Die drei Aggregatzustände an der Börse: kaufen, verkaufen und warten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die drei Aggregatzustände an der Börse: kaufen, verkaufen und warten"

Transkript

1 Ausgabe vom 06. Juni 2014 Die drei Aggregatzustände an der Börse: kaufen, verkaufen und warten Dax & Dow Sektoranalyse und Markttechnik im grünen Bereich Devisen & Rohstoffe Euro erholt sich nach der Zinssenkung, Gold und Platin behauptet... Seite 3 Schwerpunktthema Wir bauen unsere Positionen im Versicherungs- und Konsumgütersektor aus... Seite 5 Anlage-ideen Gesundheitsaktien auf Platz eins in der S&P- 500-Sektoranalyse... Seite 7 Depotwerte Die Musterdepots im Überblick... Seite 8 To-Dos Verkaufe 125-Kaffee-Calls (WKN: AA8MCQ);150-Zucker- Calls (CR0W70);40-Weizen- Calls (AA8MLQ); bestens! Kaufe 300-Wolverine-Aktien (WKN: ) billigst Kaufe 40-Allianz-SE-Aktien (WKN: ) billigst... Seite 2 Disclaimer... Seite 10 Liebe Leserin, lieber Leser, auch das Warten ist, Sie werden es vielleicht nicht glauben, eine Form des Handelns. Das Warten nämlich steht für Zeit, und die Zeit ist in der Finanzmathematik eine ganz wichtige Komponente. Wer beispielsweise mit Optionen handelt, lernt schnell, welchen Einfluss die Laufzeit neben der Volatilität und der Höhe der Tagesgeldzinsen bei der Preisbildung hat. Warten können ist, ethisch betrachtet, eine Tugend, aber sie hat auch für Trader einen hohen Stellenwert. Aktive Händler versuchen nicht mit aller Gewalt, den Märkten etwas abzuringen, sondern gehen auf Distanz und gewinnen damit etwas zurück, was für den erfolgreichen Handel ganz wesentlich ist: ihre Objektivität. Sie kennen die Lebensweisheit Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht, eine Situation, die man vor allem an der Börse vermeiden sollte. In dieser Woche warteten viele Marktteilnehmer erst auf die EZB und dann auf die großen US-Arbeitsmarktdaten. Aber warum eigentlich? Wir wissen bereits seit Montag, dass der Einkaufsmanager-Index für China (PMI) wieder über die so wichtige 50-Punkte-Marke (50,8 Punkte steht für Wachstum) geklettert ist. Dann wissen wir seit Dienstag, dass der US-Pkw-Absatz in den letzten acht Jahren nicht mehr so hoch war wie heute, und wir kennen die neueste Statistik zum privaten US-Arbeitsmarkt, die am Mittwoch von ADP mit einem Zuwachs von neuen Jobs berichtet wurde. Und was machen wir daraus? Richtig, wir warten ab, bis wir erkennen, was institutionelle Anleger kaufen. Hier lässt sich beobachten, dass Fondsmanager in Versicherungs- und Bankaktien einsteigen, und wir sehen, dass Aktien von Luxusgütern zu steigen beginnen. Zu beiden Entwicklungen haben wir Ihnen Aktien herausgesucht, die noch mindestens zehn Prozent Kurspotenzial haben. Viel Erfolg, und packen Sie den Bullen bei den Hörnern! Ihr Jürgen Nowacki Chefredakteur PS: In den Rohstoffmärkten Zucker und Weizen stimmte unser Timing nicht. Wir trennen uns deshalb von den Optionen.

2 Dax & Dow Seite 2 Starke US-Wirtschaftssektoren lassen auch deutsche Aktien steigen! Auf Seite 7 haben wir für Sie eine kleine Liste mit den stärksten US-Sektoren abgebildet. Wenn wir wissen, welche US-Wirtschaftssektoren gekauft werden (insbesondere von institutionellen Anlegern als ETF), können wir uns ein Bild über die Kapitalströme machen. Wir gehen aber noch einen Schritt weiter und suchen aus den starken Sektoren wiederum die stärksten Aktien mit den besten Kurschancen heraus. Ja, und zu guter Letzt fragen wir uns, welche deutsche Aktien wohl von diesem Trendverhalten profitieren dürften. Der Consumer-Discretionary-Sektor stellt mit seinen Konsumgütern, die nicht zum täglichen Bedarf gehören (Luxusartikel), eine Untergruppe der zyklischen Aktien im Leitindex S&P-500 dar. Teure Autos oder Schiffsreisen gehören genauso dazu wie die Schmuckindustrie mit ihrer Gold- und Platinverarbeitung. Der Begriff zyklisch bezieht sich auf Industriezweige, die besonders gefragt sind, wenn die Menschen mehr Geld zur Verfügung haben und verstärkt Güter und Dienstleistungen nachfragen, die sie nicht unbedingt zum Leben brauchen. Mitte der Woche haben wir aus den USA erfahren, dass der Pkw-Absatz ein 8-Jahres-Hoch erreicht hat. Deutsche Pkw-Produzenten wie BMW, Daimler und Porsche sowie deren Lieferanten und nicht zuletzt der deutsche Arbeitsmarkt profitieren von diesem Trend. Der deutsche Aktienindex Dax erhält so wichtige Unterstützung auf seinem Weg in Richtung und Punkte, weshalb wir Ihnen heute diesen Trendverlauf zeigen und kommentieren wollen. XLY (Sektor-ETF Konsumgüter ohne täglichen Bedarf) per 5. Juni bei 66,53 US-Dollar Der RSI im oberen Chartbereich ist in der neutralen Zone, der ETF für Konsumgüter, die nicht zum täglichen Bedarf zählen, ist also noch weit von seinem Extrembereich entfernt und hat noch Entwicklungspotenzial nach oben. Im mittleren Chartbereich sieht es danach aus, dass sich der XLY-Kurs nach oben auf sein altes Hoch zubewegen wird. Dafür spricht die Entwicklung des Trendfolgeindikators MACD (unten). Der Indikator befindet sich seit einigen Tagen im Kaufmodus.

