Forschungsprojekt laufend

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forschungsprojekt laufend"

Transkript

1 Forschungsprojekt laufend Erhebung der Raumluftqualität energieeffizienter Häuser und deren Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner Projektpartner: Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie Institut für Umwelthygiene/ Med-Uni Wien IG Passivhaus Österreich

2 Studiendesign Vergleich: 6 Passivhäuser 6 konventionelle Häuser 2 Passivwohnungen 2 konventionelle Wohn. 2x Gratis-Messungen/Befragungen im Abstand von 1 Jahr Innenraum(luft)qualität: Aldehyde, VOC, Schimmelsporen, Allergene, Luftwechsel, CO 2, Radon, Luftfeuchte, Luftionen, Luftwechsel Abfrage und Vergleich Zufriedenheit und Gesundheitsstatus: 3 Monate nach Einzug nach 1 Jahr

3 Worum geht es? Themenbereiche: a) Ist Bauordnung und Richtlinien erfüllt? Geht die Qualität über die Vorgaben hinaus (vor allem CO 2 -Werte)? b) Unterscheiden sich Passivhäuser von konventionellen Bauten in Hinblick auf Schadstoffkonzentrationen? c) Unterscheiden sich Passivhäuser von konventionellen Bauten in Hinblick auf die Gesundheit der Nutzer? d) Erfassung der Lüftungs- und Ionensituation

4 Haben wir mechanische Lüftungsanlagen, die Konsumenten überzeugen? Transportiert der Begriff Passivhaus, um erfolgreich zu sein, gesunde, behagliche Innenräume?

5 Bisherige Erkenntnisse Allgemeine Zufriedenheit in Passivobjekten nach 3 Monaten Bezug sehr hoch: 91% sehr zufrieden, 9% zufrieden Zufriedenheit mit Lüftungsanlage Bei Bezug: 59% sehr zufrieden, 28% zufrieden, 13% unzufrieden Nach 3 Monaten: 75% sehr zufrieden, 21% zufrieden, 5% unzufrieden Häufige Beschwerden: niedrige Luftfeuchte, Lärmbelästigung, keine nachhaltigen Probleme mit Schimmel 85% würden wieder in eine Wohnung/Haus mit Lüftungsanlage einziehen, 13% eher schon, 2% nicht

6 Bisherige Erkenntnisse 6 Verteilung in % Allgemeine Bewertung der Lüftungsanlage Schulnoten

7 Bisherige Erkenntnisse Gemessene Zuluftmenge an Zuluftventilen unterscheidet sich von aus Luftwechsel ermittelten Werten: übliche Messmethode (nicht druckkompensiert) ungeeignet 4 35 Ergebnisse Flowfinder in m³/h Ergebnisse Testotherm in m³/h

8 Testotherm versus Flowfinder 4 Ergebnisse Flowfinder in m³/h y = 1,176x + 3,5228 R 2 =, Ergebnisse Testotherm in m³/h

9 Testotherm versus Flowfinder 4 Ergebnisse Flowfinder in m³/h Real 36 m³/h Anzeige ~ 26 m³/h Ergebnisse Testotherm in m³/h

10 Bisherige Erkenntnisse Zufriedenheit in Passivobjekten nach 3 Monaten sehr hoch, häufigste Beschwerden: niedrige Luftfeuchte, Lärm Gemessene Zuluftmenge an Zuluftventilen unterscheidet sich von aus Luftwechsel ermittelten Werten: übliche Messmethode (nicht druckkompensiert) ungeeignet Zuluftmenge im Schlafraum in beiden Haustypen in der Regel deutlich zu niedrig

11 Österreichische Richtwerte für f r CO 2 Lebensministerium / Österr. Akademie der Wissenschaften Innenraum- Luftqualität EN usw Natürlich belüftete Räume (CO 2 -absolut) Mechanisch belüftete Räume (CO 2 -absolut) Hoch < 8 ppm Mittel 8-1 ppm Mäßig 1-14 ppm Niedrig ppm (Sehr niedrig > 19 ppm) Zielwert < 1 ppm Zielwert < 8 ppm Gleitd. Std. MW < 1 ppm gleitd. Std. MW < 14 ppm Einzelwerte max. 14 ppm Einzelwerte max. 19 ppm Keine Einzelwerte > 19 ppm Keine Einzelwerte > 14 ppm BMLFUW/Österr. Akademie der Wissenschaften (211): Richtwerte für CO 2 als Lüftungsparameter

12 Bisherige Ergebnisse: CO CO2-Gehalt der Raumluft des Schlafzimmers - max. Stundenmittelwert konventionelle Häuser 4 CO2-Gehalt [ppm] niedrig sehr niedrig mässig mittel Luftqualität gut ~ 8% der konventionellen Schlafzimmer hatten niedrige bzw. sehr niedrige Luftqualität

13 Bisherige Ergebnisse: CO 2 CO 2 -Gehalt der Raumluft des Schlafzimmers - max. Stundenmittelwert Passiv- und Niedrigstenergieobjekte 4 CO2-Gehalt [ppm] niedrig sehr niedrig mässig mittel Luftqualität gut ~ 44% der mechanisch belüfteten Schlafzimmer hatten niedrige bzw. sehr niedrige Luftqualität Richtwert für CO

14 Bisherige Ergebnisse: CO 2 CO 2 -Gehalt der Raumluft des Schlafzimmers - max. Stundenmittelwert Passiv- und Niedrigstenergieobjekte 4 CO2-Gehalt [ppm] niedrig sehr niedrig mässig mittel Luftqualität gut ~ 44% der mechanisch belüfteten Schlafzimmer hatten niedrige bzw. sehr niedrige Luftqualität Richtwert für CO

15 Luftwechsel im Schlafzimmer 1,8 Passivhäuser - EH/MFH Luftwechsel bei eingeschalteter Lüftung (Tracergasmethode) 1,6 1,4 1,2 Luftwechsel [1/h] 1,,8,6,4,2,

16 Vergleich CO 2 Schlafzimmer 7 CO2-Gehalt der Raumluft des Schlafzimmers - max. Stundenmittelwert Vergleich Passiv- & Niedrigstenergieobjekte - konventionelle Objekte 6 Passiv Konventionell 5 CO2-Konzentration [ppm] Richtwert für CO 2 für mechanisch belüftete Innenräume

17 Bisherige Erkenntnisse Zufriedenheit in Passivobjekten nach 3 Monaten sehr hoch, häufigste Beschwerden: niedrige Luftfeuchte, Lärm Gemessene Zuluftmenge an Zuluftventilen unterscheidet sich von aus Luftwechsel ermittelten Werten: übliche Messmethode (nicht druckkompensiert) ungeeignet Zuluftmenge im Schlafraum in beiden Haustypen in der Regel deutlich zu niedrig Zum Teil gravierende technische Mängel an Anlage Schadstoffkonzentrationen in Passivobjekten niedriger

