TAG DER Programm 13:00 19:00 Uhr Campus Vaihingen. Zukunftsstadt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TAG DER 20.06.15. Programm 13:00 19:00 Uhr Campus Vaihingen. Zukunftsstadt"

Transkript

1 TAG DER Wissenschaft Programm 13:00 19:00 Uhr Campus Vaihingen Zukunftsstadt

2 Vorwort Liebe Gäste, herzlich willkommen zum Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart. In diesem Jahr möchten wir Ihnen unter dem Motto Zukunftsstadt zeigen, dass sich die Forschung an unserer Universität auch der Stadt von morgen annimmt der Mobilität, dem Energieverbrauch und der Energiegewinnung oder Nahrungsmitteln in den Städten der Zukunft, wie auch dem Wohnen, Bauen und Arbeiten. Spannende Antworten auf viele weitere Zukunftsfragen erwarten Sie bei unserem Tag der Wissenschaft. Mit dem Tag der Wissenschaft spricht die Universität Stuttgart alle Altersgruppen an. Der Schüler-Campus lädt bereits junge Forscher ab fünf Jahren zu Mitmachaktionen ein. Hier finden Schülerinnen und Schüler auch kompetente Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Studienwahl. Viele dieser Angebote können das ganze Jahr über im Rahmen unseres Schüler- Forschungs-Campus besucht werden. Für Studierende, wie auch Studieninteressierte gleichermaßen interessant: die Informationsvorträge zu den Bachelor- und Master-Studiengängen an der Universität Stuttgart. Neben den Inhalten und Zielsetzungen werden auch die Zugangs-voraussetzungen vorgestellt.

3 Am Tag der Wissenschaft haben auch Studierende und Angehörige der Universität Stuttgart die Gelegenheit, sich über die Grenzen ihres Studienganges oder ihres Fachbereichs hinaus zu informieren. Alumnae und Alumni können den Tag nutzen, um sich über die neuesten Entwicklungen an ihrer Alma Mater auszutauschen. Unternehmer und potenzielle Kooperationspartner können in netter Atmosphäre die Universität Stuttgart und unsere vielfältigen Forschungsaktivitäten kennen lernen. Überzeugen Sie sich selbst: Die Universität Stuttgart stellt mit ihrem wissenschaftlichen Potenzial und ihrer Innovationskraft einen starken Motor für Wirtschaft und Gesellschaft der Region Stuttgart. Ich wünsche Ihnen einen ereignisreichen und faszinierenden Tag der Wissenschaft an unserer Universität. Prof. Dr.-Ing. Wolfram Ressel Rektor der Universität Stuttgart 1Vorwort

4 2Impressum Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in dem vorliegenden Programmheft nur die männliche Form benutzt, wenn beide Geschlechter gemeint sind. Wir bitten unsere Leserinnen, dies zu entschuldigen. Die hier genannten Adressen gelten nur für den Tag der Wissenschaft. Viele Einrichtungen und Institut präsentieren sich nicht in ihren eigentlichen Räumlichkeiten. Herausgeber Universität Stuttgart Hochschulkommunikation Keplerstraße Stuttgart Redaktion Julia Alber, Claudia Berardis (verantwortlich) Bilder und Grafiken Institute und wissenschaftliche Einrichtungen der Universität Stuttgart, Zooey Braun, Sven Cichowicz, Frank Eppler, Uli Regenscheit, Aussteller Gestaltung Büro Schwab Visuelle Kommunikation GmbH, Aalen Illustration Arne Beck, Schwäbisch Gmünd Druckerei Offizin Scheufele GmbH & Co. KG, Stuttgart Auflage Hinweis: Während der Veranstaltung wird gefilmt und fotografiert. Dieses Material wird für die Öffentlichkeitsarbeit der Universität Stuttgart genutzt.

5 Studienberatung Zentrale Studienberatung...Seite 4 Informationsveranstaltungen zu den Studiengängen...Seite 6 Lageplan Programm Vorlesungen... Seite 8 Bühnenprogramm... Seite 10 Veranstaltungsorte und ihr Programm... Seite 12 Gesamtübersicht Studiengänge... Seite 94 Zentrale Einrichtungen... Seite 98 Weitere Aussteller...Seite 99 Campus Vaihingen...Seite 101 3Inhalt

6 4Studieninformation Mein Studienfach Inhalte Anforderungen Zukunftsperspektiven Der Tag der Wissenschaft ist auch der Tag, an dem sich Schülerinnen und Schüler über die vielfältigen Studienmöglichkeiten an der Universität Stuttgart informieren und sich beraten lassen können. Bachelor Master Lehramt Auf den folgenden Seiten des Programmhefts finden Sie alle Vorträge, die über die Inhalte, Anforderungen und Zukunftsperspektiven der einzelnen Studiengänge informieren. An der farblichen Markierung können Sie erkennen, ob es sich um einen Vortrag zu einem Bachelorund /oder Masterstudiengang oder zu einem Lehramtsstudiengang handelt.

7 Studienberatung Neben den Vorträgen, die Ihnen viele Informationen rund um die an der Universität Stuttgart angebotenen Studiengänge bieten, haben Sie auch die Möglichkeit, sich beraten zu lassen von der Zentralen Studienberatung und den Fachbereichen. Für alle Fragen rund ums Studium ob zu den Studiengängen, zu Bewerbung und Zulassung oder zu beruflichen Möglichkeiten sind Sie herzlich eingeladen an den Infostand der Zentralen Studienberatung (ZSB) im Pfaffenwaldring 47. Von 13:00 bis 19:00 Uhr der Ort für Beratung und Information. Weitere kompetente Ansprechpartner, die gerne Auskunft zum Studium geben, finden Sie an den Ständen der Studiengänge bzw. Fakultäten und Institute. 5Studieninformation

8 Pfaffenwaldring 9 Pfaffenwaldring 47 Raum 9.02 Raum Raum Raum :00 < 13:30 MINT-Kolleg; Bewerbung und Zulassung zu den grundständigen Studiengängen 13:35 < 14:05 Umweltschutztechnik Elektrotechnik und Informationstechnik Maschinenbau und Energietechnik Geschichte und Geschichte der Naturwissenschaft und Technik 14:10 < 14:40 Bauingenieurwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Nachhaltige Elektrische Energieversorgung Elektromobilität INFOTECH Berufspädagogik / Technikpädagogik 14:45 < 15:10 Architektur und Stadtplanung Erneuerbare Energien Fahrzeug- und Motorentechnik Technische Betriebswirtschaftslehre 15:15 < 15:40 Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft Luft- und Raumfahrttechnik Technische Kybernetik Wirtschaftsinformatik 15:45 < 16:10 Verkehrsingenieurwesen Simulation Technology Mechatronik 16:15 < Technologiemanagement 16:40 16:45 < Medizintechnik 17:15 B.Sc. = Bachelor of Science, B.A. = Bachelor of Arts M.Sc. = Master of Science, M.A. = Master of Arts LA = Lehramt an Gymnasien 6

9 Pfaffenwaldring 53 Raum Pfaffenwaldring 57 Raum Raum Universitätsstraße 38 Raum VWL BWL (BA Nebenfach) Chemie und Lebensmittelchemie Maschinelle Sprachverarbeitung Computational Linguistics Mathematik Technische Biologie Materialwissenschaft Informatik Sozialwissenschaften Chemie und Materialwissenschaft Softwaretechnik Anglistik/Englisch Anglistik/Wissenskulturen Medieninformatik Physik Sportwissenschaft B.Sc. = Bachelor of Science, B.A. = Bachelor of Arts M.Sc. = Master of Science, M.A. = Master of Arts LA = Lehramt an Gymnasien 7

10 8Vorlesungen Vorlesungen 16:30 13:00 14:00 15:00 13:30 14:30 13:00 Pfaffenwaldring 7 (H5/6) Hörsaal V 7.04 Nachhaltige Zukunft Stadt Jun.-Prof. Dirk A. Schwede, PhD Robert-Bosch-Juniorprofessur Nachhaltiges Bauen Pfaffenwaldring 10 (K3) Raum V (alle Referenten vom Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik) Solare Gebäude Status und Perspektiven Thermische Energiespeicher eine Schlüsseltechnologie Solare Wärmeversorgung von Wohnsiedlungen Raum V (alle Referenten vom Institut für Strömungsmechanik und Hydraulische Strömungsmaschinen) Wasserkraft für eine erfolgreiche Energiewende Strom aus dem Meer Pfaffenwaldring 29 (G 1/2) Hörsaal (Boysen-Hörsaal) Astronomische Flüge mit SOFIA Inbetriebnahme und erste Ergebnisse mit FIFI-LS Prof. Dr. Alfred Krabbe, Deutsches SOFIA Institut

11 14:00 15:00 16:30 13:30 bis 14:15 14:45 bis 15:30 14:45 15:45 17:00 Studentische Hybrid-Experimentalrakete: HyEnD-STERN Projekt Mario Kobald, Sven Buchfelner, Christian Schmierer, Institut für Raumfahrtsysteme Rosetta und Philae: Erforschung eines Kometen Prof. Dr. Berndt Feuerbacher, ehemaliger Präsident der International Astronautical Federation Planetare Oberflächenerkundung mit Rovern Prof. Dr. Sabine Klinkner, Institut für Raumfahrtsysteme Pfaffenwaldring 53 (G 6) Hörsaal V Mathematik auf der Straße Prof. Dr. Bernard Haasdonk, Institut für Angewandte Analysis und Numerische Simulation Alles s(ch)wingt: Physik und Musik Prof. Dr. Gert Denninger, 2. Physikalisches Institut Pfaffenwaldring 55 (G 6) Hörsaal V Die geheimnisvolle Chemie der Gummibärchen Prof. Dr. Sabine Laschat, Institut für Organische Chemie Computer als Mikroskop? Eine Live-Reportage aus dem Reagenzglas Prof. Dr. Johannes Kästner, Institut für Theoretische Chemie Hörsaal V Schneller Besser Katalysator Christian Böckler und Florian Benz, Institut für Anorganische Chemie 9Vorlesungen

12 Bühne Bühnenprogramm 13:30 14:30 Uhr Physik oder Zauberei? 15:00 15:30 Uhr Aktion 1000 Energieeinspar-Erfolge an der Universität Stuttgart 16:00 17:00 Uhr Physik oder Zauberei? 17:30 19:00 Uhr DogTales präsentiert live handmade music P Pfaffenwaldring A 9 Cafeteria Baufeld 5 B 47 UNI- Pavillon S Bühne Ausstellungszelte, Roter Platz Großer Hörsaal Universitätsstraße 38 Uni-Campus Vaihingen: Rund um die S-Bahn-Haltestelle Universität / Außenbereich Zu einem leckeren Zwischenstopp laden während der Entdeckertour auf dem Vaihinger Campus viele Essensstände vor den Gebäuden Pfaffenwaldring 53 und Universitätsstraße 38 ein sowie die Cafeteria im Gebäude Pfaffenwaldring 9. 10

13 Bühne (G6) Fachbereich Physik 13:30 14:30 Uhr und 16:00 17:00 Uhr Bühnenprogramm Mit zahlreichen Vorführungen und Experimenten bringt Dr. Wolf Wölfel Kindern und Erwachsenen die Welt der Physik nahe. Was ist eigentlich ein Kreisel? Wie viele Luftballons passen in einen sehr kalten Topf? Mit beeindruckenden Experimenten führt die spannende Bühnenshow durch die verblüffende Welt der Naturphänomene und garantiert eine große Portion Spaß! Bühne > siehe auch Seite 67 DogTales Live handmade music Die Gruppe DogTales covert und interpretiert mit viel Leidenschaft und Virtuosität Songs aus den letzten vier Jahrzehnten. Erleben Sie live handmade music quer durch alle Genres mit Markus Stoller, Andy Schweigel und Peter Remmele. Hören Sie Bekanntes und weniger Bekanntes von The Who, Dire Straits, Lou Reed, den Beatles, Eric Clapton und anderen. 11

14 Außenbereich Roter Platz, Schirmzelt Bau- und Ingenieurwissenschaften, siehe Seite 26 3 Schüler-Forschungs- Campus 2 Schüler-Forschungs-Campus (H5/6) Jugend forscht Baden-Württemberg (1) Weniger Halt weltweit! In Haltingen, einem Vorort von Weil am Rhein, gibt es zu den Hauptverkehrszeiten teils sehr lange Staus. Mit geeigneteren Schaltzeiten und einem intelligenten Ampelsystem wollen die 18-jährigen Jungtüftler Marvin Baumann, Jelle Kübler und Florian Grzybek dagegen angehen. Ihre Arbeit rund um die perfekte Ampelzeit nicht nur in ihrem Heimatort hat die Schüler vom Kant-Gymnasium in Weil am Rhein aufs Siegertreppchen des Regionalwettbewerbs Südbaden von Jugend forscht gebracht. 12

15 AEROSPACE LAB e.v., Jugendforschungszentrum Herrenberg-Gäu (2) Das AEROSPACE LAB will die Jugend für Technik und Naturwissenschaften begeistern. Die Jungforscher experimentieren selbstständig, suchen nach den verschiedensten Lösungen. Heute laden die Projektgruppen Laborführerschein und Robotik sowie ein Grundschulprojekt, das sich mit kleinen chemischen Experimenten beschäftigt, zu Mitmachversuchen ein. Außenbereich MiNe-MINT e.v.; Kepler-Seminar der Heidehof-Stiftung (3) MiNe (Mittlerer Neckar) MINT (Mathematik Informatik Naturwissenschaften Technik) zeigt zusammen mit dem Kepler-Seminar der Heidehof-Stiftung nicht nur Schülern, wie spannend Themen aus dem MINT-Bereich sein können. Zudem gibt es Informationen zur Teilnahme bei MiNe-MINT und dem Kepler-Seminar. 13

16 Außenbereich Ausbildungszentrum der Universität Stuttgart (4) Zentrale Universitätseinrichtungen Lernen Sie die Universität Stuttgart als eine zukunftsorientierte Stätte für die vielleicht Ihre? Berufsausbildung kennen. Metall, Holz, Elektro, Biologie oder Chemie? Labor, Büro oder Werkstatt? Hier gibt s Informationen zu der Vielzahl dualer Ausbildungsberufe, die an der Universität Stuttgart angeboten werden, und Sie können sich an einem Montagewettbewerb versuchen. Master:Online- Akademie (5) Universitär. Berufsbegleitend. Weiterbildend Die Master:Online-Akademie der Universität Stuttgart bietet Ihnen, ganz an Ihren zeitlichen Möglichkeiten orientiert, fünf Studiengänge an. Informieren Sie sich über Master- und Kontaktstudien, Finanzierungsmöglichkeiten sowie Lernformen, und erfragen Sie alles, was sie zum Thema interessiert! Zentrum für Lehre und Weiterbildung der Universität Stuttgart (6) Am zlw erwarten Sie Informationen über die vielfältigen Weiterbildungsangebote der Universität für universitätsinterne und -externe Zielgruppen: von fachübergreifenden Schlüsselqualifikationen für die modularisierten Bachelor- und Masterstudiengänge, der hochschuldidaktischen Weiterbildung für Lehrende und Studierende (Tutorenqualifizierung), den Angeboten des Studium Generale auch für Gasthörer bis hin zur akademischen Weiterbildung für Nachwuchs- und Führungskräfte. 14

17 Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung (7) Interfakultative Einrichtungen Future City Lab_Stuttgart Im Januar hat das Future City Lab_ Stuttgart: Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur seine Arbeit aufgenommen. Eingeworben wurde es von der Universität Stuttgart im Rahmen des Landesprogramms Stärkung des Beitrags der Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung. Sein modellhafter transdisziplinärer Forschungsansatz basiert auf dem Grundsatz der Verzahnung von Forschung und Lehre und dem unmittelbaren Einbezug von Stadtgesellschaft und Akteuren der Zivilgesellschaft in den Forschungsprozess: Menschen sind nicht mehr nur Informationsquellen der Forscher, gemeinsam mit ihnen machen sie sich auf den Weg der Erkenntnis. Außenbereich Zukunftsziel: eine nachhaltige Mobilitätskultur Erfahren Sie mehr über Stuttgarts Mobilitätskultur und die Entwicklung der Forschungs- und Mitmachformate, mit denen das Reallabor die Bürger einlädt, ihr Mobilitätsverhalten zu reflektieren, sich darüber auszutauschen und neue Formen der Mobilität individuell und kollektiv zu erproben. 15

18 Außenbereich UNI-Pavillon Rund um die S-Bahn Haltestelle Universität (G6) Treffpunkt für Alumni, Partner, Förderer und Freunde der Uni Stuttgart Der UNI-Pavillon ist Treffpunkt für die Mitglieder des Alumni-Netzwerks alumnius, die Gäste des Rektorats sowie die Alumni-Clubs und Fördervereine der Universität. Er bietet ein Forum, um Kontakte zu knüpfen und den persönlichen Austausch zu pflegen. Zentral gelegen ist er zudem idealer Ausgangs- und Endpunkt für spannende Campus-Rundgänge. Neben interessanten Begegnungen und Gesprächen finden die Besucher im UNI-Pavillon auch Informationen über das Alumni- Programm sowie ausgewählte Uni- Publikationen. Arena2036 e.v. Die wandlungsfähige Produktion der Zukunft für funktionsintegrierten Leichtbau ARENA steht im Automobilbereich für Active Research Environment for the Next Generation of Automobiles. Der Forschungscampus ARENA2036 e.v. ist eine Begegnungsstätte für Forscher, Entwickler und Entscheidungsträger, er ist aber auch ein Experiment. Es entsteht ein Neubau auf dem Universitätsgelände, in dem zukünftig die Partner 16

19 die Universität Stuttgart, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus Baden-Württemberg zusammen an den Themen Produktion und Leichtbau, rund um das Thema Automobil, arbeiten. Sie erforschen die Grundlagen und entwickeln wettbewerbsfähige Produktionsmodelle für die flexible Fabrik der Zukunft. ARENA2036 zählte 2012 zu den Gewinnern im Wettbewerb Forschungscampus öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Außenbereich Fachschaft Luftund Raumfahrttechnik (FLURUS) Die Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik gibt einen Einblick in den Studiengang und die beteiligten Institute. Neben individuellen Gesprächen mit Fachschafts- und Institutsvertretern erwarten Sie Infos rund um das Studium sowie zu aktuellen Themen aus Forschung und Entwicklung. Am Infostand starten regelmäßig Führungen zu Versuchseinrichtungen auf dem Campus. Besucht wird dabei unter anderem das Institut für Luftfahrtsysteme mit seinem Flugsimulator. Nach einer Einführung sind Sie eingeladen zu einem (simulierten) Flug von Frankfurt nach Stuttgart. Cleared for take-off? 17

20 Außenbereich Institut für Agrartechnik/ Grundlagen der Agrartechnik (Universität Hohenheim) Leistungsmessung an Ackerschleppern Die Motoren von Ackerschleppern zeichnen sich nicht nur durch ihre Nenn- und Maximalleistung aus. Um die Feldarbeit kraftstoff- und zeitsparend durchzuführen, ist auch die Leistungs- und Drehmomentkennlinie entscheidend. Gewünscht ist ein großer Konstantleistungsbereich darunter versteht man die Drehzahlspanne des Motors, bei der mindestens die Motornennleistung verfügbar ist. Mithilfe eines mobilen Leistungsprüfstands wird vorgeführt, wie sich die Leistungs- und Drehmomentenkennlinien eines Standardtraktors erfassen lassen. 18

21 Energiemanagement der Universität Stuttgart Energiebewusst handeln... Energiebewusst handeln ist heute wichtiger denn je nur gemeinsam können wir die anstehende Energiewende meistern. Das Energiemanagement der Universität Stuttgart trägt seit Jahren mit erfolgreichen Maßnahmen, wie der Sanierung und Optimierung raumlufttechnischer Anlagen mittels Energie-Contracting und Nutzersensibilisierung, zu einem achtsamen Umgang mit der Energie bei. Trotz ihres Wachstums und steigender Energiepreise konnte die Universität so die Energiekosten in den letzten Jahren stabil halten und spart dadurch bereits jährlich für über zwei Millionen Euro Energie ein. Außenbereich Die Aktion 1000 Clever schalten, eine groß angelegte Energiespar-Mitmach- Kampagne, hatte im WS 2014/15 zum Ziel MWh Strom einzusparen. Erfahren Sie mehr über die erzielten Einsparungen, den Preisträger und die Belohnung für die Universität aus der Mitmachaktion. > siehe auch Seite 10 19

22 Außenbereich Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen Vor dem Gebäude Pfaffenwaldring 9 (G5) Bestaunen Sie ein Fahrzeug aus der Flotte des Instituts und informieren Sie sich über den Studiengang Fahrzeug- und Motorentechnik. Umweltfreundlich und kostenlos können Sie mit einem Elektrofahrzeug von der Wendeschleife der Bushaltestelle Universität aus den Weg zum Institut im Pfaffenwaldring 12 zurücklegen. Dort erwarten Sie viele Attraktionen. > siehe auch Seite 83 Vor dem Gebäude Universitätsstraße 38 (H6) Studierendenwerk Stuttgart Knurrt nach der Fülle an geistiger Nahrung nun der Magen? Der Mensastand wartet mit leckeren vegetarischen und fleischhaltigen Gerichten auf. Allen, die es gerne süß mögen, bieten die Mitarbeiter des Kinderhauses Uni-Kids gleich nebenan Kaffee und Kuchen an. Getränke, Snacks und vieles mehr hält die Cafeteria im Pfaffenwaldring 9 bereit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 20

23 Außenbereich Seitlicher Eingangsbereich Gebäude Pfaffenwaldring 47 (G5) (Elektrotechnik II) Institut für Elektrische Energiewandlung Außenbereich Strom bewegt... Erleben Sie am Beispiel eines Elektro- Karts die Möglichkeiten eines Elektroantriebs. Studierende präsentieren ihr im Rahmen des Projekts StudKart gebautes E-Kart. Foyer Berührungslose Energieübertragung Lassen Sie sich anhand des Modells einer Slotcar-Bahn in die Welt der berührungslosen Energieübertragung entführen. Die Institutsmitarbeiter helfen Ihnen gerne dabei, dem Geheimnis der berührungslosen Energieübertragung auf die Spur zu kommen. 21

24 Pfaffenwaldring 5A 7 3 Baufeld Kein Zutritt 5B Fußwege geändert P zu den Gebäuden Pfaffenwaldring 9, 47 zu den Gebäuden Pfaffenwaldring 4, 12 Bauzaun zur Universitätstraße 38 9 Bitte beachten! Aufgrund einer Baustelle sind die Gebäude Pfaffenwaldring 5a und 5b nicht auf direktem Weg zu erreichen. Zentrum Uni-Campus Pfaffenwaldring 5a und 5b Fußweg 22

25 Pfaffenwaldring 5a (I5) Institut für Parallele und Verteilte Systeme, Abteilung Verteilte Systeme Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik Fakultät 5 Informatik Participatory Sensing und Mobile Simulationen Smartphones als Sensoren einzusetzen ermöglicht es in der Zukunftsstadt verschiedenste Aspekte verteilt, in Echtzeit und nahezu kostenlos zu analysieren. So besitzt zum Beispiel jedes Smartphone Mikrofon und GPS-Sensor, mittels derer man etwa die Lärmbelastung einer Region erfassen kann. Pfaffenwaldring 5a Mobile Simulationen erlauben es, solche Daten unterwegs zu analysieren. Hierbei geht es auch um die Analyse von Daten aus dem Internet der Dinge (IoT). Mittels einer App können Sie Ihr Smartphone hier zum Lärmsensor machen und auf dem Campus aufgezeichnete Daten in Echtzeit beobachten. 23

26 Pfaffenwaldring 5a Exzellenzcluster Simulation Technology Interfakultative Einrichtungen an der Universität Stuttgart Der Exzellenzcluster Simulation Technology (SimTech) präsentiert in seinem Forschungszentrum interaktive Exponate aus der Welt der Simulationsforschung. Verschiedene Stationen bieten Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und laden zum Mitmachen ein: Testen Sie beim XXL-Memoryspiel, das verschiedene Anwendungsbeispiele von Simulationen zeigt, Ihr Erinnerungsvermögen, und erfahren Sie mehr über die Grundlagen von Simulationen. Oder modellieren Sie sich Ihre persönliche Stadt der Zukunft und versuchen sich selbst an einer Simulation. Die Wissenschaftler stellen auch ihre Forschung etwa aus den Bereichen Gesundheit, Energiegewinnung, Informationstechnologien und Mobilität vor. Ihr frisch erworbenes Wissen können Sie beim SimTech-Quiz testen. Zudem informieren Studierende des Bachelorund Masterstudiengangs Simulation Technology über ihr Studium. 24

27 Pfaffenwaldring 5b (I5) Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik Fakultät 5 Informatik Automatische Verarbeitung von menschlicher Sprache Erleben Sie bei einem unterhaltsamen Quiz, wie schwierig die Sprachverarbeitung für den Computer sein kann. Entdecken Sie die grafische Darstellung der akustischen Merkmale von Sprache (Spektrogramme) das Bild Ihrer Stimme können Sie mitnehmen. Bestaunen Sie große digitale Textsammlungen und was man damit machen kann. Lassen Sie sich Weblicht erklären, ein Werkzeug zur Online-Verarbeitung von Texten. Erproben Sie eine einfache Sprachsteuerung für einen Lego-Roboter. Pfaffenwaldring 5b 25

28 Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt 1 Hörsaal V 7.01 Pfaffenwaldring 7, EG Hörsaal V Eingang Hörsaal V 7.02 Pfaffenwaldring 7, OEG Zentrale Universitätseinrichtungen, siehe Seite 14 Schüler Forschungs- Campus, siehe auch Seite Roter Platz, Schirmzelt

29 Pfaffenwaldring 7 (H5/6) Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft (1) Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung (2) Bau- und Umweltingenieurwissenschaften Fakultät 2 Reinigungsmittel Luft Erleben Sie am Modell einer Flotationsanlage, wie man etwa mit Plastikpartikeln verunreinigtes Wasser schnell säubern kann. Kleine Luftbläschen bringen dabei die Partikel auf Trab, transportieren sie fix an die Wasseroberfläche, wo sie abgeschöpft werden können. Aus Industrie- und Gewerbeabwässern lassen sich so Öle, Flocken oder Fasern aus Papier - sogar Stoffe oder Partikel, die schwerer als Wasser sind schnell entfernen und zurückgewinnen. Wasser in der Stadt Ohne Wasser kein Leben. Hier erfahren Sie mehr über Nutzung, Gefährdung und den sorgsamen Umgang mit unserer wichtigsten Ressource auf Erden. Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt Was versteht man unter dem Wasserkreislauf der Erde, und wie kann man Regen messen? Wie entsteht Grundwasser, mit was gefährden wir es, und wie können wir Schadstoffe darin entdecken? Wie lassen sich Schadstoffe aus dem Untergrund auch unter Häusern und Gebäuden entfernen? Hochwasser wie gefährlich kann es werden, wie gut die Vorwarnung sein, und was zeichnet einen guten Damm aus? Anhand von Modellen, Filmen und Postern erhalten die Besucher einen lebendigen Einblick in die Forschungsarbeit rund um das Wasser in der Stadt und darüber hinaus. 27

30 Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen (3) Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung (3) Institut für Straßen- und Verkehrswesen (3) Ich will mobil sein, vom Verkehr aber nicht gestört werden! Erfahren Sie mehr über die Zusammenhänge von Mobilität und Verkehr. Wie kann man bereits bei der Siedlungsplanung Flächen sparen und Verkehr minimieren, wie in Computermodellen aus den Mobilitätsbedürfnissen Einzelner den Verkehr insgesamt berechnen? Muss es immer das Auto sein, oder wie wäre es mit umweltfreundlichen Alternativen? Wie verändert sich die Mobilität im Alter? Wie funktioniert der Eisenbahnverkehr, und wie bringt man Gleise, Züge, Personal und Fahrgäste unter einen Hut? Hier sind Sie eingeladen, gemeinsam mit Fachleuten diesen Fragen nachzugehen und an einem kleinen Gewinnspiel teilzunehmen. Am Eingang zu Gebäude Pfaffenwaldring 7 können Sie mit einem Alterssimulationsanzug in die Wahrnehmungswelt älterer Menschen eintauchen. Sie erfahren, wie diese den Straßenraum erleben, und wie verkehrs- und straßenplanerische Maßnahmen die Verkehrssicherheit schutzbedürftiger Personen erhöhen können. Zudem gibt es Informationen über den offenporigen Asphalt (OPA), der den Straßenverkehrslärm reduzieren kann und weitere Vorteile hat. 28

31 Institut für Konstruktion und Entwurf (4) Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (5) Beton? Stahl? Oder doch lieber Holz? Konstruktion und Entwurf eines Bauwerks werden nicht nur von den abzutragenden Lasten, sondern auch vom eingesetzten Baustoff bestimmt. Auch das Bewusstsein für den Umweltschutz und einen sparsamen Umgang mit Ressourcen macht die Nachhaltigkeit des Bauwerks zu einem wichtigen Faktor und erfordert den Einsatz neuer Materialien sowie innovative Bauweisen. Anschlüsse aus Stahl-, Holz- und Verbundbau werden zum Anfassen und Ausprobieren präsentiert. Am Computer können sich die Besucher als Brückenbauer versuchen. Es wird das Berufsbild des konstruktiven Bauingenieurs vorgestellt, und Exponate aus der aktuellen Forschung werden gezeigt. Die Besucher sind eingeladen, den Entwurfsprozess eines Aktivhauses kennenzulernen, das mehr regenerative Energie gewinnt, als es benötigt, und zudem die E-Mobile der Bewohner wie auch Nachbargebäude mit Energie versorgen kann. Hier werden sie auch über außergewöhnlich filigrane Strukturen aus ultrahochfestem Faserbeton staunen und können ihre Kenntnisse um parametrische Entwurfsmethoden vertiefen. Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt Entdecken Sie bei Führungen um 14:30 und 15:30 Uhr die Stuttgart SmartShell. Im Pfaffenwaldring 14 kann man die Möglichkeiten des Ultraleichtbaus am ersten adaptiven Schalentragwerk der Welt erleben. Gegenüber den leichtesten bisher denkbaren Strukturen konnten bei der Stuttgart SmartShell dank gezielter, lastabhängiger Auflagerverschiebung erhebliche Materialmengen eingespart und bisher nicht bekannte Dimensionen des Leichtbaus erzielt werden. Entwickelt haben sie das Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren und das Institut für Systemdynamik. 29

32 Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt Institut für Mechanik (Bauwesen) (6) Institut für Geotechnik (7) Lassen Sie sich anhand kleiner Experimente in die grundlegenden Prinzipien der Technischen Mechanik einführen. Erfahren Sie mehr darüber, was sich hinter deren Grundlagenfächern, wie der Festigkeitslehre (Grundlagen für Statik, Bemessung und Konstruktion), Kinetik und Dynamik (Schwingbeanspruchung von Bauwerken) oder der Hydromechanik (Schwimmstabilität) verbirgt. Boden- und felsmechanische Experimente Erleben Sie Boden und Fels als natürlichen Werkstoff zum Anfassen. Hier erwarten Sie boden- und felsmechanische Labor- und Modellversuche, mit denen sich grundlegende geotechnische Zusammenhänge klären lassen. Zudem zeigen Poster und Videovorführungen die aktuellen Forschungsaktivitäten am Institut. 30

33 Institut für Baustatik und Baudynamik (8) Institut für Werkstoffe im Bauwesen (9) Statik zum Ausprobieren Erkunden Sie die Welt der Baustatik mit Modellen und Basteleien. Werkstoffgerechtes Konstruieren für die Zukunftsstadt Nur wenn die Eigenschaften eines Werkstoffes ausreichend erforscht und bekannt sind, kann er optimal für eine Baukonstruktion eingesetzt werden. Dies galt einst, gilt heute und aufgrund der immer vielfältigeren Anforderungen und Wünsche an die Gebäude und ihre Funktionen umso mehr auch in der Zukunft. Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt Die Besucher erwartet Spannendes aus der Forschung rund um innovative Werkstoffe und Bauelemente, mit denen dauerhafte und nachhaltige Bauwerke erstellt werden. Blicken Sie mithilfe der Thermografie in Materialien. Erleben Sie, wie ein Projektil eine Betonplatte durchdringt oder auch nicht. Mit Experimenten wird auch die Frage geklärt, welche Werkstoffe oder Beschichtungen etwa für Wasserrohre oder Schrauben verwendet werden sollen. Und was meinen Sie bei welchem Klima platzt an Stahlbetonbauwerken aufgrund von Rost der Beton ab? Freunden der Mathematik sei verraten, der Lösung dieser Fragestellung gehen die Wissenschaftler mittels der Finite- Elemente-Methode nach. 31

34 Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt Lehrstuhl für Bauphysik (10) Informieren Sie sich über... die Gebäudethermografie, mit der thermische Schwachstellen von Gebäudehüllen aufgedeckt werden können. Wie wäre es mit einem Thermografie-Porträt? den Weiterbildungsstudiengang Master:Online Bauphysik erster und einziger akkreditierter Online- Weiterbildungsstudiengang, der den Titel Master of Building Physics vergibt. die psychologische Wirkung des Innenraums auf den Menschen. Bei welcher Raumtemperatur nimmt unsere Leistung ab? Wie nehmen wir uns und andere Personen bei unterschiedlicher Beleuchtung wahr? Erleben Sie dies alles selbst bei einem kleinen Experiment. Gemeinsame Studiengänge der Fakultät 2 (11) Die Zukunftsstadt gestalten Auf Entdeckungstour durch die Fakultät Studiengang Bauingenieurwesen: Der Studiengang stellt sich vor. Was tun Bauingenieure? Wie läuft das Studium ab? Studierende sowie Studiengangsvertreter stehen Rede und Antwort und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten im Bauingenieurwesen auf. 32

35 Studiengang Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft: Studieninteressierte finden Informationen und Gesprächspartner zu allen Fragen rund um den Bachelor- und Masterstudiengang Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft. Gemeinsame Kommission Umweltschutztechnik und Studiengang Umweltschutztechnik: Der interdisziplinäre, von neun Fakultäten der Universität Stuttgart getragene Studiengang Umweltschutztechnik hat zahlreiche umweltrelevante Schwerpunkte auf den Gebieten: Energie, Wasser, Verkehr, Kraftfahr- und Schienenfahrzeuge, Ressourcen- und Kreislaufwirtschaft, Luftreinhaltung, Kraftwerks- und Feuerungstechnik, Umweltplanung und Umweltmanagement, Landschaftsplanung und Ökologie, Umweltchemie, Umweltbiologie und Umweltverfahrenstechnik. Studierende und Fachberater laden Schüler und Eltern ein, sich über den Bachelor- und Masterstudiengang Umweltschutztechnik zu informieren. Pfaffenwaldring 7 und Schirmzelt 33

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013)

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) gesamt davon Frauen Männer Gesamtzahl der Studierenden (einschließlich Beurlaubter und eingeschriebener Promotionsstudierender)

Mehr

Herzlich Willkommen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

Herzlich Willkommen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg Herzlich Willkommen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg OTH Regensburg - Geschichte Tradition seit 169 Jahren: 1846: Gründung einer privaten einklassigen Baugewerkschule 1959: Start

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14. Info-TagE Masterstudiengänge Studien, die Früchte tragen Campus Waldau St. Gallen Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.00 Uhr Campus Buchs Samstag, 26. Februar 2011 von 9.30 15.00 Uhr www.ntb.ch HEUTE

Mehr

PROGRAMM. >> Vorlesungsplan >> Ausstellerplan >> Laborführungen

PROGRAMM. >> Vorlesungsplan >> Ausstellerplan >> Laborführungen PROGRAMM >> Vorlesungsplan >> Ausstellerplan >> Laborführungen >> STUNDENPLAN alle Schnuppervorlesungen auf einen Blick ALLGEMEINE INFORMATION 8:30 Uhr, Hörsaal 1 (Audimax) Das Studienangebot an der FH

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Masterstudiengänge an der NTB www.ntb.ch HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Stillt Ihren Wissenshunger. Ein Masterstudium an der NTB. Als Sir

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Tag der offenen Hochschultür

Tag der offenen Hochschultür Tag der offenen Hochschultür am 26. April 2014, ab 10.00 Uhr im Roten Gebäude (Geb. 01), im Praktikumsbau (Geb. 13), am Campus Hubertus und im Junkersgebäude (Geb. 73) 10:00 11:00 Geb. 02 (Grünes Gebäude)

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr Tag der offenen Tür im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr 11:00-17:00 001 SPEISEN UND GETRÄNKE IN DER CAFETERIA (Voith Gastro) 11:00-17:00 KINDERPROGRAMM

Mehr

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015 INDUSTRIAL MATERIALS ENGINEERING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH WERKSTOFFE UND WERKSTOFFTECHNIK Das Werkstofftechnik-Studium konzentriert sich auf die Nutzung

Mehr

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule Mechatronik (Master) in Zittau Angebot-Nr. 00095232 Bereich Angebot-Nr. 00095232 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Hochschule Zittau/Görlitz 3 Semester Tageszeit Ganztags Ort

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm Lange Nacht der Ausbildung am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum Programm Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge berufsbegleitend

Mehr

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen 19 Ingenieurwissenschaftliche Departments der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Department Bauingenieurwesen Hebebrandstraße

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Fachhochschulstudiengänge 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 845 781 783 741 743 745 761 763 773 751 755 753 793 731 735 737 801 803

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013)

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013) 5. Nachrückverfahren (21.10. - 25.10.13) WZ Note Dienst Note WZ Dienst Bachelorstudiengänge Angewandte Geographie 0 2,8 N 3,6 0 N Angewandte Geowissenschaften 2 3,0 N 3,0 1 N Architektur 2 2,5 N 2,3 0

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

PRESSEINFORMATION 15.6.2015

PRESSEINFORMATION 15.6.2015 PRESSEINFORMATION 15.6.2015 Aktuelles Fachwissen aus der Fraunhofer-Spitzenforschung Berufsbegleitende Online-Studiengänge der Fraunhofer Academy starten im Oktober 2015 Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt

Mehr

Offene Türen Vorträge CAMPUSERÖFFNUNG PROGRAMM. Führungen Ausstellungen. Kinder und Erwachsene. Imbissstände Workshops für. Bühnenprogramm Experimente

Offene Türen Vorträge CAMPUSERÖFFNUNG PROGRAMM. Führungen Ausstellungen. Kinder und Erwachsene. Imbissstände Workshops für. Bühnenprogramm Experimente CAMPUSERÖFFNUNG PROGRAMM Offene Türen Vorträge Führungen Ausstellungen Bühnenprogramm Experimente Kletterwand Livemusik Hüpfburg Imbissstände Workshops für Kinder und Erwachsene HERZLICH WILLKOMMEN Stellvertretend

Mehr

Master Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium

Master Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium Master Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium Die im Rahmen des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik zu absolvierenden

Mehr

Master Hochschule Heilbronn

Master Hochschule Heilbronn Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen Baden-Württembergs nahezu 6.500 Studierende 45 Bachelor- und Master Studienangebote in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik ca. 190 ProfessorInnen

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr.

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Studienwahl - Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Agrarmanagement - Beiselen GmbH, Halle 1/169 Angewandte Informatik (B.Sc.) Angewandte Pflegewissenschaften (B.Sc.; auch dual) Arboristik (B.Sc.) - HAWK Hochschule

Mehr

Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT X X ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE. Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege

Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT X X ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE. Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE AAOC ARBEITSSICHERHEIT ANALYTISCHE CHEMIE AUTOMATISIERUNGSSYSTEME BILANZIERUNG

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria TU Graz Auflagen für Absolventen eines Bachelorstudiums an der Montanuniversität Leoben für das Absolvieren eines Masterstudiums an der TU Graz Bachelorstudien an der Montanuniversität Leoben (7 Semester)

Mehr

Begreifen, was uns bewegt.

Begreifen, was uns bewegt. Begreifen, was uns bewegt. www.sciencecenterberlin.de Science Center Berlin Ottobock 1 Herzlich Willkommen im Ottobock Science Center Mit dem Science Center Berlin vereint Otto bock Ver gangenheit und

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK

ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK FAKULTÄT FÜR ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK STUDIENINFORMATIONEN Technische Universität Chemnitz Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Reichenhainer Straße 70 09126 Chemnitz kontakt@etit.tu-chemnitz.de

Mehr

Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement

Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement Chancen, Aufgaben und Hilfen für Kommunen bei der Nutzung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien Röbel, 7.7.2011,

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Lange Nacht der Ausbildung Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge

Mehr

Elektrotechnik in Kassel

Elektrotechnik in Kassel Studium der Elektrotechnik im Fachbereich Elektrotechnik / Informatik an der Universität Kassel Prof. Dr. A. Linnemann - Studiendekan Studien- und Berufsinformationstage Februar 2007 1 Überblick Inhalt

Mehr

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft?

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? erneuerbare Energien Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? Die Ressourcen fossiler Energielieferanten wie Erdöl und Kohle werden bald erschöpft sein. Erneuerbare Energien aus z. B. aus Biomasse,

Mehr

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schulze Karlsruhe, 26.11.2014 wbk des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Tag der offenen Tür in Idstein

Tag der offenen Tür in Idstein Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Samstag, 26. Januar 2013 9.00 15.00 Uhr www.hochschule-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein 0 61 26 93 52 0 tdot@hs-fresenius.de

Mehr

Technik II Junior-Ingenieur-Akademie

Technik II Junior-Ingenieur-Akademie Technik II Junior-Ingenieur-Akademie 1 von 26 Technik als Unterrichtsfach Im Fach Technik geht es im Besonderen darum: Technische Berufe, ihre Arbeitsfelder und Tätigkeiten kennen zu lernen. Auswirkungen

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Gegenüberstellung Diplomstudium WIMB - Bachelor/Masterstudium WIMB

Gegenüberstellung Diplomstudium WIMB - Bachelor/Masterstudium WIMB Diplomstudium WIMB Bachelor/Masterstudium WIMB LV-Nr LV-Titel SSt Art LV-Nr LV-Titel SSt Art ECTS 1. Semester 501.011 Mathematik I M WM VT 4 VO 501.011 Mathematik I, M 4 VO 6 501.012 Mathematik I M WM

Mehr

SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ. Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises

SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ. Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises IDEENFINDUNG ERNEUERBARE ENERGIEN / ENERGIEWENDE als zentrales Thema der 2000er Jahre > Woher

Mehr

AG Erneuerbare Energien

AG Erneuerbare Energien AG Erneuerbare Energien Zeitraum: 26.09.2011 bis 07.11.2011 Veranstaltungsort: Schulgarten Moabiter Ratschlag e.v. Eingebettet in das Projekt Klimaschutz in Schule und Kiez an der 1. Gemeinschaftsschule

Mehr

Lehrplan Physik. Bildungsziele

Lehrplan Physik. Bildungsziele Lehrplan Physik Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend erfassbaren und mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Der gymnasiale

Mehr

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Fachschaft Informatik und Softwaretechnik vertritt 1800 Studenten 30 Aktive B.Sc. Informatik 180 239 B.Sc. Softwaretechnik 150 203 B.Sc.

Mehr

Chemie: Studium & Berufswege

Chemie: Studium & Berufswege Chemie: Studium & Berufswege Lehrerkongress der chemischen Industrie Baden-Württemberg Hockenheim, 12. 11. 2014 Dr. Elisabeth Kapatsina Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. 1 Faszination Chemie Chemie

Mehr

Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen

Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen Fakultät Ressourcenmanagement in Göttingen Bibliothek ca. 750 Studentinnen und Studenten 22 Professorinnen und Professoren 20 Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 20 Mitarbeiterinnen und

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105 Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 2. Februar 210 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Ausbildung. Ausbildung. Stuttgart

Ausbildung. Ausbildung. Stuttgart Ausbildung Ausbildung Stuttgart Ausbildung im DLR Stuttgart Sie suchen eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung? Sie begeistern sich für aktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen aus Luft-

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

www.energylab-gelsenkirchen.de

www.energylab-gelsenkirchen.de www.energylab-gelsenkirchen.de EnergyLab Gelsenkirchen Inhaltsverzeichnis Angebote für Lehrerinnen und Lehrer Blockkurs Erneuerbare Energien für Physik Computersimulation Stromtag Stromnetze Öl- und Gasförderung

Mehr

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAVON schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Ingolstadt Stuttgart Frankfurt Marburg Braunschweig Graz Barcelona

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Woher kommt die Energie in Zukunft?

Woher kommt die Energie in Zukunft? Woher kommt die Energie in Zukunft? Dr. Stephan Pitter Referent des Vizepräsidenten für Forschung und Innovation Fügen Sie auf der Masterfolie ein frei wählbares Bild ein (z.b. passend zum Vortrag) KIT

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 27. Juni 2015 9.30 bis 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN it s OWL Clustermanagement GmbH Zukunftsmeile 1 33102 Paderborn Tel. 05251 5465275 Fax 05251 5465102 info@its-owl.de www.its-owl.de/einfach-intelligent GEFÖRDERT VOM BETREUT VOM DAS CLUSTERMANAGEMENT WIRD

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Bachelor of Science in Elektrotechnik und Informationstechnik. 06.07.2015 1 von 12

Bachelor of Science in Elektrotechnik und Informationstechnik. 06.07.2015 1 von 12 Automatisierungstechnik SS EI0698 Automatisierungs- und Leittechnik 5 2 2 0 LSR LVs sind garantiert überschneidungsfrei WA EI0687 Regelungssysteme 2 7 3 1 1 ITR WS MW??? Technische Mechanik 6 2 2 0 Fak.

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 28. Juni 2014 9.30 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

am Beispiel der Prozesstechnik

am Beispiel der Prozesstechnik J,N+T, Ausstellung und Seminar am 10. November 2012 in der Rhein-Erft-Akademie, Berufe in Naturwissenschaft und Technik ERFOLGREICHE ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN! Ingenieurwissenschaften und Bachelorabschlüsse

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein

Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Samstag, 1. Februar 2014 10.00 16.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein 0 61 26 93 52 0 tdot@hs-fresenius.de Studium

Mehr

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 19. Juni 2015

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 19. Juni 2015 Unser vielseitiges Programm Herzlich Willkommen zur Nacht der bei SAP MLP 19. Juni 2015 Gerne können Sie sich in den Räumen umschauen, uns direkt ansprechen an den Vorträgen teilnehmen oder werden Sie

Mehr

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir entwickeln Problemlösungen für Fragen auf wichtigen Feldern der zukünftigen Entwicklung: Wir gestalten (nicht nur) Hamburgs Zukunft mit. Wir sind

Mehr

Erneuerbare Energien Bachelor of Science (BSc)

Erneuerbare Energien Bachelor of Science (BSc) Erneuerbare Energien (BSc); Seite 1 von 6 Erneuerbare Energien Bachelor of Science (BSc) Anschrift: Fakultät 4: Energie-, Verfahrens- und Biotechnik Universitätsbereich Vaihingen Pfaffenwaldring 9 70 569

Mehr

STUDIUM im PRAXISVERBUND

STUDIUM im PRAXISVERBUND STUDIUM im PRAXISVERBUND Studium UND Ausbildung im Verbund Das Studien- und Ausbildungsmodell verbindet in einem achtsemestrigen Ablauf Studium StiP-STUDIENGÄNGE Das Studium im Praxisverbund wird von der

Mehr

Das Reutlinger Modell

Das Reutlinger Modell Das Reutlinger Modell Mechatroniker und Bachelor of Engineering V 13_02_01 Das Reutlinger Modell Zwei vollwertige Abschlüsse: Facharbeiterbrief Mechatroniker + Bachelor of Engineering (Weiterqualifizierung

Mehr

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite Verkündungsblatt der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite 1. Berichtigung der Studienordnung für den Studiengang Ingenieurinformatik mit dem Abschuss

Mehr

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM 5 W KMUB 4 Bau SUK MND 3 Studium Plus MNI 2 WI IEM 1 EI ME M *WI ohne Fernstudium Studentinnenentwicklung: Vergleich Gießen Friedberg Wetzlar

Mehr

Hamm bildet Zentrale Studienberatung am 13. November 2013

Hamm bildet Zentrale Studienberatung am 13. November 2013 Hamm bildet Zentrale Studienberatung am 13. November 2013 Übersicht Bachelor of Laws FH für öffentl. Verwaltung Münster/ Stadt Hamm Frau Siegel/Herr Paals/Herr Quenter 09.00 h 10.00 h 11.00 h 12.00 h Schule

Mehr

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo Fontys International Campus Venlo > Studienorte Fontys ist einer der größten niederländischen Hochschulverbände und verfügt über 38 Institute landesweit. In Venlo werden 10 internationale Bachelor-Studiengänge

Mehr

Dann besuchen Sie uns gerne auf unserer Homepage: www.ich-ersetze-ein-auto.de

Dann besuchen Sie uns gerne auf unserer Homepage: www.ich-ersetze-ein-auto.de Wollen Sie Aktuelles über das Projekt Ich ersetze ein Auto erfahren oder sind Sie als Kurier- und Logistikunternehmen bzw. als selbstständiger Kurier an einer Teilnahme im Rahmen dieses Projekts der nationalen

Mehr

Duales Studium an der HWR Berlin

Duales Studium an der HWR Berlin Duales Studium an der HWR Berlin (und ein paar Gedanken zu seiner Finanzierung) Prof. Dr.-Ing. Helmut Schmeitzner Studiendekan Technik Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik 1 Wer sind wir? Wofür

Mehr

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 23. Mai 2014

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 23. Mai 2014 Unser vielseitiges Programm Herzlich Willkommen zur Nacht der bei SAP MLP 23. Mai 2014 Gerne können Sie sich in den Räumen umschauen, uns direkt ansprechen an den Vorträgen teilnehmen oder werden Sie selbst

Mehr

ab 10 Uhr in der Lothstraße 64 www.hm.edu Alle Studiengänge und alle Services auf einen Blick!

ab 10 Uhr in der Lothstraße 64 www.hm.edu Alle Studiengänge und alle Services auf einen Blick! ab 10 Uhr in der Lothstraße 64 www.hm.edu Alle Studiengänge und alle Services auf einen Blick! studien informations tag Entdecke die Vielfalt: Unser umfassendes Serviceangebot vom Schüleroffice über International

Mehr

TAG der. offenen TÜR PROGRAMM. HOCHSCHULE AUGSBURG 18. April 2015 10 16 Uhr. Studieninfotag. mit

TAG der. offenen TÜR PROGRAMM. HOCHSCHULE AUGSBURG 18. April 2015 10 16 Uhr. Studieninfotag. mit TAG der offenen TÜR HOCHSCHULE AUGSBURG 18. April 2015 10 16 Uhr mit Studieninfotag PROGRAMM ELEKTROTECHNIK & Führung INTERN. WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN mit Führung durch Labore 10.15 Uhr 13.15 Uhr E 3.06

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Studienplan Bachelor Scientific Computing

Studienplan Bachelor Scientific Computing Studienplan Bachelor Scientific Computing Dieser Studienplan ist nicht Teil der Satzungen. Er kann vom Fakultätsrat geändert werden. (Angaben in ECTS-Kreditpunkten) Module Semester 1 2 3 4 5 6 7 Analysis

Mehr

Anlage 1 Module des Diplom-Aufbaustudiengangs Maschinenbau der

Anlage 1 Module des Diplom-Aufbaustudiengangs Maschinenbau der Anlage 1 der 1.1 Studienrichtung Allgemeiner und konstruktiver Maschinenbau 1.2 Studienrichtung Luft- und Raumfahrttechnik 1.3 Studienrichtung Energietechnik 1.4 Studienrichtung Produktionstechnik 1.5

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr