Thema im Fokus Ausgabe 1 April 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thema im Fokus Ausgabe 1 April 2011"

Transkript

1 Thema im Fokus Ausgabe 1 April 2011 Basisinformation Investmentfonds Inhalt dieser Ausgabe Überblick 1. Fonds eine kurze Einführung 2. Nutzen für den Anleger 3. Die Fondskategorien im Überblick 4. Das sollten Anleger vor dem Kauf wissen 5. Die Marktplätze für Fonds 6. Fonds über die Börse Hamburg handeln 7. Fondshandel über die Börse Ein Interview mit Dr. Thomas Ledermann 8. Weitere Informationen 1

2 Überblick Mit Investmentfonds können Privatanleger in viele verschiedene Werte gleichzeitig investieren. Das vielfältige Angebot, die hohe Liquidität und die Renditechancen machen sie für jeden Sparer attraktiv. Aus den unterschiedlichen Fondskategorien können Anleger gezielt die Fonds auswählen, die ihren Renditeerwartungen und ihrer Risikoneigung entsprechen. Vor der Entscheidung für ein bestimmtes Angebot sollten sich Anleger gründlich darüber informieren, ob der Fonds zu ihren Zielen passt. Sie sollten ebenfalls wissen, welche Kosten damit verbunden sind. Ist die Entscheidung gefallen, stehen Anlegern mehrere Marktplätze für den Fondskauf zur Auswahl. Sie können Fonds bei Filialbanken, Direktbanken, Discountbrokern, Fondsgesellschaften oder über Börsenplätze erwerben. Beim Weg über die Börse profitieren sie besonders, da hier der sogenannte Ausgabeaufschlag entfällt der größte Kostenpunkt beim Kauf. Anleger müssen dazu bei der Filial- oder Direktbank lediglich die Börse als gewünschten Handelsplatz angeben. An der Börse Hamburg fallen dann nur der Spread (der Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs), eine Maklercourtage sowie die Ordergebühren der Bank an. Da diese zusammengenommen meist deutlich unter dem Ausgabeaufschlag liegen, ist der Kauf über die Börse ein besonders günstiger Weg zu Fonds. 2

3 Fonds können attraktive Anlageprodukte mit vergleichsweise guten Renditechancen sein. Viele Privatanleger fragen sich jedoch: Was sind Fonds überhaupt? Welche Kategorien von Fonds gibt es? Und was sollten Sparer beim Kauf von Fonds wissen? Denn bereits der Kauf macht oft den Unterschied: Abhängig von Vertriebsweg und Konditionen können Anleger ihre Renditen verbessern. 1. Fonds eine kurze Erklärung Ein Investmentfonds (kurz: Fonds) bündelt die Gelder vieler Anleger und investiert sie in verschiedene Werte. Wer Fondsanteile kauft, legt somit mit einem Anlageprodukt in mehrere Anlagen gleichzeitig an. Das gesammelte Fondsvermögen verteilen Fondsmanager zum Beispiel auf einzelne Wertpapiere, Immobilien, Rohstoffe oder fremde Währungen. Unter Chance-, Risiko- und Sicherheitsaspekten werden diese Werte vom Fondsmanager ausgewählt und je nach Marktlage angepasst. Bei Investmentfonds ist zwischen Publikumsfonds und Spezialfonds zu unterscheiden. In Publikumsfonds kann jedermann investieren, Spezialfonds hingegen sind vor allem für institutionelle Investoren gedacht. Bei den Publikumsfonds gibt es zahlreiche weitere Kategorien. Die beliebtesten Fondskategorien in Deutschland sind Aktienfonds, Rentenfonds, Geldmarktfonds, offene Immobilienfonds, Mischfonds, Dachfonds und Indexfonds. Je nach Kategorie investieren Fonds in unterschiedliche Anlageklassen, z. B. investiert ein Aktienfonds überwiegend in Aktien. Dank der Angebotsvielfalt kann jeder Anleger die für ihn individuell passende Geldanlage finden. Anleger müssen zudem zwischen Investmentfonds und geschlossenen Fonds unterscheiden. Geschlossene Fonds wie Kunst-, Film- oder Schifffonds sind keine Fonds im Sinne des Investmentgesetzes, da der Fonds nicht unbeschränkt Anteile ausgeben und den Anlegerkreis erweitern kann. Sie werden auch nicht von Investmentgesellschaften aufgelegt und verwaltet. Es handelt sich um Kommanditgesellschaften, an denen die Anleger unmittelbar mit dem Risiko eines Totalverlustes beteiligt sind. Das Prinzip der Investmentfonds blickt auf eine lange Geschichte zurück: Im Jahr 1774 wurde zum ersten Mal ein Investmentfonds aufgelegt. Der Amsterdamer Kaufmann Adriaan van Ketwich gründete das erste Gemeinschaftsvermögen. Bis zur Verbreitung von Fonds in Deutschland dauerte es aber noch eine Weile. Erst 1949, mit der Gründung der Allgemeinen Deutschen Investment- Gesellschaft ADIG fand die Erfolgsgeschichte von Fonds in Deutschland ihren Anfang wurde Fondra, der erste deutsche Investmentfonds, gegründet. Mittlerweile steckt nach einer Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung Geld von 60 Prozent aller Haushalte in Deutschland in Fonds direkt oder indirekt über Versicherungen. Sie haben rund 805 Mrd. Euro in Fonds angelegt (Stand: ). 3

4 2. Nutzen für den Anleger Fonds bieten Privatanlegern eine Vielzahl von Vorteilen. Es gibt eine enorme Vielfalt von Fonds, sodass jeder den passenden Fonds finden kann je nach seinen Bedürfnissen bezüglich Anlagehorizont, Risikoneigung und Renditechance. An Fonds können Anleger auch mit kleinen Beträgen teilhaben. Sowohl Einmalanlagen als auch regelmäßige Einzahlungen in einen Sparplan sind möglich. Fonds sind eine Geldanlage, die bessere Renditechancen bietet als Sparkonten, aber gleichzeitig ein geringeres Risiko mit sich bringt als die Investition in einzelne Aktien. Denn Fonds vermindern das mit einem Wertpapier verbundene Risiko dadurch, dass viele verschiedene Wertpapiere gekauft werden. Dennoch kann es auch hier zwischenzeitlich zu Wertverlusten kommen. Das in Fonds angelegte Geld ist börsentäglich verfügbar, da die Anleger ihre Anteile an jedem Handelstag verkaufen können. Über Fonds können Privatanleger in aufstrebende Märkte investieren, bei denen ein direktes Investment zu schwierig oder riskant wäre. Mit dem Kauf von Aktienfonds zum Beispiel können Anleger an der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung teilhaben. Dadurch eröffnen Fonds Anlegern einen Zugang zu den Wachstumsmärkten der Welt. Auch die Sicherheit des angelegten Geldes kommt nicht zu kurz: Bei Fonds handelt es sich um Sondervermögen. Das Geld, das Anleger in einen Fonds investieren, wird von einer Depotbank verwahrt. Dadurch unterliegt das Geld der Anleger nicht der Insolvenzmasse, falls die Fondsgesellschaft in eine finanzielle Schieflage geraten sollte. 3. Die Fondskategorien im Überblick Anleger können aus einer Vielzahl von Fondskategorien auswählen. Die wichtigsten Fondskategorien sind: Aktienfonds: Diese Fondskategorie legt das Fondsvermögen überwiegend in Aktien an. Die Fondsmanager konzentrieren sich bei der Auswahl der Titel je nach Vertragsbedingungen auf bestimmte Regionen, Branchen oder Themen. Aktienfonds eignen sich für Anleger, die vor allem auf Wertsteigerung achten. Es sind zwar stärkere Schwankungen möglich als etwa bei Renten- oder Geldmarktfonds, dafür aber auch höhere Erträge. Rentenfonds: Sie investieren überwiegend in verzinsliche Wertpapiere wie Staatsanleihen. Fondsmanager wählen die Papiere nach unterschiedlichen Kriterien aus, z. B. nach (Rest-) Laufzeit der Papiere oder der Bonität der Emittenten. Rentenfonds eignen sich vor allem für Sparer, die mittelfristig anlegen wollen. Sie haben ein geringeres Risiko als Aktienfonds, was mit geringeren Renditen einher geht. Im Vergleich zu Geldmarktfonds sind größere Schwankungen möglich. 4

5 Geldmarktfonds: Sie enthalten in der einfachen Form vor allem Bankguthaben und Geldmarktinstrumente. Sie eignen sich vor allem für sicherheitsorientierte Sparer, die kurzfristig anlegen wollen. Offene Immobilienfonds: Sie legen überwiegend in Gewerbeimmobilien an, etwa Büros, Hotels oder Kaufhäuser. Sie können die Schwankungen anderer Anlageklassen ausgleichen. Mischfonds: Sie legen das Fondsvermögen sowohl in Aktien als auch in verzinsliche Wertpapiere an. Je nach Marktlage können sie den Schwerpunkt zwischen den beiden Anlageformen variieren. Mischfonds eignen sich für Anleger, die ein gewisses Maß an Sicherheit suchen, gleichzeitig aber auch an den Chancen der Aktienmärkte teilhaben wollen. Das Chance-Risiko-Profil eines Mischfonds liegt demzufolge zwischen dem eines Aktien- und dem eines Rentenfonds. Dachfonds: Sie investieren in andere Fonds (die sogenannten Zielfonds) und streuen das Risiko somit doppelt, da die Zielfonds selbst in viele Einzeltitel investieren. Diese Fondsart eignet sich für Anleger, die mittel- bis langfristig investieren möchten. Durch die Verteilung auf mehrere Investmentfonds sind die Risiken, aber auch die Renditechancen geringer als bei der Investition in einen einzigen Fonds. Die Kosten für Dachfonds können etwas höher als die für andere aktiv gemanagte Fonds sein. Denn für den Erwerb der Zielfonds fallen wiederum Kosten an, die der Anleger mittragen muss. Indexfonds / Exchange Traded Funds (ETFs): Diese Fondskategorie wird im Gegensatz zu den anderen Fondskategorien häufig passiv gemanagt. Es gibt also keinen Fondsmanager, der die Werte im Fonds auswählt und gewichtet. Ein Indexfonds bildet einen Vergleichsindex möglichst exakt nach der Index selbst gibt also die Zusammensetzung vor. So gibt es beispielsweise zahlreiche Indexfonds, die den DAX30 nachbilden. Anleger erzielen mit solchen Fonds einen ähnlichen Wertzuwachs wie der jeweilige Vergleichsindex. Da es meist keine Fondsmanager gibt, fallen die Gebühren deutlich geringer aus als bei aktiv gemanagten Fonds. Lebenszyklusfonds / Zielsparfonds: Bei Lebenszyklusfonds wird ein festes Zieldatum vereinbart. Ist dieses noch fern, wird in schwankungsreichere Anlagen, vor allem Aktien, investiert. Bei Verlusten bleibt dann noch ausreichend Zeit, diese auszugleichen. Gegen Ende der Laufzeit wird in sicherere Anlagen wie verzinsliche Wertpapiere oder Geldmarktpapiere umgeschichtet. Diese Fonds eignen sich vor allem für Sparer, die langfristig anlegen wollen, beispielsweise zur Altersvorsorge. Garantiefonds: Sie bieten Anlegern ein Sicherheitsversprechen entweder ziehen sie eine Verlustgrenze oder der Anleger hat die Gewissheit, dass er von Verlusten bis zu einem gewissen Prozentsatz verschont bleibt. Für die größere Sicherheit müssen die Anleger aber geringere Renditechancen in Kauf nehmen. 5

6 Diese Vielfalt der Fondskategorien spiegelt sich im Gesamtangebot der Publikumsfonds wider. Im Jahr 2010 gab es nach der Statistik des Fondsverbandes Bundesverband für Investment und Asset Management e. V. (kurz BVI) Investmentfonds, davon Publikumsfonds und Spezialfonds. 1 Am meisten Geld 225,4 Mrd. Euro haben die Deutschen in Aktienfonds investiert, gefolgt von Rentenfonds mit 160,4 Mrd. Euro. Auch in Mischfonds sowie offenen Immobilienfonds steckte viel Geld 118,1 Mrd. Euro und 86,4 Mrd. Euro. Selbst im Krisenjahr 2009 flossen europäisch investierenden Aktienfonds (Euro-Land) 3,1 Mrd. Euro zu, globalen Aktienfonds 3,9 Mrd. Euro und Deutschland-Fonds 2,5 Mrd. Euro. 2 Indexfonds sowie Aktienfonds, die das Wachstum der Schwellenländer oder die Höhenflüge der Rohstoffpreise nutzen, zählten im vergangenen Jahr zu den Fonds mit den höchsten Wertsteigerungen. 1 Quelle: BVI 2 Quelle: BVI Jahrbuch Investment 2010, S. 12 6

