Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2015"

Transkript

1 Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 21 Pressefrei ab ,. Uhr Zahl der tödlichen Badeunfälle stark gestiegen Unfälle insgesamt gestiegen Zahl der Verletzten leicht gesunken 8 Personen aus Seenot gerettet Dies ergab die Auswertung der Unfallstatistik des Jahres 21 durch die Leiter der Seeund Wasserschutzpolizeien aus Lindau, Vorarlberg, St. Gallen, Thurgau, Schaffhausen und Baden-Württemberg (Konstanz, Überlingen und Friedrichshafen), die am in Thal/St. Gallen tagten. Wetterlage Nach dem Rekordjahr 21 erreichte die globale Temperatur im Jahr 21 einen neuen Rekordwert. Im Durchschnitt lagen die Temperaturen 1, C über dem langjährigen Mittel. Damit ist das Jahr 21 das bisher wärmste Jahr seit 188, dem Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen. Zehn von zwölf Monaten waren zu warm. Der August war der zweitwärmste, die Monate November und Dezember waren sogar die wärmsten Monate seit Erhebung der Wetterdaten. Mit Temperaturen von 32 C bis 3 C im Juli und August, wurde der zweitwärmste Sommer am Bodensee registriert. Die Wassertemperaturen stiegen teilweise bis auf 2 C. Die Sonnenscheindauer nahm um 1 % zu, die Niederschlagsmenge um 8 % ab. Die extreme und langanhaltende Hitzewelle führte zu einem starken Anstieg der Badeunfälle. Noch nie verloren so viele Menschen ihr Leben im Bodensee beim Baden. Im Jahresverlauf kam es immer wieder zu heftigen Gewittern, Starkregen und in der Folge zu regionalen Überschwemmungen. Das Sturmtief Niklas am sowie ein Gewittersturm am 2. Juli 21 brachten Windgeschwindigkeiten von Knoten (8 km/h, 12 Beaufort, Orkan). Insgesamt betrachtet, war das Jahr 21 ein eher windschwaches Jahr. Die Gesamttrefferrate bei den Starkwind- und Sturmwarnungen konnte auf hohem Niveau gehalten werden und lag 21 bei 3 %.

2 - 2 - Pegel Konstanz Verlauf 21 Der durchschnittliche Seespiegel lag mit 3,3 Meter Zentimeter über dem normalen Mittelwert der Jahre 2 bis 21. Der tiefste Stand wurde Ende Dezember mit 2,8 Meter und der höchste Wert mit, Meter Ende Juni registriert. Die Hochwassermarke von,8 Meter wurde ganzjährig nicht erreicht. Insgesamt kam es im Jahr 21 zu keinen Beeinträchtigungen der Schifffahrt durch den Wasserstand Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Monatsmittel Niedrig Pegel Höchst Pegel Unfallentwicklung Auf der 3 km² großen Seefläche und dem 21 Kilometer langen Hochrheinabschnitt bis Schaffhausen ereigneten sich 1 Unfälle. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Unfälle um 2 (+ %) gestiegen. Die Schiffsunfälle sind gegenüber dem Vorjahr mit 1 Ereignissen leicht gestiegen. Die Unfallzahlen 21 verteilen sich auf die Bodensee-Anliegerstaaten wie folgt: Baden-Württemberg Unfälle + 1 Vorarlberg 2 Unfälle + Bayern 28 Unfälle + 1 Thurgau 1 Unfälle + 3 St. Gallen Unfälle - Schaffhausen 2 Unfälle + 2 2

3 - 3 - Die Unfallentwicklung im -Jahres-Vergleich Gesamtunfallzahlen 2 (Schifffahrt, Tauch- und Badebereich, Sonstige) Die Gesamtschadenssumme belief sich im Jahr 21 auf ca. 7. Euro, im Vorjahr waren es ca.. Euro. Tote/Verletzte/Vermisste Im Berichtszeitraum verloren 1 Personen (Vorjahr ) auf dem Bodensee sowie auf der Hochrheinstrecke ihr Leben, wurden verletzt (Vorjahr 8). In Baden-Württemberg ereigneten sich, in Vorarlberg 3, in den Kantonen Thurgau/ Schaffhausen und in Bayern jeweils 2 tödliche Unfälle. Insgesamt ereigneten sich 31 Badeunfälle (+ 21). Dabei verunglückten 18 Personen tödlich (+1), 13 Schwimmer mussten verletzt geborgen werden (+ 7). Eine Person wird nach einem Badeunfall immer noch vermisst. Im zurückliegenden Jahr wurden sechs Tauchunfälle (Vorjahr: fünf) bearbeitet. Davon ereigneten sich fünf Unfälle im Überlinger See und einer im Seeraum vor Bottighofen. Ein Taucher verlor dabei sein Leben, fünf erlitten Verletzungen und mussten ärztlich behandelt werden. Bei sieben sonstigen Unfällen (Vorjahr 12) wurden sechs Verletzte registriert. Dabei handelte es sich überwiegend um Unfälle durch Stürze auf Booten und in den Hafenanlagen Verletzte Tote 3

4 - - Badeunfälle Im Verlauf des vergangenen Jahres ereigneten sich 31 (Vorjahr ) Badeunfälle. Dabei kamen 18 (Vorjahr ) Personen ums Leben. 13 (Vorjahr ) wurden verletzt. Eine Person wird vermisst. Hauptsächlich waren hierbei ältere Menschen betroffen, denen die hohen Temperaturen gesundheitlich sehr zu schaffen machten. Die Belastungen für das Herz- Kreislaufsystem waren enorm. Die See- und Wasserschutzpolizeien wiesen wiederholt in den Medien auf die Gefahren beim Baden und das Einhalten der sog. Baderegeln hin Badeunfälle Tote Verletzte Vermisste Schiffsunfälle Die Schifffahrt war mit 1 Unfällen (77 %) und 3 Verletzten an der Gesamtzahl der Unfälle beteiligt. Tödliche Unfälle in der Schifffahrt waren nicht zu beklagen Die Schadenssumme der Schiffsunfälle belief sich auf rund. Euro (Vorjahr:. Euro).

5 - - Unfallbeteiligte An den Schiffsunfällen waren Segelboote mit %, Motorboote mit 38 %, die gewerbliche Schifffahrt mit % und Ruderboote mit 3 % beteiligt. Ruderboote Gewerbliche Schifffahrt Motorboote 71 Segelboote Unfallorte Von den insgesamt 1 registrierten Schiffsunfällen ereigneten sich Unfälle in den Häfen und an Steganlagen, gefolgt von 1 Unfällen in der 3-Meter-Uferzone. Unfälle auf dem offenen See waren 3 und auf Fließgewässer zu verzeichnen. % 2 % 37% 3 % Hafen-/Steganlage Uferzone Offener See Fließgewässer

6 - - Unfallursache Die Verteilung der Unfallursachen im Jahr 21 stellt sich wie folgt dar: Mangelnde Sorgfalt der Schiffsführer % Technische Mängel/Ausrüstung 22 % Missachtung der Fahrregeln 12 % Sturm/Seegang 12 % Sonstigen Unfallursachen % Nichtbeachten Fahrregeln Mangelnde Sorgfalt 2 33 Techn. Mängel/ Ausrüstung 18 Sturm/ Seegang Sonstige Unfallart Die Zahl der Kollisionen stieg im Vergleich zum Vorjahr auf (Vorjahr: 8), die der Festfahrungen auf 2 (Vorjahr ). Insgesamt sanken 1 () Wasserfahrzeuge. Kenterungen waren 12 (Vorjahr ) zu verzeichnen Sinken/Leckage Kollision Festfahren Kentern Brand/Explosion 21 21

7 - 7 - Sturmwarn- und Seenotrettungsdienst Im vergangenen Jahr stieg die Anzahl der Einsätze im Sturmwarndienst auf 382 Vorjahr (32). Die Einsätze im Seenotrettungsdienst liegen mit 38 deutlich über dem Vorjahresniveau (232). Durch die See- und Wasserschutzpolizeien konnten 8 Personen (Vorjahr: 2) aus Seenot gerettet werden, die ohne fremde Hilfe das Ufer nicht mehr erreicht hätten. 22 Boote (Vorjahr: 1) mussten durch die Rettungskräfte geborgen werden. Ratschläge der See- und Wasserschutzpolizeien am Bodensee für die Wassersportsaison 21 Prüfen Sie die Zulassung Ihres Bootes und der Gasanlagen auf Gültigkeit Tragen Sie dafür Sorge, dass die vorgeschriebene Mindestausrüstung vollzählig und gebrauchsfähig ist; z. B. Prüfungsintervalle der automatischen Rettungswesten sowie der Feuerlöscher Überprüfen Sie die Funktionsfähigkeit der Navigationsbeleuchtung Beachten Sie die Regeln der guten Seemannschaft Beobachten Sie die Wetterlage nicht nur am Handy Schützen Sie Ihr Boot vor Diebstahl und Einbruch durch entsprechende Schutzvorrichtungen, insbesondere die Außenbordmotoren Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen in den Häfen Ihrer Polizei Nutzen Sie bei Notfällen auf dem Bodensee den internationalen Notruf 2 Ihre See- und Wasserschutzpolizei ist in der Regel tagsüber auf dem Notrufkanal 1 auf UKW-Funk für Sie erreichbar 7

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2016

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2016 Kantonspolizei Seepolizei Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 216 Unfälle insgesamt zurückgegangen Schiffsunfälle auf Vorjahresniveau Zahl der Verletzten und der tödlichen Unfälle gesunken

Mehr

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2014

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2014 Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 214 Pressefrei ab 27.2.215,. Uhr Unfälle insgesamt und Schiffsunfälle zurückgegangen Zahl der Verletzten gestiegen Zahl der tödlichen Unfälle leicht gesunken

Mehr

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2015

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2015 - 2 - Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2015 Zahl der tödlichen Badeunfälle stark gestiegen Unfälle insgesamt gestiegen Zahl der Verletzten leicht gesunken 448 Personen aus Seenot gerettet

Mehr

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2014

Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2014 - 2 - Internationale Unfallstatistik für den Bodensee 2014 Unfälle insgesamt und Schiffsunfälle zurückgegangen Zahl der Verletzten gestiegen Zahl der tödlichen Unfälle leicht gesunken 296 Personen aus

Mehr

Die Wasserschutzpolizei am Bodensee zieht Bilanz für das Jahr

Die Wasserschutzpolizei am Bodensee zieht Bilanz für das Jahr PRESSEMITTEILUNG 21.02.2014 Die Wasserschutzpolizei am Bodensee zieht Bilanz für das Jahr 2013-245 Personen aus Seenot gerettet Insgesamt registrierten die Wasserschutzpolizeistationen Friedrichshafen,

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Kreispolizeibehörde Warendorf Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2012 Eckpunkte der Unfallentwicklung des Jahres 2012 im Bereich der KPB Warendorf: Bei

Mehr

2016 weniger Alpinunfälle in Österreich

2016 weniger Alpinunfälle in Österreich 2016 weniger Alpinunfälle in Österreich Die erfreuliche Entwicklung der Vorjahre setzt sich fort Auch im vergangenen Jahr sind in Österreichs Bergen weniger Alpintote zu verzeichnen als im Vorjahr. Zwischen

Mehr

Verkehrsunfallstatistik 2016

Verkehrsunfallstatistik 2016 POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ POLIZEIWACHE ANNWEILER Pressemitteilung vom 7.3.17 Verantwortlich (i.s.d.p.) Olaf Molzberger, PHK Polizeiwache Annweiler Hohenstaufenstraße 1 A 76855 Annweiler am Trifels Telefon

