Reinigungsplan für Gruppenräume

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reinigungsplan für Gruppenräume"

Transkript

1 Reinigungsplan für Gruppenräume Was Wann Womit Wie Wer Türgriffe täglich und bei Verunreinigung Tische Fußboden Wände/Fenster/Fensterbretter Schränke/Regale Heizkörper mindestens jedoch 2x pro Woche feucht vor und nach Essenseinnahme am Tisch täglich und bei Verunreinigung; Nebenräume 1x pro Woche saugen/ Reinigungspersonal Beleuchtung Matratzen/Decken/Kissen/Kuschelecken/Sofa Spielsachen Matratzen,Sofa regelmäßig absaugen, Decken und waschbare Bezüge regelmäßig waschen Staubsauger Haushaltswaschmaschine Haushaltswaschmaschine Matratzenüberzug waschbar Decken/Überzüge/Textilspielsachen in der Waschmaschine waschen Familienservice Weser-Ems 1

2 Toiletten WC täglich und bei Verunreinigung Sanitärreiniger Reinigungspersonal Handwaschbecken/Türklinken täglich und bei Verunreinigung Wandfliesen/ Zwischenwände wöchentlich und bei Verunreinigung Fußböden täglich und bei Verunreinigung Händewaschen vor Beginn der Tätigkeiten! Reinigungsplan für die Küche Arbeitsflächen Spülbecken/Waschbecken Was Wann Womit* Wie Wer: entscheidet der Träger nach Benutzung 1 täglich und bei Verunreinigung Desinfektionsreiniger oder Flächendesinfektionsmittel desinfizieren Töpfe, Geschirr, Besteck nach Benutzung Geschirrspülmittel manuelles Spülen oder Spülmaschine benutzen / Reinigungspersonal Kühlschrank alle 2-4 Wochen Gefrierschrank/Gefriertruhe nach Bedarf, mind. 1 x Jahr Vorratshaltung monatlich Türklinken, Fenstergriffe, Lichtschalter, Möbelgriffe, sonst wöchentlich Fußboden täglich und bei Verunreinigung Wände/Türen/Möbel/Fensterbänke regelmäßig mindestens jedoch 1-2x jährlich Reinigungs-/Pflegemittel feucht abwischen Reinigungspersonal Grill- u. Backgeräte, Dunstabzugshaube nach Benutzung Geschirrtücher Reinigungstücher arbeitstäglich Waschmaschine Kochwäsche, staubgeschützt aufbewahren Familienservice Weser-Ems 2

3 Reinigungsplan für Ruheräume Bettgestelle Boden/Teppichboden Regelmäßig, mind. 4 x jährlich Mindestens 1x pro Woche, Feucht wischen /Staubsauger Feucht wischen/saugen Reinigungspersonal Matratzen Matratzenschonbezug Regelmäßig, mind. 2 x jährlich bei Personenwechsel feucht abwischen waschen Kissen-/Deckenbezüge, Decken Häufigkeit abhängig vom Verschmutzungsgrad, bei Verunreinigung sofort, sonst alle 2 Wochen Waschmaschine Wechseln, waschen Hinweis: - Jedes Kind sollte seine eigene Bettwäsche haben. - Idealerweise wird empfohlen, die Wäsche in der eigenen Einrichtung oder zentral zu waschen - Beim Waschen in der Einrichtung selbst ist auf eine Trennung von Schmutzwäsche und sauberer Wäsche zu achten. Für ausreichende Lüftung in den Räumen ist zu sorgen! Familienservice Weser-Ems 3

4 Reinigungsplan für Wickelbereich Wickeltische Nach jeder Benutzung nach Verunreinigung mit Körperflüssigkeiten, Stuhl Desinfektionsmittel Desinfektionsmittel nach VAH- desinfizieren (nicht sprühen) desinfizieren (nicht sprühen) Abfallbehälter für Schmutzwindeln Mindestens 1 x täglich Reinigungs-, Desinfektionsmittel nach VAH- Leeren, reinigen und desinfizieren Toilette Nach jeder Benutzung Reinigungs-, Desinfektionsmittel nach VAH- Nassreinigung, vor nächster Benutzung vollständig trocknen lassen und Reinigungspersonal Bei Durchfallerkrankung Desinfektionsmittel nach RKI- desinfizieren Hände nach jedem Wickelvorgang Waschlotion in Spendern Auf die feuchte Haut geben und mit Wasser aufschäumen Dusche nach Benutzung Desinfektionsmittel nach VAH- reinigen und desinfizieren Fußböden 1x täglich, Zahnbürsten nach Benutzung fließendes Wasser Gründlich abspülen / Aufbewahrung stehend mit dem Kopf nach oben 1 x wöchentlich Spülmaschine Ohne andere Beladung bei über 60 C Hinweis: - Geeignete Einmalpapierunterlagen (Rolle) sind aus hygienischen Gründen zu empfehlen, oder jedes Kind sollte seine eigene textile Unterlage haben. - Im Falle einer erhöhten Infektionsgefahr z. B. bei Durchfall oder Umgang mit infektiösem Material müssen die Hände mit einem viruswirksamen Präparat desinfiziert werden. Familienservice Weser-Ems 4

5 Händehygiene Hände waschen Zum Dienstbeginn, vor und nach Umgang mit Lebensmitteln, vor und nach dem Essen, bei Verschmutzung, nach Toilettenbenutzung, nach Tierkontakt Waschlotion in Spendern Auf die feuchte Haut geben und mit Wasser aufschäumen nach dem Spielen, vor dem Essen, bei Verschmutzung, nach Toilettengang, nach Tierkontakt Kinder Hände desinfizieren Nach Kontakt mit Stuhl, mit Urin u. a. Körperausscheidungen (z. B. nach dem Wickeln), nach Ablegen der Schutzhandschuhe Nach Verunreinigung mit infektiösem Material VAH-gelistetes Händedesinfektionsmittel Ausreichende Menge, mind. 3-5 ml auf der trockenen Haut gut verreiben Kinder Prophylaktische Händedesinfektion Vor dem Anlegen von Pflastern und Verbänden VAH-gelistetes Händedesinfektionsmittel Ausreichende Menge, mind. 3-5 ml auf der trockenen Haut gut verreiben Hände pflegen Nach dem Waschen Hautcreme aus Tuben oder Spendern Auf trockenen Händen gut verreiben Alle Für alle Räume gilt: Bei akuter Verschmutzung ist die sofortige Reinigung durch das zu organisieren. Familienservice Weser-Ems 5

