Gemeindesaal Kirchberg Erweiterung Schulanlage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeindesaal Kirchberg Erweiterung Schulanlage"

Transkript

1 Politische Gemeinde 9533 Kirchberg Schulgemeinde 9533 Kirchberg Gemeindesaal Kirchberg Erweiterung Schulanlage sowie Sonnenhof Machbarkeitsstudie gemäss Raumprogramm der Schulgemeinde Kirchberg vom der VEREINA-Vereine vom Architektengemeinschaft Germann & Partner, 9500 Wil 05. August 2014 Kuster Kuster & Partner, 9004 St. Gallen

2 2 Inhaltsverzeichnis Seite - Übersicht Vorschläge / Merkmale Übersicht der 6 grundsätzlichen Standort-Vorschläge Vorschläge A1 bis E Vorschlag Turnhalle 12 x 24 m, Übersicht approx. Anlagekosten (Zusammenzug) 57 - Vorschlag Turnhalle 16 x 28 m, Übersicht approx. Anlagekosten (Zusammenzug) 58 - Gegenüberstellung der Vor- & Nachteile der 6 grundsätzlichen Standorte 59-61

3 3 Übersicht Vorschläge / Merkmale Vorschlag Neubau Gemeindesaal Erweiterung Schule A1 Saalneubau Nord Schulzimmeranbau Südwest Abbruch Turnhalle Turnhalle 12 x 24 m Verlegung Laufbahn A2 Saalneubau Nord Schulzimmeranbau Südwest Abbruch Turnhalle Turnhalle 16 x 28 m Verlegung Laufbahn B1 Saalneubau Nordost Abbruch Turnhalle Turnhalle 12 x 24 m Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Bibliothekanbau Südwest B2 Saalneubau Nordost Abbruch Turnhalle Turnhalle 16 x 28 m Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Bibliothekanbau Südwest C1 Saalneubau Ost (auf GS 798) Abbruch Turnhalle Turnhalle 12 x 24 m Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Bibliothekanbau Südwest

4 4 Übersicht Vorschläge / Merkmale (Fortsetzung) Vorschlag Neubau Gemeindesaal Erweiterung Schule D1 parallel Saalanbau Südwest parallel Abbruch Turnhalle Turnhalle 12 x 24 m Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Verlegung Laufbahn Zukauf Grundstück Nr. 738 D2 parallel Saalneubau Südwest parallel Abbruch Turnhalle Turnhalle 16 x 28 m Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Verlegung Laufbahn Zukauf Grundstück Nr. 738 D1 quer Saalneubau Südwest quer Abbruch Turnhalle Turnhalle 12 x 24 m Verlegung Laufbahn Zukauf Grundstück Nr. 738 & 739 D2 quer Saalanbau Südwest quer Abbruch Turnhalle Turnhalle 16 x 28 m Verlegung Laufbahn Zukauf Grundstück Nr. 738 & 739 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung E1 Anbau an bestehende Turnhalle Schulzimmeranbau Südwest Turnhalle 12 x 24 m Verlegung Laufbahn

5 5 Übersicht der 6 grundsätzlichen Standort-Vorschläge Vorschläge A1 / A2 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

6 6 Vorschläge B1 / B2 Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung, Bibliothekanbau Südwest

7 7 Vorschlag C1 Saalneubau Ost (auf GS 798), Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung, Bibliothekanbau Südwest

8 8 Vorschlag D1 / D2 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

9 9 Vorschlag D1 / D2 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

10 10 Vorschlag E1 Anbau an bestehende Turnhalle, Schulzimmeranbau Südwest

11 11 Vorschlag A1 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest Foto Standort Foto Modell

12 12 Vorschlag A1 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

13 13 Vorschlag A1 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

14 14 Vorschlag A1 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

15 15 Vorschlag A1 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

16 16 Vorschlag A2 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest Foto Standort Foto Modell

17 17 Vorschlag A2 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

18 18 Vorschlag A2 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

19 19 Vorschlag A2 Saalneubau Nord, Schulzimmeranbau Südwest

20 20 Vorschlag B1 Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Bibliothekanbau Südwest Foto Standort Foto Modell

21 21 Vorschlag B1 Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW

22 Vorschlag B1 - Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW 22

23 Vorschlag B1 - Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW 23

24 Vorschlag B1 - Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW 24

25 25 Vorschlag B2 Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Bibliothekanbau SW Foto Standort Foto Modell

26 26 Vorschlag B2 Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW

27 27 Vorschlag B2 Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW

28 28 Vorschlag B2 Saalneubau Nordost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW

29 29 Vorschlag C1 Saalneubau Ost, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Bibliothekanbau Südwest Foto Standort Foto Modell

30 30 Vorschlag C1 Saalneubau Ost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW

31 31 Vorschlag C1 Saalneubau Ost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW

32 32 Vorschlag C1 Saalneubau Ost, Schulzimmeranbau Nord, Bibliothekanbau SW

33 33 Vorschlag D1 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Foto Standort Foto Modell

34 34 Vorschlag D1 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

35 35 Vorschlag D1 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

36 36 Vorschlag D1 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

37 37 Vorschlag D1 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

38 38 Vorschlag D2 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Foto Standort Foto Modell

39 39 Vorschlag D2 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

40 40 Vorschlag D2 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

41 41 Vorschlag D2 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

42 42 Vorschlag D2 parallel Saalneubau Südwest parallel, Schulzimmeranbau Nord

43 43 Vorschlag D1 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Foto Standort Foto Modell

44 44 Vorschlag D1 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

45 45 Vorschlag D1 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

46 46 Vorschlag D1 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

47 47 Vorschlag D2 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Foto Standort Foto Modell

48 48 Vorschlag D2 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

49 49 Vorschlag D2 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

50 50 Vorschlag D2 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

51 51 Vorschlag D2 quer Saalneubau Südwest quer, Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

52 52 Vorschlag E1 Anbau an bestehende Turnhalle, Schulzimmeranbau Südwest Foto Standort Foto Modell

53 53 Vorschlag E1 Anbau an bestehende Turnhalle, Schulzimmeranbau Südwest

54 54 Vorschlag E1 Anbau an bestehende Turnhalle, Schulzimmeranbau Südwest

55 55 Vorschlag E1 Anbau an bestehende Turnhalle, Schulzimmeranbau Südwest

56 56 Vorschlag E1 Anbau an bestehende Turnhalle, Schulzimmeranbau Südwest

57 57 Vorschlag Turnhalle 12 x 24 m Übersicht approx. Anlagekosten (Zusammenzug) Inklusive geschätzte Kosten für Abbruch Turnhalle, Verlegung Laufbahn, Zukauf Grundstücke Ohne Kosten für Innenumbau und Anpassungen Schule, Parkierung, Umgebungs- und Nebenkosten, sowie Ausstattung Vorschlag Neubau Gemeindesaal approx. Kosten Mio. Fr. Erweiterung Schule approx. Kosten Mio Fr. approx. Kosten GESAMT Mio. Fr. Prozent % A1 Saalneubau Nord 9.3 Schulzimmeranbau Südwest B1 Saalneubau Nordost 9.5 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung, Bibliothekanbau Südwest C1 Saalneubau Ost (auf GS 798) 9.3 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung, Bibliothekanbau Südwest D1 parallel Saalneubau Südwest parallel 10.8 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung D1 quer Saalneubau Südwest quer 10.4 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung E1 Anbau an best. Turnhalle 6.7 Schulzimmeranbau Südwest

58 58 Vorschlag Turnhalle 16 x 28 m Übersicht approx. Anlagekosten (Zusammenzug) Inklusive geschätzte Kosten für Abbruch Turnhalle, Verlegung Laufbahn, Zukauf Grundstücke Ohne Kosten für Innenumbau und Anpassungen Schule, Parkierung, Umgebungs- und Nebenkosten, sowie Ausstattung Vorschlag Neubau Gemeindesaal approx. Kosten Mio. Fr. Erweiterung Schule approx. Kosten Mio. Fr. approx. Kosten GESAMT Mio. Fr. Prozent % A2 Saalneubau Nord 11.6 Schulzimmeranbau Südwest B2 Saalneubau Nordost 11.8 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung Bibliothekanbau Südwest D2 parallel Saalneubau Südwest parallel 12.2 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung D2 quer Saalneubau Südwest quer 11.9 Schulzimmeranbau Nord, Aufstockung

59 59 Gegenüberstellung der Vor- & Nachteile der 6 grundsätzlichen Standorte Vorschlag Saalbau / Schulerweiterung Vorteile Nachteile A1 / A2 Saalneubau Nord Schulzimmeranbau Südwest Turnhalle, Aula/Probelokal, Foyer auf Niveau Spielwiese Interne Verbindung Schule -Turnbetrieb und Aula im Untergeschoss Massive Beanspruchung der bestehenden Spielwiese Eingänge, Anlieferungen etwas weitläufig und abseits Erweiterung Schulraum 2. Etappe nur als Aufstockung der bestehenden Schultrakte möglich Verträglichkeit des Neubauvolumens zu bestehenden Gebäuden bedingt befriedigend B1 / B2 Saalneubau Nordost Schulzimmeranbau Nord Bibliothekanbau Südwest C1 Saalneubau Ost (auf GS 798) Schulzimmeranbau Nord Bibliothekanbau Südwest Turnhalle, Aula/Probelokal, Foyer auf Niveau Spielwiese Interne Verbindung Schule -Turnbetrieb und Aula im Untergeschoss Erweiterung Schule als Verlängerung des bestehenden Westtraktes (anstelle bestehender Turnhalle) möglich, Erweiterung Schulraum 2. Etappe möglich Bestehende Spielwiese wird nicht beeinträchtigt Interne Verbindung Schule - Turnbetrieb und Aula im Untergeschoss Massive Beanspruchung der Spielwiese (wie A1 bzw. A2, jedoch gegen Norden 2-3 m weniger) Eingänge und Anlieferungen etwas weitläufig und abseits (jedoch direkter als A1 bzw. A2) Verträglichkeit des Neubauvolumens zu bestehenden Gebäuden bedingt befriedigend An diesem Standort nur kleine Turnhalle möglich Durch zwingend vorgeschlagene Anordnung der Turnhalle entsteht unter Einbezug von Aula/Probelokal ein langer schmaler Saal Zugang vom bestehenden Pausenplatz optimal Anlieferung Küche/Office nicht optimal 30 Autoabstellplätze unter Neubau möglich Einschränkung durch schmale Teilparzelle (Grenzabstände, Gebäudeabstand zum bestehenden Schultrakt und umgebenden Bauten)

60 60 Gegenüberstellung der Vor- & Nachteile der 6 grundsätzlichen Standorte (Fortsetzung) Vorschlag Saalbau / Schulerweiterung Vorteile Nachteile C1 Saalneubau Ost (auf GS 798) Schulzimmeranbau Nord Bibliothekanbau Südwest (Fortsetzung) Erweiterung Schule als Verlängerung des bestehenden Westtraktes (anstelle best. Turnhalle) möglich. Erweiterung Schule wäre ev. auch am Standort Südwest zusammen mit Bibliothek denkbar. (Erweiterung Schule 1. Etappe oder 2. Etappe) Turnhalle, Aula/Probelokal, Foyer auf Niveau Spielwiese Verträglichkeit des Neubauvolumens zu bestehenden Gebäuden befriedigend Einfügung des Neubauvolumens in Topografie befriedigend D1 / D2 parallel Saalneubau Südwest parallel Schulzimmeranbau Nord Aufstockung Bestehende Spielwiese wird nicht beeinträchtigt Interne Verbindung Schule -Turnbetrieb und Aula im Erdgeschoss Zugang vom bestehenden Pausenplatz neben Schuleingang optimal Erweiterung Schule als Verlängerung des bestehenden Westtraktes (anstelle best. Turnhalle) möglich. Erweiterung Schulraum 2. Etappe an bestehendem Südtrakt gewährleistet Lage der Bibliothek mit internem und externem Zugang ideal Verträglichkeit des Neubauvolumens zu bestehenden Gebäuden befriedigend Einfügung Neubauvolumen in Topografie befriedigend Ohne Beanspruchung von Grundstück Nr. 737 und 738 nur kleine Turnhalle möglich Grenzabstände gegen Westen problematisch (D1), Gebäude - Abstand zum bestehenden Schulgebäude Turnhalle, Aula/Probelokal, Foyer nicht auf Niveau Eingang (Erdgeschoss)

61 61 Gegenüberstellung der Vor- & Nachteile der 6 grundsätzlichen Standorte (Fortsetzung) Vorschlag Saalbau / Schulerweiterung Vorteile Nachteile D1 / D2 quer E1 Saalneubau Südwest quer Schulzimmeranbau Nord Aufstockung Anbau an best. Turnhalle Schulzimmeranbau Südwest Bestehende Spielweise wird nicht beeinträchtigt Zugang vom bestehenden Pausenplatz optimal, zusätzlicher Eingang auf Niveau Turnhalle von Südwesten Erweiterung Schule als Verlängerung des bestehenden Westtraktes (anstelle bestehender Turnhalle) möglich. Erweiterung Schulraum 2. Etappe an bestehender Südtrakt gewährleistet Verträglichkeit des Neubauvolumens zu bestehenden Gebäuden befriedigend Einfügung Neubauvolumen in Topografie befriedigend Interne Verbindung Schule -Turnhalle und Aula im Untergeschoss Kompakte, kostengünstige Lösung Beanspruchung Grundstück Nr. 738 und 739 ist Voraussetzung Keine interne Verbindung Schule-Turnbetrieb und Aula Anlieferung neben Schuleingang Turnhalle, Aula/Probelokal, Foyer nicht auf Niveau Eingang (Erdgeschoss) Massive Beanspruchung der Spielwiese, jedoch besser als Vorschläge A und B Niveau Turnhalle/Saal sowie Aula/Probelokal und Foyer ca m tiefer als gewachsenes Terrain bzw. Spielwiese / Zugang Zugang/Eingang und Anlieferung etwas weitläufig, abseits, hinterliegend Verträglichkeit und Qualität des Neubauvolumens zu bestehenden Gebäuden unbefriedigend und unharmonisch (Übergang / Anschlüsse Alt-zu Neubau, Dachlandschaft)

Rangierte Projekte 1. Stufe. Projekt Nr. 15: Serafin 4. Rang/4. Preis. Architektur: Peter Reuss, dipl. Architekt ETH Ittigen-Bern

Rangierte Projekte 1. Stufe. Projekt Nr. 15: Serafin 4. Rang/4. Preis. Architektur: Peter Reuss, dipl. Architekt ETH Ittigen-Bern Rangierte Projekte Projekt Nr. 15: Serafin 4. Rang/4. Preis Architektur: Peter Reuss, dipl. Architekt ETH Ittigen-Bern 50 Serafin Gut dimensionierte und subtil ins Terrain gesetzte Baukörper besetzen das

Mehr

Botschaft zum Kreditbegehren Fr. 246 000.- zum Landerwerb Fr. 3 915 000.- zur Modernisierung der Küche und der Arbeitsräume

Botschaft zum Kreditbegehren Fr. 246 000.- zum Landerwerb Fr. 3 915 000.- zur Modernisierung der Küche und der Arbeitsräume Botschaft zum Kreditbegehren Fr. 246 000.- zum Landerwerb Fr. 3 91 000.- zur Modernisierung der Küche und der Arbeitsräume Abstimmung an der ordentlichen Generalversammlung vom 4. Mai 2012 der Genossenschaft

Mehr

Gemeindeversammlung 25. März 2013 Roger Gut maj Architekten ag

Gemeindeversammlung 25. März 2013 Roger Gut maj Architekten ag Gemeindeversammlung 25. März 2013 Roger Gut maj Architekten ag Chronologie Hugispirig erstellt Machbarkeitsstudie maj Architekten ag wird beauftragt Hallengrösse der Studie ungewöhnlich Vereinsbefragung

Mehr

Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit

Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit Weisung 34 28.03.80 Schulanlage Glärnisch, Ersatz- und Neubau Kindergarten/Hort/Krippe und Schulräume; Projektierungskredit Antrag des Stadtrats an den Gemeinderat 1. Für den Ersatz- und Neubau von Kindergarten/Hort/Krippe

Mehr

Gebäudeentwurf Staatsanwaltschaft (Schulz & Schulz, Leipzig) zum Bebauungsplan Karl Schefold-Straße 1

Gebäudeentwurf Staatsanwaltschaft (Schulz & Schulz, Leipzig) zum Bebauungsplan Karl Schefold-Straße 1 Lageplan (o. M.) Anlage 6.1 GD 079/13 1 Visualisierung Staatsanwaltschaft mit Platz und Erweiterung Anlage 6.2 GD 079/13 2 Modellfoto Blickrichtung von Ost nach West Anlage 6.3 GD 079/13 3 Modellfoto Blickrichtung

Mehr

Kanton St.Gallen Baudepartement Hochbauamt. Kantonsschule am Burggraben St.Gallen Neubau Bibliothek Umbau Schulgebäude Süd.

Kanton St.Gallen Baudepartement Hochbauamt. Kantonsschule am Burggraben St.Gallen Neubau Bibliothek Umbau Schulgebäude Süd. Kanton Baudepartement Hochbauamt Kantonsschule am Burggraben Hauptzugang Kantonsschule am Burggraben Innenhof Situation Rorschacher Strasse rn Tu n bly Ku au g Burg rabe n üd es ud bä k e the ulg lio ch

Mehr

Gutachten zur Urnenabstimmung vom 30. November 2014 über die Erneuerung und Erweiterung des Schulhauses Schönbrunn STADT RORSCHACH STADT RORSCHACH

Gutachten zur Urnenabstimmung vom 30. November 2014 über die Erneuerung und Erweiterung des Schulhauses Schönbrunn STADT RORSCHACH STADT RORSCHACH 9401 TELEFON 071 844 12 11 Gutachten zur Urnenabstimmung vom 30. November 14 über die Erneuerung und Erweiterung des Schulhauses Schönbrunn 2 1. Ausgangslage Durch die markante Zunahme der Schülerzahlen

Mehr

Der Gemeinderat hat in allen Gemeinden noch einmal Überlegungen zu den vorhandenen Gebäuden angestellt.

Der Gemeinderat hat in allen Gemeinden noch einmal Überlegungen zu den vorhandenen Gebäuden angestellt. Traktandum 6 Umbau Gemeindeverwaltung Grundsatz / Warum Umbau Verwaltung in Mühledorf Der Gemeinderat hat in allen Gemeinden noch einmal Überlegungen zu den vorhandenen Gebäuden angestellt. Einige Gemeinden

Mehr

4190 Beschluss des Kantonsrates über die Bewilligung eines Kredites für die Erstellung eines Neubaus für die Kantonsschule Küsnacht

4190 Beschluss des Kantonsrates über die Bewilligung eines Kredites für die Erstellung eines Neubaus für die Kantonsschule Küsnacht Antrag des Regierungsrates vom 14. Juli 2004 4190 Beschluss des Kantonsrates über die Bewilligung eines Kredites für die Erstellung eines Neubaus für die Kantonsschule Küsnacht (vom...) Der Kantonsrat,

Mehr

Büro 2 BF: 22.3m2. Büro 1 BF: 22.5m2. BF: 8.6m2 Gang BF: 6.6m2. Gang BF: 16.4m2. Archiv BF: 9.1m2. Archiv. Lager BF: 22.5m2. BF: 9m2.

Büro 2 BF: 22.3m2. Büro 1 BF: 22.5m2. BF: 8.6m2 Gang BF: 6.6m2. Gang BF: 16.4m2. Archiv BF: 9.1m2. Archiv. Lager BF: 22.5m2. BF: 9m2. Terrasse Terrasse Terrasse Badenerstrasse Büro/Gewerbe Büro/Gewerbe Bus VBZ Besucher PP Büro/Gewerbe Verladerampe Gewerbe / Lager Parkplätze Einstellhalle Schnitt Besprechung 2 BF: 23.9m2 BF: 33.5m2 Büro

Mehr

Bauvorhaben Kantonsspitäler Thurgau. Frauenfeld, 9.11.2009

Bauvorhaben Kantonsspitäler Thurgau. Frauenfeld, 9.11.2009 Bauvorhaben Kantonsspitäler Thurgau Frauenfeld, 9.11.2009 Agenda Begrüssung / Einleitung J. Stark Ausgangslage Spital TG AG M. Kohler Anpassung Entwicklungsrichtpläne Kantonsspitäler /Mittel- und langfristige

Mehr

Bühne frei Großinvestitionen in Bauten für Kultur

Bühne frei Großinvestitionen in Bauten für Kultur Kommunale Immobilien Dresden GmbH & Co. KG Königsbrücker Straße 17 01099 Dresden www.ki-dresden.de Bühne frei Großinvestitionen in Bauten für Kultur Visualisierung: pfp architekten Visualisierung: gmp

Mehr

E I N W O H N E R G E M E I N D E K E S T E N H O L Z

E I N W O H N E R G E M E I N D E K E S T E N H O L Z Gemeindeversammlung Donnerstag, 3. April 2014, 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Traktanden: 1. Neubau Schulhaus Bruttokreditbegehren Fr. 7 350 000.00 2. Erschliessung Joseph-Joachim-Strasse Bruttokreditbegehren

Mehr

Bewerbung Landkauf Oberbild Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse

Bewerbung Landkauf Oberbild Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse Bewerbung Landkauf Oberbild Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse Verkauf Grundstück GB Nr. 1205, Oberbild, Gemeinde Thayngen Bewerbung Investorenteam Credit Suisse Investor Credit Suisse Anlagestiftung

Mehr

Bern; Erwerb der Liegenschaft Murtenstrasse 32 im Rahmen des Neubauprojekts Murtenstrasse 20 30; Einjähriger Verpflichtungskredit

Bern; Erwerb der Liegenschaft Murtenstrasse 32 im Rahmen des Neubauprojekts Murtenstrasse 20 30; Einjähriger Verpflichtungskredit VORTRAG der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern an den Regierungsrat zu Handen des Grossen Rates Bern; Erwerb der Liegenschaft Murtenstrasse 32 im Rahmen des Neubauprojekts Murtenstrasse

Mehr

Gemeindeabstimmung. vom 22. September 2013. Projekt und Kredit über CHF 1 286 000.00 für den Umbau der Liegenschaft Glarnerstrasse 37, Richterswil

Gemeindeabstimmung. vom 22. September 2013. Projekt und Kredit über CHF 1 286 000.00 für den Umbau der Liegenschaft Glarnerstrasse 37, Richterswil Gemeindeabstimmung vom 22. September 2013 Projekt und Kredit über CHF 1 286 000.00 für den Umbau der Liegenschaft Glarnerstrasse 37, Richterswil Publikation: August 2013 Gemeindeabstimmung vom 22. September

Mehr

Fotodokumentation. Stuttgart, Tübinger Straße 22 /Sophienstraße 21a. Oktober 2011

Fotodokumentation. Stuttgart, Tübinger Straße 22 /Sophienstraße 21a. Oktober 2011 Stuttgart, Tübinger Straße 22 /Sophienstraße 21a Oktober 2011 strebewerk. Riegler Läpple Partnerschaft Diplom-Ingenieure, Reinsburgstraße 95, 70197 Stuttgart Inhaltsverzeichnis Außenaufnahmen Seite 03

Mehr

Machbarkeitsstudie und Standortwahl

Machbarkeitsstudie und Standortwahl Neues Schulhaus Machbarkeitsstudie und Standortwahl Juli 2013 Standortwahl für neues Schulhaus Die Schulpflege hat schon verschiedentlich informiert, dass aufgrund des anhaltenden Bevölkerungswachstums

Mehr

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Schwäbisch Gmünd DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest 1 I.SV-SW 16.01.2013 Übersicht BMP BW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg

Mehr

Oberstufenschulgemeinde Otelfingen

Oberstufenschulgemeinde Otelfingen Oberstufenschulgemeinde Otelfingen Informationen zur Urnenabstimmung vom 28. Februar 2016 Im Januar 2016 Otelfingen - Hüttikon - Dänikon - Boppelsen Der Steuerungsausschusses (STA) besteht aus Vertretern

Mehr

Umbau. Pläne nächste Seiten

Umbau. Pläne nächste Seiten Umbau Am 11. Juni 2010 beauftragte die Gemeindeversammlung den Gemeinderat, dass die Raumprobleme der Schule und der Gemeindeverwaltung mit drei Massnahmen gelöst werden sollen. 1. Das ehemalige FAMA-Bürogebäude

Mehr

Kongress Palais Kassel

Kongress Palais Kassel Kongress Palais Kassel Tagen mitten in Deutschland Kongress Palais Historie und Moderne. Vielfalt der Möglichkeiten Das Kongress Palais Kassel zählt zu den schönsten Veranstaltungshäusern Europas. Rund

Mehr

Projekt Mehrzweckgebäude DEREND!NGEN MITTE Objektkredit von CHF 36,5 Mio.

Projekt Mehrzweckgebäude DEREND!NGEN MITTE Objektkredit von CHF 36,5 Mio. 17. März 2015 Projekt Mehrzweckgebäude DEREND!NGEN MITTE Objektkredit von CHF 36,5 Mio. Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger Ausgangslage Eine durch den Gemeinderat eingesetzte Arbeitsgruppe stellte

Mehr

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Einladung zur Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Traktanden Seite Anträge des Gemeinderates: 1. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 (inkl. Globalbudgets)

Mehr

GRUNDSTÜCKE ZU VERKAUFEN

GRUNDSTÜCKE ZU VERKAUFEN Balgach: GRUNDSTÜCKE ZU VERKAUFEN Idyllisch gelegene Grundstücke (mitten im Weinberg) an exponierter Lage mit Blick über das Rheintal zu verkaufen. SMP Immobilien Eschen, +423/370 28 03 In der Beilage

Mehr

Ärztehaus Reusslistrasse Niederglatt. Gemeinschaftspraxis für Hausärzte und Alterswohnungen

Ärztehaus Reusslistrasse Niederglatt. Gemeinschaftspraxis für Hausärzte und Alterswohnungen Ärztehaus Reusslistrasse Niederglatt Gemeinschaftspraxis für Hausärzte und Alterswohnungen 1 2 Das Ärztehaus Reusslistrasse ist ein genossenschaftlich organisiertes Naubauprojekt im Herzen der Gemeinde

Mehr

Begriffe und Messweisen

Begriffe und Messweisen Anhang 1 Begriffe und Messweisen 1. Terrain 1.1 Massgebendes Terrain Als massgebendes Terrain gilt der natürlich gewachsene Geländeverlauf. Kann dieser infolge früherer Abgrabungen und Aufschüttungen nicht

Mehr

Neubau Münster Hauptbahnhof

Neubau Münster Hauptbahnhof Anlage 3 zur Vorlage V/0894/2013 Präsentation Entwurf Stadt Münster Planungsausschuss 19. September 2013 DB Station&Service AG I.SBP Konzeption und Planung September 2013 Halle Münsterland / Hafen Seite

Mehr

Fürstenhof Eisenach. Luisenstraße 11-13, 2.FLURKARTE GRUNDSTÜCKSDATEN: Eisenach Nr. 6139; Flur 067 BLATT 1/7 APRIL 2013 PLANUNG ARCHITEKTURBÜRO

Fürstenhof Eisenach. Luisenstraße 11-13, 2.FLURKARTE GRUNDSTÜCKSDATEN: Eisenach Nr. 6139; Flur 067 BLATT 1/7 APRIL 2013 PLANUNG ARCHITEKTURBÜRO 2.FLURKARTE GRUNDSTÜCKSDATEN: - Flurstück:, 99817 Eisenach Nr. 6139; Flur 067 - Größe: ca.11538 m² - bebautes Bauland: ca. 9450 m² - Steilhangfläche: ca. 2100² BLATT 1/7 3.1 ANALYSE ER S TR CHL EP PE IESSU

Mehr

Individuelles Doppelhaus in ruhiger Lage von Wössingen... (KfW-Effizienzhaus 70)

Individuelles Doppelhaus in ruhiger Lage von Wössingen... (KfW-Effizienzhaus 70) Individuelles Doppelhaus in ruhiger Lage von Wössingen... (KfW-Effizienzhaus 70) Ort: 75045 Walzbachtal Preis/Kauf: 369.800,00 Wohnfläche: 143 m² Anzahl Zimmer: 5 Grundstücksfläche: 440 m² Courtage/Kaution:

Mehr

Übersicht 1. Lfd. Nr. Maßnahme Festgelegte Bemerkung förderfähige Kosten. Regierungsbezirk Oberbayern

Übersicht 1. Lfd. Nr. Maßnahme Festgelegte Bemerkung förderfähige Kosten. Regierungsbezirk Oberbayern Übersicht 1 Aufnahme in das Jahreskrankenhausbauprogramm 2017 vorgesehen sind: stand 1 Klinikum Neuperlach, München Errichtung Zentrallabor 2 Krankenhaus Barmherzige Brüder, München Anpassungs u. Erweiterungsmaßnahmen,

Mehr

Bericht. des Gemeinderates an den Stadtrat. betreffend. Kindergarten Geyisried, Neubau Provisorium für zwei Kindergärten, Ausführung

Bericht. des Gemeinderates an den Stadtrat. betreffend. Kindergarten Geyisried, Neubau Provisorium für zwei Kindergärten, Ausführung 20150045 Bericht des Gemeinderates an den Stadtrat betreffend Kindergarten Geyisried, Neubau Provisorium für zwei Kindergärten, Ausführung Verpflichtungskredit 2/6 Sehr geehrter Herr Stadtratspräsident

Mehr

BESTES WOHNEN UNTER DER SONNE

BESTES WOHNEN UNTER DER SONNE BESTES WOHNEN UNTER DER SONNE VERKAUFSDOKU JANUAR 2015 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1 P R O J E K T B E S C H R I E B T 3... 3 1.1 Ortsbauliche Situation, funktionale Gliederung... 3 1.1 Grundsatzentscheide

Mehr

Urnenabstimmung. vom 8. März 2015. Kreditbewilligung Schulhaus Haldenacher. Bericht der Primarschulpflege an die Stimmberechtigten

Urnenabstimmung. vom 8. März 2015. Kreditbewilligung Schulhaus Haldenacher. Bericht der Primarschulpflege an die Stimmberechtigten Urnenabstimmung vom 8. März 2015 Bericht der Primarschulpflege an die Stimmberechtigten Kreditbewilligung Schulhaus Haldenacher Aktenauflage Bis zur Abstimmung können die Akten in der Gemeindeverwaltung

Mehr

GEWERBEHOF IN DER ALTEN KÖNIGSSTADT NEUBAU HAUS F STRASSBURGER STRASSE 55 10405 BERLIN-PANKOW (PRENZL. BERG) VORENTWURF M 1:1000 STAND: 11.03.

GEWERBEHOF IN DER ALTEN KÖNIGSSTADT NEUBAU HAUS F STRASSBURGER STRASSE 55 10405 BERLIN-PANKOW (PRENZL. BERG) VORENTWURF M 1:1000 STAND: 11.03. N Lageplan Saarbrücker Straße Schönhauser Allee A D C B Straßburger Straße E Neubau (geplant) F Einfahrt TG Neubau (im Bau) GEWERBEHOF IN DER ALTEN KÖNIGSSTADT NEUBAU HAUS F STRASSBURGER STRASSE 55 10405

Mehr

Die Schulanlage Hirzenbach, Zürich ein frühes Werk. Daniel Christen Boltshauser Architekten AG, Zu rich

Die Schulanlage Hirzenbach, Zürich ein frühes Werk. Daniel Christen Boltshauser Architekten AG, Zu rich Die Schulanlage Hirzenbach, Zürich ein frühes Werk Daniel Christen Boltshauser Architekten AG, Zu rich Schulanlage Hirzenbach, Daniel Christen Seite 1 Schulanlage Hirzenbach, Zu rich; Boltshauser Architekten

Mehr

Projektkredit für Neubau Kindergärten und Tagesstrukturen Schulhaus Lätten, Fällanden

Projektkredit für Neubau Kindergärten und Tagesstrukturen Schulhaus Lätten, Fällanden Traktandum 1 Schulgemeindeversammlung Mittwoch, 25. November 2015 Projektkredit für Neubau Kindergärten und Tagesstrukturen Schulhaus Lätten, Fällanden Antrag Die Schulgemeindeversammlung beschliesst:

Mehr

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1123.1 (Laufnummer 11161) GENEHMIGUNG DER SCHLUSSABRECHNUNG FÜR DAS GEWERBLICH-INDUSTRIELLE BILDUNGSZENTRUM ZUG (GIBZ)

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1123.1 (Laufnummer 11161) GENEHMIGUNG DER SCHLUSSABRECHNUNG FÜR DAS GEWERBLICH-INDUSTRIELLE BILDUNGSZENTRUM ZUG (GIBZ) KANTON ZUG VORLAGE NR. 1123.1 (Laufnummer 11161) GENEHMIGUNG DER SCHLUSSABRECHNUNG FÜR DAS GEWERBLICH-INDUSTRIELLE BILDUNGSZENTRUM ZUG (GIBZ) 2. BAUETAPPE (TRAKT 2 MIT TURNHALLEN) UND GESAMTES NEUBAUOBJEKT

Mehr

NEUE GEWERBEFLÄCHEN. Bahnhof-West Düdingen ZU VERMIETEN. Haltaweg 7 und 9

NEUE GEWERBEFLÄCHEN. Bahnhof-West Düdingen ZU VERMIETEN. Haltaweg 7 und 9 Bahnhof-West Düdingen Haltaweg 7 und 9 NEUE GEWERBEFLÄCHEN ZU VERMIETEN Auskünfte / Vermietung Bahnhofplatz 5 1701 Freiburg Tel. 026/ 351 15 40 www.gerama.ch DIE GEMEINDE DÜDINGEN Düdingen liegt im deutschsprachigen

Mehr

Kostenberechnung +-25% (ohne Untergeschoss) Mehrzweckhalle Oberdiessbach (Machbarkeitsstudien) / 15. März 2013

Kostenberechnung +-25% (ohne Untergeschoss) Mehrzweckhalle Oberdiessbach (Machbarkeitsstudien) / 15. März 2013 Kostenberechnung +-25% (ohne Untergeschoss) 13021 Mehrzweckhalle Oberdiessbach (Machbarkeitsstudien) / 15. März 2013 Grundlagen Machbarkeitsstudie Mehrzweckhalle Oberdiessbach Projektdaten Aufgabe Kostenberechnung

Mehr

Exposé SCHWARZHÖLZL KARLSFELD. Kleine, exklusive Wohnanlage mit 10 modernen Eigentumswohnungen OBJECTA. Wohnbau

Exposé SCHWARZHÖLZL KARLSFELD. Kleine, exklusive Wohnanlage mit 10 modernen Eigentumswohnungen OBJECTA. Wohnbau Kontakt Hans Gailer Sabine Gailer T 08136 9876 F 08136 9568 info@objecta-wohnbau.de www.objecta-wohnbau.de GmbH Ludwig-Thoma-Str. 21 85229 Markt Indersdorf SCHWARZHÖLZL KARLSFELD Exposé Kleine, exklusive

Mehr

Gliederung.! Fakten über die Schule! Tages- und Wochenplan! Angebote am Nachmittag! Pro und Contra

Gliederung.! Fakten über die Schule! Tages- und Wochenplan! Angebote am Nachmittag! Pro und Contra Gliederung! Fakten über die Schule! Tages- und Wochenplan! Angebote am Nachmittag! Pro und Contra !"#$%&'()*'+,-)./%01)2% Fakten über die Schule! nach Friedrich Weinbrenner benannt! erst seit dem Schuljahr

Mehr

Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf

Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf Schlüsselfertiger Verkauf direkt vom Bauträger Zentrumsnahe, ruhige Wohn-Lage Solider Ziegel-Massivbau 8 Wohneinheiten mit 53m² bis 99m² Wohnfläche Alle

Mehr

Gemeinde Büsum JEBENS SCHOOF ARCHITEKTEN. Konzeptstudie Umbau und Erweiterung Schule Büsum. Gemeinde Büsum

Gemeinde Büsum JEBENS SCHOOF ARCHITEKTEN. Konzeptstudie Umbau und Erweiterung Schule Büsum. Gemeinde Büsum Konzeptstudie Schule Büsum Gemeinde Büsum 03.09.2015 Bestand UG: 425,92m² BGF Bestand EG: 2.878,91m² BGF Bestand 1.OG: 2.758,60m² BGF Bestand DG: 546,07m² BGF Summe Bestand: 6.609,50m² BGF Bild links:

Mehr

Status Pensionskasse der politischen Gemeinde Wil / Vorgehen bei der Gemeindevereinigung Wil-Bronschhofen

Status Pensionskasse der politischen Gemeinde Wil / Vorgehen bei der Gemeindevereinigung Wil-Bronschhofen Stadtrat Rathaus, Marktgasse 58, CH-9500 Wil 2 E-Mail stadtrat@stadtwil.ch Telefon 071 913 53 53, Telefax 071 913 53 54 Wil, 20. Juni 2012 Interpellation Christoph Hürsch, CVP eingereicht am 22. Mai 2012

Mehr

Gemeinde Maur Gemeindeabstimmung vom 25. November 2012

Gemeinde Maur Gemeindeabstimmung vom 25. November 2012 Gemeinde Maur Gemeindeabstimmung vom 25. November 2012 Projektierungskredit von CHF 3 Mio. für die Entwicklungsplanung Looren, 1. Realisierungsetappe, mit Variantenentscheid über die Art der Bebauung Die

Mehr

Gemeinde Oberems Umbaukonzept Stall/Scheune. projekt1

Gemeinde Oberems Umbaukonzept Stall/Scheune. projekt1 Gemeinde Oberems Umbaukonzept Stall/Scheune projekt1 ziel Wohnraum für junge Leute schaffen Abwanderung verhindern Die Möglichkeit bieten, zeitgemässen und attraktiven Wohnraum zu mieten Interessantes

Mehr

Berufsbildungszentrum Pfäffikon

Berufsbildungszentrum Pfäffikon Baudepartement Hochbauamt Berufsbildungszentrum Pfäffikon Sanierung und räumliche Neukonzeption www.sz.ch/hba 1 Titelseite: Hauptgebäude BBZP Schützenstrasse Im Berufsbildungszentrum Pfäffikon (BBZP) absolvieren

Mehr

Referenzobjekte Industrie-, Gewerbe- und Verwaltungsgebäude

Referenzobjekte Industrie-, Gewerbe- und Verwaltungsgebäude Referenzobjekte Industrie-, Gewerbe- und Verwaltungsgebäude Vebo Genossenschaft Olten (Wettbewerb) Neubau Produktions- und Bürogebäude Kostenschätzung Vorprojekt Architekt: baderpartner ag, planen bauen

Mehr

4.5 Zimmer- Maisonettewohnung 1. & 2. OG. Schlossmattstr. 25. Naturverbundenes und kinderfreundliches Wohnen

4.5 Zimmer- Maisonettewohnung 1. & 2. OG. Schlossmattstr. 25. Naturverbundenes und kinderfreundliches Wohnen 4.5 Zimmer- Maisonettewohnung 1. & 2. OG Schlossmattstr. 25 Naturverbundenes und kinderfreundliches Wohnen Inhalt Inhalt Seite 2 Facts in Kürze Seite 3 Kanton Zürich Seite 4 Knonau Seite 5 Lage Seite 6

Mehr

Der Standort Kongresshaus hat Zukunft! Die Betriebsgesellschaft betreibt das Kongresshaus seit dreissig Jahren mit Erfolg. Sie kennt das Haus in und a

Der Standort Kongresshaus hat Zukunft! Die Betriebsgesellschaft betreibt das Kongresshaus seit dreissig Jahren mit Erfolg. Sie kennt das Haus in und a Das Kongresshaus Das Bestehende pragmatisch optimieren. Medienorientierung der Betriebsgesellschaft Kongresshaus Zürich AG vom 13. Mai 2013 Betriebsgesellschaft Kongresshaus Zürich AG Warum diese Veranstaltung?

Mehr

Bürodokumentation November 2015 Profil

Bürodokumentation November 2015 Profil Bürodokumentation November 2015 Profil Marcel Baumgartner Architekten Seebahnstrasse 109 CH 8003 Zürich T + 41 44 450 15 45 mail@marcelbaumgartner.com www.marcelbaumgartner.com Marcel Baumgartner, dipl.

Mehr

Wilstrasse 2, 5610 Wohlen. Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg

Wilstrasse 2, 5610 Wohlen. Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg Wilstrasse 2, 5610 Wohlen Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg Loft Loft stammt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie Dachboden oder Estrich. Der Loft, auch als Kurzform

Mehr

Portfolio Schulen / Krippen

Portfolio Schulen / Krippen Portfolio Schulen / Krippen Das Büro Angaben zur Unternehmung Name Schindler + Zinsli AG Architekturbüro SIA Adresse Albisstrasse 103 PLZ, Ort 8038 Zürich Telefon 043 466 6070 Fax 043 466 6071 E-Mail arch@schindler-zinsli.ch

Mehr

Kleine Doppelhaushälfte in ruhiger Lage

Kleine Doppelhaushälfte in ruhiger Lage Broschüre Kleine Doppelhaushälfte in ruhiger Lage EXPOSÉ Kleine Doppelhaushälfte in ruhiger Lage ECKDATEN Adresse: 24326 Ascheberg (Holstein) Zimmerzahl: 2 Wohnfläche (ca.): 33 m² Nutzfläche (ca.): 10,40

Mehr

Untersuchung der Rathausstandorte. Fachbereich 7 Planungsgruppe Darmstadt

Untersuchung der Rathausstandorte. Fachbereich 7 Planungsgruppe Darmstadt Untersuchung der Rathausstandorte Fachbereich 7 Planungsgruppe Darmstadt 1 Stadtverordnetenbeschluss Verwaltungsgebäude in der Schubertstraße (Ortsteil Hausen) und Beethovenstraße (Ortsteil Obertshausen)

Mehr

Bioenergiedorf mit Biogas?

Bioenergiedorf mit Biogas? Bioenergiedorf mit Biogas? Erfahrungsbericht aus der Gemeinde Rosenow / Mecklenburg Inhalt Die Idee (oder gar Vision?) zu Beginn Erste Schritte Konkrete Möglichkeiten Biogasanlage Rosenow Nahwärmenetz

Mehr

1994 Bürogründung Enzmann & Fischer Architekt/innen ETH HTL SIA Büroinhaber: Evelyn Enzmann, Christine Enzmann, Philipp Fischer

1994 Bürogründung Enzmann & Fischer Architekt/innen ETH HTL SIA Büroinhaber: Evelyn Enzmann, Christine Enzmann, Philipp Fischer Enzmann Fischer und Partner 1994 Bürogründung Enzmann & Fischer rchitekt/innen ETH HTL SI Büroinhaber: Evelyn Enzmann, Christine Enzmann, Philipp Fischer 2000 Enzmann + Fischer G Büroinhaber: Evelyn Enzmann

Mehr

Raumprogramm und Raumgestaltung

Raumprogramm und Raumgestaltung Raumprogramm und Raumgestaltung Referent: Thomas Schai Betriebsökonom HWV, dipl. Verkaufsleiter Mitglied der Geschäftsleitung, VR direco ag Die Architekten Die Generalunternehmer Rickenbach b. Wil 1 Seminar

Mehr

Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015

Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015 Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015 L2.01.2 Liegenschaften, Gebäude, Grundstücke / Einzelne Objekte Temporärer Schulraum Obermatt Bewilligung eines Projektierungskredites von Fr. 70 000.-- Antrag und

Mehr

LEONHARD WEISS BAU AG REFERENZEN. Wir schaffen Lebensraum für Vielfalt. ÖFFENTLICHE BAUTEN. Hochbau

LEONHARD WEISS BAU AG REFERENZEN. Wir schaffen Lebensraum für Vielfalt. ÖFFENTLICHE BAUTEN. Hochbau LEONHARD WEISS BAU AG REFERENZEN Wir schaffen Lebensraum für Vielfalt. Hochbau Regensdorf, Schulhaus Ruggenacher Energieerzeugung Feldblumen- / Schulstrasse in Ausführung 0.11 Mio. Bauherr: Sekundarschule

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg - Neubau Heidenheim VERMÖGEN UND BAU AMT SCHWÄBISCH GMÜND

Duale Hochschule Baden-Württemberg - Neubau Heidenheim VERMÖGEN UND BAU AMT SCHWÄBISCH GMÜND Duale Hochschule Baden-Württemberg - Neubau Heidenheim VERMÖGEN UND BAU AMT SCHWÄBISCH GMÜND Bauen eine Freude! Na ja, wer schon mal gebaut hat, der weiß, dass dies nicht immer so ist. Doch beim Neubau

Mehr

2. Rahmenkredit und Verfahren für die Planung von kantonalen Hochbauten

2. Rahmenkredit und Verfahren für die Planung von kantonalen Hochbauten Vorlage Nr. 1846.5 Laufnummer 13218 1. Kantonsratsbeschluss betreffend Projektierungskredit für die Planung von Neu- und Umbauten für das Kantonale Gymnasium Menzingen (KGM) 2. Kantonsratsbeschluss betreffend

Mehr

Stadt St.Gallen. Erweiterung der Primarschule Schönenwegen; Erteilung eines Projektierungskredites

Stadt St.Gallen. Erweiterung der Primarschule Schönenwegen; Erteilung eines Projektierungskredites Stadt St.Gallen C Stadtrat Vorlage an den Grossen Gemeinderat vom 23. März 2004 Nr. 4510 Schulliegenschaften Erweiterung der Primarschule Schönenwegen; Erteilung eines Projektierungskredites 1 usgangslage

Mehr

Überbauung Sennenbüelfussweg. Zürcherstrasse 53 8103 Unterengstringen

Überbauung Sennenbüelfussweg. Zürcherstrasse 53 8103 Unterengstringen Überbauung Sennenbüelfussweg Zürcherstrasse 53 8103 Unterengstringen Inhaltsverzeichnis 1. Gemeinde Unterengstringen 2. Standort Überbauung Sennenbüelfussweg 3. Areal Überbauung Sennenbüelfussweg 4. Büroräumlichkeiten

Mehr

Kultur. P Muslen. Verkehr 46. Verkehr

Kultur. P Muslen. Verkehr 46. Verkehr Bibliotheken 46 47 Jugendeinrichtung Kino Stadtbibliothek am Münster Kanzleigasse 4 Tel.: 07721 82-2262 Fax: 07721 82-2267 bibv@villingen-schwenningen.de Mo., Di., Do., Fr. 12:00-18:00 Mi 10:00-18:00 Sa.

Mehr

Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen

Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen Schindler Aufzüge Kabinengröße Aufzugsanlagen von Schindler eignen sich auch für den barrierefreien Gebäudezugang.

Mehr

Regeln für die Gestaltung von Wohnbauten in der Obwaldner Landschaft

Regeln für die Gestaltung von Wohnbauten in der Obwaldner Landschaft Regeln für die Gestaltung von Wohnbauten in der Obwaldner Landschaft Philipp Maurer, Raumplaner ETH NDS SIA Sarnen, 2. Juni 2016 2 Warum Regeln? Abbruch und Wiederaufbau seit 2012 zulässig. Art. 24c Abs.

Mehr

Vorentwurfsplanung NEUBAU KÖNIGSEGG-GRUNDSCHULE IN IMMENSTADT. aldingerarchitekten. Planungsgesellschaft mbh Freie Architekten BDA

Vorentwurfsplanung NEUBAU KÖNIGSEGG-GRUNDSCHULE IN IMMENSTADT. aldingerarchitekten. Planungsgesellschaft mbh Freie Architekten BDA Vorentwurfsplanung Planungsgesellschaft mbh Freie Architekten BDA Grosse Falterstrasse 23a 70597 Stuttgart t 0711 97678-0 f 0711 97678-33 info@.de www..de Lageplan Standort P NEUBAU KÖNIGSEGG-GRUNDSCHULE

Mehr

Zonenplan- und Baureglementsänderung ZPP «Des Alpes-Areal»

Zonenplan- und Baureglementsänderung ZPP «Des Alpes-Areal» Beschlussfassung Einwohnergemeinde Interlaken Zonenplan- und Baureglementsänderung ZPP «Des Alpes-Areal» Baureglementsänderung Die Änderung besteht aus: Zonenplanänderung Baureglementsänderung Weitere

Mehr

BOTSCHAFT zur Urnenabstimmung vom 10. April 2016

BOTSCHAFT zur Urnenabstimmung vom 10. April 2016 BOTSCHAFT zur Urnenabstimmung vom 10. April 2016 Kredit für die Erarbeitung des Bauprojekts für den Neubau des Schulhauses Türli (Projektierungskredit) Orientierungsversammlung: 16. März 2016, 20.00 Uhr

Mehr

Wohn- und Pflegeheim Gartenstrasse Richterswil

Wohn- und Pflegeheim Gartenstrasse Richterswil 3. Dezember 2010 / Wohn- und Pflegeheim Gartenstrasse Richterswil Projektierungskredit, Modell GU Submission 1. Projektierungskredit 1.1 Zusammenstellung der Projektierungskosten 1.2 Schätzung der Anlagekosten

Mehr

Gemeinde Iffezheim 10.02.2015

Gemeinde Iffezheim 10.02.2015 Bauvorhaben KOSTENGEGENÜBERSTELLUNG Feuerwehrgerätehauses mit DRK-Unterkunft 76473 Iffezheim Bauherr Gemeinde Iffezheim 10.02.2015 Kostenschätzungen nach DIN 276 Variante 1 : Sanierung + Umbau KARLSTRASSE

Mehr

Attraktiv Wohnen im modernen Holzhaus der Burgergemeinde Niederbipp

Attraktiv Wohnen im modernen Holzhaus der Burgergemeinde Niederbipp Attraktiv Wohnen im modernen Holzhaus der Burgergemeinde Niederbipp 2. Etappe Neubau Wohnsiedlung Buechenacher mit 2,5 und 3,5 Zimmer Mietwohnungen Planung und Baurealisierung: Forum A GmbH Architektur

Mehr

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit Gemeinde Grosser Gemeinderat Sitzung vom 27. Juni 2012 / Geschäft Nr. 4 Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit 1. Ausgangslage Zwischen der Gemeinde Zollikofen

Mehr

Stadtrat Baden Informationsveranstaltung Umbau und Erweitung Kurtheater. Informationsveranstaltung 19. Januar 2013

Stadtrat Baden Informationsveranstaltung Umbau und Erweitung Kurtheater. Informationsveranstaltung 19. Januar 2013 Informationsveranstaltung Umbau und Erweitung Kurtheater Herzlich willkommen. Umbau und Erweiterung Kurtheater Baden Informationsveranstaltung 19. Januar 2013 1 Inhalt 1. Das Kurtheater heute 2. Darum

Mehr

Autofrei Wohnen über dem Zürichsee

Autofrei Wohnen über dem Zürichsee Stotzweid Mitte Bergstrasse Kuppe Fischenrüti Übersicht TRIFT HORGEN mit den Arealen Fischenrüti, Kuppe und Mitte. manoa Landschaftsarchitekten Autofrei Wohnen über dem Zürichsee Die trift Bewirtschaftung

Mehr

Neue Verkaufsflächen in Fachhochschul-Campus-Areal. FH Markthalle Brugg-Windisch (AG)

Neue Verkaufsflächen in Fachhochschul-Campus-Areal. FH Markthalle Brugg-Windisch (AG) Neue Verkaufsflächen in Fachhochschul-Campus-Areal FH Markthalle Brugg-Windisch (AG) Zwischen Brugg und Windisch entsteht ein neues und lebendiges Quartier Der Regierungsrat konzentriert auf dem Campus

Mehr

Hier sollten Sie sich wohl fühlen und wieder auftanken können.

Hier sollten Sie sich wohl fühlen und wieder auftanken können. Ferienhaus in Die Umgebung Das Vogtland als westlicher Ausläufer des Erzgebirges und insbesondere die Gegend um Klingenthal ist in Sommer und Winter ein interessantes, noch nicht überlaufenes Reiseziel.

Mehr

Energetische Anforderungen an Arealüberbauungen in der Stadt Zürich

Energetische Anforderungen an Arealüberbauungen in der Stadt Zürich Energetische Anforderungen an Arealüberbauungen in der Schweizerische Bausekretärenkonferenz Amtshaus IV, Aktionsraum 501 8. März 2012 Monika Mörikofer, RD HBD Energetische Anforderungen an Arealüberbauungen

Mehr

Interessenten wenden sich bitte an Frau Havemann unter folgenden Kontaktdaten:

Interessenten wenden sich bitte an Frau Havemann unter folgenden Kontaktdaten: Die Gemeinde Swisttal bietet die Möglichkeit an, die Dachflächen der nachfolgend aufgeführten Objekte anzumieten, um darauf eine Photovoltaikanlage zu errichten. Interessenten wenden sich bitte an Frau

Mehr

Fachliche Hinweise SGB II. Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise. 41 SGB II Berechnung der Leistungen

Fachliche Hinweise SGB II. Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise. 41 SGB II Berechnung der Leistungen Fachliche Hinweise SGB II Zweites Buch Sozialgesetzbuch SGB II Fachliche Hinweise 41 SGB II Berechnung der Leistungen BA Zentrale GS 21 Wesentliche Änderungen Fassung vom 20.10.2014 Rz. 41.11a, 41.11b

Mehr

Konkordat zwischen den Kantonen Luzern, Schwyz und Zug über den Betrieb

Konkordat zwischen den Kantonen Luzern, Schwyz und Zug über den Betrieb 6.30. Konkordat zwischen den Kantonen Luzern, Schwyz und Zug über den Betrieb einer Schule für Praktische Krankenpflege am Spital und Pflegezentrum Baar (Vom. Juni 98) I. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Mietobjekt: KJI 5127 Bürofläche in zentraler Lage von Bielefeld - Nähe Altstadt

Mietobjekt: KJI 5127 Bürofläche in zentraler Lage von Bielefeld - Nähe Altstadt Mietobjekt: KJI 5127 Bürofläche in zentraler Lage von Bielefeld - Nähe Altstadt Lage: Durch die zentrale Lage, Nähe Niederwall, ist die Bielefelder-Altstadt und die Innenstadt schnell zu erreichen. Die

Mehr

Entwurfskonzept Neubau Münster Hauptbahnhof

Entwurfskonzept Neubau Münster Hauptbahnhof Entwurfskonzept Neubau Münster Hauptbahnhof Präsentation im Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wirtschaft, der Stadt Münster DB Station&Service AG I.SV-W / I.SBE / I.SBP 30.März

Mehr

MACHBARKEITSSTUDIE GRUNDSCHULCAMPUS OT EGGERDORF

MACHBARKEITSSTUDIE GRUNDSCHULCAMPUS OT EGGERDORF MACHBARKEITSSTUDIE GRUNDSCHULCAMPUS OT EGGERDORF MACHBARKEITSSTUDIE FÜR DIE UMGESTALTUNG DES GRUNDSCHULCAMPUS PHASE 1 VARIANTEN 1-6 / 19. DEZ. 13 / KARL-MARX-STR:16, 15345 EGGERSDORF AUFTRAGGEBER: GEMEINDE

Mehr

VVG City-Logistik GmbH Tel: 0041 79 401 76 76 Fax: 0041 44 262 31 77 e-mail: f.meissner@active.ch

VVG City-Logistik GmbH Tel: 0041 79 401 76 76 Fax: 0041 44 262 31 77 e-mail: f.meissner@active.ch Hirtenstrasse 9, 60327 Frankfurt/Main Gutleuthafen - Seite 1/8 VVG City-Logistik GmbH Tel: 0041 79 401 76 76 Fax: 0041 44 262 31 77 e-mail: f.meissner@active.ch Vermietungsexposé für Lagerhalle inkl. Büro

Mehr

BOTSCHAFT zum Kreditbegehren von Fr. 260'000. für die Projektierung eines Schulhausneubaus «im Grund» Urnenabstimmung vom 29.

BOTSCHAFT zum Kreditbegehren von Fr. 260'000. für die Projektierung eines Schulhausneubaus «im Grund» Urnenabstimmung vom 29. Urnenabstimmung vom 29. November 2015 BOTSCHAFT zum Kreditbegehren von Fr. 260'000. für die Projektierung eines Schulhausneubaus «im Grund» 1 7 Projektierung eines Schulhausneubaus «im Grund» 2 3 Geschätzte

Mehr

SALON JAUNE SALON VERT

SALON JAUNE SALON VERT SALON JAUNE Besonderheit: gemütliche und angenehme Tagungsraum mit original Holzboden. Erdgeschoss unseres Château Gebäude. 6.5 m x 6.1 m m² SALON VERT Besonderheit: sehr schön Tagungsraum mit original

Mehr

WIR STIMMEN AB. 22. November 2015. Antrag der Gemeinde Buchs. Antrag der Sekundarschulgemeinde Regensdorf/Buchs/Dällikon

WIR STIMMEN AB. 22. November 2015. Antrag der Gemeinde Buchs. Antrag der Sekundarschulgemeinde Regensdorf/Buchs/Dällikon An die Stimmberechtigten Wir laden Sie ein, die beiden Vorlagen zu prüfen und darüber brieflich oder an der Urne abzustimmen. Die beiden Vorlagen sind voneinander abhängig und können nur gemeinsam realisiert

Mehr

Abwasserreinigungsanlage Stäfa Bauabrechnung über die Erweiterung

Abwasserreinigungsanlage Stäfa Bauabrechnung über die Erweiterung Gemeindeversammlung vom 30. Mai 2016 Antrag des Gemeinderates 2 Abwasserreinigungsanlage Stäfa Bauabrechnung über die Erweiterung - 2-2 Abwasserreinigungsanlage Stäfa Bauabrechnung über die Erweiterung

Mehr

Ebmatingen Gemeinde Maur am Pfannenstiel, oberhalb des Greifensees

Ebmatingen Gemeinde Maur am Pfannenstiel, oberhalb des Greifensees 1 Zu verkaufen in Ebmatingen Gemeinde Maur am Pfannenstiel, oberhalb des Greifensees Grundstück 739 m 2 mit Einfamilienhaus (Abbruch-/Sanierungsobjekt) www.rls-zh.ch Bauzone Wohnzone W1/Maur (www.maur.ch)

Mehr

Stair Branding Berlin Alexanderplatz. Oktober 2015

Stair Branding Berlin Alexanderplatz. Oktober 2015 Berlin Alexanderplatz Oktober 2015 (OG) - Standortplan - Tagesfrequenz 130.000* LK 1 LK 2 LK 3 648 650 649 651 652 Stand: 01.10.2015 *Quelle: Deutsche Bahn AG 2 (UG) - Standortplan - Tagesfrequenz 130.000*

Mehr

Steuerliche Förderung von Gebäudemodernisierungen in Sanierungsgebieten. Foto: PeterA / pixelio.de

Steuerliche Förderung von Gebäudemodernisierungen in Sanierungsgebieten. Foto: PeterA / pixelio.de Steuerliche Förderung von Gebäudemodernisierungen in Sanierungsgebieten Foto: PeterA / pixelio.de 15.09.2015 Überblick über die steuerliche Behandlung von Sanierungsaufwendungen Sanierung/Modernisierung

Mehr

Übersicht. Beschreibung. Netto-Mietzinse

Übersicht. Beschreibung. Netto-Mietzinse in Mauren Übersicht Adresse 8576 Mauren TG Objekt neubau Büro- und Gewerbegebäude Quadratmeter ca. 334 m 2 Büroräume (1. und 2. Obergeschoss) ca. 303 m 2 Produktionsräume mit Option von ca. 303 m 2 (Zwischenboden)

Mehr

Fachtagung: Zuhause im Quartier Solar- und Klimaschutzsiedlung Düsseldorf-Garath

Fachtagung: Zuhause im Quartier Solar- und Klimaschutzsiedlung Düsseldorf-Garath Fachtagung: Zuhause im Quartier Solar- und Klimaschutzsiedlung Düsseldorf-Garath GARATH-NORDWEST Zahlen + Fakten Ausgangssituation Anzahl WE insgesamt 452 Wfl. 32.438 m² im Quartier = 7 % des Gesamtbestandes

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE RECHERSWIL REGLEMENT ÜBER DIE BENÜTZUNG DER SCHUL- UND WERKHOFANLAGE

EINWOHNERGEMEINDE RECHERSWIL REGLEMENT ÜBER DIE BENÜTZUNG DER SCHUL- UND WERKHOFANLAGE EINWOHNERGEMEINDE RECHERSWIL REGLEMENT ÜBER DIE BENÜTZUNG DER SCHUL- UND WERKHOFANLAGE Ausgabe vom 12. Dezember 2013 Benützerreglement der Recherswil Einleitung 1 Dieses Reglement regelt die Benutzung

Mehr

Haus zum Meerpferd Schmiedgasse 26 St. Gallen

Haus zum Meerpferd Schmiedgasse 26 St. Gallen Haus zum Meerpferd Schmiedgasse 26 St. Gallen Schneider Gmür Architekten AG Dipl Architekten ETH SIA Pflanzschulstrasse 17 8400 Winterthur T 052 233 61 70 F 052 233 61 54 info@schneider-gmuer.ch www.schneider-gmuer.ch

Mehr