BERATER-KONGRESS Pensionsvorsorge. Besonderheiten der Pensions- Rückdeckungsversicherung der Continentale Lebensversicherung a. G.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BERATER-KONGRESS Pensionsvorsorge. Besonderheiten der Pensions- Rückdeckungsversicherung der Continentale Lebensversicherung a. G."

Transkript

1 Besonderheiten der Pensions- Rückdeckungsversicherung der Continentale Lebensversicherung a. G.

2 Pensionszusage Beispiel Geschäftsführer (geboren ) Ehefrau (geboren ) Zusagestichtag Pensionsantrittsalter 65 Jahre Alterspension EUR 1.000,00 Berufsunfähigkeitspension EUR 1.000,00 Witwenpension EUR 600,00 Pensionen zahlbar 12mal jährlich Wertsicherung in der Anwartschafts- und in der Leistungsphase 1,6 % p. a. Alterspension zum Alter 65 Jahre EUR 1.487,10

3 Pensions-Rückdeckungsversicherung Leistungen Beitrag Altersrente inkl. Gewinnbeteiligung * ab Alter 65 Jahre EUR 1.487,11 davon garantiert EUR 999,77 Garantierte Berufsunfähigkeitsrente EUR 1.000,00 Garantierte Witwenrente 60 % der Altersrente EUR 599,87 Renten zahlbar 12mal jährlich Garantierte Kapitalabfindung ab Alter 65 Jahre EUR ,00 Kapitalabfindung inkl. Gewinnbeteiligung * ab Alter 65 Jahre EUR ,00 Beitrag inkl. 4 % Versicherungssteuer jährlich EUR ,45 * Gewinndeklaration für 2010: 4,6 % (exkl. Schlussgewinnanteil)

4 Gegenüberstellung Pensionszusage Rückdeckungsversicherung Alterspension mit 60 % Witwenpension ab Alter 65 Jahre zugesagt EUR 1.487,10 rückgedeckt EUR 1.487,11 Berufsunfähigkeitspension Witwenpension nach Aktiventod 60 % der Alterspensionsanwartschaft Witwenpension nach Pensionistentod 60 % der fälligen Alterspension davon garantiert EUR 999,77 garantiert EUR 1.000,00 EUR 600,00 EUR 892,27 garantiert steigt mit jeder Gewinnzuteilung garantiert 60 % der fälligen Alterspension EUR 1.000,00 EUR 599,87 EUR 892,27

5 8,0 % 7,0 % 6,0 % 5,0 % 4,0 % 3,0 % 2,0 % 1,0 % 0,0 % ,50 % 7,04 % 5,50 % 6,13 % 2,25 % 4,60 % 5,19 % 3,00 % 3,00 % 4,00 % 4,00 % 4,00 % 4,00 % 3,25 % 3,25 % 3,25 % 2,25 % Entwicklung Garantie- und Ansammlungszins und Schlussgewinn der Continentale Lebensversicherung a. G. Ansammlungszins Garantiezins Schlussgewinn ,75 % 5,10 % 5,69 % 2,75 % 5,10 % 5,69 % 2,75 % 4,60 % 5,15 % 2,25 2,75 % % 4,60 % 5,19 % 2,25 2,75 % % 4,60 % 5,19 % 2,25 % 4,60 % 5,19 % 7,50 % 7,99 % 7,50 % 7,99 % 7,50 % 7,97 % 7,50 % 7,97 % 7,50 % 7,97 % 7,50 % 7,97 % 7,50 % 7,97 % 7,50 % 7,97 % 7,60 % 8,09 % 7,60 % 8,09 % 7,60 % 8,09 % 7,50 % 7,92 % 7,50 % 7,92 % 7,50 % 8,02 % 7,50 % 8,02 % 7,25 % 7,80 % 7,25 % 7,73 %

6 4 Rentenformen Steigende Gewinnrente Jährliche Rentendynamik derzeit 2,35 % Teildynamische Gewinnrente Jährliche Rentendynamik derzeit 1,25 % Flexible Gewinnrente Bei unveränderter Gewinnbeteiligung gleich bleibend Fallende Gewinnrente Jährlich fallend * Gewinndeklaration für 2010

7 Die 4 Rentenformen und ihre Eignung für die Rückdeckung von Pensionszusagen Steigende Gewinnrente ( Grundrente ) Die einmal erreichte Rentenhöhe kann sich nicht mehr reduzieren, lediglich die jährliche Rentendynamik kann sich ändern! Eignung für die Rückdeckung von Pensionszusagen: hervorragend Teildynamische Gewinnrente ( Bonusrente ) Teile der Gewinnbeteiligung aus der Rentenphase erhöhen die Grundrente. Die Rentenhöhe kann sich daher ebenso reduzieren, wie die jährliche Rentendynamik! Eignung für die Rückdeckung von Pensionszusagen: weniger geeignet, auch dann nicht, wenn die zugesagte Rentendynamik jener der derzeitigen voraussichtlichen teildynamischen Gewinnrente entspricht.

8 Die 4 Rentenformen und ihre Eignung für die Rückdeckung von Pensionszusagen Flexible Gewinnrente ( Bonusrente ) Die Gewinnbeteiligung aus der Rentenphase erhöht die Grundrente. Die Rentenhöhe kann sich daher verändern. Keine Rentendynamik. Eignung für die Rückdeckung von Pensionszusagen: nicht geeignet, auch dann nicht, wenn die Pensionszusage keine Wertsicherung der Pensionen in der Leistungsphase vorsieht. Fallende Gewinnrente ( Bonusrente ) Eignung für die Rückdeckung von Pensionszusagen: ungeeignet

9 Pensionszusage Beispiel Geschäftsführer (geboren ) Ehefrau (geboren ) Zusagestichtag Pensionsantrittsalter 65 Jahre Alterspension EUR 1.000,00 Berufsunfähigkeitspension EUR 1.000,00 Witwenpension EUR 600,00 Pensionen zahlbar 12mal jährlich Wertsicherung in der Anwartschafts- und in der Leistungsphase 1,6 % p. a. Alterspension zum Alter 65 Jahre EUR 1.487,10

10 Pensions-Rückdeckungsversicherung Beiträge aufgrund der 4 Rentenformen Steigende Gewinnrente Beitrag inkl. 4 % Versicherungssteuer EUR ,45 Teildynamische Gewinnrente Beitrag inkl. 4 % Versicherungssteuer EUR ,22 Flexible Gewinnrente Beitrag inkl. 4 % Versicherungssteuer EUR 8.791,78 Fallende Gewinnrente Beitrag inkl. 4 % Versicherungssteuer EUR 8.095,58

11

12

13 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Fixkosten Plus. Das Beste aus 2 Welten. Produktpräsentation. Copyright Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG

Fixkosten Plus. Das Beste aus 2 Welten. Produktpräsentation. Copyright Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Fixkosten Plus Das Beste aus 2 Welten Produktpräsentation 1 NEU: Produktlandschaft Leben 2015 Kunden- Ausrichtung sicherheitsorientiert chancenorientiert Vorsorgekonto / Rente Fixkosten Plus Plussparen

Mehr

Auslagerung versus Ausfinanzierung - Umgang mit bestehenden Direktzusagen AssCompact Forum betriebliche Vorsorge. 23. Juni 2015

Auslagerung versus Ausfinanzierung - Umgang mit bestehenden Direktzusagen AssCompact Forum betriebliche Vorsorge. 23. Juni 2015 Auslagerung versus Ausfinanzierung - Umgang mit bestehenden Direktzusagen AssCompact Forum betriebliche Vorsorge. 23. Juni 2015 Jochen Prost - Leiter bav-vertriebsunterstützung ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung

Mehr

Folge 002 vom Teilwert und Einheitswert der Pensionsverpflichtung Aktivwert und Vermögensteuerwert der Rückdeckungsversicherung

Folge 002 vom Teilwert und Einheitswert der Pensionsverpflichtung Aktivwert und Vermögensteuerwert der Rückdeckungsversicherung 000 vom 23.10.1992 Die Versorgung von GGF 001 vom 23.10.1992 Anrechenbares Gehalt 002 vom 23.10.1992 Teilwert und Einheitswert der Pensionsverpflichtung Aktivwert und Vermögensteuerwert der Rückdeckungsversicherung

Mehr

Sonderformen der Rückdeckung von betrieblichen Pensionszusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer

Sonderformen der Rückdeckung von betrieblichen Pensionszusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer Sonderformen der Rückdeckung von betrieblichen Pensionszusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer Kongress Aktuelles zur Betrieblichen Mag. Peter Hrubec NOVA Portfolio Aktuelles zur Betrieblichen Gründung

Mehr

CleVesto Allcase als Rückdeckung Pensionszusagen flexibel und innovativ ausfinanzieren

CleVesto Allcase als Rückdeckung Pensionszusagen flexibel und innovativ ausfinanzieren CleVesto Allcase als Rückdeckung Pensionszusagen flexibel und innovativ ausfinanzieren Pensionszusagen Der Klassiker der bav Früher die Standardlösung Für die Arbeitnehmerversorgung großer Belegschaften

Mehr

Wir wollen kompetente Partner in der betrieblichen Vorsorge - die Bayerische hat sie!

Wir wollen kompetente Partner in der betrieblichen Vorsorge - die Bayerische hat sie! Wir wollen kompetente Partner in der betrieblichen Vorsorge - die Bayerische hat sie! Der Klassiker in der betrieblichen Altersvorsorge Viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben sich schon für die Direktversicherung

Mehr

Kurzanalyse. zur Pensionszusage des Herrn Muster. Muster GmbH. Wesentliche Daten zur Pensionszusage des Gesellschafter-Geschäftführers Herr Muster:

Kurzanalyse. zur Pensionszusage des Herrn Muster. Muster GmbH. Wesentliche Daten zur Pensionszusage des Gesellschafter-Geschäftführers Herr Muster: Kurzanalyse zur Pensionszusage des Herrn Muster Muster GmbH I. Ausgangsdaten Wesentliche Daten zur Pensionszusage des Gesellschafter-Geschäftführers Herr Muster: Geburtsdatum 10.06.1953 Eintrittsdatum

Mehr

GGF-Versorgung Neue Wege aus der Renditefalle. Neuss,

GGF-Versorgung Neue Wege aus der Renditefalle. Neuss, GGF-Versorgung Neue Wege aus der Renditefalle Neuss, 13.09.2016 Versorgungbedarf für GGF GGF SV-frei*: hoher Versorgungsbedarf Normaler Arbeitnehmer Gesetzliche Rente Beitragsbemessungsgrenze * GGF sind

Mehr

FREELAX RDV. Vermittlerinformation Deutschland. Definitionen, Werte und Limits. Ansparphase. Rentenphase

FREELAX RDV. Vermittlerinformation Deutschland. Definitionen, Werte und Limits. Ansparphase. Rentenphase Definitionen, Werte und Limits FREELAX RDV Das Produkt Mindesteintrittsalter VP 1 Höchsteintrittsalter VP Mindestbeiträge Mindestbeitragssumme Aufgeschobene Rentenversicherung mit Beitragsrückgewähr bei

Mehr

Neukundengewinnung im Mittelstand: Vertriebliche Ansätze zur bav für die Zielgruppe Gesellschafter - Geschäftsführer

Neukundengewinnung im Mittelstand: Vertriebliche Ansätze zur bav für die Zielgruppe Gesellschafter - Geschäftsführer Neukundengewinnung im Mittelstand: Vertriebliche Ansätze zur bav für die Zielgruppe Gesellschafter - Geschäftsführer Swiss Life Profi Pension Versorgung von Gesellschafter-Geschäftsführern und Führungskräften

Mehr

2.4. Grenzenlose Versorgung ohne Bilanzausweis Die Unterstützungskasse

2.4. Grenzenlose Versorgung ohne Bilanzausweis Die Unterstützungskasse 2.4. Grenzenlose Versorgung ohne Bilanzausweis Die Unterstützungskasse In den Fällen, in denen die möglichen Versorgungsleistungen aus Direktversicherung und Pensionskasse nicht ausreichen und eine Pensionszusage

