Kompensation von LS bei Kindern mit überwundenen USES, die phonologische Ebene betreffen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kompensation von LS bei Kindern mit überwundenen USES, die phonologische Ebene betreffen"

Transkript

1 Kompensation von LS bei Kindern mit überwundenen USES, die phonologische Ebene betreffen Carola D. Schnitzler, MSc (GB) Humanwissenschaftliche Fakultät Profilbereich Bildungswissenschaften Grundschulpädagogik Deutsch ISES VIII in Münc hen, Symposion Ged ac ht Gelernt von Logopädie Austria in Salzburg,

2 LS-Risiko bei im Vorschulalter überwundenen phonologischen Aussprachestörungen Den Ausgangspunkt für LS bilden in den meisten Fällen vorschulische USES (Muter, 2003). USES, die die phonologische Ebene betreffen, also phonologische Aussprachestörungen, können als frühe Anzeichen potenzieller LS verstanden werden (Larrivée & Catts, 1999). 2

3 LS-Risiko bei phonologischen Aussprachestörungen D Bei deutschsprachigen Kindern mit im Vorschulalter überwundenen phonologischen Aussprachestörungen lassen sich tendenziell häufiger Leseschwierigkeiten (LS) beobachten als in der Vergleichsgruppe: bei primären phonologischen Aussprachestörungen mit zusätzlichen USES auf nicht-phonologischen Ebenen (Aussprache+, N = 16): 44 % bei isolierten phonologischen Aussprachestörungen (Aussprache, N = 32): 34 % in der Vergleichsgruppe (Vergleich, N = 48): 17 % Schnitzler (im Druck) 3

4 Modifikation des LRS-Risikos => Variabilität des LR-Lernerfolgs vorschul. phas Intervention Kompensation Sprachfähigkeiten LRS klrs RS LRS-Risiko Interaktion LR-Lernerfolg Snowling, Gallagher & Frith (2003), Muter (2003) 4

5 Fazilitierende Effekte: leichtere Worterkennung (Lesen) Wortüberlegenheitseffekt: Bekannte Wörter werden leichter erkannt als unbekannte Wörter: Häufige Realwörter > wortunähnliche Pseudowörter; Indikator für einen strukturierten, phonlogisch fundierten Sichtwortschatz bzw. direktes Worterkennen beim Lesen. Kontexteffekt: Wörter werden leichter erkannt, wenn sie aufgrund des Kontextes vorhergesagt werden können: Wörter im Text > nicht zusammenhängende Wörter in einer Liste; Indikator für eine erfolgreiche Worterkennung unabhängig vom alphabetischen, lautorientierten Erlesen. 5

6 Methoden: Probanden-/Vergleichsgruppen Aussprache+ (N = 16) Aussprache (N = 32) Vergleich (N = 48) Alter 8;2 (1;2) 8;3 (1;0) Schulstufe 1/2/3/4 6/7/3/0 15/12/2/3 21/19/5/3 Jungen/Mädchen 11/5 22/10 33/15 Verzög./kons. Stör./ inkons. Stör. 5/6/5 10/22/0 n. spez. 6

7 Methoden: Verfahren Salzburger Lese- und Rechtschreibtest, SLRT (Landerl, Wimmer & Moser 2006) Lesetest (SLT): Lautes Lesen (schnell und möglichst ohne Fehler) Häufige Wörter Text Wortunähnliche Pseudowörter Auswertung: Lesegenauigkeit (Wortfehler/Abschnitt) Lesegeschwindigkeit (Sekunden/Wort) 7

8 Wortüberlegenheitseffekte: Häufige Wörter vs. Wortunähnliche Pseudowörter Aussprache+ (N = 12) Aussprache (N = 29) Vergleich (N = 48) Fehler W = -1,69* p < 0,05 r = -0,49 (M) W = -0,93 p = 0,18, n.s. r = -0,17 (S) W = -7,59*** p < 0,001 r = -0,60 (L) Zeit W = -3,10*** p < 0,001 r = -0,88 (L) W = -4,22*** p < 0,001 r = -0,78 (L) W = -6,03*** p < 0,001 r = -0,87 (L) 8

9 Diskussion: Wortüberlegenheitseffekte Wortüberlegenheitseffekte hins. Lesegenauigkeit bestanden nicht in der Aussprache-Gruppe: Bekannte orthographische Wortformen werden schneller gelesen als unbekannte, aber nicht genauer. => Alphabetische Strategie mit GPK-Problemen Wortüberlegenheitseffekte waren in der Aussprache+- Gruppe zu beobachten: Bekannte orthographische Wortformen werden genauer und schneller gelesen als unbekannte. => Direktes, lexikalisches Lesen? Kinder in der Aussprache+-Gruppe zeigten tendenziell mehr Lexikalisierungen beim Lesen von Pseudowörtern als Kinder in der Aussprache-Gruppe. => Eher direktes, logographisches Lesen in der Aussprache+-Gruppe! 9

10 Kontexteffekte: Text vs. Häufige Wörter Fehler Aussprache+ W = -1,58 p < 0,06, n.s. r = -0,45 (M) Aussprache W = -3,53*** p = 0,001 r = -0,65 (L) Vergleich W = -2,58** p < 0,01 r = -0,37 (M) Zeit W = -1,78* p < 0,05 r = -0,51 (L) W = -3,80*** p < 0,001 r = -0,70 (L) W = -4,09*** p < 0,001 r = -0,59 (L) 10

11 Diskussion: Kontexteffekte Kontexteffekte bestanden bei Kindern in der Aussprache- Gruppe: Wörter werden im Kontext genauer und flüssiger gelesen, (problematische) alphabetische Strategie beeinträchtigt hier weniger die Lesegenauigkeit; => erfolgreiche Kompensation? Kontexteffekte hinsichtlich Lesegenauigkeit bestanden nicht bei Kindern in der Aussprache+-Gruppe: Wörter werden im Kontext zwar flüssiger gelesen, aber nicht genauer; => keine Kompensation:? Kinder der Aussprache-Gruppe unterscheiden sich nicht signifikant von der Vergleichsgruppe hinsichtlich der Lesegenauigkeit beim Textlesen. => Kompensation Kinder der Aussprache+-Gruppe erreichen beim Textlesen signifikant schlechtere schulaltersspezifische Leistungen hinsichtlich der Lesegenauigkeit als die Vergleichsgruppe. => Kompensation 11

12 Fazit: Lesestrategien in den Gruppen Aussprache+ => eher logographisches Worterkennen mit visuellen und phonologischen Hinweisreizen: alphabetische Strategie unzureichend erworben, +phonologisches Defizit phonologisch basierte LS; Nutzung einer kompensatorischen Ratelesestrategie, bedingt erfolgreiche Kompensation der LS. Aussprache => eher alphabetisches, lautorientiertes Erlesen wenn auch mit GPK-Fehlern: alphabetische Strategie verzögert bzw. eingeschränkt erworben, kein phonologisches Defizit; Nutzung des Kontextes, erfolgreiche Kompensation der LS: Ressourcen auf den nicht-phonologischen sprachlichen Ebenen (Semantik, Syntax) werden für den weiteren Erwerb des Lesens genutzt (cf. Snowling et al., 2000). 12

13 Erweitertes trianguläres Modell (Bishop & Snowling, 2004) KONTEXT Grammatik Diskurs Semantik Orthographie Phonologie 13

14 Fazit: Praxis Aussprache+ Aussprache Diagnostik Maßnahmen Phonologische Sprachverarbeitungsfähigkeiten Lesefertigkeiten: alphabetische Strategie PhB AS => LogoS Prävention Intervention PhB (Phonem-Ebene) Spezifische Maßnahmen: Erwerb und Anwenden des alphabetischen, lautorientierten Erlesens => Basis für die Entwicklung der Worterkennungsfähigkeiten PhB AS => AS+Kontext Prävention Förderung Unspezifische Leseförderung: Leseangebote => Weiterentwicklung der Worterkennungsfähigkeiten 15

15 Schlusswort Most reading problems [ ] have their origins in pre-school spoken language deficits means that early identification, intervention and even prevention have now become real possibilities. Valerie Muter (2003, 114) 16

16 Zugehörige Publikationen: Schnitzler, C. (2014): LRS bei Kindern mit überwundenen phonologischen Aussprachestörungen. Logos 22 (4), Schnitzler, C. D. (im Druck): Schriftsprache und phonologische Verarbeitung bei Grundschulkindern mit im Vorschulalter überwundenen phonologischen Aussprachestörungen. Sprache-Stimme-Gehör 39(1). 17

Inhalt. Vorwort. 3 Definition der Lese-Rechtschreibstörung

Inhalt. Vorwort. 3 Definition der Lese-Rechtschreibstörung Inhalt Vorwort 1 Das deutsche Schriftsystem 13 1.1 Unterschiedliche Schriftsysteme 13 Die deutsche Orthographie 17 1.2.1 Das Grapheminventar des Deutschen 17 1.22 Prinzipien der deutschen Orthographie

Mehr

Lese-Rechtschreibstörungen (LRS)

Lese-Rechtschreibstörungen (LRS) Andreas Mayer Lese-Rechtschreibstörungen (LRS) Mit einem Beitrag von Sven Lindberg Mit 32 Abbildungen und 14 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Andreas Mayer, Sprachheilpädagoge, hat

Mehr

Frühe Prävention von LRS - Kinder mit Schwierigkeiten erkennen und fördern

Frühe Prävention von LRS - Kinder mit Schwierigkeiten erkennen und fördern + Pädagogishe Hochschule Weingarten Arbeitsstelle für Lernschwierigkeiten im Schriftspracherwerb Frühe Prävention von LRS - Kinder mit Schwierigkeiten erkennen und fördern Dr. Ute Fischer Pädagogische

Mehr

Dr. Christiane Ritter 1

Dr. Christiane Ritter 1 Willkommen PotsBlitz-Das Potsdamer Lesetraining Fachtag LZ Dr. Christiane Ritter 22.11. 2013 Einleitung Theoretischer Hintergrund LRS als Entwicklungsverzögerung Ursache: phonologische Informationsverarbeitung

Mehr

Schwächen der Wortabrufqualität. Schwächen der Wortabrufqualität in Kombination mit Lese- Rechtschreibschwächen

Schwächen der Wortabrufqualität. Schwächen der Wortabrufqualität in Kombination mit Lese- Rechtschreibschwächen Schwächen der Wortabrufqualität in Kombination mit Lese- Rechtschreibschwächen Christine Aderer 2.3.2 Schwächen der Wortabrufqualität Definition nach Glück, 25: Unter kindlichen Wortfindungsstörungen wird

Mehr

Inhalt. Vorwort zur dritten Auflage 13 Vorwort zur ersten Auflage 17 Einleitung 20. Erster Abschnitt - Der geübte Leser und der geübte Schreiber

Inhalt. Vorwort zur dritten Auflage 13 Vorwort zur ersten Auflage 17 Einleitung 20. Erster Abschnitt - Der geübte Leser und der geübte Schreiber Inhalt Vorwort zur dritten Auflage 13 Vorwort zur ersten Auflage 17 Einleitung 20 Erster Abschnitt - Der geübte Leser und der geübte Schreiber 1 Die Entwicklung des Lesens und Rechtschreibens... 23 1.1

Mehr

3. Die Benennungsgeschwindigkeit als Prädiktor der Lesegeschwindigkeit

3. Die Benennungsgeschwindigkeit als Prädiktor der Lesegeschwindigkeit 3. Die Benennungsgeschwindigkeit als Prädiktor der Lesegeschwindigkeit Während in Kapitel 1.2 angesprochen wurde, dass eine zumindest implizite Bewusstheit für die phonologische Struktur der Lautsprache

Mehr

Zwei alternative Methoden in der Legasthenietherapie: Eine Eye Tracking Studie

Zwei alternative Methoden in der Legasthenietherapie: Eine Eye Tracking Studie Zwei alternative Methoden in der Legasthenietherapie: Eine Eye Tracking Studie Linda Bruch Salzburg, 19. Oktober 2012 1 Legasthenie: Definition Die Legasthenie ist eine spezifische Lernschwierigkeit, die

Mehr

LRS bei Kindern mit überwundenen phonologischen Aussprachestörungen

LRS bei Kindern mit überwundenen phonologischen Aussprachestörungen Carola Schnitzler LRS bei Kindern mit überwundenen phonologischen Aussprachestörungen Literacy difficulties in children with resolved phonological speech disorders Schlüsselwörter: (Umschriebene) Sprachentwicklungsstörungen,

Mehr

Kinder mit Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben erkennen und unterstützen

Kinder mit Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben erkennen und unterstützen + Pädagogishe Hochschule Weingarten Arbeitsstelle für Lernschwierigkeiten im Schriftspracherwerb Kinder mit Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben erkennen und unterstützen Dr. Pädagogische Hochschule

Mehr

Phonologische Bewusstheit, Benennungsgeschwindigkeit und automatisierte Leseprozesse

Phonologische Bewusstheit, Benennungsgeschwindigkeit und automatisierte Leseprozesse i Berichte aus der Pädagogik Andreas Mayer Phonologische Bewusstheit, Benennungsgeschwindigkeit und automatisierte Leseprozesse Aufarbeitung des Forschungsstandes und praktische Fördermöglichkeiten Shaker

Mehr

Geschichte der Psycholinguistik

Geschichte der Psycholinguistik Wörter und Morpheme Buchstaben à Zeichen für Sprachlaute Wörter à Zeichen für Bedeutung, Begriffe oder Konzepte Die Relation von Wort zu Bedeutung ist relativ beliebig (Pinker, 1994); z.b.: Hund = chien

Mehr

Geschichte der Psycholinguistik

Geschichte der Psycholinguistik Wörter und Morpheme Buchstaben à Zeichen für Sprachlaute Wörter à Zeichen für Bedeutung, Begriffe oder Konzepte Die Relation von Wort zu Bedeutung ist relativ beliebig (Pinker, 1994); z.b.: Hund = chien

Mehr

Entwicklungsdyslexie im Rahmen kognitiv-orientierter Erklärungsansätze

Entwicklungsdyslexie im Rahmen kognitiv-orientierter Erklärungsansätze 1 Einleitung Entwicklungsdyslexie im Rahmen kognitiv-orientierter Erklärungsansätze Department Linguistik, Universität Potsdam Die Interpretation unterschiedlicher Lese- und Schreibfähigkeiten von Kindern

Mehr

Legasthenie - LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera

Legasthenie - LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera Legasthenie - LRS Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung Unter Mitarbeit von Barbara Schmidt 4., aktualisierte Auflage Mit 22 Abbildungen

Mehr

Lesen lernen als Forschungsgegenstand

Lesen lernen als Forschungsgegenstand Problemaufriss Kinder mit erhöhtem Risiko für LRS müssen früh erfasst und unterstützt werden, damit sie trotz ungünstiger Voraussetzungen das Lesen- und Schreibenlernen möglichst erfolgreich bewältigen

Mehr

Neurokognitive Forschung zu Lernstörungen: Befunde und Konsequenzen für die Intervention. Karin Landerl Universität Salzburg

Neurokognitive Forschung zu Lernstörungen: Befunde und Konsequenzen für die Intervention. Karin Landerl Universität Salzburg Neurokognitive Forschung zu Lernstörungen: Befunde und Konsequenzen für die Intervention Karin Landerl Universität Salzburg Lesen/Rechtschreiben & Rechnen zentrale Kulturtechniken wichtig für Schulerfolg

Mehr

LRS bei Hörgeschädigte Definition- Prävalenz- Klassifikation

LRS bei Hörgeschädigte Definition- Prävalenz- Klassifikation LRS bei Hörgeschädigte Definition- Prävalenz- Klassifikation Klassifikation: Leserechtschreibstörung Achse I Klinisch-psychiatrisches Syndrom (z.b. Schulangst) Achse II Umschriebene Entwicklungsstörung

Mehr

Der Frühe-Lesefähigkeiten-Test FLT I und II

Der Frühe-Lesefähigkeiten-Test FLT I und II Ute Fischer und Barbara Gasteiger-Klicpera Der Frühe-Lesefähigkeiten-Test FLT I und II Ein Einzeltest für die differenzierte Diagnose der frühen Lesefähigkeiten Mit Vorschlägen für die Leseförderung Universitätsverlag

Mehr

ACHTUNG. Bitte beachten Sie, dass wir bei den jeweiligen evaluierten Ansätzen nur einen Teilbereich überprüft haben

ACHTUNG. Bitte beachten Sie, dass wir bei den jeweiligen evaluierten Ansätzen nur einen Teilbereich überprüft haben ACHTUNG Bitte beachten Sie, dass wir bei den jeweiligen evaluierten Ansätzen nur einen Teilbereich überprüft haben Vor allem für die Studien der orthographischen Stufe gilt deshalb, dass wir nicht Gesamtprogramme

Mehr

Zusammenhänge von Spracherwerbsstörungen und Schriftsprachstörungen

Zusammenhänge von Spracherwerbsstörungen und Schriftsprachstörungen Zusammenhänge von Spracherwerbsstörungen und Schriftsprachstörungen Präsentation der Masterarbeit von Julia Wiesinger Fragestellung Welche Probleme haben Kinder mit SLI beim Schriftspracherwerb? Welche

Mehr

Grundlagen der Sprachdidaktik * SS

Grundlagen der Sprachdidaktik * SS Grundlagen der Sprachdidaktik * SS 2004 1 Modelle des Lesens Hierarchieniedrige Prozesse Identifikation von Buchstaben und Wörtern okulomotorische und perzeptuelle Prozesse hoher Automatisierungsgrad (Stroop-Test)

Mehr

ALiSS INFORMATIONSABEND FÜR ELTERN UND LEHRER-(INNEN) ZUM THEMA: WIE ARBEITET DIE ARBEITSSTELLE FÜR LERNSCHWIERIGKEITEN IM SCHRIFTSPRACHERWERB?

ALiSS INFORMATIONSABEND FÜR ELTERN UND LEHRER-(INNEN) ZUM THEMA: WIE ARBEITET DIE ARBEITSSTELLE FÜR LERNSCHWIERIGKEITEN IM SCHRIFTSPRACHERWERB? ALiSS ARBEITSSTELLE FÜR LERNSCHWIERIGKEITEN IM SCHRIFT-SPRACHERWERB INFORMATIONSABEND FÜR ELTERN UND LEHRER-(INNEN) ZUM THEMA: WIE ARBEITET DIE ARBEITSSTELLE FÜR LERNSCHWIERIGKEITEN IM SCHRIFTSPRACHERWERB?

Mehr

KMK-Projekt ( ) ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule. Leseschule NRW. Gütesiegel- Bildungspartner- Schulen. Marion Bönnighausen

KMK-Projekt ( ) ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule. Leseschule NRW. Gütesiegel- Bildungspartner- Schulen. Marion Bönnighausen KMK-Projekt (2008-2010) ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule Leseschule NRW 9 Gütesiegel- und Bildungspartner- Schulen Marion Bönnighausen KMK-Projekt (2008-2010) ProLesen. Auf dem Weg zur Leseschule 9

Mehr

Effiziente Leseförderung im Unterricht basierend auf den Diagnoseinstrumenten SLRT II und ELFE. Lesestufen. Phonologische Bewusstheit

Effiziente Leseförderung im Unterricht basierend auf den Diagnoseinstrumenten SLRT II und ELFE. Lesestufen. Phonologische Bewusstheit Effiziente Leseförderung im Unterricht basierend auf den Diagnoseinstrumenten SLRT II und ELFE Strobl 2011 Lesestufen Erkennen der Lesestufen durch gezielte Lehrer/innenbeobachtung Mag. Dr. Elisabeth Windl

Mehr

Früherkennung und Prävention

Früherkennung und Prävention Früherkennung und Prävention Kinder mit erhöhtem Risiko für LRS müssen in der Schule früh erkannt und unterstützt werden, damit sie den Schriftspracherwerb möglichst erfolgreich bewältigen können. (Vgl.

Mehr

Rückbildung von Aphasien und Wirkung von Sprachtherapie

Rückbildung von Aphasien und Wirkung von Sprachtherapie Rückbildung von Aphasien und Wirkung von Sprachtherapie Medizinische Fakultät Basel 2. Jahreskurs, Major Clinical Medicine Wahlmodul 3 Gehirn und Sprache Dezember 2008 Seraina Locher Medical eduction,

Mehr

Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb. Publikationsbasierte Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades

Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb. Publikationsbasierte Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb Publikationsbasierte Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Philosophie (Dr. phil.) vorgelegt bei der Humanwissenschaftlichen Fakultät

Mehr

Sprachentwicklung bei Autismus-Spektrum-Störungen

Sprachentwicklung bei Autismus-Spektrum-Störungen Bonner Fortbildungsreihe Sozialpädiatrie, Interdisziplinäres Symposium, 24.10.2015 Melanie Eberhardt, ZeDiF, Universität zu Köln 1 Inhalt Diagnose Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Sprache Sprachentwicklung

Mehr

Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek by Ernst Reinhardt, GmbH & Co KG, Verlag, München

Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek by Ernst Reinhardt, GmbH & Co KG, Verlag, München Christian Klicpera (1947 2012), Dr. med. Dr. phil. Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, war Professor für Angewandte und Klinische Psychologie am Institut für Psycho logie der Universität Wien. Alfred

Mehr

Schriftspracherwerb in der Zweitsprache

Schriftspracherwerb in der Zweitsprache Schriftspracherwerb in der Zweitsprache Eine qualitative Längsschnittstudie von Tabea Becker 1. Auflage Schriftspracherwerb in der Zweitsprache Becker schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Größere Verarbeitungseinheiten in der Therapie von Leseschwierigkeiten bei älteren Grundschulkindern: Ein Fallbeispiel

Größere Verarbeitungseinheiten in der Therapie von Leseschwierigkeiten bei älteren Grundschulkindern: Ein Fallbeispiel Größere Verarbeitungseinheiten in der Therapie von Leseschwierigkeiten bei älteren Grundschulkindern: Ein Fallbeispiel 1 Einleitung Department für Lehrerbildung, Universität Potsdam Lerntherapeutische

Mehr

Lesen in der Zweitsprache

Lesen in der Zweitsprache Lesen in der Zweitsprache 1. Bedeutung des Lesens im Wissenserwerb 2. Lesetechnik 3. Schwierigkeiten beim Lesen in L2 4. Lesestile 5. Schriftspracherwerb und Leseverstehen in den Curricularen Grundlagen

Mehr

Wirkt es wirklich?? Programmcheck am Beispiel des Online-LRS-Trainings delfino

Wirkt es wirklich?? Programmcheck am Beispiel des Online-LRS-Trainings delfino Wirkt es wirklich?? Programmcheck am Beispiel des Online-LRS-Trainings delfino Dipl.Päd. Angelika Pointner Akadem.LRS-Therapeutin Diplomierte Didaktikerin www.schulpsychologie.at Im Auftrag des österreichischen

Mehr

Hildegard Eich, Testen und Diagnostizieren Diagnoseinstrumente im Bereich Schriftspracherwerb in der Grundschule

Hildegard Eich, Testen und Diagnostizieren Diagnoseinstrumente im Bereich Schriftspracherwerb in der Grundschule Testen und Diagnostizieren Diagnoseinstrumente im Bereich Schriftspracherwerb in der Grundschule Ablauf Workshop 1: 11:30-12: 45 / Workshop 2: 14:30-15: 45 Impulsreferat 20 Vertiefung: Anwenden einer Checkliste

Mehr

Sprach- und Spielentwicklung. Seminarbablauf. Einleitung Andrea Petrick Dipl.Vorschulerzieherin für Sprachgeschädigte Logopädin

Sprach- und Spielentwicklung. Seminarbablauf. Einleitung Andrea Petrick Dipl.Vorschulerzieherin für Sprachgeschädigte Logopädin Sprach- und Spielentwicklung Andrea Petrick Dipl.Vorschulerzieherin für Sprachgeschädigte Logopädin Castillo-Morales-Therapeutin/ Heidelberger Elterntrainer Cornelia Richter Dipl. Rehabilitationspädagogin

Mehr

LRS -Erklärungsmodelle

LRS -Erklärungsmodelle LRS -Erklärungsmodelle Seminar: Entwicklungsstörungen Dozentin: Dr. Hannah Perst LMU, Wintersemester 2010/11 02.12.2010 Christine Steinböck Überblick Multifaktorielle, interaktive Erklärungsmodelle mit

Mehr

Legasthenie LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera, Barbara Schmidt

Legasthenie LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera, Barbara Schmidt Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera, Barbara Schmidt Legasthenie LRS Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung 5., überarbeitete und aktualisierte Auflage Mit 20 Abbildungen

Mehr

Sprachentwicklungsstörungen und schulisches Lernen

Sprachentwicklungsstörungen und schulisches Lernen Sprachentwicklungsstörungen und schulisches Lernen Dr. Anja Schröder TU Dortmund Fakultät Rehabilitationswissenschaften Fachgebiet Sprache und Kommunikation Inhaltsübersicht Spracherwerbsstörungen: Definition

Mehr

Sprachstörungen bei Kindern im Vorschulalter

Sprachstörungen bei Kindern im Vorschulalter Sprachstörungen bei Kindern im Vorschulalter Wie häufig sind sie wirklich? von Melanie Walter 1. Auflage Sprachstörungen bei Kindern im Vorschulalter Walter schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Hören, lauschen, lernen

Hören, lauschen, lernen Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache (Küspert/Schneider, 2008) Dies ist ein Programm zur Förderung der phonologischen Bewusstheit Die phonologische Bewusstheit

Mehr

Psycholinguistik. p. 1/28

Psycholinguistik. p. 1/28 Psycholinguistik p. 1/28 Psycholinguistik: Allgemeine Fragen Wie und wo wird die Sprache im Gehirn verarbeitet? Sprachentwicklung 1: Wie erwerben Kinder ihre Muttersprache (Erstpracherwerb)? Sprachentwicklung

Mehr

Martina Stroh

Martina Stroh .. Sprache und Handlungsintelligenz bei Down- Syndrom im Erwachsenenalter Martina Stroh Krankheitsbild Down-Syndrom A, Entstehung und Ursachen Freie Trisomie (ca. %; Murken ) Mosaikstruktur (ca. %; Wunderlich

Mehr

Hamburger Schreibprobe und Hamburger Leseprobe - linguistisch betrachtet. Tobias Thelen

Hamburger Schreibprobe und Hamburger Leseprobe - linguistisch betrachtet. Tobias Thelen Hamburger Schreibprobe und Hamburger Leseprobe - linguistisch betrachtet Tobias Thelen Wissen und Aussagen über Wissen Gegenstandsbereich Beziehung unbekannt Domänenwissen des Lerners Lehrender erstellt

Mehr

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Klassische Prädiktoren des Lesens und Rechtschreibens versus Leselernsimulation Wie hängen sie zusammen?

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Klassische Prädiktoren des Lesens und Rechtschreibens versus Leselernsimulation Wie hängen sie zusammen? Diplomarbeit Titel der Diplomarbeit Klassische Prädiktoren des Lesens und Rechtschreibens versus Leselernsimulation Wie hängen sie zusammen? Verfasserin Daniela Niederwimmer Angestrebter akademischer Grad

Mehr

Referat Standardsicherung und Testentwicklung (LIQ-1): Standardisierte Tests zur Erfassung von Sprachstand, Lesen und Rechtschreibung

Referat Standardsicherung und Testentwicklung (LIQ-1): Standardisierte Tests zur Erfassung von Sprachstand, Lesen und Rechtschreibung Stand, 02.10.2008, 11:46 Uhr Referat Standardsicherung Testentwicklung (LIQ-1): Standardisierte Tests zur Erfassung von Sprachstand, Lesen Rechtschreibung Weitere Informationen über die hier aufgeführten

Mehr

Lese-Rechtschreibstörung

Lese-Rechtschreibstörung Lese-Rechtschreibstörung Von Monika Kaufmann und Veronika Haag Die Entwicklung des Lesens und (Recht-)Schreibens Der erste Schritt: Das Symbolverständnis Einsicht, dass Buchstaben besondere Zeichen sind,

Mehr

Phonologische Sprachförderung bei Vorschulkindern deutscher und nichtdeutscher Herkunftssprache

Phonologische Sprachförderung bei Vorschulkindern deutscher und nichtdeutscher Herkunftssprache Phonologische Sprachförderung bei Vorschulkindern deutscher und nichtdeutscher Herkunftssprache Doreen Schöppe 1, Kristine Blatter 2, Verena Faust 3, Dana Jäger 3, Cordula Artelt 2, Wolfgang Schneider

Mehr

Sprachbildung im Offenen Ganztag. Spielend Sprechen lernen, und die Lust der Kinder am Kommunizieren nutzen und stärken

Sprachbildung im Offenen Ganztag. Spielend Sprechen lernen, und die Lust der Kinder am Kommunizieren nutzen und stärken Sprachbildung im Offenen Ganztag Spielend Sprechen lernen, und die Lust der Kinder am Kommunizieren nutzen und stärken D I P L. - H E I L P Ä D. M A R E N B E R H E I D E Ablauf 1. Meilensteine der Sprachentwicklung

Mehr

VL Gehirn,... Sprache II

VL Gehirn,... Sprache II Prozesse beim Verstehen und der Produktion von Sprache greifen auf folgendes zurück: 1) Information über lautliche Struktur (Phonologie), 2) Information über Bedeutung von und zwischen Wörtern (Semantik)

Mehr

- Theoretischer Bezugsrahmen -

- Theoretischer Bezugsrahmen - Inhaltsverzeichnis 1. Leserführung 1 1.1. Teil 1: Der theoretische Bezugsrahmen... 1 1.2. Teil 2: Das Produkt... 1 1.3. Teil 3: Das Produkt in der Praxis... 2 1.4. Teil 4: Schlussfolgerungen... 2 2. Einleitung

Mehr

Einfluss von Aufmerksamkeit auf die auditive Verarbeitung

Einfluss von Aufmerksamkeit auf die auditive Verarbeitung Einfluss von Aufmerksamkeit auf die auditive Verarbeitung eine fmri-einzelfallstudie Alexandra Liebs Universität Salzburg ULG Klinische Linguistik Patient L.A.S., 1967 St. n. Subarachnoidalblutung am 20.08.06

Mehr

LEGASTHENIETHERAPIE beim Verein SCHLAUER e.v.

LEGASTHENIETHERAPIE beim Verein SCHLAUER e.v. LEGASTHENIETHERAPIE beim Verein SCHLAUER e.v. Dr. phil. Lucia Bolzoni Sprachwissenschaftlerin Zertifizierte Legasthenietherapeutin KONTAKT Dr. phil. Lucia Bolzoni Sprachwissenschaftlerin Zertifizierte

Mehr

Rechtschreibung. 1.2 Ebenen des Schrifterwerbs nach Renate Valtin

Rechtschreibung. 1.2 Ebenen des Schrifterwerbs nach Renate Valtin Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für deutsche Philologie Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Seminar: Einführung in die Didaktik des Deutschen als Erst- und Zweitsprache,

Mehr

Früherkennung von Sprachproblemen 3- und 4-jähriger deutscher Vorschulkinder Einschätzungen von Eltern und ErzieherInnen

Früherkennung von Sprachproblemen 3- und 4-jähriger deutscher Vorschulkinder Einschätzungen von Eltern und ErzieherInnen Früherkennung von Sprachproblemen 3- und 4-jähriger deutscher Vorschulkinder Einschätzungen von Eltern und ErzieherInnen ISES VIII Konferenz: 22.11.2014, München Christina Haupt (MPhil, MSc (UK), Logopädin)

Mehr

Lese-Rechtschreibschwäche Legasthenie

Lese-Rechtschreibschwäche Legasthenie Bernhard Hofmann Lese-Rechtschreibschwäche Legasthenie Erscheinungen Theorieansätze Prävention Eine systematische Einführung in die Gesamtproblematik Inhalt Einleitung... 11 1 Kategorisierung... 13 1.1

Mehr

Auf den Anfang kommt es an

Auf den Anfang kommt es an Auf den Anfang kommt es an Sprachentwicklung und Schriftspracherwerb e. grammel mas Wortschatzexplosion Zwischen dem 18. und 24. Lebensmonat: Wortschatzexplosion Wortschatzdifferenzierung Grammatikerwerb

Mehr

Alphabetisierung im Deutschunterricht für Flüchtlinge Impulse aus der Montessori-Pädagogik

Alphabetisierung im Deutschunterricht für Flüchtlinge Impulse aus der Montessori-Pädagogik Alphabetisierung im Deutschunterricht für Flüchtlinge Impulse aus der Montessori-Pädagogik Fachtagung Heidesheim Dr. Christiane Rokitzki 21. Mai 2016 Erwartungshorizont Vorkenntnisse DaF/DaZ Alphabetisierung

Mehr

51.28 Protokoll und Skript vom

51.28 Protokoll und Skript vom 51.28 Protokoll und Skript vom 04.02.2009 Qualifizierungsmaßnahme Das Würzburger Trainingsprogramm und seine Einsatzmöglichkeiten beim Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule Referentin:

Mehr

LRS Kurs nach BVL-Standard

LRS Kurs nach BVL-Standard LRS Kurs nach BVL-Standard Grundlagen Schriftsprache - Schriftspracherwerb Kognitive Modelle des Lesens und Schreibens Phasen und Stufenmodelle zur Entwicklung von Lesen und Schreiben Spracherwerb Schriftspracherwerb:

Mehr

Bereiche K 1 K 2 K 3 K 4 K5 Lesen 3a Lesen 3b Lesen 3c Auswertung Anz. zu fördernder Schüler: 12

Bereiche K 1 K 2 K 3 K 4 K5 Lesen 3a Lesen 3b Lesen 3c Auswertung Anz. zu fördernder Schüler: 12 VERA Auswertung Schuljahr 2015/2016 Auswertung Kompetenzstufen (je Schüler) Bereiche K 1 K 2 K 3 K 4 K5 Lesen 3a 2 3 11 6 0 Lesen 3b 5 1 6 9 5 Lesen 3c 1 0 9 5 7 Auswertung 8 4 26 20 12 Ableitung Anz.

Mehr

Inhalte der Präsentation

Inhalte der Präsentation Strategietherapie bei einem simultan bilingual aufwachsenden Vorschulkind mit einer semantisch-lexikalischen Störung Eine Einzelfalltherapiestudie Katharina Klöpfer ULG Klinische Linguistik, Salzburg 15.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Genial! Deutsch DAZ/DAF - Schritt für Schritt zukunftsfit - Schulbuch Deutsch - Serviceteil Das komplette Material finden Sie hier:

Mehr

Legasthenie in unterschiedlichen Sprachen: Sprachspezifisch oder universell?

Legasthenie in unterschiedlichen Sprachen: Sprachspezifisch oder universell? Legasthenie in unterschiedlichen Sprachen: Sprachspezifisch oder universell? Johannes C. Ziegler, Conrad Perry, Anna Ma-Wyatt, Diana Ladner und Gerd Schulte-Körne Developmental dyslexia in different languages:

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. Wie erkenne ich, ob ein Kind eine Legasthenie hat?.. 13 Die Begriffe Lese-Rechtschreib-Störung und Legasthenie 25

Inhalt. Vorwort 11. Wie erkenne ich, ob ein Kind eine Legasthenie hat?.. 13 Die Begriffe Lese-Rechtschreib-Störung und Legasthenie 25 Inhalt Vorwort 11 Wie erkenne ich, ob ein Kind eine Legasthenie hat?.. 13 Die Begriffe Lese-Rechtschreib-Störung und Legasthenie 25 Faktoren, die den Lese-Rechtschreib-Erwerb fördern. 31 Entwicklung im

Mehr

Lexical Recognition in Sign Language: Effects of Phonetic Structure and Morphology

Lexical Recognition in Sign Language: Effects of Phonetic Structure and Morphology Lexical Recognition in Sign Language: Effects of Phonetic Structure and Morphology Der Text befasst sich mit der phonetischen und morphologischen Struktur der American Sign Language ( ASL). ASL ist die

Mehr

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) kritisch hinterfragt. Fallbeispiel. Meike Brockmann-Bauser & Dorothe Veraguth

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) kritisch hinterfragt. Fallbeispiel. Meike Brockmann-Bauser & Dorothe Veraguth Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) kritisch hinterfragt Fallbeispiel Meike Brockmann-Bauser & Dorothe Veraguth Abteilung Phoniatrie und Klinische Logopädie/ Audiologie Klinik für Ohren-,

Mehr

Sprachbildung mit BiSS

Sprachbildung mit BiSS Sprachbildung mit BiSS Hannover 02.07.2015 Workshop 1: Diagnostik-Bedarfsermittlung Monika von Rosenzweig Verbundkoordination Leseförderung an Celler Grundschulen 02.07.2015 Eine Initiative von: JUGEND-

Mehr

Legasthenie und Dyskalkulie: Erscheinungsformen und Ursachen

Legasthenie und Dyskalkulie: Erscheinungsformen und Ursachen Legasthenie und Dyskalkulie: Erscheinungsformen und Ursachen Dr. Petra Küspert Universität Würzburg Würzburger Institut für Lernförderung 1 Symptomatik Lesen: Verlangsamtes Lesetempo, da Wörter immer wieder

Mehr

BAKO 1-4 Basiskompetenzen für Lese-Rechtschreibleistungen Ein Test zur Erfassung der phonologischen Bewusstheit vom ersten bis vierten Grundschuljahr

BAKO 1-4 Basiskompetenzen für Lese-Rechtschreibleistungen Ein Test zur Erfassung der phonologischen Bewusstheit vom ersten bis vierten Grundschuljahr Julius-Maximilians-Universität Würzburg WS 2012/2013 Philosophische Fakultät II 29.10.2012 Institut für Sonderpädagogik Lehrstuhl für Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen Seminar: Das sonderpädagogische

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Die Bedeutung von Morphem-Strukturen beim Erlernen von Lesen

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Die Bedeutung von Morphem-Strukturen beim Erlernen von Lesen DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Die Bedeutung von Morphem-Strukturen beim Erlernen von Lesen Eine experimentelle Studie bei Kindern am Anfang der Grundschule Verfasserin Barbara Sonnleitner Angestrebter

Mehr

ProLesen: Auf dem Weg zur Leseschule

ProLesen: Auf dem Weg zur Leseschule Kongress: Kooperation. Konkret. Dortmund: 18.11.2009 Prof. Dr. Marion Bönnighausen (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) ProLesen: Auf dem Weg zur Leseschule Lese-Kompetenz Leseverständnis (literarisches)

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Phonologische Dekodierung bei Leseanfängern, erwachsenen schwachen Lesern und erwachsenen durchschnittlichen Lesern Verfasserin Verena Steiner Angestrebter akademischer

Mehr

Modelle des Lesens II.

Modelle des Lesens II. Grundlagen der Sprachdidaktik * SS 2004 1 Modelle des Lesens II. Diagnosemöglichkeiten in der Schule Um die Probleme eines leseschwachen Kindes grob einordnen zu können, kann eine Wortliste mit den folgenden

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Die Verarbeitung von morphologischen Strukturen bei geübten Lesern

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Die Verarbeitung von morphologischen Strukturen bei geübten Lesern DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Die Verarbeitung von morphologischen Strukturen bei geübten Lesern Eine empirische Studie an Kindern am Ende der Grundschule Verfasserin Claudia Colley Angestrebter

Mehr

Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern!

Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern! Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern! Leseschwäche: Möglichkeiten und Grenzen der Schule Schule und Schulpsychologie in Kooperation Mag. Dr. Brigitta Überblick Schulpsychologie Österreich Lesen

Mehr

Servicestelle für Schulbibliotheken. Lesekompetenzzentrum für Leseförderung und Leseanimation

Servicestelle für Schulbibliotheken. Lesekompetenzzentrum für Leseförderung und Leseanimation Servicestelle für Schulbibliotheken Lesekompetenzzentrum für Leseförderung und Leseanimation Was tun, wenn der Leselernprozess (noch) nicht gelungen ist? Stefanie Jörgl s.joergl@buchzeit.at Leseförderprogramme

Mehr

Grundlagen Schriftsprache - Schriftspracherwerb Kognitive Modelle des Lesens und Schreibens

Grundlagen Schriftsprache - Schriftspracherwerb Kognitive Modelle des Lesens und Schreibens dbs-lrs-bvl-kursreihe Grundlagen Schriftsprache - Schriftspracherwerb Kognitive Modelle des Lesens und Schreibens Phasen und Stufenmodelle zur Entwicklung von Lesen und Schreiben Modelle des Lesens und

Mehr

Wie beeinflussen familiäre Faktoren die Literacy und damit den Erwerb von Kompetenzen von Kindern?

Wie beeinflussen familiäre Faktoren die Literacy und damit den Erwerb von Kompetenzen von Kindern? Wie beeinflussen familiäre Faktoren die Literacy und damit den Erwerb von Kompetenzen von Kindern? Empirische Befunde aus dem Projekt MIB (2015) Universität Mannheim Anglistische Linguistik A I Markus

Mehr

Einführung in die Phonetik und Phonologie. Allgemeiner Überblick

Einführung in die Phonetik und Phonologie. Allgemeiner Überblick Einführung in die Phonetik und Phonologie Allgemeiner Überblick Phonetik und Phonologie Die beiden Bezeichnungen Phonetik und Phonologie sind aus dem griechischen Wort ϕωνþ (phōnē) abgeleitet, welches

Mehr

Psycholinguistik. Definition: Psycholinguistik (synonym: Sprachpsychologie) erforscht das kognitive (mentale) System, das den Sprachgebrauch erlaubt.

Psycholinguistik. Definition: Psycholinguistik (synonym: Sprachpsychologie) erforscht das kognitive (mentale) System, das den Sprachgebrauch erlaubt. Psycholinguistik Definition: Psycholinguistik (synonym: Sprachpsychologie) erforscht das kognitive (mentale) System, das den Sprachgebrauch erlaubt. Teilgebiete der Psycholinguistik Können danach klassifiziert

Mehr

Wortschatz und Prosodie bei sprachauffälligen und sprachunauffälligen Kindern

Wortschatz und Prosodie bei sprachauffälligen und sprachunauffälligen Kindern Münchener Beiträge zur Sonderpädagogik 29 Wortschatz und Prosodie bei sprachauffälligen und sprachunauffälligen Kindern Bearbeitet von Ute Schikora 1. Auflage 2010. Buch. 262 S. Hardcover ISBN 978 3 631

Mehr

Können Grundschulen unterschiedliche Startvoraussetzungen kompensieren?

Können Grundschulen unterschiedliche Startvoraussetzungen kompensieren? www.goethe-universitaet.de Können Grundschulen unterschiedliche Startvoraussetzungen kompensieren? Der Zusammenhang zwischen Fähigkeiten in der frühen Kindheit und der Schulleistung in der dritten Klasse

Mehr

Der Zusammenhang zwischen funktionellem Status und Krankheitseinsicht nach Schädel- Hirn-Trauma: Eine Längsschnittstudie

Der Zusammenhang zwischen funktionellem Status und Krankheitseinsicht nach Schädel- Hirn-Trauma: Eine Längsschnittstudie Der Zusammenhang zwischen funktionellem Status und Krankheitseinsicht nach Schädel- Hirn-Trauma: Eine Längsschnittstudie Michael Schönberger, Ph.D, Dipl.-Psych. Jennie Ponsford, Adam McKay, Dana Wong,

Mehr

Vom Gedanken zur Aussprache

Vom Gedanken zur Aussprache Vom Gedanken zur Aussprache Peter Indefrey F.C. Donders Centre for Cognitive Neuroimaging, Nijmegen Max-Planck-Institut für Psycholinguistik, Nijmegen Was tun wir, wenn wir ein Wort produzieren? Stellen

Mehr

3 MODELLVORSTELLUNGEN ÜBER DIE SPRACHPRODUKTION 75

3 MODELLVORSTELLUNGEN ÜBER DIE SPRACHPRODUKTION 75 Inhaltsverzeichnis 1 VORBEMERKUNGEN 19 1.1 DIE ZIELGRUPPE 20 1.2 DER FORSCHUNGSSTAND 21 13 DIE ZIELE UND DER AUFBAU DIESER ARBEIT 22 2 DER WORTSCHATZ UND DAS MENTALE LEXIKON 25 2.1 DER WORTSCHATZ 26 2.1.1

Mehr

Förderung des Leseverstehens in der Grundschule

Förderung des Leseverstehens in der Grundschule Förderung des Leseverstehens in der Grundschule Fortbildungsbausteine für Lehrkräfte von Andrea Steck 1. Auflage Förderung des Leseverstehens in der Grundschule Steck schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

Correlational analysis

Correlational analysis Correlational analysis Students performance on an exam are influenced by multiple factors. Two possible factors are (i) anxiety and (ii) study time. In order to test the effect of these two factors on

Mehr

Informationsveranstaltung zu Examensprüfungen im Förderschwerpunkt Sprache (LA LPO 2003)

Informationsveranstaltung zu Examensprüfungen im Förderschwerpunkt Sprache (LA LPO 2003) Informationsveranstaltung zu Examensprüfungen im Förderschwerpunkt Sprache (LA LPO 2003) 05.11. 2015 Für mündliche und schriftliche Prüfungen gilt Die Prüfung ist möglich in folgenden Modulen: MK 2 (Diagnostik

Mehr

Sprachentwicklung und Sprachförderung im Elementarbereich

Sprachentwicklung und Sprachförderung im Elementarbereich Sabine Bunse Christiane Hoffschildt Sprachentwicklung und Sprachförderung im Elementarbereich OLZOG Inhaltsverzeichnis Einleitung.. 11 1 Sprache versus Sprechen (C. Hoffschildt) 13 1.1 Theoretische Unterscheidung

Mehr

Lautarium Ein computerbasiertes Trainingsprogramm für Grundschulkinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Lautarium Ein computerbasiertes Trainingsprogramm für Grundschulkinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten Lautarium Ein computerbasiertes Trainingsprogramm für Grundschulkinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten Maria Klatte Kirstin Bergström 1, Claudia Steinbrink 2 & Thomas Lachmann 1 1 TU Kaiserslautern,

Mehr

Stufenmodelle des Lesen- und Schreibenlernens

Stufenmodelle des Lesen- und Schreibenlernens LMU München Wintersemester 2006/2007 Seminar: Fachdidaktik Deutsch I Erschwerter Schriftspracherwerb Dozentin: Dr. Tatjana Eckerlein Referentinnen: Andrea Klier, Martina Merforth Stufenmodelle des Lesen-

Mehr

Phonological Analysis in Typed Feature Systems

Phonological Analysis in Typed Feature Systems Phonological Analysis in Typed Feature Systems Autoren: Referenten: Steven Bird*/ Ewan Klein* Anna-Lisa Katthagen Dana Haschke Gliederung Möglichkeiten, wie man die Phonologie in constraintbasierte Formalismen

Mehr

Diagnostische Testausleihe: Brilon

Diagnostische Testausleihe: Brilon Diagnostische Testausleihe: Brilon Ausleihorganisation Verantwortliche Schule Telefon Email Grundschule Ratmerstein, Brilon 02961-964094, 017640504597 e.joeres@gmx.de Ansprechpartner Eva Joeres Ausleihzeiten

Mehr

Legasthenie. Dr. Petra Küspert. Universität Würzburg Würzburger Institut für Lernförderung

Legasthenie. Dr. Petra Küspert. Universität Würzburg Würzburger Institut für Lernförderung Legasthenie Dr. Petra Küspert Universität Würzburg Würzburger Institut für Lernförderung 1 Symptomatik Lesen: Verlangsamtes Lesetempo, da Wörter immer wieder Buchstabe für Buchstabe erlesen werden müssen

Mehr

Baukasten-System Lesikus

Baukasten-System Lesikus Baukasten-System Lesikus Effektive, innovative und individuelle Leseförderung am Computer Menschen mit Leseschwierigkeiten brauchen spezielle Förderprogramme, die sich am individuellen Schriftsprach-Entwicklungsstand

Mehr

Leseförderung durch Training der Graphem-Phonem- Korrespondenzen Michael Grosche

Leseförderung durch Training der Graphem-Phonem- Korrespondenzen Michael Grosche Leseförderung durch Training der Graphem-Phonem- Korrespondenzen Michael Grosche Lehrstuhl Univ.-Prof. Dr. Matthias Grünke Konzeption und Evaluation schulischer Förderung michael.grosche@uni-koeln.de www.abc-projekt.de

Mehr