Religionsmonitor 2008 Muslimische Religiosität in Deutschland. Berlin, 26. September 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Religionsmonitor 2008 Muslimische Religiosität in Deutschland. Berlin, 26. September 2008"

Transkript

1 Religionsmonitor 28 Muslimische Religiosität in Deutschland Berlin, 26. September 28

2 Schema zum Aufbau des Religionsmonitors Soziologie Theologie Psychologie K E R N D I M E N S I O N E N Zentralität Intellekt Ideologie (Glaube) Öffentliche Praxis Private Praxis Erfahrung Konsequenzen Allgemeine Intensität Interesse an religiösen Themen Glaube an Gott ein Leben nach dem Tod Gemeinschaftsgebet Gebet Meditation Du-Erfahrung Einheits-Erfahrung Allgemeine Alltagsrelevanz der Religion nichtreligiös religiös religiös 26. September 28 Seite 2

3 Glaubensrichtung innerhalb des Islam Welcher Glaubensrichtung gehören Sie an? Sind Sie? Migrationshintergrund Zentralität der Religiosität Total Türkisch Bosnisch Iranisch Arabisch nicht religiös religiös religiös Basis (=1%) Schiit 9% 6% 7% 57% 14% 16% 11% 6% Sunnit 65% 68% 51% 29% 65% 31% 59% 74% Alevit 8% 9% 5% 1% 2% 32% 1% 2% oder gehören Sie einer anderen Glaubensrichtung an weiß nicht, keine Angabe 11% 11% 17% 8% 9% 8% 11% 11% 8% 7% 19% 5% 1% 13% 9% 7% 26. September 28 Seite 3

4 Zentralität der Religiosität nach Konfessionen und Sprachgruppen 1% 8% % 4% 2% % Muslime 12 Schiiten Sunniten Aleviten Türkisch Arabisch Bosnisch Persisch 26. September 28 Seite 4

5 Schiiten Sunniten Aleviten Muslimische Religiosität in Deutschland Wichtigkeit religiöser Vorschriften und Rituale nach Konfessionen 1% 8% 6% 4% % % Speisevorschriften Bekleidungsvorschriften Fasten während Ramadan Vorschriften ritueller Reinheit Einmal nach Mekka pilgern Pflichtabgabe (Zakat) 26. September 28 Seite 5

6 Öffentliche und private Praxis (Gebet) nach Konfession 8% 76 6% 53 4% % % ÖPrax Geb ÖPrax Geb ÖPrax Geb Schiiten Sunniten Aleviten Öffentliche Praxis Gebet 26. September 28 Seite 6

7 Muslime mit mittlerer und hoher Ausprägung der Religiosität in Deutschland 1% 8% 6% % 2% % Zent Int Glau ÖPrax Geb Du-Erf TheSpir Plur RelSel Zentralität der Religiosität Intellekt Glaube Öffentliche Praxis Gebet Du-Erfahrung Theistische Spiritualitätsmuster Religiöser Pluralismus Religiöses Selbstbild 26. September 28 Seite 7

8 Zentralität und Kerndimensionen bei muslimischen Männern und Frauen 1% 8% 6% M W % % 21 % Zent Int Glau ÖPrax Geb Du-Erf Zentralität der Religiosität Intellekt Glaube Öffentlice Praxis Gebet Du-Erfahrung M = Männer, W = Frauen 26. September 28 Seite 8

9 Bedeutung verschiedener Lebensbereiche für muslimische Männer und Frauen 1% 8% % % 2% 4 35 % M W M W M W M W Ehepartner/Lebenspartner Bildung Freizeit Politik M = Männer, W = Frauen 26. September 28 Seite 9

10 Zentralität der Religiosität im Vergleich der Generationen bei Muslimen und Gesamtgesellschaft in Deutschland 1% 8% % % % % Muslime in D 14 D Muslime in D 1 D Muslime in D 16 D Muslime in D 17 D Muslime in D D 26. September 28 Seite 1

11 Interesse an religiösen Themen nach Altersgruppen 6% 4% % % Muslime September 28 Seite 11

12 Glaube an Gott, Engel, Teufel und Dämonen im Vergleich aller muslimischen Generationen mit der jungen Altersgruppe 1% 8% % % % 2 2 % Muslime Muslime Muslime Muslime Gott Engel Teufel Dämonen September 28 Seite 12

13 Gefühle gegenüber Gott im Vergleich der 18- bis 29-jährigen Muslime mit der Altersgruppe 6+ 1% % 6% % % % Dankbarkeit Hoffnung Liebe Angst Verzweiflung Zorn 26. September 28 Seite 13

14 Erziehung Partnerschaft Muslimische Religiosität in Deutschland Auswirkungen von Religiosität auf die Kindererziehung und die Partnerschaft nach Altersgruppen 1% 8% 6% 4% 2% % Muslime September 28 Seite 14

15 Sexualität Politik Partnerwahl Muslimische Religiosität in Deutschland Auswirkung der Religiosität auf verschiedene Lebensbereiche nach Altersgruppen 1% 8% 22 6% 4% 2% % Muslime September 28 Seite 15

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Martin Rieger Director Programm Geistige Orientierung

Wiederkehr der Religion!? Herausforderungen an eine missionarische Kirche. Dr. Martin Rieger Vallendar, 10. Januar 2009

Wiederkehr der Religion!? Herausforderungen an eine missionarische Kirche. Dr. Martin Rieger Vallendar, 10. Januar 2009 Wiederkehr der Religion!? Herausforderungen an eine missionarische Kirche Dr. Martin Rieger Vallendar, 10. Januar 2009 Wiederkehr der Religion!? Herausforderungen an eine missionarische Kirche I. Ist die

Mehr

ZA5001. Religionsmonitor 2008 Muslimische Religiosität in Deutschland. - Fragebogen deutsch - - Questionnaire German -

ZA5001. Religionsmonitor 2008 Muslimische Religiosität in Deutschland. - Fragebogen deutsch - - Questionnaire German - ZA5001 Religionsmonitor 2008 Muslimische Religiosität in Deutschland - Fragebogen deutsch - - Questionnaire German - Religionsmonitor Muslimische Religiosität in Deutschland INTRO Guten Tag, mein Name

Mehr

Muslimisches Leben der persischen und arabischen Sprachgruppe

Muslimisches Leben der persischen und arabischen Sprachgruppe Muslimisches Leben der persischen und arabischen Sprachgruppe Prof. Dr. Udo Steinbach Die Einwanderung von Persern und Arabern nach Deutschland weist Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf. Die Motivation

Mehr

ZA4663. Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung Religion Monitor of the Bertelsmann Stiftung. Fragebogen Deutschland Questionnaire Germany

ZA4663. Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung Religion Monitor of the Bertelsmann Stiftung. Fragebogen Deutschland Questionnaire Germany ZA4663 Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung Religion Monitor of the Bertelsmann Stiftung Fragebogen Deutschland Questionnaire Germany Fragebogen INTRO Guten Tag, mein Name ist von TNS Emnid, Institut

Mehr

Religionsmonitor 2013

Religionsmonitor 2013 Religionsmonitor 2013 verstehen was verbindet Religiosität im internationalen Vergleich Religionsmonitor 2013 verstehen was verbindet Religiosität im internationalen Vergleich Kontakt Stephan Vopel Director

Mehr

Islam in der Diaspora

Islam in der Diaspora Islam in der Diaspora Dr. Ralph Ghadban In der Diaspora neigen die Einwanderer dazu, auf ethnischer oder religiöser Basis zusammenzukommen, um ein vertrautes soziales Milieu zu bilden, das ihre Integration

Mehr

Kommunales Integrationszentrum Kreis Paderborn

Kommunales Integrationszentrum Kreis Paderborn Kommunales Integrationszentrum Kreis Paderborn Fachtag Ehrenamt Freitag 22. April 2016 Workshop: Herausforderungen im alltagspraktischen Umgang mit Islam in der Flüchtlingshilfe Dr. Gulshat Ouadine gefördert

Mehr

Spiritual care. Ausbildung des Vereins Wabe Limmattal. Referentin: Lisa Palm, Spitalseelsorgerin Frauenklinik des USZ, Zürich

Spiritual care. Ausbildung des Vereins Wabe Limmattal. Referentin: Lisa Palm, Spitalseelsorgerin Frauenklinik des USZ, Zürich Spiritual care Ausbildung des Vereins Wabe Limmattal Referentin: Lisa Palm, Spitalseelsorgerin Frauenklinik des USZ, Zürich Inhalte, Themen des Abends Verständnis von Spiritualität und Religiösität in

Mehr

Religionsmonitor 2008 Muslimische Religiosität in Deutschland. Überblick zu religiösen Einstellungen und Praktiken

Religionsmonitor 2008 Muslimische Religiosität in Deutschland. Überblick zu religiösen Einstellungen und Praktiken Religionsmonitor 08 Muslimische Religiosität in Deutschland Überblick zu religiösen Einstellungen und Praktiken Inhaltsverzeichnis Vorwort Liz Mohn Gegenseitiges Verständnis der Kulturen und Religionen

Mehr

Zur kulturellen, religiösen und politischen Wahrnehmung des Islams in Deutschland. Prof. Dr. Josef Freise

Zur kulturellen, religiösen und politischen Wahrnehmung des Islams in Deutschland. Prof. Dr. Josef Freise Zur kulturellen, religiösen und politischen Wahrnehmung des Islams in Deutschland Prof. Dr. Josef Freise Religiöse und weltanschauliche Vielfalt in Deutschland Daten aus dem Religionsmonitor 2013 der Bertelsmann

Mehr

Jugendliche, Musik und Religion

Jugendliche, Musik und Religion Jugendliche, Musik und Religion Anstoss zur Tagung Gott gehört gehört. Musik in der Welt von jungen Menschen 8. Januar 2008, Rot a.d. Rot Prof. Andreas Büsch KFH Mainz Einführung Zur Person Erwartungen

Mehr

Aufbau und strukturierende Prinzipien des Religionsmonitors beschrieben.

Aufbau und strukturierende Prinzipien des Religionsmonitors beschrieben. Aufbau und strukturierende Prinzipien des Religionsmonitors Stefan Huber Stehen wir vor einer globalen Renaissance des Religiösen? Welche Rollen spielen Religion und Religiosität in modernen Gesellschaften

Mehr

Daten und Fakten zur muslimischen Bevölkerung

Daten und Fakten zur muslimischen Bevölkerung kulturelle Elemente Eingang in das Krankheitsverständnis und prägen es bei vielen Muslimen bis heute. Im christlich geprägten Kulturkreis ist das Verhältnis von Heilung und Heil viel diskutiert worden

Mehr

Islamisches Leben der bosnischen Sprachgruppe

Islamisches Leben der bosnischen Sprachgruppe PD Dr. Hermann Kandler Islamisches Leben der bosnischen Sprachgruppe Die Einstellung der bosnischen Muslime zum Islam ist im Wesentlichen durch sein Entstehen in einem multiethnisch und -religiösen Umfeld

Mehr

Ethik Frau Hellwig

Ethik Frau Hellwig Ethik Frau Hellwig 2011 2012 Die Weltreligion 1. Wie viel Menschen besitzen einen Glauben? (in % der Weltbevölkerung) Etwa 98%. 2. A) Suchen Sie die richtige Zahl heraus. B) Warum gibt es keine eindeutige

Mehr

MUSLIME IN DEUTSCHLAND

MUSLIME IN DEUTSCHLAND MUSLIME IN DEUTSCHLAND Muslime in Deutschland NRW 0,2 3,8-4,3 Mio. 45% dt. Staatsbürger Sunniten Aleviten Sufi/Mystiker 1,5 7 13 4,3 Schiiten Ahmadi Sonstige 1,3-1,5 Mio. Sunniten Schiiten Aleviten Ahmadi

Mehr

Hohe Feiertage der verschiedenen Religionen

Hohe Feiertage der verschiedenen Religionen Anhang 2 Religionen 1. Einleitung... 1 2. Gesetzliche Grundlagen... 2 3. Schulfreie Feiertage im Kanton Zürich nach evangelisch-reformierter Tradition... 2 4. Feiertage der Griechisch-Orthodoxen Kirche...

Mehr

Meinungen zum Thema Dankbarkeit

Meinungen zum Thema Dankbarkeit Meinungen zum Thema Dankbarkeit Datenbasis: 1.002 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 9. September 2010 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen

Mehr

Was jeder vom Islam wissen muß

Was jeder vom Islam wissen muß Was jeder vom Islam wissen muß Herausgegeben vom Lutherischen Kirchenamt der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands und vom Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland Gütersloher

Mehr

als Fragestellungen grundlegende Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis Gottes in Judentum, Christentum und Islam erläutern (IF 5),

als Fragestellungen grundlegende Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis Gottes in Judentum, Christentum und Islam erläutern (IF 5), Jahrgangsstufe 6: Unterrichtsvorhaben 1, Der Glaube an den einen Gott in Judentum, Christentum und Islam Der Glaube Religionen und Der Glaube an Gott in den an den einen Gott in Weltanschauungen im Dialog

Mehr

Liebe, Partnerscha/ Sexualität im interkulturellen Kontext Meral Renz

Liebe, Partnerscha/ Sexualität im interkulturellen Kontext Meral Renz Liebe, Partnerscha/ Sexualität im interkulturellen Kontext Fortbildungsveranstaltung Andere Länder, andere Si7en! Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte als Zielgruppe in der Sexualpädagogik am 17. November

Mehr

Religionsmonitor 2013

Religionsmonitor 2013 Religionsmonitor 2013 verstehen was verbindet Religion und Zusammenhalt in Deutschland Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick Religionsmonitor 2013 verstehen was verbindet Religion und Zusammenhalt in

Mehr

Die Muslime unter uns Herausforderungen und Chancen für die. evangelische Jugendarbeit

Die Muslime unter uns Herausforderungen und Chancen für die. evangelische Jugendarbeit Studientag Evangelische Jugendarbeit und Islam Die Muslime unter uns Herausforderungen und Chancen für die evangelische Jugendarbeit Dr. Martin Affolderbach, OKR i.r., Nürnberg Studientag Evangelische

Mehr

Türkisch Islamische Gemeinde e.v 1987 Hamidi Veli Cami-i e.v. 1987

Türkisch Islamische Gemeinde e.v 1987 Hamidi Veli Cami-i e.v. 1987 Türkisch Islamische Gemeinde e.v 1987 Hamidi Veli Cami-i e.v. 1987 1.Begrüßung Tagesordnung 2. Eröffnungsrede des Vorsitzenden Tuncer Uludag 3. Grußworte des Imams Herr Cigerci 4. Grußworte des stellv.

Mehr

Grußwort. Junge Islam Konferenz Freitag, 23. September 2016, 13 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal. Es gilt das gesprochene Wort!

Grußwort. Junge Islam Konferenz Freitag, 23. September 2016, 13 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal. Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort Junge Islam Konferenz Freitag, 23. September 2016, 13 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal Es gilt das gesprochene Wort! Meine sehr geehrten Damen und Herren! Liebe Teilnehmerinnen und

Mehr

Ist Reden über Religion religiös?

Ist Reden über Religion religiös? Ist Reden über Religion religiös? Anmerkungen zur Existenz einer säkularen Schweigespirale Präsentation anlässlich der Tagung Religiöse Rede in postsäkularen Gesellschaften 23. Februar 2015 in Jena Prof.

Mehr

Der Knigge der Weltreligionen

Der Knigge der Weltreligionen 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Christoph Peter Baumann Der Knigge der Weltreligionen Feste, Brauchtum

Mehr

Ein Projekt der katholischen und evangelischen Beauftragten für Religions- und Weltanschauungsfragen

Ein Projekt der katholischen und evangelischen Beauftragten für Religions- und Weltanschauungsfragen DEUTSCH Islamismus in Deutschland KURZINFORMATION KURZ-INFOS Ein Projekt der katholischen und evangelischen Beauftragten für Religions- und Weltanschauungsfragen Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

Mehr

Erinnerung kritischer Lebensereignisse in der älteren Generation Subjektives Coping, aktuelles Wohlbefinden und die Bedeutung der Religiosität

Erinnerung kritischer Lebensereignisse in der älteren Generation Subjektives Coping, aktuelles Wohlbefinden und die Bedeutung der Religiosität Erinnerung kritischer Lebensereignisse in der älteren Generation Subjektives Coping, aktuelles Wohlbefinden und die Bedeutung der Religiosität 1 Methodisches: Mündliche Befragung (CAD-gestützt) Quotenstichprobe

Mehr

Wie werde ich. Muslim?

Wie werde ich. Muslim? Wie werde ich Muslim? 3 Wie werde ich Muslim? Wenn jemand zum Islam konvertieren möchte, dann ist dies möglich, indem er aus tiefer Überzeugung das Glaubenbe kenntnis, die Shahada, spricht: Asch-hadu anla

Mehr

Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Einleitung... 17

Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Einleitung... 17 9 Inhaltsverzeichnis Tabellenverzeichnis... 14 Abbildungsverzeichnis... 15 1. Einleitung... 17 1.1 Formulierung der Fragestellung...19 1.2 Geschichte des Diskurses und Stand der Forschung...28 1.3 Aufbau

Mehr

RELIGIONSMONITORS. Kurzbericht zu einzelnen Ergebnissen der internationalen Durchführung des. der Bertelsmann-Stiftung.

RELIGIONSMONITORS. Kurzbericht zu einzelnen Ergebnissen der internationalen Durchführung des. der Bertelsmann-Stiftung. RELIGIONSMONITOR Kurzbericht zu einzelnen Ergebnissen der internationalen Durchführung des RELIGIONSMONITORS der Bertelsmann-Stiftung Stefan Huber Dr. phil., lic. theol. (Kompetenzzentrum Orient-Okzident

Mehr

Alles, was wir dazu derzeit wissen

Alles, was wir dazu derzeit wissen Alles, was wir dazu derzeit wissen Religiosität bei Jugendlichen Lt. SHELL-Jugendstudie: rund 50% der Jugendlichen religiös im Sinne einer Glaubensüberzeugung, davon 30% sehr religiös (in kirchlichem Sinne,

Mehr

Ergebnisse der aktuellen Islamstudie

Ergebnisse der aktuellen Islamstudie RELIGIONSMONITOR Verstehen was verbindet Ergebnisse der aktuellen Islamstudie Yasemin El-Menouar Wir alle sind Dortmund Vielfalt anerkennen und Zusammenhalt stärken, Dortmund, Rathaus, 25.09.2015 Sonderrolle

Mehr

Die Mehrheit ist interessiert, gläubig und tolerant

Die Mehrheit ist interessiert, gläubig und tolerant Evangelischen Kirchentag in Bremen Die Mehrheit ist interessiert, gläubig und tolerant Bestandsaufnahme unter Deutschlands Protestanten: Welche Bedeutung haben Religion und Glauben heute noch für evangelische

Mehr

Der Koran. erschlossen und kommentiert von Adel Theodor Khoury. Patmos

Der Koran. erschlossen und kommentiert von Adel Theodor Khoury. Patmos 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Der Koran erschlossen und kommentiert von Adel Theodor Khoury Patmos

Mehr

Kindererziehung im Islam

Kindererziehung im Islam Kindererziehung im Islam Ein Referat von Ulrike Carstens Inhaltsverzeichnis Thema Seite Einleitung 2 Schulbildung im Islam 3 Islamische Kindererziehung in Deutschland 4 Wodurch unterscheidet sich die Erziehung

Mehr

RELIGIONSMONITOR. Kurzbericht zu ersten Ergebnissen des. der Bertelsmann-Stiftung (Befragung in Deutschland) Stefan Huber

RELIGIONSMONITOR. Kurzbericht zu ersten Ergebnissen des. der Bertelsmann-Stiftung (Befragung in Deutschland) Stefan Huber RELIGIONSMONITOR Kurzbericht zu ersten Ergebnissen des RELIGIONSMONITOR der Bertelsmann-Stiftung (Befragung in Deutschland) Stefan Huber Dr. phil., lic. theol. (Kompetenzzentrum Orient-Okzident Mainz der

Mehr

Interrupt: Glossarspiel Arbeitsblatt

Interrupt: Glossarspiel Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/9 Arbeitsauftrag Ziel Glossarspiel Von Burka bis Minarett In der Sprache und in den Medien sind viele Begriffe im Umlauf, deren Bedeutung und Relevanz nicht ganz klar ist. Mit einer

Mehr

Einführung in den Islam

Einführung in den Islam Einführung in den Islam 21.11.2012 Sylvia Geyer, Ines Baiter, Maryam Kazemialiakbar Gliederung (1)Historische Hinführung (2)Islamische Strömungen (3)Religiöse Pflichten und Glaubenssätze (4)Handlungsweisen

Mehr

Christen-Muslime: Was tun? Christen-Muslime: Was tun? r Is. s e it. e D. d er. r SBK

Christen-Muslime: Was tun? Christen-Muslime: Was tun? r Is. s e it. e D. d er. r SBK Christen-Muslime: Was tun? Christen-Muslime: Was tun? m a l r Is e D rkste ä t s e it w weiz h z c S e d er Di n gio i l orgehilfe 1 Re Seels pe rup g s it be Ar r SBK de m a l Is Allgemeine Angaben zur

Mehr

DER UNBEKANNTE ISLAM. religiöse Herausforderung

DER UNBEKANNTE ISLAM. religiöse Herausforderung Gerhard Schweizer DER UNBEKANNTE ISLAM Sufismusdie religiöse Herausforderung Klett-Cotta Inhalt Begegnung mit einem ganz anderen Islam 13 Faszination einer fremden Religiosität - und der Widerstreit der

Mehr

Islam. Die 101 wichtigsten Fragen. Ursula Spuler-Stegemann. Verlag C.H.Beck

Islam. Die 101 wichtigsten Fragen. Ursula Spuler-Stegemann. Verlag C.H.Beck 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ursula Spuler-Stegemann Die 101 wichtigsten Fragen Islam Verlag C.H.Beck

Mehr

Studienplan für Landeskunde für türkische Imame

Studienplan für Landeskunde für türkische Imame Studienplan für Landeskunde für türkische Imame erstellt von Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl, Berlin Die Landeskunde für türkische Imame besteht aus 4 Modulen: 1. Praktisches Wissen für den Alltag/Gündelik

Mehr

Vernetzung der Bereiche, Schwerpunkte (*) und Kompetenzen (+) in Ich bin da 4

Vernetzung der Bereiche, Schwerpunkte (*) und Kompetenzen (+) in Ich bin da 4 Vernetzung der Bereiche, Schwerpunkte (*) und Kompetenzen (+) in Ich bin da 4 Ich, die anderen, 1. Gemeinschaft erleben +beschreiben die Einmaligkeit jedes Menschen mit seinen Fähigkeiten, Möglichkeiten

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Islam. Alles, was wir wissen müssen. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Islam. Alles, was wir wissen müssen. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Islam. Alles, was wir wissen müssen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Islam Alles, was wir wissen müssen Vandenhoeck

Mehr

Was steckt dahinter?

Was steckt dahinter? Die fünf des Islam 5. Materialien Die fünf des Islam Was steckt dahinter? M 8 Wie in jeder Religion gibt es auch religiöse Pflichten, die von den Gläubigen eingehalten werden müssen. Im Islam gibt es fünf

Mehr

Dersim-Aleviten in Deutschland Gelebter Glaube oder verlorene Identität?

Dersim-Aleviten in Deutschland Gelebter Glaube oder verlorene Identität? Dersim-Aleviten in Deutschland Gelebter Glaube oder verlorene Identität? Eine Studie des Bonner Instituts für Migrationsforschung (BIM) e.v. gefördert durch: Aufbau der Studie Aleviten in der Migrationsforschung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Religion und Kultur: Der Islam. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Religion und Kultur: Der Islam. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Religion und Kultur: Der Islam Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis 1 Arbeitsblatt-Nr. Titel

Mehr

Beruf: Gesellschaftsgestalter! Job- und Karriereaussichten in Stiftungen. Dr. Ferdinand Mirbach Göttingen, 10. Mai 2012

Beruf: Gesellschaftsgestalter! Job- und Karriereaussichten in Stiftungen. Dr. Ferdinand Mirbach Göttingen, 10. Mai 2012 Beruf: Gesellschaftsgestalter! Job- und Karriereaussichten in Stiftungen Dr. Ferdinand Mirbach Göttingen, 10. Mai 2012 Fahrplan 1. Stiftungen in Deutschland 2. Die Bertelsmann Stiftung (BST) 3. Praxisbeispiele:

Mehr

Wie Europa lebt und glaubt

Wie Europa lebt und glaubt Paul M. Zulehner/Hermann Denz 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Wie Europa lebt und glaubt Europäische

Mehr

Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 4 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße

Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 4 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 4 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße Zeit Kompetenz Thema/Reihe Medien/Lernorte Schulanfang bis zu den Herbstferien Beschreiben die Innengestaltung

Mehr

Über den Religionsmonitor

Über den Religionsmonitor Über den Religionsmonitor www.religionsmonitor.de Die Rolle der Religion in der modernen Gesellschaft Über den Religionsmonitor Seite 2 Kontakt: Dr. Martin Rieger Projektleiter Bertelsmann Stiftung Projekt

Mehr

Der ISLAM. I) Allgemeines:

Der ISLAM. I) Allgemeines: Der ISLAM I) Allgemeines: Der Islam ist eine der fünf großen Weltreligionen. Derzeit bekennen sich ca. 600 Millionen Menschen zum Islam. Er ist heute die einzige der großen Weltreligionen, deren Anhänger

Mehr

Ganz anders - ganz ähnlich?

Ganz anders - ganz ähnlich? Alltagswelten muslimischer Jugendlicher und junger Erwachsener unter Bedingungen sozialer Ungleichheit Ganz anders - ganz ähnlich? DJI Jahrestagung Berlin, 29.11.2016 Dr. Boris Geier Deutsches Jugendinstitut

Mehr

Überreicht durch: Der Islam im Überblick

Überreicht durch: Der Islam im Überblick Überreicht durch: Der Islam im Überblick ISBN 3-930767-06-6 Originalausgabe 1. Auflage Oktober 1999 (5.000) Rüstü Aslandur, Oktober 1999 Cordoba-Verlag Karlsruhe Satz: Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe

Mehr

o ay. zusammen leben ALTER-nativ Programm Herbst 2015

o ay. zusammen leben ALTER-nativ Programm Herbst 2015 o ay. zusammen leben ALTER-nativ Programm Herbst 2015 12. November 2015 BH Batschuns Religionen im Vergleich Umgang mit Tod und Trauer Eva Grabherr okay.zusammen leben Projektstelle für Zuwanderung und

Mehr

MUSLIMAS UND MUSLIME ENTWICKLUNG IN ÖSTERREICH.

MUSLIMAS UND MUSLIME ENTWICKLUNG IN ÖSTERREICH. MUSLIMAS UND MUSLIME IN ÖSTERREICH. 1 2 ENTWICKLUNG Jahr Ges. Bev. davon Muslime Anteil 1971 7.491.526 22.267 0,3 % 1981 7.555.338 76.939 1,0 % 1991 7.795.786 158.776 2,0 % 2001 8.032.926 338.988 4,2 %

Mehr

Wie ist der Islam nach Usbekistan gekommen? Welche Bedeutung hat der Koran für die Muslime? Warum ist die arabische Sprache für die Muslime wichtig?

Wie ist der Islam nach Usbekistan gekommen? Welche Bedeutung hat der Koran für die Muslime? Warum ist die arabische Sprache für die Muslime wichtig? 1 Dieses Gebäude war der Eingang zu einer Medrese, einer islamischen Hochschule/Universität. Hier studierten die Schüler unter anderem den Koran, islamisches Recht und die arabische Sprache. Die Medrese

Mehr

Arbeitskreis Islam. Deutsche Evangelische Allianz. Braucht der Mensch Erlösung? Das Verhältnis von Gott und Mensch im Islam.

Arbeitskreis Islam. Deutsche Evangelische Allianz. Braucht der Mensch Erlösung? Das Verhältnis von Gott und Mensch im Islam. Arbeitskreis Islam Deutsche Evangelische Allianz Braucht der Mensch Erlösung? Das Verhältnis von Gott und Mensch im Islam Arbeitshilfe #04 Braucht der Mensch Erlösung? Das Verhältnis von Gott und Mensch

Mehr

Islam und Islamismus Merkmale und Entwicklungen. Bernd Ridwan Bauknecht

Islam und Islamismus Merkmale und Entwicklungen. Bernd Ridwan Bauknecht Islam und Islamismus Merkmale und Entwicklungen Bernd Ridwan Bauknecht Zahlen und Fakten - 80,7 Mill. Einwohner in D. - 3,8-4,3 Mill. Muslime - 43.200 Mitglieder islamistischer Organisationen - 5.500 Salafisten

Mehr

Arbeitsblatt Vergleich Islam Christentum Judentum Lösungsvorschläge

Arbeitsblatt Vergleich Islam Christentum Judentum Lösungsvorschläge Arbeitsblatt Vergleich Islam Christentum Judentum Lösungsvorschläge Fülle die Tabelle mit den unten stehenden Begriffen aus. Recherchiere hierzu im Internet. Koran, Kirche, Zehn Gebote, Jesus ist Gottes

Mehr

Der Weg der Reich Gottes-Botschaft. Der Weg Jesu im Markusevangelium. Jesus: Verkündigung der Reich Gottes- Botschaft in Worten und Taten

Der Weg der Reich Gottes-Botschaft. Der Weg Jesu im Markusevangelium. Jesus: Verkündigung der Reich Gottes- Botschaft in Worten und Taten Grundwissensbereich 7-1: Mit dem Evangelisten Markus von einer besseren Welt erzählen Der Weg der Reich Gottes-Botschaft Der Weg Jesu im Markusevangelium Jesus: Verkündigung der Reich Gottes- Botschaft

Mehr

Die Gründung Im Jahr 570 nach Christus, wird Mohammed in einem Stamme in Mekka in Heutigen Saudi-Arabien geboren. Als er 40 wird,erscheint der Erzenge

Die Gründung Im Jahr 570 nach Christus, wird Mohammed in einem Stamme in Mekka in Heutigen Saudi-Arabien geboren. Als er 40 wird,erscheint der Erzenge Die Gründung Im Jahr 570 nach Christus, wird Mohammed in einem Stamme in Mekka in Heutigen Saudi-Arabien geboren. Als er 40 wird,erscheint der Erzengel Gabriel der ihn der Coran in seine träume diktierte.

Mehr

Gebet im Islam Aisha Stacey

Gebet im Islam Aisha Stacey Gebet im Islam ] أملاين - German [ Deutsch - Aisha Stacey Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern 1435-2013 الصالة يف اإلسالم»باللغة األملاهية«اعئشة ستاييس ترمجة: جمموعة من املرتمجني 1435-2013 Beschreibung:

Mehr

Vorwort: Wie kann interreligiöse und interkulturelle Erziehung in der Praxis gelingen? 10. Einleitung 12

Vorwort: Wie kann interreligiöse und interkulturelle Erziehung in der Praxis gelingen? 10. Einleitung 12 Inhalt Vorwort: Wie kann interreligiöse und interkulturelle Erziehung in der Praxis gelingen? 10 Einleitung 12 I. Empfehlungen zur interreligiösen Bildung in Kindertageseinrichtungen 17 Empfehlungen 18

Mehr

Sunniten und Schiiten

Sunniten und Schiiten Sunniten und Schiiten TU Dortmund Institut für Humanwissenschaften und Theologie Seminar: Vielfalt des Islam: Traditionen und Entwicklungen Dozent: Dr. R. Kirste Wintersemester 2013/2014 Referentin: S.

Mehr

Der religiöse Pluralismus Deutschlands und seine Auswirkungen auf den Religionsunterricht

Der religiöse Pluralismus Deutschlands und seine Auswirkungen auf den Religionsunterricht Pädagogik Klaudia Kock, geb. Buczek Der religiöse Pluralismus Deutschlands und seine Auswirkungen auf den Religionsunterricht Essay 1 Ruhr-Universität Bochum Bochum, den 14.02.2013 Katholisch-Theologische

Mehr

Der Islam in Frankreich

Der Islam in Frankreich Sprachen Andrea Köbler Der Islam in Frankreich Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Einführung in die Grundprinzipien des Islam... 2 3. Laizismus in Frankreich... 4 4. Die muslimischen

Mehr

Wie religiös ist Europa?

Wie religiös ist Europa? Wie religiös ist Europa? Reflexionen über die religiöse Situation in Europa Wenn im folgenden der Frage nachgegangen werden soll, wie religiös Europa tatsächlich ist, so soll dies in drei Schritten geschehen.

Mehr

Selbsttest zum Thema Islam in der Schweiz September 2010

Selbsttest zum Thema Islam in der Schweiz September 2010 SELBSTTEST ZUM THEMA ISLAM IN DER SCHWEIZ Machen Sie den Selbsttest und erfahren Sie, wieviel sie über den Islam wissen. Fragen wie "Was gehört nicht zu den fünf Säulen des Islams?" oder "Welche Gründe

Mehr

Islamkritik aus den eigenen Reihen

Islamkritik aus den eigenen Reihen Anwendungsorientierte Religionswissenschaft 5 Islamkritik aus den eigenen Reihen Hamed Abdel-Samad und Necla Kelek im Vergleich von Sanna Plieschnegger 1. Auflage Islamkritik aus den eigenen Reihen Plieschnegger

Mehr

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1 Islam Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Ingrid Lorenz Islam 1 Islam heißt: Hingabe an Gott Wer sich zum Islam bekennt, wird Muslima

Mehr

Muslimische Gruppierungen in Deutschland

Muslimische Gruppierungen in Deutschland Muslimische Gruppierungen in Deutschland Ein Handbuch von Ina Wunn 1. Auflage Kohlhammer 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 17 019534 9 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Kapitel 6 Familie & Freunde - Reaktionen, Veränderungen & Anpassungen Einleitung Die Familie

Kapitel 6 Familie & Freunde - Reaktionen, Veränderungen & Anpassungen Einleitung Die Familie Inhaltsverzeichnis Liste der beigefügten Materialien... 13 Abkürzungsverzeichnis... 15 Kapitel 1 Einführung... 17 1.1. Britische und deutsche muslimische Konvertiten: gleich oder verschieden?... 17 1.2.

Mehr

Überlegungen zu einem «Spirituellen Assessment im Akutspital» Referentin: Lisa Palm, Theologin und Kath.Spitalseelsorgerin im USZ

Überlegungen zu einem «Spirituellen Assessment im Akutspital» Referentin: Lisa Palm, Theologin und Kath.Spitalseelsorgerin im USZ Qualität in Spiritual Care Überlegungen zu einem «Spirituellen Assessment im Akutspital» Referentin: Lisa Palm, Theologin und Kath.Spitalseelsorgerin im USZ Agenda des Workshops Einführung ins Thema Spiritual

Mehr

Uwe Gerber/Reiner Jungnitsch aus: rabs 4/2000 Originalton Jugend 2000 Zur faktischen Religiosität Jugendlicher (Teil 3)

Uwe Gerber/Reiner Jungnitsch aus: rabs 4/2000 Originalton Jugend 2000 Zur faktischen Religiosität Jugendlicher (Teil 3) Uwe Gerber/Reiner Jungnitsch aus: rabs 4/2000 Originalton Jugend 2000 Zur faktischen Religiosität Jugendlicher (Teil 3) Von 1998 2000 fand über das Institut für Theologie und Sozialethik der TU Darmstadt

Mehr

1. Theoretische Hintergründe

1. Theoretische Hintergründe Religiöse Erfahrungen nehmen zu! Längsschnittanalysen zur Religiosität junger Erwachsener in den westeuropäischen Daten des Religionsmonitors 2008 und 2013 In meinem Beitrag interessiere ich mich für die

Mehr

Perlen für Gott. Interreligiöses Projekt der Kindertagesstätte Heilig Kreuz. Kath. Kindertagesstätte Heilig Kreuz. Perlen für Gott

Perlen für Gott. Interreligiöses Projekt der Kindertagesstätte Heilig Kreuz. Kath. Kindertagesstätte Heilig Kreuz. Perlen für Gott Interreligiöses Projekt der Kindertagesstätte Integration für Kinder mit und ohne Behinderung Schwerpunkt Kita Sprache und Integration Lebensräume für Jung und Alt Interkulturelle und interreligiöse Arbeit

Mehr

Flüchtlinge als Patienten mein muslimischer & arabischer Patient

Flüchtlinge als Patienten mein muslimischer & arabischer Patient mein muslimischer & arabischer Patient Samir L. Iranee, Dipl.- Betriebswirt / MBA, Arabienkunde- Arabischkurse- Interkulturelles Training, www.iranee.de 1 Wo kommen die arabischen Flüchtlinge her? Samir

Mehr

Fragezeichen des Glaubens

Fragezeichen des Glaubens Peter von der Osten-Sacken Fragezeichen des Glaubens Der Einfluss der Naturwissenschaften auf Glaubensrichtungen einst und jetzt Haag + Herchen Inhalt Vorwort 13 1 Die Anfange - Mythen und Legenden 17

Mehr

Wir haben viel gemeinsam! Die fünf Säulen des Islam im Vergleich mit der christlichen Glaubenspraxis (Teil I)

Wir haben viel gemeinsam! Die fünf Säulen des Islam im Vergleich mit der christlichen Glaubenspraxis (Teil I) IV 1 von 30 Wir haben viel gemeinsam! im Vergleich mit der christlichen Glaubenspraxis (Teil I) Von Renate Narr, Endingen a. K. Illustriert von Julian Lenzmann, Stuttgart Istanbul, Türkei. Die Stadt der

Mehr

M 8.1 Fotos betender Muslime

M 8.1 Fotos betender Muslime M 8.1 Fotos betender Muslime M 8.2 Infotext: Gebet (arabisch: Salat) Eine besondere Form des Glaubensbekenntnisses und des Gottesdienstes bildet der salat, das liturgische Pflichtgebet zu bestimmten Tageszeiten.

Mehr

Axel Michaels. Der Hinduismus. Geschichte und Gegenwart. Verlag C.H.Beck

Axel Michaels. Der Hinduismus. Geschichte und Gegenwart. Verlag C.H.Beck Axel Michaels Der Hinduismus Geschichte und Gegenwart Verlag C.H.Beck Inhalt Vorwort 9 Vorwort zur Sonderausgabe 12 Zur Aussprache indischer Wörter 13 Erster Teil THEORETISCHE UND HISTORISCHE GRUNDLEGUNGEN

Mehr

RELIGIÖSE FESTTAGE IM MUSLIMISCHEN JAHRESKREISLAUF

RELIGIÖSE FESTTAGE IM MUSLIMISCHEN JAHRESKREISLAUF RELIGIÖSE FESTTAGE IM MUSLIMISCHEN JAHRESKREISLAUF Autor/in: Redaktionsteam Datum: 20.06.2017 Link: https://www.islamportal.at/themen/artikel/religioese-festtage-im-muslimischen- jahreskreislauf Rechtlicher

Mehr

Kernwerte des Islam القيم اجلوهرية لإلسالم

Kernwerte des Islam القيم اجلوهرية لإلسالم Kernwerte des Islam القيم اجلوهرية لإلسالم [ألماني - German [Deutsch - Aisha Stacey عائشة ستايسي Übersetzer: Eine Gruppe von den Übersetzern المترجم: مجموعة من المترجمين 1435-2014 Beschreibung: Dieser

Mehr

Kernwerte des Islam القيم اجلوهرية لإلسالم

Kernwerte des Islam القيم اجلوهرية لإلسالم Kernwerte des Islam القيم اجلوهرية لإلسالم [ألماني - German [Deutsch - Aisha Stacey عائشة ستايسي Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern المترجم: مجموعة من المترجمين 1435-2014 Beschreibung: Dieser Artikel

Mehr

05c / Muslime in der Schweiz. Herkunft der Muslime in der Schweiz. Kosovo. Republik. Landesflagge Religiöse Bezüge: Keine

05c / Muslime in der Schweiz. Herkunft der Muslime in der Schweiz. Kosovo. Republik. Landesflagge Religiöse Bezüge: Keine Herkunft der Muslime in der Schweiz Republik Landesflagge Religiöse Bezüge: Keine Herkunft der Muslime in der Schweiz Gesamtbevölkerung der Schweiz ca. 7.8 Mio. Personen Ausländer in der Schweiz ca. 1.7

Mehr

Alle Kulturen und Religionen haben ihre Festtage.

Alle Kulturen und Religionen haben ihre Festtage. EINLEITUNG Alle Kulturen und Religionen haben ihre Festtage. Diese Feste spielen eine besondere Rolle im gesellschaftlichen Leben der Menschen. Daher ist es vor allem in kulturell und religiös pluralen

Mehr

Assimilation oder Multikulturalismus? Kulturelle Bedingungen gelungener Integration

Assimilation oder Multikulturalismus? Kulturelle Bedingungen gelungener Integration Assimilation oder Multikulturalismus? Kulturelle Bedingungen gelungener Integration München, 1.12.2016 Ruud Koopmans Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) & Humboldt Universität Berlin

Mehr

Die fünf Säulen des Islam

Die fünf Säulen des Islam Die fünf Säulen des Islam Säulen dienen zur Stabilisierung eines Gebäudes. Genauso werden die folgenden fünf Säulen des Islam als gottesdienstliche Handlungen betrachtet, welche das Gebäude der Religion

Mehr

Der Islam im Überblick

Der Islam im Überblick Der Islam im Überblick CORDOBA-VERLAG KARLSRUHE ISBN 3-930767-06-6 1. Auflage Oktober 1999 Rüstü Aslandur, Oktober 1999 Cordoba-Verlag Karlsruhe Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Gnädigen VORWORT

Mehr

Evangelische Religionspädagogik, Religion

Evangelische Religionspädagogik, Religion Lehrplaninhalt Vorbemerkung Die religionspädagogische Ausbildung in der FS Sozialpädagogik ermöglicht es den Studierenden, ihren Glauben zu reflektieren. Sie werden befähigt, an der religiösen Erziehung

Mehr

Grundlagenwissen über Herkunftsländer und Folgerungen für die pädagogische Praxis Afghanistan

Grundlagenwissen über Herkunftsländer und Folgerungen für die pädagogische Praxis Afghanistan Grundlagenwissen über Herkunftsländer und Folgerungen für die pädagogische Praxis Afghanistan Bonner Institut für Migrationsforschung und interkulturelles Lernen (BIM) e.v. - www.bimev.de Geographische

Mehr

ISLAMISCHE GEMEINSCHAFT IN BOSNIEN UND HERZEGOWINA

ISLAMISCHE GEMEINSCHAFT IN BOSNIEN UND HERZEGOWINA Die islamische Tradition der Bosniaken ist nicht nur eine theoretische Konstruktion sondern die Realität des Verstehens und Lebens des Islam in den letzten fünf Jahrhunderten. F. Karčić Šta je to islamska

Mehr

Identität und Ethnizität in der Bundesrepublik Deutschland am Beispiel der zweiten Generation der Aleviten aus der Republik Türkei

Identität und Ethnizität in der Bundesrepublik Deutschland am Beispiel der zweiten Generation der Aleviten aus der Republik Türkei Hülya Tasci Identität und Ethnizität in der Bundesrepublik Deutschland am Beispiel der zweiten Generation der Aleviten aus der Republik Türkei LIT Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 11 2 Die Begriffsbestimmungen

Mehr

KFN Studie Kinder und Jugendliche in Deutschland: Gewalterfahrungen, Integration, Medienkonsum des KFN mit dem Schwerpunkt Religion und Gewalt.

KFN Studie Kinder und Jugendliche in Deutschland: Gewalterfahrungen, Integration, Medienkonsum des KFN mit dem Schwerpunkt Religion und Gewalt. KFN Studie Kinder und Jugendliche in Deutschland: Gewalterfahrungen, Integration, Medienkonsum des KFN mit dem Schwerpunkt Religion und Gewalt. Verfasser: Ulrich Paffrath Zusammenfassung Kapitel 4 sowie

Mehr

Thomas Eggensperger, OP

Thomas Eggensperger, OP 16. EGGENSPERGER TEDESCO 3-2009:16. TEDESCO EGGENSPERGER 3/09 13/11/09 12:42 Pagina 123 Thomas Eggensperger, OP SPIRITUELLE DYNAMIKEN IN EINEM SÄKULARISIERTEN EUROPA? Teil I: Religionssoziologisch-sozialethische

Mehr