CURRICULUM VITAE Univ.-Prof. em. Dr. Dirk Kaesler. Schulen Volksschule München-Obermenzing ( ) Oberrealschule München-Pasing ( )

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CURRICULUM VITAE Univ.-Prof. em. Dr. Dirk Kaesler. Schulen Volksschule München-Obermenzing ( ) Oberrealschule München-Pasing ( )"

Transkript

1 CURRICULUM VITAE Univ.-Prof. em. Dr. Dirk Kaesler Geboren am 19. Oktober 1944 in Wiesbaden Schulen Volksschule München-Obermenzing ( ) Oberrealschule München-Pasing ( ) Studium Diplom-Prüfung Promotion Habilitation Ludwig-Maximilians-Universität München: Soziologie (K. M. Bolte, E. Francis, J. Winckelmann) und Politische Wissenschaft (H. Maier, E. Voegelin) [WS 1965/66 bis SoSe 1968] London School of Economics and Political Science: Politische Philosophie, Wissenschaftstheorie, Politische Soziologie (M. Oakeshott, K. Popper, R. T. McKenzie) [Oktober 1968 bis Juli1969] Ludwig-Maximilians-Universität München: Soziologie (K. M. Bolte, W.L. Bühl), Volkswirtschaftslehre, Sozialpsychologie, Politische Wissenschaft (H. Maier, Th. Stammen) und Bayerische Landesgeschichte (K. Bosl) [WS 1969/70 bis SoSe 1972] Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes (1967 bis 1972) Diplom-Soziologe (Dipl.-Soz.) der Ludwig-Maximilians-Universität München (26. Juni 1972) Gesamturteil: "sehr gut". Dr.rer.pol. der Ludwig-Maximilians-Universität München (26. Juli 1976) Gesamturteil: "ausgezeichnet". Dr.rer.pol.habil. der Ludwig-Maximilians-Universität München (27. Juli 1983) Lehrbefähigung für das Fach 1

2 Universitätsstellen Gastprofessuren Lebenslauf Professor Dr. Dirk Kaesler Wissenschaftliche Hilfskraft auf einer Assistentenstelle am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. ( ) Verwalter der Dienstgeschäfte eines Wissenschaftlichen Assistenten am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians- Universität München. ( ) Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. ( ) Akademischer Oberrat auf Zeit am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. ( ) Universitätsprofessor (C 2) für Allgemeine Soziologie am Institut für Soziologie, Fachbereich Philosophie und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg. ( ) Geschäftsführender Direktor des Forschungsschwerpunktes Geschichte der Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg. ( ) Vertretung der vakanten Professur (C 4) für Soziologie (ex F. Neidhardt) an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. ( ) Universitätsprofessor (C 4) für Allgemeine Soziologie am Institut für Soziologie, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Philipps-Universität Marburg. ( ) Visiting Scholar am Department of Sociology und am Committee on Social Thought der University of Chicago, U.S.A. ( ) Distinguished Visiting Professor am Center for Interdisciplinary Studies in Culture and Society der University of South Florida, St. Petersburg, U.S.A. ( ) DAAD-Kurzzeitdozent am Institute of Germanic Studies der Indiana University, Bloomington, U.S.A. ( ) Fellow am Institute for Advanced Study der Indiana University, Bloomington, U.S.A. ( ) Directeur d'etudes Invité an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris, Frankreich. ( ) Gastprofessor am Institut für Sozialwissenschaften, Philosophische Fakultät III der Humboldt-Universität zu Berlin. ( ) Lehrbeauftragter Professor am Institut für Soziologie, Sozialwissenschaftliche Fakultät der Ludwig-Maximilians- Universität München. ( ) Gastwissenschaftler am Hamburger Institut für Sozialforschung, Hamburg. ( ) 2

3 Lehrbeauftragter Professor am Institut für Soziologie, Sozialwissenschaftliche Fakultät der Ludwig- Maximilians-Universität München. ( ) Lehrbeauftragter Professor am Historischen Seminar, Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der Ludwig-Maximilians- Universität München. ( ) Writer in Residence der Monacensia, Literaturarchiv und Bibliothek der Landeshauptstadt München. ( ) Visiting Scholar am Department of Sociology der University of California, Berkeley, U.S.A. ( ) Gastprofessor am Institut für Soziologie der Karl-Franzens- Universität Graz, Österreich. ( ) Arbeitsgebiete in Forschung und Lehre Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung (u.a,) Allgemeine Soziologie, Geschichte der Soziologie, Theorien der Soziologie, Politische Soziologie, Wissenschaftssoziologie, Religionssoziologie, Kultursoziologie, Max-Weber-Forschung. Universität Hamburg : Geschäftsführender Direktor des Instituts für ; : Stellvertretender Sprecher des Fachbereichs Philosophie und Sozialwissenschaften : Sprecher des Fachbereichs Philosophie und Sozialwissenschaften. Philipps-Universität Marburg : Geschäftsführender Direktor des Instituts für : Geschäftsführender Direktor des Instituts für : Dekan des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und Philosophie. Funktionen in wissenschaftlichen Vereinigungen 1983 bis 1992: Secretary, Newsletter-Editor, Programme- Coordinator und Schatzmeister des Research Committee on the History of Sociology (RCHS) der International Sociological Association (ISA) bis 1998: Vice-President bis 2002: President bis 2002: Mitglied im "Research Council" der International Sociological Association (ISA) bis 1992: Mitglied einer Kommission des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zur Beratung eines 3

