M-Bus Web-Server. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTV534-0B4022

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "M-Bus Web-Server. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTV534-0B4022"

Transkript

1 Zähler und Verbrauchsdatenerfassung M-Bus Web-Server WTV534-0B4022 Der Web-Server ermöglicht das Auslesen von M-Bus Zählern mit einem Browser über Ethernet oder Internet. Speisung und Anschluss von bis zu 20 M-Bus Zählern direkt an den Web-Server Erweiterbar mit bis zu 6 Pegelwandlern mit jeweils bis zu 60 M-Bus Zählern Systembildung mit bis zu logischen 250 M-Bus Zählern Lokale Auslesung mit PC / Browser über Ethernet Fernauslesung mit PC / Browser über Internet Datenaufzeichnung und Datenauswertung der angeschlossenen M-Bus Zähler Aufzeichnen von Status- und Alarmmeldungen der angeschlossenen Zähler Periodischer versand für Datenreporte Periodische Übertragung von Datenreporten an einen FTP-Server versand für Ereignisse und Alarme Drei digitale Eingänge Zwei digitale Ausgänge Spannungsversorgung AC/DC 24 V Building Technologies

2 Anwendung Der Web-Server ermöglicht das Auslesen der direkt an den Web-Server angeschlossenen M-Bus Zähler, sowie der via Pegelwandler an den Web-Server angeschlossenen M-Bus Zähler. Er kann eingesetzt werden: Alleine mit bis zu 20 direkt angeschlossenen M-Bus Zählern Als Master in einem M-Bus Netzwerk mit bis zu sechs angeschlossenen Pegelwandlern und total bis zu 250 logischen M-Bus Zählern. Der Web-Server zeichnet die Daten der angeschlossenen M-Bus Zähler auf, kann eine Datenauswertung vornehmen und bei Ereignissen und Alarmen eine - Benachrichtigung versenden. Der geräteinterne Speicher erlaubt das Speichern der Daten für einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren (bei täglich einmaliger Datenauslesung). Das Auslesen der Daten und Protokolldateien erfolgt mit einem PC / Internetbrowser entweder lokal über Ethernet oder von einem beliebigen Ort aus über Internet. Zudem können Report-Dateien mit den Zählerdaten periodisch an einen -Empfänger versendet oder auf einen FTP-Server übertragen werden. Bei auftretenden Ereignissen und Alarmen kann eine versandt werden. Der Web-Server verfügt über drei digitale Eingänge und 2 digitale Ausgänge. Je nach Konfiguration werden Zustandswechsel der Ein- oder Ausgänge im Ereignisprotokoll festgehalten und/oder per Nachricht verschickt. Die beiden Ausgänge können über die Webbedienung manuell geschaltet werden. Der Web-Server ist geschützt gegen Kurzschluss und Überstrom. Funktionen Betriebsarten Der Web-Server kann auf unterschiedliche Arten eingesetzt werden: M-Bus Web Server alleine Der Web-Server wird zum Auslesen von bis zu 20 direkt angeschlossenen Geräten (20 einfache M-Bus Lasten) verwendet. Das Auslesen der Daten erfolgt mit einem PC / Browser entweder lokal über Ethernet oder von einem beliebigen Ort aus über Internet. 2

3 M-Bus Web Server mit Pegelwandler Der Web-Server wird zur Systemerweiterung auf bis zu 250 Geräte (250 M-Bus Lasten) mit zusätzlichen Pegelwandlern ausgerüstet. Der Web-Server wird als Master betrieben. Bis zu 20 M-Bus Zähler können direkt angeschlossen werden. Die Pegelwandler werden als Slaves an den Web-Server angeschlossen. An jeden Pegelwandler können bis zu 60 M-Bus Zähler angeschlossen werden. Es lassen sich bis zu sechs Pegelwandler an den Web-Server anschliessen. Das Auslesen der Daten erfolgt mit einem PC / Internetbrowser entweder lokal über Ethernet oder von einem beliebigen Ort aus über Internet. A B Web Server als Master Pegelwandler als Slave Bedienelemente und Anzeige Frontansicht A B C Bedienelemente LED Anzeige Bedienelemente Die Bedienelemente erlauben die Navigation durch die Menüstruktur des Web-Servers. Die Inbetriebnahme und das Sichten der aktuellen Daten ist direkt am Gerät ohne PC möglich. Bei Zugriff via PC / Internetbrowser stehen zusätzliche Bedienoptionen zur Verfügung. 3

4 LED Mit der LED wird der Betriebsstatus des Web-Servers signalisiert. Anzeige Die Anzeige der Messdaten und Grundeinstellungen erfolgt über ein LCD-Display. Durch Drücken einer Navigationstaste schaltet das Display ein. Der Zugang ist passwortgeschützt. Um Energie zu sparen, schaltet das Display nach 20 Minuten Inaktivität automatisch aus. Die Informationen sind in vier Hauptmenüs gegliedert: Informationen Drahtzähler Zählersuche Einstellungen Anzeigebeispiel Technik Topologie Der M-Bus erlaubt verschiedene Netzwerk-Topologien. Die M-Bus Zähler und Pegelwandler können mit dem Web-Server in Linien-, Bus-, Stern-, oder Baumtopologie oder einer Mischform davon verbunden werden. Dasselbe gilt für den Anschluss der M-Bus Zähler an die Pegelwandler. Eine Ringtopologie ist nicht erlaubt. Die Polarität der Buskabel muss nicht beachtet werden, was die Installation vereinfacht. Linientopologie Bustopologie 4

5 Sterntopologie Baumtopologie Mischform von Topologien Ringtopologie 5

6 M-Bus Adressierung Der M-Bus verwendet zwei Adressierungsarten zum Erkennen der Geräte: Primäradressierung: bis zu 250 Primäradressen können einem M-Bus System zugeordnet werden. Die Primäradresse wird üblicherweise während der Inbetriebnahme der Geräte vergeben. Sekundäradressierung: die Sekundäradresse besteht aus 8 Bytes und erlaubt die Zuordnung einer beliebigen Nummer. In der Grundeinstellung entspricht die Sekundäradresse eines Geräts der vom Hersteller vergebenen Seriennummer. Diese Zuordnung verhindert Adresskonflikte auf dem Bus. Busausdehnung Anlagetyp Kleine Wohngebäude Grosse Wohngebäude Kleine Überbauungen Grosse Überbauungen Nähere Umgebung Punkt-zu-Punkt Verbindung Maximale Distanz Gesamte Kabellänge Kabelquerschnitt Anzahl Geräte (Slaves) Max. Übertragungsrate 350 m 1000 m 0.8 mm Baud 350 m 4000 m 0.8 mm Baud Baud 1000 m 4000 m 0.8 mm Baud 3000 m* 5000 m 1.5 mm Baud 5000 m* 7000 m 1.5 mm Baud m* m 1.5 mm Baud * Bei Distanzen ab 1000 m müssen geschirmte Kabel verwendet werden (s. EN Anhang E). Signalspezifikation M-Bus Bedingung Minimum Typisch Maximum Messeinheit Anzahl einfach M-Buslasten pro Web-Server WTV534-0B Übertragungsrate CSegment 382 nf Baud Busspannung WTV534-0B V Busstrom WTV534-0B ma 6

7 Anschlussklemmen Das Gerät verfügt über folgende Anschlussklemmen / LED A B C Ethernet-Anschluss USB / Wireless-Anschluss Klemmen (4) und (5): Anschlüsse M1 und M2 für M Bus Zähler und für nachfolgende Pegelwandler. Klemmen (1), (2) und (3) werden nicht verwendet. Bitte legen Sie keine elektrische Spannung an diese Klemmen an. D Klemmen (16) und (17): Spannungsversorgung AC/DC 24 V E F Klemmen (12) und (13): Relais- Anschlüsse für den digitalen Ausgang 1, max. AC/DC 30 V Klemmen (14) und (15): Relais- Anschlüsse für den digitalen Ausgang 2, max. 30 V AC/DC G Klemmen (9), (10) und (11): Anschlüsse für die digitalen Eingänge. H Klemme (8): Referenz für digitale Eingänge Klemmen (6) und (7) werden nicht verwendet. Bitte legen Sie keine elektrische Spannung an diese Klemmen an. Typenübersicht Bestellinformationen Beschreibung Artikelnummer Typ M-Bus Web-Server S55563-F144 WTV534-0B4022 Gerätekombinationen Folgende Produkte können zusammen mit dem Web-Server verwendet werden: Beschreibung Artikelnummer Typ M-Bus Pegelwandler S55563-F145 WTV531-GA5060 7

8 Produktdokumentation Thema Titel Dokument-ID Gerätemontage, Verdrahtung, Anschluss der Peripheriegeräte. Projektierung, Inbetriebnahme, Bedienung, Fehlerbehandlung. Montageanleitung Web-Server WTV534 Benutzerhandbuch Pegelwandler WTV531 und Web Server WTV534 A6V A6V Open Source Software OSS Software Declaration A6V Hinweise Produktbeilagen Dem Web-Server liegt die OSS Software Declaration in Englisch sowie eine Montageanleitung in folgenden Sprachen bei: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Finnisch, Spanisch, Norwegisch, Polnisch, Tschechisch, Slowakisch, Ungarisch, Griechisch, Kroatisch, Slowenisch, Litauisch, Bulgarisch, Türkisch. Verwandte Dokumente wie Umweltdeklarationen, CE-Deklarationen u. a. können Sie über folgende Internet-Adresse herunterladen: Sicherheit VORSICHT Länderspezifische Sicherheitsvorschriften Das Nichtbeachten von länderspezifischen Sicherheitsvorschriften kann zu Personen- und Sachschäden führen. Beachten Sie länderspezifischen Bestimmungen und halten Sie die entsprechenden Sicherheitsrichtlinien ein. Installation WARNUNG Kein interner Leitungsschutz für die Versorgungsleitungen zu externen Verbrauchern Brand- und Verletzungsgefahr durch Kurzschluss! Passen Sie verwendete Leiterquerschnitte gemäss den örtlichen Vorschriften auf den Bemessungswert des vorgeschalteten Überstromschutzorgans an. Entsorgung Das Gerät gilt für die Entsorgung als Elektronik-Altgerät im Sinne der Europäischen Richtlinie 2012/19/EU und darf nicht als Haushaltmüll entsorgt werden. Entsorgen Sie das Gerät über die dazu vorgesehenen Kanäle. Beachten Sie die örtliche und aktuell gültige Gesetzgebung. Gewährleistung Die anwendungsbezogenen technischen Daten sind ausschliesslich zusammen mit den im Kapitel "Gerätekombinationen" aufgeführten -Produkten gewährleistet. Beim Einsatz mit Fremdprodukten erlischt somit jegliche Gewährleistung durch. 8

9 Technische Daten Spannungsversorgung Betriebsspannung AC/DC 24 V +/- 10 % Frequenz bei Wechselstrombetrieb Maximale Leistungsaufnahme Absicherung intern Transformator mit Sekundärstrom-Begrenzung max. 10 A oder externe Sekundärstrom-Absicherung 50 / 60 Hz 14.5 W, 15 VA PTC-Widerstand und Varistor Schmelzsicherung: max. 10 A, träge Leitungsschutzschalter: max. 13 A, Typ B, C, D nach EN Anschlüsse M-Bus Master (Klemmen 4 und 5): Anschlüsse für die M-Bus Zähler und 3 Digitale Eingänge: Kontaktabfrage: Anschlüsse für nachfolgende Pegelwandler Spannung: 2.2 V DC Strom bei geschlossenem Kontakt: 0.4 ma OFF = Widerstand zwischen Klemme 8 und 9,10,11 > 6 k ON = Widerstand zwischen Klemme 8 und 9,10,11 < 3k 2 Digitale Ausgänge: Relais mit max. Kontaktbelastung: 5 30 V AC/DC (ohmsche Belastung) 2 30 V AC/DC (induktive Belastung cos = 0,4) Isolationsfestigkeit Relais zur Elektronik: 1kV AC (SELV-SELV Kreise) Externe Absicherung der Zuleitung Schmelzsicherung: max. 5A, träge Leitungsschutzschalter: max. 6A, Typ B, C, D nach EN Schnittstelle Ethernet Schnittstellentyp: 10/100BaseTX, IEE kompatibel Bitrate: max. 100 MBit/s Erkennung: Auto MDI-X M-Bus Referenzstandard Baudrate Max. Anzahl direkt an den Web-Server anschliessbare M-Bus Geräte Max. Anzahl Pegelwandler am Web-Server 6 Max. Anzahl auslesbare Geräte Busspannung Bus-Speisestrom Kurzschluss-Schutz EN (Physical Layer) EN (Application Layer) 300 bps 9600 bps 20 (einfache M-Bus Lasten) 380 M-Bus Lasten oder 250 logische M-Bus Geräte Min. 24 V Max. 42 V Min. 0 ma Max. 30 ma Ja 9

10 Umgebungsbedingungen Betrieb nach EN Klimatische Bedingungen Klasse 3K5 Temperatur C Luftfeuchtigkeit % r. F. Mechanische Bedingungen Klasse 3M2 nach EN Transport nach EN Klimatische Bedingungen Klasse 2K3 Temperatur C Luftfeuchtigkeit % Mechanische Bedingungen Klasse 2M2 Lagerung Nach EN Klimatische Bedingungen 1K3 Temperatur C Luftfeuchtigkeit % r. F. Mechanische Bedingungen Klasse 1M2 Schutzdaten Schutzart IP20 nach EN Schutzklasse III nach EN Montage Montageart Auf 35mm DIN-Schiene (EN60715) Normen und Richtlinien Produktenorm EN Elektromagnetische Verträglichkeit EU Konformität (CE) A5W *) Umweltverträglichkeit Einrichtungen für Audio/Video, Informations- und Kommunikationstechnik. Sicherheitsanforderungen Für Wohn- und Gewerbeumgebung Die Produkt-Umweltdeklaration A6V *) enthält Daten zur umweltverträglichen Produktgestaltung und Bewertung (RoHS-Konformität, stoffliche Zusammensetzung, Verpackung, Umweltnutzen, Entsorgung). *) Die Dokumente können unter bezogen werden. Äussere Merkmale Werkstoffe und Farben Gehäuse Abmessungen (L x B x H) Gewicht Web-Server mit Montageanleitung PC + ASA, RAL 9010 (reinweiss) 110 x 71 x 62 mm kg 10

11 Massbilder H = 62 mm Alle Angaben in mm 11

12 Herausgegeben von Schweiz AG Building Technologies Division International Headquarters Gubelstrasse 22 CH-6301 Zug Tel Schweiz AG, 2016 Liefermöglichkeiten und technische Änderungen vorbehalten. 12 Building Technologies Dokument-ID Ausgabe

M-Bus Pegelwandler. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTV531-GA5060

M-Bus Pegelwandler. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTV531-GA5060 Zähler und Verbrauchsdatenerfassung M-Bus Pegelwandler WTV531-GA5060 Der Pegelwandler dient als Schnittstelle zwischen M-Bus Zählern und Auslesesystem. Das Auslesen der Daten erfolgt lokal mit der PC-Software

Mehr

ERF910. Funk-Repeater. Synco living

ERF910. Funk-Repeater. Synco living 2 704 Synco living Funk-Repeater ERF910 Drahtloser Funk-Repeater zur Anlagenerweiterung Funk-Kommunikation basierend auf KNX Standard (868 MHz bidirektional) 2 V AC Netzbetrieb (mit externem Steckernetzteil)

Mehr

Netzwerkknoten WTT56..

Netzwerkknoten WTT56.. Netzwerkknoten WTT56.. Der Netzwerkknoten WTT56.. empfängt und verarbeitet die Daten von Heizkostenverteilern, Wärme- und Wasserzählern innerhalb eines Funksystems. Speicherung von bis zu 500 Messgeräten

Mehr

Anlegetemperaturfühler QAD2

Anlegetemperaturfühler QAD2 1 801 1801P01 Anlegetemperaturfühler QAD2 Anlegefühler zum Erfassen der Temperatur an Rohren. Verwendungsbereich -30 125/130 C / 5 95 % r. F. ohne Betauung (nicht geeignet für Kühlaggregate) Anwendung

Mehr

HCW3.2. Chipkarten-Kodierer HOTEL SOLUTION

HCW3.2. Chipkarten-Kodierer HOTEL SOLUTION s 6 340 HOTEL SOLUTION Chipkarten-Kodierer HCW3.2 Chipkarten-Kodierer / -Leser mit LCD-Anzeige Kodieren des Zutrittskodes auf die Chipkarte Lesen des Zutrittskodes von der Chipkarte Ansteuerung von der

Mehr

TX Open RS232/485 Modul TXI1.OPEN

TX Open RS232/485 Modul TXI1.OPEN s 8 185 8185P01 TX-I/O ; Desigo Open TX Open RS/485 Modul TXI1.OPEN für die Integration von Drittsystemen und Drittgeräten in Desigo (V4 oder höher) Plattform für die Integration von Drittsystemen und

Mehr

M-Bus-Funk-Gateway. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTT563-0C0000

M-Bus-Funk-Gateway. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTT563-0C0000 Zähler und Verbrauchsdatenerfassung M-Bus-Funk-Gateway WTT563-0C0000 Das M-Bus-Funk-Gateway sammelt die Zählerdaten eines Funknetzwerks und übermittelt sie periodisch via GSM/GPRS/EDGE an das Portal. Von

Mehr

QLS60. Sonnenfühler. Fühler zum Erfassen der Sonneneinstrahlung Spannungsausgang DC V Stromausgang für Zweileitertechnik 4...

QLS60. Sonnenfühler. Fühler zum Erfassen der Sonneneinstrahlung Spannungsausgang DC V Stromausgang für Zweileitertechnik 4... 1 943 1943P01 Sonnenfühler QLS60 Fühler zum Erfassen der Sonneneinstrahlung Spannungsausgang DC 0...10 V Stromausgang für Zweileitertechnik 4...20 ma Anwendungsbereich Der Sonnenfühler wird als Führungsfühler

Mehr

QAC... FW-T1G. Witterungsfühler

QAC... FW-T1G. Witterungsfühler 1 811 1811P01 Witterungsfühler QAC... FW-T1G Passive Fühler zur Erfassung der Außentemperatur und in geringem Maße Sonneneinstrahlung, Wind und Wandtemperatur. Verwendungsbereich -40/50 +70 C / 5 95 %

Mehr

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen 3 563 RAA31 RAA31.16 RAA31.26 Raumthermostate Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen RAA31.. Raumthermostat mit manuellem EIN / AUS-Schalter Zweipunkt-Regelverhalten Schaltspannung

Mehr

3E CAN Gateway. Beschreibung: Anschlüsse: 3E CAN Gateway

3E CAN Gateway. Beschreibung: Anschlüsse: 3E CAN Gateway Beschreibung: 3E CAN Gateway Erweiterung eines CAN Netzwerks um 2 weitere CAN Teilnetze, welche zum CAN Hauptnetzwerk galvanisch getrennt sind. Kommunikations- und Fehlerstatus wird durch die LED Anzeigen

Mehr

Widerstands-Messmodul

Widerstands-Messmodul s 8 176 8176P01 TX-I/O Widerstands-Messmodul TXM1.8P 8 Eingänge mit LED Signal / Störungs-Anzeige 8 Widerstands-Messeingänge, einzeln konfigurierbar für Widerstandsoder Temperaturmessung Speziell geeignet

Mehr

TXM1.6RL. Relaismodul bistabil TX-I/O. Anwendung für Lichtsteuerungen Steuerungen für Anlageteile mit unterbrechungsfreiem Betrieb

TXM1.6RL. Relaismodul bistabil TX-I/O. Anwendung für Lichtsteuerungen Steuerungen für Anlageteile mit unterbrechungsfreiem Betrieb s 8 177 8177P01 TX-I/O Relaismodul bistabil TXM1.6RL Anwendung für Lichtsteuerungen Steuerungen für Anlageteile mit unterbrechungsfreiem Betrieb 6 potenzialfreie Relaisausgänge, bistabil Konfigurierbares

Mehr

Drosselklappen PN6, PN10, PN16

Drosselklappen PN6, PN10, PN16 4 131 ACVATIX Drosselklappen PN6, PN10, PN16 VKF41.. Gehäuse aus Grauguss EN-GJL-2 DN 40 200 k vs 4000 m 3 /h Zum Einbau zwischen Flansche PN 6, PN 10, PN 16 nach ISO 7005 Metallisch dichtend Drehwinkel

Mehr

QFP910. Wassermelder. Synco living

QFP910. Wassermelder. Synco living 2 732 Synco living Wassermelder QFP910 Drahtloser Funkfühler zur Erfassung, von Wasserlachen Funk-Kommunikation basierend auf KNX Standard (868 MHz unidirektional) Batteriebetrieb mit handelsüblichen 1.5

Mehr

Bedienungsanleitung für

Bedienungsanleitung für Bedienungsanleitung für 1. Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachtung der Anleitung können Schäden am Gerät, Brand oder andere

Mehr

Elektromotorische Stellantriebe

Elektromotorische Stellantriebe OEM Elektromotorische Stellantriebe SSY319... für Ventile VXG48..., VXB489R..., VXI48... VVP459..., VXP459..., VMP459..., VVG549... Betriebsspannung AC 230 V, Stellsignal 3-Punkt Stellkraft 300 N Handverstellung

Mehr

KNX 12CH Multi I/O. Art Version 1.3 Letzte Änderung:

KNX 12CH Multi I/O. Art Version 1.3 Letzte Änderung: KNX 12CH Multi I/O Art. 11500 BETRIEBSANLEITUNG Autor: NN/bm/cfs Version 1.3 Letzte Änderung: 12.12.2016 2014 Züblin Elektro GmbH Marie- Curie-Strasse 2, Deutschland Die hierin enthaltenen Angaben können

Mehr

Kabeltemperaturfühler

Kabeltemperaturfühler 1 831 1847P01 Kabeltemperaturfühler QAP... Anwendung Die Kabeltemperaturfühler werden in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen zum Erfassen der Temperatur verwendet. Sie sind mit entsprechendem Zubehör

Mehr

Gateway. Pluto. Profibus DP DeviceNet CANopen Ethernet. Anwendung: übermittlung von der Sicherheits-SPS. Merkmale:

Gateway. Pluto. Profibus DP DeviceNet CANopen Ethernet. Anwendung: übermittlung von der Sicherheits-SPS. Merkmale: Pluto Gateway Anwendung: übermittlung von der Sicherheits-SPS Pluto Profibus DP DeviceNet CANopen Ethernet Merkmale: Bidirektionale Kommunikation Integrierte Filterfunktion, Aufteilung von Netzen Nur 22,5

Mehr

Web-Schnittstelle BACnet/IP

Web-Schnittstelle BACnet/IP s 9 294 DESIGO PX Web-Schnittstelle BACnet/IP PXG3.W100 Lokale oder abgesetzte Bedienung einer oder mehrerer PX Automationsstation(en) via Desigo Touch Panels (TP) und Standard Webbrowser Anschluss via

Mehr

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen 3 563 RAA31 RAA31.16 RAA31.26 Raumthermostaten Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen RAA31... Raumthermostat mit manuellem EIN / AUS-Schalter Zweipunkt-Regelverhalten Schaltspannung

Mehr

Displayeinheiten 4. Netzüberwachung. Displayeinheiten

Displayeinheiten 4. Netzüberwachung. Displayeinheiten Die Überwachung von Strömen, Oberschwingungen, Temperaturen etc. ist inzwischen Standard für die Sicherung der elektrischen Netze. Der FRAKO Starkstrombus und die weiteren System komponenten bilden ein

Mehr

Bestellnummer: EA212314

Bestellnummer: EA212314 CONNECTING COMPETENCE. Bestellnummer: EA212314 mit Verbindungsstecker Beschreibung 12 Digitaleingänge 6 Relaisausgänge Allgemeines EN 55011, EN 55022, Normen und Bestimmungen IEC/EN 61000 4, IEC 60068

Mehr

JUMO Ex-i Speise- und Eingangstrennverstärker

JUMO Ex-i Speise- und Eingangstrennverstärker Seite 1/5 JUMO Ex-i Speise- und Eingangstrennverstärker Kurzbeschreibung Der JUMO Ex-i Speise- und Eingangstrennverstärker 707530 ist für den Betrieb von im Ex-Bereich installierten eigensicheren (Ex-i)

Mehr

Eingabebaustein, Ein-/Ausgabebausteine

Eingabebaustein, Ein-/Ausgabebausteine Sinteso / Cerberus PRO Eingabebaustein, Ein-/Ausgabebausteine FDCI222, FDCIO222, FDCIO224 Eingabebaustein und Ein-/Ausgabebausteine für die automatisch adressierte Melderlinie Eingabebaustein FDCI222:

Mehr

Bedienungsanleitung. Analogeingang 4fach

Bedienungsanleitung. Analogeingang 4fach Bedienungsanleitung 1. Systeminformation Dieses Gerät ist ein Produkt des KNX/EIB-Systems und entspricht den KNX-Richtlinien. Detaillierte Fachkenntnisse durch KNX/EIB-Schulungen werden zum Verständnis

Mehr

USB-KNX-Schnittstelle

USB-KNX-Schnittstelle USB-KNX-Schnittstelle OCI702 USB-KNX-Schnittstelle mit Kabeln und Servicetasche Die USB-KNX-Schnittstelle OCI702 dient als USB-KNX-Verbindung für den Tool- Zugriff mit einem Microsoft Windows PC auf ein

Mehr

Typ: EASY719 AC RC Bestellnummer: Bestellangaben Relaisausgänge Anzahl 6 Spannungsversorgung V DC 115/230 V AC.

Typ: EASY719 AC RC Bestellnummer: Bestellangaben Relaisausgänge Anzahl 6 Spannungsversorgung V DC 115/230 V AC. Typ: EASY719 AC RC Bestellnummer: 198270-82 Bestellangaben Relaisausgänge Anzahl 6 Spannungsversorgung V DC 115/230 V AC Beschreibung 12 Digitaleingänge 6 Relaisausgänge LCD Anzeige Bedientasten Schraubanschlüsse

Mehr

KNX I4-ERD. Auswerteeinheit für Erd-Sensoren. Technische Daten und Installationshinweise

KNX I4-ERD. Auswerteeinheit für Erd-Sensoren. Technische Daten und Installationshinweise D KNX I4-ERD Auswerteeinheit für Erd-Sensoren Technische Daten und Installationshinweise Elsner Elektronik GmbH Steuerungs- und Automatisierungstechnik Herdweg 7 D 75391 Gechingen Tel. +49 (0) 70 56 /

Mehr

SONSTIGE GERäTE. Datenlogger DLU. Technische Daten

SONSTIGE GERäTE. Datenlogger DLU. Technische Daten SONSTIGE GERäTE Datenlogger DLU Bestellnummer: 9.1711.00.000 Zusätzlich kann an der seriellen Schnittstelle COM2 ein oder mehrere Messwertgeber mit RS485- Ausgang angeschlossen werden. Für Befehle und

Mehr

EIB/KNX IP Interface (IP Schnittstelle) mit Power over Ethernet (PoE)

EIB/KNX IP Interface (IP Schnittstelle) mit Power over Ethernet (PoE) EIB/KNX IP Interface (IP Schnittstelle) mit Power over Ethernet (PoE) Schnittstelle zwischen LAN und EIB/KNX-Bus (Quelle: EIBMARKT GmbH, Artikelnummer: N000401) Seite 1 Anwendung Das EIB/KNX IP Interface

Mehr

Bedienungsanleitung. Bereichs-/Linienkoppler

Bedienungsanleitung. Bereichs-/Linienkoppler Bedienungsanleitung 1. Gefahrenhinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften zu beachten. Dabei

Mehr

Drahtloser Multizonen- Empfänger

Drahtloser Multizonen- Empfänger s 1 428 Drahtloser Multizonen- Empfänger für Fussboden- / Zonenheizsysteme RDE-MZ6 Drahtloser Multizonen-Empfänger für Netzbetrieb AC 230 V DIN-Schienenmontage 2-Punkt-Regelverhalten mit Ein/Aus-Stellsignalausgang

Mehr

erweiterbar: Ein-/Ausgänge und Bussysteme

individuelle Laser-Beschriftung mit EASY-COMBINATION-* möglich #

erweiterbar: Ein-/Ausgänge und Bussysteme<br></br>individuelle Laser-Beschriftung mit EASY-COMBINATION-* möglich # 24V AC, Steuerrelais, Relais Typ EASY719-AB-RC Best.-Nr. 274113 erweiterbar: Ein-/Ausgänge und Bussystemeindividuelle Laser-Beschriftung mit EASY-COMBINATION-* möglich # 257823 Lieferprogramm

Mehr

ilfsschalter Sicherheit Schutzklasse III Schutzkleinspannung UL Class 2 Supply Bemessungsstossspannung Antrieb

ilfsschalter Sicherheit Schutzklasse III Schutzkleinspannung UL Class 2 Supply Bemessungsstossspannung Antrieb echnisches Datenblatt F24A-S2 antrieb mit otstellfunktion für das Verstellen von uftklappen in haustechnischen Anlagen uftklappengrösse bis ca 2 m 2 Drehmoment 10 m ennspannung AC/DC A/D 24 V Ansteuerung:

Mehr

Netzüberwachung. Displayeinheiten. Displayeinheiten

Netzüberwachung. Displayeinheiten. Displayeinheiten Netzüberwachung Die Überwachung von Strömen, Oberschwingungen, Temperaturen etc. ist inzwischen Standard für die Sicherung der elektrischen Netze. Der FRAKO Starkstrombus und die weiteren Systemkomponenten

Mehr

ABB i-bus KNX IP-Schnittstelle, REG IPS/S 3.1.1, 2CDG110177R0011

ABB i-bus KNX IP-Schnittstelle, REG IPS/S 3.1.1, 2CDG110177R0011 Technische Daten 2CDC502085D0101 ABB i-bus KNX Produktbeschreibung Die IP-Schnittstelle 3.1.1 bildet die Schnittstelle zwischen KNX-Installationen und IP-Netzwerken. Mit der ETS können KNX-Geräte über

Mehr

3 in 1, kompakt flexibel WCS-13A

3 in 1, kompakt flexibel WCS-13A 3 in 1, kompakt flexibel WCS-13A 2-Kanalregler Differenzregler Regler mit integriertem Timer Mit dem WCS-13A werden verschiedene Funktionen auf engstem Raum gebündelt. Der WCS kann so konfiguriert bestellt

Mehr

Kanaltemperaturfühler

Kanaltemperaturfühler 1 761 1761P03 1761P01 1761P02 Montageflansch AQM63.0 QAM2110.040, QAM2120.040 QAM2120.200, QAM2120.600 Symaro Kanaltemperaturfühler QAM21... Passive Fühler zur Erfassung der Lufttemperatur in Luftkanälen.

Mehr

Trennstufen A3/1. Ex i Relais Modul Reihe

Trennstufen A3/1. Ex i Relais Modul Reihe > Für binäre Signal- und Steuerstromkreise > Eingänge oder Ausgänge eigensicher [Ex ia] IIC > Galvanische Trennung zwischen Eingängen und Ausgängen > Einsetzbar bis SIL 2 (IEC 61508) www.stahl.de 08578E00

Mehr

Panel-PC. 19" Display IndraControl VPP 60

Panel-PC. 19 Display IndraControl VPP 60 19" Display IndraControl VPP 60 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Projektierungshilfe Technische Daten VPP 60.3 FE Prozessor CPU Betriebssystem Hardware Celeron P4500 1,86 GHz

Mehr

PROFINET-Adapter 99spne.. - Seite 1 -

PROFINET-Adapter 99spne.. - Seite 1 - - Seite 1-1 1 Anschlussklemmen Versorgungsspg. * 2 RJ-45 Geräte- Anschlüsse Baureihe 9../8..* 3 Status LED Busadapter 4 RJ-45 Anschluss PROFINET 5 Konfigurationsschnittstelle (Service) für PC-Anschluss

Mehr

erweiterbar: Ein-/Ausgänge und Bussysteme

individuelle Laser-Beschriftung mit EASY-COMBINATION-* möglich #

erweiterbar: Ein-/Ausgänge und Bussysteme<br></br>individuelle Laser-Beschriftung mit EASY-COMBINATION-* möglich # 12V DC, Steuerrelais, Relais Typ EASY719-DA-RC Best.-Nr. 274117 erweiterbar: Ein-/Ausgänge und Bussystemeindividuelle Laser-Beschriftung mit EASY-COMBINATION-* möglich # 257823 Lieferprogramm

Mehr

ST98. Anschaltplan. Produktbeschreibung. Sensormodul. Bestellnummer

ST98. Anschaltplan. Produktbeschreibung. Sensormodul. Bestellnummer ST98 Sensormodul Bestellnummer 94.1 Stand: 14.11.211 Anschaltplan Produktbeschreibung Das Sensormodul dient in einem vernetzten System zur dezentralen Erfassung und Auswertung von externen Sensoren und

Mehr

Schnittstellen & Software

Schnittstellen & Software Schnittstellen & Software Schnittstellen IF 3.02 MIDAsEvo 3.03 Software 3.01 Übersichtstabelle N E U Typ IF Bestellnummer IF2E011 IF2E111 IF2E002 IF2E102 IF2E003 IF2E103 Siehe Seite 3.04 3.04 3.04 3.04

Mehr

Quick-Start Anleitung EMU M-Bus Center

Quick-Start Anleitung EMU M-Bus Center Quick-Start Anleitung EMU M-Bus Center Version 1.0 Inhalt Installation... 3 Spannungsversorgung... 3 Netzwerkanschluss... 4 Zähler anschliessen (M-Bus)... 4 Inbetriebnahme... 5 Werkseitige Netzwerkeinstellungen...

Mehr

Technisches Datenblatt FSC-M200 ACE

Technisches Datenblatt FSC-M200 ACE Technisches Datenblatt FSC-M200 ACE Digitaler Regler M200, steuert und überwacht bis zu 200 motorisierte Brandschutz- oder Entrauchungsklappen und Rauchmelder. Havlicek GmbH A-1230 Wien, Schuhfabrikgasse

Mehr

Erweiterungsmodul für Jalousiesteuerung

Erweiterungsmodul für Jalousiesteuerung s 3 843 Desigo RXC Erweiterungsmodul für Jalousiesteuerung Zusatzgerät zum Raum-Controller RXC30 / RXC31 / RXC38 RXC41.1 RXC41.5 Das Erweiterungsmodul RXC41 wird in Kombination mit einem Raum-Controller

Mehr

1 Port USB über IP GeräteServer - 10/100/1000 MBit/s Gigabit

1 Port USB über IP GeräteServer - 10/100/1000 MBit/s Gigabit 1 Port USB über IP GeräteServer - 10/100/1000 MBit/s Gigabit Product ID: USB1000IP Dieser Gigabit-USB Over IP-Geräteserver bietet eine einfache und praktische Lösung zum Erweitern und Freigeben eines USB-Geräts

Mehr

ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr.13, D Schwäbisch Hall, Tel.: , Fax: -56,

ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr.13, D Schwäbisch Hall, Tel.: , Fax: -56, INIPAN Digitalmessgeräte, Temperatur- und Netzüberwachung Sondergeräte nach Kundenwunsch www.ziehl.de ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr., D-4 Schwäbisch Hall, Tel.: +49 91 04-0, Fax: -6, e-mail:

Mehr

Technisches Datenblatt FSC-FC24

Technisches Datenblatt FSC-FC24 Digitales Steuergerät, steuert und überwacht bis zu 4 motorisierte Brandschutz- oder Entrauchungsklappen und 4 Rauchmelder. Havlicek GmbH A-1230 Wien, Schuhfabrikgasse 17 Tel.: +43 1 888 79 76, Fax: +43

Mehr

QVE3000.0xx QVE3100.0xx. Durchflusssensor. CM1N1598de Building Technologies. für Flüssigkeiten in Rohrleitungen von DN10 25

QVE3000.0xx QVE3100.0xx. Durchflusssensor. CM1N1598de Building Technologies. für Flüssigkeiten in Rohrleitungen von DN10 25 s 1 598 Durchflusssensor für Flüssigkeiten in Rohrleitungen von DN10 25 QVE3000.0xx QVE3100.0xx Vortex-Durchflusssensor aus robustem Rotguss Ausgangssignal: DC 0 10 V oder 4 20 ma Durchflussbereich: 1,8

Mehr

Klappenstellantrieb CM 24-F

Klappenstellantrieb CM 24-F Klappenstellantrieb CM 24-F Version 1.00.2007 Beschreibung Klappenstellantrieb CM 24-F Der Klappenstellantrieb CM 24-F eignet sich für das Verstellen von Luftklappen in haustechnischen Lüftungs- und Klimaanlagen

Mehr

Aufbau. Frontansicht. LED gelb: Relaisausgang Ι. LED gelb: Relaisausgang ΙΙ

Aufbau. Frontansicht. LED gelb: Relaisausgang Ι. LED gelb: Relaisausgang ΙΙ Schaltverstärker, Zeitrelais Merkmale 1-kanaliger Signaltrenner Universelle Nutzung für verschiedene Betriebsspannungen 3-Draht-PNP/NPN-Sensor oder Gegentaktendstufe 2 Relaiskontaktausgänge Einstellbare

Mehr

UMG 103. UMG 103 Universalmessgerät für die Hutschiene. GridVis Analyse-Software. Oberschwingungen. Messgenauigkeit 0,5. Modbus-Schnittstelle

UMG 103. UMG 103 Universalmessgerät für die Hutschiene. GridVis Analyse-Software. Oberschwingungen. Messgenauigkeit 0,5. Modbus-Schnittstelle Oberschwingungen GridVis Analyse-Software Modbus-Schnittstelle Messgenauigkeit 0,5 Universalmessgerät für die Hutschiene Kommunikation Protokolle: Modbus RTU / Slave Schnittstelle RS485 Spannungsqualität

Mehr

Elektrische Daten Nennspannung AC 24 V, 50/60 Hz DC 24 V

Elektrische Daten Nennspannung AC 24 V, 50/60 Hz DC 24 V echnisches Datenblatt NM4A-SR-P Stetiger Klappenantrieb für das Verstellen von Luftklappen in haustechnischen Lüftungs- und Klimaanlagen Luftklappengrösse bis ca. m Drehmoment Nm Nennspannung AC/DC 4 V

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Aufbau. Frontansicht. LED gelb: Relaisausgang Ι. LED rot: LB/LK Kanal Ι. LED gelb: Relaisausgang ΙΙ. LED rot: LB/LK Kanal ΙΙ

Aufbau. Frontansicht. LED gelb: Relaisausgang Ι. LED rot: LB/LK Kanal Ι. LED gelb: Relaisausgang ΙΙ. LED rot: LB/LK Kanal ΙΙ Schaltverstärker Merkmale Aufbau -kanalige Trennbarriere 30 V AC- Kontakt- oder NAMUR-Eingänge Relaiskontaktausgang Leitungsfehlerüberwachung Umkehrbare Wirkungsrichtung Bis SL gemäß EC 6508/EC 65 Frontansicht

Mehr

KNX T-UN 100. Temperatursensor. Technische Daten und Installationshinweise

KNX T-UN 100. Temperatursensor. Technische Daten und Installationshinweise D KNX T-UN 100 Temperatursensor Technische Daten und Installationshinweise Elsner Elektronik GmbH Steuerungs- und Automatisierungstechnik Herdweg 7 D 75391 Gechingen Tel. +49 (0) 70 56 / 93 97-0 info@elsner-elektronik.de

Mehr

TX OPEN RS232/485 Modul TXI1.OPEN

TX OPEN RS232/485 Modul TXI1.OPEN s 8 185 8185P01 TX-I/O ; DESIGO OPEN TX OPEN RS/485 Modul TXI1.OPEN für die Integration von Drittsystemen und Drittgeräten in DESIGO (V4 oder höher) Plattform für die Integration von Drittsystemen und

Mehr

AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFIBUS-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 Gateways 2 / 1 Master, -Slave 1 für 2 AS-i Kreise nur 1 Programm! Monitor verarbeitet Safety Slaves auf 2 AS-i-Kreisen Vernetzung zwischen den 2 Kreisen entfällt 16 kreise 4 / 2 kreise SIL 3,

Mehr

Technisches Datenblatt FSC-FC24

Technisches Datenblatt FSC-FC24 Digitales Steuergerät, steuert und überwacht bis zu 4 motorisierte Brandschutz- oder Entrauchungsklappen und 4 Rauchmelder. Feb 2015 Technische Änderungen vorbehalten www.frakta.de Digitales Steuergerät,

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PCI-Slave-Anschaltbaugruppe mit LWL-Anschluss Datenblatt 05/2004 Produktbeschreibung INTERBUS PCI-Slave-Anschaltbaugruppe für IBM-kompatible PCs mit integriertem PCI-Bus. Merkmale INTERBUS-Protokoll (EN

Mehr

Bestellbezeichnung. über Menü/DIP- Schalter. 30 Hz / 200 Hz / 1 khz / 10 khz. low: V DC high: V DC

Bestellbezeichnung. über Menü/DIP- Schalter. 30 Hz / 200 Hz / 1 khz / 10 khz. low: V DC high: V DC Additions-/Subtraktions-Zähler Additions-/Subtraktions-Zähler 1 Vorwahl mit zusätzlicher Voraktivierung 4 oder 6 Dekaden LED-Anzeige, rot/grün Bestellbezeichnung -4S-V -6S-V -4S-C1-6S-C1 Technische Daten

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung

Installations- und Bedienungsanleitung 6304 2910 11/2005 DE Für das Fachhandwerk Installations- und Bedienungsanleitung RS232-Gateway Bitte vor Montage sorgfältig lesen 1 Sicherheit 1 Sicherheit 1.1 Bestimmungsgemäße Verwendung Das RS232-Gateway

Mehr

ABB i-bus KNX IP-Router, REG IPR/S 3.1.1, 2CDG110175R0011

ABB i-bus KNX IP-Router, REG IPR/S 3.1.1, 2CDG110175R0011 Technische Daten 2CDC502086D0101 ABB i-bus KNX Produktbeschreibung Der IP-Router 3.1.1 bildet die Schnittstelle zwischen KNX- Installationen und IP-Netzwerken. Er kann als Linien- oder Bereichskoppler

Mehr

BWO VEKTOR Modul VIO. Digitale/analoge Module VEKTOR Input Output

BWO VEKTOR Modul VIO. Digitale/analoge Module VEKTOR Input Output NEU: BWO VEKTOR Modul VIO Digitale/analoge Module VEKTOR Input Output Das intelligente digitale/analoge Plug & Play Anschlusssystem aus dem Hause BWO ELEKTRONIK GMBH BWO VIO Produktdatenblatt Beschreibung

Mehr

ABB i-bus KNX Bedien- und Anzeigegerät für GM/A, AP BT/A 1.1, 2CDG R0011

ABB i-bus KNX Bedien- und Anzeigegerät für GM/A, AP BT/A 1.1, 2CDG R0011 Technische Daten ABB i-bus KNX Produktbeschreibung Das BT/A 1.1 Bedien- und Anzeigegerät dient der Bedienung und Anzeige der GM/A 8.1 KNX-Gefahrenmelderzentrale. Das Display dient der Anzeige von Informationen

Mehr

Anwendung. Bestellung. Desigo RX

Anwendung. Bestellung. Desigo RX 3 851 Desigo RX Servicegerät RXT20.1 Tragbares Servicegerät mit integriertem Anschlusskabel von Controller- und Raumgerätestatus Fernbetätigung der Servicetaste von Desigo RXB- und RXC-Controllern NICHT

Mehr

Stellantriebe für Luftklappen

Stellantriebe für Luftklappen 4 613 OpenAir T Stellantriebe für Luftklappen Drehversion mit Federrücklauf, / DC 24 48 V / AC 230 V GCA...1 Elektromotorische Drehantriebe für Zweipunkt-, Dreipunkt- und stetig wirkende Steuerung, Nenndrehmoment

Mehr

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System SchaltschrankBusModul SBM5/5 ur Einbindung des - Busses mit 8 en der Typenreihen MFT/ in das DDC3000-System Ausgabe 5.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise ur, Sicherheitshinweise, qualifiiertes

Mehr

LEAB Automotive GmbH Thorshammer 6 D Busdorf Tel +49(0) Fax +49(0) LEAB CDR A / 100A

LEAB Automotive GmbH Thorshammer 6 D Busdorf Tel +49(0) Fax +49(0) LEAB CDR A / 100A LEAB Automotive GmbH Thorshammer 6 D-24866 Busdorf Tel +49(0)4621 97860-0 Fax +49(0)4621 97860-260 www.leab.eu LEAB CDR 200 40A / 100A Allgemeine Beschreibung Dieses Produkt wurde entwickelt, um in Systemen

Mehr

Bedienungsanleitung Spannungsversorgung für LED Lichtsignal

Bedienungsanleitung Spannungsversorgung für LED Lichtsignal LED-Lichtmanagement Bedienungsanleitung für LED Lichtsignal 1. Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

PolyGard Digital Gas Controller DGC-05 mit RS 485 Bus

PolyGard Digital Gas Controller DGC-05 mit RS 485 Bus PolyGard Digital Gas Controller DGC05 mit RS 485 Bus BESCHREIBUNG Mess, Warn, und Steuercontroller Serie für die kontinuierliche Überwachung toxischer und brennbarer Gase und Dämpfe. Die Gas Controller

Mehr

Allgemeine Daten AB1000-POE-21SFP-G03 AB1000-POE-42SFP-G06 AB1000-POE-82SFP-G10

Allgemeine Daten AB1000-POE-21SFP-G03 AB1000-POE-42SFP-G06 AB1000-POE-82SFP-G10 Unmanaged Industrial Gigabit Switches mit PoE. Zwei, vier oder acht 10/100/1000BaseTX PoE Ports und ein oder zwei 10/100/1000 Mbit/s SFP Ports stehen je nach Modell zur Verfügung. Die Switches unterstützen

Mehr

Funkempfänger & Funkrepeater Reihe G053/1

Funkempfänger & Funkrepeater Reihe G053/1 www.stahl.de Funkempfänger & Funkrepeater > Funkempfänger 1-kanalig mit potentialfreiem Relais- oder NPN-/ PNP-Ausgang 4-kanalig mit potentialfreien Relaisausgängen > Funkrepeater zur Erweiterung der Funkreichweite

Mehr

Weitere M-Bus-Geräte auf Anfrage

Weitere M-Bus-Geräte auf Anfrage 6 M-Bus-Zentrale OZW Die M-Bus-Zentrale dient der Fernauslesung, Fernbedienung und Überwachung einer M-Bus-Anlage mit maximal Verbrauchszählern und Reglern mit M-Bus- Anschluss nach EN. Anwendung Die M-Bus-Zentrale

Mehr

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung 73-1 - 6397 28053 Busch-Installationsbus EIB Spannungsversorgung 640 ma 6180-102 für Einbau in Verteiler D Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Inhalt Wichtige Hinweise

Mehr

QVE QVE QVE QVE Durchflussschalter. für Flüssigkeiten in Rohrleitungen DN

QVE QVE QVE QVE Durchflussschalter. für Flüssigkeiten in Rohrleitungen DN s 1 596 Durchflussschalter für Flüssigkeiten in Rohrleitungen DN 10..25 QVE1902.010 QVE1902.015 QVE1902.020 QVE1902.025 Kontaktbelastung: max. AC 230 V, 1 A, 26 VA DC 48 V, 1 A, 20 W Nenndruck PN10 Manuelle

Mehr

Sunways Solar-Inverter AT 2700, AT 3000, AT 3600, AT 4500 und AT 5000

Sunways Solar-Inverter AT 2700, AT 3000, AT 3600, AT 4500 und AT 5000 Sunways Solar-Inverter AT 2700, AT 3000, AT 3600, AT 4500 und AT 5000 Dank HERIC -Topologie mit neuartiger FP-Schaltung erzielen die neuen Solar-Inverter AT von Sunways selbst bei wechselnder Einstrahlung

Mehr

ADL-MXmini- Datenlogger

ADL-MXmini- Datenlogger Wetterstation Langzeit- Monitoring Autarke Messdatenerfassung Gebäudeautomation Windanlagen- Überwachung Solaranlagen- Überwachung Stadtklima Über drei RS485- Schnittstellen können Messwerte von externen

Mehr

Digitale Anzeigegeräte

Digitale Anzeigegeräte 48 Digitale Anzeigegeräte Aufbau Die digitalen Anzeigegeräte sind in den Varianten (4-stellig) und, (5-stellig) erhältlich. Die rote LED-Anzeige ist 14 mm hoch. Die digitalen Anzeigegeräte können mittels

Mehr

Tauchtemperaturfühler

Tauchtemperaturfühler 1 782 1782P01 Symaro Tauchtemperaturfühler QAE2164... QAE2174... Aktive Fühler zum Erfassen der Wassertemperatur in Rohren und Behältern Betriebsspannung AC 24 V DC 13,5...35 V Signalausgang DC 0...10

