2011, Pan Dacom Direkt GmbH. Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2011, Pan Dacom Direkt GmbH. Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft"

Transkript

1 Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft

2 Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft Ausblick optische DWDM und CWDM Netze: 10G, 40G, 100G, 1T Zukunft oder Fiktion? Referent: Herr Dipl.-Ing. Sven Tron

3 Die Basis für unsere Meinungsbildung... Und vorallem: Sie!

4 Bandbreitenwachstum Cloud Computing Digital Home Mobile Services Internet Verdopplung des Traffics alle 18 Monate 70% des Internet-Traffics wird ab 2014 Video sein

5 Stand der Technik 40G/100G 40G 100G - IEEE 802.3ba - Verabschiedet 06/2010 Viele verschiedene Modulationsarten, z.b. - DPSK: gute Fasern im Metrobereich - DQPSK: schlechte Fasern im Metrobereich - DPQPSK: Weitverkehr da Standardisierung zu spät Standard wurde rechtzeitig verabschiedet: - IEEE 802.3ba - Verabschiedet 06/2010 OTN mit FEC Kohärente Transceiver für Langstrecken (DPQPSK) Nicht-kohärente Transceiver für Metro Netze

6 Gibt es noch einen Business Case für 40G?...kein Bedarf an 40G Native Client Lösungen... (Zitat Telekom Austria) (Zitat Telefónica)...Sobald 100G zum akzeptablen Preis verfügbar, wird damit ausgebaut... Nur wenige 40G Strecken im Netz... Quelle: Optical Networking Conference Monaco 2011

7 Gibt es noch einen Business Case für 40G?...Geringes Interesse an 40G Lösungen, da die Kosten des Interfaces zu hoch sind. Macht nur für Unterseeleitungen Sinn, bis 100G verfügbar... Unsere Einschätzung zu 40G: (Zitat Level 3 Communications) 40G als Übergangslösung im Metro...40G: und RZ Only Bereich for capacity upgrades of existing networks... Wenn 100G preislich attraktiv ist wird auf 100G gesetzt werden...sieht einen sehr großen Markt für die 40G Lösungen... (Zitat Cisco) (Zitat Infonetics Research) Quelle: Optical Networking Conference Monaco 2011

8 Marktentwicklung WDM vs. SDH Wachstum bei Investitionen in WDM-Hardware: ~11% pro Jahr Quelle: Infonetics Research, Int., Andrew Schmitt, The Optical Reboot, Optical Networking Conference Monaco 2011

9 Marktausblick für 10G, 40G und 100G 10G Markt wächst bis 2015 Zwischen 2014 und 2015 übersteigt 100G den 40G Markt Quelle: ECI Telecom Ltd., Dave O Neill, Next Generation 40G/100G POTS Increasing capacity and flexibility, Optical Networking Conference Monaco 2011

10 Preisentwicklung 10G XFP, DWDM, 80 km -66% innerhalb von 4 Jahren Die Preisentwicklung wirkt einem schnellen 100G Rollout entgegen

11 Transceiver für 100G verfügbar Ende 2012 offen CFP 100 Watt 100GE-LR4/-ER4/-SR4 CFP Watt 100GE-LR4/-ER4/-SR4 CFP 4 2,5 5 Watt 100GE-LR4/-ER4/-SR4 t DWDM 100 GHz Grid (4 x 25 GHz) <10 km CDC und PMD-Kompensation im Modul Leistungsaufnahme aktuell 100 Watt Ziel: 25 Watt

12 Was kommt nach 40G? Erstserie 100G 400G 1T 10T Serienproduktion 40G 100G 400G 1T Preis im Vergleich zu 10G 40G? 7x 10G für 100G

13 Erste 10T Übertragung über eine Wellenlänge 10,2T über 29 km auf einer Wellenlänge übertragen

14 Pan Dacom Direkt GmbH Hersteller und Produktintegrator Direkte kostenlose Beratung und Lösungsausarbeitung Ein Ansprechpartner für Beratung, Planung und Angebotserstellung Zusätzliche hotlinebasierende Erreichbarkeit mit qualifizierten Ingenieuren Entwicklung und Produktion in Deutschland Made in Germany Inhabergeführtes Mittelständiges Unternehmen mit langfristigen Unternehmenszielen

15 Entwicklungsbereich Pan Dacom Direkt Auftragsentwicklung für Kunden Entwicklung von optischen Übertragungssystemen

16 Lösungsportfolio Richtfunk Multiservice Access CWDM & DWDM 10 Gigabit Lösungen Fibre Channel xdsl IP-DSLAMs Industrial Ethernet/ Gebäudeautomation PON/FTTx Smart Meetering Erschließung weißer Flecken L2 Verschlüsslung Transceiver Zubehör

17 Lösungsportfolio Transport Aggregation Conversion Ethernet FE/GE/10GE/40GE Aggregation Conversion 10G / 40G / 100G λs Ethernet FE/GE/10GE/40GE Aggregation Conversion Transport 2,5G / 10G / 40G λs Ethernet : FE/GE/10GE/40GE SDH : STM1/4/16/64 Aggregation HD/SD-SDI FC/GFC Aggregation

18 10 Gigabit und 100 Gigabit Lösungen Passive Multiplexer CWDM & DWDM Multiplexer Sondervarianten und Speziallösungen 100G Lösung 100 Gbit/s Transponder 10x10 Gbit/s auf 100 Gbit/s Muxponder Nur 1 HE und 200 Watt Transponderkarten SFP-, XFP-basiert 1,2,4*,8*,10G Fibre Channel STM-1/4/16/64 10/100/1000/10G Ethernet 300 Gbit/s in einem System Bis zu 30 x 10 Gbit/s in nur 4,5 HE

19 Zusammenfassung Zukunft oder Fiktion 40G und 100G bereits heute verfügbar 400G bereits in Planung 10T heute schon im Labor über 30 km übertragen Keine Fiktion: Hohe Bandbreiten werden in Zukunft benötigt - Sprechen Sie uns an! - Direkte Information zu Produkten und Technologien Direkte Ausarbeitungen von Netzwerklösungen Direkte und kompetente Beratung am Telefon Direkte Auskunft zu Preisen, Lieferzeiten und Konditionen

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

2013, Pan Dacom Direkt GmbH

2013, Pan Dacom Direkt GmbH Pan Dacom Direkt GmbH Hersteller für C/DWDM Lösungen Spezialist für Übertragungstechnik Ein Ansprechpartner für Direkte Beratung, Planung und Angebotserstellung Zusätzliche hotlinebasierende Erreichbarkeit

Mehr

Next Generation DWDM-System 200 Gbit/s Muxponder und AES 256 Verschlüsselung

Next Generation DWDM-System 200 Gbit/s Muxponder und AES 256 Verschlüsselung 9. Business Brunch 2017 Next Generation DWDM-System 200 Gbit/s Muxponder und AES 256 Verschlüsselung Referent: Markus Förster Leiter Produktmanagement Pan Dacom Direkt GmbH vertraulich Highspeed Data Center

Mehr

Produkt-Update SPEED-OTS-5000

Produkt-Update SPEED-OTS-5000 8. Business Brunch 2015 Produkt-Update SPEED-OTS-5000 Referent: Markus Förster Martin Ebeling Georg Dürr Pan Dacom Direkt GmbH Produkt-Update SPEED-OTS-5000 SPEED-Management-Software SPEED-Systemkarten

Mehr

Optical Transport Platform

Optical Transport Platform Optical Transport Platform Bedarfsorientierter Ausbau von Übertragungskapazitäten MICROSENS fiber optic solutions - intelligent, zuverlässig, leistungsstark Optical Transport Platform Die Optical Transport

Mehr

8. Business Brunch 2015

8. Business Brunch 2015 8. Business Brunch 2015 WDM-Komplett-Paket Referent: Angela Bösche Leiterin Key Account Management Pan Dacom Direkt GmbH Agenda Was ist WDM? Von der Glasfaseranmietung bis zum Betrieb und Support des WDM-Systems

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. &

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Agenda: - Standard LWL-Verbindung - Bidirektionale Übertragung - Wellenlängenmultiplexing - Coarse Wavelength Division Multiplex (CWDM)

Mehr

ADVA Optical Networking

ADVA Optical Networking ADVA Optical Networking - Produktübersicht und Anwendungsszenarien - - FSP 150, FSP 1500, FSP 2000, - Seite 1-11-07 Quante - Internet: www.quante-netzwerke.de FSP - Fiber Service Platform Metro Core &

Mehr

Optische Netze - Lösungsszenarien mit MRV Communications

Optische Netze - Lösungsszenarien mit MRV Communications WDM / DWDM / CWDM Lichtwellen Infrastruktur optimal nutzen Optische Netze - Lösungsszenarien mit MRV Communications WDM Technologie die beste Transportmöglichkeit für alle Dienste! 2 Fasern für 80 (!)

Mehr

Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing)

Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing) Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing) Weil der Bedarf an Kommunikation immer grösser, die Bandbreitenanforderungen immer höher und die zu überbrückenden Distanzen länger werden, gewinnt

Mehr

CLOUD SICHER UND PERFORMANT DURCH EIN INTELLIGENTES NETZ MADE IN GERMANY

CLOUD SICHER UND PERFORMANT DURCH EIN INTELLIGENTES NETZ MADE IN GERMANY CLOUD SICHER UND PERFORMANT DURCH EIN INTELLIGENTES NETZ MADE IN GERMANY Jürgen Paurat AGENDA 1. Über uns 2. Tatsächliche Bandbreitenanforderungen 3. Cloud Computing 4. Herausforderungen im RZ Bereich

Mehr

SPEED-xWDM... Lightwaves ahead!

SPEED-xWDM... Lightwaves ahead! SPEED-xWDM... Lightwaves ahead! OPTICAL HIGH SPEED NETWORKS SPEED-xWDM von Pan Dacom Direkt Mit WDM-Technik können Glasfaserkapazitäten elegant und kosteneffi zient vervielfacht werden. Noch vor wenigen

Mehr

Raten-Vervierfachung EXFO Electro-Optical Engineering Inc. All rights reserved.

Raten-Vervierfachung EXFO Electro-Optical Engineering Inc. All rights reserved. 40 G - weit mehr als eine Raten-Vervierfachung 2008 EXFO Electro-Optical Engineering Inc. All rights reserved. CORE NETZE 100GE ROADM 43G 40G Warum ist 40G/43G Einführung so schwierig? Man stösst an die

Mehr

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN?

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? 3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? Udo Schaefer Berlin, den 10. November 2011 DIE NETZE UND IHRE NUTZUNG Berechnungsgrundlage 800 Millionen Facebook Nutzer Transport

Mehr

Transceiver bis 80% Kostenersparnis für GBIC, SFP, XENPAK, X2, XFP

Transceiver bis 80% Kostenersparnis für GBIC, SFP, XENPAK, X2, XFP Transceiver Transceiver bis 80% Kostenersparnis für GBIC, SFP, XENPAK, X2, XFP GBIC u Bis zu 2,7 Gbit/s u Bis zu 120 km Reichweite u Unterschiedliche Typen: Singlemode, Multimode, CWDM, Kupfer u Anwendungen:

Mehr

Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus?

Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus? Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus? Cisco Networking Academy Swiss Networking Day 4. Mai 2010 Bundesamt für Informatik und Telekommunikation Markus Hänsli, Vizedirektor,

Mehr

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement Referent: Guntram Geiger DAS UNTERNEHMEN Die Netzwerkinfrastruktur (Verkabelung) ist das Fundament der gesamten IT

Mehr

Deutsches Forschungsnetz

Deutsches Forschungsnetz Deutsches Forschungsnetz Neue optische Plattform und Stand der Migration Stefan Piger 57. Betriebstagung 16. Oktober 2012, Berlin Ergebnis des Vergabeverfahrens Zuschlag ist erfolgt am 10.5.2012 Gewinner

Mehr

FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen. Steffen Probst sprobst@cisco.com

FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen. Steffen Probst sprobst@cisco.com FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen Steffen Probst sprobst@cisco.com Agenda Verkehrsvorhersage Diensteentwicklung FttH: TCO Unterschiede P2P vs. GPON FttB: Alternativen im

Mehr

Sicherheitseigenschaften von WAN Verbindungen. Thomas Neumann TMR Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH

Sicherheitseigenschaften von WAN Verbindungen. Thomas Neumann TMR Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH Sicherheitseigenschaften von WAN Verbindungen Thomas Neumann TMR Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH Zielsetzung dieses Vortrags Definition WAN Verbindung Betrachtete Sicherheitsrisiken

Mehr

ALL-IP: EINFACH DIGITALISIERT - VERNETZT

ALL-IP: EINFACH DIGITALISIERT - VERNETZT ALL-IP: EINFACH DIGITALISIERT - VERNETZT ALLES BEGINNT MIT DEM FORTSCHREITENDEN TREND der digitalisierung ES IST KEINE FRAGE, OB DIGITALISIERT WIrd Sondern nur UND wo UND wann wie All-IP Public Kundenpräsentation

Mehr

Neue Technologien in der Fiber Optik Übertragungstechnik: Terabits - Die Übertragungstechnik wird komplexer

Neue Technologien in der Fiber Optik Übertragungstechnik: Terabits - Die Übertragungstechnik wird komplexer Neue Technologien in der Fiber Optik Übertragungstechnik: Terabits - Die Übertragungstechnik wird komplexer Dieter Gustedt, fiberhelp Langmatz Breitband-Symposium + Open House Garmisch-Partenkirchen, März

Mehr

Lösungen & Produkte für 10GbE - Netzwerke Tobias Troppmann / Systems Engineer NETGEAR Deutschland

Lösungen & Produkte für 10GbE - Netzwerke Tobias Troppmann / Systems Engineer NETGEAR Deutschland Lösungen & Produkte für 10GbE - Netzwerke Tobias Troppmann / Systems Engineer NETGEAR Deutschland Webinar beginnt in Kürze Audio nur über Telefon: Austria: 080088663212 (Toll Free) Austria: 01253021520

Mehr

FTTx: Multi-Service-Access Plattform

FTTx: Multi-Service-Access Plattform 8. Business Brunch 2015 FTTx: Multi-Service-Access Plattform Referent: Martin Ebeling Leiter Service Pan Dacom Direkt GmbH FTTx: Multi-Service-Access-Plattform Infrastrukturgerechte Realisierungsansätze

Mehr

T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series

T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series Inhalt 1. Einführung... 2 2. Anforderungen... 2 3. Komponenten... 3 3.1. PXI 7952R... 3 3.2. Fiber Optical Interface Module

Mehr

Nokia Siemens Networks

Nokia Siemens Networks Nokia Siemens Networks Broadband Powerline Access Solutions Christian Nawroth, 4. Dezember 2008 2 Nokia Siemens Networks Unsere Vision ist, daß 2015 weltweit 5 Mrd. Menschen online sein werden. 3 Mrd.

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Networking, Unified Communications, Security April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu

Mehr

Cisco Connected Grid Lösung konkreter

Cisco Connected Grid Lösung konkreter Cisco Connected Grid Lösung konkreter René Frank CCIE #6743 Senior Network Engineer Agenda Cisco Connected Grid Produkte Portfolio Cisco Connected Grid Router CGR2010 und CGR1120 Cisco Connected Grid Swiches

Mehr

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung P R Ä S E N T I E R T Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung Ein Beitrag von Michael Schneider Key Account Manager Brand-Rex Tel :0173

Mehr

Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung

Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Next Generation Cabling Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Yvan Engels Head of Product Management Datacom BU Infrastructure & Datacom LEONI KERPEN GmbH 1 LEONI - Das Unternehmen LEONI ist ein

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Datacenter April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen Anbieter

Mehr

WDM-Lösungen für die Glasfasernetze der Zukunft

WDM-Lösungen für die Glasfasernetze der Zukunft WDM-Lösungen für die Glasfasernetze der Zukunft Referenten: Herr Dipl.-Ing. Georg Dürr Herr Dipl.-Ing. Rainer Klimek WDM-Lösungen für die Glasfasernetze der Zukunft Vorstellung Pan Dacom Direkt GmbH Historie

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Servicevertrieb April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

Leistungsbeschreibung. blizznetλ. Version: 4.2

Leistungsbeschreibung. blizznetλ. Version: 4.2 Leistungsbeschreibung blizznetλ Version: 42 Bankverbindung: Wien Energie GmbH FN 215854h UniCredit Bank Austria AG Thomas-Klestil-Platz 14 1030 Wien Handelsgericht Wien Konto-Nr: 696 216 001 Postfach 500

Mehr

Cyberlink eine Firma erfindet sich neu

Cyberlink eine Firma erfindet sich neu Cyberlink eine Firma erfindet sich neu 6. Prozessfux Tagung Innovation 9. Juni 2015, Thomas Knüsel, Head of Operation & Engineering 1 eine Firma erfindet sich neu 1995 2000 2005 2010 2015. 2 Innovation

Mehr

MultiWAY TM und Dämpfungsglieder

MultiWAY TM und Dämpfungsglieder MultiWAY TM Dual Band Schmelzkoppler 176 MultiWAY TM PLC Breitband Splitter 178 MultiWAY TM CATV Lösungen 181 MultiWAY TM CWDM/DWDM 182 MultiWAY TM Monitoring TAP 188 Dämpfungsglieder 189 ZORA TM Messlabor

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

ASUT Member Apéro, Hünenberg, 17.11.2010. KEYMILE FTTH Access Node High-Tech made in Switzerland. 17. November 2010 I Seite 1

ASUT Member Apéro, Hünenberg, 17.11.2010. KEYMILE FTTH Access Node High-Tech made in Switzerland. 17. November 2010 I Seite 1 ASUT Member Apéro, Hünenberg, 17.11.2010 KEYMILE FTTH Access Node High-Tech made in Switzerland 17. November 2010 I Seite 1 KEYMILE Swiss Telecommunication R&D - Hightech Export in die Welt Entwicklung,

Mehr

SuperPON ein PON der nächsten Generation. Michael Rasztovits-Wiech

SuperPON ein PON der nächsten Generation. Michael Rasztovits-Wiech SuperPON ein PON der nächsten Generation Michael Rasztovits-Wiech Siemens AG Der Weg zum SuperPON Einführung zu PONs SuperPON Ziele Technische Herausforderungen SuperPON Realisierungsansatz 2 Passives

Mehr

8. Business Brunch 2015

8. Business Brunch 2015 8. Business Brunch 2015 G.SHDSL.bis+ Einsatzgebiete & Referenzen Referent: Heiko Hittel Leiter Vertrieb Enterprise Pan Dacom Direkt GmbH Produkt-Update: SPEED-DSL.bis EXT Serie Smart Metering zur einfachen

Mehr

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Hans-Jürgen Jobst November 2015 Managementforum Digital Agenda Umstellung auf ALL-IP Wie (S)IP die Kommunikationswelt weiter verändert Chancen und Herausforderungen

Mehr

M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung

M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung M-net Connect flexible Vernetzung von zwei Standorten. eine sichere Verbindung Immer optimal vernetzt M-net Connect: die Produktvarianten Connect-Basic LAN-Verbindung, kostenoptimiert und bestens geeignet

Mehr

Hochverfügbarkeitslösungen Cisco s Storage und Optical Vorteile nutzen

Hochverfügbarkeitslösungen Cisco s Storage und Optical Vorteile nutzen White paper Hochverfügbarkeitslösungen s Storage und Optical Vorteile nutzen Unternehmen schätzen die Kosten- und administrativen Vorteile, die mit der Konsolidierung von Storage-Plattformen und der Implementierung

Mehr

1HXH&LVFR,33KRQHV*XQG*

1HXH&LVFR,33KRQHV*XQG* Page 1 of 5 April 2003 Cisco News Produkte und Lösungen Infomaterial bestellen Veranstaltungen Links Ihre Ansprechpartner Hinweise Hallo Herr/Frau Leser, wie können Sie über eine herkömmliche 64 KB/s Telefonleitung

Mehr

100-GIGABIT-ETHERNET. Weitere Top-Infos unter ITWissen.info

100-GIGABIT-ETHERNET. Weitere Top-Infos unter ITWissen.info 1 Inhalt Impressum: Herausgeber: Klaus Lipinski 100-Gigabit-Ethernet Copyrigt 2010 DATACOM-Buchverlag GmbH 84378 Dietersburg Alle Rechte vorbehalten. Keine Haftung für die angegebenen Informationen. Das

Mehr

Pure Optical Networks. Einführung. Verfasser: M.Pietz, D.Post, J.Rondorf, D.Schmidt, S.Seichter Folie 1. Pure Optical Networks.

Pure Optical Networks. Einführung. Verfasser: M.Pietz, D.Post, J.Rondorf, D.Schmidt, S.Seichter Folie 1. Pure Optical Networks. Einführung Folie 1 Einführung Ziele des Vortrags Den Aufbau von Optischen Netzen verstehen Warum werden Optische Netze eingesetzt? Wie kann die Kapazität auf Glasfaserkabeln erweitert werden? Folie 2 1

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

OderSpreeFibernet Zukunft orientiertes Glasfasernetz für die Region Oder - Spree

OderSpreeFibernet Zukunft orientiertes Glasfasernetz für die Region Oder - Spree OderSpreeFibernet Zukunft orientiertes Glasfasernetz für die Region Oder - Spree Zukunft durch FTTH - Technologie Nutzungsmöglichkeiten und Ausbau Was sind Breitband, FTTH - und Triple Play Technologie?

Mehr

Network Encryption Made in Germany Layer-1/2/3-Verschlüssler für Ihr Netzwerk

Network Encryption Made in Germany Layer-1/2/3-Verschlüssler für Ihr Netzwerk Network Encryption Made in Germany Layer-1/2/3-Verschlüssler für Ihr Netzwerk Sicherer und einfacher Schutz Ihrer Netzwerkverbindungen AES-GCM Verschlüsselung als "perfekte Firewall" atmedia GmbH atmedia

Mehr

aus der Sicht des Hauseigentümers

aus der Sicht des Hauseigentümers OTCBB Stock Symbol: BEAC Anforderungen an die FTTH - Kommunikation aus der Sicht des Hauseigentümers October 16 th, 2009 Roland Jordi Vice-President, Marketing & Sales (EMEA) www.askbeacon.com Hauseigentümer,

Mehr

Leistungsbeschreibung blizznetwdm Version: 1.0

Leistungsbeschreibung blizznetwdm Version: 1.0 Leistungsbeschreibung blizznetwdm Version: 1.0 Bankverbindung: Wien Energie GmbH FN 215854h UniCredit Bank Austria AG Thomas-Klestil-Platz 14 1030 Wien Handelsgericht Wien Konto-Nr.: 696 216 001 Postfach

Mehr

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup P R Ä S E N T I E R T Betrachtungsweisen für die 40G und 00G Migration in der Data Center Verkabelung Joergen Janson Data Center Marketing Spezialist Legende LC Duplex, SFP spacing MTP, mit Pins (male)

Mehr

Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn

Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn Breitbandversorgung im Stadtgebiet Paderborn Technologie-Mix zur Daten-Versorgung DSL (leitungsgebundene Versorgung) UMTS/ LTE (Handy- und Datennetz) Satellit Kabel (TV-Kabelnetz) Je näher die Glasfaser

Mehr

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell:

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell: Arista Das Rechenzentrum auf 10 Gigabit Ethernet aufrüsten Einführung Der Standard für 10 Gigabit Ethernet (10GbE; IEEE802.3ae) wurde im Jahr 2002 verabschiedet. Die Zahl der 10GbE-Installationen ist seither

Mehr

NBD-Artikel-Liste 2BD-Artikel-Liste Gültig ab November 2010 diese Liste ersetzt alle bisherigen Listen

NBD-Artikel-Liste 2BD-Artikel-Liste Gültig ab November 2010 diese Liste ersetzt alle bisherigen Listen NAS 91-016-006020B NSA-220 Logging Edition Netzwerkspeicher Netzwerk-Storage-Lösung, ohne HDD max. 2 HDD Logging Server 91-016-012006B NSA-2401 Netzwerkspeicher Netzwerk-Storage-Lösung, Raid 0/1/5, ohne

Mehr

Summation der I und Q Signale

Summation der I und Q Signale Offset QPSK (OQPSK) Bildquelle: William Stallings, Data and Computer Communications, Seventh Edition, 2004 Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 52 Summation der I und Q Signale Carrier + Shifted

Mehr

Offen und flexibel. Next Generation Network Neue Anwendungen und Dienste für Unternehmenskunden

Offen und flexibel. Next Generation Network Neue Anwendungen und Dienste für Unternehmenskunden Offen und flexibel Next Generation Network Neue Anwendungen und Dienste für Unternehmenskunden Das Netzwerk der nächsten Generation vereint Sprache, Daten und Video Neue Anwendungen und Dienste für Unternehmenskunden

Mehr

meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick

meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick meifi.net was ist das? Im Bezirk Meilen entsteht zurzeit das Glasfasernetz meifi.net. Beteiligt sind bis jetzt die Gemeinden Meilen und

Mehr

Webinar: Multiline Mehr Bandbreite, Sicherheit und Verfügbarkeit für Ihren Internet-Access

Webinar: Multiline Mehr Bandbreite, Sicherheit und Verfügbarkeit für Ihren Internet-Access Webinar: Multiline Mehr Bandbreite, Sicherheit und Verfügbarkeit für Ihren Internet-Access Webinar: Multiline vom 20.06.2016 VPN Deutschland Ltd. & Co. KG Michael Boese 1 Ihr Referent: Michael Boese Geschäftsführer

Mehr

Keynote Technologie-Innovationen: Glasfaser auf dem Weg zum führenden Medium?!

Keynote Technologie-Innovationen: Glasfaser auf dem Weg zum führenden Medium?! Fraunhofer Netze Heinrich und Hertz Systeme Institute Keynote Technologie-Innovationen: Glasfaser auf dem Weg zum führenden Medium?! Dr.-Ing. Ronald Freund Fraunhofer Heinrich Hertz Institute, Einsteinufer

Mehr

Mobile Service Management

Mobile Service Management Secure Mobile Computing Mobile Service Management 15. Januar 2004 DFKI Saarbrücken Jochen Gundelfinger Vertriebsleiter jg@ncp.de Secure Mobile Computing als integrativer Bestandteil eines plattformübergreifenden

Mehr

MultiWAY TM und Dämpfungsglieder

MultiWAY TM und Dämpfungsglieder MultiWAY TM 218 MultiWAY TM PLC Panel 1HE 19" 220 MultiWAY TM PLC Modulboxen 3HE 222 MultiWAY TM CATV Lösungen 223 MultiWAY TM CWDM/DWDM 224 Dämpfungsglieder 231 ZORA Messlabor 233 PLC Breitband Splitter

Mehr

Fehmer Elektrotechnik GmbH

Fehmer Elektrotechnik GmbH Fehmer Elektrotechnik GmbH Kompetenz ist unsere Stärke Unternehmen Kompetenz Kundenliste Dialog Unternehmen Die Fehmer Eletrotechnik GmbH besteht seit 1996 erfolgreich am Markt und deckt mit Ihrem Stab

Mehr

Infiniband Kopplung Heidelberg Mannheim

Infiniband Kopplung Heidelberg Mannheim Infiniband Kopplung Heidelberg Mannheim Tests aktueller Komponenten und Pläne für den Ausbau S. Richling, S. Friedel (Universität Heidelberg) S. Hau, H. Kredel (Universität Mannheim) Förderträger: www.bwhpc-c5.de

Mehr

Unified Communications, Wohin geht die Reise

Unified Communications, Wohin geht die Reise Unified Communications, Wohin geht die Reise ALU June 2009 1 Unified Communication Trends Presentation Title Month 2009 Markt Trends Wirtschaftflaute Source: Burton Group Markt Trends Wirtschaftflaute

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Encoding und Modulation. Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 47

Encoding und Modulation. Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 47 Encoding und Modulation Digitale it Dt Daten auf Analogen Signalen Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 47 Amplitude Shift Keying (ASK) Formal: Signal s(t) für Carrier Frequenz f c : Bildquelle:

Mehr

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie BIG DATA Future Opportunities and Challanges in the German Industry Zusammenfassung Die Menge der verfügbaren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Vorwort zur 8. Auflage. 1 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 Dieter Eberlein

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Vorwort zur 8. Auflage. 1 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 Dieter Eberlein Inhaltsverzeichnis Vorwort Vorwort zur 8. Auflage 1 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 1.1 Physikalische Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 1.1.1 Prinzip der optischen Informationsübertragung...

Mehr

Kabeltrommeln / Mobile Systeme

Kabeltrommeln / Mobile Systeme Kabeltrommeln / Mobile Systeme Schnelle und sichere Verbindung unter härtesten Bedingungen Einfache Plug-and-Play-Lösungen zum sofortigen Einsatz EFB Elektronik Peter Salchert GmbH Industriestr. 8 - D-63801

Mehr

Bericht aus dem NOC Optik Ausblick + Einblicke Betriebstagung Dr. Thilo Scholpp

Bericht aus dem NOC Optik Ausblick + Einblicke Betriebstagung Dr. Thilo Scholpp Bericht aus dem NOC Optik Ausblick + Einblicke... 68. Betriebstagung 15.03.2018 Dr. Thilo Scholpp Agenda 1. X-WiN Kernnetz Optische Plattform Optische Plattform Ausbau 2018 Verschlüsselung auf der optischen

Mehr

Leistungsbeschreibung für Online Dienstleistungen basierend auf ADSL (LB Online-ADSL)

Leistungsbeschreibung für Online Dienstleistungen basierend auf ADSL (LB Online-ADSL) Leistungsbeschreibung für Online Dienstleistungen basierend auf ADSL (LB Online-ADSL) Diese Leistungsbeschreibung gilt ab 02. Juni 2014 für neue Bestellungen. Einleitung A1 Telekom Austria (A1) erbringt

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung. Glasfaseranbindung unseres Gewerbegebietes

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung. Glasfaseranbindung unseres Gewerbegebietes Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Glasfaseranbindung unseres Gewerbegebietes 2 Mehr geschwindigkeit Für DETTINGEN unter Teck Veranstaltung: UNSER ANGEBOT FÜR SIE IN DETTINGEN UNTER TECK

Mehr

dacoso dacoso 100 Gb/s Ethernet für IXPs & Fiber Channel/Optik Messdienstleistungen Martin Stengel, General Manager, dacoso GmbH

dacoso dacoso 100 Gb/s Ethernet für IXPs & Fiber Channel/Optik Messdienstleistungen Martin Stengel, General Manager, dacoso GmbH 100 Gb/s Ethernet für IXPs & Fiber Channel/Optik Messdienstleistungen Martin Stengel, General Manager, GmbH s Agenda I. Übersicht Protokolle, Bedarf, Entwicklung, II. GbE, 10G, und 100G Technologie für

Mehr

INNOVO Industrial. Appliance. INNOVO IAP // Datenblatt

INNOVO Industrial. Appliance. INNOVO IAP // Datenblatt INNOVO Industrial Appliance INNOVO IAP // Datenblatt Vermessung 1. USB 2.0 8. Spannungsversorgung 12 36Volt DC 2. DVI-I Anschluss 9. Spannungsversorgung DC 24 Volt (Filter) 3. 1x Sub-D9 (male) 4. USB 2.0

Mehr

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager IP Kameras und ihre Möglichkeiten: LevelOne IP Kameras Management Software Vorteil IP-Netzwerk Power over Ethernet Alles aus einer Hand! Wer ist LevelOne?

Mehr

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Warum sind Standards sinnvoll? Die Standardisierung der IT Infrastrukturen Layer 7 - Applika.on z.b.

Mehr

Breitband als Standortfaktor Die Auswirkungen neuer IT-Trends

Breitband als Standortfaktor Die Auswirkungen neuer IT-Trends Breitband als Standortfaktor Die Auswirkungen neuer IT-Trends IHK Breitband-Forum, Mannheim, 20.11.2013 Versorgungslücke in Gewerbegebieten Gewerbegebiete liegen oftmals am Ortsrand, die Vermittlungsstelle

Mehr

Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV

Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV 8. Business Brunch 2015 Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV Referent: Uwe Wagner Senior System Engineer Cyan Inc. Agenda Die Notwendigkeit flexibler Netzwerkinfrastrukturen Zentrale Orchestrierung

Mehr

Leistungsbeschreibung. blizznetλ. Version: 4.2

Leistungsbeschreibung. blizznetλ. Version: 4.2 Leistungsbeschreibung blizznetλ Version: 4.2 Bankverbindung: Wien Energie GmbH FN 215854h UniCredit Bank Austria AG Thomas-Klestil-Platz 14 1030 Wien Handelsgericht Wien Konto-Nr.: 696 216 001 Postfach

Mehr

T-Systems Austria. Green Dynamics Modell.

T-Systems Austria. Green Dynamics Modell. T-Systems Austria. Green Dynamics Modell. Max Schaffer Vice President ICT Operations. 26-11-2008 T-Systems Austria Green Dynamics Modell 1 T-Systems Green ICT. Konkrete Ziele. Vollständige Umweltbewertung

Mehr

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell connect your business > > modern > > flexibel > > professionell Wer wir sind... Die ESS Group als Dachorganisation vereint mit ihren Tochterfirmen einige der innovativsten IT- und Telekommunikationsunternehmen

Mehr

RFoG der Weg der Kabelnetzbetreiber zu FTTH Dipl.-Ing. Jörg Stroetzel Von der Society of Cable Telecommunications Engineers (SCTE) wurde 2011 die

RFoG der Weg der Kabelnetzbetreiber zu FTTH Dipl.-Ing. Jörg Stroetzel Von der Society of Cable Telecommunications Engineers (SCTE) wurde 2011 die der Weg der Kabelnetzbetreiber zu FTTH Dipl.-Ing. Jörg Stroetzel Von der Society of Cable Telecommunications Engineers (SCTE) wurde 2011 die Radio Frequency over Glas-Technik () spezifiziert. ermöglicht

Mehr

Leistungsbeschreibung NGA-VULA. zum Rahmenvertrag. über die Bereitstellung von NGA-VULA Produkten

Leistungsbeschreibung NGA-VULA. zum Rahmenvertrag. über die Bereitstellung von NGA-VULA Produkten Anlage B Leistungsbeschreibung NGA-VULA zum Rahmenvertrag über die Bereitstellung von NGA-VULA Produkten 1 Inhaltsverzeichnis 1 Präambel... 3 2 Produktgrobbeschreibung... 3 3 Technische Leistungselemente...

Mehr

100-Gigabit-Ethernet Grundlagen, Trends und Messanforderungen

100-Gigabit-Ethernet Grundlagen, Trends und Messanforderungen White Paper 100-Gigabit-Ethernet Grundlagen, Trends und Messanforderungen Von: Peter Winterling Einführung In fast zweijährigem Rhythmus wird eine neue Hierarchiestufe in der Telekommunikation angekündigt.

Mehr

Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland

Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland Rolf-Peter Scharfe Vodafone Kabel Deutschland Breitbandausbau mit Vodafone Kabel Deutschland C1 Public 04.12.2015, Osterholz-Scharmbeck Stark und modern Leistungsfähige

Mehr

Der Ü- Wagen in der Cloud

Der Ü- Wagen in der Cloud Der Ü- Wagen in der Cloud Produk.on und Sendung von Cloud basiertem Live TV Kai v.garnier, Wellen und Nöthen GmbH Die Cloud das Produk.onswerkzeug der ZukunG? 2 Fragen Ist die sogenannte Second Screen

Mehr

TK-Expertenkonferenz

TK-Expertenkonferenz Wertschöpfungskette Breitband von der Glasfaser zu Web 2.0! - Zusammenfassung - Wissenschaftszentrum Bonn Christian Löb, Telefónica o2 Germany GmbH & Co. OHG Die Internetnutzung ändert sich massiv. Immer

Mehr

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Peter Frankenberg QSC AG - Business Unit Wholesale Leiter Vertrieb Großkunden & Neue Geschäftsfelder Absicht und Ziele des Vortrages

Mehr

KOMPATIBLE TRANSCEIVER

KOMPATIBLE TRANSCEIVER tmögliche Flexibilität Hohe Wirtschaftlichkeit Maximale Kompatibilität Höchste Qualitätsstandards Größtmögliche ilität Hohe Wirtschaftlichkeit Maximale Kompatibilität tsstandards Größtmögliche Flexibilität

Mehr

DIE ZUKUNFT BASIERT AUF IP eine sprache für alle netze und dienste. All-IP Public Kundenpräsentation V0.1 1

DIE ZUKUNFT BASIERT AUF IP eine sprache für alle netze und dienste. All-IP Public Kundenpräsentation V0.1 1 DIE ZUKUNFT BASIERT AUF IP eine sprache für alle netze und dienste 1 Die ära der digitalisierung hat begonnen im öffentlichen sektor und im gesundheitswesen 37% der Bürger nutzen 32% der Städte haben Internet

Mehr

Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser. Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg. Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck

Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser. Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg. Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser Auftraggeber Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck Ort der Messungen Ansprechpartner Anbieter Bearbeiter

Mehr

Ihr Telekommunikationsdienstleister.

Ihr Telekommunikationsdienstleister. Ihr Telekommunikationsdienstleister. Individuell und kompetent. envia TEL GmbH Friedrich-Ebert-Str. 26 04416 Markkleeberg www.enviatel.de 10 Jahre liberalisierter TK-Markt was war Marktliberalisierungen

Mehr

Seminare. Dienstleistungen

Seminare. Dienstleistungen Viavi Solutions Seminare & Dienstleistungen September 2015 bis Februar 2016 EMEA Education Services seminars.europe@viavisolutions.com Unser Angebot für Sie: Seminare & Workshops: Einsatz, Anwendung, Auswertung

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

High Speed Connectivity Aus Sicht eines Messgeräteherstellers

High Speed Connectivity Aus Sicht eines Messgeräteherstellers 9. Business Brunch 2017 High Speed Connectivity Aus Sicht eines Messgeräteherstellers Referent: Carsten Stöcker Regional Sales Manager EXFO Germany GmbH Datacenter Blick durch die Messbrille Qualitätssicherung

Mehr