4 Ethik-Kodex bis 1997: Mitglied des Vorstands der Sektion "Politische Soziologie" in der Deutschen Gesellschaft für 1999 bis 2003: Mitglied im Konzil der Deutschen Gesellschaft für Juni bis Oktober 2002: Mitglied einer Kommission für den Preis der Deutschen Gesellschaft für Soziologie für Abschlussarbeiten (Diplom-/Magisterarbeiten) bis 2005: Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (zuständig für Lehre und Wissenschaftlichen Nachwuchs) 2003 bis 2004: Mitglied der Programmkommission für den 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie Seit 2007: Mitglied im Konzil der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (wiedergewählt bis 2015). Juni bis Oktober 2008: Mitglied einer Kommission für den Preis der Deutschen Gesellschaft für Soziologie für Abschlussarbeiten (Diplom-/Magisterarbeiten) bis 2005: Mitglied im Beirat der Forschungsstelle Jugend und Kirche am Lehrstuhl für Praktische Theologie III der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians- Universität München. Ehrenamtliche Tätigkeiten 1972 bis 1979: Mitglied bei Auswahlausschüssen, Fachgutachter und Vertrauensdozent für die Studienstiftung des deutschen Volkes an der Ludwig-Maximilians-Universität München bis 1994: Mitglied bei Auswahlausschüssen, Fachgutachter und Vertrauensdozent für die Studienstiftung des deutschen Volkes an der Universität Hamburg bis 1994: Federführender Vertrauensdozent für die Studienstiftung des deutschen Volkes am Hochschulort Hamburg (Universität Hamburg, Technische Universität Hamburg-Harburg, Fachhochschule Hamburg) bis 2008: Mitglied bei Auswahlausschüssen, Fachgutachter und Vertrauensdozent für die Studienstiftung des deutschen Volkes an der Philipps-Universität Marburg bis 2008: Federführender Vertrauensdozent für die Studienstiftung des deutschen Volkes an der Philipps-Universität Marburg bis 1974: Gemeinderat (Freie Wählerschaft) der Gemeinde Kottgeisering, Landkreis Fürstenfeldbruck, Regierungsbezirk Oberbayern bis 1977: Leiter des Politischen Clubs der Evangelischen Akademie Tutzing bis 1999: Zweiter Vorsitzender des Marburger Konzertchor e.v bis 2008: Mitglied im Beirat der Evangelischen 4

5 Studierendengemeinde Marburg in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Dezember 2013 bis April 2014: Jugendhilfsschöffe bei den Strafkammern des Landgerichts Wiesbaden. Beratungstätigkeiten 1977 bis 1980: Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.v., München: Erstellung einer Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse der Weiterbildung von Führungskräften im Bereich der bayerischen Wirtschaft. 2009: Landesjagdverband Bayern e.v., Feldkirchen: Beratung bei Planung und Implementierung von Maßnahmen zur Reform des Verhältnisses zum Deutschen Jagdschutzverband. Größere drittmittelgeförderte Forschungsprojekte Konzepte und Wirkungsgeschichte bevölkerungswissenschaftlichen Denkens der Leipziger Schule der Sozialwissenschaften von Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Schwerpunktprogramms Ursprünge, Arten und Folgen des Konstrukts Bevölkerung vor, im und nach dem Dritten Reich (SPP 1106). Laufzeit: (1 Stelle BAT IIa plus Sachmittel), insges. EUR Max Weber: Eine Biographie. Gefördert vom Hamburger Institut für Sozialforschung. Laufzeit: (1 Stelle C4), insges. EUR Archivbestände der Deutschen Gesellschaft für Gefördert von der Thyssen-Stiftung. Laufzeit: (1 Stelle BAT IIa/halbe plus Sachmittel), insges. EUR Analysing and overcoming the sociological fragmentation in Europe. (ANOVASOFIE) Gefördert von der Europäischen Kommission (Brüssel) im Rahmen des 6th Framework Programme for Research, Technological Development and Demonstration. Laufzeit: (Personalmittel EUR , Materialkosten EUR 9 380), insges. EUR Menschenbilder und ihre Orientierungsleistungen. Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Laufzeit: Personal/Sachmittel EUR

6 Herausgebertätigkeit Lebenslauf Professor Dr. Dirk Kaesler Associate Editor von "Sociological Theory. A Semi-Annual Journal of the American Sociological Association." ( ) Mitglied im Beirat des "Jahrbuchs für Soziologiegeschichte", Opladen: Leske + Budrich (seit 1988) Mitglied im Comité Scientifique von La Revue d Histoire des Sciences Humaines, Sciences Humaines Editions, Frankreich. (seit 1999) Mitglied im Editorial Board von "Max Weber Studies", Sheffield Academic Press, England. (seit 2000) Mitglied im Editorial Board von "Bangladesh e-journal of Sociology", Bangladesh (seit 2004) Mitglied im International Advisory Board von Serendipities. Journal for the Sociology and History of the Social Sciences (seit 2013) Fachgutachter für "American Journal of Sociology" (1983) "American Sociological Review" (1984) "International Review of Social History" (1987) "Sociological Quarterly" (1989) "Sociological Theory" (1989) "International Sociology" (1991) "History of the Human Sciences" (1992; 2007) "Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie" (seit 1995) "Schweizerische Zeitschrift für Soziologie" (1997, 2011) Zeitschrift für Soziologie (seit 1999) Soziale Welt (seit 2003) Österreichische Zeitschrift für Soziologie (seit 2004) Journal of the History of Ideas (seit 2008) Fachgutachter für Studienstiftung des deutschen Volkes (seit 1975) Stiftung Volkswagenwerk (1977) Fulbright Scholarships (1983) Deutscher Akademischer Austauschdienst (seit 1985) Fritz Thyssen Stiftung (1986) British Council Scholarships, UK (1986) National Science Foundation, USA (1988) Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Österreich (1988, 1991, 1992, 1997, 2002, 2005, 2006, 2007, 2011) Rockefeller Foundation, USA (1990) Economic and Social Research Council, UK (1997) British Academy, The Humanities Research Board, UK (1997) The Bank of Sweden Tercentenary Foundation, Schweden (1997) Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, Österreich (2003) Deutsche Forschungsgemeinschaft (2004, 2005, 2006, 2007, 2010, 2011) 6

7 Mitgliedschaften Deutsche Gesellschaft für Soziologie (seit 1977) Research Committee on the History of Sociology (seit 1978) Deutscher Hochschulverband (seit 1986) Sektion "Soziologische Theorien" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (seit 1989) Sektion "Politische Soziologie" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (seit 1994) Sektion Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (seit 2002) International Sociological Association ( ) American Sociological Association ( ) European Association for the Study of Science and Technology ( ) Deutscher Journalisten-Verband ( ) Society for the Advancement of Socioeconomics ( ) 7

Nach dem Abitur (1984) studierte Christof Rapp Philosophie, Gräzistik und Logik/Wissenschaftstheorie an den Universitäten Tübingen und München.

Nach dem Abitur (1984) studierte Christof Rapp Philosophie, Gräzistik und Logik/Wissenschaftstheorie an den Universitäten Tübingen und München. Curriculum Vitae (deutsch) Ausbildung / Beruflicher Werdegang Nach dem Abitur (1984) studierte Christof Rapp Philosophie, Gräzistik und Logik/Wissenschaftstheorie an den Universitäten Tübingen und München.

Mehr

LEBENSLAUF. Ursula Hoffmann-Lange

LEBENSLAUF. Ursula Hoffmann-Lange LEBENSLAUF Ursula Hoffmann-Lange 16.05.2013 Westendstraße 60 63128 Dietzenbach T. +49 6074 23226 mobil +49 170 8263796 e-mail:ursula.hoffmann-lange@uni-bamberg.de Geburtsdatum und -ort: 17. November 1943

Mehr

Prof. Dr. Edgar Grande März Lebenslauf. 12. November 1956 in Schwendi, Bundesrepublik Deutschland

Prof. Dr. Edgar Grande März Lebenslauf. 12. November 1956 in Schwendi, Bundesrepublik Deutschland Prof. Dr. Edgar Grande März 2009 Lebenslauf 1. Persönliche Daten: geb. am: Religion: 12. November 1956 in Schwendi, Bundesrepublik Deutschland römisch-katholisch Familienstand: verheiratet seit 15. Juli

Mehr

Lebenslauf. Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät. Ingolf Pernice geb in Marburg/Lahn. Ausbildung

Lebenslauf. Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät. Ingolf Pernice geb in Marburg/Lahn. Ausbildung Lebenslauf Ingolf Pernice geb. 6.7.1950 in Marburg/Lahn Ausbildung 1961-1969 Gymnasium Philippinum (altsprachlich), Marburg. Abitur 1969 1974 Rechtswissenschaften in Marburg, Genf, Marburg (1. Jur. Staatsexamen)

Mehr

Adresse Wilhelm-Seelig-Platz Kiel Telefon Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Adresse Wilhelm-Seelig-Platz Kiel Telefon Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch CURRICULUM VITAE Angaben zur Person Name Geburtsdatum und -ort Familienstand Staatsangehörigkeit Eric Linhart 19. März 1976, Mannheim ledig deutsch Adresse Wilhelm-Seelig-Platz 7 24098 Kiel Telefon 0431-880

Mehr

CURRICULUM VITAE. Eric Linhart Curriculum Vitae Seite 1

CURRICULUM VITAE. Eric Linhart Curriculum Vitae Seite 1 CURRICULUM VITAE Angaben zur Person Name Eric Linhart Geburtsdatum und -ort 19. März 1976, Mannheim Familienstand ledig Staatsangehörigkeit deutsch Adresse Bergheimer Str. 58, Raum 03.011 69115 Heidelberg

Mehr

Aktuell: Universitätsprofessor für Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Bonn (seit 10/2016)

Aktuell: Universitätsprofessor für Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Bonn (seit 10/2016) I. Persönliche Daten Name: Dienstanschrift: Email: Geburtstag und -ort: Professor Dr. phil. Carsten Burhop, Dipl. Volkswirt Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Philosophische Fakultät Institut

Mehr

CURRICULUM VITAE. Angaben zur Person. Eric Linhart. Familienstand Staatsangehörigkeit

CURRICULUM VITAE. Angaben zur Person. Eric Linhart. Familienstand Staatsangehörigkeit CURRICULUM VITAE Angaben zur Person Name Geburtsdatum und -ort Familienstand Staatsangehörigkeit Eric Linhart 19. März 1976, Mannheim ledig deutsch Adresse Wilhelm-Seelig-Platz 7 24098 Kiel Telefon 0431-880

Mehr

Herausgeber (mit Matthias Herrgen) der Zeitschrift Interdisziplinäre Anthropologie Jahrbuch 2013/1 (Springer VS)

Herausgeber (mit Matthias Herrgen) der Zeitschrift Interdisziplinäre Anthropologie Jahrbuch 2013/1 (Springer VS) Prof. Dr. Gerald Hartung Philosophisches Seminar Bergische Universität Wuppertal Forschung Meine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kulturphilosophie, Philosophische Anthropologie, Religionsphilosophie

Mehr

Direktor der Abteilung Wirtschaftsrecht des Instituts für Wirtschaftsrecht, Arbeits- und Sozialrecht

Direktor der Abteilung Wirtschaftsrecht des Instituts für Wirtschaftsrecht, Arbeits- und Sozialrecht Professor Dr. Jan Lieder, LL.M. (Harvard) Direktor der Abteilung Wirtschaftsrecht des Instituts für Wirtschaftsrecht, Arbeits- und Sozialrecht Albert-Ludwigs-Universität Institut für Wirtschaftsrecht,

Mehr

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode Lebenslauf Prof Dr. Michael Woywode Zum Werdegang: seit Sep 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Mittelstandsforschung und Entrepreneurship sowie Direktor des Instituts für Mittelstandsforschung an der Universität

Mehr

CURRICULUM VITAE. Alexander Schulze

CURRICULUM VITAE. Alexander Schulze Mai, 2014 CURRICULUM VITAE Alexander Schulze Adresse und Telefonnummer Privat Karlsruher Straße 23 D-69126 Heidelberg +49 (0)6221 9147806 schulal@uni-mainz.de 1 Forschungsinteressen Sozialstrukturanalyse

Mehr

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich I. Persönliche Daten Name: Dienstanschrift: Email: Geburtstag und -ort: Univ.-Prof. Dr. phil. Carsten Burhop, Dipl. Volkswirt Universität Wien Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts-

Mehr

Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte

Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte 29.06.2015 Tabellarischer Lebenslauf Geboren 19.2.1949 in Osnabrück Ausbildung Habilitation; Thema: "Evangelische Geistlichkeit. Deren Anteil an der Entfaltung frühmoderner

Mehr

Kyoko Shinozaki, Ph.D 1. Kyoko Shinozaki, Ph.D. geboren am in Amagi, Japan

Kyoko Shinozaki, Ph.D 1. Kyoko Shinozaki, Ph.D. geboren am in Amagi, Japan Kyoko Shinozaki, Ph.D 1 CURRICULUM VITAE Zur Person Kyoko Shinozaki, Ph.D. geboren am 24.1.1973 in Amagi, Japan Dienstanschrift Universität Salzburg Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie Abteilung

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Lebenslauf Claus Kreß

Lebenslauf Claus Kreß Lebenslauf Claus Kreß Geboren am 16. März 1966 Merlinweg 63, 50997 Köln, verheiratet mit Richterin am LG Dr. Simone Kreß, Sohn Maximilian und Tochter Charlotte I. Ausbildung September 1975 bis Mai 1984

Mehr

Prof. Dr. Gerald Hartung Philosophisches Seminar Bergische Universität Wuppertal

Prof. Dr. Gerald Hartung Philosophisches Seminar Bergische Universität Wuppertal Prof. Dr. Gerald Hartung Philosophisches Seminar Bergische Universität Wuppertal Forschung Meine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kulturphilosophie, Philosophische Anthropologie, Theorie und

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Name: Johannes Eckert Geboren: 14. Mai 1931 Familienstand: verheiratet Akademischer und beruflicher Werdegang 1968-1997 Professor für Parasitologie, Veterinärmedizinische

Mehr

Prof. Dr. Wolfgang Glatzer (em.)

Prof. Dr. Wolfgang Glatzer (em.) Prof. Dr. Wolfgang Glatzer (em.) Lebenslauf geb. 15.9.1944 in Hohenborau/Krs. Glogau/Schlesien aufgewachsen in Reundorf/Krs. Lichtenfels/Oberfranken verheiratet seit 1969 mit Veronika Glatzer Kinder: Katja

Mehr

Wissenschaftlicher Werdegang. PD Dr. phil. Dr. habil. med. Oliver Rauprich, Dipl. Biol.

Wissenschaftlicher Werdegang. PD Dr. phil. Dr. habil. med. Oliver Rauprich, Dipl. Biol. Wissenschaftlicher Werdegang PD Dr. phil. Dr. habil. med. Oliver Rauprich, Dipl. Biol. Leiter des Arbeitsbereiches Ethik im Gesundheitswesen und Public Health am Institut für Ethik, Geschichte und Theorie

Mehr

Curriculum Vitae. Ulrich Franke. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Akademische Mitgliedschaften

Curriculum Vitae. Ulrich Franke. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Akademische Mitgliedschaften Curriculum Vitae Ulrich Franke Persönliche Informationen Adresse E-mail Universität Bielefeld Fakultät für Soziologie Postfach 100131 33501 Bielefeld Deutschland ulrich.franke@uni-bielefeld.de Telefon

Mehr

Prof. Dr. Gabriele Metzler

Prof. Dr. Gabriele Metzler Prof. Dr. Gabriele Metzler Lehrstuhlinhaberin, Direktorin des An-Instituts Centre Marc Bloch, Dekanin der Philosophischen Fakultät I E-Mail Metzlerg (at) geschichte.hu-berlin.de Telefon (030) 2093 70596

Mehr

Curriculum Vitae Prof. Dr. Gerd Gigerenzer

Curriculum Vitae Prof. Dr. Gerd Gigerenzer Curriculum Vitae Prof. Dr. Gerd Gigerenzer Name: Gerd Gigerenzer Geboren: 03. September 1947 Forschungsschwerpunkte: Begrenzte Rationalität und soziale Intelligenz, Entscheidungen unter Unsicherheit und

Mehr

Lebenslauf. Prof. Dr. P. Michael Schmitz

Lebenslauf. Prof. Dr. P. Michael Schmitz Lebenslauf Adressen dienstlich: Adresse privat: Institut für Agrarpolitik und Marktforschung Justus-Liebig-Universität Gießen Diezstr. 15, D-35390 Gießen, Tel.: 0641/99 37060 Fax: 0641/99 37069 Email:

Mehr

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f Gustav-Heinemann-Str. 48 50226 Frechen-Königsdorf Tel. : 0049 (0)221 / 478 97101 Fax :0049 (0)221 / 478 97118 Holger.Pfaff@uk-koeln.de U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f

Mehr

PolizistIn werden PolizistIn sein. Biographische Verläufe von PolizeibeamtInnen und Handlungspraxis im Polizeialltag.

PolizistIn werden PolizistIn sein. Biographische Verläufe von PolizeibeamtInnen und Handlungspraxis im Polizeialltag. L EBENSLAUF Miriam Schäfer, M.A. miriam.schaefer@sowi.uni-goettingen.de PROMOTIONSPROJEKT PolizistIn werden PolizistIn sein. Biographische Verläufe von PolizeibeamtInnen und Handlungspraxis im Polizeialltag.

Mehr

CURRICULUM VITAE. Beruflicher Werdegang

CURRICULUM VITAE. Beruflicher Werdegang CURRICULUM VITAE Persönliche Daten: Name: Dr. phil. Tetyana Kloubert, geb. Hryhoriychuk Familienstand: verheiratet, drei Kinder Dienstadresse: Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Vergleichende Bildungsforschung

Mehr

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung Professor Dr.-Ing. Matthias Kleiner Verheiratet mit der Pfarrerin Christine Burkhardt-Kleiner Drei erwachsene Kinder: Mara Marthe, Jan Jonathan und Jürn Jakob Fachgebiet: Produktionstechnik Curriculum

Mehr

8.5.1942 geboren in Solothurn (Schweiz) 1954-1959 und 1960-1962 Gymnasium der Kantonsschule Solothurn

8.5.1942 geboren in Solothurn (Schweiz) 1954-1959 und 1960-1962 Gymnasium der Kantonsschule Solothurn Prof. Dr. Martin Kohli LEBENSLAUF UND WISSENSCHAFTLICHER WERDEGANG 8.5.1942 geboren in Solothurn (Schweiz) Schule: 1949-1954 Primarschule 1954-1959 und 1960-1962 Gymnasium der Kantonsschule Solothurn 1959-1960

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Vermögensbildung und Altersvorsorge in Deutschland und den USA

Vermögensbildung und Altersvorsorge in Deutschland und den USA Walter-Raymond-Stiftung der BDA Bert Rürup / Kurt F. Viermetz Vermögensbildung und Altersvorsorge in Deutschland und den USA Kleine Reihe Heft 72 Vorwort Vermögensbildung spiegelt immer auch gesellschaftliche

Mehr

Lebenslauf Claus Kreß

Lebenslauf Claus Kreß Lebenslauf Claus Kreß Geboren am 16. März 1966 Merlinweg 63, 50997 Köln, verheiratet mit Richterin am LG Dr. Simone Kreß, Sohn Maximilian und Tochter Charlotte I. Ausbildung September 1975 bis Mai 1984

Mehr

Lebenslauf und Berufsweg

Lebenslauf und Berufsweg Walter Hömberg März 2013 Lebenslauf und Berufsweg 1944 Am 11. August geboren in Meschede (Westfalen). Schule und Studium 1951 Ab Frühjahr Besuch der Emhildis-Volksschule in Meschede. 1955 Besuch des Gymnasiums

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Dachverband der Gerontologischen und Geriatrischen Wissenschaftlichen Gesellschaften Deutschlands (DVGG)

Dachverband der Gerontologischen und Geriatrischen Wissenschaftlichen Gesellschaften Deutschlands (DVGG) Wissenschaftliche Organisationen Die Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) Dachverband der Gerontologischen und Geriatrischen Wissenschaftlichen Gesellschaften Deutschlands (DVGG)

Mehr

CURRICULUM VITAE. Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer geboren am in Wien,

CURRICULUM VITAE. Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer geboren am in Wien, CURRICULUM VITAE Univ.-Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer geboren am 24. 05. 1965 in Wien, Ausbildung: 1983 Matura Juni 1983 (Realgymnasium, Wien 6, Rahlgasse) 1985-1988 allgemeine Krankenpflegeschule Rudolfinerhaus,

Mehr

- 1 - Professorin Dr. jur. Tatjana Hörnle, M. A. (Rutgers State University of New Jersey)

- 1 - Professorin Dr. jur. Tatjana Hörnle, M. A. (Rutgers State University of New Jersey) - 1 - Professorin Dr. jur. Tatjana Hörnle, M. A. (Rutgers State University of New Jersey) Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie

Mehr

Vortragende des Ryla Seminar 2017* Mobilität

Vortragende des Ryla Seminar 2017* Mobilität Vortragende des Ryla Seminar 2017* Mobilität Univ. Prof. Dr. Walter Pohl Professor für mittelalterliche Geschichte Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung Mag. Phil. (1981), Dr.

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Biographische Daten der Referenten

Biographische Daten der Referenten Das System des Kapitalismus Grundlagen, Dynamik und Kritik Deutsches Hygiene-Museum Dresden Biographische Daten der Referenten alphabetisch geordnet 20. bis 22. Juni 2013 Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Blum

Mehr

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität 1 Lebenslauf Geburtstag: 19. August 1962 Geburtsort: Hamburg Nationalität: Deutsch Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität Hamburg Okt. 2007 Sep.

Mehr

C u r r i c u l u m v i t a e

C u r r i c u l u m v i t a e Em. o. Univ. Prof. Dr. med. Manfred L. Rotter, Dip. bact (London) Vorstand des Klinischen Institutes für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie der Medizinischen Universität Wien Kinderspitalgasse 15 1095

Mehr

Professor Dr. Markus Knauff

Professor Dr. Markus Knauff Curriculum Vitae Professor Dr. Markus Knauff geboren am 09.September 1964 in Wesel Anschrift dienstlich: Anschrift privat: Allgemeine Psychologie [online nicht verfügbar] und Kognitionsforschung Fachbereich

Mehr

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Persönliche Daten: Name Geburt PD Dr. Ralf-Meinard Kuhlmann 1967 in Lübbecke (NRW) Gegenwärtige Position: Vertretung der Professur und Leitung des Arbeitsbereiches Wissenschaftsphilosophie

Mehr

Informationen zu TOP 6 der Hauptversammlung: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

Informationen zu TOP 6 der Hauptversammlung: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Informationen zu TOP 6 der Hauptversammlung: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Dr. rer. pol. Kurt Bock, Heidelberg Vorsitzender des Vorstands der BASF SE (bis 4. Mai 2018) 1958 geboren

Mehr

Dr.-Ing. Masahiko Mori

Dr.-Ing. Masahiko Mori Dr.-Ing. Masahiko Mori Geboren am 16.9.1961 Nationalität: Japanisch 6.9.2009 Vizepräsident, Japan Machine Tool Builders Association (JMTBA) Fellow, Internationale Akademie für Produktionstechnik (CIRP)

Mehr

SoziologInnen in Ungarn

SoziologInnen in Ungarn SoziologInnen in Ungarn Entwicklung Soziologische Ideen und Theorien finden sich bereits in Ungarn im 19./20. Jahrhundert. Die ungarische Soziologie hat somit eine mehr oder weniger lange Tradition und

Mehr

Antrittsvorlesungen. der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät. Imperium und Identität: Ethnische Prozesse im Römischen Reich

Antrittsvorlesungen. der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät. Imperium und Identität: Ethnische Prozesse im Römischen Reich Einladung zu den Antrittsvorlesungen der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät Von anatolischen Staaten zu römischen Provinzen: Umbruch und Kontinuität im hellenistisch-römischen Kleinasien Thomas

Mehr

CURRICULUM VITAE NAME: Prof. Dr. med. Christian Detter. Geburtsdatum: 08. Juni 1963. Geburtsort: Mannheim. Dienstanschrift:

CURRICULUM VITAE NAME: Prof. Dr. med. Christian Detter. Geburtsdatum: 08. Juni 1963. Geburtsort: Mannheim. Dienstanschrift: CURRICULUM VITAE NAME: Prof. Dr. med. Christian Detter Geburtsdatum: 08. Juni 1963 Geburtsort: Mannheim Dienstanschrift: Universitäres Herzzentrum Hamburg GmbH Klinik und Poliklinik für Herz- und Gefäßchirurgie

Mehr

Arbeitsverhältnisse und dienstliche Funktionen

Arbeitsverhältnisse und dienstliche Funktionen CURRICULUM VITAE WALTER MÜLLER Persönliche Daten 25.01.1942 geboren in Twerenegg/Menznau (Schweiz); Eltern: Walter und Elisabeth Müller-Albisser seit 1968 verheiratet mit Gislinde Müller, geb. Kümmel Adressen

Mehr

geboren in Hannover Vater: Heinz Söding, OStD Mutter: Margret Söding, geb. Düker Eheschließung mit Christine Söding, geb.

geboren in Hannover Vater: Heinz Söding, OStD Mutter: Margret Söding, geb. Düker Eheschließung mit Christine Söding, geb. Thomas Söding Lebenslauf Stand: 1. 12. 2010 10.01.1956 geboren in Hannover Vater: Heinz Söding, OStD Mutter: Margret Söding, geb. Düker 10.12.1982 Eheschließung mit Christine Söding, geb. Hase 23.06.1986

Mehr

Curriculum Vitae Prof. Dr. Achim Conzelmann (Stand: Dezember 2016)

Curriculum Vitae Prof. Dr. Achim Conzelmann (Stand: Dezember 2016) Curriculum Vitae Prof. Dr. Achim Conzelmann (Stand: Dezember 2016) Ausbildung 1980-1987 Studium Mathematik und Sportwissenschaft an der 1976-1979 Gymnasium in Ebingen 1971-1976 Progymnasium in Tailfingen

Mehr

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Curriculum Vitae DR. CHRISTIAN R. VOLK, (* September 23, 1979) Gegenwärtige Anstellung Seit 04/ 12 Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Forschungs- und Lehrgebiete

Mehr

Die Menschenrechte als hermeneutischer Schlüssel zu ethischen Grundfragen des 21. Jahrhunderts

Die Menschenrechte als hermeneutischer Schlüssel zu ethischen Grundfragen des 21. Jahrhunderts Theologische Fakultät Institut für Sozialethik ISE EINLADUNG ZUR ANTRITTSVORLESUNG Die Menschenrechte als hermeneutischer Schlüssel zu ethischen Grundfragen des 21. Jahrhunderts Begründung und Ausblick

Mehr

WISSENSCHAFTSMANAGEMENT

WISSENSCHAFTSMANAGEMENT WISSENSCHAFTSMANAGEMENT Berufseinstieg und Karrierewege Dr. Nicola Staeck Doktorhut alles gut?! Karriereperspektiven nach der Promotion in den Geisteswissenschaften Bonn, 10. März 2016 Zur Person Dr. phil.

Mehr

Curriculum Vitae. Persönliche Details

Curriculum Vitae. Persönliche Details 1 Curriculum Vitae Persönliche Details Name: Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972 Adresse: Justus-Liebig-Universität Gießen Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft Abteilung Allgemeine Psychologie

Mehr

04/2013 Vertretung der W 3-Professur Internationale Beziehungen und Außenpolitik (übernommen von Prof. Dr. Hanns W. Maull) an der Universität Trier

04/2013 Vertretung der W 3-Professur Internationale Beziehungen und Außenpolitik (übernommen von Prof. Dr. Hanns W. Maull) an der Universität Trier Dr. phil. Siegfried Schieder Vertretung des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und Außenpolitik FB III Politikwissenschaft Universitätsring 15 D-54286 Trier Raum A 207a/b Tel.: +49-(0)651-201 2130/29

Mehr

Pressegespräch Blick in die Zukunft der Altersmedizin in Heidelberg, 31. Januar 2017 Curriculum Vitae

Pressegespräch Blick in die Zukunft der Altersmedizin in Heidelberg, 31. Januar 2017 Curriculum Vitae Pressegespräch Blick in die Zukunft der Altersmedizin in Heidelberg, 31. Januar 2017 Curriculum Vitae Name: Jürgen Martin Ludwig Bauer Anschrift beruflich: AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG gemeinnützige

Mehr

Curriculum Vitae. Persönliche Details. Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972

Curriculum Vitae. Persönliche Details. Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972 1 Curriculum Vitae Persönliche Details Name: Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972 Adresse: Fachbereich Sozialwissenschaften Fachgebiet Allgemeine Psychologie Nationalität: Deutscher Sprachen:

Mehr

Ausbildung und wissenschaftlicher Werdegang Visiting Professor, Accounting Department, Macquarie University, Sydney

Ausbildung und wissenschaftlicher Werdegang Visiting Professor, Accounting Department, Macquarie University, Sydney JÖRG-MARKUS HITZ Georg-August-Universität Professur für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung Platz der Göttinger Sieben 3 37073 Telefon: +49 (0)551 39 7313 Fax: +49 (0)551 39 9498 hitz@wiwi.uni-goettingen.de

Mehr

Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang

Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Kohli Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang 8.5.1942 geboren in Solothurn (Schweiz) Gegenwärtige Position: Emeritus Professor of Sociology, Department of Social and Political

Mehr

Promotion zum Dr. jur. (Note: summa cum laude)

Promotion zum Dr. jur. (Note: summa cum laude) Prof. Dr. Dr. h.c. Hanns Prütting Lebenslauf 22.1.1948 Geboren als Sohn des Oberamtmanns Ludwig Prütting und seiner Ehefrau Luise, geb. Dorsch, in Erlangen 1954-1967 Besuch der Grundschule und des Gymnasium

Mehr

Lebenslauf Prof. Dr. Annette Zimmer, geb. Becker

Lebenslauf Prof. Dr. Annette Zimmer, geb. Becker Lebenslauf Prof. Dr. Annette Zimmer, geb. Becker geboren am: 5. September 1954, in: Letmathe jetzt Iserlohn, NRW Schulbildung: 1960-1964 Grundschule Letmathe 1964-1973 Gymnasium Hohenlimburg, neusprachlicher

Mehr

Tobias Ebert. Curriculum Vitae. Januar Universität Mannheim Telefon: A5,6 (Bauteil A)

Tobias Ebert. Curriculum Vitae. Januar Universität Mannheim Telefon: A5,6 (Bauteil A) Tobias Ebert Curriculum Vitae Januar 2018 Universitäre Adresse Universität Mannheim Telefon: +49 621 181-2800 A5,6 (Bauteil A) E-Mail: tobias.ebert@uni-mannheim.de 68165 Mannheim, Deutschland Demographische

Mehr

Vertreterin des akademischen Mittelbaus am Institut für Soziologie (LMU)

Vertreterin des akademischen Mittelbaus am Institut für Soziologie (LMU) München, 01. November, CV_Yvonne Berger_1 Curriculum Vitae Dipl. Soz.; Dipl. Soz.-päd. Yvonne Berger Lehrbereich für Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung Institut für Soziologie, LMU München

Mehr

Angaben zu den Autoren

Angaben zu den Autoren Angaben zu den Autoren Frank Beckenbach, Jg. 1950, 1969-1976 Studium der Volkswirtschaftslehre an der FU Berlin, 1976-1981 Assistent flir Politische Okonomie am Fachbereich Politische Wissenschaften der

Mehr

1988 Abitur am ST. JOSEF-GYMNASIUM, BOCHOLT. 1988 1989 Redakteur bei der BUNDESWEHRZEITSCHRIFT HEER, KÖLN

1988 Abitur am ST. JOSEF-GYMNASIUM, BOCHOLT. 1988 1989 Redakteur bei der BUNDESWEHRZEITSCHRIFT HEER, KÖLN Lebenslauf Thomas Großbölting (Stand vom Januar 2010) AKTUELLE POSITION W 3 Professor für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster PERSÖNLICHER

Mehr

Curriculum Vitae Beirat der Zeitschrift Notfall und Rettungsmedizin Springer-Verlag

Curriculum Vitae Beirat der Zeitschrift Notfall und Rettungsmedizin Springer-Verlag Curriculum Vitae 2010 in der Liste der Top-Mediziner des Magazins Guter Rat 4/2008 Zusatz-Qualifikation für die Betreuung Erwachsener mit angeborenen Herzfehler (EMAH) durch die Deutsche Gesellschaft für

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Helmut Ernst Remschmidt

Curriculum Vitae Professor Dr. Helmut Ernst Remschmidt Curriculum Vitae Professor Dr. Helmut Ernst Remschmidt Name: Helmut Ernst Remschmidt Geboren: 25. April 1938 Familienstand: verheiratet, zwei Kinder Akademischer und beruflicher Werdegang seit 2006 Professor

Mehr

1997 Abitur am I. Staatlichen Gymnasium Sonneberg Grundwehrdienst, Heidenheim am Hahnenkamm

1997 Abitur am I. Staatlichen Gymnasium Sonneberg Grundwehrdienst, Heidenheim am Hahnenkamm Professor Dr. Jan Lieder, LL.M. (Harvard) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht, Zivilprozessrecht, Europäisches und Internationales Privatrecht, Rechtsökonomik

Mehr

Workshop "Zinssystem" am 19. Juli Lebensläufe der Mitwirkenden

Workshop Zinssystem am 19. Juli Lebensläufe der Mitwirkenden Workshop "Zinssystem" am 19. Juli 2012 Lebensläufe der Mitwirkenden Teilnehmer: Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, ehem. Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Ehrenvorsitzender des Kuratoriums der Hertie

Mehr

PD Dr. phil. habil. Nic Leonhardt Jakob-Klar-Str München

PD Dr. phil. habil. Nic Leonhardt Jakob-Klar-Str München Curriculum Vitae Nic Leonhardt (PD Dr. phil. habil.) Persönliche Angaben Name: Private Anschrift: e-mail: Website: Nic Leonhardt (PD Dr. phil. habil.) Jakob-Klar-Straße 11, 80796 München nic.leonhardt@gmx.de

Mehr

Lebenslauf Amerikanisches Staatsexamen: Educational Commission For Foreign Medical Graduates (ECFMG)

Lebenslauf Amerikanisches Staatsexamen: Educational Commission For Foreign Medical Graduates (ECFMG) Prof. Dr. med. Petra-Maria Schumm-Draeger Städtisches Klinikum München GmbH Klinikum Bogenhausen Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Angiologie Englschalkinger Straße 77 81925 München Tel. 089/92

Mehr

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren Verzeichnis der Autorinnen und Autoren Dr. Roman Beck Roman Beck studierte Katholische Theologie (Diplom) und Biologie (Diplom) in Tübingen und London. Von 2007 bis 2011 war er Stipendiat des Graduiertenkollegs

Mehr

Prof. Dr. Ludgera Vogt Am Acker Wuppertal

Prof. Dr. Ludgera Vogt Am Acker Wuppertal Prof. Dr. Ludgera Vogt Am Acker 18 42113 Wuppertal 1. Lebenslauf 2. Berufstätigkeit 3. Wissenschaftliche Tätigkeit 4. Veröffentlichungen 5. Drittmitteleinwerbung 6. Lehrveranstaltungen LEBENSLAUF Name:

Mehr

SW-5 SW-5.1 Ethik. SW-5.2 Angewandte Ethik. SW-5.3 Sozialphilosophie. SW-6 SW-6.1 Wissenschaftstheorien

SW-5 SW-5.1 Ethik. SW-5.2 Angewandte Ethik. SW-5.3 Sozialphilosophie. SW-6 SW-6.1 Wissenschaftstheorien Studiengang: Bachelor Combined Studies Fach: Sozialwissenschaften A-Fach Gültig ab: WS 2010/11 Stand: 20.08.2010 1. Semester (WS) 2. Semester (SoSe) 3. Semester (WS) 4. Semester (SoSe) 5. Semester (WS)

Mehr

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Michael Zürn Angaben zur Person Geburtstag, -ort Familienstand Staatsangehörigkeit 14. Februar 1959, Esslingen a. N. verheiratet, 1 Kind deutsch Studienabschlüsse/Akademische

Mehr

Rechtsanwalt. Standort München Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch Jahrgang (0)

Rechtsanwalt. Standort München Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch Jahrgang (0) BARDEHLE PAGENBERG Team Alexander von Mühlendahl Prof. Dr. iur., J.D., LL.M. Rechtsanwalt Standort München Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch Jahrgang 1940 +49.(0)89.928 05-0 vonmuhlendahl@bardehle.de

Mehr

Geisteswissenschaft. Rosa Badaljan. Pierre Bourdieu. Studienarbeit

Geisteswissenschaft. Rosa Badaljan. Pierre Bourdieu. Studienarbeit Geisteswissenschaft Rosa Badaljan Pierre Bourdieu Studienarbeit Soziologische Theorien der Gegenwart Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SoSe 2003 Pierre Bourdieu Rosa Badaljan Fachsemester:

Mehr

Dr. Hubert Hinterhofer. Kapitelgasse Salzburg Österreich Tel /3352 Mail

Dr. Hubert Hinterhofer. Kapitelgasse Salzburg Österreich Tel /3352 Mail Kapitelgasse 5 7 5020 Salzburg Österreich LEBENSLAUF 2 PERSÖNLICHES Geburtsdatum/ ort: Staatsbürgerschaft: Familienstand: 23.08.1969, Salzburg Österreich verheiratet, 2 Kinder AUSBILDUNG 10/1991 03/1994

Mehr

Antrittsvorlesungen. Jurisdiction : Grenzen der Staatsgewalt und Verfahrensgerechtigkeit bei internationalen Prozessen.

Antrittsvorlesungen. Jurisdiction : Grenzen der Staatsgewalt und Verfahrensgerechtigkeit bei internationalen Prozessen. Einladung zu den Antrittsvorlesungen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Jurisdiction : Grenzen der Staatsgewalt und Verfahrensgerechtigkeit bei internationalen Prozessen August Reinisch Bemerkungen

Mehr

Curiculum Vitae Prof. Dr. Gerhard Bühringer 2014-02- 07

Curiculum Vitae Prof. Dr. Gerhard Bühringer 2014-02- 07 1 Derzeitige Positionen 1.1 Professor für Suchtforschung Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie Technische Universität Dresden Chemnitzer Straße 46 01187 Dresden Tel.: +49 (03 51) 46 33

Mehr

I. Ausbildung, berufliche Stationen

I. Ausbildung, berufliche Stationen I. Ausbildung, berufliche Stationen 1945 geboren in Oldenburg i. O. 1955-1963 Gymnasium in Hann. Münden 1963-1965 Wehrdienst ( Leutnant der Res.) 1965-1966 Studien in Kiel und Göttingen 1967-1970 Medizin

Mehr

Berufsaussichten und Tätigkeitsfelder

Berufsaussichten und Tätigkeitsfelder CAREER SERVICE JOBTALK SEMINARE BERATUNG Berufsaussichten und Tätigkeitsfelder für SoziologInnen Einrichtungen + Institute national und international Verbände Berufsfelder Recherche Career Service der

Mehr

Curriculum Vitae BRUNO S. FREY. Geboren am 4. Mai 1941 in Basel (Schweiz), Bürger von Laufen (heute BL) und Basel (Schweiz)

Curriculum Vitae BRUNO S. FREY. Geboren am 4. Mai 1941 in Basel (Schweiz), Bürger von Laufen (heute BL) und Basel (Schweiz) Juni 2015 Curriculum Vitae BRUNO S. FREY Geboren am 4. Mai 1941 in Basel (Schweiz), Bürger von Laufen (heute BL) und Basel (Schweiz) Adressen: Universität Zürich Institut für Volkswirtschaftslehre Hottingerstrasse

Mehr

Curriculum vitae. Universität Wien Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung

Curriculum vitae. Universität Wien Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung Curriculum vitae Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Alina Lengauer, LL.M. (Bruges) Jean Monnet-Professorin für Europarecht ad personam Universität Wien Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung

Mehr

Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Prof. Dr. Norbert Berthold Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Prof. Dr. Norbert Berthold Julius-Maximilians-Universität Würzburg 1. Röpke-Symposium Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster 1982 1987 Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre/Wirtschafts-politik in Duisburg.

Mehr

Studiendauer bei bestandenen Abschlussprüfungen seit WS 2013/14 1

Studiendauer bei bestandenen Abschlussprüfungen seit WS 2013/14 1 HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Studierendenstatistik 2016/2017 Studiendauer bei bestandenen Abschlussprüfungen seit WS 2013/14 1 Fakultät Prüfungen Studiendauer Juristische Fakultät Rechtswissenschaft

Mehr

Dimensionen der Zeit Die Entschleunigung unseres befristeten Lebens

Dimensionen der Zeit Die Entschleunigung unseres befristeten Lebens 10 K O L L O Q U I U M Dimensionen der Zeit Die Entschleunigung unseres befristeten Lebens WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG: PROF. DR. ERNST PETER FISCHER vom 08. bis 13. April 2011 in der Europäischen Akademie

Mehr

Übersicht der Lehre als Universitätsprofessor (seit 2002; Stand: Februar 2011)

Übersicht der Lehre als Universitätsprofessor (seit 2002; Stand: Februar 2011) Prof. Dr. Marcel Machill Lehre als Universitätsprofessor Seite 1 von 6 Übersicht der Lehre als Universitätsprofessor (seit 2002; Stand: Februar 2011) A. UNIVERSITÄT LEIPZIG 1. Grundlagen der Journalistik

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. Matthias Koenig

Curriculum Vitae. Prof. Dr. Matthias Koenig Curriculum Vitae Stand: Oktober 2008 Prof. Dr. Matthias Koenig Institut für Soziologie Georg-August-Universität Göttingen Platz der Göttinger Sieben 3 D-37073 Göttingen Tel: 0551 39 7232 Fax: 0551 39 7692

Mehr

Personale Informationen Geboren 1963 in Sükorea Verheiratet, 2 Töchter

Personale Informationen Geboren 1963 in Sükorea Verheiratet, 2 Töchter Prof. Dr. Yeung Ja Yang Department of Social Welfare in Kyungnam University Yeolyoung Buk16 Gil 11 Masanhappo Gu Changwon City Kyungnam 631-701 South Korea Phone: +82-55-249-2820(Office) +82-10-8755-5522(Mobile)

Mehr

Univ. Prof. Dr. med. Hendrik Treede. Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie des Universitätsklinikums Halle (Saale)

Univ. Prof. Dr. med. Hendrik Treede. Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie des Universitätsklinikums Halle (Saale) C U R R I C U L U M V I T A E Univ. Prof. Dr. med. Hendrik Treede Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie des Universitätsklinikums Halle (Saale) Mitteldeutsches Herzzentrum Universitätsklinik

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Prof. Dr. Günter Zöller Universitätsprofessor für Philosophie

Prof. Dr. Günter Zöller Universitätsprofessor für Philosophie Prof. Dr. Günter Zöller Universitätsprofessor für Philosophie Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft Ludwig-Maximilians-Universität München Email: Zoeller@lmu.de Webseite:

Mehr

Curriculum Vitae. 14. Februar 1959, Esslingen am Neckar. Aktuelle Positionen 2004 S-Professur für Internationale Beziehungen, Freie Universität Berlin

Curriculum Vitae. 14. Februar 1959, Esslingen am Neckar. Aktuelle Positionen 2004 S-Professur für Internationale Beziehungen, Freie Universität Berlin Stand: 13. Januar 2017 Professor Dr. Michael Zürn Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Forschungsschwerpunkt: Internationale Politik und Recht Abteilung: Global Governance Freie Universität

Mehr

Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr München Raum: 412 Telefon: +49 (0)

Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr München Raum: 412 Telefon: +49 (0) Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr. 6 80801 München Raum: 412 Telefon: +49 (0) 89 2180-2929 universitärer beruflicher Werdegang Seit 10/2015 wissenschaftlicher

Mehr