Qualification Works, Monographs and Edited Publications. Qualification Works. Monographs and Edited Publications. (Titles in the original throughout)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Qualification Works, Monographs and Edited Publications. Qualification Works. Monographs and Edited Publications. (Titles in the original throughout)"

Transkript

1 Contents I. Publications 2 Qualification Works, Monographs and Edited Publications 2 Contributions to Handbooks 4 Contributions to peer-reviewed Journals 5 Contributions to books and published collections 13 Abstracts and Conference Posters 18 Institute- and Project Reports, Popular Science Literature, Unpublished Manuscripts ( Grey literature ) 26

2 I. Publications Qualification Works, Monographs and Edited Publications (Titles in the original throughout) Qualification Works Woll, A. (1989). Kommunale Sportentwicklung. Eine empirische Untersuchung zu den Entwicklungsmöglichkeiten des Sports in Bad Schönborn. Erlensee: SFT. [Staatsexamensarbeit (equiv. Master thesis), University of Heidelberg)] Woll, A. (1996). Gesundheitsförderung in der Gemeinde. Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von sportlicher Aktivität, Fitness und Gesundheit bei Personen im mittleren und späteren Erwachsenenalter. Neu-Isenburg: LinguaMed. [Dissertation, University of Frankfurt] Woll, A. (2002). Sportliche Aktivität im Lebenslauf und deren Wirkungen auf die Entwicklung von Fitness und Gesundheit eine internationale Längsschnittstudie. Grundlagen, Methoden und Programme. [unv. Habilitationsschrift equiv: Habilitation/PostdoctoralThesis, University of Karlsruhe] Monographs and Edited Publications Bös, K. & Woll, A. (Eds.). (1992). Gesundheitsförderung in der Gemeinde Neue Wege durch Bewegung und Sport. Stuttgart: LAG. Bös, K. & Woll, A. (1993). FINGER: FINish-GERman Study on Physical Activity, Fitness and Health. Frankfurt: Eigenverlag. Bös, K., Woll, A., Bösing, L. & Huber, G. (Eds.). (1994). Gesundheitsförderung in der Gemeinde. Schorndorf: Hofmann. Woll, A. & Bös, K. (1994). Gesundheit zum Mitmachen. Schorndorf: Hofmann. Woll, A. & Bös, K. (Eds.). (1996). Sport und Gesundheit. Ansätze und Perspektiven der Gesundheitsförderung durch Sport und Bewegung. Schorndorf: Hofmann. Hänsel, F., Pfeifer, K. & Woll, A. (Eds.). (1999). Lifetime-Sport Inline-Skating. Schorndorf: Hofmann. Woll, A., Illmer, D. & Bös, K. (Eds.) (2002). Bewegte Kommune Gesunde Kommune. Schorndorf: Hofmann. Woll, A., Kaucher-Eisner, A. & Bös, K. (2002). Bewegung, Spiel und Sport in der Schule Fitnessbausteine alltagstaugliche Spielideen. Stuttgart: Bräuer. Bös, K., Opper, E. & Woll, A. (2002). Fitness in der Grundschule. Wiesbaden: BAG. Woll, A. (Ed.). (2003). Miteinander lernen, forschen und spielen. Zukunftsperspektiven für Tennis. Hamburg: Czwalina. Woll, A. & Hesse, S. (2004). Bewegter Unterricht bewegtes Lernen. Möglichkeiten zur Integration von Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen in den Unterricht. Stuttgart: Bräuer. Bös, K., Worth, A., Heel, J., Opper, E., Romahn, N., Tittlbach, S., Wank, V. & Woll, A. (2004). Testmanual des Motorik-Moduls im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys des Robert Koch-Instituts. Sonderheft der Zeitschrift Haltung und Bewegung. Liebisch, R., Schieb, C., Woll, A., Wachter, H.-J. & Bös, K. (2004). Fitness in der Grundschule. Ein Praxisleitfaden. Geisenheim: Profiprod. 2

3 Woll, A., Brehm, W. & Pfeifer, K. (Eds.) (2004) Intervention und Qualitätssicherung im Gesundheitssport. Hamburg: Czwalina. Woll, A. (2004). Sportliche Aktivität, Fitness und Gesundheit Methodenband I. Berlin: Dissertation.de. Woll, A., Tittlbach, S. & Schott, N. (2004). Sportliche Aktivität, Fitness und Gesundheit. Methodenband II. Berlin: Dissertation.de. Woll, A. & Bös, K. (Eds.) (2004). Kinder Bewegen. Forst: Hörner. Werle, J., Woll, A. & Tittlbach, S. (2006). Gesundheitsförderung körperliche Aktivität und Leistungsfähigkeit im Alter. Gerontologie; Stuttgart: Kohlhammer Woll, A. (2006). Sportliche Aktivität im Lebenslauf und deren Wirkungen auf die Entwicklung von Fitness und Gesundheit eine internationale Längsschnittstudie. Schorndorf: Hofmann. Melzer, T. & Woll, A. (2008). Geschichte des Sports in Friedrichshafen. Friedrichshafen: Robert Gessler. Knoll, M. & Woll, A. (Eds.) (2008). Sport und Gesundheit in der Lebensspanne. Hamburg: Czwalina. Mess, F., Dugandzic, D. & Woll, A. (Eds.) (2008). Erfolgreiches Altern durch Sport. Konstanz: UVK. Woll, A., Klöckner, W., Reichmann, M. & Schlag, M. (Eds.) (2008). Sportspielkulturen erfolgreich gestalten. Hamburg: Czwalina. Bös, K., Worth, A., Opper, E., Oberger, J. & Woll, A. (2009). Motorik-Modul. Baden- Baden: Nomos. Baadte, S., Bös, K., Rechkemmer, G., Seidel, I. & Woll, A. (Eds.). (2009). Synergien nutzen. Besser Essen. Kinder Bewegen. Landau: Empirische Pädagogik. Woll, A., Mess, F. & Haag, H. (Eds.). (2010). Handbuch Evaluation im Sport. Schorndorf: Hofmann. Woll, A. (2010). Fitnessbausteine für die Schule: Kraft und Ausdauer. Stuttgart: Bräuer. Woll, A. (2010). Fitnessbausteine für die Schule. Koordination und Beweglichkeit. Stuttgart: Bräuer. Jekauc, D. & Woll, A. (2011). Zum Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit Wirkt körperliche Aktivität auf die Gesundheit oder umgekehrt? Saarbrücken: VDM Verlag. Woll, A. Wäsche, H. & Haag, M. (2012). Sportbericht Konstanz: Sportverhalten und Sportstrukturen. Münster: LIT. Byshko, R., Dahmen, T., Gratkowski, M., Gruber, M., Quintana, J., Saupe, D.,Vieten, M., Woll, A. (Eds.). (2012). 9. Symposium der Sektion Sportinformatik der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom Sept in Konstanz: extended abstracts. KOPS Institutional Repository University of Konstanz, 2012, Mess, F., Gruber, M. & Woll, A. (2013). Sportwissenschaft grenzenlos?! Tagungsband 21. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der dvs in Konstanz. Hamburg: Czwalina. Mess, F., Ossig, M. & Woll, A. (2014). Bewegte Pausengestaltung Übungs-/Spielesammlung für Lehrer und Schüler. Schorndorf: Hofmann. 3

4 In Preparation Woll, A. (2014). Handbuch der Testverfahren zu Qualitätsmanagement und Schulentwicklung Bewegung, Sport und Gesundheit. Göttingen: Hogrefe. Woll, A. et al. (2014). Der Fragebogen zur Erfassung des motorischen Funktionsstatus (FFB-Mot).Göttingen: Hogrefe. Bös, K., Brehm, W., Tittlbach, S. & Woll, A., (2015). Handbuch Gesundheitssport. Schorndorf: Hofmann (3. Auflage). In Print Schüler, S., Hildebrand, C., Barthel, J. & Woll, A. (in print). Vergleich der Effekte einer Bewegungs-Kurzintervention am Arbeitsplatz (BKaA) an der Universität Konstanz und dem Karlsruher Institut für Technologie. Contributions to Handbooks Woll, A. & Bös, K. (1996). Kommunale Gesundheitsförderung. In H. Rieder, G. Huber & J. Werle (Eds.), Handbuch Sport mit Sondergruppen (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A., Bös, K., Gerhardt, M. & Schulze, A. (1998). Konzeptualisierung und Erfassung von körperlich-sportlicher Aktivität. In K. Bös & W. Brehm (Eds.), Gesundheitssport (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. (1998). Sportliche Aktivität und Inaktivität: Voraussetzungen, Perspektiven und Zielgruppen. In K. Bös & W. Brehm (Eds.), Gesundheitssport (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. (1998). Gesundheitsförderung durch sportliche Aktivitäten: Unterschiedliche Organisationen und Institutionen. In K. Bös & W. Brehm (Eds.), Gesundheitssport (S ). Schorndorf: Hofmann. Bös, K. & Woll, A. (2000). Sportwissenschaften. In Bundesvereinigung für Gesundheit e.v. (Eds.), Gesundheitsförderung: Strukturen und Handlungsfelder. (VII 3, S. 1 28). Neuwied: Luchterhand. Bös, K., Tittlbach, S., Pfeifer, K., Stoll, O. & Woll, A. (2001). Motorische Verhaltenstests. In K. Bös (Ed.), Handbuch Motorische Tests (S ). Göttingen: Hogrefe. Pfeifer, K., Bös, K., Tittlbach, S., Stoll, O. & Woll, A. (2001). Motorische Funktionstests. In K. Bös (Ed.), Handbuch Motorische Tests (S ). Göttingen: Hogrefe. Stoll, O., Woll, A., Bös, K., Tittlbach, S. & Pfeifer, K. (2001). Körperlich-sportliche Aktivität und sportpsychologische Diagnoseverfahren. In K. Bös (Ed.), Handbuch Motorische Tests (S ). Göttingen: Hogrefe. Bös, K., Pfeifer, K., Stoll, O., Tittlbach, S. & Woll, A. (2001). Testtheoretische Grundlagen. In K. Bös (Ed.), Handbuch Motorische Tests (S ). Göttingen: Hogrefe. Woll, A. & Bös, K. (2001). Gesundheitserziehung. In H. Haag & A. Hummel (Eds.), Handbuch Sportpädagogik (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. & Bös, K. (2002). Fitness und Gesundheit. In J. Dieckert & C. Wopp (Eds.), Handbuch Freizeitsport (S ). Schorndorf: Hofmann. 4

5 Woll, A.(2004). Sportspiel im Gesundheitssport. In A. Hohmann, M. Kolb & K. Roth (Eds.). Handbuch Sportspiele (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. (2005). Körperliche Aktivität und Fitness im höheren Lebensalter. In: BZGA (Ed.). Gesund alt werden Prävention und Gesundheitsförderung im Alter. Wagner, P., Woll, A., Singer, R. & Bös, K. (2007). Körperliche und sportliche Aktivität - Definitionen, Klassifikationen und Methoden. In K. Bös & W. Brehm (Eds.). Handbuch Gesundheitssport (S ). Schorndorf: Hofmann (2. völlig neu bearbeite Auflage). Woll, A., Tittlbach, S. & Bös, K. (2007). Sportliche Aktivität und Gesundheit im Erwachsenenalter. In K. Bös & W. Brehm (Eds.). Handbuch Gesundheitssport (S ). Schorndorf: Hofmann (2. völlig neu bearbeite Auflage). Woll, A., Worth, A. & Bös, K. (2007). Bewegung und Motorik Bausteine einer Körperkultur. In Horn, A. (Ed.). Körperkultur (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. (2007). Programme zum Aufbau eines körperlich-aktiven Lebensstils kommunale Programme der Sport- und Bewegungsförderung. In Fuchs, R., Göhner, W. & Seelig, H. (Eds.). Aufbau eines körperlich-aktiven Lebensstils: Theorie, Empirie und Praxis (S ). Göttingen: Hogrefe. Bös, K., Oberger, J., Lämmle, L., Opper, E., Romahn, N., Tittlbach, S., Wagner, M., Woll, A. & Worth, A. (2008). Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern. In W. Schmidt (Ed.), Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht. Schwerpunkt: Kindheit (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A., Jekauc, D. Mess, F. & Bös, K. (2008). Sportengagements und sportmotorische Aktivität von Kindern. In W. Schmidt (Ed.), Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht (S ). Schorndorf: Hofmann. Tittlbach, S. & Woll, A. (2009). Motorische Entwicklung im mittleren und späteren Erwachsenenalter. In Baur, J., Bös, K. & Singer, R. (Ed.). Handbuch motorische Entwicklung (S ). Schorndorf: Hofmann (2. edition). Woll, A., Mess, F. & Wäsche, H. (2010). Schulsport als Gegenstand disziplinärer Betrachtungen: Sozial- und Verhaltenswissenschaftliche Ansätze. In N. Fessler & G. Stibbe (Eds.), Handbuch Schulsport (S ). Schorndorf: Hofmann. Mess, F. & Woll, A. (2010). Methoden im Feld des Gesundheitssports. In: H. Lange & S. Sinning (Eds.), Handbuch Methoden im Sport (S.1 17). Balingen: Spitta. Contributions to peer-reviewed Journals Opper, E., Woll, A. & Minnebeck, P. (1993). Sport und Bewegung in einem komplexen Gesundheitskonzept. Prävention, 2, Minnebeck, P., Opper, E. & Woll, A. (1993). Körperliche Inaktivität eine berechtigte Antwort auf die Lebenswirklichkeit. Olympische Jugend, 6, Becker, P., Bös, K. & Woll, A. (1994). Ein Anforderungs-Ressourcen-Modell der körperlichen Gesundheit: Pfadanalytische Überprüfungen mit latenten Variablen. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 2 (1), Bös, K. & Woll, A. (1994). Ambulante Rehabilitation in Kurorten. Gesundheitssport und Sporttherapie, 5, Bös, K., Postuwka, G. & Woll, A. (1995). Aktivitäts- und Fitnessförderung in Alltag und Beruf, Ein Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Forschung Frankfurt, 13 (3),

6 Bös, K., Woll, A., Oja, P. & Suni, J. (1995). Health and Sports. Issues in Special Education & Rehabilitation, 10 (1), Schmidt, R., Woll, A. & Bös, K. (1995). Gesundheitsförderung in Schulen. Sportunterricht, 44 (6), Woll, A. (1995). Kommunale Gesundheitsförderung Gesundheit zum Mitmachen. Kommunalpraxis, 3 (3), Becker, P., Bös, K., Opper, E., Woll, A. & Wustmans, A. (1996). Vergleich von Hochgesunden, Normal- und Mindergesunden in gesundheitsrelevanten Variablen (GRV). Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 4 (1), Woll, A. (1998). Untersuchung zur Situation des Tennisbreitensports. TennisSport, 9 (2), Woll, A. & Tittlbach, S. (1999). FINGER Finish-German study the relationship of physical activity, fitness and health. CESS Magazine (4), Becker, P., Bös, K., Mohr, A., Tittlbach, S. & Woll, A. (2000). Eine Längsschnittstudie zur Überprüfung biopsychosozialer Modellvorstellungen zur habituellen Gesundheit. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 8 (3), Tittlbach, S., Woll, A., Bös, K., Suni, J. & Oja, P. (2000). Prognose von Gesundheit im 5- Jahres-Intervall in Abhängigkeit von sportlicher Aktivität und Fitness sowie Schutzund Risikofaktoren. Gesundheitssport und Sporttherapie, 16 (5), 176. Bös, K., Opper, E. & Woll, A. (2000). Förderung von körperlich-sportlicher Aktivität, Haltung und Fitness in der Grundschule. Gesundheitssport und Sporttherapie, 16 (5), 179. Woll, A. & Ulmer, K. (2000). Evaluation der Präventions-Übungsleiter-Ausbildung in Baden-Württemberg. Gesundheitssport und Sporttherapie, 16 (5), 180. Bös, K., Tittlbach, S. & Woll, A. (2000). Leistungsfähigkeit der Rumpfmuskulatur und Rückenschmerz. Med-Report, 24 (8) 1 2. Tittlbach, S., Woll, A. & Bös, K. (2001). Einflussfaktoren der aeroben Ausdauer im mittleren und späteren Erwachsenenalter. Gesundheitssport und Sporttherapie, 17 (5), Woll, A. & Illmer, D. (2001). Kommunales Sportmanagement als Beitrag zur nachhaltigen Gesundheitsförderung. Gesundheitssport und Sporttherapie, 17 (5), Bös, K., Opper, E., Woll, A., Liebisch, R., Breitenhecker, D. & Kremer, B. (2001). Das Karlsruher Testsystem für Kinder (KATS-K) Testmanual. Haltung und Bewegung, 21 (4), Bös, K, Gröben, F. & Woll, A. (2002). Gesundheitsförderung im Betrieb Was kann die Sportwissenschaft beitragen?. Zeitschrift für Gesundheitswissenschaften,10 (2), Bös, K., Abel, T., Woll, A., Niemannn, S., Tittlbach, S. & Schott, N. (2002). Der Fragebogen zur Erfassung des motorischen Funktionsstatus (FFB-Mot). Diagnostica, 48 (2), Oltersdorf, U., Kipp, P., Bös, K. Woll, A. & Riemer, H. (2002). Das Projekt Gesundes Karlsruhe gesunde Kinder in der Stadt ein Beispiel für die Integration von Aspekten der Ernährung, Bewegung und Mobilität. Z.f. Gesundheitswiss., 10 (1), Woll, A., Opper, E. & Bös, K. (2002). Fitness in der Grundschule. Haltung und Bewegung 25 (4),

7 Bös, K., Heel, J., Romahn, N., Tittlbach, S., Woll, A., Worth, A. & Hölling, H. (2002). Untersuchungen zur Motorik im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys. Das Gesundheitswesen 64 (Sonderdruck), Bappert, S., Woll, A. & Bös, K. (2003). Motorische Leistungsunterschiede bei über- und normalgewichtigen Kindern. Haltung und Bewegung 23, 3, Bös, K., Heel, J., Opper, E., Romahn, N., Woll, A. & Worth, A. (2003). Aktuelles zum Kinder- und Jugendsurvey des RKI (KIGGS): Zur Konzeption des Motorik-Moduls. Epidemiologisches Bulletin, 45, 7. Bappert, S., Woll, A. & Bös, K. (2004). Bewegung, Mobilität und Ernährung. Sportunterricht 53 (3), Bös, K., Bappert, S., Tittlbach, S. & Woll, A. (2004). Karlsruher Motorik-Screening für Kindergartenkinder (KMS 3-6). Sportunterricht 53 (3), Woll, A. (2004). Diagnose von körperlich-sportlicher Aktivität im Erwachsenenalter. Zeitschrift für Sportpsychologie 11 (2), Woll, A. & Bös, K. (2004). Wirkungen von Gesundheitssport. Bewegungstherapie und Gesundheitssport 20 (2), Wagner P, Singer R, Woll A, Tittlbach S, Bös K (2004) Der Zusammenhang von habitueller körperlicher Aktivität und Gesundheit: Dargestellt an zwei Feldstudien. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie 12 (4), Bös, K., Heel, J., Opper, E., Romahn, N., Woll, A., Worth, A. (2004). Kinder- und Jugendsurvey des RKI (KIGGS): Zum Motorik-Modul (MoMo): Erfassung der körperlich-sportlichen Aktivität. Epidemiologisches Bulletin 41, 353. Bös, K., Heel, J., Opper, E., Romahn, N., Tittlbach, S., Wank, V., Woll, A. & Worth, A. (2004). Motorik-Modul: Eine Studie zur Fitness und körperlich sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. dvs-informationen 19, Lange, H. & Woll, A. (2005). Basiskompetenzen für den Bewegungsunterricht in der Grundschule. Grundschule 1, Tittlbach, S., Bös, K., Woll, A., Jekauc, D. & Dugandzic, D. (2005). Nutzen von sportlicher Aktivität im Erwachsenenalter Eine Längsschnittstudie über 10 Jahre. Bundesgesundheitsblatt 48 (8), Tittlbach S, Kolb H, Woll A, Bös K (2005) Karlsruher gesundheitsorientierter Fitness Test (KGFT) und Karlsruher gesundheitsorientierter Koordinationstest (KGKT) Aspekte der Reliabilität. Bewegungstherapie und Gesundheitssport 21, 1-7. Woll, A. & Ommer-Hohl, J. (2006). Wie fit sind unsere Kinder? Beispielhafte Projekte für aktivere und gesündere Kinder. ProjektArbeit, 1, Everke, J. & Woll, A. (2007). Cognition and Motor Activity in Childhood Correlation and Causation. International Council of Sport Science and Physical Education (ICSSPE), Bulletin, 51, Payr, A. & Woll, A. (2007). Training of Kindergarten Teachers in the Field of Physical Education in Germany. International Council of Sport Science and Physical Education (ICSSPE), Bulletin, 51, Lampert. T., Mensink, G., Woll, A., Romahn, N. (2007). Körperlich-sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland Ergebnisse der KiGGS-Studie. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 50, Bös, K., Oberger, J., Worth, A., Opper, A., Romahn, A., Wagner, M. & Woll, A. (2008). Normwerte zur motorischen Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Haltung und Bewegung 28 (4),