3 Dax & Dow Seite 3 Dax-Aktien sind unterbewertet, trotzdem kann es jetzt noch einmal 150 Punkte runtergehen. Doch keine Angst, das sind Kaufkurse. Im vorherigen Abschnitt habe ich Ihnen dargelegt, warum der deutsche Aktienmarkt vom positiven Trend der US-Konsumwerte profitieren wird. Trotzdem gibt es Stolpersteine im Markt, die dem Trader, aber auch dem Investor bewusst sein sollten. Wie Sie in der folgenden Grafik sehen können, hat sich oberhalb der Kursmarke von 9700 Punkten eine Unterstützungszone (grün) gebildet. Der jüngste Anstieg im Dax durchbrach diese Zone mit einem Kursabriss (GAP, blauer Pfeil), und nun stellt sich die Frage, ob diese Kurslücke geschlossen wird oder nicht. Die Indikatoren zeigen an, dass die Wahrscheinlichkeit einer Verschnaufpause von Tag zu Tag größer wird. Rechnen Sie deshalb mit einem Kursrückgang im Dax bis 9750 Punkte, bevor es dann weiter nach oben geht. Sollte der deutsche Leitindex aber seine gleitende Durchschnittslinie (50 Tage, blau) bei 9616 Punkte nicht halten können, sollten Sie Ihre Investitionsquote absenken, bis sich die Großwetterlage verbessert hat. Dieses Szenario halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für unwahrscheinlich, aber Sie sollten wissen, was im schlechteren Fall auf Sie zukommen kann und wo Sie Ihre Stop-Loss-Aufträge positionieren sollten. Der Performance-Dax (Wochenchart bis 5. Juni 2014) bei 9947 Punkten Der Dax durchbricht seine Widerstandszone (grün) mit einem Kursabriss (GAP). Solche Kurslücken haben eine magische Anziehungskraft und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs noch einmal auf die Marke von 9750 Punkten zurückfällt. Die Indikatoren zeigen an, dass der Aktienmarkt überkauft ist und einige Tage der Erholung braucht, bis er weiter steigen kann.

4 Trading-labor Seite 4 Der Rauch legt sich, die EZB hat sich entschieden Mögen die Argumente gegen weitere Zinssenkungen noch so stichhaltig sein, so hat sich die EZB dafür entschieden, den Euro zu fluten. Wieder einmal zeigt sich, dass Deutschland längst in einer Haftungsunion steckt. Heute sind es deutsche Sparer und Lebensversicherungskunden, die zur Kasse gebeten werden, und morgen sind es vermögende Anleger, die mit Zwangsanleihen für das Abenteuer Euro bezahlen müssen. Der Euro hat sich, wie letzte Woche an dieser Stelle prognostiziert, nach der Zinssenkung stabilisiert. Eine technische Reaktion könnte sich jetzt bis in den Bereich von 1,3750 entwickeln. Ein weiterer Euro-Verfall ist nicht ausgeschlossen Mit der Zinssenkung ist der Euro vorübergehend in die Knie gegangen, konnte sich aber wenige Stunden später wieder erholen. Jetzt müssen wir beobachten, welche Kräfte auf die Gemeinschaftswährung wirken. WKN/ISIN (EUR/USD-Call): DB8HKS Hebel: 7,1 akt. Kurs vom EUR/USD: Kursziel im EUR/USD: K.-o.-Schwelle: akt. Kurs des Call: Zielkurs des Call: 1,3660 USD 1,4225 USD 1,1820 USD 14,07 EUR 18,47 EUR EUR/USD-XXL-Call: verkaufen Der Call wurde deshalb gewählt, weil die K.-o.-Schwelle mit 13,2 Prozent vom jetzigen Kursniveau entfernt ist. Der Zielkurs des Call liegt bei 18,47 Euro, was einem Plus von 32,7 Prozent innerhalb von 20 Tagen entsprechen würde. Den besten Rohstoffchart handeln: Große Spekulanten halten Kontrakte long. Absatz im US-Pkw-Markt im Mai so hoch wie seit acht Jahren nicht mehr: Katalysatoren brauchen Platin. WKN/ISIN (Platin Mini Long): AA1RD8 Hebel: 5,2 akt. Kurs von Platin: 1445,10 USD/oz 1. Kursziel: 1566 USD/oz K.-o.-Schwelle: akt. Kurs des Mini-Future-Long: Zielkurs des Mini-Future-Long: 1227,0 USD/oz 2,00 EUR 2,90 EUR Platin-Mini-Future-Long*-Zertifikat: Halten Das erste Kursziel für Platin liegt bei 1566 USD pro Unze. Diesen Mini-Long haben wir gewählt, weil die K.-o.-Schwelle 14,6 Prozent vom jetzigen Kursniveau entfernt ist. Der Zielkurs des Call liegt bei 2,90 Euro, was einem Plus von 42,8 Prozent entsprechen würde. *Vorsicht, Optionen beinhalten ein Totalverlustrisiko!

