Sortimentsliste Wildpflanzen und Samen. Inhalt. Wildstauden Wasserpflanzen Gräser Farne und Schachtelhalme 12

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sortimentsliste Wildpflanzen und Samen. Inhalt. Wildstauden Wasserpflanzen Gräser Farne und Schachtelhalme 12"

Transkript

1 Sortimentsliste 2015 Wildpflanzen und Samen Inhalt Wildstauden 2 10 Wasserpflanzen Gräser Farne und Schachtelhalme 12 Schling- und Kletterpflanzen Annuelle 13 Kräuter Gehölze 14 Samen Samenmischungen 23 Infos und Öffnungszeiten 24

2 2 < Wildstauden Wildpflanzen sind heimische, züchterisch nicht veränderte Pflanzen in ihrer Wildform. Sie sind für das ökologische Gleichgewicht äusserst wichtig, da sie eine unentbehrliche Nahrungsgrundlage für einheimische Wildtiere darstellen. Wir kultivieren aus Achtung vor allem Leben nach biologisch-dynamischen Richtlinien (Demeter) unter Einbezug der kosmischen Naturkräfte. Diese ganzheitliche Arbeitsweise und die hohe genetische Variabilität der Mutterpflanzen garantieren eine grosse innere Anpassungs- und Widerstandsfähigkeit der Samen und Pflanzen, die sich somit im Garten und in der Natur besser behaupten können. Genetische Vielfalt bedeutet auch, dass Pflanzen einer Art u.a. in Farbe, Wuchshöhe und Blütezeit variieren können. Unsere Wildstauden lassen sich vom Frühling bis im Herbst problemlos pflanzen; beim Setzen im Sommer muss je nach Witterung gewässert werden. Nomenklatur nach Flora Helvetica, Haupt Verlag, Lauber/Wagner, 5. Auflage Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Achillea millefolium Gemeine Schafgarbe weiss m 5.60 Achillea ptarmica Sumpfschafgarbe, Wilder Bertram weiss m 6.80 Acinos alpinus Alpen-Steinquendel, Alpen-Saturei violett m 5.60 Acinos arvensis Feld-Steinquendel hellviolett m 5.60 Aconitum napellus aggr. Blauer Eisenhut dunkelblau m 7.90 Aconitum vulparia aggr. Gelber Eisenhut hellgelb m 7.90 Actaea spicata Christophskraut weiss m 9.50 Adenostyles alpina (glabra) Grüner oder Kahler Alpendost altrosa m 9.50 Agrimonia eupatoria Kleiner Odermennig gelb m 6.80 Agrimonia procera Wohlriechender Odermennig gelb m 6.80 Ajuga reptans Kriechender Günsel blau, rosa 4 6; m 5.60 Alchemilla conjuncta aggr. Kalk-Silbermantel gelblich m 5.60 Alchemilla xanthochlora aggr. Gemeiner Frauenmantel gelblich 4 5; m 5.60 Alliaria petiolata Knoblauchhederich weiss Allium angulosum Kantiger Lauch rosa m 5.60 Allium carinatum Gekielter Lauch dunkelrosa m 5.60 Allium carinatum ssp. pulchellum Schöner Gekielter Lauch dunkelrosa m 5.60 Allium lusitanicum Berg-Lauch dunkelrosa m 5.60 Allium oleraceum Ross- oder Gemüselauch weisslich m 5.60 Allium schoenoprasum Schnittlauch dunkelrosa m 5.60 Allium sphaerocephalon Kugelköpfiger Lauch purpurrot m 5.60 Allium ursinum Bärlauch weiss m 5.60 Allium vineale Weinberg-Lauch unscheinbar m 5.60 Anchusa officinalis Echte Ochsenzunge rot-violettblau m 6.80 Anemone narcissiflora Narzissen-Windröschen weiss m 7.90 Anemone nemorosa Busch-Windröschen weiss m 5.60 Anemone ranunculoides Gelbes Windröschen gelb m 5.60 Anemone silvestris Hügel- oder Grosses Windröschen weiss 4 5; m 6.80 Angelica silvestris Wald-Engelwurz, Wilde Brustwurz weiss m 6.80 Anthemis tinctoria Färber-Hundskamille gelb m 5.60 Anthericum liliago Astlose Graslilie weiss m 9.50 Anthericum ramosum Ästige Graslilie weiss m nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt *neu im Sortiment BF = Blütenfarbe BM = Blütenmonat H = Höhe (L = Länge) in cm LD = Lebensdauer (1 = einjährig; 2 = zweijährig; m = mehrjährig) LV = Lichtverhältnisse = sonnig = halbschattig = schattig

3 > 3 Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Anthriscus silvestris Wiesen-Kerbel weiss m 5.60 Anthyllis vulneraria Echter Wundklee gelb m 5.60 Aquilegia atrata Dunkle Akelei rotviolett m 5.60 Aquilegia vulgaris Gemeine Akelei blauviolett m 5.60 Arabis alpina Alpen-Gänsekresse weiss m 5.60 Arabis turrita Turm-Gänsekresse gelblich m 5.60 Arctium lappa Grosse Klette rotviolett Artemisia absinthium Echter Wermut gelblich m 5.60 Artemisia campestris Feld-Beifuss gelblich-rötlich m 5.60 Artemisia vulgaris Gemeiner Beifuss gelb-bräunlich m 6.80 Arum maculatum Gemeiner Aronstab grünlich m 7.90 Aruncus dioicus Wald-Geissbart weisslich m 9.50 Asarum europaeum Haselwurz rotbraun m 7.90 Asperula cynanchica Hügel-Waldmeister hellrosa m 5.60 Asperula taurina Turiner Waldmeister weiss m 6.80 Aster amellus Berg- oder Kalkaster lila m 7.90 Aster linosyris Gold-Aster, Goldschopf-Aster gelb m 7.90 Astragalus glycyphyllos Süsser Tragant, Bärenschote gelblich (150) m 7.90 Astrantia major Grosse Sterndolde weiss, rötlich m 6.80 Athamanta cretensis Augenwurz weiss m 9.50 Atropa belladonna Tollkirsche braunviolett m 7.90 Ballota nigra Schwarznessel, Schwarzer Gottvergess rosa m 6.80 Barbarea vulgaris Barbarakraut, Gemeine Winterkresse gelb m 5.60 Bellis perennis Gänseblümchen, Massliebchen weiss m 5.60 Buglossoides purpurocaerulea Blauer Steinsame rotviolett-blau (100) m 7.90 Buphthalmum salicifolium Weidenblättriges Rindsauge, Ochsenauge gelb m 5.60 Bupleurum falcatum Sichelblättriges Hasenohr gelb m 7.90 Bupleurum longifolium Langblättriges Hasenohr braunorange m 9.50 Calamintha menthifolia Wald-Bergminze lila m 6.80 Campanula cochleariifolia Niedliche Glockenblume hellblau-lilablau m 6.80 Campanula glomerata Knäuel- oder Büschel-Glockenblume blauviolett 5 6; m 6.80 Campanula latifolia Breitblättrige Glockenblume blauviolett m 6.80 Campanula patula Wiesen-Glockenblume hellblau Campanula persicifolia Pfirsichblättrige Glockenblume hellblau, weiss m 6.80 Campanula rapunculoides Acker-Glockenblume violettblau m 6.80 Campanula rapunculus Rapunzel-Glockenblume hellblau Campanula rhomboidalis Rautenblättrige Glockenblume blau m 6.80 Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume violettblau m 6.80 Campanula thyrsoides Straussblütige Glockenblume hellgelb Campanula trachelium Nesselblättrige Glockenblume violettblau m 6.80 Cardamine bulbifera Knöllchentragende Zahnwurz lila, rosa o. weiss m 9.50 Cardamine heptaphylla Fiederblättrige Zahnwurz weiss m Cardamine pentaphyllos Fingerblättrige Zahnwurz lila m Cardamine pratensis Wiesen-Schaumkraut helllila m 5.60 Carduus defloratus Gewöhnliche Berg-Distel purpur m 6.80 Carduus nutans Nickende Distel purpur Carlina vulgaris Golddistel strohgelb Carum carvi Kümmel weiss m 5.60 Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume hellpurpur 5 7; m 6.80

4 4 < Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Centaurea montana Berg-Flockenblume blau m 6.80 Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume purpur m 6.80 Centaurea stoebe Rheinische Flockenblume lila-rosa m 6.80 Centaurium erythraea Echtes Tausendgüldenkraut rosa Cephalaria alpina Alpen-Schuppenkopf hellgelb m 7.90 Chaerophyllum hirsutum aggr. Gebirgs-Kälberkropf weiss, rosa m 6.80 Chelidonium majus Schöllkraut, Warzenkraut gelb m 6.80 Chenopodium bonus-henricus Guter Heinrich bräunlich m 6.80 Cichorium intybus Wegwarte hellblau m 5.60 Cirsium eriophorum Wollköpfige Kratzdistel purpur Cirsium helenoides* Verschiedenblättrige Kratzdistel purpur m 7.90 Cirsium oleraceum Kohldistel hellgelb m 6.80 Cirsium tuberosum* Knollige Kratzdistel purpur m 7.90 Cirsium vulgare Gemeine Kratzdistel purpur Clematis recta Aufrechte Waldrebe, Staudenclematis weiss m ab 9.50 Clinopodium vulgare Wirbeldost hellpurpur m 5.60 Conium maculatum Gefleckter Schierling weiss Convallaria majalis Maiglöckchen, Meieriisli weiss m 6.80 Coronilla coronata Berg-Kronwicke gelb m 9.50 Coronilla vaginalis Scheiden-Kronwicke gelb 4 5; m 6.80 Corydalis cava Hohlknolliger Lerchensporn purpur, weiss m 9.50 Corydalis lutea Gelber Lerchensporn zitronengelb m 7.90 Crepis aurea Gold-Pippau orangerot m 5.60 Crepis biennis Wiesen-Pippau gelb Cruciata laevipes Behaartes Kreuzlabkraut gelb m 5.60 Cymbalaria muralis 0 Zimbelkraut lila (70) m 5.60 Cynoglossum officinale Echte Hundszunge braunrot Daucus carota Wilde Möhre weiss Delphinium elatum Hoher Rittersporn blau m 9.50 Dianthus armeria Raue Nelke purpur Dianthus carthusianorum Kartäuser-Nelke purpur m 5.60 Dianthus deltoides Heide-Nelke purpur m 5.60 Dianthus silvestris Stein-Nelke rosa m 5.60 Dianthus superbus Pracht-Nelke rosa m 6.80 Dictamnus albus Diptam rosa, weiss m ab Digitalis grandiflora Grossblütiger Fingerhut gelb m 6.80 Digitalis lutea Gelber Fingerhut hellgelb m 6.80 Digitalis purpurea 0 Roter Fingerhut purpur m 6.80 Dipsacus fullonum Wilde Karde lila Dipsacus pilosus Behaarte Karde weisslich Draba aizoides Immergrünes Felsenblümchen zitronengelb m 5.60 Dracocephalum ruyschiana Berg-Drachenkopf blauviolett m 7.90 Dryas octopetala Silberwurz weiss m 6.80 Echium vulgare Gemeiner Natterkopf violettblau Epilobium angustifolium Wald- oder Schmalblättriges Weidenröschen purpur m 7.90 Epilobium dodonaei Rosmarin-Weidenröschen hellpurpur m 7.90 Epilobium hirsutum Zottiges Weidenröschen rosa m 7.90 Eranthis hyemalis 0 Winterling gelb m 5.60 Erinus alpinus Leberbalsam rosa m nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt *neu im Sortiment BF = Blütenfarbe BM = Blütenmonat H = Höhe (L = Länge) in cm LD = Lebensdauer (1 = einjährig; 2 = zweijährig; m = mehrjährig) LV = Lichtverhältnisse = sonnig = halbschattig = schattig

5 > 5 Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Eupatorium cannabinum Wasserdost, Kunigundenkraut altrosa m 9.50 Euphorbia amygdaloides Mandelblättrige Wolfsmilch grüngelb m 9.50 Euphorbia cyparissias Zypressenblättrige Wolfsmilch gelblich 4 5; m 6.80 Euphorbia dulcis Süsse Wolfsmilch grünrötlich m 6.80 Euphorbia palustris Sumpf-Wolfsmilch gelb m 9.50 Euphorbia verrucosa Warzige Wolfsmilch gelb 4 6; m 6.80 Euphorbia virgata 0 Rutenförmige Wolfsmilch hellgelb m 6.80 Falcaria vulgaris Sicheldolde weiss m 7.90 Filipendula ulmaria Mädesüss, Moor-Geissbart weisslich m 7.90 Filipendula vulgaris Knolliger Geissbart, Kleines Mädesüss rötlich-weiss m 7.90 Fragaria vesca Wald-Erdbeere weiss m 4.50 Fritillaria meleagris Perlhuhn-Schachblume purpur-rosa m 9.50 Gagea fragifera Röhriger Gelbstern gelb m 5.60 Galium album Weisses Wiesen-Labkraut weiss 5 7; m 5.60 Galium odoratum Echter Waldmeister weiss m 6.80 Galium silvaticum Wald-Labkraut weiss m 5.60 Galium verum Echtes oder Gelbes Labkraut goldgelb m 5.60 Gentiana asclepiadea Schwalbenwurz-Enzian dunkelblau m Gentiana asclepiadea alba Schwalbenwurz-Enzian weiss m Gentiana cruciata Kreuzblättriger Enzian blau m 7.90 Gentiana lutea Gelber Enzian gelb m Geranium nodosum Knotiger Storchschnabel hellviolett m 6.80 Geranium palustre Sumpf-Storchschnabel violettrot m 6.80 Geranium phaeum Brauner Storchschnabel schwarzviolett 4 6; m 6.80 Geranium pratense Wiesen-Storchschnabel blauviolett m 6.80 Geranium pyrenaicum Pyrenäen-Storchschnabel lila m 5.60 Geranium robertianum Ruprechtskraut, Stinkender Storchschnabel rosa Geranium sanguineum Blutroter Storchschnabel purpurrot m 5.60 Geranium silvaticum Wald-Storchschnabel rotviolett m 6.80 Geum montanum Berg-Nelkenwurz gelb m 5.60 Geum rivale Bach-Nelkenwurz lachsrosa m 5.60 Geum urbanum Echte Nelkenwurz, Benediktenkraut gelb m 5.60 Gladiolus palustris Sumpf-Gladiole karminrot m Glechoma hederacea Gundelrebe, Gundermann blauviolett (50) m 5.60 Globularia bisnagarica Gemeine Kugelblume violettblau m 5.60 Globularia cordifolia Herzblättrige Kugelblume violettblau m 5.60 Globularia nudicaulis Schaft-Kugelblume violettblau m 5.60 Gypsophila repens Kriechendes Gipskraut weiss, hellrosa m 5.60 Hedera helix Efeu gelblich m 5.60 Helianthemum nummularium Gemeines Sonnenröschen gelb m 5.60 Helleborus foetidus Stinkende Nieswurz grüngelb m Helleborus niger Christrose, Schneerose weiss m Helleborus viridis Grüne Nieswurz grünlich m Hepatica nobilis Leberblümchen blaulila m 7.90 Heracleum sphondylium Wiesen-Bärenklau weiss m 6.80 Hesperis matronalis Nachtviole lila, weiss m 7.90 Hieracium aurantiacum Orangerotes Habichtskraut orangerot m 5.60 Hieracium cymosum Trugdoldiges Habichtskraut gelb m 4.50 Hieracium lactucella Öhrchen-Habichtskraut zitronengelb m 4.50

6 6 < Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Hieracium murorum Wald-Habichtskraut gelb m 5.60 Hieracium pilosella Langhaariges Habichtskraut zitronengelb m 4.50 Hieracium sabaudum Savoyer Habichtskraut gelb m 5.60 Hippocrepis comosa Schopfiger Hufeisenklee gelb m 5.60 Hypericum hirsutum Behaartes Johanniskraut gelb m 6.80 Hypericum perforatum Echtes Johanniskraut gelb m 6.80 Hypericum tetrapterum Vierflügeliges Johanniskraut gelb m 6.80 Hypochaeris radicata Wiesen-Ferkelkraut hellgelb m 5.60 Inula conyzae Dürrwurz-Alant gelblich Inula salicina Weiden-Alant gelb m 6.80 Iris sibirica Sibirische oder Sumpf-Schwertlilie violettblau m 7.90 Isatis tinctoria Färber-Waid gelb m 6.80 Knautia arvensis Feld-Witwenblume lila 5 6; m 6.80 Knautia dipsacifolia Wald-Witwenblume lila m 6.80 Lactuca perennis Blauer Lattich blau-lila m 6.80 Lamium album Weisse Taubnessel weiss m 5.60 Lamium galeobdolon Goldnessel gelb (60) m 5.60 Lamium maculatum Gefleckte Taubnessel purpur m 5.60 Laserpitium latifolium Breitblättriges Laserkraut weiss m ab 9.50 Laserpitium prutenicum Preussisches Laserkraut weiss m 7.90 Laserpitium siler Berg-Laserkraut weiss m ab 9.50 Lathyrus latifolius 0 Breitblättrige Platterbse rosa bis rot m 7.90 Lathyrus pratensis Wiesen-Platterbse gelb m 5.60 Lathyrus silvestris Wald-Platterbse altrosa m 7.90 Lathyrus vernus Frühlings-Platterbse rotblau m 6.80 Leontodon autumnalis Herbst-Milchkraut gelb m 5.60 Leontodon hispidus Raues Milchkraut gelb m 5.60 Leonurus cardiaca Löwenschweif, Herzgespann altrosa m 6.80 Leucanthemum vulgare Wiesen-Margerite weiss m 5.60 Lilium bulbiferum Feuerlilie orangerot m ab Lilium martagon Türkenbund purpur m ab Linaria alpina Alpen-Leinkraut violett/orange m 6.80 Linaria vulgaris Gemeines Leinkraut, Frauenflachs gelb/orange m 6.80 Linum perenne Gartenform Alpen-Lein, Dauer-Lein blau m 6.80 Lithospermum officinale Echter Steinsame weisslich m 6.80 Lotus corniculatus Gewöhnlicher Hornklee gelb-rötlich m 5.60 Lotus pedunculatus Sumpf-Hornklee gelb m 6.80 Lunaria rediviva Wilde Mondviole helllila m 7.90 Lysimachia nemorum Hain-Gilbweiderich gelb (50) m 5.60 Lysimachia nummularia Pfennigkraut gelb (70) m 5.60 Lysimachia vulgaris Gemeiner Gilbweiderich gelb m 7.90 Lythrum salicaria Blut-Weiderich karmin m 6.80 Maianthemum bifolium Zweiblättrige Schattenblume weiss m 6.80 Malva alcea Sigmarswurz, Rosenmalve rosa m 6.80 Malva moschata Moschus- oder Bisam-Malve rosa, weiss m 6.80 Malva neglecta Kleine Malve, Käslikraut hellrosa (40) 2 m 5.60 Malva silvestris Wilde Malve, Grosses Käslikraut rotviolett m 6.80 Marrubium vulgare Gemeiner Andorn weisslich m 6.80 Medicago falcata Gelbe Luzerne, Sichelklee gelb m nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt *neu im Sortiment BF = Blütenfarbe BM = Blütenmonat H = Höhe (L = Länge) in cm LD = Lebensdauer (1 = einjährig; 2 = zweijährig; m = mehrjährig) LV = Lichtverhältnisse = sonnig = halbschattig = schattig

7 > 7 Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Medicago lupulina Hopfenklee gelb m 5.60 Medicago sativa Saat-Luzerne blauviolett m 5.60 Melilotus albus Weisser Honig- oder Steinklee weiss Melilotus officinalis Echter Honig- oder Steinklee gelb Melittis melissophyllum Immenblatt rosa, weiss m 9.50 Mentha arvensis Acker-Minze rosa-lila m 6.80 Mentha longifolia Ross-Minze blasslila m 6.80 Mentha pulegium Polei-Minze lila m 6.80 Mercurialis perennis Wald-Bingelkraut grünlich m 5.60 Meum athamanticum* Bärenwurz weiss m 9.50 Muscari racemosum Gartenform Gemeine Traubenhyazinthe dunkelblau m 5.60 Mycelis muralis Mauerlattich gelb m 6.80 Myrrhis odorata Süssdolde weiss m 9.50 Nepeta cataria Echte Katzenminze gelblich/rosa m 5.60 Oenothera parviflora 0 Kleinblütige Nachtkerze gelb Onobrychis viciifolia Saat-Esparsette rosa m 6.80 Ononis repens Kriechende Hauhechel rosa m 7.90 Ononis spinosa Dornige Hauhechel rosa m 7.90 Onopordum acanthium Eselsdistel purpur Origanum vulgare Echter Dost, Wilder Majoran hellrosa-purpur m 5.60 Ornithogalum pyrenaicum Pyrenäen-Milchstern grünlich-weiss m 7.90 Ornithogalum umbellatum Doldiger Milchstern weiss m 5.60 Paeonia officinalis* Pfingstrose purpur m ab Paris quadrifolia Vierblättrige Einbeere grünlich m Pastinaca sativa Pastinak gelb Petasites albus Weisse Pestwurz weiss m 9.50 Petrorhagia saxifraga Steinbrech-Felsennelke helllila-rosa m 5.60 Peucedanum carvifolia Kümmelblättriger Haarstrang weisslich m 7.90 Peucedanum cervaria Hirschwurz weiss m 7.90 Peucedanum ostruthium Meisterwurz weiss m 9.50 Peucedanum palustre Sumpf-Haarstrang weiss od. rötlich m 7.90 Peucedanum austriacum ssp. rablense Raibler Haarstrang weiss m 9.50 Peucedanum verticillare Riesen-Haarstrang gelbgrün m 9.50 Phyteuma orbiculare Rundköpfige Rapunzel, Teufelskralle blauviolett m 7.90 Phyteuma ovatum Hallers Rapunzel schwarzviolett m 9.50 Phyteuma spicatum Ährige Rapunzel weiss m 7.90 Picris hieracioides Habichtskrautartiges Bitterkraut gelb m 5.60 Pimpinella major Grosse Bibernelle weiss m 6.80 Pimpinella saxifraga Kleine Bibernelle weiss m 6.80 Plantago alpina Alpen-Wegerich, Adelgras gelblich m 5.60 Plantago lanceolata Spitz-Wegerich weisslich m 5.60 Plantago media Mittlerer Wegerich weisslich m 5.60 Polemonium caeruleum Himmelsleiter, Jakobsleiter, Sperrkraut blau m 6.80 Polygonatum multiflorum Vielblütiges Salomonssiegel weiss m 9.50 Polygonatum odoratum Echtes Salomonssiegel weiss m 9.50 Polygonatum verticillatum Quirlblättriges Salomonssiegel weiss m 9.50 Polygonum bistorta Schlangen-Knöterich hellrosa-rot 4 5; m 7.90 Potentilla anserina Gänse-Fingerkraut gelb m 5.60 Potentilla argentea Silber-Fingerkraut gelb m 5.60

8 8 < Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Potentilla erecta Blutwurz, Tormentill gelb m 5.60 Potentilla recta 0 Hohes Fingerkraut hellgelb m 5.60 Potentilla rupestris Felsen-Fingerkraut weiss m 5.60 Potentilla verna (neumanniana) Frühlings-Fingerkraut gelb 3 5; m 5.60 Prenanthes purpurea Purpurlattich, Hasenlattich purpur m 6.80 Primula elatior Wald- oder Hohe Schlüsselblume hellgelb m 5.60 Primula veris Frühlings-Schlüsselblume gelb m 5.60 Prunella grandiflora Grosse Brunelle blauviolett m 5.60 Prunella vulgaris Kleine Brunelle blauviolett m 5.60 Pseudolysimachion spicatum Ähriger Ehrenpreis blau m 5.60 Pulicaria dysenterica Grosses Flohkraut gelb m 6.80 Pulmonaria obscura Dunkelgrünes Lungenkraut violettrot m 6.80 Pulmonaria officinalis Echtes oder Geflecktes Lungenkraut violettrot m 6.80 Pulsatilla vulgaris Gemeine Kuhschelle, Küchenschelle violett m 7.90 Ranunculus aconitifolius Eisenhutblättriger Hahnenfuss weiss m 9.50 Ranunculus auricomus Gold-Hahnenfuss goldgelb m 6.80 Ranunculus lanuginosus Wolliger Hahnenfuss gelb m 6.80 Reseda lutea Gelbe Reseda, Gelber Wau hellgelb m 6.80 Reseda luteola Färber-Reseda, Färber-Wau hellgelb Rumex acetosa Wiesen-Sauerampfer rötlich m 5.60 Rumex acetosella Kleiner Sauerampfer rötlich m 5.60 Rumex scutatus Schildblättriger Ampfer rötlich m 5.60 Salvia glutinosa Klebrige Salbei, Gelbe Salbei hellgelb m 7.90 Salvia pratensis Wiesen-Salbei dunkelblau 4 5; m 6.80 Salvia sclarea Muskateller-Salbei lila m 7.90 Salvia verticillata 0 Quirlige Salbei hellviolett m 6.80 Sambucus ebulus Zwerg-Holunder weiss m Sanguisorba minor s. str. Kleiner Wiesenknopf grün-rötlich 4 5; m 5.60 Sanguisorba officinalis Grosser Wiesenknopf dunkelrot m 6.80 Sanicula europaea Sanikel weiss m 7.90 Saponaria ocymoides Rotes Seifenkraut dunkelrosa m 6.80 Saponaria officinalis Echtes Seifenkraut weiss-rosa m 6.80 Saxifraga paniculata* Trauben-Steinbrech weiss m 6.80 Saxifraga rotundifolia Rundblättriger Steinbrech weiss m 6.80 Scabiosa columbaria Tauben-Skabiose lila m 6.80 Scabiosa ochroleuca 0 Gelbe Skabiose hellgelb m 6.80 Scilla bifolia Zweiblättriger Blaustern blau m 7.90 Scrophularia nodosa Knotige Braunwurz rotbraun m 6.80 Securigera varia Bunte Kronwicke rosa/weiss (200) m 6.80 Sedum acre Scharfer Mauerpfeffer gelb m 4.50 Sedum album Weisser Mauerpfeffer weiss m 4.50 Sedum dasyphyllum Dickblättriger Mauerpfeffer weiss m 5.60 Sedum hispanicum Spanischer Mauerpfeffer weiss Sedum rupestre (reflexum) Felsen-Mauerpfeffer, Tripmadam gelb m 5.60 Sedum sexangulare Milder Mauerpfeffer gelb m 4.50 Sedum telephium Riesen-Fettkraut, Fetthenne karminrot m 6.80 Sedum telephium ssp. maximum Gewöhnliches Riesen-Fettkraut grünlichgelb m 6.80 Selinum carvifolia Silge weiss-rötlich m 7.90 Sempervivum arachnoideum Spinnweb-Hauswurz karminrot m nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt *neu im Sortiment BF = Blütenfarbe BM = Blütenmonat H = Höhe (L = Länge) in cm LD = Lebensdauer (1 = einjährig; 2 = zweijährig; m = mehrjährig) LV = Lichtverhältnisse = sonnig = halbschattig = schattig

9 > 9 Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Sempervivum tectorum Dach-Hauswurz hellrot m 5.60 Senecio ovatus Fuchs Greiskraut, Fuchs Kreuzkraut gelb m 7.90 Serratula tinctoria Färber-Scharte purpur m 7.90 Seseli libanotis Hirschheil weiss m 7.90 Silaum silaus Wiesensilge, Ross-Kümmel gelbgrün m 7.90 Silene dioica Rote Wald- oder Lichtnelke karminrot m 5.60 Silene flos-cuculi Kuckucks-Lichtnelke rosa 4 6; m 5.60 Silene flos-jovis Jupiter-Lichtnelke dunkelrosa m 5.60 Silene nutans Nickendes Leimkraut weisslich m 5.60 Silene pratensis Weisse Wald- oder Lichtnelke weiss m 5.60 Silene viscaria Gemeine Pechnelke rosa m 5.60 Silene vulgaris Klatschnelke, Aufgeblasenes Leimkraut weisslich m 5.60 Silybum marianum Mariendistel purpur Solidago virgaurea Echte Goldrute gelb m 6.80 Stachys alpina Alpen-Ziest altrosa m 6.80 Stachys officinalis Echte Betonie, Heil-Ziest rosa-purpur m 6.80 Stachys recta Aufrechter Ziest weisslich-h gelb m 6.80 Stachys silvatica Wald-Ziest purpur m 5.60 Succisa pratensis Abbisskraut, Teufelsabbiss blauviolett m 6.80 Symphytum officinale Echte Wallwurz, Beinwell rotviolett, h gelb m 6.80 Tanacetum corymbosum Straussblütige Margerite, Dolden-Rainfarn weiss m 6.80 Tanacetum vulgare Rainfarn gelb m 6.80 Telephium imperati Zierspark, Telephie weiss 5 10 (40) m 5.60 Teucrium chamaedrys Edel-Gamander rosa m 6.80 Teucrium montanum Berg-Gamander hellgelb 5 7; m 6.80 Teucrium scorodonia Salbeiblättriger Wald-Gamander hellgelb m 6.80 Thalictrum aquilegiifolium Akeleiblättrige Wiesenraute lila, weiss m 6.80 Thalictrum flavum Gelbe Wiesenraute hellgelb m 7.90 Thalictrum foetidum Stinkende Wiesenraute gelbbraun m 6.80 Thalictrum minus Kleine Wiesenraute gelblich m 6.80 Thymus pulegioides s. str. Arznei-Feld-Thymian, Quendel rosa-purpur m 5.60 Tofieldia calyculata Kelch-Simsenlilie hellgelb m 7.90 Torilis japonica Wald-Borstendolde weiss-rosa Tragopogon dubius Grosser Bocksbart hellgelb m 6.80 Tragopogon pratensis Wiesen-Bocksbart, Habermarch gelb Trifolium montanum Berg-Klee weiss m 6.80 Trifolium rubens* Purpur-Klee purpurrot m 6.80 Trollius europaeus Trollblume, Rigirolle gelb m 6.80 Tussilago farfara Huflattich, Zyterösali gelb m 6.80 Urtica dioica Grosse Brennnessel grünlich m 5.60 Valeriana dioica Sumpf-Baldrian rosa-weiss m 6.80 Valeriana officinalis Arznei-Baldrian rosa-weiss m 7.90 Valeriana tripteris Dreiblatt-Baldrian weiss-rosa m 6.80 Verbascum blattaria Schabenkraut, Motten-Königskerze gelb, weiss Verbascum densiflorum Grossblütige Königskerze gelb Verbascum lychnitis Lampen- oder Mehlige Königskerze weiss Verbascum nigrum Dunkle Königskerze gelb m 6.80 Verbascum thapsus Kleinblütige Königskerze gelb Verbena officinalis Eisenkraut blasslila m 5.60

10 10 < Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Veronica chamaedrys Gamander-Ehrenpreis blau m 5.60 Veronica officinalis Echter oder Wald-Ehrenpreis blassblau m 5.60 Veronica teucrium Grosser Ehrenpreis blau m 5.60 Veronica urticifolia Nessel-Ehrenpreis blasslila m 5.60 Vicia cracca Vogel-Wicke violett m 5.60 Vicia silvatica Wald-Wicke weiss/violett m 7.90 Vinca minor Kleines Immergrün blau, rotviolett 4 5; m 5.60 Vincetoxicum hirundinaria Schwalbenwurz weiss m 9.50 Viola alba Weisses Veilchen weiss m 5.60 Viola odorata Wohlriechendes Veilchen dunkelviolett m 5.60 Viola reichenbachiana Wald-Veilchen hellviolett m 5.60 Viola tricolor Feld-Stiefmütterchen violett/gelb/weiss m 5.60 Wasserpflanzen Eine grosse Auswahl an Pflanzen für (wechsel)feuchte Standorte finden Sie ab Seite 2 unter «Wildstauden». Standortgerechte Verwendung (für alle Pflanzen): siehe Spezialliste «Wildstaudenverwendung auf einen Blick». SZ = Sumpfzone FZ = Flachwasserzone TZ = Tiefwasserzone Acorus calamus 0 Kalmus grünlich SZ/FZ 9.50 Alisma plantago-aquatica Gemeiner Froschlöffel weiss SZ/FZ 9.50 Berula erecta Wassersellerie, Kleiner Merk weiss SZ/FZ/TZ 6.80 Butomus umbellatus Schwanenblume, Blumenbinse hellrosa SZ/FZ 9.50 Calla palustris Drachenwurz weiss SZ 9.50 Caltha palustris Sumpf-Dotterblume goldgelb 3 5; SZ 6.80 Cardamine amara Bitteres Schaumkraut weiss SZ 6.80 Carex acutiformis Scharfkantige oder Sumpf-Segge gelblich SZ/FZ 7.90 Carex elata Steife Segge grünlich SZ 7.90 Carex flava Gelbe Segge gelblich SZ 6.80 Ceratophyllum demersum Raues Hornblatt rötlich 6 TZ 9.50 Chrysosplenium alternifolium Wechselblättriges Milzkraut gelb SZ 6.80 Cirsium palustre Sumpf-Kratzdistel purpur m 6.80 Eleocharis palustris Gewöhnliche Sumpfbinse gelbbraun SZ/FZ 7.90 Eriophorum angustifolium Schmalblättriges Wollgras weiss SZ 7.90 Eriophorum latifolium Breitblättriges Wollgras weiss SZ 7.90 Euphorbia palustris Sumpf-Wolfsmilch gelb SZ 9.50 Hippuris vulgaris Tannenwedel unscheinbar FZ/TZ 9.50 Hydrocharis morsus-ranae Froschbiss weiss 7 8 FZ/TZ 9.50 Iris pseudacorus Gelbe oder Wasser-Schwertlilie gelb SZ/FZ/TZ 7.90 Iris sibirica Sibirische oder Sumpf-Schwertlilie violettblau SZ 7.90 Juncus articulatus Glieder-Binse rotbraun SZ 6.80 Juncus effusus Flatter-Binse gelbbraun SZ 6.80 Juncus inflexus Blaugrüne Binse gelblich SZ 6.80 Lycopus europaeus Wolfsfuss, Wolfstrapp weiss SZ 7.90 Lysimachia nummularia Pfennigkraut gelb SZ 5.60 Lysimachia thyrsiflora Strauss-Gilbweiderich gelb SZ/FZ 9.50 Mentha aquatica Wasser-Minze rosa, lila SZ 6.80 Menyanthes trifoliata Fieberklee weiss SZ/FZ nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt *neu im Sortiment BF = Blütenfarbe BM = Blütenmonat H = Höhe (L = Länge) in cm LD = Lebensdauer (1 = einjährig; 2 = zweijährig; m = mehrjährig) LV = Lichtverhältnisse = sonnig = halbschattig = schattig

11 > 11 Botanischer Name Deutscher Name BF BM H LV Preis Myosotis scorpioides Sumpf-Vergissmeinnicht hellblau SZ 6.80 Myriophyllum spicatum Ähriges Tausendblatt rötlich 5 TZ 6.80 Nasturtium officinale Echte Brunnenkresse weiss-lila SZ 6.80 Nuphar lutea Grosse Teichrose gelb 6 7 TZ Nymphaea alba Weisse Seerose weiss 6 8 TZ Nymphoides peltata 0 Teichenzian, Gem. Seekanne, Sumpfrose gelb 7 9 FZ/TZ 9.50 Petasites hybridus Rote Pestwurz rötlich SZ 9.50 Peucedanum palustre Sumpf-Haarstrang weiss od. rötlich SZ 7.90 Phalaris arundinacea Rohr-Glanzgras grünlich SZ 7.90 Phragmites australis Schilf, Schilfrohr bräunlich SZ/FZ/TZ 9.50 Potamogeton natans* Schwimmendes Laichkraut unscheinbar 7 8 TZ 7.90 Potentilla palustris Blutauge dunkelpurpur SZ 9.50 Ranunculus flammula Kleiner Sumpf-Hahnenfuss gelb SZ 6.80 Ranunculus lingua Grosser Sumpf- oder Zungen-Hahnenfuss gelb SZ/FZ 9.50 Sagittaria sagittifolia Echtes Pfeilkraut weiss SZ/FZ 9.50 Schoenoplectus lacustris See-Flechtbinse bräunlich SZ/FZ/TZ 9.50 Schoenoplectus tabernaemontani Tabernaemontanus Flechtbinse bräunlich SZ/FZ/TZ 9.50 Scrophularia umbrosa Geflügelte Braunwurz rotbraun SZ 7.90 Scutellaria galericulata Sumpf-Helmkraut violettblau SZ 7.90 Senecio paludosus Sumpf-Kreuzkraut gelb SZ 7.90 Solanum dulcamara Bittersüsser Nachtschatten violett/gelb SZ 7.90 Sparganium emersum Einfacher Igelkolben grünlich SZ/FZ 9.50 Sparganium erectum Ästiger Igelkolben grünlich SZ/FZ 9.50 Stachys palustris Sumpf-Ziest rosa-purpur SZ 6.80 Thelypteris palustris Sumpffarn SZ 9.50 Typha angustifolia Schmalblättriger Rohrkolben braun FZ/TZ 9.50 Typha latifolia Breitblättriger Rohrkolben dunkelbraun FZ/TZ 9.50 Typha minima Zwerg-Rohrkolben dunkelbraun SZ/FZ 9.50 Veronica beccabunga Bachbungen-Ehrenpreis blau SZ 5.60 Gräser Achnatherum calamagrostis Raugras gelblich m 7.90 Brachypodium silvaticum Wald-Zwenke grünlich m 6.80 Briza media Mittleres Zittergras grünlich m 5.60 Bromus erectus Aufrechte Trespe grünlich m 5.60 Calamagrostis epigejos Land-Reitgras, Waldschilf grünlich m 6.80 Carex alba Weisse Segge weisslich m 5.60 Carex caryophyllea Frühlings-Segge gelblich m 5.60 Carex digitata Finger-Segge grünlich m 5.60 Carex elata Steife Segge grünlich m 7.90 Carex flacca Schlaffe Segge bräunlich m 5.60 Carex flava Gelbe Segge gelblich m 6.80 Carex pendula Hänge-Segge hellbraun m 6.80 Carex remota Lockerährige Segge gelblich m 5.60 Carex silvatica Wald-Segge grünlich m 5.60 Deschampsia cespitosa Rasen- oder Horstbildende Schmiele gelblich m 6.80 Festuca ovina aggr. Schaf-Schwingel gelblich m 5.60 Juncus articulatus Glieder-Binse rotbraun m 6.80

12 12 < Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Juncus effusus Flatter-Binse gelbbraun m 6.80 Juncus inflexus Blaugrüne Binse gelblich m 6.80 Koeleria vallesiana Walliser Kammschmiele grünlich m 5.60 Luzula campestris Feld-Hainsimse gelblich/braun m 5.60 Luzula luzuloides Weissliche Hainsimse weisslich m 5.60 Luzula multiflora Vielblütige Hainsimse gelblich m 5.60 Luzula nivea Schneeweisse Hainsimse, Schneemarbel weiss m 5.60 Luzula silvatica Wald-Hainsimse bräunlich m 5.60 Melica ciliata Wimper-Perlgras blassgelb m 5.60 Melica nutans Nickendes Perlgras grünlich m 5.60 Molinia arundinacea Rohr-Pfeifengras grünlich m 7.90 Molinia caerulea Blaues Pfeifengras dunkelviolett m 7.90 Phalaris arundinacea Rohr-Glanzgras grünlich m 7.90 Sesleria caerulea Kalk-Blaugras bläulich m 5.60 Farne und Schachtelhalme Asplenium trichomanes Braunstieliger Streifenfarn wintergrün 5 20 m 7.90 Athyrium filix-femina Wald-Frauenfarn m 7.90 Ceterach officinarum Schriftfarn wintergrün 5 15 m 9.50 Cystopteris fragilis Zerbrechlicher Blasenfarn m 7.90 Dryopteris affinis Schuppiger Wurmfarn m 7.90 Dryopteris dilatata Breiter Wurmfarn m 7.90 Dryopteris filix-mas Echter Wurmfarn m 7.90 Dryopteris remota Entferntfiedriger Wurmfarn m 7.90 Equisetum hyemale Winter-Schachtelhalm wintergrün m 7.90 Gymnocarpium dryopteris Eichenfarn m 7.90 Gymnocarpium robertianum Ruprechtsfarn m 7.90 Phyllitis scolopendrium Hirschzunge wintergrün m 9.50 Polystichum aculeatum Gelappter Schildfarn wintergrün m 9.50 Polystichum setiferum Borstiger Schildfarn wintergrün m 9.50 Thelypteris palustris Sumpf-Farn m 9.50 Schling- und Kletterpflanzen Bryonia dioica Zweihäusige Zaunrübe weisslich m ab Clematis alpina Alpen-Waldrebe P12 violettblau m ab Clematis alpina Alpen-Waldrebe 50/80 cm violettblau m ab Clematis vitalba Gemeine Waldrebe, Niele P12 weiss m ab Clematis vitalba Gemeine Waldrebe, Niele 50/80 cm weiss m ab Clematis vitalba Gemeine Waldrebe, Niele 100/120 cm weiss m Hedera helix Efeu 50/80 cm gelblich m ab Hedera helix Efeu 90/100 cm gelblich m ab Humulus lupulus Hopfen; Sämlinge P12/15 gelblich m ab Humulus lupulus Hopfen; Sämlinge P16/21 gelblich m ab Humulus lupulus Hopfen; weiblich P12/15 gelblich m ab Humulus lupulus Hopfen; weiblich P16/21 gelblich m ab Lathyrus latifolius 0 Breitblättrige Platterbse rosa bis rot m 7.90 Lathyrus silvestris Wald-Platterbse altrosa m nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt *neu im Sortiment BF = Blütenfarbe BM = Blütenmonat H = Höhe (L = Länge) in cm LD = Lebensdauer (1 = einjährig; 2 = zweijährig; m = mehrjährig) LV = Lichtverhältnisse = sonnig = halbschattig = schattig

13 > 13 Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Lonicera periclymenum Wald- oder Schlingendes Geissblatt P12 gelblich m ab Lonicera periclymenum Wald-, Schlingendes Geissblatt 50/80 cm gelblich m ab Lonicera periclymenum Wald-, Schlingendes Geissblatt 100/120 cm gelblich m Solanum dulcamara Bittersüsser Nachtschatten P13/14 violett/gelb m 7.90 Tamus communis Schmerwurz gelblich m ab Vicia silvatica Wald-Wicke weiss/violett m 7.90 Annuelle (Einjährige Ackerbegleitpflanzen) Adonis aestivalis Sommer-Blutströpfchen, -Adonisröschen rot Agrostemma githago Kornrade violettrot Calendula arvensis Acker-Ringelblume dunkelgelb Centaurea cyanus Kornblume blau Consolida regalis Acker-Rittersporn blauviolett Hyoscyamus niger Schwarzes Bilsenkraut hellgelb Lathyrus aphaca Ranken-Platterbse gelb Legousia speculum-veneris Venus-Frauenspiegel dunkelviolett Linum usitatissimum Flachs, Saat-Lein hellblau Matricaria chamomilla Echte Kamille weiss Orlaya grandiflora Grossblütiger Breitsame, Strahlendolde weiss Papaver rhoeas Klatsch-Mohn rot Papaver somniferum 0 Schlaf-Mohn lila Ranunculus arvensis Acker-Hahnenfuss zitronengelb Trifolium arvense Hasen-Klee weiss-rötlich Gewürz-, Tee- und andere Kräuter (die meisten nicht einheimisch) Agastache rugosa 0 Koreanische Minze lila m 6.80 Allium schoenoprasum Schnittlauch dunkelrosa m 5.60 Allium tuberosum 0 Japanischer Schnittknoblauch weiss m 5.60 Althaea officinalis 0 Echter Eibisch blassrosa m 7.90 Alcea rosea Nigra 0 Schwarze Stockrose schwarz m 6.80 Anethum graveolens 0 Dill gelblich Angelica archangelica 0 Echte Engelwurz, Brustwurz grünlich m 9.50 Anthriscus cerefolium 0 Garten-Kerbel weiss Apium graveolens var. secalinum 0 Gewürz- oder Schnittsellerie weisslich m 5.60 Armoracia rusticana 0 Meerrettich weiss m ab 6.80 Artemisia abrotanum 0 Eberreis gelb m ab 6.80 Artemisia absinthium Echter Wermut gelblich m 5.60 Artemisia dracunculus 0 Estragon gelblich m 6.80 Borago officinalis 0 Borretsch blau Borago pygmaea 0 Ausdauernder Borretsch hellblau m 5.60 Calendula officinalis 0 Garten-Ringelblume gelb-orange Carum carvi Kümmel weiss m 5.60 Chamaemelum nobile 0 Römische Kamille weiss m 5.60 Coriandrum sativum 0 Koriander weiss-rötlich Diplotaxis tenuifolia Mehrjährige Rucola, Senfrauke gelb m 5.60 Echinacea purpurea 0 Roter Sonnenhut dunkelrosa m 6.80 Foeniculum vulgare 0 Gewürzfenchel gelb m 6.80 Hyssopus officinalis Echter Ysop blau m 6.80

14 14 < Botanischer Name Deutscher Name BF BM H (L) LD LV Preis Inula helenium 0 Echter Alant gelb m 7.90 Lavandula angustifolia 0 Lavendel lavendelblau m 6.80 Levisticum officinale 0 Liebstöckel gelb m 6.80 Matricaria chamomilla Echte Kamille weiss Melissa officinalis Zitronenmelisse weiss m 5.60 Mentha arabica 0 Marokkanische Minze lila m 6.80 Mentha piperita Hebraica 0 Palästinensische Minze lila m 6.80 Mentha piperita 'Mitcham' 0 Englische Minze lila m 6.80 Mentha piperita 'Citrata' 0 Orangenminze rosa m 6.80 Mentha suaveolens Rundblättrige Minze, Apfelminze lila, weiss m 6.80 Monarda didyma 0 Goldmelisse rot m 6.80 Monarda fistulosa 0 Indianernessel violettrosa m 6.80 Nasturtium officinale Gemeine Brunnenkresse weiss-lila m 6.80 Origanum vulgare Samothrake 0 Griechischer Origano hellrosa m 6.80 Petroselinum crispum 0 Petersilie weiss Rosmarinus officinalis 0 Rosmarin lila m 6.80 Rosmarinus officinalis 0 Rosmarin P13 lila m ab 9.50 Ruta graveolens 0 Wein-Raute zitronengelb m 6.80 Salvia officinalis 0 Garten-Salbei blau m 6.80 Salvia officinalis 0 Garten-Salbei P13 blau m ab 9.50 Satureja montana 0 Winter-Bohnenkraut weiss m 6.80 Symphytum officinale Beinwell, Echte Wallwurz rotviolett m 6.80 Tanacetum balsamita 0 Marienblatt, Frauenminze weiss-gelb m 6.80 Tanacetum parthenium 0 Mutterkraut, Falsche Kamille weiss m 6.80 Thymus citriodorus 0 Zitronen-Thymian lila m 6.80 Thymus pulegioides Feld- oder Arznei-Thymian rosa-purpur m 5.60 Thymus vulgaris 0 Garten-Thymian lila m 6.80 Tragopogon porrifolius 0 Haferwurz, Weisswurzel violett Gehölze Amelanchier ovalis Felsenmispel, Felsenbirne weiss m ab Cytisus nigricans Schwarzwerdender Geissklee gelb m ab Genista tinctoria Färber-Ginster gelb m ab Hippocrepis emerus Strauchwicke gelb m ab Rosa agrestis Acker-Rose weiss m ab Rosa arvensis Feld-Rose weiss m ab Rosa gallica Essig-Rose rosa-rot m ab Rosa glauca Bereifte Rose dunkelrosa m ab Rosa majalis Zimt-Rose, Mai-Rose tiefrosa m ab Rosa pendulina Alpen-Hagrose dunkelrosa m ab Rosa rubiginosa (eglanteria) Wein-Rose rosaweiss m ab Rosa spinosissima (pimpinellifolia) Reichstachelige Rose weiss m ab Rosa tomentosa Filzige Rose hellrosa m ab Rosa villosa Apfel-Rose hellrosa m ab Rosa vosagiaca Vogesen-Rose rosa m ab nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt *neu im Sortiment BF = Blütenfarbe BM = Blütenmonat H = Höhe (L = Länge) in cm LD = Lebensdauer (1 = einjährig; 2 = zweijährig; m = mehrjährig) LV = Lichtverhältnisse = sonnig = halbschattig = schattig

15 > 15 Samen Unsere Samen gewinnen wir von zahlreichen und somit genetisch unterschiedlichen Mutterpflanzen, die wir selber kultivieren. Tipps zum Aussäen Aussaat: meist im Frühjahr von April bis Mitte Juni (Einjährige und Kaltkeimer eher im Herbst). In Aussaatschalen oder direkt im Garten in feinkrümelige Erde säen. Die Samen leicht decken oder einrechen bzw. andrücken. Aussaatschale angiessen; im Garten kann dies der Regen übernehmen. Während der Keimphase die, abhängig vom Zeitpunkt der Aussaat, den Aussaat - bedingungen und der Pflanzenart, unterschiedlich lange dauert feucht halten. Später nur bekannte, nicht erwünschte Kräuter ausjäten. Wintersaat: Samen von Kaltkeimern benötigen zum Keimen mehrere Kalt-Warm-Phasen. Aussaat: November Februar. Sofortsaat: Diese Samen sind nicht lange haltbar; sofort aussäen. Keimung z.t. sofort, meist aber erst im folgenden Frühjahr. Aussaatschalen entsprechend lange stehen lassen. Bei der Bestellung Aussaatmonate beachten. Ausserhalb dieser Zeit empfehlen wir, Pflanzen zu beziehen. Preise Unabhängig von der Bestellmenge werden bei g-abfüllungen pro Artikel mind. Fr. 5. verrechnet. Alle Samen sind auch als Portionen à Fr. 5. erhältlich. Die Portionen werden nicht abgewogen, sie reichen für 1 2 m 2. Botanischer Name Deutscher Name ab 1g ab 5g ab 50g Fr./g Fr./g Fr./g Achillea millefolium Gemeine Schafgarbe Achillea ptarmica Sumpfschafgarbe, Wilder Bertram Acinos alpinus Alpen-Steinquendel Acinos arvensis Feld-Steinquendel Aconitum napellus aggr. Blauer Eisenhut Sofortsaat/Wintersaat Aconitum vulparia aggr. Gelber Eisenhut Sofortsaat/Wintersaat Aegopodium podagraria Geissfuss, Baumtropfen Wintersaat Agastache rugosa 0 Koreanische Minze Agrimonia eupatoria Kleiner Odermennig Agrimonia procera Wohlriechender Odermennig Agrostemma githago Kornrade Ajuga reptans Kriechender Günsel Alchemilla conjuncta aggr. Kalk-Silbermantel Sofortsaat/Wintersaat Alchemilla xanthochlora aggr. Gemeiner Frauenmantel Sofortsaat/Wintersaat Alisma plantago-aquatica Gemeiner Froschlöffel Alliaria petiolata Knoblauchhederich Wintersaat Allium angulosum Kantiger Lauch Allium carinatum Brutzwiebeln Gekielter Lauch Allium lusitanicum Berg-Lauch Allium sphaerocephalon Kugelköpfiger Lauch Allium tuberosum 0 Japanischer Schnittknoblauch Allium ursinum Bärlauch Sofortsaat Allium vineale Brutzwiebeln Weinberg-Lauch Althaea officinalis 0 Echter Eibisch Anagallis arvensis Acker-Gauchheil Anchusa officinalis Echte Ochsenzunge Anemone silvestris Hügel- oder Grosses Windröschen Wintersaat Angelica archangelica 0 Echte Engelwurz, Brustwurz Sofortsaat/Wintersaat Angelica silvestris Wald-Engelwurz, Wilde Brustwurz Wintersaat

16 16 < Botanischer Name Deutscher Name ab 1g ab 5g ab 50g Fr./g Fr./g Fr./g Anthemis tinctoria Färber-Hundskamille Anthericum ramosum Ästige Graslilie Wintersaat Anthriscus silvestris Wiesen-Kerbel Wintersaat Anthyllis vulneraria Echter Wundklee Aquilegia atrata Dunkle Akelei Wintersaat Aquilegia vulgaris Gemeine Akelei Wintersaat Arabis alpina Alpen-Gänsekresse Arctium lappa Grosse Klette Artemisia absinthium Echter Wermut Artemisia campestris Feld-Beifuss Artemisia vulgaris Gemeiner Beifuss Aruncus dioicus Wald-Geissbart Wintersaat Asperula cynanchica Hügel-Waldmeister Aster amellus Berg- oder Kalkaster Aster linosyris Gold-Aster, Goldschopf-Aster Wintersaat Astragalus glycyphyllos Süsser Tragant, Bärenschote Astrantia major Grosse Sterndolde Wintersaat Atropa belladonna Tollkirsche Ballota nigra Schwarznessel, Schwarzer Gottvergess Barbarea vulgaris Barbarakraut, Gemeine Winterkresse Bellis perennis Gänseblümchen, Massliebchen Borago officinalis 0 Borretsch Borago pygmaea 0 Ausdauernder Borretsch Brachypodium silvaticum Wald-Zwenke Briza media Mittleres Zittergras Bromus erectus Aufrechte Trespe Buphthalmum salicifolium Weidenblättriges Rindsauge, Ochsenauge Bupleurum falcatum Sichelblättriges Hasenohr Wintersaat Bupleurum longifolium Langblättriges Hasenohr Sofortsaat Bupleurum rotundifolium Rundblättriges Hasenohr Calamintha menthifolia Wald-Bergminze Calendula arvensis Acker-Ringelblume Calendula officinalis 0 Garten-Ringelblume Caltha palustris Sumpf-Dotterblume Wintersaat Campanula cochleariifolia Niedliche Glockenblume Campanula glomerata Knäuel- oder Büschel-Glockenblume Campanula persicifolia Pfirsichblättrige Glockenblume Campanula rapunculoides Acker-Glockenblume Campanula rapunculus Rapunzel-Glockenblume Campanula rotundifolia Rundblättrige Glockenblume Campanula trachelium Nesselblättrige Glockenblume Capsella bursa-pastoris Gemeines Hirtentäschchen Cardamine amara Bitteres Schaumkraut Sofortsaat Cardamine pratensis Wiesen-Schaumkraut Sofortsaat Carduus defloratus Gewöhnliche Berg-Distel Carduus nutans Nickende Distel Carex caryophyllea Frühlings-Segge Sofortsaat/Wintersaat Carex digitata Finger-Segge Sofortsaat/Wintersaat Carex elata Steife Segge Sofortsaat/Wintersaat nicht in der Schweiz heimisch oder Kulturrelikt

17 Botanischer Name Deutscher Name ab 1g ab 5g ab 50g Fr./g Fr./g Fr./g > 17 Carex flava Gelbe Segge Sofortsaat/Wintersaat Carex pendula Hänge-Segge Sofortsaat/Wintersaat Carex remota Lockerährige Segge Carex silvatica Wald-Segge Sofortsaat/Wintersaat Carlina vulgaris Golddistel Wintersaat Carum carvi Kümmel Centaurea cyanus Kornblume Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume Centaurea montana Berg-Flockenblume Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume Centaurea stoebe Rheinische Flockenblume Centaurium erythraea Echtes Tausendgüldenkraut Cephalaria alpina Alpen-Schuppenkopf Wintersaat Chaerophyllum hirsutum Gebirgs-Kälberkropf Wintersaat Chelidonium majus Schöllkraut Chenopodium bonus-henricus Guter Heinrich Cichorium intybus Wegwarte Cirsium oleraceum Kohldistel Cirsium palustre Sumpf-Kratzdistel Cirsium vulgare Gemeine Kratzdistel Clematis recta Aufrechte Waldrebe, Staudenclematis Wintersaat Clematis vitalba Gemeine Waldrebe, Niele Wintersaat Clinopodium vulgare Wirbeldost Conium maculatum Gefleckter Schierling Consolida regalis Acker-Rittersporn Coriandrum sativum 0 Koriander Coronilla coronata Berg-Kronwicke Sofortsaat 7 8/ Wintersaat Coronilla vaginalis Scheiden-Kronwicke Sofortsaat 7 8/ Wintersaat Corydalis cava Hohlknolliger Lerchensporn Sofortsaat Corydalis lutea Gelber Lerchensporn Sofortsaat Crepis biennis Wiesen-Pippau Cymbalaria muralis 0 Zimbelkraut Cynoglossum officinale Echte Hundszunge Datura stramonium 0 Weisser Stechapfel Daucus carota Wilde Möhre Delphinium elatum Hoher Rittersporn Wintersaat Deschampsia cespitosa Rasen- oder Horstbildende Schmiele Descurainia sophia Sophienkraut Dianthus armeria Raue Nelke Dianthus carthusianorum Kartäuser-Nelke Dianthus deltoides Heide-Nelke Dianthus silvestris Stein-Nelke Dianthus superbus Pracht-Nelke Dictamnus albus Diptam Wintersaat Digitalis grandiflora Grossblütiger Fingerhut Digitalis lutea Gelber Fingerhut Digitalis purpurea 0 Roter Fingerhut Diplotaxis tenuifolia Mehrjährige Rucola, Senfrauke Dipsacus fullonum Wilde Karde

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Direktionsbereich Direktzahlungen und Ländliche Entwicklung Januar 2014 Weisungen nach Artikel 59

Mehr

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried 3. Juni / 1. Juli 2014 Terminologie gemäss Synonymie-Index der Schweizer Flora und der Angrenzenden Gebiete (SISF), 2005 Legende Fett, mit dom. beschriftet Blaue Schrift,

Mehr

Einheimische und standortgerechte Pflanzen für die Gartengestaltung im Siedlungsgebiet - nach botanischem Namen sortiert

Einheimische und standortgerechte Pflanzen für die Gartengestaltung im Siedlungsgebiet - nach botanischem Namen sortiert Einheimische und standortgerechte Pflanzen für die Gartengestaltung im Siedlungsgebiet - nach botanischem Namen sortiert Diese Liste ergänzt das Merkblatt Umgebungsgestaltung der Einwohnergemeinde Münchenbuchsee.

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) August 2014 Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) vom 23. Oktober 2013, SR 910.13 Extensiv genutzte Wiesen,

Mehr

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Prof. Dr. Dietmar Brandes 20.12.2010 Der Dobratsch Der Dobratsch (Villacher

Mehr

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Impressum Herausgeberin Autorin Zusammenarbeit Fotos Illustrationen Layout Druck AGRIDEA Jordils

Mehr

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005 Exkursionsprotokoll J.W. Bammert, Gottenheim 5.6.2005 Die fünf Stationen der Exkursion werden nacheinander protokolliert. Es sind: 1. Neuhewen, 2. NSG bei Zimmerholz, 3. Im Tal bei Talmühle, 4. NSG Schoren

Mehr

Qualitätssicherung bei Produktion und Inverkehrbringen von autochthonem Saatgut - RegioZert Konzept der BDP AG Regiosaatgut

Qualitätssicherung bei Produktion und Inverkehrbringen von autochthonem Saatgut - RegioZert Konzept der BDP AG Regiosaatgut Qualitätssicherung bei Produktion und Inverkehrbringen von - RegioZert Konzept der BDP AG Regiosaatgut Viele Pflanzen weisen eine bestimmte genetische Anpassung an ihre Region auf, was z. B. die Folge

Mehr

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee von Detlev Wiesner Vorwort Die vorliegende Broschüre über die vielfältigen, seltenen Pflanzen am Weissensee soll bei unseren Gästen das Interesse an diesem

Mehr

Heimische Bäume, Sträucher und Stauden für den vogelfreundlichen Garten (Lebensraum und Nahrung oder besonders insektenfreundlich)

Heimische Bäume, Sträucher und Stauden für den vogelfreundlichen Garten (Lebensraum und Nahrung oder besonders insektenfreundlich) Gärtnern mit der Natur LBV-Empfehlungen für einen naturfreundlichen Garten Heimische Bäume, Sträucher und Stauden für den vogelfreundlichen Garten (Lebensraum und Nahrung oder besonders insektenfreundlich)

Mehr

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM 1a Foto: ZIM Bäume & Sträucher Schwarzerle Alnus glutinosa Höhe bis 25 m Wissenswertes Der Name der Schwarzerle beruht auf der früheren Verwendung zum Schwarzfärben von Leder mit Erlenrinde. 1b Foto: RPK

Mehr

hof Berg-garten ÖffnungSzeIten Inhalt

hof Berg-garten ÖffnungSzeIten Inhalt Preisliste 2016 hof Berg-garten Liebe Naturgärtner und Naturgärtnerinnen, dies ist unsere aktuelle Preisliste. Weitere wichtige Informationen zu unserem Betrieb finden Sie in der Broschüre zu unserer Gärtnerei.

Mehr

Biotopkartierung und -bewertung

Biotopkartierung und -bewertung DRK-Krankenhaus Mecklenburg-Strelitz ggmbh Penzliner Straße 56 17235 Neustrelitz Biotopkartierung und -bewertung zum Vorhaben Anbau einer IMC-Station und eines Therapie-Bereiches einschließlich Loser Ausstattung

Mehr

Blühende Pflanzen für die Biogasanlage

Blühende Pflanzen für die Biogasanlage - Gliederung - Dauerkulturenversuch Ergebnisse Dauerkulturenversuch Erträge, Gasausbeute, Siliereignung, Flächenbedarf, Nitrat nach der Ernte Fazit Dauerkulturen Quo vadis Energiemais? Biomassekulturen

Mehr

Beinwell. Baldrian, Arznei- (Valeriana officinalis) Wurzel bei Unruhe und Angstzuständen, Einschlafmittel, Herz, Bluthochdruck, MagenDarm-Krämpfe

Beinwell. Baldrian, Arznei- (Valeriana officinalis) Wurzel bei Unruhe und Angstzuständen, Einschlafmittel, Herz, Bluthochdruck, MagenDarm-Krämpfe Caroline Deiß Kräuterwanderungen, Räucherstoffe und Räucherseminare www.raeucherhain.de blog.raeucherhain.de kraeuterpodcast.podomatic.com raeuchern@caroline-deiss.de fon 08158/ 903853 Beinwell Baldrian,

Mehr

PFLANZEN IN GESELLSCHAFT

PFLANZEN IN GESELLSCHAFT 20 (G)ARTENVIELFALT TEC21 12 / 2008 PFLANZEN IN GESELLSCHAFT Mit abwechslungsreichen Pflanzungen öffentliche Flächen in der Stadt bereichern dies wollten die Forscher des Zentrums Urbaner Gartenbau in

Mehr

KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu

KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu Wild- und Gartenpflanzen Diese Pflanzen sind für Kaninchen giftig. Sie sind nach dem deutschen Namen geordnet, der botanische Name steht daneben. Stark giftige Arten

Mehr

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe Artenliste Pflanzen Familien, Reihenfolge und Namen meist nach Flora Helvetica (4. Auflage) a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

Mehr

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Biodiversitätsförderflächen (bisher ökologische Ausgleichsfläche) können im Punktesystem Biodiversität mehrmals angegeben werden,

Mehr

6 Listen wichtiger Zeigerpflanzen

6 Listen wichtiger Zeigerpflanzen 6 Listen wichtiger Zeigerpflanzen Zeigerpflanzen gedeihen unter besonderen standörtlichen Verhältnissen. Sie können deshalb zur Charakterisierung der Standortstypen verwendet werden. Je mehr verschiedene

Mehr

Die Blume des Jahres 2014

Die Blume des Jahres 2014 Die Blume des Jahres 2014 LOKI Die Schwanenblume Butomus umbellatus Foto: D. Damschen Eine Stiftung - zwei Wurzeln LOKI SCHMIDT Stiftung zum Schutze Stiftung Naturschutz Hamburg gefährdeter Pflanzen (1979)

Mehr

Zur Gefäßpflanzenflora von Burgruinen in Niederösterreich

Zur Gefäßpflanzenflora von Burgruinen in Niederösterreich Braunschweiger Geobotanische Arbeiten, 9: 249-310, März 2008 Zur Gefäßpflanzenflora von Burgruinen in Niederösterreich Erich Hübl und Ernst Scharfetter Abstract The vascular flora of 55 ruins mostly of

Mehr

Pflanzen im Alpengarten Schönwald

Pflanzen im Alpengarten Schönwald Pflanzen im Alpengarten Schönwald Nummer auf den Pflanzschildern, Bodenart: N=Normal, M=Moor, K=Kalk Stückzahl 1 Adonisröschen Adonis vernalis K 2 Adonis vernalis - Köhler s Medizinal-Pflanzen-152 von

Mehr

Einheimische Stauden und Sträucher bringen Leben in den Garten...

Einheimische Stauden und Sträucher bringen Leben in den Garten... Einheimische Stauden und Sträucher bringen Leben in den Garten......denn sie sind zusammen mit einheimischen Sträuchern und Bäumen DIE Nahrungsgrundlage für heimische Tiere. Die können mit den Exoten Rhododendron,

Mehr

Studie zur Nutzung pflanzlicher Rohstoffe in der kosmetische Industrie

Studie zur Nutzung pflanzlicher Rohstoffe in der kosmetische Industrie Endbericht zum Vorhaben Studie zur Nutzung pflanzlicher Rohstoffe in der kosmetische Industrie gefördert durch: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.v. (FNR) Förderkennzeichen: 220 010 03 Zuwendungsempfänger:

Mehr

Pflanzen für unsere Gärten

Pflanzen für unsere Gärten n für unsere Gärten nliste einheimische Stauden Standort halb Blütenstauden Achillea millefolium Gemeine Schafgarbe 60 weiss Juni-Sept. X grün X X Fr 2 Achillea tomentosa Gelbe Schafgarbe 20 gelb Mai-Juni

Mehr

Die Kräuter-Quelle Kräuter und Duftpflanzen 2013 Sortimentsliste

Die Kräuter-Quelle Kräuter und Duftpflanzen 2013 Sortimentsliste Die Kräuter-Quelle Seetalstrasse 103 5703 Seon Telefon 062 775 20 10 Fax 062 775 24 84 kunz@kunz-seon.ch www.kunz-seon.ch www.kraeuter-seetal.ch Kräuter und Duftpflanzen 2013 Sortimentsliste Einjährige

Mehr

Ökologische Ansprüche von Wildbienen

Ökologische Ansprüche von Wildbienen Ökologische Ansprüche von Wildbienen Folgerungen für sinnvolle Hilfsmaßnahmen Norbert Voigt, SHHB, 28.04. 2015 Die Ausführung geht in vielen Fällen an den Ansprüchen der Wildbienen vorbei. Nisthilfen sind

Mehr

Früchte roh essbar: Haselnüsse, Kornelkirschen (säuerlich), Felsenmispeln, Himbeeren, Brombeeren.

Früchte roh essbar: Haselnüsse, Kornelkirschen (säuerlich), Felsenmispeln, Himbeeren, Brombeeren. Pflanzenlisten einheimischer Arten Kaum zu glauben, dass es über 3000 einheimische Wildpflanzen gibt. Nicht alle, aber doch ein paar hundert eignen sich gut für naturnahe Gärten. Diese Listen bieten eine

Mehr

Gewürz- und Heilkräuter ABC

Gewürz- und Heilkräuter ABC Gewürz- und Heilkräuter ABC EINJÄHRIGE VERWENDUNG BEMERKUNGEN ZU WIRKUNG ETC. Basilikum Ocimum basilicum In der mediterranen Küche zu Tomaten, Auberginen,als Pesto, in Öl oder Essig einlegen nicht, oder

Mehr

GEGEN JEDES ÜBEL IST EIN KRAUT GEWACHSEN

GEGEN JEDES ÜBEL IST EIN KRAUT GEWACHSEN GEGEN JEDES ÜBEL IST EIN KRAUT GEWACHSEN Krankheitsbilder und eine Auswahl natürlicher Heilmittel Wählen sie intuitiv, auf welches Heilkraut sie ansprechen! www.kraeuterchristl.at Abführmittel: Abführinittel

Mehr

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V.

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. (Stand 30.01.2015) Die Bilddatenbank des Botanischen Vereins ist ein ehrenamtliches Projekt. Anlass ist die bevorstehende Illustrierung der Landesflora.

Mehr

Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst

Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst DROSRA 2001: 189-211 Oldenburg 2001 Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst Jürgen Feder Abstract: A detailed floristic mapping project of spontaneous vascular plants was carried

Mehr

wildwuchs_artlist von monika kriechbaum (BOKU) 2003-09-09

wildwuchs_artlist von monika kriechbaum (BOKU) 2003-09-09 Pflanzenliste der Gstätten im Arkadenhof Rathaus (3. bis 11. September 2003) Herkunft: Flugfeld Aspern und Univ. für Bodenkultur (Versuchsgärten) Fettdruck: gehört lt. Flora Wien zu den häufigsten Pflanzen

Mehr

Bildreihe. Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung. 70 Bilder

Bildreihe. Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung. 70 Bilder Bildreihe Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung 70 Bilder Hinweis: Texte und Bilder dürfen nur im Rahmen des Schulunterrichts in Vorarlberg verwendet werden! Schulmediencenter

Mehr

174. JAHRGANG 2003 HEFT 10/11 OKT./NOV. J. D. SAUERLANDER S VERLAG FRANKFURT AM MAIN

174. JAHRGANG 2003 HEFT 10/11 OKT./NOV. J. D. SAUERLANDER S VERLAG FRANKFURT AM MAIN D 20867 E ISSN 0002-5852 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S AUFSATZE J. E w a l d Ansprache von Waldstandorten mit Zeigerarten-Ökogrammen eine graphische Lösung für Lehre und Praxis.......... 177 (Forest

Mehr

Schwimmteiche Wasserpflanzen 1.)Die Pflanz Zone (Flachwasser Zone)

Schwimmteiche Wasserpflanzen 1.)Die Pflanz Zone (Flachwasser Zone) Schwimmteiche Wasserpflanzen Heutzutage wird der Schwimming-pool immer mehr von Schwimmteichen ersetzt. Hierbei spielt die Klärung eine große Rolle. Einerseits wird das Wasser zum Beispiel von einer Pumpe

Mehr

Pannonian dry vegetation along the margin of the eastern Alps S of Vienna

Pannonian dry vegetation along the margin of the eastern Alps S of Vienna Pannonian dry vegetation along the margin of the eastern Alps S of Vienna Wanderung (ca. 11 km, aber keine größeren Höhenunterschiede): Mödling-Vorderbrühl Frauenstein (mit Blick zur Burgruine Mödling

Mehr

Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser. Unkrautfibel

Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser. Unkrautfibel Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser Unkrautfibel Inhalt Was macht die Pflanze zum Unkraut? 3 Unkräuter - robust und anpassungsfähig 4 Unkräuter in Moos und Rasen: Konkurrenz für den

Mehr

Ref. Kirche Opfikon Kräutergarten 29.05.2014 Der Lateiner sagt: Beschreibung

Ref. Kirche Opfikon Kräutergarten 29.05.2014 Der Lateiner sagt: Beschreibung Ref. Kirche Opfikon Kräutergarten 29.05. Aztekisches Süsskraut Lippia dulcis Das Aztekische Süsskraut ist eine mehrjährige, weissblühende Pflanze aus der Familie der Eisenkrautgewächse und stammt aus Mittel-

Mehr

TINKTURMISCHUNGEN Tinctura composita et simplex

TINKTURMISCHUNGEN Tinctura composita et simplex TINKTURMISCHUNGEN Tinctura composita et simplex nach GERHARD LINGG MD( A.M.() MSc. Naturarzt Phytotherapeutische Anwendung der Tinctura simplex Die Phytotherapie ist die Mutter der Allopathie (Schulmedizin)

Mehr

würzen heilen duften

würzen heilen duften würzen heilen duften Kräutergarten in der Burgruine Belfort auch die Freiherren von Vaz nutzten die Kraft der Pflanzen Belfort gilt als die schönste ehemalige Burg Graubündens spätestens seit jetzt, da

Mehr

Richtlinien SMGP-Weiterbildung in Phytotherapie: "Ausweis der UNION/SMGP Phytotherapie"

Richtlinien SMGP-Weiterbildung in Phytotherapie: Ausweis der UNION/SMGP Phytotherapie Anhang II zu "Allgemeine Bestimmungen und Weiterbildungsprogramm Ausweis der UNION/SMGP Phytotherapie" Richtlinien SMGP-Weiterbildung in Phytotherapie: "Ausweis der UNION/SMGP Phytotherapie" Verabschiedet

Mehr

Volksmedizinische Heilmethoden. Heilende Pflanzen

Volksmedizinische Heilmethoden. Heilende Pflanzen Volksmedizinische Heilmethoden Heilende Pflanzen Die Anwendung von Tees und Salben aus regionalen Heilpflanzen war und ist sehr beliebt. Die Heilpflanzen wachsen wild in der Umgebung oder in Hausgärten.

Mehr

Zeigerwerte von Pflanzen

Zeigerwerte von Pflanzen Zeigerwerte von Pflanzen Was sind eigentlich Zeigerwerte? Pflanzen sind mit ihren Wurzeln fest im Boden verankert. Daher sind sie den Umweltbedingungen, die an ihrem jeweiligen Standort herrschen, ohne

Mehr

Heinz Ellenberg, Christoph Leuschner, Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen

Heinz Ellenberg, Christoph Leuschner, Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen Zusatzmaterialien zum UTB-Band Heinz Ellenberg, Christoph Leuschner, Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen bereitgestellt über www.utb-shop.de/9783825281045 Die aktuelle Gesamtschau der Vegetationsökologie

Mehr

Naturkundliche Studienreise: Südalpen und Hochkarst

Naturkundliche Studienreise: Südalpen und Hochkarst Naturkundliche Studienreise: Südalpen und Hochkarst vom 22. bis 26. Juni 2011 Leitung: Ing. Thomas Ster Teilnehmerinnen und Teilnehmer Waltraud Beder (Rein bei Graz) Mag. Christine Dvorak (Gleisdorf) Dr.

Mehr

Pflanzen des Mangfalltals

Pflanzen des Mangfalltals Pflanzen des Mangfalltals Im Laufe des Jahres 201 4 wurden einige Pflanzen, die in unserer unmittelbaren Umgebung vorkommen, näher vorgestellt. Im Mangfalltal und in den feuchten, vom Rinnsalen und Bächen

Mehr

Silikat- und Silikonharzputze

Silikat- und Silikonharzputze A NCS S0300-N gebrochen Weiss 251 255 255 1 90 J J kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag A NCS S0500-N Weiss gebrochen 250 254 251 1 86 J J kein Zuschlag kein Zuschlag kein

Mehr

Projektarbeit von. Katharina Fries, Franziska Marty, Tom Bischof & Lorenz Stricker

Projektarbeit von. Katharina Fries, Franziska Marty, Tom Bischof & Lorenz Stricker ZÜRCHER HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN DEPARTMENT LIFE SCIENCES UND FACILITY MANAGEMENT IUNR Vegetationsanalyse eines sauren und basischen Buchenwaldbodens Projektarbeit von Katharina Fries,

Mehr

BOTAN ISCHE ENTDECKUNGEN IM VALLE MAIRA

BOTAN ISCHE ENTDECKUNGEN IM VALLE MAIRA BOTAN ISCHE ENTDECKUNGEN IM VALLE MAIRA Von Walter Dyttrich Das Valle Maira umfasst alle Höhenstufen von der kollinen Stufe am Taleingang bei Dronero (622 m) über die montane Stufe bei Acceglio (1220 m),

Mehr

Adventskalender. Goldmelisse. Holunderblüten. Apfelminze. Kräutermühle NFP

Adventskalender. Goldmelisse. Holunderblüten. Apfelminze. Kräutermühle NFP Adventskalender Der etwas andere Adventskalender. Diverse Teemischungen für 24 Tage. Goldmelisse Ein wohlschmeckender Tee, der gerne als Hustentee getrunken wird. Aufgrund des würzigen Geschmackes wird

Mehr

Ein Quartier für Schmetterlinge und Insekten

Ein Quartier für Schmetterlinge und Insekten Ein Quartier für Schmetterlinge und Insekten Unsere bunten Schmetterlinge gehören zu den Insekten. Sie ernähren sich rein vegetarisch von Blütennektar und Pflanzensäften oder zapfen den Honigtau der Blattläuse

Mehr

Handbuch Stadtnatur Arbeitsanleitung MAUERN UND ZÄUNE

Handbuch Stadtnatur Arbeitsanleitung MAUERN UND ZÄUNE Handbuch Stadtnatur Arbeitsanleitung MAUERN UND ZÄUNE Mauern und Zäune als raumgliedernde Elemente Mauern und Zäune finden in vielen Formen als raumgliedernde Elemente Anwendung, wie zum Beispiel als Sitz-

Mehr

Nicholas Culpeper und die astrologische Heilkräuterkunde

Nicholas Culpeper und die astrologische Heilkräuterkunde Nicholas Culpeper und die astrologische Heilkräuterkunde von Max Amann mit freundlicher Genehmigung der Zeitschrift Naturheilpraxis Den englischen Arztbotaniker und Astrologen Nicholas Culpeper (1616-1654)

Mehr

16 Mittelverzeichnis lateinisch deutsch

16 Mittelverzeichnis lateinisch deutsch 16 Mittelverzeichnis lateinisch deutsch 16 Mittelverzeichnis lateinisch deutsch A Achillea millefolium Schafgarbe 106 Aconitum napellus Eisenhut, Blauer 23, 120, 163 Acorus calamus Kalmus 65 Aesculus hippocastanum

Mehr

Abschlussbericht. Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe

Abschlussbericht. Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Abschlussbericht Studie zum Stand des Anbaus von Arznei- und Gewürzpflanzen in Deutschland (2003) und Abschätzung der Entwicklungstrends in den Folgejahren FKZ: 22006604 Auftraggeber: Auftragnehmer: Bundesministerium

Mehr

Informationsblatt I Umgebungsgestaltung Pratteln Nord Grünflächen in der Rheinebene

Informationsblatt I Umgebungsgestaltung Pratteln Nord Grünflächen in der Rheinebene Informationsblatt I Umgebungsgestaltung Pratteln Nord Grünflächen in der Rheinebene Ausgangslage und Zweck des Informationsblattes Das Gebiet Pratteln Nord liegt in der Rheinebene, welche ein wichtiger

Mehr

Reihe Natura 2000 - Geschützte Lebensraumtypen und Arten: Trockenrasen

Reihe Natura 2000 - Geschützte Lebensraumtypen und Arten: Trockenrasen Reihe Natura 2000 - Geschützte Lebensraumtypen und Grünz, 10. Juni 2015 Nils Meyer Maßnahmen der ländlichen Entwicklung werden In Mecklenburg-Vorpommern mit Mitteln der Europäischen Union gefördert Gliederung:

Mehr

Duft- und Heilpflanzen

Duft- und Heilpflanzen Heinz Schilcher Ingeborg Stadelmann Christian Herb Duft- und Heilpflanzen sehen, verstehen, anwenden Stadelmann Verlag Wichtiger Hinweis Dieses Handbuch dient der Aufklärung, Information und Selbsthilfe.

Mehr

Synergien beim Anbau von Lebens- und Futtermitteln und Energiepflanzen

Synergien beim Anbau von Lebens- und Futtermitteln und Energiepflanzen Fachtagung ENERGIE; ERNÄHRUNG UND GESELLSCHAFT Göttingen, 15.Oktober 2013 Synergien beim Anbau von Lebens- und Futtermitteln und Energiepflanzen Gliederung Probleme nicht nachhaltiger Landwirtschaft Forschungsansatz

Mehr

Richtlinien SMGP-Ausbildung in Phytotherapie: "Phytotherapie-Zertifikat SMGP"

Richtlinien SMGP-Ausbildung in Phytotherapie: Phytotherapie-Zertifikat SMGP Anhang II zu "Allgemeine Bestimmungen und Weiterbildungsprogramm in Phytotherapie" Richtlinien SMGP-Ausbildung in Phytotherapie: "Phytotherapie-Zertifikat SMGP" Verabschiedet vom Vorstand am 15.3.2005

Mehr

www.cottage-stauden.de

www.cottage-stauden.de Cottage-Stauden Dipl. Ing. (FH) Lars Bublitz Maasbeeker Feld 15 32602 Vlotho Tel 05733/929022 Fax 05733/929026 LarsBublitz@cottage-stauden.de www.cottage-stauden.de Alle verkauften Pflanzen und jegliches

Mehr

Wilde Schönheiten. Naturnahe Gärten auf Sand

Wilde Schönheiten. Naturnahe Gärten auf Sand Wilde Schönheiten Naturnahe Gärten auf Sand Gefördert durch die Stiftung Bayerischer Naturschutzfonds aus Zweckerlösen der GlücksSpirale Bayerischer Naturschutzfonds Impressum Gesamtherstellung: Projektbüro

Mehr

Versuche Nachwachsende Rohstoffe

Versuche Nachwachsende Rohstoffe Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg Feldversuchswesen Ackerbau Versuche Nachwachsende Rohstoffe Inhaltsverzeichnis V 10-08 Durchwachsene Silphie Vergleich Pflanzung vs. Direktsaat... 3

Mehr

Systeme für die intensive Dachbegrünung

Systeme für die intensive Dachbegrünung PLANUNGSHILFE Systeme für die intensive Dachbegrünung Grüne Oasen für unser Stadtbild Ökologische, städtebauliche und bautechnische Vorteile begrünter Dächer: Schutz der Dachhaut Neuer Lebensraum Genutzte

Mehr

Große Kreisstadt Waldkirch. Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften Am Schänzle. Fassung: Offenlage gem. 3 (2) und 4 (2) BauGB. Stand: 29.04.

Große Kreisstadt Waldkirch. Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften Am Schänzle. Fassung: Offenlage gem. 3 (2) und 4 (2) BauGB. Stand: 29.04. Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften gem. 3 (2) und 4 (2) BauGB Inhalt: 1. Satzung 2. Planzeichnung 3. Planungsrechtliche Festsetzungen und örtliche Bauvorschriften 4. Begründung 5. Umweltbericht

Mehr

Fragmentierung von WäldernW

Fragmentierung von WäldernW Fragmentierung von WäldernW Mit Ausnahme der Meeresküsten, der Gewässer und der Hochgebirge sowie einiger weniger Sonderstandorte bilden Waldgesellschaften in Mitteleuropa die potentiell natürliche Vegetation.

Mehr

Kräuterliste. Zone Kräuterspirale. Kraut. trockener, magerer Boden. Mediterrane Zone sonnig oben. Alant. Husten, Asthma

Kräuterliste. Zone Kräuterspirale. Kraut. trockener, magerer Boden. Mediterrane Zone sonnig oben. Alant. Husten, Asthma Kräuterliste Standort beschaffenheit Einsatz/Wirkung Alant trockener, magerer Husten, Asthma Bergminze trockener, magerer regt die Gebärmuttertätigkeit an, Bibernelle trockener, magerer, Entgiftung (Tee

Mehr

Roland Lackner. Zähne und Spagyrik. Ganzheitliche Zahnbetrachtung und spagyrische Therapie. Foitzick Verlag, Augsburg

Roland Lackner. Zähne und Spagyrik. Ganzheitliche Zahnbetrachtung und spagyrische Therapie. Foitzick Verlag, Augsburg Roland Lackner Zähne und Spagyrik Ganzheitliche Zahnbetrachtung und spagyrische Therapie Foitzick Verlag, Augsburg Wichtiger Hinweis. Der Autor hat große Sorgfalt auf die (therapeutischen) Angaben verwendet.

Mehr

Liste aller in Oberfranken vorkommenden Farn und Blütenpflanzen

Liste aller in Oberfranken vorkommenden Farn und Blütenpflanzen Merkel / Walter Liste aller in Oberfranken vorkommenden Farn und Blütenpflanzen Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua) und ihre Gefährdung in den verschiedenen Naturräumen Neubearbeitung der Roten Liste

Mehr

Das Sumpf-Greiskraut (Senecio paludosus) in Deutschland Ökologie und Vergesellschaftung

Das Sumpf-Greiskraut (Senecio paludosus) in Deutschland Ökologie und Vergesellschaftung Tuexenia 32: 105 118. Göttingen 2012. Das Sumpf-Greiskraut (Senecio paludosus) in Deutschland Ökologie und Vergesellschaftung Martin Diekmann und Maike Bartels Zusammenfassung Das Sumpf-Greiskraut (Senecio

Mehr

Bildtafel zur Gräserbestimmung

Bildtafel zur Gräserbestimmung Bildtafel zur Gräserbestimmung mit Hinweisen zur Beurteilung des Futterwertes von Grünlandbeständen Ausgabe 2012 BRANDENBURG Gemeinsam erarbeitet für nordostdeutsche Grünlandstandorte von: - Landesanstalt

Mehr

1110 Wien, Am Himmelreich 325 0664/42 24 480 Fr,14-18Uhr Sa, 10-17 Uhr. Highlights

1110 Wien, Am Himmelreich 325 0664/42 24 480 Fr,14-18Uhr Sa, 10-17 Uhr. Highlights 2016 1 HIGHLIGHTS AUS UNSEREM KATALOG 2015 Empfehlenswerte Pflanzen, Biologische Landwirtschaft Seite 2 Gutscheine, Anfahrtsplan, Verkaufszeiten, Kontakt Seite 3 Topfrücknahme, Feigenbäume Qualität und

Mehr

2011 ZÜGER PFLANZEN ZÜGER. Tel. 044 940 43 34 Fax 044 941 74 73 zueger.gartenbau@bluewin.ch www.schlossgaertnerei-zueger.ch

2011 ZÜGER PFLANZEN ZÜGER. Tel. 044 940 43 34 Fax 044 941 74 73 zueger.gartenbau@bluewin.ch www.schlossgaertnerei-zueger.ch Tel. 044 940 43 34 Fax 044 941 74 73 zueger.gartenbau@bluewin.ch www.schlossgaertnerei-zueger.ch ZÜGER Pflanzen- und Gartenbau Schlossweg/ Burg 8610 Uster 2011 ZÜGER PFLANZEN Pflanzen- und Gartenbau Schlossweg/Burg,

Mehr

BIENENFREUNDLICHE BALKON- UND GARTENGESTALTUNG

BIENENFREUNDLICHE BALKON- UND GARTENGESTALTUNG BIENENFREUNDLICHE BALKON- UND GARTENGESTALTUNG Durch das Verschwinden von vielfältigen Blüten- und Wildwiesen wird der Biene die Suche nach Nahrung erschwert. Das können wir ändern! Ladet die Bienen in

Mehr

Sommerblumen für den Schnitt

Sommerblumen für den Schnitt Fachbereich Gartenbau und Landespflege mit Lehranstalt Dresden-Pillnitz Sommerblumen für den Schnitt Aktuelles für die Praxis Dresden-Pillnitz, April 1995 Freistaat Sachsen Sächsische Landesanstalt für

Mehr

Magnettafelspiel Ambrosia und Bärenklau

Magnettafelspiel Ambrosia und Bärenklau Element 3 Magnettafelspiel Ambrosia und Bärenklau 1. Ziel Genaues Hinschauen, Bestimmungsmerkmale kennenlernen. 2. Spielanleitung Erkennen Sie die Ambrosia? Magnetische Fotos von Pflanzenteilen welche

Mehr

Flora und Vegetation der Zentralalpen

Flora und Vegetation der Zentralalpen Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Institut für Ökologie, Evolution und Diversität Abteilung Diversität und Evolution Höherer Pflanzen und Flechten Protokoll der Großen Exkursion Flora

Mehr

Der Essbare Garten. Winter Vogelmiere, Gänseblümchen, Gundermann, Barbarakraut / Winterkresse

Der Essbare Garten. Winter Vogelmiere, Gänseblümchen, Gundermann, Barbarakraut / Winterkresse Der Essbare Garten Nach Jahreszeit Winter Vogelmiere, Gänseblümchen, Gundermann, Barbarakraut / Winterkresse März Krokusblüten, Huflattichblüten, Scharbockskraut, Sauerampfer April Pimpinelle, Lungenkraut,

Mehr

5. Auswertung / Statistik

5. Auswertung / Statistik Merkblätter Artenschutz Blütenpflanzen und Farne (Stand Oktober 1999) 5. Auswertung/Statistik 5. Auswertung / Statistik 5.1 Fundortstatistik Oben rechts in der Verbreitungskarte sind einfache statistische

Mehr

Geschützte Alpenblumen

Geschützte Alpenblumen Geschützte Alpenblumen Inhaltsverzeichnis: Tipps für Jugend- bzw. Gruppenleiter... 2 Silberdistel... 3 Arnika... 4 Edelweiß... 5 (Ährige) Glockenblume... 6 Alpenenzian... 7 Gelber Enzian... 8 Alpenveilchen...

Mehr

Tee-Labyrinth im Kräuter-Erlebnis- Park

Tee-Labyrinth im Kräuter-Erlebnis- Park Tee-Labyrinth im Kräuter-Erlebnis- Park Einleitung Gegen jedes Übel ist ein Kraut gewachsen. Dieser Satz wird Paracelsus zugeschrieben. Das allgemeine Wissen um die wohltuende Heilkraft einzelner Kräuter

Mehr

BUSHART: Transekt 74, Bad Windsheim

BUSHART: Transekt 74, Bad Windsheim 61 Michael Bushart, IVL Röttenbach, Juni 1992 POTENZIELLE NATÜRLICHE VEGETATION Transekt 74: Bad Windsheim Landkreis: Neustadt(Aisch)/ Naturraum: 115 Steigerwald Bad Windsheim 131 Windsheimer Bucht Top.

Mehr

Zur Pflanzenwelt der Lasur

Zur Pflanzenwelt der Lasur Zur Pflanzenwelt der Lasur Kornelia Meyer und Andrea Geithner 1. Einführung Auch aus botanischer Sicht stellt die Lasur im südöstlichen Stadtgebiet von Gera ein überregional bedeutsames Gebiet dar. Im

Mehr

Wildbienen. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum

Wildbienen. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum Stadt Luzern öko-forum Stichwort Wildbienen Stadt Luzern öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern Telefon: 041 412 32 32 Telefax: 041 412 32 34 info@oeko-forum.ch www.oeko-forum.ch

Mehr

Planenbanner. Seite 2

Planenbanner. Seite 2 Laminatbanner PLANTPRINT - G.Dahmen - Hammer Landstaße 103-41460 Neuss - Tel. +49-2131-7726-834 - Fax +49-2131-7188-137 Seite 1 PLANTPRINT - G.Dahmen - Hammer Landstaße 103-41460 Neuss - Tel. +49-2131-7726-834

Mehr

Symboly podle K. Linné trvalka (Jupiter) letnička (Slunce) dvouletka, též samčí (Mars)

Symboly podle K. Linné trvalka (Jupiter) letnička (Slunce) dvouletka, též samčí (Mars) Symboly podle K. Linné trvalka (Jupiter) letnička (Slunce) dvouletka, též samčí (Mars) Saamen Katalog für das Jahr 1816 dřevina (Saturn) samičí (Venuše) hermafrodit (Merkur) 21 stran původ, pozn. rok číslo

Mehr

Stadt Luzern. öko-forum. Stichwort. Schnecken. öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern. info@oeko-forum.ch www.ublu.

Stadt Luzern. öko-forum. Stichwort. Schnecken. öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern. info@oeko-forum.ch www.ublu. Stadt Luzern öko-forum Stichwort Schnecken Stadt Luzern öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern Telefon: 041 412 32 32 Telefax: 041 412 32 34 info@oeko-forum.ch www.ublu.ch Inhalt

Mehr

Hallers Landschaften botanisch

Hallers Landschaften botanisch Von Hallers Landschaften 49 Luc Lienhard* Hallers Landschaften botanisch Einleitung «Botanik nennen wir jene Wissenschaft, welche lehrt, die Pflanzen voneinander zu unterscheiden und besonders mit ihrem

Mehr

FRAUENHEILKRÄUTER in der PFLANZPLANUNG

FRAUENHEILKRÄUTER in der PFLANZPLANUNG FRAUENHEILKRÄUTER in der PFLANZPLANUNG Diplomarbeit Institut für Garten-, Obst- und Weinbau Department für Angewandte Pflanzenwissenschaften und Pflanzenbiotechnologie (DAPP) Universität für Bodenkultur

Mehr

Neophyten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz. Erfassung, Bewertung, Maßnahmen

Neophyten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz. Erfassung, Bewertung, Maßnahmen Neophyten im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz Erfassung, Bewertung, Maßnahmen Klimawandel Ursachen, Folgen und Möglichkeiten der Anpassung«8. Herbsttagung Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz,

Mehr

6.4. Sukzession. (1) Begriffe. Beispiele

6.4. Sukzession. (1) Begriffe. Beispiele 6.4. Sukzession (1) Begriffe. Beispiele Sukzession: typische zeitliche Abfolge von Pflanzengesellschaften an einem Standort als Folge äußerer Faktoren und innerer Wechselbeziehungen zwischen den Arten

Mehr

Anforderungen ökologischer Ausgleich Illnau-Effretikon

Anforderungen ökologischer Ausgleich Illnau-Effretikon Anforderungen ökologischer Ausgleich Illnau-Effretikon Verbindlich für Arealüberbauungen und Projekte mit Gestaltungsplan Empfohlen für weitere Überbauungen in der Wohnzone und im Industriegebiet Grundlagen

Mehr

Steingarten- pflanzen

Steingarten- pflanzen Steingarten- pflanzen http://www.steingartenpflanzen.de/ Winterharte Stauden und Steingartenpflanzen für Rabatten, Staudenbeete, alpine Steingärten sowie Trogpflanzungen und Balkonkästen Pflanzen-Fibel

Mehr

Die Allelopathie und ihr Nutzen in der biologischen Landwirtschaft

Die Allelopathie und ihr Nutzen in der biologischen Landwirtschaft Die Allelopathie und ihr Nutzen in der biologischen Landwirtschaft Nicolas Delabays Christian Bohren Station fédérale de recherches agronomiques Agroscope RAC Changins Ein Referat in 4 Teilen: Definition

Mehr

Wildtiergerechte Gestaltung von Stilllegungsflächen. Hinweise für die Praxis. www.lebensraum-brache.de

Wildtiergerechte Gestaltung von Stilllegungsflächen. Hinweise für die Praxis. www.lebensraum-brache.de Wildtiergerechte Gestaltung von Stilllegungsflächen Hinweise für die Praxis www.lebensraum-brache.de Ziele... des vorliegenden Praxisratgebers Aufbereitung von Hintergrundwissen für die Praxis Ansprache

Mehr

SIGS-Newsletter Nr. 3 http://www.sigs.ch/downloads/sigsnewsletternr3de.pdf oder auf der SIGS-Website http://www.sigs.ch/fruehbeetkasten.aspx.

SIGS-Newsletter Nr. 3 http://www.sigs.ch/downloads/sigsnewsletternr3de.pdf oder auf der SIGS-Website http://www.sigs.ch/fruehbeetkasten.aspx. Stefan Kundert Betreff: 6. SIGS-Newsletter vom 24. März 2012 SIGS SCHILDKRÖTEN-INTERESSENGEMEINSCHAFT SCHWEIZ CITS COMMUNAUTÉ D'INTÉRÊTS POUR TORTUES EN SUISSE CITS COMUNITÀ D'INTERESSI PER TARTARUGHE

Mehr

Rendering PV-Dachgarten Quelle: IKI, AG Ress. Bauen, BOKU Wien

Rendering PV-Dachgarten Quelle: IKI, AG Ress. Bauen, BOKU Wien Rendering PV-Dachgarten Quelle: IKI, AG Ress. Bauen, BOKU Wien AUSGANGSSITUATION Konkurrierende Flachdach-Nutzungen Solar- und Gründachpotentialkataster https://www.wien.gv.at/umweltgut/public/grafik.aspx?themepage=9

Mehr