SAFE Identitätsadministration

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAFE Identitätsadministration"

Transkript

1 LEITFADEN SAFE Identitätsadministration Leitfaden für die Web-Anwendung für die SAFE - Identitätsadministration Version 1.0 (gültig ab , SAFE V 1.6.2) Inhaltsverzeichnis SAFE IDENTITÄTSADMINISTRATION 1 1 ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE AUFGABENBEREICH DER IDENTITÄTSADMINISTRATOREN EINSCHRÄNKUNG DER RECHTE DER IDENTITÄTSADMINISTRATOREN AUF BESTIMMTE NUTZERGRUPPE AUF BESTIMMTE ROLLENTYPEN UND ROLLENWERTE 4 2 NUTZUNGSHINWEISE REGISTRIERUNG UND ANMELDUNG MIT SOFTWAREZERTIFIKAT NUTZER SUCHEN SUCHERGEBNIS NUTZER LÖSCHEN NUTZER VERWALTEN BEARBEITEN DER VISITENKARTE ANMELDEDATEN ROLLEN 12 3 REGISTRIERUNG DER NUTZER START DES REGISTRIERUNGSCLIENTS NEUREGISTRIERUNG ANMELDUNG MIT BENUTZERNAME / KENNWORT 18 4 SUPPORT 22 5 NAMENSKONVENTION FÜR DIE VISITENKARTE 23 6 ANLAGEN ROLLEN JP-VP (JUSTIZPORTAL VOLLSTRECKUNGSPORTAL) UND ZENVG BESCHAFFUNG VON SOFTWAREZERTIFIKATEN FÜR IDENTITÄTSADMINISTRATOREN TRUST CENTER FÜR DIE BESCHAFFUNG VON SOFTWAREZERTIFIKATEN FÜR IDENTITÄTSADMINISTRATOREN KONFIGURIERTE CAS, DIE FORTGESCHRITTENE SIGNATURZERTIFIKATE AUSSTELLEN SONSTIGE KONFIGURIERTE CAS, DIE SIGNATURZERTIFIKATE AUSSTELLEN 28

2 LEITFADEN Der Gesamtzusammenhang zum Identitätsmanagement-System SAFE findet sich im SAFE- Fachkonzept, ein zusammenfassender Überblick findet sich in SAFE - Die Übersicht, eine genauere Beschreibung zur Administration insgesamt im SAFE-Betriebshandbuch. Alle Dokumente sind über bzw. die BLK-AG IT-Standards der Bund Länderkommission für IT in der Justiz (BLK) erhältlich. Die Verwaltung von Nutzern im SAFE-System erfolgt zweistufig. Zugangsadministratoren registrieren und verwalten Identitätsadministratoren. Diese wiederum schalten Nutzer frei und verwalten diese. Zugangsadministrator registriert Identitätsadministratoren schalten frei und verwalten Nutzer Für die Identitätsadministration steht eine Web-Anwendung zur Verfügung, die bei IT.NRW betrieben wird. Dieser Leitfaden enthält Hinweise zur Nutzung dieser Web-Anwendung. Die Registrierung von Nutzern und die Registrierung von Identitätsadministratoren erfolgen jeweils über separate Web-Anwendungen. Zugang zur Web-Anwendung für Identitätsadministratoren:

3 LEITFADEN Allgemeine Grundsätze Bei der Registrierung und Verwaltung von Identitätsadministratoren sind nachfolgende Grundsätze zu beachten: 1.1 Aufgabenbereich der Identitätsadministratoren SAFE unterscheidet zwischen Identitäten, die nur administrative Rechte innehaben (Administratoren) und Identitäten, die Nutzer interagierender Anwendungen sind (Nutzer). Ein Identitätsadministrator kann seine SAFE-Identität somit nicht für die Anmeldung als Nutzer verwenden. Er muss sich hierfür zusätzlich als Nutzer registrieren. Identitätsadministratoren können keine neuen SAFE-Nutzer anlegen. Sie können lediglich bereits registrierte Nutzer bestätigen und verwalten. Die Registrierung von SAFE-Nutzern erfolgt über separate Registrierungsmodule, die von den Fachanwendungen zur Verfügung gestellt werden (z.b. EGVP-Client für EGVP-Nutzer und Registrierungsanwendung für das Zentrale Vollstreckungsportal). 1.2 Einschränkung der Rechte der Identitätsadministratoren auf bestimmte Nutzergruppe Identitätsadministratoren sind nur innerhalb eines Bundeslandes (oder für den Bund) zuständig. Sie können nur für dieses Bundesland Nutzer bestätigen und verwalten. Sie haben weder lesenden noch schreibenden Zugriff auf Nutzer anderer Bundesländer. Die Administratorenrechte der Identitätsadministratoren werden auf bestimmte Eigenschaften der Nutzer beschränkt, indem bei der Registrierung des Identitätsadministrators ein bestimmter Wert eines Attributes (z.b. die Behördenbezeichnung Finanzamt Musterhausen und die Kennziffer der Behörde 0815 ) eingetragen wird. Da von dieser Beschränkung Gebrauch gemacht wird, muss beachtet werden, dass die Nutzer bei ihrer Registrierung auch zwingend das Attribut (im Beispiel im Feld Behördenbezeichnung Finanzamt Musterhausen und im Feld Kennziffer 0815 ) angeben müssen. Andernfalls können sie von dem zuständigen Identitätsadministratoren nicht gefunden und verwaltet werden. 1 Um die beschriebene Beschränkung der Identitätsadministratoren vornehmen zu können, werden daher im Registrierungsformular für Identitätsadministratoren die Behördenbezeichnung, sowie die Kennziffer der Behörde abgefragt. 1 Wenn z.b. alle Identitätsadministratoren nur für ein bestimmtes Kennziffer-Präfix zur Administration berechtigt sind, können all diejenigen Nutzer, die bei der Registrierung kein Kennziffer-Präfix angegeben haben, auch von keinem der Identitätsadministratoren gefunden werden.

4 LEITFADEN Bei der Behördenbezeichnung ist die amtlich vorgeschriebene Form ohne Abkürzungen zu verwenden (z.b. Finanzamt Musterhausen ). Als Kennziffer dient die jeweilige offizielle Dienststellennummer der Behörde auf bestimmte Rollentypen und Rollenwerte Die SAFE-Rolle eines Nutzers setzt sich zusammen aus dem Rollentyp und dem Rollenwert. Der Rollentyp gibt dabei die Anwendung an, auf die sich die Rolle bezieht (z.b. EGVP ). Der Rollenwert beschreibt Rechtegruppen innerhalb dieses Rollentyps (z.b. egvp_buerger ). Jede Identität kann mehrere Rollentypen und zu jedem Rollentyp einen oder mehrere Rollenwerte innehaben. Es ist möglich, dass ein Rollentyp für mehrere Anwendungen genutzt wird. Eine Liste über die verschiedenen Rollentypen und Rollenwerte befindet sich im Anhang. Jedem Identitätsadministrator ist mindestens eine bestimmte Rolle (Rollentyp + Rollenwert), die er verwalten darf, zugeordnet worden. Ihm können aber auch beliebig viele Rollen zugeordnet worden sein (z.b. Recht zur Einlieferung und/oder Einsichtnahme ins Schuldnerverzeichnis). Der Identitätsadministrator kann nur solche Nutzer finden und verwalten, die über den/die entsprechende/n Rollentyp/en und Rollenwerte verfügen. Auch hier gilt, dass die Nutzer den/die entsprechenden Rollentypen und Rollenwerte bei der Registrierung angeben müssen.