18 Formaldehyd 11 Formaldehydkonzentration Wohnzimmer Konventionelle Objekte 11 Formaldehydkonzentration Wohnzimmer Passiv- und Niedrigstenergieobjekte Formaldehyd [µg/m³] Formaldehyd [µg/m³] Formaldehydkonzentration Schlafzimmer Konventionelle Objekte Formaldehydkonzentration Schlafzimmer Passiv- und Niedrigstenergieobjekte 7 6 Median ~4 µg/m³ 7 6 Median ~2-3 µg/m³ Formaldehyd [µg/m³] Formaldehyd [µg/m³] Konventionell 2 1 Mechanisch belüftet

19 VOC Vergleich Gesamt-VOC Wohnzimmer Konventionelle Objekte 6.17 Gesamt-VOC Wohnzimmer Passiv- und Niedrigstenergieobjekte Konventionell 3 25 Mechanisch belüftet VOC [µg/m³] 2 VOC [µg/m³] Gesamt-VOC Schlafzimmer Konventionelle Objekte 5.17 Gesamt-VOC Schlafzimmer Passiv- und Niedrigstenergieobjekte Median ~5 µg/m³ 3 25 Median ~3 µg/m³ VOC [µg/m³] 2 VOC [µg/m³]

20 Flüchtige organische Verbindungen VOC 6.17 Gesamt-VOC Wohnzimmer Passiv- und Niedrigstenergieobjekte stark erhöht ~ 21% der mechanisch belüfteten Wohnzimmer hatten deutlich bis stark erhöhte VOC-Werte VOC [µg/m³] ~ 25% der konventionellen deutlich erhöht Wohnzimmer hatten deutlich bis stark erhöhte VOC- Werten leicht erhöht durchschnittlich niedrig

21 Schimmelpilzsporen Beurteilungsparameter Differenz innen - außen Konventionelle Objekte Differenz Konzentration Außenluft-Wohnzimmer Passiv- und Niedrigstenergieobjekte Differenz Konzentration Außenluft-Wohnzimmer Mögliche Quellen Mögliche Quellen Sporenkonzentration -2 Sporenkonzentration Konventionell Mechanisch belüftet

22 Hausstaubmilben Hausstaub-Allergene Konventionelle Objekte Hausstaub-Allergene Passiv- und Niedrigstenergieobjekte 1 1 Milben Gruppe 1 Allergene Interpretation [µg pro g Staub] Milben Gruppe 1 Allergene Interpretation [µg pro g Staub] 8 < 2 Gering - nicht ausreichend für die Auslösung allergischer Symptome 2 1 Signifikant - Risikofaktor für eine Sensibilisierung und bronchiale Hyperreaktivität > 1 Hoch - Risikofaktor für akute Asthmaattacken 8 < 2 Gering - nicht ausreichend für die Auslösung allergischer Symptome 2 1 Signifikant - Risikofaktor für eine Sensibilisierung und bronchiale Hyperreaktivität > 1 Hoch - Risikofaktor für akute Asthmaattacken Allergengehalt Der p1 + Der f1 [µg/g] 6 4 Allergengehalt Der p1 + Der f1 [µg/g] Konventionell Mechanisch belüftet

23 Schlussfolgerungen Luftmengen bei Inbetriebnahme mit druckkompensiertem Messgerät einregulieren, Messprotokoll obligatorisch Bedarfsorientierte Steuerung notwendig, klassische 3-Stufen Regelung ist mittlerweile überholt Feuchtemanagement: Kein Widerspruch von Luftmenge und Feuchte (Feuchterückgewinnung, Befeuchtung) Lärmbelästigung vermeiden Wesentlich mehr Sorgfalt und Qualität bei Auswahl der Komponenten und bei Inbetriebnahme, Schulung Lüftung ersetzt kein Chemikalienmanagement

Erhebung der Raumluftqualität energieeffizienter Häuser und deren Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner

Erhebung der Raumluftqualität energieeffizienter Häuser und deren Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner Erhebung der Raumluftqualität energieeffizienter Häuser und deren Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner Teil Schadstoffe, Lüftung & Luftionen Peter Tappler, Ute Munoz-Czerny, Claudia Schmöger, Bernhard

Mehr

Gesundheit im Passivhaus. Erfahrungen aus einer laufenden Studie

Gesundheit im Passivhaus. Erfahrungen aus einer laufenden Studie Gesundheit im Passivhaus Erfahrungen aus einer laufenden Studie Peter Tappler Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Arbeitskreis Innenraumluft am BMLFUW Österreichisches Institut

Mehr

Lüftung 3.0. Luftqualität in neu errichteten energieeffizienten Wohnhäusern

Lüftung 3.0. Luftqualität in neu errichteten energieeffizienten Wohnhäusern Luftqualität in neu errichteten energieeffizienten Wohnhäusern DI Peter Tappler Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Arbeitskreis Innenraumluft am Lebensministerium Österreich

Mehr

Lüftung Bewohnergesundheit in energieeffizienten, neuen Wohngebäuden: detaillierte Ergebnisse

Lüftung Bewohnergesundheit in energieeffizienten, neuen Wohngebäuden: detaillierte Ergebnisse Hintergrundinformation Lüftung 3.0 - Bewohnergesundheit in energieeffizienten, neuen Wohngebäuden: detaillierte Ergebnisse Die Ergebnisse der weltweit umfangreichsten Untersuchung von Passiv- und Niedrigstenergie-

Mehr

HYGIENE bei RLT ANLAGEN. VDI Richtlinie ftung Energieeffizienz und Gesundheit in Gebäuden. Komfortlüftung. Wie schaut eine RLT-Anlage. aus?

HYGIENE bei RLT ANLAGEN. VDI Richtlinie ftung Energieeffizienz und Gesundheit in Gebäuden. Komfortlüftung. Wie schaut eine RLT-Anlage. aus? Komfortlüftung ftung Energieeffizienz und Gesundheit in Gebäuden HYGIENE bei RLT ANLAGEN VDI Richtlinie 6022 DI Felix Twrdik IBO Innenraumanalytik OG WIEN Österreichisches Institut für Baubiologie und

Mehr

Die 10 gefährlichsten Wohngifte: Wovon sollen wir uns fürchten?

Die 10 gefährlichsten Wohngifte: Wovon sollen wir uns fürchten? Die 10 gefährlichsten Wohngifte: Wovon sollen wir uns fürchten? Roger Waeber dipl. Natw. ETH / SIA BAG, Abteilung Chemikalien, Fachstelle Wohngifte Fokus Gebäude und Gesundheit Eintretenswahrscheinlichkeit

Mehr

Dezentrale Lüftungsgeräte Lösung oder Problemfall?

