1 OSV Tourismusforum 14. September Digitalisierung in der touristischen Praxis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 OSV Tourismusforum 14. September Digitalisierung in der touristischen Praxis"

Transkript

1 1 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Digitalisierung in der touristischen Praxis

2 2 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Wie digital sind wir in MV? Jeder kann sich selber prüfen.

3 3 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Inhalt = Handlungsfelder für Digitalisierung 1. Digitale Vorbereitung der Reiseentscheidung beim Gast Internetseiten, E-Book, Buchungsportale, Qualität, Routenplanung, Videos, Marke, Daten managen 2. Digitalisierung beim Urlaub vor Ort Neues entdecken, Online-Check-In, mobile Reiseführer 3. Digitalisierung in der Unterkunft / beim Leistungsträger rundum sorglos -App s mit neuen Möglichkeiten

4 4 OSV Tourismusforum 14. September Digitale Vorbereitung der Reiseentscheidung Unsere Gäste sind online vor, während und nach der Reise. Wir können sie erreichen. Quelle: Reiseanalyse 2015 Die Urlauber haben Ihren Teil der Digitalisierung quasi abgeschlossen.

5 5 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Die Informationsbeschaffung im Durchschnitt werden 7-9 Webseiten abgesurft, bevor der Urlauber sich entscheidet (Quelle: Reiseanalyse) gesurft wird zu Hause und auf Arbeit am PC, in einer langweiligen Konferenz oder im Bus auf dem Handy und außerdem gibt es noch immer Reiseführer, Zeitungen, Fernsehdokus, Radio, Reisebüros Digitalisierung ist mehr als Internet-Marketing

6 6 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Ohne das, geht s nicht! MUSS 1: eine eigene, gute Webseite MUSS 2: die smartphone-tauglich ist MUSS 3: verteilen Sie die Inhalte.

7 7 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Verteilen wird wichtiger! Beispiel Nr. 1: Basiskampagne des TMV und der Tourismusverbände Hier: marcopolo travelmagazine Reichweite: Downloads Gute Inhalte weit verteilen.

8 8 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Informationen verteilen Beispiel 2 und 3: über die Tourismusverbände an Apps und Portale

9 9 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Informationen verteilen Beispiel 4 und 5: über die Tourismusverbände an Apps und Portale hier outdooractive und Das Örtliche Wir organisieren für Sie Verbreitung. Das Örtliche outdooractive, Europas größte Outdoorplattform

10 10 OSV Tourismusforum 14. September 2016 In ganz MV und darüber hinaus Beispiel 6: Veranstaltungskalender regionalen Zeitungen, das Kulturportal MV oder Hamburg.de

11 11 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Unsere Aufgabe und Ihre Partner die DMOs Geschafft: Ihre schönen Bilder sind interessant und können den Urlaubswunsch wecken. Quelle: Reiseanalyse

12 12 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Unsere Aufgabe und Ihre Partner die DMOs

13 13 OSV Tourismusforum 14. September Digitalisierung beim Reiseerlebnis vor Ort Seit dem smartphone haben viele Urlauber ihr Internet dabei. Beispiele aus dem Land: Zielgebiets-App s z.b. Ostsee-App - da finden sich die Bilder und Texte aus der Marketing -Digitalisierung wieder. Digitale Gästemappen z.b.in Kühlungsborn, ein guter Start. Quelle: Reiseanalyse

14 14 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Digitalisierung für das Reiseerlebnis vor Ort Daumen hoch für die Kühlungsborner Hotels, aber für die Gäste gibt es im Umfeld noch mehr zu entdecken. Bei VMO + TMV liegen die Bilder und Texte schon bereit.

15 15 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Digitalisierung für das Reiseerlebnis vor Ort Mein Hochschwarzwald & Reiseführer App mehr Umsatz und weniger Prozesskosten

16 16 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Digitalisierung mitmachen, denn digitalisiert wird auch ohne uns, alles. Hotels und Gäste kennen das von Holidaycheck u.ä. Jetzt sind die Freizeiterlebnisse dran. Tipps: Stimmt das Produkt, stimmt die Bewertung von den Unterkünften lernen Quelle: GoogleMaps Quelle: Tripadvisor

17 17 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Digitalisierung beim Reiseerlebnis vor Ort mobiles Internet ist wichtig ja, aber wichtiger ist: Das Können der Mitarbeiter, egal ob in der Tourist-Infos oder im Guest-Relation der Hotels, das durch digitalisiertes Wissen gestützt wird "Wir müssen zukünftig mehr können, als das was im Internet eh steht Prof. Gunter Dueck, früherer Technologievorstand von IBM Deutschland Der Unterschied zwischen Anbieter kennen oder nicht-kennen sind am Abend schon mal 50 Euro auf dem Provisionskonto. Der Gast muss immer mit dem Gefühl wegfahren, dass er hier in der Region einige tolle Dinge noch nicht gesehen hat.

18 18 OSV Tourismusforum 14. September Digitalisierung im Hotel - bei Buchung und Anreise Beispiel: Connected Hospitality Cologne Quelle:

19 19 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Digitalisierung im Hotel - bei Buchung und Anreise Quelle: Video von CHC

20 20 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Digitalisierung zeitaufwändiger, formaler Arbeit 1. Sie als Leistungsträger: Das nutzen, was schon geht z. B. digitale Meldescheine / Kurkarten. mit dem Verbinden, was schon da ist 2. Wir als DMO: Setzen uns für die übergreifende Digitalisierung ein. Digitalisierung, ja aber bitte richtig machen. Quelle: Beschäftigtenbefragung DGB-Index "Gute Arbeit 2016"

21 21 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Wertungen 1. Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern gehört nicht zu den Treibern bei der Digitalisierung. 2. Mehr Akzeptanz in der Branche für die übergreifende Digitalisierung. 3. Zu viel Kleinteiligkeit bei der Digitalisierung. 4. Zu wenig Personal und Mittel für eine übergreifende Digitalisierung im Tourismus auf allen Ebenen.

22 22 OSV Tourismusforum 14. September 2016 Wir brauchen die Digitalisierung im Tourismus o um den Gast und neue Gäste weiterhin zu erreichen o um dem Gast einen interessanteren Urlaub zu ermöglichen o um mit den knappen Personal mehr zu erreichen Vielen Dank fürs Zuhören.

Rheinland-Pfalz für die Hosentasche mobil unterwegs mit der Rheinland-Pfalz App

Rheinland-Pfalz für die Hosentasche mobil unterwegs mit der Rheinland-Pfalz App Rheinland-Pfalz für die Hosentasche Rheinland-Pfalz für die Hosentasche mobil unterwegs mit der Rheinland-Pfalz App Yves Loris, Leiter Online-Marketing Rheinland-Pfalz Tourenplaner & Rheinland-Pfalz App

Mehr

GEIOS. Informationsveranstaltung Hochschwarzwald App 10. November 2015

GEIOS. Informationsveranstaltung Hochschwarzwald App 10. November 2015 Informationsveranstaltung Hochschwarzwald App 10. November 2015 Getting Closer Technologie, die Reisende verbindet. Mobile dominiert die (Online-) Welt Ein Drittel der Amerikaner würde lieber auf Sex

Mehr

Von der Pauschalreise zum E-Tourismus: Wie die Digitalisierung die Touristikbranche verändert

Von der Pauschalreise zum E-Tourismus: Wie die Digitalisierung die Touristikbranche verändert Von der Pauschalreise zum E-Tourismus: Wie die Digitalisierung die Touristikbranche verändert Dr. Bernhard Rohleder Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 3. März 2016 Customer Journey im Tourismus 1. Inspiration/Idee

Mehr

im gemeinsamen Informations- Vertriebsnetz für Mecklenburg- Vorpommern Urlaub

im gemeinsamen Informations- Vertriebsnetz für Mecklenburg- Vorpommern Urlaub 1 Mediadaten Dachzeile Basis-Eintrag Ihr Basis-Eintrag im gemeinsamen Informations- Vertriebsnetz für Mecklenburg- Vorpommern Urlaub 2 Mediadaten Dachzeile Basis-Eintrag Die Vorteile Ihres Basis-Eintrags

Mehr

Der digitale Gast. Wie soziale Medien unsere Reiseplanung verändern

Der digitale Gast. Wie soziale Medien unsere Reiseplanung verändern Der digitale Gast Wie soziale Medien unsere Reiseplanung verändern 2. September 2016 Wer wir sind 2 Mit viel Kreativität, Liebe und Herzblut konzipieren wir Ihr Gesicht im Netz. Wir erarbeiten integrierte

Mehr

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1 Online-Buchung Jeder 2. Deutsche informiert sich derzeit vor Reisebuchung im Internet 29% buchen bereits online Tendenz stark steigend

Mehr

Bewertungsportale und weitere Möglichkeiten der Rückmeldungen von Gästen

Bewertungsportale und weitere Möglichkeiten der Rückmeldungen von Gästen Bewertungsportale und weitere Möglichkeiten der Rückmeldungen von Gästen Beste Bewertungsportale / Vorteile / Nachteile / Feedbackbogen Karolina Klemm, Online Marketing Tourismusverband Franken e.v., 90461

Mehr

Weiterbildungsangebote seitens der NLW Frühjahr 2017

Weiterbildungsangebote seitens der NLW Frühjahr 2017 Weiterbildungsangebote seitens der NLW Frühjahr 2017 Alle angebotenen Seminare werden als Weiterbildungsmaßnahme für die Qualitätsinitiative Kärnten angerechnet. Anmeldungen erbeten unter: ulrike.burgstaller@nlw.at

Mehr

Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen

Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen Tourismus digital. Grenzenlos. Chancenreich. Mehrwert Digitalisierung Wie werden wir noch erfolgreicher? Digitales Tourismusmarketing im Land Brandenburg Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen

Mehr

Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0)

Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0) tmv.de Kontakt - Marktforschung: Sebastian Karpe (i.v. für A. Hansch) fon +49 (0) 381 40 30-623 s.karpe@auf-nach-mv.de Informationen unter: tmv.de/marktforschung_ueberblick/ 3 Tourismus in MV: Zahlen,

Mehr

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends

Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends 1 Branchentag Fahrrad Nachfrageentwicklung & Trends Bernd Fischer Geschäftsführer TMV Rostock, den 24. Februar 2011 2 1. Vorbemerkungen. Wo stehen wir? Potenzialanalyse für Radurlaub der Deutschen Fast

Mehr

Der Mausklick entscheidet. Was bedeutet Digitalisierung im Tourismus für Kleinvermieter?

Der Mausklick entscheidet. Was bedeutet Digitalisierung im Tourismus für Kleinvermieter? 1 Der Mausklick entscheidet - Tegernseer Tal Tourismus GmbH 27. März 2017 Der Mausklick entscheidet - Was bedeutet Digitalisierung im Tourismus für Kleinvermieter? 2 Der Mausklick entscheidet - Tegernseer

Mehr

Content Marketing aus Kundensicht

Content Marketing aus Kundensicht Content Marketing aus Kundensicht Bente Grimm Im Rahmen des Marktforschungstages der TMGS Dresden, 26. Oktober 2017 Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig.

Mehr

DIGITALISIERUNG IM TOURISMUS IN BAYERN

DIGITALISIERUNG IM TOURISMUS IN BAYERN DIGITALISIERUNG IM TOURISMUS IN BAYERN Bayerischer Tourismustag, 2. Dezember 2016, Augsburg Wolfgang Inninger, Leiter Projektzentrum Verkehr, Mobilität und Umwelt Fraunhofer Institut für Materialfluss

Mehr

Checkliste Informations- und Buchungsphase

Checkliste Informations- und Buchungsphase Inspiration Information Buchung Reise Nachbereitung Kleinstadt-Genießer Checkliste Informations- und Buchungsphase Habe ich mein Angebot oder meine Dienstleistung optimal auf das Informations- und Buchungsverhalten

Mehr

Gästekommunikation und Umsatzsteigerung leicht gemacht. Innovative Produkte für Hotellerie und Tourismus.

Gästekommunikation und Umsatzsteigerung leicht gemacht. Innovative Produkte für Hotellerie und Tourismus. Gästekommunikation und Umsatzsteigerung leicht gemacht. Innovative Produkte für Hotellerie und Tourismus. Das Team. Die Gastfreund GmbH. Zahlen & Daten Aktiv in Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz

Mehr

TOURDATA Open Commons Kongress Linz

TOURDATA Open Commons Kongress Linz TOURDATA Open Commons Kongress Linz 21.5.2014 UNternehmenssteckbrief -2008-15 Mitarbeiter -Lam und München -Wir setzten die Standards bei Multi-Channel- Kartografie und Datenbanklösungen im Tourismus

Mehr

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Oberösterreich Tourismus Georg Bachleitner Freistädter Straße 119, 4041 Linz Tel: 0732/72 77-170 Fax: 0732/72 77-170 E-Mail: georg.bachleitner@lto.at

Mehr

Gästekommunikation und Umsatzsteigerung leicht gemacht. Innovative Produkte für Hotellerie und Tourismus.

Gästekommunikation und Umsatzsteigerung leicht gemacht. Innovative Produkte für Hotellerie und Tourismus. Gästekommunikation und Umsatzsteigerung leicht gemacht. Innovative Produkte für Hotellerie und Tourismus. Die Gastfreund GmbH. Zahlen & Daten Aktiv in Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz Liechtenstein,

Mehr

Schweiz grüsst Schleswig Holstein

Schweiz grüsst Schleswig Holstein Schweiz grüsst Schleswig Holstein Beni Imhof Bereichsleiter Deutschland, Transport, Spezialreisen Reiseveranstalter railtour suisse und der Destinationsmarketing Agentur tourmark Agenda Kurzportrait Reiseveranstalter

Mehr

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel

Die Zukunft von Destinationsmanagementsystemen Dr. Markus Schröcksnadel Die Dr. Markus Schröcksnadel CEO feratel media technologies AG 1978 Unternehmensgründung Heute International tätiges Unternehmen mit Sitz in Österreich und Tochtergesellschaften in ganz Europa sowie USA

Mehr

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 In 20 Minuten Wir über uns Zielgruppenanalysen Kennen Sie Ihre Zielgruppe im Netz? Mediennutzungsverhalten

Mehr

Modellvorhaben: Demografischer Wandel Angebote für den Tagestourismus an der südlichen Stettiner Haffküste

Modellvorhaben: Demografischer Wandel Angebote für den Tagestourismus an der südlichen Stettiner Haffküste Tourismustag am 19.02.2010 Regionaler Fremdenverkehrsverband Vorpommern e.v. Marco Dorka Eggesin Torgelow Was will ich Ihnen vorstellen? 1. Ein wenig Statistik über die Region Stettiner Haff 2. Parameter

Mehr

Haifischbecken Online-Vertrieb. Status Quo und Zukunftsperspektiven. Uwe Frers Online Travel Entrepreneur

Haifischbecken Online-Vertrieb. Status Quo und Zukunftsperspektiven. Uwe Frers Online Travel Entrepreneur Haifischbecken Online-Vertrieb Status Quo und Zukunftsperspektiven Uwe Frers Online Travel Entrepreneur USA Mediennutzung Erwachsene Quelle: emarketer 00:26 00:11 Zeitung: -58% 2011 2012 2013 2014 2015

Mehr

In 90 Minuten den richtigen Umgang mit Gästebewertungen lernen

In 90 Minuten den richtigen Umgang mit Gästebewertungen lernen In 90 Minuten den richtigen Umgang mit Gästebewertungen lernen Ausgezeichnetes Tagungshotel mit kreativen Ideen. Wir kommen wieder!!!. Was für ein wunderbarer Urlaub! Nie wieder! Schmutzig und unfreundlich.

Mehr

Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region

Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region Vortrag LEADER-Workshop Erlebnistouren 08. 06.2016 9.00 12.30 Uhr Rathaussaal Ludwigslust LAG LEADER SWM Marketingaktivitäten im Tourismus für die Region Christina Korr Tourismusverband Mecklenburg- Schwerin

Mehr

Auf Schritt und Tritt im mobilen Netz Der digitale Wandel und seine Folgen. Claudia Dubrau, Geschäftsführerin AGOF e. V.

Auf Schritt und Tritt im mobilen Netz Der digitale Wandel und seine Folgen. Claudia Dubrau, Geschäftsführerin AGOF e. V. Auf Schritt und Tritt im mobilen Netz Der digitale Wandel und seine Folgen Claudia Dubrau, Geschäftsführerin AGOF e. V. Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) e. V. Seit 2002 Erforschung der Nutzung

Mehr

Pilotprojekt,Sterzing Einzelhandel, Gastronomie & Internet. sentres.com Sterzing

Pilotprojekt,Sterzing Einzelhandel, Gastronomie & Internet. sentres.com Sterzing Pilotprojekt,Sterzing Einzelhandel, Gastronomie & Internet Ist das Internet für den Handel & Gastronomie relevant Bis heute: nein. sentres.com projects In den nächsten 36 Monaten... erwartet uns eine große

Mehr

DIGITALE VERÄNDERUNG UND WIE WIR MIT IHR UMGEHEN

DIGITALE VERÄNDERUNG UND WIE WIR MIT IHR UMGEHEN DIGITALE VERÄNDERUNG UND WIE WIR MIT IHR UMGEHEN Globus 26. Januar Night, Steigenberger 2017 Globus Frankfurter Night Hof Steigenberger - 26. Januar 2017 Frankfurter Hof DIGITALE VERÄNDERUNG UND WIE WIR

Mehr

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Tourismusverband Ostbayern, Regensburg

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Tourismusverband Ostbayern, Regensburg Online-Buchung in der Region Ostbayern Steigende Bedeutung des Internets als neue Ausgangssituation Jeder 2. Deutsche informiert sich vor Reiseantritt im Internet 29% buchen online (7x mehr als 2001 Tendenz

Mehr

»Gesundes MV« Beteiligungsmöglichkeiten an den Marketingmaßnahmen

»Gesundes MV« Beteiligungsmöglichkeiten an den Marketingmaßnahmen Beteiligungsmöglichkeiten an den Marketingmaßnahmen»Gesundes MV«Exklusivangebot für Partner von Rostock Marketing 15% Partner-Rabatt auf alle Marketingpakete des TMV, inkl. Präsentation auf www.rostock.de

Mehr

Marktstudie zu Destinationsmanagement-Systemen

Marktstudie zu Destinationsmanagement-Systemen Marktstudie zu Destinationsmanagement-Systemen (DMS) in Schweizer Destinationen Roland Schegg und Michael Fux roland.schegg@hevs.ch / michael.fux@hevs.ch August 2011 Institut für Tourismus - Siders Fachhochschule

Mehr

App Details 1. Das führende Ski-Magazin fürs ipad

App Details 1. Das führende Ski-Magazin fürs ipad Das führende Ski-Magazin fürs ipad Multimediale e, Ideen für Skiurlaub, News & Trends für über 25.000 Skiurlauber in Deutschland und den Niederlanden App Details 1 Mehr Gäste in 3 Schritten 1. Werbeform

Mehr

Die digitale Lösung für Hotels und Hospitality-Anbieter

Die digitale Lösung für Hotels und Hospitality-Anbieter guest hospitality platform Travelling made easy Hello Guest die unkomplizierte App-Lösung für pre-stay, current-stay und post-stay! Inklusive Hello Guest App zur Nutzung auf Gäste-Geräten! Ihre eigene

Mehr

Chancen & Risiken. Vorstellung. Über mich: Bei Fragen: Geschäftsführer Katschberg Rennweg Tourismus

Chancen & Risiken. Vorstellung. Über mich: Bei Fragen: Geschäftsführer Katschberg Rennweg Tourismus Vorstellung Über mich: Geschäftsführer Katschberg Rennweg Tourismus vormals TVB Abtenau (bis 31. Mai 2010) und Webagentur b-fly (bis 31. Mai 2011) Bei Fragen: Stefan Brandlehner, MBA s.brandlehner@b-fly.info

Mehr

Wie funktioniert emarketing Web Marketing Internet Marketing digitales Marketing. FH-Salzburg Mag. Leonhard Wörndl

Wie funktioniert emarketing Web Marketing Internet Marketing digitales Marketing. FH-Salzburg Mag. Leonhard Wörndl Wie funktioniert emarketing Web Marketing Internet Marketing digitales Marketing FH-Salzburg Mag. Leonhard Wörndl Marketing NEU Wir stellen unseren Prospekt ins Internet! Die neuen Rahmenbedingungen Weltweiter

Mehr

Salzburg, 2. Dezember Für Ihre WEB 2.0 Praxis Was passt [nicht] zu mir! Wie setze ich es um?

Salzburg, 2. Dezember Für Ihre WEB 2.0 Praxis Was passt [nicht] zu mir! Wie setze ich es um? Salzburg, 2. Dezember 2009 Für Ihre WEB 2.0 Praxis Was passt [nicht] zu mir! Wie setze ich es um? Zugang zum Internet - 2 - Nutzung von Websiten zur Urlaubsinformation - 3 - Nutzung von Websiten zur Urlaubsbuchung

Mehr

OpenData im Tourismus: (Un-)genutztes Potenzial bis à go go?

OpenData im Tourismus: (Un-)genutztes Potenzial bis à go go? OpenData im Tourismus: (Un-)genutztes Potenzial bis à go go? Prof. Dr. Andreas Liebrich Institut für Tourismuswirtschaft T direkt +41 41 228 42 34 andreas.liebrich@hslu.ch Zürich, 04.07.17 Stellen Sie

Mehr

Ihre Welt auf dem Handy Ihrer Kunden.

Ihre Welt auf dem Handy Ihrer Kunden. Ihre Welt auf dem Handy Ihrer Kunden. TOURIAS tips&deals Mobile Apps & Mobile Internet Solutions 1 1 Service im Taschenformat Handy-Reiseführer für Ihre Kunden zu mehr als 100 der meistgebuchten Reiseziele

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Oktober swoodoo. Onsite-Befragung

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Oktober swoodoo. Onsite-Befragung Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE München, Oktober 15 swoodoo Onsite-Befragung Agenda Steckbrief Markenbekanntheit Werbeerinnerung Relevant Set Fazit 2 Steckbrief Durchführung Erhebungsform

Mehr

Travel Flash Report. Winter 2017/2018

Travel Flash Report. Winter 2017/2018 Travel Flash Report Winter 2017/2018 Inhalt Key Insights Mobile Trends in der Tourismusbranche Cross Device- und Last-Minute-Verhalten Fokus auf Apps Saisonabhängigkeit Anhang 2 Key-Insights Criteos detaillierte

Mehr

Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern

Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern 1 Tourismustag Vorpommern 2010 Strategien zur erfolgreichen Positionierung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern Bernd Fischer Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg- Vorpommern e.v. 2 Tourismustag

Mehr

Touristiker- und Gastgeber-Treff STG und HolidayInsider

Touristiker- und Gastgeber-Treff STG und HolidayInsider Touristiker- und Gastgeber-Treff STG und HolidayInsider Möwe, Ostsee Insider Tipps & Tricks zur professionelle Onlinevermarktung Onlinevermarktung Warum? Manuela Merkt, Strategische Partnerschaften, HolidayInsider

Mehr

Steckbrief: Mama Juliane

Steckbrief: Mama Juliane Steckbrief: Mama Juliane Mutter Juliane befindet sich zurzeit in Elternzeit, da ihr jüngstes Kind, der kleine Lukas, gerade mal 10 Monate alt ist. Sie freut sich auf den gemeinsamen Urlaub mit ihrem Mann,

Mehr

URLAUBSGURU HOTELEMPFEHLUNGEN. Die Lösung für mehr Markenbekanntheit und Direktbuchungen. Freizeit & Reisen. Freizeit & Reisen

URLAUBSGURU HOTELEMPFEHLUNGEN. Die Lösung für mehr Markenbekanntheit und Direktbuchungen. Freizeit & Reisen. Freizeit & Reisen Beste Freizeit & Reisen URLAUBSGURU EMPFEHLUNGEN Die Lösung für mehr Markenbekanntheit und Direktbuchungen. Beliebteste Freizeit & Reisen DAS GURU-PRINZIP Eine außergewöhnliche Erfolgsstory NUTZUNGSDATEN

Mehr

Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig.

Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig. Fachhochschule Worms University of Applied Sciences Fachbereich Touristik/Verkehrswesen Erenburgerstraße 19 67549 Worms Tourismus - Baustein für den zukünftigen ÖPNV in der Fläche? Prof. Dr. Knut Scherhag

Mehr

Digitaler Zimmerverkauf ein Ausblick Schladming, 18. Januar 2012

Digitaler Zimmerverkauf ein Ausblick Schladming, 18. Januar 2012 Digitaler Zimmerverkauf ein Ausblick Schladming, 18. Januar 2012 Knapp 30 Jahre Hotelreservierung, Ein Eiertanz auf Raten Spalteholz Hotelkompetenz GmbH&Co.KG 1 Erinnern Sie sich noch? Frühe 80er: Erste

Mehr

Hotels, Gastronomie und Touristeninfos

Hotels, Gastronomie und Touristeninfos Hotels, Gastronomie und Touristeninfos Hotels, Gastronomie und Touristeninfos Foursquare Hersteller: Foursquare Labs Kurz-Link: goo.gl/vuiody Foursquare verbindet Empfehlungen und Tipps zu Gastronomie

Mehr

Bekannt aus: Mobile Marketing: Clevere Gast-Kommunikation in smarten Zeiten

Bekannt aus: Mobile Marketing: Clevere Gast-Kommunikation in smarten Zeiten Bekannt aus: Mobile Marketing: Clevere Gast-Kommunikation in smarten Zeiten Die Digitalisierung verändert alle unsere Lebensbereiche Die Digitalisierung verändert alle unsere Lebensbereiche Auch die Hotellerie

Mehr

Zukunftsthesen zur Customer Journey Zentralschweizer Tourismustag

Zukunftsthesen zur Customer Journey Zentralschweizer Tourismustag Zukunftsthesen zur Customer Journey Zentralschweizer Tourismustag 22.06.2017 Prof. Dr. Andreas Liebrich Institut für Tourismuswirtschaft T direkt +41 41 228 42 34 andreas.liebrich@hslu.ch Zürich, 21.06.2017

Mehr

Regiondo Pro. Buchungslösung für Touren, Aktivitäten & Attraktionen. Regiondo Pro - vertraulich

Regiondo Pro. Buchungslösung für Touren, Aktivitäten & Attraktionen. Regiondo Pro - vertraulich Regiondo Pro Buchungslösung für Touren, Aktivitäten & Attraktionen Agenda Vorstellung Regiondo Freizeitmarkt Theorie Freizeitmarkt Praxis Freizeitmarkt Vision Seite 2 Unsere Lösung: Regiondo Pro Die Buchungslösung

Mehr

Präsentation Trentino 1

Präsentation Trentino 1 19.10.2012 Präsentation Trentino 1 Tourismuslandschaft Schweiz 19.10.2012 Präsentation Trentino 2 Geographisches Gebiet Ostschweiz 19.10.2012 Präsentation Trentino 3 Fakten zur Ostschweiz 4`576 km 2 (CH

Mehr

Reisebüro Internet: Zielgruppen, Strukturen, Potenziale

Reisebüro Internet: Zielgruppen, Strukturen, Potenziale Reisebüro Internet: Zielgruppen, Strukturen, Potenziale In 20 Minuten Wir über uns Chancen und Potenziale Die Bedeutung des Online-Geschäfts für den Tourismus Welche Zielgruppenpotenziale erreichen Werbetreibende

Mehr

1. Karten und Satellitenbilder toller Orte oder clevere Reiseplanung: Entdecken Sie mehr mit Google Earth & Google Maps! 8

1. Karten und Satellitenbilder toller Orte oder clevere Reiseplanung: Entdecken Sie mehr mit Google Earth & Google Maps! 8 1. Karten und Satellitenbilder toller Orte oder clevere Reiseplanung: Entdecken Sie mehr mit Google Earth & Google Maps! 8 2. Satellitenbilder, Straßenansichten und Google-Earth-Flugsimulator: alle wichtigen

Mehr

Kaufverhalten der Gäste im Internet - die Reise beginnt im Netz

Kaufverhalten der Gäste im Internet - die Reise beginnt im Netz Kaufverhalten der Gäste im Internet - die Reise beginnt im Netz Agenda Wo suchen die Gäste Wie erreicht man potentielle Gäste Womit suchen die Gäste Mobiler Auftritt Von der Suche bis zur Buchung: Google

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz SRV / Allianz Global Assistance Angelo Eggli CEO Allianz Global Assistance (Schweiz) Zürich, 15. September 016 Studienbeschrieb Thema

Mehr

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Christine Roos c:roos consulting training coaching www.croos-consulting.com info@croos-consulting.com ja: Darstellung, Kommunikation,

Mehr

SCHULUNGEN & SERVICES

SCHULUNGEN & SERVICES SCHULUNGEN & SERVICES für erfolgreiche Touristiker SCHULUNGSPROGRAMM & ANGEBOTE 2016/2017 WWW.REGION-VILLACH.PLUS UNSERE ANGEBOTE für Ihren Erfolg Sehr geehrte Touristikerinnen und Touristiker, mit den

Mehr

WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten

WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten MEDIADATEN DIGITAL WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten ÖWA BASIC 1 Unique Clients* 2.327.158 Visits** 9.749.459 Page Impressions*** 57.127.514 ÖWA PLUS 2 UNIQUE USER REICHWEITE Österreich 983.000 15,9

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz SRV / Allianz Global Assistance Angelo Eggli CEO Allianz Global Assistance (Schweiz) Zürich,. September 2017 1 / Buchungs- und Reiseverhalten

Mehr

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung

Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Buchungs- und Reiseverhalten der Schweizer Bevölkerung Medienkonferenz SRV / Allianz Global Assistance Angelo Eggli CEO Allianz Global Assistance (Schweiz) Zürich,. September 2017 1 / Buchungs- und Reiseverhalten

Mehr

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie!

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie! Rückblick auf die Werkstätten des gestrigen Tages mit Ausblick & Handlungsempfehlungen für den Tourismus in Brandenburg Dialog zwischen Dieter Hütte und Jan Hoffmann im Rahmen des Tages des Brandenburgischen

Mehr

Gastgebertag Fehmarn

Gastgebertag Fehmarn Gastgebertag Fehmarn Individuell und digital aufgestellt der sichere Weg in die Zukunft für touristische Unterkünfte Fehmarn, 5.3.2016 ProTourist Agentur für Projektentwicklung und Tourismusberatung Marlen

Mehr

Herzlich Willkommen beim Webinar: Wie finde ich Kunden? Erstkontakt und Erstgespräch

Herzlich Willkommen beim Webinar: Wie finde ich Kunden? Erstkontakt und Erstgespräch Herzlich Willkommen beim Webinar: Wie finde ich Kunden? Erstkontakt und Erstgespräch Grundsätzliches zum Erstkontakt Hotels vor Ort werden entweder durch uns oder Sie kontaktet Derjenige, der den Erstkontakt

Mehr

So machen sich la ndliche Regionen fu r Urlauber von heute fit. Eine Fallstudie zu E-Bike Vermietung, Genuss und neuen Vetriebskana len.

So machen sich la ndliche Regionen fu r Urlauber von heute fit. Eine Fallstudie zu E-Bike Vermietung, Genuss und neuen Vetriebskana len. INBOOM SOCIAL.BOOKING.NETW ORK. A So machen sich la ndliche Regionen fu r Urlauber von heute fit. Eine Fallstudie zu E-Bike Vermietung, Genuss und neuen Vetriebskana len. Mario Wermuth 2 Interaktivität

Mehr

Grundlagen des Mobile Marketing

Grundlagen des Mobile Marketing Grundlagen des Mobile Marketing Marketing ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. [...] ...Product.. ...Place.. ...Promotion.. ...Price.. Die Evolution

Mehr

Wie digitale Empfehlungen die touristische Welt verändern Mittwoch, 15. November Torsten Sabel Co-Founder - COO

Wie digitale Empfehlungen die touristische Welt verändern Mittwoch, 15. November Torsten Sabel Co-Founder - COO Wie digitale Empfehlungen die touristische Welt verändern Mittwoch, 15. November 2017 Torsten Sabel Co-Founder - COO AGENDA 1. Warum managen wir Bewertungen AGENDA 2. Über Customer Alliance 3. Kundenbeispiele

Mehr

Werben mit CHIP Mobile Advertising

Werben mit CHIP Mobile Advertising Werben mit CHIP Mobile Advertising Mobile surfen auf m.chip.de und in der CHIP App CHIP Digital optimiert für mobile Endgeräte! Aktuelle News aus der digitalen Welt Test & Kaufberatung für IT- und Consumer

Mehr

Checkliste Informations- und Buchungsphase

Checkliste Informations- und Buchungsphase Inspiration Information Buchung Reise Nachbereitung Aktive Naturgenießer Checkliste Informations- und Buchungsphase Habe ich mein Angebot oder meine Dienstleistung optimal auf das Informations- und Buchungsverhalten

Mehr

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor

WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor WORKSHOP 6 Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismus Abenteuer mit Paddel, Segel & Motor Entwicklungschancen für den maritimen Tourismis Aktuelle Gästebefragungsergebnisse

Mehr

Die Banken und der digitale Strukturwandel. Umfrageergebnisse

Die Banken und der digitale Strukturwandel. Umfrageergebnisse Umfrageergebnisse PBK Prüfungs- und Beratungsgesellschaft für das Kreditwesen mbh Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 2014 (1) Bei den Banken steht ein tiefgreifender Wandel der Serviceprozesse bevor. Nicht

Mehr

Touristische Aspekte der Raumordnung in Mecklenburg-Vorpommern

Touristische Aspekte der Raumordnung in Mecklenburg-Vorpommern Touristische Aspekte der Raumordnung in Mecklenburg-Vorpommern Rostock, den 20.Juli 2016 B. Fischer Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. Inhalt 1. Tourismus ist eine Querschnittsbranche

Mehr

Mit dem Smartphone im Ausland Swisscom Academy Willkommen in der lehrreichsten Schweiz der Welt.

Mit dem Smartphone im Ausland Swisscom Academy Willkommen in der lehrreichsten Schweiz der Welt. Mit dem Smartphone im Ausland Swisscom Academy Willkommen in der lehrreichsten Schweiz der Welt. Organisatorisches 2 Zeit Toilette Wasser Notizen Online Anleitung Von WO verschickest Du deine Ferien-Grüsse?

Mehr

Nur Fliegen ist schöner. Customer Experience bei der DER Touristik.

Nur Fliegen ist schöner. Customer Experience bei der DER Touristik. Nur Fliegen ist schöner. Customer Experience bei der DER Touristik. Die Crew: Oliver Kern SKOPOS CONNECT Tim Hagge DER Touristik Group Kathrin Schaarschmidt SKOPOS Market Research Proud Member of the SKOPOS

Mehr

Konzept. Medienkooperation mit der WAZ 2017 MV-Themenwoche in der WAZ

Konzept. Medienkooperation mit der WAZ 2017 MV-Themenwoche in der WAZ Konzept Medienkooperation mit der WAZ 2017 MV-Themenwoche in der WAZ Überblick: Ziel/Inhalt: redaktionelle Berichte unterschiedlichen Umfanges in der Mecklenburg-Vorpommern-Themenwoche, angelehnt an das

Mehr

Leere Betten waren gestern.

Leere Betten waren gestern. Leere Betten waren gestern. Entdecken Sie mit Landsichten.de Ihre Möglichkeiten und freuen Sie sich über ausgebuchte Zimmer. Mehr Buchungen Perfekt für Google Top-Hofprofil Landsichten.de DAS Buchungsportal

Mehr

Digitalisierung im Einkauf - Der Fraunhofer Einkauf 4.0 Check. Quelle: Fraunhofer Seite 1

Digitalisierung im Einkauf - Der Fraunhofer Einkauf 4.0 Check. Quelle: Fraunhofer Seite 1 Digitalisierung im Einkauf - Der Fraunhofer Einkauf 4.0 Check Quelle: Fraunhofer Seite 1 Fraunhofer Einkauf 4.0 Check? Wo stehen wir auf dem Weg zum Einkauf 4.0? Der Einkäufer der 4. industriellen Revolution

Mehr

Valerie Wagner.

Valerie Wagner. Valerie Wagner - Hotelfachfrau - 15 Jahre Berufserfahrung Hotellerie - Hotelbetriebswirtin, zertifizierte Revenue Managerin - Dipl. Betriebsorganisatorin - Veranstaltungsmanagerin - Bloggerin - Kaffee

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

Nachhaltiger Tourismus als Hoffnung für die Zukunft

Nachhaltiger Tourismus als Hoffnung für die Zukunft Nachhaltiger Tourismus als Hoffnung für die Zukunft Was ist nachhaltiger Tourismus? Beim Tourismus geht es um das Reisen und um den Urlaub. Man spricht das Wort Tourismus so: Turismus. Immer mehr Menschen

Mehr

Konsumentenverhalten der Y- und Z-Generation im digitalen Zeitalter Stefan Büscher

Konsumentenverhalten der Y- und Z-Generation im digitalen Zeitalter Stefan Büscher Konsumentenverhalten der Y- und Z-Generation im digitalen Zeitalter Stefan Büscher Agenda 1 Was macht die Generation Y und Z aus 2 Digitaler Lifestyle in Europa und China 3 Erwartungen der Digital Natives

Mehr

Mit einer stimme für hamburg

Mit einer stimme für hamburg Mit einer stimme für hamburg Die Hamburg Marketing GmbH Ein ganzheitliches Marketing für die Metropolregion Hamburg Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die Hamburg Marketing GmbH und ihre Tochtergesellschaften

Mehr

1. Tourismustag Potsdam

1. Tourismustag Potsdam 1. Tourismustag Potsdam Einladung 12. April 2018, Potsdam Tourismusmarke Potsdam und Digitale Welt Potsdams nächste Schritte www.potsdamtourismus.de Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Touristiker, wie

Mehr

Mediennutzuung der Mountainbiker

Mediennutzuung der Mountainbiker Vers. 21.11.2011 BF Seite 1 von 11 Mediennutzuung der Mountainbiker Abstract Der Mountainbike-Markt präsentiert sich heute in einem stark fragmentierten Zustand. Dies erschwert auch die Kommunikation mit

Mehr

Heinz Gerhard: Fernsehen: Leitmedium im digitalen Zeitalter?

Heinz Gerhard: Fernsehen: Leitmedium im digitalen Zeitalter? Heinz Gerhard: Fernsehen: Leitmedium im digitalen Zeitalter? Kurzvortrag Symposium Hans-Bredow-Institut: Medienrepertoires sozialer Milieus im medialen Wandel Perspektiven einer übergreifenden Nutzungsforschung

Mehr

GASTGEBERTAG FEHMARN 18. März 2017

GASTGEBERTAG FEHMARN 18. März 2017 GASTGEBERTAG FEHMARN 18. März 2017 Die Gäste sind auch nicht mehr das, was sie mal waren! Weil es den Gast nicht mehr gibt. Typengerechte Betriebskonzepte versus Einheitsbrei und Bauchladen-Angebote Zahlen

Mehr

SAFTEY & SERVICE Marketing-Vertriebskonzept für Hotel und Tourismus

SAFTEY & SERVICE Marketing-Vertriebskonzept für Hotel und Tourismus SAFTEY & SERVICE Marketing-Vertriebskonzept für Hotel und Tourismus 1! Inhalt Der Markt, die Branche und die Gäste Der Gast ist online und... Die Bewertungssysteme und Zertifizierungen Das Resümee Das

Mehr

HolidayCheck HotelManager

HolidayCheck HotelManager HolidayCheck HotelManager Ihr Hotel detailliert präsentieren Auf Bewertungen reagieren Statistiken auswerten Widgets erstellen Gestalten Sie kostenlos Ihre Online-Reputation auf: www.holidaycheck.de/hotelier

Mehr

MEDIADATEN SOMMER 2011

MEDIADATEN SOMMER 2011 MEDIADATEN SOMMER 2011 TRENDGUIDE Das neue multi-mediale Magazin für Frankfurt und die Region Nach dem großen Erfolg in vielen anderen Ballungsräumen Deutschlands, erscheint erstmals im Sommer 2011 mit

Mehr

WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING?

WAS IST SOCIAL MEDIA MARKETING? Soziale Medien holen Emails im Bereich der Online-Kommunikation als primäres Mittel zum Teilen von Informationen schnell ein. Facebook hat über 1 Milliarden Mitglieder, über 55 Millionen Nachrichten werden

Mehr

Graubünden Ferien. Mail-Marketing Service

Graubünden Ferien. Mail-Marketing Service Graubünden Ferien Einleitung Mit den Shared Services bietet Graubünden Ferien Ihnen eine umfangreiche Beratung und zahlreiche Services in den Bereichen «Inhalt», «Vermarktung» und «Absatz» an. Expertenberatung

Mehr

HGV/HGJ-Fachtagung. Online-Verkaufsinstrumente richtig einsetzen

HGV/HGJ-Fachtagung. Online-Verkaufsinstrumente richtig einsetzen HGV/HGJ-Fachtagung Online-Verkaufsinstrumente richtig einsetzen HGV/HGJ-Fachtagung Online-Verkaufsinstrumente richtig einsetzen Elmar Premstaller IT / Online Marketing Urlaub ist raus aus dem Alltag Urlaub

Mehr

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz

Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz Vom digitalen Interessenten zum realen Gast. Wer nicht kaufbar ist, wird nicht gekauft. Gabriele Schulze zu Gast in der Alpenregion Bludenz Was wir von Amazon lernen können Doppelzimmer 134,00 Appartement

Mehr

Südbrandenburg Tag der Immobilienwirtschaft

Südbrandenburg Tag der Immobilienwirtschaft Als Immobilienprofi erfolgreich im Internet unterwegs Zusammenarbeit mit IHK Cottbus E-Werk Cottbus IVD Berlin-Brandenburg e.v. und dem VDIV Berlin-Brandenburg e.v. Cottbus 25. Juni 2015 Einst lebten wir

Mehr

Brennpunkt etourism 2007

Brennpunkt etourism 2007 vom Informationsportal zur Community keine Reise ohne Recherche - Informationspool Internet HolidayCheck und seine Wertschöpfungskette HolidayCheck: Produkte, Prozesse und Mehrwerte die Community Dein

Mehr

The Mobile Traveller Neue Erkenntnisse zur Customer Journey in der Reisebranche

The Mobile Traveller Neue Erkenntnisse zur Customer Journey in der Reisebranche The Mobile Traveller Neue Erkenntnisse zur Customer Journey in der Reisebranche Inhalt und Methodik der Studie Ziel der Studie Neue Erkenntnisse zum Such- und Buchungsverhalten für Urlaubsreisen und der

Mehr

Vertriebsdschungel Internet Ist die Vermarktung über Ihre Destination Pflicht oder Kür?

Vertriebsdschungel Internet Ist die Vermarktung über Ihre Destination Pflicht oder Kür? Vertriebsdschungel Internet Ist die Vermarktung über Ihre Destination Pflicht oder Kür? Touristiker- und Gastgeber-Treff am 25.10., 08.11. und 10.11.2016 Was erwartet Sie heute? 1. Entwicklung der Internetnutzung

Mehr

RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE

RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE RA 2011 ERSTE ERGEBNISSE ITB Berlin März 2011 Guido Wiegand + Rolf Schrader + Martin Lohmann Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig. Mehr Infos

Mehr

Release: 3.45 onesto2go. Release Note. Inhalt. ONESTO2GO... 2 I. onesto2go Seite 1

Release: 3.45 onesto2go. Release Note. Inhalt. ONESTO2GO... 2 I. onesto2go Seite 1 Release Note Inhalt ONESTO2GO... 2 I. onesto2go... 2 Seite 1 ONESTO2GO I. onesto2go Funktionsbereich Neu Funktion onesto Applikation onesto2go Mobile Solution Wir freuen uns mit dem Release 3.45 onesto2go

Mehr