Mehr

Flexible Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn

Flexible Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn Beratungsblatt Nr. 35 WorkLife Direct Todesfallschutz zum Rentenbeginn Flexible Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn Anpassung der Todesfall-Leistung zum Rentenbeginn nach den dann aktuellen Bedürfnissen

Mehr

Aktiv vorsorgen für eine sichere Rente

Aktiv vorsorgen für eine sichere Rente Aktiv vorsorgen für eine sichere Rente Klassische Rentenversicherung Flexible Renten-Police www.continentale.de Rechtzeitig vorsorgen - Entspannt in Rente gehen Unsere Lebenserwartung hat sich in den letzten

Mehr

SORGENFREI DIE ZUKUNFT GENIESSEN

SORGENFREI DIE ZUKUNFT GENIESSEN Pensionsvorsorge Garantie-Pension SORGENFREI DIE ZUKUNFT GENIESSEN UNSERE GARANTIE-PENSION Unser Pensionskonto-Service: Wir sagen Ihnen genau, womit Sie rechnen können! IHRE SORGEN MÖCHTEN WIR HABEN Ihre

Mehr

BCA OnLive. Stuttgarter index-safe. index-safe aus bav-sicht. Markus Paschke Vertriebsunterstützung bav Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH

BCA OnLive. Stuttgarter index-safe. index-safe aus bav-sicht. Markus Paschke Vertriebsunterstützung bav Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH BCA OnLive Stuttgarter index-safe. index-safe aus bav-sicht. Markus Paschke Vertriebsunterstützung bav Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH 28.04.2016 25. April 2016 / 1 Überblick der bav-tarife der Stuttgarter

Mehr

Betriebliches Sparbuch in Kooperation mit Prof. Dr. Schade

Betriebliches Sparbuch in Kooperation mit Prof. Dr. Schade Betriebliches Sparbuch in Kooperation mit Prof. Dr. Schade Risiko Pensionszusage - und unsere Lösung Hohe Finanzierungslücken bei Pensionszusagen... gefährden die Existenz von GmbH s, AG s und deren Vorständen

Mehr

Tabelle 1. Lebensalter Vervielfacher Lebensalter Vervielfacher

Tabelle 1. Lebensalter Vervielfacher Lebensalter Vervielfacher 4 Tabelle 1 Barwert einer zumindest bis zum Leistungsbeginn nicht volldynamischen Anwartschaft auf eine lebenslange Versorgung wegen Alters und verminderter Erwerbsfähigkeit ( 2 Abs. 2) zum Ende der zum

Mehr

NÜRNBERGER Konzept-Rente. in der betrieblichen Altersversorgung (bav)

NÜRNBERGER Konzept-Rente. in der betrieblichen Altersversorgung (bav) NÜRNBERGER Konzept-Rente in der betrieblichen Altersversorgung (bav) NÜRNBERGER Konzept-Rente Einzigartig am bav-markt 4,80 % p. a. Gesamtverzinsung der Sparbeiträge für 2017 Sicherheit und hervorragende

Mehr

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Die Sicherung der dauernden Erfüllbarkeit der Verträge mit garantierten Leistungen machen vorsichtige Annahmen bezüglich der versicherten Risiken und der Zinserwartung

Mehr

Dies hat folgende Konsequenzen: Wahl eines Rechnungszinses < 6 % Berücksichtigung von künftigen Entgeltsteigerungen

Dies hat folgende Konsequenzen: Wahl eines Rechnungszinses < 6 % Berücksichtigung von künftigen Entgeltsteigerungen 1 FINANZIERUNG VON März 2011 PENSIONSRÜCKSTELLUNGEN Rödl & Partner Erfolg kennt keine Grenzen: Wir beraten deutsche Unternehmen weltweit. Wir sind eine der führenden international tätigen Beratungs- und

Mehr

Warum Achterbahnfahren Spaß macht. oder Wie auch Sie mit Indexpolicen den Nerv Ihrer Kunden treffen

Warum Achterbahnfahren Spaß macht. oder Wie auch Sie mit Indexpolicen den Nerv Ihrer Kunden treffen Warum Achterbahnfahren Spaß macht oder Wie auch Sie mit Indexpolicen den Nerv Ihrer Kunden treffen Die aktuelle Situation eine Zwickmühle Sparen für das Alter ist unerlässlich Nicht ob sondern wie Gewollte

Mehr

Pensionszusage. Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Januar 2012

Pensionszusage. Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Januar 2012 Pensionszusage Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Januar 2012 Pensionszusage Schließen der Finanzierungslücke oder Auslagerung? Gründe für Finanzierungslücken und Konsequenzen Barwertvergleich

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge Datenerfassung

Betriebliche Altersvorsorge Datenerfassung Betriebliche Altersvorsorge Datenerfassungsblatt Seite 1 Betriebliche Altersvorsorge Datenerfassung Allgemein: Gibt es bestehende Vorsorgesysteme in Ihrem Unternehmen? Wenn ja, welche? Zukunftssicherung

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge BAV. Produktwelt 2015

Betriebliche Altersvorsorge BAV. Produktwelt 2015 Betriebliche Altersvorsorge BAV Produktwelt 2015 Die BAV wichtiger und sinnvoller denn je! Betriebliche Altersvorsorge wird für Unternehmen immer wichtiger, weil sie Mitarbeiter bindet, motiviert und das

Mehr

UNILEVER ZUSATZ RENTE (UZR)

UNILEVER ZUSATZ RENTE (UZR) UNILEVER ZUSATZ RENTE (UZR) HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN HINWEISE AUF DIE RECHTSGRUNDLAGEN Bitte beachten Sie, dass diese Präsentation lediglich einen vereinfachten Überblick über die Unilever Zusatz Rente

Mehr

Profitable Partnerschaft für Ihren Vorteil

Profitable Partnerschaft für Ihren Vorteil Profitable Partnerschaft für Ihren Vorteil Ein starkes Team VFHI e. V. und Continentale. Günstige Beiträge im Kollektiv mehr Leistung! www.continentale.de Kollektivversicherungen Dies sind z. B. Lebens-

Mehr

Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE

Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE Häufig gestellte Fragen mit Antworten (FAQ) Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE 1. Der gesetzliche Umwandlungssatz im BVG liegt ab 2014 bei 6.8 % im Alter 65. Ist es zulässig,

Mehr

Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Zur internen Verwendung Fachinformation Vergleich Durchführungswege,,, zusage und Stand: Januar 2018 BA823_201712 txts Seite 1 von 5 Inhalt Rechtsform des Anbieters 3 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Vorwort Abkürzungsverzeichnis. A. Das österreichische Pensionssystem 1

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Vorwort Abkürzungsverzeichnis. A. Das österreichische Pensionssystem 1 Einleitung und Vorwort Abkürzungsverzeichnis V XV A. Das österreichische Pensionssystem 1 1. Die Diskussionen über eine Pensionsreform - Ist eine Reform notwendig? 1 1.1 Die Grundprobleme des Umlagesystems

Mehr

Betriebliches Sparbuch in Kooperation mit Prof. Dr. Schade

Betriebliches Sparbuch in Kooperation mit Prof. Dr. Schade Betriebliches Sparbuch in Kooperation mit Prof. Dr. Schade FRANK SIMON, KANZLEI MÜNCHEN, ZERTIFIZIERTER VC SPEZIALIST, EAFP AN FH MÜNCHEN, ZERTIFIZIERTER BAV SPEZIALIST 25 JAHRE ERFAHRUNG UND KOMPETENZ

Mehr

Bei uns stimmt die Chemie. Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie

Bei uns stimmt die Chemie. Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie Bei uns stimmt die Chemie Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie Investition in die Zukunft Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie Demografiebetrag Mit dem Tarifabschluss 2015 in der chemischen

Mehr

Spätfolgen vermeiden

Spätfolgen vermeiden Spätfolgen vermeiden Wirksame Mittel gegen Haftungsrisiken des Arbeitgebers AssCompact Forum bav, Neuss, 13.09.2016 Sascha Holstein, bav Betriebswirt (FH) Leiter Vertriebsunterstützung bav Was ist eigentlich

Mehr

Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen

Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen Die flexible Versorgungslösung für Ihr Unternehmen PensionLine Pensionszusage mit Rückdeckungsversicherung www.continentale.de So funktioniert die Pensionszusage Bei einer Pensionszusage verspricht der

Mehr

Vorsorgeinvest Premium in der Unterstützungskasse

Vorsorgeinvest Premium in der Unterstützungskasse Vorsorgeinvest Premium in der Unterstützungskasse Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG Vorsorgeinvest Premium auch in der UKasse nutzbar Vorsorgeinvest Premium mit dem I-CPPI Motor als Rückdeckungsversicherung

Mehr

Chancen ohne Risiko. INDEX-Rente

Chancen ohne Risiko. INDEX-Rente Chancen ohne Risiko Ihre Vorteile auf einem Blick Jährliche Sicherung erzielter Erträge Ihre erzielten Erträge werden jährlich gesichert (Lock-in). Sie suchen nach einer flexiblen Vor sorge? Sie wollen

Mehr

Diese Ansicht findet sich auch im aktuellen Wartungserlass zu den Einkommensteuerrichtlinien 2000 in folgender Form wieder:

Diese Ansicht findet sich auch im aktuellen Wartungserlass zu den Einkommensteuerrichtlinien 2000 in folgender Form wieder: Nochmals: Beitragsorientierte Pensionszusage In Ihrem Artikel (SWK 19/2009, S 583) kommen Atzmüller/Neubauer/Rath zu dem Ergebnis, dass für beitragsorientierte Pensionszusagen an Begünstigte, die dem BPG

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Vergleich der Durchführungswege aus Sicht der Unternehmen Unter den Flügeln des Löwen. 1 19.12.2005 Mag. Wilhelm Rost / Betriebliche Vorsorge Inhalt Titel der Präsentation (Ändern

Mehr

unabhängig kompetent nachhaltig

unabhängig kompetent nachhaltig Weißkirchen an der Traun, am 26. März 2012 Individuelle Vorsorgeplanung für Max Mustermann unabhängig kompetent nachhaltig Ihr persönlicher Finanzberater Christian Fürthauer 4616 Weißkirchen an der Traun,

Mehr

Ihr Vorsprung im Jahresendgeschäft 2016 Unser Garantie-Retter ist IHR Garantiezins-Retter! Continentale Lebensversicherung.

Ihr Vorsprung im Jahresendgeschäft 2016 Unser Garantie-Retter ist IHR Garantiezins-Retter! Continentale Lebensversicherung. Ihr Vorsprung im Jahresendgeschäft 2016 Unser Garantie-Retter ist IHR Garantiezins-Retter! Beitragsvorteile in der BU Vorher-Nachher-Vergleich für den Tarif B1 Jetzt handeln lohnt sich! Eintrittsalter

Mehr

Gothaer Unterstützungskasse für mittelständische Unternehmen e.v. Informationen für Arbeitgeber

Gothaer Unterstützungskasse für mittelständische Unternehmen e.v. Informationen für Arbeitgeber Gothaer Unterstützungskasse für mittelständische Unternehmen e.v. Informationen für Arbeitgeber Produktinformationen Die Gothaer Unterstützungskasse für mittelständische Unternehmen e.v. ist eine überbetriebliche

Mehr

Sie werden betreut von: Günther Schönberger Tel

Sie werden betreut von: Günther Schönberger Tel Anonym Sie werden betreut von: Günther Schönberger Tel. 02732-9000-9002 guenther.schoenberger@raiffeisenbankkrems.at 31.12.2015 Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Produkt Meine Raiffeisen Pension.

Mehr

Leistungszusagen besonders vorteilhaft ablösen

Leistungszusagen besonders vorteilhaft ablösen Ab 2010: Kreditwürdigkeit wird voraussichtlich noch weiter gedrückt Pensionsrückstellungen, denen auf der Aktivseite der Bilanz keine oder nur unzureichende Vermögenswerte zugeordnet sind, können schon

Mehr

Sichere Altersvorsorge. PrivatRente Extra mit Extra-Chancen.

Sichere Altersvorsorge. PrivatRente Extra mit Extra-Chancen. Absicherung Sichere Altersvorsorge. PrivatRente Extra mit Extra-Chancen. Mittlerweile ist jedem bewusst, dass die gesetzliche Rente für einen Wohlstand im Ruhestand nicht ausreicht. Eine zusätzliche Vorsorge

Mehr

NÜRNBERGER VorteilsRente. in der betrieblichen Altersversorgung

NÜRNBERGER VorteilsRente. in der betrieblichen Altersversorgung NÜRNBERGER VorteilsRente in der betrieblichen Altersversorgung Ausgangssituation Jeder sechste Rentner wird heute zum Pflegefall Zahl wird in nächsten 20 Jahre um 50 % steigen Gesetzliche Pflegeversicherung

Mehr

AGENDA NÜRNBERGER bav 2015

AGENDA NÜRNBERGER bav 2015 NÜRNBERGER bav 2015 AGENDA NÜRNBERGER bav 2015 Die NBB stellt sich vor Tarif-Highlights 2015 DAX -Rente OptimumGarant Konzept-Tarif Konventionelle Tarife VorteilsRente Tarifbesonderheiten 2015 Gruppenkonditionen

Mehr

Themenschwerpunkt Vorsorge für Führungskräfte

Themenschwerpunkt Vorsorge für Führungskräfte Themenschwerpunkt Vorsorge für Führungskräfte Inhalt: Chef oder Mitarbeiter? Auf den Status kommt es an. Was Führungskräfte wissen sollten Betriebliche Vorsorge ist für leitende Angestellte ein Muss. Die

Mehr

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer schützen. Versicherungen. Vorsorge. Finanzen. planen. sparen

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer schützen. Versicherungen. Vorsorge. Finanzen. planen. sparen Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer 2015 schützen Versicherungen Vorsorge Finanzen planen sparen 2 Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer Bei Kapital bildenden Lebensversicherungen und Rentenversicherungen

Mehr

2.3. Grenzenlose Versorgung mit Bilanzausweis Die Pensionszusage

2.3. Grenzenlose Versorgung mit Bilanzausweis Die Pensionszusage 2.3. Grenzenlose Versorgung mit Bilanzausweis Die Pensionszusage Augrund der steuerlichen Höchstgrenzen im Rahmen einer Versorgung über eine Direktversicherung oder Pensionskasse, ist der hohe Versorgungsbedarf

Mehr

MUSTER MUSTER MUSTER MUSTER MUSTER

MUSTER MUSTER MUSTER MUSTER MUSTER Ausdruck mit Logo bzw. auf Briefpapier des Unternehmens Pensionszusage Rechtsverbindliche und unwiderrufliche Pensionszusage (direkte Leistungszusage) der Firma, (FBNr.) Strasse PLZ Ort (nachstehend als

Mehr

LV-Marktreport. Fondsrenten-Vergleich. FRV im Vergleich. Informationen für Vertriebspartner. August 2012 Seite 1

LV-Marktreport. Fondsrenten-Vergleich. FRV im Vergleich. Informationen für Vertriebspartner. August 2012 Seite 1 August 2012 Seite 1 FRV im Vergleich Ein sehr gutes Produkt bietet mehr Eine gute fondsgebundene Rentenversicherung bietet gute Leistungen. Eine sehr gute bietet zudem FLEXIBILITÄTEN insbesondere bei Kapitalentnahmen,

Mehr

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer 1 2 Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer Bei Kapital bildenden Lebensversicherungen und Rentenversicherungen mit Todesfallschutz in der Aufschubzeit kommen folgende Maßstäbe zur Ermittlung der Gewinnanteile

Mehr

Tarif B. Darstellung und Charakteristik

Tarif B. Darstellung und Charakteristik Darstellung und Charakteristik beitrags- und leistungsorientierte Ausgestaltung, d. h. die Höhe der Anwartschaft ist abhängig von den gezahlten Beiträgen. Der Beitragssatz ist abhängig von der Vereinbarung

Mehr

NÜRNBERGER VorteilsRente in der betrieblichen Altersversorgung

NÜRNBERGER VorteilsRente in der betrieblichen Altersversorgung in der betrieblichen Altersversorgung VorteilsRente in der bav Die Betriebsrente mit Mehrwert 2 Ausgangssituation Jeder sechste Rentner wird heute zum Pflegefall Zahl wird in nächsten 20 Jahre um 50 %

Mehr

NÜRNBERGER Dreifach-Vorsorge:

NÜRNBERGER Dreifach-Vorsorge: NÜRNBERGER Dreifach-Vorsorge: Die Vorsorge, die Sie Ihr Leben lang begleitet! Unser Leben durchläuft mehrere Abschnitte: Jeder einzelne eröffnet Chancen, birgt aber auch Risiken. Umso wichtiger ist eine

Mehr

Der neue GoFlex. Leben Vertriebsunterstützung

Der neue GoFlex. Leben Vertriebsunterstützung attraktive Wiederanlage für unsere Kunden 1/2 Exklusiv für Kunden der COL mit ablaufender Lebensversicherung Sie möchten einen einmaligen Betrag aus einer bei der Concordia oeco Lebensversicherungs-AG

Mehr

Durchführungswege im Detailüberblick Seite 1

Durchführungswege im Detailüberblick Seite 1 Durchführungswege im Detailüberblick Seite 1 Grundinformation Der sagt (direkt) eine Versorgungsleistung (z. B. Altersrente) zu und erbringt diese im Versorgungsfall selbst. durch eine Unterstützungskasse

Mehr

SPaREn SiE Sich ihre StEUERn. ihre vorteile 1 individuelle konzepte 2 kostengünstige PROdUktE 3 flexibel

SPaREn SiE Sich ihre StEUERn. ihre vorteile 1 individuelle konzepte 2 kostengünstige PROdUktE 3 flexibel Betriebliche Vorsorge unterstützungskasse DIE BILANZNEUTRALE sparen sie sich ihre steuern. Der besondere Charme der Unterstützungskasse liegt für Ihr Unternehmen in der Bilanzneutralität. Ohne Beitragsbeschränkungen

Mehr

Vertriebsinformation. Für jede Versorgung der richtige Weg. Die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung im Vergleich

Vertriebsinformation. Für jede Versorgung der richtige Weg. Die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung im Vergleich Vertriebsinformation Für jede Versorgung der richtige Weg Die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung im Vergleich Die passende Versorgung für jedes Unternehmen Liebe Vertriebspartnerinnen

Mehr

Profitable Partnerschaft für Ihren Vorteil. Ein starkes Team VFHI e. V. und Continentale. Günstige Beiträge im Kollektiv mehr Leistung!

Profitable Partnerschaft für Ihren Vorteil. Ein starkes Team VFHI e. V. und Continentale. Günstige Beiträge im Kollektiv mehr Leistung! Profitable Partnerschaft für Ihren Vorteil Ein starkes Team VFHI e. V. und Continentale. Günstige Beiträge im Kollektiv mehr Leistung! Kollektivversicherungen Dies sind z. B. Lebens- und Rentenversicherungen

Mehr

Auszug. Überprüfung der Pensionszusage. von Herrn Simon Sicher. Firma Muster GmbH, München. Seite 1 von PDF

Auszug. Überprüfung der Pensionszusage. von Herrn Simon Sicher. Firma Muster GmbH, München. Seite 1 von PDF Überprüfung der Pensionszusage von Herrn Simon Sicher Firma Muster GmbH, München 9011 02.2015 PDF Seite 1 von 7 1. Der Durchführungsweg Pensionszusage beim Gesellschafter-Geschäftsführer Die betriebliche

Mehr

Wechselmöglichkeiten in einem Pensionskassenmodell

Wechselmöglichkeiten in einem Pensionskassenmodell Wechselmöglichkeiten in einem nmodell Vergleich bestehendes nmodell vs. Garantieprodukte Information über individuelle Wechselmöglichkeiten ab Vollendung des 55. Lebensjahres bis zum Pensionsantritt. Welche

Mehr

NÜRNBERGER Minijob-DirektRente Konzept zum Mindestlohn 2017

NÜRNBERGER Minijob-DirektRente Konzept zum Mindestlohn 2017 Konzept zum Mindestlohn 2017 Was bedeutet der gesetzliche Mindestlohn für mich? Minijob Bisher: Seit 01.01.2017: Löhne oft unter dem Mindestlohn Mindestlohn 8,84 EUR Arbeitszeit bis zur 450 EUR-Grenze

Mehr

3-Phasen-Rente. Bunt wie das Leben. Ein Unternehmen der Generali Deutschland

3-Phasen-Rente. Bunt wie das Leben. Ein Unternehmen der Generali Deutschland 3-Phasen-Rente Bunt wie das Leben. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Farbvielfalt für Sie. Spielraum für Gestaltung. Ganz egal, ob Hobbygärtner, Freizeitsportler oder noch mitten im Berufsleben

Mehr

Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG. Schwarzenfeld 28.01.2010

Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG. Schwarzenfeld 28.01.2010 Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG Schwarzenfeld 28.01.2010 Sieht so die Altersversorgung 2024 aus? Michael OLIVER / 24.03.2011 / Seite 1 Schützen Sie Ihren Ruhestand vor der Insolvenz

Mehr

Herrn Franz MUSTER. Persönliche Situationsanalyse für. Herr Walter Pastucha Wien, Musterstraße 25/12. Ihr Berater: Paleo Cons. e. U.

Herrn Franz MUSTER. Persönliche Situationsanalyse für. Herr Walter Pastucha Wien, Musterstraße 25/12. Ihr Berater: Paleo Cons. e. U. Persönliche Situationsanalyse für Herrn Franz MUSTER 1220 Wien, Musterstraße 25/12 Ihr Berater: Paleo Cons. e. U. Herr Walter Pastucha Geschäftsführer 1140 Wien, Linzer Straße 154/10/7 436764275970 office@paleo.at

Mehr

Rente. Allgemein. Personendaten. Vertragsdauer. Vorgaben. Todesfallschutz. Rentenbezugsform. Unternehmensfilter. Vorgaben

Rente. Allgemein. Personendaten. Vertragsdauer. Vorgaben. Todesfallschutz. Rentenbezugsform. Unternehmensfilter. Vorgaben Vorgaben Allgemein Tarifart aufgeschoben BUZ nein Kollektivversicherung nein Versicherungsbeginn 01.04.2014 Personendaten Anrede Herr Vorname Nachname Geburtsdatum 01.03.1979 Raucher nein Vertragsdauer

Mehr

Ihre Arbeitskraft ist Ihr Kapital. Schützen Sie es. Mit steuerlicher Förderung. Berufsunfähigkeitsschutz plus Basisrente

Ihre Arbeitskraft ist Ihr Kapital. Schützen Sie es. Mit steuerlicher Förderung. Berufsunfähigkeitsschutz plus Basisrente Ihre Arbeitskraft ist Ihr Kapital. Schützen Sie es. Mit steuerlicher Förderung. Berufsunfähigkeitsschutz plus Basisrente So sparen Sie doppelt Steuern... ...und sorgen doppelt vor Ihre Arbeitskraft ist

Mehr

Geben Sie Ihrem Ruhestand eine sichere Basis!

Geben Sie Ihrem Ruhestand eine sichere Basis! ds:basis Die steuerlich geförderte Altersvorsorge mit fl exibler Beitragszahlung Geben Sie Ihrem Ruhestand eine sichere Basis! Hohe lebenslange Garantierente Steigende Steuerförderung in der Ansparphase

Mehr

Gesellschafter-Geschäftsführer- Versorgung Neuordnung und Auslagerung einer Pensionszusage

Gesellschafter-Geschäftsführer- Versorgung Neuordnung und Auslagerung einer Pensionszusage Kompakt Gesellschafter-Geschäftsführer- Versorgung Neuordnung und Auslagerung einer Pensionszusage 3. Auflage November 2015 / Inhaltsverzeichnis 1 Gründe für die Neuordnung einer Pensionszusage 5 2 Die

Mehr

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten?

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? Allianz Fixkosten Plus hilft! Beste klassische Lebensversicherung Österreichs Allianz Fixkosten Plus hilft Ihnen,

Mehr

Individueller Spielplan für Ihre Rente ein Volltreffer für Ihre Altersvorsorge

Individueller Spielplan für Ihre Rente ein Volltreffer für Ihre Altersvorsorge ASPECTA Rentenphase Individueller Spielplan für Ihre Rente ein Volltreffer für Ihre Altersvorsorge Die Rentenphase Ihrer privaten Altersvorsorge! Bei allen ASPECTA private Produkten inklusive! Die Taktik

Mehr

Tarifbestimmungen zu den aufgeschobenen Rentenversicherungen (Tarife RV15, RV25 und RV30)

Tarifbestimmungen zu den aufgeschobenen Rentenversicherungen (Tarife RV15, RV25 und RV30) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit Tarifbestimmungen zu den aufgeschobenen Rentenversicherungen (Tarife RV15, RV25 und RV30) Diese Tarifbestimmungen ergänzen die Allgemeinen Bedingungen

Mehr

Einkommensschutz Berufsunfähigkeit. Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft.

Einkommensschutz Berufsunfähigkeit. Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft. Einkommensschutz Berufsunfähigkeit Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft. www.hdi.de/berufsunfaehigkeit Wer im Beruf sein Bestes gibt und fest im Leben stehen will, braucht zuverlässige

Mehr

Kooperationspartner. Stabilisierung Ihrer Bilanzen durch Optimierung von bestehenden Versorgungswerken

Kooperationspartner. Stabilisierung Ihrer Bilanzen durch Optimierung von bestehenden Versorgungswerken Stabilisierung Ihrer Bilanzen durch Optimierung von bestehenden Versorgungswerken Bilanzen eines Unternehmen und Ihre Außenwirkung seit BilMoG - BILANZRECHTSMODERNISIERUNGSGESETZES Kerngedanken und Zielsetzung

Mehr

PM-International AG ( Firma )

PM-International AG ( Firma ) Allianz-Pensions-Management e.v. Überbetriebliche Unterstützungskasse für die Wirtschaft Leistungsplan 01 der überbetrieblichen Unterstützungskasse für die Vertriebspartner der Firma Allianz-Pensions-Management

Mehr

Die Pensionen ab dem Jahr 2009

Die Pensionen ab dem Jahr 2009 Die Pensionen ab dem Jahr 2009 für Arbeiter Angestellte Freie Dienstnehmer Selbständige Bauern Mit Brutto-Netto-Tabelle nach der Steuerreform 2009 von Dr. Erika Marek A 255586 Inhaltsverzeichnis I. Pensionsversicherungsträger

Mehr

Sie entscheiden, wo das Limit ist. Rückgedeckte Gruppenunterstützungskasse Informationen für den Arbeitgeber

Sie entscheiden, wo das Limit ist. Rückgedeckte Gruppenunterstützungskasse Informationen für den Arbeitgeber Sie entscheiden, wo das Limit ist Rückgedeckte Gruppenunterstützungskasse Informationen für den Arbeitgeber Betriebliche Altersversorgung bietet viel Spielraum Die Rentenlücke ist und bleibt ein Thema.

Mehr

Die Vorteile der überbetrieblichen rückgedeckten Unterstützungskasse

Die Vorteile der überbetrieblichen rückgedeckten Unterstützungskasse Die Vorteile der überbetrieblichen rückgedeckten Unterstützungskasse Anwartschaftsfinanzierung Finanzierung auch vor dem 30. Lebensjahr möglich Beiträge zur Rückdeckungsversicherung und Verwaltungsgebühren

Mehr

Frau Dr. Sandra Muster. Persönliche Situationsanalyse für. Herr Arno Slepice Wien, Schottenring 10. Ihr Berater:

Frau Dr. Sandra Muster. Persönliche Situationsanalyse für. Herr Arno Slepice Wien, Schottenring 10. Ihr Berater: Persönliche Situationsanalyse für Frau Dr. Sandra Muster 1010 Wien, Schottenring 10 Ihr Berater: business-point consulting & vorsorge gmbh Herr Arno Slepice Geschäftsführer 4055 Pucking, Obere Landstraße

Mehr

FRP 2a Berechnung des Vorsorgekapitals für variable Renten Fassung 2015

FRP 2a Berechnung des Vorsorgekapitals für variable Renten Fassung 2015 FRP 2a Berechnung des Vorsorgekapitals für variable Renten Fassung 2015 FRP 2a Berechnung des Vorsorgekapitals für variable Renten / Fassung 2015 Seite 1 Rechtsgrundlagen BVG Art. 65b, 65c, 65d BVV 2 Art.

Mehr

BETRIEBLICHE VORSORGE

BETRIEBLICHE VORSORGE BETRIEBLICHE VORSORGE UNTERSTÜTZUNGSKASSE WIR SICHERN IHRE ZUKUNFT UND DIE IHRER MITARBEITER. SICHERN SIE SICH UNSERE UNTERSTÜTZUNG. Die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung reichen künftig

Mehr

Unterstützungskasse VBLU e. V. Einführung und wichtige Informationen

Unterstützungskasse VBLU e. V. Einführung und wichtige Informationen Unterstützungskasse VBLU e. V. Einführung und wichtige Informationen Unterstützungskasse VBLU e. V. Impressum Herausgeber und Redaktion: Unterstützungskasse VBLU e. V. Geschäftsstelle: Gotenstraße 163,

Mehr

Mit der Rürup-Rente Steuern sparen!

Mit der Rürup-Rente Steuern sparen! Mit der Rürup-Rente Steuern sparen! Die private Altersvorsorge in Deutschland boomt: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat jetzt die Zahlen für das zweite Quartal 2008 veröffentlicht:

Mehr

BCA OnLive. BAV Grundlagen. Werner Fischer. FD Frankfurt BAV. 31. Oktober 2016 / 1. Werner Fischer

BCA OnLive. BAV Grundlagen. Werner Fischer. FD Frankfurt BAV. 31. Oktober 2016 / 1. Werner Fischer BCA OnLive Grundlagen FD Frankfurt 31. Oktober 2016 / 1 Kompetente Unterstützung in der bav. Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH. Rainer Cox Hendrik Rhein Markus Paschke Daniel Petri Per Protoschill Philipp

Mehr

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente.

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Private Altersvorsorge Steueroptimierter Berufsunfähigkeitsschutz Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Berufsunfähigkeitsschutz

Mehr

Zukunftssicherung für DienstnehmerInnen der TU-Wien

Zukunftssicherung für DienstnehmerInnen der TU-Wien Zukunftssicherung für DienstnehmerInnen der TU-Wien Das Bezugsumwandlungsmodell im Rahmen der Zukunftssicherung gem. 3, 1, 15 des Einkommenssteuergesetzes (EStG) ermöglicht auch allen BeamtInnen und Vertragsbediensteten

Mehr

Genießen Sie Ihren Ruhestand in vollen Zügen: Die Gothaer BasisVorsorge.

Genießen Sie Ihren Ruhestand in vollen Zügen: Die Gothaer BasisVorsorge. Selbstständige BasisVorsorge Privatkunden Genießen Sie Ihren Ruhestand in vollen Zügen: Die Gothaer BasisVorsorge. Der Staat greift Ihnen mal nicht in die Tasche. Sondern unter die Arme. Während Arbeitnehmern

Mehr

Der ewige Haftungsmythos in der bav. In Zeiten der Niedrigzinsphase müssen gesetzliche Vorgaben kritisch hinterfragt werden. Stuttgart,

Der ewige Haftungsmythos in der bav. In Zeiten der Niedrigzinsphase müssen gesetzliche Vorgaben kritisch hinterfragt werden. Stuttgart, Der ewige Haftungsmythos in der bav In Zeiten der Niedrigzinsphase müssen gesetzliche Vorgaben kritisch hinterfragt werden. Stuttgart, 28.06.2017 Der Kapitalmarkt spielt verrückt. Nach dem Krisenjahr 2016

Mehr

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer 80 Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer In den folgenden Abschnitten wird für die einzelnen Tarifgruppen beschrieben, wie sie an den laufenden Gewinnanteilen und den Schluss-Gewinnanteilen beteiligt

Mehr

Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Private Altersvorsorge

Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge STEUEROPTIMIERTER BERUFSUNFÄHIGKEITS- SCHUTZ Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Berufsunfähigkeitsschutz

Mehr

Auswirkungen der Steuerreform auf die betriebliche Altersversorgung von Gesellschafter-Geschäftsführern

Auswirkungen der Steuerreform auf die betriebliche Altersversorgung von Gesellschafter-Geschäftsführern Folge 37 05.10.2000 SLPM HaC Auswirkungen der Steuerreform auf die betriebliche Altersversorgung von Gesellschafter-Geschäftsführern Bisher galt in aller Regel der Grundsatz, daß es für den GGF günstiger

Mehr

1. Auftrag zur Erstellung von Sanierungsgutachten

1. Auftrag zur Erstellung von Sanierungsgutachten NÜRNBERGER Beratungs- und Betreuungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung und Personaldienstleistungen mbh (NBB) NBB-Dienstleistungen 90334 Nürnberg Telefon 0911 531-4545, Fax -814545 1. Auftrag

Mehr

Unterstützungskasse Information für Arbeitgeber

Unterstützungskasse Information für Arbeitgeber Information für Arbeitgeber Beratung durch: Zender Versicherungsmakler e.k. Peterstraße 50 26382 Wilhelmshaven Tel.: 04421 / 755 755 0 Fax: 04421 / 755 757 0 info@zvmonline.de http://www.zvmonline.de Persönlicher

Mehr

Wissenswert. P fl e g e - O p t i o n. extra-renten-option. Betriebliche Altersversorgung. Pflege- und extra-renten-option: Fragen und Antworten

Wissenswert. P fl e g e - O p t i o n. extra-renten-option. Betriebliche Altersversorgung. Pflege- und extra-renten-option: Fragen und Antworten Wissenswert Pflege- und extra-renten-option: Fragen und Antworten P fl e g e - O p t i o n extra-renten-option Betriebliche Altersversorgung Mit der erbringen wir zum vereinbarten Rentenbeginn anstatt

Mehr

Begeisterung? »Die Chancen des Kapitalmarktes nutzen und zugleich die Bilanz schonen.« Helvetia BusinessInvest Mehr Rendite für Ihre GGF-Versorgung.

Begeisterung? »Die Chancen des Kapitalmarktes nutzen und zugleich die Bilanz schonen.« Helvetia BusinessInvest Mehr Rendite für Ihre GGF-Versorgung. Begeisterung?»Die Chancen des Kapitalmarktes nutzen und zugleich die Bilanz schonen.«helvetia BusinessInvest Mehr Rendite für Ihre GGF-Versorgung. Ihre Schweizer Versicherung. Für Gesellschafter-Geschäftsführer,

Mehr

Unterstützungskasse Information für Arbeitgeber

Unterstützungskasse Information für Arbeitgeber Unterstützungskasse Information für Arbeitgeber Kurzinformation für unsere Kunden Beratung durch: Schramm Assekuranz-Versicherungsmakler GmbH & Co. KG Tel.: 0661 480556 0 Fax: 0661 480556 66 kontakt@schramm-assekuranz.de

Mehr

Wenn eines Tages nichts mehr geht

Wenn eines Tages nichts mehr geht Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Wenn eines Tages nichts mehr geht Allianz Berufskasko und Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung helfen! Sie haben viel erreicht! Sie haben hart für Ihren Lebensstandard

Mehr

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag startervorsorge Maximale Leistung - Minimaler Beitrag startervorsorge BU Premium startervorsorge EU www.continentale.at Risiko: Invalidität & Berufsunfähigkeit Ihre Arbeitskraft ist Ihre Existenz Eine

Mehr