Implementierungshandbuch Version 1.0. VirusScan Enterprise. Aktualisieren. Version 7.1.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Implementierungshandbuch Version 1.0. VirusScan Enterprise. Aktualisieren. Version 7.1.0"

Transkript

1 VirusScan Enterprise Aktualisieren Implementierungshandbuch Version 1.0 Version 7.1.0

2 COPYRIGHT 2003 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf ohne schriftliche Zustimmung von Networks Associates Technology, Inc. oder deren Lieferanten und Tochterunternehmen weder vollständig noch teilweise vervielfältigt, übertragen, kopiert, in einem Datenabrufsystem gespeichert oder in einer beliebigen Form und mit beliebigen Hilfsmitteln in andere Sprachen übersetzt werden. Um diese Erlaubnis zu erhalten, schreiben Sie an die Rechtsabteilung von Network Associates: 5000 Headquarters Drive, Plano, Texas 75024, oder rufen Sie die folgende Nummer an: (in den USA). MARKEN Active Firewall, Active Security, Active Security (in Katakana), ActiveHelp, ActiveShield, AntiVirus Anyware and design, Appera, AVERT, Bomb Shelter, Certified Network Expert, Clean-Up, CleanUp Wizard, ClickNet, CNX, CNX Certification Certified Network Expert and design, Covert, Design (stylized N), Disk Minder, Distributed Sniffer System, Distributed Sniffer System (in Katakana), Dr Solomon s, Dr Solomon s label, E and Design, Entercept, Enterprise SecureCast, Enterprise SecureCast (in Katakana), epolicy Orchestrator, Event Orchestrator (in Katakana), EZ SetUp, First Aid, ForceField, GMT, GroupShield, GroupShield (in Katakana), Guard Dog, HelpDesk, HelpDesk IQ, HomeGuard, Hunter, Impermia, InfiniStream, Intrusion Prevention Through Innovation, IntruShield, IntruVert Networks, LANGuru, LANGuru (in Katakana), M and design, Magic Solutions, Magic Solutions (in Katakana), Magic University, MagicSpy, MagicTree, McAfee, McAfee (in Katakana), McAfee and design, McAfee.com, MultiMedia Cloaking, NA Network Associates, Net Tools, Net Tools (in Katakana), NetAsyst, NetCrypto, NetOctopus, NetScan, NetShield, NetStalker, Network Associates, Network Performance Orchestrator, Network Policy Orchestrator, NetXray, NotesGuard, npo, Nuts & Bolts, Oil Change, PC Medic, PCNotary, PortalShield, Powered by SpamAssassin, PrimeSupport, Recoverkey, Recoverkey International, Registry Wizard, Remote Desktop, ReportMagic, RingFence, Router PM, Safe & Sound, SalesMagic, SecureCast, SecureSelect, Service Level Manager, ServiceMagic, SmartDesk, Sniffer, Sniffer (in Hangul), SpamKiller, SpamAssassin, Stalker, SupportMagic, ThreatScan, TIS, TMEG, Total Network Security, Total Network Visibility, Total Network Visibility (in Katakana), Total Service Desk, Total Virus Defense, Trusted Mail, UnInstaller, VIDS, Virex, Virus Forum, ViruScan, VirusScan, WebScan, WebShield, WebShield (in Katakana), WebSniffer, WebStalker, WebWall, What's The State Of Your IDS?, Who s Watching Your Network, WinGauge, Your E-Business Defender, ZAC 2000 und Zip Manager sind eingetragene Marken von Network Associates, Inc. und/oder deren Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern. Produkte der Marke Sniffer werden ausschließlich von Network Associates, Inc. hergestellt. Alle anderen eingetragenen und nicht eingetragenen Marken in diesem Dokument sind alleiniges Eigentum der jeweiligen Inhaber. LIZENZHINWEISE Lizenzvereinbarung HINWEIS FÜR ALLE BENUTZER: LESEN SIE DEN FÜR SIE GELTENDEN LIZENZVERTRAG GRÜNDLICH DURCH. DIESER VERTRAG ENTHÄLT DIE ALLGEMEINEN BEDINGUNGEN UND BESTIMMUNGEN FÜR DIE VERWENDUNG DER LIZENZIERTEN SOFTWARE. WENN IHNEN NICHT BEKANNT IST, WELCHEN LIZENZTYP SIE ERWORBEN HABEN, LESEN SIE DIES IM VERKAUFSBELEG ODER IN ANDEREN ZUGEHÖRIGEN LIZENZ- ODER BESTELLDOKUMENTEN NACH, DIE SIE ZUSAMMEN MIT IHREM SOFTWARE-PAKET ODER SEPARAT IM RAHMEN DES KAUFES ERHALTEN HABEN (Z. B. EINE BROSCHÜRE, EINE DATEI AUF DER PRODUKT-CD ODER EINE DATEI AUF DER WEBSITE, AUF DER SIE DIE SOFTWARE HERUNTERGELADEN HABEN). INSTALLIEREN SIE DIE SOFTWARE NICHT, WENN SIE NICHT ALLEN IM VERTRAG ENTHALTENEN BESTIMMUNGEN ZUSTIMMEN. IN DIESEM FALL KÖNNEN SIE DAS PRODUKT GEGEN RÜCKERSTATTUNG DES KAUFPREISES AN NETWORK ASSOCIATES ODER DIE VERKAUFSSTELLE ZURÜCKGEBEN. Zubehör In diesem Produkt ist gegebenenfalls Folgendes enthalten:! Software, die vom OpenSSL-Projekt für die Verwendung im OpenSSL-Toolkit (http://www.openssl.org/) entwickelt wurde.! Von Eric A. Young entwickelte Kryptographie-Software und von Tim J. Hudson entwickelte Software Software-Programme, die dem Benutzer in Lizenz (oder Unterlizenz) gemäß der GNU General Public License (GPL) oder gemäß einer ähnlichen Lizenz für kostenlose Software zur Verfügung gestellt werden, wobei der Benutzer unter anderem dazu berechtigt sein kann, bestimmte Programme oder Teile davon zu kopieren, zu ändern und zu verteilen sowie auf den Quellcode zuzugreifen. Die GPL erfordert, dass für jegliche Software, die unter die GPL fällt und an eine andere Person in Form einer ausführbaren Binärdatei verteilt wird, auch der Quellcode an die entsprechende Person weitergegeben wird. Für jegliche Software, die unter die GPL fällt, steht der Quellcode auf dieser CD zur Verfügung. Wenn eine Lizenz für kostenlose Software erfordert, dass Network Associates eine Berechtigung zum Verwenden, Kopieren und Ändern eines Software-Programms gewähhrt, die über den Rahmen dieser Vereinbarung hinausgeht, haben diese Rechte eine höhere Priorität als die in diesem Dokument genannten Rechte und Beschränkungen.! Von Henry Spencer entwickelte Software, Copyright 1992, 1993, 1994, 1997 Henry Spencer.! Von Robert Nordier entwickelte Software, Copyright Robert Nordier. Alle Rechte vorbehalten.! Von Douglas W. Sauder entwickelte Software.! Von der Apache Software Foundation entwickelte Software (http://www.apache.org/).! International Components for Unicode ( ICU ) Copyright International Business Machines Corporation und andere. Alle Rechte vorbehalten.! Von CrystalClear Software, Inc. entwickelte Software, Copyright 2000 CrystalClear Software, Inc.! FEAD Optimizer -Technologie, Copyright Netopsystems AG, Berlin, Deutschland. Veröffentlicht im SEPTEMBER 2003/VirusScan Enterprise-Software Version DOCUMENT BUILD 002-DE

3 Inhalt Vorwort Die Zielgruppe Konventionen Informationsquellen Kontaktaufnahme mit McAfee Security und Network Associates Einführung Tasks und Tools zum Aktualisieren AutoUpdate-Übersicht Verzeichnisstruktur für die Aktualisierung Repositories Vorhandene Kunden FTP-Repository UNC-Freigabe oder lokaler Pfad HTTP-Repository Neue Kunden FTP-Repository UNC-Freigabe oder lokaler Pfad HTTP-Repository HTTP mit Proxy-Umgebungen Aktualisierungsszenarien Aktualisieren über das Network Associates-Repository Aktualisieren mehrerer Standorte über das Network Associates-Repository Internes Aktualisieren mehrerer Standorte mit gestaffelter Bereitstellung Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste Beispiel für einen Aktualisierungsvorgang Verwenden von VirusScan Enterprise zum Replizieren der Aktualisierungsstruktur Verwenden von McAfee Installation Designer Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect Fehlerbehebung Implementierungshandbuch iii

