Rede des Bundestagsabgeordneten. Dr. Wolfgang Götzer (CDU/CSU),

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rede des Bundestagsabgeordneten. Dr. Wolfgang Götzer (CDU/CSU),"

Transkript

1 Rede des Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang Götzer (CDU/CSU), Justitiar der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag zum Antrag der SPD- Fraktion für eine ehrliche und faire europäische Perspektive der Staaten des westlichen Balkans am Donnerstag, den 28. Juni 2012 Zu Protokoll! 1

2 Anrede, die europäische Perspektive, die die EU den Ländern des westlichen Balkans in der Erklärung des Europäischen Rats von Thessaloniki 2003 mit den Worten die Zukunft des westlichen Balkans liegt in Europa gab, wird nächstes Jahr mit dem Beitritt Kroatiens im Juli 2013 eine neue Form der Realität annehmen. Auch die anderen Staaten des westlichen Balkans sind auf dem Weg nach Europa. Die europäische Perspektive ist somit heute näher und konkreter denn je, allerdings ist sie nicht pauschal und ohne Bedingungen und Auflagen zu haben. Daher lehnen wir den Antrag der SPD ab. Die EU hat für alle Länder des westlichen Balkans einen Stabilisierungs-und Assoziierungsprozess (SAP) eingeleitet, der sie nach und nach enger an die EU 2

3 heranführen soll. In den letzten Jahren waren etliche Fortschritte zu verzeichnen, wobei jeder Staat selbst Tiefe und Geschwindigkeit dieses Prozesses bestimmt. Verehrte Kolleginnen und Kollegen, hier ergibt sich doch noch ein sehr differenziertes Bild. Als potentielle Kandidaten gelten nach heutigem Stand Albanien sowie Bosnien und Herzegowina und das Kosovo. - Was Albanien anbelangt, so hat, nachdem der Rat der EU letzten Dezember in den Schlüsselkriterien nur geringe Fortschritte verzeichnen konnte, die EU-Kommission erneut keine Empfehlung für den Kandidatenstatus ausgesprochen. Die EU hat Albanien daraufhin angehalten, seine Reformbemühungen zu intensivieren. Wir unterstützen diese Haltung der EU. 3

4 - Bosnien und Herzegowina muß insbesondere seine Verfassung in Einklang mit der Europäischen Menschenrechtskonvention bringen, damit endlich das Stabilisierungs-und Assoziierungsabkommen (SAA) in Kraft treten kann, und die Grundlagen für einen fundierten Beitrittsantrag gelegt werden. Dies hat der Rat der EU gerade erst wieder in seinen jüngsten Schlußfolgerungen am 25.Juni bekräftigt. Für uns sind darüber hinaus substantielle Fortschritte mit Hinblick auf die Verfassungsreform im Bereich Parlamentskammer und Präsidentschaft unablässige Voraussetzungen für das Inkrafttreten des SAAs und einen möglichen EU Beitritt. - Was das Kosovo anbelangt, gilt, daß wir uns weiterhin insbesondere in den Bereichen Rechtsstaatlichkeit, Bekämpfung organisierter Kriminalität und Korruption engagieren müssen, um die entsprechenden Reformen im Kosovo und 4

5 die Arbeiten an einem Stabilisierungs-und Assoziierungsabkommen zu unterstützen. Auch was die Kandidatenländer Mazedonien, Montenegro und Serbien betrifft, so möchte ich nicht verhehlen, dass dort Fortschritte erzielt worden sind. Gleichwohl bestehen weiterhin Defizite. Auch hier gilt: auch wenn diese Staaten auf ihrem Weg in die EU bereits weiter voran geschritten sind, bestehen wir darauf, daß alle Auflagen und Verpflichtungen der EU erfüllt sind, ehe ein Beitritt erfolgt. - In Bezug auf Mazedonien unterstützen wir daher den hochrangigen Dialog zur EU-Annäherung, der Reformen in allen Bereichen begleitet, solange die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen aufgrund des Namensstreits durch Griechenland blockiert wird. 5

6 - Montenegro hat insbesondere in den Bereichen Rechtsstaatlichkeit, Bekämpfung von Korruption und Organisierter Kriminalität noch etliche Reformen zu meistern. Daher begrüßen wir den Ansatz der EU-Kommission, die Aufnahme der Beitrittsverhandlungen, wie vom Rat der EU erst vorgestern beschlossen, mit den Kapiteln Justiz und Rechtstaatlichkeit zu beginnen. - Auch die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Serbien im Herbst dieses Jahres muß unserer Meinung nach insbesondere an weitere Fortschritte im Stabilisierungs-und Assoziierungsprozeß sowie den bilateralen Beziehungen zu Kosovo gebunden sein. Ferner werden wir den europapolitischen Kurs des neuen serbischen Präsidenten Nikolic genauestens verfolgen. Bleibt zu hoffen, daß er den Reformkurs seines Vorgängers fortsetzt. 6

7 Letztendlich legen wir auch bei dem Beitrittsland Kroatien Wert darauf, daß die EU-Kommission ihr bisheriges Monitoring mit einem besonderen Fokus auf Rechtstaatlichkeit bis zum voraussichtlichen EU-Beitritt Kroatiens am 1.Juli 2013 fortsetzt. Mit dem Beitritt Kroatiens als dem ersten Land des westlichen Balkans wird eine Signalwirkung für die anderen Länder des westlichen Balkans ausgehen, die deren europäische Perspektive in greifbare Nähe rückt. 7

DIE LÄNDER DES WESTLICHEN BALKANS

DIE LÄNDER DES WESTLICHEN BALKANS DIE LÄNDER DES WESTLICHEN BALKANS Die EU hat eine Politik zur Unterstützung der schrittweisen Integration der Länder des westlichen Balkans in die EU entwickelt. Am 1. Juli 2013 trat Kroatien als erstes

Mehr

Würden Sie einen EU-Beitritt von... begrüßen, ablehnen oder ist es Ihnen egal?

Würden Sie einen EU-Beitritt von... begrüßen, ablehnen oder ist es Ihnen egal? Würden Sie einen EU-Beitritt von..., 9 7 46 1 3 3 2 1 26 26 26 27 23 22 18 19 19 22 19 2 Bosnien und Herzegowina Serbien 7 6 Mazedonien (FYROM) 8 4 2 Montenegro Albanien Kosovo Türkei Tel SWS 22, Okt 16,

Mehr

RECHTSGRUNDLAGE ZIELE HINTERGRUND

RECHTSGRUNDLAGE ZIELE HINTERGRUND DIE ERWEITERUNG DER EUROPÄISCHEN UNION Am 1. Juli 2013 ist Kroatien der Europäischen Union als 28. Mitgliedstaat beigetreten. Bei dem Beitritt Kroatiens, der nach dem Beitritt Rumäniens und Bulgariens

Mehr

Würden Sie einen EU-Beitritt von... begrüßen, ablehnen oder ist es Ihnen egal?

Würden Sie einen EU-Beitritt von... begrüßen, ablehnen oder ist es Ihnen egal? Würden Sie einen EU-Beitritt von..., oder ist es Ihnen? 7 48 44 9 6 61 27 21 22 21 22 19 11 13 7 19 19 117 13 6 8 7 4 Bosnien und Herzegowina Montenegro Mazedonien (FYROM) Serbien Kosovo Albanien Türkei

Mehr

Agnes Neudeck Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten. St. Pölten, 7. November 2013

Agnes Neudeck Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten. St. Pölten, 7. November 2013 Agnes Neudeck Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten St. Pölten, 7. November 2013 agnes.neudeck@bmeia.gv.at 63% der Österreicher fühlen sich als EU-Bürger Unter den 15-24

Mehr

Klaus Brummer. Der Europarat. Eine Einführung VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

Klaus Brummer. Der Europarat. Eine Einführung VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Klaus Brummer Der Europarat Eine Einführung in VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis (inkl. Tabellen) 11 Abkürzungsverzeichnis 13 Einleitung 17 1 Die Entwicklung des

Mehr

11133/15 hm/hba/zb 1 DG D 1B

11133/15 hm/hba/zb 1 DG D 1B Rat der Europäischen Union Brüssel, den 22. Juli 2015 (OR. en) 11133/15 ASIM 65 COWEB 75 VERMERK Absender: Generalsekretariat des Rates Empfänger: Delegationen Nr. Vordok.: 10833/15 ASIM 55 COWEB 71 Betr.:

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 17/ Wahlperiode Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und FDP

Deutscher Bundestag Drucksache 17/ Wahlperiode Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und FDP Deutscher Bundestag Drucksache 17/... 17. Wahlperiode 22.11.2011 Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und FDP Einvernehmensherstellung von Bundestag und Bundesregierung zum Beitrittsantrag der Republik Montenegro

Mehr

Abkommen zur Erleichterung der Rückkehr ausreisepflichtiger Ausländer

Abkommen zur Erleichterung der Rückkehr ausreisepflichtiger Ausländer Stand: Mai 2014 Bilaterale Rückübernahmeabkommen Deutschlands Staat Unterzeichnung Inkrafttreten Fundstelle Albanien 18.11.2002 01.08.2003 BGBl. II 2003, Nr. 7, S. 194 Algerien 14.02.1997 12.05.2006 (Anwendung

Mehr

Klaus Brummer. Der Europarat. Eine Einfuhrung VS VERLAG FOR SOZIALWISSENSCHAFTEN

Klaus Brummer. Der Europarat. Eine Einfuhrung VS VERLAG FOR SOZIALWISSENSCHAFTEN Klaus Brummer Der Europarat Eine Einfuhrung VS VERLAG FOR SOZIALWISSENSCHAFTEN Abbildungsverzeichnis (inkl. Tabellen) 11 Abkiirzungsverzeichnis 13 Einleitung 17 1 Die Entwicklung des Europarats 21 1.1

Mehr

Abkommen zur Erleichterung der Rückkehr ausreisepflichtiger Ausländer

Abkommen zur Erleichterung der Rückkehr ausreisepflichtiger Ausländer Stand: April 2015 Bilaterale Rückübernahmeabkommen Deutschlands Staat Unterzeichnung Inkrafttreten Fundstelle Albanien 18.11.2002 01.08.2003 BGBl. II 2003, Nr. 7, S. 194 Algerien 14.02.1997 12.05.2006

Mehr

Minderheitenschutz in EU-Erweiterungsprozessen

Minderheitenschutz in EU-Erweiterungsprozessen Manuela Riedel SUB Hamburg A2013/ 649 Minderheitenschutz in EU-Erweiterungsprozessen Normförderung und Sicherheitsinteressen in den Verhandlungen mit den Staaten Mittel- und Osteuropas und Westbalkanländern

Mehr

1066. PLENARSITZUNG DES RATES

1066. PLENARSITZUNG DES RATES PC.JOUR/1066 Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa Ständiger Rat GERMAN Original: ENGLISH : Serbien 1066. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, 3. September 2015 Beginn: Unterbrechung:

Mehr

EU und österreichische Außenpolitik

EU und österreichische Außenpolitik EU und österreichische Außenpolitik EU - Assoziationen 24.03.2007 50 Jahre Europäische Union: Videobotschaft der Bundeskanzlerin Angela Merkel Quelle: Deutsche Ratspräsidentschaft, www.eu2007.de/de/the_council_presidency/download_docs/50jahreeu_de.pdf

Mehr

Die Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik der Europäischen Union

Die Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik der Europäischen Union Anne Faber Günter Verheugen Die Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik der Europäischen Union Perspektiven der Erweiterungspolitik: Türkei und Westlicher Balkan I 11.07.2011 Organisation TN-Liste Referatsliste

Mehr

DE In Vielfalt geeint DE A8-0050/5. Änderungsantrag 5 Takis Hadjigeorgiou, Barbara Spinelli im Namen der GUE/NGL-Fraktion

DE In Vielfalt geeint DE A8-0050/5. Änderungsantrag 5 Takis Hadjigeorgiou, Barbara Spinelli im Namen der GUE/NGL-Fraktion 8.3.2017 A8-0050/5 Änderungsantrag 5 2016 über Montenegro Erwägung A A. in der Erwägung, dass die euroatlantische Integration die Schlüsselpriorität Montenegros in der Außenpolitik darstellt; A. in der

Mehr

Zahlen/Daten/Fakten Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Mazedonien Die Beziehungen zwischen der EU und Mazedonien...

Zahlen/Daten/Fakten Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Mazedonien Die Beziehungen zwischen der EU und Mazedonien... MAZEDONIEN Beitrittskandidat Juli 2017 INHALT Zahlen/Daten/Fakten... 2 Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Mazedonien... 2 Die Beziehungen zwischen der EU und Mazedonien... 2 Der Fortschrittbericht

Mehr

Interview der Tageszeitung Koha Ditore mit Botschafterin Frau Angelika Viets vom 3. Oktober 2014

Interview der Tageszeitung Koha Ditore mit Botschafterin Frau Angelika Viets vom 3. Oktober 2014 Interview der Tageszeitung Koha Ditore mit Botschafterin Frau Angelika Viets vom 3. Oktober 2014 Lesen Sie hier das gesamte Interview: Koha Ditore: Deutschland feiert die Wiedervereinigung. Welche Bedeutung

Mehr

Perspektiven der Erweiterungspolitik: Westlicher Balkan

Perspektiven der Erweiterungspolitik: Westlicher Balkan Perspektiven der Erweiterungspolitik: Westlicher Balkan Seminar: Die Erweiterungs-und Nachbarschaftspolitik der Europäischen Union Dozenten: Frau Dr. Anne Faber / Herr Prof. Günter Verheugen Referenten:

Mehr

BOSNIEN UND HERZEGOWINA

BOSNIEN UND HERZEGOWINA BOSNIEN UND HERZEGOWINA Potenzieller Beitrittskandidat November 2016 INHALT Bosnien und Herzegowina Zahlen /Daten/ Fakten... 2 Die Wirtschaftsbeziehungen Österreich Bosnien und Herzegowina... 2 Beziehungen

Mehr

Rede des Bundestagsabgeordneten. Dr. Wolfgang Götzer (CDU/CSU),

Rede des Bundestagsabgeordneten. Dr. Wolfgang Götzer (CDU/CSU), Rede des Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang Götzer (CDU/CSU), Justitiar der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag zu dem Antrag der Fraktion die Linke Sofortige humanitäre Hilfe für Syrien leistendiplomatische

Mehr

Interview der Botschafterin für A1 TV aus Anlass des 60. Jahrestages der Verabschiedung des Grundgesetzes

Interview der Botschafterin für A1 TV aus Anlass des 60. Jahrestages der Verabschiedung des Grundgesetzes Interview der Botschafterin für A1 TV aus Anlass des 60. Jahrestages der Verabschiedung des Grundgesetzes (ausgestrahlt am 23. Mai 2009) 1. Deutschland feiert heute 60 Jahre Grundgesetz. Was bedeutet das

Mehr

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigter Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigter Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigter Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union Präferenzabkommen: Paneuropa-Mittelmeerländer A Autonome Präferenzmaßnahmen: Westliche Balkanländer

Mehr

DE Amtsblatt der Europäischen Union C 111/7

DE Amtsblatt der Europäischen Union C 111/7 12.4. DE Amtsblatt der Europäischen Union C 111/7 Mitteilung der Kommission über den Beginn der Anwendung des Regionalen Übereinkommens über Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln bzw. der Ursprungsprotokolle

Mehr

Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 26.6.2014 COM(2014) 386 final 2014/0197 (COD) Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1215/2009

Mehr

C 67/8 DE Amtsblatt der Europäischen Union

C 67/8 DE Amtsblatt der Europäischen Union C 67/8 DE Amtsblatt der Europäischen Union 20.2. Mitteilung der Kommission über den Beginn der Anwendung des Regionalen Übereinkommens über Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln bzw. der Ursprungsprotokolle

Mehr

Wirkungen einer gemeinsamen EU-Liste für sichere Herkunftsstaaten

Wirkungen einer gemeinsamen EU-Liste für sichere Herkunftsstaaten Wirkungen einer gemeinsamen EU-Liste für sichere Herkunftsstaaten 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Wirkungen einer gemeinsamen EU-Liste für sichere Herkunftsstaaten Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit:

Mehr

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigten Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigten Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigten Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union Präferenzabkommen: A Autonome Präferenzmaßnahmen: Paneuropa-Mittelmeerländer Westliche Balkanländer

Mehr

Westbalkan am demokratischen Scheideweg? Aktuelle Dynamiken und Krisenherde in der Region

Westbalkan am demokratischen Scheideweg? Aktuelle Dynamiken und Krisenherde in der Region Westbalkan am demokratischen Scheideweg? Aktuelle Dynamiken und Krisenherde in der Region Podiumsdiskussion 2. März 2015 Diskutanten: Moderation: Veranstaltungsort: Vedran Dzihic, oiip Predrag Jurekovic,

Mehr

1024. PLENARSITZUNG DES RATES

1024. PLENARSITZUNG DES RATES PC.JOUR/1024 Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa Ständiger Rat GERMAN Original: ENGLISH Vorsitz: Schweiz 1024. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, 6. November 2014 Beginn:

Mehr

812. PLENARSITZUNG DES RATES

812. PLENARSITZUNG DES RATES PC.JOUR/812 Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa Ständiger Rat GERMAN Original: ENGLISH Vorsitz: Kasachstan 812. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, Beginn: Schluss: 10.20

Mehr

1132. PLENARSITZUNG DES RATES

1132. PLENARSITZUNG DES RATES Ständiger Rat Original: ENGLISH Vorsitz: Österreich 1132. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, 2. Februar 2017 Beginn: Schluss: 10.05 Uhr 13.15 Uhr 2. Vorsitz: Botschafter C. Koja Botschafter

Mehr

Zahlen/Daten/Fakten... 2. Die Wirtschaftsbeziehungen Österreich Mazedonien... 2. Die Beziehungen EU - Mazedonien... 2

Zahlen/Daten/Fakten... 2. Die Wirtschaftsbeziehungen Österreich Mazedonien... 2. Die Beziehungen EU - Mazedonien... 2 MAZEDONIEN Beitrittskandidat Februar 2016 20162Dezember 2015 INHALT Zahlen/Daten/Fakten... 2 Die Wirtschaftsbeziehungen Österreich Mazedonien... 2 Die Beziehungen EU - Mazedonien... 2 Der Fortschrittbericht

Mehr

C 73/6 DE Amtsblatt der Europäischen Union

C 73/6 DE Amtsblatt der Europäischen Union C 73/6 DE Amtsblatt der Europäischen Union 9.3.2017 Mitteilung der Kommission über die Anwendung des Regionalen Übereinkommens über Pan- Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln bzw. der Ursprungsprotokolle

Mehr

Die Erweiterung verstehen

Die Erweiterung verstehen Europäische Kommission Die Erweiterung verstehen Die Erweiterungspolitik der Europäischen Union Vorwort verfügen, um die Welt um sich herum zu gestalten, statt von ihr bestimmt zu werden. EU Die EU setzt

Mehr

Vorschläge für einen Standpunkt der S&D zu den Ländern des westlichen Balkans und ihrer europäischen Perspektive

Vorschläge für einen Standpunkt der S&D zu den Ländern des westlichen Balkans und ihrer europäischen Perspektive S&D Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament Europäisches Parlament Rue Wiertz 60 B-1047 Bruxelles T +32 2 284 2111 F +32 2 230 6664 www.socialistsanddemocrats.eu

Mehr

Flüchtlinge in der EU

Flüchtlinge in der EU Flüchtlinge in der EU Weil immer mehr Flüchtlinge in die EU kommen, will Brüssel deren Verteilung auf die einzelnen Mitgliedstaaten neu regeln. Genauso wichtig wäre es jedoch, sich um ein Problem zu kümmern,

Mehr

007422/EU XXV. GP. Eingelangt am 18/12/13 RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 17. Dezember 2013 (OR. en) 17952/13 ELARG 176 COWEB 190

007422/EU XXV. GP. Eingelangt am 18/12/13 RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 17. Dezember 2013 (OR. en) 17952/13 ELARG 176 COWEB 190 007422/EU XXV. GP Eingelangt am 18/12/13 RAT DER EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 17. Dezember 2013 (OR. en) 17952/13 ELARG 176 COWEB 190 BERATUNGSERGEBNISSE Absender: General Secretariat of the Council

Mehr

Herkunftsregionen und Fluchtursachen: Migration aus dem Westbalkan. Ursachen und Folgen für die deutsche Asyl- und Migrationspolitik

Herkunftsregionen und Fluchtursachen: Migration aus dem Westbalkan. Ursachen und Folgen für die deutsche Asyl- und Migrationspolitik Herkunftsregionen und Fluchtursachen: Migration aus dem Westbalkan. Ursachen und Folgen für die deutsche Asyl- und Migrationspolitik Universität Hamburg 24. Januar 2018 Sarah Wohlfeld Wissenschaftliche

Mehr

Die EU-Integration der Staaten am Westbalkan , ÖGfE Seminar, St.Pölten

Die EU-Integration der Staaten am Westbalkan , ÖGfE Seminar, St.Pölten Die EU-Integration der Staaten am Westbalkan 19.1.2017, ÖGfE Seminar, St.Pölten Beitrittsprozess Erweiterung Urpolitik der EU Ever bigger Union? Etappen des Beitrittsprozesses WB-Staaten und EU-Integration:

Mehr

1. Die EU in 50 Jahren. 2. Die Erweiterung der Europäischen Union DIE ZUKUNFT DER EU. a. Glauben Sie, dass die EU in 50 Jahren..

1. Die EU in 50 Jahren. 2. Die Erweiterung der Europäischen Union DIE ZUKUNFT DER EU. a. Glauben Sie, dass die EU in 50 Jahren.. DIE ZUKUNFT DER EU 1. Die EU in 50 Jahren a. Glauben Sie, dass die EU in 50 Jahren.. (in %, EU27) 2007 eine führende diplomatische Kraft in der Welt sein wird 61 eine eigene Armee haben wird 56 einen eigenen

Mehr

Das politische System der EU: Entwicklung, Strukturen, Funktionen

Das politische System der EU: Entwicklung, Strukturen, Funktionen Anne Faber Das politische System der EU: Entwicklung, Strukturen, Funktionen Die Erweiterungspolitik der EU: Stand und Perspektiven 10.01.2011 Seminarplan Termine 18.10.- 25.10.10 Themen I Einführung 01.11.-

Mehr

Albanien Beitrittskandidat November 2017

Albanien Beitrittskandidat November 2017 Albanien Beitrittskandidat November 2017 Inhalt Albanien Zahlen/Daten/Fakten... 2 Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Albanien... 2 Die Beziehungen zwischen der EU und Albanien... 2 Der

Mehr

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigter Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigter Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigter Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union A Präferenzabkommen: Paneuropa-Mittelmeerländer Autonome Präferenzmaßnahmen: Westliche Balkanländer

Mehr

Konjunkturumfrage MOE-Länder Wirtschaftslage Struktur der Befragten Land und Anzahl der Firmen. Struktur der Befragten nach Branchen

Konjunkturumfrage MOE-Länder Wirtschaftslage Struktur der Befragten Land und Anzahl der Firmen. Struktur der Befragten nach Branchen Struktur der Befragten Land und Anzahl der Firmen Warschau, den 10. Juni 2014 Konjunkturumfrage -Länder 2014 Michael Kern Hauptgeschäftsführer der AHK Serbien 97 123 Slowenien 71 142 196 Mazedonien 43

Mehr

EUROPÄISCHER RAT KOPENHAGEN JUNI 1993 SCHLUSSFOLGERUNGEN DES VORSITZES

EUROPÄISCHER RAT KOPENHAGEN JUNI 1993 SCHLUSSFOLGERUNGEN DES VORSITZES EUROPÄISCHER RAT KOPENHAGEN 21.-22. JUNI 1993 SCHLUSSFOLGERUNGEN ES VORSITZES 6. Beziehungen zur Türkei Hinsichtlich der Türkei ersuchte der Europäische Rat den Rat, dafür zu sorgen, daß die vom Europäischen

Mehr

1. Die EU in 50 Jahren. 2. Die Erweiterung der Europäischen Union DIE ZUKUNFT DER EU. Glauben Sie, dass die EU in 50 Jahren..

1. Die EU in 50 Jahren. 2. Die Erweiterung der Europäischen Union DIE ZUKUNFT DER EU. Glauben Sie, dass die EU in 50 Jahren.. DIE ZUKUNFT DER EU 1. Die EU in 50 Jahren Glauben Sie, dass die EU in 50 Jahren.. (in %, EU27) 2007 eine führende diplomatische Kraft in der Welt sein wird 61 eine eigene Armee haben wird 56 einen eigenen

Mehr

Detlev Boeing. Europäische Kommission Generaldirektion Erweiterung. Referat Erweiterungsstrategie

Detlev Boeing. Europäische Kommission Generaldirektion Erweiterung. Referat Erweiterungsstrategie Detlev Boeing Europäische Kommission Generaldirektion Erweiterung Referat Erweiterungsstrategie November 2009 1 1 - Grundlagen 2 - Strategie und Verfahren 3 - Stand und Perspektiven 4 - Fazit DG Enlargement

Mehr

ANSPRACHE VON HERRN ŠTEFAN FÜLE, EUROPÄISCHER KOMMISSAR FÜR ERWEITERUNG UND NACHBARSCHAFTSPOLITIK

ANSPRACHE VON HERRN ŠTEFAN FÜLE, EUROPÄISCHER KOMMISSAR FÜR ERWEITERUNG UND NACHBARSCHAFTSPOLITIK ANSPRACHE VON HERRN ŠTEFAN FÜLE, EUROPÄISCHER KOMMISSAR FÜR ERWEITERUNG UND NACHBARSCHAFTSPOLITIK AM108g-Y 1 Es gilt das gesprochene Wort Ansprache von Herrn Štefan Füle, EU-Kommissar für Erweiterung und

Mehr

Serbien. Beitrittskandidat

Serbien. Beitrittskandidat Serbien Beitrittskandidat NOVEMBER 2017 Inhalt Serbien Zahlen/Daten/Fakten... 2 Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Serbien... 2 Die Beziehungen zwischen der EU und Serbien... 2 Stellungnahme

Mehr

Im Beispiel beim Titel Wort Feiertage korrigieren durch Ferientag

Im Beispiel beim Titel Wort Feiertage korrigieren durch Ferientag Update Artikel HRM 512 Artikelnummer: 11840 Titel Internationales HR-Management 2/2 Internationales Personaltransfer Auflage 3., überarbeitete Auflage 2014 Datum 11.5.2015 Zur Ausgabe U1034 Position Seite

Mehr

VORSCHLÄGE FÜR EINEN STANDPUNKT DER S&D ZU DEN LÄNDERN DES WESTLICHEN BALKANS UND IHRER EUROPÄISCHEN PERSPEKTIVE

VORSCHLÄGE FÜR EINEN STANDPUNKT DER S&D ZU DEN LÄNDERN DES WESTLICHEN BALKANS UND IHRER EUROPÄISCHEN PERSPEKTIVE STELLUNGNAHME VORSCHLÄGE FÜR EINEN STANDPUNKT DER S&D ZU DEN LÄNDERN DES WESTLICHEN BALKANS UND IHRER EUROPÄISCHEN PERSPEKTIVE EUROPA IN DER WELT: DER FÖRDERUNG VON SOLIDARITÄT, FREIHEIT, GERECHTIGKEIT

Mehr

Internationaler Abfahrtsplan - Weihnachten/Neujahr 2017/2018

Internationaler Abfahrtsplan - Weihnachten/Neujahr 2017/2018 Albanien E-Mail azra.hogeback@koch-international.de Belgien E-Mail belgien@koch-international.de Bosnien- Herzegowina E-Mail bosnien@koch-international.de Abfahrten Stückgut: jeden Dienstag und Donnerstag

Mehr

I. gemäß bilateraler und multilateraler vertraglicher Vereinbarungen mit dem Ausland1. Vertrag

I. gemäß bilateraler und multilateraler vertraglicher Vereinbarungen mit dem Ausland1. Vertrag RiVASt: Anlage I Anhang IIRechtsgrundlagen für Rechts- und Amtshilfe der Zollverwaltungen in Verfahren wegen Verdachts von Zuwiderhandlungen gegen die Zoll-, Verbrauchssteuer-, Monopol- und Außenwirtschaftsgesetze

Mehr

PUBLIC /16 tr/ak/pag 1 DG C 2A LIMITE DE. Rat der Europäischen Union Brüssel, den 8. Dezember 2016 (OR. en) 15370/16 LIMITE ELARG 120 COWEB 149

PUBLIC /16 tr/ak/pag 1 DG C 2A LIMITE DE. Rat der Europäischen Union Brüssel, den 8. Dezember 2016 (OR. en) 15370/16 LIMITE ELARG 120 COWEB 149 Conseil UE Rat der Europäischen Union Brüssel, den 8. Dezember 2016 (OR. en) 15370/16 LIMITE PUBLIC ELARG 120 COWEB 149 VERMERK Absender: Empfänger: Vorsitz Rat Nr. Vordok.: 14837/1/16 REV 1 ELARG 115

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN MITTEILUNG DER KOMMISSION. Strategiepapier 2005 zur Erweiterung

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN MITTEILUNG DER KOMMISSION. Strategiepapier 2005 zur Erweiterung KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den 9.11.2005 KOM(2005) 561 endgültig MITTEILUNG DER KOMMISSION Strategiepapier 2005 zur Erweiterung {SEC(2005) 1433 } {SEC(2005) 1421 } {SEC(2005) 1422

Mehr

Beitrittsregatta in der Flaute : der lange Weg des Westlichen Balkans in die EU Töglhofer, Theresia

Beitrittsregatta in der Flaute : der lange Weg des Westlichen Balkans in die EU Töglhofer, Theresia www.ssoar.info Beitrittsregatta in der Flaute : der lange Weg des Westlichen Balkans in die EU Töglhofer, Theresia Veröffentlichungsversion / Published Version Arbeitspapier / working paper Zur Verfügung

Mehr

Flüchtlinge in der EU

Flüchtlinge in der EU Flüchtlinge in der EU Weil immer mehr Flüchtlinge in die EU kommen, will Brüssel deren Verteilung auf die einzelnen Mitgliedstaaten neu regeln. Genauso wichtig wäre es jedoch, sich um ein Problem zu kümmern,

Mehr

SONDERBERICHT. Die Westbalkanstrategie der Europäischen Kommission Eine stärkere Union bis 2025

SONDERBERICHT. Die Westbalkanstrategie der Europäischen Kommission Eine stärkere Union bis 2025 SONDERBERICHT Die Westbalkanstrategie der Europäischen Kommission Eine stärkere Union bis 2025 VERÖFFENTLICHUNG DES KOMMISSIONSPAPIERS ZUR WESTBALKANSTRATEGIE Wir bekräftigen heute, dass die Tür unserer

Mehr

gut befriedigend schlecht besser unverändert schlechter

gut befriedigend schlecht besser unverändert schlechter Detaillierte Umfrageergebnisse 1. Beurteilung der wirtschaftlichen Lage und Aussichten (Antworten in Prozent) Legende für diesen Abschnitt: gut befriedigend schlecht besser unverändert schlechter höher

Mehr

ENTSCHLIESSUNGSANTRAG

ENTSCHLIESSUNGSANTRAG Europäisches Parlament 2014-2019 Plenarsitzungsdokument B8-1363/2015 9.12.2015 ENTSCHLIESSUNGSANTRAG eingereicht im Anschluss an eine Erklärung der Vizepräsidentin der Kommission/Hohen Vertreterin der

Mehr

1134. PLENARSITZUNG DES RATES

1134. PLENARSITZUNG DES RATES PC.JOUR/1134 Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa 16 February 2017 Ständiger Rat GERMAN Original: ENGLISH : Österreich 1134. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, 16. Februar

Mehr

Die Europäische Union. Martin Saeckl

Die Europäische Union. Martin Saeckl Die Europäische Union Martin Saeckl 11.08.2011 Die Europäische Union Themen 1. Warum Europäische Union? 2. Meilensteine. 3. Erweiterung. 4. Wie arbeitet die Europäische Union? 5. Was macht die Europäische

Mehr

9086/AB. vom zu 9482/J (XXV.GP) GZ: BMI-LR2220/0730-II/3/2016 Wien, am 7. Juli 2016

9086/AB. vom zu 9482/J (XXV.GP) GZ: BMI-LR2220/0730-II/3/2016 Wien, am 7. Juli 2016 9086/AB vom 12.08.2016 zu 9482/J (XXV.GP) 1 von 6 Frau Präsidentin des Nationalrates Doris Bures Parlament 1017 Wien Mag. WOLFGANG SOBOTKA HERRENGASSE 7 1010 WIEN TEL +43-1 53126-2352 FAX +43-1 53126-2191

Mehr

Die Erweiterung verstehen

Die Erweiterung verstehen Europäische Kommission Die Erweiterung verstehen Die Erweiterungspolitik der Europäischen Union Vorwort Olli Rehn für die Erweiterung zuständiges Mitglied der Europäischen Kommission Im Verlaufe der vergangenen

Mehr

Europäischer Freiwilligendienst (Key Action 1)

Europäischer Freiwilligendienst (Key Action 1) Europ. Freiwilligendienst ich check Europa Europäischer Freiwilligendienst (Key Action 1) Der Europäische Freiwilligendienst ist eine der Aktionen des EU Programms "Erasmus+ JUGEND IN AKTION". Jungen Menschen

Mehr

Die 55 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1

Die 55 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1 Die 55 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1 1. Albanien Beitrittsdatum: Juni 1991 Kostenbeteiligung an der OSZE: 0,19 Prozent (OSZE-Rang: 32) 2 Fläche: 28.748 km² (OSZE-Rang: 45)

Mehr

853. PLENARSITZUNG DES RATES

853. PLENARSITZUNG DES RATES PC.JOUR/853 Vorsitz: Litauen 853. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, 10. März 2011 Beginn: Unterbrechung: Wiederaufnahme: Schluss: 10.10 Uhr 13.00 Uhr 15.05 Uhr 16.15 Uhr 2. Vorsitz: Botschafter

Mehr

BESCHLUSS Nr. 1/16 VERLÄNGERUNG DES MANDATS DER OSZE-BEAUFTRAGTEN FÜR MEDIENFREIHEIT

BESCHLUSS Nr. 1/16 VERLÄNGERUNG DES MANDATS DER OSZE-BEAUFTRAGTEN FÜR MEDIENFREIHEIT Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa Ministerrat BESCHLUSS Nr. 1/16 VERLÄNGERUNG DES MANDATS DER OSZE-BEAUFTRAGTEN FÜR MEDIENFREIHEIT Der Ministerrat unter Hinweis auf Beschluss Nr.

Mehr

Zunahme 4,0% %

Zunahme 4,0% % Einbürgerungen 1) 2000-2011 1 Bayern 186.688 178.098 Deutschland 20.622 19.921 17.090 14.640 Zunahme 4,0% % 13.225 13.430 13.099 12.053 12.498 12.098 12.021 154.547 140.731 5,2% 127.153 124.832 117.241

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern. Einbürgerungen 1) ,7 % Zunahme. Abnahme 0,3 %

Bayerisches Staatsministerium des Innern. Einbürgerungen 1) ,7 % Zunahme. Abnahme 0,3 % Einbürgerungen 1) 2000-2010 1 Bayern 186.688 178.098 Deutschland 20.622 19.921 17.090 14.640 13.225 13.430 13.099 12.098 Abnahme 0,3 % 12.053 12.021 154.547 140.731 Zunahme 5,7 % 127.153 124.832 117.241

Mehr

Arbeitsprogramm der EU-Kommission Staatssekretärin Hella Dunger-Löper Senatskanzlei Berlin

Arbeitsprogramm der EU-Kommission Staatssekretärin Hella Dunger-Löper Senatskanzlei Berlin Arbeitsprogramm der EU-Kommission 2014 Staatssekretärin Hella Dunger-Löper Senatskanzlei Berlin Arbeitsprogramm der EU-Kommission 2014 Inhalt der Präsentation Vorstellung und Diskussion des Arbeitsprogramms

Mehr

Handbuch SÜDOSTEUROPA-KONTAKTE online

Handbuch SÜDOSTEUROPA-KONTAKTE online Handbuch SÜDOSTEUROPA-KONTAKTE online Institutionen, Projekte, Initiativen in Deutschland und Österreich, in Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Serbien Redaktion:

Mehr

Prioritäten des Schweizer Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarats (18. November Mai 2010)

Prioritäten des Schweizer Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarats (18. November Mai 2010) Û Y -A I-. Ministerdelegierte Inform ationsdokum ente CM/Inf(2009)49 O kto b e r 2009 COUNCIL OF EUROPE CONSEIL DE L'EUROPE Committee of Ministers Comité des Ministres Prioritäten des Schweizer Vorsitzes

Mehr

DIE ZUKUNFT DER EU. 1. Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas

DIE ZUKUNFT DER EU. 1. Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas DIE ZUKUNFT DER EU 1. Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas (Skala von 1 = steht still bis 7 = läuft so schnell wie möglich ) EU AT BE CY CZ DE DK EE EL ES FI

Mehr

36. GEMEINSAME SITZUNG DES FORUMS FÜR SICHERHEITSKOOPERATION UND DES STÄNDIGEN RATES

36. GEMEINSAME SITZUNG DES FORUMS FÜR SICHERHEITSKOOPERATION UND DES STÄNDIGEN RATES FSC-PC.JOUR/23 Zusammenarbeit in Europa Ständiger Rat Original: ENGLISCH FSK-Vorsitz: Finnland OSZE-Vorsitz: Finnland 36. GEMEINSAME SITZUNG DES FORUMS FÜR SICHERHEITSKOOPERATION UND DES STÄNDIGEN RATES

Mehr

DER EUROPARAT HÜTER DER MENSCHENRECHTE EIN ÜBERBLICK

DER EUROPARAT HÜTER DER MENSCHENRECHTE EIN ÜBERBLICK DER EUROPARAT HÜTER DER MENSCHENRECHTE EIN ÜBERBLICK Nicht Mitglied des Europarates (Weißrussland) MITGLIEDSSTAATEN Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien,

Mehr

Zum Schmuck des Klassenraums und zur Differenzierung während der Arbeitsphasen in der Kartei gibt es alle 45 Länderfahnen im Format A5 zum Ausmalen.

Zum Schmuck des Klassenraums und zur Differenzierung während der Arbeitsphasen in der Kartei gibt es alle 45 Länderfahnen im Format A5 zum Ausmalen. Tunnel.) auf die zugehörigen Landesflächen. (Ein ergänzender Link führt die Kinder zu einer virtuellen Karte mit Rekorden auf der Internetpräsenz Kindernetz ) 24. Sehenswürdigkeiten in Europa Die Kinder

Mehr

DER. hüter der menschenrechte

DER. hüter der menschenrechte DER EuropARAT hüter der menschenrechte EIN Überblick DEU Mitgliedsstaaten Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland,

Mehr

Einstellungen von WählerInnen mit Migrationshintergrund. Nationalratswahl 2013 und EU-Wahl 2014 in Österreich

Einstellungen von WählerInnen mit Migrationshintergrund. Nationalratswahl 2013 und EU-Wahl 2014 in Österreich Einstellungen von WählerInnen mit Migrationshintergrund Nationalratswahl 2013 und EU-Wahl 2014 in Österreich Plattform Politische Kommunikation Donau-Universität Krems. Die Universität für Weiterbildung.

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Europa-Quiz. Konrad Adenauer Sir Winston Churchill Wim Duisenberg

Europa-Quiz. Konrad Adenauer Sir Winston Churchill Wim Duisenberg Europa-Quiz Nr. Fragen Antwort A Antwort B Antwort C Antwort D 1 Drei der folgenden vier Personen gehören zu den Gründungsvätern der Europ. Wirtschaftsgemeinschaft Wer gehört nicht dazu? 2 Wo befindet

Mehr

Umweltbundesamt in Twinning-Projekten

Umweltbundesamt in Twinning-Projekten HINTERGRUNDINFORMATION Umweltbundesamt in Twinning-Projekten Nach dem Prinzip von Länderpartnerschaften unterstützt das Umweltbundesamt in Twinning-Projekten neue und künftige EU-Mitgliedstaaten beim Aufbau

Mehr

Auswertung Verfahrensautomation Justiz

Auswertung Verfahrensautomation Justiz 6477/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 8 1 von 5 2010 1132 222 1354 831 139 970 Österreich 992 185 1177 755 127 882 Deutschland 15 3 18 8 1 9 (Jugoslawien) 1 1 Italien 2 2 Schweiz 2 2 Türkei 26

Mehr

743. PLENARSITZUNG DES FORUMS

743. PLENARSITZUNG DES FORUMS Forum für Sicherheitskooperation Vorsitz: Malta 743. PLENARSITZUNG DES FORUMS 1. Datum: Mittwoch, 29. Januar 2014 Beginn: Schluss: 10.00 Uhr 12.00 Uhr 2. Vorsitz: Botschafter K. Azzopardi 3. Behandelte

Mehr

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV (2007-2013) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV, 2. Aufruf (Abgabefrist 28. April 2009) Insgesamt

Mehr

Rede des Botschafters zum Tag der Deutschen Einheit 2017

Rede des Botschafters zum Tag der Deutschen Einheit 2017 Rede des Botschafters zum Tag der Deutschen Einheit 2017 Es ist mir zugleich Ehre und Freude, Sie heute anlässlich unseres Empfangs zum Tag der Deutschen Einheit begrüßen zu dürfen. Ich begrüße ebenfalls

Mehr

903. PLENARSITZUNG DES RATES

903. PLENARSITZUNG DES RATES PC.JOUR/903 Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa 1 March 2012 Ständiger Rat GERMAN Original: ENGLISH Vorsitz: Irland 903. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, 1. März 2012

Mehr

Südosteuropapolitik. Franz-Lothar Altmann

Südosteuropapolitik. Franz-Lothar Altmann Südosteuropapolitik Franz-Lothar Altmann Am 30. Dezember 2011 hatte die Europäische Union die außerordentlichen autonomen Handelspräferenzen für alle westlichen Balkanstaaten einschließlich des Kosovo

Mehr

Einbürgerungen 1)

Einbürgerungen 1) Einbürgerungen 1) 2000-2012 1 20.622 19.921 17.090 14.640 Bayern 13.225 13.430 13.099 12.098 Zunahme 5,6% 4,0 % 13.204 12.053 12.498 12.021 186.688 178.098 154.547 140.731 Deutschland 127.153 124.832 117.241

Mehr

Auswirkungen der Ukraine-Krise auf die deutsche Wirtschaft

Auswirkungen der Ukraine-Krise auf die deutsche Wirtschaft Auswirkungen der Ukraine-Krise auf die deutsche Wirtschaft Umfrage des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft im Juni 2014 Geschäftsklima in Russland und in der Ukraine stark eingetrübt Erhebliche negative

Mehr

Das EU-Programm»Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Das EU-Programm»Europa für Bürgerinnen und Bürger« Das EU-Programm»Europa für Bürgerinnen und Bürger«Vortrag von Jeanette Franza am 7.9.2017 in Hannover Träger: Gefördert durch: Über uns Leitung: Christine Wingert Beratung: Jeanette Franza, Jan Schmieder

Mehr

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigten Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union

Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigten Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union Liste der Rechtsgrundlagen für den Ermächtigten Ausführer in den Präferenzregelungen der Europäischen Union Präferenzabkommen: A Autonome Präferenzmaßnahmen: Paneuropa-Mittelmeerländer Westliche Balkanländer

Mehr

Vorwort zur 16. Auflage

Vorwort zur 16. Auflage Vorwort zur 16. Auflage Mit einer weiter voranschreitenden Globalisierung steigt auch die Zahl der Menschen, die in mehreren Ländern erwerbstätig sind. So zogen im Jahr 2014 nach vorläufigen Ergebnissen

Mehr

Tabelle: Die fünf IPA-Förderkomponenten Komponenten Maßnahmen Förderfähigkeit (1) Übergangshilfe und Aufbau von Institutionen

Tabelle: Die fünf IPA-Förderkomponenten Komponenten Maßnahmen Förderfähigkeit (1) Übergangshilfe und Aufbau von Institutionen Instrument für Heranführungshilfe (IPA) Informationen zum EU-Außenhilfeprogramm IPA Hintergrund Mit dem Instrument für Heranführungshilfe (Instrument for Pre-Accession, IPA) hat die Kommission der EU-Förderung

Mehr

Die Europäische Union ist für Beitrittsgespräche mit Albanien.

Die Europäische Union ist für Beitrittsgespräche mit Albanien. Manche Wörter in diesem Text sind schwer. Diese Wörter sind blau. Ganz am Ende vom Text: Sie können eine Erklärung über das Wort in Leichter Sprache lesen. Wenn Sie das Wort nicht kennen. Oder wenn Sie

Mehr

ich werde noch abwarten, bis Sie alle die Kopfhörer angelegt haben

ich werde noch abwarten, bis Sie alle die Kopfhörer angelegt haben Ivica Dačić, Amtierender Premierminister und Außenminister der Republik Serbien, Belgrad 1 [Dankeschön, Frau Minister, für dieses leidenschaftliche Bekenntnis zu Europa. Wir hoffen, dass das honoriert

Mehr

Sebastian Zeitzmann / Helen Küchler Überblicks-Skriptum Europäische Integration II / ERASMUS, EUROPAICUM SoSe 2015

Sebastian Zeitzmann / Helen Küchler Überblicks-Skriptum Europäische Integration II / ERASMUS, EUROPAICUM SoSe 2015 Sebastian Zeitzmann / Helen Küchler Überblicks-Skriptum Europäische Integration II / ERASMUS, EUROPAICUM SoSe 2015 Das Beitrittsverfahren zur Europäischen Union und ihre künftige Erweiterung I. Das Verfahren

Mehr