Neue Richtlinien und Vorschriften im Asphaltstraßenbau in Bayern

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Richtlinien und Vorschriften im Asphaltstraßenbau in Bayern"

Transkript

1 Neue Richtlinien und Vorschriften im Asphaltstraßenbau in Bayern Andreas Hechtl Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.Ing. 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar Regenstauf, 25. März 2009

2 Gliederung Europäische Normen und ihre Umsetzung Griffigkeit TL Asphalt-StB 07 in Bayern Entwurf einer bayerischen Ergänzungsbekanntmachung ZTV Asphalt-StB 07 in Bayern 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 2

3 Gliederung Europäische Normen und ihre Umsetzung Griffigkeit TL Asphalt-StB 07 in Bayern Entwurf einer bayerischen Ergänzungsbekanntmachung ZTV Asphalt-StB 07 in Bayern 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 3

4 Europäische Vorgaben Oberste Baubehörde im Richtlinie 89/106/EWG zur Angleichung der Rechtsund Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über Bauprodukte (Bauproduktenrichtlinie) Regelung für das Inverkehrbringen von Bauprodukten und den freien Warenverkehr mit Bauprodukten innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union Umsetzung in Deutschland im Bauproduktengesetz (BauPG)

5 Einordnung der europäischen Normen in das deutsche Regelwerk VOB Teil C Europäische Normen ZTV TL TP Anwendungsdokumente für die europäischen Normen 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 5

6 Umsetzung in das deutsche Regelwerk Zweiteiliges Regelwerk: 1. Teil: Anforderungen an Baustoffe und Baustoffgemische (TL) 2. Teil: Regelungen zur Ausführung und Abnahmewerten (ZTV) Vorteile: Getrennte Überarbeitung der beiden Teile ist möglich Änderungen in EN wirken sich primär auf TL aus Änderungen in ZTV erfolgen vermutlich in anderen Rhythmen 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 6

7 Abgrenzung der Regelwerke Oberste Baubehörde im Asphaltdeckschicht Asphaltbinderschicht Asphalttragschicht bisher: in Abhängigkeit der Funktion der Schicht ZTV Asphalt-StB Jetzt: in Abhängigkeit des Baustoffes ZTV + TL Asphalt-StB Verfestigung ZTV T-StB ZTV + TL Beton-StB Tragschicht ohne Bindemittel ZTV + TL SoB-StB 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 7

8 Einführung der Normen in Bayern (Artikel 90 GG) (1)Der Bund ist Eigentümer der bisherigen Reichsautobahnen und Reichsstraßen. Begriffe: (nach 24 Abs.4, FStrG) Reichsautobahnen Reichsstraßen Bundesautobahnen Bundesstraßen strategische Entscheidungen (2) Die Länder oder die nach Landesrecht zuständigen Selbstverwaltungskörperschaften verwalten die Bundesautobahnen und sonstigen Bundesstraßen des Fernverkehrs im Auftrage des Bundes. operative Entscheidungen 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 8

9 Gliederung Europäische Normen und ihre Umsetzung Griffigkeit TL Asphalt-StB 07 in Bayern Entwurf einer bayerischen Ergänzungsbekanntmachung ZTV Asphalt-StB 07 in Bayern 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 9

10 Spannungsfeld Griffigkeit Oberste Baubehörde im Physik: Bautechnik Recht: Verkehrssicherungspflicht Ökologie, Ökonomie: ressourcenschonendes Stoffstrommanagement 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 10

11 Physik: Griffigkeit ist der Einfluss der Straßenoberfläche auf den Gleitreibungswert µ zwischen Reifen und Fahrbahn F R = F N x µ F N F R µ 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 11

12 Einflussgrößen auf Gleitreibungsbeiwert µ Fahrzeug Reifen Fahrbahn Sonstiges Geschwindigkeit Radlast Radstellung Bauart Laufflächenmischung Profiltiefe Profilform Luftinnendruck Textur/Rauhheit ( PSV) Mischgutzusammensetzung Stoffliche Eigenschaften der Gesteine ( PSV) Drainagevermögen Spurrinnen Verkehr Wetter Temperatur Asphaltherstellung Zeitliche Veränderung der Einflussgrößen PSV: Polished Stone Value SKM: Seiten-Kraft-Messverfahren Griffigkeit µ SKM : Einfluss der Straßenoberfläche 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 12

13 Recht: Griffigkeit hat Einfluss auf Verkehrssicherungspflicht ( 823 BGB) Sie verpflichtet jeden, der eine Gefahrenquelle schafft, die notwendigen Vorkehrungen zum Schutz Dritter vor Schäden zu ergreifen. Drei grundlegende Merkmale: Für den Verkehrsteilnehmer unvorhersehbar? Für den Sicherungspflichtigen Erkennbar? Beseitigung zumutbar? 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 13

14 Griffigkeit hat Einfluss auf: komplexen Zustandswert Oberste Baubehörde im Gebrauchswert: Gebrauch der Straße und Verkehrssicherheit Substanzwert: Substanz und oberflächlicher Zustand der Straße Gesamtwert: der schlechtere der beiden Teilwerte Gebrauchsund Substanzwert 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 14

15 Gebrauchswert Bauweise: Asphalt und Beton Allgemeine Unebenheiten max. 25 % Spurrinnen fiktive Wassertiefe Griffigkeit 25 % 50 % Gebrauchswert 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 15

16 Substanzwert Bauweise: Asphalt Allgemeine Unebenheiten max. 25 % Spurrinnen Substanzwert Netzrisse 50 % Flickstellen 25 % 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 16

17 Gesamtwert Bauweise: Asphalt und Beton Gebrauchswert max. Gesamtwert Substanzwert 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 17

18 Zustandsbewertung (Normierungsfunktion) Zustandswert = Noten 5,0 4,5 3,5 1,5 1,0 Schwellenwert Warnwert 1,5-Wert Schlecht Ausreichend Gut Sehr gut Zustandsgröße = Messwerte z.b. µ SKM 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 18

19 SKM (früher: SCRIM) (Sideway-force Seiten- Coefficient Routine Oberste Baubehörde im Investigation Machine) kraft- messverfahren 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 19

20 SKM - Messeinheit Oberste Baubehörde im 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 20

21 Zustandserfassung 2007: Oberste Baubehörde im 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 21

22 Zustandserfassung 2007: Oberste Baubehörde im Regensburg 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 22

23 Quantilenanalyse Griffigkeit Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 23

24 Ökologie, Ökonomie: Griffigkeit Hohes spezifisches Gewicht von Gesteinskörnungen und Asphalt Transportkosten hohe Poliereigenschaft bayerischer Kalksteinvorkommen Ziel: Ressourcenschonende Stoffwirtschaft 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 24

25 Gliederung Europäische Normen und ihre Umsetzung Griffigkeit TL Asphalt-StB 07 in Bayern Entwurf einer bayerischen Ergänzungsbekanntmachung ZTV Asphalt-StB 07 in Bayern 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 25

26 Zielsetzung bei der Einführung in Bayern: möglichst wenig Abweichungen zum FGSV Regelwerk 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 26

27 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 27

28 Zu Abschnitt 2.1 der TL Asphalt-StB 07: Oberste Baubehörde im Der Hohlraumgehalt nach Rigden muss der Kategorie V 28/45, die Erweichungspunkt-Erhöhung Delta Ring und Kugel der Kategorie Δ R&B 8/25 entsprechen. Gebrochene feine Gesteinskörnungen, die in den Mischgutsorten AC D, SMA, MA und PA verwendet werden, müssen aus Lieferwerken stammen, deren grobe Gesteinskörnung einen Widerstand gegen Polieren der Kategorie PSV angegeben (42) aufweisen. Qualität des Füllers Mörteleigenschaften des Bindemittels, Polierwiderstand der Gesteine Dauerhafte Griffigkeit der Fahrbahn Ressourcenschonendes Stoffstrommanagement 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 28

29 Zu Abschnitt 3.1 der TL Asphalt-StB 07: In einigen Ausgaben der TL Asphalt ist die Formel für die Berechnung des Korrekturfaktors des jeweiligen Mindest-Bindemittelgehaltes falsch angegeben. Sie lautet richtigerweise α= 2,650 / ρ p. Normierung auf ρ = 2,650 ρ p = Rohdichte des verwendeten Gesteinskörnungsgemisches 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 29

30 Zu Abschnitt der TL Asphalt-StB 07: Die Anforderung an den Widerstand gegen Polieren bei PA 11 und PA 8 ist abweichend von Tabelle 10 PSV angegeben (53). Entspricht dem bisherigen bayerischen Anforderungsniveau Vorhandene Griffigkeit auf bayerischen PA strecken erfüllt die Anforderungen der ZTV Asphalt Verwendung bayerischer Gesteine ist möglich Ressourcenschonendes Stoffstrommanagement 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 30

31 Zu Anhang A der TL Asphalt-StB 07: Der Anhang wird wie folgt geändert: z.b. bei AC T und AC TD einheitlichen und nicht gesteinsbezogenen Widerstand gegen Zertrümmerung AC TSZ 26 /LA 30 c) AC TD SZ 22 /LA 25 z.b. bei AC TD (für untergeordnete Wege, Provisorien) keine Anforderung an den Widerstand gegen Frost-Tausalz- Beanspruchung 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 31

32 Gliederung Europäische Normen und ihre Umsetzung Griffigkeit TL Asphalt-StB 07 in Bayern Entwurf einer bayerischen Ergänzungsbekanntmachung ZTV Asphalt-StB 07 in Bayern 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 32

33 Entwurf einer Ergänzungsbekanntmachung: Widerstand gegen Polieren von feinen Gesteinskörnungen (fgk): (PSV: Polished Stone Value) PSV fgk Bisher nur für gebrochene feine Gesteinskörnung in Abhängigkeit der groben Gesteinskörnung Mineralstruktur und Kornform blieb unberücksichtigt Ungebrochene feine Gesteinskörnung blieb unberücksichtigt Jetzt PSV fgk nach TP Gestein möglich 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 33

34 Zusammenhang zwischen groben und feinen Gesteinskörnungen nach Untersuchung der TU München PSV PSV fgk Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 34

35 Zusammenhang zwischen Gesteinsart und PSV fgk nach Untersuchung der TU München Gesteinsart Granit Diabas Kalkstein, Dolomit Kies gebrochen Natursand Mittler Messwert PSV fgk Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 35

