Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Bahnhofsgebäude Füssen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Bahnhofsgebäude Füssen"

Transkript

1 Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Bahnhofsgebäude Füssen Wer sorgt für die Aufwertung des Bahnhofsgebäudes? Eigentümer: DB Station&Service AG? Bahn will Bahnhofsgebäude verkaufen Stadt Füssen? Vorstellung der Untersuchungsergebnisse Informationsveranstaltung am Dipl.-Ing. J. Kojetinsky Agentur BahnStadt, München Stadt kann die Kosten für Erwerb und Gebäudeinvestitionen selbst nicht tragen Lösungsansatz: Landsberger Modell : Unternehmer investiert in Bahnhofsgebäude und refinanziert die Investition durch die Bewirtschaftung des Gebäudes Voraussetzung: Wirtschaftlichkeit! Wartehalle: zu klein, keine Aufenthaltsqualität Fahrkartenverkauf : eingeschränkte Öffnungszeiten, lange Wartezeiten keine Information für Touristen!

2 Das Gebäude ist zu klein Bahnhofstoiletten : sehr schlechter Zustand, oft verschmutzt 71m 8-9m 260 m² NF 240 m² NF Das Gebäude ist zu klein Das Gebäude ist ungünstig ausgerichtet Kopfbahnhof Oberstdorf Füssen Ankunft am Bahnhof : irritierende Situation ungünstige Gebäudeanordnung

3 Das Gebäude ist zu klein Das Gebäude ist ungünstig ausgerichtet Das Gebäude ist wenig repräsentativ Empfangsgebäude Oberstdorf Bahnhofsgebäude Empfangsgebäude Mittenwald Empfangsgebäude Füssen: wenig repräsentativ Der Standort hat große Potenziale: Historische Substanz : Gebäude ist stark überformt Landesdenkmalamt: Gebäude ist nicht denkmalwürdig, da zu wenig historische Substanz

4 Finanzamt Post Hotel Luitpold Umliegende Bebauung : Prägende Gebäude Lagegunst : nur 200 m zur Reichenstraße Fahrgäste am (Jahresdurchschnitt Mo-So) Schlussfolgerung 450 Fahrgäste Schüler Zug+Bus Fahrgäste* Zug 950 Fahrgäste** Bus täglich Fahrgäste Post Hotel Luitpold * ohne Schüler ** ohne Umsteiger, ohne Schüler *** ohne Fahrgäste Der wird gestalterisch und funktional seiner Bedeutung als Stadteingang und Verkehrsknotenpunkt nicht gerecht Die großen stadträumlichen und wirtschaftlichen Potenziale bleiben ungenutzt Die Aufwertung des Bahnhofsgebäudes ist eine einmalige Chance für Stadtbild, Verkehr und Tourismus in Füssen Was muss der neue Bahnhof leisten? optimaler Fahrgastservice freundlicher Empfang, Wohlfühlbahnhof starkes, architektonisch hochwertiges Gebäude Kern der Aufwertung des gesamten Bahnhofsbereichs gute Erreichbarkeit mit allen Verkehrsmitteln Der Bahnhof soll ein repräsentatives Eingangstor werden, das der Bedeutung Füssens angemessen ist Nutzungen im Bahnhof Fahrkartenverkauf, Information, Fahrrad-, Autovermietung Bahnhofsshop (Reisebedarf, Convenience, Presse, Souvenir) Bistrobereich (Theke, Kassen, Vorbereitungsbereich, Sitzplatzbereich) Bahnhofshalle (Wartebereich, Fahrgastinfo, Schließfächer, Fahrkartenautomaten, Verkehrsflächen) ca. 30 m² ca. 100 m² ca. 70 m² ca. 110 m² Öffentliche Toiletten ca. 40 m² (behindertengerecht) Lager und Technik ca. 100 m² Summe Nutzfläche ca. 450 m²

5 Neubau Bahnsteig Planerische Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Bahnhofsgebäudes Neubau Bahnsteig Bahnanlagen Busbahnhof Busbahnhof Ottostraße Bahnanlagen Ziegelstadel Busbahnhof Bahnhofsgebäude Bahnhofsvorplatz Ottostraße Zu überplanender Bereich

6 Städtebauliche Leitidee Anbau beengter Vorplatz Erhalt Altbau Kopfbahnhof Variante A nur von Osten anfahrbar Neubau großzügiger Vorplatz großzügiger Vorplatz Neubau Erhalt Mittelbau Aus allen Richtungen anfahrbar Aus allen Richtungen anfahrbar Variante B Variante C Bewertung der Varianten Städtebauliche Wirkung Erhalt Baubestand Qualität Vorplatz Variante A (Altbau+Anbau) Variante B (Neubau) Variante C (Neubau/Teilerhalt) Schlussfolgerungen / Empfehlungen Nur der Neubau des Bahnhofsgebäudes ist wirtschaftlich machbar und nachhaltig Mit dem Neubau kann ein repräsentativer und der Bedeutung Füssens angemessener Bahnhof entstehen Der Neubau schafft Platz für einen schönen Bahnhofsvorplatz Pkw-Erreichbarkeit Baukosten (Investor) inkl. Abbruch 2,17 Mio. 1,76 Mio. 1,91 Mio. Rentabilität Projektvoraussetzung ist die Verbesserung der Verkehrsanbindung mit Lückenschluss Otto- und Bahnhofstraße

Bürgermeinung auf den Punkt gebracht Ergebnisse der print- und online-umfrage vom 19. Mai bis 14. Juli 2017

Bürgermeinung auf den Punkt gebracht Ergebnisse der print- und online-umfrage vom 19. Mai bis 14. Juli 2017 Bürgermeinung auf den Punkt gebracht Ergebnisse der print- und online-umfrage vom 19. Mai bis 14. Juli 2017 Bürgerbeteiligung Mai bis Juli 2017 Rückantworten TN geschlossene Fragen Rückantworten TN offene

Mehr

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Lennestadt-Grevenbrück. 650 Nutzfläche EG. Sanierung des Bahnhofsgebäudes und neue Grundrissanordnung

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Lennestadt-Grevenbrück. 650 Nutzfläche EG. Sanierung des Bahnhofsgebäudes und neue Grundrissanordnung Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Integriertes Gesamtkonzept Kommune Tochter Förderung EG Förderung Umfeld 650 Nutzfläche EG Gastronomie Sanierung des Bahnhofsgebäudes und neue Grundrissanordnung Aufwertung

Mehr

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Unna Nutzfläche EG. Vollsanierung und Neustrukturierung des Empfangsgebäudes

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Unna Nutzfläche EG. Vollsanierung und Neustrukturierung des Empfangsgebäudes Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Unna Integriertes Gesamtkonzept Kommune Privater Umfeld 1.140 Nutzfläche EG Gastronomie Reisendenbedarf Vollsanierung und Neustrukturierung des Empfangsgebäudes Einzug

Mehr

Bahnhofsgebäude Zeitz 1. Bahnhofsgebäude Zeitz Konzept und vermietbare Flächen

Bahnhofsgebäude Zeitz 1. Bahnhofsgebäude Zeitz Konzept und vermietbare Flächen Bahnhofsgebäude Zeitz 1 Bahnhofsgebäude Zeitz Konzept und vermietbare Flächen Stand Juni 2016 Bahnhofsgebäude Zeitz 2 Lage im Bahnnetz / Verkehrsanbindung Regionalzüge Leipzig Zeitz Gera Saalfeld - Betrieb

Mehr

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Reken. 739 Nutzfläche EG. umfangreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Reken. 739 Nutzfläche EG. umfangreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Reken Integriertes Gesamtkonzept Kommune Umfeld 739 Nutzfläche EG Gastronomie Wohnen umfangreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten Wiederherstellung der denkmalgerechten

Mehr

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Emsdetten. 647 Nutzfläche EG. Modernisierung des Empfangsgebäudes

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Emsdetten. 647 Nutzfläche EG. Modernisierung des Empfangsgebäudes Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Emsdetten Integriertes Gesamtkonzept Kommune EG Umfeld 647 Nutzfläche EG Gastronomie Reisendenbedarf Modernisierung des Empfangsgebäudes Aufwertung und Ausbau des Busbahnhofes

Mehr

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes 2009-2011 Paket Personenbahnhöfe Der Bund legt zwei Programme mit dem Investitionsschwerpunkt Bundesschienenwege auf Konjunkturprogramme

Mehr

Der Eppinger Bahnhof

Der Eppinger Bahnhof Herzlich willkommen zur Halbe nach 5 - spezial Der Eppinger Bahnhof Gemeinsame Veranstaltung der Heimatfreunde Eppingen, Eisenbahnfreunde Eppingen und der Stadt Eppingen THEMEN Warum Halbe nach 5 spezial?

Mehr

Alte Baustellen abarbeiten - Neue Perspektiven aufzeigen

Alte Baustellen abarbeiten - Neue Perspektiven aufzeigen Alte Baustellen abarbeiten - Neue Perspektiven aufzeigen Innenstadt Für die Sanierung der Innenstadt wurde mit Hilfe der Bürger ein Rahmenplan auf den Weg gebracht. Der Rahmenplan zeigt auf, mit welchen

Mehr

Bahnhofsgebäude Michendorf 1. Bahnhofsgebäude Michendorf: Projektinfos und Nutzflächen

Bahnhofsgebäude Michendorf 1. Bahnhofsgebäude Michendorf: Projektinfos und Nutzflächen Bahnhofsgebäude Michendorf 1 Bahnhofsgebäude Michendorf: Projektinfos und Nutzflächen Stand Juli 2016 Bahnhofsgebäude Michendorf 2 Lage und Anbindung Gemeinde Michendorf 12.500 Einwohner im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Mehr

Neuer Bahnhofsvorplatz Füssen. KTP Generalplaner GmbH mit Eurich Landschaftsarchitektur

Neuer Bahnhofsvorplatz Füssen. KTP Generalplaner GmbH mit Eurich Landschaftsarchitektur Neuer Bahnhofsvorplatz Füssen KTP Generalplaner GmbH mit Eurich Landschaftsarchitektur Neuer Bahnhofsvorplatz Füssen Zentraler Platz KTP Generalplaner GmbH mit Eurich Landschaftsarchitektur Zentraler Platz

Mehr

energiearchitektur Machbarkeitsstudie Radstation am Greifswalder Bahnhof

energiearchitektur Machbarkeitsstudie Radstation am Greifswalder Bahnhof energiearchitektur Machbarkeitsstudie Radstation am Greifswalder Bahnhof 18.11.2011 Auftraggeber: Universitäts- und Hansestadt Greifswald Vertreten durch das Stadtbauamt Planer: matrix architektur gmbh

Mehr

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Plettenberg. 537 Nutzfläche EG

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Plettenberg. 537 Nutzfläche EG Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Plettenberg Integriertes Gesamtkonzept Tochter EG Umfeld 537 Nutzfläche EG Gastronomie Reisendenbedarf Kernsanierung und Neustrukturierung des Empfangsgebäudes Entstehung

Mehr

Ergebnisse der Bürgerumfrage zum Wettbewerb Bahnhof Dachau Westseite

Ergebnisse der Bürgerumfrage zum Wettbewerb Bahnhof Dachau Westseite Medieninformation der Stadt Dachau: Ergebnisse der Bürgerumfrage zum Wettbewerb Bahnhof Dachau Westseite Die Stadt Dachau hat am Donnerstag, 27.07.2017 im Rahmen der Bürgerbeteiligung Bahnhof Dachau Westseite

Mehr

Frage: Thema: Antwort: 1 In dem geplanten Servicegebäude sollen entsprechende Angebote wie Kiosk und WC-Anlagen vorgesehen werden. Zusätzliche Unterstellmöglichkeiten werden im neuen Zugangsbereich zum

Mehr

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am 05.06.2013 Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Die Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit bei der Deutschen

Mehr

etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt II m e t z i n g e n

etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt II m e t z i n g e n etzingen bürgerbeteiligung g+v_innenstadt II 1 STADTENTWICKLUNG S T A D T E N T W I C K L U N G Ermsgrünfläche Stadteingang Plätze Bestandsgebäude Wohnen Themen N 3 S T A D T E N T W I C K L U N G Ermsgrünfläche

Mehr

X X Ziffer 11.1 der FörderRL

X X Ziffer 11.1 der FörderRL 1 Wohnen in der ) 1.1 Handlungskonzept Förderung des Wohnens im historischen kern Rahmenbedingungen, Marktanalyse, Ziele und Empfehlungen 9.1, 9.2 90.000,- 90.000,- 72.000,- 18.000,- 0,- 2014 1.2 Pilotprojekt

Mehr

Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens zur Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze

Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens zur Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze Auswertung der Online-Umfrage Wie soll der Willy-Brandt-Platz aussehen? vom 6.9. bis 3.0.05 Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens zur Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze 8. Oktober 05 Inhaltsverzeichnis.

Mehr

Fahrgastfreundlich, barrierefrei und ein echter Hingucker Der neue ZOB in Neustadt am Rübenberge

Fahrgastfreundlich, barrierefrei und ein echter Hingucker Der neue ZOB in Neustadt am Rübenberge Bild einfügen Christian Stahl, Region Hannover Fahrgastfreundlich, barrierefrei und ein echter Hingucker Der neue ZOB in Neustadt am Rübenberge Dr.-Ing. Christian Adams Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover

Mehr

Die Bayerische Regiobahn. Wissenswertes rund um die BRB.

Die Bayerische Regiobahn. Wissenswertes rund um die BRB. Die Bayerische Regiobahn. Wissenswertes rund um die BRB. Die neue Mobilität Die Bayerische Regiobahn, kurz BRB, fährt seit 2008 auf den Strecken Augsburg Geltendorf Weilheim (Ammer- seebahn) und Weilheim

Mehr

«Haus zum Falken» AXA und Stadt planen am Bahnhof Stadelhofen. Medienkonferenz Freitag, 23. September 2016

«Haus zum Falken» AXA und Stadt planen am Bahnhof Stadelhofen. Medienkonferenz Freitag, 23. September 2016 «Haus zum Falken» AXA und Stadt planen am Bahnhof Stadelhofen Medienkonferenz Freitag, 23. September 2016 Agenda 1. Stadtrat Dr. André Odermatt: Eine städtebauliche Chance 2. Ernst Schaufelberger: Die

Mehr

Bahnhof Rehfelde an der Ostbahn

Bahnhof Rehfelde an der Ostbahn Baukultur und Bahn: Bahnhofsbauten in der Stadt Fachtagung am 15.08.2012 in Brandenburg a. d. Havel Bahnhofspassage 4, Tagungszentrum Lighthouse Funktionen erhalten und stärken Bahnhofsinitiativen aus

Mehr

Grüner Bahnhof Horrem

Grüner Bahnhof Horrem Grüner Bahnhof Horrem Grüner Bahnhof Horrem Erster CO²-freier Bahnhof in Europa DB Station&Service AG I.SBP Architekten und Ingenieure Kurzzusammenfassung Grüner Bahnhof Horrem leistet einen messbaren

Mehr

Geplanter Neubau Rathaus Baltmannsweiler. Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung am im Kulturzentrum

Geplanter Neubau Rathaus Baltmannsweiler. Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung am im Kulturzentrum Geplanter Neubau Rathaus Baltmannsweiler Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung am 15.10.2014 im Kulturzentrum Ablauf 1. Begrüßung 2. Rückblick 3. Wettbewerb 4. Vorstellung Siegerentwurf 5.

Mehr

Projektstand: 21. Juni Garmisch Partenkirchen KongressHaus und 5 Sterne Hotel Gesamtbetrachtung

Projektstand: 21. Juni Garmisch Partenkirchen KongressHaus und 5 Sterne Hotel Gesamtbetrachtung Projektstand: 21. Juni 2012 Garmisch Partenkirchen KongressHaus und 5 Sterne Hotel Gesamtbetrachtung Die Lage Michael Ende Park 2 Aufgrund der aktuellen Situation des Kongresswesens (unattraktives Kongresshaus

Mehr

Umbau Bahnhof Bruck an der Mur FERTIGSTELLUNG AUGUST 2013

Umbau Bahnhof Bruck an der Mur FERTIGSTELLUNG AUGUST 2013 Umbau Bahnhof Bruck an der Mur FERTIGSTELLUNG AUGUST 2013 2 Fertigstellung Umbau Bahnhof Bruck an der Mur Ein Bahnhof im neuen Kleid Als Abzweigbahnhof Richtung Wien, Graz beziehungsweise Klagenfurt ist

Mehr

Bahnhofsgebäude Lutherstadt Eisleben Standortdossier

Bahnhofsgebäude Lutherstadt Eisleben Standortdossier Bahnhofsgebäude Lutherstadt Eisleben Standortdossier März 2013 1 Lage und Eckdaten 25.458 Einwohner RE Halle Eisleben Nordhausen ( Kassel), 60-Minuten-Takt RB Halle Eisleben ( Nordhausen), 60-Minuten-Takt

Mehr

Presseinformation. Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW

Presseinformation. Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW Bauarbeiten sollen 2019 abgeschlossen sein Investitionen von rund 11 Mio. Euro Barrierefreier

Mehr

Quartier Kaiserstraße Schwarzplan M1:1000

Quartier Kaiserstraße Schwarzplan M1:1000 Quartier Kaiserstraße Schwarzplan M1:1000 Bachelor rbeit Prof. Bernd Niebuhr WS 2012/13 Maximilian Bojovic 111296 1 2 3 4 5 6 7 Quartier Kaiserstraße nalysepläne M1:2500 Hannover, Berlin Flächennutzungsplan

Mehr

Gemeinde Lilienthal Nachverdichtungskonzept für den Ortskern

Gemeinde Lilienthal Nachverdichtungskonzept für den Ortskern Gemeinde Lilienthal Nachverdichtungskonzept für den Ortskern BPUW 17. Februar 2014 Grontmij GmbH Jens Brendler Dr. Monika Nadrowska 1 Anlass / Ziel Positive Impulse für eine städtebauliche Entwicklung

Mehr

Ergebnisse der Umfrage zur. Stadt Gersthofen

Ergebnisse der Umfrage zur. Stadt Gersthofen Ergebnisse der Umfrage zur Umgestaltung des Bahnhofsareals Stadt Gersthofen Übersicht 18. Juni 214 Ergebnisse der Bahnhofsumfrage 2 Frage 1: Warum fahren Sie hauptsächlich mit dem Zug? 9 8 7 l Antworten

Mehr

Solingen Hbf Wuppertal Hbf RB 48 Schienenersatzverkehr (22:30) (4:15)

Solingen Hbf Wuppertal Hbf RB 48 Schienenersatzverkehr (22:30) (4:15) Solingen Hbf Wuppertal Hbf RB 48 Schienenersatzverkehr 04.09.2015(22:30) 07.09.2015 (4:15) Sehr geehrte Fahrgäste, aufgrund von Oberleitungsarbeiten müssen die Züge der Linie RB 48 zwischen Solingen Hbf

Mehr

Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Ründeroth Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth

Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Ründeroth Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Ründeroth Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth ÖPNV in Ründeroth Bürgerinformation Schulzentrum Walbach, Planungsbüro VIA

Mehr

Interessenten zur Projektentwicklung Bahnhofsgebäude Strausberg Stadt gesucht. EXPOSÉ Stand:

Interessenten zur Projektentwicklung Bahnhofsgebäude Strausberg Stadt gesucht. EXPOSÉ Stand: Interessenten zur Projektentwicklung Bahnhofsgebäude Strausberg Stadt gesucht EXPOSÉ Stand: 04.08.2016 Standortinformationen Strausberg auch bekannt als die Grüne Stadt am See liegt rund 35 km östlich

Mehr

Wie entwickelt sich der ÖPNV in der Region

Wie entwickelt sich der ÖPNV in der Region Wie entwickelt sich der ÖPNV in der Region Gliederung Abstimmung Anschlüsse Bahn-Bus Busersatzverkehre Stadt-Umland-Verkehre Nahverkehr vor Ort Ausflugslinien Erhebungen/Leitfaden P+R/B+R Fahrgastinformation

Mehr

Hinweise und Vorschläge für die politische Beratung. GERHARDJOKSCH Planung und Beratung für Kommunen und Mittelstand

Hinweise und Vorschläge für die politische Beratung. GERHARDJOKSCH Planung und Beratung für Kommunen und Mittelstand Hinweise und Vorschläge für die politische Beratung Vorliegende Gutachten IFSM 2010 FB 8 2012 Assmann 2013 Bislang untersuchte Alternativen Gebäude Instandsetzung Sanierung Neubau Abbruch Rathaus x x x

Mehr

Viehmarktplatz Stadt- und Quartiersplatz. 1. Bürgerinformation

Viehmarktplatz Stadt- und Quartiersplatz. 1. Bürgerinformation Viehmarktplatz Stadt- und Quartiersplatz 1. Bürgerinformation 22.9.2016 Wer sind wir?? Barbara Hummel Dipl. Ing. Architektin Stadtplanerin Schober Architekten und Stadtplaner - München ? Um welchen Bereich

Mehr

Stadtentwicklung Friesoythe Bürger- und Anliegerinformation am 16. September 2014, um 19:00 Uhr im Forum Hansaplatz

Stadtentwicklung Friesoythe Bürger- und Anliegerinformation am 16. September 2014, um 19:00 Uhr im Forum Hansaplatz Stadtentwicklung Friesoythe Bürger- und Anliegerinformation am 16. September 2014, um 19:00 Uhr im Forum Hansaplatz Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) Vorbereitende Untersuchungen

Mehr

Quartiersentwicklung Bahnhof Kronberg

Quartiersentwicklung Bahnhof Kronberg Willkommen! Quartiersentwicklung Bahnhof Kronberg 02.02.2012 1 Vorgeschichte und Ziele Quartiersentwicklung Bahnhof Kronberg Neue Rahmenbedingungen der Planung Höhere BGF für Hotel als im ursprünglichen

Mehr

Projektdatenbank Stadtumbau West NRW

Projektdatenbank Stadtumbau West NRW Projektdatenbank Stadtumbau West NRW Stand November 2008 Bahnhofsumfeld Unna Stadterneuerungsgebiet: Bahnhofsumfeld Einwohnerzahl: 68.462 Einwohnerzahl SUW-Gebiet: - Gebietstyp: Innenstadt Periphere Wohnsiedlung

Mehr

Newsletter der Agentur BahnStadt und der stationova GmbH Berlin, April 2015

Newsletter der Agentur BahnStadt und der stationova GmbH Berlin, April 2015 Newsletter der Agentur BahnStadt und der stationova GmbH Berlin, April 2015 Große Geste in Königs Wusterhausen Die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes und der Bahnsteigerschließung in Königs Wusterhausen

Mehr

Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015

Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015 Straßenbahnneubaustrecke Hauptbahnhof U-Bahnhof Turmstraße Bürgerinformationsveranstaltung am 5. März 2015 Tagesordnung TOP 1 TOP 2 TOP 3 TOP 4 TOP 5 TOP 6 Begrüßung und Vorstellung Planungsablauf und

Mehr

Do-Germania / Do-Somborn Do-Lütgendortmund S 4 Teilausfälle mit Schienenersatzverkehr Mittwoch, (Betriebsbeginn) bis auf Weiteres

Do-Germania / Do-Somborn Do-Lütgendortmund S 4 Teilausfälle mit Schienenersatzverkehr Mittwoch, (Betriebsbeginn) bis auf Weiteres Do-Germania / Do-Somborn Do-Lütgendortmund S 4 Teilausfälle mit Schienenersatzverkehr Mittwoch, 23.11.2016 (Betriebsbeginn) bis auf Weiteres Sehr geehrte Fahrgäste, aufgrund einer technischen Störung kommt

Mehr

Konzept Innenstadtentwicklung-Ost Städtebauliche Rahmenplanung

Konzept Innenstadtentwicklung-Ost Städtebauliche Rahmenplanung Konzept Innenstadtentwicklung-Ost Städtebauliche Rahmenplanung Bürgerversammlung 16.04.2013 Pforzheim Masterplan und Innenstadtkonzept Themenfelder Innenstadtentwicklung-Ost Ergebnisse + Empfehlungen Planungen

Mehr

* Im historischen Bahnhof Mettmann: repräsentativ & variabel nutzbar! *

* Im historischen Bahnhof Mettmann: repräsentativ & variabel nutzbar! * * Im historischen Bahnhof Mettmann: repräsentativ & variabel nutzbar! * Scout-ID: 90764797 Objekt-Nr.: MME1113 Ihr Ansprechpartner: HANSEN IMMOBILIEN Dipl.-Ing. Uwe Hansen Fläche teilbar ab: 155,00 m²

Mehr

Modul I. Technische Machbarkeit, betriebliche Möglichkeiten, Kosten und Fahrgastpotentiale. Vorstellung der Untersuchungsergebnisse

Modul I. Technische Machbarkeit, betriebliche Möglichkeiten, Kosten und Fahrgastpotentiale. Vorstellung der Untersuchungsergebnisse Einführung eines S-Bahn- Modul I Technische Machbarkeit, betriebliche Möglichkeiten, Kosten und Fahrgastpotentiale Vorstellung der Untersuchungsergebnisse 23.07.2009 1 Aufgabenstellung: Untersuchung der

Mehr

Konzept Innenstadtentwicklung-Ost Städtebauliche Rahmenplanung

Konzept Innenstadtentwicklung-Ost Städtebauliche Rahmenplanung Konzept Innenstadtentwicklung-Ost Städtebauliche Rahmenplanung Bürgerversammlung 16.04.2013 Pforzheim Masterplan und Innenstadtkonzept Themenfelder Innenstadtentwicklung-Ost Ergebnisse + Empfehlungen Planungen

Mehr

neue bahnstadt opladen

neue bahnstadt opladen neue bahnstadt opladen Dipl.-Ing. Stefan Karl Flächenrecycling als Teil einer nachhaltigen Flächenentwicklung Recklinghausen, 24.01.2013 Gliederung Anlass und Zielsetzungen Entwicklung Ostseite Entwicklung

Mehr

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Detmold Bahnhof

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Detmold Bahnhof Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Detmold Bahnhof Integriertes Gesamtkonzept Kommune Förderung EG Förderung Umfeld 1.370 Nutzfläche EG Reisendenbedarf Gastronomie Wiederherstellung historischer Formen

Mehr

Vorbereitende Untersuchungen Altstadt mit Niederburg - Erweiterung Östliche Kernstadt

Vorbereitende Untersuchungen Altstadt mit Niederburg - Erweiterung Östliche Kernstadt Stadt Konstanz Vorbereitende Untersuchungen Altstadt mit Niederburg - Erweiterung Östliche Kernstadt Bürgerinformation am 27. Juli 2009 FREIE PLANUNGSGRUPPE 7 Büro für Stadtplanung und Architektur Abgrenzung

Mehr

Neugestaltung Bahnhofsumfeld Königs Wusterhausen

Neugestaltung Bahnhofsumfeld Königs Wusterhausen Information zum Planungs- und Abstimmungsstand im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen Donnerstag, 29. September 2011, Königs Wusterhausen Ralf Kerkhoff / Roland Neumann (Agentur BahnStadt / stationova

Mehr

BAHNHOFSUMFELDENTWICKLUNG IN ALT-ARNSBERG

BAHNHOFSUMFELDENTWICKLUNG IN ALT-ARNSBERG BAHNHOFSUMFELDENTWICKLUNG IN ALT-ARNSBERG Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Arnsberg-Sundern eg Volksbank Sauerland eg Wir machen den Weg frei BAHNHOFSUMFELDENTWICK- LUNG IN ALT-ARNSBERG Das

Mehr

Entwicklungskonzept Bahnhof Müncheberg

Entwicklungskonzept Bahnhof Müncheberg IGOB Interessengemeinschaft Eisenbahn Berlin-Gorzów EWIV Arbeitsgruppe 07: Bahnhofsumfeldentwicklung/Umlandanbindung Entwicklungskonzept Bahnhof Müncheberg Bahn zwischen Tradition und Moderne Hauptausschusssitzung

Mehr

RE1, RE4, RB11, RB17 und RB18

RE1, RE4, RB11, RB17 und RB18 RE1, RE4, RB11, RB17 und RB18 Oberleitungsarbeiten in Bad Kleinen 21. bis 24. April 2017 Zugausfälle und Ersatzverkehr Sehr geehrte Fahrgäste, in den nächsten zwei Jahren finden im Bahnhof Bad Kleinen

Mehr

Schienenersatzverkehr Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl)

Schienenersatzverkehr Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl) Düsseldorf-Gerresheim - Hst. Bahnhof (Im Brühl) DB Regio AG, Region P.R-NW-M1 Sa Erkrath - Busbahnhof DB Regio AG, Region P.R-NW-M1 Sa Hochdahl Hst. Bahnhof (Ausgang Hauptstraße) DB Regio AG, Region P.R-NW-M1

Mehr

Bewohnerparken in Altona-Altstadt und Ottensen

Bewohnerparken in Altona-Altstadt und Ottensen Freie und Hansestadt Hamburg Bewohnerparken in Altona-Altstadt und Ottensen Parkraumuntersuchung Stand: Mai 2014 (Basis Februar 2014) Freie und Hansestadt Hamburg Bewohnerparken Altona Mai 2015 2 Straßenraum

Mehr

Strecke: Erndtebrück-Bad Laasphe-Marburg. Personenverkehr: Fahrkarten: Bemerkungen / Sonstiges: Taxi: Kiss+Ride: Park+Ride Bike+Ride ja nein nein ja

Strecke: Erndtebrück-Bad Laasphe-Marburg. Personenverkehr: Fahrkarten: Bemerkungen / Sonstiges: Taxi: Kiss+Ride: Park+Ride Bike+Ride ja nein nein ja Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen der Zugangsstelle: Strecke: Erndtebrück-Bad Laasphe-Marburg Zugangsstelle in Betrieb: ja Art der Zugangsstelle: Haltepunkt Abkürzung gem. DS 100/2: Bahnhofnummer

Mehr

Umbau Salzburg Hauptbahnhof NOVEMBER 2011

Umbau Salzburg Hauptbahnhof NOVEMBER 2011 Umbau Salzburg Hauptbahnhof NOVEMBER 2011 2 Umbau Salzburg Hauptbahnhof Der Salzburger Hauptbahnhof Ein moderner Verkehrsknotenpunkt für Österreich Salzburg bekommt einen neuen Hauptbahnhof. Der künftige

Mehr

Wettbewerb Neubau Bettenhaus Tropenklinik. Kubus360 GmbH Immobilienportfolio-Management, Generalplanung, Projektentwicklung, Projektsteuerung

Wettbewerb Neubau Bettenhaus Tropenklinik. Kubus360 GmbH Immobilienportfolio-Management, Generalplanung, Projektentwicklung, Projektsteuerung Wettbewerb Neubau Bettenhaus Tropenklinik 1 2 3 Situation 4 Vorhaben Wettbewerb für den Neubau des Bettenhauses der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus mit drei Pflegebereichen, verteilt auf drei Stationen

Mehr

Werkstattarbeit Müller Reimann Architekten

Werkstattarbeit Müller Reimann Architekten Werkstattarbeit Müller Reimann Architekten Anhand einer Analyse mit Schwerpunkt auf stadträumliche und stadtgestalterische Bezüge leitet das Büro Thomas Müller Ivan Reimann ein eigens Vorzugsszenario ab.

Mehr

RE1, RE4, RB11, RB17 und RB18. Oberleitungsarbeiten in Bad Kleinen. 13. bis 16.Januar Zugaususfälle und Ersatzverkehr. Sehr geehrte Fahrgäste,

RE1, RE4, RB11, RB17 und RB18. Oberleitungsarbeiten in Bad Kleinen. 13. bis 16.Januar Zugaususfälle und Ersatzverkehr. Sehr geehrte Fahrgäste, RE1, RE4, RB11, RB17 und RB18 Oberleitungsarbeiten in Bad Kleinen 13. bis 16.Januar 2017 Zugaususfälle und Ersatzverkehr Sehr geehrte Fahrgäste, in den nächsten zwei Jahren finden im Bahnhof Bad Kleinen

Mehr

Projektentwurf ws 2013 Exterstraße Detmold

Projektentwurf ws 2013 Exterstraße Detmold Projektentwurf ws 2013 Exterstraße 16-18 Detmold in Zusammenarbeit mit: Hochschule Ostwestfalen-Lippe - University of Applied Sciences Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur Exterstraße

Mehr

München Weilheim Mittenwald. Kursbuchstrecke 960. Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen. Streckensperrung aufgrund von Hochwasserschäden

München Weilheim Mittenwald. Kursbuchstrecke 960. Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen. Streckensperrung aufgrund von Hochwasserschäden München Weilheim Mittenwald Kursbuchstrecke 960 Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen Weilheim Tutzing Streckensperrung aufgrund von Hochwasserschäden 04-70342 Regio Bayern Sehr geehrte Fahrgäste,

Mehr

Schliersee 2025 Leben im Ort Konzept zur Entwicklung unserer Ortsmitte

Schliersee 2025 Leben im Ort Konzept zur Entwicklung unserer Ortsmitte Schliersee 2025 Leben im Ort Konzept zur Entwicklung unserer Ortsmitte Wir bedanken uns bei dem Schlierseer Architekten Herrn Dipl. ing. Heinz Blees, der uns seine Ideen und Pläne sowohl der Verwaltung

Mehr

Der Europazug ist ein Projekt von. Verein für Sprach- und Kulturaustausch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

Der Europazug ist ein Projekt von. Verein für Sprach- und Kulturaustausch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa Der Europazug ist ein Projekt von Verein für Sprach- und Kulturaustausch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa 1 Towarzystwo im. Edyty Stein / Edith-Stein-Gesellschaft Wroclaw 2 3 4 5 Die Förderer des EUROPAZUG

Mehr

LEITBILDPROZESS SITTENSEN VITALE ORTSMITTE WIR BEWEGEN GEMEINSAM ZUKUNFT. Bürgerforum

LEITBILDPROZESS SITTENSEN VITALE ORTSMITTE WIR BEWEGEN GEMEINSAM ZUKUNFT. Bürgerforum LEITBILDPROZESS SITTENSEN VITALE ORTSMITTE WIR BEWEGEN GEMEINSAM ZUKUNFT Bürgerforum Virtueller Ortsspaziergang am 25. Februar 2016 Bürgerforum 1) Begrüßung 2) Rückblick Unsere Fragen, Ihre Antworten 3)

Mehr

Hauptbahnhof Lindau: 17 Gründe für die Beibehaltung des Standortes Insel

Hauptbahnhof Lindau: 17 Gründe für die Beibehaltung des Standortes Insel Hauptbahnhof Lindau: 17 Gründe für die Beibehaltung des Standortes Insel Stand Stefan Stern, Lindau Uli Bauer, Wangen Wolfgang Schreier, Kreuzlingen Paul Stopper, Uster Wolfgang Spitzer, Lindau Seite 2

Mehr

ZOB oder FOB? Ein neuer Busbahnhof für Stuttgart

ZOB oder FOB? Ein neuer Busbahnhof für Stuttgart Informationsveranstaltung des Bürgervereins Vaihingen Dienstag, 19. Februar 2008 ZOB oder FOB? Ein neuer Busbahnhof für Stuttgart Dirk Dannenfeld Referent WBO Baden-Württ. Agenda Der Reise- und Fernbusverkehr

Mehr

Impulsreferat AG 1: Wohnquartiere der 1960er und 1970er Jahre

Impulsreferat AG 1: Wohnquartiere der 1960er und 1970er Jahre Dipl.-Geogr. Matthias Rasch Grundstücks-Gesellschaft Trave mbh, Lübeck Impulsreferat AG 1: Wohnquartiere der 1960er und 1970er Jahre 5.Projektwerkstatt Stadtumbau-West Albstadt, 28.April 2005 Städtebauliche

Mehr

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Schwäbisch Gmünd DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest 1 I.SV-SW 16.01.2013 Übersicht BMP BW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg

Mehr

Stadt Kerpen, Bebauungsplan HO 218 "Horrem-Mitte ", Aufstellungsbeschluss Beschreibung: ANLAGE B S. 1

Stadt Kerpen, Bebauungsplan HO 218 Horrem-Mitte , Aufstellungsbeschluss Beschreibung: ANLAGE B S. 1 Stadt Kerpen, Bebauungsplan HO 218 "Horrem-Mitte ", Stadtteil Horrem Aufstellungsbeschluss Beschreibung: ANLAGE B S. 1 1. Lage des Plangebietes Das Plangebiet des Bebauungsplanes HO 218 Horem -Mitte "

Mehr

Bahn und Kommunen - gute Lösungen gelingen nur gemeinsam Zusammenspiel von Bahnhofsplanung und Umfeldgestaltung

Bahn und Kommunen - gute Lösungen gelingen nur gemeinsam Zusammenspiel von Bahnhofsplanung und Umfeldgestaltung 5. Tagung Arbeitskreis Bahnhöfe im ZVNL Wurzen - 21. Januar 2003 Bahn und Kommunen - gute Lösungen gelingen nur gemeinsam Zusammenspiel von Bahnhofsplanung und Umfeldgestaltung Prof. Dr.-Ing. Hans-Christoph

Mehr

Gemeinde Havixbeck Integriertes Städtebauliches Handlungskonzept. Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013

Gemeinde Havixbeck Integriertes Städtebauliches Handlungskonzept. Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013 Gemeinde Havixbeck Integriertes Städtebauliches Handlungskonzept Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013 Ablauf Auftaktveranstaltung 15. Mai 2013 Begrüßung (Bürgermeister Klaus Gromöller) Handlungskonzept: Aufbau

Mehr

Vorlage Nr.: 18/179 (S) D e p u t a t i o n s v o r l a g e für die Sitzung der Deputation für Bau und Verkehr am

Vorlage Nr.: 18/179 (S) D e p u t a t i o n s v o r l a g e für die Sitzung der Deputation für Bau und Verkehr am Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Bauamt Bremen Nord Bremen, 26. September 2012 Tel.: 361-7598 (Herr Harenburg) 361-10859 Deputation für Bau und Verkehr (S) Vorlage Nr.: 18/179 (S) D e p

Mehr

Ausgangslage: Wir leben in einer eng vernetzten grenzüberschreitenden Agglomeration mit über Grenzgänger/innen. Wie plant man in funktionalen

Ausgangslage: Wir leben in einer eng vernetzten grenzüberschreitenden Agglomeration mit über Grenzgänger/innen. Wie plant man in funktionalen 1 Ausgangslage: Wir leben in einer eng vernetzten grenzüberschreitenden Agglomeration mit über 70 000 Grenzgänger/innen. Wie plant man in funktionalen Räumen, die die politischen, institutionellen Grenzen

Mehr

ANSÄTZE FÜR EIN STRATEGISCHES KONZEPT ZUR MUSEUMSLANDSCHAFT KASSEL WILHELMSHÖHE WILHELMSHÖHER ALLEE INNENSTADT

ANSÄTZE FÜR EIN STRATEGISCHES KONZEPT ZUR MUSEUMSLANDSCHAFT KASSEL WILHELMSHÖHE WILHELMSHÖHER ALLEE INNENSTADT ANSÄTZE FÜR EIN STRATEGISCHES KONZEPT ZUR MUSEUMSLANDSCHAFT KASSEL WILHELMSHÖHE WILHELMSHÖHER ALLEE INNENSTADT Vorschlag: Lübke Nolte Passolt - Februar 2007 Vorschlag für ein städtebaulich-strategisches

Mehr

Gemeinde / Stadt: Ortsteil: Attendorn. Personenverkehr: Fahrkarten: Bemerkungen / Sonstiges: MOF-Maßnahme geplant RB RB 92

Gemeinde / Stadt: Ortsteil: Attendorn. Personenverkehr: Fahrkarten: Bemerkungen / Sonstiges: MOF-Maßnahme geplant RB RB 92 Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen der Zugangsstelle: Strecke: Finnentrop-Olpe Zugangsstelle in Betrieb: ja Art der Zugangsstelle: Bahnhof Eröffnung: - Abkürzung gem. DS 100/2: EAT Einstellung

Mehr

Bahnhof Twistringen Empfangsgebäude mit Güterhalle

Bahnhof Twistringen Empfangsgebäude mit Güterhalle Exposé Bahnhof Twistringen Empfangsgebäude mit Güterhalle Am Bahnhof 5 27239 Twistringen Eigentümer: Stadt Twistringen Räumliche Lage Die Stadt Twistringen liegt im Zentrum des Landkreises Diepholz, ca.

Mehr

REPRÄSENTATIVE, NEUE BÜRORÄUME IM ZENTRUM DER SCHWEIZ

REPRÄSENTATIVE, NEUE BÜRORÄUME IM ZENTRUM DER SCHWEIZ REPRÄSENTATIVE, NEUE BÜRORÄUME IM ZENTRUM DER SCHWEIZ RÜTIFELDSTRASSE 1 / DEITINGENSTRASSE, 3380 WANGEN AN DER AARE GEMEINDE Wangen an der Aare hat als Wirtschaftsstandort einiges zu bieten. Aufgrund der

Mehr

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Schwerte Ergste. 337 Nutzfläche EG. Umbau zu einem repräsentativem Firmensitz

KE:FI. Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Schwerte Ergste. 337 Nutzfläche EG. Umbau zu einem repräsentativem Firmensitz Neue Stadtquartiere auf Bahnflächen Schwerte Ergste Integriertes Gesamtkonzept Privater Förderung Umfeld 337 Nutzfläche EG Umbau zu einem repräsentativem Firmensitz Instandsetzung und Neugestaltung der

Mehr

Rosenheim Bahnareal Nord Baufelder 4, 5 und 6

Rosenheim Bahnareal Nord Baufelder 4, 5 und 6 Rosenheim Bahnareal Nord Baufelder 4, 5 und 6 Rahmendaten 2016 Einwohner: Einwohner im Einzugsgebiet: rd. 63.500 EW rd. 650.000 EW Erwerbstätige 2015: rd. 47.500 SV-Beschäftigte: 34.647 (zum 30. Juni 2016)

Mehr

IMMOBILIEN AUSBIETUNG

IMMOBILIEN AUSBIETUNG IMMOBILIEN AUSBIETUNG Bahnhofsgebäude Stadt Xanten Ihr Ansprechpartner: Carsten Kirchhoff I Tel. 02 01 7 47 66 16 I E-Mail: carsten.kirchhoff@beg.nrw.de Stand: Feb. 2012 Firmensitz Gesellschafter Registergericht

Mehr

Aktionsfläche/Eventlocation Düsseldorf Hbf. Oktober 2015

Aktionsfläche/Eventlocation Düsseldorf Hbf. Oktober 2015 Aktionsfläche/Eventlocation Düsseldorf Hbf. Oktober 2015 - Standortplan Tagesfrequenz 250.000* 796700 750436 879709 1292692 Stand: 01.10.2015 *Quelle: Deutsche Bahn AG 2 Aktionsfläche Standort-Nr. 879709,

Mehr

Planungsstudie Hölderlinstraße. Inhalt

Planungsstudie Hölderlinstraße. Inhalt Planungsstudie Hölderlinstraße Inhalt Vorbemerkung Aufgabenstellung Historie Baurechtliche Grundlagen Grobplanung Überschlägige Flächenberechnung / Kostenschätzung Grobe Bewertungsmatrix Fotodokumentation

Mehr

Genthe Bauingenieure GmbH. Grundinstandsetzung und behindertengerechter Ausbau

Genthe Bauingenieure GmbH. Grundinstandsetzung und behindertengerechter Ausbau Grundinstandsetzung und behindertengerechter Ausbau U- Bahnhof Olympia- Stadion Bahnhof der Linie U2, von Alfred Grenander 1931 erbaut Nachfolgebau eines provisorischen Gebäudes von 1913 Einbau des Zentralstellwerks

Mehr

Stadt Bern Direktion für Tiefbau Verkehr und Stadtgrün. ZMB Zweite Tramachse. Medienorientierung 1. Mai Seite 1

Stadt Bern Direktion für Tiefbau Verkehr und Stadtgrün. ZMB Zweite Tramachse. Medienorientierung 1. Mai Seite 1 Medienorientierung 1. Mai 2012 Seite 1 Alex Tschäppät Stadtpräsident Barbara Egger-Jenzer Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin des Kantons Bern Regula Rytz Direktorin für Tiefbau, der Seite 2 Ausgangslage:

Mehr

Ahaus Städtebauliche Rahmenplanung Neuordnung Wallstraße. Bürgerversammlung I

Ahaus Städtebauliche Rahmenplanung Neuordnung Wallstraße. Bürgerversammlung I Ahaus Städtebauliche Rahmenplanung Neuordnung Wallstraße Bürgerversammlung I 07.02.2017 AGENDA 1 Aufgabenstellung 2 Analyse 3 Leitprinzipien 4 Städtebauliches Konzept 1 AUFGABENSTELLUNG 1 AUFGABENSTELLUNG

Mehr

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog, 02.03.2016 Kai Kattau, Werkleiter Rahmenbedingungen Sicherstellung komfortabler Zu- und Abgängen für Rad- und Fußverkehr zum neuen Fernbahnhof

Mehr

DENKMALPFLEGE MEHRFAMILIENWOHNHAUS HÄLTERSTRASSE IN MERSEBURG

DENKMALPFLEGE MEHRFAMILIENWOHNHAUS HÄLTERSTRASSE IN MERSEBURG HÄLTERSTRASSE IN MERSEBURG Das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahr 1902 soll hochwertig saniert werden. Im Wesentlichen wird die Klinkerfassade mit historischen Schmuckelementen erhalten und fachgerecht

Mehr

Verknüpfungspunkte im ÖPNV im Land Brandenburg - Mängel und deren Auswirkungen

Verknüpfungspunkte im ÖPNV im Land Brandenburg - Mängel und deren Auswirkungen Raus aus dem STAU Bahnoffensive jetzt Verknüpfungspunkte im ÖPNV im Land Brandenburg - Mängel und deren Auswirkungen Prof. Dr.-Ing. Hans-Christoph Thiel BTU Cottbus, Lehrstuhl Eisenbahnwesen, Postfach

Mehr

Standort- und Kommunikationskonzept für das Stadtteilzentrum Fallersleben. Zweiter Bürgerworkshop Unser Fallersleben 19.

Standort- und Kommunikationskonzept für das Stadtteilzentrum Fallersleben. Zweiter Bürgerworkshop Unser Fallersleben 19. Standort- und Kommunikationskonzept für das Stadtteilzentrum Fallersleben Zweiter Bürgerworkshop Unser Fallersleben 19. September 2016 Herzlich Willkommen! Ablauf der Veranstaltung 18.30 Uhr Begrüßung

Mehr

Die Sedelhöfe. Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm.

Die Sedelhöfe. Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm. Die Sedelhöfe Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm. Einkaufen, Wohnen und Arbeiten. Die Sedelhöfe Mit den Sedelhöfen entsteht ein offen gestaltetes Stadtquartier, das mit einem vielfältigen Angebot aus Einkaufen,

Mehr

Informationsveranstaltung zur Cäcilienbrücke

Informationsveranstaltung zur Cäcilienbrücke Wasser- und Schifffahrtsamt Bremen Informationsveranstaltung zur Cäcilienbrücke in der Aula des Schulzentrums Osternburg 06.05.2015 1 Tagesordnung TOP 1 Begrüßung TOP 2 Erweiterte Machbarkeitsuntersuchung

Mehr

Ersatzverkehr mit Bussen Ulm Hbf Biberach (Riß) Aulendorf Friedrichshafen Südbahn (KBS 751) Bauinformationen Ersatzfahrpläne

Ersatzverkehr mit Bussen Ulm Hbf Biberach (Riß) Aulendorf Friedrichshafen Südbahn (KBS 751) Bauinformationen Ersatzfahrpläne Gültig vom 25. bis 28. Juli 2014 (Freitag bis Montag) Ersatzverkehr mit Bussen Hbf Biberach (Riß) Aulendorf Südbahn (KBS 751) Bauinformationen Ersatzfahrpläne Die Bauarbeiten Sehr geehrte Reisende, in

Mehr

Basel, Arealentwicklung Volta Nord. Susanne Zenker - SBB Immobilien Leiterin Anlageobjekte Entwicklung

Basel, Arealentwicklung Volta Nord. Susanne Zenker - SBB Immobilien Leiterin Anlageobjekte Entwicklung Basel, Arealentwicklung Volta Nord Susanne Zenker - SBB Immobilien Leiterin Anlageobjekte Entwicklung 22.06.2016 SBB Immobilien SBB Immobilien Development Juni 2016 3 SBB Immobilien. 864 Mitarbeitende

Mehr

Fahrerlose Fahrzeuge in der City 4.0 Traum- oder Alptraum?

Fahrerlose Fahrzeuge in der City 4.0 Traum- oder Alptraum? Fahrerlose Fahrzeuge in der City 4.0 Traum- oder Alptraum? Gefördert durch Verkehrsministerium BW SSB AG VDV VVS Projektbearbeiter Prof. Dr.-Ing. Markus Friedrich M.Sc. Maximilian artl e-monday 20.06.2017

Mehr

Birk-Areal in Tuttlingen Bestandsplan

Birk-Areal in Tuttlingen Bestandsplan b i r k a r e a l Tuttlingen Birk-Areal in Tuttlingen Bestandsplan Birk - Areal in Tuttlingen - bestehende Situation von Osten - 2011 Quelle: Städtebauliches Entwicklungskonzept Quartier 8.22 Birk-Areal

Mehr

Ersatzverkehr mit Bussen Salem Überlingen Therme Bodensee-Gürtelbahn (KBS 731)

Ersatzverkehr mit Bussen Salem Überlingen Therme Bodensee-Gürtelbahn (KBS 731) Gültig vom 24. März bis 16. April 2014 Ersatzverkehr mit Bussen Salem Überlingen Therme Bodensee-Gürtelbahn (KBS 731) Bauinformationen Ersatzfahrpläne Inhalt 03 Die Bauarbeiten / Ihre Reiseverbindungen

Mehr

1 Griebnitzsee Wannsee

1 Griebnitzsee Wannsee 1 Griebnitzsee vom 25.8. (Mo) ca. 4 Uhr durchgehend bis 12.9. (Fr) ca. 1:30 Uhr Grund: Gleis- und Weichenarbeiten Einschränkung: Griebnitzsee Ersatzverkehr mit Bussen 1 fährt: Potsdam Griebnitzsee und

Mehr