MEP-Projekt für die Filmförderungsanstalt Studie zur Nutzung von Internetseiten mit Medieninhalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEP-Projekt für die Filmförderungsanstalt Studie zur Nutzung von Internetseiten mit Medieninhalten"

Transkript

1 MEP-Projekt für die Filmförderungsanstalt Studie zur Nutzung von Internetseiten mit Medieninhalten

2 Agenda 2 1 Das GfK Media Efficiency Panel: Methode und Hintergrund der Studie 2 Definition der untersuchten Gruppen 3 Ergebnisse

3 Das GfK Media Efficiency Panel (MEP): Methode und Hintergrund der Studie 3 Das MEP umfasst die Messung des Online-Verhaltens in einem Panel mit einer Stichprobengröße von Haushalten. Gemessen wird die Online Nutzung aller Personen ab 6 n zu Hause. Pro Panelteilnehmer wird das gesamte Surf-Verhalten aufgezeichnet. Das MEP gibt dabei Auskunft zu den Reichweiten, den Nutzern in Mio. sowie soziodemografischen Kennzahlen. Das MEP-Projekt für die Filmförderungsanstalt umfasst den folgenden Untersuchungszeitraum: 1. Halbjahr 2011: Die Grundgesamtheit für den Untersuchungszeitraum beträgt 47,2 Mio. Personen. Die vorliegende Untersuchung analysiert und beschreibt die Nutzung und Nutzerstrukturen von Internetseiten mit Medienangeboten.

4 Agenda 4 1 Das GfK Media Efficiency Panel: Methode und Hintergrund der Studie 2 Definition der untersuchten Gruppen 3 Ergebnisse

5 Definition der untersuchten Gruppen In der vorliegenden Untersuchung werden die Nutzer von Internetseiten betrachtet, die Medieninhalte (Filme, Games, Musik, Hörbuch, E-book, etc.) als Streaming oder Download anbieten. Folgende Segmente werden für die Mediennutzung unterschieden: 5 1. Seiten mit legalen Filminhalten = Nutzer von Internetseiten, die neben anderen Medieninhalten ausschließlich legalen Filmcontent anbieten; 2. Adult Streaming Seiten = Nutzer von Internetseiten mit jugendgefährdenden pornografischen Inhalten. Neben den oben genannten Gruppen gibt es weitere Internetseiten, die Medieninhalte anbieten, deren Herkunft nicht immer eindeutig zuzuordnen ist. Diese werden als weiteres Segment zusammengefasst: 3. Seiten mit illegalen Medieninhalten = Nutzer von Internetseiten, die auch illegalen Mediencontent anbieten; 4. Nutzer illegaler Medieninhalte = Nutzer, deren Klickverhalten darauf hinweist, dass sie die unter Gruppe 3 definierten Internetseiten nicht nur besucht, sondern Medieninhalte von diesen Seiten gedownloadet oder gestreamt haben.

6 Agenda 6 1 Das GfK Media Efficiency Panel: Methode und Hintergrund der Studie 2 Definition der untersuchten Gruppen 3 Ergebnisse

7 Reichweiten im 1. Halbjahr 2011: Gut ein Drittel der Internetnutzer besuchte Seiten mit ausschließlich legalen Filmangeboten sowie Seiten, auf denen auch illegale Medieninhalte angeboten werden. Adult Streaming Seiten weisen mit 30% eine ähnlich hohe Reichweite aus. 47,1%* 22,2 Mio. 7 Seiten mit legalen Filminhalten Seiten mit illegalen Medieninhalten 34,1% 34,1% Adult Streaming Seiten Gesamt 59,7% 28,2 Mio. Personen 29,9% Personen in Mio 16,1 16,1 14,1 *47,1% der Onlinebevölkerung besuchten im 1. Halbjahr 2011 Seiten mit illegalen Medieninhalten und/oder Adult Streaming Seiten. Dabei können diese Personen zusätzlich auch Seiten mit legalen Filminhalten besucht haben (Cross-Nutzung). Internetnutzer

8 Cross-Nutzung der Segmente: Die Cross-Nutzung zwischen den Segmenten ist im 1. Halbjahr 2011 sehr ausgeprägt. 8 Seiten mit legalen Filminhalten Seiten mit illegalen Medieninhalten Adult Streaming Seiten Personen 16,1 Mio. 16,1 Mio. 14,1 Mio. Seiten mit legalen Filminhalten Seiten mit illegalen Medieninhalten Adult Streaming Seiten X 50% 45% 50% X 57%* 40% 50% X *Lesebeispiel: 57% der Personen, die Adult Streaming Seiten besuchen, nutzen auch Seiten mit illegalen Medieninhalten. Internetnutzer

9 Reichweiten ohne Bouncer* für das 1. Halbjahr 2011: Der Vergleich zeigt, dass die betrachteten Seiten und hier insbesondere Adult Streaming Seiten sehr gezielt genutzt werden. 9 Seiten mit legalen Filminhalten 16,1 Mio. Personen Seiten mit illegalen Medieninhalten 16,1 Mio. Personen Adult Streaming Seiten 14,1 Mio. Personen Gesamt ohne Bouncer* Gesamt ohne Bouncer* Gesamt ohne Bouncer* 34,1% 34,1% 28,9% 29,7% 29,9% 28,7% *Bouncer: Personen, die die Webseite im 1. Halbjahr 2011 nur einmal angeklickt haben Internetnutzer

10 Reichweite der Segmente ohne Bouncer* nach Geschlecht und Alter im Vergleich: Im Bereich der Adult Streaming Seiten finden sich in den Gruppen unter 18 n relevante Reichweiten. 10 Nutzer von Seiten mit legalen Filminhalten (13,6 Mio. Pers., 29%) ohne Bouncer* Nutzer von Seiten mit illegalen Medieninhalten (14,0 Mio. Pers., 30%) ohne Bouncer* Nutzer von Adult Streaming Seiten (13,5 Mio. Pers., 29%) ohne Bouncer* Alter % Index** % Index** % Index** 6 bis 9 10 bis bis bis bis bis bis und älter Geschlecht Männer Frauen *Bouncer: Personen, die die Webseite im 1. Halbjahr 2011 nur einmal angeklickt haben **Index: Vergleich zur Gesamt-Reichweite des jeweiligen Segments Lesebeispiel: 28% der jährigen Internetnutzer im 1. Halbjahr 2011 haben Adult Streaming Seiten mehrfach besucht. Internetnutzer (ohne Bouncer)

