Viega überall im Einsatz. VKB Alber VKB Inkoferer VKB Heger PB Schroth

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Viega überall im Einsatz. VKB Alber VKB Inkoferer VKB Heger PB Schroth"

Transkript

1 0

2 Viega überall im Einsatz VKB Alber VKB Inkoferer VKB Heger PB Schroth 1

3 DVGW- TRGI 2008 Arbeitsblatt G 600 Technische Regel für Gasinstallationen Planung, Erstellung, Änderung, Instandhaltung und Betrieb von Gasinstallationen (häusliche und vergleichbare Gasanwendung) mit Gasen nach DVGW- Arbeitsblatt G 260, außer Flüssiggas, in Gebäuden und auf Grundstücken mit Betriebsdrücken bis 1 bar. 2

4 Geltungsbereich Gas-Hausanschlussleitung DVGW Arbeitsblatt G B/Dez Gas-Hausinstallation DVGW-TRGI 2008 Gas-Hausanschlüsse für Betriebsdrücke bis 4 bar Planung und Errichtung Neuinstallationen in Wohngebäuden Ein- und Zweifamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern sowie Gebäude vergleichbarer Nutzung, Bürogebäude, Hotels 3

5 Allgemeine Hinweise DVGW- TRGI 2008 Brand- und Explosionssicherheit HTB-Anforderung (höher thermisch belastbar) Prüfung von Zugfestigkeit und Brandsicherheit HÖHER THERMISCH BELASTBAR Zeit: 30 min Temp.: 650 C Betriebsdruck: 1 bar Zündtemperatur Erdgas-Luftgemisch bei ca. 640 C Gas für Gasleitungen PN5 für Betriebsdruck 5 bar GT/1 für höhere thermische Belastung HTB 4

6 Allgemeine Hinweise DVGW- TRGI 2008 Rohre aus nichtrostenden Stählen nach DVGW GW 541 (A) für die Gas- und Trinkwasserinstallation Wellrohrleitungen aus nichtrostendem Stahl für Betriebsdrücke bis 100 mbar. Leitungen aus Kunststoffen für Betriebsdrücke bis 100 mbar nur Trinkwasser 5

7 Allgemeine Hinweise Dichtelement HNBR Bezeichnung: Internationale Kurzbezeichnung: Farbe: KTW- Empfehlung: Acrylnitril-Butadien- Kautschuk HNBR gelb nein Systeme DN 10 DN 100 Profipress G Sanpress Inox G Größen: mm Öl- und Fettbeständig Werksseitig eingelegt Pressfitting mit gelbem Punkt 6

8 Allgemeine Hinweise Mindestabstände zwischen 2 Verpressungen Dimension bisher festgelegter Mindestabstand neue Festlegung 12 mm 10 mm 0 mm 15 mm 10 mm 0 mm 18 mm 15 mm 0 mm 22 mm 20 mm 0 mm 0 Mindestabstand 28 mm 20 mm 0 mm 35 mm 25 mm 10 mm 42 mm 30 mm 15 mm 54 mm 35 mm 25 mm Mindestabstand 7

9 Montageanleitung Rohre ablängen Rohrenden innen und außen entgraten Dichtelement auf korrekten Sitz prüfen Einstecktiefe markieren Fittings unter leichtem Drehen bis zum Anschlag aufschieben Passende Pressbacke wählen und Verbindung herstellen 8

10 Leitungsführung verdeckt Dokumentieren Revisionszeichnung Fotos Unterlagen an Betreiber Verlegung im Fußbodenaufbau Korrosionsschutz wie erdverlegte Leitungen 9

11 Leitungen dürfen nicht im Estrich verlegt werden Verlegung im Fußbodenaufbau, innerhalb der Ausgleichsschicht Korrosionsschutz wie erdverlegte Leitungen oder komplett im Mantelrohr Estrich Trittschalldämmung Ausgleichs-/Dämmschicht Beton 10

12 Erstellung von Leitungsanlagen Leitungsführung durch Bewegungsfugen Leitung durch Mantelrohr aus Stahl schützen. Bei Anforderungen an die Feuerwiderstandsfähigkeit Spalt zwischen Mantelrohr und Leitung mindestens 40 mm beidseitig breit. Zulassung erforderlich. Unterputzverlegung Hohlraumfrei verfüllen, Korrosionsschutz beachten =>FILM 11

13 Brand- und Explosionssicherheit Direkt Absperreinrichtung TAE schließt bei 96 C und verhindert somit Gasaustritt unterhalb der Zündtemperatur Indirekt Gasströmungswächter GS 12

14 Eingriffe Unbefugter Aktive Maßnahmen (Vorrang) Bauteile die die Gaszufuhr bei nicht bestimmungsgemäßem Gasaustritt unterbrechen. Gasströmungswächter (GS) Symbol Y = Typenbezeichnung (K oder M) Passivmaßnahmen Vermeiden von Leitungsenden Anordnung von Gasanlagen in nicht allgemein zugänglichen Räumen Verwendung von Sicherheitsverschlüssen nach DVGW-VP 634 Gasdruckregelgeräte mit GS Symbol 13

15 Gasströmungswächter nach Prüfgrundlage VP Dezember 2007 Betriebsdruckbereich 15 mbar bis 100 mbar Druckverlust max. 0,5 mbar GS- Typ Maximaler Schließfaktor Betriebsdruckbereich Einbauort K F s max = 1,45 M F s max = 1,80 15 mbar bis 100 mbar vor oder hinter dem Druckregelgerät 14

16 Schließfaktor Verhältnis zu Schließdurchfluss zu Nenndurchfluss f s = V s / V N Schließfaktor f S max = V S V n Nach VP Unterscheidung der GS nach Schließfaktoren Schließdurchfluss Nenndurchfluss Typ K = f s max 1,45 Schließdurchfluss bis 45% über Nenndurchfluss Typ M = f s max 1,80 Schließdurchfluss bis 80% über Nenndurchfluss 0 1,0 1,30 1,45 1,80 Nenndurchfluss Sicherheits- Typ K Typ M abstand f s max = 1,45 f s max = 1,80 15

17 Allgemeine Hinweise DVGW- TRGI 2008 Gasströmungswächter nach VP Dez Gasströmungswächter Typ K Nenndurchfluss V N Kennzeichnung der Nenndurchflusswerte durch farbige Banderolen 16

18 Kapitel III Bemessung der Leitungsanlage 17

19 Bemessungsgrundlagen Diagrammverfahren Tabellenverfahren 18

20 Bemessungsgrundlagen für Leitungsanlagen bis zu einem Betriebsdruck von 100 mbar. Ausgangsdruck Gasdruckregelgerät 23 mbar Geräteanschlussdruck 20 mbar Druckverlust Ausgang Gasdruckregelgerät bis Ausgang der Geräteanschlussarmatur 300 Pa (3 mbar) 19

21 Bemessungsgrundlagen Funktion des Gasströmungswächters bei öffnen des freien Rohrquerschnittes jeder des GS nachgeschalteten Rohrnennweite bei öffnen der Geräteanschlussverschraubung Leitungsanlagen mit einem Betriebsdruck von 100 mbar bis 1 bar nach DVGW Arbeitsblatt GW berechnen. 20

22 Diagrammverfahren 21

23 Diagrammverfahren Bemessung von Einzelzuleitungen 110 kw Belastung. Druckverluste für Gaszähler in Diagrammen enthalten. GS Abgleich in Diagrammen berücksichtigt. Geräteanschlussarmatur in Durchgangsform Grundlage Geräteanschlussarmatur Eck erhöht die Anzahl Formteile um 8 22

24 Tabellenverfahren Tafel 1 Metallene Leitungen Einzelzuleitung und Abzweigleitung Tafel 2 Metallene Leitungen Verbrauchs- und Verteilungsleitung Tafel 3 Kunststoffleitungen (Beispiel) Herstellerangaben beachten Tafel 4 Ergänzungstabellen Druckverluste und Rohrdruckgefälle Tafel 5 Abgleich GS Typ M 23

25 Tabellenverfahren Form- und Verbindungsstücke sind durch Längenzuschlag berücksichtigt. Gebogene Leitungen als Rohrlänge. Formteile für Gaszähler (max. 3 Winkel) sowie Zählerabsperreinrichtung in Tabellen enthalten. Druckverlust bzw. Druckgewinn bei steigender oder fallender Leitung P H = (-4) H (H in m, P H in Pa) 24

26 Tabellenverfahren Beispiel Einzel-bzw. Abzweigleitung Nennbelastung 18 KW Rohrlänge 18,5 m Formteile 6 Winkel Leitung steigend 5,6 m Geräteanschlußarmatur Eckform Gasströmungswächter Typ K 25

27 Tabellenverfahren Tafel 1 Metallene Leitungen Einzel- und Abzweigleitung Nennbelastung 18 kw Balgengaszähler G 2,5 Druckverlust GZ 60 Pa 26

28 Tabellenverfahren Tafel 1 Metallene Leitungen Einzel- und Abzweigleitung Nennbelastung 18 kw Gasströmungswächter GS 4 Druckverlust GS 14 Pa 27

29 Tabellenverfahren Tafel 1 Metallene Leitungen Einzel- und Abzweigleitung Nennbelastung 18 kw Geräteanschlussarmatur mit TAE, DN15 Eck Druckverlust 45 Pa 28

30 Tabellenverfahren Formstücke werden durch Leitungszuschläge berücksichtigt Formteile Gaszähler pauschal berücksichtigt (3 Winkel) Zuschläge T-Abgang und Winkel Metallene Leitungen keine Berücksichtigung T-Stück Durchgang Etagenbogen Reduzierung Verbindungsmuffe Beispiel 6 Winkel x 0,3m = 1,8m da DN bis 28 bis ,1/ 88,9 l TA 0,7 1 1,5 2 2, l W 0,3 0,5 0,7 1 1,2 1,5 29

31 Tabellenverfahren Tafel 1 Metallene Leitungen Einzel- und Abzweigleitung Erstauswahl R 10 Pa/m Nennbelastung 18 kw Kupferrohr da 18 mm Rohrdruckgefälle 9 Pa/m 30

32 Tabellenverfahren Einzel- bzw. Abzweigleitung GS Typ K Nennbelastung 18 KW Berechnungslänge- Formteilzuschlag 6 Winkel Tab. 18 Faktor 0,3 18,5 m+1.8 m = 20,3 m Rohrdruckverlust Tab.15.1 da 18 mm 9 Pa/ m 20,3 m x 9 Pa/m = 183 Pa Druckverlust GS 4Tab = 14 Pa Druckverlust GZ Tab = 60 Pa Druckverlust E DN 15Tab.17 = 45 Pa Druckgwinn P H = -22 Pa Gesamtdruckverlust = 280 Pa Gewählt Kupferrohr da 18 mm 31

33 Berechnung mit Exceltabelle nach Formblatt 1.1 Einzelzuleitungen nach Tafel 1 TRGI Tabellenverfahren.xls - Verknüpfung.lnk 32

34 Viptool Master Die Planungssoftware für Fachhandwerker Montag, 24. März

35 Viptool Master Mit Viptool Master steht eine Software zur Verfügung, die dem Fachhandwerker die erforderliche Planungssicherheit gibt. Das unkomplizierte Planungsprogramm ist in jeder Hinsicht auf die Anforderungen der Praxis abgestimmt. Es umfasst die komplette Planung für Trinkwasser-, Heizungs- und Gas-Installationen inklusive der Heizlastberechnung auf Basis aktuellster Normung. Montag, 24. März

36 Viptool Master Viptool Master ermöglicht die komplette Rohrnetzplanung ohne CAD und setzt so völlig neue Maßstäbe Montag, 24. März

37 Viptool Master - Leistungsumfang grafische Berechnungen: Trinkwasser-Rohrnetzberechnung DIN , DVGW W 553 (DIN ) Stichwort: Legionellen Heizungs-Rohrnetzberechnung hydraulischer Abgleich Gas-Rohrnetzberechnung TRGI 2008 und Auslegung Gasströmungswächter Tabellarische Berechnungen: Heizlast-Berechnung DIN EN Flächenheizung für Viega Fonterra Heizkörper-Auslegung über Datensatz VDI 3805 und BDH II Für Planungen bis 10 Wohneinheiten Montag, 24. März

38 Viptool Master Viega Produktsortiment: Rohrsysteme: Profipress, Profipress G Prestabo Sanpress Inox, Sanpress Inox G Sanpress Sanfix und Sanfix Fosta Raxofix inkl. Anbindessysteme für Heizkörper, Sanitär-Einrichtungsgegenstände und Verteiler Easytop Zirkulationsregulierventile, Absperrventile, Kugelhähne Fonterra Flächentemperierung Base, Tacker, Reno, Reno XL Gasarmaturen Gasströmungswächter, Gassteckdosen und Gasschläuche Gaszähler-Montageeinheiten Montag, 24. März

39 Viptool Master - Service Kostenfreie Hotline für Softwarekunden Online - Updates Softwareschulungen in Seminarcenter Attendorn-Ennest oder Großheringen / Thüringen Vor-Ort Beratung durch große Viega - Außendienstmannschaft Montag, 24. März

40 Viptool Master Montag, 24. März

41 Berechnung Wasser Viega Rohrtabelle_1988_300.xls - Verknüpfung.lnk Montag, 24. März

42 Danke für Ihre Aufmerksamkeit Jürgen Halm, Verkaufsberater-VU 41

SCHELL Gas-Strömungswächter GS-K. Armaturentechnologie. Von SCHELL. Ausgabe 2010. Armaturentechnologie. Von SCHELL. S W fs 1.45

SCHELL Gas-Strömungswächter GS-K. Armaturentechnologie. Von SCHELL. Ausgabe 2010. Armaturentechnologie. Von SCHELL. S W fs 1.45 SCHELL Gas-Strömungswächter GS-K Armaturentechnologie. Von SCHELL. S W fs 1.45 Ausgabe 2010 Armaturentechnologie. Von SCHELL. 1 Werk 1 Produktion mit Verwaltungsgebäude und Schulungszentrum Werk 2 Produktion

Mehr

Rohrleitungstechnik Kupfer/Rotguss

Rohrleitungstechnik Kupfer/Rotguss Profipress G Rohrleitungstechnik / DE 12/14 Katalog 2015 Änderungen vorbehalten. Pressverbindersystem mit Pressverbindern und Rohren aus nach DIN EN 1057 und DVGW-Arbeitsblatt GW 392, geeignet für: Gase

Mehr

gasarmaturen- Programm

gasarmaturen- Programm gasarmaturen- Programm Langlebige Präzisions-Technik für höchste Sicherheit und Verlässlichkeit im ganzen Haus made by seppelfricke ARTIGA Kugelhahn für Einrohrzähler, abschließbar (5220.25ART) ARTIGA

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Gas der evo Energie-Netz GmbH (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004

Technische Anschlussbedingungen Gas der evo Energie-Netz GmbH (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004 Technische Anschlussbedingungen Gas der evo Energie-Netz GmbH (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004 Vorblatt.doc Technische Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) Ausgabe Mai 2004 INHALTSVERZEICHNIS Seite 0. Vorwort...

Mehr

Gas-Strömungswächter Typ GSW

Gas-Strömungswächter Typ GSW Gas-Strömungswächter Typ GSW RMA Rheinau GmbH & Co. KG Forsthausstraße 3 D-77866 Rheinau / Germany info@rma-rheinau.de www.rma-armaturen.de 1 RMA Gasströmungswächter GSW M1/ K1 M2/ K2 M3/ K3 für die Hausinstallation

Mehr

Installationssystem für Gas aus biegbaren Edelstahl Wellrohren. Installationshandbuch Deutschland Revision 10/2015-09

Installationssystem für Gas aus biegbaren Edelstahl Wellrohren. Installationshandbuch Deutschland Revision 10/2015-09 Installationssystem für Gas aus biegbaren Edelstahl Wellrohren Installationshandbuch Deutschland Revision 10/2015-09 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich des BOAGAZ Installationshandbuches... 3 1.1 Normen

Mehr

Bedienungsanleitung Software TECEflex-Gas Version 1.3

Bedienungsanleitung Software TECEflex-Gas Version 1.3 Bedienungsanleitung Software TECEflex-Gas Version 1.3 Dimensionierung von Gasinstallationen nach TRGI 2008 und DVGW-Arbeitsblatt G 617 Die Version 1.3 ist geeignet für Gasinstallationen mit dem Verbundrohrsystem

Mehr

Viega Gasarmaturen. Gas-Installationen mit System.

Viega Gasarmaturen. Gas-Installationen mit System. Viega Gasarmaturen Gas-Installationen mit System. 2 Viega. Eine Idee besser! Es gibt Dinge, die haben Bestand. Auch nach mehr als 110 Jahren. Bei Viega sind das Innovationskraft und unternehmerische Visionen

Mehr

Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) Oberhausener Netzgesellschaft mbh

Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) Oberhausener Netzgesellschaft mbh Technische Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) der Oberhausener Netzgesellschaft mbh Ausgabe Januar 2014 1/10 INHALTSVERZEICHNIS Seite 0. Vorwort...... 3 1. Geltungsbereich 4 2. Gaskennwerte.. 4 3. Gasnetzanschluss.

Mehr

Hinweise für Gasinstallationen

Hinweise für Gasinstallationen Hinweise für Gasinstallationen Bei Neuinstallationen und Erweiterung bereits bestehender Anlagen ist vor Beginn der Arbeiten deren Genehmigung bei der Energieversorgung Filstal (EVF) einzuholen. Nach Beendigung

Mehr

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Trinkwasser Solarthermie Gas

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Trinkwasser Solarthermie Gas Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Trinkwasser Solarthermie Gas Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis Seite verfügbar auf CD

Mehr

Viega Seminare 2016. Unser Wissen für Ihren Erfolg.

Viega Seminare 2016. Unser Wissen für Ihren Erfolg. Viega Seminare 2016 Unser Wissen für Ihren Erfolg. Liebe Seminarteilnehmer, Ihr eigenes Handwerk kennen Sie selbst am besten. Sie sind jeden Tag auf den Baustellen des Landes unterwegs oder planen diese

Mehr

Rohrleitungssysteme/ Rohrverbindungstechnik. G1 Sanpress Inox mit SC-Contur

Rohrleitungssysteme/ Rohrverbindungstechnik. G1 Sanpress Inox mit SC-Contur Rohrleitungssysteme/ Rohrverbindungstechnik G1 Sanpress Inox G1 Rohre und Pressverbinder aus nichtrostendem Stahl (Edelstahl) für die Trinkwasserinstallation nach DIN 1988, geprüft nach DVGW-Arbeitsblatt

Mehr

BEW Bergische Energie- und Wasser-GmbH

BEW Bergische Energie- und Wasser-GmbH BEW Bergische Energie- und Wasser-GmbH Technische Installationshinweise Gas - für das Versorgungsgebiet der BEW Gültig ab: 01.10.2008 1. Allgemeines Diese Auslegungskriterien gelten für Netzanschlüsse

Mehr

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Inhalt: 1 Anwendungsbereich und Zweck 2 Begriffe 3 Allgemeine Anforderungen 4 Größe und Anzahl der Hausanschlussräume 5 Einführung der Anschlussleitungen

Mehr

Viega Seminare 2015. Bereit für den Wettbewerb? Wir machen Sie fit.

Viega Seminare 2015. Bereit für den Wettbewerb? Wir machen Sie fit. Viega Seminare 2015 Bereit für den Wettbewerb? Wir machen Sie fit. Viega Wissen Know-how, mit dem sie um längen voraus sind. Das Viega Training 2015 Als weltweit führender Systemanbieter in der SHK- Branche

Mehr

Technischer Katalog 3.0 >B< Press Gas Pressfittings

Technischer Katalog 3.0 >B< Press Gas Pressfittings Technischer Katalog 3.0 >B< Press Gas Pressfittings Verzeichnis aller technischen Kataloge 1.0 Allgemeine Installationshinweise 2.0 >B< Press Pressfittings aus Kupfer und Rotguss 2.1 >B< Press >B< Press

Mehr

Installation von Gasanlagen

Installation von Gasanlagen Installation von Gasanlagen Hinweise für Installateure Impressum Diese Informationsbroschüre wurde entwickelt von: Gesamtherstellung: DOLMEN Verlag für Verbraucherinformation GmbH, Untertürkheimer Straße

Mehr

Viega Seminare 2015. Bereit für den Wettbewerb? Wir machen Sie fit.

Viega Seminare 2015. Bereit für den Wettbewerb? Wir machen Sie fit. Viega Seminare 2015 Bereit für den Wettbewerb? Wir machen Sie fit. Viega Wissen Mit dem richtigen know-how zur bestform. Das Viega Training 2015 Als weltweit führender Systemanbieter in der SHK-Branche

Mehr

Schulungsprogramm 2011

Schulungsprogramm 2011 Vortragsveranstaltungen _ CAD im SHK-Handwerk _ Trinkwasserverordnung _ Datenschutz in Unternehmen _ Brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen in Gebäuden Teil 1 _ Sichere und normgerechte

Mehr

Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG

Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG Bei der Gasversorgung sind wir ein reines Verteilerunternehmen. Die benötigten Erdgasmengen beziehen wir von verschiedensten

Mehr

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas Anhang 2 Technische Mindestanforderungen für Anschlussleitungen an Verteilerleitungen der Begas Version 3 Jänner 2007 TechMindestanf_Begas_2007.doc Version 3-01/2007 Seite 1/8 INHALTSVERZEICHNIS 1 an das

Mehr

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Bei der Bewertung von Trinkwassersystemen und deren Korrosionsverhalten legen wir im Wesentlichen folgende Vorschriften

Mehr

Absicherung Unterrichtsräume

Absicherung Unterrichtsräume Absicherung Unterrichtsräume Anwendungsbeispiel nach DVGW-Arbeitsblatt G 621, zentrale Absperreinrichtung / Zwischenabsperrung für Digestorien und Lehrertisch Herr Stock Beratung Systemtechnik und Geschäftsleitung

Mehr

Gas-Messanlage. zur eichfähigen Messung mit Umwertung in Normzustand

Gas-Messanlage. zur eichfähigen Messung mit Umwertung in Normzustand Gas-Messanlage zur eichfähigen Messung mit Umwertung in Normzustand Ihre Ansprechpartner Dieter Schulte Kaufm. Betreuung und Geschäftsleitung Markus Schulte Technische Beratung und Geschäftsleitung Bernd

Mehr

Dichtungswerkstoffe für die. Sanitär-, Heizungsund Versorgungstechnik

Dichtungswerkstoffe für die. Sanitär-, Heizungsund Versorgungstechnik Dichtungswerkstoffe für die Sanitär-, Heizungsund Versorgungstechnik Reibungsarme Montage mit ParCoat KTW O-Ringe mit ParCoat -Beschichtungen können mit automatischen Geräten reibungsarm und mit geringem

Mehr

Häusliche Gasinstallationen

Häusliche Gasinstallationen Häusliche Gasinstallationen nach DVGW-TRGI 2008 1 Häusliche Gasinstallationen nach DVGW-TRGI 2008 2008 Jörg Scheele, Witten JÖRG SCHEELE Fortbildung für das Gas- und Wasserfach 58452 Witten Telefon: 02302

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) der Braunschweiger Netz GmbH (Netzbetreiber) für den Anschluss an das Gasnetz

Technische Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) der Braunschweiger Netz GmbH (Netzbetreiber) für den Anschluss an das Gasnetz Technische Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) der Braunschweiger Netz GmbH (Netzbetreiber) für den Anschluss an das Gasnetz 1/12 Inhaltsverzeichnis Begriffserklärung 3 1. Geltungsbereich 5 2. Anmeldeverfahren

Mehr

Dichtungen für Sanitär- und Heizungsinstallation

Dichtungen für Sanitär- und Heizungsinstallation Dichtungen für Sanitär- und Heizungsinstallation 08. 1-08.10 Dichtungen für Wasserversorgung 08.11-08.20 Dichtungen für Gasversorgung 08.21-08.21 Dichtungen für Wasserzähler 08.22-08.30 Dichtungen für

Mehr

Viega Viptool. Schon bei der Planung mit Viega rechnen.

Viega Viptool. Schon bei der Planung mit Viega rechnen. Viega Viptool Schon bei der Planung mit Viega rechnen. 2 Viega Viptool Viega Softwarelösungen SCHON BEI DER PLANUNG EINE IDEE BESSER. Als Innovations- und Marktführer der Pressverbindungstechnik ist Viega

Mehr

Inhalt. 1 Grundsätze

Inhalt. 1 Grundsätze Werknorm Oktober 2013 Versorgungsnetze HAUSANSCHLUSSEINRICHTUNGEN IN GEBÄUDEN 1 Grundsätze Inhalt 2 Regelabstände 3 Ausführungsvarianten 4 Gebäudeeinführungen 5 Besondere Verweisung Mehrspartenhauseinführung

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Erdgas

Technische Anschlussbedingungen Erdgas Technische Anschlussbedingungen Erdgas für Letztverbraucher (10.11.2009) der GELSENWASSER Energienetze GmbH Willy-Brandt-Allee 26 45891 Gelsenkirchen (nachstehend GWN genannt) Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Technische Hinweise Gas (THW Gas)

Technische Hinweise Gas (THW Gas) Technische Hinweise Gas (THW Gas) Gemeinsamer Installateurausschuss NBB Netzgesellschaft Berlin- Brandenburg mbh & Co. KG (RC Süd und Forst) und Stadtwerke Seite 1 von 10 Vorwort Der gegenwärtige Stand

Mehr

Technische Anschlussbedingungen (TAB Erdgas) für den Anschluss an das Erdgasnetz der. mit der Stadtwerke Porta Westfalica. - gültig ab 01.

Technische Anschlussbedingungen (TAB Erdgas) für den Anschluss an das Erdgasnetz der. mit der Stadtwerke Porta Westfalica. - gültig ab 01. Technische Anschlussbedingungen 15.12.2007 1/5 Technische Anschlussbedingungen (TAB Erdgas) für den Anschluss an das Erdgasnetz der Stadtwerke Porta Westfalica GmbH - gültig ab 01. Januar 2007 1. Geltungsbereich

Mehr

REGIONALGAS EUSKIRCHEN GMBH & CO KG

REGIONALGAS EUSKIRCHEN GMBH & CO KG REGIONALGAS EUSKIRCHEN GMBH & CO KG TECHNISCHE HINWEISE FÜR VERTRAGSINSTALLATIONSUNTERNEHMEN Stand: Januar 2014 Seite 1 von 22 Vorwort Mit Blick auf einen gemeinsamen Markt und einer sich hieraus ergebenden

Mehr

Von Mannesmann. zu Mapress. Rohrnetzberechnung. Druckverlusttabellen. mapress EDELSTAHL. mapress C-STAHL. mapress KUPFER. mapress. pressfitting system

Von Mannesmann. zu Mapress. Rohrnetzberechnung. Druckverlusttabellen. mapress EDELSTAHL. mapress C-STAHL. mapress KUPFER. mapress. pressfitting system Von Mannesann zu Mapress ohrnetzberechnung Druckerlusttabellen apress EDELSTAHL apress C-STAHL apress KUPFE apress pressfitting syste Inhaltserzeichnis 1.0 Allgeeines 1.1 Einleitung... Seite 1 1.2 Urechnung

Mehr

Viega Viptool. Die Planungssoftware von Viega.

Viega Viptool. Die Planungssoftware von Viega. Viega Viptool Die Planungssoftware von Viega. 2 Viega. Eine Idee besser! Familientradition Hinter dem Namen Viega steht ein Familienunternehmen, das seit jeher höchste Ansprüche stellt: an Produktqualität,

Mehr

Innungen für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik. Prüfung von Gasleitungen nach der neuen TRGI Ausgabe April 2008

Innungen für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik. Prüfung von Gasleitungen nach der neuen TRGI Ausgabe April 2008 Innungen für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik Prüfung von Gasleitungen nach der neuen TRGI Ausgabe April 2008 Innungen für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik Prüfung von Gasleitungen nach der neuen

Mehr

Technische Regel Arbeitsblatt GW 350 Oktober 2006

Technische Regel Arbeitsblatt GW 350 Oktober 2006 Regelwerk Technische Regel Arbeitsblatt GW 350 Oktober 2006 Schweißverbindungen an Rohrleitungen aus Stahl in der Gas- Wasserversorgung Herstellung, Prüfung Bewertung ISSN 0176-3512 Preisgruppe: 10 DVGW,

Mehr

GAS - HAUSANSCHLUSS -

GAS - HAUSANSCHLUSS - GAS TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN TAB Gas GAS - HAUSANSCHLUSS - - 16 - Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 1 Versorgungsgebiet Gas SWP K1 2 Begriffsdefinitionen 2 3 Allgemeiner Aufbau des Hausanschlusses 3

Mehr

A RBEITSGEMEINSCHAFT FÜR S PARSAMEN UND UMWELTFREUNDLICHEN E NERGIEVERBRAUCH E.V. Begriffe, Daten, Technische Regeln. Tipps für die Praxis

A RBEITSGEMEINSCHAFT FÜR S PARSAMEN UND UMWELTFREUNDLICHEN E NERGIEVERBRAUCH E.V. Begriffe, Daten, Technische Regeln. Tipps für die Praxis A RBEITSGEMEINSCHAFT FÜR S PARSAMEN UND UMWELTFREUNDLICHEN E NERGIEVERBRAUCH E.V. Begriffe, Daten, Technische Regeln Gasinstallation: Tipps für die Praxis Aktualisierte Ausgabe 2010 Herausgeber ASUE Arbeitsgemein

Mehr

Installateurveranstaltungen 2012. Fritz Guther Obmann DVGW TK Gasinstallation

Installateurveranstaltungen 2012. Fritz Guther Obmann DVGW TK Gasinstallation Installateurveranstaltungen 2012 Obmann DVGW TK Gasinstallation 1. Gasgerätekennzeichnung 2. Leitungsanlage 3. DVGW AB G 1020 Monitoring 4. DVGW AB G 631, Gasgeräte in der Gastronomie Gasgerätekennzeichnung

Mehr

Antrag zur Inbetriebsetzung einer Gasanlage und Versorgung mit Erdgas gem. NDAV / GasGVV

Antrag zur Inbetriebsetzung einer Gasanlage und Versorgung mit Erdgas gem. NDAV / GasGVV Geb.- Geb.- des Anschlussnehmers / Bevollmächtigten / des Anschlussnutzers / Bevollmächtigten / Neuanlage Wiederinbetriebnahme Anschlusswert-Minderung Austausch Gasgerät Sonstige Änderung MKN Main-Kinzig

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG. No. 9174 012 DOP 2013-06-17 Declaration of Performance (DOP)

LEISTUNGSERKLÄRUNG. No. 9174 012 DOP 2013-06-17 Declaration of Performance (DOP) LEISTUNGSERKLÄRUNG No. 9174 012 DOP 2013-06-17 Declaration of Performance (DOP) 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps: Einwandige Metall-Systemabgasanlage Typ EW-ALBI nach 2. Typen-, Chargen- oder Seriennummer

Mehr

HINWEISE ZUR ERSTELLUNG VON GASANLAGEN IM NETZGEBIET DER ENERGIENETZ MITTE

HINWEISE ZUR ERSTELLUNG VON GASANLAGEN IM NETZGEBIET DER ENERGIENETZ MITTE HINWEISE ZUR ERSTELLUNG VON GASANLAGEN IM NETZGEBIET DER ENERGIENETZ MITTE 1 Erst ellung von Kundenanlagen im Net zgebiet der EnergieNet z Mit t e 1.1 Gasanlagen dürfen gemäß 13 der Niederdruckanschlussverordnung

Mehr

Anwendungstechnik. Gasinstallation Nach ÖVGW-Richtlinie G1 1. Auflage

Anwendungstechnik. Gasinstallation Nach ÖVGW-Richtlinie G1 1. Auflage Anwendungstechnik Gasinstallation Nach ÖVGW-Richtlinie G1 1. Auflage Grundlagen Installationssysteme Montage Gasarmaturen Werkzeugsysteme Kommentar Wien Energie Gasnetz GmbH Anwendungstechnik Gasinstallation

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Gas

Technische Anschlussbedingungen Gas Technische Anschlussbedingungen Gas der INNergie GmbH Ausgabe September 2011 INNergie GmbH Bayerstraße 5 83022 Rosenheim www.inn-ergie.de Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 3 2 Netzanschluss

Mehr

. 976. 9. To. 2364/1995 «.,,» ( 252//06121995). 10.. 3//11346/30062003 . 3//.6598. 500mbar.

. 976. 9. To. 2364/1995 «.,,» ( 252//06121995). 10.. 3//11346/30062003 . 3//.6598. 500mbar. 16787 976 28 2012 3//6598 500mbar : 1 63/2005 ( 98// 22042005) 2 381/1989 ( 168// 16061989) 3 2876/7102009 ( 2234// 7102009) 4 110/2011 ( 243//11112011) 5 189/2009 ( 221//5112009) 6 24/2010 189/ 2009 (

Mehr

. 976. 9. To. 2364/1995 «.,,» ( 252//06121995). 10.. 3//11346/30062003 . 3//.6598. 500mbar.

. 976. 9. To. 2364/1995 «.,,» ( 252//06121995). 10.. 3//11346/30062003 . 3//.6598. 500mbar. 16787 976 28 2012 3//6598 500mbar : 1 63/2005 ( 98// 22042005) 2 381/1989 ( 168// 16061989) 3 2876/7102009 ( 2234// 7102009) 4 110/2011 ( 243//11112011) 5 189/2009 ( 221//5112009) 6 24/2010 189/ 2009 (

Mehr

Absicherung Gasinstallationen in Schule, Labor und Küche

Absicherung Gasinstallationen in Schule, Labor und Küche Absicherung Gasinstallationen in Schule, Labor und Küche Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, SWE Netz GmbH und Erdgas Südwest Netz GmbH Vertrags-Installateurveranstaltungen April/Mai 2014 Folie 1 Agenda

Mehr

TRWI neu im Vergleich zur DIN 1988

TRWI neu im Vergleich zur DIN 1988 Innungen für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik TRWI neu im Vergleich zur DIN 1988 Technische Informationsveranstaltung der Innungen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und der mittelfränkischen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Erdgas

Technische Anschlussbedingungen Erdgas Technische Anschlussbedingungen Erdgas für Letztverbraucher der Stadtwerke Weißenfels Südring 120 06667 Weißenfels (nachstehend genannt) Anlage 2 Netzanschlussvertrag Gas Stand: August 2009 Seite 1 von

Mehr

Materialprüfungsamt Nordrhein - Westfalen

Materialprüfungsamt Nordrhein - Westfalen Produktinformation Anforderungen an Metall-Abgasanlagen Teil 1 Bauteile für Systemabgasanlagen DIN EN 1856-1:2009-09 Herstelleridentifikation: Produktbezeichnung: (Handelsname) Firma Joseph Raab GmbH &

Mehr

Fernwärmeversorgung Anschlussvorschriften 2013

Fernwärmeversorgung Anschlussvorschriften 2013 VfA Verein für Abfallentsorgung Langäulistrasse 24, 9470 Buchs Tel. 081 750 64 00 Fax 081 750 64 05 / e-mail: info@vfa-buchs.ch www.vfa-buchs.ch 15.04.2013 Fernwärmeversorgung Anschlussvorschriften 2013

Mehr

KAMINEINSÄTZE GAS. Architektur-Kamin Gas 40/100

KAMINEINSÄTZE GAS. Architektur-Kamin Gas 40/100 KAMINEINSÄTZE GAS Architektur-Kamin Gas 40/00 Stand: 03.09.20 Massblätter Architektur-Kamin Gas 40/00 mit Anbaurahmen 0 mm mit Anbaurahmen 0 mm Innenrahmen schwebend Rahmenvarianten und hohe Stellfüße

Mehr

Technische Anschlussbedingungen an das Gasverteilnetz der Syna GmbH

Technische Anschlussbedingungen an das Gasverteilnetz der Syna GmbH Seite 1 von 19 Technische Anschlussbedingungen an das Gasverteilnetz der Syna GmbH Stand 01.09.2012 Die Syna GmbH wird im folgenden Syna genannt. Stand:01. Januar 2012 TR-GN-300-TAB-00-V0-2012 Seite 2

Mehr

PRINETO Universalsystem für Sanitär und Heizung. Effizient. Einfach. Einsatzfreundlich.

PRINETO Universalsystem für Sanitär und Heizung. Effizient. Einfach. Einsatzfreundlich. PRINETO Universalsystem für Sanitär und Heizung Effizient. Einfach. Einsatzfreundlich. PRINETO das innovative Kunststoffrohrsystem PRINETO ist ein millionenfach bewährtes, patentiertes Kunststoffrohrleitungssystem

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Erdgas. NetzgebietStadtwerkeMenden

Technische Anschlussbedingungen Erdgas. NetzgebietStadtwerkeMenden Technische Anschlussbedingungen Erdgas NetzgebietStadtwerkeMenden 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1.0 Allgemeines... 3 1.1 Gasbeschaffenheit und Versorgungsdruck...3 2.0 Der Netzanschluss (Standard)... 3 2.1

Mehr

Einsatz von Versorgungsleitungen aus PE 100 beim Neubau des Autowerkes von BMW in Leipzig

Einsatz von Versorgungsleitungen aus PE 100 beim Neubau des Autowerkes von BMW in Leipzig Einsatz von Versorgungsleitungen aus PE 100 beim Neubau des Autowerkes von BMW in Leipzig 1. Einleitung Bereits im Jahr 2000 traf die BMW Group die Entscheidung, im Rahmen der geplanten Produktoffensive

Mehr

Technische Anschlussbedingungen. (TAB Gas) der Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG. (Netzbetreiber) für den Anschluss an das Gasnetz

Technische Anschlussbedingungen. (TAB Gas) der Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG. (Netzbetreiber) für den Anschluss an das Gasnetz Technische Anschlussbedingungen (TAB Gas) der Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG (Netzbetreiber) für den Anschluss an das Gasnetz - Stand: Mai 2011 - Seite 1 von 15 I n h a l t s v e r z e i c h n i

Mehr

Kugelhahnen. Stand 01. Juni 2011. Schwarz Stahl AG Industries trasse 21 5600 Lenzburg. www.schwarzstahl.ch Telefon 062 888 11 11 Telefax 062 888 11 91

Kugelhahnen. Stand 01. Juni 2011. Schwarz Stahl AG Industries trasse 21 5600 Lenzburg. www.schwarzstahl.ch Telefon 062 888 11 11 Telefax 062 888 11 91 Stand 01. Juni 2011 Schwarz Stahl AG Industries trasse 21 5600 Lenzburg Telefon 062 888 11 11 Telefax 062 888 11 91 gute Wahl Armaturen / IVR mit verlängertem Hals, Typ Nordika 200 Für Öl, Wasser, Dampf,

Mehr

Verbindlich ab 01.12.2007. TechnHinwGas1.doc 29.01.2008 Seite 1 von 8

Verbindlich ab 01.12.2007. TechnHinwGas1.doc 29.01.2008 Seite 1 von 8 Technische Hinweise Gas für Vertragsinstallationsunternehmen im Netzgebiet der Städtische Werke Borna Netz GmbH Verbindlich ab 01.12.2007 TechnHinwGas1.doc 29.01.2008 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 0.

Mehr

Inhaltsverzeichnis NIROFLEX. 2.0 Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis NIROFLEX. 2.0 Inhaltsverzeichnis 2.0 Inhaltsverzeichnis 2.0 Inhaltsverzeichnis 2.100 Systembeschreibung 2.101 Produktbeschreibungen / ieferprogramm, Typ: 2.103 Produktbeschreibungen / ieferprogramm, Typ: 2.200 Systembeschreibung Anschlussverbindung,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-13119-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-13119-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-13119-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 08.11.2013 bis 07.11.2018 Ausstellungsdatum: 08.11.2013 Urkundeninhaber:

Mehr

Komplette Hausanschlusssysteme aus einer Hand.

Komplette Hausanschlusssysteme aus einer Hand. Viega Geopress 1 Viega Systemtechnik für Versorger Komplette Hausanschlusssysteme aus einer Hand. Viega. Eine Idee besser! Es gibt Dinge, die haben Bestand. Auch nach mehr als 110 Jahren. Bei Viega sind

Mehr

Mauerdurchführungen 167

Mauerdurchführungen 167 Mauerdurchführungen 167 Inhaltsverzeichnis Mauerdurchführungen Haka-System 90 Mauerdurchführung Typ 1P (Wasser) 171 Montagewerkzeug für Mauerdurchführung Typ 1P 171 Mauerdurchführung Typ 1 (Kabel) 171

Mehr

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil Klima Profil Typ D Einbauhinweise KlimaProfil Einbauhinweise Klima Profil Typ D Sehr geehrter Kunde, diese Einbau-Hinweise, die wichtige allgemeine und produktspezifische Informationen enthalten, sind

Mehr

Informationen zur Viptool Engineering Softwarepflege.

Informationen zur Viptool Engineering Softwarepflege. Informationen zur Viptool Engineering Softwarepflege. Perfekte TGA-Planung mit Viptool Engineering. TGA-Planer werden kontinuierlich vor neue Voraussetzungen gestellt. Einerseits gilt es, die Wünsche der

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Technisches. für Installateure der Erdgas- und Trinkwasserversorgung im Versorgungsgebiet der Netzgesellschaft Düsseldorf mbh

Technisches. für Installateure der Erdgas- und Trinkwasserversorgung im Versorgungsgebiet der Netzgesellschaft Düsseldorf mbh Technisches Handbuch für Installateure der Erdgas- und Trinkwasserversorgung im Versorgungsgebiet der Netzgesellschaft Düsseldorf mbh Inhaltsverzeichnis Kapitel Thema Seite 1. Allgemeines Ansprechpartner

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

für die bessere Energieeffizienz...

für die bessere Energieeffizienz... für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme Software für die Haustechnik Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser ErP-Verbundanlagen Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Erst Abluft, dann Gas Überwachung der Abgasabführung für Gasgeräte in gewerblichen Küchen

Erst Abluft, dann Gas Überwachung der Abgasabführung für Gasgeräte in gewerblichen Küchen 6 März 2016 magazin für gebäude- und energietechnik Medienpartner des zvshk und von shk-fachverbänden www.ikz.de n o S d r de k c u r Erst Abluft, dann Gas Überwachung der Abgasabführung für Gasgeräte

Mehr

SCHULUNGS- KONZEPT. für den Heizungs- & Sanitär Großhandel Technik und Vertrieb. Schulungskonzept Stand: 2012 www.bacoga.com E-Mail: info@bacoga.

SCHULUNGS- KONZEPT. für den Heizungs- & Sanitär Großhandel Technik und Vertrieb. Schulungskonzept Stand: 2012 www.bacoga.com E-Mail: info@bacoga. SCHULUNGS- KONZEPT für den Heizungs- & Sanitär Großhandel Technik und Vertrieb 1 Firmenname Anrede Vorname Name Straße Hausnummer PLZ Ort Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten mit Ihnen eine Gemeinschaftsschulung

Mehr

Schulungsprogramm 2014

Schulungsprogramm 2014 Vortragsveranstaltungen Führungskräfte _ Photovoltaik-Anlagen _ Gasströmungswächter Tagesveranstaltung _ Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676 _ Querschnittsdimensionierung von Abgasanlagen nach

Mehr

Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle

Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle Auf Grund der Notwendigkeit von mobilen GDR-Anlagen im Störungsfall und/oder im Umbaufall

Mehr

Montageanleitung. Klemmfittings Serie 18 Steckfittings Serie 19

Montageanleitung. Klemmfittings Serie 18 Steckfittings Serie 19 Montageanleitung Klemmfittings Serie 18 Steckfittings Serie 19 Montageanleitung Serie 18 und Serie 19 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise Serie 18 und Serie 19 3 1.1 Einsatzbereich 3 1.2 Druckangaben

Mehr

Technische Anschlussbedingungen Erdgas der Stadtwerke Herne AG

Technische Anschlussbedingungen Erdgas der Stadtwerke Herne AG Technische Anschlussbedingungen Erdgas der Stadtwerke Herne AG gültig ab 01.07.2010 1. Allgemeines Diese Technischen Anschlussbedingungen Erdgas gelten für Gasinstallationen, die hinter dem Netzanschluss

Mehr

HENCO PRESS. 2.1 Pressfittings aus Kunststoff standard 39. 2.2 Pressfittings aus Kunststoff Gas 43. 2.3 Super sizes 44

HENCO PRESS. 2.1 Pressfittings aus Kunststoff standard 39. 2.2 Pressfittings aus Kunststoff Gas 43. 2.3 Super sizes 44 HENCO PRESS. Pressfittings aus Kunststoff standard. Pressfittings aus Kunststoff Gas. Super sizes . HENCO PRESS STANDARD Technik Stützkörper aus PVDF* *Hochwertiger Kunststoff Die Hülse weist Sichtfenster

Mehr

Ergänzende Bedingungen der Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH zur Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) vom 01.11.2006

Ergänzende Bedingungen der Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH zur Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) vom 01.11.2006 Ergänzende Bedingungen der Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH vom 01.11.2006 I. Netzanschluss ( 5 9 NDAV) 1. Die Herstellung sowie Veränderungen des Netzanschlusses auf Veranlassung des Anschlussnehmers sind

Mehr

ab S. 178 ab S. 178 ab S. 179 ab S. 180 ab S. 181 ab S. 182 ab S. 182 ab S. 182 ab S. 182 ab S. 183 ab S. 184 ab S. 185 ab S. 189 ab S.

ab S. 178 ab S. 178 ab S. 179 ab S. 180 ab S. 181 ab S. 182 ab S. 182 ab S. 182 ab S. 182 ab S. 183 ab S. 184 ab S. 185 ab S. 189 ab S. INHALTSVERZEICHNIS 3 SEITE 177-210 GASARMATUREN Gas-Strömungswächter ab S. 178 Gas-Schlauchleitung ab S. 191 Allgas-, und Labor-Steckdose ab S. 178 Sicherheitsverschlußstopfen ab S. 191 Anschlußkugelhähne

Mehr

2 FLOORTEC Fußbodenheizung

2 FLOORTEC Fußbodenheizung 2 FLOORTEC Fußbodenheizung Rohre und Verschraubungen Preis pro Einheit FLOORTEC Kunststoff-Sicherheits-Heizrohr PE-XA aus vernetztem Polyethylen nach DIN 4729, sauerstoffdiffusionsdicht nach DIN 4726,

Mehr

Viega Industrie. Installationssysteme für Industrieund Anlagenbau.

Viega Industrie. Installationssysteme für Industrieund Anlagenbau. Viega Industrie Installationssysteme für Industrieund Anlagenbau. 2 Viega. Eine Idee besser! Es gibt Dinge, die haben Bestand. Auch nach mehr als 110 Jahren. Bei Viega sind das Innovationskraft und unternehmerische

Mehr

NORM für Druckrohrnetze November 2015. Reduzierstücke von Stahl- auf Gussrohre WN 333

NORM für Druckrohrnetze November 2015. Reduzierstücke von Stahl- auf Gussrohre WN 333 NORM für Druckrohrnetze November 2015 Reduzierstücke von ahl- auf Gussrohre WN 333 Klassifikation: Formstücke Schlagwörter: Formstück, R-ück, Rohrverbindung, Rohrkupplung, ahlrohr, Übergangsstück, Gussrohr

Mehr

informiert SICHERER UMGANG MIT GAS

informiert SICHERER UMGANG MIT GAS informiert SICHERER UMGANG MIT GAS SICHERER UMGANG MIT GAS 3 In dieser Broschüre finden Sie wichtige Informationen für den sicheren Umgang mit Gas. Sie sollen Ihnen einen Überblick über die einzuhaltenden

Mehr

Wassertechnik. Kompetentes Wassermanagement mit Concept.

Wassertechnik. Kompetentes Wassermanagement mit Concept. Wassertechnik Kompetentes Wassermanagement mit Concept. Kompetenz, die überzeugt! Optimales Wassermanagement mit Concept. Weltweit zählt der verantwortungsbewusste, nachhaltige Umgang mit Wasser zu den

Mehr

Antrag auf Herstellung/Änderung eines Anschlusses an das Niederspannungsnetz

Antrag auf Herstellung/Änderung eines Anschlusses an das Niederspannungsnetz Antrag auf Herstellung/Änderung eines Anschlusses an das Niederspannungsnetz Hertener Stadtwerke www.hertener-stadtwerke.de Bitte mit Kugelschreiber ausfüllen Posteingang Vorname, Nachname des Antragstellers

Mehr

NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015. Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10

NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015. Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10 NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015 Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10 Klassifikation: Rohrverankerungen Schlagwörter: Ankerschelle, Rohrverankerung, Gussleitung, Stahlleitung, Muffenverankerung,

Mehr

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung Montageanleitung für die Fachkraft Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas und Flüssiggas Ausführung VITODENS 200 5/2002 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR)

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Vom 29. November 2006 (GABl. 2006, Nr. 13, S. 859) Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen der Leitungspartner GmbH für den Gas-Netzanschluss (Standard) und Gas-Netzanschluss (GDRM-Anlage)

Technische Anschlussbedingungen der Leitungspartner GmbH für den Gas-Netzanschluss (Standard) und Gas-Netzanschluss (GDRM-Anlage) Technische Anschlussbedingungen der Leitungspartner GmbH für den Gas-Netzanschluss (Standard) und Gas-Netzanschluss (GDRM-Anlage) Gültig ab 1. Januar 2013 1 Geltungsbereich Die Technischen Anschlussbedingungen

Mehr

arischer Installations-, Gebrauchs- und, Wartungsanweisung Hockerkocher 108.6003S

arischer Installations-, Gebrauchs- und, Wartungsanweisung Hockerkocher 108.6003S arischer Installations-, Gebrauchs- und, Wartungsanweisung Hockerkocher 108.6003S v' W Bartscher GmbH Franz-Kleine-Straße 28 Postfach 11 27 Telefon (0 52 58) 971-0 33154 Salzkotten 33154 Salzkotten Telefax

Mehr

Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Lösung für die Heizungsmodernisierung mit erneuerbaren Energien

Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Lösung für die Heizungsmodernisierung mit erneuerbaren Energien Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Lösung für die Heizungsmodernisierung mit erneuerbaren Energien Schüco Hybrid-Wärmepumpe Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Schüco Hybrid-Wärmepumpe wurde speziell für die Modernisierung

Mehr

Regelung. Regulating MKR DN 25. Mitteldruck-Kompakt-Regelgerät

Regelung. Regulating MKR DN 25. Mitteldruck-Kompakt-Regelgerät MKR DN 25 MitteldruckKompaktRegelgerät Regelung Regulating Aufbau und Funktion M itteldruckkompaktregelgerät MKR DN 25 Kurzbeschreibung MKR zweistufiges Gas Druck regelgerät bestehend aus den Baugruppen:

Mehr

Technische Richtlinien Fernwärme

Technische Richtlinien Fernwärme Technische Richtlinien Fernwärme Informationsblatt Technische Richtlinien Fernwärme Verschmelzung von Fernwärme Wien mit WIEN ENERGIE Sehr geehrte Damen und Herren! Wir, die WIEN ENERGIE GmbH (FN 215854h)

Mehr

Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Erdgasversorgungsnetz (TAB GAS) der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH (SVS)

Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Erdgasversorgungsnetz (TAB GAS) der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH (SVS) Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Erdgasversorgungsnetz (TAB GAS) der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH (SVS) Gültig ab 01.01.2011 Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH Pforzheimer

Mehr

Sicher dank Codierung

Sicher dank Codierung Sicher dank Codierung Die Edelstahl-Sicherheitskupplung Sicherheitskupplung in Edelstahl für besondere Ansprüche 6 4 3 8 7 4 4 2 1 6 5 9 5 Nr. Bezeichnung Material Nr. Bezeichnung Material Nr. Bezeichnung

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-12088-05-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-12088-05-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-12088-05-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 30.08.2013 bis 29.08.2018 Ausstellungsdatum: 01.10.2013 Urkundeninhaber:

Mehr

Bedienungsanleitung. esco Antriebsrechner. 1. Inhaltsverzeichnis. esco Antriebsrechner

Bedienungsanleitung. esco Antriebsrechner. 1. Inhaltsverzeichnis. esco Antriebsrechner esco Antriebsrechner 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 1 2. Systemvorraussetzungen... 2 2.1. Online Version... 2 2.2. Offline Version... 2 3. Anwendungsbereich... 2 4. Eingabemaske... 3 4.1.

Mehr