2"&343 .$% "9=34>9:4337>34 *,-',, # . $8 0+ "9=34>9:43"9? ' "9=34>9:43"9 0$ =#

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2"&343 .$% "9=34>9:4337>34 *,-',, # . $8 0+ "9=34>9:43"9? ' "9=34>9:43"9 0$ =#"

Transkript

1 2"&343.$% "9=34>9:4337>34! "#$%&' (%)*+ *,-',, #. $8 9:1;+< 0+ "9=34>9:43"9? 9:+< ' "9=34>9:43"9 0$ =#

2 Nationales Vorwort Dieses Dokument (EN :2013) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 248 Textilien und textile Erzeugnisse erarbeitet, dessen Sekretariat von BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA AA Textilien und Bekleidung Kennzeichnung, Anforderungen und Prüfverfahren im Normenausschuss Textil und Textilmaschinen (NA Textilnorm) verantwortlich. Änderungen Gegenüber DIN EN : wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Vollständige Überarbeitung durch die Anpassung der Werte und Sprungwerte an die Ergebnisse der aktuellen Reihenmessungen in den Niederlanden, in Frankreich, Schweden, Deutschland und Rumänien. Frühere Ausgaben DIN TEX 1560 = DIN 61560: DIN 61521: , DIN 61527: , , DIN 61560: DIN 61517: DIN EN :

3 EUROPÄISCHE NORM EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE EN Oktober 2013 ICS Ersatz für EN :2004 Deutsche Fassung Größenbezeichnung von Bekleidung Teil 3: Körpermaße und Sprungwerte Size designation of clothes Part 3: Body measurements and intervals Désignation des tailles de vêtements Partie 3: Mesures et intervalles Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 12. Juli 2013 angenommen. Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN-CENELEC oder bei jedem CEN- Mitglied auf Anfrage erhältlich. Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management- Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen. CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern. EUROPÄIS C HES KOMITEE FÜR NORMUNG EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION C O M I T É E U R O P É E N D E N O R M A LIS A T I O N CEN-CENELEC Management-Zentrum: Avenue Marnix 17, B-1000 Brüssel 2013 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten. Ref. Nr. EN :2013 D

4 Inhalt Seite Vorwort... 4 Einleitung Anwendungsbereich Normative Verweisungen Begriffe Maße und Sprungwerte Buchstabencodes Anhang A (informativ) Beispiele für die Etikettierung der Bekleidung durch das Standard Piktogramm Literaturhinweise Tabellen Tabelle 1 Körperhöhen für Männer... 8 Tabelle 2 Beispiele für Bereiche für Körperhöhen für Männer mit Sprungwerten von 8 cm... 8 Tabelle 3 Beispiel für einen Körperhöhenbereich für Männer... 9 Tabelle 4 Brust- und Hüftumfangsmaße für Männer Bekleidung für die obere Körperhälfte Tabelle 5 Beispiele für die flexible Anwendung von Maßen Tabelle 6 Halsumfang und Brustmaß für Männer Bekleidung für die obere Körperhälfte Tabelle 7 Armlänge in Bezug auf Brust und Körperhöhe für Männer Tabelle 8 Taillen- und Hüftumfangsmaße für Männer Bekleidung für die untere Körperhälfte Tabelle 9 Fußlängen für Männersocken Tabelle 10 Handumfänge für Männerhandschuhe Tabelle 11 Kopfumfänge für Männerkopfbedeckung Tabelle 12 Körperhöhen für Frauen Tabelle 13 Beispiele für Bereiche für Körperhöhen für Frauen mit Sprungwerten von 8 cm Tabelle 14 Beispiel für einen Körperhöhenbereich für Frauen Tabelle 15 Brust- und Hüftmaße für Frauen Bekleidung für die obere Körperhälfte Tabelle 16 Brust- und Taillenmaße für Frauen Bekleidung für die obere Körperhälfte Tabelle 17 Taillen- und Hüftumfangsmaße für Frauen Bekleidung für die untere Körperhälfte Tabelle 18 Beispiele für die flexible Anwendung der Maße Tabelle 19 Beispiele für die flexible Anwendung der Maße Tabelle 20 Beispiele für die flexible Anwendung von Maßen

5 Tabelle 21 Bereiche für Büstenhalter, Miederwaren und Badeanzüge mit Cups mit Sprungwerten von 5 cm Tabelle 22 Maße für Miederhöschen für Frauen Tabelle 23 Fußlängen für Frauensocken Tabelle 24 Handumfangsmaße für Frauenhandschuhe Tabelle 25 Kopfumfangsmaße für Kopfbedeckungen für Frauen Tabelle 26 Körpergewicht für Strumpfhosen für Frauen Tabelle 27 Beispiel für einen Körperhöhenbereich für Jungen, Mädchen und Kleinkinder Tabelle 28 Brustumfang in Bezug zur Körperhöhe Jungen Tabelle 29 Taille in Bezug zur Körperhöhe Jungen Tabelle 30 Beispiele für die flexible Anwendung der Maße Tabelle 31 Halsumfang und Armlänge in Bezug zur Körperhöhe Jungen Tabelle 32 Brustumfang in Bezug zur Körperhöhe Mädchen Tabelle 33 Taillenumfang in Bezug zur Körperhöhe Mädchen Tabelle 34 Brust in Bezug zur Körperhöhe Kleinkinder (Jungen) Tabelle 35 Brust in Bezug zur Körperhöhe Kleinkinder (Jungen) Tabelle 36 Halsumfang und Armlänge in Bezug zur Körperhöhe Kleinkinder (Jungen) Tabelle 37 Brustumfang in Bezug zur Körperhöhe Kleinkinder (Mädchen) Tabelle 38 Taillenumfang in Bezug zur Körperhöhe Mädchen Tabelle 39 Fußlängen für Socken für Jungen, Mädchen und Kleinkinder Tabelle 40 Handumfänge für Handschuhe für Jungen, Mädchen und Kleinkinder Tabelle 41 Kopfumfänge für Kopfbedeckung für Jungen, Mädchen und Kleinkinder Tabelle 42 Buchstabencode für Männer Tabelle 43 Buchstabencode für Frauen

6 Vorwort Dieses Dokument (EN :2013) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 248 Textilien und textile Produkte erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI gehalten wird. Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis April 2014, und etwaige entgegenstehende nationale Normen müssen bis April 2014 zurückgezogen werden. Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren können. CEN [und/oder CENELEC] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren. Dieses Dokument ersetzt EN :2004. Mit der überarbeiteten Version werden die Werte und Sprungwerte an die aktuellen Reihenmessungen in den Niederlanden, in Frankreich, Schweden, Deutschland und Rumänien angepasst. EN Größenbezeichnung von Bekleidung besteht aus: Teil 1: Begriffe und Verfahren für die Messung am Körper (ISO 3635:1981 modifiziert) Teil 2: Primär- und Sekundärmaße Teil 3: Körpermaße und Sprungwerte (das vorliegende Dokument) Teil 4: Codierungssystem 1) Entsprechend der CEN-CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern. 1) In Vorbereitung. 4

7 Einleitung Zur Größendefinition konfektionierter Bekleidung müssen die Körpermaße des möglichen Trägers festgelegt und dem nächstliegenden Wert in der Standard-Maßtabelle zugeordnet werden. In diesem System werden die Konfektionsgrößen unter Anwendung bevorzugter Zahlen durch eine Auswahl entsprechender Primär- und wo erforderlich Sekundärmaßen definiert. Für alle Bekleidungsarten wird ein hoher Grad an Standardisierung durch die Festlegung von Größentabellen mit offenen Enden und durch die Festlegung fester Sprungwerte - zumindest für die Primärmaße - erreicht. Erfolgt die Charakterisierung der Körperform durch mehrere Umfangsmaße und die Körperhöhe, wird das Primärmaß in einer Größentabelle angegeben, während die Sekundärmaße Variablen darstellen. Zur Größenbezeichnung dient die nächste ganze Zahl, die in diesen Tabellen für das jeweilige Maß angegeben ist. Die in diesem Dokument angegebenen Maßtabellen stellen einen ersten Versuch einer auf die Bevölkerung Europas abgestimmten Körpermaßkombinationen dar. Aus diesen Angaben sind Tabellen für Körpermaße ohne Schwierigkeiten zusammenzustellen. Es ist notwendig, ein offenes System mit integrierter Flexibilität zu verwenden, weil Körperformen und Proportionen für bestimmte Bevölkerungsgruppen variieren können. Da die Ergebnisse von Reihenmessungen in den unterschiedlichen Ländern variieren, bieten die Körpermaßtabellen in diesem Dokument die erforderliche Flexibilität. 5

8 1 Anwendungsbereich Diese Europäische Norm legt Tabellen für Körpermaße und Sprungmaße fest, die zum Erstellen genormter Bekleidungsgrößen für Männer, Frauen, Jungen, Mädchen und Kleinkinder angewendet werden. Maße für Bekleidungsstücke werden in diesem Dokument nicht angegeben. Beispiele für die Etikettierung der Bekleidung mit dem Standard-Piktogramm (siehe EN ) werden im Anhang A (informativ) in diesem Dokument angegeben. 2 Normative Verweisungen Die folgenden Dokumente, die in diesem Dokument teilweise oder als Ganzes zitiert werden, sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen). EN , Größenbezeichnung von Bekleidung Teil 2: Primär- und Sekundärmaße 3 Begriffe Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Figurtyp drop Differenz zwischen Brustumfang und Taillenumfang für Männer, in Zentimeter, ausgedrückt durch einen negativen Wert, wenn die Taille kleiner ist als die Brust Anmerkung 1 zum Begriff: Figurtyp -12. Bei einem Brustumfang von 100 cm und einem Taillenumfang von 88 cm beträgt der 3.2 Primärmaß Körpermaß in Zentimetern, zur Zuweisung einer geeignet bemessenen Kleidung für einen Träger verwendet [QUELLE: EN :2001, 3.1, modifiziert] 3.3 Sekundärmaß Körpermaß in Zentimetern oder bei Strumpfhosen die Körpermasse (kg), das/die zusätzlich zur Größe zur Bestimmung der Bekleidungsgröße für den Kunden verwendet werden kann [QUELLE: EN :2001, 3.2, modifiziert] 3.4 Cup-Größe Differenz zwischen Unterbrustumfang und Brustumfang [QUELLE: EN :2001, 3.3, modifiziert] 3.5 Standard-Piktogramm bildliches Symbol, zur Anzeige der Lage der zutreffenden Kontrollmaße am Körper verwendet [QUELLE: EN :2001, 3.3, modifiziert] 3.6 Sprungwert Differenz zwischen den Werten zweier benachbarter Körpermaße 6

9 3.7 Bereich Abdeckung einer Größe, berechnet aus der Hälfte plus oder der Hälfte minus des Sprungwertes 3.8 Buchstabencode Code, der zwei Brustgrößen, d. h. zwei Sprungwerte umfasst 4 Maße und Sprungwerte 4.1 Männer Allgemeines Um eine Anpassung an landes- und/oder herstellerspezifische Variationen der Körperhöhe zu ermöglichen, wird für Männer ein System mit Sprungwerten von 4 cm oder 8 cm genormt, d. h. dass ein Land und/oder ein Hersteller eine Körperhöhe aus den Tabellen 1 und 2 mit einem Bereich auswählen kann, der gegenüber dem in den Tabellen 1 und 2 angegebenen Bereich nach links und rechts erweitert werden kann (siehe Anhang A, Bild A.1). Bei besonderen Bekleidungsarten, z. B. Schutzkleidung, sollte die entsprechende Größe durch Kombination mehrerer Körpergrößenbereiche angegeben werden. 7

10 Tabelle 1 Körperhöhen für Männer Körperhöhe Bereich Sprungwerte Tabelle 2 Beispiele für Bereiche für Körperhöhen für Männer mit Sprungwerten von 8 cm Körperhöhe Bereich Sprungwerte

11 4.1.2 Sprungwerte Die in den Tabellen angegebenen Sprungwerte legen die Differenz zwischen zwei benachbarten Körpermaßen fest Bereich Der Bereich wird aus der Hälfte des Sprungwertes, plus bzw. minus der Primär- oder Sekundärmaße berechnet. Wenn der Bereich 1,5 cm oder weniger beträgt, wird auf dem Piktogramm kein Bereich angegeben. Alle Bereiche auf dem Piktogramm werden auf ganze Zahlen abgerundet. Für alle Körpergewichte wird der Bereich in ganzen Zahlen angegeben. BEISPIEL Für eine Körperhöhe von 156 cm beträgt der Bereich 154 cm bis 158 cm (siehe Tabelle 3). Tabelle 3 Beispiel für einen Körperhöhenbereich für Männer Körperhöhe 156 Bereich Sprungwert Flexible Verknüpfung zwischen Brust-/Taillen- und Taillen-/Hüftmaßen für Männer Allgemeines Das genormte Größensystem bietet jedem Land/jedem Hersteller die Möglichkeit, Brust- und Taillenmaße sowie Taillen- und Hüftmaße entsprechend seiner Anforderungen frei zu kombinieren. Um die erforderliche Flexibilität zu erlangen, werden verschiedenen n in Korrelation zu den Primärmaßen Brust- oder Taillenumfang bereitgestellt, die kombiniert werden können. Die n werden durch Buchstabencodes unterschieden: Tabelle 4 zeigt für die Taille 14 n, die von C bis Q (außer I und O) bezeichnet sind; Tabelle 8 zeigt für Taille und Hüfte 8 n, die von C bis K (außer I und O) bezeichnet sind. Die n können auf eine A für kleinere Hüften/Taillen und von K/k bis O/o für größere Hüften erweitert werden. Die Flexibilität des Systems ermöglicht durch Kombination der unterschiedlichen Hüft- und Taillenalternativen, die individuellen Figurtypen eines jeden Landes/Herstellers darzustellen. Es ist ebenfalls möglich, die n zwischen den Größen (siehe Tabelle 4) zu verändern. Innerhalb einer ändert sich der Figurtyp (drop), da die Sprungwerte für Brust und Taille anders als für Brust 108 cm sind Flexible Anwendung von Brust- Taillenwerten für unterschiedliche Figurtypen (drops) Länder/Hersteller können den Wunsch haben, eine Auswahl von Brust- und Taillenumfangsmaßen für einen Figurtyp abzüglich 12 anzuwenden, die die oben genannten Kombinationen von Brust und Taille haben (drop abzüglich 12 cm ist der Unterschied zwischen Brust und Taille) Flexible Verknüpfung zwischen Taillen- und Hüftumfangsmaßen für Männer Für Produkte wie Hosen, welche die untere Körperhälfte bedecken, ist der Taillenumfang das Primärmaß und legt die Größe fest. Um Unterschiede zwischen den verschiedenen Figurtypen zu definieren, ist die Hüfte als Sekundärmaß erforderlich. Tabelle 8 enthält einen Bereich von n, welcher es ermöglicht, den gesamten Bereich der individuellen Figurtypen der verschiedenen Länder oder Hersteller abzudecken. Die n sind wie in den Beispielen in Tabelle 5 gezeigt, anzuwenden. 9

12 Flexible Verknüpfung zwischen Hals- und Brustumfangsmaßen für Männer Der Hals ist das Primärmaß für Männer-T-Shirts. Tabelle 6 zeigt 5 verschiedene n für Hals/Brust- Kombinationen. Die n ermöglichen die flexible Anwendung der Hals/Brust-Kombinationen für jedes Land/jeden Hersteller. Die n sind erweiterbar z. B. nach unten bis zur A und nach oben bis zur K. Der Grundsatz der flexiblen Anwendung ist derselbe wie für die Wahl der Taillenalternativen n der Armlänge in Bezug auf Brust und Körperhöhe für Männer Tabelle 7 enthält einen Bereich von Armlängen bezogen auf den Halsumfang. Für jede Halsgröße gibt es 12 n: C bis O. Die n sind erweiterbar nach derselben Systematik wie für die anderen Maße. Die Beziehung zum Halsumfang ist zwischen den unterschiedlichen Größen statisch. Durch Verwendung einer anderen Armlängenvariante wird die erforderliche Flexibilität gewährleistet. Es können andere als die in Tabelle 7 aufgeführten Armlängenbeziehungen verwendet werden. 10

13 Tabelle 4 Brust- und Hüftumfangsmaße für Männer Bekleidung für die obere Körperhälfte Brustumfang - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Hüftumgang Primär- und Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich I Bereich K Bereich L Bereich M Bereich N Bereich P Bereich Q Bereich R Bereich Sprungwerte

14 Tabelle 5 Beispiele für die flexible Anwendung von Maßen Brustumfang - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Taillenumfang Primär- und Sekundärmaß G Bereich Sprungwerte BEISPIEL 1 Wahl der G für die Taille innerhalb der Größen Figurtyp abzüglich 10 für Brustmaße kleiner 108 cm für Brustmaße größer 104 cm ändert sich der Figurtyp mit jeder Größe. Brustumfang - Primärmaß Brustumfang - Primärmaß Mittelwert Mittelwert Bereich Bereich Sprungwerte Sprungwerte Taillenumfang - Sekundärmaß Taillenumfang - Sekundärmaß G F Bereich Bereich Sprungwerte Sprungwerte BEISPIEL 2 Wahl unterschiedlicher Taillenalternativen innerhalb der Größen: Es zeigt Taillenalternative G bis Brust 108 cm und F für größere Brustmaße. Durch Wahl einer kleineren Taillenalternative kann die Veränderung des Figurtyps für größere Brustmaße reduziert werden. 12

15 Tabelle 6 Halsumfang und Brustmaß für Männer Bekleidung für die obere Körperhälfte Halsumfang - Primärmaß Mittelwert Sprungwerte Brustumfang - Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich Sprungwerte

16 Tabelle 6 (fortgesetzt) Halsumfang - Primärmaß Mittelwert Sprungwerte Brustumfang - Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich Sprungwerte

17 Tabelle 7 Armlänge in Bezug auf Brust und Körperhöhe für Männer Brustumfang 76 a 84 b 96 c Code F G H J K L M N P Q R S Größe Armlänge - Sekundärmaß 46,0 48,5 51,5 54,0 56,5 59,5 62,5 65,5 68,0 71,0 73,5 76,0 Bereich 44,75 47, ,25 52,75 52,75 55, ,25 66,75 66,5 69,5 69,75 72,25 72,25 74,75 74,75 77,25 47,0 49,5 52,5 55,0 57,5 60,5 63,5 66,5 69,0 72,0 74,5 77,0 Bereich 45,75 48, ,25 53,75 53,75 56, ,25 67,75 67,5 70,5 70,75 73,25 73,25 75,75 75,75 78,25 48,0 50,5 53,5 56,0 58,5 61,5 64,5 67,5 70,0 73,0 75,5 78,0 Bereich 46,75 49, ,25 54,75 54,75 57, ,25 68,75 68,5 71,5 71,75 74,25 74,25 76,75 76,75 79, d 120 e 132 f 49,0 51,5 54,5 57,0 59,5 62,5 65,5 68,5 71,0 74,0 76,5 79,0 Bereich 47,75 50, ,25 55,75 55,75 58, ,25 69,75 69,5 72,5 72,75 75,25 75,25 77,75 77,75 80,25 50,0 52,5 55,5 58,0 60,5 63,5 66,5 69,5 72,0 75,0 77,5 80,0 Bereich 48,75 51, ,25 56,75 56,75 59, ,25 70,75 70,5 73,5 73,75 76,25 76,25 78,75 78,75 81,25 51,0 53,5 56,5 59,0 61,5 64,5 67,5 70,5 73,0 76,0 78,5 81,0 Bereich 49,75 52, ,25 57,75 57,75 60, ,25 71,75 71,5 74,5 74,75 77,25 77,25 79,75 79,75 82,25 15

18 Tabelle 8 Taillen- und Hüftumfangsmaße für Männer Bekleidung für die untere Körperhälfte Taillenumfang - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Hüftumfang - Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich J Bereich K Bereich Sprungwerte

19 Tabelle 9 Fußlängen für Männersocken Fußlänge 24 24,7 25, ,7 27, ,7 29, ,6 31,3 31,9 32,6 Bereich 23,7 24,4 24, ,7 25,7 26,4 26, ,7 27,7 28,4 28, ,7 29,7 30,3 30, ,6 31,6 32,2 32,3 33 Sprungwerte 0,7 0,6 0,7 0,7 0,6 0,7 0,7 0,6 0,7 0,6 0,7 0,6 0,7 0, Handumfang Tabelle 10 Handumfänge für Männerhandschuhe Handumfang 14 14, , , , ,5 28 Bereich 13,8 14,3 14,3 14,8 14,8 15,3 15,3 15,8 15,5 16,5 16,5 17,5 17,5 18,5 18,3 19,8 19,8 21,3 21,3 22,8 22,8 24,3 24,3 25,8 25,8 27,3 27,3 28,8 Sprungwerte 0,5 0,5 0,5 0, ,5 1,5 1,5 1,5 1,5 1,5 1, Kopfumfang Tabelle 11 Kopfumfänge für Männerkopfbedeckung Kopfumfang Bereich 50,5 51,5 51,5 52,5 52,5 53,5 53,5 54,5 54,5 55,5 55,5 56,5 56,5 57,5 57,5 58,5 58,5 59,5 59,5 60,5 60,5 61,5 61,5 62,5 62,5 63,5 63,5 64,5 Sprungwerte

20 4.2 Frauen Allgemeines Die Körpermaße und ihre Sprungwerte für Primärmaße für die Größenbezeichnung von Bekleidung (siehe EN ) werden für Männer, Frauen und Kinder angegeben. Zusätzlich werden die Sekundärmaße (siehe EN ) angegeben, mit der Möglichkeit für ein Land/einen Hersteller, diese ggf. anzuwenden. Die Möglichkeiten sind in den Tabellen senkrecht für jeden Wert des Primärmaßes angegeben und mit Buchstaben in alphabetischer Reihenfolge markiert. Um eine Anpassung an landes- und/oder herstellerspezifische Variationen der Körperhöhe zu ermöglichen, wird für Frauen ein System mit Sprungwerten von 4 cm oder 8 cm genormt, d. h. dass ein Land/ein Hersteller eine Körperhöhe aus Tabelle 12 mit einem Bereich auswählen kann, der nach links und rechts in Tabelle 12 erweitert werden kann (siehe auch Anhang A, Bild A.1). Bei besonderen Bekleidungsarten, z. B. Schutzkleidung, sollte die entsprechende Größe durch Kombination mehrerer Körpergrößenbereiche angegeben werden. Tabelle 12 Körperhöhen für Frauen Körperhöhe Bereich Sprungwerte Tabelle 13 Beispiele für Bereiche für Körperhöhen für Frauen mit Sprungwerten von 8 cm Körperhöhe Bereich Sprungwerte Sprungwerte Die in den Tabellen angegebenen Sprungwerte legen die Differenz zwischen zwei benachbarten Körpermaßen fest Bereich Der Bereich wird aus der Hälfte des Sprungwertes, plus bzw. minus der Primär- oder Sekundärmaße berechnet. Wenn der Bereich 1,5 cm oder kleiner ist, wird auf dem Piktogramm kein Bereich angegeben. Alle Bereiche auf dem Piktogramm werden auf ganze Zahlen abgerundet. Für alle Gewichte wird der Bereich in ganzen Zahlen angegeben. ANMERKUNG Siehe Beispiele in Tabellen 12 und 13. BEISPIEL Für eine Körperhöhe von 156 cm beträgt der Bereich 154 cm bis 158 cm (siehe Tabelle 14). 18

21 Tabelle 14 Beispiel für einen Körperhöhenbereich für Frauen Körperhöhe 156 Bereich Sprungwert Flexible Verknüpfung zwischen Brust-,Taillen- und Hüftumfangsmaße für Frauen Das genormte Größensystem bietet jedem Land/Hersteller die Möglichkeit, diese drei Maße entsprechend seiner Anforderungen frei zu kombinieren. Um die erforderliche Flexibilität zu erlangen, werden verschiedenen n in Korrelation zu den Primärmaßen Brust- oder Taillenumfang bereitgestellt, die flexibel kombiniert werden können. Die n werden durch Buchstabencodes unterschieden. Tabellen 15 und 16 zeigen für Hüfte und Taille 8 n, die von C/c bis K/k (außer J/j) bezeichnet sind. BEISPIEL 1 Die n können auf die Buchstaben A/a für kleinere Hüft-/Taillenumfänge und von K/k bis O/o für größere Hüft-/Taillenumfänge erweitert werden. Die Flexibilität des Systems ermöglicht durch Kombination der unterschiedlichen Hüft- und Taillenalternativen, die individuellen Figurtypen eines jeden Landes/Herstellers darzustellen. Es ist ebenfalls möglich, die n zwischen den Größen (siehe Tabellen 18 bis 20) zu verändern. 19

22 Tabelle 15 Brust- und Hüftmaße für Frauen Bekleidung für die obere Körperhälfte Brustumfang - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Hüftumfang - Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich J Bereich K Bereich Sprungwerte

23 Tabelle 16 Brust- und Taillenmaße für Frauen Bekleidung für die obere Körperhälfte Brustumfang - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Taillenumfang - Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich J Bereich K Bereich Sprungwerte

24 Tabelle 17 Taillen- und Hüftumfangsmaße für Frauen Bekleidung für die untere Körperhälfte Taillenumfang - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Hüftumfang - Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich J Bereich K Bereich Sprungwerte

25 Tabelle 18 Beispiele für die flexible Anwendung der Maße Brustumfang - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Hüftumfang - Sekundärmaß F Bereich Sprungwerte Taillenumfang - Sekundärmaß f Bereich Sprungwerte BEISPIEL 2 Wahl derselben für Hüfte und Taille. Tabelle 19 Beispiele für die flexible Anwendung der Maße Brustumfang Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte F Hüftumfang - Sekundärmaß Sprungwerte Bereich g Taillenumfang - Sekundärmaß Sprungwerte Bereich BEISPIEL 3 Wahl einer unterschiedlichen Hüft- und Taillenalternative. 23

26 Tabelle 20 Beispiele für die flexible Anwendung von Maßen Brustumfang - Primärmaß Brustumfang - Primärmaß Mittelwert Mittelwert Bereich Bereich Sprungwerte Sprungwerte Hüftumfang - Sekundärmaß Hüftumfang - Sekundärmaß F E Bereich Bereich Sprungwerte Sprungwerte Taillenumfang - Sekundärmaß Taillenumfang - Sekundärmaß F G Bereich Bereich Sprungwerte Sprungwerte BEISPIEL 4 Wahl verschiedener n für Hüfte und Taille innerhalb der Größen. Für die Brustumfangs-Größen 76 cm bis 100 cm ist die F für Hüfte und Taille gewählt, für größere Brustumfangsmaße ist die E bzw. G die Wahl. 24

27 4.2.5 Größen für Büstenhalter, Miederwaren und Badeanzüge mit Cups Tabelle 21 enthält das Größensystem. Die BH-Größe wird aus dem Unterbrustumfang und die Cup-Größe wird aus der Differenz zwischen Brustund Unterbrustumfang bestimmt. Cup-Größe: AA: 10 cm bis 12 cm (Differenz zwischen Brust- und Unterbrustumfang) A: 12 cm bis 14 cm B: 14 cm bis 16 cm C: 16 cm bis 18 cm D: 18 cm bis 20 cm E: 20 cm bis 22 cm F: 22 cm bis 24 cm G: 24 cm bis 26 cm H: 26 cm bis 28 cm 25

28 Tabelle 21 Bereiche für Büstenhalter, Miederwaren und Badeanzüge mit Cups mit Sprungwerten von 5 cm Unterbrustumfang Bereich Cup Bezeichnung Brustumfang Cup AA Cup A Cup B Cup C Cup D Cup E Cup F Cup G Cup H Unterbrustumfang Bereich Cup Bezeichnung Brustumfang Cup AA Cup A Cup B Cup C Cup D Cup E Cup F Cup G Cup H

29 Tabelle 22 Maße für Miederhöschen für Frauen Taille Bereich Sprungwerte Fußlänge Tabelle 23 Fußlängen für Frauensocken Fußlänge 22 22,7 23, ,7 25, ,7 27, ,7 29, ,6 Bereich 21,7 22,4 22,4 23,0 23,0 23,7 23,7 24,4 24,4 25,0 25,0 25,7 25,7 26,4 26,4 27,0 27,0 27,7 27,7 28,4 28,4 29,0 29,0 29,7 29,7 30,3 30,3 31 Sprungwerte 0,7 0,6 0,7 0,7 0,6 0,7 0,7 0,6 0,7 0,7 0,6 0,7 0,6 0, Handumfang Tabelle 24 Handumfangsmaße für Frauenhandschuhe Handumfang 14 14, , , , ,5 28 Bereich 13,8 14,3 14,3 14,8 14,8 15,3 15,3 15,8 15,5 16,5 16,5 17,5 17,5 18,5 18,3 19,8 19,8 21,3 21,3 22,8 22,8 24,3 24,3 25,8 25,8 27,3 27,3 28,8 Sprungwerte 0,5 0,5 0,5 0, ,5 1,5 1,5 1,5 1,5 1,5 2 27

30 4.2.8 Kopfumfang Tabelle 25 Kopfumfangsmaße für Kopfbedeckungen für Frauen Kopfumfang Bereich 50,5 51,5 51,5 52,5 52,5 53,5 53,5 54,5 54,5 55,5 55,5 56,5 56,5 57,5 57,5 58,5 58,5 59,5 59,5 60,5 60,5 61,5 61,5 62,5 62,5 63,5 63,5 64,5 Sprungwerte Gewicht Tabelle 26 Körpergewicht für Strumpfhosen für Frauen Gewicht in Kilogramm Gewicht Bereich Sprungwerte