5 LEITFADEN Nutzungshinweise 2.1 Registrierung und Anmeldung mit Softwarezertifikat Die Anmeldung an der Web-Anwendung setzt voraus, dass der Identitätsadministrator im SAFE-System als solcher registriert ist. Diese Registrierung erfolgt durch den zuständigen Zugangsadministrator 2. Die Registrierung des Identitätsadministrators erfolgt unter Da Beschränkungen der Administrationsrechte auf einen bestimmten Wert eines Attributes (Behördenbezeichnung und Kennziffer der Behörde siehe Punkt ) erfolgen, müssen diese bei der Registrierung angegeben werden. Für die Anmeldung an der Web-Anwendung wird ein an den Namen des zugelassenen Identitätsadministrators gebundenes Softwarezertifikat genutzt. Die Identitätsadministratoren müssen deshalb den öffentlichen Schlüssel ( *.cer-datei ) eines solchen Zertifikates für die Registrierung bereitstellen. Bei der Zertifikatserstellung werden zwei Dateien erzeugt ( *.p12 und *.cer ). Die Datei *.cer, die den öffentlichen Schlüssel enthält, soll zeitgleich mit dem Antrag auf Zulassung des Identitätsadministrators an den Zugangsadministrator übersendet werden. Diese.cer- Datei soll als *.zip-datei per an (der Betreff soll den Namen des Identitätsadministrators, sowie die Behörde enthalten) versendet werden. Die *.p12-datei darf nicht mit versendet werden, da diese für die spätere Anmeldung bei SAFE benötigt wird. Als Zertifikate können selbsterstellte oder von Trustcentern beschaffte Softwarezertifikate (eine Liste von Zertifikatsanbietern findet sich im Anhang) genutzt werden. Für Mitarbeiter bayerischer Behörden besteht die Möglichkeit der Beantragung der Bayern-PKI beim Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung ( 2 Für das Zentrale Vollstreckungsportal ist die Zugangsadministration in den Bundesländern angesiedelt. Für sonstige Anwendungen (EGVP und ZTR) kann die Registrierung weiterhin über den Betreiber IT.NRW koordiniert von der BLK-AG IT- Standards erfolgen.

6 LEITFADEN *.p12 - Datei Nach dem Auswählen des privaten Schlüssels des Softwarezertifikates (bzw. Keystores) und der Eingabe der dazugehörigen PIN, klicken Sie auf den Hochladen-Button. Beachten Sie, dass der hier hochgeladene private Schlüssel auch zu dem Zertifikat gehören muss, das Sie dem Zugangsadministrator für Ihre Registrierung als Identitätsadministrator mitgeteilt haben. Sofern auf der nun folgenden Dialogseite mehrere Alias angezeigt werden, wählen Sie bitte den Alias aus, der zu dem privaten Schlüssel des Zertifikates gehört, mit dem Sie bei SAFE registriert wurden. Die Pin- oder Passworteingabe ist nur dann erforderlich, wenn Sie den ausgewählten Alias mit einer zusätzlichen PIN gesichert haben. 2.2 Nutzer suchen Nach dem Anmelden erscheint folgende Maske für die Suche der Nutzer, die freigeschaltet oder bearbeitet werden sollen.

7 LEITFADEN Die Suche nach einer Nutzer-ID ist nur erfolgreich, wenn die gesamte ID eingegeben wird. Diese Suche wird nur ausgelöst, wenn der Button, der sich direkt neben dem Eingabefeld Nutzer-ID befindet, oder die Enter-Taste betätigt werden. Im zweiten Teil der Suchmaske stehen verschiedene Suchfelder zur Verfügung. In jedem Suchfeld können Sie den gesamten Suchbegriff oder einen Teil eingeben. Wildcards wie der Asterisk (*) werden nicht unterstützt. Bei Betätigung der Enter-Taste wird die Suche sofort ausgelöst. Sollten Sie mehr als ein Suchfeld ausfüllen wollen, dürfen Sie die Enter-Taste erst nach Eingabe des letzten Suchkriteriums betätigen. Die Suche kann ebenso durch den Button, der sich hinter der unteren Eingabemaske befindet, ausgelöst werden. Der Button ermöglicht eine erweiterte Suche. Sie gelangen über diesen Button zu einer Suchmaske, die die Eingabe weiterer Suchkriterien ermöglicht. Diese Maske funktioniert ebenso wie die oben beschriebene Suchmaske. Wenn Sie im Auswahlfeld ein Häkchen setzen, werden nur die Nutzer angezeigt, für die mindestens ein Rollenwert noch nicht bestätigt oder abgelehnt wurde. Sie können die Anzahl der gewünschten Suchergebnisse pro Seite angeben:

8 LEITFADEN Suchergebnis Das Suchergebnis wird als Tabelle dargestellt. Sie können nun die einzelnen Nutzer, die gelistet werden, verwalten. Bei Eingabe des Rollentyps BNotK-ZTR im Suchfeld Rollen- Typ und Muster im Suchfeld Name für den Identitätsadministrator des Landes Berlin ist beispielsweise folgende Ergebnisliste denkbar: Die Trefferliste zeigt alle Einträge die im Namen mit Muster beginnen. Da der Identitätsadministrator im obigen Beispiel nur Administrationsrechte für den Rollentyp BNotK-ZTR hat, wird nicht angezeigt, welche übrigen Rollentypen die gefundenen Nutzer innehaben. Die Auflistung der Rollenwerte in der Spalte Rollen-Typ: Rollen-Wert(e) geben keine Auskunft über den jeweiligen Status des Rollenwertes (bestätigt, abgelehnt oder unbearbeitet, siehe unter 1.4.3). Dort werden auch Rollenwerte angezeigt, die noch nicht bestätigt oder wieder entzogen wurden. Der Status der Rollenwerte ist erst in der Detailansicht des Nutzers sichtbar. Oberhalb der Suchergebnisliste erhalten Sie eine Information über die Trefferanzahl: Sollten die Treffer nicht auf einer Seite angezeigt werden, können Sie mit dem Button blättern. Sie können auch direkt auf eine bestimmte Seite springen, indem Sie diese im entsprechenden Feld angeben und den grünen Pfeil auslösen:

9 LEITFADEN Nutzer Löschen Mit dem Button können Sie Nutzer löschen. Dabei werden zunächst sämtliche Rollentypen, zu deren Verwaltung Sie berechtigt sind, (gleichzeitig) entzogen. Sie haben nach dem Löschvorgang keinen Zugriff mehr auf den Nutzer, da er nicht mehr über einen Rollentyp verfügt, den Sie verwalten dürfen. Sofern die Identität über keine weiteren anderen Rollenwerte verfügt, wird Sie komplett gelöscht, d.h. wenn der letzte Rollentyp über die Funktion Nutzer Löschen entfernt wird, wird der Nutzer komplett gelöscht. Wenn Sie beabsichtigen, dem Nutzer einen bestimmten Rollentyp später einmal erneut zuzuweisen (z.b. bei vorübergehender Abwesenheit), sollten Sie nur die Rollenwerte ablehnen (siehe Kapitel 2.5.3), nicht jedoch den Nutzer komplett löschen. Wenn Sie den Button Löschen betätigen, gelangen Sie zu folgender Maske, in der Sie den Löschvorgang über den dortigen Button abschließen können.

10 LEITFADEN Nutzer verwalten Bearbeiten: Über den Button Nutzerdaten bearbeiten gelangen Sie in einen Dialog, in dem alle Daten dargestellt werden, die Sie bearbeiten können. Wenn Sie einen Benutzer über den Button auswählen, wird eine neue Dialogseite angezeigt, die alle relevanten Informationen darstellt. Sie können nun die Daten der Visitenkarte ändern und/oder Rollen bestätigen bzw. entziehen. Alle Änderungen werden nur wirksam, wenn Sie den Button betätigen. Mit dem Button können Sie alle Angaben, die Sie in der Maske eingetragen haben, wieder löschen. Diese Funktion kann allerdings nur ausgeführt werden, wenn Sie die Daten noch nicht über den Speicher-Button gespeichert haben.

11 LEITFADEN Bearbeiten der Visitenkarte Sie können alle Daten in der Visitenkarte ändern. Bitte achten Sie darauf, dass Pflichtfelder nicht gelöscht, sondern nur geändert werden dürfen. Pflichtfelder werden jeweils für jeden Rollentyp festgelegt. Eine Übersicht zu den Pflichtfeldern finden Sie im Dokument SAFE- Die Übersicht, das auf veröffentlicht ist. Sofern ein Nutzer mehrere Rollentypen innehat, gilt für ihn die Summe der jeweiligen Pflichtfelder. Bitte nehmen Sie keine Eintragungen in den Feldern Externe ID und Gruppe vor. Diese Felder sind für EGVP-Nutzer reserviert. Die Änderungen werden nur wirksam, wenn Sie den Speicher - Button Ende der Maske befindet, betätigen., der sich am Anmeldedaten Sie können für jeden Nutzer auch einen neuen Benutzernamen und ein neues Kennwort vergeben. Das Kennwort kann über den Button Generieren vom System erzeugt oder von Ihnen frei vergeben werden. Es muss aus mindestens 8 Zeichen bestehen und drei der vier folgenden Kategorien enthalten: Großbuchstaben (A bis Z), Kleinbuchstaben (a bis z), Zahlen zur Basis 10 (0 bis 9), nicht alphabetische Zeichen (zum Beispiel!, $, #, %). Es muss sich von dem Kennwort unterscheiden, dass der Nutzer zuletzt innehatte. Bitte leiten Sie das Kennwort an den Nutzer weiter. Sobald Sie die Maske verlassen, ist es nicht mehr sichtbar. Beim nächsten Aufruf der Nutzerdaten erscheint. Es wird dringend empfohlen, das Kennwort eines Nutzers nicht zu ändern. Die Nutzer sollen vielmehr auf die entsprechende Funktionen Kennwort ändern oder Kennwort vergessen hingewiesen werden, die über die jeweiligen Anwendungen zur Verfügung gestellt werden. Wenn ein Nutzer sein Kennwort mehrfach falsch eingegeben hat, wird die Anzahl der Fehleingaben unter den Anmeldedaten angezeigt. Sie können mit dem Button Zurücksetzen die Anzahl der Fehlangaben wieder auf Null setzen. Der Nutzer kann dann sein altes bzw. aktuelles Kennwort wieder benutzen. Die Änderungen werden nur wirksam, wenn Sie den Button, der sich am Ende der Maske befindet, betätigen.

12 LEITFADEN Rollen Die Rollen werden mit Rollentyp und Rollenwert aufgelistet. JP-VP JP-VP ZENVG ZENVG Einsichtnehmer-SV Einsichtnehmer-VV VVB-EA VVB-VV Rollen löschen: Sie können Rollen löschen, indem Sie die Checkbox vor der Zeile auswählen und auf den Löschen-Button klicken. Sobald Sie den letzten Rollenwert gelöscht haben, haben Sie keinen Zugriff mehr auf den Nutzer, da er nicht mehr über den Rollentyp verfügt, den Sie verwalten dürfen. Es wird dringend empfohlen, den Nutzer in diesem Fall über den Button in der Suchergebnisliste zu löschen, statt den letzten Rollenwert zu entziehen, da andernfalls das Risiko besteht, dass der Nutzer verschollen geht, wenn er keinen weiteren Rollenwert inne hat. Alternativ können Sie den Rollenwert auch ablehnen, statt ihn zu löschen. Rollen verwalten: Sie können am Ende jeder Zeile die Checkbox "Bestätigt" auswählen. Diese Checkbox kann durch Anklicken drei verschiedene Zustände annehmen: : Der Rollenwert ist nicht bearbeitet. An dieser Stelle müssen Sie entscheiden, ob Sie die Rolle des Nutzers bestätigen oder ablehnen wollen. Hinweis: Sie finden diese Nutzer, wenn Sie bei der Suche ein Häkchen bei nur Nutzer mit unbearbeiteten Rollen gesetzt haben. : Der Rollenwert ist bestätigt. Nur solche Rollenwerte werden vom SAFE-System angenommen und verarbeitet. : Der Rollenwert wurde von Ihnen abgelehnt. Rollen hinzufügen: Wählen Sie zum Hinzufügen einer Rolle diese aus der Dropdown-Liste. Dort werden nur die Rollen aufgelistet, für die Sie berechtigt sind. Wählen Sie die Rolle aus und betätigen Sie den "Hinzufügen"-Button. Die Änderungen werden nur wirksam, wenn Sie den Speichern Button Ende der Maske befindet, betätigen., der sich am

13 LEITFADEN Registrierung der Nutzer In SAFE registriert sich ein Nutzer selbst und wählt Rollen und Rollenwerte entsprechend seines Zuständigkeitsbereiches aus. Die damit verbundenen Berechtigungen werden erst aktiviert, wenn sie von einem Identitätsadministrator bestätigt wurden. Zur Identifizierung wird jedem Nutzer eine eindeutige SAFE-ID zugeordnet. Diese kann angelegt werden durch Neuregistrierung im Registrierungsclient. Grundsätzlich gilt: Sofern ein Nutzer mittels EGVP Einlieferungen an das Zentrale Vollstreckungsgericht vornehmen soll muss er zwingend mit der SAFE-ID seines Postfachs für die Einlieferung registriert werden. Eine Anmeldung an EGVP erfolgt über Zertifikat und PIN. Eine Anmeldung am Vollstreckungsportal erfolgt über Benutzernamen und Kennwort. Beides wird im Rahmen der SAFE-Registrierung angelegt bzw. vorgegeben Start des Registrierungsclients Im Browser wird die URL des Registrierungsclient eingegeben. Sie erhalten folgende Startmarke mit folgenden drei Registrierungsoptionen: Abbildung 1: Startbildschirm des Registrierungsclients mit drei Registrierungsoptionen

14 LEITFADEN Registrierungsoptionen Erläuterung Anmeldung mit Benutzername / Kennwort Sie hatten sich bereits mit dem Registrierungsclient registriert und möchten Einstellungen ändern. Dazu geben Sie den Ihnen bekannten Benutzername und das von Ihnen notierte Kennwort ein. Anmeldung mit Zertifikat (Einlieferung und Recherche im Vollstreckungsportal) Sie benötigen Berechtigungen zur Einlieferung und Recherche im Vollstreckungsportal und haben bereits ein EGVP Postfach. Dann wählen Sie diese Option. Die Reihenfolge der Aktionen ist wichtig! Schritt 1: Erstellen Sie erst Ihr EGVP Postfach (EGVP Bürgerclient). Dort erhalten Sie ein Zertifikat und eine SAFE -ID. Schritt 2: Danach legen Sie die erforderlichen Berechtigungen zur Einlieferung und ggf. Recherche im Schuldnerverzeichnis an (Registrierungsclient). Neuregistrierung (Einsicht in das Vollstreckungsportal) Sie haben weder ein EGVP Postfach noch benötigen Sie mittelfristig eins. Sie benötigen ausschließlich lesende Berechtigungen für das Schuldnerverzeichnis und ggf. die Vermögensauskünfte.

15 LEITFADEN Neuregistrierung Sie haben kein EGVP-Postfach und benötigen lesenden Zugriff auf das Vollstreckungsportal. Dann wählen Sie die Registrierungsoption Neuregistrierung. Abbildung 2: Erfassungsmaske für die Neuregistrierung Feld SAFE ID Nachname Erläuterung Das Feld bleibt leer. Wenn Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie auf den Button Speichern. Im Anschluss daran werden Sie als neuer Nutzer in SAFE angelegt und erhalten eine SAFE-ID. selbsterklärend

16 LEITFADEN Feld Vorname Benutzername Erläuterung selbsterklärend Der Benutzernamen wird von Ihnen selbst definiert. selbsterklärend Bundesland Listenauswahl, bitte wählen Sie das Bundesland in dem Sie tätig sind. Kennziffer Eindeutige Kennziffer der Behörde. Die für Ihre Behörde eingetragene Kennziffer wurde dem Identitätsadministrator mitgeteilt. Kennziffer-Präfix Beschreibt das Ressort <Justiz>, <Kommunen>, <Finanzen>, <Zoll>. Das für Ihre Behörde eingetragene Präfix wurde dem Identitätsadministrator mitgeteilt. Rolle-ZenVG Rolle JP-VP Die Rolle ZenVG bezieht sich auf die Einlieferung an das Zentrale Vollstreckungsgericht. Sie wählen für diese Rollen den erforderlichen Rollenwert aus. Anm.: Die "Rollenwerte" können folgenden Status haben: [*] bestätigt [?] in Bearbeitung [-] abgelehnt Die Rolle JP-VP bezieht sich auf die Recherche im Vollstreckungsportal. Sie wählen für diese Rollen den gewünschten Rollenwert aus. Anm.: Die "Rollenwerte" können folgenden Status haben: [*] bestätigt [?] in Bearbeitung [-] abgelehnt Neues Kennwort erzeugen Nach dem Betätigen des Buttons Speichern wird automatisch ein Kennwort

17 LEITFADEN Feld Erläuterung generiert. Sie haben zusätzlich die Möglichkeit, durch Anklicken dieses Buttons ein neues Kennwort zu generieren. Dieses notieren Sie sich. Nach dem erstmaligen Ausfüllen des Formulars können Sie das Passwort in die Zwischenablage kopieren. Anschließend betätigen Sie den Button OK. Abbildung 3: Automatische Generierung eines Kennworts bei der Neuregistrierung Anm.: Eine "händische" Kennwortänderung können Sie über die SAFE-Oberfläche vornehmen. (s. Erläuterung in der Tabelle zur Feldbeschreibung) Nach der automatischen Generierung des Kennworts ist die Erstregistrierung betätigen Sie den Button Speichern. Damit ist die Erstregistrierung abgeschlossen. Benutzername und Kennwort sollten Sie notieren und an einem sicheren Ort verwahren. Sie sind für den Zugriff auf das Vollstreckungsportal erforderlich.

18 LEITFADEN Über den Button Abbrechen kommen Sie zum Eingangsmenü zur Auswahl der Registrierungsoptionen zurück Anmeldung mit Benutzername / Kennwort Sie sind bereits registriert und beabsichtigen, Ihre in SAFE hinterlegten Daten zu ändern. Dazu rufen Sie die Registrierungsoption Anmeldung mit Benutzernamen und Kennwort auf und geben Ihren Benutzernamen und das Kennwort ein. Abbildung 4: Registrierungsoption Benutzername / Kennwort

19 LEITFADEN Anschließend werden die in SAFE vorgehaltenen Daten (insbesondere auch Ihre SAFE-ID) angezeigt. Abbildung 5: Erfassungsmaske zum Bearbeiten der Benutzerdaten Feld SAFE ID Nachname Vorname Benutzername Erläuterung Die bei Erstregistrierung angelegte ID. selbsterklärend selbsterklärend Der Benutzernamen wird von Ihnen selbst definiert. selbsterklärend

20 LEITFADEN Feld Erläuterung Bundesland Listenauswahl, bitte wählen Sie das Bundesland in dem Sie tätig sind. Kennziffer Eindeutige Kennziffer der Behörde. Die für Ihre Behörde eingetragene Kennziffer wurde dem Identitätsadministrator mitgeteilt. Kennziffer-Präfix Beschreibt das Ressort <Justiz>, <Kommunen>, <Finanzen>, <Zoll>. Das für Ihre Behörde eingetragene Präfix wurde dem Identitätsadministrator mitgeteilt. Rolle-ZenVG Rolle JP-VP Neues Kennwort erzeugen Die Rolle ZenVG bezieht sich auf die Einlieferung an das Zentrale Vollstreckungsgericht. Sie wählen für diese Rollen den erforderlichen Rollenwert aus. Anm.: Die "Rollenwerte" können folgenden Status haben: [*] bestätigt [?] in Bearbeitung [-] abgelehnt Die Rolle JP-VP bezieht sich auf die Recherche im Vollstreckungsportal. Sie wählen für diese Rollen den gewünschten Rollenwert aus. Anm.: Die "Rollenwerte" können folgenden Status haben: [*] bestätigt [?] in Bearbeitung [-] abgelehnt Sie haben hier die Möglichkeit, durch Anklicken dieses Buttons ein neues Kennwort zu generieren. Dieses notieren Sie sich.

21 LEITFADEN Abbildung 6: Status der Rollenwerte

22 LEITFADEN Support Eventuelle Supportfragen sollen innerhalb der einzelnen Länder gebündelt und, soweit möglich, landesintern beantwortet werden. Bitte wenden Sie sich bei Supportbedarf an den Zugangsadministrator, der Sie registriert hat. Den Namen und die Telefonnummer Ihres Zugangsadministrators finden Sie auf Ihrem Bewilligungsschreiben.

23 LEITFADEN Namenskonvention für die Visitenkarte Bezeichnung Bemerkung/Eintragungskonventionen SAFE-User-ID eineindeutige ID des Nutzers, wird bei der Registrierung des Nutzers automatisiert hinterlegt Organisation <Bezeichnung Organisation><Leerschritt><Kürzel Bundesland> (z.b. Amtsgericht SH oder Gerichtsvollzieher BE) Die Organisationseinheit bezeichnet die Gerichtsbarkeit (z.b. Oberlandesgericht, Finanzgericht). Für die Kürzel der Bundesländer soll die im Bundestag gebräuchliche Notation übernommen werden (siehe Tabelle unten) Behördenbezeichnung z.b. <Amtsgericht Stuttgart>, <Arbeitsgericht Berlin> Anrede Titel Name Vorname <Frau>, <Herr> oder <juristische Person> Akademischer Grad, z.b. <Dr>, <Prof>, Bei natürlichen Personen: <Nachname> Bei juristischen Personen: <Behördenbezeichnung> (z.b. Amtsgericht Köln) Bei natürlichen Personen: <Vorname> Bei juristischen Personen: <unbekannt> Straße Hausnummer PLZ Ort Bundesland Bundesland als Wort (z.b. Berlin, Sachsen) oder Bundeseinrichtung Land Default <DE> Die Adresse wird für die Übermittlung von Informationen zum bevorstehenden Ablauf von Kennwörtern benötigt.

24 LEITFADEN Mobiltelefon Telefon Fax Externe ID Gruppe Kennziffer-Präfix Kennziffer Nur für EGVP-Backendpostfächer! XJustiz-ID des Gerichts, die für den automatischen Fachdatenimport genutzt wird. Hier keine Eintragung vornehmen! Nur für Virtuelle Poststelle der DEHSt Hier keine Eintragung vornehmen! beschreibt das Ressort <Justiz>, <Kommunen>, <Finanzen>, <Zoll> Eindeutige offizielle Dienststellennummer der Behörde. Für das Justiz-Ressort ist hier die XJustiz-ID des Gerichtes einzutragen. Diese kann aus der Orts- und Gerichtsdatei unter entnommen werden. D Bundesland Baden-Württemberg Freistaat Bayern Berlin Brandenburg Freie Hansestadt Bremen Freie und Hansestadt Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Freistaat Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Freistaat Thüringen BW BY BE BB HB HH HE MV NI NW RP SL SN ST SH TH Abkürzung

25 Freischaltung von SAFE- Nutzern durch Identitätsadministratoren LEITFADEN Anlagen 6.1 Rollen JP-VP (Justizportal Vollstreckungsportal) und ZenVG Zuordnung zu Rollen-typen (falls unterschiedliche Rollenwert Beschreibung Berechtigung im Verfahren gewünscht) JP-VP ZenVG Portal Landesverfahren Verwaltungsvollstreckungsbehörde mit Einsicht in Einlieferung von X VVB-EA Recht zur Einlieferung von Schuldnerverzeichniseinträge Eintragungsanordnungen Eintragungsanordnungen X X X X VVB-VV Einsichtnehmer-SV Einsichtnehmer-VV Abdruckempfaenger Abdruckempfänger Verwaltungsvollstreckungsbehörde mit Recht zur Einlieferung von Vermögensverzeichnissen Einsicht in Vermögensverzeichnisregister Einsicht in Schuldnerverzeichniseinträge Einsicht in Vermögensverzeichnisregister Berechtigung zum Empfang oder zum Download bereitgestellter Abdrucke Einlieferung von Vermögensverzeichnissen

26 Freischaltung von SAFE- Nutzern durch Identitätsadministratoren LEITFADEN Zu beantragende Rollen: Die auf dem Registrierungsformular genannten Rollen ZENVG-VVB-EA und ZENVG-VVB-VV sind nur von Vollstreckungsbehörden mit dem Recht auf Einlieferung in das Schuldnerverzeichnis und Vermögensverzeichnis zu beantragen. Die Rollen JP-VP-Einsichtnehmer-SV und JP-VP-Einsichtnehmer-VV sind von allen Behörden zu beantragen, denen lediglich das Recht auf Einsichtnahme in das Schuldnerverzeichnis und das Vermögensverzeichnis zusteht.

27 Freischaltung von SAFE- Nutzern durch Identitätsadministratoren LEITFADEN Beschaffung von Softwarezertifikaten für Identitätsadministratoren Trust Center für die Beschaffung von Softwarezertifikaten für Identitätsadministratoren Konfigurierte CAs der Verwaltung (Landes-PKI und andere), die fortgeschrittene Signaturzertifikate ausstellen Name des Trustcenters Info Konfigurierte CA-Zertifikate (CN des subjects) i CA der Bundesdruckerei unter der PKI-1-Verwaltung SW-Zertifikat PPKI CA OSCI CA CA der Freien Hansestadt Bremen SW-Zertifikat Freie Hansestadt Bremen SubCA Freie Hansestadt Bremen Machine SubCA CA der Hessen-PKI unter der PKI-1-Verwaltung SW-Zertifikat CA-1-HessenHZD CA des Freistaates Bayern unter der PKI-1-Verwaltung SW-Zertifikat Bayerische VPKI Class3 Issuing CA Fortgeschrittenes Zertifikat auf Signaturkarte Bayerische VPKI Smartcard Issuing CA CA des Landes Baden-Württemberg SW-Zertifikat bw-trust Basic-CA CA IVBB Deutsche Telekom unter der PKI-1-Verwaltung SW-Zertifikat CA IVBB Deutsche Telekom AG Deutsche Rentenversicherung Bund Zertifikate auf dem Mitarbeiterausweis der Deutschen NQ 70 Mitarbeiter CA Rentenversiche-rung Bund Deutsches Forschungsnetz SW-Zertifikat DFN-Verein PCA Global G01 Deutschland Online Infrastruktur CA unter der PKI-1- SW-Zertifikat, auch aufgespielt auf Netkey 3.0 Karten DOI CA Verwaltung evergabe CA des Bündnis evergabe SW-Zertifikat evergabe CA Sächsisches Staatsministerium des Innern SW-Zertifikat Sachsen Global CA TESTA Deutschland CA unter der PKI-1-Verwaltung SW-Zertifikat, auch aufgespielt auf Netkey 3.0 Karten CA TESTA Deutschland

28 Freischaltung von SAFE- Nutzern durch Identitätsadministratoren LEITFADEN Konfigurierte CAs, die fortgeschrittene Signaturzertifikate ausstellen Name des Trustcenters Info Konfigurierte CA-Zertifikate (CN des subjects) i Deutsche Post Com GmbH Geschäftsfeld Signtrust (inkl. Vorgänger) SW-Zertifikat Signtrust CERT Class 2 Signtrust CERT Class 3 Class 2 CA Class 3 CA D-Trust GmbH SW-Zertifikat D-TRUST Advanced Class 1 CA D-TRUST Advanced Class 2 CA D-TRUST Advanced Class 3 CA D-TRUST Encryption Class 2 CA D-TRUST Service Class 3 CA Trust Center der Deutschen Telekom AG SW-Zertifikat MailPass CA MailPass Advanced CA Shared Business CA Mentana-Claimsoft AG SW-Zertifikat MC-PKI EGVP-CA MC-PKI GovMail-UserCA MC-PKI Signaturportal_UserCA MC-PKI Kanzleipostfach-UserCA bremen online services GmbH & Co. KG SW-Zertifikat bos advanced CA Sonstige konfigurierte CAs, die Signaturzertifikate ausstellen Name des Trustcenters Info Konfigurierte CA-Zertifikate (CN des subjects) i European Patent Office Signaturkarte des europäischen Patentamtes European Patent Office CA medisign GmbH Zertifikat auf dem Elektronischen Heilberufsausweis DEMDS CA für Ärzte

SAFE - Identitätsadministration für Vollstreckungsbehörden

SAFE - Identitätsadministration für Vollstreckungsbehörden Leitfaden SAFE - Identitätsadministration für Vollstreckungsbehörden Version 2.3 (gültig ab 15.10.2012, SAFE V 1.6.2) Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE 2 1.1 EINSCHRÄNKUNG DER RECHTE DER IDENTITÄTSADMINISTRATOREN

Mehr

Leitfaden. SAFE - Identitätsadministration für Vollstreckungsbehörden. Version 2.3 (gültig ab 15.10.2012, SAFE V 1.6.2)

Leitfaden. SAFE - Identitätsadministration für Vollstreckungsbehörden. Version 2.3 (gültig ab 15.10.2012, SAFE V 1.6.2) Leitfaden SAFE - Identitätsadministration für Vollstreckungsbehörden Version 2.3 (gültig ab 15.10.2012, SAFE V 1.6.2) 1 Allgemeine Grundsätze Der Gesamtzusammenhang zum Identitätsmanagement-System SAFE

Mehr

SAFE Identitätsadministration

SAFE Identitätsadministration LEITFADEN - 1 - SAFE Identitätsadministration Leitfaden für die Web-Anwendung für die SAFE - Identitätsadministration Version 1.0 (gültig ab 03.06.2014, SAFE V 1.7) Inhaltsverzeichnis SAFE IDENTITÄTSADMINISTRATION

Mehr

Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg

Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg An den Leiter des Zentralen Vollstreckungsgerichts bei dem Amtsgericht Nauen Paul -Jerchel - Straße

Mehr

Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg

Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg An den Leiter des Zentralen Vollstreckungsgerichts bei dem Amtsgericht Nauen Paul -Jerchel - Straße

Mehr

Konfigurierte Zertifizierungsstellen (certificate authorities)

Konfigurierte Zertifizierungsstellen (certificate authorities) Konfigurierte Zertifizierungsstellen (certificate authorities) Standardkonfiguration RELAY-3_5-3_8-CFG-25 (vom 03.02.2014) für OCSP/CRL-Relays ab Governikus SC Versionsreihe 3.5 Das OCSP/CRL-Relay ist

Mehr

Einsichtnahme in das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder:

Einsichtnahme in das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder: Einsichtnahme in das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder: Ab dem 01.01.2013 ist die Möglichkeit geschaffen, über das Gemeinsame Vollstreckungsportal der Länder per Internet Einsicht in die Schuldnerverzeichnisse

Mehr

Antrag auf Registrierung und Zugangserteilung beim Zentralen Vollstreckungsgericht des Landes Brandenburg

Antrag auf Registrierung und Zugangserteilung beim Zentralen Vollstreckungsgericht des Landes Brandenburg Antrag auf Registrierung und Zugangserteilung beim Zentralen Vollstreckungsgericht des Landes Brandenburg An den Leiter des Zentralen Vollstreckungsgerichts bei dem Amtsgericht Nauen Paul-Jerchel-Straße

Mehr

Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten

Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten Standardkonfiguration RELAY-3_5-3_6-CFG-13 (erschienen am 23. April 2012) OCSP/CRL-Relays ab Governikus Service Components Versionsreihe

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

SAFE. Die Übersicht. SAFE Secure Access to Federated ejustice/e-government Einmal registriert - immer akzeptiert

SAFE. Die Übersicht. SAFE Secure Access to Federated ejustice/e-government Einmal registriert - immer akzeptiert SAFE Die Übersicht SAFE Secure Access to Federated ejustice/e-government Einmal registriert - immer akzeptiert Die Verbreitung von SAFE wird in der Zukunft weiter voranschreiten. Da wir in der Diskussion

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung. Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Installationsdokumentation.

Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung. Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Installationsdokumentation. Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Installationsdokumentation und Postfachanlage Stand 29.10.2012 1 Inhaltsverzeichnis 1. VORWORT...

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Verwaltung und Selbstverwaltung von Nutzern

Verwaltung und Selbstverwaltung von Nutzern Nutzerverwaltung Waisenhausgasse 36-38a 50676 Köln Tel.: +49 221 4724-1 Fax +49 221 4724-444 posteingang@dimdi.de www.dimdi.de Ansprechpartner: Helpdesk Technik Tel: +49 221 4724-270 helpdesk@dimdi.de

Mehr

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 // Ein Passwort für alle odule - Single Sign-on Rollen & Rechte, Bank-Admin, Applikations-Admin, Benutzer anlegen & verwalten, Applikationen verwalten, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 2 // Ein Passwort

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten ELWIS 3.0 Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten Dienstleistungszentrum Informationstechnik im Geschäftsbereich des BMVBS (DLZ-IT BMVBS) Bundesanstalt für Wasserbau Am Ehrenberg 8, 98693 Ilmenau Stand, 10.02.2011

Mehr

Schritt 1 - Registrierung und Anmeldung

Schritt 1 - Registrierung und Anmeldung Schritt 1 - Registrierung und Anmeldung Anmeldung: Ihre Zugangsdaten haben Sie per EMail erhalten, bitte melden Sie sich mit diesen auf www.inthega-datenbank.de an. Bitte merken Sie sich die Zugangsdaten

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

Quiz-Café Web-Client Handbuch. Inhaltsverzeichnis

Quiz-Café Web-Client Handbuch. Inhaltsverzeichnis Quiz-Café Web-Client Handbuch Inhaltsverzeichnis Benutzer 1. Benutzer registrieren 2. Benutzer anmelden 3. Benutzer abmelden 4. Passwort vergessen 5. Benutzerdaten ändern und Statistik einsehen 6. Spielen

Mehr

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Unter dieser URL können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und PW anmelden: www.login.eservice-drv.de/elogin Nach erfolgreicher Anmeldung mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise

Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise Delegierte Benutzerverwaltung (DeBeV) Nutzungshinweise Stand: 17. Februar 2014 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Registrierung neuer Administratoren... 4 2.1 Validierung des Registrierungscodes... 4 2.2 Aktivierung

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

5. Die Anmeldung zur Selbstauskunft für eingetragene Schuldner

5. Die Anmeldung zur Selbstauskunft für eingetragene Schuldner Leitfaden Einsichtnahme in das Vollstreckungsportal von Bürgern, welche gemäß 11 SchuFV das Amtsgericht zum Zwecke der Registrierung oder Einsichtnahme aufsuchen Gliederung: 1. Allgemeines 2. Die Registrierung

Mehr

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS

BayLern: Teamleiter im Bereich BOS BayLern: Teamleiter im Bereich BOS Inhalt Nutzersicht 1. Übersicht... 3 2. Bereich Teamleiter... 3 2.1. Berechtigung zum Teamleiter:... 3 2.2. Wechsel in den Bereich Teamleiter... 3 2.3. Verlassen Bereich

Mehr

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die Verwaltung für Endkunden über das Hosting Portal. Auftraggeber/in Autor/in Markus Schütze / Daniel

Mehr

Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal

Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal Leitfaden für die Erstregistrierung am BellandVision-Entsorgerportal entwickelt von BellandVision GmbH 1. Allgemeines Entsorgungspartner von BellandVision können über das BellandVision-Entsorgerportal

Mehr

pgz-online www.pgz-online.de registrieren / anmelden Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und Nutzerbedingungen!

pgz-online www.pgz-online.de registrieren / anmelden Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und Nutzerbedingungen! pgz-online www.pgz-online.de registrieren / anmelden Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und Nutzerbedingungen! Registrieren Es empfiehlt sich diese Seite als Favorit/Lesezeichen zu speichern nach

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

Benutzerhandbuch ISIP Ausbaustufe 3 2004. Benutzerliste. Stammdaten

Benutzerhandbuch ISIP Ausbaustufe 3 2004. Benutzerliste. Stammdaten Benutzerhandbuch ISIP Ausbaustufe 3 2004 für die Bereiche Benutzerliste Stammdaten 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeines 3 1.1 Startseite (Login) 3 1.2 Administration - Übersichtsseite 3 1.3 Struktur der

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Inhaltsverzeichnis: I. Wie finde ich ein Betreuungsangebot? II. Wie biete ich eine Betreuung an? III. Wie bearbeite

Mehr

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Das FRROOTS Logo zeigt Ihnen in den Abbildungen die wichtigsten Tipps und Klicks. 1. Aufrufen der Seite Rufen Sie zunächst in Ihrem Browser

Mehr

Registrierung als webkess-benutzer

Registrierung als webkess-benutzer Registrierung als webkess-benutzer Ihre Registrierung als Benutzer ist Voraussetzung für den Zugang und die Teilnahme bei webkess. Einzige Voraussetzung für die Registrierung als Benutzer ist eine gültige

Mehr

Stellenverwaltung für Lehrpersonen

Stellenverwaltung für Lehrpersonen DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT Abteilung Volksschule ANWENDUNGSDOKUMENTATION Stellenverwaltung für Lehrpersonen Oktober 2013 Inhalt Toolanwendung Bewerbungskonto... 3 1. Einstieg in "Mein Bewerbungskonto"...

Mehr

Ersterfassung Volksbank Office Banking

Ersterfassung Volksbank Office Banking Ersterfassung Volksbank Office Banking (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

Einstiegsdokument Kursleiter

Einstiegsdokument Kursleiter Einstiegsdokument Kursleiter Inhaltsverzeichnis 1. Die Anmeldung...2 1.1 Login ohne Campus-Kennung...2 1.2 Login mit Campus-Kennung...2 1.3 Probleme beim Login...3 2. Kurse anlegen...4 3. Rollenrechte...4

Mehr

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Warum Der Versand unserer Newsletter erfolgt über ein im Hintergrund unserer Webseite arbeitendes Funktionsmodul. Daher

Mehr

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird.

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird. Der Admin-Bereich im Backend Achtung: Diese Anleitung gibt nur einen groben Überblick über die häufigsten Aufgaben im Backend-Bereich. Sollten Sie sich nicht sicher sein, was genau Sie gerade tun, dann

Mehr

Anleitung zur Selbstregistrierung. im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014

Anleitung zur Selbstregistrierung. im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014 im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014 2 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Definition Präfix... 3 1.2 Allgemeine Eingabehinweise... 3 2. Registrierungsprozess... 4 2.1 Informationsstartseite... 4 2.2

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Osnabrück

Bedienungsanleitung für die Online Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Osnabrück Bedienungsanleitung für die Online Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Osnabrück I. Betreuungsangebot finden 1. Wählen Sie auf der linken Seite die Schaltfläche Betreuung finden aus. 2. Auf der nun erscheinenden

Mehr

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN Volksbank Office Banking mit Erst-PIN (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung 3 Erstmalige Anmeldung 4 Hauptmenü.. 5 Monatsübersicht: Standard... 6 Monatsübersicht: Individuell. 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Anleitung zur Selbstregistrierung und Benutzerverwaltung im GRW- Online-Portal

Anleitung zur Selbstregistrierung und Benutzerverwaltung im GRW- Online-Portal Anleitung zur Selbstregistrierung und Benutzerverwaltung im GRW- Online-Portal Allgemeine Hinweise Innerhalb des Online-Portals des BAFA werden verschiedene Anwendungen betrieben. Um einen Zugang zum GRW-Portal

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

NEVARIS Benutzerverwaltung

NEVARIS Benutzerverwaltung NEVARIS Benutzerverwaltung Integrierte Lösungen für das Bauwesen Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

ÖBFK Vereinsdatenbank Erste Schritte

ÖBFK Vereinsdatenbank Erste Schritte ÖBFK Vereinsdatenbank Erste Schritte 1. Einstieg in die Datenbank Um Zugang zur ÖBFK-Vereinsdatenbank zu erhalten benötigen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort. Ihr Account inklusive Benutzernamen

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1. Registration als öffentliche/r Benutzer/in 2 2. Erstellung eines Eintrages in das

Mehr

Anleitung IHV mehrere Benutzerkennungen anzeigen/bearbeiten

Anleitung IHV mehrere Benutzerkennungen anzeigen/bearbeiten Anleitung IHV mehrere Benutzerkennungen anzeigen/bearbeiten 10/15 Leitstelle Finanzwesen Programmhandbuch IHV mehrere Benutzerkennungen anzeigen/bearbeiten Impressum Herausgeber Autor Landesamt für Finanzen

Mehr

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1. Benutzerprofile verwalten 3 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Benutzer hinzufügen 5 1.2.1 Existiert die Lieferanschrift bereits 16 1.2.2 Existiert die Lieferanschrift

Mehr

Übersicht... 2 Dateiupload... 3 Administratorfunktionen... 4

Übersicht... 2 Dateiupload... 3 Administratorfunktionen... 4 Inhalt Übersicht... 2 Dateiupload... 3 Administratorfunktionen... 4 Benutzer hinzufügen... 4 Benutzerverwaltung... 5 Ordner anlegen... 6 Rechteverwaltung... 7 Verlag für neue Medien Seite 1 Übersicht Mit

Mehr

Einrichtungs-Daten bearbeiten

Einrichtungs-Daten bearbeiten HOCHSCHULKOMMUNIKATION Einrichtungs-Daten bearbeiten 1. Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität Hohenheim auf. Klicken Sie dort auf das

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich

Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich 1 Erzbistum Köln Extranet August 2014 Inhalt... 3 1. Extranet interner Bereich geschützter Bereich... 3 1.1. Voraussetzungen... 3 1.2. Webuser Extranet

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Kapitel I: Registrierung im Portal

Kapitel I: Registrierung im Portal Kapitel I: Registrierung im Portal Um zu unserem Portal zu gelangen, rufen Sie bitte die folgende Internetseite auf: www.arag-forderungsmanagement.de Bei Ihrem ersten Besuch des ARAG Portals ist es notwendig,

Mehr

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM MailSealer Light Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: sales@reddoxx.com

Mehr

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen...1 Inhalt...1 Zugriff...2 Registrieren...3 Neues Passwort anfordern...5 Anfrage stellen...6

Mehr

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 Kurzanleitung TecLocal Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Anmeldung II. III. Funktionsbereiche Artikelauswahl a. Manuelle Artikelauswahl b. Artikelauswahl aus elektronischem

Mehr

Virtuelle Poststelle

Virtuelle Poststelle Virtuelle Poststelle Bedienungsanleitung 2010 1 Inhaltsbezeichnung Seite 1 Einleitung... 3 2 Senden einer Nachricht ohne Registrierung... 3 2.1 Signatur der Nachricht... 6 3 Senden einer Nachricht mit

Mehr

Heimtierdatenbank für Onlinemelder

Heimtierdatenbank für Onlinemelder Version 1.4 Dokumenthistorie Datum Tätigkeit durchgeführt von abgenommen von 21.10.2010 Erstversion des Dokuments BMG-IT BMG-IT 27.10.2010 Überarbeitung des Dokuments BMG-IT BMG-IT 01.05.2012 Qualitätssicherung

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen Erzeugen eines externen Schlüssels außerhalb des Browsers für Nutzerzertifikate Sollten bei Ihnen Abhängigkeiten zwischen ihrem privaten Schlüsselteil und verwendeter Hardware und oder Software bestehen,

Mehr

Kurzanleitung VDE Veranstaltungsdatenbank

Kurzanleitung VDE Veranstaltungsdatenbank Kurzanleitung VDE Veranstaltungsdatenbank Inhalt Vorbemerkungen... 1 Schritt-für-Schritt-Anleitung... 2 Veranstaltungsüberblick... 3 Die Eingabemaske im Detail... 4 Vorbemerkungen Um die Funktionsweise

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Kurzanleitung. Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg. Version 0.

Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online. Kurzanleitung. Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg. Version 0. Berufsausbildungsvertrag / Umschulungsvertrag Online Kurzanleitung Leitfaden zur Erstellung eines Vertrages Handelskammer Hamburg Version 0.1 Stand: Oktober 2009 ComNetMedia AG ComNetMedia AG Inhaltsverzeichnis

Mehr

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login meinfhd 2.2 Anleitung für den Login Version: R18 Datum: 12.03.2014 Status: Final Seite ii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Zentrale / übergreifende Funktionen 1 2.1 Login-Seite / Zugang zum System...

Mehr

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal Übersicht 1. Was ein SbX-Admin tun muss: Ihre Eintrittskarte: das SbX-Admin-Ticket S. 2 So sieht das SbX-Admin-Ticket aus S. 2 Schritt 1: Ins SbX-Portal

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de ERSTE SCHRITTE info@kalmreuth.de ZUGRIFF AUF KMS Die Kalmreuth Mail Services können über folgende URLs aufgerufen werden: - http://mail.kalmreuth.de - http://kalmreuth.de/mail - http://kalmreuth.de/webmail

Mehr

1. Gemeinsames Vollstreckungsportal der Länder

1. Gemeinsames Vollstreckungsportal der Länder 1. Gemeinsames Vollstreckungsportal der Länder Herzlich willkommen auf dem Gemeinsamen Vollstreckungsportal der Länder. Bitte beachten Sie, dass Sie sich für die Einsichtnahme in das Zentrale Schuldnerverzeichnis

Mehr

Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS)

Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS) Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS) 1. Allgemeines PH-Online ist das Informationsmanagementsystem der Pädagogischen Hochschule Tirol, das o sämtliche

Mehr

Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication

Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication FACHSPRACHE International Journal of Specialized Communication Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication Benutzungsanleitung erstellt von Claudia Kropf und Sabine Ritzinger Version

Mehr

E-LEARNING REPOSITORY

E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Nicht eingeloggt Einloggen Startseite Anwendungshandbuch 1 Einführung 2 Lesen 3 Bearbeiten 4 Verwalten Projektdokumentation E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zentraler Wertungsrichtereinsatz

Zentraler Wertungsrichtereinsatz Zentraler Wertungsrichtereinsatz Anleitung zur erstmaligen Registrierung beim Online-System des zentralen Wertungsrichtereinsatzes des LTVB Zur Nutzung des Online-Systems des zentralen Wertungsrichtereinsatzes

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte Unterrichtsversion - Anleitung für Lehrkräfte 1 INHALTSVERZEICHNIS REGISTRIERUNG UND ANMELDUNG FÜR LEHRER... 3 FUNKTIONEN IM ÜBERBLICK... 12 Der Administrationsbereich im Detail... 12 Anlegen und Starten

Mehr

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal

Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Kunderegistrierung am egeodata Austria Portal Dieses Tutorial soll zeigen, wie sich ein neuer Kunde am egeodata Austria Portal registriert. Die Registrierung ist erforderlich, um fortgeschrittene oder

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Persönliche Daten bearbeiten

Persönliche Daten bearbeiten ZENTRALER WEBMASTER Universitäts-Homepage Persönliche Daten bearbeiten Durchblick im Website-Dschungel 1 Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität

Mehr