Dezentrale Lüftungsgeräte Lösung oder Problemfall? Dezentrale Lüftungsgeräte Lösung oder Problemfall? DI Peter Tappler Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Arbeitskreis Innenraumluft am BMLFUW IBO Innenraumanalytik OG Dezentrale

Mehr

Quellen, Relevanz und historische Entwicklung

Quellen, Relevanz und historische Entwicklung Exposition gegenüber Formaldehyd in Innenräumen einst und jetzt Quellen, Relevanz und historische Entwicklung Peter Tappler Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Arbeitskreis

Mehr

Hinweispflicht bzw. Haftungsausschluss für schlechte Raumluftqualität und Schimmelschäden

Hinweispflicht bzw. Haftungsausschluss für schlechte Raumluftqualität und Schimmelschäden Hinweispflicht bzw. Haftungsausschluss für schlechte Raumluftqualität und Schimmelschäden Kufstein, Juni 2016 Inhalt 1. Ausgangspunkt 2. Rechtlicher Hintergrund 3. Lösung für Architekten, Planer, Fensterbauer,

Mehr

Bundesverband für Schimmelsanierung. Bauteiltrocknung

Bundesverband für Schimmelsanierung. Bauteiltrocknung Bundesverband für Schimmelsanierung und Technische Bauteiltrocknung Eine neue Dienstleistung stellt sich vor Peter Tappler Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Leiter Arbeitskreis

Mehr

Lüftungsanlagen in Wohngebäuden, Schulen und Büros

Lüftungsanlagen in Wohngebäuden, Schulen und Büros Lüftungsanlagen in Wohngebäuden, Schulen und Büros Fromme Wünsche, böse Überraschungen und Erlösungsstrategien Peter Tappler Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Arbeitskreis

Mehr

Raumklimaverbesserung Vision oder Realität?

Raumklimaverbesserung Vision oder Realität? Raumklimaverbesserung Vision oder Realität? Fromme Wünsche, Wirksames und Enttäuschendes 3. Innenraumtag 2012 Eine Veranstaltung des Arbeitskreises Innenraumluft am Lebensministerium (BMLFUW) Peter Tappler

Mehr

Raumklima. Unter anderem ist das Raumklima bestimmt durch: Baustoffe und Materialien Schadstoffgehalt Gerüche Elektrostatik Luftionisation

Raumklima. Unter anderem ist das Raumklima bestimmt durch: Baustoffe und Materialien Schadstoffgehalt Gerüche Elektrostatik Luftionisation Raumklima 1 Übersicht Raumklima Thermische Aspekte Thermischer Komfort Raumtemperatur Luftfeuchtigkeit Luftbewegung Aspekte der Luftqualität Schadstoffe Gerüche Elektrostatik Luftionisation 2 Raumklima

Mehr

Komfortlüftungsinfo Nr. 4 Gesetzliche Vorgaben und Regelwerke Inhalt

Komfortlüftungsinfo Nr. 4 Gesetzliche Vorgaben und Regelwerke Inhalt Komfortlüftungsinfo Nr. 4 Gesetzliche Vorgaben und Regelwerke Inhalt 1. Was muss ich anwenden? 2. Gesetzliche Grenzwerte 3 Normen und Regelwerke 4 Innenraum Grenz- und Richtwerte 5. Resümee Ausgabe: 15.10.2010

Mehr

Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit

Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit Reto Coutalides BAU- UND UMWELTCHEMIE Beratungen + Messungen AG, Zürich Tel. +41 (0)44 440 72 11 Fax +41 (0)44 440 72 13 www.raumlufthygiene.ch Quelle: Zürichsee Zeitung,

Mehr

Idee / Herleitung / Randbedingungen

Idee / Herleitung / Randbedingungen 1.2 Idee / Herleitung / Randbedingungen Luftqualität und Innenraumhygiene Luftqualität und Innenraumhygiene 1.2.1 Quelle: H. Krapmeier, Energieinstitut Vorarlberg; BMLFUW Durchschnittliche Aufenthaltszeit

Mehr

Messtechnische Evaluierung Passivhauswohnanlage Lodenareal, Innsbruck. DI Bruno Oberhuber, Energie Tirol Februar 2014

Messtechnische Evaluierung Passivhauswohnanlage Lodenareal, Innsbruck. DI Bruno Oberhuber, Energie Tirol Februar 2014 Messtechnische Evaluierung Passivhauswohnanlage Lodenareal, Innsbruck DI Bruno Oberhuber, Energie Tirol Februar 2014 1 Überblick Die Wohnanlage Lodenareal Das Messprojekt Lodenareal Team Ziele Messung

Mehr

Frische Luft für ein GESÜNDERES und AKTIVERES Leben.

Frische Luft für ein GESÜNDERES und AKTIVERES Leben. DEZENTRALE WOHNRAUMLÜFTUNG MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG Frische Luft für ein GESÜNDERES und AKTIVERES Leben. WOHNGESUND LÜFTEN MIT UNS LÜFTEN SIE RICHTIG LEBENSMITTEL LUFT AKTIV für Gesundheit und Wohlbefinden

Mehr

Raumluftqualität: Herausforderungen und Wege zu Lösungen

Raumluftqualität: Herausforderungen und Wege zu Lösungen Raumluftqualität: Herausforderungen und Wege zu Lösungen Roger Waeber dipl. Natw. ETH / SIA BAG, Abteilung Chemikalien, Fachstelle Wohngifte Planen / Bauen mit Lehm MINERGIE EXPO, Luzern, 8./9. März 2012

Mehr

Komfortlüftungsinfo Nr. 4 Gesetzliche Vorgaben und Regelwerke. Inhalt. 1. Was muss ich anwenden? 2. Gesetzliche Grenzwerte. 3. Normen und Regelwerke

Komfortlüftungsinfo Nr. 4 Gesetzliche Vorgaben und Regelwerke. Inhalt. 1. Was muss ich anwenden? 2. Gesetzliche Grenzwerte. 3. Normen und Regelwerke Komfortlüftungsinfo Nr. 4 Gesetzliche Vorgaben und Regelwerke Inhalt 1. Was muss ich anwenden? 2. Gesetzliche Grenzwerte 3. Normen und Regelwerke 4. Innenraum Grenz- und Richtwerte 5. Resümee Ausgabe:

Mehr

Luftmengen Luftfeuchte

Luftmengen Luftfeuchte Innenraumluft-Info Inhalt 1. Luftmengen und Luftfeuchte 2. Wie viel Frischluft braucht der Mensch? 2.1 Geruchsbelastung und Frischluftmenge 2.2 Sauerstoffmangel? 3. Luftfeuchte in Räumen 4. Das Luftmengendilemma

Mehr

Fachverband Gebäude-Klima e.v. Lüftung im Vergleich Zentral oder dezentral

Fachverband Gebäude-Klima e.v. Lüftung im Vergleich Zentral oder dezentral Gebäude-Klima e.v. Lüftung im Vergleich Zentral oder dezentral Randbedingungen für die Lüftung in Schulen Luftvolumenströme Lüftungssysteme für Neubau und Sanierung Zentral Dezentral Zufriedenheit mit

Mehr

Energieeffizient und gesund Bauen ein Widerspruch? Aufenthaltszeit in Innenräumen

Energieeffizient und gesund Bauen ein Widerspruch? Aufenthaltszeit in Innenräumen Energieeffizient und gesund Bauen ein Widerspruch? Photo: UBA 1 Aufenthaltszeit in Innenräumen Erwachsene 25-69 Jahre (UBA 1998) 79 % 88 % (Sommer) (Winter) Kinder -14 Jahre (UBA 2007) 91 % (Winter) Zu

Mehr

Ist es stickig, werd ich zickig

Ist es stickig, werd ich zickig Ist es stickig, werd ich zickig über die Arbeit des Gesundheitsamtes für ein gesundes Umfeld in Bremer Schulen Projektschulwoche St.-Johannis-Schule 23.09.2013 Claudia Haring Gesundheitsamt Bremen Was

Mehr

Gesundheit und Behaglichkeit

Gesundheit und Behaglichkeit Gesundheitsaspekte Gesundheit und Behaglichkeit Mehr als 80% seiner Zeit verbringt der Mensch innerhalb von vier Wänden. Das psychische Wohlbefinden wird massgeblich durch das Raumklima beeinflusst. Eine

Mehr

Lebensmittel Luft Anforderungen an die Innenraumluftqualität

Lebensmittel Luft Anforderungen an die Innenraumluftqualität Lebensmittel Luft Anforderungen an die Innenraumluftqualität Täglicher Bedarf (75 kg Mann): Essen: 0,75 kg Trinken: 1,5 kg Luft: 15 kg Luft = Lebensmittel L U F T Partikel Gase Flüssigkeiten Tröpfchen

Mehr

für Raumluftqualität und Gesundheit

für Raumluftqualität und Gesundheit für Raumluftqualität und Gesundheit Roger Waeber dipl. Natw. ETH / SIA BAG, Abteilung Chemikalien, Fachstelle Wohngifte SWKI VDI Hygienetagung 2011, Luzern Gesundheit im Innenraum Gesundheit ist ein Zustand

Mehr

Nutzung der Natürlichen Lüftung zum Schutz der Umwelt

Nutzung der Natürlichen Lüftung zum Schutz der Umwelt Nutzung der Natürlichen Lüftung zum Schutz der Umwelt - Natürliche Lüftung erfüllt die Forderung nach Ressourceneinsparung - Weniger CO2 Emissionen. Erhöhter Energieverbrauch in Gebäuden trägt deutlich

Mehr

Luftmengenoptimierung und innovative Leitungsführung

Luftmengenoptimierung und innovative Leitungsführung Luftmengenoptimierung und innovative Leitungsführung Ass.-Prof. Dr.-Ing. R. Pfluger, Arbeitsbereich Universität Innsbruck Innenraumtag des Arbeitskreises Innenraumluft Wien, 14.11.2011 UIBK Hohe Raumluftqualität,

Mehr

1. Fachgespräch Innenraum und Gesundheit. Raumluftqualität in österreichischen Schulen

1. Fachgespräch Innenraum und Gesundheit. Raumluftqualität in österreichischen Schulen 1. Fachgespräch Innenraum und Gesundheit Raumluftqualität in österreichischen Schulen DI Peter Tappler, DI Felix Twrdik, DI Bernhard Damberger Österreichisches Institut für Baubiologie und ökologie 1.

Mehr

Gesundes Gebäude, gesunde Mitarbeitende!

Gesundes Gebäude, gesunde Mitarbeitende! AEH Zentrum für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene AG Gesundes Gebäude, gesunde Mitarbeitende! Wie Gebäude unsere Gesundheit beeinflussen Dr.med. Urs Hinnen, FMH Prävention + Arbeitsmedizin Ziel: Lehren

Mehr

Schimmelpilze in Innenräumen Ein kurzer Überblick

Schimmelpilze in Innenräumen Ein kurzer Überblick Schimmelpilze in Innenräumen Ein kurzer Überblick Peter Tappler Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Schimmelpilze in Innenräumen Arbeitskreis Innenraumluft am österreichischen

Mehr

Innenraumluftqualität in Passivhäusern

Innenraumluftqualität in Passivhäusern Innenraumluftschadstoffe Allergene Luftfeuchtigkeit Innenraumluftqualität in Passivhäusern Dipl.-Ing. Tania Berger Department für Bauen und Umwelt Donau-Universität Krems, Krems Gestiegene Innenraumluftschadstoffe

Mehr

Luftionen. Innenraumluft-Info. Inhalt. 1. Begriff Definition. 2. Einflüsse auf die Ionenkonzentration. 3. Gesundheitliche Auswirkungen

Luftionen. Innenraumluft-Info. Inhalt. 1. Begriff Definition. 2. Einflüsse auf die Ionenkonzentration. 3. Gesundheitliche Auswirkungen Innenraumluft-Info Inhalt 1. Begriff Definition 2. Einflüsse auf die Ionenkonzentration 3. Gesundheitliche Auswirkungen 4. Ionen in Passivhäusern 1. Begriff Definition Als Ionen werden elektrisch geladenen

Mehr

Gesundes Raumklima durch intelligente Fenster. Kontrollierte natürliche Lamellenfenster-Lüftungen

Gesundes Raumklima durch intelligente Fenster. Kontrollierte natürliche Lamellenfenster-Lüftungen Gesundes Raumklima durch intelligente Fenster Kontrollierte natürliche Lamellenfenster-Lüftungen Gute Raumluftqualität fördert ein effektives Team! 3 Die Qualität der Raumluft hat maßgeblichen Einfluss

Mehr

2. schönauerexpertenforum Wie gesund ist das Passivhaus?

2. schönauerexpertenforum Wie gesund ist das Passivhaus? Foto: solaroom 2. schönauerexpertenforum Wie gesund ist das Passivhaus? Wie gesund ist das Passivhaus? INHALTSVERZEICHNIS WAS IST GESUNDHEIT?...3 LUFT UND LUFTQUALITÄT...3 KOHLENDIOXID...3 TEMPERATUR UND

Mehr

eht doch ... maximaler Energiegewinn Optimale Lüftungsqualität... w geht-doch.at Mod für Ihr Eige

eht doch ... maximaler Energiegewinn Optimale Lüftungsqualität...  w geht-doch.at Mod für Ihr Eige eht doch Optimale Lüftungsqualität... Energie sparen und Komfort steigern?... maximaler Energiegewinn www.geht-doch.at Mod für Ihr Eige w geht-doch.at Optimale Luftqualität... Immer optimale Luftqualität

Mehr

Inhalte Evaluierung Klassenzimmerlüftung in Österreich

Inhalte Evaluierung Klassenzimmerlüftung in Österreich Evaluierung von mechanischen Klassenzimmerlüftungen in Österreich Projektpartner: Projektleitung: DI Andreas Greml Garching, 3. Februar 2009 Inhalte Ziele und Inhalte der Studie Evaluierung von Klassenzimmerlüftungen

Mehr

Luftmengen Luftfeuchtigkeit

Luftmengen Luftfeuchtigkeit Komfortlüftungsinfo Nr. 9 Luftmengen Luftfeuchtigkeit Inhalt 1. Wie viel Frischluft braucht der Mensch? 2. Luftmenge und Luftfeuchte? 3. Das Luftmengendilemma 4. Lösungen für das Luftmengendilemma 4. Resümee

Mehr

lich! Wohnen mit reinem Gewissen.

lich! Wohnen mit reinem Gewissen. natür lich! Wohnen mit reinem Gewissen. Ökologisch Handeln. Es liegt in der Natur der Sache. Kein anderes Geschöpf ist mit dem Geschick der Menschheit so viel fältig, so eng verknüpft wie der Baum. Alexander

Mehr

Innenraumluft-Info Gesetzliche Vorgaben und Empfehlungen

Innenraumluft-Info Gesetzliche Vorgaben und Empfehlungen Innenraumluft-Info Gesetzliche Vorgaben und Empfehlungen Inhalt 1. Welche gesetzlichen Vorgaben sind für die Innenraumluft wichtig? 2. Gesetzliche Grenzwerte und Regelungen 2.1 Bereich Schadstoffe 2.2

Mehr

Betreut von: Update Komfortlüftung 2014 DI Andreas Greml

Betreut von: Update Komfortlüftung 2014 DI Andreas Greml Betreut von: Update Komfortlüftung 2014 DI Andreas Greml Agenda 1. Kann ein Gebäude ohne mechanischer Lüftung den OIB- Richtlinien 2011 gerecht werden? 2. Lüftungskonzept nach DIN 1946 3. Die wichtigsten

Mehr

Optimale Lüftungsqualität... Energie spa. Komfort steigern? ... maximaler Energiegewinn. w geht

Optimale Lüftungsqualität... Energie spa. Komfort steigern?  ... maximaler Energiegewinn. w geht eht doch Energie spa Komfort steigern? Optimale Lüftungsqualität...... maximaler Energiegewinn www.geht-doch.at w geht KWL_8Seiter Zahn_CEE 14.10.15 10:17 Seite 3 Optimale Luftqualität... Immer optimale

Mehr

DIE LÜFTUNGSAMPEL. Beschreibung, technisches Merkblatt. bico Schaltschrankbau GmbH, Armaturen, Regeltechnik

DIE LÜFTUNGSAMPEL. Beschreibung, technisches Merkblatt. bico Schaltschrankbau GmbH, Armaturen, Regeltechnik DIE LÜFTUNGSAMPEL Beschreibung, technisches Merkblatt Warum ist die Lüftung von Räumen so wichtig? Durch den Einbau dichter Fenster und Maßnahmen zur Energieeinsparung hat sich die Belüftungssituation

Mehr

Moosburger Bauseminar Lüften und Energiesparen

Moosburger Bauseminar Lüften und Energiesparen Moosburger Bauseminar Lüften und Energiesparen Hans Stanglmair in Vertretung für Gerhard Scholz Gerhard Scholz Lüftung Solarfreunde Moosburg 1 Warum Lüften? Bild: Bine- Info Gerhard Scholz Lüftung Solarfreunde

Mehr

HYGIENE in LÜFTUNGSund KLIMAANLAGEN. LÜFT! BAUZ! Kongress für zukunftsfähiges Bauen. DI Felix Twrdik. IBO Innenraumanalytik OG WIEN

HYGIENE in LÜFTUNGSund KLIMAANLAGEN. LÜFT! BAUZ! Kongress für zukunftsfähiges Bauen. DI Felix Twrdik. IBO Innenraumanalytik OG WIEN LÜFT! BAUZ! Kongress für zukunftsfähiges Bauen HYGIENE in LÜFTUNGSund KLIMAANLAGEN DI Felix Twrdik IBO Innenraumanalytik OG WIEN Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie LÜFT! HYGIENE

Mehr

Fibel für eine gesunde Raumluft

Fibel für eine gesunde Raumluft Fibel für eine gesunde Raumluft Für eine gesündere Luft in Innenräumen. Ihrer Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden zu Liebe! Ein Service der unabhängigen Plattform Die Zahl des Jahres: 90 %! Wir halten uns

Mehr

Kammeruntersuchungen zum Effekt des Passiv-Dampfens beim Einsatz elektronischer Zigaretten

Kammeruntersuchungen zum Effekt des Passiv-Dampfens beim Einsatz elektronischer Zigaretten Kammeruntersuchungen zum Effekt des Passiv-Dampfens beim Einsatz elektronischer Zigaretten Hintergrund Experimentelle Ergebnisse Schlussfolgerungen Ausblick Tobias Schripp, Doreen Markewitz, Erik Uhde,

Mehr

LHKW - Wirkungen auf den Menschen

LHKW - Wirkungen auf den Menschen LHKW - Wirkungen auf den Menschen Prof. Dr. med. Thomas Eikmann Institut für Hygiene und Umweltmedizin UKGM - Universitätsklinikum Gießen und Marburg Justus-Liebig-Universität Gießen Chemische Eigenschaften

Mehr

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Kontrollierte Wohnraumlüftung Kontrollierte Wohnraumlüftung Kontrollierte Wohnraumlüftung Für ein gesundes, angenehmes Raumklima ist regelmäßiges Lüften erforderlich. Der Frischluftbedarf hängt von der Personenanzahl und Raumnutzung

Mehr

Umfrage: Zufriedenheit und Wohnkomfort in energetisch sanierten Einfamilienhäusern des dena- Modellvorhabens Effizienzhäuser.

Umfrage: Zufriedenheit und Wohnkomfort in energetisch sanierten Einfamilienhäusern des dena- Modellvorhabens Effizienzhäuser. Umfrage: Zufriedenheit und Wohnkomfort in energetisch sanierten Einfamilienhäusern des dena- Modellvorhabens Effizienzhäuser. Berlin, Mai 2015 1 Untersuchungsdesign. Umfrage zur Zufriedenheit und zum Wohnkomfort

Mehr

Was Menschen wichtig ist

Was Menschen wichtig ist Was Menschen wichtig ist Der Wunsch nach Gesundheit rangiert laut einer Marktforschung der Bertelsmann Stiftung bei 87 % der Befragten an erster Stelle. Viele Menschen überlegen, wie sie den Wunsch durch

Mehr

Ergänzter Endbericht. erstellt am Lüftung 3.0. Bewohnergesundheit und Raumluftqualität in neu errichteten, energieeffizienten Wohnhäusern

Ergänzter Endbericht. erstellt am Lüftung 3.0. Bewohnergesundheit und Raumluftqualität in neu errichteten, energieeffizienten Wohnhäusern NEUE ENERGIEN 2020 Programmsteuerung: Klima- und Energiefonds Programmabwicklung: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbh (FFG) Ergänzter Endbericht erstellt am 13.07.2014 Lüftung 3.0 Bewohnergesundheit