31 4.3 Jungen, Mädchen und Kleinkinder Allgemeines Für Jungen, Mädchen und Kleinkinder wird anstelle des individuellen Alters die Körperhöhe als Primärmaß angewendet (siehe Anhang A, Bild A.2). Die Begründung dafür ist, dass in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Wachstumsmuster existieren, die zu unterschiedlichen Körperhöhen nach Alter führen. Zusätzlich zur Körperhöhe umfasst das genormte Größensystem Brust-, Taillen-, Halsumfang und Armlänge in Bezug zur Körperhöhe. Das bietet jedem Land/Hersteller die Möglichkeit, diese Maße bei Bedarf frei zu kombinieren. In Verbindung mit dem Primärmaß Körperhöhe werden verschiedene n angegeben, die untereinander kombiniert werden können. Die n werden durch Buchstabenkennzeichnung unterschieden. Die n werden von c bis maximal i bezeichnet. Die n können z. B. auf eine a für kleinere Maße und von f bis P für größere Maße erweitert werden (außer I/i und O/o). BEISPIEL Wenn ein Land/Hersteller 92 cm auswählt, würde der Bereich auf dem Piktogramm zwischen 89 cm bis 95 cm betragen Sprungwerte Die in den Tabellen angegebenen Sprungwerte legen die Differenz zwischen zwei aufeinanderfolgenden Körpermaßen fest. Da Kinder möglicherweise nicht exakt die in den Tabellen 28 bis 38 angegebenen Körperhöhen haben, wird für die Anwendung auf dem Piktogramm nach EN ein Körperhöhenbereich von ± ½ Sprungwert empfohlen, der in der Zeile Bereich festgelegt ist Bereich Der Bereich wird aus der Hälfte des Sprungwertes, plus bzw. minus der Primär- oder Sekundärmaße berechnet. Wenn der Bereich 1,5 cm oder kleiner ist, wird auf dem Piktogramm kein Bereich angegeben. Alle Bereiche auf dem Piktogramm werden auf ganze Zahlen abgerundet. Für alle Massen wird der Bereich in ganzen Zahlen angegeben. BEISPIEL Für eine Körperhöhe von 92 cm beträgt der Bereich 89 cm bis 95 cm (siehe Tabelle 27). Tabelle 27 Beispiel für einen Körperhöhenbereich für Jungen, Mädchen und Kleinkinder Körperhöhe 92 Bereich Sprungwert Flexible Anwendung der Brust- und Taillenumfangsmaße für Jungen, Mädchen und Kleinkinder Die Tabellen 28, 29, 32, 33, 34, 35, 37 und 38 enthalten Brust- und Taillenumfangsmaße, bezogen auf die Körperhöhe. Es werden 7 n vorgegeben, welche eine ausreichende Flexibilität zur Beschreibung der Unterscheidung zwischen den Körpertypen der verschiedenen europäischen Länder/Hersteller ermöglichen. In Abhängigkeit von der besonderen Morphologie eines Landes ist die am besten geeignete auszuwählen. Die n für Brust- und Taillenumfang können getrennt verwendet werden. Nur für Hosen wird der Taillenumfang als Sekundärmaß festgelegt. Es gibt zwei Möglichkeiten zur Bestimmung des individuellen Figurtyps: Wahl derselben innerhalb der Größen oder Wechsel der zwischen den Größen (siehe Tabelle 30). 29

32 Tabelle 28 Brustumfang in Bezug zur Körperhöhe Jungen Körperhöhe - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Brustumfang - Sekundärmaß C Bereich D Bereich E Bereich F Bereich G Bereich H Bereich J Bereich Sprungwerte

33 Tabelle 29 Taille in Bezug zur Körperhöhe Jungen Körperhöhe - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Taillenumfang - Sekundärmaß C 50 51, Bereich 49, ,5 52,5 54,5 54,5 56,5 56,5 58,5 58,5 61,5 61,5 64,5 64,5 67,5 67,5 70,5 70,5 73,5 73,5 76,5 76,5 79,5 D 52 53, Bereich 51, ,5 54,5 56,5 56,5 58,5 58,5 60,5 60,5 63,5 63,5 66,5 66,5 69,5 69,5 72,5 72,5 75,5 75,5 78,5 78,5 81,5 E 54 55, Bereich 53, ,5 56,5 58,5 58,5 60,5 60,5 62,5 62,5 65,5 65,5 68,5 68,5 71,5 71,5 74,5 74,5 77,5 77,5 80,5 80,5 83,5 F 56 57, Bereich 55,5 57, ,5 58,5 60,5 60,5 62,5 62,5 64,5 64,5 67,5 67,5 70,5 70,5 73,5 73,5 76,5 76,5 79,5 79,5 82,5 82,5 85,5 G 58 59, Bereich 57, ,5 60,5 62,5 62,5 64,5 64,5 66,5 66,5 69,5 69,5 72,5 72,5 75,5 75,5 78,5 78,5 81,5 81,5 84,5 84,5 87,5 H 60 61, Bereich 59, ,5 62,5 64,5 64,5 66,5 66,5 68,5 68,5 71,5 71,5 74,5 74,5 77,5 77,5 80,5 80,5 83,5 83,5 86,5 86,5 89,5 J 62 63, Bereich 61, ,5 64,5 66,5 66,5 68,5 68,5 70,5 70,5 73,5 73,5 76,5 76,5 79,5 79,5 82,5 82,5 85,5 85,5 88,5 88,5 91,5 Sprungwerte 1,5 1,

34 Tabelle 30 Beispiele für die flexible Anwendung der Maße Körperhöhe - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Brustumfang Sekundärmaß F Bereich Sprungwerte BEISPIEL 1 Wahl der f für die Taille innerhalb der Größen. Körperhöhe - Primärmaß Körperhöhe - Primärmaß Mittelwert Mittelwert Bereich Bereich Sprungwerte Sprungwerte Brustumfang - Sekundärmaß Brustumfang - Sekundärmaß E F Bereich Bereich Sprungwerte Sprungwerte BEISPIEL 2 Wahl unterschiedlicher Brustalternativen innerhalb der Größen: Es zeigt e bis Größe 116 und f für größere Größen 32

35 Tabelle 31 Halsumfang und Armlänge in Bezug zur Körperhöhe Jungen Körperhöhe - Primärmaß Mittelwert Bereich Sprungwerte Halsumfang - Sekundärmaß C 26,7 27,5 28,5 29,5 30,5 31,5 32,5 33,5 34,5 35,5 36,5 37,5 Bereich 26,4 27,2 27, ,0 29,0 29,0 30,0 30,0 31,0 31,0 32,0 32,0 33,0 33,0 34,0 34,0 35,0 35,0 36,0 36,0 37,0 37,0 38,0 D 28, Bereich 27,9 28,7 28,7 29,5 29,5 30,5 30,5 31,5 31,5 32,5 32,5 33,5 33,5 34,5 34,5 35,5 35,5 36,5 36,5 37,5 37,5 38,5 38,5 39,5 E 29,7 30,5 31,5 32,5 33,5 34,5 35,5 36,5 37,5 38,5 39,5 40,5 Bereich 29,4 30,2 30, ,0 32,0 32,0 33,0 33,0 34,0 34,0 35,0 35,0 36,0 36,0 37,0 37,0 38,0 38,0 39,0 39,0 40,0 40,0 41,0 Sprungwerte 0,8 0, Armlänge - Sekundärmaß c , , , Bereich 37, ,5 41, ,0 46,5 46, ,5 51,5 54, ,5 56,5 58,5 58,5 60,5 60,5 62,5 62,5 64,5 d 39,5 41, , , ,5 58,5 60,5 62,5 64,5 Bereich 38,5 40,5 40, ,0 45,5 45, ,0 50,5 50,5 53, ,5 55,5 58,0 58,0 60,0 60,0 62,0 62,0 64,0 64,0 66,0 e , , , Bereich ,5 44, ,0 49,5 49, ,5 54,5 57, ,5 59,5 61,5 61,5 63,5 63,5 65,5 65,5 67,5 f 42,5 44, , , ,5 61,5 63,5 65,5 67,5 Bereich 41,5 43,5 43, ,0 48,5 48, ,0 53,5 53,5 56, ,5 58,5 61,0 61,0 63,0 63,0 65,0 65,0 67,0 67,0 69,0 g , , , Bereich ,5 47, ,0 52,5 52, ,5 57,5 60, ,5 62,5 64,5 64,5 66,5 66,5 68,5 68,5 70,5 h 45,5 47, , , ,5 64,5 66,5 68,5 70,5 Bereich 44,5 46,5 46, ,0 51,5 51, ,0 56,5 56,5 59, ,5 61,5 64,0 64,0 66,0 66,0 68,0 68,0 70,0 70,0 72,0 Sprungwerte 2 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2, ,5 33

DEUTSCHE NORM DIN EN 14141

DEUTSCHE NORM DIN EN 14141 DEUTSCHE NORM DIN EN 14141 August 2013 D ICS 23.060.01; 75.200 Ersatz für DIN EN 14141:2004-03 Armaturen für den Transport von Erdgas in Fernleitungen Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und deren

Mehr

ILNAS-EN :2012

ILNAS-EN :2012 Fahrbahnbefestigungen aus Beton - Teil 4: Prüfverfahren zur Bestimmung des Widerstandes gegen Verschleiß durch Spikereifen von Fahrbahnbefestigungen aus Beton Revêtements en béton - Partie 4: Méthodes

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 12213-1 Januar 2010 D ICS 75.060 Ersatz für DIN EN ISO 12213-1:2005-09 Erdgas Berechnung von Realgasfaktoren Teil 1: Einführung und Leitfaden ; Deutsche Fassung EN ISO 12213-1:2009

Mehr

ILNAS-EN :2009

ILNAS-EN :2009 03/2009 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 15154-3:2009 wurde im März 2009 als luxemburgische Norm übernommen. Alle interessierten Personen, welche Mitglied einer luxemburgischen Organisation

Mehr

ILNAS-EN :2009

ILNAS-EN :2009 03/2009 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 15154-4:2009 wurde im März 2009 als luxemburgische Norm übernommen. Alle interessierten Personen, welche Mitglied einer luxemburgischen Organisation

Mehr

!%SDw" Gesamtumfang Seiten

!%SDw Gesamtumfang Seiten DEUTSC(E NORM DIN EN - Februar D )CS. ;.. ;.. Kommunikationssysteme für Zähler Drahtloses Mesh-Netzwerk für den Zählerdatenaustausch Teil : Vermittlungsschicht und Stapel-Spezifikation; Deutsche Fassung

Mehr

Luft- und Raumfahrt Befestigungsbänder für Leitungsbündel. Teil 002: Übersicht über die Produktnormen

Luft- und Raumfahrt Befestigungsbänder für Leitungsbündel. Teil 002: Übersicht über die Produktnormen ÖNORM EN 4056-002 Ausgabe: 2014-09-01 Luft- und Raumfahrt Befestigungsbänder für Leitungsbündel Teil 002: Übersicht über die Produktnormen Aerospace series Cable ties for harnesses Part 002: Index of product

Mehr

EN Luft- und Raumfahrt Scheiben aus Schichtblech aus korrosionsbeständigem Stahl

EN Luft- und Raumfahrt Scheiben aus Schichtblech aus korrosionsbeständigem Stahl ÖNORM EN 3903 Ausgabe: 2017-05-01 Luft- und Raumfahrt Scheiben aus Schichtblech aus korrosionsbeständigem Stahl Aerospace series Washers, laminated, in corrosion resisting steel Série aérospatiale Rondelles

Mehr

EN ISO Beschichtungsstoffe Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC-Gehalt)

EN ISO Beschichtungsstoffe Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC-Gehalt) ÖNORM EN ISO 11890-2 Ausgabe: 2007-02-01 Beschichtungsstoffe Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC-Gehalt) Teil 2: Gaschromatographisches Verfahren Paints and varnishes Determination

Mehr

ILNAS-EN ISO :2016

ILNAS-EN ISO :2016 Textilien - Bestimmung einiger Flammschutzmittel - Teil 2: Phosphororganische Flammschutzmittel (ISO 17881-2:2016) Textiles - Détermination de certains retardateurs de flamme - Partie 2: Retardateurs de

Mehr

EN ISO Kunststoffe Polyurethanrohstoffe Bestimmung des Isocyanatanteils

EN ISO Kunststoffe Polyurethanrohstoffe Bestimmung des Isocyanatanteils ÖNORM EN ISO 14896 Ausgabe: 2009-06-15 Kunststoffe Polyurethanrohstoffe Bestimmung des Isocyanatanteils Plastics Polyurethane raw materials Determination of isocyanate content Plastiques Matières premières

Mehr

EN ISO Textilien Prüfverfahren für Vliesstoffe. Teil 9: Bewertung des textilen Falls einschließlich des Fallkoeffizienten

EN ISO Textilien Prüfverfahren für Vliesstoffe. Teil 9: Bewertung des textilen Falls einschließlich des Fallkoeffizienten ÖNORM EN ISO 9073-9 Ausgabe: 2008-07-01 Textilien Prüfverfahren für Vliesstoffe Teil 9: Bewertung des textilen Falls einschließlich des Fallkoeffizienten Textiles Test methods for nonwovens Part 9: Determination

Mehr

Voranstriche für kalt und heiß verarbeitbare Fugenmassen

Voranstriche für kalt und heiß verarbeitbare Fugenmassen ÖNORM EN 15466-3 Ausgabe: 2009-08-15 Voranstriche für kalt und heiß verarbeitbare Fugenmassen Teil 3: Bestimmung des Feststoffanteils und des Verdunstungsverhaltens der flüchtigen Anteile Primers for cold

Mehr

Luft- und Raumfahrt Leitungen, elektrisch, ein- und mehradrig, für allgemeine Verwendung Betriebstemperaturen zwischen 55 C und 260 C

Luft- und Raumfahrt Leitungen, elektrisch, ein- und mehradrig, für allgemeine Verwendung Betriebstemperaturen zwischen 55 C und 260 C ÖNORM EN 2714-002 Ausgabe: 2012-11-15 Luft- und Raumfahrt Leitungen, elektrisch, ein- und mehradrig, für allgemeine Verwendung Betriebstemperaturen zwischen 55 C und 260 C Teil 002: Geschirmt und ummantelt

Mehr

ÖNORM EN ISO Akustik Bewertung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen Teil 1: Luftschalldämmung (ISO 717-1: A1:2006)

ÖNORM EN ISO Akustik Bewertung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen Teil 1: Luftschalldämmung (ISO 717-1: A1:2006) ÖNORM EN ISO 717-1 Ausgabe: 2006-12-01 Normengruppe B Ident (IDT) mit ISO 717-1:1996 + A1:2006 Ident (IDT) mit EN ISO 717-1:1996 + A1:2006 Ersatz für Ausgabe 1997-07 ICS 91.120.20 Akustik Bewertung der

Mehr

ILNAS-EN ISO :2004

ILNAS-EN ISO :2004 Ergonomische Grundlagen bezüglich psychischer Arbeitsbelastung - Teil 3: Grundsätze und Anforderungen an Verfahren zur Messung und Erfassung psychischer Arbeitsbelastung (ISO 10075-3:2004) Principes ergonomiques

Mehr

ILNAS-EN 15140:2006. Public passenger transport - Basic requirements and recommendations for systems that measure delivered service quality

ILNAS-EN 15140:2006. Public passenger transport - Basic requirements and recommendations for systems that measure delivered service quality Öffentlicher Personennahverkehr - Grundlegende Anforderungen und Empfehlungen für Systeme zur Messung der erbrachten Dienstleistungsqualität Public passenger transport - Basic requirements and recommendations

Mehr

ILNAS-EN 1116:2004. Meubles de cuisine - Dimensions de coordination pour meubles de cuisine et appareils ménagers

ILNAS-EN 1116:2004. Meubles de cuisine - Dimensions de coordination pour meubles de cuisine et appareils ménagers Meubles de cuisine - Dimensions de coordination pour meubles de cuisine et appareils ménagers 06/2004 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 1116:2004 wurde im Juni 2004 als luxemburgische Norm übernommen.

Mehr

Betonfertigteile Kunstharzbeton Anforderungen und Prüfverfahren. Precast concrete products Resin bound concrete Requirements and test methods

Betonfertigteile Kunstharzbeton Anforderungen und Prüfverfahren. Precast concrete products Resin bound concrete Requirements and test methods ÖNORM EN 15564 Ausgabe: 2009-04-15 Betonfertigteile Kunstharzbeton Anforderungen und Prüfverfahren Precast concrete products Resin bound concrete Requirements and test methods Produits préfabriqués en

Mehr

Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren

Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 13843 Ausgabe: 2009-08-01 Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren Roller sports equipment Inline-skates Safety requirements and test methods Equipement

Mehr

EN ISO Gasflaschen 17E und 25E kegeliges Gewinde zur Verbindung von Ventilen mit Gasflaschen

EN ISO Gasflaschen 17E und 25E kegeliges Gewinde zur Verbindung von Ventilen mit Gasflaschen ÖNORM EN ISO 11363-1 Ausgabe: 2010-11-01 Gasflaschen 17E und 25E kegeliges Gewinde zur Verbindung von Ventilen mit Gasflaschen Teil 1: Spezifikationen Gas cylinders 17E and 25E taper threads for connection

Mehr

EN ISO 340. Fördergurte Brandverhalten bei Laborprüfung Anforderungen und Prüfverfahren

EN ISO 340. Fördergurte Brandverhalten bei Laborprüfung Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN ISO 340 Ausgabe: 2009-10-01 Fördergurte Brandverhalten bei Laborprüfung Anforderungen und Prüfverfahren Conveyor belts Laboratory scale flammability characteristics Requirements and test method

Mehr

EN ISO 7225 ÖNORM. Ortsbewegliche Gasflaschen Gefahrgutaufkleber. Ausgabe: (ISO 7225:2005)

EN ISO 7225 ÖNORM. Ortsbewegliche Gasflaschen Gefahrgutaufkleber. Ausgabe: (ISO 7225:2005) ÖNORM EN ISO 7225 Ausgabe: 2007-09-01 Ortsbewegliche Gasflaschen Gefahrgutaufkleber Gas cylinders Precautionary labels Bouteilles à gaz Étiquettes de risque Medieninhaber und Hersteller ON Österreichisches

Mehr

ÖNORM EN Die Europäische Norm EN hat den Status einer Österreichischen Norm. Ausgabe: Normengruppen D und V

ÖNORM EN Die Europäische Norm EN hat den Status einer Österreichischen Norm. Ausgabe: Normengruppen D und V ÖNORM EN 15140 Ausgabe: 2006-07-01 Normengruppen D und V Ident (IDT) mit EN 15140:2006 ICS 03.080.30; 03.220.01 Öffentlicher Personennahverkehr Grundlegende Anforderungen und Empfehlungen für Systeme zur

Mehr

Kupplungen, Zentrierbolzen und Fußplatten für Arbeitsgerüste und Traggerüste. Teil 2: Spezialkupplungen Anforderungen und Prüfverfahren

Kupplungen, Zentrierbolzen und Fußplatten für Arbeitsgerüste und Traggerüste. Teil 2: Spezialkupplungen Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 74-2 Ausgabe: 2009-01-01 Kupplungen, Zentrierbolzen und Fußplatten für Arbeitsgerüste und Traggerüste Teil 2: Spezialkupplungen Anforderungen und Prüfverfahren Couplers, spigot pins and baseplates

Mehr

Allgemeine Anforderungen an Strahlregler

Allgemeine Anforderungen an Strahlregler DEUTSCHE NORM November 2003 Sanitärarmaturen Allgemeine Anforderungen an Strahlregler Deutsche Fassung EN 246:2003 EN 246 ICS 91.140.70 Ersatz für DIN EN 246:1990-01 und DIN 3214-14:1990-03 Sanitary tapware

Mehr

Küchenmöbel Koordinationsmaße für Küchenmöbel und Küchengeräte. Kitchen furniture Co-ordinating sizes for kitchen furniture and kitchen appliances

Küchenmöbel Koordinationsmaße für Küchenmöbel und Küchengeräte. Kitchen furniture Co-ordinating sizes for kitchen furniture and kitchen appliances ÖNORM EN 1116 Ausgabe: 2007-07-01 Küchenmöbel Koordinationsmaße für Küchenmöbel und Küchengeräte Kitchen furniture Co-ordinating sizes for kitchen furniture and kitchen appliances Meubles de cuisine Dimensions

Mehr

EN Textilien und textile Erzeugnisse Phasenwechselmaterialien enthaltende Textilien (PCM)

EN Textilien und textile Erzeugnisse Phasenwechselmaterialien enthaltende Textilien (PCM) ÖNORM EN 16806-1 Ausgabe: 2016-06-15 Textilien und textile Erzeugnisse Phasenwechselmaterialien enthaltende Textilien (PCM) Teil 1: Bestimmung der Wärmespeicherungs- und Wärmefreisetzungskapazität Textiles

Mehr

ILNAS-EN :2007

ILNAS-EN :2007 Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Bestimmung des Paraffingehaltes - Teil 1: Destillationsverfahren Bitumes et liants bitumineux - Détermination de la teneur en paraffines - Partie 1 : Méthode par

Mehr

ÖNORM EN ISO Kunststoffe Polyvinylalkohol (PVAL)-Formmassen Teil 1: Bezeichnungssystem und Basis für Spezifikationen (ISO :2001)

ÖNORM EN ISO Kunststoffe Polyvinylalkohol (PVAL)-Formmassen Teil 1: Bezeichnungssystem und Basis für Spezifikationen (ISO :2001) ÖNORM EN ISO 15023-1 Ausgabe: 2006-06-01 Normengruppe C Ident (IDT) mit ISO 15023-1:2001 (Übersetzung) Ident (IDT) mit EN ISO 15023-1:2006 ICS 83.080.20 Kunststoffe Polyvinylalkohol (PVAL)-Formmassen Teil

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO Erdgas Beziehung zwischen Wassergehalt und Taupunkt (ISO 18453:2004); Deutsche Fassung EN ISO 18453:2005

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO Erdgas Beziehung zwischen Wassergehalt und Taupunkt (ISO 18453:2004); Deutsche Fassung EN ISO 18453:2005 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 18453 Januar 2006 D ICS 75.060 Erdgas Beziehung zwischen Wassergehalt und Taupunkt (ISO 18453:2004); Deutsche Fassung EN ISO 18453:2005 Natural gas Correlation between water content

Mehr

ILNAS-EN ISO/IEC :2004

ILNAS-EN ISO/IEC :2004 Konformitätsbewertung - Konformitätserklärung von Anbietern - Teil 1: Allgemeine Anforderungen (ISO/IEC 17050-1:2004) Evaluation de la conformité - Déclaration de conformité du fournisseur - Partie 1:

Mehr

ÖNORM EN Fettarme Lebensmittel Bestimmung von Chlormequat und Mepiquat LC-MS/MS-Verfahren

ÖNORM EN Fettarme Lebensmittel Bestimmung von Chlormequat und Mepiquat LC-MS/MS-Verfahren ÖNORM EN 15055 Ausgabe: 2006-07-01 Normengruppe N Ident (IDT) mit EN 15055:2006 ICS 67.060; 67.080.01 Fettarme Lebensmittel Bestimmung von Chlormequat und Mepiquat LC-MS/MS-Verfahren Non fatty foods Determination

Mehr

ILNAS-EN :2008

ILNAS-EN :2008 Luft- und Raumfahrt - Optische Rechtecksteckverbinder, Mehrfachkontakt, Einschub, Quadrax-Kontaktkammer, Ferrulendurchmesser 2,5 mm - Betriebstemperaturen 65 C bis 125 C (vom Kabel abhängig) - Bündige

Mehr

EN ÖNORM. Erhaltung des kulturellen Erbes Transportmethoden. Ausgabe: Conservation of cultural heritage Transport methods

EN ÖNORM. Erhaltung des kulturellen Erbes Transportmethoden. Ausgabe: Conservation of cultural heritage Transport methods ÖNORM EN 16648 Ausgabe: 2015-11-01 Erhaltung des kulturellen Erbes Transportmethoden Conservation of cultural heritage Transport methods Conservation du patrimoine culturel Méthodes de transport Medieninhaber

Mehr

SCHLUSS-ENTWURF FprEN 14692

SCHLUSS-ENTWURF FprEN 14692 EUROPÄISCHE NORM EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE SCHLUSS-ENTWURF FprEN 14692 Oktober 2016 ICS 91.100.50 Vorgesehen als Ersatz für EN 14692:2005 Deutsche Fassung AAbdichtungsbahnen - Abdichtung von Betonbrücken

Mehr

ILNAS-EN ISO :2006

ILNAS-EN ISO :2006 Beschichtungsstoffe - Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC-Gehalt) - Teil 2: Gaschromatographisches Verfahren (ISO 11890-2:2006) Paints and varnishes - Determination of volatile

Mehr

Schutzhandschuhe gegen ionisierende Strahlung und radioaktive Kontamination

Schutzhandschuhe gegen ionisierende Strahlung und radioaktive Kontamination ÖNORM EN 421 Ausgabe: 2010-07-01 Schutzhandschuhe gegen ionisierende Strahlung und radioaktive Kontamination Protective gloves against ionizing radiation and radioactive contamination Gants de protection

Mehr

EN ISO Sicherheit von Maschinen Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen. Teil 3: Treppen, Treppenleitern und Geländer

EN ISO Sicherheit von Maschinen Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen. Teil 3: Treppen, Treppenleitern und Geländer ÖNORM EN ISO 14122-3 Ausgabe: 2010-11-15 Sicherheit von Maschinen Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen Teil 3: Treppen, Treppenleitern und Geländer (konsolidierte Fassung) Safety of machinery Permanent

Mehr

ILNAS-EN 13899: /2003

ILNAS-EN 13899: /2003 02/2003 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 13899:2003 wurde im Februar 2003 als luxemburgische Norm übernommen. Alle interessierten Personen, welche Mitglied einer luxemburgischen Organisation

Mehr

ILNAS-EN :2004

ILNAS-EN :2004 Nichtinvasive Blutdruckmessgeräte - Teil 4: Prüfverfahren zur Bestimmung der Messgenauigkeit von automatischen nichtinvasiven Blutdruckmessgeräten Tensiomètres non invasifs - Partie 4 : Procédures pour

Mehr

ILNAS-EN ISO 16903:2015

ILNAS-EN ISO 16903:2015 Erdöl- und Erdgasindustrie - Eigenschaften von Flüssigerdgas mit Einfluss auf die Auslegung und die Materialauswahl (ISO Pétrole et industries du gaz naturel - Caractéristiques du GNL influant sur la conception

Mehr

EN ISO Mechanische Eigenschaften von Verbindungselementen aus nichtrostenden Stählen

EN ISO Mechanische Eigenschaften von Verbindungselementen aus nichtrostenden Stählen ÖNORM EN ISO 3506-3 Ausgabe: 2010-02-15 Mechanische Eigenschaften von Verbindungselementen aus nichtrostenden Stählen Teil 3: Gewindestifte und ähnliche nicht auf Zug beanspruchte Verbindungselemente (ISO

Mehr

EN Tauch-Zubehör Schnorchel Anforderungen und Prüfverfahren. Diving equipment Snorkels Requirements and test methods

EN Tauch-Zubehör Schnorchel Anforderungen und Prüfverfahren. Diving equipment Snorkels Requirements and test methods ÖNORM EN 1972 Ausgabe: 2016-03-01 Tauch-Zubehör Schnorchel Anforderungen und Prüfverfahren Diving equipment Snorkels Requirements and test methods Équipement de plongée Tubas Exigences et méthodes d'essais

Mehr

ÖNORM EN Möbel Bewertung der Entzündbarkeit von Polstermöbeln Teil 2: Eine einem Streichholz vergleichbare Gasflamme als Zündquelle

ÖNORM EN Möbel Bewertung der Entzündbarkeit von Polstermöbeln Teil 2: Eine einem Streichholz vergleichbare Gasflamme als Zündquelle ÖNORM EN 1021-2 Ausgabe: 2006-04-01 Normengruppen A und A4 Ident (IDT) mit EN 1021-2:2006 Ersatz für Ausgabe 1994-03 ICS 13.220.40; 97.140 Möbel Bewertung der Entzündbarkeit von Polstermöbeln Teil 2: Eine

Mehr

EN ISO 15841 ÖNORM. Zahnheilkunde Drähte für die Kieferorthopädie. Ausgabe: 2014-11-15 (ISO 15841:2014)

EN ISO 15841 ÖNORM. Zahnheilkunde Drähte für die Kieferorthopädie. Ausgabe: 2014-11-15 (ISO 15841:2014) ÖNORM EN ISO 15841 Ausgabe: 2014-11-15 Zahnheilkunde Drähte für die Kieferorthopädie (ISO 15841:2014) Dentistry Wires for use in orthodontics (ISO 15841:2014) Médecine bucco-dentaire Fils pour utilisation

Mehr

ILNAS-EN ISO 15841:2014

ILNAS-EN ISO 15841:2014 Zahnheilkunde - Drähte für die Kieferorthopädie (ISO 15841:2014) Dentistry - Wires for use in orthodontics (ISO 15841:2014) Médecine bucco-dentaire - Fils pour utilisation en orthodontie (ISO 15841:2014)

Mehr

EN ISO Weizen und Weizenmehl Glutengehalt. Teil 3: Bestimmung des Trockenglutens aus Feuchtgluten mittels Ofentrocknung

EN ISO Weizen und Weizenmehl Glutengehalt. Teil 3: Bestimmung des Trockenglutens aus Feuchtgluten mittels Ofentrocknung ÖNORM EN ISO 21415-3 Ausgabe: 2007-05-01 Weizen und Weizenmehl Glutengehalt Teil 3: Bestimmung des Trockenglutens aus Feuchtgluten mittels Ofentrocknung Wheat and wheat flour Gluten content Part 3: Determination

Mehr

ILNAS-EN 12481: /2000

ILNAS-EN 12481: /2000 12/2000 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 12481:2000 wurde im Dezember 2000 als luxemburgische Norm übernommen. Alle interessierten Personen, welche Mitglied einer luxemburgischen Organisation

Mehr

ONR CEN/TS Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts ICS

ONR CEN/TS Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts ICS ICS 75.160.10 ONR CEN/TS 15405 Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts Solid recovered fuels Determination of density of pellets and briquettes Combustibles solides de

Mehr

ENTWURF pren ISO/IEC 27001

ENTWURF pren ISO/IEC 27001 EUROPÄISCHE NORM EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE ENTWURF pren ISO/IEC 27001 Oktober 2016 ICS 03.100.01; 35.040 Deutsche Fassung Informationstechnik - Sicherheitsverfahren - Informationssicherheits-Managementsysteme

Mehr

EN ISO Leder Chemische Prüfungen Bestimmung des ph. Leather Chemical tests Determination of ph (ISO 4045:2008)

EN ISO Leder Chemische Prüfungen Bestimmung des ph. Leather Chemical tests Determination of ph (ISO 4045:2008) ÖNORM EN ISO 4045 Ausgabe: 2008-05-01 Leder Chemische Prüfungen Bestimmung des ph Leather Chemical tests Determination of ph Cuir Essais chimiques Détermination du ph Medieninhaber und Hersteller ON Österreichisches

Mehr

Sicherheitseinrichtungen Teil 1: Mit integrierter Flammensperre Deutsche Fassung EN 730-1:2002 EN 730-1

Sicherheitseinrichtungen Teil 1: Mit integrierter Flammensperre Deutsche Fassung EN 730-1:2002 EN 730-1 DEUTSCHE NORM Januar 2003 Gasschweißgeräte Sicherheitseinrichtungen Teil 1: Mit integrierter Flammensperre Deutsche Fassung EN 730-1:2002 EN 730-1 ICS 25.160.30 Mit DIN EN 730-2:2003-01 Ersatz für DIN

Mehr

Teil 2: Herstellung und Lagerung von Probekörpern für Festigkeitsprüfungen

Teil 2: Herstellung und Lagerung von Probekörpern für Festigkeitsprüfungen ÖNORM EN 12390-2 Ausgabe: 2009-07-01 Prüfung von Festbeton Teil 2: Herstellung und Lagerung von Probekörpern für Festigkeitsprüfungen Testing hardened concrete Part 2: Making and curing specimens for strength

Mehr

ILNAS-EN 14804:2005. Anbieter von Sprachreisen - Anforderungen. Organisateurs de séjours ou stages linguistiques - Exigences

ILNAS-EN 14804:2005. Anbieter von Sprachreisen - Anforderungen. Organisateurs de séjours ou stages linguistiques - Exigences Anbieter von Sprachreisen - Anforderungen Organisateurs de séjours ou stages linguistiques - Exigences Language study tour providers - Requirements 06/2005 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN

Mehr

Nichtrostende Stähle Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle. Stainless steels Part 1: List of stainless steels

Nichtrostende Stähle Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle. Stainless steels Part 1: List of stainless steels ÖNORM EN 10088-1 Ausgabe: 2005-09-01 Normengruppe M Ident (IDT) mit EN 10088-1:2005 Ersatz für Ausgabe 1995-10 ICS 77.140.20 Nichtrostende Stähle Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle Stainless

Mehr

Hilfs- und Zusatzprofile aus Metall zur Verwendung mit Gipsplatten Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren

Hilfs- und Zusatzprofile aus Metall zur Verwendung mit Gipsplatten Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 14353 Ausgabe: 2010-03-01 Hilfs- und Zusatzprofile aus Metall zur Verwendung mit Gipsplatten Begriffe, Anforderungen und Prüfverfahren Metal beads and feature profiles for use with gypsum plasterboards

Mehr

ÖNORM EN ISO

ÖNORM EN ISO Normengruppen A und A2 ÖNORM EN ISO 10075-3 Ausgabe: 2004-11-01 Ident (IDT) mit ISO 10075-3:2004 (Übersetzung) Ident (IDT) mit EN ISO 10075-3:2004 ICS 13.180 Ergonomische Grundlagen bezüglich psychischer

Mehr

ILNAS-EN 13632:2003. Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Visualisierung der Polymerverteilung in polymermodifiziertem Bitumen

ILNAS-EN 13632:2003. Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Visualisierung der Polymerverteilung in polymermodifiziertem Bitumen Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Visualisierung der Polymerverteilung in polymermodifiziertem Bitumen Bitumen and bituminous binders - Visualisation of polymer dispersion in polymer modified bitumen

Mehr

ILNAS-EN :2016

ILNAS-EN :2016 Zerstörungsfreie Prüfung - Thermografische Prüfung - Teil 3: Begriffe Essais non destructifs - Examen par thermographie - Partie 3 : Termes et définitions Non-destructive testing - Thermographic testing

Mehr

ILNAS-EN :2001

ILNAS-EN :2001 Schutzausrüstung für den Kampfsport - Teil 4: Zusätzliche Anforderungen und Prüfverfahren für Kopfschützer Protective equipment for martial arts - Part 4: Additional requirements and test methods for head

Mehr

Symbol zur Kennzeichnung von Medizinprodukten Anforderungen zur Kennzeichnung von phthalathaltigen Medizinprodukten

Symbol zur Kennzeichnung von Medizinprodukten Anforderungen zur Kennzeichnung von phthalathaltigen Medizinprodukten ÖNORM EN 15986 Ausgabe: 2011-04-15 Symbol zur Kennzeichnung von Medizinprodukten Anforderungen zur Kennzeichnung von phthalathaltigen Medizinprodukten Symbol for use in the labelling of medical devices

Mehr

Kunststoffe Thermoplastische Stretchfolien zum Umwickeln von Ballen Anforderungen und Prüfverfahren

Kunststoffe Thermoplastische Stretchfolien zum Umwickeln von Ballen Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 14932 Ausgabe: 2007-02-01 Kunststoffe Thermoplastische Stretchfolien zum Umwickeln von Ballen Anforderungen und Prüfverfahren Plastics Stretch thermoplastic films for wrapping bales Requirements

Mehr

Bahnanwendungen Schmierfette für Radsatzlager. Railway applications Axlebox lubricating greases Part 1: Method to test the ability to lubricate

Bahnanwendungen Schmierfette für Radsatzlager. Railway applications Axlebox lubricating greases Part 1: Method to test the ability to lubricate ÖNORM EN 14865-1 Ausgabe: 2010-12-15 Bahnanwendungen Schmierfette für Radsatzlager Teil 1: Prüfung der Schmierfähigkeit Railway applications Axlebox lubricating greases Part 1: Method to test the ability

Mehr

ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC

ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC Normengruppen A bis Z ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC 17050-1 Ident (IDT) mit ISO/IEC 17050-1:2004 Ident (IDT) mit EN ISO/IEC 17050-1:2004 Ersatz für ÖNORM EN 45014:1998-05 Ausgabe: 2005-02-01 ICS 03.120.20 Konformitätsbewertung

Mehr

EN ISO Getreide, Hülsenfrüchte und Mahlerzeugnisse Probenahme statischer Partien

EN ISO Getreide, Hülsenfrüchte und Mahlerzeugnisse Probenahme statischer Partien ÖNORM EN ISO 13690 Ausgabe: 2007-04-01 Getreide, Hülsenfrüchte und Mahlerzeugnisse Probenahme statischer Partien (ISO 13690:1999) Cereals, pulses and milled products Sampling of static batches (ISO 13690:1999)

Mehr

EN ISO 361 ÖNORM. Grundsymbol für ionisierende Strahlung. Ausgabe: (ISO 361:1975) Basic ionizing radiation symbol (ISO 361:1975)

EN ISO 361 ÖNORM. Grundsymbol für ionisierende Strahlung. Ausgabe: (ISO 361:1975) Basic ionizing radiation symbol (ISO 361:1975) ÖNORM EN ISO 361 Ausgabe: 2015-11-15 Grundsymbol für ionisierende Strahlung Basic ionizing radiation symbol Symbole de base pour les rayonnements ionisants Medieninhaber und Hersteller Austrian Standards

Mehr

EN Laserstrahlgeschweißte Tailored Blanks aus Stahlfeinblech Technische Lieferbedingungen

EN Laserstrahlgeschweißte Tailored Blanks aus Stahlfeinblech Technische Lieferbedingungen ÖNORM EN 10359 Ausgabe: 2015-10-01 Laserstrahlgeschweißte Tailored Blanks aus Stahlfeinblech Technische Lieferbedingungen Laser welded tailored blanks Technical delivery conditions Flans raboutés laser

Mehr

Bewohnbare Freizeitfahrzeuge Mobilheime Anforderungen an den Wohnbereich hinsichtlich Gesundheit und Sicherheit

Bewohnbare Freizeitfahrzeuge Mobilheime Anforderungen an den Wohnbereich hinsichtlich Gesundheit und Sicherheit ÖNORM EN 1647 Ausgabe: 2012-09-01 Bewohnbare Freizeitfahrzeuge Mobilheime Anforderungen an den Wohnbereich hinsichtlich Gesundheit und Sicherheit Leisure accommodation vehicles Caravan holiday homes Habitation

Mehr

EN ISO Geometrische Produktspezifikation (GPS) Dimensionelle Tolerierung

EN ISO Geometrische Produktspezifikation (GPS) Dimensionelle Tolerierung ÖNORM EN ISO 14405-1 Ausgabe: 2011-06-01 Geometrische Produktspezifikation (GPS) Dimensionelle Tolerierung Teil 1: Längenmaße Geometrical product specifications (GPS) Dimensional tolerancing Part 1: Linear

Mehr

Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel Anforderungen an Straßenbaubitumen. Bitumes et liants bitumineux Spécifications des bitumes routiers

Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel Anforderungen an Straßenbaubitumen. Bitumes et liants bitumineux Spécifications des bitumes routiers ÖNORM EN 12591 Ausgabe: 2000-04-01 Normengruppen B und C Ident (IDT) mit EN 12591:1999 Ersatz fürönorm B 3610:1992-10 und ÖNORM C 9215:1985-10 ICS 91.100.50; 93.080.20 Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel

Mehr

EN ISO Sechskantschrauben mit Gewinde bis Kopf Produktklasse C. Vis à tête hexagonale entièrement filetées Grade C (ISO 4018:2011)

EN ISO Sechskantschrauben mit Gewinde bis Kopf Produktklasse C. Vis à tête hexagonale entièrement filetées Grade C (ISO 4018:2011) ÖNORM EN ISO 4018 Ausgabe: 2011-06-15 Sechskantschrauben mit Gewinde bis Kopf Produktklasse C Hexagon head screws Product grade C Vis à tête hexagonale entièrement filetées Grade C Medieninhaber und Hersteller

Mehr

DEUTSCHE NORM März Instandhaltung von Aufzügen und Fahrtreppen Regeln für Instandhaltungsanweisungen Deutsche Fassung EN 13015:2001 EN 13015

DEUTSCHE NORM März Instandhaltung von Aufzügen und Fahrtreppen Regeln für Instandhaltungsanweisungen Deutsche Fassung EN 13015:2001 EN 13015 DEUTSCHE NORM März 2002 Instandhaltung von Aufzügen und Fahrtreppen Regeln für Instandhaltungsanweisungen Deutsche Fassung EN 13015:2001 EN 13015 ICS 91.140.90 Maintenance for lifts and escalators Rules

Mehr

EN ISO 927. Gewürze und würzende Zutaten Bestimmung des Gehaltes an Fremdkörper

EN ISO 927. Gewürze und würzende Zutaten Bestimmung des Gehaltes an Fremdkörper ÖNORM EN ISO 927 Ausgabe: 2013-12-01 Gewürze und würzende Zutaten Bestimmung des Gehaltes an Fremdkörper (konsolidierte Fassung) Spices and condiments Determination of extraneous matter and foreign matter

Mehr

EN ISO Sicherheit von Maschinen Grundbegriffe, allgemeine Gestaltungsleitsätze. Teil 1: Grundsätzliche Terminologie, Methodologie

EN ISO Sicherheit von Maschinen Grundbegriffe, allgemeine Gestaltungsleitsätze. Teil 1: Grundsätzliche Terminologie, Methodologie ÖNORM EN ISO 12100-1 Ausgabe: 2009-10-15 Sicherheit von Maschinen Grundbegriffe, allgemeine Gestaltungsleitsätze Teil 1: Grundsätzliche Terminologie, Methodologie Safety of machinery Basic concepts, general

Mehr

ILNAS-EN ISO 14923:2003

ILNAS-EN ISO 14923:2003 Thermisches Spritzen - Merkmale und Prüfung von thermisch gespritzten Schichten (ISO 14923:2003) Thermal spraying - Characterization and testing of thermally sprayed coatings (ISO 14923:2003) Projection

Mehr

ICS 61.060 Ersatz für CEN ISO/TR 16178:2010. Deutsche Fassung

ICS 61.060 Ersatz für CEN ISO/TR 16178:2010. Deutsche Fassung TECHNISCHER BERICHT TECHNICAL REPORT RAPPORT TECHNIQUE CEN ISO/TR 16178 September 2012 ICS 61.060 Ersatz für CEN ISO/TR 16178:2010 Deutsche Fassung Schuhe - Möglicherweise in Schuhen und Schuhbestandteilen

Mehr

ILNAS-EN ISO :2014

ILNAS-EN ISO :2014 Ophthalmische Implantate - Intraokularlinsen - Teil 2: Optische Eigenschaften und Prüfverfahren (ISO 11979-2:2014) Ophthalmic implants - Intraocular lenses - Part 2: Optical properties and test methods

Mehr

EN ISO Ergonomie Computer-Manikins und Körperumriss- Schablonen

EN ISO Ergonomie Computer-Manikins und Körperumriss- Schablonen ÖNORM EN ISO 15536-2 Ausgabe: 2007-06-01 Ergonomie Computer-Manikins und Körperumriss- Schablonen Teil 2: Prüfung der Funktionen und Validierung der Maße von Computer-Manikin-Systemen (ISO 15536-2:2007)

Mehr

EN Garnituren für nicht vorgespannte Schraubverbindungen im Metallbau

EN Garnituren für nicht vorgespannte Schraubverbindungen im Metallbau ÖNORM EN 15048-2 Ausgabe: 2016-09-01 Garnituren für nicht vorgespannte Schraubverbindungen im Metallbau Teil 2: Gebrauchstauglichkeit Non-preloaded structural bolting assemblies Part 2: Fitness for purpose

Mehr

Nichtaktive chirurgische Implantate Besondere Anforderungen an Herz- und Gefäßimplantate

Nichtaktive chirurgische Implantate Besondere Anforderungen an Herz- und Gefäßimplantate ÖNORM EN 12006-2 Ausgabe: 2009-09-15 Nichtaktive chirurgische Implantate Besondere Anforderungen an Herz- und Gefäßimplantate Teil 2: Gefäßprothesen, einschließlich Herzklappen- Gefäßstutzen Non active

Mehr

ÖNORM EN Die Europäische Norm EN hat den Status einer Österreichischen Norm. Ausgabe: Normengruppen S, S3 und U2

ÖNORM EN Die Europäische Norm EN hat den Status einer Österreichischen Norm. Ausgabe: Normengruppen S, S3 und U2 ÖNORM EN 12574-1 Ausgabe: 2006-04-01 Normengruppen S, S3 und U2 Ident (IDT) mit EN 12574-1:2006 Ersatz für Ausgabe 2002-04 ICS 13.030.40 Stationäre Abfallsammelbehälter Teil 1: Behälter mit einem Volumen

Mehr

ICS ; Ersatz für CEN/TS 13388:2013. Deutsche Fassung. Kupfer und Kupferlegierungen - Übersicht über Zusammensetzungen und Produkte

ICS ; Ersatz für CEN/TS 13388:2013. Deutsche Fassung. Kupfer und Kupferlegierungen - Übersicht über Zusammensetzungen und Produkte TECHNISCHE SPEZIFIKATION TECHNICAL SPECIFICATION SPÉCIFICATION TECHNIQUE CEN/TS 13388 Mai 2015 ICS 77.120.30; 77.150.30 Ersatz für CEN/TS 13388:2013 Deutsche Fassung Kupfer und Kupferlegierungen - Übersicht

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN ISO 18739

ENTWURF ÖNORM EN ISO 18739 ENTWURF ÖNORM EN ISO 18739 Ausgabe: 2015-04-01 Zahnheilkunde Vokabular der Prozesskette für CAD/CAM-Systeme (ISO/DIS 18739:2015) Dentistry Vocabulary of process chain for CAD/CAM systems (ISO/DIS 18739:2015)

Mehr

EN ISO/IEC Informationstechnik Automatische Identifikation und Datenerfassungsverfahren (AIDC) Harmonisiertes Vokabular

EN ISO/IEC Informationstechnik Automatische Identifikation und Datenerfassungsverfahren (AIDC) Harmonisiertes Vokabular ÖNORM EN ISO/IEC 19762-1 Ausgabe: 2012-06-01 Informationstechnik Automatische Identifikation und Datenerfassungsverfahren (AIDC) Harmonisiertes Vokabular Teil 1: Allgemeine Termini mit Bezug zu AIDC Information

Mehr

ÖNORM EN ISO

ÖNORM EN ISO ÖNORM EN ISO 10077-1 Ausgabe: 2006-12-01 Normengruppe B Ident (IDT) mit ISO 10077-1:2006 Ident (IDT) mit EN ISO 10077-1:2006 Ersatz für Ausgabe 2001-02 ICS 91.060.50; 91.120.10 Wärmetechnisches Verhalten

Mehr

EN ISO Sechskantschrauben mit Gewinde bis Kopf Produktklassen A und B. Hexagon head screws Product grades A and B (ISO 4017:2011)

EN ISO Sechskantschrauben mit Gewinde bis Kopf Produktklassen A und B. Hexagon head screws Product grades A and B (ISO 4017:2011) ÖNORM EN ISO 4017 Ausgabe: 2011-07-01 Sechskantschrauben mit Gewinde bis Kopf Produktklassen A und B Hexagon head screws Product grades A and B Vis à tête hexagonale entièrement filetées Grades A et B

Mehr

EN ISO Kunststoffe Bestimmung der Wärmeformbeständigkeitstemperatur

EN ISO Kunststoffe Bestimmung der Wärmeformbeständigkeitstemperatur ÖNORM EN ISO 75-2 Ausgabe: 2013-07-15 Kunststoffe Bestimmung der Wärmeformbeständigkeitstemperatur Teil 2: Kunststoffe und Hartgummi Plastics Determination of temperature of deflection under load Part

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6143

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6143 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 6143 November 2006 D ICS 71.040.40 Ersatz für DIN ISO 6143:2004-05 Gasanalyse Vergleichsverfahren zur Bestimmung und Überprüfung der Zusammensetzung von Kalibriergasgemischen ;

Mehr

EN ISO Schweißzusätze Drahtelektroden und Schweißgut zum Metall-Schutzgasschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornstählen

EN ISO Schweißzusätze Drahtelektroden und Schweißgut zum Metall-Schutzgasschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornstählen ÖNORM EN ISO 14341 Ausgabe: 2008-09-01 Schweißzusätze Drahtelektroden und Schweißgut zum Metall-Schutzgasschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornstählen Einteilung (ISO 14341:2002) Welding consumables

Mehr

ILNAS-EN :2016

ILNAS-EN :2016 Asphaltmischgut - Mischgutanforderungen - Teil 20: Typprüfung Bituminous mixtures - Material specifications - Part 20: Type Testing Mélanges bitumineux - Spécifications pour le matériau - Partie 20: Épreuve

Mehr

ILNAS-EN ISO/IEC :2015

ILNAS-EN ISO/IEC :2015 Konformitätsbewertung - Anforderungen an Stellen, die Managementsysteme auditieren und zertifizieren - Teil 1: Anforderungen (ISO/IEC 17021-1:2015) Évaluation de la conformité - Exigences pour les organismes

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 17268

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 17268 März 2017 DEUTSCHE NORM D DIN EN ISO 17268 ICS 43.180; 71.100.20 Gasförmiger Wasserstoff Anschlussvorrichtungen für die Betankung von Landfahrzeugen (ISO 17268:2012); Deutsche Fassung EN ISO 17268:2016

Mehr

ÖNORM EN Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch Granuliertes aktiviertes Aluminiumoxid

ÖNORM EN Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch Granuliertes aktiviertes Aluminiumoxid ÖNORM EN 13753 Ausgabe: 2003-04-01 Normengruppen C, M und U2 Ident (IDT) mit EN 13753:2002 ICS 71.100.80 Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch Granuliertes aktiviertes Aluminiumoxid

Mehr

EN 16601-80 ÖNORM. Raumfahrt-Projektmanagement. Teil 80: Risikomanagement. Ausgabe: 2014-11-15. Space project management Part 80: Risk management

EN 16601-80 ÖNORM. Raumfahrt-Projektmanagement. Teil 80: Risikomanagement. Ausgabe: 2014-11-15. Space project management Part 80: Risk management ÖNORM EN 16601-80 Ausgabe: 2014-11-15 Raumfahrt-Projektmanagement Teil 80: Risikomanagement Space project management Part 80: Risk management Systèmes spatiaux Partie 80: Management des risques Medieninhaber

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

ILNAS-EN : /2012

ILNAS-EN : /2012 07/2012 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 1645-1:2012 wurde im Juli 2012 als luxemburgische Norm übernommen. Alle interessierten Personen, welche Mitglied einer luxemburgischen Organisation

Mehr

EN ÖNORM. Ausgabe:

EN ÖNORM. Ausgabe: ÖNORM EN 13034 Ausgabe: 2009-06-15 Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien Leistungsanforderungen an Chemikalienschutzkleidung mit eingeschränkter Schutzleistung gegen flüssige Chemikalien (Ausrüstung

Mehr

ÖNORM EN ISO 22112. Zahnheilkunde Künstliche Zähne für Dentalprothesen (ISO 22112:2005)

ÖNORM EN ISO 22112. Zahnheilkunde Künstliche Zähne für Dentalprothesen (ISO 22112:2005) ÖNORM EN ISO 22112 Ausgabe: 2006-05-01 Normengruppe K Ident (IDT) mit ISO 22112:2005 (Übersetzung) Ident (IDT) mit EN ISO 22112:2006 ICS 11.060.10 Zahnheilkunde Künstliche Zähne für Dentalprothesen (ISO

Mehr

ILNAS-EN :2004

ILNAS-EN :2004 Büromöbel - Büroschränke - Teil 3: Prüfverfahren zur Bestimmung der Standsicherheit und der Festigkeit der Konstruktion Office furniture - Storage furniture - Part 3: Test methods for the determination

Mehr