8 Opper, E., Oberger, J., Worth, A., Woll, A. & Bös, K. (2008). Wie motorisch leistungsfähig sind aktive Kinder und Jugendliche in Deutschland? Motorik 31 (2), Bös, K., Worth, A., Opper, E., Oberger, J., Wagner, M., Jekauc, D. & Woll, A. (2009). Motorische Fähigkeit und Aktivität von Kindern und Jugendlichen Ergebnisse der MoMo-Studie. Diabetes aktuell 7 (8), Everke, J., Nemeckova, E. & Woll, A. (2009). Motorik und Kognition Teil 1: Entwicklung eines Bewegungsförderungsprogramms zur Verbesserung motorischer und kognitiver Fähigkeiten bei Kindergartenkindern am Beispiel der CoMiK-Studie. Haltung und Bewegung, 29 (2), Everke, J., Nemeckova, E., & Woll, A. (2009). Motorik und Kognition Teil 2: Auswirkungen einer Bewegungsförderung auf die Konzentration und das Sozialverhalten bei Kindergartenkindern am Beispiel der CoMiK-Studie. Haltung und Bewegung, 29 (3), Jekauc, D., Woll, A., Wagner, M. & Bös, K. (2009). Erfüllung der Aktivitätsrichtlinien von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 60 (7 8), 235. Mess, F. & Woll, A. (2009). Sport als Medium zur sozialen Integration neuer Mitarbeiter in Betrieben? - Theoretische Hinführung und Stand gegenwärtigen Forschung. Sportwissenschaft, 39 (2), Mess, F. & Woll, A. (2009). Aging Workforce und bewegungsbezogene Gesundheitsförderung. Die BG, 6, Everke, J., Grzyb, K. R., Hübner, R., & Woll, A. (2010). Cognition and physical activity among 5-6 year old children. Science and Sports, Journal des sciences de l'homme en mouvement, 25, 28. Mess, F., Everke Buchanan, S., Jekauc, D. & Woll, A. (2010). Social Inequality in Sports among German Children and Adolescents. International Council of Sport Science and Physical Education (ICSSPE), Bulletin 59, 14. Mess, F. & Woll, A. (2010). Sport und organisationale Sozialisation - Eine empirische Studie zur Förderung der sozialen Integration von neuen Mitarbeitern in Betrieben. Sport und Gesellschaft, 7 (1), Reik, R., Woll, A., Gröben, F., Berndt, E.-D. (2010). Betriebliche Gesundheitsförderung in der Ausbildung Wie verändert sich der Lebensstil der Jugendlichen über einen zweijährigen Ausbildungszeitraum und welchen Beitrag kann ein Azubi-Fit Programm leisten?. Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin, 11, Wäsche, H. & Woll, A. (2010). Regional Sports Tourism Networks. A Conceptual Framework. Journal of Sport & Tourism 15 (3), doi: / Reimers, A., Jekauc, D., Mess, F., Everke Buchanan, S. & Woll, A. (2010). Does the relationship beween parental modeling and child and adolescent physical activity depend on age and gender. Acta Universitatis Palackianae Olomucensis Gymnica, 40 (3), 113. Woll, A., Kurth, B.-M., Opper, E., Worth, A. & Bös, K. (2010).The 'Motorik-Modul' (MoMo): Physical Fitness and Physical Activity in German Children and Adolescents. European Journal of Pediatrics, 170 (9), Tittlbach, S., Sygusch, R., Brehm, W., Woll, A., Lampert, T., Abele, A. & Bös, K. (2011). Association between Physical Activity and Health in German Adolescents. European Journal of Sport Science, 11 (4), doi: /

9 Thurm, F., Scharpf, A., Liebermann, N., Kolassa, S., Elbert, T., Lüchtenberg, D., Woll, A. & Kolassa, I. (2011). Improvement of cognitive function after physical movement training in institutionalized very frail oder adults with dementia. GeroPsych: The Journal of Gerontopsychology and Geriatric Psychiatry 24 (4), doi: / /a Bös, K., Tittlbach, S., Woll, A., Suni, J. & Oja, P. (2012). FinGer Physical Activity, Fitness and Health An International longitudinal study in Bad Schönborn and Tampere. International Sport Studies, 34 (2), Jekauc, D., Reimers, A., Wagner, M. & Woll, A. (2012). Prevalence and sociodemographic correlates of the compliance with the physical activity guidelines in children and adolescents in Germany. BMC Public Health, 12, 714. doi: / Krug, S., Jekauc, D., Poethko-Müller, C., Woll, A. & Schlaud, M. (2012). Zum Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen. Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) und des Motorik-Moduls (MoMo). Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz, 55 (1), Mess, F. & Woll, A. (2012). Soziale Ungleichheit im Kindes- und Jugendalter am Beispiel des Sportengagements in Deutschland. ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 32 (4), Mewes, N., Bös, K., Jekauc, D., Wagner, M. O., Worth, A. & Woll, A. (2012). Physical fitness and physical activity as determinants of health development in children and adolescents: The MoMo Longitudinal Study. Bulletin of the International Council of Sport Science and Physical Education (ICCSPE), 63, Reimers, A., Jekauc, D., Mess, F., Mewes, N. & Woll, A. (2012). Validity and reliability of a self-report instrument to assess social support and physical environmental correlates of physical activity in adolescents. BMC Public Health, 12, 705. doi: / Spengler, S., Mess, F., Mewes, N., Mensink, G. & Woll, A. (2012). A cluster-analytic approach towards multidimensional health-related behaviors in adolescents: the MoMo-Study. BMC Public Health, 12, doi: / Wagner, M. O., Bös, K., Worth, A. & Woll, A. (2012). Motor development in childhood and adolescence. Research Quarterly for Exercise and Sport, 83 (Suppl. 1), A-36. Jekauc, D., Völkle, M., Lämmle, L. & Woll, A. (2012). Fehlende Werte in sportwissenschaftlichen Untersuchungen. Sportwissenschaft, 42 (2), Woll, A., Worth, A., Mündermann, A., Hölling, H., Jekauc, D. & Bös, K. (2013). Age- and sex-dependent disparity in physical fitness between obese and normalweight children and adolescents. The Journal of Sports Medicine and Physical Fitness, 53 (1), Reimers, A., Jekauc, D., Peterhans, E., Wagner, M., & Woll, A. (2013). Prevalence and socio-demographic correlates of active commuting to school in a nationwide representative sample of German adolescents. Preventive Medicine, 56 (1), Jekauc, D., Völkle, M., Wagner, M., Mewes, N. & Woll, A. (2013). Validity, Reliability and Invariance of the German Version of Physical Activity Enjoyment Scale. Journal of Pediatric Psychology, 38 (1), Jekauc, D., Wagner, M., Kahlert, D. & Woll, A. (2013). Reliabilität und Validität des MoMo- Aktivitätsfragebogens für Jugendliche (MoMo-AFB). Diagnostica, 59 (2), doi: / /a

10 Focke, A., Strutzenberger, G., Jekauc, D., Worth, A., Woll, A. & Schwameder, H. (2013). Effects of age, sex and activity level on countermovement jump performance in children and adolescents. European Journal of Sport Science, 13 (5), doi: / Reimers, A.K., Mess, F., Bucksch, J., Jekauc, D., & Woll, A. (2013). Systematic review on measurement properties of questionnaires assessing the neighbourhood environment in the context of youth physical activity behaviour. BMC Public Health, 13, 461. doi: / Woll, A. & Servay, S. (2013). Körperliche Aktivität und Gesundheit im Alter. Public Health Forum, 21 (2), Graf, C., Beneke, R., Bloch, W., Bucksch, J., Dordel, S., Eiser, S., Ferrari, N., Koch, B., Krug, S., Lawrenz, W., Manz, K., Naul, R., Oberhoffer, R., Quilling, E., Schulz, H., Stemper, T., Stibbe, G., Tokarski, W., Völker, K., Woll, A. (2013). Vorschläge zur Förderung der körperlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Monatsschrift Kinderheilkunde, 161 (5), doi: / s Spengler, S. & Woll. A. (2013). The More Physically Active, the Healthier? The Relationship Between Physical Activity and Health-Related Quality of Life in Adolescents: The MoMo Study. Journal of Physical Activity and Health, 10 (5), Al Awamleh & Woll, A. (2013). Reliability of the German language version of the preschool and kindergarten behavior scales second edition. Journal of Social Sciences, 9 (2), doi: /jssp Lämmle, L., Woll, A., Mensink, G. & Bös, K. (2013). Distal and Proximal Factors of Health Behaviors and Their Associations with Health in Children and Adolescents. International Journal of Environment Research and Public Health, 10 (7), doi: /ijerph Wäsche, H. & Woll, A. (2013). Managing regional sports tourism networks: a network perspective. European Sport Management Quarterly, 13 (4), doi: / Peterhans, E., Worth, A. & Woll, A. (2013). Association between health behaviors and cardiorespiratory fitness in Adolescents: Results from the cross-sectional MoMo- Study. Journal of Adolescent Health 53 (2), doi: /j.jadohealth Reiner, M., Niermann, C., Jekauc, D. & Woll, A. (2013). Long-term health benefits of physical activity - a systematic review of longitudinal studies. International Journal of Public Health 13, 813. doi: / Scharpf, A., Servay, S. & Woll, A. (2013) Auswirkungen von körperlicher Aktivität auf demenzielle Erkrankungen. Sportwissenschaft, 43 (3), Wäsche, H., Dickson, G. & Woll, A. (2013). Quality in regional sports tourism: a network approach to strategic quality management. Journal of Sports & Tourism,18 (2), doi: / Rauner, A., Mess, F. & Woll, A. (2013). The relationship between physical activity, physical fitness and overweight in adolescents: a systematic review of studies published in or after BMC Pediatrics, 13, 19. doi: / Reiner, M., Niermann, C., Krapf, F. & Woll, A. (2013). Stress, Sport und Beschwerdewahrnehmung Puffereffekte von Sport und körperlicher Aktivität. Sportwissenschaft, 43 (4),