5 2 Aktien im Test Seite 5 Wolverine World Wide (WWW), WKN: (Kurs am 5.6. in Frankfurt 19,45 Euro), Kaufen Hochwertige Bekleidung muss nicht teuer sein, aber die Aktien der Unternehmen, die (modische) Qualitätsprodukte herstellen und vertreiben, gehören zu den Luxusgütern des zyklischen Aktienbereichs. Deshalb habe ich Ihnen unter vielen hundert Unternehmen eine Aktie herausgesucht, die unseren Anforderungen (Kurspotenzial und großer Marktanteil) entspricht. Mit den Gesellschaften Netflix und Apple bewegen wir uns bereits im Bereich der Luxusgüter, aber ich möchte unser Musterdepot um eine weitere Gesellschaft bereichern. Wolverine World Wide (WWW) wird Ihnen vermutlich nicht viel sagen, aber wenn es um bequemes und qualitativ hochwertiges Schuhwerk geht, kennen Sie bestimmt die Marken Patagonia Footwear, Harley- Davidson Footwear oder Hush Puppies. WWW ist mit mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Schuhproduzenten Amerikas. 16 weltbekannte Marken im Bereich Sport-, Freizeit- und Arbeitsschuhe sind unter dem Dach Wolverine vereint, und es werden noch mehr dazukommen. Das Unternehmen profitiert aber nicht nur vom steigenden Qualitätsbewusstsein seiner Kunden, sondern auch von einer geänderten Einkaufspolitik der US-Streitkräfte. Das Verteidigungsministerium wird zukünftig nur noch in den USA produzierte Sportschuhe einkaufen. Davon werden die WWW-Marken Saucony, Merell und Bates profitieren, so der Wolverine-CEO Blake W. Krueger. Die Fakten: Gegründet 1883, machte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 mit 7200 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 2,69 Milliarden US-Dollar (+5,6 Prozent). Der Gewinn pro Aktie steigt um 25,4 Prozent auf 1,43 US-Dollar. Der Cashflow beträgt 157,6 Millionen US-Dollar. Dividende: 0,06 Cent pro Quartal. Die Strategie: Wir kaufen 300 Aktien in Frankfurt billigst und setzen einen Stop-Loss bei 17,20 Euro. Das erste Kursziel sehen wir bei 27 Euro (+30 Prozent). Die Kursbewegung der letzten Tage hinterließ im Kerzenchart auf Wochenbasis ein positives Engulfing Pattern, eine weiße Kerze, die größer ist als die drei vorherigen Kerzen (Kaufsignal im grünen Kreis). Im unteren Chartbereich sehen wir, wie sich das MACD-Histogramm mit seinen blauen Säulen in Richtung Null-Linie bewegt, ebenfalls ein Kaufsignal.

6 2 Aktien im Test Seite 6 Allianz SE kaufen (WKN: , Kurs am 5.6. in Frankfurt: 124,15 Euro) Wie bereits im Editorial erwähnt, beobachten wir seit einigen Tagen, dass Investmentfonds und große internationale Vermögensverwalter in Versicherungsgesellschaften investieren. Diesen Trend haben wir zum Anlass genommen, um die Allianz SE einem Chart-Test zu unterwerfen. Und siehe da, eine Aktie, die man als Wolf im Schafspelz bezeichnen könnte, denn um das Fazit gleich vorwegzunehmen: Wir rechnen in den nächsten drei bis fünf Monaten mit Kursen von 133,50 und 138,50 bis zu 154,60 Euro, was einem Kursanstieg von mindestens acht bis 25,2 Prozent entsprechen würde. Negative Schlagzeilen der Konzerntochter Pimco, deren Umsatz um 24 Prozent und das operative Ergebnis sogar um 29 Prozent sanken, konnten dem Aktienkurs im Mai nichts anhaben, er stieg von 118 auf 124,90 Euro, ein Plus von 5,8 Prozent. Auf Konzernebene lieferte Allianz SE nämlich einen Umsatz von 33,96 Milliarden Euro (+6,0 Prozent) für das erste Quartal 2014 ab, ein Rekord in der Firmengeschichte. Wie sich die Gesetzesänderungen zur Handhabung von Bewertungsreserven ab dem 2. Januar 2015 auf das Bestandsgeschäft auswirken werden, bleibt vorerst offen. Für Anleger, die bereits längere Zeit in eine Kapitallebensversicherung eingezahlt haben, dürfte es aber gravierende Abschläge geben, so viel ist sicher. Unterm Strich wird die Gesetzesnovelle den Versicherungen also nützen, und das würde sich dann auch im Aktienkurs positiv bemerkbar machen. Die Strategie: Wir kaufen 40 Aktien in Frankfurt billigst und setzen einen Stop-Loss bei 111,50 Euro. Das erste Kursziel sehen wir bei 133,50 Euro (+7,5 Prozent) und das zweite bei 138,50 (+11,5 Prozent). Die Korrekturbewegungen der letzten Wochen und Monate verlaufen als aufwärtsgerichteter Trend mit Widerstandslinien bei 133,50 und 138,50 Euro (rot). Der Trendfolgeindikator (unterer Chartbereich) läuft gerade in die Pluszone und generiert ein frisches Kaufsignal (blauer Kreis).

7 Aktien im Focus Seite 7 Welche Aktien Sie beobachten sollten Woche für Woche und beinahe täglich lesen Sie über Produkte, die die Welt verändern und Börsenkurse beeinflussen. Aber was ist aus all den Strategien und Aktien geworden? Welche Aktien sollte man jetzt in die engere Wahl nehmen, verfolgen und eines Tages kaufen? Die 5 besten Aktien-Storys aus Folgende Unternehmen liefern gute Investmentstorys, aber ist das jetzt auch der richtige Zeitpunkt zum Kaufen, und welchen Signalen sollte der Anleger jetzt folgen? Wir beobachten diese Aktien weiter und prüfen den Einstiegszeitpunkt. Unternehmen WKN Branche Analyse Analystenurteil aus Heft Die Markttechnik rät Airline 24/2014 Gewinnsprung Kaufen Newmont Mining* Goldmine 24/2014 Nachholbedarf Optionen halten ProSiebenSat.1 PSM777 Medien 23/2014 Pro7 schlägt den Dax. Kaufen Infineon Halbleiter 22/2014 Schwein gehabt Kaufen BASF* BASF11 Chemie 17/2014 Schiefergas drückt Kosten. Kaufen Lufthansa Die 5 besten S&P-500-Sektoren (als ETF handelbar) Der US-Leitindex S&P-500 wird analytisch in neun Sektoren unterteilt. Eine Unterteilung wird unter anderem in Banken-, Technologie-, Energie-, Gesundheits- und Finanzdienstleistungssektor sowie für Konsumgüter und Industrierohstoffe vorgenommen. Die fünf stärksten Industriezweige waren in der letzten Handelswoche: Unternehmen Ticker Symbol Sektor Schlusskurs Veränderung Die Markttechnik rät Health Care XLV Gesundheit 60,15 USD +1,67 % Halten Material XLB Rohstoffe 49,25 USD +1,34 % Halten Versorger XLU Versorger 42,87 USD +1,25 % Halten Cyclicals Sector XLY Konsumgüter 66,10 USD +1,15 % Positionsaufbau Financial Sector XLF Versicherungen 22,44 USD +1,13 % Positionsaufbau Die besten Signale aus dem Ihr Kapital Vertraulich -Computer Die Marktbreite hat sich verbessert. Vier von vier Indikatoren stehen auf Kaufen. Die Investitionsquote kann auf 65 Prozent im konservativen Depot ausgeweitet werden. Werkzeug Basis Erklärung in IKV Ausgabe Analystenurteil VIX S&P /2014 Volatilität 11,6 % (unterhalb der 50-Tage-Linie, Aktien kaufen) BPI S&P / ,0 Prozent der Aktien zeigen ein Kaufsignal (Aktien kaufen) Ifo-Index 7000 Unternehmen 05/ ,4 Punkte für Geschäftsklima-Index (Aktien kaufen) Markit 3000 Unternehmen 06/ ,5 Punkte für den Einkaufsmanager-Index Europa (kaufen) *Aktie/Option befindet sich im Musterdepot.

8 Depots Seite 8 Alle laufenden Positionen im Überblick Konservatives Euro-Depot per 5. Juni 2014 Vergleichen Sie folgende Positionsgrößen des Musterdepots mit Ihrem Depot, und vermeiden Sie es, ohne Verlustbegrenzung und mit zu großen Positionen zu arbeiten. Name WKN Kaufdatum Stück Kurs Gewinn/ Positions- Aktion aktuell Verlust größe + SL in Euro im Depot (Stop-Loss) Flextronics Int ,77 45,7 % 4,7 % SL: 6,50/800 General Electric ,60 4,0 % 5,3 % SL: 18,80/350 (K)* Apple ,54 15,1 % 5,6 % SL: 465,60/15 Netflix ,50 23,1 % 4,8 % SL: 297,60/20 BYD Company A0M4W ,78 3,2 % 3,0 % SL: 3,40/1000 (K)* Lenovo A0B7GH ,10 0,6 % 4,0 % SL: 17,40/280 (K)* SAP ,51 1,5 % 4,3 % SL: 54,90/100 (K)* Facebook A1JWVX ,76 1,9 % 4,5 % SL: 44,90/125 (K)* TelecityGroup A0M59A ,33 4,5 % 3,5 % SL: 7,40/500 (K)* *Positionsaufbau für Neueinsteiger K = Kaufen Zuletzt abgeschlossene Transaktionen Damit Sie stets auf dem Laufenden bleiben, finden Sie hier die abgeschlossenen Positionen. Transaktionskosten wurden in Höhe von 0,2 % berücksichtigt. Name ISIN/WKN Verkaufs- Stück Verkaufs- Gewinn/ G&V Aktion datum kurs in Verlust in % Euro in Euro Newmont Mining ,59 632,04 12,4 Verlustbegrenzung Brazil-Index-ETF DBX1MR ,79 572,50 6,8 ausgestoppt Adidas AG A1EWWW ,53 8,43 0,1 ausgestoppt Taiwan Semi. TSM ,96 273,29 6,9 ausgestoppt E.on ENAG ,34 215,34 4,1 ausgestoppt Bank of America ,78 374,30 5,9 ausgestoppt Pfeiffer Vacuum ,90 60,64 0,9 ausgestoppt Südzucker ,86 611,18 8,5 ausgestoppt SQM ,86 482,97 16,0 ausgestoppt Newmont Mining ,76 225,98 2,5 ausgestoppt Rockwood A0F5ML ,59 162,56 2,8 ausgestoppt Lanxess ,80 301,68 3,7 ausgestoppt SMA Solar A0DJ6J , ,37 57,0 ausgestoppt

