Wenn du mit Kindern zu tun hast...hast du den schönsten Job der Welt!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wenn du mit Kindern zu tun hast...hast du den schönsten Job der Welt!"

Transkript

1 Wenn du mit Kindern zu tun hast..hast du den schönsten Job der Welt! 1

2 Frühförderung in 2

3 Therapeuten Ärzte Behörden / Institutionen Kindertagesstätten Netzwerk Frühe Hilfen Schulkinder gärten Interdisziplinäre Beratungsstellen Arbeitsstelle Frühförderung Andere Beratungsstellen Sonderpädagogische Beratungsstellen 3

4 Wo gibt es Frühförderung An sonderpädagogische u. interdisziplinären Beratungsstellen Unterschiedliche Fachrichtungen Unterschiedliche fachliche Schwerpunkte Jede Einrichtung kann angesprochen werden und vermittelt bei Bedarf weiter Ambulante und mobile Frühförderung 4

5 Was ist Frühförderung Angebot für Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten, drohender oder bereits bestehender Behinderung sowie deren Eltern Ab Geburt bis Eintritt in den Schulkindergarten oder in die Schule Ausschließlicher Auftrag durch Eltern Kostenfrei, Rezeptfrei Schweigepflicht, Datenschutz 5

6 Zielgruppen Kinder mit Gefährdungen vor, während oder nach der Geburt Bei geistiger oder körperlicher Behinderung Mit Seh- und Hörstörungen Mit Problemen in der Sprachentwicklung Mit Entwicklungsverzögerungen Mit Verhaltensauffälligkeiten In schwierigen sozialen Situationen 6

7 Ziele der Frühförderung Entwicklungsauffälligkeiten / Behinderungen des Kindes möglichst frühzeitig zu erkennen zu mildern und auszugleichen und deren Auswirkungen zu verhindern Unterstützung einer langfristigen, positiven Kindesentwicklung 7

8 Frühförderung umfasst Früherkennung und Diagnostik Beratung und Begleitung von Eltern und Bezugspersonen (nur mit Einverständnis!) Früherziehung und Frühtherapie Informationen / Gespräche für Eltern sowie Erzieher Zusammenarbeit mit den beteiligten Fachleuten (nur mit Einverständnis) Koordinierung von Maßnahmen Weitervermittlung 8

9 9

10 Eltern kommen auf Empfehlung von Sozialpädiatrischen Zentren (MM, UL, TÜ, RV) Kinderarzt, Kinderklinik, Fachklinik,Therapeut Anderen Eltern, Selbsthilfegruppen Anderen Beratungsstellen Sozial- Jugend- Gesundheitsamt Kindertagesstätten 10

11 Arbeitsformen und Arbeitsfelder Anamnese - Entwicklungsdiagnostik Förderdiagnostik Einzelförderung an der Stelle Förderung in Kleingruppen Hausfrühförderung Förderung im Kindergarten Beratung im Kindergarten Psychomotorik Sprachförderung - Spielgruppen Schwimmgruppen Beratung der Eltern Beratung der ErzieherInnen Vermittlung von Hilfen - Hilfestellung bei Behördengängen Eltern-Kind-Nachmittage Elternabende Gemeinsame Förderplanung im Team oder mit anderen Diensten 11

12 Die 9 Sonderpädagogischen Frühberatungsstellen im Landkreis Biberach 12

13 Kooperation im Landkreis Biberach Gemeinsame Fördergruppen Gemeinsame diagnostische Abklärung nach Bedarf Einbeziehung von Frühförderstellen anderer Fachrichtungen, diese verweisen auch an uns Geplant ist die Zusammenlegung von Frühförderstellen in gemeinsamen Räumen 13

14 4 Stellen mit kreisweiter Zuständigkeit Beratungsstelle des Körperbehinderten Zentrums Oberschwaben (KBZO) Biberach Beratungsstelle des Landkreises Biberach (SBS) Biberach Beratungsstelle des Hör-Sprachzentrums (Sprachheilschule) Biberach Beratungsstelle an der Vinzenz v. Paul Schule Schönebürg 14

15 5 Beratungsstellen mit regionaler Zuständigkeit An der Wielandschule in Laupheim An der Illertalschule in Bonlanden An der St.Gerhardschule in Riedlingen An der Rottumtalschule in Ochsenhausen An der Pflugschule in Biberach 15

16 Beratungsstellen mit überregionaler Zuständigkeit Für blinde und sehbehinderte Kinder in Baindt Für hörgeschädigte und schwerhörige Kinder in Altshausen / Wilhelmsdorf Für Kommunikation an der Haslachmühle 16

17 DANKE! 17

Sonderpädagogische Frühförderung im Bereich Stadt und Landkreis Karlsruhe

Sonderpädagogische Frühförderung im Bereich Stadt und Landkreis Karlsruhe Sonderpädagogische Frühförderung im Bereich Stadt und Landkreis Karlsruhe Staatliches Schulamt Karlsruhe Regionale Arbeitsstelle Frühförderung Arbeitsgemeinschaft Frühförderung Mittwoch, 15. Januar 2014,

Mehr

Frühe Hilfen und vorschulische Bildungsangebote für Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und (drohender) Behinderung

Frühe Hilfen und vorschulische Bildungsangebote für Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und (drohender) Behinderung Frühe Hilfen und vorschulische Bildungsangebote für Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und (drohender) Behinderung Frühförderung für Kind und Familie Das System der v Einrichtungen der Frühförderung

Mehr

I. 2 Sonderpädagogische Beratungsstellen, Frühförderung und der Übergang in die Schule

I. 2 Sonderpädagogische Beratungsstellen, Frühförderung und der Übergang in die Schule I. 2 Sonderpädagogische Beratungsstellen, Frühförderung und der Übergang in die Schule Die von Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen ist ein wichtiger Baustein im Diagnose-, Förder- und Therapiesystem

Mehr

Der Frühförderverbund im Landkreis Tuttlingen

Der Frühförderverbund im Landkreis Tuttlingen Der Frühförderverbund im Landkreis Tuttlingen Was ist Sonderpädagogische Frühförderung? Ein Angebot für Kinder von 0 Jahren bis zum Schuleintritt mit Entwicklungsauffälligkeiten, drohender oder bereits

Mehr

Interdisziplinäre Frühförderstelle. für den Landkreis Sigmaringen

Interdisziplinäre Frühförderstelle. für den Landkreis Sigmaringen Interdisziplinäre Frühförderstelle für den Landkreis Sigmaringen Was Sie erwartet Was ist eine Interdisziplinäre Frühförderstelle? Grundsätze Interdisziplinärer Frühförderung Aufgaben und Angebot Die Interdisziplinäre

Mehr

Sonderpädagogische Frühförderung in Mannheim

Sonderpädagogische Frühförderung in Mannheim Arbeitsstelle Frühkindliche Bildung und Frühförderung Bereich Frühförderung Staatliches Schulamt Mannheim Augustaanlage 67 68165 Mannheim E-Mail: Ruth.Gaisser@ssa-ma.kv.bwl.de Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

Mehr

Frühförderung Sachsen

Frühförderung Sachsen Frühförderung Sachsen Kinderzahlen Sozialpädiatrische Zentren Es liegen keine zusammenfassende Daten der betreuten Kinder vor. Bericht Behindertenbericht barrierefrei 2009 Stand 2004 Kinderzahlen Interdisziplinäre

Mehr

Kinder mit Behinderungen - vom Kindergarten in die Schule

Kinder mit Behinderungen - vom Kindergarten in die Schule Kinder mit Behinderungen - vom Kindergarten in die Schule Huainigg/ Ballhaus: Gemeinsam sind wir Klasse! Claudia Dippon Übergänge Schule Grundschule Grundschulförderklasse Sonder- Schule Kindergarten/

Mehr

Strukturen und Arbeitsweise. Grundlagen und Wirksamkeit

Strukturen und Arbeitsweise. Grundlagen und Wirksamkeit INTERDISZIPLINÄRE und SONDERPÄDAGOGISCHE FRÜHFÖRDERUNG in BADEN-WÜRTTEMBERG Zahlen und Fakten Strukturen und Arbeitsweise Grundlagen und Wirksamkeit Weitere Informationen 1 Landesarzt ÜAFF BW, 22. März

Mehr

Verordnung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder (Frühförderungsverordnung - FrühV) Vom 24.

Verordnung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder (Frühförderungsverordnung - FrühV) Vom 24. Verordnung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder (Frühförderungsverordnung - FrühV) Vom 24. Juni 2003 Auf Grund des 32 Nr. 1 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch

Mehr

Aspekte einer gelingenden Kooperation

Aspekte einer gelingenden Kooperation Aspekte einer gelingenden Kooperation Mögliche weitere Kooperationspartner beim Übergang Kita Grundschule Regionale Arbeitsstelle Frühförderung und Frühkindliche Bildung Bereich Frühförderung und Schulkindergarten

Mehr

Übergang Kindergarten-Schule. Frühe Hilfen-MSH. Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH) Frühe Hilfen. Pädagogische Frühförderstellen

Übergang Kindergarten-Schule. Frühe Hilfen-MSH. Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH) Frühe Hilfen. Pädagogische Frühförderstellen Übergang Kindergarten-Schule Frühe Hilfen-MSH Dienstbesprechung für Beratungsfachkräfte Januar-Februar 2013 Herbert Kimmel, Dipl.- Psych., BR Frühe Hilfen Pädagogische Frühförderstellen Mobile Sonderpädagogische

Mehr

01 / WIR MACHEN SCHULE FRÜHBERATUNGSSTELLE HÖREN UND KOMMUNIKATION

01 / WIR MACHEN SCHULE FRÜHBERATUNGSSTELLE HÖREN UND KOMMUNIKATION INTERDISZIPLINÄRE 01 / WIR MACHEN SCHULE FRÜHBERATUNGSSTELLE HÖREN UND KOMMUNIKATION an der Schule am Sommerhoffpark Frankfurt LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN Fachbereich Überregionale Schulen 02 Herausgeber

Mehr

Muster. eines Kooperationsvertrages zwischen Interdisziplinären Frühförderund Beratungsstellen (IFFB) und. zugelassenen Therapeuten in freien Praxen

Muster. eines Kooperationsvertrages zwischen Interdisziplinären Frühförderund Beratungsstellen (IFFB) und. zugelassenen Therapeuten in freien Praxen Überregionale Arbeitsstelle F rühförderung B randenburg und Interdisziplinärer Frühförderbeirat Muster eines Kooperationsvertrages zwischen Interdisziplinären Frühförderund Beratungsstellen (IFFB) und

Mehr

Behinderung bedrohter Kinder in

Behinderung bedrohter Kinder in Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder in Baden-Württemberg RAHMENKONZEPTION ZUR FRÜHERKENNUNG UND FRÜHFÖRDERUNG BEHINDERTER UND VON BEHINDERUNG BEDROHTER KINDER IN BADEN -WÜRTTEMBERG.

Mehr

Team Sozialpädiatrie u. Jugendmedizin

Team Sozialpädiatrie u. Jugendmedizin 1 Medizinische Beratungsstellen Kinderschutz Dr.Anja Brokate Team Sozialpädiatrie und Fachbereich Jugend 2 NGöGD 5 Kinder- und Jugendgesundheit (1) Die Landkreise und kreisfreien Städte schützen und fördern

Mehr

Frühförderung im Landkreis Esslingen IFS und SPB. Lernortklärung

Frühförderung im Landkreis Esslingen IFS und SPB. Lernortklärung Frühförderung im Landkreis Esslingen IFS und SPB Lernortklärung Sonderpädagogische Beratungsstellen Interdisziplinäre Frühförderstelle Interdisziplinäre Frühförderstelle 0711/3103-3511 oder 3655 Zielgruppe

Mehr

Wie sind wir erreichbar? Wer sind wir?

Wie sind wir erreichbar? Wer sind wir? Was könnte für Sie noch wichtig sein? sind wir erreichbar? Wir werden nur auf Wunsch von Ihnen als Eltern tätig. Unser Angebot ist für Sie kostenfrei, Sie brauchen keine ärztliche Überweisung. Unsere Beratung

Mehr

Hilfen für behinderte Kinder und Jugendliche

Hilfen für behinderte Kinder und Jugendliche 58 Frühförderung und besondere Schulangebote für behinderte Kinder Mögliche Schädigungen frühzeitig erkennen Wird nach der Geburt oder im Rahmen der obligatorischen Vorsorgeuntersuchungen bei einem Kind

Mehr

Verordnung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder (Frühförderungsverordnung - FrühV) Vom...

Verordnung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder (Frühförderungsverordnung - FrühV) Vom... Verordnung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder (Frühförderungsverordnung - FrühV) Vom... 2003 Auf Grund des 32 Nr. 1 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch

Mehr

- Stand Januar

- Stand Januar Arbeitspapier des KVJS- Landesjugendamt zur Förderung von Kindern mit Behinderung, erstellt in Zusammenarbeit mit IQUA 1, zur Kenntnis genommen in der AG Frühkindliche Bildung 2 des Kultusministeriums

Mehr

Kindern eine Zukunft geben

Kindern eine Zukunft geben Kindern eine Zukunft geben Kompetenz für Kinder und Familien in Bildung Erziehung Diagnostik Beratung Therapie Ein herzliches Willkommen Für Kinder in ihrer ganzen Persönlichkeit Sehr geehrte Eltern, sehr

Mehr

Sprachheilschule des Landkreises Emmendingen SBBZ Förderschwerpunkt Sprache

Sprachheilschule des Landkreises Emmendingen SBBZ Förderschwerpunkt Sprache Sprachheilschule des Landkreises Emmendingen SBBZ Förderschwerpunkt Sprache Neben der einzelfallbezogenen Beratung und Unterstützung (s.v.) sprachauffälliger Kinder, bieten wir themenspezifische Module

Mehr

Gesundheitsziel: Frühe Förderung der Entwicklung von Kindern. Was kann die Kinderund Jugendhilfe von der Frühförderung lernen?

Gesundheitsziel: Frühe Förderung der Entwicklung von Kindern. Was kann die Kinderund Jugendhilfe von der Frühförderung lernen? Gesundheitsziel: Frühe Förderung der Entwicklung von Kindern. Was kann die Kinderund Jugendhilfe von der Frühförderung lernen? Prof. Dr. Luise Behringer dgvt-kongress Berlin 6. März 2010 Frühförderung

Mehr

Strukturelle Vorgaben für f die nachstationäre Betreuung von Frühgeborenen. E. Hennig

Strukturelle Vorgaben für f die nachstationäre Betreuung von Frühgeborenen. E. Hennig Strukturelle Vorgaben für f die nachstationäre Betreuung von Frühgeborenen 1 E. Hennig 24.3.07 Ablauf Institutionelle Strukturen Rechtliche Vorgaben und Bedingungen Mögliche Wege eines Frühgeborenen mit

Mehr

Adressen und Daten Frühförderung im Zollernalbkreis

Adressen und Daten Frühförderung im Zollernalbkreis Adressen und Daten Frühförderung im Zollernalbkreis Region Hechingen (Burladingen, Haigerloch, Bisingen, Grosselfingen, Rangendingen, Jungingen) Interdisziplinäre Frühförderstelle KBF-Neckaralb Staig 26

Mehr

Übergang Kindertagesstätte Schule: passgenaue Bildungsangebote für jedes Kind

Übergang Kindertagesstätte Schule: passgenaue Bildungsangebote für jedes Kind Übergang Kindertagesstätte Schule: passgenaue Bildungsangebote für jedes Kind Annette Sauter-Schimak (Schulrätin SSA Donaueschingen) Gudrun Burgmaier-Fehrenbach, Kerstin Greimel (Arbeitsstelle Frühförderung

Mehr

Fachzentrum innerhalb der Erziehungsdirektion (Abteilung Jugend- und Familienangebote) Interdisziplinäres Team: Sozialarbeit Psychologie Heilpädagogik

Fachzentrum innerhalb der Erziehungsdirektion (Abteilung Jugend- und Familienangebote) Interdisziplinäres Team: Sozialarbeit Psychologie Heilpädagogik 1 Fachzentrum innerhalb der Erziehungsdirektion (Abteilung Jugend- und Familienangebote) Interdisziplinäres Team: Sozialarbeit Psychologie Heilpädagogik 1 Ansprechbar bei Fragen zu: - Entwicklung des Kindes

Mehr

Adressen und Daten Frühförderung im Zollernalbkreis

Adressen und Daten Frühförderung im Zollernalbkreis Adressen und Daten Frühförderung im Zollernalbkreis Region Hechingen (Burladingen, Haigerloch, Bisingen, Grosselfingen, Rangendingen, Jungingen) KBF-Neckaralb Staig 26 Tel: 07471/ 9856 31 Fax: 07471/ 9856

Mehr

Einschulungsuntersuchung Sprachstandsdiagnose

Einschulungsuntersuchung Sprachstandsdiagnose Seite 1 Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums zur Durchführung einer Sprachstandsdiagnose in Verknüpfung mit der Einschulungsuntersuchung Verwaltungsvorschrift vom 18. Dezember 2008 (K.u.U. 2009

Mehr

Ein- und Umschulungsleitfaden für Eltern mit besonderen Kindern und Jugendlichen

Ein- und Umschulungsleitfaden für Eltern mit besonderen Kindern und Jugendlichen Ein- und Umschulungsleitfaden für Eltern mit besonderen Kindern und Jugendlichen Liebe Eltern, Wenn Sie sich Sorgen um die Beschulung Ihres Kindes machen, so finden Sie in diesem Leitfaden Antworten auf

Mehr

Konzept Früherziehung

Konzept Früherziehung Konzept Früherziehung 1 Dokumentenverlauf: durch: genehmigt durch Erw. GL am: Ersterstellung BL 21.01.2002 1. Revision BL 01.07.2002 2. Revision BL 18.08.2003 3. Revision FL/ZSL 23.12.2010 BL=Bereichsleitungen

Mehr

Heilpädagogische Frühförderung von Empfehlung bis Hilfe

Heilpädagogische Frühförderung von Empfehlung bis Hilfe Verfahrensweg einer interdisziplinären Förder- und Behandlungsplanung am Beispiel der Frühförder- und Beratungsstelle Teltow (FFB) in Abstimmung mit dem Sozialhilfeträger (SHT) im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Mehr

Informationen für Kinder- und Hausärzte und andere Fachpersonen sowie für Erziehungsberechtigte

Informationen für Kinder- und Hausärzte und andere Fachpersonen sowie für Erziehungsberechtigte Informationen für Kinder- und Hausärzte und andere Fachpersonen sowie für Erziehungsberechtigte Heilpädagogische Früherziehung Logopädie im Frühbereich Heilpädagogische Früherziehung für Kinder mit einer

Mehr

Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums zur Durchführung einer Sprachstandsdiagnose in Verknüpfung mit der Einschulungsuntersuchung

Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums zur Durchführung einer Sprachstandsdiagnose in Verknüpfung mit der Einschulungsuntersuchung Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums zur Durchführung einer Sprachstandsdiagnose in Verknüpfung mit der Einschulungsuntersuchung Verwaltungsvorschrift vom 18. Dezember 2008 Az.: 33-5432/84 Federführend

Mehr

VOM SPRACHHEILKINDERGARTEN ZUM SPRACHKOMPETENZZENTRUM WEITERENTWICKLUNG, VERNETZUNG UND ÖFFNUNG

VOM SPRACHHEILKINDERGARTEN ZUM SPRACHKOMPETENZZENTRUM WEITERENTWICKLUNG, VERNETZUNG UND ÖFFNUNG VOM SPRACHHEILKINDERGARTEN ZUM SPRACHKOMPETENZZENTRUM WEITERENTWICKLUNG, VERNETZUNG UND ÖFFNUNG SÄULEN DES SPRACHKOMPETENZZENTRUMS PARITÄTISCHES SPRACHKOMPETENZZENTRUM Gifhorn Zusammenarbeit mit Logopädischen

Mehr

Pädagogisches Fachkonzept der Frühförder- und Beratungsstelle Lebenshilfe Kreisvereinigung Holzminden e.v.

Pädagogisches Fachkonzept der Frühförder- und Beratungsstelle Lebenshilfe Kreisvereinigung Holzminden e.v. Pädagogisches Fachkonzept der Frühförder- und Beratungsstelle Lebenshilfe Kreisvereinigung Holzminden e.v. 1. Einleitung 2. Geschichtliche Entwicklung 3. Gesetzliche Grundlagen 4. Finanzierung 5. Zielgruppe

Mehr

Früherkennung und Frühförderung in Brandenburg

Früherkennung und Frühförderung in Brandenburg Überregionale Arbeitsstelle F r ühförderung Brandenburg Früherkennung und Frühförderung in Brandenburg Was haben wir? SGB IX Frühförderungsverordnung (FrühV) als gesetzliche Grundlage Bestandsaufnahme

Mehr

Praxisbezogene Kooperation in der interdisziplinären Diagnostik aus der Sicht eines Sozialpädiatrischen Zentrums

Praxisbezogene Kooperation in der interdisziplinären Diagnostik aus der Sicht eines Sozialpädiatrischen Zentrums Praxisbezogene Kooperation in der interdisziplinären Diagnostik aus der Sicht eines Sozialpädiatrischen Zentrums Die Stellung eines SPZ im diagnostischen Prozess Ärzte Therapeuten KITA Eltern Andere Offene

Mehr

Sprache Mobilität Transparenz /Vertrauen Zeit/Flexibilität Weitere Aspekte und Fragen

Sprache Mobilität Transparenz /Vertrauen Zeit/Flexibilität Weitere Aspekte und Fragen Sprache Mobilität Transparenz /Vertrauen Zeit/Flexibilität Weitere Aspekte und Fragen Sprache Muttersprache, Kultur, Inhalt Kann ich mich verständlich machen? Werde ich verstanden? Kann ich alles verstehen?

Mehr

Der erste wichtige Schritt

Der erste wichtige Schritt Ambulante Dienste Frühberatung und Frühförderung für entwicklungsverzögerte und behinderte Kinder Der erste wichtige Schritt www.lebenshilfe-bielefeld.de Bielefeld Wer sichere Schritte tun will, muß sie

Mehr

Komplexleistung Frühförderung - Neue Regelungen und Hintergründe

Komplexleistung Frühförderung - Neue Regelungen und Hintergründe Komplexleistung Frühförderung - Neue Regelungen und Hintergründe Fachveranstaltung Komplexleistung Frühförderung Theorie und Praxis Berlin, 29. November 2017 Agenda Bisherige Kritikpunkte 46 Abs. 2 bis

Mehr

Darstellung angewandter Verfahren und fachlicher Anforderungen im Rahmen einer Zusammenarbeit in der interdisziplinären Diagnostik

Darstellung angewandter Verfahren und fachlicher Anforderungen im Rahmen einer Zusammenarbeit in der interdisziplinären Diagnostik Darstellung angewandter Verfahren und fachlicher Anforderungen im Rahmen einer Zusammenarbeit in der interdisziplinären Diagnostik Dr. med. Anja Gross Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Werder,

Mehr

KONZEPTION. Sudetenring Schwetzingen. Tel.: / Fax: /

KONZEPTION. Sudetenring Schwetzingen. Tel.: / Fax: / KONZEPTION Sudetenring 6 68723 Schwetzingen Tel.: 0 62 02 / 12 771 18 Fax: 0 62 02 / 12 771 17 E-Mail: beratungsstelle@cos-rnk.de INHALT I. Organisation der Beratungsstellen in Baden-Württemberg 3 und

Mehr

Inter Interdisziplinäre Frühförderung

Inter Interdisziplinäre Frühförderung Inter Interdisziplinäre Frühförderung Referent: Herr D. Hacker Gliederung 1.Rechtsgrundlagen der Interdisziplinären Frühförderstelle 2.Früherkennung und Frühförderung SGB IX 3.Früherkennung und Frühförderung

Mehr

Risikokinder in der KiTa (RISKID)

Risikokinder in der KiTa (RISKID) Risikokinder in der KiTa (RISKID) Eine repräsentative Erhebung zur Früherkennung und frühen Hilfen an den bayerischen Kindertagesstätten Eine Kooperation des Staatsinstituts für Frühpädagogik (IFP) und

Mehr

UNTERSTÜTZUNG VON ANFANG AN BERATUNG UND AUFNAHME SRH SCHULEN

UNTERSTÜTZUNG VON ANFANG AN BERATUNG UND AUFNAHME SRH SCHULEN UNTERSTÜTZUNG VON ANFANG AN BERATUNG UND AUFNAHME SRH SCHULEN Unterstützung von Anfang an Sowohl Eltern und Lehrer als auch andere Bezugspersonen können sich an uns wenden, wenn sie Fragen zu Entwicklungsstörungen

Mehr

Übersicht zu Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen nach SGB XII. Landeshauptstadt Dresden

Übersicht zu Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen nach SGB XII. Landeshauptstadt Dresden Übersicht zu Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen nach SGB XII Angebote für behinderte Kinder bis zur Einschulung ambulant mobile Heilpädagogische Frühförderung

Mehr

Konzept Therapie und Beratung

Konzept Therapie und Beratung Rahmenbedingung Konzept Therapie und Beratung Stiftung Arkadis Aarauerstrasse 10 4600 Olten www.arkadis.ch / www.arkadis-plus.ch 19.01.2018RB.2.05_40RB.2.05_40 Konzept Therapie und Beratung.docx (QMP VO.1.05_01

Mehr

Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit (drohender) körperlicher und/oder geistiger Behinderung

Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit (drohender) körperlicher und/oder geistiger Behinderung Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit (drohender) körperlicher und/oder geistiger Behinderung Foto: www.pixabay.de Dresdner Pflegestammtisch 23. August 2017 Titel der Präsentation Folie: 1

Mehr

Kinderrechte Kindesschutz in der Heilpädagogische Früherziehung

Kinderrechte Kindesschutz in der Heilpädagogische Früherziehung Kinderrechte Kindesschutz in der Heilpädagogische Früherziehung Elke Bernhardt, ptz www.ptz-bl.ch Herzlich Willkommen Elke Bernhardt, ptz 2 Ablauf 1. Heilpädagogische Früherziehung im Rahmen der Frühen

Mehr

Frühförderung im Frühförder- und Beratungszentrum der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel heilpädagogische Fachberatung in Kita s

Frühförderung im Frühförder- und Beratungszentrum der Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel heilpädagogische Fachberatung in Kita s heilpädagogische Fachberatung in Kita s Frühförder- und Stadt - heilpädagogische Fachberatung in Kita s Frühförder- und Stadt Stadt Brandenburg - heilpädagogische Fachberatung in Kita s Vorstellung des

Mehr

FRÜHFÖRDERUNG und FRÜHE HILFEN in Baden-Württemberg

FRÜHFÖRDERUNG und FRÜHE HILFEN in Baden-Württemberg FRÜHFÖRDERUNG und FRÜHE HILFEN in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten Strukturen und Arbeitsweisen in der Frühförderung Kooperation mit Frühen Hilfen Weitere Informationen 1 Landesarzt ÜAFF BW, 20. November

Mehr

Kinderneurologisches Zentrum SPZ Hagen Sozialpädiatrisches Zentrum an der Kinderklinik des AKH Vorstellung

Kinderneurologisches Zentrum SPZ Hagen Sozialpädiatrisches Zentrum an der Kinderklinik des AKH Vorstellung Vorstellung Mitarbeiter 1. Entstehungsgeschichte 2. Was ist ein SPZ? 3. Arbeitsweise und Organisationsstruktur 4. Fallbeispiele . Das Team zur Zeit (im Aufbau und in Erweiterung begriffen) Hr. Dr. W. Hammacher

Mehr

Landratsamt Karlsruhe Fachbereich III - Jugendamt

Landratsamt Karlsruhe Fachbereich III - Jugendamt 1 Frühe Hilfen des Ziele: Die Lücke zwischen Hebamme und Kindergarten schließen niedrigschwellig, aufsuchend, mobil Aufbau einer positiven Beziehung zum Baby, Abbau von Verunsicherungen Vermittlung von

Mehr

Praxis der Frühförderung

Praxis der Frühförderung Martin Thurmair/Monika Naggl Praxis der Frühförderung Einführung in ein interdisziplinäres Arbeitsfeld Mit einem Geleitwort von Otto Speck Mit 10 Abbildungen 2., überarbeitete Auflage Ernst Reinhardt Verlag

Mehr

Kindertagesstätte - und was dann?

Kindertagesstätte - und was dann? Kinderund Jugendförderung Kindertagesstätte - und was dann? Elterninformationen für den Übergang in die Grundschule und andere Schulformen Kinder- und Jugendförderung 2 Kindertagesstätte - und was dann?

Mehr

Inhalt. Hinweise zur 4. Auflage 10. Geleitwort 11

Inhalt. Hinweise zur 4. Auflage 10. Geleitwort 11 Inhalt Hinweise zur 4. Auflage 10 Geleitwort 11 1. Grundlagen und allgemeine Prinzipien 13 1.1. Was ist Frühförderung? 13 1.2. Für wen ist Frühförderung da? 16 1.3. Was sind die Ziele der Frühförderung?

Mehr

KITA MarkusStrasse. Frühförderung

KITA MarkusStrasse. Frühförderung KITA MarkusStrasse Frühförderung Wir unterstützen und begleiten die Entwicklung Ihres Kindes Liebe Eltern, in unserer Kita können Sie neben der Kindertagesbetreuung auch das Angebot der Frühförderung für

Mehr

Interdisziplinäre Zusammenarbeit am Beispiel Waldhof-Ost in Mannheim

Interdisziplinäre Zusammenarbeit am Beispiel Waldhof-Ost in Mannheim Interdisziplinäre Zusammenarbeit am Beispiel Waldhof-Ost in Mannheim Definition von Armut Armut ist ein soziales Phänomen Ein Zustand gravierender sozialer Benachteiligung Absolute Armut: Weniger als 1,25

Mehr

Beratungs- und Frühförderstellen

Beratungs- und Frühförderstellen BWMK Beratungs- und Frühförderstellen Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern Beratungs- und Frühförderstellen Seite Wie wir arbeiten... 4 Wichtige Förderziele... 5 Beratungs- und Frühförderstellen... 6 Finanzierung...

Mehr

Adressenliste für die Landkarte Frühförderung im Landkreis Freudenstadt

Adressenliste für die Landkarte Frühförderung im Landkreis Freudenstadt 1 Adressenliste für die Landkarte Frühförderung im Landkreis 1. Ebene: Staatliches Schulamt Rastatt Staatliches Schulamt Rastatt Tel.: 07222/9169-0 Ludwigring 7 Fax: 07222/9169-199 76437 Rastatt E-mail:

Mehr

Konzeption für mobile heilpädagogische Praxis Sigrun Groß

Konzeption für mobile heilpädagogische Praxis Sigrun Groß Konzeption für mobile heilpädagogische Praxis Sigrun Groß Einführung In den letzten Jahren konnte beobachtet werden, wie sich vor allem in den neuen Bundesländern die Lebens- und Umweltbedingungen verändert

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Liebe Leserin, lieber Leser, als familienfreundliche Stadt bieten wir eine umfangreiche Kinderbetreuung in 45 Kindertageseinrichtungen, davon sechs in städtischer Trägerschaft. Uns ist es wichtig, den

Mehr

Voraussetzungen für einen gelingenden Übergang Kindertagesstätte- Grundschule. Bildungsregion Schwäbisch Hall

Voraussetzungen für einen gelingenden Übergang Kindertagesstätte- Grundschule. Bildungsregion Schwäbisch Hall Voraussetzungen für einen gelingenden Übergang Kindertagesstätte- Grundschule Bildungsregion Schwäbisch Hall Bildungsregion Schwäbisch Hall Staatlich - kommunale Verantwortungsgemeinschaft Kommunen Schulamt

Mehr

Interdisziplinäre Frühförderung nach Landesrahmenempfehlung (IFF)

Interdisziplinäre Frühförderung nach Landesrahmenempfehlung (IFF) Interdisziplinäre Frühförderung nach Landesrahmenempfehlung (IFF) in Niedersachsen seit November 2009 Frühförderung in Niedersachsen 3 IFF (Leer, Wesermarsch, Osnabrück) 90 heilpädagogische Frühförderstellen

Mehr

Die Interdisziplinäre Frühförderstelle

Die Interdisziplinäre Frühförderstelle Die Interdisziplinäre Frühförderstelle für Kinder mit komplexen Entwicklungsproblemen Kostenträger: Keine Differenzierung zwischen Sozialhilfe und Jugendhilfe vor Schuleintritt Offenes Beratungsgespräch

Mehr

Abensberg. Niederbayern. Frühförderstelle Abensberg. Anschrift: Abensberg Münstererstraße 9 a. Telefon: , Mo - Fr.

Abensberg. Niederbayern. Frühförderstelle Abensberg. Anschrift: Abensberg Münstererstraße 9 a. Telefon: , Mo - Fr. Abensberg Frühförderstelle Abensberg 93326 Abensberg Münstererstraße 9 a 09443 5645, Mo - Fr. 8-12 Uhr 09443 1721 ff-abensberg@t-online.de Internet: www.mobile-dienste-abensberg.de Kath. Jugendfürsorge

Mehr

Risikokinder in Kindertageseinrichtungen (RISKID)

Risikokinder in Kindertageseinrichtungen (RISKID) Risikokinder in Kindertageseinrichtungen (RISKID) Repräsentative Erhebung zu Früherkennung und frühen Hilfen in bayerischen Kindertageseinrichtungen Eine Kooperation des Staatsinstituts für Frühpädagogik

Mehr

Gemeinsam von Anfang an Inklusion in Kindertagesstätten für Kinder im Alter unter 3 Jahren

Gemeinsam von Anfang an Inklusion in Kindertagesstätten für Kinder im Alter unter 3 Jahren Niedersächsisches Kultusministerium Gemeinsam von Anfang an Inklusion in Kindertagesstätten für Kinder im Alter unter 3 Jahren Fachtagung am in Lüneburg Die Bedeutung des heilpädagogischen Milieus in einer

Mehr

Umgang mit Sprachauffälligkeiten im Kita-Alltag. Wege des professionellen Umgangs in der pädagogischen Praxis

Umgang mit Sprachauffälligkeiten im Kita-Alltag. Wege des professionellen Umgangs in der pädagogischen Praxis Umgang mit Sprachauffälligkeiten im Kita-Alltag Wege des professionellen Umgangs in der pädagogischen Praxis Referentinnen Anja Beck-Dinzinger Sprachpädagogin M.A. Deutsch als Fremdsprache (DaF), Psychologie;

Mehr

Das Ravensburger Modell

Das Ravensburger Modell Das Ravensburger Modell Neue Wege der sprachlichen Frühförderung Uschi Matt, Hör-Sprachzentrum Ravensburg Dr. med. Monika Spannenkrebs Gesundheitsamt Biberach BICS und CALP BICS= basic interpersonal communicative

Mehr

Sonderpädagogische Beratungsstelle Förderzentrum Hören und Sprechen

Sonderpädagogische Beratungsstelle Förderzentrum Hören und Sprechen Integrationskräfte in Regelkindergärten für Kinder MIT HÖRSCHÄDIGUNG Sonderpädagogische Beratungsstelle Förderzentrum Hören und Sprechen INHALTSVERZEICHNIS RechtLICHE GRUNDLAGE Seite 3 KOSTEN Seite 3 Umfang

Mehr

Basisdokumentation. Biographiekatalog: automatische Datenübernahme aus Aufnahmebogen bzw. Personalblatt, Krankenkassenkärtchen

Basisdokumentation. Biographiekatalog: automatische Datenübernahme aus Aufnahmebogen bzw. Personalblatt, Krankenkassenkärtchen 278 Datenschutz und Dokumentation Tab. 9: Basisdokumentation der fallbezogenen Tätigkeit einer Frühförderstelle Basisdokumentation Biographiekatalog: automatische Datenübernahme aus Aufnahmebogen bzw.

Mehr

Frühe Hilfen im Kreis Recklinghausen

Frühe Hilfen im Kreis Recklinghausen www.vestischer-kreis.de Entwicklung eines sozialen Frühwarnsystems zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdungen in Haltern am See Frühe Hilfen im Kreis Recklinghausen Christiane Widera, Catharina Liedtke

Mehr

Kinderschutz als gemeinsame Aufgabe von Jugendhilfe und Gesundheit Zur Rolle der Jugendhilfe im Fallmanagement und gesetzliche Mindeststandards

Kinderschutz als gemeinsame Aufgabe von Jugendhilfe und Gesundheit Zur Rolle der Jugendhilfe im Fallmanagement und gesetzliche Mindeststandards Kinderschutz als gemeinsame Aufgabe von Jugendhilfe und Gesundheit Zur Rolle der Jugendhilfe im Fallmanagement und gesetzliche Mindeststandards Hans Leitner Geschäftsführer Start ggmbh Leiter der Fachstelle

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Vorwort... 13

Abkürzungsverzeichnis Vorwort... 13 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 11 Vorwort.... 13 Einführung von Prof. Dr. Armin Sohns Frühförderung vou Kindern im Vorschulalter im Spannungsfeld zwischen fachlichen Ansprüchen von Wissenschaft und Gesetzgeber

Mehr

Soziale Arbeit in der Frühförderung und Sozialpädiatrie

Soziale Arbeit in der Frühförderung und Sozialpädiatrie 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Hans Weiß Gerhard Neuhäuser Armin Sohns Soziale Arbeit in der Frühförderung

Mehr

Der QuinK kann hier nur Anstöße geben. Jede Einrichtung muss für sich individuell entscheiden, was für sie ein praktikabler Turnus ist.

Der QuinK kann hier nur Anstöße geben. Jede Einrichtung muss für sich individuell entscheiden, was für sie ein praktikabler Turnus ist. 9. Die Kinder- und Jugendhospizarbeit arbeitet in interdisziplinären, insbesondere palliativen Netzwerken. Sie stellt den Familien individuell Kontakte und Informationen zur Verfügung. Die Kinder- und

Mehr

Frühförderung LVR. Hören und Kommunikation. David-Hirsch-Schule. Hander Weg Aachen

Frühförderung LVR. Hören und Kommunikation. David-Hirsch-Schule. Hander Weg Aachen Frühförderung Hören und Kommunikation LVR David-Hirsch-Schule Hander Weg 97 52072 Aachen Inhaltsverzeichnis Was beinhaltet Frühförderung? Förderung von CODA-Kindern Diagnosebegleitung Familienorientierung

Mehr

Jugend und Familie. Frühförderung als Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin. Kerstin Thätner. Donald Vogel

Jugend und Familie. Frühförderung als Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin. Kerstin Thätner. Donald Vogel Frühförderung als Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin Kerstin Thätner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin Donald Vogel Koordinationsstelle der Kinder- und Jugendambulanzen/

Mehr

Ansprechpartner bezüglich Fragen zur Frühförderung und für Kinder mit besonderem Förderbedarf Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden

Ansprechpartner bezüglich Fragen zur Frühförderung und für Kinder mit besonderem Förderbedarf Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Ansprechpartner bezüglich Fragen zur Frühförderung und für Kinder mit besonderem Förderbedarf Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden Staatliches Schulamt Rastatt 07222 9169-0 Schulräte Frau leitende

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Integration Heidenheim e.v. Gemeinsam Leben Gemeinsam Lernen Konzeption

Arbeitsgemeinschaft Integration Heidenheim e.v. Gemeinsam Leben Gemeinsam Lernen Konzeption Arbeitsgemeinschaft Integration Heidenheim e.v. Gemeinsam Leben Gemeinsam Lernen Konzeption Integrative Betreuung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf im Regelkindergarten 2 Inhaltsübersicht Vorwort Seite

Mehr

Zur Bedeutung des heilpädagogischen Milieus in einer inklusiven Krippengruppe

Zur Bedeutung des heilpädagogischen Milieus in einer inklusiven Krippengruppe Zur Bedeutung des heilpädagogischen Milieus in einer inklusiven Krippengruppe Chancen für Kinder unter 3 Jahren außerhalb des familiären Umfeldes in einer Einrichtung/Gruppe - Gemeinschaft ermöglichen

Mehr

Integrationsfachdienst im Land Brandenburg.

Integrationsfachdienst im Land Brandenburg. Integrationsfachdienst im Land Brandenburg Integrationsfachdienst Wir arbeiten im Auftrag des Integrationsamtes Land Brandenburg, auf Grundlage des Sozialgesetzbuches IX Unsere Aufgabe ist die Unterstützung

Mehr

Fragebogen für Eltern / Personensorgeberechtigte

Fragebogen für Eltern / Personensorgeberechtigte Fragebogen für Eltern / Personensorgeberechtigte zum Lebensumfeld, zur Entwicklung und zum Verhalten des Kindes; Zur Familie: Name: Geb. Datum: Beruf Name des Kindes Geb. Datum des Kindes Mutter: Vater:

Mehr

Frühförderung im Land Brandenburg Strukturen, Versorgungsbedarf und Wirksamkeit

Frühförderung im Land Brandenburg Strukturen, Versorgungsbedarf und Wirksamkeit Frühförderung im Land Brandenburg Strukturen, Versorgungsbedarf und Wirksamkeit Dr. Gabriele Ellsäßer, im 18. Symposium Frühförderung - Halle, 26. - 28.02.2015 1 Übersicht Strukturen der Frühförderlandschaft

Mehr

Frühförderstellen in Oberfranken

Frühförderstellen in Oberfranken Altenkunstadt Heilpädagogisches Zentrum Abteilung Frühförderung - Außenstelle des HPZ Lichtenfels 96264 Altenkunstadt Dr. Anton-Sattler-Straße 22 09572 5895 Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.

Mehr

Sozialpädagogische Familienhilfe im System der Behindertenhilfe

Sozialpädagogische Familienhilfe im System der Behindertenhilfe Sozialpädagogische Familienhilfe im System der Behindertenhilfe Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten Dialogforum Berlin, 25. und 26.Januar 2018 Präsentation Petra Schrecker-Steinborn

Mehr

Zur Erziehung eines Kindes benötigt man ein ganzes Dorf. (afrikanisches Sprichwort) Frühe Hilfen Für Eltern und Kinder

Zur Erziehung eines Kindes benötigt man ein ganzes Dorf. (afrikanisches Sprichwort) Frühe Hilfen Für Eltern und Kinder Zur Erziehung eines Kindes benötigt man ein ganzes Dorf. (afrikanisches Sprichwort) Frühe Hilfen Für Eltern und Kinder Ein Konzept der Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle für den Landkreis

Mehr