4 Inhalt iv VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

5 Vorwort In diesem Handbuch wird der Aktualisierungsvorgang für McAfee VirusScan Enterprise beschrieben. Darüber hinaus sind folgende Informationen enthalten: " Übersicht über die Aktualisierungsverzeichnisstruktur. Siehe Verzeichnisstruktur für die Aktualisierung auf Seite 12. " Übersicht über den Aktualisierungsvorgang unter Verwendung von McAfee AutoUpdate. Siehe Tasks und Tools zum Aktualisieren auf Seite 10. " Informationen zum Angeben von Repositories für vorhandene und neue Kunden. Siehe Repositories auf Seite 13. " Ausführen von Aktualisierungen mit verschiedenen Szenarien. In diesen Szenarien werden die Programme VirusScan Enterprise, McAfee AutoUpdate Architect und McAfee Installation Designer separat oder in einer gemischten Umgebung verwendet. Siehe Aktualisierungsszenarien auf Seite 21. " Verwaltung der Repository-Liste unter Verwendung von VirusScan Enterprise, McAfee Installation Designer und McAfee AutoUpdate Architect. Siehe Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste auf Seite 29. " Informationen zur Fehlerbehebung beim Aktualisieren von VirusScan Enterprise. Siehe Fehlerbehebung auf Seite 41. " Hinweise zum Erhalt weiterer Informationen Die Zielgruppe Die Informationen in diesem Handbuch sind in erster Linie an zwei Zielgruppen gerichtet: " Netzwerkadministratoren, die für Anti-Virus- und Sicherheitsprogramme in ihrem Unternehmen verantwortlich sind. " Benutzer, die für die Aktualisierung von Virendefinitions- (DAT-) Dateien auf Arbeitsstationen oder für die Konfiguration der Erkennungsoptionen der Software verantwortlich sind. Implementierungshandbuch 5

6 Vorwort Konventionen In diesem Handbuch dieser Hilfedatei werden die folenden Konventionen verwendet: Fett Begriffe aus der Benutzeroberfläche, z. B. Bezeichnungen von Optionen, Menüs, Schaltflächen und Dialogfeldern Beispiel Geben Sie für das gewünschte Konto Benutzername und Kennwort ein. Courier Vom Benutzer eingegebene Zeichenfolgen, z. B. Befehle, die an der Eingabeaufforderung des Systems eingegeben werden Beispiel Um den Agenten zu aktivieren, führen Sie auf dem Client-Computer die folgende Befehlszeile aus: FRMINST.EXE /INSTALL=AGENT /SITEINFO=C:\TEMP\SITELIST.XML Kursiv Für Namen der Produkthandbücher und Themenüberschriften aus diesen Handbüchern, für Namen von Produkthandbüchern, zur Betonung oder zur Einführung eines neuen Begriffs. Beispiel Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für VirusScan Enterprise. <BEGRIFF> Allgemeine Begriffe stehen in spitzen Klammern. Beispiel Klicken Sie in der Baumstruktur der Konsole unter epolicy Orchestrator mit der rechten Maustaste auf <SERVER>. HINWEIS WARNUNG Zusätzliche Informationen, z. B. eine alternative Vorgehensweise zur Ausführung eines Befehls Wichtiger Hinweis zur Gewährleistung der Sicherheit des Benutzers, des Computersystems, des Unternehmens, der Softwareinstallation oder von Daten 6 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

7 Informationsquellen Informationsquellen Installationshandbuch * Produkthandbuch * Hilfe Systemanforderungen sowie Anweisungen zur Installation und zum Starten der Software. VirusScan Enterprise Installationshandbuch Produkteinführung und Funktionsbeschreibung, detaillierte Anweisungen zum Konfigurieren der Software, Informationen zur Bereitstellung, sich wiederholende Aufgaben und Verfahrensabläufe. VirusScan Enterprise Produkthandbuch Produkthandbuch für McAfee Installation Designer Produkthandbuch für McAfee AutoUpdate Architect Umfassende und detaillierte Informationen zu Konfiguration und Verwendung der Software Direkthilfe zu den einzelnen Feldern. Konfigurationshandbuch * Zur Verwendung mit epolicy Orchestrator. Verfahrensweisen für die Installation, Konfiguration, Bereitstellung und Verwaltung Ihres McAfee Security-Produkts mit Hilfe der Verwaltungssoftware epolicy Orchestrator. Implementierungshandbuch * Ergänzende Informationen zu Produktfunktionen, Tools und Komponenten Versionshinweise Kontakt Readme: Produktinformationen, behobene Fehler, bekannte Probleme sowie die jüngsten Ergänzungen oder Änderungen am Produkt oder der dazugehörigen Dokumentation. Kontaktinformationen für McAfee Security sowie für Dienstleistungen und Ressourcen von Network Associates: Technischer Support, Kundendienst, AVERT (Anti-Virus Emergency Response Team), Beta-Programm und Schulungen. Diese Datei enthält auch eine Liste der Telefon- und Faxnummern sowie Post- und Web-Adressen der Niederlassungen von Network Associates in den Vereinigten Staaten und weltweit. * Als Adobe Acrobat-PDF-Datei auf der Produkt-CD oder der Download-Site von McAfee verfügbar. Als Handbuch zur Produkt-CD verfügbar. Hinweis: In einigen Sprachen ist das Handbuch nur als PDF-Datei verfügbar. In der Softwareanwendung und auf der Produkt-CD enthaltene Textdateien. Über die Softwareanwendung abrufbare Hilfe: Hilfemenü und/oder Hilfeschaltfläche für seitenspezifische Hilfethemen, Aufrufen der Direkthilfe durch Klicken mit der rechten Maustaste. Implementierungshandbuch 7

8 Vorwort Kontaktaufnahme mit McAfee Security und Network Associates Technischer Support Homepage KnowledgeBase-Zugang Service-Portal für PrimeSupport* Beta-Programm für McAfee Security https://knowledgemap.nai.com/phpclient/homepage.aspx Security Headquarters AVERT (Anti-Virus Emergency Response Team) Homepage Virusinformationsbibliothek Beispiel senden AVERT WebImmune AVERT DAT-Benachrichtigungsservice Download-Site Homepage DAT-Datei- und Modul-Aktualisierungen Produkt-Upgrades* Schulungen https://www.webimmune.net/default.asp ftp://ftp.nai.com/pub/antivirus/datfiles/4.x https://secure.nai.com/us/forms/downloads/upgrades/login.asp McAfee Security University mcafee/university.htm Network Associates-Kundendienst Web mcafee_security_home.htm USA, Kanada und Lateinamerika (gebührenfrei): Telefon: VIRUS NO oder Mo Fr, 08:00 20:00 Uhr, Central Time Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit Network Associates und McAfee Security (einschließlich gebührenfreier Nummern für andere Länder) finden Sie in der Kontakt-Datei, die im Lieferumfang dieses Produkts enthalten ist. * Anmeldedaten müssen eingegeben werden. 8 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

