Warum Aktien kaufen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Warum Aktien kaufen?"

Transkript

1 Ausgabe September 2012 Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die andern Windmühlen. (Chin. Weisheit) Warum Aktien kaufen? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, wenn man heute mit Menschen spricht stellt man fest, dass sie viele Sorgen haben: Angst vor einem Auseinanderbrechen der Eurozone, Furcht vor einer bevorstehenden Rezession, Angst vor Inflation, Sorgen wegen der Staatsschuldenkrise. Die Gründe sind also sehr vielfältig, aber ein gemeinsamer Nenner bleibt: Angst! Angst vor der Zukunft! Wer Angst hat, möchte mit seinem Vermögen kein Risiko eingehen. Er flüchtet deshalb mit seinem Geld in vermeintlich sichere Anlagen. Dies können Immobilien oder Gold sein, US-Dollar oder Schweizer Franken, deutsche Bundesanleihen oder amerikanische T-Bonds. Aktien bleiben bei diesen Überlegungen aber außen vor, denn nach den Erfahrungen seit der Jahrtausendwende gelten sie als Hochrisikopapiere, an denen man sich nicht noch einmal die Finger verbrennen will. Aktienmärkte mit Kurspotential geglättetes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV10) Faires KGV10 auf Basis der Aktienmarktgeschichte beträgt 16,5 Japan Unterbewertete Märkte Italy Hungary Greece Austria France Spain Portugal Russia Germany China Korea (S) Finland Poland Belgium UK World New Zealand Singapore Hong Kong Czech Norway Brazil Netherlands Canada Denmark Sweden Taiwan Turkey Australia United States Malaysia Thailand Switzerland South Africa India 0,75 1 1,25 1,5 1,75 2 2,25 2,5 Grafik 1, Quelle: Eigene Berechnungen per Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) Faires KBV auf Basis der Aktienmarktgeschichte beträgt 2,1 Kronberger Str Oberursel Deutschland Swiss Schloss Römerburg Burgstrasse Kreuzlingen Schweiz Société anonyme 2, rue Gabriel Lippmann 5365 Munsbach Luxembourg Seite 1

2 Doch Angst ist ein schlechter Ratgeber. Die vermeintlich sicheren Anlagen haben inzwischen ein gefährlich hohes Preisniveau erreicht. Und es wird vergessen, dass die vermeintlich sichersten Dinge im Leben oft mit dem größten Risiko behaftet sind. Denken Sie nur an die als absolut sicher geltenden offenen Immobilienfonds, die derzeit reihenweise geschlossen werden und nur mit hohen Preisabschlägen überhaupt noch verkauft werden können. Vielleicht sollte man sich also doch einmal die Statistiken ansehen. Diese belegen, dass Aktien auf lange Sicht die Anlageform mit der höchsten Rendite und dem geringsten Risiko sind trotz der hohen zwischenzeitlichen Kursschwankungen. Dies liegt einfach daran, dass die Aktie der einzige Sachwert ist, der eine Wertschöpfung aufweist. Man partizipiert am Produktionsprozess und den Produktivitätsfortschritten der Wirtschaft. Dass man bei einer sinnvollen Streuung seines Vermögens an Aktien nicht vorbeikommt, ist hinlänglich bewiesen. Zwei wichtige Fragen sind damit aber nicht beantwortet: Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Einstieg (Timing) und welche Papiere soll ich kaufen (Selektion)? Ein Komiker hat einmal gesagt, dass man Aktien billig kaufen und teuer verkaufen sollte. Wobei noch zu klären bleibt, warum das Gros der Anleger nachweislich genau das Gegenteil macht. Sind Aktien heute billig oder teuer? Nun im Verhältnis zu den Anlagealternativen und der Höhe des Zinsniveaus (FED- Modell) sind sie sicher spottbillig. Nicht unbedingt jedoch im Vergleich zu ihrer durchschnittlichen historischen Bewertung. Aus unserer Bewertungsübersicht (Grafik 1) sieht man, dass hier beispielsweise der US-Aktienmarkt derzeit richtig teuer ist. Gerade für diesen Markt sind die Anleger aber besonders positiv gestimmt. Man erwartet keine Rezession, rekordhohe Gewinnmargen und eine expansive Notenbank. Absolut niedrig bewertete Märkte finden sich dagegen derzeit in einigen europäischen Ländern. Zum Beispiel in Italien, das weit unter seinem durchschnittlichen Shiller- KGV und dem historischen Buchwert notiert. Dies liegt daran, dass die Anleger für die weitere Entwicklung der italienischen Wirtschaft extrem negativ gestimmt sind. Was wir damit sagen wollen: Nicht die aktuelle Lage beeinflusst die Preisentwicklung an den Aktienmärkten, sondern die Erwartungen der Marktteilnehmer hinsichtlich der künftigen Entwicklung der Unternehmensgewinne. Da man diese nicht vorhersagen kann, gibt die Aktienanlage nur Sinn, wenn man billig kauft. Ähnliches gilt für die Auswahl der einzelnen Aktien. Hier erzählen einem viele Experten : Wenn schon Aktien, dann nur beste Qualität. Gemeint sind Papiere wie Nestle, Apple, Linde, L Oreal oder BMW, die über beste Wachstumsaussichten und eine starke Stellung in den Emerging Markets verfügen (und entsprechend hoch bewertet sind). Dies ist natürlich Unsinn, da niemand in die Zukunft sehen kann. Ein Unternehmen, das heute schlecht dasteht, kann in der Zukunft schneller wachsen (durch Rationalisierung, Restrukturierung, Erschließung neuer Geschäftsfelder) als ein Wachstumsgigant, der vielleicht demnächst einige wichtige Entwicklungen verschläft. Man sollte nicht vergessen, dass auch Unternehmen wie SONY, Hewlett Packard, Solarworld, RWE oder Nokia vor nicht allzu langer Zeit noch zu den goldgeränderten Papieren zählten. Anlagestrategie Es war, ist und bleibt unser bevorzugtes Szenario, dass der Euro von Politik und EZB mit allen Mitteln verteidigt wird auch auf Kosten einer Fiskal-, Haftungs- und Bankenunion. Insofern haben uns die jüngsten Aktionen der EZB nicht überrascht. Sie sind für uns kein Grund, unsere Investitionsquote in Aktien zu verändern. So haben wir auch lediglich einige italienische Aktien zugekauft, als sie nach oben ausgebrochen sind. Wir haben diesen Schritt bereits in der letzten StarInvest angekündigt. Auch mit unserer Deep-Value-Strategie bei der Auswahl der Einzeltitel fühlen wir uns richtig positioniert, obschon wir damit in den letzten zwei Jahren eine deutliche Underperformance hinnehmen mussten. Die Maßnahmen, die EZB-Chef Mario Draghi jetzt ergriffen hat, werden die Euro-Krise nicht lösen. Eine Schuldenkrise lässt sich grundsätzlich nicht durch immer mehr Schulden lösen. Die EZB schenkt den Problemländern ja kein Geld, sondern hilft bei der Staatsfinanzierung. Die Schuldenlast wird dadurch nicht kleiner. Deswegen führen diese Maßnahmen auch nicht zu höherer Inflation. Die EZB verschafft den Krisenstaaten mehr Zeit für die dringend notwendigen Strukturreformen. Zeit, die diese wahrscheinlich nicht nutzen werden. Denn die Krise lässt sich nur durch schmerzhafte Maßnahmen lösen. Nachdem man Jahrzehnte über die eigenen Verhältnise gelebt hat, müssen die Staatshaushalte in Ordnung gebracht werden. Dies geht nicht durch immer höhere Steuern und Abgaben und auch nicht durch den verstärkten Abbau von Sozialleistungen. Vielmehr müssen der staatliche Verwaltungsapparat durch Bürokratieabbau entbläht, die Beamtenpensionen gedeckelt und das Subventions-Unwesen drastisch beschnitten werden. Seite 2

3 Ausgabe September 2012 Gewinnmitnahmen bei Anleihen? Die Weltwirtschaft befindet sich in einem kontraktiven Prozess, denn die Staatshaushalte müssen saniert und die Kreditportfolios der Banken deutlich zurückgeführt werden. Angesichts der expansiven Politik der Zentralbanken dürften deshalb die Zinsen im kurzen und mittleren Bereich voraussichtlich noch für längere Zeit auf einem sehr niedrigen Niveau verharren. Deshalb gibt es für Gewinnmitnahmen im Bondssektor eigentlich keinen Grund, trotz der geringen Renditen. Für Neuanlagen sind viele Staats- und Unternehmensanleihen heute aber nicht mehr attraktiv. Die Musik spielt mehr im Bereich der hochverzinslichen Anleihen, für die man aber eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen muss. Hier finden wir noch den einen oder anderen Leckerbissen. Unsere jährliche Kundenveranstaltung im Mövenpick Hotel Am Dienstag, den um Uhr findet unsere jährliche Kundenveranstaltung das Börsenseminar im Mövenpick Hotel in Oberursel statt, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten. Dieses Event ist für uns inzwischen zur Tradition geworden. Thematisch werden wir das anspruchsvolle Börsenjahr 2012 reflektieren und einen Blick auf unsere Anlagephilosophie sowie unsere Fondspalette werfen. Natürlich werden wir dieses Jahr auch wieder auf die zukünftigen Entwicklungen an den Märkten eingehen. Bitte melden Sie sich bis spätestens 12. Oktober verbindlich an. Dem beiliegenden Anmeldeformular, können Sie auch eine vorläufige Agenda entnehmen. Mit freundlichen Grüßen Peter E. Huber Norbert Keimling Bestmögliche Kundenbetreuung bei Unser Ziel ist es, immer einen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Dies gilt nicht nur für die Performance unserer Fonds, sondern auch für Kundenzufriedenheit und Beratungsqualität. In der Regel lassen sich alle Fragen unserer Anleger durch unsere erfahrenen Kundenbetreuer Steffen Berndt, Adam Volbracht und Holger Gachot beantworten. Für alle anderen Fälle stehen Ihnen jedoch auch unsere Fondsmanager direkt für Rückfragen zur Verfügung. Ihr Kontakt zu Steffen Berndt (im Team seit 2007) ist als Sales Manager zuständig für die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden (Family Offices, Dachfondsmanager, Banken) sowie von Finanzvermittlern. Holger Gachot (im Team seit 2006) leitet die Fonds-Vermögensverwaltung unserer Gesellschaft und ist spezialisiert auf die Betreuung vermögender Privatpersonen. Adam Volbracht ist seit dem 1. Juni neu bei und wird uns als Sales Manager bei unserem Neukundengeschäft im institutionellen Bereich unterstützen. Norbert Keimling (im Team seit 2004) ist als Leiter der Kapitalmarktforschung verantwortlich für die quantitativen Fonds (z.b. Priamos). Er berät unsere Kunden in Fragen der Allokation, der value-basierten Selektionsverfahren und des Risk-Protection-Systems. Freecall: Telefon: Seite 3

4 Einladung zu unserem kostenlosen Börsenseminar TERMIN ORT ADRESSE 06. November 2012 Mövenpick Hotel Zimmersmühlenweg Uhr Oberursel Oberursel VORLÄUFIGE AGENDA Uhr Sektempfang Uhr Begrüßung Holger Gachot Uhr Was bedeutet ganzheitliche Kapitalanlage? Die Investmentphilosophie von. Holger Gachot Uhr -Fonds 2012 Entscheidungen und Konsequenzen. Norbert Keimling Uhr Welche Anlagechancen bietet 2013? Peter E. Huber Antwortfax +49 (0) Ich nehme gerne teil. Ich komme in Begleitung von: Leider kann ich nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Bitte schicken Sie mir die Vortragsunterlagen per . Ich bitte um Rückruf für ein Beratungsgespräch. Name, Vorname Firma Straße PLZ/Ort Telefon Bitte senden Sie uns das vollständig ausgefüllte Antwortfax bis zum 12. Oktober 2012 an uns zurück. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung auch telefonisch unter der Rufnummer entgegen. Eine Teilnahmebestätigung wird Ihnen nach Anmeldung rechtzeitig zugeschickt. Kontakt: Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kronberger Str Oberursel Deutschland Web: freecall Tel.: Fax:

5 Vermögensfonds Sauren: EuroFondsNote: 1 StarCap Winbonds +: Alles verläuft nach Plan! Das + im Namen bedeutet, dass der Fonds zwar überwiegend in Anleihen investiert, aber auch bis zu 20% Aktien beimischen darf. Diese Quote ist angesichts der zahlreichen Krisenherde bisher noch nicht ausgeschöpft worden. Wir haben den Aktienanteil im Berichtszeitraum aber leicht auf 12,8% ausgebaut, weil wir zwei italienische Aktien (Enel und Telecom Italia) gekauft haben. Der italienische Markt sieht aus antizyklischer Sicht einfach zu verlockend aus. Mit einem Plus von 1,5% im Berichtsmonat verläuft die Wertentwicklung weiter planmäßig. Fondsdaten zum 31. August 2012 Anlagekategorie Vermögensfonds defensiv WKN A0J23B ISIN LU Bloomberg-Ticker STARWIN LX Auflagedatum Fondswährung Euro Fondsvermögen 138,3 Mio. EUR Ausgabeaufschlag bis zu 3,00% Ausgabepreis 1.494,11 EUR Rücknahmepreis 1.450,59 EUR Verwaltungsvergütung 0,90% Gesamtkostenquote (TER) 1,37% ( ) Performance Fee nein Ertragsverwendung ausschüttend Ausschüttung je Anteil 29,6874 EUR ( ) Mindestanlage keine KAG Depotbank DZ Privatbank SA Fondsmanager Vertriebszulassung AT, CH, DE, LU Risiko- & Bewertungskennzahlen Sharpe Ratio seit Auflage 1,43 Sharpe Ratio Benchmark* 0,34 Volatilität seit Auflage 7,2% Information Ratio seit Auflage 64,5 Charakteristika festverzinslicher Wertpapiere: Ø Rendite auf Verfall 3,9% Ø Restlaufzeit in Jahren 3,2 Modified Duration 2,6 * Benchmark: 80% REXP & 20% EuroStoxx 50 Zielgruppe Der StarCap SICAV Winbonds + eignet sich als Basisinvestment für mittel- bis langfristig orientierte Anleger, die eine ganzheitliche, defensive Vermögensverwaltung suchen und auf Kapitalerhalt Wert legen. Wertentwicklung seit Auflage in Euro Die bisherige Wertentwicklung ist kein Indikator für die zukünftige Entwicklung (BVI-Methode) StarCap SICAV Winbonds + A - EUR 80% REXP & 20% EuroStoxx Kontakt: Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kronberger Str Oberursel Deutschland Web: freecall Tel.: Fax:

