KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik"

Transkript

1 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1

2 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Kommunalwahlen 2014 Heft 1 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen

3 Fotorechte Umschlag: Foto: Wolfgang Meier, 1991 Foto: Martin Rölen, 2008 Stadt Detmold Archiv Stadt Dorsten; 2008 Foto: Helmut Obers Stadt Erftstadt; Foto: Margret Leder, 2007 Stadt Grevenbroich, Bildarchiv Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Foto: Josef Neukirchen, 1996 Stadt Hattingen; Foto: Ulrich Kestler, 2005 Foto: Michael de Clerque, 2003 Stadt Lippstadt Stadt Moers Presseamt Münster Stadt Ratingen; Foto: Erhard Raßloff, 2005 Stadtarchiv Sankt Augustin; Foto: Michael Becker, 2003 Stadt Stolberg Pressestelle der Stadt Troisdorf; Foto: Peter Sonnet, 2005 Foto: Uwe Hasche, 2005 Stadt Velbert Stadt Warendorf; Foto: Reinhard Pellinghaus Stadt Wesel; 2005 Foto: Michael Pluschke, 2007 Mit freundlicher Unterstützung des Pressesprechers vom Städte- und Gemeindebund NRW, Martin Lehrer. Bestell- B Information und Technik Nordrhein-Westfalen, Geschäftsbereich Statistik Mauerstraße 51, Düsseldorf Postfach , Düsseldorf Telefon Telefax Internet: Erschienen im April 2014 Foto: Ivonne Bergmann; IT.NRW Preis dieser Ausgabe: 14,90 EUR Alle Statistischen Berichte fi nden Sie als PDF-Datei zum kostenlosen Download in unserer Internet-Rubrik Publikationsservice. Information und Technik NRW, Düsseldorf, 2014 Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet.

4 Inhalt Seite Vorbemerkungen... 5 Parteien bei den Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise am 30. August Parteien bei den Wahlen zu den Vertretungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden am 30. August Tabellenteil 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen nach kreisfreien Städten und Kreisen Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen nach kreisangehörigen Städten und Gemeinden Ergebnisse der Oberbürgermeister- und Landratswahlen Wahlen der Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister Wahlen der Landrätinnen und Landräte Oberbürgermeister- und Landratswahlen zwischen dem bzw und dem Oberbürgermeister- und Landratswahlen nach dem Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen Bürgermeisterwahlen zwischen dem bzw und dem Bürgermeisterwahlen nach dem Verzeichnis der kreisfreien Städte, Kreise sowie der kreisangehörigen Städte und Gemeinden Anhang Karten zu den Kommunalwahlen 2014 in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse der Wahlen zu den Vertretungen der kreisfereien Städte und Kreise Wahlbeteiligung in den kreisfreien Städten und Kreisen 2. Stimmenanteile der CDU in den kreisfreien Städten und Kreisen 3. Stimmenanteile der SPD in den kreisfreien Städten und Kreisen 4. Stimmenanteile der GRÜNEN in den kreisfreien Städten und Kreisen 5. Stimmenanteile der FDP in den kreisfreien Städten und Kreisen 6. Stimmenanteile der Partei DIE LINKE in den kreisfreien Städten und Kreisen