Mehr

Aufbau. Frontansicht. Schalter S1. Power Rail

Aufbau. Frontansicht. Schalter S1. Power Rail Temperatur-Repeater Merkmale Aufbau 1-kanalige Trennbarriere 4 V DC- (Power Rail) Eingang für Widerstand und RTD (Pt100, Pt500, Pt1000) Widerstandsausgang Genauigkeit 0,1 % für Pt100 Gehäusebreite 1,5

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

Servo-Modul Version

Servo-Modul Version Servo-Modul Version 1.0 24.06.2010 Mit dem Servo-Modul ist es möglich bis zu 8 Modellbau-Servos (analoges Signal) an zu steuern. Die Ansteuerung kann wahlweise über den I2C-Bus, einen COM-Port (RS232)

Mehr

weatronic Anleitung MUX-Box

weatronic Anleitung MUX-Box weatronic Anleitung MUX-Box Inhaltsverzeichnis 1 Informationen zur MUX-Box... 2 2 Anschluss der MUX-Box... 2 2.1 Übersicht der Anschlüsse... 2 2.2 Anschluss an einen weatronic Empfänger...3 2.3 Anschliessen

Mehr

Aufbau. Frontansicht. LED gelb: Relaisausgang Ι. LED gelb: Relaisausgang ΙΙ. Schalter S1: Eingang Ι) Schalter S2: Eingang ΙΙ)

Aufbau. Frontansicht. LED gelb: Relaisausgang Ι. LED gelb: Relaisausgang ΙΙ. Schalter S1: Eingang Ι) Schalter S2: Eingang ΙΙ) Schaltverstärker Merkmale Aufbau -kanalig 115/30 V AC-Versorgung 3-Draht-PNP/NPN-Sensor oder Gegentaktendstufe Relaiskontaktausgang Einstellung der Funktionen über DP-Schalter imum-/imum-steuerung Bis

Mehr

Zentrale Art.Nr.: DR001 M-Bus Datenlogger für 250 Endgeräte. Technische Daten: 85 x 200 x 240mm Wandmontage RS232C externes Modem (z. B.

Zentrale Art.Nr.: DR001 M-Bus Datenlogger für 250 Endgeräte. Technische Daten: 85 x 200 x 240mm Wandmontage RS232C externes Modem (z. B. OPTEC GmbH, M-Bus-Zentralen M-Bus-Zentralen Zentrale 250 - Art.Nr.: DR001 M-Bus Datenlogger für 250 Endgeräte Export der Meßwerte in PC-Datenbank Service- und Modemschnittstelle 512kB Datenspeicher Zentrale

Mehr

RF-Relais-UP. Funk-Relais. Technische Daten und Installationshinweise

RF-Relais-UP. Funk-Relais. Technische Daten und Installationshinweise D RF-Relais-UP Funk-Relais Technische Daten und Installationshinweise Elsner Elektronik GmbH Steuerungs- und Automatisierungstechnik Herdweg 7 D 75391 Gechingen Tel. +49 (0) 70 56 / 93 97-0 info@elsner-elektronik.de

Mehr

Datenblatt. CI-tronic Elektronischer Schütz Typ ECI 520B1450

Datenblatt. CI-tronic Elektronischer Schütz Typ ECI 520B1450 CI-tronic Elektronischer Schütz Typ ECI Dezember 2002 DKACT.PD.C50.B2.03 520B1450 Einführung ECI elektronische Schütze wurden für das schnelle und anspruchsvolle Schalten von Lasten wie Heizelemente, Spulen,

Mehr

VBF21.. Dreiweghähne PN6. Serie 02: DN40 und DN50 Serie 01: DN

VBF21.. Dreiweghähne PN6. Serie 02: DN40 und DN50 Serie 01: DN 4 241 Serie 02: DN40 und DN50 Serie 01: DN 65...150 Dreiweghähne PN6 VBF21.. Dreiweghähne PN6 mit Flansch-Anschlüssen Grauguss EN-GJL-250 DN 40...150 k vs 25...820 m 3 /h Drehwinkel 90 Flansch-Anschlüsse

Mehr

8-PORT HDMI VIDEO-SPLITTER

8-PORT HDMI VIDEO-SPLITTER 8-PORT HDMI VIDEO-SPLITTER Benutzerhandbuch DS-43110 Inhalt 1.0 EINFÜHRUNG...3 2.0 Spezifikationen...4 3.0 Verpackungsinhalt...4 4.0 Beschreibung Front- und Rückseite...5 5.0 Anschluss und Bedienung...5

Mehr

Handbuch Interface RS232 <> RS485

Handbuch Interface RS232 <> RS485 Handbuch Interface RS RS485 W&T Release 1.0 Typ 8600 06/00 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

BZ 872. Anzeige (Digital Display) 1. Funktion / Anforderung 2 2. Technische Daten 2 / 3 3. Blockschema 4 4. Massbild 5 / 6.

BZ 872. Anzeige (Digital Display) 1. Funktion / Anforderung 2 2. Technische Daten 2 / 3 3. Blockschema 4 4. Massbild 5 / 6. Inhaltsverzeichnis: 1. Funktion / Anforderung 2 2. Technische Daten 2 / 3 3. Blockschema 4 4. Massbild 5 / 6 Seite: 1/6 1. Funktion / Anforderung 1.1. Gegenstand Diese Anzeige (LED digital display) ist

Mehr

Installationsanleitung. PIR-Bewegungsmelder (311) Merkmale und Anschluss. DALI-Anschluss

Installationsanleitung. PIR-Bewegungsmelder (311) Merkmale und Anschluss. DALI-Anschluss Installationsanleitung PIR-Bewegungsmelder (311) Der 311 PIR-Bewegungsmelder ist ein kompakter Deckeneinbausensor zum Aufbau anwesenheitsabhängiger Steuerungen im DALI-System. Mit dem Sensor 311 können

Mehr

Die 4fach Wochenschaltuhr ist ein Reiheneinbaugerät. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt.

Die 4fach Wochenschaltuhr ist ein Reiheneinbaugerät. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. (Auslauftype) SK 0027 B95 Die 4fach Wochenschaltuhr ist ein Reihebaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Die Wochentag- und Zeiteinstellung erfolgt

Mehr

Temperatur-Fühler Temperatur-Sensoren

Temperatur-Fühler Temperatur-Sensoren ERKENNEN & MESSEN Temperatur-Fühler Temperatur-Sensoren Widerstands-Thermometer ohne/mit integriertem Verstärker Thermoelement-Fühler ohne/mit integriertem Verstärker Mantel-Widerstandsthermometer Widerstandsthermometer-Kabelfühler

Mehr

FDSB291 / FDSB292 / FDS221-R / FDS221-W Signalsockel, Alarmtongeber

FDSB291 / FDSB292 / FDS221-R / FDS221-W Signalsockel, Alarmtongeber FDSB291 / FDSB292 / FDS221-R / FDS221-W Signalsockel, Alarmtongeber adressiert (FDnet), kollektiv Sinteso Signalsockel FDSB291 11 Tonarten wählbar, 2 Auslösestufen programmierbar Lautstärke bis zu 88 db(a)

Mehr