6 StarCap SICAV Winbonds + Fondsbeschreibung Der StarCap SICAV Winbonds + bietet ein ganzheitliches und sicherheitsorientiertes Vermögensmanagement auf Basis der jahrzehntelangen Erfahrung des -Fondsmanagements unter der Leitung von Peter E. Huber. Der Defensivfonds investiert antizyklisch in festverzinsliche Wert- papiere, die überwiegend in Euro notieren, und nutzt Aktienpositionen als Beimischung zur Optimierung seines Chance- Risiko-Profils. Der Kapitalerhalt steht im Zentrum der defensiven Anlagestrategie, welche auch auf aktuelle Erkenntnisse aus der Kapitalmarktforschung zurückgreift. Vermögensaufteilung zum 31. August 2012 Bonitäten- und Laufzeitstruktur Wandelanleihen 4,6% Ewige Anleihen 1,5% Staatsanleihen 14,9% Unternehmensanleihen 45,3% Supranationale Anleihen 0,6% Aktien & Aktien- ETFs 12,8% Kasse 20,3% Kasse 20,3% AAA 11,8% AA & A 8,7% BBB 10,2% Sonstige 32,1% Aktien (-ETF's) 12,8% Kein Rating 4,1% Kasse 20,3% 0-3 Jahre 27,2% 3-5 Jahre 14,1% 5-10 Jahre 24,0% Sonstige 1,6% Aktien (-ETF's) 12,8% Wertentwicklung zum 31. August 2012 in Euro +3,0% -7,6% +40,4% +9,6% -0,8% +8,9% +3,6% -2,5% +8,7% +2,5% +3,5% +4,4% ,5% +8,2% +25,6% +55,5% +60,8% +1,3% +7,4% +14,2% +19,0% +27,4% seit Vormonat 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre seit Auflage StarCap SICAV Winbonds + 80% REXP & 20% EuroStoxx 50 Berechnung nach BVI-Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags. Individuelle Kosten sind nicht berücksichtigt und würden sich negativ auf die Wertentwicklung auswirken. Chancen Risiken Die flexible Berücksichtigung festverzinslicher Wertpapiere unterschiedlicher Emittenten, Währungen und Laufzeiten ermöglicht Stabilität und Sicherheit der Anlage. Die Beimischung kleinerer Aktienpositionen erschließt zusätzliches Ertragspotenzial. Eine breite Investition in liquide Anleihen erhöht darüber hinaus die Sicherheit des Portfolios. Das vielfach prämierte -Fondsmanagement verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der ganzheitlichen Vermögensverwaltung. Der Anteilswert kann starken Schwankungen unterliegen und jederzeit unter den Kaufpreis des Fonds fallen. Der Fonds kann in Anleihen investieren. Deren Emittenten können zahlungsunfähig werden. Der Fonds kann durch Wechselkurs-, Zins- oder Bonitätsänderungen negativ beeinflusst werden. Der Fonds kann in Schwellenländer investieren. Diese gelten als besonders risikoreich. Der Fonds darf in Derivate investieren. Dies kann mit erhöhtem Risiko verbunden sein Alle Rechte vorbehalten. Diese Unterlage dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Anteilerwerb dar. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung, sie geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Fondsmerkmale. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind: der ausführliche und vereinfachte Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie die Berichte. Diese sind kostenlos bei AG, Ihrem Berater oder Vermittler, den Zahlstellen, der zuständigen Depotbank oder bei der Verwaltungsgesellschaft ( 2, rue Gabriel Lippmann, 5365 Munsbach, Luxembourg) erhältlich. Hinweise zu Chancen und Risiken sowie steuerliche Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen ausführlichen Verkaufsprospekt. Alle Aussagen wurden sorgfältig recherchiert, geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Für die Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Die angegebene Wertentwicklung basiert auf dem Nettoinventarwert, bei Wiederanlage aller Ausschüttungen, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages sowie steuerlicher Faktoren (BVI-Methode, Quelle: Thomson Reuters). Bei einem Anlagebetrag von EUR über eine Anlageperiode von fünf Jahren würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von 30 EUR (3,00%) sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren würde sich das Anlageergebnis zudem um jene individuell anfallenden Depotkosten vermindern (Stand: ).

7 Vermögensfonds Sauren: Huber Strategy 1: Drehzahl erhöht! Bei diesem chancenorientierten Vermögensfonds sind wir weiter einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt. Während die Anleihen recht gut laufen, war die Entwicklung bei den Aktienbeständen sehr enttäuschend. Dies führte insgesamt zu einem Wertzuwachs von gut fünf Prozent. Damit sind wir nicht zufrieden. Im Berichtsmonat haben wir sowohl die Aktien- als auch die Rentenpositionen aufgestockt, wobei der Anlagefokus auf den italienischen Markt gerichtet war. Die Kasse hat sich entsprechend reduziert. Insgesamt ist der Fonds weiter neutral gewichtet. Fondsdaten zum 31. August 2012 Anlagekategorie Vermögensfonds dynamisch WKN A0NE9D ISIN LU Bloomberg-Ticker STCHSTA LX Auflagedatum Fondswährung Euro Fondsvermögen 150,2 Mio. EUR Ausgabeaufschlag bis zu 3,00% Ausgabepreis 1.011,57 EUR Rücknahmepreis 982,11 EUR Verwaltungsvergütung 1,20% Gesamtkostenquote (TER) 1,59% ( ) Performance Fee ja Ertragsverwendung ausschüttend Ausschüttung je Anteil 19,8979 EUR ( ) Mindestanlage keine KAG Depotbank DZ Privatbank SA Fondsmanager Vertriebszulassung AT, CH, DE, LU Die 10 größten Positionen 7,125% Conti-Gummi ,6% 4,75% EDP ,2% 5,375 Telefonica ,2% 7,5% Heidelberg Cement ,0% 6,375 % Fiat ,8% 5,875% MOL ,6% 7,375% Telecom Italia ,2% 6,75% Lafarge ,1% Royal Dutch Shell 1,9% 5% Portugal Telecom ,8% Risiko- & Bewertungskennzahlen Sharpe Ratio seit Auflage -0,02 Sharpe Ratio Benchmark* 0,32 Volatilität seit Auflage 19,0% Information Ratio seit Auflage -23,8 Ø Kurs-Cashflow-Verhältnis 4,5 Ø Kurs-Buchwert-Verhältnis 0,7 Aktienquote 58,0% * Benchmark: 60% MSCI World in EUR & 40% JPM GBI in EUR Wertentwicklung seit Auflage in Euro Die bisherige Wertentwicklung ist kein Indikator für die zukünftige Entwicklung (BVI-Methode). 130 Huber Strategy 1 A-EUR 60% MSCI World in EUR & 40% JPM GBI in EUR Kontakt: Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kronberger Str Oberursel Deutschland Web: freecall Tel.: Fax:

8 Huber Strategy 1 Fondsbeschreibung Der Huber Strategy 1 bietet ein ganzheitliches und chancenorientiertes Vermögensmanagement auf Basis der jahrzehntelangen Erfahrung von Peter E. Huber. Der vermögensverwaltende Fonds strebt eine ausgewogene Vermögensstruktur mit Schwerpunkt auf Aktienanlagen an. Darüber hinaus kann er auch in Anleihen, Festgeld, Zertifikate, Rohstoffe, Währungen und Immobilienfonds investieren. Die Anlageschwerpunkte werden für ein optimales Chance-Risiko- Verhältnis je nach Marktphase auf Basis aktueller Kapitalmarktforschungsergebnisse flexibel gesteuert. Fondsstruktur zum 31. August 2012 Zielgruppe Kasse 3,6% Aktien Europa 41,4% Anleihen 37,2% Immobilienfonds 1,2% Aktien EM & Asien 9,0% Aktien Nordamerika 7,6% Der Huber Strategy 1 eignet sich als Basisinvestment für langfristig orientierte Anleger, die eine auf Aktien fokussierte und breit diversifizierte Vermögensanlage suchen und bereit sind, für überdurchschnittliche Ertragschancen temporär erhöhte Kursschwankungen zu akzeptieren. Wertentwicklung zum 31. August 2012 in Euro -30,6% +49,1% +10,1% -12,0% +4,9% -12,5% +13,4% +16,2% +1,9% +9,0% bis ,3% +3,6% +7,0% +5,2% -0,7% +18,9% +35,3% +26,0% seit Vormonat 1 Jahr 3 Jahre seit Auflage Huber Strategy 1 60% MSCI World in EUR & 40% JPM GBI in EUR Berechnung nach BVI-Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags. Individuelle Kosten sind nicht berücksichtigt und würden sich negativ auf die Wertentwicklung auswirken. Chancen Durch die flexible Steuerung der Anlageschwerpunkte legt der Fonds in jeder Marktphase den Schwerpunkt auf die jeweils attraktivste Anlageklasse. Eine breite Diversifikation, die Fokussierung auf liquide Wertpapiere und die Investition in gering korrelierte Anlageklassen erhöhen die Sicherheit des Portfolios. Das vielfach prämierte -Fondsmanagement verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen und nutzt systematisch Marktineffizienzen zugunsten einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung des vermögensverwaltenden Fonds. Risiken Der Anteilswert kann starken Schwankungen unterliegen und jederzeit unter den Kaufpreis des Fonds fallen. Der Fonds kann in Anleihen investieren. Deren Emittenten können zahlungsunfähig werden. Der Fonds kann in Schwellenländer investieren. Diese gelten als besonders risikoreich. Der Fonds kann durch Wechselkurs- und Zinsänderungen negativ beeinflusst werden. Der Fonds darf in Derivate investieren. Dies kann mit erhöhtem Risiko verbunden sein Alle Rechte vorbehalten. Diese Unterlage dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Anteilerwerb dar. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung, sie geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Fondsmerkmale. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind: der ausführliche und vereinfachte Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie die Berichte. Diese sind kostenlos bei AG, Ihrem Berater oder Vermittler, den Zahlstellen, der zuständigen Depotbank oder bei der Verwaltungsgesellschaft ( 2, rue Gabriel Lippmann, 5365 Munsbach, Luxembourg) erhältlich. Hinweise zu Chancen und Risiken sowie steuerliche Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen ausführlichen Verkaufsprospekt. Alle Aussagen wurden sorgfältig recherchiert, geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Für die Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Die angegebene Wertentwicklung basiert auf dem Nettoinventarwert, bei Wiederanlage aller Ausschüttungen, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages sowie steuerlicher Faktoren (BVI-Methode, Quelle: Thomson Reuters). Bei einem Anlagebetrag von EUR über eine Anlageperiode von fünf Jahren würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von 30 EUR (3,00%) sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren würde sich das Anlageergebnis zudem um jene individuell anfallenden Depotkosten vermindern (Stand: ).

9 Internationaler Aktienfonds Sauren: StarCap Starpoint: Absicherungen zurückgefahren! Im Berichtsmonat haben wir den Anteil italienischer Aktien von 6,6% auf 9,6% erhöht. Außerdem wurde die Absicherungsquote deutlich reduziert. Wir haben den Eindruck, dass die Aktienmärkte an einer Wand der Angst ( wall of worry ) emporklettern und keiner ist dabei. Die Börsenumsätze weisen jedenfalls darauf hin, dass bisher so gut wie keine echten Fondsdaten zum 31. August 2012 Anlagekategorie internationaler Aktienfonds WKN ISIN LU Bloomberg-Ticker DGSTARP LX Auflagedatum Fondswährung Euro Fondsvermögen 180,5 Mio. EUR Ausgabeaufschlag bis zu 5,00% Ausgabepreis 1.364,56 EUR Rücknahmepreis 1.299,58 EUR Verwaltungsvergütung 1,40% Gesamtkostenquote (TER) 1,68% ( ) Performance Fee nein Ertragsverwendung ausschüttend Ausschüttung je Anteil 17,1722 EUR ( ) Mindestanlage keine KAG Depotbank DZ Privatbank SA Fondsmanager Vertriebszulassung AT, CH, DE, LU Anlagekäufe stattgefunden haben. Angst regiert die Welt! Da muss man aus antizyklischer Sicht einfach dagegenhalten. Wir bleiben nach wie vor strikt auf unterbewertete Substanzwerte (deep value) konzentriert, obwohl uns das in den letzten Monaten deutlich geschadet hat. Aber die Regel 1 an der Börse lautet: Halte die Regeln ein! Die 10 größten Aktienpositionen General Electric 2,3% Royal Dutch 2,3% Berkshire Hathaway 2,2% Immofinanz 2,2% Statoil ASA 2,2% Vivendi 2,2% Oao Gazprom 2,1% Stora Enso 2,1% Veolia 2,1% E.ON 2,0% Risiko- & Bewertungskennzahlen Sharpe Ratio seit Auflage 0,04 Sharpe Ratio Benchmark* -0,29 Volatilität seit Auflage 18,5% Information Ratio seit Auflage 65,9 Ø Kurs-Cashflow-Verhältnis 4,7 Ø Kurs-Buchwert-Verhältnis 0,7 Investitionsquote 89,9% * Benchmark: MSCI World in EUR Wertentwicklung seit Auflage in Euro Die bisherige Wertentwicklung ist kein Indikator für die zukünftige Entwicklung (BVI-Methode) StarCap SICAV Starpoint A-EUR MSCI World in EUR Kontakt: Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kronberger Str Oberursel Deutschland Web: freecall Tel.: Fax:

10 StarCap SICAV Starpoint Fondsbeschreibung Der StarCap SICAV Starpoint investiert auf Basis einer antizyklischen Investitionsstrategie in attraktiv bewertete Unternehmen und strebt eine überdurchschnittliche Wertentwicklung im Vergleich zur Benchmark an. Eine aktive Länder- und Branchenallokation setzt Schwerpunkte in den vielversprechendsten Regionen und berücksichtigt langfristige Wachstumstrends. Die flexible Steuerung der Investitionsquote auf Basis des Risk-Protection-Systems, die Konzentration auf liquide Aktien sowie eine breite Diversifikation erhöhen die Sicherheit des Portfolios. Fondsstruktur zum 31. August 2012 Zielgruppe Deutschland 8,9% Emerging Markets 7,5% Italien 9,6% USA 11,0% Kasse 0,5% Frankreich 14,3% Österreich 9,5% Skandinavien 8,8% Schweiz 3,4% Sonstige 4,6% Goldminen 5,1% Japan 6,7% Niederlande 10,1% Der StarCap SICAV Starpoint eignet sich vor allem für langfristig und antizyklisch orientierte Anleger, welche schwerpunktmäßig in internationale Aktien investieren möchten und bereit sind, für überdurchschnittliche Ertragschancen erhöhte Kursschwankungen zu akzeptieren. Wertentwicklung zum 31. August 2012 in Euro +36,8% +15,8% +4,2% -41,4% +40,3% +12,9% -14,4% -2,2% +24,0% +5,8% -3,4% -39,1% +23,0% +17,2% -4,5% +11,4% ,2% -4,4% -1,6% -22,8% +67,5% +46,5% -0,1% +20,6% +34,2% -11,4% +19,8% -29,7% seit Vormonat 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre seit Auflage StarCap SICAV Starpoint MSCI World in EUR Berechnung nach BVI-Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags. Individuelle Kosten sind nicht berücksichtigt und würden sich negativ auf die Wertentwicklung auswirken. Chancen Anleger partizipieren an der Entwicklung der internationalen Aktienmärkte auf Basis einer antizyklischen Investitionsstrategie. Eine breite Diversifikation, die Fokussierung auf liquide Wertpapiere und die flexible Steuerung der Investitionsquote erhöhen die Sicherheit des Portfolios. Das vielfach prämierte -Fondsmanagement verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen und nutzt systematisch Marktineffizienzen zugunsten einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung des Fonds. Risiken Der Anteilswert kann starken Schwankungen unterliegen und jederzeit unter den Kaufpreis fallen, zu dem der Kunde den Fonds erworben hat. Der Fonds kann in Schwellenländer investieren. Diese gelten als besonders risikoreich. Der Fonds kann durch Wechselkursänderungen negativ beeinflusst werden. Der Fonds darf in Derivate investieren. Dies kann mit erhöhtem Risiko verbunden sein Alle Rechte vorbehalten. Diese Unterlage dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Anteilerwerb dar. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung, sie geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Fondsmerkmale. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind: der ausführliche und vereinfachte Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie die Berichte. Diese sind kostenlos bei AG, Ihrem Berater oder Vermittler, den Zahlstellen, der zuständigen Depotbank oder bei der Verwaltungsgesellschaft ( 2, rue Gabriel Lippmann, 5365 Munsbach, Luxembourg) erhältlich. Hinweise zu Chancen und Risiken sowie steuerliche Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen ausführlichen Verkaufsprospekt. Alle Aussagen wurden sorgfältig recherchiert, geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Für die Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Die angegebene Wertentwicklung basiert auf dem Nettoinventarwert, bei Wiederanlage aller Ausschüttungen, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages sowie steuerlicher Faktoren (BVI-Methode, Quelle: Thomson Reuters). Bei einem Anlagebetrag von EUR über eine Anlageperiode von fünf Jahren würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von 50 EUR (5,00%) sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren würde sich das Anlageergebnis zudem um jene individuell anfallenden Depotkosten vermindern (Stand: ).

11 Internationaler Rentenfonds Sauren: Feri: (B) EuroFondsNote: 2 Argos: 10% Marke endlich geknackt! Es war ein zäher Kampf, doch liegen wir Anfang September mit diesem internationalen Rentenfonds seit Jahresanfang endlich zweistellig im Plus. Geholfen hat uns zum einen, dass wir einen respektablen Anteil des Fondsvermögens in Unternehmensanleihen halten. Hier denken wir aber über erste Gewinnmitnahmen nach, denn es wird immer schwieriger, Fondsdaten zum 31. August 2012 Anlagekategorie internationaler Rentenfonds WKN ISIN LU Bloomberg-Ticker STCARGO LX Auflagedatum Fondswährung Euro Fondsvermögen 444,3 Mio. EUR Ausgabeaufschlag bis zu 3,00% Ausgabepreis 1.427,73 EUR Rücknahmepreis 1.386,15 EUR Verwaltungsvergütung 0,90% Gesamtkostenquote (TER) 1,19% ( ) Performance Fee nein Ertragsverwendung ausschüttend Ausschüttung je Anteil 48,3058 EUR ( ) Mindestanlage keine KAG Depotbank DZ Privatbank SA Fondsmanager Vertriebszulassung AT, CH, DE, LU noch echte Renditeperlen herauszufiltern. Zum anderen hat sich der Euro gegen eine ganze Reihe von Währungen abgeschwächt, was bei den Fremdwährungsanleihen zu Gewinnen geführt hat. Solange die Eurokrise nicht fundamental gelöst ist, dürfte diese Strategie weiter erfolgreich sein. Risiko- & Bewertungskennzahlen Sharpe Ratio seit Auflage 1,09 Sharpe Ratio Benchmark* 0,25 Volatilität seit Auflage 5,7% Information Ratio seit Auflage 43,4 Charakteristika festverzinslicher Wertpapiere: Ø Rendite auf Verfall 4,8% Ø Restlaufzeit in Jahren 3,5 Modified Duration 2,9 * Benchmark: JPM GBI Global in EUR Zielgruppe Der Argos eignet sich vor allem für konservative Anleger mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont, die mittels einer globalen Investition in festverzinsliche Wertpapiere ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Sicherheit und Ertrag anstreben. Wertentwicklung seit Auflage in Euro Die bisherige Wertentwicklung ist kein Indikator für die zukünftige Entwicklung (BVI-Methode) Argos A-EUR JPM GBI Global in EUR Kontakt: Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kronberger Str Oberursel Deutschland Web: freecall Tel.: Fax:

12 Argos Fondsbeschreibung Der Argos ist ein internationaler Rentenfonds, der durch Investitionen in festverzinsliche Wertpapiere aller Art den langfristigen Kapitalerhalt bei gleichzeitig überdurchschnittlichen Wertzuwächsen anstrebt. Die Laufzeiten- und Bonitätsstruktur der investierten Anleihen wird durch eine aktive Zinsstrategie permanent an die Kapitalmärkte angepasst. Außerdem können Teile des Fondsvermögens auch in Fremdwährungen und in Papieren von Emittenten mit geringerer Bonität angelegt werden, sofern dies das Chance- Risiko-Profil des Rentenfonds optimiert. Bonitätsstruktur zum 31. August 2012 Währungs- und Laufzeitstruktur BBB 13,8% A 8,9% AA 1,6% Wertentwicklung zum 31. August 2012 in Euro Sonstige 36,8% Kein Rating 1,0% Kasse 5,2% AAA 32,7% EUR 63,6% Sonstige 14,1% TRY 5,2% GBR 5,0% NOK 4,5% USD 3,8% PLN 3,8% Kasse 5,2% 0 1 Jahre 7,6% 1 3 Jahre 33,4% 3 5 Jahre 29,6% 5 10 Jahre 22,5% Sonstige 1,7% +6,1% -0,2% +4,6% -9,5% +28,9% +11,1% -1,4% +9,9% +7,5% -4,5% -0,1% +17,8% -1,3% +13,8% +10,8% +5,2% ,9% +9,6% +26,3% +42,9% +87,2% +94,6% -1,6% +15,1% +33,1% +52,8% +51,4% +53,5% seit Vormonat 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre seit Auflage Argos JPM GBI Global in EUR Berechnung nach BVI-Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags. Individuelle Kosten sind nicht berücksichtigt und würden sich negativ auf die Wertentwicklung auswirken. Chancen Das aktive Management festverzinslicher Wertpapiere unterschiedlicher Emittenten, Währungen und Laufzeiten generiert stabile und überdurchschnittliche Erträge. Die antizyklische Investitionsstrategie des Fonds nutzt Ineffizienzen an den Rentenmärkten optimal aus. Eine breite Diversifikation in liquide Anleihen erhöht die Sicherheit des Portfolios. Das vielfach prämierte -Fondsmanagement verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der ganzheitlichen Vermögensverwaltung. Risiken Der Anteilswert kann starken Schwankungen unterliegen und jederzeit unter den Kaufpreis des Fonds fallen. Der Fonds investiert überwiegend in Anleihen. Deren Emittenten können zahlungsunfähig werden. Der Fonds kann durch Wechselkurs-, Zins- oder Bonitätsveränderungen negativ beeinflusst werden. Der Fonds kann in Schwellenländer investieren. Diese gelten als besonders risikoreich. Der Fonds darf in Derivate investieren. Dies kann mit erhöhtem Risiko verbunden sein Alle Rechte vorbehalten. Diese Unterlage dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Anteilerwerb dar. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung, sie geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Fondsmerkmale. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind: der ausführliche und vereinfachte Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie die Berichte. Diese sind kostenlos bei AG, Ihrem Berater oder Vermittler, den Zahlstellen, der zuständigen Depotbank oder bei der Verwaltungsgesellschaft ( 2, rue Gabriel Lippmann, 5365 Munsbach, Luxembourg) erhältlich. Hinweise zu Chancen und Risiken sowie steuerliche Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen ausführlichen Verkaufsprospekt. Alle Aussagen wurden sorgfältig recherchiert, geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Für die Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Die angegebene Wertentwicklung basiert auf dem Nettoinventarwert, bei Wiederanlage aller Ausschüttungen, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages sowie steuerlicher Faktoren (BVI-Methode, Quelle: Thomson Reuters). Bei einem Anlagebetrag von EUR über eine Anlageperiode von fünf Jahren würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von 30 EUR (3,00%) sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren würde sich das Anlageergebnis zudem um jene individuell anfallenden Depotkosten vermindern (Stand: ).

13 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Impressum Herausgeber:, 2, Rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Tel: , Fax: Vertriebsstelle AG, Kronberger Str. 45, D Oberursel Deutschland: Tel: , Fax: Vertriebsstelle Swiss AG, Burgstrasse 8, CH-8280 Kreuzlingen Schweiz: Tel: , Fax: Redaktion: Dipl.-Kfm. Peter E. Huber, Dipl.-Wirt. Inf. Norbert Keimling, Sonja Meides, Dipl. MSD Jan-André Huber Redaktion: Erscheinungsort: Luxemburg, Oberursel Quellenhinweis: Soweit nicht anders gekennzeichnet, wurden Tabellen und Charts auf Basis von Thomson Reuters Datastream und Bloomberg erstellt. Besonderer Hinweis: Die in dieser Publikation zum Ausdruck gebrachten Informationen, Meinungen und Prognosen stützen sich auf Analyseberichte und Auswertungen öffentlich zugänglicher Quellen. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch ausgeschlossen werden. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für Leser, die unsere Investmentanalysen und Interviewinhalte in eigene Anlagedispositionen umsetzen. So stellen weder unsere Musterdepots noch unsere Einzelanalysen zu bestimmten Wertpapieren einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder Empfehlungen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Diese Publikation darf keinesfalls als persönliche oder auch allgemeine Beratung aufgefasst werden, auch nicht stillschweigend, da wir mittels veröffentlichter Inhalte lediglich unsere subjektive Meinung reflektieren. Die in dieser Publikation zum Ausdruck gebrachten Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine Prognose für die Zukunft. In Fällen, in denen sich das Management zu bestimmten Wertpapieren äußert, sind wir als Firma, als Privatpersonen, für unsere Kunden oder als Berater oder Manager der von uns betreuten Fonds in der Regel unmittelbar oder mittelbar in diesen Wertpapieren investiert. Ein auf unsere Äußerungen folgender positiver Kursverlauf kann also den Wert des Vermögens unserer Mitarbeiter oder unserer Kunden steigern. Im Regelfall ist das Management der Firma AG in den eigenen Fonds investiert. Sie können auf unserer Website in den Rechenschaftsberichten und Halbjahresberichten lückenlos feststellen, welche Wertpapiere unsere Fonds zu bestimmten Stichtagen hielten. Aktuelle Daten sind im Regelfall für alle Fonds und für die größten Fondspositionen auf den Factsheets zu unseren Fonds auf unserer Website zu finden. Die Aktien, die die AG in Ihren Fonds und in dem von ihr betreuten Portfolios und Sondervermögen hält, können Sie unseren Geschäfts- und Rechenschaftsberichten entnehmen. Das Dokument wurde redaktionell am 14. September 2012 abgeschlossen. 2012

Warum Aktien kaufen?

Warum Aktien kaufen? Ausgabe September 2012 Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die andern Windmühlen. (Chin. Weisheit) Warum Aktien kaufen? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, wenn man heute

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Warum Aktien kaufen?

Warum Aktien kaufen? Ausgabe September 2012 Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die andern Windmühlen. (Chin. Weisheit) Warum Aktien kaufen? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, wenn man heute

Mehr

Aktiv, passiv oder smart dazwischen?

Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Petersberger Treffen, 12. November 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Der Anleger kauft zur falschen Zeit Jährliche Rendite in Prozent im Zeitraum 2004

Mehr

Invest. Hochverzinsliche Unternehmensanleihen: Große Chancen tun sich auf!

Invest. Hochverzinsliche Unternehmensanleihen: Große Chancen tun sich auf! Ausgabe Oktober 2011 Invest Zu kaufen, wenn andere verzweifelt verkaufen, und zu verkaufen, wenn andere gierig kaufen, erfordert die größte Standhaftigkeit, obwohl gerade dies den größten Gewinn bringt."

Mehr

Jahresend-Rallye? Die Entwicklung unserer Flaggschiff-Fonds

Jahresend-Rallye? Die Entwicklung unserer Flaggschiff-Fonds Ausgabe November 2011 Willst Du wertvolle Dinge sehen, so brauchst Du nur dorthin zu blicken, wohin die große Menge nicht sieht. (Laotse) Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Jahresend-Rallye?

Mehr

Schleichende Enteignung Flucht in die Sachwerte?

Schleichende Enteignung Flucht in die Sachwerte? Schleichende Enteignung Flucht in die Sachwerte? Börsenseminar Oberursel, 06.11.2012 Dr. Ivo Schwartzkopff Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 US-Wahlen: Einfluss amerikanischer Staatsschulden?

Mehr

Die unendliche Geschichte!

Die unendliche Geschichte! Ausgabe April 2012 Die unendliche Geschichte! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, es ist erst wenige Tage her, dass EZB-Chef Mario Draghi nach dem erfolgreichen Abschluss des griechischen

Mehr

Was tun im historischen Zinstief?

Was tun im historischen Zinstief? Ausgabe Juli 2014 Was tun im historischen Zinstief? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, das hat so wohl kaum jemand erwartet! Trotz rekordhoher Staatsverschuldung und beginnender Konjunkturerholung

Mehr

Europa runter, Asien rauf!

Europa runter, Asien rauf! Ausgabe September 2014 Wer nie dabei ist, wenn die Börse runtergeht, ist auch nicht dabei, wenn s wieder raufgeht Prof. Dr. Kurt Schiltknecht Europa runter, Asien rauf! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr

Mehr

StarCapital Vermögensverwaltung

StarCapital Vermögensverwaltung StarCapital Vermögensverwaltung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Grundlegende Erfahrungswerte für erfolgreiches Investieren in einem ganzheitlichen Asset Management: StarCapital Vermögensverwaltung

Mehr

Trendwenden. Aktien: Comeback der Schwellenbörsen? Ausgabe April 2014. Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger,

Trendwenden. Aktien: Comeback der Schwellenbörsen? Ausgabe April 2014. Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Ausgabe April 2014 Trendwenden Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, in einigen wichtigen Kapitalmarktsegmenten bahnen sich derzeit bedeutende Trendwenden an: Nach einer mehr als fünfjährigen

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Antizykliker oder Trendfolger?

Antizykliker oder Trendfolger? Ausgabe Mai 2015 Antizykliker oder Trendfolger? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, nach einer mehr als sechsjährigen Aufwärtsbewegung an den Börsen ist die Renaissance der Aktie weiterhin

Mehr

Renaissance der Aktie?

Renaissance der Aktie? Ausgabe Februar 2015 Renaissance der Aktie? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, nachdem der deutsche Aktienindex DAX in den letzten Tagen erstmals die Rekordmarke von 11.000 Punkten überbieten

Mehr

StarCapital Huber Strategy 1

StarCapital Huber Strategy 1 März 2013 StarCapital Huber Strategy 1 Dynamischer Vermögensfonds Seite 1 Daten und Fakten StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland Gründung 1996 Eingetragene, unabhängige

Mehr

Aktien statt Anleihen?

Aktien statt Anleihen? Ausgabe April 2015 Das größte Hindernis auf dem Weg zum Börsenerfolg hat oft zwei Beine und nennt sich Anleger. Börsenweisheit Aktien statt Anleihen? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, im

Mehr

Antizykliker oder Trendfolger?

Antizykliker oder Trendfolger? Ausgabe Mai 2015 Antizykliker oder Trendfolger? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, nach einer mehr als sechsjährigen Aufwärtsbewegung an den Börsen ist die Renaissance der Aktie weiterhin

Mehr

Totgesagte leben länger!

Totgesagte leben länger! Ausgabe Oktober 2015 Totgesagte leben länger! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, die Herbstgewitter haben den deutschen Aktienindex (DAX) von seinem April-Hoch bei 12.390 auf unter 9.500

Mehr

Aktiv investieren in unsicheren Zeiten!

Aktiv investieren in unsicheren Zeiten! Ausgabe November 2015 Aktiv investieren in unsicheren Zeiten! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Nicht mal jeder fünfte Fondsmanager schlägt seinen Vergleichsindex Anleger müssen handeln.

Mehr

Totgesagte leben länger!

Totgesagte leben länger! Ausgabe Oktober 2015 Totgesagte leben länger! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, die Herbstgewitter haben den deutschen Aktienindex (DAX) von seinem April-Hoch bei 12.390 auf unter 9.500

Mehr

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. November 2013 STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 November 2013 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus

Mehr

Rentenausblick 2015: Gute Anleihestrategien im Niedrigzinsumfeld!

Rentenausblick 2015: Gute Anleihestrategien im Niedrigzinsumfeld! Ausgabe Januar 2015 Rentenausblick 2015: Gute Anleihestrategien im Niedrigzinsumfeld! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, über Jahrzehnte waren deutsche Bundesanleihen für konservative Anleger

Mehr

Goldbären. Panikverkäufe bei Barrick Gold. Ausgabe August 2015

Goldbären. Panikverkäufe bei Barrick Gold. Ausgabe August 2015 Ausgabe August 2015 Wohlstand ist, wenn man mit Geld, das man nicht hat, Dinge kauft, die man nicht braucht, um damit Leute zu beeindrucken, die man nicht mag Alexander von Humboldt Goldbären Sehr geehrte

Mehr

Erfolgreich seit einem Jahr in der Schweiz aktiv!

Erfolgreich seit einem Jahr in der Schweiz aktiv! StarInvest Swiss MärdMärzz Mai 2008 Erfolgreich seit einem Jahr in der Schweiz aktiv! Sehr geehrte Anleger, pünktlich zu unserem einjährigen Bestehen ist unser Internetauftritt erneuert worden. Ich lade

Mehr

Mai 2014 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

Mai 2014 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus Kaiser, Jahrgang 1967 Seit

Mehr

Aktiv investieren in unsicheren Zeiten!

Aktiv investieren in unsicheren Zeiten! Ausgabe November 2015 Aktiv investieren in unsicheren Zeiten! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Nicht mal jeder fünfte Fondsmanager schlägt seinen Vergleichsindex Anleger müssen handeln.

Mehr

März 2014 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

März 2014 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Unternehmensprofil StarCapital StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt. Dalai Lama. Sommergewitter

Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt. Dalai Lama. Sommergewitter Ausgabe Juli 2013 Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt. Dalai Lama Sommergewitter Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Stan Druckenmiller gibt auf und beendet seine dreißigjährige

Mehr

Börsenausblick 2016. Unternehmensgewinne bestimmen den Trend. Ausgabe Dezember 2015. Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger,

Börsenausblick 2016. Unternehmensgewinne bestimmen den Trend. Ausgabe Dezember 2015. Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Ausgabe Dezember 2015 Börsenausblick 2016 Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, wie werden sich die Märkte in 2016 entwickeln? Ehrlich gesagt: Wir wissen es nicht. Und wir bezweifeln, dass es

Mehr

Die Hiobsbotschaften häufen sich!

Die Hiobsbotschaften häufen sich! März MärdMärzz 2009 Die Hiobsbotschaften häufen sich! Sehr geehrte Anleger Die Hiobsbotschaften vor allem aus dem Finanzsektor häufen sich und verhindern eine Bodenbildung an den Börsen. Die einst mächtigste

Mehr

Invest. Börsen: Chancen nutzen oder Risiken meiden?

Invest. Börsen: Chancen nutzen oder Risiken meiden? Ausgabe September 2011 Invest Diejenigen, die Aktien zu steigenden Kursen kaufen, handeln unter dem Druck der Stimmung. Diejenigen, die bei fallenden Kursen kaufen, sind die stärkeren Hände, denn sie handeln

Mehr

November 2014 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2014 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus Kaiser, Jahrgang 1967 Seit

Mehr

Lassen sich Börsenkurse vorausberechnen?

Lassen sich Börsenkurse vorausberechnen? Lassen sich Börsenkurse vorausberechnen? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, der deutsche Aktienindex hat sich in den letzten fünf Jahren seit seinem Tiefstand im März 2009 mehr als verdoppelt.

Mehr

Das Jahrzehnt der Aktie

Das Jahrzehnt der Aktie Das Jahrzehnt der Aktie Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Unsere langfristige Markteinschätzung vom April 2009 Wir haben an dieser Stelle bereits mehrfach zum Ausdruck gebracht, dass nach unserer

Mehr

StarInvest Swiss. Sicherheit und selektive Wahrnehmung von Chancen: Erfolgsgaranten für 2010!

StarInvest Swiss. Sicherheit und selektive Wahrnehmung von Chancen: Erfolgsgaranten für 2010! StarInvest Swiss MärdMärzz Februar 2010 Sicherheit selektive Wahrnehmung von Chancen: Erfolgsgaranten für 2010! Sehr geehrte Anlegerinnen Sehr geehrte Anleger Ist holprige Jahresauftakt ein Menetekel für

Mehr

StarInvest Swiss. Langfristig optimal in Aktien investieren!

StarInvest Swiss. Langfristig optimal in Aktien investieren! StarInvest Swiss Oktober MärdMärzz 20 Langfristig optimal in Aktien investieren! Sehr geehrte Anlegerinnen Sehr geehrte Anleger In der Fondsbranche herrscht ein gnadenloser Wettbewerb. Wer überleben will,

Mehr

MACK & WEISE. 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15

MACK & WEISE. 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Aktienausblick 2015: Das Beste kommt erst noch!

Aktienausblick 2015: Das Beste kommt erst noch! Ausgabe Dezember 2014 Aktienausblick 2015: Das Beste kommt erst noch! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, es ist schon eine perverse Situation. Während die Börsen laufen und laufen, sparen

Mehr

Anleihen: Wenn der Rubel rollt

Anleihen: Wenn der Rubel rollt Ausgabe März 2013 Anleihen: Wenn der Rubel rollt Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, die Zinsen für deutsche Bundesanleihen und amerikanische Treasury-Bonds verharren in der Nähe ihrer historischen

Mehr

Verantwortung in der Geldanlage wichtig, aber selten gelebt!

Verantwortung in der Geldanlage wichtig, aber selten gelebt! StarInvest November März2010 Verantwortung in Geldanlage wichtig, aber selten gelebt! Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, kürzlich hatte ich Gelegenheit, beim gut besuchten Investment-Forum

Mehr

StarInvest. Anleihen, Aktien oder Gold? August 2009. Sehr geehrte Anleger, News

StarInvest. Anleihen, Aktien oder Gold? August 2009. Sehr geehrte Anleger, News StarInvest August 20 Anleihen, Aktien oder Gold? Sehr geehrte Anleger, das derzeitige Wirtschafts- und Börsenumfeld wird von Befürchtungen dominiert. Welchen Belastungen ist das weltweite Finanzsystem

Mehr

Marathon-Läufer. Ausgabe Januar Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger,

Marathon-Läufer. Ausgabe Januar Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Ausgabe Januar 2017 Marathon-Läufer Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, dankbar blicken wir auf ein erfolgreiches Börsenjahr zurück. Alle unsere vier Flaggschiff-Fonds konnten ihren Vergleichsindex

Mehr

StarInvest Swiss. Verantwortung in der Geldanlage wichtig, aber selten gelebt!

StarInvest Swiss. Verantwortung in der Geldanlage wichtig, aber selten gelebt! StarInvest Swiss November MärdMärzz 2010 Verantwortung in Geldanlage wichtig, aber selten gelebt! Sehr geehrte Anlegerinnen Sehr geehrte Anleger Kürzlich hatte ich Gelegenheit beim gut besuchten Investment-Forum

Mehr

StarInvest Swiss. Wir kaufen Aktien! MärdMärzz Juli 2008. Sehr geehrte Anleger,

StarInvest Swiss. Wir kaufen Aktien! MärdMärzz Juli 2008. Sehr geehrte Anleger, StarInvest Swiss MärdMärzz Juli 20 Wir kaufen Aktien! Sehr geehrte Anleger, es ist eigentlich sehr einfach, erfolgreich an der Börse zu agieren. Dazu muss man allerdings wissen, dass die Aktienkurse primär

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

StarInvest Swiss. Zehn Jahre Stagnation!

StarInvest Swiss. Zehn Jahre Stagnation! StarInvest Swiss MärdMärzz Juni 2008 Zehn Jahre Stagnation! Wer vor 10 Jahren in ETFs oder Indexzertifikate auf den Weltaktienindex MSCI World (in CHF) investierte, hat bis heute kein Geld damit verdient.

Mehr

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Fondsmanager Markus Kaiser ist bereits seit mehr als 15 Jahren in der Vermögensverwaltung tätig und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz. Er zählt zu den erfolgreichsten Dachfonds-Pionieren in Deutschland

Mehr

StarInvest Swiss. Risikolose Rendite oder renditeloses Risiko? Sehr geehrte Anlegerinnen Sehr geehrte Anleger

StarInvest Swiss. Risikolose Rendite oder renditeloses Risiko? Sehr geehrte Anlegerinnen Sehr geehrte Anleger StarInvest Swiss Dezember MärdMärzz 2010 Risikolose Rendite o renditeloses Risiko? Sehr geehrte Anlegerinnen Sehr geehrte Anleger Nach den zuletzt sehr erfreulichen Entwicklungen an den internationalen

Mehr

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Titel Inflation oder Deflation?

Titel Inflation oder Deflation? Hier Peter E. steht Huber ein Titel Inflation oder Deflation? Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 2 Quelle: Handelsblatt 03.05.2010 Seite 3 Quelle: Handelsblatt 11.05.2011 Seite 4 Rekordhoher Schuldenstand

Mehr

StarInvest Swiss. Ausgewogen investieren bringt langfristigen Anlageerfolg! Buy on bad news! MärdMärzz März 2008

StarInvest Swiss. Ausgewogen investieren bringt langfristigen Anlageerfolg! Buy on bad news! MärdMärzz März 2008 StarInvest Swiss MärdMärzz März 2008 Ausgewogen investieren bringt langfristigen Anlageerfolg! Der Februar brachte etwas Beruhigung an die internationalen Finanzmärkte zurück, ohne dass sich die Probleme

Mehr

Rendite FX Plus R. by avicee.com

Rendite FX Plus R. by avicee.com by avicee.com Rendite FX Plus R Der Rendite FX Plus R (WKN 756085) kombiniert Anleihen mit Beimischungen in den wichtigsten Währungen der Welt, beispielsweise US-Dollar, Euro, Yen, Britisches Pfund und

Mehr

Fallen Angels: Panikkurse sind Kaufkurse!

Fallen Angels: Panikkurse sind Kaufkurse! Sonderausgabe Dezember 2015 Das Team der StarCapital AG wünscht Ihnen und Ihrer Familie erholsame Feiertage und ein guten Start in das neue Jahr 2016. Fallen Angels: Panikkurse sind Kaufkurse! Sehr geehrte

Mehr

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER -

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - VERMÖGENSVERWALTERFONDS BERICHTERSTATTUNG 30.11.2012 Name FO Vermögensverwalterfonds Kurs per 31.12.2014

Mehr

DWS Sachwerte. BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013

DWS Sachwerte. BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013 DWS Sachwerte BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013 *Die DWS/DB AWM Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Wertpapier-Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

ADVISOR-REPORT November 2011

ADVISOR-REPORT November 2011 ADVISOR-REPORT November 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitinvestoren! Die Kapitalmärkte waren auch im November von politischen Entscheidungen geprägt. Aktuelle Tagesmeldungen bestimmten die

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital AG Kronberger Str. 45 D-61440 Oberursel Tel. +49 (0)6171-6 94 19-0 Fax -49 www.starcapital.de 1 StarCapital AG Kronberger

Mehr

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Sind Aktien wirklich teuer?

Sind Aktien wirklich teuer? Ausgabe Juni 2016 Sind Aktien wirklich teuer? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, an den Börsen ist die Unsicherheit derzeit mit Händen zu greifen. Nach einer über siebenjährigen Aufwärtsphase

Mehr

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com by avicee.com Monega Zins ProAktiv Der Monega Zins ProAktiv (WKN 532109) ist ein Dachfonds und investiert in das gesamte Spektrum fest verzinslicher Wertpapiere. Dabei gehören klassische Staatsanleihen

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

Invest. Favoritenwechsel an den Aktienmärkten? Abb. 1: Japanische Aktien notieren nahe ihres Buchwertes SCHWEIZ. Ausgabe Februar 2011

Invest. Favoritenwechsel an den Aktienmärkten? Abb. 1: Japanische Aktien notieren nahe ihres Buchwertes SCHWEIZ. Ausgabe Februar 2011 Ausgabe Februar 2011 SCHWEIZ Invest Favoritenwechsel an den Aktienmärkten? Sehr geehrte Anlegerinnen sehr geehrte Anleger Bei einem Rotable in Frankfurt haben wir im Dezember unseren Blick auf das Börsenjahr

Mehr

Der tote Papagei. Ausgabe November Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger,

Der tote Papagei. Ausgabe November Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, Ausgabe November 2014 Der tote Papagei Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, von der britischen Zeitschrift The Economist wird die Wirtschaft in der Eurozone auf einem Titelblatt als Papagei

Mehr

15% 10% -5% -10% Grafik 1: Jährliche Renditen in Prozent. Quelle: FAZ, Index Universe und Vanguard.

15% 10% -5% -10% Grafik 1: Jährliche Renditen in Prozent. Quelle: FAZ, Index Universe und Vanguard. StarCapital AG Antizyklisch investieren in Value-Aktien StarCapital Priamos Wenn man derzeit mit Investoren über Aktienanlagen spricht, stößt man auf Ablehnung, bestenfalls aber Unverständnis. Angesichts

Mehr

Ganzheitliches Vermögensmanagement in einer instabilen Welt

Ganzheitliches Vermögensmanagement in einer instabilen Welt Ganzheitliches Vermögensmanagement in einer instabilen Welt März 2013 Seite 1 Überblick StarCapital Gruppe StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Swiss

Mehr

Patriarch Select ETF Trend 200

Patriarch Select ETF Trend 200 Nur für professionelle Anleger! Patriarch Select ETF Trend 200 Die ETF-Vermögensverwaltung Webinar 8.Oktober 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Starkes Wachstum bei ETFs ETF-Branche in Europa

Mehr

Geldschwemme ohne Inflation?

Geldschwemme ohne Inflation? Ausgabe September 2016 Geldschwemme ohne Inflation? Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, die Ergebnisse der bisherigen extrem expansiven Geldpolitik der Zentralbanken sind mehr als kümmerlich.

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Charttechnik: Rückschau und Gegenwart "MET Fonds-Perle" des Monats Entwicklung des MET Fonds VermögensMandat 4 Charttechnischer Marktausblick 2011

Mehr

UniGarant: Emerging Markets (2020) II Garantiefonds

UniGarant: Emerging Markets (2020) II Garantiefonds Produktinformation, Stand: 31. Dezember 2012, Seite 1 von 4 Risikoklasse: geringes Risiko mäßiges Risiko erhöhtes Risiko hohes Risiko sehr hohes Risiko Indikator wai: bis 2 bis 4 bis 6 bis 7 Profil des

Mehr

Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R

Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R Werbung Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R WKN A0M430 ISIN LU0323578657 Konsequent handeln Flossbach von Storch SICAV - Multiple

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 30.06.2016 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014 PremiumMandat Defensiv - C - EUR September 2014 PremiumMandat Defensiv Anlageziel Der Fonds strebt insbesondere mittels Anlage in Fonds von Allianz Global Investors und der DWS eine überdurchschnittliche

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

STARS. Halbjahresbilanz. Die Börsenampeln stehen auf Grün. Wertentwicklung STARS (Anteilklasse I) 1. Ausgabe Juli 2014

STARS. Halbjahresbilanz. Die Börsenampeln stehen auf Grün. Wertentwicklung STARS (Anteilklasse I) 1. Ausgabe Juli 2014 Ausgabe Juli 2014 STARS Halbjahresbilanz Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrte Anleger, mit Wertzuwächsen von bis zu 4,7% haben die ETF-Strategien STARS das erste Halbjahr 2014 erfolgreich abschließen

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 31.07.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Anlagemanager. Managementmethode

Anlagemanager. Managementmethode Anlagemanager BANTLEON ist seit 1991 einer der erfolgreichsten Spezialisten für sicherheitsorientierte Kapitalanlagen. Die BANTLEON Fonds gehören regelmässig zu den Besten ihrer Klasse und zählen auch

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

3 Wachstumsorientiert. 4 Risikoorientiert. 5 Hochspekulativ. 1 Wertbewahrend. 2 Sicherheitsbetont

3 Wachstumsorientiert. 4 Risikoorientiert. 5 Hochspekulativ. 1 Wertbewahrend. 2 Sicherheitsbetont FONDSPORTRAIT Edelmetalle haben sich in den letzten Jahren zu einer eigenständigen Anlageklasse entwickelt, die kaum mit anderen Klassen korreliert. HANSAwerte richtet sich an Anleger, die von diesem Effekt

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

Produktinformation. VR Anlage - Exclusiv 30.06.2014. Wertschwankungsverhalten:

Produktinformation. VR Anlage - Exclusiv 30.06.2014. Wertschwankungsverhalten: VR Anlage - Exclusiv ISIN: LU 0336601892 www.ipconcept.com 30.06.2014 Wertschwankungsverhalten: Risikoklasse: ª geringes Risiko º mäßiges Risiko ª erhöhtes Risiko ª hohes Risiko ª sehr hohes Risiko Indikator

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Marktumfeld - Wachstum positiver Seite 2 Russland China

Mehr

Was der weise Mann am Anfang macht, machet der Narr am Ende. Anlagenotstand

Was der weise Mann am Anfang macht, machet der Narr am Ende. Anlagenotstand Ausgabe Oktober 2012 Was der weise Mann am Anfang macht, machet der Narr am Ende. Anlagenotstand Sehr geehrte Anlegerinnen, sehr geehrter Anleger, wir befinden uns in einer hochbrisanten Situation. Tausende

Mehr

PRO FONDS (LUX) EMERGING MARKETS

PRO FONDS (LUX) EMERGING MARKETS heute von den Marktführern von morgen profitieren. PRÄSENTATION 31. Mai 2016 1 aktuelle Länderaufteilung Polen 3,1% Philippinen 2,6% GCC 2,0% Ungarn 1,7% Ägypten 1,2% Türkei 4,0% Malaysia 3,8% China 19,6%

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 30.12.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen ERSTE-SPARINVEST Juli 2004 K OMMENTAR SPEZIAL S & P 5 * = Die besten 10 % einer Kategorie auf 3 Jahre Quelle: Standard & Poor s, Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen Sie möchten:

Mehr