Mehr

Komfortlüftungsinfo Nr. 3 Innenluftqualität und Gesundheit

Komfortlüftungsinfo Nr. 3 Innenluftqualität und Gesundheit Komfortlüftungsinfo Nr. 3 Innenluftqualität und Gesundheit Inhalt 1. Gesundheit und Wohlbefinden 1.1 Dicke Luft in Innenräumen 1.2 Was macht krank in Innenräumen? 1.3 Innenraum Grenz- und Richtwerte 1.4

Mehr

Allergene + Schadstoffe

Allergene + Schadstoffe Allergene + Schadstoffe Allergene und Schadstoffe Die Wohnung als unsere dritte Haut ist ein wesentlicher Baustein für gesundheitliches Wohlbefinden und für hohe Lebensqualität. Die Vermeidung von Allergenen

Mehr

LEITFADEN. Unsere Tipps für Ihre gute Raumluft kurz & bündig. Entfernung von der Wand gemessen werden. Gute Temperaturbereiche in Räumen:

LEITFADEN. Unsere Tipps für Ihre gute Raumluft kurz & bündig. Entfernung von der Wand gemessen werden. Gute Temperaturbereiche in Räumen: LEITFADEN Unsere Tipps für Ihre gute Raumluft kurz & bündig Raumtemperatur Die Raumtemperatur sollte in Kopfhöhe und mindestens in einem Meter Entfernung von der Wand gemessen werden. Gute Temperaturbereiche

Mehr

Be- & Entlüftung von Aufzugsschächten / Maschinenräumen

Be- & Entlüftung von Aufzugsschächten / Maschinenräumen Seite 1/9 Merkblatt VSA Be- & Entlüftung von Aufzugsschächten / Maschinenräumen 1. Grundsätzliche Anforderungen In der neuen VKF-Brandschutzrichtlinie 23-15 für Beförderungsanlagen sowie in der neuen Norm

Mehr

LÜFTUNGSBINGO Von Anna Bolshakova

LÜFTUNGSBINGO Von Anna Bolshakova LÜFTUNGSBINGO Von Anna Bolshakova Zeit: ca. 30-40 Minuten Material: Zahlenkarten, Zahlen zum Ziehen, Frageliste Das Abfragen von Gelerntem wird mit einem Bingo-Spiel interessanter, weil die Fragen und

Mehr

Komfortlüftungsinfo Nr. 11 Luftmengenoptimierung - Kaskadennutzung

Komfortlüftungsinfo Nr. 11 Luftmengenoptimierung - Kaskadennutzung Komfortlüftungsinfo Nr. 11 Luftmengenoptimierung - Kaskadennutzung Inhalt 1. Kaskadenprinzip 2. Beispiele 2.1 Theoretische Einsparmöglichkeiten durch Kaskadennutzung innerhalb des Zuluftbereiches: 2.2

Mehr

Bis zu 95% Wärmerückgewinnung

Bis zu 95% Wärmerückgewinnung MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Danfoss Air: Lüftung mit Wärmerückgewinnung Gesunde Raumluft, Schutz und Werterhalt für Ihr Haus Bis zu 95% Wärmerückgewinnung Maximale Heizkostenersparnis durch integrierten,

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude 3.1.3

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude 3.1.3 Relevanz und Zielsetzungen Ziel des s ist die Sicherstellung der Luftqualität im Innenraum unter hygienischen Gesichtspunkten, die zu keinen negativen Effekten hinsichtlich der Befindlichkeit der Raumnutzer

Mehr

Bessere Wohnqualität durch kontrollierte Wohnungslüftung

Bessere Wohnqualität durch kontrollierte Wohnungslüftung Bessere Wohnqualität durch kontrollierte Wohnungslüftung Gesunde Raumluft und niedrige Heizkosten. Dieses Motto der kontrollierten Wohnungslüftung zeigt deutlich die doppelte Zielvorgabe, die mit dem Einsatz

Mehr

Innenraumluft-Info Innenluftqualität und Gesundheit

Innenraumluft-Info Innenluftqualität und Gesundheit Innenraumluft-Info Inhalt 1. Gesundheit und Wohlbefinden 1.1 Dicke Luft in Innenräumen 1.2 Was macht krank in Innenräumen? 1.3 Innenraum Grenz- und Richtwerte 1.4 Lebensmittel Luft 2. Welche Beschwerden

Mehr

Bioaerosole und Gesundheit

Bioaerosole und Gesundheit Bioaerosole und Gesundheit Wirkungen biologischer Luftinhaltsstoffe und praktische Konsequenzen Bearbeitet von Wolfgang Mücke, Christa Lemmen 1. Auflage 2008. Buch. 240 S. Hardcover ISBN 978 3 609 16371

Mehr

Richtig heizen und lüften

Richtig heizen und lüften Richtig heizen und lüften Keine Chance für Schimmel & Co. Feuchtwarme Luft in Wohnräumen begünstigt das Wachstum gesundheitsschädlicher Schimmelpilze oder von Hausstaubmilben. Deshalb sollte die Wohnung

Mehr

Neues zur Raumluftqualität nach aktuellen Normen

Neues zur Raumluftqualität nach aktuellen Normen Neues zur Raumluftqualität nach aktuellen Normen VDI 6022, DIN EN 13779, 12792, 13779, 15251 u. a. Karlsruhe, am 11.03.2008 TBB Dr. Achim, VDI keune.achim@vdi.de 1 Aktueller Stand: VDI 6022 Blatt 1, Hygiene-Anforderungen

Mehr

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Schimmelbildung in Schulen. Eine Information für Lehrkräfte, Hausmeister, Hausmeisterinnen und Schulleitungen

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Schimmelbildung in Schulen. Eine Information für Lehrkräfte, Hausmeister, Hausmeisterinnen und Schulleitungen Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmelbildung in Schulen Eine Information für Lehrkräfte, Hausmeister, Hausmeisterinnen und Schulleitungen Schimmelbildung in Gebäuden gibt es, seit Häuser gebaut

Mehr

Schüco VentoTherm. Fensterintegrierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Schüco VentoTherm. Fensterintegrierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung Schüco VentoTherm Fensterintegrierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung 2 Schüco VentoTherm 3 Schüco Aluminium Haustüren Denken Sie jetzt um,... Konventionelles unkontrolliertes Lüften mit geöffneten Fenstern

Mehr

Vernebelung von Wirkstoffen als Schimmel-Sanierung

Vernebelung von Wirkstoffen als Schimmel-Sanierung 3. Innenraumtag BMLWUF 2012 Vernebelung von Wirkstoffen als Schimmel-Sanierung DI Felix Twrdik IBO Innenraumanalytik OG WIEN Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie Vernebelung von Wirkstoffen

Mehr

CLEAN AIR - A HUMAN RIGHT?? PARTIKEL UND MOLEKULARFILTER

CLEAN AIR - A HUMAN RIGHT?? PARTIKEL UND MOLEKULARFILTER Saubere Luft auf der globalen Agenda CLEAN AIR - A HUMAN RIGHT?? PARTIKEL UND MOLEKULARFILTER Innenraumtag des Arbeitskreises Innenraumluft 05.11.2012 Die Wichtigkeit sauberer Luft 360 000 Menschen in

Mehr

PH Lodenareal. die größte Passivhausanlagen Österreichs auf dem Prüfstand. DI Bruno Oberhuber Geschäftsführer Energie Tirol.

PH Lodenareal. die größte Passivhausanlagen Österreichs auf dem Prüfstand. DI Bruno Oberhuber Geschäftsführer Energie Tirol. PH Lodenareal die größte Passivhausanlagen Österreichs auf dem Prüfstand DI Bruno Oberhuber Geschäftsführer Energie Tirol PH Lodenareal die größte Passivhausanlagen Österreichs auf dem Prüfstand Passivhaus

Mehr

Vorgaben Raumluftmessungen bei MINERGIE-ECO (inkl. zugehörigem Auszug aus QS-Dokument Minergie-ECO)

Vorgaben Raumluftmessungen bei MINERGIE-ECO (inkl. zugehörigem Auszug aus QS-Dokument Minergie-ECO) Anwendungshilfe MINERGIE-ECO Vorgaben Raumluftmessungen bei MINERGIE-ECO (inkl. zugehörigem Auszug aus QS-Dokument Minergie-ECO) Erforderliche Raumluftmessungen (Ausschlusskriterien) Kleine Wohnbauten

Mehr

Rauchen in der Gastronomie Umfrage der Medizinischen Universität Wien

Rauchen in der Gastronomie Umfrage der Medizinischen Universität Wien Rauchen in der Gastronomie Umfrage der Medizinischen Universität Wien Sehr geehrter Gast! Das Rauchergesetz hat einige Aufregung mit sich gebracht. Über die tatsächliche Meinung der Kundschaft von Gaststätten

Mehr

Raumluftqualität. Energie sparen durch beste Raumluftqualität dank innovativen CO 2. -Sensoren

Raumluftqualität. Energie sparen durch beste Raumluftqualität dank innovativen CO 2. -Sensoren Raumluftqualität Energie sparen durch beste Raumluftqualität dank innovativen CO 2 -Sensoren (ppm) 2000 CO 2 -Konzentration Bei geschlossenen Fenstern ohne Zwangsbelüftung Wirkung auf den Menschen Konzentrationsstörungen

Mehr

CO2-Konzentration : : : : :00 Datum / Uhrzeit

CO2-Konzentration : : : : :00 Datum / Uhrzeit CO2-Konzentration [ppm] AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft 19. Februar 2016 CO2-Konzentration 2000 1500 1000 500 0 12.12.2015 00:00 13.12.2015 00:00 14.12.2015 00:00 15.12.2015 00:00 16.12.2015

Mehr

So funktioniert eine Komfortlüftung

So funktioniert eine Komfortlüftung So funktioniert eine Komfortlüftung So einfach funktioniert eine kontrollierte Wohnraumlüftung Das Prinzip einer kontrollierten Lüftung ist einfach: Verbrauchte Luft aus Bad, WC oder Küche wird abgesogen

Mehr

Luftmengenempfehlungen

Luftmengenempfehlungen Komfortlüftungsinfo Nr. 10 Luftmengenempfehlungen Inhalt 1. Unterschiedliche Auslegungsempfehlungen 2. Empfohlene Gesamtluftmengen für Dimensionierung 3. Einzustellende Luftmengen 4. Anpassung der Betriebsstufe

Mehr

Freie Lüftung - Möglichkeiten, Grenzen, rechtliche Aspekte

Freie Lüftung - Möglichkeiten, Grenzen, rechtliche Aspekte Freie Lüftung - Möglichkeiten, Grenzen, rechtliche Aspekte Thomas von der Heyden Bad Kissingen, 17. April 2012 Gliederung Arbeitsstättenrecht Normen VDI-Richtlinien Zusammenfassung Seite 2 ASR A 3.6 Lüftung

Mehr

Feinstaubbelastung und Lungengesundheit: Eine Fragebogenuntersuchung bei Volksschulkindern

Feinstaubbelastung und Lungengesundheit: Eine Fragebogenuntersuchung bei Volksschulkindern Feinstaubbelastung und Lungengesundheit: Eine Fragebogenuntersuchung bei Volksschulkindern M.KUNDI, M.NEUBERGER, A.IRO, S.BROER Institut für Umwelthygiene, Universität Wien F.HORAK Jr. Universitätsklinik

Mehr

Kellerlüftomatsystem zur lufttechnischen Sanierung bei Feuchte oder Schimmel in Souterrainwohnungen u. KG. Wolfgang Schürings

Kellerlüftomatsystem zur lufttechnischen Sanierung bei Feuchte oder Schimmel in Souterrainwohnungen u. KG. Wolfgang Schürings Kellerlüftomatsystem zur lufttechnischen Sanierung bei Feuchte oder Schimmel in Souterrainwohnungen u. KG Wolfgang Schürings Luft ist das Lebensmittel für den Atem zum Leben Gute Luft ist für die Umwelt

Mehr

und wie Sie ihn vermeiden...

und wie Sie ihn vermeiden... und wie Sie ihn vermeiden... Unsere Geschichte beginnt an einem herrlichen Frühlingstag. Paul und Katja Bauer treffen auf ihrer Baustelle ein: Hier entsteht ihr Traumhaus. Meister Willi Konrad begrüsst

Mehr

Ideale Raumluft. Für Ihre Gesundheit.

Ideale Raumluft. Für Ihre Gesundheit. Ideale Raumluft. Für Ihre Gesundheit. Unser Ideal. Die Natur. Nichts kann einen Spaziergang im Wald, am Meer oder in den Bergen ersetzen. Denn nichts ist wichtiger als saubere und frische Luft zum Atmen.

Mehr

Lüftungskonzepte Einfamilienhaus

Lüftungskonzepte Einfamilienhaus Komfortlüftungsinfo Nr. 2 Lüftungskonzepte Einfamilienhaus Inhalt 1. Lüftungskonzept für Ihre Gesundheit und die Umwelt - Allgemeines 2. Fensterlüftung 3. Abluftanlage 4. Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung

Mehr

INGENIEURBÜRO SCHNEIDER Dipl.- Ing. Frank Schneider

INGENIEURBÜRO SCHNEIDER Dipl.- Ing. Frank Schneider Wärmebrückennachweis und Nachweis der Schimmelbildung in der Wohneinheit. (DG),.Straße. in.. Gliederung 1. Grundlage und Auftrag zur Nachweisführung 2. Wärmebrückennachweis und Nachweis der Schimmelbildung

Mehr

Gebäudeplanung. - Behaglichkeit und Raumklima - Prof. Dr. Ulrich Hahn SS Fachhochschule Dortmund

Gebäudeplanung. - Behaglichkeit und Raumklima - Prof. Dr. Ulrich Hahn SS Fachhochschule Dortmund - - Prof. Dr. Ulrich Hahn SS 2014 Bedeutung für Gebäude und -technik groß: klein: Wohngebäuden Büros Mensch im Mittelpunkt Gaststätten Versammlungsgebäude, Kinos, Theater.. Werkstätten Fabriken Lager Lage,

Mehr

BEFUND SchimmelCheck. Zusammenfassende Bewertung. Befunddatum: Probenahme:

BEFUND SchimmelCheck. Zusammenfassende Bewertung. Befunddatum: Probenahme: BEFUND SchimmelCheck Befunddatum: 2..2 Probenahme: 4..2 Analyse: Keimzahlbestimmung E-mail: Zusammenfassende Bewertung Schimmelsporen, bzw. der sich daraus entwickelnden Kolonien (KBE) sind an der Probenahmestelle

Mehr

HAUSTECHNIKTAG 2016 Trinkwasserhygiene Raumklima/Lüftung - Brandschutz

HAUSTECHNIKTAG 2016 Trinkwasserhygiene Raumklima/Lüftung - Brandschutz HAUSTECHNIKTAG 2016 Trinkwasserhygiene Raumklima/Lüftung - Brandschutz Frankfurt, 5. Juli 2016 Wohnungslüftung: Befeuchtung, Raum(luft)konditionierung und Regelung Möglichkeiten, Perspektiven und Grenzen

Mehr

Praxistest MINERGIE. Erfolgskontrollen an 52 Wohnbauten Verbrauchsdatenauswertung von 506 Wohnbauten

Praxistest MINERGIE. Erfolgskontrollen an 52 Wohnbauten Verbrauchsdatenauswertung von 506 Wohnbauten Praxistest MINERGIE Erfolgskontrollen an 52 Wohnbauten Verbrauchsdatenauswertung von 506 Wohnbauten Silvia Gemperle Projektleiterin Energie und Bauen Amt für Umwelt und Energie des Kantons St.Gallen Hält

Mehr

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten)

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten) sübersicht Der Fernlehrgang "Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen vermittelt Architekten, Innenarchitekten, Ingenieuren im Bauwesen und Bautechnikern Grundlagenwissen zu baubiologischen und

Mehr

Autoren des Beitrags: R.Salzmann & A.G.Keul

Autoren des Beitrags: R.Salzmann & A.G.Keul Autoren des Beitrags: R.Salzmann & A.G.Keul Was erwarten die BewohnerInnen? Politische Zielvorstellung EU, Österreich: EPBD ab 2020 nur nearly zero energy buildings, Haus der Zukunft wird so zur Neubau-Realität

Mehr

Ist Total Quality Building (TQB) eine zertifizierte Schimmelvorsorge?

Ist Total Quality Building (TQB) eine zertifizierte Schimmelvorsorge? Prof. DI Dr. Manfred Bruck Studium der technischen Physik an der TU Wien Ingenieurkonsulent für technische Physik, SV Gastprofessor an der Donau Uni Krems Vielfältige Fachpublikationen und Lehraufträge

Mehr

Allergie - was kann man tun?

Allergie - was kann man tun? Allergie - was kann man tun? Viele Menschen leiden heute unter allergischen Erkrankungen. Neben den bekannten Auslösern wie Blütenpollen, Hausstaub, Pilzen und Tierhaaren können letztlich Stoffe jeder

Mehr

Prof. Dr.-Ing. e.h. Klaus Daniels. Entwerfen und Gebäudetechnologie

Prof. Dr.-Ing. e.h. Klaus Daniels. Entwerfen und Gebäudetechnologie 1 Mensch und Behaglickeit Wärmeabgabe bei schwerer Arbeit in kj/h 1 Wärmeabgabe bei leichter Arbeit in kj/h 1 Wärmeabgabe sitzend im Ruhezustand in kj/h 1 8 8 8 6 6 6 4 4 4 5 1 15 5 3 35 Raumtemperatur

Mehr

Schulempfehlungen Raumluft

Schulempfehlungen Raumluft Schulempfehlungen Raumluft Für LehrerInnen Ein Service der unabhängigen Plattform MeineRaumluft.at im Zusammenarbeit mit dem BMUKK. Empfehlungen für eine bessere Raumluft in Schulklassen (Schulen ohne

Mehr

Vorteile und Grenzen moderner Wohnraumlüftung

Vorteile und Grenzen moderner Wohnraumlüftung Vorteile und Grenzen moderner Wohnraumlüftung Zentrum für Integrale Gebäudetechnik Dominique Helfenfinger T direkt +41 41 349 33 60 dominique.helfenfinger@hslu.ch Horw, 14. Januar 2009 Agenda 1. Grundlagen

Mehr

Die Sicht der NutzerInnen Erste Ergebnisse. Qualitätssicherung und Messergebnisse Workshop, Graz, Mag. Jürgen Suschek-Berger

Die Sicht der NutzerInnen Erste Ergebnisse. Qualitätssicherung und Messergebnisse Workshop, Graz, Mag. Jürgen Suschek-Berger Die Sicht der NutzerInnen Erste Ergebnisse Qualitätssicherung und Messergebnisse Workshop, Graz, 20.1.2006 Mag. Jürgen Suschek-Berger Ziele der Nutzerbefragung Informationen von den BewohnerInnen/NutzerInnen

Mehr

Bericht zu den Luftqualitätsmessungen

Bericht zu den Luftqualitätsmessungen Bericht zu den Luftqualitätsmessungen Holzhausenschule Hauptgebäude (Klassenräume) vom 02.12.2013 bis 20.12.2013 1 Messaufgabe und Erkenntnisse 1.1 Messaufgabe Zurzeit werden Überlegungen angestellt, wie

Mehr

Willkommen zu Steiner s Abendevent 05.09.2013

Willkommen zu Steiner s Abendevent 05.09.2013 Willkommen zu Steiner s Abendevent 05.09.2013 Gliederung Wohn- und Raumklima was heisst das in der heutigen Zeit Klima bei der Verarbeitung welche Eckpunkte müssen beachtet werden Modifizierte Türendecks

Mehr

VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Gute Luftqualität in Schulen. ISH Frankfurt Martin Lambertz VDI-Expertenforum

VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Gute Luftqualität in Schulen. ISH Frankfurt Martin Lambertz VDI-Expertenforum Gute Luftqualität in Schulen ISH Frankfurt 14.03.2013 VDI-Expertenforum 2012-11-28 1 Lüftung in Aachener Schulen ISH Frankfurt REHVA Seminar 14.03.2013 Problematik Schulgebäude Gebäude - Gebäude sind dicht,

Mehr