7 4. Das sollten Anleger vor dem Kauf wissen Bei der Entscheidung für einen bestimmten Fonds ist besonders wichtig, dass der Fonds zum Anleger passt. Vor dem Kauf sollten Anleger deshalb folgende Fragen geklärt haben: - Worin investiert der Fonds? - Welche Renditechancen sind realistisch? - Ist der Fonds für den gewünschten Anlagezeitraum geeignet? - Welche Risiken sind mit dem Fonds verbunden? - Wann wurde der Fonds aufgelegt? - Welche Bewertung hat der Fonds von Ratingagenturen erhalten? - Wie war die Performance des Fonds in den vorangegangenen Monaten? - Handelt es sich um einen aktiv oder passiv gemanagten Fonds? - Welches Anlageziel wird vom Anleger verfolgt? - Welches Risiko bin ich bereit zu tragen? - Wann wird das Geld benötigt? Um beurteilen zu können, ob man den passenden Fonds gefunden hat, gibt es mehrere Kennzahlen, die Hilfestellung leisten können. Die Volatilität ist die Schwankungsbreite eines Fonds: Je mehr der Kurs über einen bestimmten Zeitraum von seinem langfristigen Mittelwert abweicht, desto höher ist die Volatilität einer Anlage. Die Sharpe Ratio setzt die Wertentwicklung und die Volatilität eines Fonds ins Verhältnis. Sie gibt also an, wie viel Rendite ein Fonds pro Risikoeinheit bietet. Je höher die Sharpe Ratio ist, desto mehr entschädigt ein Fonds für das eingegangene Risiko. Die Kennzahl Alpha veranschaulicht die abweichende Wertentwicklung eines Fonds gegenüber der verwendeten Benchmark. Beta ist ein objektiver Risikomaßstab, der die Sensitivität eines Finanztitels bezüglich Kursänderungen des gesamten Marktes misst. Beim Kauf kommen unterschiedliche Kosten auf Anleger zu Wer Fondsanteile erwerben will, muss auch mit Kosten rechnen. Bei Fonds setzen sich die Kosten aus mehreren Komponenten zusammen. Ob bestimmte Kosten anfallen oder nicht, hängt häufig davon ab, wo die Fondsanteile gekauft werden. 7

8 Der Ausgabeaufschlag ist eine Gebühr, die einmalig beim Kauf von Fondsanteilen erhoben wird. Die Fondsgesellschaft deckt damit ihre Vertriebskosten. Bei Aktienfonds und offenen Immobilienfonds liegen die Kosten meist um die 5 Prozent, bei Rentenfonds bei etwa 3 Prozent. Freie Fondsvermittler und Direktbanken gewähren einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Beim Kauf über die Börse entfällt diese Kostenart. Die Verwaltungsgebühr für ihre laufende Arbeit zieht die Fondsgesellschaft direkt vom Fondsvermögen ab. Davon werden zum Beispiel das Management, der Druck der Rechenschaftsberichte und die Depotkosten für Wertpapiere bezahlt. Die Gebühr liegt abhängig vom Fondstyp und der Gesellschaft meist bei 0,5 bis 2 Prozent pro Jahr. Für die Verwaltung seiner Fondsanteile zahlt der Anleger eine jährliche Depotgebühr. Die Höhe der Gebühr kann stark variieren. Bei einigen Banken entfällt sie sogar komplett. Erfolgsabhängige Gebühren (Performance Fee) werden abhängig von der Wertentwicklung zusätzlich zur Verwaltungsgebühr vom Fondsvermögen abgezogen. Bei vielen Fonds gibt es keine solche Gebühr. Wenn es doch eine erfolgsabhängige Gebühr gibt, hängt ihre Höhe von den Regeln des Fonds und dessen Performance ab. Orientierung bietet die Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio). Sie fasst viele der einzelnen Kosten zusammen, unter anderem die Verwaltungs- und die Depotbankgebühren, die Druckkosten für die Jahresberichte und die Kosten für Wirtschaftsprüfer. Sie bietet damit einen Anhaltspunkt, um die Kostenstruktur eines Fonds einzuschätzen. Eine detaillierte Aufstellung findet man in der Ertrags- und Aufwandsrechnung im Jahresbericht. 5. Die Marktplätze für Fonds Für Fonds gibt es viele Bezugsquellen: Bankfilialen, Direktbanken und Discountbroker, Fondsgesellschaften, freie Fondsvermittler und die Börsen. Beim Fondskauf lohnt es sich, die Gebühren für Fonds genau zu prüfen. Denn je weniger Kauf und Verwaltung eines Fonds kosten, desto besser ist unterm Strich die Rendite. Die meisten Anleger können ihre Fondsgeschäfte so ein wenig lukrativer machen, und zwar ohne großen Aufwand. Filialbanken bieten eine persönliche Beratung. Manche Banken oder Sparkassen bieten vorzugsweise hauseigene Fonds an, aber es werden auch immer häufiger Fonds anderer Investmentgesellschaften angeboten. Viele Direktbanken und Discountbroker bieten ein kostenloses Depot und für viele Fonds Rabatte auf den Ausgabeaufschlag. Der Kauf erfolgt meist über das Internet. Eine Beratung gibt es dabei nicht. 8

9 Auch bei den Fondsgesellschaften selbst (auch: Kapitalanlagegesellschaften oder Investmentgesellschaften) können Anleger Fonds kaufen aber ohne Beratung und nur die Fonds, die die Gesellschaft selbst verwaltet. Manche Gesellschaften bieten Fonds an, die der Anleger nirgendwo anders bekommt. Die Depotführung ist bei vielen Gesellschaften kostenfrei. Freie Fondsvermittler bieten die höchsten Rabatte auf den Ausgabeaufschlag, oft bis zu 100 Prozent. Das gilt auch für Sparpläne. Die Depotkosten sind abhängig von der jeweiligen Fondsbank und oft relativ günstig. Die Börse Hamburg und weitere deutsche Börsenplätze bieten mittlerweile eine große Vielfalt von Fonds an. Wer Fonds über die Börse kaufen will, gibt einfach bei einem Discountbroker oder bei seiner Hausbank eine Börse als gewünschten Handelsplatz an. Der Ausgabeaufschlag entfällt dabei. 6. Fonds über die Börse Hamburg handeln Im August 2002 startete die Börse Hamburg als erste deutsche Börse mit dem börslichen Handel von Investmentfonds. Heute ist sie der führende Handelsplatz für Fondsanteile. Das Angebot handelbarer Fonds wird kontinuierlich erweitert. Derzeit können Anleger aus rund verschiedenen Fonds auswählen und Fonds ebenso leicht kaufen und verkaufen wie Aktien. Dabei sparen sie die sonst üblichen Ausgabeaufschläge. Anleger zahlen somit nur die Transaktionskosten für einen Börsenkauf wie sie die Bank auch für Aktien und Zertifikate berechnen würde. Hinzu kommt der Spread der Unterschied zwischen dem An- und Verkaufskurs. Zum Fondspreis kommt die Skontroführercourtage in Höhe von 0,08 Prozent. Fondshandel Schritt für Schritt 1. Der Anleger entscheidet sich für einen Fonds, der zu seinen Anlagezielen und seiner Anlagestrategie passt. 2. Anleger wählen bei ihrer Hausbank, beim Discountbroker oder einer Direktbank die Börse Hamburg als Handelsplatz aus. 3. Wer bereits Kunde einer Filial- oder Direktbank ist, benötigt für den Fondskauf kein neues Depot. 4. Beim Kauf über die Börse entfällt der Ausgabeaufschlag. Die Kaufkosten setzen sich aus einem geringen Spread, einer Maklercourtage sowie den Ordergebühren der Bank zusammen. Alle Kostenkomponenten zusammen liegen meist deutlich unter dem Ausgabeaufschlag. 5. Wer Fonds über die Börse Hamburg gekauft hat, kann sie dort auch wieder verkaufen oder direkt bei der Fondsgesellschaft zurückgeben. 9

10 Die an der Börse notierten Fonds werden den ganzen Tag über fortlaufend gehandelt während der gesamten Börsenzeit wochentags von 8.00 Uhr bis Uhr. Das ist ein Unterschied zum Kauf und Verkauf über die Fondsgesellschaft, die nur einmal am Tag einen Kurs feststellt. Der Anleger ist also noch näher an den Märkten dran. Entscheidet sich ein Anleger dafür, über die Börse Fondsanteile zu erwerben, so muss er bei der Börse kein neues Depot eröffnen er bleibt Kunde seiner Bank oder Sparkasse. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um eine Online- oder Filialbank handelt. Grundsätzlich kann jede Bank oder Sparkasse ohne Probleme auch eine Fondsorder über die Börse Hamburg anweisen. Die Anleger müssen ihren Finanzberater beim Kauf lediglich darauf hinweisen. Nicht nur der Kauf, auch die Rückgabe funktioniert so. Wer Fonds über die Börse kauft, kann sie später auch wieder über die Börse verkaufen oder direkt an die Kapitalanlagegesellschaft zurückgeben. Denn die Rücknahmeverpflichtung der Fondsgesellschaften bleibt erhalten, unabhängig davon, wo der Fonds erworben wurde. Die Preisbildung bei einem Fonds ist nicht nur eine Sache von Angebot und Nachfrage; der Preis orientiert sich stark am Rückkaufswert (auch Nettoinventarwert oder Net Asset Value) dem Betrag, den der Anleger bei der Rückgabe an die Fondsgesellschaft erhalten würde. Die Fondsgesellschaft veröffentlicht diesen Wert zwar nur einmal am Tag, dennoch ist der Wert keinesfalls statisch. Bis zur Feststellung des nächsten Rückkaufswertes durch die Fondsgesellschaft ändern sich die Preise für die im Fonds befindlichen Werte fortlaufend. Damit ändert sich auch ständig der Rückkaufswert. Die aktuelle Marktsituation wird an der Börse Hamburg somit laufend berücksichtigt. Die Preise für Fonds errechnen sich grundsätzlich wie folgt: Die Preisberechnung erfolgt grundsätzlich auf der Basis des zuletzt durch die Fondsgesellschaft ermittelten Rückkaufswertes. Auf diesen Betrag wird der Spread gerechnet. Für jeden Fonds kennt der Makler zudem die sogenannte Benchmark, also die Bezugsgröße (z. B. der DAX). Auf Grund der historischen Wechselbeziehung zwischen Fonds und Benchmark kann ermittelt werden, wie sich der Preis eines Fonds verändert, wenn die Benchmark um einen bestimmten Prozentwert schwankt. 10

11 Vorteile des börslichen Fondshandels Der Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen ist zu jedem Zeitpunkt während der börslichen Handelszeiten möglich. Bei der Ordererteilung können die Anleger sowohl Stop-Loss-Limits setzen als auch die Gültigkeitsdauer ihrer Order vorgeben und so Kursverlusten vorbeugen. Wer Fonds über die Börse Hamburg kauft, bekommt diese seinem normalen Wertpapierdepot gutgeschrieben. So entfällt die Aufteilung des Steuerfreibetrags auf verschiedene Fondsgesellschaften und die Anleger erhalten einheitliche Abrechnungen und Depotauszüge. Der Kauf eines Fonds über die Börse ist meist deutlich günstiger als der Kauf über die Hausbank. In der folgenden Beispielrechnung werden die anfallenden Kosten für den Kauf von Fondsanteilen über die Börse Hamburg mit dem Kauf über ein Kreditinstitut verglichen. Kauf über die Börse Hamburg Kauf über Bank, Sparkasse oder Fondsgesellschaft (KAG) Beispiel Kaufpreis* ,00 Euro ,00 Euro Spread** z. B. 0,5 % 50,00 Euro 0,00 Euro Ausgabeaufschlag*** z. B. 5 % 0,00 Euro 500,00 Euro Maklerprovision**** 0,08 % 8,00 Euro 0,00 Euro Ordergebühren der Bank inkl. Börsenentgelt je Order z. B. 20,00 Euro 0,00 Euro Gesamtkosten ,00 Euro ,00 Euro Ersparnis 422,00 Euro Tabelle 1: Vergleich der Kosten beim Kauf eines Fonds über die Fondsgesellschaft oder Hausbank und über die Börse Hamburg. Die Beispielrechnung zeigt, dass der Anleger beim Fondskauf über die Börse 422 Euro einspart. Mit Hilfe des Fondsrechners auf der Website der Börsen Hamburg und Hannover können Anleger die Kosten für jeden an der Börse Hamburg handelbaren Fonds vergleichen. * Kaufpreis: vom skontroführenden Makler der Börse Hamburg errechneter Preis für Fondskäufe, wird fortlaufend während des Handelstages errechnet. ** Spread: Differenz zwischen An- und Verkaufskurs; wird vom skontroführenden Makler errechnet und beträgt max. 1,5 %, oft jedoch darunter. *** Ausgabeaufschlag: Aufschlag auf den Kaufpreis für den Fonds. Dieser wird von Sparkassen und Banken erhoben und beträgt bis zu fünf Prozent vom Kaufpreis. **** Courtage: Entgelt, das der skontroführende Makler für seine Dienstleistung (laufende Preisstellung und Vermittlung) erhält. 11

12 7. Fondshandel über die Börse Ein Interview mit Dr. Thomas Ledermann Was ist das Prinzip von Fonds und für welche Anleger sind Fonds geeignet? Wer mit einem Investmentfonds spart, investiert mit einem Anlageprodukt in zahlreiche verschiedene Werte. Das im Fonds gebündelte Vermögen wird von der Fondsgesellschaft je nach Ausrichtung und Marktlage in zahlreiche verschiedene Werte investiert etwa Aktien oder Immobilien. Da es eine Vielzahl verschiedener Fonds gibt, kann im Grunde jeder Sparer einen für ihn passenden Fonds finden. Zu beachten ist aber, dass die Werte in den Fonds durchaus auch schwanken können. Fonds bieten jedoch höhere Renditechancen als etwa Sparkonten. Welche Rolle spielt der Fondshandel an der Börse Hamburg? Wir setzen vor allem auf den Fondshandel er steht bei uns im Mittelpunkt. Alle Arten von Fonds können an der Börse Hamburg gehandelt werden: von Aktienfonds bis hin zu Spezialprodukten. Wie entwickelt sich der Fondsmarkt? Insgesamt hat die Investmentfondsbranche im vergangenen Jahr per Saldo 87,1 Mrd. Euro neue Mittel eingesammelt. Während der Finanzkrise haben viele Anleger ihre Fonds verkauft. Die Zahlen für 2010 zeigen aber, dass die Anleger Fonds wieder vertrauen. Auch an der Börse Hamburg hat sich der Fondshandel im vergangenen Jahr sehr gut entwickelt: Umgesetzt wurden Fondsanteile im Wert von rund zwei Milliarden Euro. Wichtigste Umsatztreiber waren die offenen Immobilienfonds. Bei vielen von ihnen nehmen die Fondsgesellschaften keine Anteile zurück über die Börse Hamburg können Anleger ihre Anteile aber jederzeit verkaufen. Sind Investmentfonds für Anleger auch in Zukunft noch relevant? Unserer Einschätzung nach werden Investmentfonds in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen. Denn sie sind deutlich flexibler als viele andere Anlageprodukte. Das trägt der zunehmenden Flexibilisierung der Lebensumstände Rechnung. Zudem können Anleger mit Investmentfonds an den verschiedensten Wachstumsmärkten in aller Welt teilhaben und das auf einem Weg, der unkompliziert ist und überschaubare Risiken mit sich bringt. Was unterscheidet Indexfonds von aktiv gemanagten Fonds? Indexfonds bilden wie der Name sagt Indizes wie zum Beispiel den DAX nach. Die Zusammensetzung der Werte im Fonds orientiert sich sehr stark an der Zusammensetzung der im Index enthaltenen Werte. Bei aktiv gemanagten Investmentfonds ist das anders: Hier entscheidet ein Fondsmanager, welche Werte er mit welcher Gewichtung in den Fonds aufnehmen möchte und passt die Zusammensetzung je nach Marktlage an. 12

13 Was sollten Anleger beim Fondskauf beachten? Was der Fonds letztlich kostet, ist wichtig. Wichtiger ist aber: Passt der Fonds zu Ihnen? Entspricht er Ihren Erwartungen an Chancen, Risiken und Renditen? Daher sollten sich Anleger vor der Entscheidung ausreichend informieren. Welche Kosten kommen auf Anleger zu, wenn sie sich für Fonds entscheiden? Ein wichtiger Kostenpunkt ist der sogenannte Ausgabeaufschlag, der bei vielen Fonds beim Kauf anfällt. Beim Handel über die Börsen gibt es keine Ausgabeaufschläge. Häufig sind auch Verwaltungsgebühren oder erfolgsabhängige Gebühren sie sind je nach Fonds unterschiedlich. An der Börse werden eine Maklerprovision und ein sogenannter Spread fällig. Beide Gebühren liegen aber meist deutlich unter dem Ausgabeaufschlag. Welche Vorteile auf den Punkt gebracht bietet der Fondskauf über die Börse? Schnell, günstig und transparent. (Dr. Thomas Ledermann ist Geschäftsführer der Börsen Hamburg und Hannover sowie Mitglied des Vorstands der BÖAG Börsen AG. Alle Zitate stehen zur freien Verfügung.) 8. Weitere Informationen Fonds an der Börse Hamburg Vorteile beim Fondshandel über die Börse Hamburg Investmentfonds. Nur für alle. Bundesverband Investment und Asset Management e. V. Stiftung Warentest - Investmentfonds 13

14 Über Thema im Fokus Thema im Fokus ist eine Publikationsreihe der Börsen Hamburg und Hannover, die sich in unregelmäßigen Abständen mit ausgewählten Aspekten zum Thema Investmentfonds befasst. Über die Börsen Hamburg und Hannover An den Börsen Hamburg und Hannover sind über Wertpapiere gelistet, darunter Aktien, offene Fonds, Anleihen, Options- und Genussscheine sowie Zertifikate. Außerdem bieten sie spezielle Handelsplattformen an: Die Fondsbörse Deutschland ist das Segment für den Handel mit geschlossenen Fonds. Über die Policenbörse Deutschland lassen sich Kapitallebens- und Rentenversicherungen handeln. Die Mittelstandsbörse Deutschland bietet Unternehmen einen für sie maßgeschneiderten Zugang zum Kapitalmarkt. Zu den Handelsteilnehmern der beiden Börsen zählen mehr als 150 in- und ausländische Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsunternehmen. Die Börsen Hamburg und Hannover erteilen keine Anlageempfehlungen und veröffentlichen ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen. Pressekontakt Börsen Hamburg und Hannover Hendrik Janssen Kay Homann Telefon: 0511 / Telefon: 040 / Internet: fischerappelt, ziegler GmbH Financial Communications Timo Schwalm Telefon: 040 /

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover

Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover Fragen und Antworten zum Fondsservice Hannover (Stand:17. August 2011) Was ist der Fondsservice Hannover? Der Fondsservice Hannover ist ein neues Angebot der Börse Hannover, der Anlegern eine Alternative

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Investmentfonds im Börsenhandel

Investmentfonds im Börsenhandel Kurzinformation zur Studie Ansprechpartner Dr. Andreas Beck ab@institut-va.de Motivation: Der Kauf von Investmentfonds über eine Börse bietet gegenüber dem bis vor wenigen Jahren noch obligatorischen Kauf

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten

Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten Name: Funktion/Bereich: Organisation: Dr. Sandra Lüth Geschäftsführung

Mehr

ETF (Exchange Traded Fund)

ETF (Exchange Traded Fund) Bridgeward Ltd. Consultants ETF (Exchange Traded Fund) Einfach Transparent Fair Neue Chancen für attraktive Investments ETF/ETI Seite 2 Allgemein ETF / ETI Exchange Traded Fund / Exchange Traded Investment

Mehr

Ifx und ETF Bestx: Fonds, ETFs, ETCs. Einfach günstig handelbar

Ifx und ETF Bestx: Fonds, ETFs, ETCs. Einfach günstig handelbar Ifx und ETF Bestx: Fonds, ETFs, ETCs Einfach günstig handelbar Fondshandel an der Börse Stuttgart Ein gut diversifiziertes Portfolio streut nicht nur über Regionen, Länder- oder Branchengrenzen hinweg,

Mehr

Investmentfonds flexibel UND VOR insolvenz GeSCHÜTZT

Investmentfonds flexibel UND VOR insolvenz GeSCHÜTZT Investmentfonds flexibel UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT INHALTSVERZEICHNIS Investmentfonds: die Geldanlage für jedermann 4 Wie funktioniert ein Investmentfonds? 6 Welche Vorteile bieten Investmentfonds?

Mehr

'U 6FKOHPDQQ )LQDQ]EHUDWXQJ 'U %HUQGW 6FKOHPDQQ

'U 6FKOHPDQQ )LQDQ]EHUDWXQJ 'U %HUQGW 6FKOHPDQQ Investmentfonds flexibel UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT INHALTSVERZEICHNIS Investmentfonds: die Geldanlage für jedermann 4 Wie funktioniert ein Investmentfonds? 6 Welche Vorteile bieten Investmentfonds? 9

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

Deutscher Fondsverband OFFENE INVESTMENTFONDS FLEXIBEL UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT

Deutscher Fondsverband OFFENE INVESTMENTFONDS FLEXIBEL UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT Deutscher Fondsverband OFFENE INVESTMENTFONDS FLEXIBEL UND VOR INSOLVENZ GESCHÜTZT INHALTSVERZEICHNIS Offene Investmentfonds: die Geldanlage für jedermann 4 Wie funktioniert ein Investmentfonds? 6 Welche

Mehr

Kosten und Gebühren The Vanguard Way

Kosten und Gebühren The Vanguard Way Kosten und Gebühren The Vanguard Way Wir denken, dass Sie als Investor volle Transparenz über Kosten haben sollten. Deshalb haben wir unsere Gebührenstruktur durchweg transparent gestaltet und weisen alle

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Fondshandel kinderleicht an der Börse Frankfurt

Fondshandel kinderleicht an der Börse Frankfurt 1 Fondshandel kinderleicht an der Börse Frankfurt Garantierte Liquidität kein Ausgabeaufschlag 03 FONDSHANDEL Etwa 2.700 Investmentfonds direkt handeln. Kostengünstig und flexibel. Nutzen Sie das neue

Mehr

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009 Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management Frankfurt am Main, Dezember 2009 1 Zielsetzung Die Studie dient dem Ziel, Erkenntnisse über den Besitz von Investmentfonds,

Mehr

Investmentfonds im Börsenhandel Wie Sie den passenden Fonds finden und geschickt kaufen.

Investmentfonds im Börsenhandel Wie Sie den passenden Fonds finden und geschickt kaufen. 1 Investmentfonds im Börsenhandel Wie Sie den passenden Fonds finden und geschickt kaufen. 8. Januar 20015 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine vertraute Assetklasse:

Mehr

Investmentfonds. Nur für alle. Basisinformationen unabhängig von Anbietern und Produkten

Investmentfonds. Nur für alle. Basisinformationen unabhängig von Anbietern und Produkten Investmentfonds. Nur für alle. Basisinformationen unabhängig von Anbietern und Produkten Viele Sparer. Eine Frage. 2 Wie spare ich sinnvoll? 3 Inhaltsverzeichnis: Sparen? 5 Warum überhaupt sparen? Und

Mehr

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag Heinrich Eibl ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS FinanzBuch Verlag 1 Was Sie über ETFs wissen sollten 1.1 Was genau sind ETFs? Die wortwörtliche Übersetzung des Begriffs Exchange Traded Funds heißt»börslich gehandelte

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer Vortrag, Erläuterung und Diskussion Historie 1971 entwickelten William Sharpe und Bill Fouse bei Wells Fargo mit dem Samsonite Pension Fund den ersten Indexfonds

Mehr

Persönliche Finanzplanung leicht gemacht. Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs

Persönliche Finanzplanung leicht gemacht. Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs Persönliche Finanzplanung leicht gemacht Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs Persönliche Finanzplanung leicht gemacht mit ETFs Wir alle stellen uns gerade in Zeiten der Krise immer wieder die gleiche

Mehr

Matthias ^eeger/bernd-friedrich Thielking. Geld verdienen mit Investmentfonds. Bewertungskriterien, Depotzusammenstellung, Versteuerung.

Matthias ^eeger/bernd-friedrich Thielking. Geld verdienen mit Investmentfonds. Bewertungskriterien, Depotzusammenstellung, Versteuerung. Matthias ^eeger/bernd-friedrich Thielking Geld verdienen mit Investmentfonds Bewertungskriterien, Depotzusammenstellung, Versteuerung SUB Hamburg B/116447 33 vertag moderne indnstrie Einleitung Kleiner

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

Investmentfonds. Christina Merres

Investmentfonds. Christina Merres Investmentfonds Christina Merres 1 Gliederung: 1. Was sind Investmentfonds? 1.1 Definition Investmentfonds 2. Unterscheidung von Investmentgesellschaften 2.1 Deutsche Investmentgesellschaften 2.2 Ausländische

Mehr

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit Bonds, Select Bonds, Prime Bonds 2 Anleihen Investment auf Nummer Sicher Kreditinstitute, die öffentliche Hand oder Unternehmen

Mehr

Thema im Fokus Ausgabe 3 Juli 2013. Offene Immobilienfonds: Neue Regelungen ab dem 22. Juli 2013

Thema im Fokus Ausgabe 3 Juli 2013. Offene Immobilienfonds: Neue Regelungen ab dem 22. Juli 2013 Thema im Fokus Ausgabe 3 Juli 2013 Offene Immobilienfonds: Neue Regelungen ab dem 22. Juli 2013 Inhalt dieser Ausgabe Überblick 1. Der Börsenhandel von offenen Immobilienfonds ab dem 22.07.2013 2. Einschätzung

Mehr

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Sutor Bank Hermannstr. 46 20095 Hamburg Tel. +49 (40) 822223 163 E-Mail: info@sutorbank.de www.sutorbank.de Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Hamburg,

Mehr

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Inhalt 1. Dachfonds 2.Multi-Asset-Fonds ( Superfonds ) 3. 130/30-Strategie 4. Target-Fonds 5. Core-Satellite-Ansatz 6.

Mehr

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds Die exklusive Dachfondsstrategie Santander Select Fonds Auf Erfolgskurs gehen: Santander Select Fonds. 100 % objektiv nur die leistungs starken Fonds kommen mit an Bord. Die Santander Select Fonds sind

Mehr

Fondshandel kinderleicht

Fondshandel kinderleicht Fondshandel kinderleicht Günstig. Einfach. Schnell. An der Börse Frankfurt können Sie über 3.300 Investmentfonds direkt handeln. Kostengünstig, einfach und schnell. Der aktuellste Preis ist immer der fairste.

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

Investmentfonds auf die Mischung kommt es an

Investmentfonds auf die Mischung kommt es an Investmentfonds auf die Mischung kommt es an 47 Investmentfonds sind dem Motto Chancengleichheit für alle an allen Anlagemärkten folgend für Privatanleger der Türöffner zu allen Anlagemärkten. Bereits

Mehr

Lernmodul Investmentfonds

Lernmodul Investmentfonds Ein Bankkunde hat 100.000 EUR geerbt. Er will das Geld in deutsche Aktiengesellschaften anlegen, da er an die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft glaubt. Sein bereits vorhandenes Kapital ist in

Mehr

Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen. LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 2014

Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen. LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 2014 Schritt für Schritt zum Vermögen Setzen Sie auf die Vorteile von Fondssparplänen LBB-INVEST informiert Nr. 3 / 214 Fondssparen Nutzen Sie die Vorteile des Fondssparens! Welche Wünsche Sie sich auch immer

Mehr

Lernmodul Investmentfonds. Lernmodul Investmentfonds

Lernmodul Investmentfonds. Lernmodul Investmentfonds Lernmodul Investmentfonds Lernmodul Investmentfonds Investmentfonds Ende 2011 hatten 6,12 Mio. 1 Bundesbürger Anteile an Investmentfonds in ihren Wertpapierdepots. Trotzdem ist eher wenig Wissen über Investmentfonds

Mehr

Thema im Fokus Ausgabe 2 Dezember 2011

Thema im Fokus Ausgabe 2 Dezember 2011 Thema im Fokus Ausgabe 2 Dezember 2011 Asset Allocation: Die richtige Vermögensaufteilung Inhalt dieser Ausgabe Überblick 1. Vermögensaufteilung / Asset Allocation eine kurze Einführung 2. Warum Vermögensaufteilung

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Der Fondssparplan oder: nicht nur sparen, investieren!

Der Fondssparplan oder: nicht nur sparen, investieren! kkkkkkkkkkkknwave_börsenbrief-spezial_fondssparplan_08.2011.docn W.A.V.E. GmbH Börsenbrief-Spezial: Thema Fondssparplan - 08.2011 Der Fondssparplan oder: nicht nur sparen, investieren! Wer Kapital aufbauen

Mehr

Liquiditätsverpflichtungen

Liquiditätsverpflichtungen DIE VORTEILE Liquiditätsverpflichtungen Die Liquiditätsverpflichtungen der Skontroführer können Sie auf der Internetseite der Börse Berlin einsehen: www.boerse-berlin.de/index.php/handelsqualitaet/aktienhandel

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Individualität & Transparenz Effiziente Arbeitsteilung Aktive Erfolgskontrolle Ihr Anlageziel ist es, Ihr Vermögen vor

Mehr

ETF-Best da stimmt der Preis

ETF-Best da stimmt der Preis ETF-Best da stimmt der Preis Die Handelsinitiative für Exchange Traded Funds Michael Görgens, Leiter Fondshandel, EUWAX AG Stuttgart, den 08.06.2009 ETF Best da stimmt der Preis 1. Über die Börse Stuttgart

Mehr

Renditekiller Anlagekosten

Renditekiller Anlagekosten Renditekiller Anlagekosten - Hintergrundinformationen zur Sendung ARD Ratgeber Geld vom 16..2009 - Hinter Bezeichnungen wie Abschlusskosten, Kauf- und Verkaufsgebühr, Performance-Fee, Ausgabeaufschlag,

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Zurich Invest Target Investment Fund. Flexibel investieren mit Anlagefonds

Zurich Invest Target Investment Fund. Flexibel investieren mit Anlagefonds Zurich Invest Target Investment Fund Flexibel investieren mit Anlagefonds Strukturierter, flexibler Vermögensaufbau Wählen Sie aus sechs verschiedenen Anlagestrategien aus Ihre Vorteile: Sie investieren

Mehr

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt!

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Unser Tipp: Fonds mit Höchstwert-Garantie Wir berücksichtigen Ihre Ziele und Wünsche bei der Gestaltung Ihrer

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Risikostufe L (konservativ)

Risikostufe L (konservativ) Strategie: Wunschkonto Protect Konservativ ausgerichtetes, vermögensverwaltetes auf Basis von Investmentfonds (Sondervermögen). Sicherung durch individuelle Schutzschwelle ab erreichtem Höchststand. Risikostufe

Mehr

Investmentfonds. Inhaltsverzeichnis. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Wechseln zu: Navigation, Suche

Investmentfonds. Inhaltsverzeichnis. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Wechseln zu: Navigation, Suche Investmentfonds aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation, Suche Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt

Vereinfachter Verkaufsprospekt Vereinfachter Verkaufsprospekt Mischfonds 07/2010 Ein Unternehmen der Talanx Vereinfachter Verkaufsprospekt 07/2010 Vereinfachter Verkaufsprospekt (DE000A0MY1C5) Mischfonds 07/2010 Kurzdarstellung des

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Checkliste: Geldanlageberatung

Checkliste: Geldanlageberatung Checkliste: Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin/der Berater wird diese Angaben, die nur Sie geben können, im Gespräch benötigen. Ihnen hilft die Checkliste,

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot.

ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot. ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot. ComStage ETFs Arne Scheehl Frankfurter Investmenttag 2012 Was sind Exchange Traded (Index)-Funds? ETF = Exchange Traded Fund = Börsengehandelter Investmentfonds Idee:

Mehr

Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen

Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen Als Stifterin oder Stifter übernehmen Sie Verantwortung, weil

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Geldanlage. Wer täglich blitzschnell handeln muss, sollte auch mit seinem Geld zügig vorwärtskommen. Profit-Plus die renditestarke Geldanlage.

Geldanlage. Wer täglich blitzschnell handeln muss, sollte auch mit seinem Geld zügig vorwärtskommen. Profit-Plus die renditestarke Geldanlage. Geldanlage Wer täglich blitzschnell handeln muss, sollte auch mit seinem Geld zügig vorwärtskommen. Profit-Plus die renditestarke Geldanlage. Clever investieren mit Profit-Plus Attraktive Renditechancen

Mehr

Warum indexiert anlegen?

Warum indexiert anlegen? Warum indexiert anlegen? Hinder Asset Management AG Fon +41 44 208 24 24 info@hinder-asset.ch Beethovenstrasse 3, CH-8002 Zürich Fax +41 44 208 24 25 www.hinder-asset.ch «What's the point of looking for

Mehr

PRIVATE INVESTING Best of ETF

PRIVATE INVESTING Best of ETF PRIVATE INVESTING Best of ETF DIE BESONDERE ETF-STRATEGIE: Globale Investmentstrategie Stringentes Risikomanagement Antizyklischer Ansatz Geringe Kosten Erfahrener Investmentberater Starker ETF-Anbieter

Mehr

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend FONDSPORTRAIT Mit dem HANSAsecur erwirbt der Anleger einen Aktienfonds, der fast ausschließlich in deutsche Titel des HDAX investiert. Der HDAX umfasst die Aktienwerte aller 110 Unternehmen aus den Indizes

Mehr

Mehr Zeit für Sie dank der Vermögenskonzepte der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FONDSRENTE FR10 + FR70

Mehr Zeit für Sie dank der Vermögenskonzepte der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FONDSRENTE FR10 + FR70 Private Altersvorsorge FONDSRENTE FR10 + FR70 Vermögenskonzepte mit AL Portfolios Mehr Zeit für Sie dank der Vermögenskonzepte der ALTE LEIPZIGER. Wählen Sie die Fondsrente, die zu Ihnen passt. Um den

Mehr

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt.

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. AEK Fondskonto Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. Eine Sparlösung der AEK BANK 1826 langfristig profitieren. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH, Bockenheimer Landstraße 42-44, 60323 Frankfurt am Main Fondsverschmelzung auf den Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber,

Mehr

Investieren Sie in Erfolgsimmobilien

Investieren Sie in Erfolgsimmobilien Investieren Sie in Erfolgsimmobilien hausinvest. Seit 972. Dauerhaft beständig. Offener Immobilienfonds Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken. Bequem investieren Immobilien-Anlagen für Jedermann

Mehr

bbw Marketing Dr. Vossen und Partner Fondskäufer 2006 -Ergebnisse der neuen repräsentativen OnVista-Befragung - Autor: Dr.

bbw Marketing Dr. Vossen und Partner Fondskäufer 2006 -Ergebnisse der neuen repräsentativen OnVista-Befragung - Autor: Dr. bbw Marketing Dr. Vossen und Partner Die neue - Finanzdienstleistungsstudie Fondskäufer 2006 -Ergebnisse der neuen repräsentativen OnVista-Befragung - Autor: Dr. Jörg Sieweck Fonds steigen in der Gunst

Mehr

Bausparen. 146 Geldanlage: sichere Vorsorge

Bausparen. 146 Geldanlage: sichere Vorsorge 146 Geldanlage: sichere Vorsorge Bausparen Beim Bausparen mit vermögenswirksamen Leistungen wird zwar ein etwas höherer Betrag als mit Aktienfonds gefördert 40 Euro pro Monat, doch ist die Arbeitnehmer-Sparzulage

Mehr

Der MIC stellt sich vor mit dem MIC und seinem Finanzportfolioverwalter, der FIVV AG, erfolgreich anlegen

Der MIC stellt sich vor mit dem MIC und seinem Finanzportfolioverwalter, der FIVV AG, erfolgreich anlegen Der MIC stellt sich vor mit dem MIC und seinem Finanzportfolioverwalter, der FIVV AG, erfolgreich anlegen Markus Bunse, Leiter Kundenbetreuung FIVV AG 1 Vita Markus Bunse Prokurist und Leiter der Kundenbetreuung

Mehr

Der neue Vodafone Pensionsplan Was Sie schon immer über Ihre betriebliche Altersvorsorge wissen wollten

Der neue Vodafone Pensionsplan Was Sie schon immer über Ihre betriebliche Altersvorsorge wissen wollten Der neue Vodafone Pensionsplan Was Sie schon immer über Ihre betriebliche Altersvorsorge wissen wollten Der Vodafone Pensionsplan be yourself. Innovation Der Vodafone Pensionsplan ist ein moderner, außergewöhnlicher

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

Produktinformation für Anleger. Managed Depot. Ich will s besser. Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot

Produktinformation für Anleger. Managed Depot. Ich will s besser. Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot Produktinformation für Anleger Managed Depot Ich will s besser Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot smart, bequem, günstig das financescout24 managed depot Standardisierte Vermögensverwaltung:

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 je ein gemischtes Sondervermögen. Ausgabe Juli 2005. Deka Investment

Mehr

Verwaltungskosten in der Finanzplanung

Verwaltungskosten in der Finanzplanung Verwaltungskosten in der Finanzplanung Ein Grundlagenseminar von HypoVereinsbank Private Banking zum Deutschen StiftungsTag Dr. Stefan Fritz Hamburg, 22. Mai 2014 Agenda TYPISCHE KOSTEN DER VERMÖGENSANLAGE

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Immer mehr Menschen wollen ihr Geld in Einklang mit ihren Wertevorstellungen verantwortungsbewusst und ertragreich

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr