«Altersvorsorge 2020» Leitlinien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "«Altersvorsorge 2020» Leitlinien"

Transkript

1 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV «Altersvorsorge 2020» Leitlinien 64. Gewerbliche Winterkonferenz, 17. Januar 2013 Jürg Brechbühl, Direktor BSV

2 23 Die Lebenserwartung der 65-jährigen seit Einführung der AHV bis In Jahren nach dem 65. Altersjahr

3 Die Pensionierten leben immer länger 23 Die Lebenserwartung der 65-jährigen seit Einführung der AHV bis In Jahren nach dem 65. Altersjahr Frauen Männer 3

4 Die demographische Entwicklung von 2010 bis Männer Frauen Personen x

5 Zwischen 2020 und 2030 schwindet das Geld in der Kasse der AHV 100 Stand des AHV - Fonds in % der jährlichen Ausgaben Wanderungssaldo 30'000, Reallohn 0.5%, davon Struktur 0.2% Wanderungssaldo 40'000, Reallohn 1.0%, davon Struktur 0.3% 10 Wanderungssaldo 50'000, Reallohn 1.5%, davon Struktur 0.4%

6 AHV-Finanzierungsbedarf 2020 bis 2030 Szenario «tief» Szenario «mittel» Szenario «hoch» In Milliarden Franken 3 bis bis bis 5.6 In MWSt-% 1 bis bis 2.5 0bis 1.4 In Lohnsummen-% 0.8 bis 3 % 0.4 bis 2 % 0 bis 1.1 % In Rentenjahren Jahre Jahre + 2 Jahre 6

7 Der Umwandlungssatz bestimmt das finanzielle Gleichgewicht der 2. Säule 7

8 Der «dritte Beitragszahler» ist schwach geworden Rendite in % Notwendige Rendite für Umwandlungssatz 6.8% im Jahr 2015 Kapitalanlage mit 25% Aktien (Pictet BVG 93 Index) Trend der Kapitalrendite (Pictet BVG 93 Index)

9 9

10 : Bundesrat definiert Leitlinien für die Reform «Altersvorsorge 2020» 10

11 Leitlinie Altersrücktritt Referenzalter 65/65 Alter bei dessen Erreichen die gesetzlich vorgesehenen vollen Leistungen ausbezahlt werden Flexibilität Bezugsmöglichkeit der ganzen Rente oder einer Teilrente im Rahmen einer bestimmten Bandbreite (heutige Regelung: Vorbezug 2 Jahre vor Rentenalter, Aufschub 5 Jahre nach Rentenalter Anreize zur Weiterführung der Erwerbstätigkeit bis Referenzalter und darüber hinaus Versicherungstechnische Abzüge und Zuschläge Reduktion der Attraktivität des vorzeitigen Altersrücktritts, Anhebung der Schwelle von 58 Jahren für den frühst möglichen Zeitpunkt des Altersrücktritts in der beruflichen Vorsorge 11

12 Leitlinie Anpassung des Leistungsniveaus in BV und Anpassung der versicherungstechnischen Grundlagen (1/2) Herabsetzung des Umwandlungssatzes Varianten: 6.4%, 6.1%, 5.8% Erhöhung der Beiträge zur Sicherstellung des Leistungsniveaus Varianten Erhöhung der Altersgutschriften Reduktion Koordinationsabzug Früherer Beginn Sparprozess Besitzstand für Übergangsgeneration Je rascher der Umwandlungssatz gesenkt wird, desto wichtiger sind Massnahmen Varianten Einschub Sicherheitsfonds Zusatzrente AHV 12

13 Leitlinie Anpassung des Leistungsniveaus in BV und Anpassung der versicherungstechnischen Grundlagen (2/2) Institutionelle Massnahmen Verbesserung der Transparenz im Geschäft der beruflichen Vorsorge der Lebensversicherer Risikoprämien sind doppelt so hoch wie Risikoleistungen Erweiterung der Aufsicht durch FINMA Echter Versichertenschutz Grundlegende Überprüfung der Gewinnverteilung Lebensversicherer/Vorsorgeeinrichtung Faire Aufteilung zwischen Versicherten und Aktionären 13

14 Leitlinie nachhaltige Finanzierung AHV Zusatzfinanzierung Erhöhung der MWST im Vordergrund Einbezug der Rentenbeziehenden an der Zusatzfinanzierung Erhöhung Lohnbeiträge bzw. Finanzierungsmix nicht ausschliessen Überprüfung von Beiträgen und Leistungen Überprüfung aus Sicht der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen Beispiele: Witwenrenten für kinderlose Witwen, Beitragsprivilegien für Selbständigerwerbende 14

15 Leitlinie Interventionsmechanismus AHV Aufnahme des Interventionsmechanismus in Reformvorlage Ausgestaltung in Analogie zur Regelung in der IV-Revision 6b Obere Interventionsschwelle Vorlage des Bundesrates Untere Interventionsschwelle Befristete Begrenzung der Rentenanpassung an die Teuerung Befristete Erhöhung der Beiträge Entflechtung des Bundesbeitrags von der Entwicklung der Ausgaben der AHV 15

16 Zeitplan der Reform Altersvorsorge 2020 Aussprachepapier zur Konkretisierung der geplanten Massnahmen im Bereich Altersvorsorge Sommer 2013 Vorlage für die Vernehmlassung November 2013 Vernehmlassungsverfahren Dezember 2013 März 2014 Bericht zu den Vernehmlassungsergebnissen und zum weiteren Vorgehen Ende Juni 2014 Botschaft des Bundesrates November 2014 Beratungen im Parlament ab 2015 Die Reform der Altersvorsorge soll dem Parlament in einer einzigen Vorlage unterbreitet werden 16

17 17

18 18

19 Abstimmung vom 16. Mai 2004 über die 11. AHV-Revision: 67.9 % Nein 19

20 Abstimmung vom 7. März 2010 über den Mindestumwandlungssatz: 72.7 % Nein 20

21 Abstimmung vom zur 11. AHV- Revision im Nationalrat: 118 Nein : 72 Ja 21

22 Neue strategische Ausrichtung Gesamtheitlicher Ansatz Leistungen und Finanzierung der 1. und 2. Säule gemeinsam betrachten und aufeinander abstimmen Erhaltung des bewährten Dreisäulen-Prinzips Die Bedürfnisse der Menschen im Zentrum Bei den Leistungen gibt es keinen Spielraum nach unten Verlässliche Lebensabschnittsplanung ermöglichen Transparentes und vertrauenswürdiges Vorgehen Keine Salamitaktik und keine Rosinen-Pickerei Ein einziges Reformpaket ohne vorgezogene Einzelmassnahmen Demokratie-, gesellschafts- und wirtschaftsverträgliches Tempo Besser langsamer ans Ziel als schneller in den Abgrund 22

23 Länger Arbeiten = Mehr Jobs für ältere Arbeitnehmer- /innen «Wie viele ältere Arbeitnehmende (58+) arbeiten in Ihrem Unternehmen?» Quelle: BSV-Forschungsbericht «Altersrücktritt im Kontext der demographischen Entwicklung»,

24 Ein Drittel aller Arbeitgeber will nicht, dass die Mitarbeitenden länger arbeiten «Erachten Sie es als notwendig und sinnvoll, dass die älteren Arbeitnehmenden (58+) in Ihrem Unternehmen in Zukunft länger beschäftigt bleiben?» Quelle: BSV-Forschungsbericht «Altersrücktritt im Kontext der demographischen Entwicklung»,

25 Eine Frage der Personalpolitik «Aus welchen Gründen erachten Sie eine Beschäftigung älterer Arbeitnehmender in Ihrem Unternehmen nicht als sinnvoll und notwendig?» Quelle: BSV-Forschungsbericht «Altersrücktritt im Kontext der demographischen Entwicklung»,

26 Höheres Rentenalter unerwünscht! «Welche der folgenden Änderungen der gesetzlichen Regelungen zur AHV bezüglich Personen ab 58 Jahren wären aus Sicht Ihres Unternehmens sinnvoll?» Quelle: BSV-Forschungsbericht «Altersrücktritt im Kontext der demographischen Entwicklung»,

27 27

Altersvorsorge 2020 Leitlinien der Reform

Altersvorsorge 2020 Leitlinien der Reform Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Leitlinien der Reform Jürg Brechbühl, Direktor BSV 22. April 2013 Die Pensionierten leben immer länger

Mehr

Altersvorsorge 2020. Ein ausgewogenes Paket

Altersvorsorge 2020. Ein ausgewogenes Paket Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Ein ausgewogenes Paket «Die Zukunft der Altersvorsorge» - Öffentliche Abendveranstaltung, 27. November

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Handlungsbedarf, Reformvorschläge und Auswirkungen Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie SGG

Mehr

Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule

Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule 25 Jahre betriebliche Personalvorsorge in Liechtenstein, 14. November 2014, Vaduz Jürg

Mehr

Altersvorsorge 2020. Delegiertenversammlung VAA, 23. April 2014 Mario Christoffel, BSV

Altersvorsorge 2020. Delegiertenversammlung VAA, 23. April 2014 Mario Christoffel, BSV Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Delegiertenversammlung VAA, 23. April 2014 Mario Christoffel, BSV Die drei grossen Herausforderungen

Mehr

Sicherung des Sozialmodells Schweiz

Sicherung des Sozialmodells Schweiz Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Sicherung des Sozialmodells Schweiz Jahrestagung der Schweizerischen Vereinigung für Sozialpolitik, 19. September 2013

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Eine ausgewogene Reform Die drei grossen Herausforderungen der schweizerischen Altersvorsorge Steigende

Mehr

Baustelle Altersvorsorge und Ergänzungsleistungen

Baustelle Altersvorsorge und Ergänzungsleistungen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Baustelle Altersvorsorge und Ergänzungsleistungen Alterstagung Schweiz. Städteverband, Biel 06. November 2015 Jürg Brechbühl,

Mehr

Eckwerte der Reform Altersvorsorge 2020

Eckwerte der Reform Altersvorsorge 2020 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Eckwerte der Reform Altersvorsorge 2020 World Demographic & Ageing Forum, 27. August 2013 Jürg Brechbühl, Direktor BSV

Mehr

Eckwerte der Reform Altersvorsorge 2020

Eckwerte der Reform Altersvorsorge 2020 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Eckwerte der Reform Altersvorsorge 2020 Informationsveranstaltung der Bernischen AHV- Zweigstellenleiter/innen am 4. Sept.

Mehr

Alterspolitik 2020. Reformbedarf Zweite Säule

Alterspolitik 2020. Reformbedarf Zweite Säule Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Alterspolitik 2020 Reformbedarf Zweite Säule Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik, 4. Dezember 2014 Lara Fretz, Juristin

Mehr

Herausforderungen für den Sozialstaat

Herausforderungen für den Sozialstaat Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Herausforderungen für den Sozialstaat Academia Engelberg, 17. Oktober 2013 Jürg Brechbühl, Direktor BSV 2 Die Finanzierung

Mehr

Altersvorsorge 2020 eine ausgewogene Reform

Altersvorsorge 2020 eine ausgewogene Reform Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 eine ausgewogene Reform BPV / Sektion AVANTI, 12. März 2014 Jürg Brechbühl, Direktor BSV Die drei grossen

Mehr

Rentenreform 2020. Schwerpunkt Revision BVG. Informationsveranstaltung Seniorenrat Zug und Gemeinnützige Gesellschaft Zug 2.

Rentenreform 2020. Schwerpunkt Revision BVG. Informationsveranstaltung Seniorenrat Zug und Gemeinnützige Gesellschaft Zug 2. Rentenreform 2020 Schwerpunkt Revision BVG Informationsveranstaltung Seniorenrat Zug und Gemeinnützige Gesellschaft Zug 2. September 2015 Schweizerischer Arbeitgeberverband, Schwerpunkt 2. Säule das BVG

Mehr

Altersvorsorge 2020: Situation und Reform der 1. und 2. Säule

Altersvorsorge 2020: Situation und Reform der 1. und 2. Säule Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020: Situation und Reform der 1. und 2. Säule Fachtagung ZV, 8. November 2013, Brunnen Colette Nova Die

Mehr

nach Ständerat Auswirkungen auf EL

nach Ständerat Auswirkungen auf EL Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 nach Ständerat Auswirkungen auf EL Gemeindeforum 2015 17. November 2015 Colette Nova, Bundesamt für

Mehr

Altersvorsorge 2020 Die finanziellen Auswirkungen der Reform (nach Einkommen und persönlicher Situation)

Altersvorsorge 2020 Die finanziellen Auswirkungen der Reform (nach Einkommen und persönlicher Situation) Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Die finanziellen Auswirkungen der Reform (nach Einkommen und persönlicher Situation) Am 20. November

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Reform der Altersvorsorge 2020

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Reform der Altersvorsorge 2020 Reform der Altersvorsorge 2020 Übersicht 1. Bisherige Ereignisse 2. Inhalt der Botschaft versus Entscheide Sozialkommission Ständerat (SGK-S) 3. Ausblick 2 Was bisher geschah Vernehmlassungsverfahren am

Mehr

Vernehmlassungsantwort zur Reform der Altersvorsorge

Vernehmlassungsantwort zur Reform der Altersvorsorge Vernehmlassungsantwort zur Reform der Altersvorsorge Pro Senectute nimmt als grösste Fach- und Dienstleistungsorganisation der Schweiz im Dienste der älteren Menschen Stellung zur Reform der Altersvorsorge,

Mehr

Masterplan Reform Altersvorsorge

Masterplan Reform Altersvorsorge Masterplan Reform Altersvorsorge WDA-Forum 27. August 2013 Prof. Dr. Roland A. Müller, Direktor Schweizerischer Arbeitgeberverband, Agenda 1. Bewältigung der demografischen Herausforderung 2. «Masterplan

Mehr

Reform der Altersvorsorge 2020. Ein Zukunftsprojekt für die Schweiz. «Sichere Renten auch in der Zukunft»

Reform der Altersvorsorge 2020. Ein Zukunftsprojekt für die Schweiz. «Sichere Renten auch in der Zukunft» Ein Zukunftsprojekt für die Schweiz «Sichere Renten auch in der Zukunft» Inhalt 1. Ausgangslage 2. Reformbedarf 3. Reformpunkte 1. Säule 4. Reformpunkte 2. Säule 5. Aufsichtsorganisation 6. Wie weiter

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020

Reform Altersvorsorge 2020 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Reform Altersvorsorge 2020 (Stand Beratung Ständerat Herbst 2015) Universität Zürich 9.3.2016 Colette Nova, Bundesamt für

Mehr

Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform. Die Finanzierung der AHV basiert auf dem Umlageverfahren

Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform. Die Finanzierung der AHV basiert auf dem Umlageverfahren Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge Eine ausgewogene Reform Herbsttagung der CVP-Frauen Schweiz, 16. November 1 Jürg Brechbühl, Direktor BSV

Mehr

Reformen Sozialversicherungen

Reformen Sozialversicherungen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Generalsekretariat GS-EDI Reformen Sozialversicherungen Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) Wiederaufnahme des Reformprozesses nach der Ablehnung der

Mehr

SVP - ZH - Arbeitstagung

SVP - ZH - Arbeitstagung SVP - ZH - Arbeitstagung "Schützt unsere Altersvorsorge" Die Herausforderungen der Pensionskassen Hanspeter Konrad lic. iur. Rechtsanwalt Direktor ASIP 1 Einführung 3 - Säulen - System der Alters-, Hinterlassenen-

Mehr

Vorsorge Info 01-13. Bundesrat definiert Leitlinien für eine umfassende Reform der 1. und 2. Säule. Der Newsletter der CITY Beratungs-AG Februar 2013

Vorsorge Info 01-13. Bundesrat definiert Leitlinien für eine umfassende Reform der 1. und 2. Säule. Der Newsletter der CITY Beratungs-AG Februar 2013 Altersvorsorge 2020 Bundesrat definiert Leitlinien für eine umfassende Reform der 1. und 2. Säule Der Bundesrat hat die Leitlinien für eine zukunftsfähige Altersvorsorge definiert. Damit ist das Fundament

Mehr

Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort Procap Schweiz

Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort Procap Schweiz Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort Procap Schweiz Procap Schweiz, Frohburgstr. 4, Postfach, 4601 Olten Tel. 062 206 88 88, info@procap.ch, www.procap.ch A. Allgemeine Bemerkungen Die

Mehr

Altersvorsorge 2020. "konkret" Dr. Olivier Deprez Experte für berufliche Vorsorge / Aktuar SAV

Altersvorsorge 2020. konkret Dr. Olivier Deprez Experte für berufliche Vorsorge / Aktuar SAV Altersvorsorge 2020 "konkret" Dr. Olivier Deprez Experte für berufliche Vorsorge / Aktuar SAV, Inhalt 1. Fahrplan 2. Eintrittsschwelle / Koordinierter Lohn 3. Altersgutschriften 4. Referenz-/Mindestalter

Mehr

Info Soziale Sicherheit 2013

Info Soziale Sicherheit 2013 Financial EXPERT Global AG FINANCIAL FACTS Ausgabe Januar / Februar 2013 Info Soziale Sicherheit 2013 Inhalt Info Soziale Sicherheit 2013... 1 1) Beitragsänderungen per 01.01.2013 im Bereich der 1. Säule...

Mehr

Alternde Gesellschaft: Herausforderungen und Lösungsansätze für die Altersvorsorge

Alternde Gesellschaft: Herausforderungen und Lösungsansätze für die Altersvorsorge Alternde Gesellschaft: Herausforderungen und Lösungsansätze für die Altersvorsorge Athenaeum Club Zürich, 19. März 2014 Martin Kaiser, Leiter Sozialpolitik und Sozialversicherungen Schweizerischer Arbeitgeberverband,

Mehr

Altersvorsorge 2020. 1. Leitlinie zum Altersrücktritt. 30. Juni 2013

Altersvorsorge 2020. 1. Leitlinie zum Altersrücktritt. 30. Juni 2013 30. Juni 2013 Altersvorsorge 2020 Ziel der Altersvorsorge ist nach wie vor, dass die Rente der AHV und der obligatorischen beruflichen Vorsorge (BVG-Normversicherung) 60% des letztversicherten Einkommens

Mehr

Das Ziel des Bundesrates, der Erhalt des Leistungsniveaus, wird von der Kommission geteilt; sie setzt es aber mit einem geänderten Konzept um:

Das Ziel des Bundesrates, der Erhalt des Leistungsniveaus, wird von der Kommission geteilt; sie setzt es aber mit einem geänderten Konzept um: 14.088 s Altersvorsorge 2020. Reform Die Reform nach den Beschlüssen der SGK S 1 Zusammenfassung der Die SGK S unterstützt das Konzept des Bundesrates einer gesamtheitlichen Reform der Altersvorsorge,

Mehr

Altersvorsorge 2020 Was die Reform für die Frauen bedeutet

Altersvorsorge 2020 Was die Reform für die Frauen bedeutet Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV F A K T E N B L ATT Altersvorsorge 2020 Was die Reform für die Frauen bedeutet Der Bundesrat hat am 19. November 2014 die

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020 Zukunft oder Ende der 2. Säule?

Reform Altersvorsorge 2020 Zukunft oder Ende der 2. Säule? Ausbildungsveranstaltung vom 24. September 2014 Reform Altersvorsorge 2020 Zukunft oder Ende der 2. Säule? Inhalt Folien Brauchen wir eine Reform der Altersvorsorge? 4 13 Welches sind die Kernpunkte? 14-28

Mehr

Die 1. BVG Revision im Überblick

Die 1. BVG Revision im Überblick Die 1. BVG Revision im Überblick Die 1. BVG-Revision tritt am 01.01.2005 in Kraft. Einzelne Bestimmungen werden zwischen dem 01.04.2004 und dem 01.01.2006 eingeführt. VTL Versicherungs-Treuhand Leuthold

Mehr

Ja, aber... zur Reform der Altersvorsorge 2020

Ja, aber... zur Reform der Altersvorsorge 2020 Ja, aber... zur Reform der Altersvorsorge 2020 Die Position des KV Schweiz im Vernehmlassungsverfahren 1 Der Kaufmännische Verband Schweiz begrüsst den vom Bundesrat vorgeschlagenen Weg. Dieser zielt einmal

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020

Reform Altersvorsorge 2020 Reform Altersvorsorge 2020 sichere Reform Renten Altersvorsorge dank verdaubaren 2020: Portionen Sichere Renten mit klaren auf Prioritäten! heutigem Niveau! Hearing SGK-N vom 21. Januar 2016 Hearing SGK-S

Mehr

Welches sind die Voraussetzungen und Varianten einer Flexibilisierung der Vorsorgepläne?

Welches sind die Voraussetzungen und Varianten einer Flexibilisierung der Vorsorgepläne? Welches sind die Voraussetzungen und Varianten einer Flexibilisierung der Vorsorgepläne? Jürg Walter Dipl. Math. ETH, eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte 26.5.2011 / 1 Aktualität Einige Kennzahlen

Mehr

und «Altersvorsorge 2020» Veranstalter Tag. Monat 2015 Veranstaltung

und «Altersvorsorge 2020» Veranstalter Tag. Monat 2015 Veranstaltung und «Altersvorsorge 2020» Veranstalter Tag. Monat 2015 Veranstaltung Die AHV wird schlecht geredet Die AHV wird schlecht geredet Wirtschaft und Politik säen Zweifel an der AHV und schüren Angst. Ihr Ziel:

Mehr

Aktuelles aus dem Bundesamt für Sozialversicherungen

Aktuelles aus dem Bundesamt für Sozialversicherungen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Aktuelles aus dem Bundesamt für Sozialversicherungen INSOS Kongress 16. September 2010 Yves Rossier, Direktor BSV Ausgabenentwicklung

Mehr

Altersvorsorge 2020 nach der Behandlung im Ständerat

Altersvorsorge 2020 nach der Behandlung im Ständerat Innovation Zweite Säule Deuxième Pilier Secondo Pilastra Altersvorsorge 2020 nach der Behandlung im Ständerat BVG-Arena vom 5. Oktober 2015 Ernst Rätzer / Dieter Stohler (überarbeitet nach der BVG-Arena)

Mehr

Wenn ich Bundesrat wäre..

Wenn ich Bundesrat wäre.. Wenn ich Bundesrat wäre....die wichtigsten Reformen, die Alain Berset zu lösen hat Roland Furger, Balmer-Etienne 29. November 2012 Angaben zum Referenten Roland Furger, Jg. 1963, Partner Balmer-Etienne,

Mehr

Ehemaligentreffen. Die berufliche Vorsorge im Wandel der Zeit. Referat von: Hansjakob Bohl V E R S I C H E R U N G S - T R E U H A N D A G

Ehemaligentreffen. Die berufliche Vorsorge im Wandel der Zeit. Referat von: Hansjakob Bohl V E R S I C H E R U N G S - T R E U H A N D A G Ehemaligentreffen Die berufliche Vorsorge im Wandel der Zeit Referat von: Hansjakob Bohl Themen Begrüssung, Einleitung Rahmenbedingungen Vorsorge in der Schweiz Die berufliche Vorsorge 1. BVG-Revision,

Mehr

Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin

Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin Das Drei-Säulen-Prinzip Altersvorsorge AHV Umlagefinanzierung AHV EL Staatliche Vorsorge Obligatorisch Überobligatorisch

Mehr

Altersvorsorge 2020 Am Drei-Säulen-Konzept wird festgehalten

Altersvorsorge 2020 Am Drei-Säulen-Konzept wird festgehalten Stand November 2015 Altersvorsorge 2020 Dass die Finanzierung der Altersvorsorge für die nun ins Rentenalter kommenden geburtenstarken Nachkriegsjahrgänge gesichert werden muss, ist seit Langem hinlänglich

Mehr

Umwandlungssatz: Probleme und Lösungsansätze

Umwandlungssatz: Probleme und Lösungsansätze Umwandlungssatz: Probleme und Lösungsansätze Pensionskasse der Stadt Frauenfeld 26.02.2015/04.03.2015 Matthias H. Keller KELLER Pensionskassenexperten AG Altweg 2 8500 Frauenfeld 052 723 60 60 mk@k-exp.ch

Mehr

Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort der Evangelischen Volkspartei der Schweiz (EVP)

Reform der Altersvorsorge 2020 Vernehmlassungsantwort der Evangelischen Volkspartei der Schweiz (EVP) Evangelische Volkspartei der Schweiz (EVP) Generalsekretariat Nägeligasse 9 3000 Bern 7 Tel. 031 351 71 71 Fax 031 351 71 02 info@evppev.ch www.evppev.ch Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld

Mehr

Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern. Luzern, März 2014

Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern. Luzern, März 2014 Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern Luzern, März 2014 Vernehmlassung zur Reform der Altersvorsorge 2020 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau. Eidgenössisches Departement des Innern Herr Alain Berset Bundesrat 3003 Bern. Reform der Altersvorsorge 2020

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau. Eidgenössisches Departement des Innern Herr Alain Berset Bundesrat 3003 Bern. Reform der Altersvorsorge 2020 Der Regierungsrat des Kantons Thurgau Staatskanzlei, Regierungsgebäude, 8510 Frauenfeld Eidgenössisches Departement des Innern Herr Alain Berset Bundesrat 3003 Bern Frauenfeld, 25. März 2014 Reform der

Mehr

CVP Schweiz. Bundesamt für Sozialversicherungen Bereich Leistungen AHV/EO/EL Effingerstrasse 20 3003 Bern. Bern, 20. März 2013

CVP Schweiz. Bundesamt für Sozialversicherungen Bereich Leistungen AHV/EO/EL Effingerstrasse 20 3003 Bern. Bern, 20. März 2013 CVP Schweiz CVP Schweiz, Klaraweg 6, Postfach 5835, 3001 Bern Bundesamt für Sozialversicherungen Bereich Leistungen AHV/EO/EL Effingerstrasse 20 3003 Bern Bern, 20. März 2013 Vernehmlassung: Reform der

Mehr

7 M. ärz März 2010 NEIN zum Rentenklau!

7 M. ärz März 2010 NEIN zum Rentenklau! 7. März 2010 NEIN zum Rentenklau! Rentensenkung von über 10 % 2005: Umwandlungssatz wird von 7,2 auf 6,8 gesenkt = 5,5% der jährlichen Rente Jetzt: Erneute Senkung des Umwandlungssatzes von 6,8 auf 6,4%

Mehr

Anpassung der Grenzbeträge und Zinssätze Ab 01.01.2015

Anpassung der Grenzbeträge und Zinssätze Ab 01.01.2015 Ausgabe Nr. 2/2014 kurz & klar Anpassung der Grenzbeträge und Zinssätze Ab 01.01.2015 Neu Bisher BVG-Mindestzinssatz BVG-Mindestumwandlungssatz (65) Mindestjahreslohn (Eintrittsschwelle) BVG Koordinationsabzug

Mehr

Projekt Altersvorsorge 2020

Projekt Altersvorsorge 2020 Projekt Altersvorsorge 2020 Das Reformpaket im Kontext der Gesamtentwicklung des BVG und im internationalen Vergleich Jaap van Dam, Dr. rer. publ. HSG 12. November 2015 www.hsp-con.ch Agenda - Geschichte

Mehr

Analyse, Auswirkungen Beilage zur Vernehmlassungsantwort von inter-pension, mit ausdrücklicher Zustimmung der ASGA Pensionskasse.

Analyse, Auswirkungen Beilage zur Vernehmlassungsantwort von inter-pension, mit ausdrücklicher Zustimmung der ASGA Pensionskasse. Analyse, Auswirkungen Beilage zur Vernehmlassungsantwort von inter-pension, mit ausdrücklicher Zustimmung der ASGA Pensionskasse. Diese Übersicht/Analyse wurde durch die ASGA-Arbeitsgruppe Altersreform

Mehr

Ausbildungsveranstaltung vom 29. April 2013 Teil 1. Der Umwandlungssatz. im Spannungsfeld zwischen Politik und versicherungstechnischer Realität

Ausbildungsveranstaltung vom 29. April 2013 Teil 1. Der Umwandlungssatz. im Spannungsfeld zwischen Politik und versicherungstechnischer Realität Ausbildungsveranstaltung vom 29. April 2013 Teil 1 Der Umwandlungssatz im Spannungsfeld zwischen Politik und versicherungstechnischer Realität Inhalt Folien Was ist der Umwandlungssatz? 3 8 Welche Grössen

Mehr

Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln. Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010

Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln. Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010 Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010 Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln Die Redewendung Das ist für

Mehr

Herzlich Willkommen. PK RhB Informationsanlass vom 18. / 19. November 2015

Herzlich Willkommen. PK RhB Informationsanlass vom 18. / 19. November 2015 Herzlich Willkommen 1 Benno Burtscher Präsident des Stiftungsrates 2 Themen Pensionskasse im Tiefzinsumfeld Aktuelle finanzielle Lage der Pensionskasse Verschiedenes 3 Minuszinsen und Kennzahlen NZZ am

Mehr

Die berufliche Vorsorge im Lichte der aktuellen Börsenkrise

Die berufliche Vorsorge im Lichte der aktuellen Börsenkrise Eidg. Departement des Innern/ Bundesamt für Sozialversicherung Dokumentation Mediengespräch, 26. Mai 2003 (St. Petersinsel) Sicherung und Weiterentwicklung der Alters-, Hinterbliebenen- und Invalidenvorsorge

Mehr

Krisen und Reformbedarf Reformbedarf aus Sicht der Wirtschaft

Krisen und Reformbedarf Reformbedarf aus Sicht der Wirtschaft Krisen und Reformbedarf Reformbedarf aus Sicht der Wirtschaft Dr. Rudolf Stämpfli, Präsident Schweizerischer Arbeitgeberverband Einleitende Bemerkungen Reformen dienen der Krisenvermeidung und bringen

Mehr

Referat. Antimo Perretta, CEO AXA Winterthur, Vizepräsident SVV Jahresmedienkonferenz. Hotel «Savoy Baur en Ville», Zürich

Referat. Antimo Perretta, CEO AXA Winterthur, Vizepräsident SVV Jahresmedienkonferenz. Hotel «Savoy Baur en Ville», Zürich Referat Referent Anlass Antimo Perretta, CEO AXA Winterthur, Vizepräsident SVV Jahresmedienkonferenz Datum 26. Januar 2015 Ort Hotel «Savoy Baur en Ville», Zürich 2. Säule: Sichere Renten auch in Zukunft

Mehr

> http://www.vorsorgeexperten.ch. bei den Altersguthaben. Datum: 08.05.2015. Fallende Zinsen: Ein ewiger Diskussionspunkt

> http://www.vorsorgeexperten.ch. bei den Altersguthaben. Datum: 08.05.2015. Fallende Zinsen: Ein ewiger Diskussionspunkt Wie die Negativzinsen Pensionskassen belasten. Problematischer als der starke Franken sind für Pensionskassen im Moment die Negativzinsen. Der Bundesrat hat ein Konzept zur Revision der Altersvorsorge

Mehr

Inhaltsübersicht 08.05.01

Inhaltsübersicht 08.05.01 1 Inhaltsübersicht 08.05.01 Umbau des Sozialstaats konkret (I) Die 11. AVH-Revision Vorgeschichte Zukunftsszenarien / Berichte 10. AHV-Revision Worum geht es? Zielsetzungen Die einzelnen Reformvorschläge

Mehr

Welche Zukunft. für die 2. Säule? PVB Informationsanlass Fred Scholl, Vizepräsident Kassenkommission Publica

Welche Zukunft. für die 2. Säule? PVB Informationsanlass Fred Scholl, Vizepräsident Kassenkommission Publica Welche Zukunft für die 2. Säule? PVB Informationsanlass Fred Scholl, Vizepräsident Kassenkommission Publica 3 Säulen System Qui sommes-nous? 1. Säule 2. Säule 3. Säule AHV Berufliche Vorsorge Individuelles

Mehr

Sozialversicherungen 2009

Sozialversicherungen 2009 An unsere Kunden Baden-Dättwil, November Sozialversicherungen 2009 Sehr geehrte Damen und Herren Mit der nachfolgenden Zusammenstellung geben wir Ihnen einen Überblick über die Neuerungen in den schweizerischen

Mehr

«Zeiterfassung und andere HR-Trends»

«Zeiterfassung und andere HR-Trends» «Zeiterfassung und andere HR-Trends» IHZ-Personalleiterkonferenz 28. Oktober 2015 Prof. Dr. Roland A. Müller, Direktor Schweizerischer Arbeitgeberverband Schweizerischer Arbeitgeberverband, Agenda Zeiterfassung

Mehr

Vernehmlassung zur Reform der Altersvorsorge 2020

Vernehmlassung zur Reform der Altersvorsorge 2020 Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern Bern, 27. März 2014 Vernehmlassung zur Reform der Altersvorsorge 2020 Sehr geehrter Herr Bundesrat

Mehr

Schweizer Bauernverband Stellungnahme zur Reform Altervorsorge 2020

Schweizer Bauernverband Stellungnahme zur Reform Altervorsorge 2020 Schweizer Bauernverband Stellungnahme zur Reform Altervorsorge 2020 Laurstrasse 10 5201 Brugg Telefon +41 (0)56 462 51 11 Fax +41 (0)56 411 53 48 info@sbv-usp.ch www.sbv-usp.ch 1. Generelles Mit dem erläuternden

Mehr

Nationale Alterspolitik als Korrektiv sozialer Ungleichheit?

Nationale Alterspolitik als Korrektiv sozialer Ungleichheit? Nationale Alterspolitik als Korrektiv sozialer Ungleichheit? 13. Zürcher Gerontologietag Universität Zürich, 30. August 2012 Stephan Arnold (BSV) Inhalt Was ist Alterspolitik? Umfeld der Alterspolitik

Mehr

Vernehmlassungsantwort zur Reform Altersvorsorge 2020

Vernehmlassungsantwort zur Reform Altersvorsorge 2020 Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern-Wabern Zürich, 5. März 2014 Vernehmlassungsantwort zur Reform Altersvorsorge 2020 Sehr geehrter

Mehr

Ein nützlicher Überblick über die berufliche Vorsorge.

Ein nützlicher Überblick über die berufliche Vorsorge. Ein nützlicher Überblick über die berufliche Vorsorge. 1. Ausgangslage. Die Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge ist in der Schweiz auf drei Säulen aufgebaut: Die erste Säule dient im Fall von

Mehr

2. Säule, BVG Berufliche Vorsorge

2. Säule, BVG Berufliche Vorsorge 2. Säule, BVG Berufliche Vorsorge Die berufliche Vorsorge stellt als wichtiger Bestandteil der 2. Säule die angemessene Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung sicher. 1. Ausgangslage. Vorsorge in der

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Sozialstaat Schweiz

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV. Sozialstaat Schweiz Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Sozialstaat Schweiz Aktuelle Fragen und langfristige Herausforderungen EVP-Fokustag, 23. Januar 2010 Ausgaben der Schweizerischen

Mehr

VERNETZTE KOMPETENZEN INFORMATIONEN AUS AKTUELLEM ANLASS

VERNETZTE KOMPETENZEN INFORMATIONEN AUS AKTUELLEM ANLASS INFORMATIONEN AUS AKTUELLEM ANLASS 2 VALITAS INFORMATIONEN AUS AKTUELLEM ANLASS INFORMATIONEN AUS AKTUELLEM ANLASS UND ZU DEN WESENTLICHEN NEUERUNGEN AUF DEN 1. JANUAR 2011 1. EINLEITUNG 1985 2010: 25

Mehr

ahv: steigende lebenserwartung zwingt zum handeln

ahv: steigende lebenserwartung zwingt zum handeln 23. Oktober 2011 faktenblatt: ALTERS- UND HINTERLASSENEnVERSICHERUNG (AHV) ahv: steigende lebenserwartung zwingt zum handeln Die zunehmende Zahl an Rentnerinnen und Rentnern wird für die AHV in den kommenden

Mehr

Inhalt. PFS erhält Mandat für die Verwaltung der SPL. Sehr geehrte Damen und Herren

Inhalt. PFS erhält Mandat für die Verwaltung der SPL. Sehr geehrte Damen und Herren Sehr geehrte Damen und Herren Gut gestärkt startete die PFS ins neue Jahr und darf sich unter anderem über ein nicht alltägliches Ereignis freuen. Lesen Sie mehr dazu in der nachfolgenden Ausgabe unseres

Mehr

2. Säule, BVG Berufliche Vorsorge

2. Säule, BVG Berufliche Vorsorge 2. Säule, BVG Berufliche Vorsorge Die berufliche Vorsorge stellt als wichtiger Bestandteil der 2. Säule die angemessene Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung sicher. 1. Ausgangslage. Vorsorge in der

Mehr

-lich willkommen REVOR PENSIONSKASSENLÖSUNG. Kunden-Informationsanlass

-lich willkommen REVOR PENSIONSKASSENLÖSUNG. Kunden-Informationsanlass REVOR PENSIONSKASSENLÖSUNG Kunden-Informationsanlass -lich willkommen Eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die seit 1985 für viele einheimische Firmen und Versicherte Früchte trägt. Agenda Begrüssung REVOR

Mehr

Reform der Altersvorsorge 2020 / Vernehmlassungsantwort der IZS

Reform der Altersvorsorge 2020 / Vernehmlassungsantwort der IZS Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge, EL Effingerstrasse 20 3003 Bern Per E-Mail: Sibel.Oezen@bsv.admin.ch, Lara.Gianinazzi@bsv.admin.ch Bern, 31. März 2014 Reform

Mehr

Die Volksabstimmung zur Rentenreform kommt mit Sicherheit

Die Volksabstimmung zur Rentenreform kommt mit Sicherheit Die Volksabstimmung zur Rentenreform kommt mit Sicherheit Der Bundesrat will die erste und die zweite Säule der Altersvorsorge in einer Gesamtreform angehen. Ende Jahr soll die Rentenreform 2020 in die

Mehr

Stellungnahme der Geschäftsleitung PUBLICA zur Vernehmlassung Reform der Altersvorsorge 2020

Stellungnahme der Geschäftsleitung PUBLICA zur Vernehmlassung Reform der Altersvorsorge 2020 C5 Bern, 31. März 2014 Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern Per E-Mail: Sibel.Oezen@bsv.admin.ch, Lara.Gianinazzi@bsv.admin.ch Stellungnahme

Mehr

GEMEINDERAT Bericht und Antrag

GEMEINDERAT Bericht und Antrag GEMEINDERAT Bericht und Antrag Nr. 1511 vom 16. Januar 2014 an Einwohnerrat von Horw betreffend Sehr geehrte Frau Einwohnerratspräsidentin Sehr geehrte Damen und Herren Einwohnerräte 1 Ausgangslage Gestützt

Mehr

Die nachfolgende Übersicht zeigt die wichtigsten Punkte dieser und der späteren Revisionen.

Die nachfolgende Übersicht zeigt die wichtigsten Punkte dieser und der späteren Revisionen. Die nachfolgende Übersicht zeigt die wichtigsten Punkte dieser und der späteren Revisionen. 1. Januar 1951: Erste AHV-Revision Erhöhung der Einkommensgrenzen für Übergangsrenten; Erweiterung der sinkenden

Mehr

Der Generationenvertrag in Gefahr: Eine Analyse der Transfers zwischen Jung und Alt in der Schweiz

Der Generationenvertrag in Gefahr: Eine Analyse der Transfers zwischen Jung und Alt in der Schweiz Seite 1 Der Generationenvertrag in Gefahr: Eine Analyse der Transfers zwischen Jung und Alt in der Schweiz Pressekonferenz zur Studie des Instituts für Versicherungswirtschaft Bern, im Bewusstsein der

Mehr

DER REGIERUNGSRAT DES KANTONS BASEL-LANDSCHAFT

DER REGIERUNGSRAT DES KANTONS BASEL-LANDSCHAFT DER REGIERUNGSRAT LIESTAL, 01. April 2014 DES KANTONS BASEL-LANDSCHAFT An das Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern (per Email an

Mehr

Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern. Zürich, 27.

Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern. Zürich, 27. Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL Effingerstrasse 20 3003 Bern Kontaktperson Telefon direkt E-Mail Urs Schläpfer +41 (0)43 344 43 62 urs.schlaepfer@allvisa.ch

Mehr

Stellungnahme der Grünliberalen zur Reform Altersvorsorge 2020

Stellungnahme der Grünliberalen zur Reform Altersvorsorge 2020 Grünliberale Partei Schweiz Postfach 367, 3000 Bern 7 Bundesamt für Sozialversicherungen Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL z.h. Frau Sibel Oezen Effingerstrasse 20 3003 Bern Via E-Mail: Sibel.Oezen@bsv.admin.ch

Mehr

Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer. Andreas Zingg Vorsitzender der Kommission für Soziale Fragen des SVV

Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer. Andreas Zingg Vorsitzender der Kommission für Soziale Fragen des SVV Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer Andreas Zingg Vorsitzender der Kommission für Soziale Fragen des SVV Vorsorge in der Schweiz Die Sicht der Lebensversicherer 3-Säulen-Konzept Sozialpartnerschaft

Mehr

Erläuternder Bericht Reform der Altersvorsorge 2020

Erläuternder Bericht Reform der Altersvorsorge 2020 Erläuternder Bericht Reform der Altersvorsorge 2020 vom 20. November 2013 2013... 1 Zusammenfassung Eine Reform zur Erhaltung des Leistungsniveaus Die Leistungen der schweizerischen Altersvorsorge sind

Mehr

SIM / 4. Fortbildungskurs 2014 für SIM Gutachter und Interessierte

SIM / 4. Fortbildungskurs 2014 für SIM Gutachter und Interessierte Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV SIM / 4. Fortbildungskurs 2014 für SIM Gutachter und Interessierte Stefan Ritler, Vizedirektor BSV «Sicher is, dass nix

Mehr

Finanzieller Ausblick der IV bis 2035 : Lesehilfe

Finanzieller Ausblick der IV bis 2035 : Lesehilfe Département fédéral de l intérieur DFI Office fédéral des assurances sociales OFAS Mathématiques, analyses, statistiques Finanzieller Ausblick der IV bis 2035 : Lesehilfe 22.6.2015 Finanzieller Ausblick

Mehr

Pen. Pensionskassenforum Mai 2011. Fehlkonstruktion BVG? Warum Altersvorsorge und Risikoversicherung. müssen.

Pen. Pensionskassenforum Mai 2011. Fehlkonstruktion BVG? Warum Altersvorsorge und Risikoversicherung. müssen. Pensionskassenforum Mai 2011 Pen Fehlkonstruktion BVG? Warum Altersvorsorge und Risikoversicherung getrennt werden müssen. Prof. Dr. Olaf Meyer Direktor des Instituts für Finanzen & Vorsorge Hochschule

Mehr

Die Pensionierung finanziell planen

Die Pensionierung finanziell planen Basellandschaftliche Pensionskasse Basellandschaftliche Pensionskasse Die Pensionierung finanziell planen Reto Steib, Leiter Kundendienst Versicherte 15. April 2015 Inhalt 1. Das 3-Säulenprinzip - BLPK,

Mehr

Das III-Säulen System. Herzlich willkommen

Das III-Säulen System. Herzlich willkommen Das III-Säulen System Herzlich willkommen Das III-Säulen System Übersicht der Sozialversicherungen AHV IV EL AVI EO MV FL FamZG MSE UVG KVG BVG Alters- und Hinterlassenenversicherung Invalidenversicherung

Mehr

Reform Altersvorsorge 2020

Reform Altersvorsorge 2020 Reform Altersvorsorge 2020 Generalversammlung Verband Zürcher Handelsfirmen 20. Mai 2014 Valentin Vogt, Präsident Schweizerischer Arbeitgeberverband, Kolbenkompressor 2 Schweizerischer Arbeitgeberverband,

Mehr

Wir danken Ihnen für die Einladung, zum Vorentwurf der Reform der Altersvorsorge 2020 und dem dazugehörigen erläuternden Bericht Stellung zu nehmen.

Wir danken Ihnen für die Einladung, zum Vorentwurf der Reform der Altersvorsorge 2020 und dem dazugehörigen erläuternden Bericht Stellung zu nehmen. Sozialdemokratische Partei der Schweiz / Parti Socialiste Suisse Zentralsekretariat / Secrétariat central Spitalgasse 34, 3011 Bern Postfach / Case postale, 3001 Bern Tel. 031 329 69 69 / www.spschweiz.ch

Mehr

Aktuelle Fragen des Arbeits-, Sozialversicherungsund Steuerrechts

Aktuelle Fragen des Arbeits-, Sozialversicherungsund Steuerrechts Aktuelle Fragen des Arbeits-, Sozialversicherungsund Steuerrechts Dienstag, 30. Oktober 2012 30. Oktober 2012 Seite 1 Dr. Hermann Walser 30. Oktober 2012 Seite 37 Überblick Problemstellung Flexibilisierung

Mehr

VORSORGE-INFO Nr. 3 ANPASSUNG DER AHV/IV-RENTEN UND BVG-GRENZBETRÄGE ANHEBUNG DER BEITRÄGE AN DEN SICHERHEITSFONDS BVG AHV/IV BVG.

VORSORGE-INFO Nr. 3 ANPASSUNG DER AHV/IV-RENTEN UND BVG-GRENZBETRÄGE ANHEBUNG DER BEITRÄGE AN DEN SICHERHEITSFONDS BVG AHV/IV BVG. Experten für Vorsorgefragen Dezember 2002 VORSORGE-INFO Nr. 3 Der Jahreswechsel bringt im Bereich der Sozialversicherung diverse Änderungen mit sich, auf die im Folgenden näher eingegangen werden soll.

Mehr

Sozialversicherungen 2013

Sozialversicherungen 2013 An unsere Kunden Baden-Dättwil, November Sozialversicherungen 2013 Sehr geehrte Damen und Herren Mit der nachfolgenden Zusammenstellung geben wir Ihnen einen Überblick über die Neuerungen in den schweizerischen

Mehr

Informationen zur Vorsorgelösung 2005

Informationen zur Vorsorgelösung 2005 Stiftung Auffangeinrichtung BVG Fondation institution supplétive LPP Fondazione istituto collettore LPP Informationen zur Vorsorgelösung 2005 In welchen Punkten ändert die Stiftung das Vorsorgereglement?

Mehr

Alters- und Hinterlassenenleistungen in der 1. und 2. Säule

Alters- und Hinterlassenenleistungen in der 1. und 2. Säule Alters- und Hinterlassenenleistungen in der 1. und 2. Säule Markus Aeschbacher Kassenleiter Einige Fakten zur Altersrente der AHV: Renten ab 2009: Einfache Altersrente: zwischen Fr. 1 140 und 2 280 Für

Mehr