9 Einführung 1 Die VirusScan Enterprise-Software benötigt die Virusdefinitionen aus den (DAT)-Dateien, um Viren zu identifizieren. Ohne die aktualisierten Dateien kann die Software neue Viren unter Umständen nicht erkennen oder entsprechend auf diese reagieren. Mit VirusScan Enterprise können Sie vom Network Associates-Repository Aktualisierungen von DAT-Dateien und Scan-Modulen herunterladen. Mit VirusScan 4.5.x und NetShield 4.5 konnten Aktualisierungen über FTP, UNC-Freigabe oder lokale Pfade durchgeführt werden. Die VirusScan Enterprise-Software fügt HTTP zu der Liste hinzu. Mit Hilfe von VirusScan Enterprise, McAfee Installation Designer oder dem McAfee AutoUpdate Architect-Dienstprogramm können Sie eine Vielzahl von Aktualisierungsaspekten konfigurieren und verwalten. Zum Herunterladen eines HotFix, eines Service Pack, einer EXTRA.DAT-Datei, eines SuperDAT-Pakets oder einer.cab-datei checken Sie diese Pakete über das McAfee AutoUpdate Architect-Dienstprogramm im AutoUpdate-Repository ein. In den Informationen in diesem Dokument wird davon ausgegangen, dass Sie die VirusScan Enterprise-Software installiert haben. Informationen zum Installieren der Software finden Sie im Installationshandbuch von VirusScan Enterprise. In diesem Abschnitt werden die folgenden Themen behandelt: " Tasks und Tools zum Aktualisieren auf Seite 10. " AutoUpdate-Übersicht auf Seite 11. " Verzeichnisstruktur für die Aktualisierung auf Seite 12. Implementierungshandbuch 9

10 Einführung Tasks und Tools zum Aktualisieren Die VirusScan Enterprise-Software stellt zwei Methoden zum Ausführen von Aktualisierungen bereit: " Mit dem AutoUpdate-Task werden geplante sowie sofortige Aktualisierungen ausgeführt. Die VirusScan Enterprise-Software bietet standardmäßig ein Aktualisierungs-Task, das jeden Freitag um 17:00 durchgeführt wird (mit einstündiger Zufallsfunktion). Sie können dieses standardmäßige Aktualisierungs-Task umbenennen und neu konfigurieren. Sie können auch zusätzliche Tasks erstellen, die Ihren Aktualisierungsbedürfnissen besser entsprechen. Weitere Informationen zur Erstellung und Konfiguration von Aktualisierungs-Tasks finden Sie im VirusScan Enterprise Produkthandbuch. Der AutoUpdate-Task kann auf unterschiedliche Weise zur Aktualisierung verwendet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Aktualisierungsszenarien auf Seite 21. " Mit dem Tool Rollback für DATs werden die DAT-Dateien auf die letzte gesicherte Version zurückgeführt. Sie können dieses Tool verwenden, um die DAT-Dateien auf die letzte aktualisierte Version zurückzuführen, wenn Sie feststellen sollten, dass die DAT-Dateien korrupt oder inkompatibel sind. Wenn ein Rollback ausgeführt wurde, können Sie nicht nochmals zur vorherigen Version zurückkehren. Wenn das nächste Mal eine Aktualisierung durchgeführt wird, wird die DAT-Version in der Registrierung mit der der DAT-Dateien im Aktualisierungs-Repository verglichen. Wenn die neuen DAT-Dateien den in der Registrierung markierten Dateien entsprechen, wird keine Aktualisierung durchgeführt. Weitere Informationen zum Rollback der DAT-Dateien finden Sie im VirusScan EnterpriseProdukthandbuch. 10 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

11 AutoUpdate-Übersicht Wenn Sie einen AutoUpdate-Task ausführen, finden Vorgänge statt: AutoUpdate-Übersicht Abbildung 1-1. Übersicht über den AutoUpdate-Task Implementierungshandbuch 11

12 Einführung Verzeichnisstruktur für die Aktualisierung Die VirusScan Enterprise-Software ist zur eigenen Aktualisierung auf eine bestimmte Verzeichnisstruktur angewiesen. Diese Verzeichnisstruktur unterstützt auch die Aktualisierung von VirusScan 4.5.x und NetShield 4.5, vorausgesetzt, die gesamte Verzeichnisstruktur wird an denselben Speicherorten repliziert, die von VirusScan zur Aktualisierung verwendet wurden. Sie können den Spiegelungs-Task verwenden, um eine Verzeichnisstruktur zu reproduzieren. Weitere Informationen zu Spiegelungs-Tasks finden Sie im VirusScan Enterprise Produkthandbuch. Die folgende Abbildung zeigt die Verzeichnisstruktur im Repository, nachdem das Network Associates-Repository mit einem Spiegelungs-Task repliziert wurde. Abbildung 1-2. Verzeichnisstruktur im Repository Weitere Informationen zur Repository-Verzeichnisstruktur finden Sie unter Verwenden von VirusScan Enterprise zum Replizieren der Aktualisierungsstruktur auf Seite VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

13 Repositories 2 Ein Repository (eine Download-Site) ist eine Site, von der Aktualisierungen heruntergeladen werden können. In der Repository-Liste SITELIST.XML ist mindestens ein Repository enthalten. Die Anzahl der erforderlichen Repositories ist abhängig von Ihren Aktualisierungsanforderungen. Dieser Abschnitt enthält Informationen zum Festlegen von Repositories durch vorhandene und neue Kunden. Die VirusScan Enterprise-Software enthält zwei vorkonfigurierte Repositories: ftp://ftp.nai.com/commonupdater HINWEIS Das FTP-Repository ist die standardmäßige Download-Site. Wenn Aktualisierungen mit dem FTP-Repository durchgeführt werden sollen, wird die Konfiguration nach Abschluss der VirusScan Enterprise-Installation automatisch dementsprechend durchgeführt. Sie können eine dieser Sites verwenden, um aktuelle Updates herunterzuladen, wenn Sie ausschließlich VirusScan Enterprise oder VirusScan Enterprise in einer gemischten Umgebung mit VirusScan oder NetShield 4.5 verwenden. Weitere Informationen zum Konfigurieren von Repositories finden Sie im Produkthandbuch für VirusScan Enterprise unter Bearbeiten der AutoUpdate-Repository-Liste. Sie können Repositories gemäß Ihren Aktualisierungsanforderungen wie folgt festlegen: " Vorhandene Kunden auf Seite 14. " Neue Kunden auf Seite 16. Implementierungshandbuch 13

14 Repositories Vorhandene Kunden Bei der Installation der VirusScan Enterprise Software über eine frühere Version von VirusScan, NetShield oder VirusScan Enterprise können Sie die Option Einstellungen beibehalten aktivieren. HINWEIS Wenn Sie die Option Einstellungen beibehalten aktivieren, werden alle Einstellungen mit einer Ausnahme beibehalten. Wenn Sie Ihre frühere Version von VirusScan oder NetShield auf die Durchführung von Aktualisierungen über ein FTP-Repository eingerichtet haben, wird bei aktivierter Option Einstellungen beibehalten während der Installation das FTP-Repository-Verzeichnis automatisch mit dem neuen in VirusScan Enterprise verwendeten FTP-Repository-Verzeichnis von Network Associates aktualisiert. FTP-Repository Das FTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: ftp://ftp.nai.com/commonupdater HINWEIS Das FTP-Repository von Network Associates ist die Standard-Download-Site. Wenn Aktualisierungen auch weiterhin mit dem FTP-Repository durchgeführt werden sollen, wird die Konfiguration nach Abschluss der VirusScan Enterprise-Installation automatisch dementsprechend vorgenommen. UNIX FTP-Server als Aktualisierungs- oder Replikationsserver UNIX FTP-Server werden in VirusScan Enterprise und McAfee AutoUpdate Architect als Aktualisierungs- oder Replikationsserver verwendet. UNIX FTP-Server werden mit der folgenden Einschränkung unterstützt: " Unser Aktualisierungsschema berücksichtigt keine relativen Benutzerpfade für Aktualisierungs- und Replikationskonten. Dies hat Auswirkungen auf den in VirusScan Enterprise konfigurierten Aktualisierungspfad und auf die in McAfee AutoUpdate Architect erstellte und verwaltete Replikationsstrategie. Wenn mit zwei verschiedenen Konten (z. B. ein anonymer und ein authentifizierter Benutzer) auf dasselbe Repository zugegriffen wird, muss der Pfad vom Stammverzeichnis (/) des Dateisystems zum Repository bei beiden FTP-Benutzern identisch sein. 14 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

15 Vorhandene Kunden Wenn Sie also bei einem Benutzer den Befehl chroot ausführen, müssen Sie diesen Befehl auch bei dem anderen Benutzer ausführen, um sicherzustellen, dass entweder dasselbe Verzeichnis oder dieselben symbolischen Verknüpfungen für dieses Verzeichnis verwendet werden. Wenn demnach der anonyme Benutzer das Stammverzeichnis als /var/ftp definiert, muss auch das Stammverzeichnis des Replikationskontos /var/ftp lauten, und der FTP-Server muss so konfiguriert sein, dass er das chroot -Replikationsprogramm zum Stammverzeichnis ausführt. HINWEIS Das Einrichten von symbolischen Verknüpfungen wird in diesem Dokument nicht erläutert. Informationen dazu finden Sie in Ihrer UNIX-Dokumentation. UNC-Freigabe oder lokaler Pfad Wenn Aktualisierungen weiterhin mit einer UNC-Freigabe oder einem lokalen Pfad durchgeführt werden sollen, wählen Sie eine der folgenden Optionen aus: " Voreinstellungen beibehalten: Installieren Sie die VirusScan Enterprise-Software mit dem Setup-Programm. Aktivieren Sie während der Installation die Option Einstellungen beibehalten. " Vorkonfigurationsoption: Ändern Sie mit McAfee Installation Designer die VirusScan Enterprise(.MSI)-INSTALLATIONSDATEI, bevor Sie die VirusScan Enterprise-Software installieren. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. " Nach der Installation: Speichern Sie mit McAfee Installation Designer Ihre aktuellen Einstellungen in einer.cab-datei. Installieren Sie anschließend die VirusScan Enterprise-Software. Verschieben Sie die.cab-datei nach Abschluss der Installation in den MID-Ordner, der im Installationsverzeichnis von VirusScan Enterprise abgelegt ist. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. HTTP-Repository Das HTTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: Mit VirusScan 4.5.x und NetShield 4.5 konnten keine Aktualisierungen über ein HTTP-Repository durchgeführt werden. Informationen zur Angabe eines HTTP-Repository erhalten Sie unter HTTP-Repository auf Seite 18. Implementierungshandbuch 15

16 Repositories Neue Kunden FTP-Repository Bei der ersten Installation der VirusScan Enterprise-Software können die Repositories mit Hilfe der folgenden Optionen angegeben werden: Das FTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: ftp://ftp.nai.com/commonupdater HINWEIS Das FTP-Repository von Network Associates ist die Standard-Download-Site. Wenn Aktualisierungen mit dem FTP-Repository durchgeführt werden sollen, wird die Konfiguration nach Abschluss der VirusScan Enterprise-Installation automatisch dementsprechend durchgeführt. UNIX FTP-Server als Aktualisierungs- oder Replikationsserver UNIX FTP-Server werden in VirusScan Enterprise und McAfee AutoUpdate Architect als Aktualisierungs- oder Replikationsserver verwendet. UNIX FTP-Server werden mit der folgenden Einschränkung unterstützt: " Unser Aktualisierungsschema berücksichtigt keine relativen Benutzerpfade für Aktualisierungs- und Replikationskonten. Dies hat Auswirkungen auf den in VirusScan Enterprise konfigurierten Aktualisierungspfad und auf die in McAfee AutoUpdate Architect erstellte und verwaltete Replikationsstrategie. Wenn mit zwei verschiedenen Konten (z. B. ein anonymer und ein authentifizierter Benutzer) auf dasselbe Repository zugegriffen wird, muss der Pfad vom Stammverzeichnis (/) des Dateisystems zum Repository bei beiden FTP-Benutzern identisch sein. Wenn Sie also bei einem Benutzer den Befehl chroot ausführen, müssen Sie diesen Befehl auch bei dem anderen Benutzer ausführen, um sicherzustellen, dass entweder dasselbe Verzeichnis oder dieselben symbolischen Verknüpfungen für dieses Verzeichnis verwendet werden. Wenn demnach der anonyme Benutzer das Stammverzeichnis als /var/ftp definiert, muss auch das Stammverzeichnis des Replikationskontos var/ftp lauten, und der FTP-Server muss so konfiguriert sein, dass er das chroot-replikationsprogramm zum Stammverzeichnis ausführt. HINWEIS Das Einrichten von symbolischen Verknüpfungen wird in diesem Dokument nicht erläutert. Informationen dazu finden Sie in Ihrer UNIX-Dokumentation. 16 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

17 Neue Kunden UNC-Freigabe oder lokaler Pfad Wenn Aktualisierungen mit einer UNC-Freigabe oder einem lokalen Pfad durchgeführt werden sollen, installieren Sie die VirusScan Enterprise-Software, und konfigurieren Sie anschließend die UNC-Freigabe oder den lokalen Pfad in der AutoUpdate-Repository-Liste. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für VirusScan Enterprise unter Bearbeiten der AutoUpdate-Repository-Liste. Nachdem Sie die VirusScan Enterprise-Software installiert und die UNC-Freigabe konfiguriert haben, stehen Ihnen für zukünftige Installationen von VirusScan Enterprise die folgenden Konfigurationsoptionen zur Verfügung: " PreVorkonfigurationsoption: Ändern Sie mit McAfee Installation Designer die VirusScan Enterprise(.MSI)-INSTALLATIONSDATEI mit den UNC-Einstellungen, und verwenden Sie die Datei anschließend, um sicherzustellen, dass alle zukünftigen VirusScan Enterprise-Installationen mit diesen UNC-Einstellungen durchgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. " Nach der Installation: Erstellen Sie mit McAfee Installation Designer eine CAB-Datei, die die UNC-Einstellungen angibt. Verwenden Sie die.cab-datei für alle zukünftigen VirusScan Enterprise-Installationen, die mit den UNC-Einstellungen konfiguriert werden sollen. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. HINWEIS Es wird dringend empfohlen, jeden Konfigurationsvorgang zu testen, bevor er für die Bereitstellung verwendet wird. Implementierungshandbuch 17

18 Repositories HTTP-Repository Das HTTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: Wenn Aktualisierungen mit einem HTTP-Repository durchgeführt werden sollen, installieren Sie die VirusScan Enterprise-Software, und konfigurieren Sie anschließend das HTTP-Repository in der AutoUpdate-Repository-Liste. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für VirusScan Enterprise unter Bearbeiten der AutoUpdate-Repository-Liste. Nachdem Sie die VirusScan Enterprise-Software installiert und das HTTP-Repository konfiguriert haben, stehen Ihnen für zukünftige Installationen von VirusScan Enterprise die folgenden Konfigurationsoptionen zur Verfügung: " PreVorkonfigurationsoption: Ändern Sie mit McAfee Installation Designer die VirusScan Enterprise(.MSI)-INSTALLATIONSDATEI mit den HTTP-Einstellungen, und verwenden Sie die Datei anschließend, um sicherzustellen, dass alle zukünftigen VirusScan Enterprise-Installationen mit diesen HTTP-Einstellungen durchgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. " Nach der Installation: Erstellen Sie mit McAfee Installation Designer eine.cab-datei, die die HTTP-Einstellungen angibt. Verwenden Sie die.cab-datei für alle zukünftigen VirusScan Enterprise-Installationen, die mit den HTTP-Einstellungen konfiguriert werden sollen. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. HINWEIS Es wird dringend empfohlen, jeden Konfigurationsvorgang zu testen, bevor er für die Bereitstellung verwendet wird. 18 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

19 Neue Kunden HTTP mit Proxy-Umgebungen Die Proxy-Einstellungen für die lokal installierte Version von Internet Explorer 4.0 oder höher werden von VirusScan Enterprise verwendet, um eine Authentifizierung beim Proxyserver durchzuführen. Bei der Konfiguration von VirusScan Enterprise für die Verwendung des HTTP-Repository müssen beim Erstellen der Aktualisierungsstrategie die folgenden Situationen berücksichtigt werden: " Mehrere Authentifizierungen mit Proxy und Firewalls: VirusScan Enterprise kann keine Aktualisierung durchführen, wenn in Ihrer Umgebung eine Authentifizierung bei mehreren Geräten erforderlich ist, wie z. B. bei einem Proxy-Server und einer Firewall. Die Aktualisierung dauert möglicherweise länger als erwartet und wird mit einer der folgenden Fehlermeldungen unterbrochen: Authentifizierung beim Proxy-Server nicht möglich oder Zugriff verweigert Sie sind nicht berechtigt, diese Seite anzuzeigen. " Firewalls zum Scannen von Inhalten: Manche Firewall-Programme zum Scannen von Inhalten enthalten eine Option zum Scannen von eingehendem Datenverkehr auf geschäftsfremdes Material. Network Associates hat Sicherheitsüberprüfungen implementiert, um zu überwachen, ob unsere Download-Dateien geändert wurden und ob sie gültig sind. Die meisten getesteten Firewalls ändern unsere Pakete beim Herunterladen nicht. Wenn die Network Associates-Pakete geändert werden, wird möglicherweise die Fehlermeldung Dateien können nicht geöffnet werden oder, je nach Änderung unserer Dateien, eine andere Fehlermeldung angezeigt. Konfigurieren Sie das Firewall-Programm zum Scannen von Inhalten nach Möglichkeit so, dass es die Download-Site von Network Associates nicht scannt. Implementierungshandbuch 19

20 Repositories 20 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

21 Aktualisierungsszenarien 3 Je nach Ihren Umgebungs- und Aktualisierungsanforderungen können Sie mehrere Aktualisierungsmethoden verwenden. Informationen zur Aktualisierung in Ihrer Umgebung finden Sie in den folgenden Aktualisierungsszenarien: " Aktualisieren über das Network Associates-Repository auf Seite 22. " Aktualisieren mehrerer Standorte über das Network Associates-Repository auf Seite 24. " Internes Aktualisieren mehrerer Standorte mit gestaffelter Bereitstellung auf Seite 27. Implementierungshandbuch 21

22 Aktualisierungsszenarien Aktualisieren über das Network Associates-Repository Verwenden Sie dieses Szenario zum Aktualisieren von DAT-Dateien und Moduldateien über das Network Associates-Repository. HINWEIS Informationen zum Herunterladen von HotFixes, Service Packs, EXTRA.DAT-Dateien, SuperDAT-Paketen und.cab-dateien finden Sie unter Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect auf Seite 37. Abbildung 3-1. Aktualisieren über das Network Associates-Repository " Vorkonfigurationsoption: Passen Sie mit McAfee Installation Designer die VirusScan Enterprise(.MSI)-INSTALLATIONSDATEI an. Die neuen Standardeinstellungen treten in diesem Fall während der Installation der VirusScan Enterprise-Software auf anderen Computern in Kraft. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. 22 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

23 Aktualisieren über das Network Associates-Repository " FTP-Repository: Das FTP-Repository von Network Associates ist die Standard-Download-Site. HINWEIS Wenn Sie aktuell das standardmäßige FTP-Repository in VirusScan verwenden oder Aktualisierungen nach Abschluss der Installation mit dem FTP-Repository durchgeführt werden sollen, wird die Konfiguration nach Abschluss der VirusScan Enterprise-Installation automatisch dementsprechend vorgenommen. Die VirusScan Enterprise-(.MSI)-INSTALLATIONSDATEI muss nicht geändert werden. Das FTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: ftp://ftp.nai.com/commonupdater! Voreinstellungen beibehalten: Wenn bei der Installation der VirusScan Enterprise-Software über eine frühere Version von VirusScan oder NetShield die Einstellungen beibehalten werden sollen, aktivieren Sie bei der Installation die Option Voreinstellungen beibehalten. HINWEIS Wenn Sie aktuell das Standard-FTP-Repository in VirusScan verwenden, führt VirusScan Enterprise automatisch eine Aktualisierung auf das neue Standard-FTP-Repository durch, auch wenn Sie die Option Einstellungen beibehalten wählen. " HTTP-Repository oder interne UNC-Freigabe: Konfigurieren Sie diese Repositories vor oder nach Abschluss der Installation von VirusScan Enterprise mit McAfee Installation Designer. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. Das HTTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: Implementierungshandbuch 23

24 Aktualisierungsszenarien Aktualisieren mehrerer Standorte über das Network Associates-Repository Verwenden Sie dieses Szenario zum Aktualisieren mehrerer Standorte mit den DAT-Dateien und den Moduldateien über das Network Associates-Repository. HINWEIS Informationen zum Herunterladen von HotFixes, Service Packs, EXTRA.DAT-Dateien, SuperDAT-Paketen und.cab-dateien finden Sie unter Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect auf Seite 37. Abbildung 3-2. Aktualisieren mehrerer Standorte über das Network Associates-Repository " Vorkonfigurationsoption: Passen Sie mit McAfee Installation Designer die VirusScan Enterprise(.MSI)-INSTALLATIONSDATEI an. Die neuen Standardeinstellungen treten in diesem Fall während der Installation der VirusScan Enterprise-Software auf anderen Computern in Kraft. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. 24 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

25 Aktualisieren mehrerer Standorte über das Network Associates-Repository " FTP-Repository: Das FTP-Repository von Network Associates ist die Standard-Download-Site. HINWEIS Wenn Sie aktuell das standardmäßige FTP-Repository in VirusScan verwenden oder Aktualisierungen nach Abschluss der Installation mit dem FTP-Repository durchgeführt werden sollen, wird die Konfiguration nach Abschluss der VirusScan Enterprise-Installation automatisch dementsprechend vorgenommen. Die VirusScan Enterprise-(.MSI)-INSTALLATIONSDATEI muss nicht geändert werden. Das FTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: ftp://ftp.nai.com/commonupdater! Voreinstellungen beibehalten: Wenn bei der Installation der VirusScan Enterprise-Software über eine frühere Version von VirusScan oder NetShield die Einstellungen beibehalten werden sollen, aktivieren Sie bei der Installation die Option Voreinstellungen beibehalten. HINWEIS Wenn Sie aktuell das Standard-FTP-Repository in VirusScan verwenden, führt VirusScan Enterprise automatisch eine Aktualisierung auf das neue Standard-FTP-Repository durch, auch wenn Sie die Option Einstellungen beibehalten wählen. " HTTP-Repository von Network Associates oder interne UNC-Freigabe: Mit McAfee Installation Designer konfigurieren Sie diese Repositories vor oder nach Abschluss der Installation von VirusScan Enterprise. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. Das HTTP-Standard-Repository von Network Associates finden Sie unter: Implementierungshandbuch 25

26 Aktualisierungsszenarien " HTTP-Authentifizierung: Die Authentifizierung wird nur an Standort 1 verwendet. Es gibt folgende Möglichkeiten zum Planen der Konfiguration:! Verwalten Sie die Konfiguration des Standaorts mit epolicy Orchestrator oder McAfee AutoUpdate Architect. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für epolicy Orchestrator oder im Produkthandbuch für McAfee AutoUpdate Architect.! Verwenden Sie McAfee Installation Designer, um zwei.cab-dateien zu erstellen, in denen die erforderlichen standortspezifischen Aktualisierungsinformationen enthalten sind. Kopieren Sie die.cab-dateien in den MID-Ordner, der im Installationsverzeichnis von VirusScan Enterprise abgelegt ist. VirusScan Enterprise ruft die Standorteinstellungen aus den.cab-dateien ab und verwendet sie für die Aktualisierung. Arbeitsstations- oder serverspezifische.cab-dateien können ebenfalls mit McAfee Installation Designer erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer.! Mit McAfee Installation Designer erstellen Sie für die beiden Standorte je eine Installationsdatei, in dem jeweils die erforderlichen standortspezifischen Aktualisierungsinformationen enthalten sind. Wenn die Pakete bereitgestellt werden, konfigurieren sie den jeweiligen lokalen Computer so, dass er die standortspezifischen Aktualisierungsinformationen verwendet, wie z. B. Proxy-Benutzername und -Kennwort bzw. Proxy-IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. 26 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

27 Internes Aktualisieren mehrerer Standorte mit gestaffelter Bereitstellung Internes Aktualisieren mehrerer Standorte mit gestaffelter Bereitstellung Mit diesem Szenario wird die Bereitstellung getestet, bevor Aktualisierungsdateien an die internen Server repliziert werden. Abbildung 3-3. Internes Aktualisieren mehrerer Standorte mit gestaffelter Bereitstellung In diesem Szenario wurde ein Standort mit gestaffelter Bereitstellung für eine begrenzte Anzahl an Benutzern erstellt, um die DAT-Dateien zu testen, bevor sie vollständig für das Unternehmen bereitgestellt werden. Ein Haupt-Repository wird konfiguriert, das die Aktualisierungen vom FTP-Repository oder vom HTTP-Repository von Network Associates abruft. Implementierungshandbuch 27

28 Aktualisierungsszenarien Das Haupt-Repository kann mit Hilfe einer der folgenden Optionen erstellt werden: " Verwenden Sie den VirusScan Enterprise-Spiegelungs-Task, um das Network Associates-Repository in das Haupt-Repository zu replizieren. Informationen zur Verwendung des Spiegelungs-Task finden Sie im VirusScan Enterprise-Produkthandbuch. " Verwenden Sie den Abruf-Task in McAfee AutoUpdate Architect. Weitere Informationen zum Verwenden des Abruf-Task finden Sie im Produkthandbuch für McAfee AutoUpdate Architect. Wenn die Aktualisierungsstruktur eingerichtet ist, führen Test-Clients und -Server zum nächsten geplanten Zeitpunkt eine Aktualisierung vom Haupt-Repository durch, wenn sie entsprechend konfiguriert wurden. HINWEIS Mit McAfee AutoUpdate Architect können Service Packs, HotFixes, EXTRA.DAT-Dateien, SuperDAT-Pakete und.cab-dateipakete in diese Aktualisierungsstruktur eingecheckt werden. Sobald diese Pakete eingecheckt wurden, ruft der Aktualisierungs-Task von VirusScan Enterprise diese Pakete ab und installiert sie im Rahmen von geplanten Updates. Nach Abschluss des Testdurchlaufs kann die Struktur an die übrigen internen Server des Unternehmens repliziert werden. Die Replikation kann über die Befehlszeile oder über gängige Skript-Dienstprogramme verwaltet werden. Mit McAfee AutoUpdate Architect können diese Replikationstasks sowohl vom Network Associates-Repository zum Haupt-Repository als auch vom Haupt-Repository zu den internen Aktualisierungsservern verwaltet und automatisiert werden. Die internen Server können FTP-Freigaben, HTTP-Freigaben oder UNC-Freigaben sein. 28 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

29 Verwalten der AutoUpdate-Repository-List 4 e Die AutoUpdate-Repository-Liste enthält die Repositories, mit denen Aktualisierungstasks ausgeführt werden. Sie können gemäß Ihren Aktualisierungsanforderungen eine beliebige Anzahl an Repositories verwenden. Mit der AutoUpdate-Repository-Liste können die folgenden Objekte heruntergeladen werden: " DAT-Dateiaktualisierungen " Scan-Modul-Upgrades " EXTRA.DAT-Datei " SuperDAT-Paket " HotFix " Service Pack ".CAB-Datei Die AutoUpdate-Repository-Liste kann mit Hilfe von VirusScan Enterprise, McAfee Installation Designer, dem McAfee AutoUpdate Architect- Dienstprogramm oder einer Kombination aus diesen Produkten verwaltet werden. Wählen Sie die Methode zum Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste gemäß Ihren Aktualisierungsanforderungen aus. In diesem Abschnitt werden die folgenden Themen behandelt: " Beispiel für einen Aktualisierungsvorgang auf Seite 30. " Verwenden von VirusScan Enterprise zum Replizieren der Aktualisierungsstruktur auf Seite 31. " Verwenden von McAfee Installation Designer auf Seite 33. " Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect auf Seite 37. Implementierungshandbuch 29

30 Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste Beispiel für einen Aktualisierungsvorgang Nachfolgend werden die grundlegenden Schritte zum Durchführen von Aktualisierungen beschrieben: 1 Konfigurieren Sie die VirusScan Enterprise-(.MSI)-Installationsdatei für das Herunterladen von einem Repository. a b Wenn Sie die Aktualisierung über das FTP-Repository von Network Associates durchführen, muss die Installationsdatei nicht geändert werden. Sie können die Installationsdatei konfigurieren, wenn Sie die Aktualisierung von einem der folgenden Repositories durchführen: Verwenden Sie McAfee Installation Designer zum Vorkonfigurieren der Installationsdatei, oder konfigurieren Sie VirusScan Enterprise nach Abschluss der Installation. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. 2 Für Clients, die auf einen internen Aktualisierungsserver aktualisieren: a b! HTTP-Repository von Network Associates als Haupt-Repository.! Internes zugeordnetes FTP-, HTTP- oder UNC-Laufwerk als Repository. Spiegeln Sie entweder die Aktualisierungsstruktur vom FTP-Repository oder vom HTTP-Repository von Network Associates auf das interne Aktualisierungsverzeichnis auf dem Server. Mit dem VirusScan Enterprise-Spiegelungs-Task können diese Dateien vom Repository an ein Verzeichnis auf dem Server repliziert werden. Weitere Informationen zum Verwenden von Spiegelungs-Tasks finden Sie im Produkthandbuch für VirusScan Enterprise. HINWEIS Die Dateien, die sich auf dem FTP-Repository und auf dem HTTP-Repository befinden, unterstützen sowohl VirusScan 4.5.x als auch VirusScan Enterprise Kopieren Sie die Aktualisierungsstruktur auf die anderen internen Aktualisierungsserver. Möglicherweise verfügen Sie bereits über eine Methode zum Kopieren der Aktualisierungsdateien auf weitere interne Server. Sie können beliebige vorhandene Methoden verwenden, vorausgesetzt, die gesamte Verzeichnisstruktur wird repliziert. Sie können diesen Schritt mit McAfee AutoUpdate Architect verwalten und automatisieren. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee AutoUpdate Architect. 3 Stellen Sie die VirusScan Enterprise (.MSI)-Installationsdatei für die Umgebung bereit. Die Installationsdatei muss konfiguriert werden, um auf die vorbereitete interne bzw. externe Download-Site zu aktualisieren. 30 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

31 Verwenden von VirusScan Enterprise zum Replizieren der Aktualisierungsstruktur Verwenden von VirusScan Enterprise zum Replizieren der Aktualisierungsstruktur Erstellen Sie in VirusScan Enterprise einen Spiegelungs-Task und verwenden Sie diesen zum Replizieren von Aktualisierungsdateien in ein Spiegelverzeichnis. Informationen zum Erstellen und Konfigurieren von Spiegelungs-Tasks finden Sie im VirusScan Enterprise Produkthandbuch. 1 Starten Sie die VirusScan-Konsole. 2 Öffnen Sie einen vorhandenen Spiegelungs-Task, oder erstellen Sie einen neuen Spiegelungs-Task. Das Dialogfeld Eigenschaften von VirusScan AutoUpdate wird angezeigt. Abbildung 4-1. Eigenschaften von VirusScan AutoUpdate Spiegelungs-Task 3 Klicken Sie auf Spiegelverzeichnis. a b c d Geben Sie im Textfeld Lokaler Zielpfad das Spiegelverzeichnis ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um zum gewünschten Verzeichnis zu wechseln. Klicken Sie auf OK, um zum Dialogfeld Eigenschaften von VirusScan AutoUpdate zurückzukehren. Klicken Sie auf Jetzt spiegeln, um den Spiegelungs-Task zu starten. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Eigenschaften von VirusScan AutoUpdate zu schließen und zur VirusScan-Konsole zurückzukehren. 4 Überwachen Sie den laufenden Task in der VirusScan-Konsole. Implementierungshandbuch 31

32 Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste Jeder Spiegelungs-Standort repliziert das Network Associates-Repository, in dem die Aktualisierungsdateien enthalten sind. Die Netzwerkcomputer können die Dateien dann von der Spiegelungs-Site herunterladen. Dieser Ansatz ist praktisch, da Sie dadurch einen beliebigen Computer in Ihrem Netzwerk aktualisieren können, unabhängig davon, ob dieser über Internetzugriff verfügt oder nicht. Darüber hinaus ist er effizient, da Ihre Computer mit einem Server kommunizieren, der höchstwahrscheinlich nicht so weit entfernt ist wie ein Network Associates- Internetstandort. So werden Zugriffs- und Download-Zeiten verkürzt. Dieser Task wird meist zum Spiegeln des Inhalts der Network Associates-Download-Site auf einen lokalen Server verwendet. Die VirusScan Enterprise-Software ist zur eigenen Aktualisierung auf eine bestimmte Verzeichnisstruktur angewiesen. Diese Verzeichnisstruktur unterstützt auch die Aktualisierung von VirusScan 4.5.x und NetShield 4.5, vorausgesetzt, die gesamte Verzeichnisstruktur wird an denselben Speicherorten repliziert, die von VirusScan zur Aktualisierung verwendet wurden. Die folgende Abbildung zeigt die Verzeichnisstruktur im Repository, nachdem das Network Associates-Repository mit einem Spiegelungs-Task repliziert wurde. Abbildung 4-2. Verzeichnisstruktur im Repository 32 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

33 Verwenden von McAfee Installation Designer Der in diesem Beispiel verwendete Spiegelungs-Task lädt von der Standard-FTP-Site herunter. Es wurden also nur die CATALOG.Z -Datei, die DAT -Dateiaktualisierungen und die Moduldatei heruntergeladen. " Die im Hauptordner des Diagramms aufgeführten Dateien werden in früheren Versionen von VirusScan und NetShield verwendet. " Die CATALOG.Z -Datei und die im Ordner Current enthaltenen Dateien werden in VirusScan Enterprise verwendet. HINWEIS Zum Herunterladen eines HotFix, eines Service Pack, einer EXTRA.DAT-Datei, eines SuperDAT-Pakets oder einer.cab-datei checken Sie die Pakete über das McAfee AutoUpdate Architect-Dienstprogramm in das AutoUpdate-Repository ein. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect auf Seite 37. Verwenden von McAfee Installation Designer Mit McAfee Installation Designer können Administratoren ein VirusScan Enterprise-Softwarepaket zur Installation auf einem anderen Computer bzw. einer anderen Gruppe von Computern vorkonfigurieren. Mit diesem Dienstprogramm können Sie folgende Aufgaben ausführen: " Installationsoptionen für VirusScan Enterprise voreinstellen " Zusätzliche Dateien auswählen, die bei der Installation in das System kopiert werden sollen " Neben den durch die Installation eingerichteten Registrierungsschlüsseln weitere Registrierungsschlüssel einstellen " Die neuesten DAT- und Moduldateien installieren anstatt die mit dem Produkt gelieferten zu verwenden Implementierungshandbuch 33

34 Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste Erstellen Sie mit McAfee Installation Designer eine.cab-datei, die eine vorhandene VirusScan Enterprise-Installation ändert. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee Installation Designer. 1 Starten Sie das Dienstprogramm McAfee Installation Designer. Abbildung 4-3. McAfee Installation Designer Willkommen 2 Wählen Sie die Option Modify an existing installation by generating a new settings file (Vorhandene Installation durch Erstellen einer neuen Einstellungsdatei ändern). Klicken Sie anschließend auf Next (Weiter). 34 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

35 Verwenden von McAfee Installation Designer Das Dialogfeld Source for Configuration (Quelle für die Konfiguration) wird angezeigt. Abbildung 4-4. McAfee Installation Designer Quelle für die Konfiguration 3 Wählen Sie Existing VirusScan Enterprise settings on local system (Vorhandene Einstellungen im lokalen System), und klicken Sie auf Next (Weiter). Implementierungshandbuch 35

36 Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste Das Dialogfeld Destination (Ziel) wird angezeigt. Abbildung 4-5. McAfee Installation Designer Ziel 4 Geben Sie die Optionen für den Konfigurationsordner an: a b Geben Sie im Textfeld New configuration folder (Neuer Konfigurationsordner) das Zielverzeichnis für den Konfigurationsordner an. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:! Create one configuration package for both servers and workstations (Konfigurationspaket für Server und Arbeitsstationen erstellen)! Create server configuration package (Konfigurationspaket für Server erstellen)! Create workstation configuration package (Konfigurationspaket für Arbeitsstation erstellen). 5 Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus, um fortzufahren:! Klicken Sie auf Next (Weiter), um über die auf der linken Seite angezeigte Liste der Optionen fortzufahren.! Sie können jederzeit auf Finish (Fertig stellen) klicken, um die endgültige Konfiguration zu prüfen. 6 Klicken Sie auf Save (Speichern) und dann auf Exit (Beenden). 36 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

37 Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect HINWEIS Verschieben Sie die.cab-datei nach Abschluss der Installation in den MID-Ordner, der im Installationsverzeichnis von VirusScan Enterprise abgelegt ist. Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect Mit Hilfe von McAfee AutoUpdate Architect können Sie Updates der gesamten Anti-Virus-Software in Ihrem Unternehmen verwalten. Das Programm erstellt und verwaltet ein internes Software-Repository, in dem genau festgelegt werden kann, welche Aktualisierungen von Network Associates für die Netzwerkcomputer bereitgestellt werden sollen. Mit McAfee AutoUpdate Architect können Sie im internen Netzwerk einen FTP-Server, einen HTTP-Server oder ein freigegebenes UNC-Verzeichnis konfigurieren, um alle AutoUpdate-Anforderungen der Client-Computer im Netzwerk zu verarbeiten. Die Client-Computer rufen die Aktualisierungen dann von einem internen Verzeichnis ab, anstatt eine Direktverbindung zur Website von McAfee herzustellen. Auf diese Weise wird der Verbrauch von Bandbreite reduziert, und die Aktualisierungen werden schneller übertragen. Mit den Planungsfunktionen des McAfee AutoUpdate Architect-Tasks können die neuesten Aktualisierungen der Virenschutz-Software automatisch vom Network Associates-Repository heruntergeladen und auf dem internen Aktualisierungsserver gespeichert werden. Der interne Aktualisierungsserver verteilt diese Aktualisierungen dann an die verteilten Repositories in Ihrem Unternehmen. VirusScan Enterprise kann zusammen mit McAfee AutoUpdate Architect zum Herunterladen der neuesten Aktualisierungsdateien verwendet werden. " Verwenden Sie den AutoUpdate-Task in VirusScan Enterprise zum Herunterladen der neuesten DAT-Dateiaktualisierungen und Modul-Upgrades vom Network Associates-Repository. " Verwenden Sie das McAfee AutoUpdate Architect-Dienstprogramm zum Herunterladen eines HotFix, eines Service Pack, einer EXTRA.DAT-Datei, eines SuperDAT-Pakets oder einer.cab-datei. Checken Sie diese Pakete anschließend in der AutoUpdate-Repository-Liste ein. Implementierungshandbuch 37

38 Verwalten der AutoUpdate-Repository-Liste Verwenden Sie McAfee AutoUpdate Architect, um Paketdateien in der AutoUpdate-Repository-Liste einzuchecken. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee AutoUpdate Architect. 1 Starten Sie das Dienstprogramm McAfee AutoUpdate Architect. Abbildung 4-6. McAfee AutoUpdate Architect Konsole 2 Konfigurieren Sie das Master-Repository, falls Sie dies noch nicht getan haben. Weitere Informationen finden Sie im Produkthandbuch für McAfee AutoUpdate Architect. 3 Wählen Sie in der Konsolenstruktur McAfee AutoUpdate Architect. Klicken Sie anschließend im Bereich AutoUpdate Tasks auf Check-in package (Paket einchecken). 38 VirusScan Enterprise-Software Version 7.1.0

39 Verwenden von McAfee AutoUpdate Architect Das Dialogfeld Check-in package wizard (Assistent zum Einchecken von Paketen) wird angezeigt. Abbildung 4-7. McAfee AutoUpdate Architect Assistent zum Einchecken von Paketen 4 Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren. 5 Geben Sie in jedem der folgenden Dialogfelder die erforderlichen Daten ein:! Select package type (Pakettyp auswählen)! Locate catalog file (Katalogdatei suchen)! Package information (Paketinformationen)! Finish (Fertig stellen) McAfee AutoUpdate Architect überprüft mit Hilfe digitaler Paketsignaturen die Authentizität und die Integrität von Aktualisierungen zum Schutz vor unberechtigten Änderungen, Manipulationen und Beschädigungen. Weitere Informationen zum Konfigurieren und Verwenden des Dienstprogramms finden Sie im Produkthandbuch für McAfee AutoUpdate Architect. Implementierungshandbuch 39

GroupShield Konfigurations- Dienstprogramm

GroupShield Konfigurations- Dienstprogramm VERSIONSHINWEISE GroupShield Konfigurations- Dienstprogramm VERSION 1.0 COPYRIGHT 2002 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die vorliegende Veröffentlichung, oder Teile derselben,

Mehr

Konfigurationshandbuch Revision 1.0. VirusScan Enterprise. Zur Verwendung mit epolicy Orchestrator 2.5.x. Version 7.1.0

Konfigurationshandbuch Revision 1.0. VirusScan Enterprise. Zur Verwendung mit epolicy Orchestrator 2.5.x. Version 7.1.0 VirusScan Enterprise Zur Verwendung mit epolicy Orchestrator 2.5.x Konfigurationshandbuch Revision 1.0 Version 7.1.0 COPYRIGHT 2003 NetworksAssociates Technology, Inc., Alle Rechte vorbehalten. Dieses

Mehr

Konfigurationshandbuch Revision 1.0. VirusScan Enterprise. Zur Benutzung mit epolicy Orchestrator 3.0 mit Service Pack 1. Version 7.1.

Konfigurationshandbuch Revision 1.0. VirusScan Enterprise. Zur Benutzung mit epolicy Orchestrator 3.0 mit Service Pack 1. Version 7.1. VirusScan Enterprise Zur Benutzung mit epolicy Orchestrator 3.0 mit Service Pack 1 Konfigurationshandbuch Revision 1.0 Version 7.1.0 COPYRIGHT 2003 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

VirusScan Enterprise. Installationshandbuch Version 1.0. Version 8.0i

VirusScan Enterprise. Installationshandbuch Version 1.0. Version 8.0i VirusScan Enterprise Installationshandbuch Version 1.0 Version 8.0i COPYRIGHT Copyright 2004 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf ohne schriftliche Zustimmung

Mehr

VirusScan ASaP. Handbuch "Erste Schritte"

VirusScan ASaP. Handbuch Erste Schritte VirusScan ASaP Handbuch "Erste Schritte" COPYRIGHT 2003 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Diese Veröffentlichung darf in keiner Form und in keiner Weise ohne die schriftliche

Mehr

VirusScan Enterprise. Produkthandbuch Revision 1.0. Version 7.1.0

VirusScan Enterprise. Produkthandbuch Revision 1.0. Version 7.1.0 VirusScan Enterprise Produkthandbuch Revision 1.0 Version 7.1.0 COPYRIGHT 2003 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Diese Veröffentlichung darf in keiner Form und in keiner Weise

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Produktversion: 1.0 Stand: Februar 2010 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Vorgehensweise...3 3 Scan-Vorbereitung...3 4 Installieren der Software...4 5 Scannen der

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Zentrale Installation

Zentrale Installation Einführung STEP 7 wird durch ein Setup-Programm installiert. Eingabeaufforderungen auf dem Bildschirm führen Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Installationsvorgang. Mit der Record-Funktion steht

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SOPHOS ENDPOINT SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SOPHOS ENDPOINT

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H FILEZILLA Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG...

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

McAfee epolicy Orchestrator Pre-Installation Auditor 2.0.0

McAfee epolicy Orchestrator Pre-Installation Auditor 2.0.0 Versionsinformationen McAfee epolicy Orchestrator Pre-Installation Auditor 2.0.0 Zur Verwendung mit McAfee epolicy Orchestrator Inhalt Informationen zu dieser Version Neue Funktionen Verbesserungen Behobene

Mehr

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows IBM SPSS Statistics - ssentials for Python: Installationsanweisungen für Windows Im Folgenden finden Sie die Installationsanweisungen für IBM SPSS Statistics - ssentials for Python auf den Windows -Betriebssystemen.

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt.

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt. Internet, Codes und Update ab Version 13 Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt drei Möglichkeiten

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Alert Manager. Produkthandbuch Version 1.0. Version 4.7.1

Alert Manager. Produkthandbuch Version 1.0. Version 4.7.1 Alert Manager Produkthandbuch Version 1.0 Version 4.7.1 COPYRIGHT Copyright 2004 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf ohne schriftliche Zustimmung von Networks

Mehr

McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0

McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0 Versionshinweise Revision B McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0 Zur Verwendung mit McAfee epolicy Orchestrator Inhalt Informationen zu dieser Version Funktionen Kompatible Produkte Installationsanweisungen

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr

Microsoft Windows XP SP2 und windream

Microsoft Windows XP SP2 und windream windream Microsoft Windows XP SP2 und windream windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2005 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 03/05 1.0.0.2 Alle Rechte vorbehalten. Kein

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch ZMI Benutzerhandbuch Sophos Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch Version: 1.0 12.07.2007 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von ShadowControl ImageManager für externe Replikation Schnellstartanleitung Version R9 März 19, 2015 Deutsch Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

GroupWise 6.5 für Linux

GroupWise 6.5 für Linux GroupWise 6.5 für Linux 29.03.04 1.0 Produktüberblick 2.0 Installationsanleitung 3.0 Bekannte Probleme 3.1 Verwaltungsprobleme 3.1.1 NFS nicht unterstützt 3.1.2 Nicht verfügbare Funktionen 3.1.3 Aktualisiertes

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

elprolog MONITOR - WebUpload

elprolog MONITOR - WebUpload Bedienungsanweisung Deutsch elprolog MONOR - WebUpload elprolog MONOR-WebUpload Bedienungsanweisung - 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 4 1.1 Systemanforderungen... 4 2. Installation... 5 3. Arbeiten

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration IBM SPSS Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration Einführung Die vorgesehene Zielgruppe für dieses Handbuch sind Systemadministratoren, die IBM SPSS Entity Analytics (EA) für die Ausführung in einer

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 4.9 Startup-Anleitung. Für vernetzte Macs mit Mac OS X

Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 4.9 Startup-Anleitung. Für vernetzte Macs mit Mac OS X Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 4.9 Startup-Anleitung Für vernetzte Macs mit Mac OS X Dokumentdatum: Juni 2007 Über diese Anleitung Bei einem Windows-Server empfehlen wir, dass Sie Sophos Enterprise

Mehr

VirusScan Enterprise. Produkthandbuch Version 1.0. version 8.0i

VirusScan Enterprise. Produkthandbuch Version 1.0. version 8.0i VirusScan Enterprise Produkthandbuch Version 1.0 version 8.0i COPYRIGHT Copyright 2004 Networks Associates Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf ohne schriftliche Zustimmung von

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos...1. A. Einstellungen unter dem Betriebssystem WINDOWS...4

Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos...1. A. Einstellungen unter dem Betriebssystem WINDOWS...4 12.05.2015 Bezeichnung... : Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos Ersteller... : Martin Neisser (ITSC) Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos...1 A. Einstellungen

Mehr

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten FileMaker Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten 2001-2005 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz VOR DER INSTALLATION BITTE BEACHTEN: Anmerkung: UPS WorldShip kann nicht auf einem Server installiert werden. Deaktivieren Sie vorübergehend die Antiviren-Software auf Ihrem PC. Für die Installation eines

Mehr

Version 6.5. Installationshandbuch

Version 6.5. Installationshandbuch Version 6.5 Installationshandbuch 06.10.2010 Haftungsausschluss und rechtliche Hinweise ii Sym-6.5-P-100.1 Dokumentenhistorie Dokumentenhistorie Sym-6.5-P-100.1 Tabelle 1. Änderungen an diesem Handbuch

Mehr

Netzwerklizenz: Bitte beachten

Netzwerklizenz: Bitte beachten Netzwerklizenz: Bitte beachten Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon +1-800-874-6253 (Gebührenfrei

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Linux - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Linux - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 19 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER

ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER Änderungsprotokoll Endpoint Security for Mac by Bitdefender Änderungsprotokoll Veröffentlicht 2015.03.11 Copyright 2015 Bitdefender Rechtlicher Hinweis Alle Rechte

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr