNDE UND WERTSCHÄTZENDER UMGANG SCHICKLBERG, 27.02.2016 Fussballregeln 17 Regeln Darin jeweils Bestimmungen Auslegung einzelner Regeln und Bestimmungen Regelbuch = Spielanleitung Regelkenntnis als

Mehr

Änderungen der IFAB Spielregeln 2017/18 Regel 3 Spieler außerhalb des Spielfeldes Erzielen eines Tores mit zusätzlichen Personen auf dem Spielfeld

Änderungen der IFAB Spielregeln 2017/18 Regel 3 Spieler außerhalb des Spielfeldes Erzielen eines Tores mit zusätzlichen Personen auf dem Spielfeld Änderungen der IFAB Spielregeln 2017/18 Grund der Änderung und Anpassung der Spielregeln durch den IFAB, waren die vielen Anfragen bzw. Rückmeldungen der Verbände, sowie die Anpassung von Sanktionen und

Mehr

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren.

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Im Rahmen der Aktion «Sicherheit an Grümpelturnieren» hat der Schweizerische Fussballverband

Mehr

Regeländerungen 2017

Regeländerungen 2017 Regeländerungen 2017 Regeländerungen Anpassungen glatt ziehen vereinheitlichen Ausnahmen reduzieren Regel 3 - Spieler Auswechslung zur Halbzeit (ohne Info an den SR) keine Disziplinarmaßnahme notwendig

Mehr

Lehrabend Regel 13 - Freistöße

Lehrabend Regel 13 - Freistöße 1 Lehrabend 24.07.2015 Regel 13 - Freistöße 2 Besondere Bestimmungen (z.b. bei Freistößen im eigenen Strafraum, was ist, wenn der Ball ins eigene Tor geht?) Voraussetzungen für die Erteilung von Freistößen

Mehr

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter:

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: - 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November 2011 - Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: http://www.dfb.de/index.php?id=55 Regel 1 Spielfeld - Spielfeld Länge max. 42 m, min. 25 m; Breite max.

Mehr

Gemeinsame Kriterien bei Freistößen:

Gemeinsame Kriterien bei Freistößen: Folie 1 Gemeinsame Kriterien bei Freistößen: Ortsbestimmung in der eigene Hälfte und im Mittelfeld großzügiger sein, in Strafraumnähe kleinlicher sein, Torraum-Regelung beachten. Ballruhe Der Ball muss

Mehr

Bayer. Fußball-Verband e.v., Postfach 80323, München

Bayer. Fußball-Verband e.v., Postfach 80323, München Bayer. Fußball-Verband e.v., Postfach 80323, München Bezirk: Niederbayern Gruppe: Bayerwald Regel 12 (Antworten 1-20) 1. Bei welchen Vergehen ist der Versuch genauso zu bestrafen wie das ausgeführte Vorhaben?

Mehr

Handout zu den Regeländerungen für die Saison 2017/2018

Handout zu den Regeländerungen für die Saison 2017/2018 Handout zu den Regeländerungen für die Saison 2017/2018 Für die kommende Saison sind einige Regelanpassungen und auch einige Regeländerungen vorgesehen, die in der Praxis die Auslegung vereinheitlichen

Mehr

Veränderungen in den Fußballregeln zur Saison 2016 / Das Wichtigste - kurz und bündig. SHFV-Schiedsrichterausschuss. Stand:

Veränderungen in den Fußballregeln zur Saison 2016 / Das Wichtigste - kurz und bündig. SHFV-Schiedsrichterausschuss. Stand: Veränderungen in den Fußballregeln zur Saison 2016 / 2017 Das Wichtigste - kurz und bündig SHFV-Schiedsrichterausschuss Stand: 01.07.2016 1 www.shfv-kiel.de In Deutschland gültig ab 01. Juli 2016 Einfachere

Mehr

FUTSAL Halbzeittagung Futsal 31

FUTSAL Halbzeittagung Futsal 31 FUTSAL Inhalt Allgemeines Regeln Anweisungen Regel 1 Das Spielfeld Normales Hallenspielfeld (Handball) Tore: Handballtore 3 m x 2 m, kippsicher Strafstoßmarken 6 m bzw. 10 m Auswechselzone an der Seitenlinie:

Mehr

Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten

Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten SR-Tagung OHV 11.02.2011 LEHRTHEMA SR-TAGUNG OHV am 11.02.2011 Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten Einleitung Torhüter sind Individualisten Gemeinsamkeit mit dem SR? Anforderungen an den Torhüter

Mehr

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 1. Bei einem Schiedsrichter-Ball innerhalb des Strafraums schlägt ein Verteidiger einen Gegner, bevor der Ball den Boden berührt hat. Wie müssen die Schiedsrichter

Mehr

S p i e l r e g e l n F u t S a l

S p i e l r e g e l n F u t S a l Spielregeln Futsal ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL 2018 DIE Schiedsrichter (ERSTER UND ZWEITER REFEREE) Durchsetzung der Regeln Tore 2 m hoch x 3 m breit (Handballtore) Ball Größe 4, es dürfen nur die vom

Mehr

Regel 12 Teil Spielstrafen

Regel 12 Teil Spielstrafen Regel 12 Teil 2 Regel 12 Teil 2 1. Spielstrafen Direkter Freistoß Indirekter Freistoß Gefährliches Spiel Kontaktvergehen (Foulspiel) Behinderung des Gegenspielers / TW Rückpass Wurfvergehen 6 Sekunden

Mehr

ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL BALL Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden.

ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL BALL Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden. ERGÄNZENDE SPIELREGELN FUTSAL 2017 TORE 2 m hoch x 3 m breit (Handballtore) BALL Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden. ZAHL DER SPIELER 4 Feldspieler

Mehr

Regel 12 (Teil 2 -Unsportliches Betragen) Themen

Regel 12 (Teil 2 -Unsportliches Betragen) Themen Regel 12 (Teil 2 -Unsportliches Betragen) Themen Disziplinarmassnahmen Verwarnungswürdige Vergehen Unsportliches Verhalten Durch Worte oder Handlungen seine Ablehnung zu erkennen geben, Die Wiederaufnahme

Mehr

die aktuellen Kleinfeldregeln im

die aktuellen Kleinfeldregeln im Der Kreis-Jugend- & Kreis-Schiedsrichter- die aktuellen Kleinfeldregeln im Grundsätzliches gespielt wird nach den Fußballregeln des DFB ausgehend von diesen Regeln sind Abweichungen erlaubt Bezirk Braunschweig

Mehr

Hallenfussball E r g ä n z E n d E S p i E l r E g E l n FutSal 2017

Hallenfussball E r g ä n z E n d E S p i E l r E g E l n FutSal 2017 Hallenfussball Ergänzende SpielRegeln Futsal 2017 2 m hoch x 3 m breit (Handballtore) Tore Ball Größe 4, es dürfen nur die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Futsalbälle verwendet werden Zahl der

Mehr

Lehrthema Analysen Videoszenen

Lehrthema Analysen Videoszenen Schulung am 13.01.2014 Lehrthema Analysen Videoszenen 23.03.2014 Erstellt: D. Bohnhorst 1 Auslegung & Anwendung Abseitsregel: Grundsätzliches: Ein Spieler befindet sich in einer Abseitsstellung wenn: er

Mehr

Fragen und Antworten Richtigstellung 2005

Fragen und Antworten Richtigstellung 2005 Fragen und Antworten Richtigstellung 2005 Zur Frage: Regel - 1 Punkt 6 Frage: Sind Tornetze unbedingt erforderlich? Zur Frage: Regel - 3 Punkt 4 Vor Beginn eines Spiels unter den Bestimmungen eines Wettbewerbs

Mehr

Schulungsabend Datum. Gelbe Karte

Schulungsabend Datum. Gelbe Karte Schulungsabend Datum.. Gelbe Karte Im Gegensatz zu den Spielstrafen (Freistöße, Strafstoß) handelt es sich bei Verwarnungen um Persönliche Strafen (Disziplinarstrafen). Sie werden durch das Zeigen der

Mehr

Regeländerungen 2017 / 2018

Regeländerungen 2017 / 2018 Regeländerungen 2017 / 2018 Im Folgenden sind die wichtigsten Regeländerungen aufgeführt und mit en der FIFA genauer erläutert. Regel 03 Spieler Auswechselvorgang Bei einer Auswechslung in der Halbzeitpause

Mehr

Spielleiterkurs. Ostschweizer Fussballverband. Ostschweizer Fussballverband. Schiedsrichterkommission

Spielleiterkurs. Ostschweizer Fussballverband. Ostschweizer Fussballverband. Schiedsrichterkommission Spielleiterkurs Programm Spielformen beim OFV Persönlichkeit des Spielleiters Das Spielleiter-Reglement Die wichtigsten Fussballregeln Fragen und Diskussionen Spielformen beim OFV Kategorien mit Spielleiter

Mehr

Das Handspiel in aktueller Auslegung

Das Handspiel in aktueller Auslegung Das Handspiel in aktueller Auslegung Lehrabend 24.08.2015 Gruppe Kitzingen/Ochsenfurt WWW.BFV.DE Grundlagen: Dem gegnerischen Team wird ein direkter Freistoß zugesprochen, wenn ein Spieler den Ball absichtlich

Mehr

FVSL- Schiedsrichterinformation. Juni Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München

FVSL- Schiedsrichterinformation. Juni Version Verein A Verein B 06. September 2013 in München FVSL- Schiedsrichterinformation Juni 2016 Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Regel 12 - Fouls und unsp. Verhalten: Verhindern eines Tores o. einer klaren Torchance:

Mehr

Regeltest der Schiri-Gruppen bis Oktober Regelfragen Oktober 2017

Regeltest der Schiri-Gruppen bis Oktober Regelfragen Oktober 2017 Regeltest der Schiri-Gruppen bis Oktober 07 Regelfragen Oktober 07 Bei der Strafstoß-Ausführung laufen Spieler der abwehrenden und der angreifenden Mannschaft zu früh in den Strafraum. Der Torwart kann

Mehr

Änderungen/Anpassungen in den Fußballregeln zur Saison 2017/18

Änderungen/Anpassungen in den Fußballregeln zur Saison 2017/18 Änderungen/Anpassungen in den Fußballregeln zur Saison 2017/18 SHFV-Schiedsrichterausschuss Stand: 24.07.2017 1 www.shfv-kiel.de 2 In Deutschland gültig ab 01. Juli 2017 N a c h b e a r b e i t u n g e

Mehr

Sport Quali Vorbereitungsskript Fußball

Sport Quali Vorbereitungsskript Fußball Sport Quali Vorbereitungsskript Fußball 1. Wie lang dauert ein Spiel im Herrenbereich? 2 x 45 Minuten Jede verloren gegangene Zeit durch Auswechslungen, Verletzungen der Spieler, Transport verletzter Spieler

Mehr

Innerschweizerischer Fussballverband

Innerschweizerischer Fussballverband Schiedsrichterkommission Programm Spielformen beim IFV Persönlichkeit des Spielleiters Die wichtigsten Fussballregeln Fragen und Diskussionen Spielformen beim IFV Kategorien mit Spielleiter Junioren D/9er

Mehr

Kreis-Leistungsprüfung Regelfragen Stand

Kreis-Leistungsprüfung Regelfragen Stand Kreis-Leistungsprüfung 2017 Regelfragen Stand 30.06.2017 1. Bei dem Anstoß zum Spielbeginn schießt ein Spieler den Ball nach Hinten zu einem Mitspieler, der sofort von einem Gegenspieler angegriffen und

Mehr

Das Spielfeld. Strafraum. Strafstoßmarke. Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke. Torlinie (15 25 m) Auswechselzonen

Das Spielfeld. Strafraum. Strafstoßmarke. Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke. Torlinie (15 25 m) Auswechselzonen Futsal - Regeln Das Spielfeld Seitenlinie (25 42 m) Mittellinie Strafraum Strafstoßmarke Mittelkreis (r = 3 m) 2. Strafstoßmarke Auswechselzonen Torlinie (15 25 m) Der Strafraum 10 m 6 m 6 m r= 25 cm Alle

Mehr

REGELÄNDERUNGEN 2017/2018. Georges Hilger / Charles Schaack Juni 2017

REGELÄNDERUNGEN 2017/2018. Georges Hilger / Charles Schaack Juni 2017 REGELÄNDERUNGEN 2017/2018 Georges Hilger / Charles Schaack Juni 2017 Regel 1 - Spielfeld Abgrenzung (Textergänzung) Kunstrasenmaterialien können für die Spielfeldmarkierungen auf Naturrasenfeldern genutzt

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 1/2017 entnommen. Situation 1 Bei einem Zweikampf in der Nähe der Seitenlinie

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

FUTSAL. Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV

FUTSAL. Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV FUTSAL Projekt Medien Futsal 1 Inhalt Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV (unter Anweisungen werden die Abweichungen zum Regelwerk erläutert, welche für Turnierspiele

Mehr

Regeländerungen 2017/18

Regeländerungen 2017/18 Regeländerungen 2017/18 Regel 03 - Spieler Auswechselvorgang Textergänzung Bei einer Auswechslung in der Halbzeitpause oder vor der Verlängerung ist der Auswechselvorgang vor der Fortsetzung des Spiels

Mehr

Frage Antwort Korrektur 1. Der Abwehrspieler Zambrotta wirft den Ball beim Einwurf dem

Frage Antwort Korrektur 1. Der Abwehrspieler Zambrotta wirft den Ball beim Einwurf dem Online-Regeltest April 2015 An die Schiedsrichter im KFV Nordfriesland Saison 2014/15 30 Fragen Name: Max Mustermann Punkte: 60 / 60 (bestanden!) Hinweis: Bei allen Fragen sind geforderte persönliche Strafen

Mehr

Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 11 / 2016)

Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 11 / 2016) Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 11 / 2016) A. Allgemeine Bestimmungen 10. Durchführungsbestimmungen für das Strafstoßschießen d) Kann eine Mannschaft zum

Mehr

Lehrthema Regeländerungen 2013/2014

Lehrthema Regeländerungen 2013/2014 Schulung am 12.08.2013 Lehrthema Regeländerungen 2013/2014 18.08.2013 Erstellt: D. Bohnhorst 1 1. Ein-& Auswechselungen 2. Abseits 3. Verwarnung eines Handspiels 4. Verhinderung einer klaren Torchance

Mehr

Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 10 / 2009)

Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 10 / 2009) Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 10 / 2009) A. Allgemeine Bestimmungen 10. Durchführungsbestimmungen für das Strafstoßschießen d) Kann eine Mannschaft zum

Mehr

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N Auszug aus Spielregeln Futsal 2000 Die Spielregeln für das BEST TEAM TURNIER entsprechend weitestgehend den international gültigen FUTSAL-Regeln. Änderungen

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 entnommen. Situation 1 Ein Angreifer schlägt einen langen Pass

Mehr

Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR Februar 2017 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung.

Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR Februar 2017 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung. Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR Februar 2017 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung Name, Vorname: 1 Nach einem Torschuss wäre der Ball zweifellos ins Tor gelangt, ohne

Mehr

Prüfungsfragen Fußball mit Lösungen für die Lehrkraft

Prüfungsfragen Fußball mit Lösungen für die Lehrkraft Prüfungsfragen Fußball mit Lösungen für die Lehrkraft. Wie entscheidet der Schiedsrichter? Ein Eckball geht direkt ins Tor. Das Tor zählt nicht. Das Tor zählt nur in der Verlängerung. Das Tor zählt.. Wie

Mehr

Hinweise zu den Regeländerungen zur Saison 2017/2018

Hinweise zu den Regeländerungen zur Saison 2017/2018 Hinweise zu den Regeländerungen zur Saison 2017/2018 Gültig ab 01.Juli 2017 Das International Football Association Board der FIFA hat bei seiner letzten Tagung folgende wesentliche Regeländerungen beschlossen,

Mehr

FUSSBALLREGELN (Stand Frühjahr 2014) für Q11 Fußball / 1

FUSSBALLREGELN (Stand Frühjahr 2014) für Q11 Fußball / 1 FUSSBALLREGELN (Stand Frühjahr 2014) für Q11 Fußball / 1 (zusammengestellt von S.Wittmann) Das Spielfeld Länge: mindestens 90 m, höchstens 120 m (Länderspiele: 100-110 m) Breite: mindestens 45 m, höchstens

Mehr

Bayer. Fußball-Verband e.v., Postfach 80323, München

Bayer. Fußball-Verband e.v., Postfach 80323, München Bayer. Fußball-Verband e.v., Postfach 80323, München Bezirk: Niederbayern Gruppe: Kelheim Name: Punkte:[ ] 1. Der Schiedsrichter-Assistent hat eine Abseitsstellung angezeigt, auf ein Handzeichen des Schiedsrichters,

Mehr

Hausregeltest 3 - Saison 2015/2016

Hausregeltest 3 - Saison 2015/2016 Hausregeltest 3 - Saison 2015/2016 1. Nach einem Zweikampf im Torraum bleibt en Angreifer der Mannschaft A verletzt im gegnerischen Torraum liegen, ein Foul war nicht zu erkennen. Als der Ball zur Mannschaft

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2017 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2017 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2017 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2017 entnommen. Situation 1 Der neutrale Schiedsrichter-Assistent

Mehr

Regeländerungen 2016 / 2017

Regeländerungen 2016 / 2017 Regeländerungen 2016 / 2017 Bei der Neustrukturierung des Regelbuchs wurden mehr als 10.000 Wörter entfernt, um die Spielregeln einfacher und verständlicher zu machen. DFB-Lehrwart Lutz Wagner erläutert

Mehr

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Kreis 11 Dortmund Kreisschiedsrichterausschuss Regeländerungen 2016 / 2017

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Kreis 11 Dortmund Kreisschiedsrichterausschuss Regeländerungen 2016 / 2017 Regel 3 Spieler Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Kreis 11 Dortmund Kreisschiedsrichterausschuss Regeländerungen 2016 / 2017 Mindestanzahl von Spielern Ein Spiel wird nicht angepfiffen

Mehr

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 4/2017

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 4/2017 Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 4/2017 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 4/2017 entnommen. Situation 1 In einem Pokalspiel fällt in der 90. Minute

Mehr

NEUE REGELN: DAS HAT SICH 2016/2017 GEÄNDERT

NEUE REGELN: DAS HAT SICH 2016/2017 GEÄNDERT NEUE REGELN: DAS HAT SICH 2016/2017 GEÄNDERT Bei der Neustrukturierung des Regelbuchs zur Saison 2016/2017 wurden mehr als 10.000 Wörter entfernt, um die Spielregeln einfacher und verständlicher zu gestalten.

Mehr

FUßBALL. 1. Spielfeld und Ausstattung. Sport-QA schriftliche Prüfung

FUßBALL. 1. Spielfeld und Ausstattung. Sport-QA schriftliche Prüfung Als Mutterland des Fußballs gilt England. Hier wurde 1863 in London der erste Fußballverband (Football Association) gegründet und ein erstes Regelwerk geschaffen. Bis heute haben sich die Regeln stetig

Mehr

Regel 12 Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (Teil 1 verbotenes Spiel)

Regel 12 Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (Teil 1 verbotenes Spiel) Regel 12 Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen (Teil 1 verbotenes Spiel) Themen Fouls Grundvoraussetzungen für ein Foulspiel Direkter Freistoß Indirekter Freistoß Fahrlässigkeit, Rücksichtslosigkeit,

Mehr

Regeländerungen 2016/2017

Regeländerungen 2016/2017 Regeländerungen 2016/2017 Bei der Neustrukturierung des Regelbuchs wurden mehr als 10.000 Wörter entfernt, um die Spielregeln einfacher und verständlicher zu machen. HFV-Lehrwart Frank Behrmann erläutert

Mehr

Schiedsrichter Vereinigung Oldenburg/Stadt

Schiedsrichter Vereinigung Oldenburg/Stadt Kurzhinweise zu den Fußballregeln für Regeltests im Bezirk und Kreis Allgemeine Hinweise zu Regeltests (update 13.Mai 2011) Die untenstehende Zusammenfassung ersetzt nicht ein gründliches Lernen der Regeln

Mehr

Vorbemerkungen zur Abseitsregel

Vorbemerkungen zur Abseitsregel Vorbemerkungen zur Abseitsregel Es ist gar nicht so schwer, die Abseitsregel zu lernen und zu verstehen. Die Beurteilung einer Abseitssituation führt zu drei Fragen: Wo? Befindet sich der Spieler bei der

Mehr

Regeländerungen Futsal 2010/2011

Regeländerungen Futsal 2010/2011 HESSISCHER FUSSBALL VERBAND e. V. Verbandsschiedsrichterausschuss Regeländerungen Futsal 2010/2011 Die Futsal-Spielregeln wurden überarbeitet. Aufgrund der Regeländerungen werden sich von nun an bedeutende

Mehr

Fußball Fragenkatalog für Schüler zur Prüfungsvorbereitung

Fußball Fragenkatalog für Schüler zur Prüfungsvorbereitung Fußball Fragenkatalog für Schüler zur Prüfungsvorbereitung Fragen und Antworten zu den Fußballregeln 1. Wie entscheidet der Schiedsrichter? Eine Ecke geht direkt ins Tor. Ein Einwurf wird direkt verwandelt.

Mehr

2 In der 1. Halbzeit wird das Spiel für drei Minuten wegen einer Verletzung unterbrochen. Wann muss diese Zeit nachgespielt werden?

2 In der 1. Halbzeit wird das Spiel für drei Minuten wegen einer Verletzung unterbrochen. Wann muss diese Zeit nachgespielt werden? Regeltest der Schiri-Gruppen September 0 bis März 07 Regelfragen März 07 Kann einem Juniorenspieler, welcher aufgrund eines Foulspiels direkt einen Feldverweis auf Zeit (5 Minuten) bekommen hat, anschließend

Mehr

MODIFIZIERTE SPIELREGELN

MODIFIZIERTE SPIELREGELN MODIFIZIERTE SPIELREGELN FUTSAL Bei Sachverhalten, die mit Hilfe der modifi zierten Spielregeln nicht beantwortet werden können bzw. nicht eindeutig darüber geregelt sind, wird auf das offi zielle FIFA-Futsal-Regelwerk

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 6/2016 entnommen. Situation 1 Ohne sich beim Schiedsrichter angemeldet

Mehr

Futsal-Schulung am in Höheischweiler. VLW Thorsten G. Braun

Futsal-Schulung am in Höheischweiler. VLW Thorsten G. Braun Futsal-Schulung am 30.11.2012 in Höheischweiler Futsal 2 Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1 Das Spielfeld 2 Der Ball 3 Zahl der Spieler 4 Ausrüstung der Spieler 5 Der Schiedsrichter

Mehr

Regeländerungen 2016/2017

Regeländerungen 2016/2017 Regeländerungen 2016/2017 Mit dem Ziel, die Spielregeln für alle am Fußballbeteiligten einfacher und verständlicher zu machen, wurden das Regelbuch neu strukturiert und mehr als 10.000 Wörter entfernt.

Mehr

Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom

Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom 12.03.2012 1. Der Schiedsrichter hat wegen eines verwarnungswürdigen Foulspiels das Spiel im Mittelfeld unterbrochen und will dem schuldigen Spieler die Gelbe

Mehr

Jungschiedsrichter Lehrbrief 3/2014

Jungschiedsrichter Lehrbrief 3/2014 Jungschiedsrichter Lehrbrief 3/2014 Aktuelles und Wissenswertes für Nachwuchsschiedsrichter Liebe Jungschiedsrichter, in diesem Lehrbrief will ich auf den Feldverweis auf Zeit näher eingehen. Der FaZ darf

Mehr

REGELÄNDERUNGEN 2016/2017. Gründe für die Überarbeitung durch FIFA/IFAB

REGELÄNDERUNGEN 2016/2017. Gründe für die Überarbeitung durch FIFA/IFAB REGELÄNDERUNGEN 2016/2017 Gründe für die Überarbeitung durch FIFA/IFAB Einfachere Strukturen Zusammenfassung der Regeln und Interpretationen Anpassen der Titel der Spielregeln Vereinfachung des Textes

Mehr

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst)

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013 Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Kontakt- und Wurfvergehen. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab

Kontakt- und Wurfvergehen. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Kontakt- und Wurfvergehen Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Inhalt Allgemeines vorweg Kontaktvergehen Was ist ein Kontaktvergehen? Welche Voraussetzungen sind gegeben? Bestrafung

Mehr

Zunächst wurden 3 der 17 Regeln in der Überschrift geändert:

Zunächst wurden 3 der 17 Regeln in der Überschrift geändert: Änderung der Fußballregeln zur Saison 2016/17 (im Bereich des FLVW gültig ab 15. Juli 2016) Zur neuen Saison erfolgt die umfangreichste Änderung der 17 Fußballregeln in der jüngeren Geschichte der FIFA.

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR August 2016 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung.

Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 Siegen-Wittgenstein Kader-A-SR August 2016 Regelbogen zur Fort- und Weiterbildung. Kreisschiedsrichterausschuß Kreis 28 SiegenWittgenstein KaderASR August 2016 Regelbogen zur Fort und Weiterbildung Name, Vorname: 1 Beim Versuch, einen hohen Flankenball abzufangen, gleitet der noch nicht

Mehr

Regel 13 Freistöße

Regel 13 Freistöße Regel 13 Freistöße WWW.BFV.DE Regel 13 Freistöße Übersicht Arten von Freistößen Ausführung Vergehen und Sanktionen Praxis: Mauerstellung 2 Arten von Freistößen Bei einem Vergehen oder Verstoß eines Spielers

Mehr

Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV

Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV FUTSAL Inhalt Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV (unter Anweisungen werden die Abweichungen zum Regelwerk erläutert, welche für Turnierspiele im SBFV gelten)

Mehr

Ergänzung zum Reglement

Ergänzung zum Reglement Neue Spielregeln Ergänzung zum Reglement FVRZ- Weisungen (Punkt 6b) SFV- Ausführungsbestimmungen (Seite 6) 2 Was ist? 3 Regel 1 Auf der Eckfahne dürfen neu die Logos des Verbandes oder Clubs angebracht

Mehr

Leitfaden zur Durchführung von D-Juniorenspielen

Leitfaden zur Durchführung von D-Juniorenspielen Leitfaden zur Durchführung von D-Juniorenspielen Nachfolgend sind die wichtigsten Fußballregeln für den Spielbetrieb kurz erläutert: Regel 01 Spielfeld Die D-Juniorenspiele finden auf dem Kompaktspielfeld

Mehr

Regeländerungen 2016 / 2017

Regeländerungen 2016 / 2017 Regeländerungen 2016 / 2017 Bezirks-Schulungen Bezirk Braunschweig Bezirk Lüneburg Bezirk Hannover Bezirk Weser Ems 1 In Deutschland gültig ab 01. Juli 2016 2 Redaktionelle Überarbeitung Regel 3 alt: neu:

Mehr

Vergehen von Auswechselspielern und Offiziellen. Auf und neben dem Platz

Vergehen von Auswechselspielern und Offiziellen. Auf und neben dem Platz Vergehen von Auswechselspielern und Offiziellen Auf und neben dem Platz Agenda 1. Zusätzliche Personen auf dem Spielfeld 2. Spielfortsetzung bei Vergehen... 3. Spielfortsetzung bei Wurfvergehen... 4. Tore

Mehr

Einweisung in die Serie 2017/2018

Einweisung in die Serie 2017/2018 Einweisung in die Serie 2017/2018 Vereinsheim Dörpum 21.07.2017 Regel 1 Spielfeld Kunstrasen (oder ähnliches Material) kann für die Linienmarkierungen auf Naturrasenfeldern genutzt werden, wenn hiervon

Mehr

Staffeltagungen Saison 2016/2017. Der Schiedsrichterausschuss informiert

Staffeltagungen Saison 2016/2017. Der Schiedsrichterausschuss informiert Staffeltagungen Saison 2016/2017 Der Schiedsrichterausschuss informiert Ansetzer Jens Kazmierowski KOL, 1. KK Süd, 2. KK Staffel B Klaus-Dieter Volgenau KL Ost, 1. KK Nord, 2. KK Staffel A Steffen Meinel

Mehr

Regel 15 Der Einwurf

Regel 15 Der Einwurf Bild-Quelle: www.br.de WWW.BFV.DE Wann? Wenn der Ball die Seitenlinie überschreitet In der Luft oder am Boden Mit vollem Umfang Nur Ball B ist im Seitenaus! Schiedsrichtergruppe Deggendorf 2 Für wen? Wo?

Mehr

Frage 1. Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss abgewartet werden. Maximilian Fischedick / Kreis 10 / Folie 2

Frage 1. Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss abgewartet werden. Maximilian Fischedick / Kreis 10 / Folie 2 Frage 1 Beim Elfmeterschießen lenkt der Torwart den Ball an den Pfosten. Von dort prallt der Ball direkt auf einen im Torraum liegenden Stein und geht nun ins Tor Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss

Mehr

Spielgruppentagungen Saison 2016/17

Spielgruppentagungen Saison 2016/17 Spielgruppentagungen Saison 2016/17 WWW.BFV.DE Gründe für die Überarbeitung Einfachere Strukturen Zusammenfassung der Regeln und Interpretationen (bisher im DFB-Regelheft schon praktiziert) Anpassen der

Mehr

Gründe für die Überarbeitung

Gründe für die Überarbeitung Tagung Frankfurt 03./04.06.2016 ------------------------------------------------ Lehrwart Lutz Wagner Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Gründe für die Überarbeitung

Mehr

SR-Jahreshauptversammlung

SR-Jahreshauptversammlung SR-Jahreshauptversammlung 04.07.2016 Übersicht TOP 1. Eröffnung und Begrüßung (KSO) 2. Grußworte der Gäste 3. Ehrungen (Bezirk und Kreis) 4. Bericht des Vorsitzenden 5. Regeländerungen 16/17 (KSL) 6. Verschiedenes

Mehr

Ausgabe 02/2012. Nachfolgend werden einige der jeweiligen Pflichtverwarnungen mit praktischen Beispielen ergänzt.

Ausgabe 02/2012. Nachfolgend werden einige der jeweiligen Pflichtverwarnungen mit praktischen Beispielen ergänzt. Lehrabend am 16.04.2012 Lehrthemen Pflichtverwarnungen Ein Schiedsrichter sollte immer berechenbar sein. Das bedeutet, dort konsequent zu sein, wo es notwendig ist und seinen Ermessenspielraum an der Stelle

Mehr

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung)

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Schiedsrichter SR1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie im Feld Übernimmt auch die Aufgabe des

Mehr