11 Reichweite von Seiten mit legalen Filminhalten nach Altersgruppen: Die Jährigen stellen die größte Nutzergruppe dieses Segments. Die Reichweiten fallen in diesen Altersgruppen überdurchschnittlich hoch aus. 11 Internetbevölkerung in Mio. Personen 1 HJ 2011: 47,2 6 bis 9 1,1 10 bis bis bis 29 3,4 30 bis 39 2,7 3,2 9,5 8,1 40 bis 49 10,2 50 bis 59 6,6 60 und älter 5,8 3,0 3,2 1,6 0,5 0,8 1,0 Nutzer von Seiten mit legalen Filminhalten 1 HJ 2011: 13,6 Mio. Pers. 29% 0,1 9% 19% 25% 36% 37% 31% 25% 18% Internetnutzer (ohne Bouncer)

12 Reichweite von Seiten mit illegalen Medieninhalten nach Altersgruppen: Die Jährigen stellen die meisten Nutzer, gefolgt von den Jährigen. Auch die Reichweite der Jährigen ist überdurchschnittlich hoch. 12 Internetbevölkerung in Mio. Personen 1 HJ 2011: 47,2 6 bis 9 1,1 10 bis bis bis 29 4,0 30 bis 39 2,7 3,2 9,5 8,1 40 bis 49 10,2 50 bis 59 6,6 60 und älter 5,8 2,8 2,9 1,3 1,5 0,7 0,7 Nutzer von Seiten mit illegalen Medieninhalten 1 HJ 2011: 14,0 Mio. Pers. 30% 0,1 11% 26% 40% 41% 35% 29% 22% 12% Internetnutzer (ohne Bouncer)

13 Reichweite von Adult Streaming Seiten nach Altersgruppen: Die Jährigen sind die wichtigste Nutzergruppe dieses Segments. Die Seiten wurden im 1. Halbjahr 2011 von 1,5 Mio. Usern unter 18 n mehr als einmal besucht. 13 Internetbevölkerung in Mio. Personen 1 HJ 2011: 47,2 6 bis 9 1,1 10 bis bis bis 29 3,6 30 bis 39 2,7 3,2 9,5 8,1 40 bis 49 10,2 50 bis 59 6,6 60 und älter 5,8 2,9 3,0 1,7 0,9 1,0 0,5 Nutzer von Adult Streaming Seiten 1 HJ 2011: 13,5 Mio. Pers. 29% 0,1 7% 19% 28% 37% 36% 29% 25% 18% Internetnutzer (ohne Bouncer)

14 Demografie der Segmente nach Geschlecht und Alter in %: Die Nutzer der drei Segmente sind in allen Altersgruppen zu finden. Mehr als jeder zehnte User von Adult Streaming Seiten ist unter 18, 75% der User sind Männer. 14 Nutzer von Seiten mit legalen Filminhalten Nutzer von Seiten mit illegalen Medieninhalten 5 9 Nutzer von Adult Streaming Seiten Nutzer von Seiten mit legalen Filminhalten Nutzer von Seiten mit illegalen Medieninhalten Nutzer von Adult Streaming Seiten 6 bis 9 10 bis bis bis bis Männer Frauen bis und älter Internetnutzer (ohne Bouncer)

15 Reichweite von Seiten mit legalen Filminhalten nach Altersgruppen im Geschlechtervergleich: Die wichtigste Zielgruppe bilden die jährigen Frauen. 15 Internetbevölkerung in Mio. Personen Männer: 25,4 Frauen: 21,8 6 bis bis bis 29 1,6 1,8 30 bis 39 2,0 1,8 1,6 1,6 4,9 4,6 4,2 3,9 1,6 1,4 40 bis 49 5,4 1,8 4,8 1,4 50 bis 59 3,7 2,9 60 und älter 3,6 2,2 Männer Frauen 1,0 0,7 0,7 0,5 0,3 0,3 0,3 0,4 Nutzer von Seiten mit legalen Filminhalten Männer 7,2 Mio. Pers. 28% Frauen 6,5 Mio. Pers. 30% 13% 19% 19% 31% 33% 39% 38% 36% 32% 30% 26% 22% 19% 16% Internetnutzer (ohne Bouncer)

16 Reichweite von Seiten mit illegalen Medieninhalten nach Altersgruppen im Geschlechtervergleich: Die Hälfte der jährigen Männer sind Nutzer dieser Internetseiten. Dabei werden diese Seiten in allen Altersgruppen stärker von Männern besucht. 16 Internetbevölkerung in Mio. Personen Männer: 25,4 Frauen: 21,8 6 bis bis bis 29 2,5 30 bis 39 2,0 1,8 1,6 1,6 4,9 4,6 4,2 3,9 40 bis 49 5,4 4,8 50 bis 59 3,7 2,9 60 und älter 3,6 2,2 1,8 2,0 Männer Frauen 1,5 1,0 1,0 1,1 Nutzer von Seiten mit illegalen Medieninhalten Männer 9,1 Mio. Pers. 36% Frauen 4,9 Mio. Pers. 23% 0,7 0,5 0,6 0,3 24% 19% 44% 37% 50% 33% 44% 25% 36% 20% 29% 0,4 14% 0,6 16% 0,1 6% Internetnutzer (ohne Bouncer)

17 Reichweite von Adult Streaming Seiten nach Altersgruppen im Geschlechtervergleich: Das Segment ist eine Männerdomäne. Über die Hälfte der jährigen Männer sind User. Auch bei den jährigen Männern ist die Reichweite überproportional hoch. 17 Internetbevölkerung in Mio. Personen Männer: 25,4 Frauen: 21,8 6 bis bis bis 29 2,6 30 bis 39 2,0 1,8 1,6 1,6 4,9 4,6 4,2 3,9 40 bis 49 5,4 4,8 50 bis 59 3,7 2,9 60 und älter 3,6 2,2 2,1 2,2 Männer Frauen 0,7 1,0 Nutzer von 0,4 Adult Streaming 0,4 Seiten 0,2 0,2 0,1 Männer 10,1 Mio. Pers. 40% Frauen 3,4 Mio. Pers. 16% 20% 10% 42% 14% 51% 22% 51% 19% 41% 16% 35% 13% 25% 7% 0,7 0,7 1,3 0,9 Internetnutzer (ohne Bouncer)

18 Nutzer illegaler Medieninhalte*: 7,3 Mio. bzw. rund 16% der Internetnutzer des 1. Halbjahres 2011 haben illegale Medieninhalte per Download oder Streaming genutzt. 18 Seiten mit illegalen Medieninhalten = 16,1 Mio. Personen 34,1% der Online-Bevölkerung 46% Nutzer illegaler Medieninhalte* (Download oder Streaming) = 7,3 Mio. Personen 15,5% der Online-Bevölkerung *Personen, deren Klickverhalten darauf hinweist, dass Medieninhalte von den vordefinierten Internetseiten mit illegalen Medienangeboten per Download oder Streaming genutzt wurden Internetnutzer

19 Reichweite der Nutzer illegaler Medieninhalte nach Altersgruppen: Nutzer illegaler Medieninhalte weisen in der Altersklasse überdurchschnittliche Reichweiten auf. 19 Internetbevölkerung in Mio. Personen 1 HJ 2011: 47,2 Mio. 6 bis bis bis 29 2,5 30 bis 39 3,8 3,2 9,5 8,1 40 bis 49 10,2 50 bis 59 6,6 60 und älter 5,8 1,5 1,4 0,8 0,6 0,4 0,2 Nutzer illegaler Medieninhalte 1 HJ 2011: 7,3 Mio. Pers. 16% 11% 25% 26% 19% 13% 9% 3% Internetnutzer

20 Reichweite der Nutzer illegaler Medieninhalte nach Altersgruppen im Geschlechtervergleich: Fast jeder dritte jährige Mann hat im 1. Halbjahr illegale Medieninhalte gedownloadet oder gestreamt. 20 Internetbevölkerung in Mio Personen Männer: 25,4 Frauen: 21,8 6 bis bis bis 29 1,5 30 bis 39 2,0 1,8 1,6 1,6 4,9 4,6 4,2 3,9 40 bis 49 5,4 4,5 50 bis 59 3,7 2,9 60 und älter 3,6 2,2 Männer Frauen 0,9 1,0 0,9 Reichweite Nutzer illegaler Medieninhalte Männer 4,6 Mio. Pers. 18% Frauen 2,7 Mio. Pers. 12% 0,5 0,4 0,4 0,2 0,2 11% 10% 23% 26% 31% 20% 25% 13% 19% 0,4 9% 0,4 11% 0,2 6% 0,1 4% 0,0 1% Internetnutzer

21 Demografie der Nutzer illegaler Medieninhalte nach Alter und Geschlecht: Gut jeder dritte Nutzer illegaler Medieninhalte ist 18 bis 19 alt. 63% derjenigen Personen, die im 1. Halbjahr 2011 illegale Medieninhalte gedownloadet oder gestreamt haben sind Männer. 21 Internetnutzer Gesamt Nutzer von Seiten mit illegalen Medieninhalten Nutzer illegaler Medieninhalte Internetnutzer Gesamt Nutzer von Seiten mit illegalen Medieninhalten Nutzer illegaler Medieninhalte bis bis bis bis bis bis und älter Männer Frauen Internetnutzer

22 Zusammenfassung Reichweiten Je ein Drittel (34%) der Online-Bevölkerung des 1. Halbjahres 2011 nutzt Seiten mit legalen Filminhalten und illegalen Medieninhalten. Auch Adult Streaming Seiten weisen mit 30% eine ähnlich hohe Reichweite aus. Die Cross-Nutzung ist dabei sehr ausgeprägt. Alle drei Gruppen werden sehr gezielt genutzt. Seiten mit legalen Filminhalten Im 1. Halbjahr 2011 besuchten 16,1 Mio. Personen Seiten mit legalen Filminhalten. Die Jährigen stellten die größte Nutzergruppe dieses Segments und hier insbesondere die jährigen Frauen. Seiten mit illegalen Medieninhalten 16,1 Mio. Personen besuchten im 1. Halbjahr 2011 Internetseiten mit illegalen Medieninhalten. Die wichtigste Nutzergruppe stellen die Jährigen dar. Bei den Männern dieser Altersgruppe liegt die Reichweite bei 50%. Adult Streaming Seiten 14,1 Mio. Personen besuchten im 1. Halbjahr 2011 Adult Streaming Seiten. Die Jährigen sind die größte Nutzergruppe. 1,5 Mio. der User, die die Seiten mehr als einmal besuchten, waren unter 18 n, 40% davon unter 14 n. 1,1 Mio. der Minderjährigen waren männlich. Nutzer illegaler Medieninhalte 7,3 Mio. Personen bzw. 16% haben im 1. Halbjahr 2011 nicht nur Seiten mit illegalen Medieninhalten besucht, sondern ihr Klickverhalten weist darauf hin, dass sie die Angebote auch heruntergeladen oder gestreamt haben. Die Jährigen bilden mit 2,5 Mio. Personen die größte Nutzergruppe illegaler Medieninhalte. Die Mehrheit der User sind Männer. 22

GfK Media Efficiency Panel MEP

GfK Media Efficiency Panel MEP GfK Consumer Tracking Neue Wege in der Medien-Forschung Nürnberg, Agenda 1 Zielsetzung des 2 Leistungsmodule 3 GfK WebValue Agenda 1 Zielsetzung des 2 Leistungsmodule 3 GfK WebValue Das GfK Media Efficiency

Mehr

GfK Consumer Tracking Research Online, Purchase Offline (ROPO) Mobilfunk & DSL März 2010

GfK Consumer Tracking Research Online, Purchase Offline (ROPO) Mobilfunk & DSL März 2010 GfK Media Efficiency Panel Research Online, Purchase Offline (ROPO) Die Rolle des Internet beim Abschluss von Mobilfunk- und DSL Vertägen GfK Panel Services Agenda 1.! Zielsetzung und Methode 2. Ergebnisse

Mehr

GfK Consumer Panel Brenner-Studie 2009 Januar 2009. Inhalt

GfK Consumer Panel Brenner-Studie 2009 Januar 2009. Inhalt Inhalt 1 Stichprobe/ Methodik 2 Hardware-Ausstattung 3 Brennen von Inhalten 4 Brennen von Musik 5 Download von Musik 6 Intelligente Aufnahmesoftware 7 Speichern von Musik 8 Musik-Tausch per Festplatte

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT Mit dem Schwerpunkt Video- Musik- und TV-Streaming- Dienste Nutzung ausgewählter Video-On-Demand-Dienste

Mehr

Brennerstudie 2005. erstellt für: Bundesverband der phonographischen Wirtschaft e.v., Berlin. GfK Gruppe Consumer Tracking Brenner-Studie 2005

Brennerstudie 2005. erstellt für: Bundesverband der phonographischen Wirtschaft e.v., Berlin. GfK Gruppe Consumer Tracking Brenner-Studie 2005 Brennerstudie 2005 erstellt für: Bundesverband der phonographischen Wirtschaft e.v., Berlin Zielsetzung/ Stichprobe/ Methodik der Untersuchung Zielsetzung der Studie: Ermittlung der aktuellen Hardware-Bestände

Mehr

Sonderauswertung Reise & Touristik Basis: internet facts 2007-IV

Sonderauswertung Reise & Touristik Basis: internet facts 2007-IV Sonderauswertung Reise & Touristik Basis: internet facts 2007-IV Marcus Föbus, Projektleiter Studien Entwicklung Zielsetzung / Steckbrief Sonderauswertung Seite 2 1 Zielsetzung der AGOF Online-Werbung

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2014 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2014 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS Juni 2014 DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2014 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS Mit dem Schwerpunkt Video- Musik- und TV-Streaming- Dienste Nutzung von Video-On-Demand-Diensten in Deutschland

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM FEBRUAR 2015 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS. Mit dem Schwerpunkt Online Games

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM FEBRUAR 2015 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS. Mit dem Schwerpunkt Online Games DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM FEBRUAR 2015 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS Mit dem Schwerpunkt Online Games Nutzung von Online-Games > 16,8 Millionen Personen in Deutschland haben im Februar

Mehr

Brennerstudie 2007. Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft / GfK

Brennerstudie 2007. Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft / GfK Bundesverband BRENNERSTUDIE der Phonographischen 2007 - Wirtschaft/Gfk: Bundesverband Brennerstudie der Phonographischen 2007 Wirtschaft / GfK Brennerstudie 2007 Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft

Mehr

Mediadaten 2015. agof internet-facts 2015-03 - Stand 22.05.2015

Mediadaten 2015. agof internet-facts 2015-03 - Stand 22.05.2015 Mediadaten 2015 agof internet-facts 2015-03 - Stand 22.05.2015 inside-handy.de 12 Jahre inside-handy.de! Seit 2003 ein wichtiger Bestandteil der deutschsprachigen Tech-Medienlandschaft. News- und Magazinbereich,

Mehr

Das Hörbuch geht online...

Das Hörbuch geht online... Das Hörbuch geht online... Verbraucherumfrage zum Hörbuch-Download nuar 25 Inhalt Inhalt... 2 Zusammenfassung... 3 Häufigkeit der Hörbuchnutzung... 4 Hörbücher als Geschenk... 5 Nutzung von mp3-dateien...

Mehr

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden nach Hersteller, Geschlecht und Alter Stand: August 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Beliebteste Smartphones nach Hersteller 4.

Mehr

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks Werbewirkung jenseits des Klicks ForwardAdGroup sucht in 2011 nach Alternativen zum Klick und beweist Januar 2011 Branding Advertising Online August 2011 Die Zukunft der Online-Display-Werbung September2011

Mehr

Neuchâtel, 16. Januar 2014 Remo Zandonella

Neuchâtel, 16. Januar 2014 Remo Zandonella Neuchâtel, 16. Januar 2014 Remo Zandonella 3. Symposium - Glücksspielsucht: Prävention und Schadenminderung Spielsucht bei Internet- Glücksspielen Spielmuster und soziodemografische Merkmale INHALT 1.

Mehr

Studie zur digitalen Content-Nutzung (DCN-Studie) 2011

Studie zur digitalen Content-Nutzung (DCN-Studie) 2011 Presseversion contrastwerkstatt / Fotolia.com Visual Concepts / Fotolia.com Vitalij Lang / Fotolia.com http://www.flickr.com/photos/ceslava/4253077751/ von Cristian Eslava, Lizenz: CC BY-SA 2.0 Studie

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. HbbTV. Nutzerstrukturen. Unterföhring, September 2013

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. HbbTV. Nutzerstrukturen. Unterföhring, September 2013 Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG HbbTV Nutzerstrukturen Unterföhring, September 213 TV und Internet wächst zusammen HbbTV Empfang erfolgt über digitales TV-Signal und DSL-Verbindung Digitaler

Mehr

1. Dashboard. Neben der Anrede werden die Einstellungen angezeigt, die auf Seite 3 zu sehen sind.

1. Dashboard. Neben der Anrede werden die Einstellungen angezeigt, die auf Seite 3 zu sehen sind. 1 1. Dashboard Neben der Anrede werden die Einstellungen angezeigt, die auf Seite 3 zu sehen sind. 2 2. Einstellungen Unter den Benutzereinstellungen kann z.b. festgelegt werden, welches Berichtsdatum

Mehr

Die WirtschaftsWoche in der LAE 2012 Deutschlands Top-Entscheidermagazin.

Die WirtschaftsWoche in der LAE 2012 Deutschlands Top-Entscheidermagazin. Die WirtschaftsWoche in der LAE 2012 Deutschlands Top-Entscheidermagazin. 1 Die WirtschaftsWoche in der LAE 2012 Inhaltsverzeichnis. Reichweite und Wirtschaftlichkeit Die WirtschaftsWoche Leser im Profil

Mehr

Mediadaten TV SPIELFILM Online

Mediadaten TV SPIELFILM Online TV SPIELFILM Ihr Fernsehportal TV SPIELFILM Online das beliebte TV Programm mit Senderansicht. die TV Übersicht nach Zeit bietet einen minutengenauen Überblick. mehr als 150 Sender (inklusive aller Digital-

Mehr

Neue Werbewelt. Websites

Neue Werbewelt. Websites Neue Werbewelt Neue Werbewelt Websites Neue Werbewelt Social Media Neue Werbewelt Mobile Neue Werbewelt Apps Technische Voraussetzungen Besitz im Haushalt: Computer Quelle: AWA 2001-2011, Basis: Deutsche

Mehr

Verbraucherbefragung Streaming Dienste

Verbraucherbefragung Streaming Dienste Verbraucherbefragung Streaming Dienste Kurzbeschreibung und ausgewählte Ergebnisdarstellung der Verbraucherbefragung zur Nutzung und zu den Erfahrungen mit Streaming-Diensten in Deutschland 03.09.2015

Mehr

STUDIE ZUR NUTZUNG VON SHAREHOSTERN

STUDIE ZUR NUTZUNG VON SHAREHOSTERN STUDIE ZUR NUTZUNG VON SHAREHOSTERN Im Auftrag des Video- und Medienfachhandels, unterstützt durch die Filmförderungsanstalt, Berlin und mehrere Verbände der Filmwirtschaft Vorgelegt von GfK SE Nordwestring

Mehr

Der mobile Nutzer Reichweitendaten für Mobile Advertising: Ergebnisse und Einsatz der AGOF mobile facts.

Der mobile Nutzer Reichweitendaten für Mobile Advertising: Ergebnisse und Einsatz der AGOF mobile facts. Der mobile Nutzer Reichweitendaten für Mobile Advertising: Ergebnisse und Einsatz der AGOF mobile facts. Medienfachtung Ostfalia 2011, 14. Oktober, Salzgitter Reichweite (Medien) Die Reichweite gibt den

Mehr

Studien News. Juni 2015

Studien News. Juni 2015 Studien News Juni 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2015 - Studie: Mobile Activity Trends 2015 I - Tomorrow Focus Studie: Video Effects 2015 - IP Trendline: Potenziale kostenpflichtiger Online-Videotheken

Mehr

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Hamburg, 18. Mai 2005 1 Steckbrief der Untersuchung Institut: Auftraggeber: Grundgesamtheit: Erhebungsmethode:

Mehr

ÖWA Sonderauswertung Finanzen. Basis: Studie ÖWA Plus 2007-IV

ÖWA Sonderauswertung Finanzen. Basis: Studie ÖWA Plus 2007-IV ÖWA Sonderauswertung Finanzen Basis: Studie ÖWA Plus 2007-IV Agenda Einleitung Affinität der User zu Finanzprodukten Analyse Cross-Selling-Potential Zielgruppenanalyse anhand soziodemographischer Merkmale

Mehr

B.Z. Digital Day 2014

B.Z. Digital Day 2014 B.Z. Digital Day 2014 Marktfakten 81% der Berliner sind Onliner. Überdurchschnittlich viele Berliner nutzen täglich das Internet (Index: 107) und das häufig mobil (Index: 136). Heute werden Nachrichten

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll

Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll Studie zur Bekanntheit und Wahrnehmung h der Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll durchgeführt von der GfK im Auftrag der FFA April 2012 1 Zielsetzung der Studie Bekanntheit der Filmprädikate

Mehr

STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE)

STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) 2012 erstellt für: Bundesverband Musikindustrie e.v., Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.v. und den Börsenverein des Deutschen

Mehr

Typen der digitalen Gesellschaft im Überblick Wer beeinflusst wen und wie?

Typen der digitalen Gesellschaft im Überblick Wer beeinflusst wen und wie? Typen der digitalen Gesellschaft im Überblick Wer beeinflusst wen und wie? Die Initiative D21 hat untersucht, inwieweit die deutsche Gesellschaft souverän, kompetent und selbstbestimmt im Umgang mit digitalen

Mehr

internet facts 2014-03 AGOF e. V. Mai 2014

internet facts 2014-03 AGOF e. V. Mai 2014 internet facts 2014-03 AGOF e. V. Mai 2014 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 73,36 Mio. Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Davon: Internetnutzer

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

internet facts 2015-05 AGOF e. V. August 2015

internet facts 2015-05 AGOF e. V. August 2015 internet facts 2015-05 AGOF e. V. August 2015 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 73,52 Mio. Davon Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,48 Mio. Davon Internetnutzer

Mehr

internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011

internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011 internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011 GRAFIKEN ZUR INTERNETNUTZUNG AGOF Universum Gesamtbevölkerung 70,33 Mio. Davon: Internetnutzer gesamt 51,23 Mio. Davon: Internetnutzer in den letzten drei

Mehr

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz die 10- bis 19-Jährigen im Netz Hamburg, im Juli 2005 Eine Studie von BRAVO.de Inhalt Steckbrief Wie viele Jugendliche sind online? Wie oft geht man ins Internet? Welcher Internetanschluss wird genutzt?

Mehr

internet facts 2014-01 AGOF e. V. März 2014

internet facts 2014-01 AGOF e. V. März 2014 internet facts 2014-01 AGOF e. V. März 2014 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 73,36 Mio. Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Davon: Internetnutzer

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2004 / Nr. 19 MUSIK AUS DEM INTERNET Downloads aus dem Netz haben sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Allensbach am Bodensee, Mitte

Mehr

LASS DIE LEUTE REDEN?

LASS DIE LEUTE REDEN? LASS DIE LEUTE REDEN? Erkenntnisse zum Social Media Monitoring Sonia López Sánchez GfK Tagung der Marktforschungsleiter, 17.Mai 2013 Advanced Business Solutions (ABS) Consumer Panels Consumer Experiences

Mehr

Pressemitteilung. Seite 1 von 2. SevenOne Media. Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1-Group. Ansprechpartner:

Pressemitteilung. Seite 1 von 2. SevenOne Media. Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1-Group. Ansprechpartner: Pressemitteilung Neuer Medien Radar von SevenOne Media und mindline media Jeder Dritte nutzt Online-Videotheken / 80 Prozent sind bereit für Video-Inhalte zu zahlen / Jeder Zehnte greift auf kostenpflichtige

Mehr

Die positive Entwicklung von Online setzt sich fort

Die positive Entwicklung von Online setzt sich fort Die positive Entwicklung von Online setzt sich fort Drei Erhebungen geben in Österreich Auskunft über die Entwicklung von Online: AIM, ÖWA Plus und ÖWA Basic. Die aktuellen Daten der ÖWA Plus weisen bei

Mehr

Ergebnisse der Studie ÖWA Plus 2009-II

Ergebnisse der Studie ÖWA Plus 2009-II Ergebnisse der Studie ÖWA Plus 2009-II 29. Oktober 2009 Mag. Gerlinde Hinterleitner Mag. Hannes Dünser Status Quo Die ÖWA wurde 1998 gegründet und hat sich als unabhängige Kontrolleinrichtung für Online-Medien

Mehr

Tabelle III.12 A-1 Übersicht über wichtige Datenquellen zur Internetnutzung

Tabelle III.12 A-1 Übersicht über wichtige Datenquellen zur Internetnutzung Tabelle III.12 A-1 Übersicht über wichtige Datenquellen zur Internetnutzung Allgemeines Studie Internetadresse Auftraggeber durchführendes Institut Ausrichtung @facts www.atfacts.de/001/ SevenOne Interactive,

Mehr

Internetnutzung nach Nutzungsart (Teil 1) 1)

Internetnutzung nach Nutzungsart (Teil 1) 1) Internetnutzung nach Nutzungsart (Teil 1) 1) In Prozent, In Prozent, Europäische Union*, und mindestens einmal pro Woche * 27 Mitgliedstaaten, 16- bis 74-jährige Personen 43 65 täglich 53 29 niemals 26

Mehr

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Januar 2015 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein 8 > Informierende Mediennutzung

Mehr

ÖWA Plus 2015 II: Online- Reichweiten zeigen erneut Wachstum und Stabilität

ÖWA Plus 2015 II: Online- Reichweiten zeigen erneut Wachstum und Stabilität ÖWA Plus 2015 II: Online- Reichweiten zeigen erneut Wachstum und Stabilität Drei Erhebungen geben in Österreich Auskunft über die Entwicklung von Online: AIM, ÖWA Plus und ÖWA Basic. Die aktuellen Daten

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 4/2010

FORSCHUNGSTELEGRAMM 4/2010 FORSCHUNGSTELEGRAMM 4/2010 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Computer und Buch: Konkurrenz oder Ergänzung? Bücherlesen stabil, Beschäftigung mit Computer

Mehr

STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) 2013

STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) 2013 STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) 2013 erstellt für: Bundesverband Musikindustrie e.v., Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.v. und den Börsenverein des Deutschen

Mehr

Österreichischer Führungskräfte Monitor Mehrheit wünscht kürzere Arbeitszeit

Österreichischer Führungskräfte Monitor Mehrheit wünscht kürzere Arbeitszeit Ihre Gesprächspartner: Dr. Johann Kalliauer Mag. Christoph Hofinger Präsident der AK Oberösterreich Institut SORA Österreichischer Führungskräfte Monitor Mehrheit wünscht kürzere Arbeitszeit Pressekonferenz

Mehr

Mediadaten 2015. agof internet-facts 2015-03 - Stand 22.05.2015

Mediadaten 2015. agof internet-facts 2015-03 - Stand 22.05.2015 Mediadaten 2015 agof internet-facts 2015-03 - Stand 22.05.2015 inside-handy.de 12 Jahre inside-handy.de! Seit 2003 ein wichtiger Bestandteil der deutschsprachigen Tech-Medienlandschaft. News- und Magazinbereich,

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

Vergleichsportal-Kompass 1.0 Repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von CHECK24.de zur Nutzung von Vergleichsportalen

Vergleichsportal-Kompass 1.0 Repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von CHECK24.de zur Nutzung von Vergleichsportalen Vergleichsportal-Kompass 1.0 Repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von CHECK24.de zur Nutzung von Vergleichsportalen Über 70 Prozent der Deutschen nutzen Vergleichsportale. Vergleichsportale sind ständige

Mehr

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen DOK.forum 12. Mai 2014, München Thomas Rathgeb (LFK) Studien des mpfs 2-5 Jahre 6-13 Jahre Seit 1998 jährlich 12-19 Jahre 3-19 Jahre KIM

Mehr

Private Vorsorge für den Pflegefall

Private Vorsorge für den Pflegefall Private Vorsorge für den Pflegefall Bericht der IW Consult GmbH Köln, 10. August 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668 Köln Postanschrift: Postfach 10 19

Mehr

Infopaket Boerse-Stuttgart.de

Infopaket Boerse-Stuttgart.de Infopaket Portfolio : Deutschlands Derivate-Börse Nr.1 Kurzprofil Die Börse Stuttgart ist die führende europäische Börsenorganisation für private Anleger. Mit der European Warrant Exchange, kurz Euwax,

Mehr

Nutzung und Wirkung von digitalen Handzetteln. Peter Dröge, bonial International GmbH Dr. Marc Knuff, GfK SE

Nutzung und Wirkung von digitalen Handzetteln. Peter Dröge, bonial International GmbH Dr. Marc Knuff, GfK SE Nutzung und Wirkung von digitalen Handzetteln Peter Dröge, bonial International GmbH Dr. Marc Knuff, GfK SE AGENDA 1 2 3 Bedeutung der klassischen und digitalen Handzettel für Shopper Welche Handzettel-Touchpoints

Mehr

internet facts 2015-03 AGOF e. V. Mai 2015

internet facts 2015-03 AGOF e. V. Mai 2015 internet facts 2015-03 AGOF e. V. Mai 2015 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 73,52 Mio. Davon Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,48 Mio. Davon Internetnutzer

Mehr

Die Automobil-Branche: Werbliche Aktivitäten und Potenziale im Internet

Die Automobil-Branche: Werbliche Aktivitäten und Potenziale im Internet Die Automobil-Branche: Werbliche Aktivitäten und Potenziale im Internet Ein Sonderbericht der AGOF und der Kölnmesse zur dmexco 2010 In Zusammenarbeit mit Automobil-Branche: Werbliche Aktivitäten und Potenziale

Mehr

internet facts 2015-01 AGOF e. V. März 2015

internet facts 2015-01 AGOF e. V. März 2015 internet facts 2015-01 AGOF e. V. März 2015 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 73,52 Mio. Davon Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,48 Mio. Davon Internetnutzer

Mehr

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung Professor Dr. Renate Köcher Präsentation am 6. Oktober 2011 in Hamburg Institut für Demoskopie Allensbach Die Option der mobilen Internetnutzung revolutioniert

Mehr

CHIP COMMUNICATIONS. CHIP-Studie Kids am Computer

CHIP COMMUNICATIONS. CHIP-Studie Kids am Computer CHIP-Studie Kids am Computer Repräsentative Schülerbefragung (841 Befragte, Alter 10-19 ) März 2008 Management Summary Vorbemerkung Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, sowohl privat

Mehr

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2013 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.200 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN- DREIKLANG & ZIELGRUPPEN-

Mehr

Ergebnisse der Studie ÖWA Plus 2008-IV

Ergebnisse der Studie ÖWA Plus 2008-IV Ergebnisse der Studie ÖWA Plus 2008-IV 18. März 2009 Mag. Gerlinde Hinterleitner Mag. Hannes Dünser Status Quo Die ÖWA wurde 1998 gegründet und hat sich als unabhängige Kontrolleinrichtung für Online-Medien

Mehr

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland 2014. Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland 2014. Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland 2014 Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main IFAK Institut GmbH & Co. KG Markt- und Sozialforschung Zur Methode Im Auftrag

Mehr

Die Test-Revolution. On Demand, Skalierbar und Zugriff auf alle Geräte. www.testhub.com 1

Die Test-Revolution. On Demand, Skalierbar und Zugriff auf alle Geräte. www.testhub.com 1 Die Test-Revolution On Demand, Skalierbar und Zugriff auf alle Geräte www.testhub.com 1 Studie Nutzerreaktionen zur WhatsApp-Akquise www.testhub.com 2 Outline 1. Purpose of Research 2. Management Summary

Mehr

In-App-Advertising: Case Study SportScheck

In-App-Advertising: Case Study SportScheck Ein Unternehmen der der ProSiebenSAT.1 Media Media AG AG Unterföhring, 19.01.2012 In-App-Advertising: Case Study SportScheck Smarte Werbung mit In-App-Advertising Immer mehr, immer öfter. Das ist nicht

Mehr

MIKE-Studie 2015 - Abstract

MIKE-Studie 2015 - Abstract www.zhaw.ch/psychologie MIKE-Studie 2015 - Abstract Die MIKE-Studie hat das Mediennutzungsverhalten von in der Schweiz lebenden Kindern im Primarschulalter repräsentativ untersucht. MIKE steht für Medien,

Mehr

EU-Survey: Regelungsumfeld für Plattformen, Online-Vermittler, Daten, Cloud Computing und die partizipative Wirtschaft

EU-Survey: Regelungsumfeld für Plattformen, Online-Vermittler, Daten, Cloud Computing und die partizipative Wirtschaft EU-Survey: Regelungsumfeld für Plattformen, Online-Vermittler, Daten, Cloud Computing und die partizipative Wirtschaft Case Id: 906c7bc2-86a8-4583-aee1-5a832ae7eb12 Anlagen Anlage 1 Anlage 2 Anlage 3 Anlage

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zum MedienVielfaltsMonitor der BLM Inhalt 1 Studiensteckbrief 3 2 Informierende Mediennutzung 7 3 Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Spectra Aktuell 12/14

Spectra Aktuell 12/14 Spectra Aktuell 12/14 Spectra Internet-Monitor: Stagnation der Internetverwendung, aber vermehrtes Surfen auf mobilen Endgeräten, vor allem Laptop und Smartphone Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh.

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG AUF BASIS VON NIELSEN

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG AUF BASIS VON NIELSEN April 2012 DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG AUF BASIS VON NIELSEN Mit dem Schwerpunkt Online Games " Eckdaten der Internetnutzung im Februar 2012 > 56,3 Millionen Personen in Deutschland (70 Prozent

Mehr

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016 BRAINAGENCY NEWSLETTER Studien Januar 2016 Agenda Studien Januar 2016 01 Best of Display Advertising 2015 02 Best of Native Advertising 2015 03 REM 2015: Entscheider im Mittelstand 04 Die Wirkung von Bewegtbild

Mehr

Social Trends Studie. Social Media

Social Trends Studie. Social Media Social Trends Studie Social Media Social Trends Studienreihe Die TOMORROW FOCUS Media Social Trends erscheint seit Mitte 2011 etwa alle sechs Wochen zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische

Mehr

Jugendliche und Social Commerce

Jugendliche und Social Commerce Jugendliche und Social Commerce Zielsetzung: Social Commerce Shoppen Jugendliche in Sozialen Netzwerken? Wird die Online-Werbung hier angenommen oder beachtet? Stichprobe: N= 265 zwischen 12 und 19 Jahre

Mehr

Ergebnisse der Studie 2015-IV. 07. April 2016

Ergebnisse der Studie 2015-IV. 07. April 2016 Ergebnisse der Studie 2015-IV 07. April 2016 Status Quo Die ÖWA wurde 1998 gegründet und ist die unabhängige Mess- und Kontrolleinrichtung für Online-Medien in Österreich. In der ÖWA Basic werden mit Stand

Mehr

Mediadaten Vertical Computer & Telecommunication

Mediadaten Vertical Computer & Telecommunication Mediadaten Vertical Computer & Telecommunication Reichweite im Vertical Computer & Telecommunication Mit dem Vertical Computer & Telecommunication erreichen Sie pro Monat durchschnittlich 13,57 Mio. Unique

Mehr

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Überblick Studie Größe gesamte Stichprobe: 12.015 Märkte: 6 Länder Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Polen, und Spanien Untersuchungszeitraum:

Mehr

Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2011-08 Grafiken zum Berichtsband

Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2011-08 Grafiken zum Berichtsband Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2011-08 Grafiken zum Berichtsband AGOF e.v November 2011 Inhalt 1. Management Summary 2. Zielsetzung / Studiensteckbrief 3. Vorstellung der Kundenpotenziale

Mehr

internet facts 2012-06 AGOF e. V. August 2012

internet facts 2012-06 AGOF e. V. August 2012 internet facts 2012-06 AGOF e. V. August 2012 Grafiken zur Internetnutzung AGOF Universum Gesamtbevölkerung 70,21 Mio. Davon: Internetnutzer gesamt 51,77 Mio. Davon: Internetnutzer in den letzten drei

Mehr

Das Leben von Frauen und Männern in Europa (LQVWDWLVWLVFKHV3RUWUlWYRQ)UDXHQXQG 0lQQHUQLQDOOHQ/HEHQVDEVFKQLWWHQ

Das Leben von Frauen und Männern in Europa (LQVWDWLVWLVFKHV3RUWUlWYRQ)UDXHQXQG 0lQQHUQLQDOOHQ/HEHQVDEVFKQLWWHQ 67$7 8. Oktober 2002 Das Leben von Frauen und Männern in Europa (LQVWDWLVWLVFKHV3RUWUlWYRQ)UDXHQXQG 0lQQHUQLQDOOHQ/HEHQVDEVFKQLWWHQ (XURVWDW GDV 6WDWLVWLVFKH $PW GHU (XURSlLVFKHQ *HPHLQVFKDIWHQ LQ /X[HPEXUJ,

Mehr

German Entertainment and Media Outlook 2012-2016

German Entertainment and Media Outlook 2012-2016 www.pwc.com German Entertainment and Media Outlook 2012-2016 Wo die Reise hingeht. Trends in der Medienbranche und Mediennutzung German Entertainment and Media Outlook: 2012-2016 Internetzugang Onlinewerbung

Mehr

Infopaket sbroker.de

Infopaket sbroker.de Infopaket Portfolio : Der zentrale Online-Broker der Sparkassen Finanzgruppe Kurzprofil Mit einer hohen Wertpapierkompetenz und einem breiten, unabhängigen Online-Angebot ermöglicht es der Sparkassen Broker

Mehr

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Juli 2015 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2015 I TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein

Mehr

MEN & ENTERTAINMENT TVMOVIE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015

MEN & ENTERTAINMENT TVMOVIE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015 MEN & ENTERTAINMENT TVMOVIE.DE OBJEKTPROFIL OKTOBER 2015 2 NIE MEHR IM FALSCHEN FILM TVMovie.de mit dem bekannten MovieStar ergänzt die Kompetenz der Print-Marke um die Interaktivität des Online-Mediums.

Mehr

DER SATELLIT UND DAS INTERNET

DER SATELLIT UND DAS INTERNET Medientage München 2000 Internet in der Weiterentwicklung DER SATELLIT UND DAS INTERNET Thomas MERZ Market Information Manager Société Européenne des Satellites Entbündelung der Begriffe Breitband und

Mehr

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com. Nielsen Digital Facts: PKW-Markt

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com. Nielsen Digital Facts: PKW-Markt The Nielsen Company (Germany) GmbH Insterburger Str. 16 60487 Frankfurt am Main www.nielsen.com/de Pressemeldung Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com

Mehr

CROSSMEDIALES ENTERTAINMENT PACKAGE

CROSSMEDIALES ENTERTAINMENT PACKAGE CROSSMEDIALES ENTERTAINMENT PACKAGE TV SPIELFILM PLUS UND CINEMA CINEMA- ONLINE 935 Tsd. Visits* TV SPIELFILM plus und CINEMA 7,60 Mio.* TV SPIELFILM App (mobile) 146 Mio. Visits* DAS ENTERTAINMENT PACKAGE

Mehr

Sales Effekt Webtraffic Audio pusht Online. Kerstin Niederauer-Kopf (AS&S) & Uwe Domke (RMS)

Sales Effekt Webtraffic Audio pusht Online. Kerstin Niederauer-Kopf (AS&S) & Uwe Domke (RMS) Sales Effekt Webtraffic Audio pusht Online Kerstin Niederauer-Kopf (AS&S) & Uwe Domke (RMS) 3 Jahre AUDIOEFFEKT Insgesamt 190 Case Studies Sales Effekt Brand Effekt 140 50 Referenzen für Sales Effekt Sales

Mehr

KEK Symposium 2015: Das AGF System Auf dem Weg zu einem harmonisierten Videostandard

KEK Symposium 2015: Das AGF System Auf dem Weg zu einem harmonisierten Videostandard KEK Symposium 2015: Das AGF System Auf dem Weg zu einem harmonisierten Videostandard KEK Symposium 2015 Seite 1 Nutzung differenziert sich immer stärker aus... Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung KEK

Mehr

WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten

WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten MEDIADATEN DIGITAL WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten ÖWA BASIC 1 Unique Clients* 2.327.158 Visits** 9.749.459 Page Impressions*** 57.127.514 ÖWA PLUS 2 UNIQUE USER REICHWEITE Österreich 983.000 15,9

Mehr

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013 E-Books 2013 Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland Berlin, 30.09.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. E-Book-Nutzung in Deutschland Seite 6 2.1 Verbreitung von

Mehr

Erstmals auf dem Prüfstand: Steigert Online-Werbung die Absätze von Konsumgütern im klassischen Handel?

Erstmals auf dem Prüfstand: Steigert Online-Werbung die Absätze von Konsumgütern im klassischen Handel? Erstmals auf dem Prüfstand: Steigert Online-Werbung die Absätze von Konsumgütern im klassischen Handel? Mai 2005 Ergebnisse eines Forschungsprojekts mit den Partnern 1 Hintergrund Im Mediamix der Konsumgüterbranche

Mehr

Die PRO:FIT.MACHER Dipl.-Päd. Uwe Fischer Dipl.-Kfm. Ursula Liphardt

Die PRO:FIT.MACHER Dipl.-Päd. Uwe Fischer Dipl.-Kfm. Ursula Liphardt Die Messbarkeit von Marketingaktionen wird sehr oft als Dilemma beschrieben. Schon Henry Ford sagte: Ich weiß, dass die Hälfte meiner Werbung umsonst ist, ich weiß nur nicht, welche Hälfte. Mit der richtigen

Mehr

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft Pressemitteilung Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter 23. Februar 2015 Stefan Gerhardt T +49 911 395-4143 stefan.gerhardt@gfk.com Julia Richter Corporate Communications T +49 911 395-4151 julia.richter@gfk.com

Mehr

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord?

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auszug aus der Studie zum Thema Smart-TV durchgeführt von GfK Consumerpanels, Division Nonfood & Retail Im Auftrag des ZVEI, Mai

Mehr

Kulturelle Wünsche der Verbraucher bei der Auswahl ihrer Lebensmittel. Ergebnisse einer internationalen Umfrage

Kulturelle Wünsche der Verbraucher bei der Auswahl ihrer Lebensmittel. Ergebnisse einer internationalen Umfrage Kulturelle Wünsche der Verbraucher bei der Auswahl ihrer Ergebnisse einer internationalen Umfrage erstellt im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv), Berlin 27. November 2014 n4413/30913

Mehr