9 Depots Seite 9 Alle laufenden Positionen im Überblick XXL-%-Chancen-Depot mit Euro Startkapital per 5. Juni 2014 Bei den spekulativen Hebelzertifikaten handeln wir wegen der Risikobegrenzung nur kleinste Positionen. Hier verzichten wir häufig auf Stopps, weil die Risikokontrolle über das investierte Kapital und über die K.-o.-Schwelle der Zertifikate erfolgt. Name WKN kaufdatum Stück Kurs Gewinn/ Positions- Aktion aktuell Verlust größe + SL in Euro im Depot Weizen-Mini-Long AA8MLQ div ,60 26,4 % 3,0 % Verkaufen Platin-Mini-Long AA1RD ,95 9,3 % 1,7 % Halten Bank-of-America-Call DX82S7 div ,19 43,4 % 2,0 % Halten General-Electric-Mini-L AA6Y3Q ,74 6,5 % 4,8 % Kaufen SQM-Mini-Long AA8LH3 div ,32 9,8 % 6,0 % Kaufen Newmont-Mini-Long AA8DG1 div ,34 21,8 % 5,0 % Halten Adidas-Call DX9YS7 div ,63 8,6 % 4,7 % Kaufen EUR/NOK-Call DE0CFS ,30 14,1% 2,0 % Halten EUR/USD-Call DB8HKS div ,86 11,2 % 2,5 % Halten AMD-Aktie ,94 3,8 % 9,0 % Kaufen Siemens-Call DX90W1 div ,68 9,4 % 3,7 % Kaufen Linde-Mini-Long AA7DCU div ,74 51,5 % 5,0 % Halten BASF-Calls DX345A div ,68 39,5 % 3,0 % Halten Heid.Cem.-Mini-Long AA621Y ,99 54,0 % 2,0 % Halten Pfeiffer-Vacuum-Call DE8YYD ,67 46,1 % 2,7 % Halten Esprit-Aktie A0ML ,07 15,7 % 4,0 % Kaufen Kaffee-Mini-Long AA8MCQ ,71 62,7 % 1,5 % Verkaufen Zucker-Turbo-Call CR0W ,38 13,9 % 1,7 % Verkaufen Zuletzt abgeschlossene Transaktionen Damit Sie stets auf dem Laufenden bleiben, finden Sie hier die abgeschlossenen Positionen. Name WKN/ISIN Verkaufs- Stück Verkaufs- Gewinn/ Gewinn/ Aktion datum kurs in Euro Verlust Verlust in Euro in % Lanxess DX4RZ ,55 4,75 1,2 Verlust begrenzt Heidel.Cement -Mini-L AA621Y ,22 324,72 71,8 Gewinnmitnahme First-Solar-Call DX68FQ ,14 227,50 40,8 Gewinnmitnahme Zucker-Mini Long AA7MZ ,35 192,60 32,6 Gewinnmitnahme RWE-Call DT071F ,98 269,50 55,5 Gewinnmitnahme WincorNixdorf DX85N ,56 120,00 44,4 Gewinnmitnahme Daimler-Mini-Long AA8B4G ,11 393,75 39,6 Gewinnmitnahme Gold-Mini-Short AA7TMT ,26 252,40 46,5 Verlust begrenzt Dt.-Bank-Call DX6X ,83 330,00 66,0 Gewinnmitnahme Alcoa-Call DT0S4H ,57 29,90 6,0 Verlust begrenzt Facebook-Mini-Long AA39K ,74 319,00 37,3 Gewinnmitnahme *Positionsaufbau für Neueinsteiger K = Kaufen oder H = Halten

10 Depots Seite 10 Der Erfolg auf einen Blick per 5. Juni 2014 Performance der Depots Die Musterdepots wurden zeitgleich mit dem Depot 2 in FOCUS-MONEY am 24. April 2013 gestartet. Die Ihr Kapital Vertraulich -Musterdepots können schneller mit Eilmitteilungen per und SMS-Service auf den Markt reagieren und kurzfristige Schwankungen nutzen. Anfangskapital ( ): ,00 Euro ,00 Euro Vermögenswert derzeit ( ): ,18 Euro ,65 Euro Wertveränderung im Jahr 2014 in Euro: 4773,90 Euro 9,39 Euro Wertveränderung im Jahr 2014 in %: 3,88 % 0,03 % Wertveränderung im Jahr 2013 in %: 23,15 % 31,94 % Cash-Polster aktuell: ,97 Euro ,00 Euro Gewinn und Verlust, gerechnet mit 0,2 Prozent Spesen und ohne Zinserträge konservatives Depot in Euro 100-%-Chancen-Depot in Euro Disclaimer und Hinweis: Ihr Kapital Vertraulich ist die ideale Ergänzung zum FOCUS-MONEY-Musterdepot Charttechnik mit Studien, Analysen und Tipps zu den Aktien-, Renten-, Rohstoff- und Devisenmärkten, ihren Unternehmen, Wertpapieren und Finanzprodukten. Darüber hinaus werden ein konservatives und ein spekulatives Musterdepot geführt. Abonnenten von Ihr Kapital Vertraulich erhalten zwischen den wöchentlichen Erscheinungsterminen des Finanzinformationsbriefs zusätzlich regelmäßig Updates zu Wertpapieren. Wir sammeln, analysieren und bewerten für die Erstellung von Ihr Kapital Vertraulich von uns gründlich überprüfte Daten, können jedoch keine Garantie für deren Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen. Die Erläuterungen im Rahmen von Ihr Kapital Vertraulich stellen im Übrigen weder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren noch eine Anlageberatung dar. Zudem möchten wir neben den Chancen deutlich auf die Risiken der von uns besprochenen Geldanlagen hinweisen. So gehen wir zwar bei Aktien von überlegenen Ertragschancen im Vergleich zu anderen Anlageklassen aus. Selbst solide Aktien können jedoch in Phasen von Marktübertreibungen Verluste im zweistelligen Prozentbereich erleiden, auch wenn keine negativen Nachrichten zum Unternehmen selbst vorliegen. Daher empfehlen wir, nicht auf Kredit zu handeln, die Investitionssumme auf mehrere nicht korrelierende Anlageklassen zu streuen und konsequent mit Stop-Loss (Risikobegrenzung) zu arbeiten. Noch höhere Gewinnchancen bei zugleich erhöhtem Risiko bieten sogenannte Hebelprodukte, wie sie im spekulativen Depot Verwendung finden. Sammeln Sie Erfahrungen zunächst im Handel ohne echten Kapitaleinsatz. Sie können auf diesem Weg nach einiger Zeit feststellen, ob die Strategie des Börsenbriefs zu Ihrem Risikoprofil passt. Im Übrigen: Positive Resultate in der Vergangenheit garantieren keinen Anlageerfolg in der Zukunft. Strikte Risikokontrolle ist auch deshalb unerlässlich, weil die Leser von Ihr Kapital Vertraulich über unterschiedliche Erfahrungen, Risikotragfähigkeiten, Vermögensverhältnisse usw. verfügen und ein Informationsdienst, der sich an eine breite Leserschaft richtet, auf diese Vielfalt und je individuellen Verhältnisse naturgemäß nicht individuell eingehen und die umfassende Beratung des Vermögensberaters nicht ersetzen kann. Impressum Ihr Kapital Vertraulich ist eine Marke der FOCUS-MONEY-Redaktions-GmbH. Projektleiter und verantwortlich i. S. d. 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag: Jürgen Nowacki (Otto-Hahn-Straße 2, Haar). Verantwortlich für diesen Newsletter: FOCUS-MONEY- Redaktions-GmbH, Arabellastraße 23, München. Postfach 8888, München. USt-Id-Nr. DE Telefon: 0 89/ , Fax: 0 89/ , Geschäftsführer: Burkhard Graßmann, Frank Pöpsel. Handelsregister: Amtsgericht München HRB

Was haben Steinpilze und Apple gemeinsam?

Was haben Steinpilze und Apple gemeinsam? Ausgabe vom 13. Juni 2014 Was haben Steinpilze und Apple gemeinsam? Liebe Leserin, lieber Leser, Dax & Dow Märkte nehmen sich eine Auszeit, unsere Aktienquote sinkt auf 55 Prozent... Seite 2 Devisen &

Mehr

Wenn den Bankaktien die Puste ausgeht

Wenn den Bankaktien die Puste ausgeht Ausgabe vom 11. April 2014 Wenn den Bankaktien die Puste ausgeht Dax & Dow Vorsicht, dem Bankensektor droht eine Korrektur... Seite 2 Devisen & Rohstoffe Euro profitiert von Athen- Anleihe und Platin mit

Mehr

Die Wall Street hat einen Schnupfen, und der Dax liegt auf der Intensivstation

Die Wall Street hat einen Schnupfen, und der Dax liegt auf der Intensivstation Ausgabe vom 14. August 2014 Die Wall Street hat einen Schnupfen, und der Dax liegt auf der Intensivstation Dax & Dow Die Marktbreite muss sich verbessern, sonst...... Seite 2 Devisen & Rohstoffe Weizen

Mehr

Achten Sie jetzt auf die Rohstoffpreise, dann liegen Sie goldrichtig!

Achten Sie jetzt auf die Rohstoffpreise, dann liegen Sie goldrichtig! Ausgabe vom 14. Februar 2014 Achten Sie jetzt auf die Rohstoffpreise, dann liegen Sie goldrichtig! Liebe Leserin, lieber Leser, DAX & DOW Dax und Dow brauchen jetzt steigende Rohstoffpreise... Seite 2

Mehr

Goldbullen aufgepasst: Droht uns jetzt ein deflatorischer Schock?

Goldbullen aufgepasst: Droht uns jetzt ein deflatorischer Schock? Ausgabe vom 29. August 2014 Goldbullen aufgepasst: Droht uns jetzt ein deflatorischer Schock? Liebe Leserin, lieber Leser, Dax & Dow Gold kann aus Krisen keine Vorteile ziehen... Seite 2 Devisen & Rohstoffe

Mehr

Mit Apple spielt man nicht

Mit Apple spielt man nicht Ausgabe vom 05. Dezember 2014 Mit Apple spielt man nicht Dax & Dow US-Aktien am Limit, welche Aktien Sie jetzt noch halten sollten... Seite 2 Devisen & Rohstoffe Contrary Opinion; jetzt in Öl einsteigen?...

Mehr

Kaufen ja, aber achten Sie auf Tobin s Law

Kaufen ja, aber achten Sie auf Tobin s Law Ausgabe vom 22. Mai 2015 Kaufen ja, aber achten Sie auf Tobin s Law DAX & DOW US-Aktienmarkt mit Schönheitsfehlern Seite 2 DEVISEN & ROHSTOFFE Euro-Intervention! Wie Carry-Trader in die Flucht geschlagen

Mehr

Wall Street startet jetzt noch mal durch

Wall Street startet jetzt noch mal durch Ausgabe vom 13. Februar 2015 Wall Street startet jetzt noch mal durch Liebe Leserin, lieber Leser, DAX & DOW Börsianer setzen auf Risiko und bringen die Märkte zum Kochen... Seite 2 DEVISEN & ROHSTOFFE

Mehr

Starten Sie Ihre Dividendenstrategie 2016 jetzt!

Starten Sie Ihre Dividendenstrategie 2016 jetzt! Ausgabe vom 11. September 2015 Starten Sie Ihre Dividendenstrategie 2016 jetzt! DAX & DOW US-Transportsektor gibt Anlass zur Hoffnung Seite 2 DEVISEN & ROHSTOFFE CRB-Rohstoff-Index auf dem Vormarsch Seite

Mehr

Findet die Jahresendrally diesmal in China statt?

Findet die Jahresendrally diesmal in China statt? Ausgabe vom 14. November 2014 Findet die Jahresendrally diesmal in China statt? Dax & Dow Hang-Seng (HSI) besser als der Dax... Seite 2 Devisen & Rohstoffe Dax leidet unter dem fallenden Euro... Seite

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

www.financial-services-group.de

www.financial-services-group.de Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader Head of Trading Boerse-Daily.de Herausgeber Zertifikate-Investor / Aktien-Strategie

Mehr

Börsianer... vergesst Griechenland!