Mehr

DAV Bergunfallstatistik

DAV Bergunfallstatistik DAV Bergunfallstatistik Datengrundlage Würzburger DAV Sicherheitsforschung 114.000 Mitglieder 1952 1.131.658 Mitglieder 2015 Dienstag, 20. September 2016 2 DAV Bergunfallstatistik 2015 Gliederung 1. Unfälle

Mehr

PRESSESTELLE DES SENATS

PRESSESTELLE DES SENATS PRESSESTELLE DES SENATS Verkehrsunfallbilanz 2016: Mehr Sachschäden, weniger Verletzte 2. März 2017/bis02 Im vergangenen Jahr verunglückten auf Hamburgs Straßen 293 Menschen weniger als im Vorjahr, insbesondere

Mehr

Verkehrsunfälle gesamt

Verkehrsunfälle gesamt AN MEDIENVERTEILER DES PP KOBLENZ Verantwortlich (i.s.d.p.) KHK Helmut Zirfas Pressesprecher Telefon 0261 103-2018 KHK in Claudia Müller Pressesprecherin Telefon 0261/ 103-2014 POK Friedhelm Georg Pressesprecher

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 03. April 2014

PRESSEMITTEILUNG 03. April 2014 POLIZEIPRÄSIDIUM TUTTLINGEN PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 03. April 2014 Verkehrsunfallbilanz 2013 im Zuständigkeitsbereich des neuen Polizeipräsidiums Tuttlingen für die Landkreise Freudenstadt, Rottweil,

Mehr

Medieninformation. Weniger Verkehrstote in Sachsen im vergangenen Jahr. 032 / 2017 Sächsisches Staatsministerium des Innern.

Medieninformation. Weniger Verkehrstote in Sachsen im vergangenen Jahr. 032 / 2017 Sächsisches Staatsministerium des Innern. Medieninformation 032 / 2017 Sächsisches Staatsministerium des Innern Ihr Ansprechpartner Andreas Kunze-Gubsch Durchwahl Telefon +49 351 564-3040 Telefax +49 351 564-3049 presse@smi.sachsen.de Dresden,

Mehr

Witterungsbericht. - Sommer

Witterungsbericht. - Sommer Witterungsbericht - Sommer 2013 - Witterungsbericht Sommer 2013 Erstellt: September 2013 Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie - Thüringer Klimaagentur - Göschwitzer Str. 41 07745 Jena Email:

Mehr

rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell Verkehrsunfallstatistik 2014 Pressemeldung

rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell Verkehrsunfallstatistik 2014 Pressemeldung rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell Verkehrsunfallstatistik 2014 Pressemeldung www.polizei.nrw.de/bonn 1 Verkehrsunfallstatistik 2014 Bagatell- und Zweiradunfälle sorgen für Anstieg der Unfallzahlen

Mehr

Verkehrsunfallstatistik 2015

Verkehrsunfallstatistik 2015 www.bonn.polizei.nrw.de rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell Verkehrsunfallstatistik 2015 Weniger Verkehrsunfälle weniger Verletzte Zwölf Menschen, darunter fünf Fahrradfahrende, verunglückten

Mehr

SICHERHEITS HINWEISE & REGELN

SICHERHEITS HINWEISE & REGELN SICHERHEITS HINWEISE & REGELN Sicherheitshinweise und Regeln bei der Benutzung von unseren Kanus / Stand Up Paddleboards (SUP) / Pedalos und Ruderbooten Liebe Gäste, Das BEATUS Wellness- & Spa-Hotel ist

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Kreispolizeibehörde Warendorf Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2015 Impressum: Herausgeber: Redaktion: Druck: Der Landrat als Kreispolizeibehörde Warendorf

Mehr

Witterungsbericht. - Sommer

Witterungsbericht. - Sommer Witterungsbericht - Sommer 2012 - Witterungsbericht Sommer 2012 Erstellt: September 2012 Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie - Thüringer Klimaagentur - Göschwitzer Str. 41 07745 Jena Email:

Mehr

Sachsen-Anhalts Minister für Inneres und Sport, Holger Stahlknecht, hat die Verkehrsunfallbilanz für das Jahr 2016 vorgestellt.

Sachsen-Anhalts Minister für Inneres und Sport, Holger Stahlknecht, hat die Verkehrsunfallbilanz für das Jahr 2016 vorgestellt. Verkehrsunfallbilanz 2016 Historischer Tiefstand bei Getöteten Weniger Schwerverletzte Wildunfälle neue Unfallursache Nr. 1 Sachsen-Anhalts Minister für Inneres und Sport, Holger Stahlknecht, hat die Verkehrsunfallbilanz

Mehr

KLIMAWANDEL UND WETTEREXTREME

KLIMAWANDEL UND WETTEREXTREME KLIMAWANDEL UND WETTEREXTREME Prof. Dr. Peter Höppe, Leiter Geo Risks Research/Corporate Climate Centre, Munich Re ERGO, Düsseldorf, 17. Februar 2011 Munich Re greift das Thema Klimawandel als erstes Unternehmen

Mehr

VerkehrsunfallVerk ehrsunfallschulwegsicherungverkehrsu. nfallverkehrsunfal l GeschwindigkeitsüberwachungVerkehr

VerkehrsunfallVerk ehrsunfallschulwegsicherungverkehrsu. nfallverkehrsunfal l GeschwindigkeitsüberwachungVerkehr bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich VerkehrsunfallVerk ehrsunfallschulwegsicherungverkehrsu nfallverkehrsunfal l GeschwindigkeitsüberwachungVerkehr sunfallverkehrsunf alldialogdisplayve rkehrsunfallverkeh

Mehr

Jede/r kann zur Vermeidung von Unfallursachen und der Minderung von Unfallfolgen einen Beitrag leisten

Jede/r kann zur Vermeidung von Unfallursachen und der Minderung von Unfallfolgen einen Beitrag leisten Verkehrsunfallbilanz 2014 und Verkehrssicherheitsarbeit beim Polizeipräsidium Freiburg - Unfallzahlen nehmen ab, Unfallschwere nimmt zu. - Polizeipräsidium Freiburg setzt Schwerpunkte. Jede/r kann zur

Mehr

Wetterrückblick 2015

Wetterrückblick 2015 Wetterrückblick 2015 Januar... 2 Februar... 2 März... 2 April... 2 Mai... 3 Juni... 3 Juli... 3 August... 4 September... 4 Oktober... 4 November... 4 Dezember... 5 Januar Der Januar 2015 war einer der

Mehr

TTT 2015 RV Neptun Konstanz. Sicherheit auf dem Wasser

TTT 2015 RV Neptun Konstanz. Sicherheit auf dem Wasser TTT 2015 RV Neptun Konstanz Sicherheit auf dem Wasser Übersicht Sicherheit Vermittlung der wichtigsten Standards im Rahmen der Ausbildung 1. am Bootshaus 2. von Booten / Ausrüstung 3. beim Rudern 4. auf

Mehr

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen Mai 216 N [mm] LT [Grad C] Mai 216 1. Witterung Zu warm bei etwa normalem Niederschlag Die Mitteltemperatur

Mehr

Unfallbilanz Polizeiinspektion Prüm 2016

Unfallbilanz Polizeiinspektion Prüm 2016 Unfallbilanz Polizeiinspektion Prüm 2016 Allgemeines: Der Dienstbezirk der Polizeiinspektion Prüm umfasst die Verbandsgemeinden Arzfeld, Prüm, Obere Kyll, sowie die A 60 zwischen den Anschlussstellen Waxweiler

Mehr

Durchschnittswerte Werner Neudeck Schenkstr Donauwörth -10,8 C 25 Niederschlagstagen Gesamteindruck: Erwähnenswert: Plus von 2,0 Grad

Durchschnittswerte Werner Neudeck Schenkstr Donauwörth -10,8 C 25 Niederschlagstagen Gesamteindruck: Erwähnenswert: Plus von 2,0 Grad Januar Bis Monatsmitte wies der Januar, ähnlich seinem Vormonat, mit einem Plus von 2,0 Grad einen beträchtlichen Temperaturüberschuss auf. Es wollten sich einfach keine winterlichen Temperaturen einstellen.

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 13. Juli 2006 Pressekonferenz Unfallgeschehen im Straßenverkehr 2005 am 13. Juli 2006 in Berlin Statement von Präsident Johann Hahlen Es gilt das gesprochene Wort 1.

Mehr

Verkehrsunfälle im Kanton Bern. Accidents de la circulation dans le canton de Berne. Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention

Verkehrsunfälle im Kanton Bern. Accidents de la circulation dans le canton de Berne. Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention Verkehrsunfälle im Kanton Bern Accidents de la circulation dans le canton de Berne Kantonspolizei Bern Verkehr, Umwelt und Prävention Police cantonale bernoise Circulation, Environnement et Prévention

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis

Verkehrsunfallentwicklung Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis Verkehrsunfallentwicklung 2014 in der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis 1 Inhalt Inhalt 2 Anlagenübersicht 3 Verkehrsunfallentwicklung 1 Kernbotschaften 4 2 Begriffe 5 3 Verkehrsunfallzahlen ( nach

Mehr

Verkehrsunfälle gesamt

Verkehrsunfälle gesamt AN MEDIENVERTEILER DES PP KOBLENZ Verantwortlich (i.s.d.p.) KHK Helmut Zirfas Pressesprecher Telefon 0261 103-2013 KHK in Claudia Müller Pressesprecherin Telefon 0261/ 103-2014 POK Friedhelm Georg Pressesprecher

Mehr

Mal winterlich, mal mild, mal feucht - vor allem aber extrem wenig Sonne.

Mal winterlich, mal mild, mal feucht - vor allem aber extrem wenig Sonne. Witterungsbericht Winter 2012 / 2013 Winter 2012 / 2013: Zwischen Winter und Winterling - mit insgesamt mehr Schnee als Schneeglöckchen Der meteorologische Winter 2012 / 2013 von Anfang Dezember bis Ende

Mehr

Klimawandel im Detail Zahlen und Fakten zum Klima in Deutschland

Klimawandel im Detail Zahlen und Fakten zum Klima in Deutschland Zahlen und Fakten zur DWD-Pressekonferenz am 28. April 2009 in Berlin: Klimawandel im Detail Zahlen und Fakten zum Klima in Deutschland Inhalt: Klimadaten zum Jahr 2008 Kurzer Blick auf das Klima in Deutschland

Mehr

VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010

VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010 VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010 1 Leichter Anstieg bei der Zahl der registrierten Verkehrsunfälle Zahl der Verunglückten insgesamt zurückgegangen - allerdings mehr Verkehrstote Hauptunfallursachen Zahl der

Mehr

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen März 216 N [mm] LT [Grad C] März 216 1. Witterung Etwas zu kalt und leicht zu nass Die Mitteltemperatur

Mehr

Tourismusmonitoring Bodensee 2016 Auswertung Kalenderjahr 2015 Internationale Bodensee Tourismus GmbH

Tourismusmonitoring Bodensee 2016 Auswertung Kalenderjahr 2015 Internationale Bodensee Tourismus GmbH Tourismusmonitoring Bodensee 2016 Auswertung Kalenderjahr 2015 Internationale Bodensee Tourismus GmbH Simone Strauf, Dr. Roland Scherer April 2016 Internationale Bodensee Tourismus GmbH Seite 2 Tourismusregion

Mehr

Unfallbilanz Polizeiinspektion Prüm 2015

Unfallbilanz Polizeiinspektion Prüm 2015 lokale Presse Unfallbilanz Polizeiinspektion Prüm 2015 Allgemeines: Der Dienstbezirk der Polizeiinspektion Prüm umfasst die Verbandsgemeinden Arzfeld, Prüm, Obere Kyll, sowie die A 60 zwischen den Anschlussstellen

Mehr

Verkehrsstatistik. des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Verkehrsstatistik. des Polizeipräsidiums Karlsruhe Verkehrsstatistik des Polizeipräsidiums Karlsruhe Verkehrsstatistik des Polizeipräsidiums Karlsruhe Inhaltsverzeichnis 1. Überblick... 5 2. Entwicklung des Unfallgeschehens... 7 2.1. Polizeipräsidium Karlsruhe...

Mehr

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2012

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2012 Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2012 I. Trends/Entwicklungen Rückgang der Getöteten um 11,2 % Rückgang der Verletzten um 0,4 % aber Anstieg der Verkehrsunfälle um 0,1 % - Rückgang der Getöteten auf Landstraßen

Mehr

Polizeidirektion Wiesbaden

Polizeidirektion Wiesbaden Polizeidirektion Wiesbaden Verkehrsunfallstatistik 2016 Anstieg der Unfallzahlen um ~ 4 % Nahezu gleichbleibende Anzahl von Verkehrsunfällen (VU) mit Kindern, aber Anstieg bei schwerverletzten Kindern

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis

Verkehrsunfallentwicklung Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis Verkehrsunfallentwicklung 2013 in der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis 1 Inhalt Inhalt 2 Anlagenübersicht 3 Verkehrsunfallentwicklung 1 Kernbotschaften 4 2 Begriffe 5 3 Verkehrsunfallzahlen ( nach

Mehr

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2014

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2014 Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2014 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt um 2,4 % rückläufig Rückgang der Getöteten um 18,2 % aber Anstieg der Verletzten um 4,4 % - Rückgang der

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2014

Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2014 bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Paderborn 2014 Pressekonferenz am 09. Februar 2015, 13:00 Uhr Polizeidienststelle Riemekestraße 60-62, 33102 Paderborn

Mehr

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2016

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2016 Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2016 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt um 1,8 % ansteigend Zahl der Verletzten um 4,2 % ansteigend Überproportionaler Rückgang der Getöteten um

Mehr

Verkehrsunfälle gesamt

Verkehrsunfälle gesamt AN MEDIENVERTEILER DES PP KOBLENZ Verantwortlich (i.s.d.p.) KHK Helmut Zirfas Pressesprecher Telefon 0261 103-2013 KHK in Claudia Müller Pressesprecherin Telefon 0261/ 103-2014 PHK Axel Losert Pressesprecher

Mehr

Kriminalstatistik 2014

Kriminalstatistik 2014 rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell Pressebericht/Handout Bonn, 11.03.2015 Kriminalstatistik 2014 Anzahl der Gewaltstraftaten nochmals rückläufig - Raubstraftaten sanken auf niedrigsten Stand

Mehr

Verkehrsunfallstatistik 2015 Polizeipräsidium Münster

Verkehrsunfallstatistik 2015 Polizeipräsidium Münster bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Verkehrsunfallstatistik 2015 Polizeipräsidium Münster www.polizei.nrw.de/muenster www.facebook.com/polizeimuenster www.twitter.com/polizeimuenster Impressum

Mehr

SLRG / Seerettung Rorschach

SLRG / Seerettung Rorschach Seite 1 von 5 Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft SLRG / Seerettung Rorschach Home Verein Kurse Aktuell Archiv Adressen Die immer topaktuelle Seite der SLRG/Seerettung Rorschach! Chronologisch die

Mehr

VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2016

VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2016 VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2016 Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2016 des Polizeipräsidiums Trier (Stand 14.02.2017) 1 Zusammenfassend lässt sich zur Entwicklung der Verkehrsunfälle feststellen: geringer

Mehr

Kurzbericht. Auswertung der. Unfallstatistik (Straßenverkehrsunfälle) der Statistik Austria

Kurzbericht. Auswertung der. Unfallstatistik (Straßenverkehrsunfälle) der Statistik Austria Kurzbericht Auswertung der Unfallstatistik (Straßenverkehrsunfälle) der Statistik Austria Amt der Salzburger Landesregierung Landesamtsdirektion: Landesstatistik Dr. Gernot Filipp Juni 2016 Datengrundlagen:

Mehr

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr Unfallzahlen 2010 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr:

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr Unfallzahlen 2010 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr: 1 unfälle im Straßenverkehr im Jahr 2010 Der folgende Überblick informiert über die Eckdaten des Statistischen Bundesamt zum Thema unfälle im Straßenverkehr 2010. Als gelten alle Mädchen und Jungen unter

Mehr

Jahre mit außergewöhnlich geringen und außergewöhnlich starken Niederschlägen 1906 bis 2015

Jahre mit außergewöhnlich geringen und außergewöhnlich starken Niederschlägen 1906 bis 2015 04 Ansprechpartnerin für den Inhalt dieses Kapitels ist: Mariahelene Rühr Tel 0211.89-21329 Fax 0211.89-29076 E-Mail mariahelene.ruehr@duesseldorf.de 02 04-01-00 Hauptwitterungsmerkmale 02 04-01-01 Hauptwitterungsmerkmale

Mehr

PRESSEMITTEILUNG vom

PRESSEMITTEILUNG vom POLIZEIPRÄSIDIUM HEILBRONN Pressestelle PRESSEMITTEILUNG vom 09.03.2018 Verkehrsunfallstatistik des Jahres 2017 für den Bereich des Polizeipräsidiums (ohne Bundesautobahnen) Leichter Anstieg bei der Gesamtzahl

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Kreispolizeibehörde Warendorf Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2017 Impressum: Herausgeber: Redaktion: Druck: Der Landrat als Kreispolizeibehörde Warendorf

Mehr

WETTERWARTE SÜD - Wetterstation Bad Schussenried

WETTERWARTE SÜD - Wetterstation Bad Schussenried WETTERWARTE SÜD - Wetterstation Bad Schussenried hier: Meteorologische Extremwerte (zuletzt aktualisiert am 01.05.2007) 1. Extreme Monatswerte Beginn der Luftdruckmessung: 13. November 1973 (Barograph

Mehr

Verkehrsunfallbilanz 2017 der Polizeidirektion Neuwied

Verkehrsunfallbilanz 2017 der Polizeidirektion Neuwied Polizeidirektion Neuwied Reckstraße 6 56564 Neuwied MEDIENINFORMATION POLIZEIDIREKTION NEUWIED Reckstraße 6 56564 Neuwied Telefon 02631 8780 Telefax 02631 878314 pdneuwied@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Mehr

2. Witterung im Winter 1999/2000

2. Witterung im Winter 1999/2000 2. Witterung im Winter 1999/2000 von Dr. Karl Gabl Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, Regionalstelle für Tirol und Vorarlberg Die Daten zur Beschreibung des Winters 1999/ 2000 beruhen auf

Mehr

Nachrichten zur Statistik

Nachrichten zur Statistik Nachrichten zur Statistik Statistische Analysen > Nr. 03/2013 Erschienen im Mai 2013 NEUSS.DE Der Fremdenverkehr in Neuss im Jahr 2012 0. Vorbemerkung Berichtspflichtig zur Fremdenverkehrsstatistik sind

Mehr

Einsatzchronik der wichtigsten Alarmmeldung des Jahres 2011

Einsatzchronik der wichtigsten Alarmmeldung des Jahres 2011 Einsatzchronik der wichtigsten Alarmmeldung des Jahres 2011 1 Sonntag 13. März, 15.37 Uhr Alarm - Eventuell Tauchunfall, Taucher vermisst vor dem Dorfbad Altenrhein! Wetter Bewölkt, Windrichtung Süd, Wasser

Mehr

Unfallstatistik für Niedersachsen 2015: Leichter Anstieg der Verkehrstoten

Unfallstatistik für Niedersachsen 2015: Leichter Anstieg der Verkehrstoten Presse Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport 16.03.2016 Unfallstatistik für Niedersachsen 2015: Leichter Anstieg der Verkehrstoten 457 Verkehrstote 2015 13 tödlich verunglückte Kinder Rasen

Mehr

Bodensee-Schiffsstatistik per Kommentar

Bodensee-Schiffsstatistik per Kommentar Bodensee-Schiffsstatistik per 1.1.25 Kommentar Bei der aktuellen Schiffsstatistik ist es zu einer Neuerung gekommen: Auf Beschluss der Internationalen Schifffahrtskommission für den Bodensee (6. Sitzung,

Mehr

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen Juni 217 N [mm] LT [Grad C] Juni 217 1. Witterung Viel zu warm und etwas zu trocken Die Mitteltemperatur

Mehr

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr:

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr: 1 unfälle im Straßenverkehr im Jahr 2011 Der folgende Überblick informiert über die Eckdaten des Statistischen Bundesamt zum Thema unfälle im Straßenverkehr 2011. Als gelten alle Mädchen und Jungen unter

Mehr

Branchenlösung Nr. 35 Bericht der Koordinationsgruppe Arbeitssicherheit Strassenunterhaltsdienste Auswertung der Berufsunfallmeldungen 2015

Branchenlösung Nr. 35 Bericht der Koordinationsgruppe Arbeitssicherheit Strassenunterhaltsdienste Auswertung der Berufsunfallmeldungen 2015 BU- Bericht 15 Branchenlösung Nr. 35 Bericht der Koordinationsgruppe Arbeitssicherheit Strassenunterhaltsdienste Auswertung der Berufsunfallmeldungen 15 Bearbeitung: - Samuel Dürrenberger (Verfasser) -

Mehr

Das Oltner Wetter im Januar 2009

Das Oltner Wetter im Januar 2009 Das Oltner Wetter im Januar 2009 Winterlich kalt und trocken Nach den beiden viel zu milden Januarmonaten der Jahre 2007 (+5.0 C) und 2008 (+2.8 C) war der diesjährige Januar massiv kälter. Die Mitteltemperatur

Mehr

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2017

Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2017 Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2017 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt um 3,3 % ansteigend Zahl der Verletzten um 0,3 % steigend überproportionaler Anstieg der Getöteten um 22,3

Mehr

Verkehrsunfallstatistik. der Polizeidirektion Limburg-Weilburg. für das Jahr 2014

Verkehrsunfallstatistik. der Polizeidirektion Limburg-Weilburg. für das Jahr 2014 Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Limburg-Weilburg Limburg, 18.05.2015 P r e s s e i n f o r m a t i o n Verkehrsunfallstatistik der Polizeidirektion Limburg-Weilburg für das Jahr 2014 Weniger

Mehr

Das Oltner Wetter im Februar 2010

Das Oltner Wetter im Februar 2010 Das Oltner Wetter im Februar 2010 Winterlich mit Hauch von Frühling gegen Monatsende Auch der vergangene Februar war, wie schon der Januar 2010, mehrheitlich durch winterliches Wetter geprägt Diese Schlussfolgerung

Mehr

Verkehrsunfallgeschehen auf den Autobahnen in der Polizeidirektion Braunschweig

Verkehrsunfallgeschehen auf den Autobahnen in der Polizeidirektion Braunschweig Verkehrsunfallgeschehen auf den Autobahnen in der Polizeidirektion Bewertung des Verkehrsunfallgeschehens 2015 im Vergleich zu den Vorjahren. 1. Allgemeines Die Autobahnpolizei ist zuständig für das 187,4

Mehr

Polizeidirektion Wiesbaden

Polizeidirektion Wiesbaden Polizeidirektion Wiesbaden Verkehrsunfallstatistik 2015 Konstant hohe Unfallzahlen durch starken Anstieg der Wildunfälle Rückgang der VU mit Toten von 4 auf 3 Geringer Anstieg der Unfälle mit schwerverletzten

Mehr

Polizeidirektion Leipzig. Verkehrsbericht 2011

Polizeidirektion Leipzig. Verkehrsbericht 2011 Polizeidirektion Leipzig Verkehrsbericht 2011 Inhaltsverzeichnis Seite 0 Vorwort und Erläuterungen 3 1 Entwicklung des Verkehrsunfallgeschehens im Bereich der 4 Polizeidirektion Leipzig 1.1 Unfallzahlen

Mehr

Bodensee-Schiffsstatistik per Kommentar

Bodensee-Schiffsstatistik per Kommentar Bodensee-Schiffsstatistik per 31.12.2010 Kommentar Aufgrund eines Beschlusses der Internationalen Schifffahrtskommission für den Bodensee werden Motoren, die eine Abgastypenprüfung gemäß EU-Sportboot-

Mehr

Oberfränkische Verkehrsunfallstatistik 2016

Oberfränkische Verkehrsunfallstatistik 2016 OBERFRANKEN. Obwohl wir 2016 erneut einen Anstieg der Verkehrsunfälle in Oberfranken registrieren mussten, reduzierte sich die Anzahl der Verkehrstoten innerhalb der vergangenen zehn Jahre erfreulicherweise

Mehr

Das Oltner Wetter im September 2011

Das Oltner Wetter im September 2011 Das Oltner Wetter im September 2011 Ein spätsommerlicher Monat Im September 2011 setzte sich das spätsommerlich warme Wetter des August fort und sorgte dafür, dass der Herbst nur tageweise oder in Form

Mehr

Ablenkung im Straßenverkehr Nach wie vor eine unterschätzte Gefahr VERKEHRSUNFALLSTATISTIK

Ablenkung im Straßenverkehr Nach wie vor eine unterschätzte Gefahr VERKEHRSUNFALLSTATISTIK Ablenkung im Straßenverkehr Nach wie vor eine unterschätzte Gefahr VERKEHRSUNFALLSTATISTIK 2017 Für das Unfallgeschehen im Jahr 2017 zieht das Polizeipräsidium eine gemischte Bilanz. Mit 28.216 Verkehrsunfällen

Mehr

Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens.

Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens. Inhalt Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens 1. Langzeitentwicklung 2005-2014. 2 2. Allgemeine Verkehrsunfallentwicklung -.. 3 3. Vorläufige polizeiliche Verkehrsunfallstatistik Sachsen-Anhalt. 4 4.

Mehr

Einflüsse klimatischer Veränderungen auf den Bodensee. Bernd Wahl Institut für Seenforschung

Einflüsse klimatischer Veränderungen auf den Bodensee. Bernd Wahl Institut für Seenforschung Einflüsse klimatischer Veränderungen auf den Bodensee Bernd Wahl Institut für Seenforschung Topics Studien zu Klimafolgen für den Bodensee Klima und Klimawandel am Bodensee Temperatur, Schichtung und Durchmischung

Mehr

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Hessen Februar 217 N [mm] LT [Grad C] März 217 1. Witterung Viel zu warm und zu trocken Die Mitteltemperatur

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich M\ib\_ijle]XccjkXk`jk`b für EIN )'(, polizei.nrw.de

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich M\ib\_ijle]XccjkXk`jk`b für EIN )'(, polizei.nrw.de bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich M\ib\_ijle]XccjkXk`jk`b für EIN )'(, polizei.nrw.de Impressum Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Friedrichstraße 62-80

Mehr

Das Oltner Wetter im Oktober 2009

Das Oltner Wetter im Oktober 2009 Das Oltner Wetter im Oktober 2009 Anhaltende Trockenheit Das prägendste Wetterelement des vergangenen Monats war sicherlich der weiter nur spärlich fallende Niederschlag und der damit verbundene sehr tiefe

Mehr

Sommer Klimabulletin Sommer MeteoSchweiz. Warmer Sommer. Von nass bis trocken. 09. September 2016

Sommer Klimabulletin Sommer MeteoSchweiz. Warmer Sommer. Von nass bis trocken. 09. September 2016 Sommer 2016 MeteoSchweiz Klimabulletin Sommer 2016 09. September 2016 Die Sommertemperatur 2016 lag im Mittel über die ganze Schweiz 0.7 Grad über der Norm 1981 2010. Die landesweite Niederschlagsmenge

Mehr

VERKEHRSUNFALLENTWICKLUNG 2016

VERKEHRSUNFALLENTWICKLUNG 2016 VERKEHRSUNFALLENTWICKLUNG 2016 1. Anzahl der Verkehrsunfälle im 10-Jahresvergleich Diagramm 1 Mit nunmehr 9.015 Verkehrsunfällen im Jahr 2016 wird der Zehnjahresdurchschnitt von 7.886 um 14,3 % übertroffen.

Mehr

Daten und Fakten: Autobahn-Unfälle

Daten und Fakten: Autobahn-Unfälle Daten und Fakten: Autobahn-Unfälle ACE-Studie über Autobahnunfälle 1 Unfallentwicklung im Überblick 2 Ursachen von Autobahnunfällen 3 Zahl der Opfer deutlich gesunken 4 Beteiligte an Autobahnunfällen 5

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich M\ib\_ijle]XccjkXk`jk`b für EIN )'(- polizei.nrw.de

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich M\ib\_ijle]XccjkXk`jk`b für EIN )'(- polizei.nrw.de bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich M\ib\_ijle]XccjkXk`jk`b für EIN )'(- polizei.nrw.de Impressum Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Friedrichstraße 62-80

Mehr

Segelclub Rietli. Internationale Bodensee Quer 5. September 2015

Segelclub Rietli. Internationale Bodensee Quer 5. September 2015 Segelclub Rietli Internationale Bodensee Quer 5. September 2015 Sicherheit Zielsetzungen / Risiken präventive Massnahmen Notfall Wasser / Land Kommunikation / Organisation auf der Regattabahn Regattagebiet

Mehr

Das Oltner Wetter im April 2011

Das Oltner Wetter im April 2011 Das Oltner Wetter im April 2011 Ein aussergewöhnlicher April Der Wetterablauf im April 2011 war von einem dominierenden Element geprägt, nämlich Hochdruckgebieten. Von Monatsbeginn bis zum 22. April lagen

Mehr

Bericht zur IBKF Barschfischerei und Bestandesüberwachung. im Jahre 2015

Bericht zur IBKF Barschfischerei und Bestandesüberwachung. im Jahre 2015 Bericht zur IBKF 2016 Barschfischerei und Bestandesüberwachung im Jahre 2015 Roman Kistler Jagd- und Fischereiverwaltung Joachim Guthruf (Auswertung) Aquatica GmbH, Wichtrach Zusammenfassung Mit einem

Mehr

15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko. Unfallstatistik 2011

15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko. Unfallstatistik 2011 15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko Unfallstatistik 2011 Mit dem 15. Geburtstag beginnt für Jugendliche ein neues Kapitel ihrer Verkehrsbeteiligung. Sie können nun

Mehr

analyse:berg Sommer 16

analyse:berg Sommer 16 Titelbild: Unterwegs auf Klettersteigen Stefan Pöder analyse:berg Sommer 16 PRESSEKONFERENZ, 06.10.2016 Referenten Prof. Dr. Karl Gabl Präsident Österreichisches Kuratoriums für Alpine Sicherheit Meteorologe,

Mehr

1. VERKEHRSUNFALLENTWICKLUNG

1. VERKEHRSUNFALLENTWICKLUNG III. VERKEHR 1. VERKEHRSUNFALLENTWICKLUNG 1.1 Anzahl der Verkehrsunfälle im 10-Jahresvergleich Diagramm 1 Mit nunmehr 8.693 Verkehrsunfällen im Jahr 2015 wird der Zehnjahresdurchschnitt von 7.695 um 13%

Mehr

Das Oltner Wetter im März 2011

Das Oltner Wetter im März 2011 Das Oltner Wetter im März 2011 Frühlingshaft mild mit viel Sonnenschein und anhaltender Trockenheit Auch der erste Frühlingsmonat war, wie schon die Vormonate Januar und Februar, überwiegend von hohem

Mehr

LAGEBILD VERKEHR 2014 POLIZEIINSPEKTION FRANKENTHAL/PFALZ

LAGEBILD VERKEHR 2014 POLIZEIINSPEKTION FRANKENTHAL/PFALZ LAGEBILD VERKEHR 2014 POLIZEIINSPEKTION FRANKENTHAL/PFALZ 1 Verkehrsunfallbilanz der Polizei Frankenthal auf einen Blick Die Gesamtzahl der polizeilich registrierten Verkehrsunfälle ist leicht auf insgesamt

Mehr

Pressekonferenz der Aachener Polizei. am

Pressekonferenz der Aachener Polizei. am Pressekonferenz der Aachener Polizei am 17.02.2014 Verkehrsunfallstatistik 2013 Kernaussagen 1. Rückgang der Getöteten 2. Rückgang der Schulwegunfälle 3. Rückgang der unter Beteiligung der 18- bis 24-jährigen

Mehr

Das Oltner Wetter im Juli 2011

Das Oltner Wetter im Juli 2011 Das Oltner Wetter im Juli 2011 Der kühlste Juli seit dem Jahr 2000 Dem sonnigen, warmen und trockenen Wetter, das über weite Strecken das erste Halbjahr dominierte, ging in der zweiten Julihälfte die Luft

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich 1 Verkehrsunfallentwicklung 2015

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich 1 Verkehrsunfallentwicklung 2015 Verkehrsunfallentwicklung 215 1 Verkehrsunfallentwicklung 215 1. Verkehrsunfälle - Verkehrsunfälle gesamt 18 16 14 5453 1397 5728 129 534 1363 5443 1525 5916 1573 6 5 12 4 1 3 8 6 655 682 69 671 579 2

Mehr

Pressemitteilung

Pressemitteilung POLIZEIPRÄSIDIUM ULM ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Pressemitteilung 14.03.2017 Region Polizeipräsidium Ulm präsentiert Verkehrssicherheitslagebild: Fast zehn Prozent weniger schwere Unfälle, begleitetes Fahren

Mehr

2013: Windschwächstes Jahr seit fast zwei Jahrzehnten

2013: Windschwächstes Jahr seit fast zwei Jahrzehnten Witterungsreport für das Jahr 2013 2013: Windschwächstes Jahr seit fast zwei Jahrzehnten Mit dem Jahr 2013 ist das windschwächste Jahr seit 1996 zu Ende gegangen. Wie die Auswertung der Messung in Königshain

Mehr

Ergebnisse Tourismusmonitoring Bodensee Langfassung

Ergebnisse Tourismusmonitoring Bodensee Langfassung Ergebnisse Tourismusmonitoring Bodensee 2015 - Langfassung August 2015 Seite 2 Tourismusregion Internationaler Bodensee Landesstatistik Vorarlberg Tourismusstatistik Liechtenstein Gemeinsame Datengrundlage

Mehr

Unfallstatistik des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West

Unfallstatistik des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West Polizeipräsidium Schwaben Süd/West Unfallstatistik des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West Vorläufige Zahlen mit Stand vom 21.01.2010 Die offizielle Jahresstatistik, die geringfügig abweichen kann, liegt

Mehr