Hygieneplan Muster-KiTa

Hygieneplan Muster-KiTa Hygieneplan Muster-KiTa Hygieneplan Wickelbereich für Flächen (Medizid Rapid Sprühfl. oder besser Desinfektionstücher) Flächen- (z.b. Forol Allzweckreiniger) Waschlotion in Spendern (Creme-Seife/Schaum),

Mehr

Musterhygieneplan für KiTas

Musterhygieneplan für KiTas Musterhygieneplan für KiTas Hände Hände waschen und Kinder zum Dienstbeginn bzw. nach Ankunft, vor dem Umgang mit Lebensmitteln, vor dem Essen, bei Verschmutzung, nach der Toilettenbenutzung, nach Tierkontakt,

Mehr

BIODOR im Kindergarten Anwendungsfelder. Wickelbereich Sanitärräume Turn- und Gymnastikraum Spiel-/Ruheräume

BIODOR im Kindergarten Anwendungsfelder. Wickelbereich Sanitärräume Turn- und Gymnastikraum Spiel-/Ruheräume BIODOR im Kindergarten Anwendungsfelder Wickelbereich Sanitärräume Turn- und Gymnastikraum Spiel-/Ruheräume Hygieneplan Wickelbereich Sie benötigen: (Sprühflasche) Desinfektionsmittel nach VAH-Liste (Sprühflasche)

Mehr

Verein Kinderkrippen Kleiner Mozart. Hygieneleitfaden

Verein Kinderkrippen Kleiner Mozart. Hygieneleitfaden Verein Kinderkrippen Kleiner Mozart Hygieneleitfaden Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Teile unseres Hygienemanagements... 1 Hygienerelevante Bereiche... 1 Handhygiene... 2 Maßnahmen bei Infektionen...

Mehr

Muster-Reinigungs- und Desinfektionsplan für Kinder- und Jugendeinrichtungen

Muster-Reinigungs- und Desinfektionsplan für Kinder- und Jugendeinrichtungen Muster-Reinigungs- und Desinfektionsplan für Kinder- und Jugendeinrichtungen Hygienische Händedesinfektion nach Kontakt mit Körperflüssigkeiten/Ausscheidungen (infektiösem Material) nach Toilettenbenutzung

Mehr

Musterhygieneplan für Schulen und ähnliche Gemeinschaftseinrichtungen

Musterhygieneplan für Schulen und ähnliche Gemeinschaftseinrichtungen für Schulen und ähnliche Gemeinschaftseinrichtungen REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART LANDESGESUNDHEITSAMT REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART LANDESGESUNDHEITSAMT Musterhygieneplan für Schulen und ähnliche Gemeinschaftseinrichtungen

Mehr

Hygiene in Kindereinrichtungen. Abteilung Infektiologie & Hygiene

Hygiene in Kindereinrichtungen. Abteilung Infektiologie & Hygiene Hygiene in Kindereinrichtungen Themen Übersicht Rechtsgrundlagen Hygieneplan Händehygiene Reinigung und Desinfektion von Flächen Umgang mit Wäsche Raumlufthygiene Rechtliche Grundlagen Richtlinie für Kindertagesstätten

Mehr

Einmalhandschuhe sollen verwendet werden, wenn ein direkter Handkontakt mit erregerhaltigem Material vorhersehbar ist, so z.b. bei

Einmalhandschuhe sollen verwendet werden, wenn ein direkter Handkontakt mit erregerhaltigem Material vorhersehbar ist, so z.b. bei Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene Seite 1 von 5 HÄNDEHYGIENE Händehygiene umfasst die Verwendung von Einmalhandschuhen (Nonkontamination), die hygienische und chirurgische Händedesinfektion,

Mehr

4.1 Beachten Sie und Ihr Personal die Vorgaben der Hygieneverordnung der Österreichischen Ärztekammer bezüglich: den allgemeinen Erfordernissen,

4.1 Beachten Sie und Ihr Personal die Vorgaben der Hygieneverordnung der Österreichischen Ärztekammer bezüglich: den allgemeinen Erfordernissen, 4 Hygiene 4.1 Beachten Sie und Ihr Personal die Vorgaben der Hygieneverordnung der Österreichischen Ärztekammer bezüglich: den allgemeinen Erfordernissen, (Bau- und einrichtungstechnische Voraussetzungen;

Mehr

11 Anhang Reinigungs- und Desinfektionsplan. Reinigungs- und Desinfektionsplan, modifiziert nach Daschner et al. [16]

11 Anhang Reinigungs- und Desinfektionsplan. Reinigungs- und Desinfektionsplan, modifiziert nach Daschner et al. [16] 11.1 Reinigungs- und Desinfektionsplan Reinigungs- und Desinfektionsplan, modifiziert Daschner et al. [16] Was Wann Womit Wie Händereinigung Hygienische Händedesinfektion Arbeitsbeginn und -ende sichtbare

Mehr

Hände waschen Reinigung zu Dienstbeginn Personal Gebrauchsfertig Hände waschen, mit

Hände waschen Reinigung zu Dienstbeginn Personal Gebrauchsfertig Hände waschen, mit Hygieneplan der Fußpflege Reinigungs- oder Desinfektionsbereich Reinigung / Desinfektion/ Schutz Häufigkeit Wo Wer Womit Wie Konzentration, Zubereitung, Einwirkzeit Anwendung Hände waschen Reinigung zu

Mehr

Händehygiene im Zollernalb Klinikum

Händehygiene im Zollernalb Klinikum Händehygiene Händehygiene im Zollernalb Klinikum 1 Keime finden sich überall... 2 Ihre Hände befinden sich ständig in intensivem Kontakt mit Ihrer Umgebung, nehmen Keime auf und geben sie weiter durch

Mehr

Grundlagen der Prävention: Händehygiene

Grundlagen der Prävention: Händehygiene 7 2 Grundlagen der Prävention: Händehygiene R. Giemulla, S. Schulz-Stübner R. Giemulla, S. Schulz-Stübner, Hygiene in Kindertagesstätten, DOI 10.1007/978-3-662-45035-2_2, Springer-Verlag Berlin Heidelberg

Mehr

Wäschehygiene in der Alten- und Langzeitpflege. Marion Krejci MAS Hygienefachkraft, CRM

Wäschehygiene in der Alten- und Langzeitpflege. Marion Krejci MAS Hygienefachkraft, CRM Wäschehygiene in der Alten- und Langzeitpflege Marion Krejci MAS Hygienefachkraft, CRM Das Ende der Nacktheit Anhand der DNS von Läusen der Kleiderlaus Pediculus humanus humanus L. - haben Wissenschaftler

Mehr

Musterhygieneplan für Kindertagesstätten

Musterhygieneplan für Kindertagesstätten Musterhygieneplan für Kindertagesstätten Teil I: Infektionsschutz Musterhygieneplan für Kindertagesstätten Teil I: Infektionsschutz Autorin: Dr. Kirsten Raithel Impressum Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Mehr

(Muster-)-Hygieneplan Einleitung und Zielsetzung hygienische Mindestanforderungen intensiver Schulungsbedarf

(Muster-)-Hygieneplan Einleitung und Zielsetzung hygienische Mindestanforderungen intensiver Schulungsbedarf (Muster-)-Hygieneplan gemäß 36 Infektionsschutzgesetz für Notfallunterkünfte für Flüchtlinge, Asylbewerberinnen und Asylbewerber und sonstige Massenunterkünfte Einleitung und Zielsetzung Nach 36 Infektionsschutzgesetz

Mehr

HYGIENEPLAN FÜR SCHULEN

HYGIENEPLAN FÜR SCHULEN HYGIENEPLAN FÜR SCHULEN Anschrift der Schule Anwendungsbereich Dieser Hygieneplan regelt die Einzelheiten für die Hygiene in der Schule. Er ist gleichzeitig Dienstanweisung und Bestandteil der Schulordnung.

Mehr

Wir machen Ihre Küche fit!

Wir machen Ihre Küche fit! Wir machen Ihre Küche fit! Hotel & Großküchenreinigung Abfallbehälter entleeren, reinigen und mit neuen Mülltüten bestücken. Abzugshauben reinigen und Filter durch neue ersetzen. (Filter sollten vom Auftraggeber

Mehr

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Hygienische Anforderungen an die Herstellung und Verarbeitung des jeweiligen Lebensmittels

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Hygienische Anforderungen an die Herstellung und Verarbeitung des jeweiligen Lebensmittels Hygienische Anforderungen an die Herstellung und Verarbeitung des jeweiligen Lebensmittels Trennung hygienisch reiner und unreiner Arbeitsbereiche Unreine Arbeitsbereiche sind: Reine Arbeitsbereiche sind:

Mehr

Gesundheitsschutz und Umweltmedizin

Gesundheitsschutz und Umweltmedizin Hygieneplanmuster für Fitnessstudios und Sportstätten Märkischer Kreis Der Landrat Fachdienst: Bismarckstr. 15 58762 Altena Telefon: 0 23 52 / 9 66-7272 E-Mail: gesundheitstelefon@maerkischer-kreis.de

Mehr

Merkblatt zur Vermeidung von Infektionskrankheiten

Merkblatt zur Vermeidung von Infektionskrankheiten Merkblatt zur Vermeidung von Infektionskrankheiten 1 Infektionswege 1.1 Tröpfcheninfektion 1.2 Kontakt/ Schmierinfektion 1.3 über Vektoren 1.4 Infektion über erregerverseuchte Lebensmittel oder Trinkwasser

Mehr

Management bei MRE Birgit Zabel Hygienefachkraft 1

Management bei MRE Birgit Zabel Hygienefachkraft 1 11.03.2015 Birgit Zabel Hygienefachkraft 1 Allgemeine Maßnahmen Personalschutz Händedesinfektion Schutzkleidung Sanierungsmaßnahmen Desinfektion Information 11.03.2015 Birgit Zabel Hygienefachkraft 2 Die

Mehr

Hygienemassnahmen Physio- /Ergotherapie G+A

Hygienemassnahmen Physio- /Ergotherapie G+A Hygienemassnahmen Physio- /Ergotherapie G+A Allgemeine Hygienemassnahmen... 1 Flächenreinigung/-desinfektion... 1 Produkte... 1 Kontaktisolierte Patienten (Multiresistente Keime)... 2 Desinfektionsplan

Mehr

HYGIENEPLAN FÜR KOSMETIK- UND NAGELSTUDIOS SOWIE FÜR PODOLOGEN

HYGIENEPLAN FÜR KOSMETIK- UND NAGELSTUDIOS SOWIE FÜR PODOLOGEN Hände- und Hautdesinfektion / Reinigung Einwirkzeiten der angewendeten Produkte richten sich generell nach der VAH-Liste oder den Herstellerangaben Hygienische Händedesinfektion Händereinigung Händepflege

Mehr

8. Anlage - Hygienepläne

8. Anlage - Hygienepläne 8. Anlage Hygienepläne 196 8. Anlage - Hygienepläne Hygieneplan I: Reinigungs- und Desinfektionsplan für Warte- und Behandlungsraum Fußboden vor der Feuchtreinigung, Staubsauger absaugen (Trockenreinigung)

Mehr

Checkliste Arbeits- und Schutzkleidung

Checkliste Arbeits- und Schutzkleidung Checkliste Arbeits- und Schutzkleidung Soll- Zustand Wird die Arbeitskleidung mindestens täglich gewechselt? Werden Arbeitskleidung und Straßenkleidung getrennt aufbewahrt? Wird die Arbeitskleidung vor

Mehr

Maßnahmen zur Infektionsverhütung im Krankenhaus (von der Aufnahme bis zur Entlassung)

Maßnahmen zur Infektionsverhütung im Krankenhaus (von der Aufnahme bis zur Entlassung) HELIOS Klinik Hüls Maßnahmen zur Infektionsverhütung im Krankenhaus (von der Aufnahme bis zur Entlassung) Regina Nöbel HELIOS Kliniken Gruppe Maßnahmen zur Infektionsverhütung Agenda Erregerarten Klassische

Mehr

in den Kliniken Mühldorf / Haag

in den Kliniken Mühldorf / Haag Händehygiene in den Kliniken Mühldorf / Haag Ingrid Denk 2013 1 Keime finden sich überall und ihre Übertragungswege sind vielfältig Von den Händen Durch die Raumluft Von den Arbeitsflächen Von Instrumenten

Mehr

Folie 1. Folie 2. Folie 3 Hygienische Händedesinfektion. Hygieneschulung Hauswirtschaft. Personalhygiene. Unter dem Regenbogen

Folie 1. Folie 2. Folie 3 Hygienische Händedesinfektion. Hygieneschulung Hauswirtschaft. Personalhygiene. Unter dem Regenbogen Folie 1 Hygieneschulung Hauswirtschaft Unter dem Regenbogen Folie 2 Personalhygiene Regelmäßige Voruntersuchungen und Impfungen Gesunde Ernährung, wenig Alkohol und Nikotin Saubere Dienstkleidung Sauberes

Mehr

Anforderungen an einen Hygieneplan gemäß 36 IfSG für Gemeinschaftseinrichtungen

Anforderungen an einen Hygieneplan gemäß 36 IfSG für Gemeinschaftseinrichtungen 53 - Gesundheitsamt 53.5 Gesundheitsaufsicht/Infektionsschutz Dienstgebäude Kreishaus Eschstraße 29, 49661 Cloppenburg Ansprechpartner/in: Herr Meyer Tel.: 04471/15-247 Herr Müller Tel.: 04471/15-287 Anforderungen

Mehr

Keimen keine Chance!

Keimen keine Chance! Keimen keine Chance! Es war einmal Der ungarische Arzt Ignaz Philipp Semmelweis (1818 1865) war Mitte des 19. Jahrhunderts Gynäkologe an der Wiener Frauenklinik. Der «Retter der Mütter» erkannte als erster

Mehr

Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien

Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien 27 Stand: 5. Juni 2008 Aufbereitung von Sonderwäsche in Gesundheitseinrichtungen

Mehr

Hygiene. Veranstaltungen des Bildungsinstituts. Folie 1

Hygiene. Veranstaltungen des Bildungsinstituts. Folie 1 Hygiene Folie 1 Krankheitserreger Viren Bakterien Pilze Parasiten Folie 2 Eintrittspforten für Erreger Atemwege Wunden Haut Magen-Darmtrakt Schleimhäute Folie 3 Übertragungswege Kontaktinfektion / Schmierinfektion

Mehr

Auswahl möglicher Leistungen im Rahmen der hauswirtschaftlichen Betreuung. Inhaltsverzeichnis

Auswahl möglicher Leistungen im Rahmen der hauswirtschaftlichen Betreuung. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis EINGANGSBEREICH / FLUR / TREPPENHAUS / GALERIE... 2 KÜCHE... 3 BADEZIMMER... 4 GÄSTE-WC... 5 WOHN- UND ESSZIMMER... 6 BÜRO / GÄSTEZIMMER... 7 SCHLAFZIMMER... 8 KINDER- UND JUGENDZIMMER...

Mehr

Putzliste Villa Mirador del Mar Hauptwohnung:

Putzliste Villa Mirador del Mar Hauptwohnung: Putzliste Villa Mirador del Mar Hauptwohnung: SCHLAFRAUM 1 Spinnweben wegsaugen Boden saugen u. wischen, auch unter dem Bett Scheiben putzen mit Rahmen innen und außen samt Gitter Bett abwischen Fernseher/Schrank

Mehr

Händehygiene. kein Schmuck an Händen und Unterarm* (auch keine Eheringe und Armbanduhren!), Fingernägel kurz, kein Nagellack, keine künstlichen Nägel.

Händehygiene. kein Schmuck an Händen und Unterarm* (auch keine Eheringe und Armbanduhren!), Fingernägel kurz, kein Nagellack, keine künstlichen Nägel. Die Hände sind der Hauptübertragungsweg für Keime von medizinischem Personal auf den Patienten und umgekehrt. Daher spielt die korrekte Durchführung der Maßnahmen der eine wichtige Rolle für die Infektionsverhütung

Mehr

Fachpraktiker/in Hauswirtschaft Beispiele zur schriftlichen Abschlussprüfung Teil 1 Hausreinigung und Service

Fachpraktiker/in Hauswirtschaft Beispiele zur schriftlichen Abschlussprüfung Teil 1 Hausreinigung und Service Fachpraktiker/in Hauswirtschaft Beispiele zur schriftlichen Abschlussprüfung Teil 1 Hausreinigung und Service 1. Nennen Sie 4 Arbeitsgrundsätze für die Hausreinigung. 2. Sie haben eine Unterhaltsreinigung

Mehr

Klinisches Institut für Krankenhaushygiene

Klinisches Institut für Krankenhaushygiene Klinisches Institut für Krankenhaushygiene ALLGEMEINES KRANKENHAUS DER STADT WIEN HYGIENERICHTLINIE gültig ab: 01.04.2011 Version 01 Seite 1 von 20 1 GELTUNGSBEREICH UND ZWECK Diese Hygienerichtlinie bietet

Mehr

Enteritis infectiosa Stand April 2009

Enteritis infectiosa Stand April 2009 UniversitätsKlinikum Heidelberg Ihre Krankenhaushygiene informiert Enteritis infectiosa Das vorliegende Merkblatt enthält in ausführlicher schriftlicher Form die wichtigsten Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen

Mehr

Aufbereitung von Pflegeutensilien und Medizinprodukten aus hygienischer Sicht. Barbara Klesse, Beraterin für Hygiene und Infektionsprävention

Aufbereitung von Pflegeutensilien und Medizinprodukten aus hygienischer Sicht. Barbara Klesse, Beraterin für Hygiene und Infektionsprävention Aufbereitung von Pflegeutensilien und Medizinprodukten aus hygienischer Sicht Barbara Klesse, Beraterin für Hygiene und Infektionsprävention Ziel der Aufbereitung Pflege- und Medizinprodukte, von denen

Mehr

Individualhygiene. Kurs Hygienebeauftragte Dient sowohl dem Schutz der eigenen Person, als auch dem Schutz des Patienten.

Individualhygiene. Kurs Hygienebeauftragte Dient sowohl dem Schutz der eigenen Person, als auch dem Schutz des Patienten. Individualhygiene Kurs Hygienebeauftragte 2014 Individualhygiene Dient sowohl dem Schutz der eigenen Person, als auch dem Schutz des Patienten. Die Vorbildfunktion des ärztlichen Personals ist von enormer

Mehr

Hygiene und Reinigungsplan Thiën Hom Thai Massage & Spa

Hygiene und Reinigungsplan Thiën Hom Thai Massage & Spa Hygiene und Reinigungsplan Thiën Hom Thai Massage & Spa I) Grundsätzliches Hygiene ist die Lehre von der Verhütung der Krankheiten und der Erhaltung, Förderung und Festigung der Gesundheit. Hygiene im

Mehr

HÄNDEHYGIENE NOTWENDIGKEIT UND BELASTUNG

HÄNDEHYGIENE NOTWENDIGKEIT UND BELASTUNG HÄNDEHYGIENE NOTWENDIGKEIT UND BELASTUNG Mikroorganismen auf den Händen Mikroorganismen auf den Händen: 10 2 10 6 KBE/cm² residente Hautflora transiente Hautflora Foto: Medienzentrum Universitätsklinikum

Mehr

Hygieneplan für die Schulküche der Katharina-Henoth- Gesamtschule

Hygieneplan für die Schulküche der Katharina-Henoth- Gesamtschule Hygieneplan für die Schulküche der Katharina-Henoth- Gesamtschule Köln, den 21.09.2015 Samir Bouajaja 1. Allgemeine Anforderungen Durch das Kochen und Hauswirtschaften mit Kindern und Jugendlichen sollen

Mehr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr Küche: -Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr -etc sauber ist -Pfannen kontrollieren und reinigen -Alles am richtigen Ort versorgen -alle Arbeitsflächen reinigen.

Mehr

Infektionsrisiken beim Kontakt mit Asylsuchenden

Infektionsrisiken beim Kontakt mit Asylsuchenden Infektionsrisiken beim Kontakt mit Asylsuchenden Hinweise fu r Mitarbeiter der unteren Aufnahmebehörden und ehrenamtliche Helfer Gesundheitsamt Cuxhaven Allgemeines Infektionsrisiko Kontakt mit Menschen:

Mehr

Unterhalt (Reinigung und/oder Desinfektion) der direkten Umgebung der Bewohner und der Räumlichkeiten in den APH

Unterhalt (Reinigung und/oder Desinfektion) der direkten Umgebung der Bewohner und der Räumlichkeiten in den APH INHALT Definition der Risikostufen Seite 2 Zimmer-Reinigungsplan für ein Zimmer eines Bewohners mit geringem Risiko Seite 3 Zimmer-Reinigungsplan für ein Zimmer eines Bewohners mit hohem Risiko Seite 4

Mehr

Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige. Gemeinsam

Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige. Gemeinsam Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige Gemeinsam gegen MRSA Dekolonisation bei MRSA-Besiedlung (Merkblatt für Patienten) Liebe Patientin, lieber Patient, die Dekolonisierung (auch Sanierung

Mehr

Auswertung Probenahme Hotel Musterhaus :

Auswertung Probenahme Hotel Musterhaus : Auswertung Probenahme Hotel Musterhaus : Küche: Proben 1-5: Die Auswertung der Abklatschproben ergab, dass die Händehygiene zum Teil nicht zufrieden stellend war. Bei den Händen der Mitarbeiter Herr K.

Mehr

Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Schweinegrippe

Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Schweinegrippe Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Schweinegrippe Ausgabe: Oktober 2009 RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e.v. Die technischen Angaben und Empfehlungen dieses Merkblattes beruhen auf

Mehr

Erarbeitung einer Checkliste Hygiene im Lebensmittelbereich in Kinder- & Jugendeinrichtungen

Erarbeitung einer Checkliste Hygiene im Lebensmittelbereich in Kinder- & Jugendeinrichtungen Erarbeitung einer Checkliste Hygiene im Lebensmittelbereich in Kinder- & Jugendeinrichtungen B A D GmbH, Stand 01.2009 Allgemein - Personalhygiene Beschaffenheit & Sauberkeit der Arbeits-/Schutzkleidung

Mehr

«Step bei Step» Standardmassnahmen

«Step bei Step» Standardmassnahmen «Step bei Step» Standardmassnahmen Karin De Martin Spital Thurgau AG Frauenfeld/ Münsterlingen Hygieneverbund Ostschweiz 1 Standardmassnahmen Inhalt: Ziel der Massnahmen Händehygiene Weitere Standardmassnahmen

Mehr

Standardarbeitsanweisung (SAA)

Standardarbeitsanweisung (SAA) Diese SAA gilt ab: sofort Diese SAA ersetzt die Fassung vom: 10/2013 Änderungshinweise: Zerlegen/ Zusammensetzen von Endoskopen, Aufbewahrungsfrist der Dokumentationsunterlagen 1. Allgemein Diese Standardarbeitsanweisung

Mehr

Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt

Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt 60 c Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt Die 10 wichtigsten Hygienetipps Keime Täglich begegnen wir einer Vielzahl von Erregern wie Viren, Bakterien und Pilzen, unzählige besiedeln auch unseren Körper.

Mehr

Der für den jeweiligen Bereich erarbeitete spezifische Desinfektionsplan ist einzuhalten! Dieser ergänzt die unten genannten Regeln.

Der für den jeweiligen Bereich erarbeitete spezifische Desinfektionsplan ist einzuhalten! Dieser ergänzt die unten genannten Regeln. 1/7 es Der für den jeweiligen Bereich erarbeitete spezifische Desinfektionsplan ist einzuhalten! Dieser ergänzt die unten genannten Regeln. 1. Händedesinfektion Händedesinfektionsmittel (HDM) in Originalflaschen

Mehr

Checkliste: Putzen und Saubermachen im neuen JuZe Entwurf - Stand: Februar 2015

Checkliste: Putzen und Saubermachen im neuen JuZe Entwurf - Stand: Februar 2015 Küche: Checkliste: Putzen und Saubermachen im neuen JuZe Entwurf - Stand: Februar 2015 Der Kühlschrank: Offene, abgelaufene, verderbliche Lebensmittel (z.b. offene Safttüten, angebrochene Käse und Wurstverpackungen

Mehr

Hygiene in der Praxis Anforderungen in der ambulanten Versorgung. Copyright: Clewing & Partner

Hygiene in der Praxis Anforderungen in der ambulanten Versorgung. Copyright: Clewing & Partner Hygiene in der Praxis Anforderungen in der ambulanten Versorgung Anforderungen des neuen Infektionsschutzgesetzes o o o o o o Neue meldepflichtige Krankheiten (Aktuelle Vorlagen im QM-MASTER-Programm)

Mehr

Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige. Gemeinsam

Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige. Gemeinsam Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige Gemeinsam gegen MRSA Dekolonisation bei MRSA-Besiedlung (Merkblatt für Patienten) Liebe Patientin, lieber Patient, die Dekolonisierung (auch Sanierung

Mehr

Impressum. Redaktion, Konzept Sigrid Bertzen (Unfallkasse NRW) Gestaltung, Umsetzung rend Medien Service GmbH

Impressum. Redaktion, Konzept Sigrid Bertzen (Unfallkasse NRW) Gestaltung, Umsetzung rend Medien Service GmbH Sichere Kita Wickelraum Impressum Herausgeber Unfallkasse Nordrhein-Westfalen Regionaldirektion Rheinland Sankt-Franziskus Straße 146 40470 Düsseldorf Telefon 0211 2808-0 Telefax 0211 2808-209 E-Mail info@unfallkasse-nrw.de

Mehr

Reinigungsmittel Hauswirtschaft

Reinigungsmittel Hauswirtschaft Hauswirtschaft oro Alkoholreiniger Universell einsetzbar für Fußböden und alle sonstigen abwaschbaren, alkoholbeständigen Flächen Kraftvolle Reinigungswirkung Trocknet streifenfrei auf, hinterlässt strahlenden

Mehr

Umgang mit Norovirus-Ausbrüchen

Umgang mit Norovirus-Ausbrüchen Umgang mit Norovirus-Ausbrüchen Erregerreservoir: Stuhl und Erbrochenes Übertragung: fäkal-oral (z.b. Handkontakt mit kontaminierten Flächen) oder durch orale Aufnahme virushaltiger Tröpfchen oder kontaminierter

Mehr

Hygienekonzept. der Grundschule Altengroden

Hygienekonzept. der Grundschule Altengroden Hygienekonzept der Grundschule Altengroden Stand: November 2017 1. Grundlage 36 Infektionsschutzgesetz Gemeinschaftseinrichtungen, wie Schulen oder Kindergärten, sind durch das Zusammenleben und die Zusammenarbeit

Mehr

Zuverlässige Hygiene im Patientenzimmer

Zuverlässige Hygiene im Patientenzimmer Zuverlässige Hygiene im Patientenzimmer Fenstergläser ULTRA GLASREIN Telefon Schalter Handgriffe Fenstergriffe chemothermische Wäschedesinfektion bei 60 C, LAVO DES 60 KOMPAKT RKI/VAH gelistet 194 Fensterbänke

Mehr

HYGIENEKONZEPT DES ÖSTERREICHISCHEN BERGRETTUNGSDIENSTES

HYGIENEKONZEPT DES ÖSTERREICHISCHEN BERGRETTUNGSDIENSTES HYGIENEKONZEPT DES ÖSTERREICHISCHEN BERGRETTUNGSDIENSTES 1. Allgemeines Im Einsatz (bei der Versorgung und Transport von Verletzten) sind, soweit möglich, hygienische Grundsätze wie im Krankenhaus zu beachten.

Mehr

Hygieneplan für den First Responder Dienst der Feuerwehr Rechberg Stand: Warum Hygiene?

Hygieneplan für den First Responder Dienst der Feuerwehr Rechberg Stand: Warum Hygiene? Warum Hygiene? Hygiene ist die wichtigste Voraussetzung, um sich selbst und andere vor Ansteckung und der Verbreitung von übertragbaren Krankheiten zu schützen. Der Hygieneplan umfasst im Besonderen: Maßnahmen

Mehr

Hygieneplan für Gemeinschaftsunterkünfte (nach 36 (1) Infektionsschutzgesetz)

Hygieneplan für Gemeinschaftsunterkünfte (nach 36 (1) Infektionsschutzgesetz) Hygieneplan für Gemeinschaftsunterkünfte (nach 36 (1) Infektionsschutzgesetz) Bezeichnung... Anschrift... RGU-GS-HU-14 19.04.2016 LRA Bad Tölz-Wolfratshausen Seite 1 1. Aufnahme von Personen in Gemeinschaftsunterkünfte

Mehr

MRE-Hygieneplan Pflegeheime

MRE-Hygieneplan Pflegeheime Unterbringung des Bewohners Informationspflicht Transport und Verlegung Besucher Kolonisierter Bewohner (besiedelte Bewohner, die das Zimmer verlassen und auch an Veranstaltungen teilnehmen) Keine besonderen

Mehr

(Muster-) Hygieneplan für Gemeinschaftsunterkünfte (nach 36 (1) Infektionsschutzgesetz)

(Muster-) Hygieneplan für Gemeinschaftsunterkünfte (nach 36 (1) Infektionsschutzgesetz) Landeshauptstadt München Referat für Gesundheit und Umwelt Hygiene und Umweltmedizin Umwelthygiene/-medizin RGU-GS-HU-UHM (Muster-) Hygieneplan für Gemeinschaftsunterkünfte (nach 36 (1) Infektionsschutzgesetz)

Mehr

HYGIENEPLAN für die mobile und stationäre Fußpflege

HYGIENEPLAN für die mobile und stationäre Fußpflege HYGIENEPLAN für die mobile und stationäre Fußpflege BGR 250 Punkt 4.1.2.3 und SächsHygVO 3 ( 6) Der Unternehmer hat für die einzelnen Arbeitsbereiche entsprechend der Infektionsgefährdung Maßnahmen zur

Mehr

Hygienekonzept Tagesheim Langmatten Allschwil

Hygienekonzept Tagesheim Langmatten Allschwil Hygienekonzept Allschwil Inhaltsverzeichnis 1. Die wichtigsten, allgemeinen Hygieneregeln 2. Lebensmittelvorrat/ Lagerung 3. Küchenhygiene/ Reinigung 4. Lagerdauer für tiefgekühlte Lebensmittel 5. Raum-

Mehr

Hygiene in der Kinderarztpraxis für medizinische Fachangestellte

Hygiene in der Kinderarztpraxis für medizinische Fachangestellte Hygiene in der Kinderarztpraxis für medizinische Fachangestellte Dr. Claudia Wein Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen Amtsärztin von Berlin-Lichtenberg Berlin, 15. November 2008 36 (2) Infektionsschutzgesetz

Mehr

Der für den jeweiligen Bereich erarbeitete spezifische Desinfektionsplan ist einzuhalten! Dieser ergänzt die unten genannten Regeln.

Der für den jeweiligen Bereich erarbeitete spezifische Desinfektionsplan ist einzuhalten! Dieser ergänzt die unten genannten Regeln. 1/6 es Der für den jeweiligen Bereich erarbeitete spezifische Desinfektionsplan ist einzuhalten! Dieser ergänzt die unten genannten Regeln. 1. Händedesinfektion Händedesinfektionsmittel (HDM) in Originalflaschen

Mehr

Muster- Hygieneplan für Einrichtungen zur Kinderbetreuung Kreisgesundheitsamt Heppenheim, Kettelerstr. 29, Heppenheim

Muster- Hygieneplan für Einrichtungen zur Kinderbetreuung Kreisgesundheitsamt Heppenheim, Kettelerstr. 29, Heppenheim Muster- Hygieneplan für Einrichtungen zur Kinderbetreuung Kreisgesundheitsamt Heppenheim, Kettelerstr. 29, 64646 Heppenheim Stand: Juni 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, gemäß 36 Infektionsschutzgesetz

Mehr

Leistungsbeschreibung 2017 Reinigung Yachthafengebäude, Burgtiefe

Leistungsbeschreibung 2017 Reinigung Yachthafengebäude, Burgtiefe Leistungsbeschreibung 2017 Reinigung Yachthafengebäude, Burgtiefe 1. Unterhaltsreinigung der Sanitäranlagen im Yachthafen Burgtiefe: Yachthafengebäude (20.03.-31.10.2017) 2. Unterhaltsreinigung Sanitärgebäude

Mehr

Wir helfen Ihnen, sich auf Ihr Baby vorzubereiten. Hygiene-Anleitung für werdende Mütter

Wir helfen Ihnen, sich auf Ihr Baby vorzubereiten. Hygiene-Anleitung für werdende Mütter Wir helfen Ihnen, sich auf Ihr Baby vorzubereiten Hygiene-Anleitung für werdende Mütter Bereiten Sie sich auf die Geburt Ihres Babys vor. Treffen Sie die richtigen Entscheidungen Lernen Sie, gesund zu

Mehr

Hygienemanagement in der Kindertagesstätte. Erstellt von Claudia Nüchter Fachdienst 6100

Hygienemanagement in der Kindertagesstätte. Erstellt von Claudia Nüchter Fachdienst 6100 Hygienemanagement in der Kindertagesstätte Erstellt von Claudia Nüchter 05.11.2014 Fachdienst 6100 Themenübersicht Rechtsvorschriften Hygienemanagement/Hygieneplan Händehygiene Flächendesinfektion Wäsche-

Mehr

Sicherer Umgang mit Lebensmitteln

Sicherer Umgang mit Lebensmitteln Lebensmittelhygiene bei Kindertagesstätten und Schulverpflegung Sicherer Umgang mit Lebensmitteln Rudolf Auchter Übersicht 1. Bauliche und sonstige Voraussetzungen 2. Personalhygiene 3. Kennzeichnung 1.

Mehr

Service- und Dienstleistungskatalog

Service- und Dienstleistungskatalog A. Monatliches Heimentgelt Betreutes Wohnen Gebäude Süd Appartements Monatsentgelt 1-Zimmer-Appartement 1.523,43 2-Zimmer-Appartement 1.799,65 mit 1 Person belegt 2-Zimmer-Appartement pro Person 1.454,68

Mehr

Arbeitsplanung. Ausfüllen vor Beginn der Arbeiten im Wohnbereich. Sonstige Anmerkungen

Arbeitsplanung. Ausfüllen vor Beginn der Arbeiten im Wohnbereich. Sonstige Anmerkungen Arbeitsplanung Ausfüllen vor Beginn der Arbeiten im Wohnbereich Handelt der Mitarbeiter nach dem Arbeitsablauf der Organisation? (Kennt er ihn?) Nein Sonstige Anmerkungen Hat der Mitarbeiter sich einen

Mehr

QUALIFIKATION VON REINIGUNGSKRÄFTEN IM KRANKENHAUS/ GESUNDHEITSWESEN

QUALIFIKATION VON REINIGUNGSKRÄFTEN IM KRANKENHAUS/ GESUNDHEITSWESEN QUALIFIKATION VON REINIGUNGSKRÄFTEN IM KRANKENHAUS/ GESUNDHEITSWESEN Eva Scheefer Fachpflegekraft für Hygiene Klinikhygiene Klinik Dinkelsbühl- ANregiomed Intensivpflegekraft Hygienedozentin Persönliche

Mehr

Kostenerstattung. Kostenfreie Pflegehilfsmittel bis zu 40,- im Monat für die häusliche Pflege

Kostenerstattung. Kostenfreie Pflegehilfsmittel bis zu 40,- im Monat für die häusliche Pflege Monatliche Kostenerstattung für Pflegehilfsmittel Kostenfreie Pflegehilfsmittel bis zu 40,- im Monat für die häusliche Pflege Prüfen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf kostenfreie Pflegehilfsmittel. Beantragen

Mehr

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Routinemäßige Hygienemaßnahmen in Kindertageseinrichtungen (Kinderkrippen, Kindergärten, Horte, Häuser für Kinder) (Ausbruchsfall ausgenommen!)

Mehr

Manuelle Instrumentenreinigung- und Desinfektion im Tauchbadverfahren (Nass / Chemisch)

Manuelle Instrumentenreinigung- und Desinfektion im Tauchbadverfahren (Nass / Chemisch) Praxisstempel: Manuelle Instrumentenreinigung- und Desinfektion im Tauchbadverfahren (Nass / Chemisch) Instrumente und Hilfsmittel für allgemeine, präventive, restaurative, kieferorthopädische (nichtinvasive)

Mehr

Täglich Wassertropfen mit einem weichen, fusselfreien Tuch entfernen, um Kalkflecken zu vermeiden.

Täglich Wassertropfen mit einem weichen, fusselfreien Tuch entfernen, um Kalkflecken zu vermeiden. Automatischer Wasseraustausch Wurde das Dusch-WC neu gestartet oder für mehr als Wochen nicht benutzt, wird das Gerät nach dem Einschalten mit Frischwasser gespült. Damit wird die Qualität des Duschwassers

Mehr

Allgemeine Unterweisung

Allgemeine Unterweisung Universitätsklinikum Tübingen Allgemeine Unterweisung Händehygiene Hautschutzplan - Handschuhplan Arbeitssicherheit und Umweltmanagement Umwelt- und Krankenhaushygiene Betriebs- und Personalärztlicher

Mehr

Empfehlungen. des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus Erreger

Empfehlungen. des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus Erreger Empfehlungen des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus Erreger Empfehlungen des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter

Mehr

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. GGesundheit und Umwelt. Fußpflege in Bremen. Gesund und sicher unterwegs

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. GGesundheit und Umwelt. Fußpflege in Bremen. Gesund und sicher unterwegs Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen GGesundheit und Umwelt Fußpflege in Bremen Gesund und sicher unterwegs Jeder möchte schöne und gesunde Füße haben! Wenn Sie dafür eine Fußpflegeeinrichtung in Anspruch

Mehr

PERSÖNLICHE SAUBERKEIT - DER SCHLÜSSEL ZUR HYGIENE

PERSÖNLICHE SAUBERKEIT - DER SCHLÜSSEL ZUR HYGIENE Merkblatt - Leitlinie Nr. 1 PERSÖNLICHE HYGIENE Hände waschen, einschließlich Unterarme Flüssigseife aus Spendern verwenden, wenn erforderlich desinfizieren Papierhandtücher aus Spendern Tägliche, gründliche

Mehr

Organisatorische Hygiene

Organisatorische Hygiene Organisatorische Hygiene Organisatorisches Routine MRSA VRE/ ESBL Unterbringung des Bewohners Isolierung nicht erforderlich Kohortenisolierung möglich Einzelzimmer nicht zwingend erforderlich Ausnahme:

Mehr

Ausbildungsstufe A Modul 4 Teil 2 Hygiene

Ausbildungsstufe A Modul 4 Teil 2 Hygiene Ausbildungsstufe A Modul 4 Teil 2 Hygiene LRV Weißes Kreuz ONLUS Referat Ausbildung I - 39100 Bozen Tel. 0471 444396 Fax 0471 444355 E-Mail ausbildung@wk-cb.bz.it Erstelldatum 15.02.2012 Version 1-12 1

Mehr

Hygieneplan der Carlo-Mierendorff-Schule

Hygieneplan der Carlo-Mierendorff-Schule Carlo-Mierendorff-Schule, Herrenstraße 70, 55246 Mainz-Kostheim Herrenstr. 70 55246 Mainz-Kostheim Telefon: 06134/603-455 Fax: 06134/603-403 Unser Zeichen 400142 Datum Hygieneplan der Carlo-Mierendorff-Schule

Mehr

Spülen Geschirr ordnen- Reihenfolge = Becher/Tassen, Schälchen, Teller, Besteck, Kannen Spülen: rechts = Spülwasser links = klares Nachspülwasser

Spülen Geschirr ordnen- Reihenfolge = Becher/Tassen, Schälchen, Teller, Besteck, Kannen Spülen: rechts = Spülwasser links = klares Nachspülwasser 3 Varianten zur Erstellung von Dienstplänen Zu verrichtende Dienste auf der Wegscheide 1.Vorschläge zur Gestaltung von Plakate) Das macht jeder selbst Essensreste nach dem Essen zurück in die Alutöpfe.

Mehr

Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige. Gemeinsam

Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige. Gemeinsam Der MRSA-Sanierungsplan für Betroffene und Angehörige Gemeinsam gegen MRSA Dekolonisation bei MRSA-Besiedlung (Merkblatt für Patienten) Liebe Patientin, lieber Patient, die Dekolonisierung (auch Sanierung

Mehr

MRSA im ambulanten Bereich

MRSA im ambulanten Bereich MRSA im ambulanten Bereich Dr. Silvia Fanghänel nel Praxis für f r Hygienemanagement Halle/ S. Krankenhaushygiene MRSA hospital acquired MRSA (ha MRSA) stationäre u. ambulante med. Einrichtungen community

Mehr

Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards

Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards S1 Ausbruchmanagement - Grundlagen Herzlich Willkommen zur Schulung! Thema: Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards Dauer: Ziel: ca.

Mehr

Empfehlungen. des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter. Staphylococcus aureus Erreger

Empfehlungen. des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter. Staphylococcus aureus Erreger Empfehlungen des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus Erreger Empfehlungen des Saarländischen Netzwerks zur Prävention und Kontrolle Methicillin-resistenter

Mehr

Anforderungen an das Personal 3.7 Seite 1

Anforderungen an das Personal 3.7 Seite 1 Anforderungen an das Personal 3.7 Seite 1 3.7 Personalhygiene Die Personalhygiene umfasst alle persönlichen Maßnahmen des Mitarbeiters zur Reinhaltung seines Körpers und seiner Kleidung. Mangelnde Personalhygiene

Mehr

Bakterien-Test Lesetexte

Bakterien-Test Lesetexte Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Test lösen Ziel Überprüfung des erworbenen Wissens Material Test Lösungsblatt Sozialform Einzelarbeit Zeit 30 Lesetexte 2/5 Aufgabe: Beantworte die Fragen und vergleiche

Mehr

Offertenanfrage. Büro. Sitzungszimmer

Offertenanfrage. Büro. Sitzungszimmer Bommer Reinigungen AG Ihr Reinigungspartner Kohlackerstrasse 15 CH-5103 Möriken Tel: 062 897 15 50 Fax: 062 893 15 71 info@bommer-reinigungen.ch www.bommer-reinigungen.ch Offertenanfrage Büro Papierkörbe

Mehr

Maßnahmen im öffentlichen und betrieblichen Bereich. persönliche Hygiene - Reinigung - Desinfektion

Maßnahmen im öffentlichen und betrieblichen Bereich. persönliche Hygiene - Reinigung - Desinfektion Die Grippe-Pandemie Maßnahmen im öffentlichen und betrieblichen Bereich persönliche Hygiene - Reinigung - Desinfektion für Reinigungspersonal in Industrie, Gewerbe und öffentlichem Dienst Was ist Grippe?

Mehr