HERZLICH WILLKOMMEN zur Talente regional Netzwerkveranstaltung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HERZLICH WILLKOMMEN zur Talente regional Netzwerkveranstaltung"

Transkript

1 HERZLICH WILLKOMMEN zur Talente regional Netzwerkveranstaltung Eine Veranstaltung von BMVIT und FFG 19. September 2016 Urania Wien

2 TALENTE DER FÖRDERSCHWERPUNKT DES BMVIT Talente entdecken: Nachwuchs > junge Menschen für F&E begeistern Talente regional Talente Praktika FEMtech Praktika Kinder & Jugendliche SchülerInnen Studentinnen Forschungsnachwuchs 2

3 TALENTE DER FÖRDERSCHWERPUNKT DES BMVIT Talente nützen: Chancengleichheit > gleiche Chancen für alle garantieren FEMtech Karriere- Check FEMtech Karriere FEMtech Forschungsprojekte Forscherinnen/ Technikerinnen Frauen in Forschung & Technologie Gendered Innovations Forschung für alle 3

4 TALENTE DER FÖRDERSCHWERPUNKT DES BMVIT Talente finden: Forscherinnen & Forscher > Forscherinnen und Forscher mit der Wirtschaft vernetzen F&E Jobbörse ForscherInnen Karriere Grants internat. ForscherInnen Forschungskarriere 4

5 TALENTE REGIONAL Kinder und Jugendliche für Forschung, Technologie und Innovation (FTI) begeistern > Mädchen und Burschen gleichermaßen & geschlechtssensibel ansprechen > unabhängig ihrer sozialen oder geographischen Herkunft (= Schwerpunkt der Ausschreibung) FTI-Bezug: die Gewinnung neuer Erkenntnisse die Anwendung von Forschungsergebnissen und Technologien das Thema Innovation Wie funktioniert Forschung? Was kann man damit machen? von der Idee zur Umsetzung konkrete Fragestellungen, Arbeit von ForscherInnen erlebbar machen 5

6 TALENTE REGIONAL Kontakt mit potenziellen MitarbeiterInnen von morgen aufbauen Karriere- und Berufsmöglichkeiten in Technik und Naturwissenschaft aufzeigen Innovative Unterrichtskonzepte mit vielen Hands-On Aktivitäten entwickeln, nachhaltige Implementierung in den Regelunterricht Ein Netzwerk zwischen Bildungseinrichtungen, Wirtschaft und Wissenschaft aufbauen und stärken 6

7 Ebenfalls einreichberechtigt: Intermediäre / Einrichtungen des Technologietransfers K z.b. Impulszentren, Unternehmenscluster, akademische Gründungszentren, Science Center, Regionalmanagements, regionale Netzwerke Jeweils mit Standort Österreich K 7

8 FÖRDERUNGSHÖHE UND PROJEKTLAUFZEIT Wie hoch ist die Förderung? max EUR (inklusive EUR für Kooperationszuschüsse zweckgewidmet) max. förderbar: 100% der Projektkosten Gesamtbudget: EUR Wie lange laufen die Projekte? min. 24 Monate, max. 36 Monate 6. Ausschreibung 2016: Start der Projektumsetzung in/mit Bildungseinrichtungen im Schuljahr 2017/2018 8

9 KOOPERATIONSZUSCHUSS Ein Kooperationszuschuss ist eine Pauschalförderung an PädagogInnen in der Höhe von EUR 1.000,-, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen soll, sich im Rahmen des Unterrichts mit spannenden Themen in Naturwissenschaft und Technik zu beschäftigen und selbst in die Rolle von ForscherInnen zu schlüpfen. Wer kann einen Kooperationszuschuss beantragen? PädagogInnen an Bildungseinrichtungen (von KG bis Matura) in ganz Österreich, die noch nicht Teil von einem derzeit laufenden Talente regional Projekt sind. Zentrale Ansprechpersonen sind die Projektleitungen der geförderten Projekte aus der 4. und 5. Ausschreibung Talente regional. > 9

10 KOOPERATIONSZUSCHUSS Ziel: jedes geförderte Talente regional-projekt K vergibt 10 Kooperationszuschüsse K K K 10

11 SCHRITT FÜR SCHRITT ZUR FÖRDERUNG Zusammenfindung des Konsortiums ecall: Registrierung, Download der Unterlagen sowie Dateneingabe Bei Unklarheiten: Unterlagen nachlesen, bei FFG nachfragen Antrag analog 0.1 Checkliste für die Antragseinreichung (in der Projektbeschreibung) überprüfen Talente regional-antrag via ecall fristgerecht einreichen (automatische Bestätigungsmail) Bekanntgabe der Entscheidung voraussichtlich im Frühjahr

12 INFORMATIONEN & KONTAKT Ihre Ansprechpersonen für Talente regional in der FFG: Claudia Wolfik Programm-Management T 05/ Beate Weinbauer MA Programm-Management T 05/ Mag. Christine Kreuter Programm-Management T 05/ > 12

13 INNOVATIONEN BRAUCHEN TALENTE. >> Seite 13 13

14 DISKUSSIONSRUNDEN Nachhaltigkeit im Unterricht Wie können PädagogInnen motiviert werden, sich auch nach Projektende im Unterricht mit FTI auseinander zu setzen? Umfeld einbinden Wie können die Eltern/Familien und FreundInnen aktiv einbezogen werden? Gendersensibilität Was bedeutet Gendersensibilität im Rahmen eines Projekts, warum ist sie wichtig? Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund Wie können Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund gutintegriert werden? FTI-Bezug Welche ProjektpartnerInnen können den FTI Bezug einbringen? Wie kann eine möglichst gute Forschungsfrage definiert werden?

15 ScienceCenter Netzwerk: Fortbildung für PädagogInnen (7. bis 10. Schulstufe) im November 2016 an den Pädagogischen Hochschulen in Wien, Vorarlberg, Oberösterreich und Kärnten Themen: Wie verändern neue Technologien unsere Arbeitsplätze? Wird menschliche Arbeitskraft bald überflüssig? Können Roboter kreativ sein? 2050: Was hat Industrie 4.0 verändert? Mentoring Plattform Unterstützung bei vorwissenschaftlicher Arbeit/ Diplomarbeit zu den Themen Mobilität, Verkehr und Umwelt. Zur Themenfindung und Durchführung, zur Orientierung, Information und als Impuls.

Förderung von Humanressourcen. 18. April 2016 Mag.a Judith Palatin

Förderung von Humanressourcen. 18. April 2016 Mag.a Judith Palatin Förderung von Humanressourcen 18. April 2016 Mag.a Judith Palatin HUMANPOTENZIAL FÖRDERN Sicherung von qualifizierten Arbeitskräften in Naturwissenschaft und Technik Beitrag zur Sicherung der Konkurrenzfähigkeit

Mehr

Förderung von Humanressourcen. 2. Juni 2015 Mag. Josef Scheucher

Förderung von Humanressourcen. 2. Juni 2015 Mag. Josef Scheucher Förderung von Humanressourcen 2. Juni 2015 Mag. Josef Scheucher HUMANPOTENZIAL FÖRDERN Sicherung von qualifizierten Arbeitskräften in Naturwissenschaft und Technik Beitrag zur Sicherung der Konkurrenzfähigkeit

Mehr

Aktuelle Ausschreibungen FFG. Strukturprogramme

Aktuelle Ausschreibungen FFG. Strukturprogramme Aktuelle Ausschreibungen FFG Strukturprogramme KURZVORSTELLUNG DER FFG e-newsletter: https://www2.ffg.at/enewsletter 1 KURZVORSTELLUNG DER FFG Qualitätsmanagement und Interne Audits Geschäftsführung Strategie

Mehr

österr. Kompetenzzentren- Programms

österr. Kompetenzzentren- Programms 10 Jahre Bioenergieforschung im Rahmen des österr. Kompetenzzentren- Programms DI Otto Starzer Graz, 25. Jänner 2013 INHALT Das Kompetenzzentren-Programm Von Kplus & K_ind/net zu COMET Von ABC & RENET

Mehr

Maßnahmen zur Förderung von Humanpotenzial

Maßnahmen zur Förderung von Humanpotenzial Maßnahmen zur Förderung von Humanpotenzial Förderprogramme des bmvit Förderungsabwicklung durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbh (FFG) im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr,

Mehr

Gender in der Forschung am Beispiel von genderatlas. Fachtagung genderatlas 22. Oktober 2015, Wien

Gender in der Forschung am Beispiel von genderatlas. Fachtagung genderatlas 22. Oktober 2015, Wien Gender in der Forschung am Beispiel von genderatlas Fachtagung genderatlas 22. Oktober 2015, Wien EU Gender Equality in Research Gleichstellung von Frauen und Männern in den Grundwerten der Europäischen

Mehr

Workshop FEMtech Karriere: Informationen zum Förderprogramm. Humanpotenzial Förderinfotag Wien Urania, Wien

Workshop FEMtech Karriere: Informationen zum Förderprogramm. Humanpotenzial Förderinfotag Wien Urania, Wien Workshop FEMtech Karriere: Informationen zum Förderprogramm Humanpotenzial Förderinfotag Wien 17.10.2013 Urania, Wien Adelheid Merkl FFG, Strukturprogramme, Programmgruppe Humanpotenzial Welche Ziele verfolgt

Mehr

FORSCHUNG WIRKT.

FORSCHUNG WIRKT. FORSCHUNG WIRKT. Seite 1 BILANZ-PRESSEKONFERENZ DER FFG ZUM JAHR 2010 Henrietta Egerth und Klaus Pseiner Wien, 1. April 2011 ALL TIME HIGH 2010 Wirtschaft holt mehr Fördergeld denn je ab. Nachfrage steigt

Mehr

Ein Förderprogramm des BMWF für die Zusammenarbeit mit Schulen

Ein Förderprogramm des BMWF für die Zusammenarbeit mit Schulen SPARKLING SCIENCE Sparkling Science - ein Programm des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung Programmabwicklung: Österreichische Austauschdienst GmbH Ebendorferstraße 7, A-1010 Wien Tel.: 01/53408-430,

Mehr

Talente. Bewertungshandbuch zur Begutachtung der. Karriere-Grants laufende Einreichung

Talente. Bewertungshandbuch zur Begutachtung der. Karriere-Grants laufende Einreichung Talente Bewertungshandbuch zur Begutachtung der Karriere-Grants laufende Einreichung gültig ab 20. April 2015 Programmverantwortung: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) Programm-Management:

Mehr

SILICON!ALPS CALL FÜR F&E PROJEKTE

SILICON!ALPS CALL FÜR F&E PROJEKTE SILICON!ALPS CALL FÜR F&E PROJEKTE Ausschreibung im Rahmen der Strategie»Kärnten 2020: Zukunft durch Innovation«, sowie der Wirtschaftsstrategie des Landes Steiermark 2025 und der Forschungsstrategie Steiermark

Mehr

Information zu den Bewertungskriterien

Information zu den Bewertungskriterien Information zu den Bewertungskriterien Ausschreibung 2017/2018 Start der Ausschreibung 15. November 2017 Ende der Einreichfrist 31. Jänner 2018 www.mintschule.at MINT-Gütesiegel Mit dem MINT-Gütesiegel

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015 Direktionen der allgemein bildenden Pflichtschulen, der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Weiterbildung nach Maß: Forschungskompetenzen für die Wirtschaft

Weiterbildung nach Maß: Forschungskompetenzen für die Wirtschaft Weiterbildung nach Maß: Forschungskompetenzen für die Wirtschaft DIE ECKPUNKTE Neuartiger Förderschwerpunkt des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW). Primäre Zielgruppe:

Mehr

Praktika für Schülerinnen und Schüler 2012

Praktika für Schülerinnen und Schüler 2012 Talente entdecken: Nachwuchs Praktika für Schülerinnen und Schüler 2012 Ausschreibungsleitfaden Version 1.0 Einreichfrist 30. Jänner bis 27. Juli 2012 Version 1.0, gültig ab 30.01.2012 Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Hilfestellungen für die Umsetzung von Chancengleichheit im Betrieb

Hilfestellungen für die Umsetzung von Chancengleichheit im Betrieb Hilfestellungen für die Umsetzung von Chancengleichheit im Betrieb Mai 2012 im Auftrag des Impressum Autorin: Mag. a Beatrix Hausner, Für den Inhalt verantwortlich: Mag.a Gerlinde Wimmer, Österreichische

Mehr

Netzwerkveranstaltung Talente regional

Netzwerkveranstaltung Talente regional Netzwerkveranstaltung Talente regional Ergebnisse aus den Arbeitskreisen zu Aspekten von Projektkooperationen von Unternehmen/Forschungseinrichtungen und Schulen mit Blick auf Lehrkräfte als Projektpartner

Mehr

Die Plattform

Die Plattform Die Plattform http://www.mentoring.schule Die Plattform http://www.mentoring.schule unterstützt bei der Vorwissenschaftlichen Arbeit (AHS) bzw. Diplomarbeit (BHS) zu Themen rund um Verkehr und Mobilität.

Mehr

SPARKLING SCIENCE AUSSCHREIBUNG 2016

SPARKLING SCIENCE AUSSCHREIBUNG 2016 SPARKLING SCIENCE AUSSCHREIBUNG 2016 BEGINN DER EINREICHFRIST Mittwoch, 15. Juni 2016, 08:00 Uhr ENDE DER EINREICHFRIST Freitag, 30. September 2016, 12:00 Uhr HERZLICH WILLKOMMEN! ZIELE DES FORSCHUNGSPROGRAMMS

Mehr

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft. Angewandte Forschungsförderung. Mobilität. DI (FH) Norbert Hainitz Wien,

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft. Angewandte Forschungsförderung. Mobilität. DI (FH) Norbert Hainitz Wien, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Angewandte Forschungsförderung Mobilität DI (FH) Norbert Hainitz Wien, 14.10.2014 AGENDA Fokus der FFG Angewandte Forschung Programme im Überblick Thematische

Mehr

Take Off 2016 Das FTI Programm für Luftfahrt

Take Off 2016 Das FTI Programm für Luftfahrt Take Off 2016 Das FTI Programm für Luftfahrt DI in (FH) Ingrid Kernstock, MA FTI Strategie für Luftfahrt & Take Off FTI Governance in Österreich BMF BMWFW FWF BMVIT Forschung, Technologie und Innovation

Mehr

austria wirtschaftsservice

austria wirtschaftsservice austria wirtschaftsservice Die Wachstums- und Innovationsförderungen der aws Mag. Christine Micheler Grambach, 10.11.2009 Forschung ist nicht alles.. Nur rund 4% der Unternehmen der Sachgüterproduktion

Mehr

Presseinformation. Start der ersten Junior-Ingenieur- Akademie in Niedersachsen. Bremen, 03. November 2009

Presseinformation. Start der ersten Junior-Ingenieur- Akademie in Niedersachsen. Bremen, 03. November 2009 Presseinformation Bremen, Start der ersten Junior-Ingenieur- Akademie in Niedersachsen Erste Akademie in Kooperation von Fraunhofer- Gesellschaft und Am Gymnasium Osterholz-Scharmbeck erfahren Mittelstufenschüler

Mehr

Informationen zum Berichtswesen. Dissertationen im Thema Mobilität der Zukunft

Informationen zum Berichtswesen. Dissertationen im Thema Mobilität der Zukunft Informationen zum Berichtswesen Dissertationen im Thema Mobilität der Zukunft Von der Förderungsentscheidung zum Vertrag: DIE WICHTIGSTEN SCHRITTE BIS ZUR STARTRATE Förderungsempfehlung durch Bewertungsgremium

Mehr

Ausbau der schulischen Tagesbetreuung

Ausbau der schulischen Tagesbetreuung Ausbau der schulischen Tagesbetreuung 2006 war die Ausgangslage ein Angebot von 62.700 Betreuungsplätzen. Im laufenden Schuljahr sind es bereits 105.000 Plätze. In zumindest einer Schule pro Bezirk wird

Mehr

IKT der Zukunft & Förderungen der FFG für Big Data

IKT der Zukunft & Förderungen der FFG für Big Data IKT der Zukunft & Förderungen der FFG für Big Data Veranstaltung Verstehen von großen Datenmengen: Austausch Archivieren Analyse Georg Niklfeld Programmleitung IKT der Zukunft FFG TU Wien und WK Wien,

Mehr

Förderungen für Koopera0onsprojekte mit Unternehmungen die Programme der FFG

Förderungen für Koopera0onsprojekte mit Unternehmungen die Programme der FFG Förderungen für Koopera0onsprojekte mit Unternehmungen die Programme der FFG Mag. Franz Winner, MBA Winner Consul5ng OG www.winner-consulting.at Förderprogramme der FFG mit Bezug zu wissenschaftlichen

Mehr

Digitale und informatische Kompetenzen. Digitale Bildung für alle

Digitale und informatische Kompetenzen. Digitale Bildung für alle Digitale und informatische Kompetenzen Digitale Bildung für alle Digitale Bildung für alle Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung

Mehr

PRIMARSTUFE 1. Ausschreibung 2016/2017

PRIMARSTUFE 1. Ausschreibung 2016/2017 EINREICHFORMULAR FÜR DAS MINT-GÜTESIEGEL Wir fördern innovatives Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen PRIMARSTUFE 1. Ausschreibung

Mehr

Herzlich Willkommen! Humanpotenzial Förderinfotag Wien. 17.Oktober 2013 Urania Wien

Herzlich Willkommen! Humanpotenzial Förderinfotag Wien. 17.Oktober 2013 Urania Wien Herzlich Willkommen! Humanpotenzial Förderinfotag Wien 17.Oktober 2013 Urania Wien PROGRAMM 11:00-12:15 Aktuelle Humanpotenzialförderung der FFG Talente (Charlotte Alber) Forschungskompetenzen für die

Mehr

WACHSTUMSTREIBER F&E» JAHRESPRESSE-KONFERENZ DER FFG. Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Sensengasse Wien

WACHSTUMSTREIBER F&E» JAHRESPRESSE-KONFERENZ DER FFG. Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Sensengasse Wien WACHSTUMSTREIBER F&E» JAHRESPRESSE-KONFERENZ DER FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Sensengasse 1 1090 Wien www.ffg.at 0 FFG» BEWEGT ÖSTERREICHS FORSCHUNG DIE FFG BEWEGT 1,9 Mrd. 4 Mrd.

Mehr

Die österreichische Clusterplattform unter besonderer Berücksichtigung der Internationalisierung österreichischer Cluster

Die österreichische Clusterplattform unter besonderer Berücksichtigung der Internationalisierung österreichischer Cluster Die österreichische Clusterplattform unter besonderer Berücksichtigung der Internationalisierung österreichischer Cluster AL Dr. Maria Bendl F&E&I in Österreich - F&E-Quote 2010: 2,76% des BIP ( 7,8 Mrd.)

Mehr

Neue Entwicklungen bei brainpower austria

Neue Entwicklungen bei brainpower austria Neue Entwicklungen bei brainpower austria Gertraud Oberzaucher Austrian Science Talks, 13. &20.10. 2007 Österreichs 1. umfassende F&E-Jobbörse! Online-Jobbörse www.brainpower-austria.at/jobboerse 85% aller

Mehr

Erfolgsfaktor Chancengleichheit

Erfolgsfaktor Chancengleichheit Erfolgsfaktor Chancengleichheit Judith Palatin FFG Strukturprogramme FEMtech Netzwerktreffen 20. Juni 2016 ABLAUF 1 Definition - gesetzliche Grundlagen Zahlen, Daten & Fakten 2 Nutzen Ziel & Erfolgsfaktoren

Mehr

Handreichung zur aktiven Rekrutierung. von qualifizierten Wissenschaftlerinnen

Handreichung zur aktiven Rekrutierung. von qualifizierten Wissenschaftlerinnen Handreichung zur aktiven Rekrutierung von qualifizierten Wissenschaftlerinnen Karlsruher Institut für Technologie (KIT) November 2013 Inhalt: Vorwort 1 Datenbanken zur Recherche...2 KIT- interne Datenbank.2

Mehr

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA INNOVATIONSAGENTUR INTERNATIONALE TECHNOLOGIEKOOPERATIONEN

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA INNOVATIONSAGENTUR INTERNATIONALE TECHNOLOGIEKOOPERATIONEN AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA INNOVATIONSAGENTUR INTERNATIONALE TECHNOLOGIEKOOPERATIONEN 1 1 2 3 DIE AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA als INNOVATIONSAGENTUR spürt global verteiltes Trend-/Innovationswissen auf, vermittelt

Mehr

FORSCHUNGSBÖRSE: WISSENSCHAFT IM KLASSEN- ZIMMER

FORSCHUNGSBÖRSE: WISSENSCHAFT IM KLASSEN- ZIMMER FORSCHUNGSBÖRSE: WISSENSCHAFT IM KLASSEN- ZIMMER DIE FORSCHUNGSBÖRSE BRINGT WISSENSCHAFT INS KLASSENZIMMER. Wie das funktioniert? Lehrerinnen und Lehrer finden über die Plattform www.forschungsboerse.de

Mehr

Evaluierungspläne der FFG Förderungen

Evaluierungspläne der FFG Förderungen Evaluierungspläne der FFG Förderungen DeGEval AK Strukturpolitik 20.3.2014 Sabine Mayer MISSION STATEMENT Die FFG ist die zentrale Organisation für die Förderung und Finanzierung von Forschung, Entwicklung

Mehr

Im Folgenden werden einige spezifische Aspekte der Verteilung in der Expertinnendatenbank dargestellt.

Im Folgenden werden einige spezifische Aspekte der Verteilung in der Expertinnendatenbank dargestellt. Kurz gefasst Aktuell sind insgesamt 1.996 Expertinnen in der FEMtech-Expertinnendatenbank eingetragen, die im Jahr 2004 vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) eingerichtet

Mehr

Unterstützung und Förderungsmöglichkeiten zur Ressourceneffizienz

Unterstützung und Förderungsmöglichkeiten zur Ressourceneffizienz Unterstützung und Förderungsmöglichkeiten zur Ressourceneffizienz Informationstag 27.1.2016 DI Peter Mayr, WKO Oberösterreich, Umweltservice Überblick: spezielle Förderangebote Beratung 1. Umweltberatungen

Mehr

10. Ausschreibung COIN Netzwerke

10. Ausschreibung COIN Netzwerke 10. Ausschreibung COIN Netzwerke Start der Ausschreibung: 11.12.2017 Abgabe der Kurzdarstellung für die GutachterInnen-Suche: 23.02.2017 Einreichschluss: 30.03.2018 Förderbudget: 4 Mio. EUR ZIELE Auf-

Mehr

Pädagogische Plattform SWiSE und MINT

Pädagogische Plattform SWiSE und MINT Dienstag, 19. August 2014, 14.00 bis 14.20 Uhr Pädagogische Plattform SWiSE und MINT Referat von Regierungspräsident Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor des Kantons Bern Institut für Weiterbildung (IWB),

Mehr

Europäische FuE-Förderungen

Europäische FuE-Förderungen Europäische FuE-Förderungen 23. März 2017 Joachim Haumann Warum europäische FuE-Förderprogramme? Gemeinsames Projekt mit ausländischem Projektpartner Projekt erfordert eine bestimmte Größe Attraktive Fördersätze

Mehr

Talente nützen: Chancengleichheit FEMtech Karriere-Check für KMU Ausschreibungsleitfaden

Talente nützen: Chancengleichheit FEMtech Karriere-Check für KMU Ausschreibungsleitfaden Talente nützen: Chancengleichheit FEMtech Karriere-Check für KMU Ausschreibungsleitfaden V1.0gültig ab 20.04.2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE... 4 2. MOTIVATION... 5 3. ANFORDERUNGEN

Mehr

Talente vor! Forschung und Entwicklung: Die Zukunft ist jetzt.

Talente vor! Forschung und Entwicklung: Die Zukunft ist jetzt. Talente vor! Forschung und Entwicklung: Die Zukunft ist jetzt. Von Klein an: Begeisterung für Forschung und Entwicklung beginnt schon im Kindergarten. Forschung ist (auch) weiblich: Förderprogramme holen

Mehr

Bewerbungsbogen MINT-Schule Schleswig-Holstein

Bewerbungsbogen MINT-Schule Schleswig-Holstein Bewerbungsbogen MINT-Schule Schleswig-Holstein Ausschreibung 2013/2014 Bewerbungsbogen MINT-Schule Schleswig-Holstein Ausschreibung 2013/2014 Anhand des Fragebogens bitten wir Sie, die MINT-Aktivitäten

Mehr

Forschung im Bereich der Physiotherapie an Fachhochschulen in Österreich. Emil Igelsböck, MAS

Forschung im Bereich der Physiotherapie an Fachhochschulen in Österreich. Emil Igelsböck, MAS Forschung im Bereich der Physiotherapie an Fachhochschulen in Emil Igelsböck, MAS Forschung im Bereich der Physiotherapie an Fachhochschulen in Fachhochschulen für Gesundheitsberufe in Forschungsumfeld,

Mehr

PRESSESPIEGEL WISSENS RAUM

PRESSESPIEGEL WISSENS RAUM www.science-center-net.at PRESSESPIEGEL WISSENS RAUM SCN/ Petra B. Preinfalk Christian Fürthner Christian Fürthner Wissens raum - Die Werkstatt für Neugierige startet in Wien Wissenschaft und Technik im

Mehr

Zukunftsperspektiven der österreichischen FTI-Politik: Relevanz erfolgreicher Kooperationsbeispiele

Zukunftsperspektiven der österreichischen FTI-Politik: Relevanz erfolgreicher Kooperationsbeispiele Zukunftsperspektiven der österreichischen FTI-Politik: Relevanz erfolgreicher Kooperationsbeispiele AL Dr. Maria Bendl 1. April 2011 F&E&I in Österreich - F&E-Quote 2010: 2,76% des BIP ( 7,8 Mrd.) 15%

Mehr

Forschungs- und Entwicklungsförderung Erneuerbare Energien für Unternehmen

Forschungs- und Entwicklungsförderung Erneuerbare Energien für Unternehmen Forschungs- und Entwicklungsförderung Erneuerbare Energien für Unternehmen Veranstaltung am 31. März 2011 Innovationsstiftung Hamburg, Dr. Harald Eifert 1 2 Innovationsstiftung Hamburg Innovationsstiftung

Mehr

Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gemeinnützige GmbH. Eröffnung des Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung

Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gemeinnützige GmbH. Eröffnung des Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gemeinnützige GmbH Eröffnung des Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung Pressegespräch Entwicklung und Ziele 2002 wird die Akademie

Mehr

BASISPROGRAMME FÖRDERUNGEN FÜR INNOVATIVE KLEIN- UND MITTELUNTERNEHMEN

BASISPROGRAMME FÖRDERUNGEN FÜR INNOVATIVE KLEIN- UND MITTELUNTERNEHMEN BASISPROGRAMME FÖRDERUNGEN FÜR INNOVATIVE KLEIN- UND MITTELUNTERNEHMEN DAS KMU-PAKET DER FFG Mit dem KMU-Paket stehen Kleinen und Mittleren Unternehmen in jeder Phase ihrer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten

Mehr

Talente Der Förderschwerpunkt des BMVIT

Talente Der Förderschwerpunkt des BMVIT Bewertungshandbuch Modell 1 im verkürzten Verfahren zur Begutachtung von laufende Einreichung gültig ab Programmverantwortung: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) Programm-Management:

Mehr

Unsere Umwelt hat Geschichte SchülerInnen auf der Suche nach den Wurzeln unserer Umweltprobleme

Unsere Umwelt hat Geschichte SchülerInnen auf der Suche nach den Wurzeln unserer Umweltprobleme Unsere Umwelt hat Geschichte SchülerInnen auf der Suche nach den Wurzeln unserer Umweltprobleme Ulli Weisz Institut für Soziale Ökologie, IFF Wien Elisabeth Mares Florian Langmeyer HTBL10, Wien Sparkling

Mehr

Forschungsprämie Die Gutachten der FFG

Forschungsprämie Die Gutachten der FFG Forschungsprämie Die Gutachten der FFG MMag. Claudia Hofmann-Turek Wr. Neustadt, 5.6.2013 AGENDA Gutachten: Was, Wer, Wann? Die Jahresgutachten 7 Schritte zum Gutachten Spezialfall Projektgutachten Die

Mehr

Programm Sparkling Science Facts & Figures

Programm Sparkling Science Facts & Figures Programm Sparkling Science Facts & Figures Stand Dezember 2014 Programmlaufzeit: 2007 bis 2017 Eckdaten zu den ersten fünf Ausschreibungen Zahl der Forschungsprojekte: 202 Fördermittel: insgesamt 28,2

Mehr

Programmlinie Talente regional 2015

Programmlinie Talente regional 2015 Programmlinie Talente regional 2015 Perspektiven und Nachhaltigkeit Verein klasse!forschung 6020 Innsbruck/Austria, Karl-Kapferer-Straße 5 office@klasse-forschung.at Tel +43 676 823129 254 Fax +43 512

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems. Dr. Rudolf Beer. Hochschulprofessor.

Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems. Dr. Rudolf Beer. Hochschulprofessor. Dr. Rudolf Beer Hochschulprofessor Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems 2015 rudolf.beer@kphvie.ac.at http://pro.kphvie.ac.at/rudolfbeer Workshop päd. Forschung (quantitative empirische Methoden)

Mehr

F&E Wirtschaft Wissenschaft Förderungen. Standortagentur Tirol / FP 1

F&E Wirtschaft Wissenschaft Förderungen. Standortagentur Tirol / FP 1 F&E Wirtschaft Wissenschaft Förderungen Standortagentur Tirol / FP 1 Förderung von F&E in Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft Standortagentur Tirol / FP 2 Förderstellen Projekt sucht Förderung FFG Strukturprogramm

Mehr

Themenbereich MOBILIÄT

Themenbereich MOBILIÄT Themenbereich MOBILIÄT Webinar Klimaschulen 27. Februar 2018 Markus Schuster, HERRY Consult GmbH Markus Schuster, HERRY Consult GmbH: Webinar Klimaschulen Thema MOBILITÄT 1 Wie mobil sind wir? Wie bewegen

Mehr

FTI Strategie für Luftfahrt 2020 Aviation Forum Austria, DI(FH) Ingrid Kernstock, MA FTI Strategie für Luftfahrt & Take Off

FTI Strategie für Luftfahrt 2020 Aviation Forum Austria, DI(FH) Ingrid Kernstock, MA FTI Strategie für Luftfahrt & Take Off FTI Strategie für Luftfahrt 2020 Aviation Forum Austria, 20.11.2015 DI(FH) Ingrid Kernstock, MA FTI Strategie für Luftfahrt & Take Off FTI Strategie f. Luftfahrt Überblick Das BMVIT in Forschung, Technologie

Mehr

DIE FORSCHUNGSBÖRSE BRINGT WISSENSCHAFT INS KLASSENZIMMER.

DIE FORSCHUNGSBÖRSE BRINGT WISSENSCHAFT INS KLASSENZIMMER. DIE FORSCHUNGSBÖRSE BRINGT WISSENSCHAFT INS KLASSENZIMMER. Wie das funktioniert? Die Online-Plattform Forschungsbörse bringt Wissenschaft und Schule im Klassenzimmer zusammen: Lehrerinnen und Lehrer können

Mehr

Reach out for New Dimensions. Start ins 7. EU-Rahenprogramm: Nächste Schritte. Sabine Herlitschka

Reach out for New Dimensions. Start ins 7. EU-Rahenprogramm: Nächste Schritte. Sabine Herlitschka Reach out for New Dimensions Start ins 7. EU-Rahenprogramm: Nächste Schritte Page 1 Sabine Herlitschka Worum geht s Nächste Schritte Begleitende Services für Einreichungen im 7. RP Ziele für das 7. RP

Mehr

INNOVATION MACHT KARRIERE. CAMPUSTAG OÖ, MI, 03. JULI 2013, AB UHR OÖ KULTURQUARTIER, OK-PLAtZ 1, LINZ

INNOVATION MACHT KARRIERE. CAMPUSTAG OÖ, MI, 03. JULI 2013, AB UHR OÖ KULTURQUARTIER, OK-PLAtZ 1, LINZ INNOVATION MACHT KARRIERE CAMPUSTAG OÖ, MI, 03. JULI 2013, AB 10.00 UHR OÖ KULTURQUARTIER, OK-PLAtZ 1, LINZ MEHR wissen, MEHR ÜBERBLICK! BEIM CAMPUSTAG OÖ Beim Campustag zeigen dir die oberösterreichischen

Mehr

Lina Van de Mars. Schirmherrin des Tags der Technik Liebe Schülerinnen und Schüler,

Lina Van de Mars. Schirmherrin des Tags der Technik Liebe Schülerinnen und Schüler, Lina Van de Mars Schirmherrin des Tags der Technik 2011 Liebe Schülerinnen und Schüler, Lina Van de Mars Ihr findet Technik langweilig? Seid froh, wenn Euer Telefon funktioniert und "gut is"? Schade! Ich

Mehr

Einladung. Private Equity als Innovationstreiber

Einladung. Private Equity als Innovationstreiber Einladung Donnerstag, 09. Juli 2009, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau Private Equity als Innovationstreiber DI Herbert Paierl Präsident des Management Club Österreich, Executive

Mehr

Foliengestaltung: ÖKOLOG-BegleiterInnen NÖ. Herzlich Willkommen! Ein Programm des bm:ukk zur Förderung der Umweltbildung und Schulentwicklung

Foliengestaltung: ÖKOLOG-BegleiterInnen NÖ. Herzlich Willkommen! Ein Programm des bm:ukk zur Förderung der Umweltbildung und Schulentwicklung Herzlich Willkommen! Ein Programm des bm:ukk zur Förderung der Umweltbildung und Schulentwicklung ÖKOLOG ist ein österreichweites Schulnetzwerk ein Programm für die gesamte Schule für alle Schultypen geeignet

Mehr

FORSCHUNG Förderprogramme

FORSCHUNG Förderprogramme FORSCHUNG Förderprogramme Lieselotte Schleicher, MA Universität Wien, 4. Dezember 2014 Folie 2 Wirtschaftsagentur Wien über uns Wir sind die Standortagentur der Stadt Wien Wir unterstützen seit 30 Jahren

Mehr

Mobilität der Zukunft Innovationsfeld Gütermobilität

Mobilität der Zukunft Innovationsfeld Gütermobilität Mobilität der Zukunft Innovationsfeld Gütermobilität DI (FH) Sarah Krautsack Auftaktveranstaltung, 06.11.2012 Inhalt Der Begriff Gütermobilität Strategische Ziele und Wirkungsbeiträge Der systemische Lösungsansatz

Mehr

Vielfalt als Chance. Moglichkeiten schaffen durch Bildung und Integration.

Vielfalt als Chance. Moglichkeiten schaffen durch Bildung und Integration. 2015 Vielfalt als Chance. Moglichkeiten schaffen durch Bildung und Integration. Eine Initiative von Western Union, in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Zentrum. Unterstützt durch das Bundesministerium

Mehr

Staatspreis Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2017 Ausschreibung

Staatspreis Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2017 Ausschreibung Staatspreis Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2017 Ausschreibung Vorwort Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Die duale Berufsausbildung in

Mehr

UNTERNEHMERIN. Sammlung mit Weblinks. Eine Initiative von Frau in der Wirtschaft und dem BMWFW mit freundlicher Unterstützung des BMB.

UNTERNEHMERIN. Sammlung mit Weblinks. Eine Initiative von Frau in der Wirtschaft und dem BMWFW mit freundlicher Unterstützung des BMB. UNTERNEHMERIN MACHT SCHULE KOMPETENZEN ERFOLG ZUKUNFT ERFAHRUNG KARRIERE Sammlung mit Weblinks Eine Initiative von Frau in der Wirtschaft und dem BMWFW mit freundlicher Unterstützung des BMB. Impressum

Mehr

tunbern 2013 tunzürich 2013 Das Interesse von Kindern und Jugendlichen für Technik und Naturwissenschaften war sehr gross

tunbern 2013 tunzürich 2013 Das Interesse von Kindern und Jugendlichen für Technik und Naturwissenschaften war sehr gross Auswertung der Umfragen Projektpartner nachher (Auszug) Das Publikum hat der gewünschten Zielgruppe entsprochen Stimmt voll und ganz 72 % 64 % 90 % 58 % 41 % Stimmt zu grossen Teilen 0 % 36 % 10 % 17 %

Mehr

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte 1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung 3 Nächste Schritte Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! Den Höhepunkt des

Mehr

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0 Einladung Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau Industrie 4.0 Die nächste industrielle Revolution? Prof. Dr. Wilfried Sihn Geschäftsführer der Fraunhofer

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zum Pressefrühstück mit Mag. a Doris Hummer Bildungs- und Forschungs-Landesrätin OÖ am 25. Juni 2012 zum Thema Campusland OÖ Dort studieren wo Karrieren starten Weitere Gesprächsteilnehmer:

Mehr

vielseitig und flexibel

vielseitig und flexibel forschung schafft wissen schafft wert 01 Die Christian Doppler Forschungsgesellschaft fördert die Kooperation von hervorragenden WissenschafterInnen und innovativen Unternehmen. Die Zusammenarbeit erfolgt

Mehr

SEKUNDARSTUFE 1 UND 2 1. Ausschreibung 2016/2017

SEKUNDARSTUFE 1 UND 2 1. Ausschreibung 2016/2017 EINREICHFORMULAR FÜR DAS MINT-GÜTESIEGEL Wir fördern innovatives Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen SEKUNDARSTUFE 1 UND 2

Mehr

Junge Uni Innsbruck die Koordinationsstelle zwischen Wissenschaft und Schulen in Tirol und Vorarlberg

Junge Uni Innsbruck die Koordinationsstelle zwischen Wissenschaft und Schulen in Tirol und Vorarlberg Junge Uni Innsbruck die Koordinationsstelle zwischen Wissenschaft und Schulen in Tirol und Vorarlberg jungeuni.uibk.ac.at www.uibk.ac.at/portal/schule/ Junge Uni Konzept Koordinationsstelle Konzept Die

Mehr

Talente finden: Forscherinnen und Forscher. Karriere-Grants. Ausschreibungsleitfaden

Talente finden: Forscherinnen und Forscher. Karriere-Grants. Ausschreibungsleitfaden Talente finden: Forscherinnen und Forscher Karriere-Grants Ausschreibungsleitfaden Version 1.0, gültig ab 20.4.2015 Inhaltsverzeichnis 1 PRÄAMBEL... 3 2 AUSSCHREIBUNGSZIELE... 4 3 DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE...

Mehr

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger HORIZONT 2020 RÜCK- UND AUSBLICK Europa 2020 EK Vorschlag Horizon 2020 Beschluss Horizon 2020 Start Ausschreibungen FFG Nationale Kontaktstelle Press release

Mehr

Jahrestagung Deutsche Mathematiker Vereinigung Panel Frauen-Karriere-Mathematik Prof. Barbara Schwarze 9. März 2010 München, LMU

Jahrestagung Deutsche Mathematiker Vereinigung Panel Frauen-Karriere-Mathematik Prof. Barbara Schwarze 9. März 2010 München, LMU Jahrestagung Deutsche Mathematiker Vereinigung Panel Frauen-Karriere-Mathematik Prof. Barbara Schwarze 9. März 2010 München, LMU 1 Agenda 1. Mathematikerinnen 2. Der Pakt Die Geschäftsstelle 3. Komm-Mach-MINT-Projekte

Mehr

VDE Tec Summit Ihre Einladung zum Gipfeltreffen der Technik in Berlin

VDE Tec Summit Ihre Einladung zum Gipfeltreffen der Technik in Berlin Ihre Einladung zum Gipfeltreffen der Technik 13.11. 14.11.2018 in Berlin Ich bin gerne für Sie da: Projektleitung Hélène Durnerin, M.A. Leiterin Agentur Telefon 0 69-7 10 46 87-349 Mobil 0 173.88 44 385

Mehr

Von Nature of Science und Wegen zu neuen Visionen. Beispiele aus der Praxis Miriam Herrmann und Monika Holmeier

Von Nature of Science und Wegen zu neuen Visionen. Beispiele aus der Praxis Miriam Herrmann und Monika Holmeier Von Nature of Science und Wegen zu neuen Visionen. Beispiele aus der Praxis Miriam Herrmann und Monika Holmeier Ziele des Workshops Teil 1 (60 Minuten) Erkenntnisgewinnung in den Naturwissenschaften diskutieren

Mehr

Forschungsprämie Die Gutachten der FFG. MMag. Claudia Hofmann-Turek Wien, 25.06.2015

Forschungsprämie Die Gutachten der FFG. MMag. Claudia Hofmann-Turek Wien, 25.06.2015 Forschungsprämie Die Gutachten der FFG MMag. Claudia Hofmann-Turek Wien, 25.06.2015 AGENDA Prozess FFG Jahresgutachten eigenbetriebliche F&E Aktivitäten FFG Erfahrungen/Tipps Online Formular Dateneingabe

Mehr

Energieforschungsprogramm 2016 Demoanlagen in der Umweltförderung

Energieforschungsprogramm 2016 Demoanlagen in der Umweltförderung Energieforschungsprogramm 2016 Demoanlagen in der Umweltförderung Katharina Meidinger MSc Kommunalkredit Public Consulting GmbH DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Geschäftsfelder DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC

Mehr

Transferzentrums Technik Thüringen

Transferzentrums Technik Thüringen Konzept zum Aufbau eines Transferzentrums Technik Thüringen am Erfurter Kreuz Prorektor Wissenschaft, Projektleiter ThIMo, ThZM, FG- Leiter KFZ- Technik Seite 1 Regionale Industrie Erfolgsgeschichte Erfurter

Mehr

COMET Competence Centers for Excellent Technologies. Oktober 2014

COMET Competence Centers for Excellent Technologies. Oktober 2014 COMET Competence Centers for Excellent Technologies Oktober 2014 COMET PROGRAMMZIELE Stärkung langfristiger Forschungskooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft auf höchstem Niveau Aufbau und Bündelung

Mehr

TIROLER START-UP SZENEMONITOR 2015

TIROLER START-UP SZENEMONITOR 2015 TIROLER START-UP SZENEMONITOR 2015 WER WURDE BEFRAGT? 146 TeilnehmerInnen Feldphase: 5. bis 18. Mai 2015 GESCHLECHT ALTER AUSBILDUNG 20-30 Jahre 3 34% 31-40 Jahre der Befragten verfügen über einen 82%

Mehr

Ergebnisse aus dem Workshop Auf lange Sicht: Wie man Förderer erfolgreich bindet

Ergebnisse aus dem Workshop Auf lange Sicht: Wie man Förderer erfolgreich bindet Jahresveranstaltung Fördern Gewinnen Begeistern: das Deutschlandstipendium am 8. Juli 2014 in Berlin Ergebnisse aus dem Workshop Auf lange Sicht: Wie man Förderer erfolgreich bindet Konkrete Lern- und

Mehr

BASISPROGRAMME STRUKTURPROGRAMME THEMATISCHE PROGRAMME INNOVATIVE IDEEN GROSS RAUSBRINGEN

BASISPROGRAMME STRUKTURPROGRAMME THEMATISCHE PROGRAMME INNOVATIVE IDEEN GROSS RAUSBRINGEN BASISPROGRAMME STRUKTURPROGRAMME THEMATISCHE PROGRAMME INNOVATIVE IDEEN GROSS RAUSBRINGEN INNOVATIVE IDEEN GROSS RAUSBRINGEN Jedes Jahr werden in Österreich über 30.000 Unternehmen gegründet die meisten

Mehr

Im Fragebogen wird eine Unterscheidung nach ProjektleiterInnen und ProjektmitarbeiterInnen vorgenommen:

Im Fragebogen wird eine Unterscheidung nach ProjektleiterInnen und ProjektmitarbeiterInnen vorgenommen: 1 von 19 18.01.2016 10:16 Evaluierung des wissenschaftlichen Impacts von "Sparkling Science" Sehr geehrte Damen und Herren, das Zentrum für Soziale Innovation (ZSI) evaluiert derzeit im Auftrag des Bundesministerium

Mehr

KOSTEN & FINANZIERUNG. Christian Barnet

KOSTEN & FINANZIERUNG. Christian Barnet KOSTEN & FINANZIERUNG Christian Barnet INHALT Förderbare Kosten Förderungsansuchen / Kostenplan Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Sensengasse 1 1090 Wien www.ffg.at 1 FÖRDERBARE KOSTEN I

Mehr

ECKPUNKTE 17. Joint Call IraSME

ECKPUNKTE 17. Joint Call IraSME ECKPUNKTE 17. Joint Call IraSME 23.12.2015 30.03.2016 STRATEGISCHE ZIELE VON Auf- und den Ausbau transnationaler FEI-Netzwerke zur Intensivierung des Technologietransfers zwischen Unternehmen (insbesondere

Mehr

Neugier wecken in der Lehre 2 Spielerisch einfach Diskussion anregen

Neugier wecken in der Lehre 2 Spielerisch einfach Diskussion anregen Workshop Neugier wecken in der Lehre 2 Spielerisch einfach Diskussion anregen Mag. Sarah Funk & Dr. Silvia Prock Verein ScienceCenter-Netzwerk FH Oberösterreich, 23. Mai 2017 Ablauf Diskussionsspiele zur

Mehr

Kooperationsförderprogramme der aws

Kooperationsförderprogramme der aws Kooperationsförderprogramme der aws Arbeitsgruppentreffen der Nationalen Clusterplattform Salzburg, 20.11.2008 aws-förderinstrumente im Unternehmenslebenszyklus Grundlagenforschung Angewandte F & E Forschungsüberleitung

Mehr

Die Zukunft lässt mehr zu als offen. Innovation, Digitalisierung und neue Organisationsformen für mehr Wirkung.

Die Zukunft lässt mehr zu als offen. Innovation, Digitalisierung und neue Organisationsformen für mehr Wirkung. Die Zukunft lässt mehr zu als offen. Innovation, Digitalisierung und neue Organisationsformen für mehr Wirkung. Unser Firmenname basiert auf der gleichnamigen Wonderwerk-Höhle, einer archäologischen Fundstätte

Mehr