5 4

6 5 Vorbemerkungen Allgemeines Die Allgemeinen Kommunalwahlen 2014 in Nordrhein-Westfalen fi nden am 25. Mai 2014 statt. An diesem Tag werden in allen kreisfreien Städten, Kreisen und kreisangehörigen Städten und Gemeinden die Ratswahlen, in den kreisfreien Städten zusätzlich die Wahlen zu den Bezirksvertretungen durchgeführt. Darüber hinaus stehen in rund der Hälfte der Kommunen auch die Leiter der Verwaltung zur Wahl. Erreicht wurde dies durch die Möglichkeit einer einmaligen freiwilligen Verkürzung der Amtszeit der am 30. August 2009 gewählten Hauptverwaltungsbeamtinnen und -beamten, die ursprünglich bis 2015 gewählt waren. Ziel dieser Regelung ist es, die Wahlen der Räte der Kommunen zukünftig wieder zeitgleich mit denen der Verwaltungschefs stattfinden zu lassen. Die Wahlperioden der im Mai 2014 gewählten Räte und obersten Verwaltungsbeamten/-innen werden sechs Jahre betragen, die der Ober-/Bürgermeister/-innen und die der Landräte/-innen, die erst im Jahr 2015 Ihr Amt antreten, fünf Jahre. Damit sind im Jahr 2020 die Wahlen der Räte und die der obersten Verwaltungsbeamten der Kommunen wieder an einem Termin. Für die Städteregion Aachen bestehend aus den Gemeinden des ehemaligen Kreises Aachen und der kreisfreien Stadt Aachen werden der Städteregionstag und der Städteregionsrat bzw. die Städteregionsrätin gewählt. Wichtige Regeln zur Durchführung der Kommunalwahlen beinhalten u. a. das Gesetz über die Kommunalwahlen im Lande Nordrhein-Westfalen (Kommunalwahlgesetz) in der Fassung der Bekanntmachung vom 30. Juni 1998 (GV. NRW. S. 454, ber. S. 509 und 1999 S. 70), zuletzt geändert durch Gesetz vom 1. Oktober 2013 (GV. NRW. S. 564), die Kommunalwahlordnung (KWahlO) vom 31. August 1993 (GV. NRW. S. 592, ber. S. 967), zuletzt geändert durch Art. 1 ÄndVO vom 3. Dezember 2013 (GV. NRW. S. 111 sowie das Gesetz zur Stärkung der kommunalen Demokratie vom 09. April 2013 (GV. NRW. S. 194), geändert durch Gesetz vom 01. Oktober 2013 (GV.NRW. S. 564). Wahlberechtigung, Wählbarkeit Wahlberechtigt sind bei den Kommunalwahlen 2014 alle Deutschen sowie alle Unionsbürger/-innen, die das sechzehnte Lebensjahr vollendet haben, also spätestens am 25. Mai 1998 geboren sind, und mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl, also seit dem 9. Mai 2014, in dem Wahlgebiet (das ist das jeweilige Gemeinde- bzw. Kreisgebiet) ihre Wohnung, bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung haben oder sich sonst dort gewöhnlich aufhalten und für keine Wohnung außerhalb dieses Wahlgebiets gemeldet sind. Wahlberechtigt zur Wahl der Bezirksvertretungen in den kreisfreien Städten ist, wer in dem jeweiligen Stadtbezirk für die Wahl des Rates wahlberechtigt ist. Ausgeschlossen vom Wahlrecht sind diejenigen, für die zur Besorgung aller ihrer Angelegenheiten ein(e) Betreuer/-in bestellt ist oder die das Wahlrecht infolge Richterspruchs nicht besitzen. Alle Wahlberechtigten, die das 18. Lebensjahr vollendet und seit mindestens drei Monaten in dem Wahlgebiet ihre Wohnung, bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung haben, besitzen bei den Gemeinderats-, Bezirksvertretungs- und Kreistagswahlen das passive Wahlrecht. Eigenständige Regelungen gelten für die Wahlen der (Ober-) Bürgermeisterinnen bzw. (Ober-) Bürgermeister und der Landrätinnen bzw. Landräte. Wählbar ist hier, wer am Wahltag Deutsche bzw. Deutscher oder in Deutschland wohnhafte Unionsbürgerin bzw. Unionsbürger ist, das 23. Lebensjahr vollendet hat, nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen wurde und außerdem die Gewähr dafür bietet, dass sie bzw. er jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt. Wahlsystem Bei den gleichzeitig stattfi ndenden Wahlen der Vertretungen und Hauptverwaltungsbeamtinnen bzw. -beamten haben die Wahlberechtigten für jede dieser Wahlen jeweils eine Stimme. Bei dem Wahlverfahren für die Gemeinderäte und Kreistage handelt es sich um eine Verhältniswahl mit vorgeschalteter Mehrheitswahl. Die Hälfte der Vertreter/-innen wird in den Wahlbezirken und die übrigen Vertreter/-innen werden nach Listen für das Wahlgebiet gewählt. Hat eine Partei oder Wählergruppe in den Wahlbezirken mehr Direktmandate errungen als ihr nach dem Stimmenanteil an Sitzen zusteht, so werden weitere Sitze aus den Reservelisten im Wege der Aufstockung zugeteilt, um einen Verhältnisausgleich zu erzielen, der alle Parteien bzw. Wählergruppen einschließt. Bei den Kommunalwahlen ist die Gewährung eines Zusatzmandates für Parteien oder Wählergruppen, die die absolute Mehrheit der Stimmen, nicht aber rechnerisch die absolute Mehrheit der Sitze in der Kommunalvertretung erreicht haben, vorgesehen. Die Verteilung der jeweiligen Gesamtsitzzahl wird nach dem Divisorverfahren mit Standardrundung nach Sainte-Laguё/Schepers ermittelt ( 33 KWahlG). Die (Ober-)Bürgermeisterinnen und (Ober-) Bürgermeister sowie die Landrätinnen und Landräte werden nach einem reinen Mehrheitswahlsystem gewählt. Sofern im ersten Wahlgang kein Kandidat die absolute Mehrheit erreicht hat, ist eine Stichwahl erforderlich, die im Jahr 2007 abgeschafft und 2011 wieder eingeführt wurde. Weitere Veröffentlichungen von Wahlergebnissen Außer dem nunmehr vorgelegten Heft 1 der Reihe Kommunalwahlen 2014 in Nordrhein-Westfalen werden folgende Veröffentlichungen herausgegeben: Heft 2.1 Vorläufi ge Ergebnisse am Heft 2.2 Vorläufi ge Ergebnisse der Wahl der Hauptverwaltungsbeamten einschl. der Stichwahlen Heft 3 Endgültige Ergebnisse Heft 4 Ergebnisse nach Gemeinden Heft 5 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht

7 6 Parteien bei den Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise am 30. August 2009 CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE 1) pro NRW NPD REP ödp Christlich Demokratische Union Deutschlands Sozialdemokratische Partei Deutschlands BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Freie Demokratische Partei DIE LINKE Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen Nationaldemokratische Partei Deutschlands DIE REPUBLIKANER Ökologisch-Demokratische Partei ZENTRUM Deutsche Zentrumspartei - Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 DKP Volksabstimmung 3) PIRATEN so! ÖkoLinX STATT Partei AMP Die PARTEI Freie Union 4) Deutsche Kommunistische Partei Ab jetzt...demokratie durch Volksabstimmung Piratenpartei Deutschland Partei für Soziales und Ökologie Ökologische Linke STATT Partei DIE UNABHÄNGIGEN Aufbruch Mittelstand Partei Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Freie Union LD Liberale Demokraten - die Sozialliberalen - 1) Frühere Bezeichnungen»Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS)«sowie»Die Linkspartei. (Die Linke.)«Name des Wahlvorschlagsträgers in Köln»Bürgerbewegung pro Köln (pro Köln)«3) Frühere Bezeichnung»Ab jetzt...bündnis für Deutschland Partei für Volksabstimmung und gegen Zuwanderung ins Soziale Netz (Deutschland)«4) Partei führt keine Kurzbezeichnung

8 7 Parteien bei den Wahlen zu den Vertretungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden am 30. August 2009 CDU SPD FDP GRÜNE DIE LINKE 1) NPD PETO pro NRW Christlich Demokratische Union Deutschlands Sozialdemokratische Partei Deutschlands Freie Demokratische Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN DIE LINKE Nationaldemokratische Partei Deutschlands PETO - Die Junge Alternative Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen ZENTRUM Deutsche Zentrumspartei - Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 REP Volksabstimmung 3) so! ÖDP AUF STATT Partei DKP FAMILIE ABS SZP PBC RENTNER UAP DIE REPUBLIKANER Ab jetzt...demokratie durch Volksabstimmung Partei für Soziales und Ökologie Ökologisch-Demokratische Partei AUF - Partei für Arbeit, Umwelt und Familie, Christen für Deutschland STATT Partei DIE UNABHÄNGIGEN Deutsche Kommunistische Partei Familien-Partei Deutschlands Arbeit Bildung Soziales Soziale ZukunftsPartei Partei Bibeltreuer Christen RENTNER Partei Deutschland UNABHÄNGIGE ARBEITER-PARTEI (Deutsche Sozialisten) 1) Frühere Bezeichnungen»Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS)«sowie»Die Linkspartei. (Die Linke.)«Name des Wahlvorschlagsträgers in Köln»Bürgerbewegung pro Köln (pro Köln)«3) Frühere Bezeichnung»Ab jetzt...bündnis für Deutschland Partei für Volksabstimmung und gegen Zuwanderung ins Soziale Netz (Deutschland)«

9 Zeichenerklärung (nach DIN ) 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts nichts vorhanden (genau null)

10 Tabellenteil

11 Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl am Bundestagswahl ) am 1 Nordrhein-Westfalen X X X , , ,5 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,8 SPD , , ,9 GRÜNE , , ,0 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,1 pro NRW NPD , ,0 REP , , ,1 ÖDP , , ,1 ZENTRUM ,1 - - DKP , Volksabstimmung , , ,2 PIRATEN , , ,2 so! ÖkoLinX STATT Partei AMP Die PARTEI ,4 Freie Union LD WGR Einzelbewerber/-innen Sonstige , , ,9 Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise 1) Zweitstimmen 3) Ohne kreisfreie Stadt Aachen

12 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am ) X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 - - Nordrhein-Westfalen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW NPD REP ÖDP ZENTRUM DKP Volksabstimmung PIRATEN so! ÖkoLinX STATT Partei AMP Die PARTEI Freie Union LD WGR Einzelbewerber/-innen Sonstige 1

13 Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl am Bundestagswahl ) am 2 Regierungsbezirk Düsseldorf X X X , , ,7 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,6 SPD , , ,2 GRÜNE , , ,4 FDP , , ,6 DIE LINKE , , ,5 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,6 3 Regierungsbezirk Köln X X X , , ,7 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,6 SPD , , ,3 GRÜNE , , ,6 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,2 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,2 4 Regierungsbezirk Münster X X X , , ,9 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,7 SPD , , ,7 GRÜNE , , ,6 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,4 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,9 Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise 1) Zweitstimmen 3) Ohne kreisfreie Stadt Aachen

14 nach kreisfreie Städte und Kreise Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am ) X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,8 Regierungsbezirk Düsseldorf Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Regierungsbezirk Köln Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Regierungsbezirk Münster Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige 2 3 4

15 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl am Bundestagswahl ) am 5 Regierungsbezirk Detmold X X X , , ,9 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,8 SPD , , ,0 GRÜNE , , ,0 FDP , , ,6 DIE LINKE , , ,7 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,9 6 Regierungsbezirk Arnsberg X X X , , ,2 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,1 SPD , , ,7 GRÜNE , , ,2 FDP , , ,3 DIE LINKE , , ,4 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,2 Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise 1) Zweitstimmen 3) Ohne kreisfreie Stadt Aachen

16 nach kreisfreie Städte und Kreise Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am ) X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 Regierungsbezirk Detmold Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Regierungsbezirk Arnsberg Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige 5 6

17 Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 7 Krfr. Stadt Düsseldorf X X X , , ,3 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,8 SPD , , ,2 GRÜNE , , ,6 FDP , , ,6 DIE LINKE , , ,0 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,8 8 Krfr. Stadt Duisburg X X X , , ,4 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,4 SPD , , ,9 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,1 DIE LINKE , , ,3 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,1 9 Krfr. Stadt Essen X X X , , ,3 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,9 SPD , , ,3 GRÜNE , , ,2 FDP , , ,6 DIE LINKE , , ,1 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,9 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

18 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,6 Krfr. Stadt Düsseldorf Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Duisburg Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Essen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige 7 8 9

19 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 10 Krfr. Stadt Krefeld X X X , , ,9 Ungültige Stimmen 696 1, , , davon CDU , , ,9 SPD , , ,1 GRÜNE , , ,0 FDP , , ,5 DIE LINKE , , ,6 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,9 11 Krfr. Stadt Mönchengladbach X X X , , ,2 Ungültige Stimmen 716 1, , , davon CDU , , ,7 SPD , , ,1 GRÜNE , , ,2 FDP , , ,9 DIE LINKE , , ,4 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,7 12 Krfr. Stadt Mülheim an der Ruhr X X X , , ,1 Ungültige Stimmen 653 1, , , davon CDU , , ,5 SPD , , ,9 GRÜNE , , ,6 FDP , , ,1 DIE LINKE , , ,5 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,4 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

20 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,5 - - Krfr. Stadt Krefeld Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Mönchengladbach Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Mülheim an der Ruhr Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige

21 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 13 Krfr. Stadt Oberhausen X X X , , ,4 Ungültige Stimmen 764 1, , , davon CDU , , ,6 SPD , , ,7 GRÜNE , , ,5 FDP , , ,1 DIE LINKE , , ,1 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,1 14 Krfr. Stadt Remscheid X X X , , ,0 Ungültige Stimmen 375 1, , , davon CDU , , ,0 SPD , , ,4 GRÜNE , , ,8 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,2 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,8 15 Krfr. Stadt Solingen X X X , , ,9 Ungültige Stimmen 543 1, , , davon CDU , , ,4 SPD , , ,2 GRÜNE , , ,3 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,7 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,2 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

22 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Krfr. Stadt Oberhausen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Remscheid Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Solingen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige

23 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 16 Krfr. Stadt Wuppertal X X X , , ,6 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,9 SPD , , ,1 GRÜNE , , ,9 FDP , , ,8 DIE LINKE , , ,3 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,1 17 Kreis Kleve X X X , , ,7 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,6 SPD , , ,0 GRÜNE , , ,2 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,6 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,0 18 Kreis Mettmann X X X , , ,8 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,2 SPD , , ,4 GRÜNE , , ,3 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,3 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,5 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

24 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Krfr. Stadt Wuppertal Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Kreis Kleve Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Kreis Mettmann Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige

25 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 19 Rhein-Kreis Neuss X X X , , ,7 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,9 SPD , , ,2 GRÜNE , , ,2 FDP , , ,0 DIE LINKE , , ,7 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,9 20 Kreis Viersen X X X , , ,6 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,3 SPD , , ,6 GRÜNE , , ,7 FDP , , ,3 DIE LINKE , , ,4 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,7 21 Kreis Wesel X X X , , ,0 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,6 SPD , , ,0 GRÜNE , , ,5 FDP , , ,4 DIE LINKE , , ,5 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,0 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

26 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am Rhein-Kreis Neuss X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Kreis Viersen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Kreis Wesel Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige 20 21

27 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 22 Krfr. Stadt Aachen X X X , , ,7 Ungültige Stimmen 698 0, , , davon CDU , , ,6 SPD , , ,3 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,3 DIE LINKE , , ,7 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,0 23 Krfr. Stadt Bonn X X X , , ,3 Ungültige Stimmen 856 0, , , davon CDU , , ,3 SPD , , ,9 GRÜNE , , ,7 FDP , , ,3 DIE LINKE , , ,3 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,5 24 Krfr. Stadt Köln X X X , , ,5 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,0 SPD , , ,8 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,0 DIE LINKE , , ,1 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,0 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

28 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,5 Krfr. Stadt Aachen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Bonn Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Krfr. Stadt Köln Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige

29 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 25 Krfr. Stadt Leverkusen X X X , , ,0 Ungültige Stimmen 485 1, , , davon CDU , , ,5 SPD , , ,1 GRÜNE , , ,7 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,9 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,6 26 Städteregion Aachen 3) X X X , , ,2 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,9 SPD , , ,2 GRÜNE , , ,4 FDP , , ,5 DIE LINKE , , ,0 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,9 27 Kreis Düren X X X , , ,9 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,3 SPD , , ,7 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,0 DIE LINKE , , ,7 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,4 Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise 1) Zweitstimmen 3) In der Städteregion Aachen führt der Kreistag nach dem Aachen-Gesetz die Bezeichnung "Städteregionstag"

30 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,0 Krfr. Stadt Leverkusen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Städteregion Aachen 3) Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Kreis Düren Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige

31 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 28 Rhein-Erft-Kreis X X X , , ,9 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,3 SPD , , ,7 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,1 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,1 29 Kreis Euskirchen X X X , , ,7 Ungültige Stimmen 940 1, , , davon CDU , , ,9 SPD , , ,4 GRÜNE , , ,7 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,3 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,5 30 Kreis Heinsberg X X X , , ,5 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,3 SPD , , ,3 GRÜNE , , ,5 FDP , , ,9 DIE LINKE , , ,2 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,7 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

32 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am Rhein-Erft-Kreis X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,6 Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Kreis Euskirchen Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Kreis Heinsberg Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige 29 30

33 Noch: 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen. Europawahl Bundestagswahl ) am 31 Oberbergischer Kreis X X X , , ,1 Ungültige Stimmen 981 1, , , davon CDU , , ,3 SPD , , ,0 GRÜNE , , ,9 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,4 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,7 32 Rheinisch-Bergischer Kreis X X X , , ,2 Ungültige Stimmen 808 0, , , davon CDU , , ,7 SPD , , ,1 GRÜNE , , ,0 FDP , , ,0 DIE LINKE , , ,1 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,2 33 Rhein-Sieg-Kreis X X X , , ,3 Ungültige Stimmen , , , davon CDU , , ,4 SPD , , ,7 GRÜNE , , ,4 FDP , , ,3 DIE LINKE , , ,1 pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige , , ,2 1) Zweitstimmen Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise

34 nach kreisfreien Städten und Kreisen Landtagswahl 1) am Kommunalwahlen am Oberbergischer Kreis X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,2 Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Rheinisch-Bergischer Kreis X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige Rhein-Sieg-Kreis X X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,3 Ungültige Stimmen davon CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE pro NRW WGR/Einzelbewerber Sonstige

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Baugenehmigungen in im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Seite 1 von 10 in neuen häusern 2009 7 969 6 691 642 636 13 836 5 861 356 1 839 16 031 2010 7 821 6 468 613 740 14 575 6 881 213 1 681 16 469 Zu- (+)

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013) Seite 1 von 9 Leistungsempfänger/-innen der versicherung in (im Dezember 2013) stufe 1) Leistungsempfänger/-innen der versicherung geld 2) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen,

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische Partei DIE LINKE DIE LINKE PIRATEN Piratenpartei Deutschland

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember) Seite 1 von 9 in 2009, 2011 und (jeweils im Dezember) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Pflegestufe I 277 497 305 098 331 262 + 8,6 % Pflegestufe II 169

Mehr

Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen. Statistik kompakt 03/2016

Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen. Statistik kompakt 03/2016 Statistik kompakt 03/2016 Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen www.it.nrw.de Impressum Herausgegeben von Information und Technik

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 24.10.2013 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 17.10.2013 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum

Mehr

Betreuungsstellen in Nordrhein

Betreuungsstellen in Nordrhein n in Nordrhein Für die 13 kreisfreien Städte, 12 Kreise und die Städteregion Aachen Adresse Kontakt EMail Eingliederung in der Verwaltung Städteregion Aachen Städteregion Aachen Zollernstr. 10 52070 Aachen

Mehr

Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen:

Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen: Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen: Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf 40200 Düsseldorf Telefon: (0211) 89-91 E-Mail: VermKatAmt@stadt.duesseldorf.de Internet: http://www.duesseldorf.de

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 3. Sachsen soll sich dafür einsetzen, dass homosexuelle Paare gemeinsam Kinder adoptieren bewegen 21. Überlange Lkw ("Gigaliner") sollen in Sachsen fahren 38. In Sachsen sollen Wölfe gejagt werden 1/5

Mehr

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990)

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990) 1.4 Verzeichnis der Parteien Stand: 10.10.2013 Das Verzeichnis umfasst alle zur jeweiligen Bundestagswahl zugelassenen Kreiswahlvorschläge und Landeslisten von Parteien. Hingegen wurden die Wählergruppen

Mehr

Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen und deren Umsätze in NRW 2000 bis 2009

Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen und deren Umsätze in NRW 2000 bis 2009 Seite 1 von 109 Düsseldorf, Regierungsbezirk Düsseldorf, krfr. Stadt 2000 622 428 1 144 552 584. 2001 624 775 1 180 223 659 + 3,1 % 2002 625 283 1 150 372 839 2,5 % 2003 620 065 1 105 155 978 3,9 % 2004

Mehr

Evaluation der Disease Management Programme

Evaluation der Disease Management Programme Evaluation der Disease Management Programme Ergebnisse regionaler Vergleiche in der Region Nordrhein Bernd Hagen, Lutz Altenhofen, Sabine Groos, Jens Kretschmann, Arne Weber / DMP-Projektbüro Köln 5. Qualitätssicherungskonferenz,

Mehr

Anschrift Telefon Fax E-Mail

Anschrift Telefon Fax E-Mail Stadt Bochum Ordnungsamt Willy-Brandt-Platz 2-6 44777 Bochum 0234 910-1419 0234 910-3679 0234 9101418 amt32@bochum.de Stadt Dortmund Ordnungsamt / Olpe 1 44122 Dortmund 0231 50-0, -24967, -25360, -27022,

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Anerkannte Betreuungsvereine Straße Ort Telefon Tätigkeit

Anerkannte Betreuungsvereine Straße Ort Telefon Tätigkeit Anerkannte Betreuungsvereine Straße Ort Telefon Tätigkeit Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen- Kreis Cederwaldstr. 22-24 51465 Bergisch- Gladbach 02202 / 100 8305 Bergisch- Gladbach im Oberbergischen

Mehr

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Liste der mit der Fachkundigen Stelle Unternehmermodell-AP bei der Ärztekammer Nordrhein kooperierenden Sicherheitsfachkräfte

Liste der mit der Fachkundigen Stelle Unternehmermodell-AP bei der Ärztekammer Nordrhein kooperierenden Sicherheitsfachkräfte Name: Dipl.-Ing. Heinz Büntgen Qualifikation: Sicherheitsingenieur Brandschutzbeauftragter / Qualitätsmanager Dienstadresse: Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit, Im Beckmannsfeld 23, 45307 Essen Telefonnummer:

Mehr

Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8

Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8 Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes NRW Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8 Adaptierte Fassung für NRW, 2005

Mehr

Pressekonferenz am 16. Dezember 2014 im Pressezentrum des Landtags Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf

Pressekonferenz am 16. Dezember 2014 im Pressezentrum des Landtags Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf Pressekonferenz am 16. Dezember 214 im Pressezentrum des Landtags in Düsseldorf anlässlich des Erscheinens des Statistischen Jahrbuchs NRW 214 Schwerpunktthema: Eheschließungen und Scheidungen im Wandel

Mehr

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27.

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27. Bundestagswahl 2009 Bericht des Landeswahlleiters zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner Nordrhein-Westfalens Bevölkerungsstruktur wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

Mitgliedsvereine des Fachverbandes diakonischer Betreuungsvereine und Vormundschaftsvereine RWL

Mitgliedsvereine des Fachverbandes diakonischer Betreuungsvereine und Vormundschaftsvereine RWL Betreuungsverein der Diakonie Aachen e.v. Martinstraße 10-12 52062 Aachen Tel.: 0241/9977966 Fax.: 0241/54604 Mail: info@betreuungsverein-aachen.de Homepage: www.betreuungsverein-aachen.de Postanschrift:

Mehr

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Karl Hofmann Die Zukunft älterer Wohngebiete im Münsterland entwickeln und fördern, Coesfeld, 12. November 2014 Gronau Rheine Kreis Borken Niederlande

Mehr

Bestandsaufnahme und Auswirkungen auf zukünftige Beratungsstrukturen

Bestandsaufnahme und Auswirkungen auf zukünftige Beratungsstrukturen Pflegestützpunkte tzpunkte in Nordrhein-Westfalen Bestandsaufnahme und Auswirkungen auf zukünftige Beratungsstrukturen Wilhelm Rohe Verband der Ersatzkassen e. V. Landesvertretung Nordrhein-Westfalen bpa-fachtagung

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Tempolimit auf brandenburgischen Alleen soll beibehalten 8. Der Verfassungsschutz Brandenburg soll aufgelöst 13. Potsdam soll an das ICE-Streckennetz angeschlossen 18. Auch der Besitz geringer Mengen

Mehr

Schwangerenberatungsstellen im Gebiet des Landschaftsverbandes Rhld. Stand 01.12.0213. 52062 Aachen

Schwangerenberatungsstellen im Gebiet des Landschaftsverbandes Rhld. Stand 01.12.0213. 52062 Aachen donum vitae Regionalverband Aachen-Stadt u. Aachen-Land e.v. Franzstraße 109 52064 Aachen Diakonisches Werk im Kirchenkreis Aachen e.v. Frère-Roger-Str. 2-4 52062 Aachen Frauen beraten/donum vitae Regionalverband

Mehr

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen!

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen! Hochsauerlandkreis Volkshochschule Werl-Wickede-Ense Kirchplatz 5 1. 02922 9724-0 Kreis Soest Ansprechpartner: Herr Klesse 59457 Werl Arnsberg Kreis Unna Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg Hacheneyer Straße

Mehr

AFD Facility Management GmbH. Ärztekammer Nordrhein. Avaya GmbH & Co KG. Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie

AFD Facility Management GmbH. Ärztekammer Nordrhein. Avaya GmbH & Co KG. Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie AFD Facility Management GmbH Ärztekammer Nordrhein Avaya GmbH & Co KG Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie Bezirksregierung Arnsberg Bezirksregierung Detmold Bezirksregierung Düsseldorf

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Neuhauser Straße 8, 80331 München Briefanschrift: 80288 München

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Neuhauser Straße 8, 80331 München Briefanschrift: 80288 München Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Kennziffer B VII 3-6/Z Statistische Berichte Kommunalwahlen in Bayern am 2. März 2008 Kommunalwahlen in Bayern 1946 bis 2008 Impressum Erscheinungstermin

Mehr

Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesverband Nordrhein-Westfalen Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen

Sozialdemokratische Partei Deutschlands Landesverband Nordrhein-Westfalen Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen Region Mittelrhein ASJ Aachen, Düren, Heinsberg Herr Joachim von Strempel ASJ Bonn, Rhein-Sieg Herr Daniel Draznin Sternstraße &( )%!!! Bonn Tel: +&* (##") *'*)&&& beruflich E-Mail: d.draznin@web.de ASJ

Mehr

Satzung des Gewährträgerzweckverbandes für die Kreissparkasse Düsseldorf. vom 06.12.2002 - in Kraft getreten am 01.01.2003 -

Satzung des Gewährträgerzweckverbandes für die Kreissparkasse Düsseldorf. vom 06.12.2002 - in Kraft getreten am 01.01.2003 - Satzung des Gewährträgerzweckverbandes für die Kreissparkasse Düsseldorf vom 06.12.2002 - in Kraft getreten am 01.01.2003 - Aufgrund des Gesetzes über kommunale Gemeinschaftsarbeit in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Informationen zur Betriebsrente, Entgeltumwandlung und Riesterförderung für die Mitarbeiter des Bistums Essens Essen, den 06.11.2012 Hans-Günter Terres Die Rheinischen Versorgungskassen Die RZVK-Betriebsrente

Mehr

Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern

Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern Bertelsmann Stiftung zeigt Kinderarmut für alle Kreise

Mehr

BEZIRKSREGIERUNG DÜSSELDORF

BEZIRKSREGIERUNG DÜSSELDORF BEZIRKSREGIERUNG DÜSSELDORF SITZUNGSVORLAGE Sitzung Nr. StA VA 51 PA RR TOP 6 Datum 20.03.2014 Ansprechpartner: ORBR Plück Telefon : 0211-475 3275 Bearbeiter: RAng Kutsche Ergebnisdarstellung des Förderprogrammes

Mehr

Bekanntmachung. der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl der Vertretung der Gemeinde Rheurdt am 25. Mai 2014

Bekanntmachung. der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl der Vertretung der Gemeinde Rheurdt am 25. Mai 2014 Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl der Vertretung der Gemeinde Rheurdt am 25. Mai 2014 Aufgrund des 19 des Gesetzes über die Kommunalwahlen im Land Nordrhein-Westfalen (Kommunalwahlgesetz)

Mehr

Entwicklung der Privathaushalte 2011 bis 2030

Entwicklung der Privathaushalte 2011 bis 2030 Entwicklung der Privathaushalte 2011 bis 2030 Modellrechnungsergebnisse für den Regierungsbezirk Düsseldorf 1 Methodik der Modellrechnung zur Entwicklung der Privathaushalte Datenbasis: -Bevölkerungsvorausberechnung

Mehr

Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der Teilzeitberufsausbildung in NRW

Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der Teilzeitberufsausbildung in NRW Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der in NRW Region Bezeichnung Region Aachen Netzwerk Seit März 2009 Dorothea Maaß Regionalagentur Region Aachen c/o Zweckverband Region Aachen

Mehr

5.4 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Bergisch Gladbach, Köln, Siegen (Übersichtskarte

5.4 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Bergisch Gladbach, Köln, Siegen (Übersichtskarte IAB regional Nr. 01/2006-69 - IAB Nordrhein-Westfalen 5.4 Kreisergebnisse der Agenturbezirke Bergisch Gladbach, Köln, Siegen (Übersichtskarte und Tabelle) Beschäftigungswachstum 01 Bottrop 02 Oberhausen

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Forum Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

Forum Kreishandwerkerschaft Bergisches Land Forum Kreishandwerkerschaft Bergisches Land (V.i.S.d.P.) Kreishandwerkerschaft Bergisches Land Altenberger-Dom-Straße 200, 51467 Bergisch Gladbach Marcus Otto Willi Reitz Das offizielle Magazin der Kreishandwerkerschaft

Mehr

Erfahrungsbericht (na ja) : SMF4U: Die Geheimnisse meiner SMF Daten

Erfahrungsbericht (na ja) : SMF4U: Die Geheimnisse meiner SMF Daten Erfahrungsbericht (na ja) : SMF4U: Die Geheimnisse meiner SMF Daten Dietmar Frerix KRZN, Abt. 2.1 - Servicebereichsleiter Mainframe - Email: Dietmar.Frerix@KRZN.de KRZN - Dienstleister für Verbandsanwender

Mehr

Regionaldirektionen der AOK Rheinland/Hamburg. Organisationsstruktur und Geschäftsverteilung

Regionaldirektionen der AOK Rheinland/Hamburg. Organisationsstruktur und Geschäftsverteilung Organisationsstruktur und Geschäftsverteilung Organisationsstruktur und Geschäftsverteilung Geschäftsvorgänge, die sich sachlogisch aus der Organisationsstruktur (siehe unten) ergeben, werden in den örtlich

Mehr

Optimierung der Gebietskulissen für die. regionale Differenzierung der. Wohnraumförderung in Nordrhein-Westfalen

Optimierung der Gebietskulissen für die. regionale Differenzierung der. Wohnraumförderung in Nordrhein-Westfalen 15.05.2009 Optimierung der Gebietskulissen für die Dr. Bernd Leutner, Thorsten Hühn regionale Differenzierung der F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH Wohnraumförderung in

Mehr

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets INITIATIVE OPEN RUHR IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets 04.2013 Die IT-Organisation der Kommunen des Ruhrgebiets ist sehr uneinheitlich. In vielen Städte und Gemeinden ist die IT ein direkter

Mehr

Anerkannte Weiterbildungseinrichtungen (Bezirk Düsseldorf nach Orten)

Anerkannte Weiterbildungseinrichtungen (Bezirk Düsseldorf nach Orten) Anerkannte Weiterbildungseinrichtungen (Bezirk Düsseldorf nach Orten) Ort: Bonn Academia Española de Formacion Spanische Weiterbildungsakademie Mainzer Str. 172 53179 Bonn Tel.: 0228/ 340670 Homepage:

Mehr

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich niveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich Durchschnittliche Kosten der jeweils 20 günstigsten Anbieter von Ökostromprodukten in den einzelnen Städten für einen Musterhaushalt

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Sitz des EVU Energieversorgungsunternehmen (EVU) Summe Summe Preisanstieg Preisanstieg bei 3.500 kwh/a bei 3.500 kwh/a

Mehr

Hintergrundinformationen. Thermografie-Aktion 2012/13 der Verbraucherzentrale NRW. Beschreibung. Thermografie. Energieberatung

Hintergrundinformationen. Thermografie-Aktion 2012/13 der Verbraucherzentrale NRW. Beschreibung. Thermografie. Energieberatung Seite 1 von 8 Hintergrundinformationen Thermografie-Aktion 2012/13 der Verbraucherzentrale NRW Beschreibung Die Sonderaktion der Verbraucherzentrale NRW besteht aus einem Komplettpaket aus Thermografie-Aufnahmen

Mehr

Stand der Neustrukturierung der kommunalen und staatlichen Untersuchungsämter

Stand der Neustrukturierung der kommunalen und staatlichen Untersuchungsämter Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Der Minister Mimstenum flir Klimaschutz. Umwelt. Landwirtschaft. Natur- und Verbraucherschutz

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Verwaltungspraktikumsliste: Land

Verwaltungspraktikumsliste: Land Standort bekannte Vorlaufzeiten** * Wir empfehlen dringende Rücksprache mit dem zuständigen Justizprüfungsamt! ** Bitte beachten Sie, dass hier nur bekannte Vorlaufzeiten vermerkt sind. Auch Stellen ohne

Mehr

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 16. Deutschen Bundestag 2005 Statistisches Bundesamt Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM

Mehr

Hilfen aus einer Hand

Hilfen aus einer Hand Hilfen aus einer Hand Eingliederungshilfe- und Pflegeleistungen für Menschen mit geistiger Behinderung im ambulant betreuten Wohnen Folie 1 Die LVR-HPH-Netze LVR-HPH-Netz Niederrhein Kreis Kleve, Kreis

Mehr

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt Wuppertal, 23. März 2011 Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt 23.03.2011 Kerstin Jochimsen 1 Gliederung 1. Der Wohnungsmarkt in Wuppertal im regionalen Vergleich 2. Zukunftsperspektiven

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 2/2013 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - vorläufiges Ergebnis - Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Wahlen

Mehr

nordrhein-westfälischen Unternehmenslandschaft und ihr Einfluss auf die regionale Beschäftigung

nordrhein-westfälischen Unternehmenslandschaft und ihr Einfluss auf die regionale Beschäftigung Nordrhein-westfälische Unternehmen und ihr Einfluss auf die regionale Beschäftigung Diplom-Volkswirtin Doris Blechinger Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland, in dem sich die meisten Unternehmen niedergelassen

Mehr

Kleine Anfrage 3427 Anlage 3 Deliktsgruppen und Orte von Straftaten der Allgemeinkriminalität, 2014 (Tatverdächtige REMO/GEWA Rechts)

Kleine Anfrage 3427 Anlage 3 Deliktsgruppen und Orte von Straftaten der Allgemeinkriminalität, 2014 (Tatverdächtige REMO/GEWA Rechts) Aachen 26 Straftaten 7 Körperverletzungsdelikte 3 Bedrohungs-/Nötigungsdelikte 2 Sachbeschädigungsdelikte 3 Beleidigungsdelikte 11 sonstige Delikte 5 Betrugsdelikte 4 Diebstähle Ahaus 6 Straftaten 1 Körperverletzungsdelikt

Mehr

Aktuelle Versorgungsstrukturen bei Diabetes mellitus

Aktuelle Versorgungsstrukturen bei Diabetes mellitus Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland Aktuelle Versorgungsstrukturen bei Diabetes mellitus Befunde aus dem DMP Diabetes mellitus Typ 2 in der Region Nordrhein Bernd Hagen DMP-Projektbüro

Mehr

Ergebnisse in % für Krankenhäuser im Rheinland in der Kategorie "Ärztliche Versorgung" Stand: Juli 2013

Ergebnisse in % für Krankenhäuser im Rheinland in der Kategorie Ärztliche Versorgung Stand: Juli 2013 Anzahl Rückläufer 1 Rheintor Klinik Neuss Rhein-Kreis-Neuss 238 91 Luisenhospital Aachen Aachen Aachen 360 87 Capio Klinik Hilden Hilden Kreis Mettmann 254 87 2 9 19 24 Ergebnisse in % für Krankenhäuser

Mehr

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg. 69. Jahrgang 22. März 2012 Nr. 13 / S.

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg. 69. Jahrgang 22. März 2012 Nr. 13 / S. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg 69. Jahrgang 22. März 2012 Nr. 13 / S. 1 Inhaltsübersicht: 36/2012 Öffentliche Bekanntmachung des Kreiswahlleiters zur Aufforderung zur

Mehr

Anerkannte Einrichtungen nach dem Weiterbildungsgesetz (Bezirk Düsseldorf nach Orten)

Anerkannte Einrichtungen nach dem Weiterbildungsgesetz (Bezirk Düsseldorf nach Orten) Anerkannte Einrichtungen nach dem Weiterbildungsgesetz (Bezirk Düsseldorf nach Orten) Ort: Dinslaken VHS Zweckverband Dinslaken, Voerde, Hünxe Friedrich-Ebert-Str. 84 46535 Dinslaken Tel.: 02064/ 4135-0

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Versorgungszahlen zur Schulpsychologie in NRW 2015

Versorgungszahlen zur Schulpsychologie in NRW 2015 www.schulpsychologie-nrw.de verbindlich kompetent unterstützend kooperativ Versorgungszahlen zur Schulpsychologie in NRW 215 Herausgeber: Landesverband Schulpsychologie NRW e.v. Paul-Klee-Straße 15 41569

Mehr

Liste der Regionalagenturen (Stand: 18.11.2015)

Liste der Regionalagenturen (Stand: 18.11.2015) Region 1: Hellweg-Hochsauerland Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland e. V. (Hochsauerlandkreis/Kreis Soest) Hoher Weg 1 3, 59494 Soest Fax: 02921 302655 Ursula Rode-Schäffer (Leitung) Tel.: 02921 303499

Mehr

Start-up in die Niederlassung Die Arztpraxis organisiert und sicher. 28.08.2015 Köln Bernhard Brautmeier, Stellvertretender Vorsitzender

Start-up in die Niederlassung Die Arztpraxis organisiert und sicher. 28.08.2015 Köln Bernhard Brautmeier, Stellvertretender Vorsitzender Start-up in die Niederlassung Die Arztpraxis organisiert und sicher 28.08.2015 Köln Bernhard Brautmeier, Stellvertretender Vorsitzender Gesundheitspolitische Trends Die ärztliche Versorgung in Nordrhein

Mehr

Abfallwirtschaftsplan Nordrhein-Westfalen, Teilplan Siedlungsabfälle

Abfallwirtschaftsplan Nordrhein-Westfalen, Teilplan Siedlungsabfälle Abfallwirtschaftsplan Nordrhein-Westfalen, Teilplan Siedlungsabfälle Vera Reppold Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen 55. Sitzung

Mehr

Anlage zur Pressemitteilung. Raus aus den Schulden 18. Dezember 2009

Anlage zur Pressemitteilung. Raus aus den Schulden 18. Dezember 2009 Anlage zur Pressemitteilung Raus aus den Schulden 18. Dezember 29 Kassenkredite der Städte des Ruhrgebiets und des Bergischen Landes Kommunale Kassenkredite dienen der Überbrückung von Zahlungsengpässen

Mehr

Kommunaler Schuldenreport Nordrhein-Westfalen

Kommunaler Schuldenreport Nordrhein-Westfalen Gerhard Micosatt, FORA Marc Gnädinger, Projektmanager der Bertelsmann Stiftung Gliederung Infrastruktur und gemeindefinanzpolitische Ausgangslage Was ist eine Gemeinde? Zur Auslagerung von Auf- und Ausgaben

Mehr

10 Vertretung der Minderheitsgruppen (wird aufgehoben)

10 Vertretung der Minderheitsgruppen (wird aufgehoben) 7 Wahlberechtigung Wahlberechtigt sind alle Arbeitnehmer des Betriebs, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Werden Arbeitnehmer eines anderen Arbeitgebers zur Arbeitsleistung überlassen, so sind diese

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Regionale kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung nach 20c SGB V Federführung im Jahr 2010

Regionale kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung nach 20c SGB V Federführung im Jahr 2010 Regionale kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung nach 20c SGB V Federführung im Jahr 2010 Stand: 10.12.2009 Wichtiger Hinweis: Bei der Federführung durch die BKK bzw. Ersatzkasse sind die Anträge

Mehr

Einrichtungen ambulante Dienste PLZ Ort Straße Tel. Nr. 51465 Bergisch Gladbach 51467 Bergisch Gladbach

Einrichtungen ambulante Dienste PLZ Ort Straße Tel. Nr. 51465 Bergisch Gladbach 51467 Bergisch Gladbach Caritasverband für den Rheinisch- Bergischen-Kreis e.v. 5 53 216 Caritas-Pflegedienst Bergisch 51465 Bergisch 51467 Bergisch Laurentiusstr. 4-12 22218- Romaney 39 2229779 Caritasverband für die Stadt Bonn

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Kommunen Finanzen Wirtschaft

Kommunen Finanzen Wirtschaft Kommunen Finanzen Wirtschaft 5. VGR Kolloquium 14./15. Juni 2012 in Berlin 1 Inhalt Einführung Verschuldung der Kommunen Finanzstatistiken / Kennziffern Wirtschaftslage der Kommunen Finanzprogramme Fazit

Mehr

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. März 2012 Nr. 12 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 50 Bekanntmachung 2-10

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. März 2012 Nr. 12 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 50 Bekanntmachung 2-10 AMTSBLATT Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. März 2012 Nr. 12 INHALTSVERZEICHNIS Seite Rhein-Erft-Kreis 50 Bekanntmachung 2-10 Aufforderung zur Einreichung von Kreiswahlvorschlägen in den Wahlkreisen 5 Rhein-Erft-Kreis

Mehr

empirica Forschung und Beratung Kurfürstendamm 234 10719 Berlin

empirica Forschung und Beratung Kurfürstendamm 234 10719 Berlin Forschung und Beratung Kurfürstendamm 234 10719 Berlin REGIONALE UND DESKRIPTIVE ANALYSE VON BÜROMIETEN Möglichkeiten der -Preisdatenbank Ludger Baba September 2007 paper Nr. 160 http://www.-institut.de/kua/empi160lb.pdf

Mehr

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 4. Juni 2009 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Mehr Demokratie e.v. Auf

Mehr

19. DEUTSCHEN BUNDESTAG

19. DEUTSCHEN BUNDESTAG 2016 DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG Informationen für Wahlberechtigte Das Wahlsystem zur Wahl des Deutschen Bundestages Wahlberechtigung und Wahlrechtsausübung Inhalt Seite I. Das Wahlsystem zur

Mehr

Forstwirt / Forstwirtin

Forstwirt / Forstwirtin Anerkannte Ausbildungsstätten in Nordrhein-Westfalen für den Ausbildungsberuf Forstwirt / Forstwirtin Ausbildungsbetriebe im Landesbetrieb Wald und Holz NRW - Regionalforstamt Rureifel Jülicher Börde Kirchstraße

Mehr

SemesterTicket NRW Übersicht der Abschlüsse

SemesterTicket NRW Übersicht der Abschlüsse SemesterTicket NRW Übersicht der Abschlüsse Wintersemester 204/205 Köln, den 29.09.204 Übersicht HS mit SemesterTicket NRW Neu zum WS 204/205 (Zahlen geben die Anzahl der Hochschulen mit SemesterTicket

Mehr

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Landesprogramm NRW 2014 kann verwirrt evtl.. schwimmen! Vorschlag: Evaluationssitzung (2012 für das Jahr 2013 2015) Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Video des gemeinsamen Ministerinnentermins am 3.

Mehr

Das Mobilportal von RP ONLINE

Das Mobilportal von RP ONLINE Das Mobilportal von RP ONLINE Schneller, schöner, individueller so präsentiert sich RP ONLINE ab sofort seinen Smartphone-Nutzern. Das neue Mobilportal bietet nicht nur ein benutzerfreundliches Layout,

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die Stadt Bad Lippspringe 12. Jahrgang 24. April 2012 Nummer 05 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 012/2012 Wahlbekanntmachung über die am 13. Mai 2012 stattfindende Landtagswahl NRW 013/2012 Bekanntmachung

Mehr

Kommunale Wohnungsunternehmen im Spannungsfeld zwischen Haushaltssanierung und Aufgabenerfüllung

Kommunale Wohnungsunternehmen im Spannungsfeld zwischen Haushaltssanierung und Aufgabenerfüllung Wachstum, Konjunktur und Öffentliche Finanzen Kommunale Wohnungsunternehmen im Spannungsfeld zwischen Haushaltssanierung und Aufgabenerfüllung Konferenz Kommunales Infrastruktur Management Berlin, 21.

Mehr

Pressemeldung. Nummer 10, 28. Dezember 2010. Durchschnittlicher Heizölverbrauch im 10-Jahresrückblick um 16,5 Prozent gesunken

Pressemeldung. Nummer 10, 28. Dezember 2010. Durchschnittlicher Heizölverbrauch im 10-Jahresrückblick um 16,5 Prozent gesunken Durchschnittlicher Heizölverbrauch im 10-Jahresrückblick um 16,5 Prozent gesunken Techem-Studie belegt starke regionale Unterschiede in deutschen Städten - Durchschnittlich 16,5 Prozent weniger Heizölverbrauch

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 5 Textliche Auswertung der Wahlergebnisse Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

Nordrhein-Westfalen 2015

Nordrhein-Westfalen 2015 Semesterferien 2015 Manfred Stradinger TK Lexikon Arbeitsrecht 12. Juni 2015 Nordrhein-Westfalen 2015 LI5959014 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Somersemester 2015 Ende der Vorlesungszeit Beginn

Mehr

Familienberatungsstellen in freier Trägerschaft im Gebiet des Landschaftsverbandes Rhld. Stand 01.12.2013. 52062 Aachen. 52066 Aachen.

Familienberatungsstellen in freier Trägerschaft im Gebiet des Landschaftsverbandes Rhld. Stand 01.12.2013. 52062 Aachen. 52066 Aachen. Bistum Aachen Fachbereich Notfallseelsorge Klosterplatz 7 Bistum Aachen Bischöfl. Generalvikariat, Abt. 1.2 Pastoral in Lebensräumen Klosterplatz 7 Bistum Aachen Bischöfl. Generalvikariat, Abt. 1.2 Pastoral

Mehr

Nordrhein-Westfalen. Aachen. Ahlener Anwaltsverein e.v.

Nordrhein-Westfalen. Aachen. Ahlener Anwaltsverein e.v. Nordrhein-Westfalen Aachen Aachener Anwaltverein Justizgebäude, Zi. D 1.318 Adalbertsteinweg 92 52070 Aachen Telefon: +49 (241) 50 34 61 Fax: +49 (241) 53 13 57 info@aachener-anwaltverein.de www.aachener-anwaltverein.de

Mehr