Börsianer... vergesst Griechenland! Ausgabe vom 3. Juli 2015 Börsianer... vergesst Griechenland! DAX & DOW Gute Konjunkturnachrichten aus den USA stützen die Wall Street Seite 2 DEVISEN & ROHSTOFFE Gewinnmitnahme beim Gold-Put! Verkaufe

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Trüffelsuche am Aktienmarkt

Trüffelsuche am Aktienmarkt Ausgabe vom 24. Juli 2015 Trüffelsuche am Aktienmarkt DAX & DOW Ist der Dax wirklich schon am Limit? Seite 3 DEVISEN & ROHSTOFFE Euro schwächer und Gold weiter abwärts? Seite 4 SCHWERPUNKTTHEMA Microsoft

Mehr

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb Seminar CHARTTECHNIK CFD-Schulung & Coaching GmbH Mag. Franz Leeb JAPANISCHER CANDLESTICK ANALYSE Allgemein: Was ist Technische Analyse Liniencharts, Balkencharts, Japanische Kerzencharts Trends, Trendkanäle,

Mehr

Merkel nutzt Flüchtlinge aus - Wochenanalyse 39. KW

Merkel nutzt Flüchtlinge aus - Wochenanalyse 39. KW www.in-trading.eu Merkel nutzt Flüchtlinge aus - Wochenanalyse 39. KW Autor: Andrey Bulezyuk, 20.09.2015 Wichtige Termine für diese Handelswoche Fundamentale Nachrichten und Wirtschaftsindikatoren Merkel

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Handeln in verschiedenen Zeitebenen. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Handeln in verschiedenen Zeitebenen. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Handeln in verschiedenen Zeitebenen. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader Head of Trading

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

NEURONALES. Erste Schritte

NEURONALES. Erste Schritte Sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich, Sie als neuen Test-Teilnehmer am Börsendienst -SYS- TEM-TRADING begrüßen zu dürfen. Für eine erfolgreiche Signalumsetzung lesen Sie bitte zunächst die folgenden

Mehr

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg.

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein Leiter

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche 15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche Derivate Roundtable Frankfurt, 28. Juli 2010 Prof. Dr. Lutz Johanning Chair of Empirical Capital Market Research WHU Otto Beisheim

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Heiko Seibel Geschäftsführer und Portfoliomanager OKTAVEST GmbH, München

Heiko Seibel Geschäftsführer und Portfoliomanager OKTAVEST GmbH, München Happy Thanksgiving und Frohe Weihnachten Heiko Seibel Geschäftsführer und Portfoliomanager OKTAVEST GmbH, München 26.11.2013 1 DISCLAIMER / RISIKOHINWEIS Die bereitgestellten Informationen richten sich

Mehr

Rückblick. DZ BANK Webinar (30.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

Rückblick. DZ BANK Webinar (30.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (30.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

Quartalsupdate April Juni 2012 für Aktien Teil I (31.03.12)

Quartalsupdate April Juni 2012 für Aktien Teil I (31.03.12) Quartalsupdate April Juni 2012 für Aktien Teil I (31.03.12) Kurzfassung: (Intermediate Term: Zeitraum 3 Monate) Der Auftritt des Bären ist nicht erwünscht nur zeitlich verschoben? Verhindert hat ihn bisher

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Sehr geehrte Optionstrader und interessenten

Sehr geehrte Optionstrader und interessenten Sehr geehrte Optionstrader und interessenten In unserem dritten Exemplar des OptionsUniversum Newsletters wollen wir Ihnen sowohl einen Tipp zum effizienteren Arbeiten mit der Trader Work Station (TWS)

Mehr

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 2 Agenda 1. Knock-Out Zertifikate Eigenschaften von Knock-Out Produkten Beispiele von Knock-Out Produkt 2. Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Entdecken Sie das Potenzial.

Entdecken Sie das Potenzial. Entdecken Sie das Potenzial. Für jedes Marktumfeld die passende Lösung. Strukturierte Produkte sind innovative und flexible Anlageinstrumente. Sie sind eine attraktive Alternative zu direkten Finanzanlagen

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins

INA. IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins MCB.Mothwurf+Mothwurf INA IN AKTIEN ANLEGEN Das kleine Einmaleins Wiener Börse AG, A-1014 Wien Wallnerstraße 8, P.O.BOX 192 Phone +43 1 53165 0 Fax +43 1 53297 40 www.wienerborse.at info@wienerborse.at

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 13. November 2011 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 13. November 2011 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Sonntag, 13. November 2011 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, die Schlagzeilen reißen nicht ab. Nachdem der griechische Ministerpräsident

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

MoneyMoney - Musterdepot MoneyMoney - BB Biotech: Wann wieder einsteigen? MoneyMoney - Aktien für kurzfristiges Traden!

MoneyMoney - Musterdepot MoneyMoney - BB Biotech: Wann wieder einsteigen? MoneyMoney - Aktien für kurzfristiges Traden! Ausgabe vom Mittwoch 25.03.2015 MoneyMoney - Musterdepot MoneyMoney - BB Biotech: Wann wieder einsteigen? MoneyMoney - Aktien für kurzfristiges Traden! MoneyMoney - Musterdepot Basiswert WKN Stück Dürr

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Liebe Leserin, lieber Leser, die beiden von mir fortlaufend in diesem Newsletter betrachteten Indizes DAX und S&P 500 haben endlich ein neues

Mehr

UBS KeyInvest TrendRadar: Endlich sehen, wie die Märkte ticken.

UBS KeyInvest TrendRadar: Endlich sehen, wie die Märkte ticken. UBS KeyInvest TrendRadar: Endlich sehen, wie die Märkte ticken. Gold UBS UBS KeyInvest TrendRadar: Neu mit E-Mail-Alarm-Funktion. Lassen Sie sich keine Chance mehr entgehen. UBS KeyInvest TrendRadar überwacht

Mehr

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Stefan Greunz, Mai 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte EUR / USD Niedrige Volatilität Der EUR/USD klettert nun langsam höher, nach

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 Der neutrale Newsletter für aktive Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades,

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015 Sehr geehrte Optionstrader und -interessenten Im zweiten Exemplar unseres Newsletters wollen wir ein aktuelles Marktthema aufgreifen (Kapitulationsverhalten in einem Rohstoffwert). In Zukunft wird es auch

Mehr

Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte Stop-Platzierung

Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte Stop-Platzierung Investment & Business Days 08. bis 13. März 2016 10. März 2016 Herzlich Willkommen zum Seminar Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Hans-Jürgen Haack INVEST 2015: 2015 die besondere Hausse 17.04.2015

Hans-Jürgen Haack INVEST 2015: 2015 die besondere Hausse 17.04.2015 Hans-Jürgen Haack INVEST 2015: 2015 die besondere Hausse 17.04.2015 HAACK-DAILY täglicher Derivate-Brief (bei Bedarf weitere Ausgaben und Updates) Kompetenz seit 1998 behandelt alle Märkte Zeitebenen von

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger 8 Ein Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger Der Grundsatz der erfahrensten Spekulanten ist, sich nicht mit den Aktien zu verheiraten. Wenn Ihr aber in die Schlingen der Spekulation

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

IFZM Die KASKO für Investmentfonds

IFZM Die KASKO für Investmentfonds Kapitalanlage mit Investmentfonds Welche Strategie bringt das gewünschte Ergebnis? Welche Strategie bringt mehr Ertrag? Buy & Hold kaufen und liegenlassen oder Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4 DAX Buzz DAX Sentiment 8,6 8,6 5 8,4 1 % 8,4 8, 8, -5 Euro/US Dollar Buzz Euro/US Dollar Sentiment 1.36 1.36 5 1.34 1 % 1.34 1.32 1.32-5 Realtime-Daten und Updates auf s tockpuls e.de Stand: 27.8., :2

Mehr

Kreissparkasse Kelheim

Kreissparkasse Kelheim Disclaimer Sehr geehrte/r Interessent/in, diese Präsentation mit Stand 29.06.2014 dient als zusammenfassende Darstellung von Anlagemöglichkeiten in der Niedrigzinsphase und soll Ihnen als Überblick dienen.

Mehr

Der Börsen-Berater. Steht uns nun ein Sommercrash ins Haus? Powered by dieboersenblogger.de. Für den Anleger aus der. Ausgabe 2014-31 (2.

Der Börsen-Berater. Steht uns nun ein Sommercrash ins Haus? Powered by dieboersenblogger.de. Für den Anleger aus der. Ausgabe 2014-31 (2. 1 Der Börsen-Berater Für den Anleger aus der D A CH - Region Powered by dieboersenblogger.de Ausgabe 2014-31 (2. Jahrgang) Seite 2 Marktkommentar Seite 3 Musterdepot und Empfehlungen Seite 6 Impressum

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 1 MAVEST WOCHENBERICHT 38. KW 2011 MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 (25. September 2011) Die Volatilität ist zurück. In der Berichtswoche traf es Rohstoffe ganz besonders hart. Die Kursbewegungen

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Basiswissen GEZIELT ZUR PASSENDEN GELDANLAGE. Börse für Einsteiger. Inhalt

Basiswissen GEZIELT ZUR PASSENDEN GELDANLAGE. Börse für Einsteiger. Inhalt Basiswissen GEZIELT ZUR PASSENDEN GELDANLAGE Börse für Einsteiger Mit Ihrem Online-Depot können Sie Ihre Wertpapiere ganz einfach handeln und verwalten. Bevor es losgeht, sollten Sie darauf achten, dass

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Rechtlicher Hinweis Diese Ausarbeitung ist nur für den Empfänger bestimmt, dem

Mehr

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Private Banking Region Ost Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Ihre Ansprechpartner Deutsche Bank AG Betreuungscenter Derivate Region Ost Vermögensverwaltung Unter den Linden

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Point & Figure Charttechnik, 23.01.2014

Point & Figure Charttechnik, 23.01.2014 Point & Figure Charttechnik, 2.01.2014 Update der Analyse auf VTAD-Website vom 21.12.201 Winfried Kronenberg Markus Hübner Aktuelle Trends und Kursziele mit P&F Übersicht 1. Trendanalyse mittels Bullish-Percent-Index

Mehr

DZ BANK Webinar (16.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (16.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (16.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Heute mit ausgewählten Langfristcharts am Ende des Dokuments Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Trotz US-Arbeitsmarkt erfreulicher Wochenschluss; Hoffnung auf mehr Die internationalen

Mehr

Stock Picking ist jetzt Trumpf

Stock Picking ist jetzt Trumpf Stock Picking ist jetzt Trumpf Eine große Korrektur hat der DAX vermeiden können, aber eine richtige Aufwärtsdynamik will auch noch nicht wieder aufkommen. Im Moment scheint ein selektives Vorgehen attraktiver,

Mehr

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts?

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Technische Analyse mit einem neuen Indikator! Trendfolgeindikatoren Gleitende Durchschnitte MACD Trendbestimmungs -indikatoren Momentum Oszillatoren Bollinger

Mehr

Herzliche Willkommen! Webinar

Herzliche Willkommen! Webinar Herzliche Willkommen! Webinar So vermeiden Sie Anfängerfehler beim Optionshandel 23.08.2012 Hier erfahren Sie heute KEINE Standardaussagen bezüglich Anfängerfehlern beim Traden wie: Nicht gegen den Trend

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte Stop-Platzierung

Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte Stop-Platzierung Investment & Business Days 08. bis 13. September 9. September 2015 Herzlich Willkommen zum Seminar Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Die Vermögensberatung der Zukunft:

Die Vermögensberatung der Zukunft: Dipl.-Math. Rainer Schwindt Die Vermögensberatung der Zukunft: Handelssystem-Bilanz 2009 Stichtag: 31.12.2009 Unternehmensberatung Rainer Schwindt Der BörsenMathematiker - 2 - Inhalt Seite Handelssystem-Bilanz

Mehr

8. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 10. März 2012

8. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 10. März 2012 8. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 10. März 2012 16 Jahre Berufs-Erfahrung Winfried Kronenberg geb. 1967, absolviertes Studium der Wirtschaftsinformatik in Mannheim 1995 Entwicklung eines eigenen technischen

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW28

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW28 DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW28 Der neutrale Newsletter für Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades, bietet

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr