One Ring to find them Neue Teilchen am LHC

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "One Ring to find them Neue Teilchen am LHC"

Transkript

1 J. Reuter One Ring to find them Neue Teilchen am LHC Freiburg, One Ring to find them Neue Teilchen am LHC Ju rgen Reuter Albert-Ludwigs-Universita t Freiburg Antrittsvorlesung, Freiburg, 2. Juli 2007

2 Teilchenphysik - The High Energy Frontier System Größe Energie Moleküle 10 8 m 10 1 ev Atome m ev kev Kerne m 10 MeV Nukleonen m 1 GeV Auflösungsvermögen: x ( E) 1 Hochenergie-Beschleuniger

3 Das Standardmodell der Teilchenphysik Erfolge Wechselwirkung Stärke Reichweite Eigenschaft stark m elektromagnetisch 10 2 schwach m Gravitation Wechselwirkungen: relativistische Quantenfeldtheorien schwache WW: erklärt radioaktive Zerfälle Fermi, 1934 elektroschwache Vereinigung Glashow, Salam, Weinberg, starke WW: asymptotische Freiheit Gross, Politzer, Wilczek, 1973 Entdeckung des Gluons DESY 1979 W, Z CERN, 1983 Experimentelle Bestätigung: besser als 1%

4 Das Higgs-Boson A Long Expected Party Higgs: fundamentales Skalarfeld Brout, Englert, Higgs, 1964 Vakuumerwartungswert v = 246 GeV bricht elektroschwache Symmetrie zum Elektromagnetismus verleiht Elementarteilchen Masse koppelt proportional zur Masse 40 Jahre erfolglose Suche

5 Das Standardmodell der Teilchenphysik Zweifel Measurement Fit O meas O fit /σ meas α had (m Z ) (5) ± m Z [GeV] ± Γ Z [GeV] ± σ 0 had [nb] ± R l ± A fb 0,l ± A l (P τ ) ± R b ± R c ± A 0,b fb ± A 0,c fb ± A b ± A c ± A l (SLD) ± sin 2 θ lept eff (Q fb ) ± m W [GeV] ± Γ W [GeV] ± m t [GeV] ± beschreibt Mikrokosmos (zu gut?) 28 freie Parameter Form des Higgs-Potentials? Hierarchie Problem chirale Symmetrie: δm f v ln(λ 2 /v 2 ) keine Symmetrie für Quantenkorrekturen zur Higgs-Masse δm 2 H Λ 2 Λ M Planck = GeV GeV 2 = ( ) GeV 2

6 Das Standardmodell der Teilchenphysik Zweifel beschreibt Mikrokosmos (zu gut?) 28 freie Parameter Form des Higgs-Potentials? M H [GeV] Λ[GeV] Hierarchie Problem chirale Symmetrie: δm f v ln(λ 2 /v 2 ) keine Symmetrie für Quantenkorrekturen zur Higgs-Masse δm 2 H Λ 2 M 2 Planck = (1019 ) 2 GeV GeV 2 = ( ) GeV 2

7 Offene Fragen 60 Vereinigung aller Wechselwirkungen (?) U(1) Baryonasymmetry N B N B 10 9 fehlende CP-Verletzung Flavour: drei Generationen Winzige Neutrino-Massen: m ν v2 M Dunkle Materie: stabil schwach wechselwirkend mdm 100 GeV Quantentheorie der Gravitation Kosmische Inflation Kosmologische Konstante α i SU(2) SU(3) Standard Model µ (GeV)

8

9 Ideen für Neue Physik seit 1970 (1) Symmetrie zur Eliminierung der Quantenkorrekturen Supersymmetrie: Spin-Statistik Korrekturen von Bosonen und Fermionen heben sich weg Little-Higgs-Modelle: Globale Symmetrien Korrekturen durch Teilchen gleicher Statistik heben sich weg (2) Neue Bausteine, Sub-Struktur Technicolor/Topcolor: Higgs gebundener Zustand stark wechselwirkender Teilchen (3) Nichttriviale Raumzeitstruktur eliminiert Hierarchie Zusätzl. Raumdimensionen: Gravitation erscheint nur schwach Nichtkommutative Raumzeit: Körnigkeit der Raumzeit (4) Ignorieren der Hierarchie Anthropisches Prinzip: Werte sind so, weil wir sie beobachten

10 Supersymmetrie (SUSY) Gelfand/Likhtman, 1971; Akulov/Volkov, 1973; Wess/Zumino, 1974 verknüpft Eich- und Raumzeit-Symmetrien Multipletts mit Fermionen und Bosonen gleicher Masse SUSY in der Natur gebrochen Ó ÓÒ J Q Q ÖÑ ÓÒ 0 Erweitere jedes Teilchen um einen Superpartner Minimales Supersymmetrisches Standard-Modell (MSSM) Masseneigenzustände: Charginos: χ ± = H ±, W ± Neutralinos: χ 0 = H, Z, γ

11 Hassliebe SUSY: Erfolge und Nebenwirkungen spontane SUSY-Brechung im MSSM E α i (SUSY-Partner im MeV-Bereich) Brechung in hidden sector Brechungsmechanismus induziert 100 freie Parameter löst Hierarchieproblem: δm H F log(λ 2 ) U(1) SU(2) SU(3) Standard Model µ (GeV) Λ(?) F = O(1 TeV) v = 246 GeV Existenz fundamentaler Skalare Form des Higgs-Potentials leichtes Higgs (M H = 90 ± 50 GeV) diskrete R-Parität SM-Teilchen gerade, SUSY-Partner ungerade verhindert zu schnellen Protonzerfall leichtester SUSY-Partner (LSP) stabil Dunkle Materie χ 0 1 Vereinigung der Kopplungskonstanten

12 Hassliebe SUSY: Erfolge und Nebenwirkungen spontane SUSY-Brechung im MSSM E α i (SUSY-Partner im MeV-Bereich) Brechung in hidden sector Brechungsmechanismus induziert 100 freie Parameter löst Hierarchieproblem: δm H F log(λ 2 ) U(1) SU(2) SU(3) MSSM µ (GeV) Λ(?) F = O(1 TeV) v = 246 GeV Existenz fundamentaler Skalare Form des Higgs-Potentials leichtes Higgs (M H = 90 ± 50 GeV) diskrete R-Parität SM-Teilchen gerade, SUSY-Partner ungerade verhindert zu schnellen Protonzerfall leichtester SUSY-Partner (LSP) stabil Dunkle Materie χ 0 1 Vereinigung der Kopplungskonstanten

13 Hassliebe SUSY: Erfolge und Nebenwirkungen spontane SUSY-Brechung im MSSM E 800 m [GeV] (SUSY-Partner im MeV-Bereich) Brechung in hidden sector Brechungsmechanismus induziert 100 freie Parameter löst Hierarchieproblem: δm H F log(λ 2 ) H 0, A 0 H± h 0 ll νl lr τ2 τ1 χ 0 χ χ 0 2 χ 0 1 ũl, dr ũr, dl χ ± 2 χ ± 1 g t2 b2 b1 t1 Λ(?) F = O(1 TeV) v = 246 GeV Existenz fundamentaler Skalare Form des Higgs-Potentials leichtes Higgs (M H = 90 ± 50 GeV) diskrete R-Parität SM-Teilchen gerade, SUSY-Partner ungerade verhindert zu schnellen Protonzerfall leichtester SUSY-Partner (LSP) stabil Dunkle Materie χ 0 1 Vereinigung der Kopplungskonstanten

14 SUSY will be discovered, even if non-existent

15 Und wenn nicht SUSY?

16 Higgs als Pseudo-Goldstone-Boson: Technicolor Nambu-Goldstone-Theorem: Spontane Brechung einer globalen Symmetrie: masselose (Goldstone)-Bosonen im Spektrum 1960/61 Color: Adler/Weisberger, 1965; Weinberg, Leichte Pionen als (Pseudo)-Goldstone-Bosonen der spontan gebrochenen chiralen Symmetrie O(1 GeV) O(150 MeV) v Λ Skala Λ: chirale Symmetriebrechung, Quarks, SU(3) C Skala v: Pionen, Kaonen,...

17 Higgs als Pseudo-Goldstone-Boson: Technicolor Nambu-Goldstone-Theorem: Spontane Brechung einer globalen Symmetrie: masselose (Goldstone)-Bosonen im Spektrum 1960/61 Technicolor: Georgi/Pais, 1974; Georgi/Dimopoulos/Kaplan, 1984 Leichtes Higgs als (Pseudo)-Goldstone-Bosonen einer neuen spontan gebrochenen chiralen Symmetrie O(1 TeV) O(250 GeV) v Λ Skala Λ: chirale Symmetriebrechung, Techni-Quarks, SU(N) T C Skala v: Higgs, Techni-Pionen experimentell eingeschränkt, aber nicht ausgeschlossen

18 Kollektive Symmetriebrechung, Moose-Modelle Kollektive Symmetriebrechung: Arkani-Hamed/Cohen/Georgi/Nelson/..., verschiedene globale Symmetrie; eine davon ungebrochen Higgs exaktes Goldstone-Boson Higgs-Masse erst durch Quantenkorrekturen 2. Ordnung: M H (0.1) 2 Λ O(10 TeV) O(1 TeV) O(250 GeV) F v Λ Skala Λ: chirale SB, starke WW Skala F : Pseudo-Goldstone-Bosonen, neue Eichbosonen Skala v: Higgs

19 Little-Higgs-Modelle Ökonomische Implementierung der kollektiven Symmetriebrechung Neue Teilchen: Eichbosonen: γ, Z, W ± Schwere Fermionen: T, U, C,... Quantenkorrekturen zu M H eliminiert durch Teilchen gleicher Statistik Littlest Higgs Arkani-Hamed/Cohen/Katz/Nelson, 2002 M [GeV] Φ Φ ± Φ ±± Little Big Higgs : Higgs schwer ( GeV) diskrete T -(TeV-Skala)-Parität: ermöglicht leichtere neue Teilchen Dunkle Materie: LTOP (lightest T-odd), meistens γ h η Φ P Z γ W ± W ± Z T U, C t

20 Extra Dimensionen & Higgslose Modelle Higgsless Models : Higgs Komponente höherdim. Eichfeldes Large Extra Dimensions : Kontinuum von Zuständen Warped Extra Dimensions : diskrete, auflösbare Resonanzen Randall/Sundrum, 1999 Universal Extra Dimensions : auch Fermionen/Eichbosonen in höheren Dimensionen Motivation: Stringtheorie 3 + n Raumdimensionen: Radius R n 17 cm Antoniadis, 1990; Arkani-Hamed/Dimopoulos/Dvali, 1998 Gravitation stark in höheren Dimensionen Teilchen im Potentialtopf: Kaluza-Klein-Tower Produktion von Mini-Black Holes am LHC

21 Extra Dimensionen & Higgslose Modelle Higgsless Models : Higgs Komponente höherdim. Eichfeldes Large Extra Dimensions : Kontinuum von Zuständen Warped Extra Dimensions : diskrete, auflösbare Resonanzen Randall/Sundrum, 1999 Universal Extra Dimensions : auch Fermionen/Eichbosonen in höheren Dimensionen Motivation: Stringtheorie 3 + n Raumdimensionen: Radius R n 17 cm Antoniadis, 1990; Arkani-Hamed/Dimopoulos/Dvali, 1998 Gravitation stark in höheren Dimensionen Teilchen im Potentialtopf: Kaluza-Klein-Tower Produktion von Mini-Black Holes am LHC

22 KK-Parität und Dunkle Materie typische Kaluza-Klein-Spektren mass G Μ 1,0 W Μ 1,0 B Μ 1,0 H 1,0 GH 1,0 WH 1,0 BH 1,0 1 R 500 GeV Q 3 1,0 Q 1,0 D 1,0 L 1,0 1,0 T 1,0 U 1,0 mass G Μ 1,1 W Μ 1,1 B Μ 1,1 GH 1,1 H 1,1 WH 1,1 BH 1,1 1 R 500 GeV Q 3 1,1 Q 1,1 D 1,1 L 1,1 1,1 T 1,1 U 1,1 Struktur des Spektrums ähnlich zu SUSY, aber im Spin verschoben Dunkle Materie: leichtestes KK-ungerades Teilchen (LKP) Photonresonanz γ (in 5D Vektor, in 6D Skalar) Zitat der SUSY-Orthodoxie: This is a strawman s model invented with the only purpose to be inflamed to shed light on the beauty of supersymmetry!

23 Nichtkommutative Raumzeit Wess et al., 2000 Annahme: nichtkommutierende Raumzeit-Koordinaten [ˆx µ, ˆx ν ] = iθ µν Klassisches Analogon: geladenes Teilchen im untersten Landau-Niveau: {x i, x j } P = 2c(B 1 ) ij /e Niederenergie-Limes in Stringtheorien Seiberg/Witten, 1999 Yang-Landau-Theorem verletzt: Z γγ, gg möglich Richtung im Universum: Rotationsinvarianz gebrochen Streuquerschnitte hängen vom Azimuthwinkel ab Unterschiedliche Signale bei Drehung der Erde Number of Events LHC ( Λ NC K ZZ γ s -1 = 14 TeV; L = 10 fb ) = 100 GeV =-0.021; K Z γγ = standard model B = (1,0,0) E = (1,0,0) Φ(γ) Dunkle Materie, Kosmologie, theoretische Probleme E

24 Welches Modell? A Conspiracy Unmasked

25 Neue Teilchen am Large Hadron Collider CERN: ab Mai 2008 pp-collider s = 14 TeV

26 Die Herausforderung des LHC QCD Partonische Subprozesse: qq, qg, gg Keine feste partonische Energie WW proton - (anti)proton cross sections QCD σ tot 10 8 σ (nb) Tevatron σ b σ jet (E jet T > s/20) σ W σ Z σ jet (E jet T > 100 GeV) σ t σ jet (E jet T > s/4) σ Higgs (M H = 150 GeV) LHC events/sec for L = cm -2 s -1 Â Ø R = σl L = cm 1 s 1 Hohe Raten für t, W/Z, H, große Untergründe ÏÏ p T p η p 10-6 σ Higgs (M H = 500 GeV) s (TeV) 10-7 e

27 Die Herausforderung des LHC Partonische Subprozesse: qq, qg, gg Keine feste partonische Energie proton - (anti)proton cross sections σ tot 10 8 σ (nb) σ b σ jet (E jet T > s/20) σ W σ Z σ jet (E jet T > 100 GeV) Tevatron LHC events/sec for L = cm -2 s -1 R = σl L = cm 1 s 1 Hohe ÓÖÛ Ö Raten für t, W/Z, H, große Untergründe ÏÏ ÒØÖ Ð 10-3 σ t σ jet (E jet T > s/4) σ Higgs (M H = 150 GeV) η = 5 η = σ Higgs (M H = 500 GeV) η = 0 s (TeV)

28 Die Detektoren z.b. ATLAS

29 J. Reuter One Ring to find them Neue Teilchen am LHC Die Detektoren z.b. ATLAS Freiburg,

30 Die Suche nach dem Higgs Produktion: Gluon-/Vektorboson-Fusion zerfällt bevorzugt in schwerste Teilchen b b hoffnungslos: Untergrund! Detektion seltener Zerfälle Komplizierte Suche: viele Kanäle hohe Statistik notwendig γγ: Massenbestimmung M H > 135 GeV: ZZ llll

31 Die Suche nach dem Higgs Produktion: Gluon-/Vektorboson-Fusion zerfällt bevorzugt in schwerste Teilchen b b hoffnungslos: Untergrund! Detektion seltener Zerfälle Komplizierte Suche: viele Kanäle hohe Statistik notwendig γγ: Massenbestimmung M H > 135 GeV: ZZ llll

32 Die Suche nach dem Higgs Produktion: Gluon-/Vektorboson-Fusion zerfällt bevorzugt in schwerste Teilchen b b hoffnungslos: Untergrund! Detektion seltener Zerfälle Komplizierte Suche: viele Kanäle hohe Statistik notwendig Signal significance 10 2 L dt = 30 fb -1 (no K-factors) ATLAS h γ γ tth (h bb) h ZZ (*) 4 l h WW (*) lνlν qqh qq WW (*) qqh qq ττ Total significance γγ: Massenbestimmung 10 M H > 135 GeV: ZZ llll M h (GeV/c 2 )

33 Die Suche nach dem Higgs Produktion: Gluon-/Vektorboson-Fusion zerfällt bevorzugt in schwerste Teilchen b b hoffnungslos: Untergrund! Detektion seltener Zerfälle Komplizierte Suche: viele Kanäle hohe Statistik notwendig γγ: Massenbestimmung M H > 135 GeV: ZZ llll

34 Suche nach neuen Teilchen Zerfallsprodukte schwerer Teilchen: high-pt Jets viele harte Leptonen Produktion farbiger Teilchen schwach ww. Teilchen nur in Zerfällen Dunkle Materie diskrete Parität (R, T, KK) evt/10 GeV L = 100 fb pt(b/ b) [GeV] nur Paare neuer Teilchen hohe Energien, lange Zerfallsketten Dunkle Materie große fehlende Energie im Detektor ( /ET ) Unterschiedliche Modelle/Zerfallsketten gleiche Signaturen

35 Suche nach neuen Teilchen Zerfallsprodukte schwerer Teilchen: high-pt Jets viele harte Leptonen Produktion farbiger Teilchen schwach ww. Teilchen nur in Zerfällen Dunkle Materie diskrete Parität (R, T, KK) nur Paare neuer Teilchen hohe Energien, lange Zerfallsketten Dunkle Materie große fehlende Energie im Detektor ( /ET ) Unterschiedliche Modelle/Zerfallsketten gleiche Signaturen q q q L q R q q l l lr l l R χ 0 1 l χ 0 1

36 Modell-Diskriminierung A Journey to Cross-Roads Masse neuer Teilchen: Endpunkte von Zerfallsspektren 0.04 q L χ 0 2 q Events/1 GeV/100 fb dp / d(cos θ * ) / SUSY UED PS χ m(ll) (GeV) cos θ * R Spin neuer Teilchen: Spin neuer Teilchen: Winkelverteilungen,... Modellbestimmung: Messung von Kopplungskonstanten Präzise Vorhersagen für Signal und Untergründe Berücksichtigung von kinematischen Schnitten Exklusive Vielteilchen-Endzustände: 2 4 bis 2 10 Quantenkorrekturen: Reelle und virtuelle Korrekturen

37 J. Reuter Ausblick One Ring to find them Neue Teilchen am LHC Freiburg, pedo mellon a minno. I LHC: neues Zeitalter der Physik bricht an I Neue Teilchen, neue Symmetrien, neue Wechselwirkungen I Dunkle Materie I Spannende Zeiten! Will man nun annehmen, dass das abstrakte Denken das Ho chste ist, so folgt daraus, dass die Wissenschaft und die Denker stolz die Existenz verlassen und es uns anderen Menschen u berlassen, das Schlimmste zu erdulden. Ja es folgt daraus zugleich etwas fu r den abstrakten Denker selbst, dass er na mlich, da er ja doch selbst auch ein Existierender ist, in irgendeiner Weise distrait sein muss. Søren Kierkegaard

38 Ausblick pedo mellon a minno. LHC: neues Zeitalter der Physik bricht an Neue Teilchen, neue Symmetrien, neue Wechselwirkungen Dunkle Materie Spannende Zeiten! Will man nun annehmen, dass das abstrakte Denken das Höchste ist, so folgt daraus, dass die Wissenschaft und die Denker stolz die Existenz verlassen und es uns anderen Menschen überlassen, das Schlimmste zu erdulden. Ja es folgt daraus zugleich etwas für den abstrakten Denker selbst, dass er nämlich, da er ja doch selbst auch ein Existierender ist, in irgendeiner Weise distrait sein muss. Søren Kierkegaard

Das Standardmodell der Elementarteilchen

Das Standardmodell der Elementarteilchen Das Standardmodell der Elementarteilchen Claus Grupen Universität Siegen Ob mir durch Geistes Kraft und Mund nicht manch Geheimnis würde kund... Daß ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält,

Mehr

Suche nach Higgs-Teilchen am LHC

Suche nach Higgs-Teilchen am LHC Suche nach dem Higgs- Teilchen am LHC Fred Uhlig Betreuer: Prof. Dr. K.Rith Scheinseminar Astro- und Teilchenphysik WS 2006/2007 29.01.2007 Inhalt Higgs-Mechanismus Teilchenbeschleuniger LHC Suche nach

Mehr

Kaluza-Klein Dark Matter Exotische Kandidaten der Dunklen Materie

Kaluza-Klein Dark Matter Exotische Kandidaten der Dunklen Materie Kaluza-Klein Dark Matter Exotische Kandidaten der Dunklen Materie Dunkle Materie Neue Experimente zur Teilchen- und Astroteilchenphysik Seminarvortrag vom 15. Mai 2007 Anna Nelles 1 Inhalt Einführung:

Mehr

Das top-quark. Entdeckung und Vermessung

Das top-quark. Entdeckung und Vermessung Das top-quark Entdeckung und Vermessung Inhalt Geschichte Eigenschaften des top-quarks Wie top-paare entstehen Detektion Methoden der Massen-Messung Geschichte Die Vorstellung von Quarks wurde 1961 unabhängig

Mehr

Das CMS Experiment am Large Hadron Collider (LHC) am. Beispiel für globale Kommunikation in der Elementarteilchen-physik

Das CMS Experiment am Large Hadron Collider (LHC) am. Beispiel für globale Kommunikation in der Elementarteilchen-physik Das CMS Experiment am Large Hadron Collider (LHC) am Beispiel für globale Kommunikation in der Elementarteilchen-physik Übersicht: Am 10. September 2008 wurde am CERN in Genf der weltgrößte Teilchenbeschleuniger

Mehr

Die Welt ist fast aus Nichts gemacht

Die Welt ist fast aus Nichts gemacht Die Welt ist fast aus Nichts gemacht Ein Gespräch mit dem Physiker Martinus Veltman beim 58. Nobelpreisträgertreffen in Lindau Am europäischen Kernforschungszentrum in Genf (CERN) wird in den nächsten

Mehr

Höhe, Breite, Länge & Zeit -gibt es mehr als diese vier bekannten Dimensionen?

Höhe, Breite, Länge & Zeit -gibt es mehr als diese vier bekannten Dimensionen? Höhe, Breite, Länge & Zeit -gibt es mehr als diese vier bekannten Dimensionen? Betti Hartmann Jacobs University Bremen Schlaues Haus Oldenburg, 11. März 2013 1884, Edwin Abbott: Flächenland eine Romanze

Mehr

Particle Physics Quiz Teilchenphysik-Quiz

Particle Physics Quiz Teilchenphysik-Quiz Particle Physics Quiz Teilchenphysik-Quiz Particle Physics Masterclass 2010 Regeln In Zweiergruppen arbeiten 10 multiple-choice Fragen + 2 Stichfragen (+ 1 Entscheidungfrage, falls erforderlich) ~30 Sekunden

Mehr

Die Anzahl der Neutrino-Generationen N ν unter Berücksichtigung aktualisierter Teilchenmassen

Die Anzahl der Neutrino-Generationen N ν unter Berücksichtigung aktualisierter Teilchenmassen Die Anzahl der Neutrino-Generationen N ν unter Berücksichtigung aktualisierter Teilchenmassen The number of neutrino flavours N ν taking into account updated particle masses Bachelor-Thesis von Christoph

Mehr

Übersicht F-Bereich. Experimentierbetrieb bei HERA. Die Experimente H1 und ZEUS. Elektronen-Polarisation. Übersicht F-Bereich

Übersicht F-Bereich. Experimentierbetrieb bei HERA. Die Experimente H1 und ZEUS. Elektronen-Polarisation. Übersicht F-Bereich Übersicht F-Bereich Experimentierbetrieb bei HERA Im Berichtsjahr 1999 wurde HERA von Januar bis Dezember bei 27.5 GeV Elektronen/Positronen- und 920 GeV Protonen-Energie betrieben. Bis Juni wurden von

Mehr

Das Higgs-Boson wie wir danach suchen

Das Higgs-Boson wie wir danach suchen Das Higgs-Boson wie wir danach suchen Beschleuniger und Detektoren Anja Vest Wie erzeugt man das Higgs? Teilchenbeschleuniger Erzeugung massereicher Teilchen Masse ist eine Form von Energie! Masse und

Mehr

Vom Neutron zum Neutrino

Vom Neutron zum Neutrino Vom Neutron zum Neutrino Zum 60ten von Reinhard Maschuw G.Flügge, Karlsruhe Mai 2003 Verschlungene Wege Universität Hamburg 1962-1970 Günter Flügge Pluto-Exp. bei DESY 1977-1978 Reinhard Maschuw KfK Karlsruhe

Mehr

Wozu immer größere Beschleuniger?

Wozu immer größere Beschleuniger? Daniel A.Stricker-Shaver Wozu immer größere Beschleuniger? Welche Arten gibt es und warum? Was haben sie uns gebracht? Wie sieht die Zukunft aus? 1 Warum Beschleuniger : Äquivalenz von Masse und Energie

Mehr

Hawking: Eine kurze Geschichte der Zeit

Hawking: Eine kurze Geschichte der Zeit Hawking: Eine kurze Geschichte der Zeit Claus Grupen SS 2008 Universität Siegen EinekurzeGeschichtederZeit p.1/109 Übersicht I Unsere Vorstellung vom Universum RaumundZeit Spezielle Relativitätstheorie

Mehr

PRESSE INFORMATION EPS HEP2015

PRESSE INFORMATION EPS HEP2015 PRESSE INFORMATION EPS HEP2015 European Physical Society Conference on High Energy Physics 22. 29. Juli 2015 an der Universität Wien PRESSEINFORMATION EPS 2015/WIEN 2 Die Wiener HochenergiephysikerInen

Mehr

Statistische Methoden der Datenanalyse

Statistische Methoden der Datenanalyse Aktuelle Probleme der experimentellen Teilchenphysik (Modul P23.1.2b) Statistische Methoden der Datenanalyse Ulrich Husemann Humboldt-Universität zu Berlin Wintersemester 2010/2011 Vorstellung Vorlesung:

Mehr

LHC: Die größte Maschine der Welt

LHC: Die größte Maschine der Welt 2 Atomhülle LHC: Die größte Woraus besteht die Materie? Durchmesser: 10-10 m Teilchen: Elektronen Atomkern Durchmesser 1 fm = 10-15 m Femtometer Teilchen: Protonen, Neutronen 3 Einfachstes Beispiel: Wasserstoff

Mehr

Mini-Urknall, World-Wide-Web und gerechte Versicherungstarife

Mini-Urknall, World-Wide-Web und gerechte Versicherungstarife Mini-Urknall, World-Wide-Web und gerechte Versicherungstarife Grundlagenforschung und Technologietransfer Prof. Dr. Michael Feindt Institut für Experimentelle Kernphysik Universität Karlsruhe Wissenschaftlicher

Mehr

MIKRO KOSMOSª. DESY erforscht, was die Welt im Innersten zusammenhält

MIKRO KOSMOSª. DESY erforscht, was die Welt im Innersten zusammenhält MIKRO KOSMOSª DESY erforscht, was die Welt im Innersten zusammenhält Auf den Spuren von Quarks, Supersymmetrie und Extra-Dimensionen die Teilchenphysiker bei DESY erforschen das Gefüge unserer Welt. Mit

Mehr

Elementarteilchen in der Materie

Elementarteilchen in der Materie Physik Grundlagenforschung - Elementarteilchen Unterlagen für den Physikunterricht (Herausgegeben von RAOnline) Teilchenbeschleuniger LHC im Kernforschungszentrum CERN Das CERN (die Europäische Organisation

Mehr

Einführung in die Beschleunigerphysik WS 2001/02. hc = h ν = = 2 10 10 J λ. h λ B. = = p. de Broglie-Wellenlänge: U = 1.2 10 9 V

Einführung in die Beschleunigerphysik WS 2001/02. hc = h ν = = 2 10 10 J λ. h λ B. = = p. de Broglie-Wellenlänge: U = 1.2 10 9 V Bedeutung hoher Teilchenenergien Dann ist die Spannung Die kleinsten Dimensionen liegen heute in der Physik unter d < 10 15 m Die zur Untersuchung benutzten Wellenlängen dürfen ebenfalls nicht größer sein.

Mehr

Deutsche Beteiligungen in der Teilchenphysik, Informationen und Material über Teilchenphysik in Deutschland. Michael Hauschild / CERN

Deutsche Beteiligungen in der Teilchenphysik, Informationen und Material über Teilchenphysik in Deutschland. Michael Hauschild / CERN Deutsche Beteiligungen in der Teilchenphysik, Informationen und Material über Teilchenphysik in Deutschland 1 Teilchenphysik weltweit Die grossen Fünf : Amerika: SLAC (Stanford Universität, Kalifornien)

Mehr

Erdgebundene Teilchenbeschleuniger

Erdgebundene Teilchenbeschleuniger Teilchenphysik mit kosmischen und mit erdgebundenen Beschleunigern TUM SS12 S. Bethke, F. Simon V2: Erdgebundene Teilchenbeschleuniger Erdgebundene Teilchenbeschleuniger kurze Geschichte der Beschleunigerphysik

Mehr

Messung der differentiellen Ladungsasymmetrie in Top-Quark-Paar-Ereignissen am CMS-Experiment CMS PAS TOP-12-033

Messung der differentiellen Ladungsasymmetrie in Top-Quark-Paar-Ereignissen am CMS-Experiment CMS PAS TOP-12-033 Messung der differentiellen Ladungsasymmetrie in Top-Quark-Paar-Ereignissen am CMS-Experiment CMS PAS TOP-12-033 Christian Buntin, Thorsten Chwalek, Thomas Müller, Frank Roscher, Jeannine Wagner-Kuhr Institut

Mehr

Abbildung 55: Aufbau des CMS-Detektors.

Abbildung 55: Aufbau des CMS-Detektors. Abbildung 55: Aufbau des CMS-Detektors. 104 CMS-Experiment Gruppenleiter: J. Mnich, DESY Ende 2005 hat das DESY Direktorium beschlossen, dass DESY sich an den beiden großen LHC Experimenten ATLAS und CMS

Mehr

Weltmaschine. Die kleinsten Teilchen und größten Rätsel des Universums

Weltmaschine. Die kleinsten Teilchen und größten Rätsel des Universums Weltmaschine Die kleinsten Teilchen und größten Rätsel des Universums Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF Referat Europäische Forschungsunion 53170 Bonn Bestellungen

Mehr

Welch Dunkle Energie dominiert das Universum? Dunkle Energie Ein kosmisches Raetsel

Welch Dunkle Energie dominiert das Universum? Dunkle Energie Ein kosmisches Raetsel Welch Dunkle Energie dominiert das Universum? Dunkle Energie Ein kosmisches Raetsel Dunkle Energie ein kosmisches Rätsel C.Wetterich A.Hebecker, M.Doran, M.Lilley, J.Schwindt, C.Müller ller, G.Schäfer

Mehr

Teilchenphysik TEILCHENPHYSIK (T)

Teilchenphysik TEILCHENPHYSIK (T) Tagesübersichten TEILCHENPHYSIK (T) Prof. Dr. Franz Eisele Physikalisches Institut Universität Heidelberg Philosophenweg 12 69120 Heidelberg E-Mail: eisele@physi.uni-heidelberg.de ÜBERSICHT DER HAUPTVORTRÄGE

Mehr

Die chaotische Inflation

Die chaotische Inflation Die chaotische Inflation Melanie Pfeuffer 23. Januar 2008 Abbildung 1: Abbildung entnommen aus [9] Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 2 2 Die Theorie des expandierenden, homogenen und isotropen Universums

Mehr

Fachverband Teilchenphysik (T)

Fachverband Teilchenphysik (T) Übersicht Fachverband Teilchenphysik (T) Reinhold Rückl Lehrstuhl für Theoretische Physik II Universität Würzburg Am Hubland 97074 Würzburg rueckl@physik.uni-wuerzburg.de Übersicht der Hauptvorträge und

Mehr

Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft ASTROTEILCHENPHYSIK. die Neugier nach dem Größten. und dem Kleinsten

Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft ASTROTEILCHENPHYSIK. die Neugier nach dem Größten. und dem Kleinsten ASTROTEILCHENPHYSIK die Neugier nach dem Größten ν μ τ γ d g W ± c ν e u H t s μ Z 0 χ b e ν τ a X und dem Kleinsten Das Wesen der Dinge hat die Angewohnheit, sich zu verbergen. Heraklit Die Entwicklung

Mehr

GRID verbindet Computer-Zentren, Instrumente, Detektoren und

GRID verbindet Computer-Zentren, Instrumente, Detektoren und GRID GRID Computing Rechenleistung aus der Steckdose GRID verbindet Computer-Zentren, Instrumente, Detektoren und ermöglicht WissenschaftlerInnen den Zugriff auf Computerleistung und Datenspeicherkapazität

Mehr

II. Klein Gordon-Gleichung

II. Klein Gordon-Gleichung II. Klein Gordon-Gleichung Dieses Kapitel und die zwei darauf folgenden befassen sich mit relativistischen Wellengleichungen, 1 für Teilchen mit dem Spin 0 (hiernach), 2 (Kap. III) oder 1 (Kap. IV). In

Mehr

Sensitivitätsstudie zum Nachweis schwerer ungeladener Eichbosonen mit dem CMS-Detektor mit Hilfe des MUSiC-Frameworks

Sensitivitätsstudie zum Nachweis schwerer ungeladener Eichbosonen mit dem CMS-Detektor mit Hilfe des MUSiC-Frameworks Sensitivitätsstudie zum Nachweis schwerer ungeladener Eichbosonen mit dem CMS-Detektor mit Hilfe des MUSiC-Frameworks Sena Ledesch August 20 Bachelorarbeit in Physik vorgelegt der Fakultät für Mathematik,

Mehr

Max-Planck-Institut für Physik

Max-Planck-Institut für Physik Max-Planck-Institut für Physik (Werner-Heisenberg-Institut) An den Grenzen des Wissens Forschung zu den Extremen des Universums Sind Neutrinos identisch mit ihren Antiteilchen? Gibt es unbekannte Gibt

Mehr

Die Klein-Gordon Gleichung

Die Klein-Gordon Gleichung Kapitel 5 Die Klein-Gordon Gleichung 5.1 Einleitung Die Gleichung für die Rutherford-Streuung ist ein sehr nützlicher Ansatz, um die Streuung von geladenen Teilchen zu studieren. Viele Aspekte sind aber

Mehr

Dies und das über... -...CERN (was machen wir hier eigentlich? und wer?) -...Beschleuniger... -...Experimente... -...

Dies und das über... -...CERN (was machen wir hier eigentlich? und wer?) -...Beschleuniger... -...Experimente... -... Dies und das über... -...CERN (was machen wir hier eigentlich? und wer?) -...Beschleuniger... -...Experimente... -... 1 Teilchenphysik weltweit Die grossen Fünf : Amerika: SLAC (Stanford Universität, Kalifornien)

Mehr

Teilchen physik in DeuTschlanD status und perspektiven 2014

Teilchen physik in DeuTschlanD status und perspektiven 2014 Teilchen physik in Deutschland Status und Perspektiven 2014 Inhalt 4 Begrüßung 6 Teilchen und Kräfte 8 Die großen Fragen der Teilchenphysik 10 Der Large Hadron Collider 14 Jenseits der Beschleuniger 16

Mehr

Auswertung des Versuches Lebensdauer von Positronen in Materie

Auswertung des Versuches Lebensdauer von Positronen in Materie Auswertung des Versuches Lebensdauer von Positronen in Materie Andreas Buhr, Matrikelnummer 122993 23. Mai 26 Inhaltsverzeichnis Lebensdauer von Positronen in Materie 1 Formales 3 2 Überblick über den

Mehr

Teilchen physik in DeuTschlanD status und perspektiven 2012

Teilchen physik in DeuTschlanD status und perspektiven 2012 Teilchen physik in Deutschland Status und Perspektiven 2012 Inhalt 4 Begrüßung 6 Teilchen und Kräfte 8 Die großen Fragen der Teilchenphysik 10 Der Large Hadron Collider 14 Jenseits der Beschleuniger 16

Mehr

KIRCHHOFF-INSTITUT FÜR PHYSIK. Gabriel Anders. Die Fernüberwachung des ATLAS Level-1 Kalorimeter Triggers. Diplomarbeit HD-KIP 10-61

KIRCHHOFF-INSTITUT FÜR PHYSIK. Gabriel Anders. Die Fernüberwachung des ATLAS Level-1 Kalorimeter Triggers. Diplomarbeit HD-KIP 10-61 RUPRECHT-KARLS-UNIVERSITÄT HEIDELBERG Gabriel Anders Die Fernüberwachung des ATLAS Level-1 Kalorimeter Triggers Diplomarbeit HD-KIP 10-61 KIRCHHOFF-INSTITUT FÜR PHYSIK Fakultät für Physik und Astronomie

Mehr

ZEIG DICH SCHWERPUNKT. Surfen auf der Plasmawelle. Extrem flexibel. Bakterienfresser. Das DESY-Forschungsmagazin Ausgabe 02 14

ZEIG DICH SCHWERPUNKT. Surfen auf der Plasmawelle. Extrem flexibel. Bakterienfresser. Das DESY-Forschungsmagazin Ausgabe 02 14 Titelbild Neugier ist ein starker Antrieb. Nicht nur Kindern öffnet sie das Tor zur Welt. Forscher treibt sie dazu an, das Universum mit all seinen Bestandteilen und den Kräften, die darin wirken, zu erkunden

Mehr

Quarkmaterie und Supercomputer

Quarkmaterie und Supercomputer Quarkmaterie und Supercomputer Die Untersuchung von Materie bei extrem hohen Dichten und Temperaturen Frithjof Karsch Helmut Satz Fakultät für Physik Was passiert, wenn Materie zu so hohen Dichten komprimiert

Mehr

Praktikum II NR: Natürliche Radioativität

Praktikum II NR: Natürliche Radioativität Praktikum II NR: Natürliche Radioativität Betreuer: Dr. Torsten Hehl Hanno Rein praktikum2@hanno-rein.de Florian Jessen florian.jessen@student.uni-tuebingen.de 06. April 2004 Made with L A TEX and Gnuplot

Mehr

Stellungnahme zu neun Großgeräten der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung und zur Weiterentwicklung der Investitionsplanung von Großgeräten

Stellungnahme zu neun Großgeräten der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung und zur Weiterentwicklung der Investitionsplanung von Großgeräten Drs. 5363/02 Berlin, 12. Juli 2002 Stellungnahme zu neun Großgeräten der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung und zur Weiterentwicklung der Investitionsplanung von Großgeräten Seite Vorbemerkung...

Mehr

Kapitel 7. Bosonfelder: Die Klein-Gordon Gleichung. 7.2 Die Klein-Gordon-Gleichung. 7.1 Einleitung

Kapitel 7. Bosonfelder: Die Klein-Gordon Gleichung. 7.2 Die Klein-Gordon-Gleichung. 7.1 Einleitung 10 Teilchenphysik, HS 007-SS 008, Prof. A. Rubbia ETH Zurich) 7. Die Klein-Gordon-Gleichung Kapitel 7 Bosonfelder: Die Klein-Gordon Gleichung Wir können im Prinzip die Schrödinger-Gleichung einfach erweitern.

Mehr

Einführung in die Kern- und Teilchenphysik II

Einführung in die Kern- und Teilchenphysik II Einführung in die Kern- und Teilchenphysik II Vorlesung 7 12.6.2015 Neutrinoexperimente - Detektoren - Flavor - Oszillation SNO - Sudbury Neutrino Observatory ω Nachweis solarer Neutrinos 1000 t schweres

Mehr

Raman- Spektroskopie. Natalia Gneiding. 5. Juni 2007

Raman- Spektroskopie. Natalia Gneiding. 5. Juni 2007 Raman- Spektroskopie Natalia Gneiding 5. Juni 2007 Inhalt Einleitung Theoretische Grundlagen Raman-Effekt Experimentelle Aspekte Raman-Spektroskopie Zusammenfassung Nobelpreis für Physik 1930 Sir Chandrasekhara

Mehr

Einzelmolekülfluoreszenzspektroskopie (EFS)

Einzelmolekülfluoreszenzspektroskopie (EFS) Fortgeschrittenen Praktikum TU Dresden 29. Mai 2009 Einzelmolekülfluoreszenzspektroskopie (EFS) Klaus Steiniger, Alexander Wagner, Gruppe 850 klaus.steiniger@physik.tu-dresden.de, alexander.wagner@physik.tu-dresden.de

Mehr

Erfassung und Analyse der Beschleunigerdaten an der TESLA-Test-Anlage zur Verbesserung der Strahlqualität

Erfassung und Analyse der Beschleunigerdaten an der TESLA-Test-Anlage zur Verbesserung der Strahlqualität Erfassung und Analyse der Beschleunigerdaten an der TESLA-Test-Anlage zur Verbesserung der Strahlqualität von Christian Lackas Diplomarbeit in Physik vorgelegt der Fakultät für Mathematik, Informatik und

Mehr

Molekularfeldtheorie (MFT)

Molekularfeldtheorie (MFT) 29.06.2006 Motivation Anwendungen der MFT MFT-Herleitung mittels Variationsansatz und Anwendung Grenzen der Anwendung der MFT Motivation Meisten Probleme nur unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen

Mehr

Entwicklung der Slow Control für das PANDA-Experiment

Entwicklung der Slow Control für das PANDA-Experiment Lehrstuhl für experimentelle Hadronenphysik Bochum 1 Analyse des Zerfalls bei BES-III und Entwicklung der Slow Control für das PANDA-Experiment Florian Feldbauer geboren in Bochum Dissertation zur Erlangung

Mehr

UNIVERSITÄT BIELEFELD

UNIVERSITÄT BIELEFELD UNIVERSITÄT BIELEFELD 7 Kernphysik 7.1 - Grundversuch Radioaktivität Durchgeführt am 15.11.06 Dozent: Praktikanten (Gruppe 1): Dr. Udo Werner Marcus Boettiger R. Kerkhoff Marius Schirmer E3-463 marius.schirmer@gmx.de

Mehr

Fachverband Teilchenphysik (T)

Fachverband Teilchenphysik (T) Übersicht Fachverband Teilchenphysik (T) Gregor Herten Physikalisches Institut, Universität Freiburg Hermann-Herder-Str. 3 79104 Freiburg herten@uni-freiburg.de Plenarvorträge Übersicht der Hauptvorträge

Mehr

Quantengravitation und das Problem der Zeit

Quantengravitation und das Problem der Zeit Quantengravitation und das Problem der Zeit Franz Embacher http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/ Fakultät für Physik der Universität Wien Text für die Ausstellung Keine ZEIT G.A.S.-station, 8. Oktober

Mehr

Fachverband Teilchenphysik (T)

Fachverband Teilchenphysik (T) Übersicht Fachverband Teilchenphysik (T) Gregor Herten Physikalisches Institut, Universität Freiburg Hermann-Herder-Str. 3 79104 Freiburg herten@uni-freiburg.de Übersicht der Plenar-, Haupt- und Eingeladenen

Mehr

Physik Olympiade 2014

Physik Olympiade 2014 Physik Olympiade 2014 Rechenpower und Massen von Daten in der Physik - Gestern und Heute - Dr. Volker Gülzow IT-Gruppe Hamburg, den 27. April 2014 Volker Gülzow IPhO 27.4.2014 Seite 2 Da erhält man als

Mehr

Elektromagnetische Felder und Wellen

Elektromagnetische Felder und Wellen Elektromagnetische Felder und Wellen 1. Von der Wissenschaft zur Technik 2. Die Vollendung des Elektromagnetismus durch Maxwell 3. James Clerk Maxwell Leben und Persönlichkeit 4. Elektromagnetische Wellen

Mehr

LHC DER GRÖSSTE TEILCHEN- BESCHLEUNIGER DER WELT LHC - THE LARGEST PARTICLE COLLIDER WORLDWIDE

LHC DER GRÖSSTE TEILCHEN- BESCHLEUNIGER DER WELT LHC - THE LARGEST PARTICLE COLLIDER WORLDWIDE G 3.2 LHC DER GRÖSSTE TEILCHEN- BESCHLEUNIGER DER WELT LHC - THE LARGEST PARTICLE COLLIDER WORLDWIDE G 3.2 DER URKNALL IM TUNNEL THE BIG BANG IN THE TUNNEL Der Large Hadron Collider LHC am CERN ist ein

Mehr

Die Monte-Carlo-Methode mit Pseudo- und Quasi-Zufallszahlen

Die Monte-Carlo-Methode mit Pseudo- und Quasi-Zufallszahlen Die Monte-Carlo-Methode mit Pseudo- und Quasi-Zufallszahlen Marco A. Harrendorf Hauptseminar Methoden der experimentellen Teilchenphysik WS 2011/2012 Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) 25.11.2011

Mehr

Erfolge und Probleme des Standardmodells

Erfolge und Probleme des Standardmodells Erfolge und Probleme des Standardmodells Erfolge Probleme und Erweiterungen Teilchenhorizont Horizontproblem Flachheitsproblem Kosmische Inflation Einführung in die extragalaktische Astronomie Prof. Peter

Mehr

Physikalisches Praktikum I

Physikalisches Praktikum I Fachbereich Physik Physikalisches Praktikum I Name: Abschwächung von γ-strahlung Matrikelnummer: Fachrichtung: Mitarbeiter/in: Assistent/in: Versuchsdatum: Gruppennummer: Endtestat: Dieser Fragebogen muss

Mehr

Astroteilchenphysik Entdeckung und Enträtselung der Neutrinoteilchen Wolfram Winnenburg

Astroteilchenphysik Entdeckung und Enträtselung der Neutrinoteilchen Wolfram Winnenburg Astroteilchenphysik Entdeckung und Enträtselung der Neutrinoteilchen Wolfram Winnenburg Unterrichtliche Relevanz der Astroteilchenphysik Physikunterricht ist mehr als die Aufbereitung klassischer Physik.

Mehr

Protokoll. Kombinierte Anwendung verschiedener Spektroskopischer Methoden

Protokoll. Kombinierte Anwendung verschiedener Spektroskopischer Methoden Protokoll Kombinierte Anwendung verschiedener Spektroskopischer Methoden Zielstellung: Durch die Auswertung von IR-, Raman-, MR-, UV-VIS- und Massenspektren soll die Struktur einer unbekannten Substanz

Mehr

Gridbasierte IceCube Monte Carlo Simulation und Untersuchung eines Spurauflösungsschätzers

Gridbasierte IceCube Monte Carlo Simulation und Untersuchung eines Spurauflösungsschätzers Diplomarbeit Gridbasierte IceCube Monte Carlo Simulation und Untersuchung eines Spurauflösungsschätzers vorgelegt von Kai Schatto geboren in Bad Kreuznach Institut für Physik IceCube Kollaboration Johannes

Mehr

NeuroBayes- ein Prognose- Algorithmus aus der Teilchenphysik erobert die Wirtschaft

NeuroBayes- ein Prognose- Algorithmus aus der Teilchenphysik erobert die Wirtschaft NeuroBayes- ein Prognose- Algorithmus aus der Teilchenphysik erobert die Wirtschaft 15. November 2010 Univ. Wuppertal Prof. Dr. Michael Feindt KCETA, KIT Wissenschaftlicher Beirat Phi-T Physics Information

Mehr

Atom-, Molekül- und Festkörperphysik

Atom-, Molekül- und Festkörperphysik Atom-, Molekül- und Festkörperphysik für LAK, SS 2014 Peter Puschnig basierend auf Unterlagen von Prof. Ulrich Hohenester 1. Vorlesung, 6. 3. 2014 Wie groß sind Atome? Atomare Einheiten, Welle / Teilchen

Mehr

QED Materie, Licht und das Nichts. Wissenschaftliches Gebiet und Thema: Physikalische Eigenschaften von Licht

QED Materie, Licht und das Nichts. Wissenschaftliches Gebiet und Thema: Physikalische Eigenschaften von Licht QED Materie, Licht und das Nichts 1 Wissenschaftliches Gebiet und Thema: Physikalische Eigenschaften von Licht Titel/Jahr: QED Materie, Licht und das Nichts (2005) Filmstudio: Sciencemotion Webseite des

Mehr

Photoproduktion γ p pπ 0 π 0 Ergebnisse und Entwicklung einer schnellen FADC-Auslese für Doppelpolarisationsexperimente

Photoproduktion γ p pπ 0 π 0 Ergebnisse und Entwicklung einer schnellen FADC-Auslese für Doppelpolarisationsexperimente Photoproduktion γ p pπ 0 π 0 Ergebnisse und Entwicklung einer schnellen FADC-Auslese für Doppelpolarisationsexperimente Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades (Dr. rer. nat.) der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen

Mehr

Radioaktive Belastung von Waldpilzen aus der Region Heilbronn

Radioaktive Belastung von Waldpilzen aus der Region Heilbronn Radioaktive Belastung von Waldpilzen aus der Region Heilbronn Prof. Dr. Kurt Rauschnabel, Labor Strahlungsmesstechnik in Zusammenarbeit mit dem Pilzverein Heilbronn e.v. Radioaktive Belastung von Waldpilzen

Mehr

Fachkonferenz Physik: Verteilung der Inhaltsfelder auf die Jahrgänge

Fachkonferenz Physik: Verteilung der Inhaltsfelder auf die Jahrgänge Fachkonferenz Physik: Verteilung der Inhaltsfelder auf die Jahrgänge 8. Jahrgang Gültig ab Schuljahr 2012/2013 Inhaltsfeld Kontexte Inhaltliche Schwerpunkte Optische Instrumente Sehhilfen für nah und fern

Mehr

Versuch 29. Radioaktivität. Wintersemester 2005 / 2006. Daniel Scholz. physik@mehr-davon.de

Versuch 29. Radioaktivität. Wintersemester 2005 / 2006. Daniel Scholz. physik@mehr-davon.de Physikalisches Praktikum für das Hauptfach Physik Versuch 29 Radioaktivität Wintersemester 2005 / 2006 Name: Mitarbeiter: EMail: Gruppe: Daniel Scholz Hauke Rohmeyer physik@mehr-davon.de B9 Assistent:

Mehr

Musso: Physik I. Dubbel. Teil 6 Arbeit und Energie

Musso: Physik I. Dubbel. Teil 6 Arbeit und Energie Tipler-Mosca 6. Arbeit und Energie 6.1 Arbeit und kinetische Energie (Work and kinetic energy) 6. Das Skalarprodukt (The dot product) 6.3 Arbeit und Energie in drei Dimensionen (Work and energy in three

Mehr

Programmiertechnik II

Programmiertechnik II Analyse von Algorithmen Algorithmenentwurf Algorithmen sind oft Teil einer größeren Anwendung operieren auf Daten der Anwendung, sollen aber unabhängig von konkreten Typen sein Darstellung der Algorithmen

Mehr

Datenfluss in CERN-Experimenten

Datenfluss in CERN-Experimenten Ausarbeitung zum Hauptseminarvortrag Datenfluss in CERN-Experimenten von Valerie Scheurer Inhaltsverzeichnis 1. Das CERN 1.1 Allgemeines 1.2 Wichtige Errungenschaften 2. Das CMS Experiment 2.1 Aufbau 2.2

Mehr

Detektoren für α - und γ -Strahlung

Detektoren für α - und γ -Strahlung Detektoren für α - und γ -Strahlung M. Wittenberg, J. Kalden 12. Dezember 2003 1 Einleitung Der Versuch soll einführen in die Messmethoden zur Feststellung von radioaktiver Strahlung. Diese entsteht durch

Mehr

Ho henstrahlung. Versuch C 2.6. Oliver Bitterling. Mathieu Omet (mathieuomet@gmx.de) Fortgeschrittenen Praktikum Technische Universita t Darmstadt

Ho henstrahlung. Versuch C 2.6. Oliver Bitterling. Mathieu Omet (mathieuomet@gmx.de) Fortgeschrittenen Praktikum Technische Universita t Darmstadt Fortgeschrittenen Praktikum Technische Universita t Darmstadt Betreuer: Florian Scha fer Durchfu hrung: 13.07.2009 Abgabe: 25.08.2009 Versuch C 2.6 Ho henstrahlung Oliver Bitterling Mathieu Omet (mathieuomet@gmx.de)

Mehr

SO(2) und SO(3) Martin Schlederer. 06. Dezember 2012

SO(2) und SO(3) Martin Schlederer. 06. Dezember 2012 SO(2) und SO(3) Martin Schlederer 06. Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Motivation 2 2 Wiederholung 2 2.1 Spezielle Orthogonale Gruppe SO(n)..................... 2 2.2 Erzeuger.....................................

Mehr

Praktikum Radioaktivität und Dosimetrie Radioaktiver Zerfall

Praktikum Radioaktivität und Dosimetrie Radioaktiver Zerfall Praktikum Radioaktivität und Dosimetrie Radioaktiver Zerfall 1. ufgabenstellung Bestimmen Sie die Halbwertszeit und die Zerfallskonstante von Radon 220. 2. Theoretische Grundlagen Stichworte zur Vorbereitung:

Mehr

Arbeit und Energie. Brückenkurs, 4. Tag

Arbeit und Energie. Brückenkurs, 4. Tag Arbeit und Energie Brückenkurs, 4. Tag Worum geht s? Tricks für einfachere Problemlösung Arbeit Skalarprodukt von Vektoren Leistung Kinetische Energie Potentielle Energie 24.09.2014 Brückenkurs Physik:

Mehr

Pixeldetektoren aus Silizium und CVD-Diamant zum Teilchennachweis in ATLAS bei LHC

Pixeldetektoren aus Silizium und CVD-Diamant zum Teilchennachweis in ATLAS bei LHC Pixeldetektoren aus Silizium und CVD-Diamant zum Teilchennachweis in ATLAS bei LHC Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades (Dr. rer. nat.) der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität

Mehr

Intermezzo: Das griechische Alphabet

Intermezzo: Das griechische Alphabet Intermezzo: Das griechische Alphabet Buchstaben Name Buchstaben Name Buchstaben Name A, α Alpha I, ι Iota P, ρ Rho B, β Beta K, κ Kappa Σ, σ sigma Γ, γ Gamma Λ, λ Lambda T, τ Tau, δ Delta M, µ My Υ, υ

Mehr

F-Praktikum Versuch 2.6 Compton-Streuung

F-Praktikum Versuch 2.6 Compton-Streuung F-Praktikum Versuch 2.6 Diego Semmler, Nils Höres 1/18 F-Praktikum Versuch 2.6 Compton-Streuung Diego Semmler, Nils Höres Inhaltsverzeichnis F-Praktikum...1 Theoretische Grundlagen...3 Die γ-strahlung...3

Mehr

im Zyklus: Experimental Gravitation Burkhard Zink Theoretische Astrophysik Universität Tübingen

im Zyklus: Experimental Gravitation Burkhard Zink Theoretische Astrophysik Universität Tübingen im Zyklus: Experimental Gravitation Burkhard Zink Theoretische Astrophysik Universität Tübingen Verschmelzung von Neutronensternen Verschmelzung Schwarzer Löcher Neutronenstern-Oszillationen Gamma-ray

Mehr

ANALYSEN GUTACHTEN BERATUNGEN. aktuelle Kurzinformationen zu

ANALYSEN GUTACHTEN BERATUNGEN. aktuelle Kurzinformationen zu ANALYSEN GUTACHTEN BERATUNGEN aktuelle Kurzinformationen zu Radioaktivität Stand Mai 2011 Institut Kirchhoff Berlin GmbH Radioaktivität Radioaktivität (von lat. radius, Strahl ; Strahlungsaktivität), radioaktiver

Mehr

Strahlungsbegleitete Pion-Photoproduktion am Proton

Strahlungsbegleitete Pion-Photoproduktion am Proton Johannes Gutenberg Universität Mainz Institut für Kernphysik 2 Collaboration Strahlungsbegleitete Pion-Photoproduktion am Proton Dissertation zur Erlangung des Grades Doktor der Naturwissenschaften am

Mehr

Teil II. Nichtlineare Optimierung

Teil II. Nichtlineare Optimierung Teil II Nichtlineare Optimierung 60 Kapitel 1 Einleitung In diesem Abschnitt wird die Optimierung von Funktionen min {f(x)} x Ω betrachtet, wobei Ω R n eine abgeschlossene Menge und f : Ω R eine gegebene

Mehr

Atomphysik NWA Klasse 9

Atomphysik NWA Klasse 9 Atomphysik NWA Klasse 9 Radioaktive Strahlung Strahlung, die im Inneren der Atomkerne entsteht heißt radioaktive Strahlung. Wir unterscheiden zwischen Teilchen- und Wellenstrahlung! Strahlung in der Natur

Mehr

Physikalisches Grundpraktikum Abteilung Kernphysik

Physikalisches Grundpraktikum Abteilung Kernphysik K0 Physikalisches Grundpraktikum Abteilung Kernphysik Strahlenschutz Die radioaktiven Präparate werden NUR vom zuständigen Assistenten in die Apparatur eingesetzt. Die Praktikumsteilnehmer dürfen NICHT

Mehr

Entwicklung eines Echtzeit- Strahlprofil-Monitoring-Systems für das COMPASS-II Experiment

Entwicklung eines Echtzeit- Strahlprofil-Monitoring-Systems für das COMPASS-II Experiment Entwicklung eines Echtzeit- Strahlprofil-Monitoring-Systems für das COMPASS-II Experiment Christoph Michalski Fakultät für Mathematik und Physik Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Entwicklung eines Echtzeit-

Mehr

Kapitel 4. Das HMO-Modell

Kapitel 4. Das HMO-Modell Kapitel 4 4. HMO-Theorie:!-Elektronensysteme 4.. Die Annahmen der HMO-Theorie, Strukturmatrix 4.2. Butadien als Beispiel 4.3. Analytische Lösung für lineare Ketten UV-vis-Absorption: HMO und Freies Elektronen

Mehr

Radioaktivität II. Gamma Absorption. (Lehrer AB) Abstract:

Radioaktivität II. Gamma Absorption. (Lehrer AB) Abstract: Radioaktivität II Gamma Absorption (Lehrer AB) Abstract: Den SchülerInnen soll der Umgang mit radioaktiven Stoffen nähergebracht werden. Im Rahmen dieses Versuches nehmen die SchülerInnen Messwerte eines

Mehr

Grundzustandsberechnung von Gross-Pitaevskii Gleichungen

Grundzustandsberechnung von Gross-Pitaevskii Gleichungen Grundzustandsberechnung von Gross-Pitaevskii Gleichungen Christoph Bischko, Lukas Einkemmer, Dominik Steinhauser Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik Universität Innsbruck 2. Juli, 2010 Christoph,

Mehr

10.1 Das ALEPH-Experiment am LEP-Speicherring

10.1 Das ALEPH-Experiment am LEP-Speicherring 10.1 Das ALEPH-Experiment am LEP-Speicherring - ein Beispiel eines Detektors an einem e+e- Beschleuniger- e + e - Beschleuniger am CERN Betrieb: 1989 2000 Phase I: 1989 1995 s ~ M Z Die Betriebsparameter

Mehr

3PbÁTcfPbÁP]STaTÁFXbbT]bRWPUcbV[^bbPaÁ

3PbÁTcfPbÁP]STaTÁFXbbT]bRWPUcbV[^bbPaÁ 8]U^a\PcX^]bQ[Pcc 3PbTcfPbP]STaTFXbbT]bRWPUcbV[^bbPa Natürlich bilde ich mir nicht im Geringsten ein, über diese allgemeinen Dinge irgendetwas Neues oder auch nur Originelles sagen zu können. Albert Einstein

Mehr

Triggersystem ATLAS. Triggerratenwiedergabe durch ROOTn-Tupeln. Kaan Alp Yay

Triggersystem ATLAS. Triggerratenwiedergabe durch ROOTn-Tupeln. Kaan Alp Yay Triggersystem ATLAS Triggerratenwiedergabe durch ROOTn-Tupeln Kaan Alp Yay 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Triggersystem ATLAS 3. Trigger-Monitoring 4. Trigger Rate Presenter (TRP) 5. Triggerratenwiedergabe

Mehr

Der radioaktive Zerfall ist ein zufälliger und nicht deterministischer Prozess. Im Mittel gehorcht er folgendem Gesetz:

Der radioaktive Zerfall ist ein zufälliger und nicht deterministischer Prozess. Im Mittel gehorcht er folgendem Gesetz: Radioaktiver Zerfall Der radioaktive Zerfall ist ein zufälliger und nicht deterministischer Prozess. Im Mittel gehorcht er folgendem Gesetz: (1) Nt () = Ne λt Aktivität Die Aktivität ist als Anzahl der

Mehr

2. Arbeit und Energie

2. Arbeit und Energie 2. Arbeit und Energie Die Ermittlung der Bewegungsgrößen aus der Bewegungsgleichung erfordert die Berechnung von mehr oder weniger komplizierten Integralen. Für viele Fälle kann ein Teil der Integrationen

Mehr

Stark im Verbund. Naturwissenschaftliche Grundlagenforschung an Großgeräten

Stark im Verbund. Naturwissenschaftliche Grundlagenforschung an Großgeräten Stark im Verbund Naturwissenschaftliche Grundlagenforschung an Großgeräten Impressum Herausgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat Naturwissenschaftliche Grundlagenforschung 11055

Mehr