11 Graf, Ch., Beneke, R., Bloch, W., Bucksch, J., Dordel, S., Eiser, S., Ferrari, N., Koch, B., Krug, S., Lawrenz, W., Manz, K., Naul, R., Oberhoffer, R., Quilling, E., Schulz, H., Stemper, T., Stibbe, G., Tokarski, W., Völker, K. & Woll, A. (2013). Vorschläge zur Förderung der körperlichen Aktivität im Kindes- und Jugendalter in Deutschland. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 64 (12), 1 6. Jekauc, D., Reimers, A., Wagner, M. & Woll, A. (2013). Physical activity in sports clubs of children and adolescents in Germany: results from a nationwide representative survey. Journal of Public Health 21 (6), doi: /s Al Awamleh, A. & Woll, A. (2014). The Influence of physical exercise on individuals with autism: is physical exercise able to help autistic? Journal of Social Sciences 10 (2): Doi: /jsssp Anastasopoulou, P., Tubic, M., Schmidt, S., Neumann, R., Woll, A. & Härtel, S. (2014) Validation and comparison of two methods to assess human energy expenditure during free-living activities. PLoS ONE 9(2): e doi: /journal. pone Feuerhahn, N,, Sonnentag, S. & Woll, A. (2014). Exercise after work, psychological mediators and affect: A day-level study. European Journal of Work and Organizational Psychology 23 (1), doi: / x Lämmle. L., Jekauc, D., Woll, A., Tittlbach, S. & Bös, K. (2014). Does initial behavior predict our physical fitness and health 18 years later? Psychology of Sport and Exercise, 15 (1), Niermann, C., Krapf, F., Renner, B., Reiner, M. & Woll, A. (2014). Family health climate scale (FHC-scale): development and validation. International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity, 11 (1),30. doi: / Reimers, An., Wagner, M., Alvanides, S., Steinmayr, A., Reiner, M., Schmidt, S. & Woll, A. (2014). Proximity to sports facilities and sports participation for adolescents in germany. PLoS ONE 9(3): e doi: /journal.pone Reiner, M., Rauner, A. & Woll, A. (2014). Sportwissenschaft Literaturrecherche in Datenbanken: Tipps zur erfolgreichen Suche. Bewegungstherapie & Gesundheitssport, 3, Schredl, M., Erlacher, D., Reiner, M. & Woll, A. (2014). Factors of home dream recall and nightmare frequency in a non-student sample. Imagination, Cognition and Personality, 33 (3), Spengler, S., Mess, F., Schmocker, E. & Woll, A. (2014). Longitudinal associations of health-related behavior patterns in adolescence with change of weight status and self-rated health over a period of 6 years: results of the MoMo longitudinal study. BMC Pediatrics, 14, 242. Doi: / Graf C., Beneke R., Bloch W., Bucksch J., Dordel S., Eiser S., Ferrari N., Koch B., Krug S., Lawrenz W., Manz K., Naul R., Oberhoffer R., Quilling E., Schulz H., Stemper T., Stibbe G., Tokarski W., Völker K. & Woll A. (2014). Recommendations for Promoting Physical Activity for Children and Adolescents in Germany. A Consensus Statement. Obesity Facts. The European Journal of Obesity 7 (3), doi: / Jekauc, D., Reimers, A.K., & Woll, A. (2014). Methoden der Aktivitätsmessung bei Kindern und Jugendlichen. Bewegungstherapie und Gesundheitssport 30 (2), doi: /s

12 Woll, A.,/Wagner 1, M. O., Bös, K., Jekauc, D., Mewes, N., Oberger, J. & Reimers, A.K., Schlenker, L., Worth, A (2014). Cohort Profile: The Motorik-Modul (MoMo) Longitudinal Study Physical Fitness and Physical Activity as Determinants of Health Development in German Children and Adolescents. International Journal of Epidemiology 43 (5), doi: /ije/dyt098 In Print Reiner, M., Niermann, C., Krapf, F. & Woll, A. (in print). Perceived stress: An individual matter with consequences for relevant others? The relationships between perceived stress and health behavior within the family. PLOS ONE Albrecht, C., Tittlbach, S., Mewes, N., Woll, A., & Bös, K. (in print). Zum Gesundheitsund Bewegungsstatus von Kindern und Jugendlichen - Ergebnisse aus der MoMo- Studie. In K. Fischer et al. (Hrsg.), Bewegung in der frühen Kindheit. Fachanalysen und Konzeptionalisierung der Aus- und Weiterbildungsprofile in der Kindheitspädagogik. Wiesbaden: Springer VS. Reiner, M., Niermann, C., Krapf, F. & Woll, A. (2014). Stress: personal matter or family affair? Intra- and inter-individual relationships between stress, physical activity, sedentary behavior, and nutrition. International Journal of Child, Youth & Family Studies In Review Rauner, A., Jekauc, D., Mess, F., Schmid, S. & Woll, A. (under review). Stability of physical activity in different settings from late childhood to early adulthood in Germany. BMC Public Health Reimers, A., Mess, F., Bucksch, J., & Woll, A. (under review). Questionnaires assessing the physical environment in the context of youth physical activity behavior a systematic review of measurement properties. Tittlbach, S., Woll, A., Jekauc, D., Schmidt, S. & Bös, K. (under review). Eighteen-year changes of leisure-time physical activity, physical fitness, and health in German adults Results of a longitudinal study. International Journal of Public Health. Mess, F., Reimers, A. & Woll, A. (in revision). Physical activity and organizational socialization an empirical study on improving social networks and social integration of new employees. Sport in Society. Reimers, A.K., Wagner, M.O., Alvanides, S., Steinmayr, A., Reiner, M., Schmidt, S., & Woll, A. (in revision). Socio-demographic disparities in the proximity to sports facilities and their relationships with sports participation for adolescents in Germany. PLOS ONE Spengler, S., Mess, F., Mensink, G. & Woll, A. (under review). Gesundheitsrelevante Verhaltensmuster von Jungen und Mädchen in Deutschland: die MoMo Studie. Sportwissenschaft Niermann, C., Kremers, S., Renner, B. & Woll, A. (under review). Family health climate and adolescents' physical activity and healthy eating. International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity 1 Shared first authorship 12

13 In Preparation Jekauc, D., Völkle, M., Mess, F. & Woll, A. (2014). Prediction of physical activity maintenance: A comparison between Theory of Planned Behavior, Social Cognitive Theory and Physical Activity Maintenance Theory. Rauner, A., Mess, F., Jekauc, D. & Woll, A. (2014). Tracking physical activity in German adolescents: the MoMo Longitudinal Study. Pediatric Exercise Science. Woll, A., Suni, J, Tittlbach, Oja, P. & Bös, K. (2014). Biopsychosocial determinants of health a LISREL model to explain health status in an international longitudinal study. Social and Preventive Medicine Woll, A. & Payr, A. (2010). Physical fitness and cognitive skills of children a metaanalysis. Jekauc, D. & Woll, A. (in preparation). Methods for measuring physical activity in children and adolescents. International Journal of Physical Education Contributions to books and published collections Bös, K. & Woll, A. (1991). Kommunale Sportentwicklung Eine empirische Untersuchung in Bad Schönborn. In H. Wieland & A. Rütten (Eds.), Kommunale Freizeitsportuntersuchungen: Theoretische Ansätze Methoden Praktische Konsequenzen (S ). Stuttgart: Naglschmid. Bös, K. & Woll, A. (1992). Gesundheitsförderung in Bad Schönborn. In K. Bös & A. Woll, Gesundheitsförderung in der Gemeinde Neue Wege durch Bewegung und Sport. (S ). Stuttgart: LAG. Bös, K., Woll, A. & Opel, P. (1993). Praxis der gemeindenahen Gesundheitsförderung am Beispiel der Gemeinden Bad Waldsee und Bad Schönborn. In Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung in Baden Württemberg e.v. (Ed.), Gesundheit in der Verantwortung unserer Gemeinden (S ). Stuttgart: Georg Riederer. Bös, K. & Woll, A. (1994). Gesundheit zum Mitmachen. In K. Bös, A. Woll, L. Bösing & G. Huber, Gesundheitsförderung in der Gemeinde (S ). Schorndorf: Hofmann. Bös, K. & Woll, A. (1994). Das Saluto-Genese-Modell Theoretische Überlegungen und erste empirische Ergebnisse. In D. Alfermann & V. Scheid (Eds.), Psychologische Aspekte von Sport und Bewegung in Prävention und Rehabilitation (S ). Köln: bps. Opper, E. & Woll, A. (1994). Landesforschungsschwerpunkt Sport in Hessen Konzeption und erste Ergebnisse. In K. Bös, A. Woll, L. Bösing & G. Huber, Gesundheitsförderung in der Gemeinde (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. & Bösing, L. (1994). Thesen zur Gesundheitsförderung. In K. Bös, A. Woll, L. Bösing & G. Huber (Eds.), Gesundheitsförderung in der Gemeinde (S ). Schorndorf: Hofmann. Opper, E. & Woll, A. (1995). Gesundheitsförderung durch Sport. In J. Rode & H. Philipp (Eds.), Sport in Schule, Verein und Betrieb (S ). Sankt Augustin: Academia. Bös, K. & Woll, A. (1995). Gesundheit zum Mitmachen. In W. Joch & J. Wiemeyer (Eds.), Bewegung und Gesundheit ( S ). Münster: LIT. 13

14 Wagner-Stoll, P., Opper, E. & Woll, A. (1996). Sportpartizipation, psycho-soziale Merkmale und Gesundheit, Ausgewählte Ergebnisse einer Studie zum Zusammenhang von Sport und Gesundheit. In A. Conzelmann, H. Gabler & W. Schlicht (Eds.), Soziale Interaktionen und Gruppen im Sport. (S ). Köln: bps. Woll, A. & Bös, K. (1997). Sportliche Aktivität und interne psychische Ressourcen im mittleren und späteren Erwachsenenalter. In H. Ilg (Ed.), Gesundheitsförderung: Konzepte, Erfahrungen, Ergebnisse aus sportpsychologischer und sportpädagogischer Sicht (S ). Köln: bps. Bös, K. & Woll, A. (1997). Bewegte Freizeit, Sport und Fitness für alle Ein Weg zur Gesundheitsförderung. In ETH Zürich Abteilung für Turn- und Sportlehrer (Ed.), 60 Jahre Bewegung in Schule, Arbeit, Freizeit (S ). Zürich: ETH. Woll, A. (1997). Determinanten sportlicher Aktivität im mittleren und späteren Erwachsenenalter. In D. Schmidtbleicher, K. Bös & A. Müller (Eds.), Sport im Lebenslauf (S ). Hamburg: Czwalina. Woll, A., Pahmeier, I. & Steffgen G. (1997). Wie aktiviere ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Sporttreiben?. In K. Bös & N. Schott (Eds.), Sport und Gesundheit. (S ). Mainz: Sport und Medien Verlag. Woll, A., Bös, K. & Becker, P. (1998). Der Stellenwert von sportlicher Aktivität in einem integrativen Anforderungs-Ressourcen-Modell der körperlichen Gesundheit. In A. Rütten (Ed.), Public Health und Sport (S ). Stuttgart: Stephanie Naglschmid. Woll, A. (1998). Determinanten sportlicher Aktivität und körperlicher Leistungsfähigkeit im mittleren und späteren Erwachsenenalter. In H. Melching (Ed.), Training im Alterssport Sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness im Alternsprozeß (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. & Titze, A. (1999). Inline-Skating von der Trendsportart der Jugendkultur zum Massenphänomen Eine empirische Analyse zur Situation des Inline-Skatings in der Bundesrepublik Deutschland. In F. Hänsel, K. Pfeifer & A. Woll (Eds.), Lifetime-Sport Inline-Skating (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A., Bös, K., Abel, T., Niemann, S., Rühl, J. & Tittlbach, S. (1999). FFB-Mot Development of a questionnaire to measure Health-related fitness components in middle aged and older adults. In M. Tacken, F. Marcellini, H. Mollenkopf & I. Ruoppilla (Eds.), Keeping the Elderly Mobile Outdoor Mobility of the Elderly: Problems and Solutions (S ). Delft: University Press. Woll, A. & Saß, T. (2000). Einsatz psychologischer Trainingsformen in der Tennispraxis Eine empirische Untersuchung an Trainern im Hessischen Tennisverband. In P. Koch (Ed.), Ziele und Inhalte von Lehre und Ausbildung im Tennis (S ). Hamburg: Czwalina. Woll, A. & Bös, K. (2001 ). Gesundheit fällt nicht vom Himmel. In H. H. Langer, U. Nickel & M. Trienen (Eds.), Lehrtagung Gesundheitssport (S. 1 7). Butzbach/Griedel: Afra. Woll, A., Illmer, D. & Bös, K. (2002). Kommunale Sportentwicklung Grundlagen und Ergebnisse. In A. Woll, D. Illmer & K. Bös (Eds.), Bewegte Kommune Gesunde Kommune (S ). Schorndorf : Hofmann. Woll, A. (2003). Bindung an den Verein Kundenzufriedenheit im Tennis. In A. Woll (Ed.), Miteinander lernen, forschen und spielen. Zukunftsperspektiven für Tennis (S ). Hamburg: Czwalina. 14

15 Woll, A, Tittlbach, S., Bös, K. & Opper, E. (2003). FINGER Finnisch-deutsche Längsschnittstudie zum Zusammenhang von sportlicher Aktivität, Fitness und Gesundheit. In P. Hirtz, H. Hannich, U. Wiesmann & K. Eisfeld (Eds.). Community medicine und Gesundheitsförderung. Gesund und bewegt ins Alter (S ). Butzbach: Afra Verlag. Woll, A. & Bös, K. (2003). Breiten- und Freizeitsport im Sportspiel. In Württembergischer Fußballverband (Ed.). Ballspielsymposium Karlsruhe. Symposiumsbericht Referate, Ergebnisse, Eindrücke (S ). Bürker: Karlsruhe. Woll, A. & Illmer, D. (2004). Kommunales Sportmanagement als Beitrag zur nachhaltigen Gesundheitsförderung. In Woll, A., Brehm, W. & Pfeifer, K. (Eds.). Intervention und Evaluation im Gesundheitssport und in der Sporttherapie (S ). Hamburg: Czwalina. Woll, A. & Bös, K. (2004). Körperlich-sportliche Aktivität und Gesundheit von Kindern. In Woll, A. & Bös, K. (Eds.). Kinder Bewegen (S. 8 21). Forst: Hörner. Jekauc, D. & Woll, A. (2006). Effektivität einer ergebnisfokussierten Mentaltechnik. In M. Raab, A. Arnold, K. Gärtner, J. Köppen, C. Lempertz, N. Tielemann & H. Castrow (Eds.), Zukunft der Sportspiele: fördern, fordern, forschen (S ). Flensburg: Flensburg University Press. Jekauc, D., Woll, A., Tittlbach, S. & Bös, K. (2006). Sport und Gesundheit in einem systemischen Anforderungs-Ressourcen-Modell Eine empirische Längsschnittstudie. In G. Wydra, H. Winchenbach, M. Schwarz & K. Pfeifer (Eds.). Assessmentverfahren in Gesundheitssport und Bewegungstherapie. Messen, Testen, Beurteilen, Bewerten (S ). Hamburg: Czwalina. Oberger, J., Romahn, N., Opper, E., Tittlbach, S., Wank, V., Woll, A., Worth, A. & Bös, K. (2006). Untersuchung zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys des Robert Koch- Institutes Berlin. In G. Wydra, H. Winchenbach, M. Schwarz & K. Pfeifer (Eds.), Assessmentverfahren in Gesundheitssport und Bewegungstherapie (S ). DVS Band 158. Hamburg: Czwalina Verlag. Jekauc, D. & Woll, A. (2007). Hot-Hand-Phänomen im Tennis. In: J. Backhaus, F. Borkenhagen & J. Funke-Wieneke (Eds.), SportStadtKultur (S ). Hamburg: Czwalina. Woll, A. (2007). Wie körperlich-sportlich aktiv, motorisch leistungsfähig und gesund sind Kinder in der Grundschule? In Schröder, S. & Holzweg, M. (Eds.), Die Vielfalt der Sportwissenschaft (S ). Schorndorf: Hofmann. Woll, A. & Everke, J. (2007). Anatomie und Physiologie, Einschränkungen erfahren. In AOK Baden-Württemberg (Ed.), Science Kids, Kinder entdecken Gesundheit: Staunen und Begreifen, Lehr- und Lernmaterialien zur Ernährungs- und Bewegungsbildung in Grundschulen Teil 1 (S ). Stuttgart: Hampp. Woll, A. & Everke, J. (2007). Anatomie und Physiologie, Mein Körper was ihn stützt und bewegt. In AOK Baden-Württemberg (Ed.), Science Kids, Kinder entdecken Gesundheit: Staunen und Begreifen, Lehr- und Lernmaterialien zur Ernährungsund Bewegungsbildung in Grundschulen Teil 1 (S ). Stuttgart: Hampp. Woll, A. & Everke, J. (2007). Energie und Energiewandel, Energie messen. In AOK Baden-Württemberg (Ed.), Science Kids, Kinder entdecken Gesundheit: Staunen und Begreifen, Lehr- und Lernmaterialien zur Ernährungs- und Bewegungsbildung in Grundschulen Teil 2 (S ). Stuttgart: Hampp. 15

16 Woll, A. & Everke, J. (2007). Sinne und Wahrnehmung. In AOK Baden-Württemberg (Ed.), Science Kids, Kinder entdecken Gesundheit: Staunen und Begreifen, Lehrund Lernmaterialien zur Ernährungs- und Bewegungsbildung in Grundschulen Teil 3 (S. 5 40). Stuttgart: Hampp. Woll, A., Worth, A. & Bös, K. (2007). Bewegung und Motorik Bausteine einer Körperkultur. In A. Horn (Ed.), Körperkultur (S ). Schorndorf: Hofmann. Bappert, S., Woll, A. & Bös, K. (2008). Motorische Entwicklung im Kindergartenalter. Evaluation einer Längsschnitttstudie. In M. Wegner et al. (Eds.). Rehabilitation. Zwischen Bewegungstherapie und Behindertensport (S ). Hamburg: Czwalina. Bös, K., Oberger, J., Lämmle, L., Opper, E., Romahn, N., Tittlbach, S., Wagner, M., Woll, A. & Worth, A. (2008). Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern. In W. Schmidt (Ed.), Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht. Schwerpunkt: Kindheit (S ). Schorndorf: Hofmann. Everke, J., Nemeckova, E. & Woll, A. (2008). Die CoMiK-Studie (Cognition und Motor Acitivity in Kindergarten). Einflussnahme einer Bewegungsförderung auf die kognitiven Fähigkeiten und das Verhalten bei Kindergartenkindern. In M. Knoll & A. Woll (Eds.), Sport und Gesundheit in der Lebensspanne (S ). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D., Mess, F., Woll, A. & Brenneis, J. (2008). Die Rolle von sportlicher Aktivität und Fitness beim Berufsstress in einem Universitäts- und einem Betriebssetting. In M. Wegner, F. Pochstein, & K. Pfeifer (Eds.), Rehabilitation: Zwischen Bewegungstherapie und Behindertensport (S ). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D., Woll, A., Tittlbach, S. & Bös, K. (2008). Stabilität der körperlich-sportlichen Aktivität im mittleren Erwachsenenalter. In: M. Knoll, & A. Woll (Eds.), Sport und Gesundheit in der Lebensspanne (S ). Hamburg: Czwalina. Mess, F. & Woll, A. (2008). Aging Workforce Stand gegenwärtiger Forschung zur Rolle von sportlicher Aktivität und Fitness. In: M. Knoll, & A. Woll (Eds.), Sport und Gesundheit in der Lebensspanne (S ). Hamburg: Czwalina. Mess, F. & Woll, A. (2008). Sport und Sozialisation Wege zur Integration neuer Beschäftigter in Betrieben. In: S. Nagel, T. Schlesinger, Y. Weigelt-Schlesinger & R. Roschmann, Sozialisation und Sport im Lebenslauf (S ). Hamburg: Czwalina. Seidel, I., Romahn, N., Sygusch, R., Woll, A. & Worth, A (2008). Sportunterricht Bestandteil der körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. In V. Oesterhelt, et al. (Eds.), Sportpädagogik im Spannungsfeld gesellschaftlicher Erwartungen, wissenschaftlicher Ansprüche und empirischer Befunde. (S ). Hamburg: Czwalina. Woll, A., Jekauc, D., Mess, F. & Bös, K. (2008). Sportengagements und sportmotorische Aktivität von Kindern. In: W. Schmidt (Ed.), Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht (S ). Schorndorf: Hofmann. Jekauc, D., Mess, F., Woll, A. & Brenneis, J. (2008). Die Rolle von sportlicher Aktivität und Fitness beim Berufsstress in einem Universitäts- und einem Betriebssetting. In M. Wegner, F. Pochstein & K. Pfeifer (Eds.), Rehabilitation: Zwischen Bewegungstherapie und Behindertensport (S ). Hamburg: Czwalina. Mess, F., Jekauc, D. & Woll, A. (2009). Soziale Ungleichheit im Sport bei Kindern und Jugendlichen. In Abstractband der Sektion Sportpädagogik, Ungewissheit: Sportpädagogische Felder im Wandel (S ). Hildesheim: dvs. 16