36 Alternativ zum Nachweis über die grobe Gesteinskörnung: Gesamt-Anteil feiner Gesteinskörnung PSV fgk 61 Zusätzlich bei Mischungen jeweils PSV fgk 58 Werte sind auf sicherer Seite weil sich das polierresistentere Material in den Vordergrund schiebt Berücksichtigt sind Prüftoleranz und Bewertungshintergrund Regelung soll vorerst bis Ende 2010 befristet sein 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 36

37 Gliederung Europäische Normen und ihre Umsetzung Griffigkeit TL Asphalt-StB 07 in Bayern Entwurf einer bayerischen Ergänzungsbekanntmachung ZTV Asphalt-StB 07 in Bayern 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 37

38 Zielsetzung bei der Einführung in Bayern: möglichst wenig Abweichungen zum FGSV Regelwerk 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 38

39 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 39

40 Zu Abschnitt 2.1 der ZTV Asphalt-StB 07 Der Widerstand gegen Zertrümmerung von Gesteinskörnungen für Asphaltbinderschichten aus AC 16 B S muss in den Bauklassen SV und I SZ 18 /LA 20 und in den Bauklassen II und III SZ 22 /LA 25 aufweisen. Wird die Kategorie C 90/1 oder C 95/1 gefordert, müssen bei den Mischgutsorten AC B S und SMA S die verwendeten groben Gesteinskörnungen einen Anteil der vollständig gebrochenen Körner von mindestens 45 M.-% aufweisen. SZ/LA: Reduzierung der Anforderung für BK II und III um in Bayern bewährte Gesteinskörnungsgemische zu erhalten C: entspricht der bisherigen bayerischen Regelung. Mittelweg zwischen C 90/1, C 95/1 und C 100/0 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 40

41 TL Gestein Bruchflächigkeit (Begriffe) >90 >50 >50 >90 vollständig teilweise teilweise vollständig gebrochen rund 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 41

42 TL Gestein Bruchflächigkeit (%-Anteile) >90 >50 >50 >90 C 100/0 C 90/1 90 % C 95/ % % 100 % 0 % 0 % 95 % < 5 % 1 % 90 % < 10 % 1 % C NR 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 42

43 Zu Abschnitt der ZTV Asphalt-StB 07 Für das Ansprühen in den Bauklasse IV bis VI kann auch eine Bitumenemulsion C60B1-S verwendet werden. Die in Tabelle 8 angegebenen Ansprühmengen sind in diesem Fall um 50 g/m² zu reduzieren. Entspricht der alten U60K Mögliche Bitumenemulsion zur Herstellung des Schichtenverbundes nach TL BE-StB 07 Hat sich in Bayern bei den BK IV bis VI bewährt 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 43

44 Zu Abschnitt der ZTV Asphalt-StB 07 Asphalttragschichten dürfen einen Hohlraumgehalt von höchstens 10,0 Vol.-% aufweisen. Zu Abschnitt der ZTV Asphalt-StB 07 Asphaltbinderschichten aus AC 22 B S und AC 16 B S müssen einen Hohlraumgehalt von mindestens 2,5 Vol.-% und höchstens 8,5 Vol.-% aufweisen. Zu Abschnitt der ZTV Asphalt-StB 07 Deckschichten aus AC 16 D S und AC 11 D S müssen einen Hohlraumgehalt von mindestens 1,5 Vol.-% aufweisen. Zu Abschnitt der ZTV Asphalt-StB 07 Deckschichten aus SMA 11 S und SMA 8 S müssen einen Hohlraumgehalt von mindestens 1,5 Vol.-% aufweisen. 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 44

45 Festschreiben vertraglicher Anforderungen Mindesthohlraumgehalte, um Verformungswiderstand bei hohen Temperaturen sicher zu stellen Höchsthohlraumgehalte, um Dichtigkeit sicher zu stellen 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 45

46 Zu Abschnitt der ZTV Asphalt-StB 07 Bei zweibahnigen Bundesfernstraßen gilt für die Griffigkeit der fertigen Oberfläche der Asphaltdeckschicht gemessen bei 80 km/h für den Einzelwert eines 100 m Abschnittes bei der Abnahme μ SKM = 0,49 als Grenzwert und bis zum Ablauf der Verjährungsfrist für Mängelansprüche μ SKM = 0,43 als Wert. Entspricht der bisherigen bayerischen Regelung Erhöhung der μ SKM -Werte um 0,03 auf Autobahnen 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 46

47 Richtlinien Die in den ZTV Asphalt-StB 07 kursiv gedruckten und nicht mit Randstrich gekennzeichneten Abschnitte sind Richtlinien. Sie sind einschließlich der nachfolgenden Ergänzungen bei der Bauvorbereitung, der Aufstellung der Bauvertragsunterlagen sowie bei der Überwachung, Abnahme und Abrechnung der Bauarbeiten zu beachten. z.b. bei BK III sollte bevorzugt Asphaltbeton zur Anwendung kommen z.b. Vorschlag für die Vorgehensweise bei der Unterschreitung des Grenzwertes für die Griffigkeit 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 47

48 ZTV Tab.1: Zweckmäßige Mischgutarten und -sorten Bauklasse/ Flächenart Asphaltbinder Asphalttragschicht Asphalttragdeckschicht Asphaltbeton Splittmastixasphalt Deckschicht aus Gussasphalt Offenporigem Asphalt SV und I II III AC 32 T S AC 22 T S AC 22 B S AC 16 B S AC 16 B S - - AC 11 D S MA 11 S SMA 11 S PA 11 MA 8 S SMA 8 S PA 8 MA 5 S Bei BK III nur ausnahmsweise IV V VI Rad- und Gehwege AC 32 T N AC 22 T N AC 32 T N AC 22 T L (AC 16 B N) - AC 16 TD AC 11 D N AC 8 D N AC 8 D L AC 5 D L (SMA 8 N) (SMA 8 N) (SMA 5 N) - (MA 11 N) (MA 8 N) (MA 5 N) (MA 5 N) - Erläuterungen: - Einsatz nicht vorgesehen ( )nur in Ausnahmefällen 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 48

49 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar - Andreas Hechtl 49

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 10.11.2008 Az.: IID9-43435-002/08 Auskunft erteilt: Herr Rodehack Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Baustoffe und Baustoffgemische für Tragschichten mit

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen TPA GmbH Sebastian Lorenz Peutestraße 51 20539 Hamburg Tel.: 040/20208-3449 Fax: 040/20208-3446 sebastian.lorenz@tpaqi.com 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit

Mehr

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07 5 Inhaltsübersicht Einführung 1 Allgemeines 11 2 Von den TV bit zu den ZTV Asphalt-StB oi 11 3 Einfluss europäischer Richtlinien auf das nationale Regelwerk 14 4 Die ZTV Asphalt-StB 07 und TL Asphalt-StB

Mehr

Prüfung und Bewertung der Performance. Eigenschaften mit Anwendungsbeispielen. Griffigkeit

Prüfung und Bewertung der Performance. Eigenschaften mit Anwendungsbeispielen. Griffigkeit Prüfung und Bewertung der Performance Eigenschaften mit Anwendungsbeispielen Griffigkeit Kolloquium am Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen Karlsruhe, 28.11.2012 Plus Minus 02.03.2004 Pfusch beim Straßenbau

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit Gute Griffigkeit Erhöhte Nutzungsdauer Geringere Erhaltungskosten Geringe Rissbildungsneigung Lärmminderung Fahrkomfort

Mehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt, Ausgabe 2007, Fassung 2013, ZTV Asphalt-StB 07/13 Bekanntmachung der Obersten

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 05.11.2012 Az.: IID9-43415-004/08 Auskunft erteilt: Herr Leitner Nebenstelle: 3565 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen

Mehr

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Auswirkungen u.a. von europäischer Normung, Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen Inst. f. Straßen- und Eisenbahnwesen, Universität

Mehr

Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack

Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack Neue Regelwerke für den Straßenbau TL Gestein-StB 04 (Bek. vom 12.12.05, AllMBl S. 550) ZTV SoB-StB 04 (Bek.

Mehr

Ihr Werk Täfertingen Prüfungen im Rahmen der freiwilligen Güteüberwachung von Gesteinskörnungen für Asphalt, 1. Fremdüberwachung 2016

Ihr Werk Täfertingen Prüfungen im Rahmen der freiwilligen Güteüberwachung von Gesteinskörnungen für Asphalt, 1. Fremdüberwachung 2016 IfM Institut für Materialprüfung 89340 Leipheim, Maximilianstr. 15 Beratung, Forschung und Materialprüfung in den Fachbereichen: Baustoffe Geotechnik Umwelttechnik Andreas Thaler & Co. Kies- und Sandwerk

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 1.3.2013 15:15 17:15 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken 29. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbauseminar Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken Dipl.-Ing. Stefan Leitner Gliederung 1. Bayerische Qualitätsoffensive Asphalt

Mehr

Stand des Technischen Regelwerkes für den Straßenbau in Bayern

Stand des Technischen Regelwerkes für den Straßenbau in Bayern Stand des Technischen Regelwerkes für den Straßenbau in Bayern BOR Dipl.-Ing.Univ. Gernot Rodehack Vortragsinhalt Gültiges Regelwerk Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen Technische Lieferbedingungen

Mehr

Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen.

Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen. Besondere Hinweise zum Fugenmaterial 0/2 Fugenmaterial 0/2 sollte nur für Pflasterdecken mit systembedingt geringen Fugenbreiten (ca. 3 mm) verwendet werden, z. B. bei Verbundsteinen. Fugenmaterial 0/2

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anlage D.2.1 Dezember 2009 EF Asphalt 09/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Erstprüfung und Eignungsnachweis

Erstprüfung und Eignungsnachweis Erstprüfung und Eignungsnachweis Bedeutung für den Bauvertrag A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Vertragsunterlagen Vertragsunterlagen ATV DIN 18317 Verkehrswegebauarbeiten

Mehr

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung BOR Gernot Rodehack 23. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbauseminar 28. März 2007 ertragsverhältnis bisher Auftraggeber

Mehr

7. Pfraundorfer Informationstag

7. Pfraundorfer Informationstag 7. Pfraundorfer Informationstag Anforderungen an ungebundene Gemische für den Straßenbau Dr. Ing. Bernhard Kling Fachabteilung Naturstein-Industrie Bayerischer Industrieverband Steine und Erden Leising,

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau 1 Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Straßenbau Brücken- / Ingenieurbau 2 AV ZTV Asphalt-StB 07 und AV TL Asphalt-StB 07 weiterhin

Mehr

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften 1 Aufgaben des ländlichen Wegebaues - Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gemeinden des ländlichen Raumes - Verbesserung

Mehr

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Gliederung 1. Allgemeines 2. Physikalische Eigenschaften 3. Funktionale Eigenschaften 4. Bautechnische Beeinflussung

Mehr

Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau. Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV

Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau. Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV Inhalt europäische Normen Änderung des nationalen Regelwerkes - Gesteinskörnungen für

Mehr

Prüfzeugnis Nr StB/16

Prüfzeugnis Nr StB/16 Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt und Recycling-Baustoffe Niedersachsen-Bremen e.v. - Prüfstelle - 1. Ausfertigung Güteüberwachung KSSR - Prüfstelle - Schulze-Delitzsch-Str.25, 30938 Großburgwedel HB

Mehr

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Erlasse im Jahr 2014 Erlasse in Bearbeitung 2 Erlasse 2014 Schichten ohne Bindemittel AV

Mehr

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Performance von Asphalt Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Dipl.-Ing. Jan Jähnig Dipl.-Ing. Jan Jähnig www.gfsdd.de Folie 1 Eingangswerte für die rechnerische Dimensionierung Ermüdungswiderstand Widerstand

Mehr

Prüfzeugnis Nr StB/16

Prüfzeugnis Nr StB/16 Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt und Recycling-Baustoffe Niedersachsen-Bremen e.v. - Prüfstelle - 1. Ausfertigung Güteüberwachung KSSR - Prüfstelle - Schulze-Delitzsch-Str.25, 30938 Großburgwedel Kieswerk

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung BI-19 Straßenbau und erhaltung (PO13) BI-20 Verkehrswegebau (PO09) Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Donnerstag,

Mehr

Prüfzeugnis Nr StB/16

Prüfzeugnis Nr StB/16 Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt und Recycling-Baustoffe Niedersachsen-Bremen e.v. - Prüfstelle - 1. Ausfertigung Güteüberwachung KSSR - Prüfstelle - Schulze-Delitzsch-Str.25, 30938 Großburgwedel Kieswerk

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 Dr.-Ing. Hutschenreuther GmbH 2009 Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 80535 München Per E-Mail a) Ämter für Ländliche Entwicklung

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16 Technische Universität München TUM MPA BAU Abteilung Baustoffe Baumbachstr. 7 81245 München Germany Hartstein- & Schotterwerk Ludwig Groß GmbH Sandbichl 31 83730 Fischbachau cbm Centrum Baustoffe und Materialprüfung

Mehr

Neuerungen im Technischen Regelwerk

Neuerungen im Technischen Regelwerk 20. Regenstaufer Asphalt- u. Straßenbau-Seminar Jahnhalle Regenstauf Neuerungen im Technischen Regelwerk Dipl.-Geol. Jürgen J. Völkl INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Tragschichten im Straßenbau ZTV T-StB 95 Ausgabe 1995 /

Mehr

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Straßenbau SMA-LA und LOA 5D (Lärmtechnisch optimierte Asphaltdeckschicht) Herbert Lukas Pusch Bau GmbH & Co. KG Gliederung: 1. Konzept geräuscharmer Beläge 1.1

Mehr

913-I. Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13

913-I. Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13 913-I Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13 Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen

Mehr

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung Asphalt Kontrollprüfung gemäß Kommunalstraßenregelung (Landkreisregel) für Verkehrsflächen 1 Kontrollprüfung Asphalt gemäß - ZTV Asphalt- StB 07/13 - ZTV LW 99/01 Änderung und Ergänzung 2007/11 Asphalt-Kommunalstraßenregelung-LE

Mehr

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar am 13.04.2005 in Regenstauf, Jahnhalle Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen Dipl.-Ing. A. Riechert INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft

Mehr

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Die neuen Merkblätter der FGSV 25. November 2014 Ulrich Lüthje Entstehung von Verkehrslärm Lärmquellen Straßenverkehrslärm Motor und Antriebsstrang Reifen und Fahrbahn

Mehr

- Stand der Regelwerke und der Technik

- Stand der Regelwerke und der Technik bup Vortrags- und Fortbildungsveranstaltung 09.05.2012 in Linstow, Dipl.-Ing. (FH) Mario Schmidt, I.B.B. Bischof mbh 1 Gliederung: - Allgemeines - Stand der Regelwerke und der Technik - Ausblick - Fazit

Mehr

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete K M GmbH Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete Böden einschl. Bodenverbesserungen A1, A3, A4 Bitumen und bitumenhaltige

Mehr

Prüfzeugnis Nr SoB/15

Prüfzeugnis Nr SoB/15 Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt und Recycling-Baustoffe Niedersachsen-Bremen e.v. - Prüfstelle - 1. Ausfertigung Güteüberwachung KSSR - Prüfstelle - Schulze-Delitzsch-Str.25, 30938 Großburgwedel UNION-Weserkieswerk

Mehr

Prüfbericht nach TL Gestein-StB (EN 13043) Asphalt

Prüfbericht nach TL Gestein-StB (EN 13043) Asphalt Mitteldeutsche Baustoffe GmbH Köthener Straße 13 6193 Petersberg OT Sennewitz Prüfbericht nach TL Gestein-StB (EN 1343) Asphalt Prüfbericht-Nr.: 529/11418-A/16 Prüfberichtdatum: 14.12.216 Anschrift des

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 30.8.2013 9:00 11:00 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

Prüfzeugnis Nr SoB/15

Prüfzeugnis Nr SoB/15 Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt und Recycling-Baustoffe Niedersachsen-Bremen e.v. - Prüfstelle - 1. Ausfertigung Güteüberwachung KSSR Prüfstelle Schulze-Delitzsch-Str.25, 30938 Großburgwedel UNION-Weserkieswerk

Mehr

Tragschichten ohne Bindemittel

Tragschichten ohne Bindemittel www.galabau.expert Bautechnik / Wegebau Tragschichten ohne Bindemittel Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Harald Kurkowski Bimolab ggmbh Stand 12/2015 www.galabau.expert fundiertes, anwendungsorientiertes,

Mehr

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen,

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Pflastersteine aus Beton Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den

Mehr

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 VSVI BERLIN / BRANDENBURG ASPHALT-SEMINAR Berlin EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 1 ZTVASPHALT IM MITTELPUNKT DER NEUEN REGELWERKE Struktur des Technischen Regelwerkes

Mehr

BauPVO Auswirkung auf die Normen

BauPVO Auswirkung auf die Normen BauPVO Auswirkung auf die Normen BV MIRO 35. Betriebsleiter-Seminar 19. 21.02.2013 Gliederung Bauproduktenverordnung Europäische Normen für Gesteinskörnungen TL Gestein - StB TP Gestein - StB 2 1 Bauproduktenverordnung

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16 Technische Universität München TUM MPA BAU Abteilung Baustoffe Baumbachstr. 7 81245 München Germany Hartstein- & Schotterwerk Ludwig Groß GmbH Sandbichl 31 83730 Fischbachau cbm Centrum Baustoffe und Materialprüfung

Mehr

RoadNews 25. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben. So einfach geht s.

RoadNews 25. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben. So einfach geht s. Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben So einfach geht s. Kompakte Asphaltbefestigungen Teil 3 // Ausschreibung Kompakte Asphaltbefestigungen ausschreiben So einfach geht s. Viele Fachleute kennen

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG NR. 425-G

LEISTUNGSERKLÄRUNG NR. 425-G LEISTUNGSERKLÄRUNG NR. 425-G-2016.07 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps (Bezeichnung Sortennummer harmonisierte Norm(en)): 0/2 EN 12620, EN 9, EN 043, EN 242 2/8 10001726, 10001006 EN 12620, EN 9,

Mehr

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Ergebnisse aus dem AK 7.1.4 Vertragliche Regelungen - Dauerhaftigkeit Qualitätsinitiative Asphalt Können Anpassungen des

Mehr

Schichtenverbund ein Damoklesschwert?

Schichtenverbund ein Damoklesschwert? Schichtenverbund ein Damoklesschwert? - Aktuelles zu einem Problem - Vortrag im Rahmen des Seminars Asphaltstraßenbau der VSVI Mecklenburg-Vorpommern 17. Februar 2011 Ulrich Lüthje Damokles Die Legende

Mehr

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen - Leise Autos - Reifen - Strassenoberflächen Entwicklungen und Revision der VSS-Normen in Abstimmung mit der europäischen Normen Hans Peter Bucheli Implenia Bau AG Belagsbau + Produktion Entwicklungen

Mehr

Bauvertragliche Bedeutung von Kontrollprüfungen

Bauvertragliche Bedeutung von Kontrollprüfungen Bauvertragliche Bedeutung von Kontrollprüfungen Dr.-Ing. Richard Bosl Staatliches Bauamt Regensburg Gliederung 1. Vorwort 2. Bauvertragliche Regelungen 3. Kontrollprüfungen im Rahmen der Qualitätssicherung

Mehr

Flüsterbelag. Lärmreduzierende Asphaltkonzepte DEUTAG

Flüsterbelag. Lärmreduzierende Asphaltkonzepte DEUTAG Flüsterbelag Lärmreduzierende Asphaltkonzepte DEUTAG DEUTAG Flüsterbelag DEUTAG Flüsterbelag Vielfach bewährt auf wohngebietnahen Autobahnen Die EU-Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG - in Deutschland umgesetzt

Mehr

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Langstraße/Paulusplatz Postfach 1826, 54208 Trier Tel: 0651/42573 Fax: 0651/40362 E-Mail: pruefstelle@fh-trier.de

Mehr

Flüsterbelag. Lärmreduzierende Asphaltkonzepte. DEUTAG GmbH & Co. KG

Flüsterbelag. Lärmreduzierende Asphaltkonzepte. DEUTAG GmbH & Co. KG Flüsterbelag Lärmreduzierende Asphaltkonzepte DEUTAG GmbH & Co. KG DEUTAG Flüsterbelag DEUTAG Flüsterbelag Vielfach bewährt auf wohngebietnahen Autobahnen Die EU-Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG - in

Mehr

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP Pflastersteine aus Beton Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton sind mindestens folgende Regelwerke anzuwenden

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 80535 München Per E-Mail a) Ämter für Ländliche Entwicklung

Mehr

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Qualität im Asphaltstraßenbau Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Seminarveranstaltung der VSVI Berlin-Brandenburg Frankfurt (Oder) 24. Januar 2012 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöf er ASPHALTA Prüf -

Mehr

Systematische Erhaltungsplanung für Bundesfern- und Landesstraßen in M-V

Systematische Erhaltungsplanung für Bundesfern- und Landesstraßen in M-V Systematische Erhaltungsplanung für Bundesfern- und Landesstraßen in M-V Gliederung: 1. Einleitung 2. Systematik und Inhalt der Zustandserfassung 3. Ergebnisse der Zustandserfassung auf Bundesautobahnen,

Mehr

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Die neuen Merkblätter der FGSV Jan Jähnig Inhalt Erstellung des Vortrages mit Unterstützung von Kerstin Gärtner, Kerstin Westermann und Andreas Otto Folie 2 Einleitung Folie 3 Merkblätter und Empfehlungen

Mehr

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung FGSV 797 B Beispiele für eine Leistungserklärung nach Anhang III der EU-BauPVO und die zugehörige CE-Kennzeichnung für die Lieferung von Asphaltmischgut nach der Normenreihe EN 13108 Beispiele für die

Mehr

Alternative Bauweisen

Alternative Bauweisen Alternative Bauweisen Lärmminderung und Dauerhaftigkeit Alternative Bauweisen - Die neuen Regelwerke der FGSV - 20. April 2016 Ulrich Lüthje Ulrich Lüthje asphalt-labor Arno J. Hinrichsen GmbH & Co. Seite

Mehr

Stahlwerksschlacken. für hochwertige Straßen und Industrieflächen. Fachverband Eisenhüttenschlacken e. V.

Stahlwerksschlacken. für hochwertige Straßen und Industrieflächen. Fachverband Eisenhüttenschlacken e. V. Stahlwerksschlacken für hochwertige Straßen und Industrieflächen Fachverband Eisenhüttenschlacken e. V. Gesteinskörnungen aus Stahlwerksschlacken werden in Deutschland seit 30 Jahren im Straßenbau in sicheren

Mehr

Regelwerke für Ländliche Wege

Regelwerke für Ländliche Wege Geplant & Gebaut Damit ländliche Wege über eine lange Nutzungsdauer verfügen, sollten die Asphaltschichten möglichst dicht und lexibel sein FOTO: ALE UNTERFRANKEN, WÜRZBURG Regelwerke für Ländliche Wege

Mehr

Geltende Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen ungefährliche Abfälle im Straßenbau in Berlin

Geltende Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen ungefährliche Abfälle im Straßenbau in Berlin Geltende Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen ungefährliche Abfälle im Straßenbau in Berlin Schichten im klassifizierten Straßenbau gebundene Schichten Ł Bauweise mit Asphalt als

Mehr

Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten

Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten Seite 1 von 8 Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten 1 Fräsen von Asphaltflächen Fräsleistungen sind grundsätzlich als schichtenweises

Mehr

Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau

Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau Auswirkungen von aktuellen Regelwerken auf den Stadtstraßenbau StBD Dipl. Ing. Alexander Buttgereit Gliederung 1. Einleitung 2. Überblick über neue Regelwerke 3. RStO 2012 aus kommunaler Sicht 4. Fazit

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0099

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0099 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 Prüflabor AG (Lab. 1) Rorschacherstrasse 1107 9402 Mörschwil Zweigniederlassung: Prüflabor AG (Lab. 2) Müllheimerstrasse

Mehr

dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Dipl.-Ing. Andrea Seegrön

dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Dipl.-Ing. Andrea Seegrön KONTROLLPRÜFUNGEN WARUM UND WIE? dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Labor MAUCH-GLÄSER GmbH Neuhöfer Straße 23, 21107 Hamburg Tel. 040 / 75 66 19 25, Fax 040 / 75 66 19 26 Qualitätssicherung

Mehr

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern. - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen. - Asphalt-Kommunalstraßenregelung

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern. - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen. - Asphalt-Kommunalstraßenregelung Aktuelles zum Straßenbau in Bayern - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen - Asphalt-Kommunalstraßenregelung - Ausbauasphalt Gliederung Grundlagen Asphalt-Kommunalstraßenregelung Neue innovative

Mehr

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema:

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema: Diplomarbeit Thema: Untersuchung des Verformungsverhaltens von Asphaltbefestigungen in Abhängigkeit von der Qualität der geleisteten Verdichtungsarbeit Betreut durch: Prof. Dr.- Ing. G. Steinhoff Fachbereich

Mehr

AllMBl S I. Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für die Verwertung. von Asphaltgranulat im Straßenbau in Bayern, ZTV VAG-StB 02

AllMBl S I. Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für die Verwertung. von Asphaltgranulat im Straßenbau in Bayern, ZTV VAG-StB 02 Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für die Verwertung von Asphaltgranulat im Straßenbau in Bayern, ZTV VAG-StB 02 und Richtlinien für die umweltverträgliche Verwertung von Ausbaustoffen mit teer-/pechtypischen

Mehr

Asphalt an der Grenze?

Asphalt an der Grenze? 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar 13. April 2005 Asphalt an der Grenze? Dr.- Ing. P. K. Gauer INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische Prüfungen GLIEDERUNG 1 Einführung

Mehr

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten www.strabag.com Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten, TPA GmbH Verkehrslärm Verkehrslärm jedoch beeinträchtigt das Leben vieler Menschen, wie eine Umfrage im Jahr 2012 mit ca.

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 13.12.2013 Az.: IID9-43415-003/08 Auskunft erteilt: Herr Leitner Nebenstelle: 3565 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Tragschichten

Mehr

Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis

Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis Dr.-Ing. Thomas Wörner MPA BAU, Abteilung Baustoffe der TU München Inhalt Neues im Technischen Regelwerk Neue Regelwerke Regelungen

Mehr

Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen. Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe

Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen. Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe von Straßenausbaustoffen Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe - Richtlinien für die umweltverträgliche Verwertung von Ausbaustoffen mit teer-/pechtypischen Bestandteilen sowie für die Verwertung

Mehr

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS -

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar 25. März 2009 Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - ö.b.v. Sachverständiger Regenstauf - Deidesheim März 1985: 1. Regenstaufer Asphalt-

Mehr

Anforderungen an mineralische Baustoffe für Binder- und Deckschichten und ihre Auswirkungen auf die Asphaltschichten

Anforderungen an mineralische Baustoffe für Binder- und Deckschichten und ihre Auswirkungen auf die Asphaltschichten VSVI-Seminar Mecklenburg Vorpommern Tagesthema: Asphaltstraßenbau am 19. Februar 2004 GMBH FÜR BAUTECHNISC Anforderungen an mineralische Baustoffe für Binder- und Deckschichten und ihre Auswirkungen auf

Mehr

I. Veröffentlichungen, die in den Fortführungsnachweis des Allgemeinen Ministerialblattes aufgenommen werden Glied.-Nr.

I. Veröffentlichungen, die in den Fortführungsnachweis des Allgemeinen Ministerialblattes aufgenommen werden Glied.-Nr. Allgemeines Ministerialblatt DER BAYERISCHEN STAATSREGIERUNG DES BAYERISCHEN MINISTERPRÄSIDENTEN DER BAYERISCHEN STAATSKANZLEI DES BAYERISCHEN STAATSMINISTERIUMS DES INNERN DES BAYERISCHEN STAATSMINISTERIUMS

Mehr

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen Dipl.-Ing. Marco Müller Trinidad Lake Asphalt GmbH & Co. KG www.trinidad-lake-asphalt.com Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen VSVI$Seminar+am+28.01.2016,+Frankfurt+(Oder)!

Mehr

Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt

Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt Wiederverwendung von Asphalt in Bayern Nürnberg-Wetzendorf, 25.06.2015 Dipl.-Ing. Stefan Leitner www.innenministerium.bayern.de Technische Regelwerke - TL

Mehr

Fachgespräch Straßenerhaltung

Fachgespräch Straßenerhaltung Folie 1 Fachgespräch Straßenerhaltung Zustandsbewertung nach E EMI und Herleitung von Restnutzungsdauern Dipl.-Ing. Michael Hippe Folie 2 Zustandsbewertung und Restnutzungsdauer Arbeitsschritte Ermittlung

Mehr

Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau. Asphaltbauweisen. Inhalte Erfahrungen

Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau. Asphaltbauweisen. Inhalte Erfahrungen 1 Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau Asphaltbauweisen Inhalte Erfahrungen Inhouse-Schulung BVG Unternehmensbereich Straßenbahn Berlin 23. Februar 2010 2 Inhalt

Mehr

Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt

Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt Dipl.-Ing. Matthias Schellenberger Bayerische Asphalt-Mischwerke GmbH & Co. KG 30. REGENSTAUFER ASPHALT- UND STRASSENBAU-SEMINAR

Mehr

Kontrollprüfungen Warum und wie? IFTA

Kontrollprüfungen Warum und wie? IFTA Kontrollprüfungen Warum und wie? Dipl.-Ing. Michael Gehrke Lüschershofstr. 71-73 45356 Essen Quelle: Duden Quelle: WeltOnline 2 Wie wird die Qualität gesichert? Zur Sicherung der Qualität müssen alle Elemente

Mehr

Offenporige Asphaltbeläge -OPA - Wohin führt der Weg?

Offenporige Asphaltbeläge -OPA - Wohin führt der Weg? Asphaltbeläge -OPA - Wohin führt der Weg? Dr.-Ing. M. Schmalz INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische Prüfungen Regenstauf 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau- Seminar

Mehr

CE-Zeichen (k)ein Qualitätszeichen?

CE-Zeichen (k)ein Qualitätszeichen? Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Pfeiler office@strassenbaustoffe.at Güteschutzverband der österreichischen Kies-, Splitt- und Schotterwerke Forum mineralische Rohstoffe ÜBERSICHT 1. Einleitung 2. Vom Schotter

Mehr

Alternative Asphaltsorten für unsere Region. Peter Melchior - Betriebslabor Pfraundorf

Alternative Asphaltsorten für unsere Region. Peter Melchior - Betriebslabor Pfraundorf Alternative Asphaltsorten für Gliederung 1. Einleitung 2. Alternative Asphaltbinderschichten... H Al ABi 3. Lärmtechnisch optimierte Asphaltdeckschichten... E LA D 4. Weitere mögliche Asphaltsorten...TL

Mehr

Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern

Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern Dipl.-Ing. Kerstin Gärtner 1. Allgemeines 2. Lärmmindernde Bauweisen im Bereich der ABD Nordbayern 2.1 Auswahl der lärmmindernden

Mehr

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen Lärmmindernde Asphaltbauweisen Dipl.-Ing. Matthias Schellenberger TPA Gesellschaft für Qualitätssicherung und Innovation GmbH Donaustaufer Str. 176,

Mehr

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012 nach ARS 11/2012 A. Riechert Institut Dr.Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Übersicht über Bitumenprüfungen Nadelpenetration Merkmal oder Eigenschaft Erweichungspunkt Ring und Kugel Verformungsverhalten

Mehr

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Kolloquium Vermeidung von Straßenschäden in Kommunen am 23.11.2011, INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN (ISE) KIT Universität des

Mehr