Copyright 2015 by Daniel Korth

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Copyright 2015 by Daniel Korth"

Transkript

1

2 Copyright 2015 by Daniel Korth Dieses Buch oder Auszüge davon dürfen in keiner Form kopiert oder veröffentlicht werden, es sei denn, es liegt eine schriftliche Genehmigung des Autors vor. Covergestaltung: mdesignz Bildquellen: April 2015 Haftungsausschluss: In diesem Buch werden zwar keine konkreten Anlage- und Wertpapierprodukte empfohlen, der Autor gibt jedoch Hinweise bezüglich einzelner Strategien. Beim Investieren und Spekulieren können Verluste entstehen, die bis zum Totalverlust der investierten Summe führen können. Die Anwendungen der Empfehlungen des Autors erfolgt auf eigene Gefahr und es besteht kein Rechtsanspruch auf von Dir verursachte Verluste. 1

3 1 INHALT 2 Vorwort Auf den Bankberater hören Für 100 Euro Aktien kaufen Kurzfristig denken Von der Angst leiten lassen Aus Aktienverläufen auf die Zukunft schließen Auf Market Timing setzen Erfolgsprämien zahlen Finanzmagazinen blind vertrauen Ständig Kurse kontrollieren Ohne Recherche investieren Weiterführende Literatur:

4 2 VORWORT Die Börse ist ein Platz, an dem Du viele Fehler machen kannst. Aus Unwissenheit, aus Angst, aus Gier. Manchmal sprießen diese Fehler ganz automatisch aus dem bunten Börsen-Beet wie Maiglöckchen im Wonnemonat. Am Anfang habe ich auch viele Fehler gemacht, die mich immer ein Stückchen mehr dahin gebracht haben, wo ich heute stehe. Leider haben mich diese Fehler aber auch viel Geld gekostet. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich viel sparen können. Da kann ich nun Peer Steinbrück zitieren: Hätte, hätte, Fahrradkette. Denn es bringt nichts, im Nachhinein darüber 3

5 nachzudenken und dem Geld hinterher zu trauern. Aber Dir bringt es etwas. In diesem E-Book beschreibe ich zehn Anfängerfehler, die häufig gemacht werden. Diese sollen Dir dabei helfen, einen besseren Einstieg an der Börse zu haben und Geld zu sparen. Jeder Fehler wurde von mir erfolgreich getestet. Seit längerer Zeit vermeide ich aber jeden dieser Fehler. Wenn Du sie von Anfang an vermeidest, sparst Du viel Geld. Und damit ist uns beiden geholfen. Ich freue mich, wenn ich Dir helfen kann und Du fällst erst gar nicht darauf rein. Jetzt wünsche ich Dir aber erstmal viel Spaß beim Lesen! 4

6 3 AUF DEN BANKBERATER HÖREN Soll ich Dir ein offenes Geheimnis verraten? Der Bankberater ist eigentlich kein Berater, er ist eher ein Verkäufer. Er hat eine Liste von Fonds, Zertifikaten und Versicherungen, die er an den Mann oder die Frau bringen muss. Davon erhält er dann einen Teil des Ausgabeaufschlags, bei dem er einem auch noch großzügig entgegen kommen kann. Die Bank erhält zusätzlich noch einen Teil der jährlichen Fondskosten sowie die Depot- bzw. Lagerkosten. Warum sollte er Dir also einen ETF als Anlage vorschlagen, wo er oder die Bank nichts bzw. fast nichts dran verdient? Eben. Das macht keinen Sinn und steht dem Modell der Filialbanken völlig entgegen. 5

7 Mittlerweile habe ich von meiner privaten Rentenversicherung auch die genaue Liste der Produkte erhalten, die bei meiner Bank empfohlen werden darf. Komischerweise sind es auch genau die Fonds auf der Liste, die mir in den vergangenen Jahren vorgeschlagen wurden. Natürlich sind da auch gute Fonds bei, keine Frage. Aber der Bankberater hat eben nicht nur Deinen Vermögensaufbau im Sinn, sondern muss zuerst an sich und die Bank denken. Deshalb solltest Du den Fehler vermeiden, unreflektiert auf Deinen Berater zu hören und blind Produkte zu kaufen. Mache Dich zuerst schlau, welche Kosten auf Dich zukommen und ob das Produkt das Richtige für Dich ist. Häufig werden nämlich gerade die teuersten Sachen empfohlen. Den Verkäufer interessiert es herzlich wenig, ob Du damit Verlust machst. Im Regelfall hast Du nach zwei Jahren sowieso einen neuen Verkäufer, der dann sagt: Ich habe es Ihnen doch nicht empfohlen. Bei mir bekommen Sie nur die richtigen Produkte. Ihm tut der Verlust nicht weh, Dir dafür doppelt. Merke: Kümmere Dich selbst um Dein Geld und schließe nichts ohne eigene Recherche ab. 6

8 4 FÜR 100 EURO AKTIEN KAUFEN Der häufigste Fehler aller Neuanleger? Aus Angst vor Verlusten nur 2-3 Aktien eines Unternehmens oder ETF-Anteile kaufen. Daran ist prinzipiell nichts schlecht, schließlich musst Du ja irgendwie einen Einstieg finden. Dennoch sind die Gebühren dafür prozentual viel zu hoch und wirklich Gewinn machst Du damit auch nicht. Mal angenommen, Du kaufst zwei Aktien von der Musterunternehmen AG für jeweils 50 das Stück. Außerbörslich zahlst Du für den Kauf zwischen 5 und 10 Euro an Gebühren, je nach Depotbank. Also bis zu 10 Prozent des Kaufpreises. 7

9 Wenn Du Dir einen Aktienfonds kaufst hast einen Ausgabeaufschlag von 3-6 Prozent, was schon viel ist. Aber 10 Prozent an initialen Kosten ist wirklich viel Geld. Das zweite Problem: Als Neuanleger gehst Du den Verlauf der Aktie emotional mit. Da sinkt die Aktie der Musterunternehmen AG nach zwei Monaten um 5 Euro und Du hast 10 Euro Verlust auf dem Papier gemacht. Oh Gott, der Crash kommt. Ich sollte schnell verkaufen. denkst Du Dir panisch. Gesagt, getan. Dass dabei wieder 5 bis 10 Euro Gebühren anfallen, hast Du in der Panik ganz vergessen. Jetzt hast Du aber nicht nur 10 Euro Verlust gemacht, sondern ganze 30 Euro bei Ordergebühren in Höhe von 10 Euro. Häufig wird immer gern vergessen, dass diese Gebühren Dein Geld auffressen können, wenn Du zu kleinteilig denkst. Nicht umsonst gibt es den Spruch Hin und Her macht Taschen leer. Merke: Mache Dir vorher gründlich Gedanken, in welches Unternehmen Du warum investieren möchtest. Und investiere in mindestens 15 bis 30 Anteile, sonst bringt es nichts außer unnötigen Mehrkosten. 8

10 5 KURZFRISTIG DENKEN Gerade in den Anfangsmonaten prasselt als Neuanleger eine Menge auf Dich ein. Du bist verunsichert, freust Dich über jeden Euro und denkst ständig darüber nach, Gewinne zu realisieren. Immer wieder denkst Du daran, die 30 Euro Gewinn doch mal schnell mitzunehmen. Kurz nachgerechnet und festgestellt, dass mindestens 20 Euro mehr ins Depot fließen. Zwei Klicks später freust Du Dich: Cool, ich bin so ein Börsenheld. Wenn ich das bei 10 Aktien mache, habe ich 200 Euro gemacht. 9

11 Mal abgesehen von den horrenden Gebühren, die 200 Euro bringen Dir nicht wirklich viel. Zwei Monate später hüpfst Du schimpfend wie ein Rohrspatz durch die Botanik. Der Grund: Die Aktie, die Du verkauft hast, ist um weitere 20 Euro pro Aktie gestiegen. Du hast viel Geld verschenkt, weil Du einfach viel zu kurzfristig gedacht hast. Mir ist das anfangs bei dermaßen vielen Aktien passiert, dass ich bestimmt Tausende an Euro verschenkt habe. Aber aus dem engen Korsett aus Angst und Gier kommst Du erst mit wachsender Erfahrung raus. Mach Dir lieber vor dem Kauf Deine Gedanken und Notizen. Stecke lieber da mehr Zeit rein als später viel Geld zu verschenken. Merke: Der Gewinn von 20 oder 60 Euro bringt Dir nicht viel, wenn Du viel zu viele Gebühren dafür zahlst und die Aktie hinterher noch viel weiter steigt. 10

12 6 VON DER ANGST LEITEN LASSEN Angst ist immer der schlechteste Ratgeber sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen. Die Börsenkurse machen Dir momentan Angst? Du denkst an den nächsten Crash und das es besser wäre, jetzt schon die Gewinne mitzunehmen? Dann solltest Du jetzt noch einmal genau darüber nachdenken. Wenn die Kurse nun aber noch 12 Monate so weiter steigen, stehst Du weinend daneben. Wenn Sie nächste Woche fallen, klopfst Du Dir selber auf die Schulter und gibst den großen Propheten. Letztendlich wäre es aber nur Glück, den richtigen Zeitpunkt zum Absprung zu finden. 11

13 Bei fallenden Kursen ist es aber nicht anders, nur ist das Gefühl noch stärker. Schließlich tun die Verluste doppelt so stark weh, wie die Gewinne Dich erfreuen. Je nachdem wie viel Geld Du investiert hast, kontrollierst du die Kurse noch häufiger und verzweifelst mit der Zeit. Hier ist es wichtig sich selbst und seinen Anlageprinzipien treu zu bleiben. Angst ist ein ganz schlechter Ratgeber nicht nur bei der Geldanlage. Wenn Du von Deinen Anlagen überzeugt bist und es eigentlich keinen Grund gibt zu verkaufen, dann lass die Aktie im Depot. Vorausgesetzt Du benötigst das Geld nicht dringend für irgendwelche Ausgaben. Merke: Behalte die Aktie im Depot, wenn nichts dagegen spricht. Bei einer richtigen Krise kannst Du immer noch günstig nachkaufen und so den Einstiegspreis verringern. Wenn es hingegen nur eine Korrektur wie im Oktober 2014 ist, ärgerst Du Dich hinterher enorm über die frühen Verkäufe. 12

14 7 AUS AKTIENVERLÄUFEN AUF DIE ZUKUNFT SCHLIEßEN Wahrsagen. Ein beliebtes Spiel, das auch die Finanzmedien und Börsenbriefe gerne mit den Anlegern spielen. Genauer gesagt: ein munteres Ratespielchen aus vergangenen Verläufen auf die Zukunft zu schließen. Natürlich lässt sich über einen Zeitraum von mehreren Jahren etwas aus Kursverläufen rauslesen, aber das ist eben nur eine Kennzahl wie viele andere auch. Ob aber tatsächlich der eingeschlagene Weg einer Aktie nach oben so weitergeht oder nicht, lässt sich nicht wirklich rauslesen. Anhand vieler Kennzahlen kannst Du aber eine 13

15 Standortbestimmung rausziehen und ganz gut einschätzen, wie der Weg weitergehen könnte. Ein gutes Beispiel im Jahr 2014 war die Aktie von Airbus. Alle Wahrsager haben prognostiziert, dass die Aktie in Kürze auf über 60 Euro steigt. Bei 55 Euro ist dem Wert dann die Luft ausgegangen und sie ist langsam auf 48 Euro gesunken und immer wieder an der 50-Euro-Marke abgeprallt. Dank verschiedener, teilweise unternehmensinterner Probleme sackte die Aktie dann sogar bis auf 39 Euro ab. Viele Anleger haben die Aktie verkauft. Einige gewollt, andere über Stop-Loss- Notbremsen. Wieder andere stiegen genau dann verstärkt ein. So ging es das ganze Jahr. Erst im Februar 2015 wurden die 55 Euro wieder erreicht und schließlich noch ordentlich übertroffen. Es war auch klar, dass Airbus aufgrund der mangelnden Konkurrenz (außer Boeing gibt es keine), der vollen Auftragsbücher und der daraus resultierenden hohen Umsätze weiter steigt. Das lässt sich aber nicht wirklich aus dem Kurs rauslesen, vor allem nicht wann es weiter nach oben geht. Alle Anleger waren massiv verunsichert, weil sich alle auf die Prognosen und die Kurse der Vergangenheit gestützt haben. Merke: Schau Dir die Verläufe an, aber handele auf Basis weiterer Kennzahlen wie Eigenkapitalquote, Ebit, Konkurrenz oder KGV. Airbus ist da ein ganz gutes Beispiel. 14

16 8 AUF MARKET TIMING SETZEN Du weißt es genau: Wenn nächste Woche der Crash kommt, kannst Du Dein ganzes Geld in mehrere der gefallenen Aktien investieren. Nach drei Wochen Wartezeit hast Du es aufgegeben und doch wieder alles vorher ausgegeben. Es kommt einfach kein Crash. Auch hier ist es umgekehrt genauso. Keiner kann die Verläufe voraussagen. Keiner weiß wirklich, wann er in den Markt oder aus dem Markt rausgehen muss. Deshalb sind sogenannte Market Timing-Experten in der Regel auch Leute, die zweimal Glück gehabt haben. Und nun herumposaunen wie einfach das doch sei. Aber ganz ehrlich: 15

17 Warum gibt es so wenig Börsenmilliardäre wie Warren Buffet? Weil Anlegen eben doch nicht so einfach ist. Mal funktioniert es, mal nicht. Wenn Du langfristig anlegst, vermeidest Du automatisch einige der in diesem Buch genannten Fehler. Wenn nicht, begehst Du gleich mehrere. Setzt Du auf Market Timing und kaufst und verkaufst ständig, hast Du auch Unmengen an Ordergebühren. Mit der Zeit wirst Du aber Schnäppchen erkennen, die ein wenig unter den eigentlichen Wert gefallen sind. Hier kannst Du in der Tat etwas Gewinn mitnehmen. Oder nach einer Korrektur. Das ist aber eher Erfahrung und nicht Market Timing. Und die Kennzahlen solltest Du dann auch schon kennen. Merke: Auf Market Timing zu setzen, ist ähnlich wie Lotto spielen. Vielleicht ist nur die Gewinnfrequenz etwas höher haben nahezu alle selbsternannten Experten vor dem in Kürze kommenden Crash gewarnt. Im April 2015 werden jedoch überall Höchststände gemeldet dank der Europäischen Zentralbank wahrscheinlich bis Aber wer weiß das schon? 16

18 9 ERFOLGSPRÄMIEN ZAHLEN Das Thema Erfolgsprämien ist ein Riesenthema. Diese kommen nämlich noch zu dem Ausgabeaufschlag bei Fonds und zu den jährlichen Kosten hinzu. Ein wachsender Trend. Erreicht ein Fonds oder Zertifikat ein bestimmtes High- Watermark, muss der Käufer eine vorher festgelegte Erfolgsgebühr zahlen. Wird ein weiteres High Watermark erreicht, muss wieder gezahlt werden. Besonders bei Wikifolio, Europas führende Social-Trading- Plattform, macht sich das besonders bemerkbar. Jeder kann hier ein eigenes Portfolio erstellen und alle anderen können über Zertifikate daran teilhaben. Hier dürfen die Verkäufer Gebühren 17

19 in Höhe von 5 % - 30 % verlangen. Das ist natürlich lohnenswert aber garantiert nicht für Dich. Für Dich heißt das weniger Gewinn, teilweise sogar Verlust. Und dafür, dass Du auf den Portfoliomix keinen Einfluss hast und der Willkür des Verkäufers ausgesetzt bist, ist das ganz schön viel. Gleiches gilt natürlich auch für die Aktienfonds mit Erfolgsprämie. Hier müssen die Fondsmanager ja eine exorbitante Outperformance leisten, damit sich das rentiert. Da aber nur ein ganz kleiner Teil der Manager den jeweiligen Index regelmäßig schlägt, solltest Du auf Fonds mit Erfolgsprämie verzichten. Sonst bist Du wieder schnell bei 20 % an Gebühren und wer soll das je wieder reinholen? Merke: Mache Dir vorher ein genaues Bild von den Kosten. Sonst machst Du schnell jährliche Verluste, selbst wenn die Börsenstände stetig steigen. 18

20 10 FINANZMAGAZINEN BLIND VERTRAUEN Ich bin vor ein paar Jahren beruflich nach Köln geflogen. Am Zeitschriftenständer in der Wartehalle war leider nicht mehr viel Auswahl. Also nahm ich mir die uro mit. Eine Finanzzeitschrift. Mit dem Thema hatte ich zum damaligen Zeitpunkt noch überhaupt nichts zu tun. Die Langeweile hat mich getrieben. Heute bin ich seit einem Jahr Abonnent der uro. In der Zwischenzeit habe ich auch jede andere Börsen- und Anlegerzeitschrift mindestens einmal gelesen. Zwischendurch hatte das Thema eine absolute Sogwirkung. Ich habe dadurch natürlich ganz viel mitgenommen und stelle jetzt sehr oft fest, wie viel heiße Luft da verbreitet wird. 19

21 Pro Ausgabe eines Magazins erhältst Du potenzielle Aktientipps. Als Anregung finde die Vorschläge oft gut. Ich kann mir die Kennzahlen rausschreiben und anschließend das Potenzial auswerten. Aber das sind vielleicht 3-4 der Tipps, wovon 2 auch noch spekulativ sind. Und pro Ausgabe kommen auch irgendwelche Crash-Propheten zu Wort, die den kommenden Untergang skizzieren. Schichte schnell Dein Vermögen um! So rettest Du Dein Geld! Handle und sieh nicht zu, wie Dein Geld verpufft! Die Krise kommt, Dein Vermögen geht! So oder ähnlich klingt es dann immer. Einerseits soll es die Verkäufe ankurbeln, anderseits die Werbepartner unterstützen. Du darfst nicht blind alles glauben, was in diesen Magazinen steht. Vergiss bitte auch nicht ähnlich wie bei den Bankberatern womit diese Zeitschriften ihr Geld verdienen. Das geschieht hauptsächlich durch Werbung, Advertorials, Beilagen oder Sponsoring von Rubriken. Dementsprechend oft werden auch in Leitartikel entsprechende Produkte hervorgehoben, die zwei Seiten weiter noch eine ganzseitige Anzeige geschaltet haben. Merke: Lass Dich thematisch von den Magazinen inspirieren und prüfe dann, was dort geschrieben wird. Aber glaube nicht alles, was dort drinsteht gerade bei dem Thema Aktienfonds. Hier wird doch viel über Werbung geregelt. 20

22 11 STÄNDIG KURSE KONTROLLIEREN Smartphones sind eine tolle Sache. Du bist immer up-to-date, kannst überall ins Netz und bist auch immer erreichbar. Im Zusammenhang mit der Börse ist das aber nicht immer so schön. Gerade die Finanz- und Börsen-Apps sind absolutes Gift für Börsenanfänger. Ständig kommen die aktuellsten Unternehmensnachrichten, neueste Kurse und die wichtigsten Neuigkeiten rund um Deine Aktien. Du kannst Dich dem gar nicht entziehen. Es kommt praktisch durch die Hintertür und schreckt Dich sofort auf. 21

23 Neuigkeiten wie Vorstandsvorsitzender von XY ist ins Klo gefallen. Gewinnwarnung droht sind wirklich an der Tagesordnung. Da wird so lange gerührt bis eine völlig schwachsinnige Meldung bei rauskommt, die dann auch gleich Einfluss auf den Tageskurs nimmt. Zwei Tage später ist das ganze vergessen. Nur reagierst Du wahrscheinlich wie alle anderen und machst Dir Gedanken über den Verkauf der Aktie. Gleiches gilt für die Newsletter von irgendwelchen Portalen oder Banken, die den Tagesverlauf von DAX und Co. voraussagen. Das stimmt zu 99 % nicht und ist nur gewürfelter Mist. Kaffeesatzleserei! Daraus resultiert jedoch, dass Du ständig an Deinem Smartphone hängst und die Kurse sowie News kontrollierst. So etwas macht Dich kaputt, nervt und lässt Dich nicht mehr los. Merke: Lies Monatsmagazine oder Tageszeitungen, aber mache Dich nicht zu einer Geisel Deines Smartphones. Da kommt so viel Mist über den Ticker, wovon nur ein Bruchteil stimmt. Und Du brauchst auch nicht fünfmal am Tag den DAX-Stand checken. Der ändert sich eh ständig. Und den anlaufenden Crash bekommst Du auch so früh genug mit. Und als langfristiger Anleger sollte Dir das sowieso egal sein. 22

24 12 OHNE RECHERCHE INVESTIEREN Das Investieren in Aktien ist eine Wissenschaft für sich. Es gibt so viele unterschiedliche Formen und Aspekte, dass es eine Zeit dauert bis Du die passende Anlagestrategie gefunden hast. Aber wie investierst Du, wenn Du ganz am Anfang stehst? Wenn Du überhaupt keine Ahnung hast? Häufig lässt Du Dich dann auf Unternehmen ein, die Du kennst. Deren Produkte Du täglich benutzt. Die einen Einfluss auf Dein Leben haben. Vielleicht sogar Aktien von Deinem Arbeitgeber. Prinzipiell ist da auch nichts Falsches dran. Aber wenn Du da auf das falsche Pferd setzt, kann Deine Lust auf Investieren ganz schnell beendet sein. Am Anfang kannst Du mit Kennzahlen wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), der 23

25 Eigenkapitalrendite oder dem Kurs-Buchwert-Verhältnis rein gar nichts anfangen. Du lässt Dich einfach von den Emotionen oder der Markenbekanntheit leiten. Ich habe beispielsweise in (die Marke) Apple investiert. Vor dem Aktiensplit. Als eine Aktie einige Hundert Euro wert war. Leider war es eine ziemliche Schwächephase zu Zeiten des iphone 5. Die Aktie fiel teilweise um 50 Euro am Tag und stieg dann wieder um 30 Euro. Ein ständiges Auf und Ab. Das führt dazu, dass Du einige andere Fehler begehst. Du prüfst ständig die Kurse, Du denkst kurzfristig und verkaufst, wenn die Aktie am tiefsten steht. Dieses ständige Rauf und Runter macht keinen Spaß und verleitet Dich zu Kurzschlussreaktionen. Jedenfalls habe ich die Aktien mit minimalem Gewinn verkauft. Heute hätte ich ein paar Hundert Euro Gewinn gemacht, wenn ich vorher diese Tipps erhalten hätte. Genau deshalb habe ich ja diese Fehlerliste geschrieben und habe sie mit diesem Beispiel abgerundet. Es zeigt sehr gut, wie Du mehrere Fehler auf einmal machen kannst aus Unerfahrenheit. Die Begriffe wie KGV, KBV und Eigenkapitalquote werde ich in Kürze ebenfalls im Blog erläutern. Merke: Plane Deine Investitionen im Voraus. Setze auf die gängigen Kennzahlen um Unternehmenswerte zu analysieren. Wenn Du hingegen auf ETFs oder Aktienfonds setzt, musst Du eher die Kosten (TER) und die Qualität im Auge behalten. 24

26 13 WEITERFÜHRENDE LITERATUR: Jetzt habe ich Dir zehn hoffentlich hilfreiche Tipps gegeben, die Du künftig nutzen kannst. Zwischendurch habe ich aber immer wieder Wörter wie ETFs, Kennzahlen oder KGV erwähnt. Zwar werde ich diese Begriffe auch noch auf meinem Blog erläutern, aber noch schneller geht es mit Fachliteratur. Diese vier Werke kann ich alle absolut empfehlen. Sie helfen Dir mit Sicherheit schnell weiter. Ich habe die Bücher bewusst in eine Reihenfolge gesetzt. Je nach Vorkenntnissen kannst Du auch mit Fortgeschrittenen- Büchern loslegen. Generell gilt: Alle Vier sind lesenswert und ergänzen sich auch. Wenn Du auf die Links klickst, landest Du automatisch bei Amazon. Du kannst Dir die zahlreichen positiven Kritiken durchlesen und es sofort bestellen. Ich erhalte dann dafür eine kleine Provision. Der Preis bleibt für Dich aber der Gleiche. Sollte Dir mein kostenloses E-Book gefallen haben, würde ich mich freuen, wenn Du mich auf diese Weise unterstützt. 1. Beate Sander: Der Aktien- und Börsenführerschein 25

27 2. Susanne Levermann: Der entspannte Weg zum Reichtum 3. Dr. Gerd Kommer: Souverän Investieren mit Indexfonds 4. Nicolas Schmidlin: Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse: Praxisnahe Einführung mit zahlreichen Fallbeispielen börsennotierter Unternehmen Vielen Dank für Dein Interesse! Weiter geht es auf Finanzrocker.net. Bis bald wieder und Rock on! 26

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage?

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Bestimmt hast du schon mal von der sagenumwobenen und gefürchteten Inflation gehört. Die Inflationsrate gibt an, wie stark die Preise der Güter und

Mehr

Der AFFILIATE TORNADO 2.0

Der AFFILIATE TORNADO 2.0 1 Inhalt I.Rechtliche Hinweise... 3 II.Vorwort... 4 1.Tipp:... 5 2.Tipp:... 6 3.Tipp:... 7 4.Tipp:... 8 5.Tipp:... 9 6.Tipp:... 10 7.Tipp:... 11 8.Tipp:... 12 9.Tipp:... 13 10.Tipp:... 14 I.Schlusswort...

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 info@ajourgmbh.de www.ajourgmbh.de Köln, 20.03.2007

Mehr

Frage #1: Eignen sich Aktien wirklich als Geldanlage?

Frage #1: Eignen sich Aktien wirklich als Geldanlage? Frage #1: Eignen sich Aktien wirklich als Geldanlage? Bestimmt hast du schon mal von der sagenumwobenen und gefürchteten Inflation gehört. Die Inflationsrate gibt an, wie stark die Preise der Güter und

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins MCB.Mothwurf+Mothwurf INA IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins Wiener Börse AG, A-1014 Wien Wallnerstraße 8, P.O.BOX 192 Phone +43 1 53165 0 Fax +43 1 53297 40 www.wienerborse.at info@wienerborse.at

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Weniger lernen, bessere Noten

Weniger lernen, bessere Noten Sönke für Besser Leben: Weniger lernen, bessere Noten Die Anleitung für gute Noten Inhalt I. Einleitung 3 II. Bessere Noten, so geht's 1. Mein Lehrer hasst mich! 4 2. Aber ich mache gut mit und habe trotzdem

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen:

In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen: Über dieses Buch In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen: Wenn es um Geldanlage geht, entwickeln sich sogenannte Experten in den Medien zu wahren Märchenerzählern. Die gleichen Zahlen werden

Mehr

- Als Erstes benötigen wir ein möglichst schwankungsreiches Börsenprodukt,das wir gut beobachten können. z.b. den DAX.

- Als Erstes benötigen wir ein möglichst schwankungsreiches Börsenprodukt,das wir gut beobachten können. z.b. den DAX. Die Kalenderblätter Blatt 035 Handreichungen zur Erinnerung Denke, Handele, Werde reich Hallo liebe Leser der Kalenderblätter! Wenn du das letzte Kalenderblatt gelesen hast,dann wartest du sicher gespannt

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren.

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Vorwort des Autors: Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Ich bin weder Banker noch Finanzdienstleister und ich möchte

Mehr

Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!)

Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!) Facebook Marketing Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!) Zielgerichtet (geringer Streuverlust)! Einmal das Prinzip verstanden, ist das Traffic

Mehr

DOTconsult Suchmaschinen Marketing

DOTconsult Suchmaschinen Marketing Vorwort Meinen Glückwunsch, die Zeit, welche Sie in investieren, ist die beste Investition für Ihr Unternehmen. Keine Technologie hat das Verhalten von Interessenten und Kunden nachhaltiger und schneller

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

Vorwort Die 3 Schritte auf dem Weg zur finanziellen Freiheit

Vorwort Die 3 Schritte auf dem Weg zur finanziellen Freiheit Vorwort Die 3 Schritte auf dem Weg zur finanziellen Freiheit 2 Du willst mehr Geld, um dein Leben schöner zu machen. Du möchtest die finanzielle Freiheit, die Dinge zu tun, die du liebst. Du möchtest eine

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Wie man seine Zuhörer mit Präsentationen umhaut! Ein Leitfaden für bessere Präsentationen.

Wie man seine Zuhörer mit Präsentationen umhaut! Ein Leitfaden für bessere Präsentationen. Wie man seine Zuhörer mit Präsentationen umhaut! Ein Leitfaden für bessere Präsentationen. Jeder hat sie schon mal erlebt: die langweiligste Präsentation aller Zeiten! Egal ob Elevator Pitch, Vortrag oder

Mehr

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Willst du Besuche über Facebook? Facebook ist die besucherstärkste Seite und hat viel Potential. Egal ob du Produkte verkaufst, als Affiliate tätig bist

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS

REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS REGELN REICHTUMS RICHARD TEMPLAR AUTOR DES INTERNATIONALEN BESTSELLERS DIE REGELN DES LEBENS INHALT 10 DANKSAGUNG 12 EINLEITUNG 18 DENKEN WIE DIE REICHEN 20 REGEL i: Jeder darf reich werden - ohne Einschränkung

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 9: April 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 9: April 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 9: April 2010 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Sparpläne als Gewinner 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Reich wirst du nicht von dem Geld,was du verdienst, sondern von dem Geld,was du davon behältst.

Reich wirst du nicht von dem Geld,was du verdienst, sondern von dem Geld,was du davon behältst. Die Kalenderblätter Blatt 016 Handreichungen zur Erinnerung Denke, Handele, Werde reich Hallo und Guten Tag! Nachdem ich im letzten Kalenderblatt versucht habe,dir die Augen zu öffnen, möchte ich dir heute

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Der Prüfungsangst-Check

Der Prüfungsangst-Check Der Prüfungsangst-Check Mit dem Prüfungsangst-Check können Sie herausfinden, welcher Zeitraum im Zusammenhang mit der Prüfung entscheidend für das Ausmaß Ihrer Prüfungsangst ist: die mehrwöchige Vorbereitungsphase

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen:

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: http://onlineseminar24.com/kostenlosesseminar Ein Leben mit

Mehr

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Wie Sie Besucher auf Ihre Webseite locken, die hochgradig an Ihrem Angebot interessiert sind 2014 David Unzicker, alle Rechte vorbehalten Hallo, mein Name ist David Unzicker

Mehr

Steuern endlich verstehen

Steuern endlich verstehen Steuern endlich verstehen Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Einkommenssteuer einfach erklärt, damit Du mitreden kannst Stand: 16. April 2014 Die lieben Steuern Steuern sind ein Thema, bei dem Viele die Hände

Mehr

Um Glück zu haben, musst du ihm eine Chance geben.

Um Glück zu haben, musst du ihm eine Chance geben. Um Glück zu haben, musst du ihm eine Chance geben. Du musst offen für das Glück sein, um es zu erfahren und ihm zu begegnen. Und du musst daran glauben, dass du es verdient hast, was da draußen an Positivem

Mehr

Mein Taschengeldplaner

Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Warum Üben großer Mist ist

Warum Üben großer Mist ist Warum Üben großer Mist ist Kennst Du das? Dein Kind kommt aus der Schule. Der Ranzen fliegt in irgendeine Ecke. Das Gesicht drückt Frust aus. Schule ist doof! Und dann sitzt ihr beim Mittagessen. Und die

Mehr

Keyword Plannung - wie es richtig funktioniert!

Keyword Plannung - wie es richtig funktioniert! Keyword Plannung - wie es richtig funktioniert! Hallo und vielen Dank für den Kauf dieses Ebooks, kurz zur meiner Person mein Name ist Christopher Potthast bin 24 Jahre alt und verdiene nun seit knapp

Mehr

Die 10 Elemente für durchschlagenden Erfolg mit Aktien

Die 10 Elemente für durchschlagenden Erfolg mit Aktien Die 10 Elemente für durchschlagenden Erfolg mit Aktien Oder: Wie du die Fehler umgehst, mit denen 70% der Anleger Geld verlieren. Es gibt heute viele falsche Ratschläge an der Börse. Die meisten Menschen

Mehr

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch!

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Ein Gespräch mit der Drüberleben-Autorin Kathrin Weßling Stehst du der Digitalisierung unseres Alltags eher skeptisch oder eher

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr?

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Gutes Trading sollte langweilig sein. Das ist etwas das ich erst lernen musste. Als ich damit anfing mich mit dieser ganzen Tradingsache zu beschäftigen war ich

Mehr

des Titels»Börse ganz praktisch«von Rolf Morrien und Judith Engst (ISBN 978-3-89879-832-7) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH,

des Titels»Börse ganz praktisch«von Rolf Morrien und Judith Engst (ISBN 978-3-89879-832-7) 2014 by FinanzBuch Verlag, Münchner Verlagsgruppe GmbH, 5 Inhalt Vorwort....11 Börse & Börsengeschehen...13 Was genau ist eine Börse?....13 Wofür stehen Bulle und Bär?...14 Ist die Angst vor Börseninvestments begründet?...15 Was sind Spekulationsblasen und

Mehr

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit.

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit. 3. Ich brauche als Coach keine Spezialisierung... Es ist schließlich egal, ob ich eine Entscheidung zwischen zwei Männern oder zwei Joboptionen aufstelle. Tanja: Aus Coach-Sicht gebe ich Ihnen da absolut

Mehr

Warum Networking Marketing NICHT funktioniert! Und wie Du trotzdem nebenbei viel Geld verdienst!

Warum Networking Marketing NICHT funktioniert! Und wie Du trotzdem nebenbei viel Geld verdienst! Endlich enthüllt: die echte Wahrheit: Warum Networking Marketing NICHT funktioniert! Und wie Du trotzdem nebenbei viel Geld verdienst! Einfacher Ex-Networker startet jetzt richtig durch und verdient jeden

Mehr

Im Internet Geld verdienen durch Affiliate

Im Internet Geld verdienen durch Affiliate Im Internet Geld verdienen durch Affiliate Dieser Ratgeber wurde vom Autor sehr sorgfältig geschrieben recherchiert und spiegelt eigen Erfahrungen wieder.dennoch kann weder Autor, Verlag noch Verkäufer

Mehr

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 Name:....................................... Datum:............... Dieser Fragebogen kann und wird Dir dabei helfen, in Zukunft ohne Zigaretten auszukommen

Mehr

1.Unterschied: Die Übungen sind nicht von deinem Mathe-Lehrer...

1.Unterschied: Die Übungen sind nicht von deinem Mathe-Lehrer... mit den Spezialkursen so funktioniert es! Liebe Schülerinnen und Schüler, wenn ihr jetzt sagt: Mathe üben mit dem PC? Cool, wie funktioniert das denn? dann seid ihr hier im Mathe-Online-Center genau richtig.

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Dein Ü bungsprogramm

Dein Ü bungsprogramm Dein Ü bungsprogramm Autor: Mirko Thurm Dieses Übungsprogramm wird dich in die Lage versetzen, deine Lesegeschwindigkeit stark zu steigern. Investiere ein paar Minuten in die Übungen, denn dadurch wirst

Mehr

1. Was ihr in dieser Anleitung

1. Was ihr in dieser Anleitung Leseprobe 1. Was ihr in dieser Anleitung erfahren könnt 2 Liebe Musiker, in diesem PDF erhaltet ihr eine Anleitung, wie ihr eure Musik online kostenlos per Werbevideo bewerben könnt, ohne dabei Geld für

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie.

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News Altenkirchen, den 22.01.2008 Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. 1.) Der Praxisfall: Stellen Sie sich vor, ein beispielsweise

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Am Hauptsitz der Universalbank Hey Mann, warum so niedergeschlagen? Hast du die Nachrichten über die neue Basel 3 Regulierung gelesen? Die wollen das Bankkapital

Mehr

Nullter Chart. Folie 1

Nullter Chart. Folie 1 Nullter Chart - Small talk - Ausgangssituation erfragen wie bisher die Sachen geregelt? - Makler: was für Anforderungen stellst Du an Deinen Makler? - Anforderungen an Kunden: auch wir haben Anforderungen

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 25: Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fonds beliebteste Alternative zu Aktien 3.

Mehr

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten S-Sparkassen Pensionskasse PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten PensionsRente Invest... Das richtige Produkt für die Zukunft? Also soll die PensionsRente Invest mir eine bessere Rendite

Mehr

Die Essenz, die ich in den letzten Jahren gelernt habe, sind die 4- Schritte, die diese Erfolgsformel für die Börse ausmachen.

Die Essenz, die ich in den letzten Jahren gelernt habe, sind die 4- Schritte, die diese Erfolgsformel für die Börse ausmachen. Herzlich willkommen! Es freut mich sehr, dass du dir diesen Bonus gesichert hast und wirklich mehr aus deinem Geld machen willst. Sehr gute Entscheidung. Kurz zu mir: Ich lege nun schon seit mehreren Jahren

Mehr

Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!!

Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!! Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!! Inhaltsverzeichnis Inhalt...3 Klären Sie Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ziele...3 Die Anlagestrategie...4 Finanzwissen aneignen...4 Sparziele setzen und regelmäßig

Mehr

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld!

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! Feinziele Einstellung zu Konsum und Geldgeschäften Zielgruppe Jugendliche ab 9. Jahrgangsstufe an allgemeinbildenden Schulen Methode Fragebogen

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV Iris Treppner astro trading Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV TEIL I Grundzüge des Astro-Tradings 17 KAPITEL 1: ZUM UMGANG MIT DIESEM BUCH Damit Sie in diesem Buch nicht unnötig suchen

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

1. Teil: Die 3 Schritte zum Reichtum 2. Teil: Das Geheimnis des Börsenerfolgs, das dir niemand erzählen will 3. Teil: Wie du endlich mit Aktien Geld

1. Teil: Die 3 Schritte zum Reichtum 2. Teil: Das Geheimnis des Börsenerfolgs, das dir niemand erzählen will 3. Teil: Wie du endlich mit Aktien Geld 1. Teil: Die 3 Schritte zum Reichtum 2. Teil: Das Geheimnis des Börsenerfolgs, das dir niemand erzählen will 3. Teil: Wie du endlich mit Aktien Geld verdienst 1 Super, dass du hier bist! Hallo und herzlich

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Die 5 Schritte zum Reichtum

Die 5 Schritte zum Reichtum Die 5 Schritte zum Reichtum Um ein Vermögen aufzubauen sind fünf Schritte essentiell. Sie sind unumgänglich. Zu jedem dieser 5 Schritte findest du auf meinem Blog hilfreiche und wertvolle Tipps, Informationen

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück!

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG hebt die Tagesgeldverzinsung ab nächsten Montag um 0,50 % an. Ziehe zwei Felder vor! Die

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

AEDLformular. Lese auf den folgenden Seiten wie einfach doch das Planen geht. Copyright: p. Fleßner

AEDLformular. Lese auf den folgenden Seiten wie einfach doch das Planen geht. Copyright: p. Fleßner AEDLformular Schreibe eine Pflegeplanung auf dem PC. Kein treueres Programm notwendig. Mit ein wenig Übung erstellst du eine Planung in wenigen Minuten. Lese auf den folgenden Seiten wie einfach doch das

Mehr

VersisSolutions Beratung aus Leidenschaft

VersisSolutions Beratung aus Leidenschaft Wie viel Rendite benötigen Sie um Ihre Ziele zu erreichen? Unser Finanzcoaching - Gemeinsam finden wir passende Lösungen Fragen zu Ihrem Vermögensaufbau Kennen Sie Ihr Sparziel & Enddatum Wann möchten

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Kikis nützlicher Kinderratgeber

Kikis nützlicher Kinderratgeber Klaus Heilmann Kikis nützlicher Kinderratgeber Was Erwachsene über Kinder wissen sollten Mit Zeichnungen von Vincent Weis (beinahe 8 Jahre) Erstes Kapitel in dem ich zuerst einmal sage, wer ich bin. Und

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

INTERVIEW 1 - Andreas Kowacsik

INTERVIEW 1 - Andreas Kowacsik INTERVIEW 1 - Andreas Kowacsik Zendepot: Hallo Andreas, es freut mich sehr, dass du dir Zeit für das Interview genommen hast. Andreas Kowacsik: Hallo Holger, danke, dass ich hier sein darf. Zendepot: Sehr

Mehr

»Auszug aus Nicht lesen! Bankgeheimnis«

»Auszug aus Nicht lesen! Bankgeheimnis« 1 »«wollte Werner Wildschwein wissen.»es gibt einige wenige Finanzberater, die die Situation genau kennen und ihre Klienten entsprechend beraten. Wenn du von einem solchen beraten werden willst, dann schreib

Mehr

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Sutor Bank Hermannstr. 46 20095 Hamburg Tel. +49 (40) 822223 163 E-Mail: info@sutorbank.de www.sutorbank.de Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Hamburg,

Mehr

Hallo und Herzlich Willkommen!

Hallo und Herzlich Willkommen! Hallo und Herzlich Willkommen! Wir sind Kathrin & Kathrin von Frauenbusiness (vielleicht hast Du schon von uns gehört). Wir haben eine Mission - wir wollen Frauen mit eigenen Unternehmen helfen, mehr Geld

Mehr

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS Markus Gunter ERFOLGREIH MIT INVESTMENT- FONDS Die clevere Art reich zu werden MIT INVESTMENTLEXIKON FinanzBuch Verlag 1 Wozu sind Investmentfonds gut? Sie interessieren sich für Investmentfonds? Herzlichen

Mehr

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen Hi, Christoph hier, wie Sie wissen, steht mein neuer E-Mail-Marketing-Masterkurs ab morgen 10:30 Uhr zur Bestellung bereit. Ich habe mich entschlossen, dem Kurs einige noch nicht genannte Boni hinzuzufügen.

Mehr