17 Opper, E., Oberger, J., Worth, A., Romahn, N., Jekauc, D., Woll, A. & Bös. K. (2009). Design, Untersuchungsdurchführung und Stichprobe. In K. Bös, A. Worth, E. Opper, J. Oberger & A. Woll (Eds.), Motorik-Modul: Eine Studie zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (S ). Baden-Baden: Nomos Verlag. Wagner, M., Jekauc, D., Woll, A. & Bös, K. (2009). Einflussfaktoren der körperlichsportlichen Aktivität. In K. Bös, A. Worth, E. Opper, J. Oberger & A. Woll (Eds.), Motorik-Modul: Eine Studie zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlichsportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (S ). Baden-Baden: Nomos Verlag. Woll, A. & Everke, J. (2009). Fitte Kinder helle Köpfe?. In S. Baadte, K. Bös, G. Rechkemmer, I. Seidel, I. & A. Woll (Eds.), Kinderturn-Kongress Kongressbeiträge (S ). Landau: Empirische Pädagogik. Woll, A. & Everke, J. (2009). Die CoMiK-Studie (Cognition and Motor activity in Kindergarten) Entwicklung und Evaluation eines Bewegungsförderungsprogramms zur Verbesserung kognitiver Fähigkeiten bei Kindergartenkindern. In S. Baadte, K. Bös, G, Rechkemmer, I. Seidel & A. Woll (Eds.), Kinder bewegen, besser essen SynEnergien nutzen (S ). Augsburg: Universität Augsburg. Woll, A., Jekauc, D., Opper, E., Romahn, N. & Bös, K. (2009). Beschreibung der körperlich-sportlichen Aktivität nach Alter und Geschlecht. In K. Bös, A. Worth, E. Opper, J. Oberger & A. Woll (Eds.), Motorik-Modul: Eine Studie zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (S ). Baden-Baden: Nomos Verlag. Woll, A. (2009). Sport und Gesundheit ein dynamisches Forschungsfeld. In B. Kolbert, L. Müller & M. Roscher (Eds.), Bewegung-Bildung-Gesundheit (S ). Hamburg: Czwalina. Worth, A., Opper, E., Mess, F., Woll, A., Jekauc, D. & Bös, K. (2009). Motorische Leistungsfähigkeit, körperlich-sportliche Aktivität und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. In K. Bös, A. Worth, E. Opper, J. Oberger & A. Woll, Motorik-Modul: Eine Studie zur motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (S ). Baden-Baden: Nomos Verlag. Mess, F., Jekauc, D. & Woll, A. (2010). Soziale Ungleichheit im Sportengagement von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. In P. Frei & S. Körner (Eds.), Ungewissheit Sportpädagogische Felder im Wandel (S ). Hamburg: Czwalina. Wäsche, H. & Woll, A (2010). Gesundheitssport und Tourismus. Zur Bedeutung des Gesundheitssports im regionalen Sporttourismus. In R. Kähler (Ed.), Ökonomische Perspektiven von Sport und Gesundheit (Sportökonomie Schriftenreihe des Arbeitskreises Sportökonomie; Bd. 11) (S ). Schorndorf: Hofmann. Reimers, A., Mess, F., Jekauc, D. & Woll, A. (2010). Die Rolle des Geschlechts beim Rollenlernen: Von welchem Elternteil imitieren Jungen und Mädchen das Sportverhalten? In I. Hartmann-Tews, B. Dahmen & D. Emberger (Eds.), Gesundheit in Bewegung Impulse aus Geschlechterperspektive (S ). St. Augustin: Academia. Rauner, A., Peterhans, E., Reimers, A., Mess, F. & Woll, A. (2014). Aktiver Schulweg und Übergewicht bei Jugendlichen in Deutschland: Ergebnisse der MoMo-Studie. In S. Becker (Ed.), Aktiv und Gesund? Interdisziplinäre Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit (S ). Wiesbaden: Springer Verlag für Sozialwissenschaften. 17

18 Walter, U., Krapf, F., Mess, F. & Woll, A. (2014). Bewegungsbezogene Gesundheitsförderung bei der Polizei. In S. Becker (Ed.), Aktiv und Gesund? Interdisziplinäre Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit (S ). Wiesbaden: Springer Verlag für Sozialwissenschaften. Jekauc, D., Rainer, M. & Woll, A. (2014). Zum Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und habitueller Gesundheit und ihrer Wirkungsrichtung. In S. Becker (Ed.), Aktiv und Gesund? Interdisziplinäre Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit (S.13 30). Wiesbaden: Springer Verlag für Sozialwissenschaften. Abstracts and Conference Posters Woll, A. (1993). Gesundheitsförderung in der Gemeinde das Beispiel Bad Schönborn. In J. Dieckert (Ed.), Sportwissenschaft im Dialog: Bewegung Freizeit Gesundheit (S ). Aachen: Meyer & Meyer. Woll, A. (1997). Der Kohärenzsinn (SOC) als Prädikator für sportliche Aktivität über die Lebensspanne. In W. Brehm, P. Kuhn, K.Lutter & W. Wabel (Red.), Leistung im Sport Fitness im Leben. (S ). Hamburg: Czwalina. Tittlbach, S., Bös, K., Woll, A., Suni, J. & Oja, P. (1997). Entwicklung eines gesundheitsorientierten Fitnesstests für Erwachsene. In W. Brehm, P. Kuhn, K..Lutter & W. Wabel (Red.), Leistung im Sport Fitness im Leben ( S ). Hamburg: Czwalina. Woll, A., Tittlbach, S. & Bös, K. (1998). Motor development in middle-aged and older adults / results of an international longitudinal study. Aging and Physical Activity: Application to functional capacity and health (p. 9). Book of Abstracts: unpublished. Bös, K., Woll, A. & Singer, R. (1999). Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von gesundheitsrelevanten Aspekten körperlich-sportlicher Aktivität. In K. Roth, T. Pauer & K. Reischle (Eds.), Dimensionen und Visionen des Sports: Evaluation Profilbildung Globalisierung (S. 237). Hamburg: Czwalina. Woll, A., Schickerling, B. & Bös, K. (1999). Evaluation von psychischen Gesundheitseffekten eines zehnwöchigen kombinierten Ernährungs- und Walking- Programms bei übergewichtigen Frauen. In K. Roth, T. Pauer & K. Reischle (Eds.), Dimensionen und Visionen des Sports: Evaluation Profilbildung Globalisierung (S. 235). Hamburg: Czwalina. Woll, A., Bös, K., Abel, T., Niemann, S., Rühl, J., Schott, N. & Tittlbach, S. (1999). Entwicklung des Funktionsfragebogens Motorik-FFB-Mot. In K. Roth, T. Pauer & K. Reischle (Eds.), Dimensionen und Visionen des Sports: Evaluation Profilbildung Globalisierung (S. 239). Hamburg: Czwalina. Tittlbach, S., Woll, A. & Bös, K. (1999). Motorische Entwicklung im Alter Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung mit Personen im mittleren und späteren Erwachsenalter. In K. Roth, T. Pauer & K. Reischle (Eds.), Dimensionen und Visionen des Sports: Evaluation Profilbildung Globalisierung (S. 270). Hamburg: Czwalina. Woll, A. & Illmer, D. (2001). Community-based sports development and health promotion. In J. Mester, G. King, H. Strüder, E. Tsolakidis & A. Osterburg (Eds.), Book of abstracts of the 6th annual congress of the European College of Sport Science, 15th congress of the German Society of Sport Science (p. 833). Köln: Sport und Buch Strauss. 18

19 Tittlbach, S., Woll, A. & Bös, K. (2001). Influencing factors for cardiorespiratory fitness in middle-aged and older adults. In J. Mester, G. King, H. Strüder, E. Tsolakidis & A. Osterburg (Eds.), Book of abstracts of the 6th annual congress of the European College of Sport Science, 15th congress of the German Society of SportScience (p. 232). Köln: Sport und Buch Strauss. Woll, A., Jekauc, D., Dugandzic, D., Tittlbach, S. & Bös, K. (2005). FINGER-Studie Eine interdisziplinäre, internationale und kulturvergleichende Längsschnittuntersuchung. In S. Würth, S. Panzer, J. Krug & D. Alfermann (Eds.), Sport in Europa. 17. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (S. 121). Hamburg: Czwalina Verlag. Woll, A. & Dugandzic, D. (2005). Kontrollüberzeugungen und Körperkonzept von Nachwuchsfußballern. In H. Seelig, W. Göhner & R. Fuchs (Eds.) Selbststeuerung im Sport. 37. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) vom 5. bis 7. Mai 2005 in Freiburg (S. 100). Hamburg: Czwalina Woll, A., Jekauc, D., Dugandzic, D., Tittlbach, S, & Bös, K. (2005). Sport, aber bloß nicht für immer! Eine längssschnittliche Analyse der habituellen sportlichen Aktivität In H. Seelig, W. Göhner & R. Fuchs (Eds.) Selbststeuerung im Sport. 37. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) vom 5. bis 7. Mai 2005 in Freiburg (S. 168). Hamburg: Czwalina. Everke, J. & Woll, A. (2006). Development and Evaluation of a Physical Activity Program for Kindergarten Children for the improvement of Cognitive Abilities. In U. Mäder & C. Nützi (Eds.), 1st Workshop for the exchange of experiences in physical activity and sports promotion in children and adolescents (p.18). WHO Europe, HEPA Europe, Schweizerische Eidgenossenschaft, FOSPO, FOPH. Jekauc, D., Mess, F. & Woll, A. (2006). Was können Sport und Fitness gegen Berufsstress ausrichten? In: B. Halberschmidt & SB. Strauß (Eds.), Elf Freunde sollt ihr sein!? (S. 74). Hamburg: Czwalina. Woll. A., & Dugandzic, D. (2006). Bleib am Ball eine Analyse des Sports der Älteren in deutschen Fußballvereinen. Tagungsband des 5. Sportspielsymposium in Flensburg Flensburg: University Press. Wäsche, H. & Woll, A. (2007). Management in regionalen Sporttourismus-Netzwerken. In J. Backhaus, F. Borkenhagen & J. Funke-Wienecke (Eds.), SportStadtKultur. 18. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (S ). Czwalina: Hamburg. Mess, F. & Woll, A. (2007). Sport als Medium zur sozialen Integration neuer Mitarbeiter? In: F. Ehrlenspiel, J. Beckmann, S. Maier, C. Heiss & D. Waldenmayer (Eds.), Diagnostik und Intervention Bridging the gap (S. 102). Hamburg: Czwalina. Woll, A., Jekauc, D., Romahn, N., Opper, E., Worth, A. & Bös, K. (2007). Fragebogen zur Erfassung körperlich-sportlicher Aktivität bei Kindern und Jugendlichen. In F. Ehrlenspiel, J. Beckmann, S. Maier, C. Heiss & D. Waldenmayer (Eds.), Diagnostik und Intervention Bridging the gap (S. 154). Hamburg: Czwalina. Dugandzic, D. & Woll, A. (2007). Bleib am Ball ein Bewegungsprogramm für Ballsportler ab 40. In: Backhaus, Borkenhagen & Funke-Wieneke (Eds.), SportStadtKultur. 18. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (S. 323). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D. & Woll, A. (2007). Hot-Hand-Phänomen im Tennis. In: Backhaus, Borkenhagen & Funke-Wieneke (Eds.), SportStadtKultur. 18. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (S ) Hamburg: Czwalina. 19

20 Romahn, N. & Woll, A. (2007). Körperlich-sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Sind deutsche Kinder aktiv genug? In: Backhaus, Borkenhagen & Funke-Wieneke (Eds.), SportStadtKultur. 18. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (S. 187) Hamburg: Czwalina. Dugandzic, D. & Woll, A. (2007). Ältere in deutschen Fußballvereinen vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung. In: Backhaus, Borkenhagen & Funke-Wieneke (Eds.), SportStadtKultur. 18. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (S. 322). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D., Woll, A., Tittlbach, S. & Bös, K. (2008). Entwicklung und Stabilität der Sportpartizipation im mittleren Erwachsenenalter. In: S. Nagel, T. Schlesinger, Y. Weigelt-Schlesinger & R. Roschmann, Sozialisation und Sport im Lebenslauf (S. 89). Hamburg: Czwalina. Mess, F. & Woll, A. (2008). Sport und Sozialisation Wege zur Integration neuer Beschäftigter in Betrieben. In: S. Nagel, T. Schlesinger, Y. Weigelt-Schlesinger & R. Roschmann, Sozialisation und Sport im Lebenslauf (S ). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D., Woll, A., Tittlbach, S. & Bös, K. (2008). Entwicklung und Stabilität der körperlich-sportlichen Aktivität im mittleren Erwachsenenalter. In G. Sudeck, A. Conzelmann, K. Lehnert & E. Gerlach (Eds.), Differentielle Sportpsychologie. Sportwissenschaftliche Persönlichkeitsforschung. 40. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) vom Mai 2008 in Bern (Schweiz) (S. 69). Hamburg: Czwalina. Everke, J., Nemeckova, E. & Woll, A. (2008). Die CoMiK-Studie Effekte eines Bewegungsförderungsprogramms auf kognitive Fähigkeiten und das Verhalten bei Kindergartenkindern. In G. Sudeck, A. Conzelmann, K. Lehnert & E. Gerlach (Eds.), Differentielle Sportpsychologie Sportwissenschaftliche Persönlichkeits-forschung. 40. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) vom Mai 2008 in Bern (Schweiz) (S. 49). Hamburg: Czwalina. Wäsche, H. & Woll, A. (2008). Regional Sports Tourism Networks. A Conceptual Framework for Understanding Regional Sport Tourism. In H. Preuss & K. Gemeinder (Eds.). Book of Abstracts: 16th EASM European Sport Management Conference "Management at the Heart of Sport" (pp ). Nußloch: GSM mbh. Jekauc, D., Bös, K. & Woll, A. (2009). Vorhersage der Veränderungen im Ausmaß der körperlich-sportlichen Aktivität bei Personen im mittleren Erwachsenenalter. In I. Pfeffer & D. Alfermann (Eds.), Menschen in Bewegung Sportpsychologie zwischen Tradition und Zukunft (S. 77). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D., Kreb, G. & Woll, A. (2009). Stabilität der körperlich-sportlichen Aktivität im Erwachsenenalter. In M. Krüger, Walter, U. N. Neuber, M. Brach & K. Reinhart (Eds.), Bildungspotenziale im Sport (S. 254). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D., Mess, F. & Woll, A. (2009). Vorhersage der Aufrechterhaltung von sportlicher Aktivität Theory of Planned Behavior versus Social Cognitive Theory. In I. Pfeffer & D. Alfermann (Eds.), Menschen in Bewegung Sportpsychologie zwischen Tradition und Zukunft (S. 76). Hamburg: Czwalina. Jekauc, D., Woll, A. Wagner, M. & Bös, K. (2009). Compliance with the activity guidelines for children and adolescents in Germany. In M. Krüger, Walter, U. N. Neuber, M. Brach & K. Reinhart (Eds.), Bildungspotenziale im Sport (p. 221). Hamburg: Czwalina. 20

Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers

Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers Schriftenverzeichnis (Stand 01.08.2013) Journalbeiträge mit peer-review Jekauc, D., Reimers, A.K., Wagner, M.O., & Woll, A. (in press). Physical activity in sports clubs of children and adolescents in

Mehr

CURRICULUM VITAE. Jun.-Prof. Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers

CURRICULUM VITAE. Jun.-Prof. Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers CURRICULUM VITAE Jun.-Prof. Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers Institute of Human Movement Science and Health Faculty of Behavioural and Social Sciences Technische Universtität Chemnitz PERSONAL INFORMATION

Mehr

Anmeldungen Samstag 29.03.2014

Anmeldungen Samstag 29.03.2014 Anmeldungen Samstag 29.03.2014 09:30 1100600000 Grundlagen der Bewegungswissenschaft 09:30 1100600001 Grundlagen der Biomechanik 09:30 1100800000 Lernen und Gedächtnis 10:00 1100800001 Einführung in die

Mehr

DR. DANIELA K AHLERT :: CURRICULUM V ITAE

DR. DANIELA K AHLERT :: CURRICULUM V ITAE DR. DANIELA K AHLERT :: CURRICULUM V ITAE KONTAKTDATEN STAND AUGUST 2015 Adresse (gesch) Universität Stuttgart Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft Lehrstuhl Sport- und Gesundheitswissenschaften

Mehr

HLCA-Verbund / HLCA-Consortium. Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention

HLCA-Verbund / HLCA-Consortium. Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention HLCA-Verbund / HLCA-Consortium Health Literacy im Kindes- und Jugendalter als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention [Health Literacy in Childhood and Adolescence (HLCA) A Target for Health

Mehr

of Sport Pedagogy. A Review of Literature in German Publications (2011-2013). International Journal of Physical Education (4), 7-19.

of Sport Pedagogy. A Review of Literature in German Publications (2011-2013). International Journal of Physical Education (4), 7-19. Bücher & Monographien: 1. Sygusch, R. & Herrmann, C. (2013). PRimus-Studie Psychosoziale Ressourcen im Jugendsport: Evaluation der Programmdurchführung und Programmwirksamkeit.. Hamburg. Feldhaus-Verlag

Mehr

Herzlich Willkommen LEBENSLAUF

Herzlich Willkommen LEBENSLAUF Dr. René Paasch Psychologie und Mentale Gesundheit (M.Sc.) Sportpsychologie (M.Sc.) Leistungssport (M.A.) Herzlich Willkommen LEBENSLAUF Berufliche Erfahrungen März 2012 bis Juli 2014 Sept. 2010 bis 2012

Mehr

Master-Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich

Master-Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich LUTZ MÜLLER Master-Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich Bremen, im August 2008 Fachbereich 09: Kulturwissenschaften / Institut für Sportwissenschaft/Sportpädagogik

Mehr

Publikationsliste von Frau Prof. Dr. Kerstin Ketelhut

Publikationsliste von Frau Prof. Dr. Kerstin Ketelhut Publikationsliste von Frau Prof. Dr. Kerstin Ketelhut 1. Ketelhut K, Ketelhut R, John S: Influence of training frequency and degree of conditioning on cardiovascular risk factors in marathon runners. Int

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia Contact Universität Hohenheim Lehrstuhl für Medienpsychologie (540F) 70599 Stuttgart, Germany mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 Education 2007-2012 M.A. in media and communications,

Mehr

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub Soccer Analytics Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport Ulrik Brandes & Sven Kosub Fachbereich Informatik & Informationswissenschaft Universität Konstanz {Ulrik.Brandes,Sven.Kosub}@uni-konstanz.de Sommersemester

Mehr

Macht Bewegung schlau?

Macht Bewegung schlau? Macht Bewegung schlau? Prof. Dr. Petra Jansen Universität Regensburg inhaltsverzeichnis Schlau? - ein Überblick über die kognitiven Fähigkeiten kurzfristige Auswirkungen von Bewegung langfristige Auswirkungen

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE 2010 Wilde, B., Hinrichs, S., Menz, W. & Kratzer, N. (2010). Das Projekt LANCEO Betriebliche und individuelle Ansätze zur Verbesserung der Work-Life-Balance.

Mehr

Originally published as:

Originally published as: Originally published as: Kurth, B.-M. The RKI health monitoring - What it contains and how it can be used [Das RKI- Gesundheitsmonitoring - Was es enthält und wie es genutzt werden kann] (2012) Public

Mehr

Stadien-Erfassung. Nein, aber ich habe die feste Absicht dazu.

Stadien-Erfassung. Nein, aber ich habe die feste Absicht dazu. Stadien-Erfassung Haben Sie in der letzten Zeit körperliche Aktivität an 2 oder mehr Tagen pro Woche für mindestens 20 Minuten ausgeübt? Bitte kreuzen Sie die Aussage an, die auf Sie am besten zutrifft.

Mehr

Gesundheitsorientierte Bachelorstudiengänge in der Sportwissenschaft

Gesundheitsorientierte Bachelorstudiengänge in der Sportwissenschaft Gesundheitsorientierte Bachelorstudiengänge in der Sportwissenschaft Bachelor- Hauptfach 1 Universität Bochum/ Fakultät für Sportwissenschaft Prävention und Rehabilitation durch Sport Ansprechpartner:

Mehr

Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne

Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne Prof. Dr. Karin Aschenbrücker Marco Schröder, M.A., M.A. 1 Überblick 1 Einführung 2 Theoretische Grundlagen zur Erklärung der Berufswahl 3 Berufliche

Mehr

BELLA Publication List (21.11.14)

BELLA Publication List (21.11.14) BELLA Publication List (21.11.14) 2014 Ellert, U., Brettschneider, A. K., Ravens-Sieberer, U., & KiGGS Study Group. (2014). Gesundheitsbezogene Lebensqualitat bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland:

Mehr

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research.

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research. Publikationsverzeichnis Zeitschriften (peer reviewed; nach Erscheinungsjahr): Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations.

Mehr

MARCEL RAAB (MARCH 2015)

MARCEL RAAB (MARCH 2015) MARCEL RAAB (MARCH 2015) CONTACT WZB Berlin Social Science Center Reichpietschufer 50 10785 Berlin Phone: +49 30 25491 434 Mobile: +49 151 68183898 Mail: marcel.raab@wzb.eu RESEARCH INTERESTS Family sociology;

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

Fact Sheet. Nutzung von Bildschirmen: aktuelle Trends bei den Jugendlichen in der Schweiz

Fact Sheet. Nutzung von Bildschirmen: aktuelle Trends bei den Jugendlichen in der Schweiz Nutzung von Bildschirmen: aktuelle Trends bei den Jugendlichen in der Schweiz Aurélie Archimi, Béat Windlin, August 2014 Die internationale "Health Behaviour in School-aged Children"-Studie Die für das

Mehr

Schriftenverzeichnis. Monografien

Schriftenverzeichnis. Monografien 1 Prof. Dr. Kerstin Baumgarten Schriftenverzeichnis Monografien Baumgarten, K., Joensson, N. (2005). Wellness und Gesundheitsförderung. Begriffe, Konzepte und Zusammenhänge. Gamburg: Verlag für Gesundheitsförderung

Mehr

Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie

Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie Forum klinische Forschung / Recherche Clinique 30.1.2013, Schweizer Nationalfonds / Fonds National Suisse Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie Mirjam A. Jenny Max Planck Institut

Mehr

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Personal information Name: Ina Zwingmann Date of birth: 22.05.1987 Nationality: German Education and training 03/2013 - present University of

Mehr

W. Schweiger and colleagues Slide 1

W. Schweiger and colleagues Slide 1 Prof. Dr. Wolfgang Schweiger Department of Public Relations & Communication of Technology (Fachgebiet Public Relations & Technikkommunikation) Institute of Media and Communication, TU Ilmenau W. Schweiger

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

The journey to "Friendly Work Space" label certification

The journey to Friendly Work Space label certification Philias CSR Day The journey to "Friendly Work Space" label certification Patric Eisele, HR Operations 1 Contents Manor: facts & figures Manor and its commitment to workplace health management (WHM) - History

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar Periodika Titel 4 bis 8, Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe Babylonia, Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen 2006- Nicht verfügbar 12 (2004)- Nicht verfügbar Beiträge zur Lehrerbildung

Mehr

Transcultural European Outdoor Studies (TEOS), M.A. Erasmus Mundus Masterstudiengang

Transcultural European Outdoor Studies (TEOS), M.A. Erasmus Mundus Masterstudiengang Transcultural European Outdoor Studies (TEOS), M.A. Erasmus Mundus Masterstudiengang 10 Juni 2011 Thematische Gliederung (1) Handlungsleitendes Paradigma (2) Erasmus Mundus Masterstudiengang TRANSCULTURAL

Mehr

Sportpsychologie und Mentales Training Forschungsbereiche, Anwendungen, Ausbildungsmöglichkeiten

Sportpsychologie und Mentales Training Forschungsbereiche, Anwendungen, Ausbildungsmöglichkeiten Sportpsychologie und Mentales Training Forschungsbereiche, Anwendungen, Ausbildungsmöglichkeiten After-Study-Veranstaltung FAPS, Universität Zürich Zürich, 19. November 2013 Jan Rauch Ausdauersport: Es

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Was bedeutet Selbstwirksamkeitserwartung? Die Selbstwirksamkeitserwartung ein unterstützender Faktor zu einem aktiveren Lebensstil

Was bedeutet Selbstwirksamkeitserwartung? Die Selbstwirksamkeitserwartung ein unterstützender Faktor zu einem aktiveren Lebensstil Die ein unterstützender Faktor zu einem aktiveren Lebensstil Simone Albert PT MAS Gerontologin Bobath Instruktorin IBITA Fachverantwortung Felix Platter Spital Was bedeutet? Die subjektive Gewissheit,

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

Gesundheitsorientierte Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland

Gesundheitsorientierte Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland ü Gesundheitsorientierte Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland Januar 2011 Autoren: Jasmin Gageur, Alexander Woll, Hagen Wäsche (Universität Konstanz), Gorden Sudeck (Universität Bern) 2

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

Titel: Doctor rerum medicinalium Note: magna cum laude

Titel: Doctor rerum medicinalium Note: magna cum laude Lebenslauf Dr. Anna Schmidt (Dipl.-Pflegewirtin, M.Sc. Public Health) Akademische Ausbildung Promotion 05/2013 Medizinische Fakultät der Universität zu Köln Dissertation: Gesund trotz Rauchen? Psychosoziale

Mehr

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS 1 von 5 12.12.2008 11:38 EMPAT :: Mitarbeiter :: Lehre :: FAQ :: Forschung :: Publikationen :: Tourismus Journal :: Kooperationen :: Anfahrt :: Sprach- und Abteilungswahl Studiengebiete :: Lehrgebiete/-bereiche

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Der Kick rund ums Spiel: Wie Fußballmarketing und Gamification zusammen kommen

Der Kick rund ums Spiel: Wie Fußballmarketing und Gamification zusammen kommen Der Kick rund ums Spiel: Wie Fußballmarketing und Gamification zusammen kommen Assoc Prof Dr Steffen P Walz Director, GEElab & GEElab Europe Vice-Chancellor s Senior Research Fellow www.geelab.rmit.edu.au

Mehr

BGM im internationalen Vergleich: Wie reagieren multinationale Unternehmen auf die Krise? Heidelberger Fachtagung 15. Juli 2009

BGM im internationalen Vergleich: Wie reagieren multinationale Unternehmen auf die Krise? Heidelberger Fachtagung 15. Juli 2009 BGM im internationalen Vergleich: Wie reagieren multinationale Unternehmen auf die Krise? Heidelberger Fachtagung 15. Juli 2009 Die schlechten Nachrichten... Source: Economist Die Krise als Chance... US

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen 118. Deutscher Ärztetag Frankfurt am Main 12.-15 Mai 2015 TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen Nicole Ernstmann IMVR Abteilung Medizinische Soziologie nicole.ernstmann@uk-koeln.de

Mehr

Spezielle wissenschaftliche Arbeitsmethoden

Spezielle wissenschaftliche Arbeitsmethoden Prof. Dr. Ralf Laging Einführung in die speziellen wissenschaftlichen Arbeitsmethoden Vorlesungsteil 1 Spezielle wissenschaftliche Arbeitsmethoden Einführung in forschendes Arbeiten Worum es in diesem

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden.

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden. Universität Mannheim Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Sabine Sonnentag Diplom Psychologie Die Prüfung in Arbeits- und Organisationspsychologie im Diplom-Studiengang umfasst im

Mehr

Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz

Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz Indexed in Medline, SCIE and SCOPUS Elektronischer Sonderdruck für W. Brehm Ein Service von Springer Medizin Bundesgesundheitsbl 2013 56:1385

Mehr

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte Von: Dr. J. Schiffer 1 AGSB-Gründung und erste Tagung! Gründung im Jahre 1979 auf Initiative des BISp und der ZBS der DSHS.! Erste Tagung am 23.-25. April 1979 im Hockey-Judo-Zentrum

Mehr

Publications in English

Publications in English Publications in English Publications in English Articles in International Peer-Reviewed Journals First Author 2014 Physical activity promotion. In: Oxford Bibliographies Online (2014). (mit K. Abu-Omar

Mehr

Projekt zur Prüfung körperlicher Voraussetzungen. für ein. Leben in guter körperlicher und leistungsfähiger Verfassung

Projekt zur Prüfung körperlicher Voraussetzungen. für ein. Leben in guter körperlicher und leistungsfähiger Verfassung Fit for Life Projekt zur Prüfung körperlicher Voraussetzungen für ein Leben in guter körperlicher und leistungsfähiger Verfassung angeboten nicht nur für Kinder und Jugendliche mit Hämophilie sondern auch

Mehr

Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht

Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht Dr. Johann S. Ach Neue Möglichkeiten durch NT/NBT: Miniaturisierung Interaktion mit biologischen Systemen Neue Eigenschaften

Mehr

Monitoring und neue Studiengänge

Monitoring und neue Studiengänge Monitoring und neue Studiengänge Prof. Dr. Michael Schmidt Vizepräsident für internationale Beziehungen, BTU Cottbus schmidtm@tu-cottbus.de Symposium Internationales Hochschulmarketing Am 27./28. Oktober

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

Conference Fit for Life Physical Activity Promotion of Older People in European Cities March 18-19, 2014, State Capital Stuttgart City Hall

Conference Fit for Life Physical Activity Promotion of Older People in European Cities March 18-19, 2014, State Capital Stuttgart City Hall Invitation Einladung Conference Fit for Life Physical Activity Promotion of Older People in European Cities March 18-19, 2014, State Capital Stuttgart City Hall The conference is under the patronage of

Mehr

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Asia-Europe Conference: Teachers and Trainers in Adult Education and Lifelong Learning 29.6.2009 The qualifications of a teacher

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting regional data on water and health

Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting regional data on water and health Regional workshop on linkages with other existing monitoring and reporting mechanisms related to water and health; Geneva, 3 July 2014 Atlas on Water and Health in support to the Protocol: a tool for presenting

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie

Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie Möglichkeiten und Herausforderungen für die Bereitstellung und Qualitätssicherung von Forschungsdaten, Metadaten, Skripten & Co. Armin Günther

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Themenvorschläge für BA- und MA-Arbeiten am Lehrstuhl für empirische Sozialforschung und Demographie

Themenvorschläge für BA- und MA-Arbeiten am Lehrstuhl für empirische Sozialforschung und Demographie Themenvorschläge für BA- und MA-Arbeiten am Lehrstuhl für empirische Sozialforschung und Demographie Hinweise: Alle Vorschläge können gerne abgewandelt oder kombiniert werden. Wenden Sie sich bei Interesse

Mehr

PROCESS AND CONTEXT EVALUATION OF PSYCHOSOCIAL HEALTH INTERVENTIONS AT THE WORKPLACE SYNTHESIZING THEORY AND GENERATING EMPIRICAL EVIDENCE

PROCESS AND CONTEXT EVALUATION OF PSYCHOSOCIAL HEALTH INTERVENTIONS AT THE WORKPLACE SYNTHESIZING THEORY AND GENERATING EMPIRICAL EVIDENCE DISS. ETH NO. 22508 PROCESS AND CONTEXT EVALUATION OF PSYCHOSOCIAL HEALTH INTERVENTIONS AT THE WORKPLACE SYNTHESIZING THEORY AND GENERATING EMPIRICAL EVIDENCE A thesis submitted to attain the degree of

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Zur Identifikation und Messung von kreativem Spillover in der Frankfurter Kreativwirtschaft Dr. Pascal Goeke Institut für Humangeographie

Mehr

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government Berner University Fachhochschule of Applied Sciences Bern Competence Center Public Management & E-Government PEG Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von IT Governance und IT Service Management im Krankenhaus

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln

Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln Vitamin B ist wichtig, sollte aber nicht überbewertet werden

Mehr

Publikationen. (Die Mitarbeiter des AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG sind markiert). Kongressabstrakte wurden nicht aufgeführt.

Publikationen. (Die Mitarbeiter des AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG sind markiert). Kongressabstrakte wurden nicht aufgeführt. Publikationen (Die Mitarbeiter des AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG sind markiert). Kongressabstrakte wurden nicht aufgeführt. Publikationen stellen einen wichtigen Beleg für die nationale und

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Introduction ADHOC 2005 9th International Symposium Activation of Dioxygen and Homogeneous Catalytic Oxidation 25. 29.

Introduction ADHOC 2005 9th International Symposium Activation of Dioxygen and Homogeneous Catalytic Oxidation 25. 29. July 25-29 www.adhoc-.uni-koeln.de Flyer, Buch und Plakat zur Veranstaltung Introduction PROGRAM LECTURES POSTERS July 25-29, July 25-29, is the number one forum for academic and industrial research on

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam?

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Dr. med. Stefan Bachmann Chefarzt Rheumatologie/muskuloskelettale Rehabilitation Rehabilitationszentrum Klinik Valens Leiter Forschung Geriatrie Universität Bern

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Alexander Fischer Senior Application Engineer Asset Collection & GIS 1 Leica Zeno GIS Agenda Erfassung im Feld VS Erfassung im Office Validierung

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr