INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort I. Einleitung A. Thema B. Aufbau der Arbeit C. Literatur und Quellenlage...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort I. Einleitung A. Thema B. Aufbau der Arbeit C. Literatur und Quellenlage..."

Transkript

1 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort I. Einleitung A. Thema B. Aufbau der Arbeit C. Literatur und Quellenlage II. Die USA und der Nahe Osten bis A. Erste Schritte im Nahen Osten B. Die USA und der Nahe Osten während des Kalten Krieges Die Eindämmung der Sowjetunion Die Sicherung des Zugangs zum nahöstlichen Öl Die amerikanisch-israelischen Beziehungen a) Die Rolle der Israel-Lobby b) Die Special Relationship im Verlauf Die amerikanischen Friedensinitiativen von 1969 bis a) Vom Rogers-Plan zum Waffenstillstandsabkommen b) Camp David c) Der Reagan-Plan d) Vom Shultz- zum Baker-Plan Zusammenfassung C. Von einer Friedenskonferenz zum Friedensprozess 1991 bis D. Die erste Clinton-Administration 1993 bis Grundlagen der amerikanischen Nahost-Politik Die Clinton-Administration und der Friedensprozess Die USA und die israelisch-palästinensische»prinzipienerklärung« Das Oslo-I-Abkommen Das Oslo-II-Abkommen und die Ermordung Rabins Veränderte Bedingungen in Israel Die Palästinensische Autonomiebehörde Das Hebron-Abkommen Zusammenfassung der ersten Amtszeit Clintons

2 6 Inhaltsverzeichnis III. Die zweite Clinton-Administration 1997 bis A. Kontinuität und Veränderung in der Administration Der Wahlkampf und die Wiederwahl Clintons Die personellen Veränderungen B. Vom Stillstand zum Gipfeltreffen in Wye-River Clintons begrenzter Einfluss Netanjahu bestimmt die Agenda Die Clinton-Administration stemmt sich gegen den Stillstand Die Krise der amerikanischen Nahost-Politik Clintons eingeschränkter Handlungsspielraum Der Lewinsky-Skandal und seine Folgen für die Nahost-Politik Der Weg nach Wye River C. Amerikanischer Erfolg ohne nahöstlichen Durchbruch Das Wye-River-Gipfeltreffen 15. bis 23. Oktober Das Wye-River-Abkommen a) Die Folgen des Abkommens für die USA b) Die Folgen des Abkommens für Israel c) Die Folgen des Abkommens für Palästina D. Von neuer Hoffnung zum Scheitern Die Bedeutung des Kosovo-Krieges für den Friedensprozess Die neue israelische Regierung unter Barak Die USA und Baraks»Syria-First«-Strategie a) Festlegung der neuen Strategie b) Amerikanische Vermittlung zwischen Israel und Syrien c) Der gescheiterte Gipfel zwischen Assad und Clinton Der israelische Rückzug aus dem Süd-Libanon Der Weg zu den Endstatusgesprächen in Camp David Die Verhandlungen in Camp David und ihre Hauptfragen a) Die Territorialfrage und ein»großzügiges«israelisches Angebot b) Jerusalem und der Tempelberg/Haram al-sharif c) Das Rückkehrrecht der palästinensischen Flüchtlinge d) Die israelischen Sicherheitsbedürfnisse e) Das Scheitern der amerikanischen Bemühungen E. Amerikanische Ohnmacht Die letzten Versuche Clintons Die Al-Aksa-Intifada a) Amerikanische Schuldzuweisungen für das Scheitern der Gespräche b) Palästinensische Schuldzuweisungen für das Scheitern der Gespräche c) Ausbruch und Eskalation der Gewalt d) Gründe für den Ausbruch der Gewalt

3 Inhaltsverzeichnis 7 2. Clintons letzter Vorstoß im Dezember F. Zusammenfassung der Präsidentschaft Clintons Die Rahmenbedingungen und die außenpolitische Ausrichtung Das Dual-Containment-Konzept Politik ohne Ergebnis? Die Clinton-Administration und der Friedensprozess IV. Die erste Bush-Administration 2001 bis A. Grundlagen der amerikanischen Nahost-Politik unter George W. Bush Toward a Neo-Reaganite Foreign Policy a) Das konservative Moment und das Project for a New American Century b) A Clean Break: A New Strategy for Securing the Realm c) Promoting the National Interest und Rebuilding America s Defenses Die innenpolitische Entwicklung in Israel Die USA und der Friedensprozess von Januar bis September B. Der 11. September 2001 Schock und neuer Handlungsspielraum Die amerikanische Reaktion auf die Terroranschläge Eskalation der Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern Vorbereitungen der Bush-Administration auf den Irakkrieg Amerikanische Bemühungen zwischen Hoffnungslosigkeit und Vision a) Bush, Scharon und Arafat b) Bushs Palästinarede 24. Juni c) Die Folgen der Bushrede Die Legitimation des Irakkrieges und die Bushdoktrin C. Die innenpolitische Entwicklung in Israel und den palästinensischen Gebieten Der israelische Wahlkampf und die neue Regierung unter Ariel Scharon Palästinensische Wirtschaftsprobleme und politische Reformen D. Das Ende des Irakkrieges und die neue amerikanische Initiative Die Road Map Ein Fahrplan zum Frieden a) Die Erste Phase b) Die Zweite Phase c) Die Dritte Phase d) Die Bewertung der Road Map

4 8 Inhaltsverzeichnis 2. Die verpasste Chance zu einem Dialog mit Syrien und Iran Der begrenzte amerikanische Einfluss a) Israels 14 Vorbehalte b) Die Palästinenser und die Road Map c) Die Präsentation der Road Map auf der Aqaba-Konferenz E. Fahrplan ohne Ziel Die USA verlieren die Initiative Ein verlorener Verbündeter Der Rücktritt von Mahmud Abbas Die neue palästinensische Regierung unter Ahmed Kurei Zunehmende Probleme im Irak und in Israel Die»Genfer Initiative« Scharon unter Zugzwang F. Die israelische Initiative und das Scheitern der amerikanischen Nahost-Politik Die US-Regierung und der israelische Abzugsplan aus dem Gazastreifen Wachsende Kritik am amerikanischen Engagement im Nahen Osten Das amerikanische Projekt der Demokratisierung des Nahen Osten G. Zusammenfassung der ersten Amtszeit George W. Bushs V. Die Nahost-Politik von Clinton und Bush im Vergleich A. Innenpolitische Rahmenbedingungen in den USA B. Die amerikanische Irak- und Iranpolitik C. Visionen für den Nahen Osten D. Die Rolle der Clinton- und Bush-Administration im Friedensprozess E. Die lokale Innenpolitik als Faktor des amerikanischen Handlungsspielraums F. Der Umgang mit Syrien G. Der Umgang mit der Europäischen Union und den Vereinten Nationen Die Europäische Union Die Vereinten Nationen

5 Inhaltsverzeichnis 9 VI. Schlussbetrachtung Anhang Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Register

Filmskript: Nahost (Internationale Krisen (Fassung 2016))

Filmskript: Nahost (Internationale Krisen (Fassung 2016)) Filmskript: Nahost (Internationale Krisen (Fassung 2016)) 10:00:24 10:00:39 Sommer 2014: Palästinenser aus dem Gaza-Streifen schießen Raketen auf Israel, auf die Zivilbevölkerung. Die israelische Armee

Mehr

Entschließung des Europäischen Parlaments zur humanitären Krise in den palästinensischen Gebieten und der Rolle der Europäischen Union

Entschließung des Europäischen Parlaments zur humanitären Krise in den palästinensischen Gebieten und der Rolle der Europäischen Union Bundesrat Drucksache 483/06 29.06.06 Unterrichtung durch das Europäische Parlament Entschließung des Europäischen Parlaments zur humanitären Krise in den palästinensischen Gebieten und der Rolle der Europäischen

Mehr

Der Nahe Osten Von Oslo zur Road Map

Der Nahe Osten Von Oslo zur Road Map Universität Potsdam im Sommersemester 2003 Der Nahe Osten Von Oslo zur Road Map Hausarbeit zum Seminar Konfliktregion Nahost Dozentin: Dr. Renate Schmidt Hausarbeit von David Eckel Matrikel- Nummer 70

Mehr

Sinai Feldzug (1956) 1.1 Ursachen des Konflikts:

Sinai Feldzug (1956) 1.1 Ursachen des Konflikts: Sinai Feldzug (1956) 1.1 Ursachen des Konflikts: Nach dem Waffenstillstandsabkommen, das auf den Unabhängigkeitskrieg 1948 folgte, vertiefte sich die Kluft zwischen Israel und den arabischen Nachbarstaaten,

Mehr

WESTLICHE DEMOKRATIEN UND HUMANITÄRE MILITÄRISCHE INTERVENTION

WESTLICHE DEMOKRATIEN UND HUMANITÄRE MILITÄRISCHE INTERVENTION 2004 U 635 WESTLICHE DEMOKRATIEN UND HUMANITÄRE MILITÄRISCHE INTERVENTION EINE ANALYSE DER NATO-INTERVENTION IM KONFLIKT UM DEN KOSOVO Abhandlung zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Frieden in Palästina? - Ein Planspiel zum Nahost-Konflikt

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Frieden in Palästina? - Ein Planspiel zum Nahost-Konflikt Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Frieden in Palästina? - Ein Planspiel zum Nahost-Konflikt Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 6 von 24 Planspiel

Mehr

Männerpolitische Grundsatzabteilung. Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus Männersicht

Männerpolitische Grundsatzabteilung. Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus Männersicht Männerpolitische Grundsatzabteilung Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus Männersicht Vielen Dank den Sponsoren: Inhaltsverzeichnis 4 Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis 6 Vorwort 7 Danksagung 8

Mehr

Zeittafel des Nahost-Konflikts

Zeittafel des Nahost-Konflikts Zeittafel des Nahost-Konflikts v.chr. Bis 7000 In der Region östlich des Mittelmeers entwickelt sich aus einer Gesellschaft von Jägern und Sammlern eine sesshafte Agrargesellschaft mit Anbau von Kulturpflanzen

Mehr

«Viele Israelis sagen: Wir geben den Palästinensern den kleinen Finger und sie hacken uns die Hand ab»

«Viele Israelis sagen: Wir geben den Palästinensern den kleinen Finger und sie hacken uns die Hand ab» 2. Juli 2014 INTERVIEW MIT BOTSCHAFTER YIGAL CASPI «Viele Israelis sagen: Wir geben den Palästinensern den kleinen Finger und sie hacken uns die Hand ab» Yigal Caspi, israelischer Botschafter in Bern,

Mehr

Dr. Reinhard C. Meier-Walser - Lehrveranstaltungen

Dr. Reinhard C. Meier-Walser - Lehrveranstaltungen Dr. Reinhard C. Meier-Walser - Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen an der Ludwig-Maximilians-Universität München seit 1988 Lehrveranstaltungen an der Fachhochschule München (FB Betriebswirtschaft)

Mehr

Grußwort des Ministers für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen. Prof. Dr.

Grußwort des Ministers für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen. Prof. Dr. Düsseldorf, 1.9.2007 Grußwort des Ministers für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen Prof. Dr. Andreas Pinkwart zum 2. Symposium der Deutschen Initiative für

Mehr

Die EU und Russland in der Krise die Rolle Deutschlands. Dr. Sabine Fischer, SWP, Berlin Stiftung Demokratie Saarland 24.

Die EU und Russland in der Krise die Rolle Deutschlands. Dr. Sabine Fischer, SWP, Berlin Stiftung Demokratie Saarland 24. Die EU und Russland in der Krise die Rolle Deutschlands Dr. Sabine Fischer, SWP, Berlin Stiftung Demokratie Saarland 24. November 2014 Die EU und Russland in der Krise 1. Russland 1992-2014 2. EU-Russland

Mehr

Präsident Obama: Die ersten 100 Tage

Präsident Obama: Die ersten 100 Tage VERANSTALTUNGSBEITRAG Präsident Obama: Die ersten 100 Tage Praktikantenbericht über die Veranstaltung der Brookings Institution vom 30.04.2009 zum Thema President Obama at 100 days. Seit Präsident Frank

Mehr

Geschichte des Nahost-Konflikts

Geschichte des Nahost-Konflikts Geschichte des Nahost-Konflikts Muriel Asseburg / Volker Perthes (erschienen in: Bundeszentrale für politische Bildung, Informationen zur politischen Bildung, Nr. 278/2008, Mai 2008, S. 60-68) Der Nahost-Konflikt

Mehr

Zeittafel zur Geschichte Israels

Zeittafel zur Geschichte Israels Zeittafel zur Geschichte Israels 70 Eroberung Jerusalems, Zerstörung des Zweiten Tempels und Niederwerfung des jüdischen Aufstandes durch die Römer. Damit begann für das jüdische Volk die Diaspora. Die

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Lese-Empfehlung

INHALTSVERZEICHNIS. Lese-Empfehlung Lese-Empfehlung a) bei sehr wenig Zeit > Einleitung a+g und Kapitel 18: Zusammenfassung b) bei etwas mehr Zeit ** Einleitung, Kapitel 1 Lebensgesetze, 2 Nakbah, 6f Siedler, aktueller Stand, 7 «Hidden Agenda»,

Mehr

Michel Sabbah. Palästina, die Christen und der Friede 1

Michel Sabbah. Palästina, die Christen und der Friede 1 Michel Sabbah Palästina, die Christen und der Friede 1 Zu Beginn möchte ich der Sektion Pax Christi Frankreich unter dem Vorsitz von Bischof Derouet danken, die diese Konferenz in Zusammenarbeit mit dem

Mehr

ERST KOMMT DAS FRESSEN, DANN DIE MORAL. Eine Erwiderung auf Navid Kermanis "In jeder Hinsicht niederschmetternd" Von Richard C.

ERST KOMMT DAS FRESSEN, DANN DIE MORAL. Eine Erwiderung auf Navid Kermanis In jeder Hinsicht niederschmetternd Von Richard C. ERST KOMMT DAS FRESSEN, DANN DIE MORAL Eine Erwiderung auf Navid Kermanis "In jeder Hinsicht niederschmetternd" Von Richard C. Schneider Für SZ, 9.7.06 "Erst kommt das Fressen, dann die Moral", heißt es

Mehr

Die Menschenrechte. Wolfgang Heidelmeyer (Hrsg.) Erklärungen, Verfassungsartikel, Internationale Abkommen

Die Menschenrechte. Wolfgang Heidelmeyer (Hrsg.) Erklärungen, Verfassungsartikel, Internationale Abkommen Wolfgang Heidelmeyer (Hrsg.) Die Menschenrechte S. 5 ' 5. Erklärungen, Verfassungsartikel, Internationale Abkommen Mit einer Einführung von Wolfgang Heidelmeyer 2. vollständig überarbeitete Auflage..,#

Mehr

Kapitel 1: Einleitung Kapitel 2: Das Ostmeer in westlichen Quellen Kapitel 3: Das Ostmeer in ostasiatischen Quellen

Kapitel 1: Einleitung Kapitel 2: Das Ostmeer in westlichen Quellen Kapitel 3: Das Ostmeer in ostasiatischen Quellen Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Einleitung... 7 I.1. Nomen est omen... 7 I.2. Das Japanische Meer als Stein des Anstoßes... 8 I.3. Die Standpunkte der jeweiligen Regierungen... 10 I.3.1. Historische Argumente...

Mehr

INHALT. (1) DIE NOT DER REPUBLIK Der Zerfall aristokratischer Gleichheit Die Auflösung der Verfassung Der Bürgerkrieg Terror und Reform

INHALT. (1) DIE NOT DER REPUBLIK Der Zerfall aristokratischer Gleichheit Die Auflösung der Verfassung Der Bürgerkrieg Terror und Reform INHALT VORWORT................................................ 11 EINLEITUNG.............................................. 13 I. DIE UMSTÄNDE DES LEBENS (1) DIE NOT DER REPUBLIK...............................

Mehr

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Geschichte

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Geschichte 1. Die folgenden Fotos spiegeln einen Teil der deutschen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg wider. a) Schauen Sie sich die beiden Fotos an. Tauschen Sie sich zu folgenden Fragen aus: - Was ist auf den

Mehr

Die Road Map und die Genfer Initiative : Ein partieller Vergleich. Autor: Peter Tóth

Die Road Map und die Genfer Initiative : Ein partieller Vergleich. Autor: Peter Tóth Die Road Map und die Genfer Initiative : Ein partieller Vergleich Autor: Peter Tóth Gliederung: 1. Einleitung S. 3 2. Historie beider Dokumente S. 4 2.1 Die Road Map S. 4 2.2 Die Genfer Initiative S. 6

Mehr

Der Deutsch-Chinesische Rechtsstaatsdialog

Der Deutsch-Chinesische Rechtsstaatsdialog Katja Levy Der Deutsch-Chinesische Rechtsstaatsdialog Die konstruktivistische Untersuchung eines außenpolitischen Instruments Nomos Inhalt Abkürzungsverzeichnis 13 Abbildungsverzeichnis 17 Tabellenverzeichnis

Mehr

Finanzkrisen in Schwellenländern - Eine vergleichende Bewertung ihrer fundamentalen Ursachen

Finanzkrisen in Schwellenländern - Eine vergleichende Bewertung ihrer fundamentalen Ursachen Wirtschaft Sebastian Weber Finanzkrisen in Schwellenländern - Eine vergleichende Bewertung ihrer fundamentalen Ursachen Bachelorarbeit Fachbereich: Volkswirtschaftslehre Diplomarbeit zum Thema: Finanzkrisen

Mehr

Der Europäische Femseh-Kulturkanal ARTE

Der Europäische Femseh-Kulturkanal ARTE Inge Gräßle Der Europäische Femseh-Kulturkanal ARTE Deutsch-französische Medienpolitik zwischen europäischem Anspruch und nationaler Wirklichkeit o Campus Verlag Frankfurt/New York Inhaltsverzeichnis Abkürzungen

Mehr

im Panel Mitigation Rede der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Angela Merkel auf dem VN-GS High Level Event on Climate Change

im Panel Mitigation Rede der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Angela Merkel auf dem VN-GS High Level Event on Climate Change NOT FOR FURTHER DISTRIBUTION Rede der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Angela Merkel auf dem VN-GS High Level Event on Climate Change im Panel Mitigation am Montag, 24. September 2007,

Mehr

Schreiben Sie die folgenden Sätze in das Feldermodell und identifizieren Sie alle Fälle von Nachfeldbesetzung, Parenthesen und Appositionen.

Schreiben Sie die folgenden Sätze in das Feldermodell und identifizieren Sie alle Fälle von Nachfeldbesetzung, Parenthesen und Appositionen. Schreiben Sie die folgenden Sätze in das Feldermodell und identifizieren Sie alle Fälle von Nachfeldbesetzung, Parenthesen und Appositionen. Unter dem Verdacht, er plane blutige Anschläge, wurde Ofen,

Mehr

Der Abkoppelungsplan von Ministerpräsident Ariel Sharon

Der Abkoppelungsplan von Ministerpräsident Ariel Sharon Der Abkoppelungsplan von Ministerpräsident Ariel Sharon Zentrale Grundsätze I) Übersicht Israel ist dem Friedensprozess verpflichtet und strebt ein Abkommen auf der Basis zweier Staaten für zweier Völker

Mehr

40 Jahre nach dem Sechstagekrieg

40 Jahre nach dem Sechstagekrieg 40 Jahre nach dem Sechstagekrieg ISRAELS FRIEDENSBEMUHUNGEN FRIEDENSBEMÜHUNGEN DAUERN AN american jewish committee 40 Jahre nach dem Sechstagekrieg ISRAELS FRIEDENSBEMUHUNGEN FRIEDENSBEMÜHUNGEN DAUERN

Mehr

Sozialkunde. Planungsbeispiel. zum Lehrplan Sekundarschule

Sozialkunde. Planungsbeispiel. zum Lehrplan Sekundarschule Planungsbeispiel zum Lehrplan Sekundarschule Dem Frieden im Nahen Osten eine Brücke bauen? Ein Planungsbeispiel zum Kompetenzschwerpunkt Einen aktuellen internationalen Konflikt untersuchen (Schuljahrgang

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen Nahostkonflikt - Ursprünge, Motive und Entwicklungen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen Nahostkonflikt - Ursprünge, Motive und Entwicklungen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen Nahostkonflikt - Ursprünge, Motive und Entwicklungen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel:

Mehr

Christiane Eisenberg »ENGLISH SPORTS« UND DEUTSCHE BÜRGER. Eine Gesellschaftsgeschichte Ferdinand Schöningh. Paderborn München Wien Zürich

Christiane Eisenberg »ENGLISH SPORTS« UND DEUTSCHE BÜRGER. Eine Gesellschaftsgeschichte Ferdinand Schöningh. Paderborn München Wien Zürich Christiane Eisenberg»ENGLISH SPORTS«UND DEUTSCHE BÜRGER Eine Gesellschaftsgeschichte 1800-1939 Ferdinand Schöningh Paderborn München Wien Zürich VORWORT EINLEITUNG 1. Sportgeschichte als Gesellschaftsgeschichte

Mehr

Ein Erklärungsversuch

Ein Erklärungsversuch Arabische und Palästinensische Vereine in Berlin Gedanken zu dem Logo für die 13. Konferenz der Palästinenser in Europa vom 25. April 2015 in Berlin Ein Erklärungsversuch Liebe Freunde, wie Ihr wisst,

Mehr

Hintergründe und Folgen des Gazakriegs

Hintergründe und Folgen des Gazakriegs Forschungsgruppe Europa Nr. 1 Januar 2009 Aktuell Michael Bauer, Christine Straßmaier Hintergründe und Folgen des Gazakriegs Nach mehr als drei Wochen Krieg herrscht im Gazastreifen eine Waffenruhe. Es

Mehr

Israel und Palästina. Der Friedensfahrplan des Nahost-Quartetts

Israel und Palästina. Der Friedensfahrplan des Nahost-Quartetts Israel und Palästina Der Friedensfahrplan des Nahost-Quartetts Die Grafik zeigt die Kernelemente der drei geplanten Phasen der sogenannten Roadmap des "Nahost-Quartetts". Diesem gehören an: Vereinte Nationen

Mehr

100 %-Versorgung mit erneuerbaren Energien

100 %-Versorgung mit erneuerbaren Energien Holger Rogall 100 %-Versorgung mit erneuerbaren Energien Bedingungen für eine globale, nationale und kommunale Umsetzung Unter Mitarbeit von Stefan Klinski Metropolis-Verlag Marburg 2014 Bibliografische

Mehr

Die EU-Richtlinien zur Kennzeichnung von israelischen Waren aus den umstrittenen Gebieten: Daten & Fakten

Die EU-Richtlinien zur Kennzeichnung von israelischen Waren aus den umstrittenen Gebieten: Daten & Fakten AJC Berlin MIDEAST POLICY Die EU-Richtlinien zur Kennzeichnung von israelischen Waren aus den umstrittenen Gebieten: Daten & Fakten 2.12.2015 Am 11. November 2015 hat die EU-Kommission Richtlinien zur

Mehr

Ist Israel eine Demokratie?

Ist Israel eine Demokratie? Ist Israel eine Demokratie? Abraham Melzer, 21. Juli 2015 Moshe Arens, Israels früherer Außenminister und Verteidigungsminister, ein äußerst rechts stehender und denkender Politiker, meinte in einem überheblich-arroganten

Mehr

In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? gesch4. In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer?

In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? gesch4. In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? 1 1 1 1 In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? 2 2 2 2 Wann war die erste Mondlandung?

Mehr

Tourismus in der Dritten Welt

Tourismus in der Dritten Welt Silke May Tourismus in der Dritten Welt 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Von der Kritik zur Strategie:

Mehr

2 Als die Schule unserer Tochter angeboten hat, dass ein Schüleraustausch mit Israel stattfinden soll, waren wir sofort begeistert und Julia auch. Sie

2 Als die Schule unserer Tochter angeboten hat, dass ein Schüleraustausch mit Israel stattfinden soll, waren wir sofort begeistert und Julia auch. Sie 1 Rede anlässlich des Studientages Israel im Bayerischen Landtag, 19.3.13, von Martin Wagner, früherer ARD Korrespondent in Israel und heute Studioleiter Franken Vielleicht fange ich mit dem an, was Sie

Mehr

dtv Völkerrechtliche Verträge

dtv Völkerrechtliche Verträge Völkerrechtliche Verträge Vereinte Nationen Beistandspakte Menschenrechte See-, Luft- und Weltraumrecht Umweltrecht Kriegsverhütungsrecht Deutsche Einheit Textausgabe Herausgegeben von Universitätsprofessor

Mehr

Fürstenstaat oder Bürgernation

Fürstenstaat oder Bürgernation Horst Möller Fürstenstaat oder Bürgernation Deutschland 1763-1815 Siedler Vorwort 9 I. Einleitung: Vom österreichischpreußischen Dualismus zur revolutionären Herausforderung 13 1. Krieg und Frieden: das»mirakel

Mehr

Das Strafrechtssystem der USA

Das Strafrechtssystem der USA Das Strafrechtssystem der USA Eine Untersuchung zur Strafgewalt im föderativen Staat Von Tobias Reinbacher Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Rechtsquellen des US-amerikanischen Rechts und Anmerkungen

Mehr

Viele Tote bei israelischem Angriff auf UN Schule in Gaza

Viele Tote bei israelischem Angriff auf UN Schule in Gaza 30. Juli 2014 12:32 Viele Tote bei israelischem Angriff auf UN Schule in Gaza Gut drei Wochen nach Beginn des Gazakrieges setzt Israel seine Angriffe mit unverminderter Härte fort. Beim Beschuss einer

Mehr

1. Streifzug durch die Geschichte

1. Streifzug durch die Geschichte Hans Hauer Wann wird Friede im Heiligen Land? Wer auf diese Frage eingehen will, muss sich die Mühe machen, in die Geschichte zu blicken und die vielschichtigen Entwicklungen genauer anzuschauen. Dieses

Mehr

Die USA und Westeuropa in der Zeit von

Die USA und Westeuropa in der Zeit von Geschichte Sebastian Rosche Die USA und Westeuropa in der Zeit von 1945-1957 Essay Die USA und Westeuropa in der Zeit von 1945-1957 Seite 1 Der spätere amerikanische Außenminister John Foster Dulles erregte

Mehr

Netznews. South Jerusalem. Botschaft Israel. ARD-Studio Tel Aviv. Haaretz. Israel21c. The Jerusalem Post

Netznews. South Jerusalem. Botschaft Israel. ARD-Studio Tel Aviv. Haaretz. Israel21c. The Jerusalem Post Linkliste Netznews Hier lesen Sie Neues von Blogs und Websites. Wir aggregieren für Sie die neusten Nachrichten von deutsch- und englischsprachigen Seiten. http://www.zlb.de/ueber_uns/impressum South Jerusalem

Mehr

Eine weitere Eskalationsrunde im Süden Aktuelle Lage (Stand 12. November, Uhr)

Eine weitere Eskalationsrunde im Süden Aktuelle Lage (Stand 12. November, Uhr) 12. November 2012 Eine weitere Eskalationsrunde im Süden Aktuelle Lage (Stand 12. November, 13.00 Uhr) Links: Ein direkter Treffer auf einem Haus in Sderot, in den Abendstunden des 11. November (mit freundlicher

Mehr

picture-alliance/dpa/l.j. Nukari

picture-alliance/dpa/l.j. Nukari Seit 2002 baut Israel an einer fast 760 Kilometer langen und rund 180 Millionen Euro teuren Grenzsperranlage, die das israelische Kernland vom Westjordanland (Westbank) trennen und den unkontrollierten

Mehr

Krieg und Frieden im 20. Jahrhundert. Peter Strutynski, 28. April 2014 Uni Kassel FB 5 FRIEDENSVORLESUNGEN

Krieg und Frieden im 20. Jahrhundert. Peter Strutynski, 28. April 2014 Uni Kassel FB 5 FRIEDENSVORLESUNGEN Krieg und Frieden im 20. Jahrhundert Peter Strutynski, 28. April 2014 Uni Kassel FB 5 FRIEDENSVORLESUNGEN Gliederung Einleitung: Neue Bücher 1 Zur Vorgeschichte des 1. Weltkriegs 2 Die Pariser Friedenskonferenz(en)

Mehr

WERNER DAHLHEIM JULIUS CAESAR DIE EHRE DES KRIEGERS UND DIE NOT DES STAATES 2. AUFLAGE FERDINAND SCHONINGH PADERBORN MÜNCHEN WIEN ZÜRICH

WERNER DAHLHEIM JULIUS CAESAR DIE EHRE DES KRIEGERS UND DIE NOT DES STAATES 2. AUFLAGE FERDINAND SCHONINGH PADERBORN MÜNCHEN WIEN ZÜRICH WERNER DAHLHEIM JULIUS CAESAR DIE EHRE DES KRIEGERS UND DIE NOT DES STAATES 2. AUFLAGE FERDINAND SCHONINGH PADERBORN MÜNCHEN WIEN ZÜRICH INHALT VORWORT 11 EINLEITUNG 13 I. DIE UMSTÄNDE DES LEBENS (1) DIE

Mehr

Obwohl der zionistische Traum auf FRIEDE SICHERHEIT - WOHLSTAND? EXKLUSIV. Von Roland S. Süssmann INTERVIEW

Obwohl der zionistische Traum auf FRIEDE SICHERHEIT - WOHLSTAND? EXKLUSIV. Von Roland S. Süssmann INTERVIEW EXKLUSIV INTERVIEW FRIEDE SICHERHEIT - WOHLSTAND? S.E. Benjamin Netanyahu, ehemaliger Premierminister und aktueller Finanzminister des Staates Israel, empfing den Chefredakteur von SHALOM zu einem exklusiven

Mehr

Inhaltsübersicht. Verzeichnisse

Inhaltsübersicht. Verzeichnisse Inhaltsübersicht Verzeichnisse I 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung 1 1.2 Zielsetzung 3 1.3 Forschungsfrage 4 1.4 Forschungskonzeption 5 1.5 Struktur der Arbeit 10 2 Grundlagen der Planung in der Auftragsabwicklung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 1 Einleitung und Aufbau der Arbeit 13 2 Gesundheit- Begriff und Bedeutung 15 2.1 Begriffliche und konzeptionelle Bestimmung von Gesundheit 15 2.1.1 Gesundheit - ein historisch

Mehr

Anne Jakob. Die Assoziation zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten sowie Tunesien, Marokko und Algerien

Anne Jakob. Die Assoziation zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten sowie Tunesien, Marokko und Algerien Anne Jakob Die Assoziation zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten sowie Tunesien, Marokko und Algerien Eine Überprüfung der Europa-Mittelmeer-Abkommen anhand Gemeinschafts-und

Mehr

Geschichtsreferat - Israelisch - Arabischer - Konflikt

Geschichtsreferat - Israelisch - Arabischer - Konflikt Geschichtsreferat - Israelisch - Arabischer - Konflikt 1. Einführung 1.1. kurze Vorgeschichte zum Volk Israels 1.2. Die Beteiligten 2. Die Gründung des Staates Israel 2.1. Der Weg zur Unabhängigkeit 2.2.

Mehr

1957 Ausbruch des Suez-Krieges, Israel erobert den Gaza-Streifen und besetzt vorübergehend die Halbinsel Sinai.

1957 Ausbruch des Suez-Krieges, Israel erobert den Gaza-Streifen und besetzt vorübergehend die Halbinsel Sinai. I. Chronologie: Palästina und Israel 1918 bis 1945 Syrien und der Libanon werden französisches Protektorat, Palästina, Jordanien und der Irak sind britisches Mandatsgebiet. Hoffnungen der Araber auf ein

Mehr

Warten auf den Durchbruch

Warten auf den Durchbruch Zur Rolle Syriens in einem regionalen Sicherheitskonzept Warten auf den Durchbruch Carsten Wieland Der Gaza-Krieg und der Rechtsruck in Israel haben die Nahost-Agenda von Barack Obama durcheinandergewirbelt.

Mehr

Hagmann, Regula Aspekte der Jugendarbeit digitalisiert durch: IDS Luzern

Hagmann, Regula Aspekte der Jugendarbeit digitalisiert durch: IDS Luzern Jugendarbeit in den der Stadt Zürich Vorwort 3 Dank 4 Einleitung 5 1. Gesellschaftliche Hintergründe 7 1.1. Die 7 1.2. Die industrielle Revolution und die gesellschaftliche Anpassung 7 1.3. Gesellschaftliche

Mehr

Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen

Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen Quelle: http://www.prophecynewswatch.com/2012/january03/0362.html 1.Januar 2012 Schiiten und Sunniten kämpfen im Jahr 2012 um die regionale Supermacht

Mehr

Nahostkonflikt Israel Palästina

Nahostkonflikt Israel Palästina Nahostkonflikt Israel Palästina Ein geistlich-religiöser Konflikt zwischen Ismael und Isaak 1. Historie 1. Palästina 1917-1922 Ende des 1. Weltkriegs besetzten die Briten das damals Palästina genannte

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Rede auf der XLI. Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik 12.02.2005

Rede auf der XLI. Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik 12.02.2005 Home Willkommen Presse Konferenzen 2005 Reden Fotos 2004 2003 2002 2001 2000 1999 Organisation Chronologie Redner: Schröder, Gerhard Funktion: Bundeskanzler, Bundesrepublik Deutschland Land/Organisation:

Mehr

EDITION Neueste Veröffentlichungen Johan Galtungs. Band 1. von. Johan Galtung. Aus dem Englischen von Ingrid von Heiseler

EDITION Neueste Veröffentlichungen Johan Galtungs. Band 1. von. Johan Galtung. Aus dem Englischen von Ingrid von Heiseler EDITION Neueste Veröffentlichungen Johan Galtungs Band 1 Lösungsszenarien für 100 Konflikte in aller Welt Der Diagnose-Prognose-Therapie-Ansatz von Johan Galtung Aus dem Englischen von Ingrid von Heiseler

Mehr

ich freue mich sehr, heute Abend bei Ihnen zu sein.

ich freue mich sehr, heute Abend bei Ihnen zu sein. 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 13.09.2012, 19:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Abendveranstaltung zum Hadassah-Projekt

Mehr

Das Oberlandesgericht Karlsruhe im Dritten Reich

Das Oberlandesgericht Karlsruhe im Dritten Reich Das Oberlandesgericht Karlsruhe im Dritten Reich Von Christof Schiller Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einführung 15 Kapitel 1 Die letzten Jahre der Weimarer Republik 17 A.Baden in den letzten

Mehr

Unternehmensvorstellung

Unternehmensvorstellung Unternehmensvorstellung Umsatz 2013: 117.982 Mrd. EUR Mitarbeiter: 274.616 Produkte: Kraftfahrzeuge, Nutzfahrzeuge, financial Services 1 Corporate Social Responsibility Definition: "the responsibility

Mehr

Portfolio als Baustein einer neuen Lernkultur

Portfolio als Baustein einer neuen Lernkultur Fremdsprachendidaktik inhalts- und lernerorientiert / Foreign Language Pedagogy - content- and learneroriented 25 Portfolio als Baustein einer neuen Lernkultur Eine empirische Studie zur Implementierung

Mehr

Der öffentliche Dienst in den Niederlanden und der Schweiz: Sozialstruktur und soziale Sicherung im Wandel

Der öffentliche Dienst in den Niederlanden und der Schweiz: Sozialstruktur und soziale Sicherung im Wandel A 2006/1779 Der öffentliche Dienst in den Niederlanden und der Schweiz: Sozialstruktur und soziale Sicherung im Wandel Jens.Ballendowitsch i Inauguraldissertation zur Erlangung des akademischen Grades

Mehr

Distressed Investing und Unternehmenssanierung

Distressed Investing und Unternehmenssanierung Distressed Investing und Unternehmenssanierung Ein Vergleich zwischen den USA und Österreich unter besonderer Berücksichtigung der institutionellen Rahmenbedigungen von Christine Mitter 2006 Distressed

Mehr

https://cuvillier.de/de/shop/publications/6675

https://cuvillier.de/de/shop/publications/6675 Jutta Wibke Freymuth (Autor) Umstellung von der Kameralistik auf das Neue Kommunale Rechnungswesen für Niedersachsen Bereitstellung von adressatengerechten Informationen im Jahresabschluss unter Bezugnahme

Mehr

picture-alliance/dpa/epa Ali Ali

picture-alliance/dpa/epa Ali Ali Anhänger der Fatah posieren im Januar 2006 mit einem Bild ihres früheren Führers Jassir Arafat. Die 1959 gegründete Fatah gehörte 1964 zu den Gründungsparteien der Palästinensischen Befreiungsorganisation

Mehr

Verbunden in Verantwortung. Der israelische Botschafter in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman diskutiert im Bremer Landtag mit Schülerinnen und Schülern.

Verbunden in Verantwortung. Der israelische Botschafter in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman diskutiert im Bremer Landtag mit Schülerinnen und Schülern. www.bremische-buergerschaft.de Verbunden in Verantwortung Verbunden in Verantwortung Der israelische Botschafter in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman diskutiert im Bremer Landtag mit Schülerinnen und Schülern.

Mehr

Lehrplan Englisch SII 2016 Raster UV Q-Phase LK

Lehrplan Englisch SII 2016 Raster UV Q-Phase LK Q1.1-1 The American Dream Freedom and Justice, myths and realities Amerikanischer Traum Visionen und Lebenswirklichkeiten in den USA Lese- und Hörverstehen: Politische Rede, Bilder und Cartoons, Gedichte,

Mehr

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz)

2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) Dr. Reiner Meyer, 2009 Tätigkeitsbericht von 01.April bis März 2010 auf Vaterschaftsurlaub (Karenz) 2008 Tätigkeitsbericht: Projekt: Juni 2007 Mai 2008, Schutz kritischer Infrastruktur / SKIT Die Bedrohung

Mehr

Lokale Agenda 21 im Dialog

Lokale Agenda 21 im Dialog Lokale Agenda 21 im Dialog die Zivilgesellschaft im Nachhaltigkeitsprozess Überblick Entstehungsgeschichte: Warum so starke Orientierung an der unorganisierten Zivilgesellschaft Ziele & Grundsätze Dialogorte

Mehr

Der Sechs-Tage-Krieg und die Folgen

Der Sechs-Tage-Krieg und die Folgen Walter Schilling Der Sechs-Tage-Krieg und die Folgen Vierzig Jahre nach dem Sechs-Tage-Krieg vom Juni 1967 erscheint es gerade auch vor dem Hintergrund der aktuellen Lage im Nahen Osten angebracht, nach

Mehr

Verzeichnis der Tabellen, Diagramme und Schaubilder. Abkürzungsverzeichnis. Vorbemerkungen 1. Prolog 3

Verzeichnis der Tabellen, Diagramme und Schaubilder. Abkürzungsverzeichnis. Vorbemerkungen 1. Prolog 3 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Tabellen, Diagramme und Schaubilder Abkürzungsverzeichnis XII XIV Vorbemerkungen 1 Prolog 3 A. Forschungsstand - Universitäten im Dritten Reich 3 B. Forschungsstand -

Mehr

Einleitung. Die Region des Nahen Ostens bedarf einer ganzheitlichen Strategie

Einleitung. Die Region des Nahen Ostens bedarf einer ganzheitlichen Strategie Zusammenfassung Die strategische Bedeutung des Nahen Ostens und Nordafrikas verlangt nach einer umfassenden und ganzheitlichen Strategie. Sollte die Herausforderung der Institutionenbildung und -reform

Mehr

Die Nahostpolitik der Bundesregierung und der EU

Die Nahostpolitik der Bundesregierung und der EU Online-Texte der Evangelischen Akademie Bad Boll Dr. Rolf Mützenich Ein Beitrag aus der Tagung: Staatsräson und Völkerrecht Solidarität im Israel/Palästina-Konflikt Bad Boll, 19. - 21. Juni 2009, Tagungsnummer:

Mehr

RWTH Aachen Institut für Politische Wissenschaft Hauptseminar: US-Außenpolitik nach dem Ende des Ost-West-Konflikts Seminararbeit: Toward a New World

RWTH Aachen Institut für Politische Wissenschaft Hauptseminar: US-Außenpolitik nach dem Ende des Ost-West-Konflikts Seminararbeit: Toward a New World RWTH Aachen Institut für Politische Wissenschaft Hauptseminar: US-Außenpolitik nach dem Ende des Ost-West-Konflikts Seminararbeit: Toward a New World Order. George Bush und die Neue Weltordnung Aachen,

Mehr

Konfliktforschung II Herausforderungen und Lösungen gegenwärtiger Konflikte

Konfliktforschung II Herausforderungen und Lösungen gegenwärtiger Konflikte Konfliktforschung II Herausforderungen und Lösungen gegenwärtiger Konflikte Woche 12: Der Nahe Osten Lutz F. Krebs Eidgenössische Technische Hochschule Zürich International Conflict Research (ICR) & NCCR

Mehr

Neuere Deutsche Kunst

Neuere Deutsche Kunst Neuere Deutsche Kunst Oslo, Kopenhagen, Köln 1932. Rekonstruktion und Dokumentation von Markus Lörz 1. Auflage Neuere Deutsche Kunst Lörz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Koreakrieg. (25. Juni Juli 1953)

Koreakrieg. (25. Juni Juli 1953) Geschichte GK 12/1 Referat Koreakrieg Koreakrieg (25. Juni 1950 27. Juli 1953) Gründe: Vorgeschichte: strategisch günstigen Lage Invasion der Japaner und China 1910 Annexion Chosons durch Japan Teilung

Mehr

Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung. Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen

Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung. Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen Menschen auf der Flucht 59,5 Mio. Menschen auf der Flucht weltweit 1,8

Mehr

Rede Prof. Michel Chossudovsky in Österreich und Deutschland, Februar 2003. Es ist die größte Militäroperation seit dem 2. Weltkrieg.

Rede Prof. Michel Chossudovsky in Österreich und Deutschland, Februar 2003. Es ist die größte Militäroperation seit dem 2. Weltkrieg. 1 Rede Prof. Michel Chossudovsky in Österreich und Deutschland, Februar 2003 Wir befinden uns gegenwärtig am Wendepunkt der ernstesten Krise der modernen Geschichte. Nach den tragischen Ereignissen des

Mehr

Terroristen sind Menschen. Sie wollen bestimmte Sachen erreichen. Zum Beispiel: Dass sich die Politik in ihrem Land verändert.

Terroristen sind Menschen. Sie wollen bestimmte Sachen erreichen. Zum Beispiel: Dass sich die Politik in ihrem Land verändert. Frieden für Paris Paris ist eine Stadt in dem Land Frankreich. Frankreich ist gleich neben Deutschland. In Paris gab es einen schlimmen Terror-Anschlag. Das bedeutet: Terroristen haben Menschen in Paris

Mehr

Bestimmt wird alles gut

Bestimmt wird alles gut Arbeitsblatt 14 Die Schüler können ausprobieren, wie leicht oder schwer es ihnen fällt, sich in einer neuen Sprache zurecht zu finden. Diese Erfahrung steigert ihr Bewusstsein für die Schwierigkeiten,

Mehr

Jerusalem Center for Public Affairs Jerusalem Zentrum ISRAELS LEBENSNOTWENDIGE SICHERHEITSBEDÜRFNISSE FÜR EINEN DAUERHAFTEN FRIEDEN

Jerusalem Center for Public Affairs Jerusalem Zentrum ISRAELS LEBENSNOTWENDIGE SICHERHEITSBEDÜRFNISSE FÜR EINEN DAUERHAFTEN FRIEDEN ISRAELS LEBENSNOTWENDIGE SICHERHEITSBEDÜRFNISSE FÜR EINEN DAUERHAFTEN FRIEDEN ZENTRAL-TEL AVIV VON DEIR BALLUT (WESTJORDANLAND) AUS GESEHEN Generalleutnant a.d. Moshe Yaalon Vizepremier und Minister für

Mehr

Inhalt. Statt einer Einleitung 1 Lust auf Demokratie? 11 2 Oder Demokratiefrust? 13

Inhalt. Statt einer Einleitung 1 Lust auf Demokratie? 11 2 Oder Demokratiefrust? 13 Inhalt Statt einer Einleitung 1 Lust auf Demokratie? 11 2 Oder Demokratiefrust? 13 I Demokratie macht Staat 3 Was heißt überhaupt Demokratie? 15 4 Was ist der Unterschied zwischen Demokratie und Republik?

Mehr

Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung. Psychosoziale und therapeutische Betreuung. Nationale EMN Konferenz 2014

Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung. Psychosoziale und therapeutische Betreuung. Nationale EMN Konferenz 2014 Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung Psychosoziale und therapeutische Betreuung Nationale EMN Konferenz 2014 "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Spannungsfeld zwischen Fluchterfahrung,

Mehr

Der chronologische Ablauf biblischer Prophetie für die nächste Zeit

Der chronologische Ablauf biblischer Prophetie für die nächste Zeit Der chronologische Ablauf biblischer Prophetie für die nächste Zeit Quelle: http://www.prophecydepot.net/2011/la-marzulli-interview-with-bill-salus/ Mitschrift des Interviews mit Bill Salus, geführt von

Mehr

Europa als strategischer Partner Israels im Friedensprozess

Europa als strategischer Partner Israels im Friedensprozess Europa als strategischer Partner Israels im Friedensprozess Neue Perspektiven nach Annapolis: Die EU wird eine wichtige Rolle spielen Marc Otte Tatkräftige Unterstützung für eine Zwei-Staaten-Lösung, die

Mehr

Israelische Sichten auf die aktuellen Umbrüche in der arabischen Welt, insbesondere in Ägypten (Kurzeinschätzung und Presseüberblick)

Israelische Sichten auf die aktuellen Umbrüche in der arabischen Welt, insbesondere in Ägypten (Kurzeinschätzung und Presseüberblick) Israelische Sichten auf die aktuellen Umbrüche in der arabischen Welt, insbesondere in Ägypten (Kurzeinschätzung und Presseüberblick) Israelische Medien berichten seit dem Sturz des tunesischen Regimes

Mehr

Wolfgang Hellmich Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender des Verteidigungsausschusses

Wolfgang Hellmich Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender des Verteidigungsausschusses Vorsitzender des Verteidigungsausschusses, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin Berlin Platz der Republik 1 11011 Berlin Telefon 030 227 71954 Fax 030 227 76854 E-Mail: wolfgang.hellmich@bundestag.de

Mehr

Konfliktmanagement in den internationalen Beziehungen Die Karibik-Krise von 1962

Konfliktmanagement in den internationalen Beziehungen Die Karibik-Krise von 1962 Prof. Dr. habil. Raimund Krämer Wintersemester 2016 Konfliktmanagement in den internationalen Beziehungen Die Karibik-Krise von 1962 Seminarplan 1. Sitzung (14.4.) Einführung in das Seminar, Erläuterung

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/8001. Kleine Anfrage. 18. Wahlperiode 24.03.2016

Deutscher Bundestag Drucksache 18/8001. Kleine Anfrage. 18. Wahlperiode 24.03.2016 Deutscher Bundestag Drucksache 18/8001 18. Wahlperiode 24.03.2016 Kleine Anfrage der Abgeordneten Annette Groth, Wolfgang Gehrcke, Jan van Aken, Christine Buchholz, Heike Hänsel, Inge Höger, Andrej Hunko,

Mehr

20 JAHRE NACH OSLO WAS IST GEBLIEBEN?

20 JAHRE NACH OSLO WAS IST GEBLIEBEN? 20 JAHRE NACH OSLO WAS IST GEBLIEBEN? MENACHEM KLEIN Die Unterzeichnung der Prinzipienerklärung über die vorübergehende Selbstverwaltung vor 20 Jahren, auch Oslo 1 genannt, erzeugte zunächst großen Optimismus.

Mehr