Ausführungs-Details. 1. Lage. 1. Lage. 2. Lage. 2. Lage. 1. Lage. 1. Lage. 2. Lage. 2. Lage. Verlegeanleitung für Mauerstärke 36,5 cm

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausführungs-Details. 1. Lage. 1. Lage. 2. Lage. 2. Lage. 1. Lage. 1. Lage. 2. Lage. 2. Lage. Verlegeanleitung für Mauerstärke 36,5 cm"

Transkript

1 Verlegeanleitung für Mauerstärke 30,0 cm Außenwandziegel d = 30,0 cm Eckziegel einseitig glatt d = 30,0 cm. Lage Verlegeanleitung für Mauerstärke Außenwandziegel d = Eckziegel einseitig glatt d =. Lage. Lage. Lage 3 Verlegeanleitung für Mauerstärke 4,5 cm Außenwandziegel d = 4,5 cm Außenwandziegel d = 30,0 cm Eckziegel einseitig glatt d = 30,0 (7,5 L) Verlegeanleitung für Mauerstärke 49,0 cm Außenwandziegel d = 49, 0 cm Anfängerziegel d = 49,0 cm 5. Lage. Lage 3. Lage. Lage

2 Stein durch Sägeschnitt trennen (45 -Anschlag verwenden) Verlegeanleitung 45 /35 -Ecken mit MZ8 3 4 Kleinen Abschnitt auf den Kopf stellen 5 6 Steine zusammenfügen 3 5 cm 5 cm 4 Verlegeanleitung Fensteranschlag MZ8 mit Mauerstärke. Lage 6./3.... Lage Außenwand MZ8 5. Lage 45 vermörtelt 35./4.... Lage 45 Eine Schicht der Außenwand wird an der Fenster-/Türöffnung mit dem Anfangsziegel (Länge:,3 cm) begonnen. Er hat auch eine dickere Wandung für einen optimalen Halt des Dübels. In derzweiten Lage können Sie einfach mit einem Flächenziegel beginnen. Die beiden offenen Nuten werden mit Mörtel ausgeworfen. Zweischalige Haustrennwand x 7,5 cm PFZ Zweischalige Haustrennwand Metalllattung im Kommunwandbereich Fugenprofil Außenwand,5 cm vermörtelt cm (30) sblech zur Herstellung einer mörtelfreien Trennfuge Schwimmender Estrich (LM 36/LM ) Ziegel,5 cm 30 mm Trennfuge mineralische Faserdämmplatten nach DIN 865, Typ T,5 cm Ziegel,5 cm Ziegel mit Beton C/5 (0-6) Die Trennfuge ist mit Mineralfaserplatten nach DIN 865,Typ T auszufüllen Haus A 7,5 cm 7,5 cm Haus B

3 Außenwand mit Deckenauflager Außenwand mit Deckenauflager und raumseitig geschlossenem Ziegel-Rolladenkasten,0 cm,5 cm Randstreifen Schwimmender Estrich,0 cm,5 cm Randstreifen Schwimmender Estrich DeRa-Schale DeRa-Schale,5 cm Selbsttragender Ziegelrolladen- Kasten, raumseitig geschlossen mit erhöhter Wärmedämmung nach DIN 408 Beiblatt (z.b. Beck&Heun ROKA-LITH RG) Die DeRa-Schale ( Deckenra ndschale) ist ein rationell verlegbares Deckenrand-System mit Dämmung, die bereits werksseitig aufgeklebt wurde. Außenwand mit Dachanschluß am Giebel Außenwand mit Dachanschluß am Giebel und Ringanker aus Ziegel-U-Schalen Ortgangziegel Ortgangziegel Stirnbrett Kellenschnitt Stirnbrett Kellenschnitt Dampfsperre, eingeputzt oder mit Klemmleiste Dampfsperre, eingeputzt oder mit Klemmleiste,0 cm (LM 36/LM ),5 cm,0 cm Ringanker aus Ziegel-U-Schalen,5 cm

4 Außenwand mit Fensterbrüstung Innenwände mit Deckenauflager Zwischenwand,5 cm,5 cm Schwimmender Estrich gedeckelte Fuge,5 cm,0 cm (siehe Putzempfehlung) Außenmauerwerk aus Ziegel,5 cm,5 cm Fensterbrüstungen sind während der Bauzeit vor Durchnässung zu schützen. Um erhöhte Austrocknungszeiten oder sogar Frostschäden zu vermeiden, muss die Durchnässung durch Tagwasser mit geeigneten Maßnahmen verhindert werden. Außerdem müssen entsprechend dem geltenden Stand der Technik Gebäude dicht ausgeführt werden. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, dass der obere Wandabschluss auch von Fensterbrüstungen abgedeckelt wird. Eine wirtschaftliche Lösung für den Mörtelabgleich bietet hierbei z.b. die Anwendung des VD-Systems. Zwischenwand Trennwand aus PFZ / 90 -Ecke Deckenauflager wand 4 cm (7,5) Stoßfuge satt vermörtelt cm V4A-Verbindungsanker geschoßhohe Verfüllung mit Beton C/5 (0-6) Stahlbetondecke (Elementdecke) bzw. Ziegel- Elementdecke vor dem Betonieren der Decke: mit Beton C/5 (0-6) (7,5) 4 cm

5 Wandanschluß in Stumpfstoßtechnik schalldämmende Trennwand aus PFZ an Außenwand aus MZ0, empfohlen bei L,0 m (,5 m²) Außenwand Wandanschluß schalldämmende Trennwand aus PFZ eingebunden in Außenwand aus MZ0 Außenwand (30) vermörtelt cm L jede. Lage Fuge satt vermörtelt 0 mm Mörtel (MG IIa) jede. Lage Fuge satt vermörtelt 0 mm Mörtel (MG IIa) mit Beton C/5 (0-6) mit Beton C/5 (0-6) (7,5) 4 cm 4,0 cm Wandanschluß schalldämmende Trennwand aus PFZ mit integrierter Wärmedämmung (bauseits einzubringen) eingebunden in Außenwand aus MZ0 Wärmedämmung WLG 040 (bauseits einzubringen) 30 (36,5) cm Außenwand mit Beton C/5 (0-6) 4 cm

Ausführungsdetails für Innenwände Ausführung Außenwand Innenwände mit Deckenauflager Wandanschluß schalldämmende Trennwand aus Planfüllziegeln PFZ durchgeführt in Planziegel- Außenwand Wandanschluß schalldämmende

Mehr

grossblocksteinen Ökologisch bauen mit

grossblocksteinen Ökologisch bauen mit Ökologisch bauen mit grossblocksteinen Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG Ziegeleistraße 1 D-88410 Bad Wurzach - Arnach T +41 (0) 75 64 / 308-0 F +41 (0) 75 64 / 308-90 info@zwa.de www.zwa.de BRAUCHLI ZIEGELEI

Mehr

ÖKOLOGISCH BAUEN. Bauen mit Ziegel.

ÖKOLOGISCH BAUEN. Bauen mit Ziegel. ÖKOLOGISCH BAUEN. Bauen mit Ziegel. VOM KELLER BIS ZUM DACH: EIN MASSIVES HAUS AUS EINEM NATÜRLICHEN BAUSTOFF Massiv, sicher & wertbeständig UNSER SERVICE WIR BERATEN SIE GERNE! Um Sie bei allen Fragen

Mehr

Ausschreibungstext ThermoBlock

Ausschreibungstext ThermoBlock Beachten Sie bitte für eine fachgerechte Planung und Ausführung von Mauerwerks- und Verputzarbeiten das Merkblatt Außenputz auf Ziegelmauerwerk sowie die Putzvorschläge diverser Putzmörtelhersteller, diese

Mehr

3.2 Deckenauflager Wohnungstrenndecke Anschluss an Außenwand Deckenauflager mit POROTON -DRS

3.2 Deckenauflager Wohnungstrenndecke Anschluss an Außenwand Deckenauflager mit POROTON -DRS 3.2 Deckenauflager Wohnungstrenndecke nschluss an ußenwand 3.2.1 Deckenauflager mit POROTON -DRS 3.2 Deckenauflager Wohnungstrenndecke nschluss an ußenwand 3.2.2 Deckenauflager mit Stirndämmung 3.3 Wohnungstrenn-

Mehr

ÖKOLOGISCH BAUEN. Sichere Werte schaffen bauen mit Ziegel. Energieeffizient und ökologisch vernünftig bauen mit Ziegel

ÖKOLOGISCH BAUEN. Sichere Werte schaffen bauen mit Ziegel. Energieeffizient und ökologisch vernünftig bauen mit Ziegel ÖKOLOGISCH BAUEN. Sichere Werte schaffen bauen mit Ziegel. Energieeffizient und ökologisch vernünftig bauen mit Ziegel INHALT ZIEGEL - DIE VORTEILE IM ÜBERBLICK Bauen mit den Naturprodukt... 3 ZIEGELWERK

Mehr

Ausschreibungstexte Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG

Ausschreibungstexte Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis ThermoPlan (Planziegel) Verarbeitungstechniken Seite 3 ThermoPlan MZ65 30,0 36,5 42,5 49,0 cm Seite 4 ThermoPlan MZ70 30,0 36,5 42,5 49,0 cm Seite 4 ThermoPlan MZ80-G

Mehr

Bellenberger Planfüllziegel

Bellenberger Planfüllziegel Planfüllziegel Schalldämm-Maß * R w,r = 55 db Hoher Schallschutz in der Ziegelwand * Bewertetes Schalldämm-Maß der 24 cm Planfüllziegelwand inklusive Betonverfüllung und 2 x 1,5 cm Kalkzementputz Planfüllziegel

Mehr

Schallschutz Neue Entwicklungen im Ziegelbau

Schallschutz Neue Entwicklungen im Ziegelbau Schallschutz Neue Entwicklungen im Ziegelbau Optimierte Ausführungen im Detail Dr.-Ing. Andreas Meier, Müller-BBM GmbH Schallschutz Ganz leicht Wohnungs-Trennwände m 410 kg/m 2 Stahlbetondecke mit schwimmendem

Mehr

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8 Ausschreibungstexte Außenwände Außenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 19 cm) 2 Deckenabmauerung, Deckenauflager 4 Ringanker, Ringbalken 5 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 5 Keller-Außenwände Keller-Außenwände

Mehr

Leistungsverzeichnis. Ba Maurerarbeiten. Leitwährung EUR. Kurztext. Pos. - Nr. Langtext. Maurerarbeiten. Außenwände

Leistungsverzeichnis. Ba Maurerarbeiten. Leitwährung EUR. Kurztext. Pos. - Nr. Langtext. Maurerarbeiten. Außenwände Außenwände 012.13.1750 012.13.1350 Außenw. PP2-0.5-999x300x499,d=30 cm,dünnbettmörtel,stumpfstoßtech. 185,197 m3 Mauerwerk der Außenwand, Porenbeton-Plansteine als Elemente nach Zulassung PP 2-0,50 - Abmessungen

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL

POROTON -BLOCKZIEGEL POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten, Stand 2017 1. Block-Hochlochziegel-T0,8 n Blockhochlochziegel n nach DIN 105-100/DIN EN 771-1 n Rohdichteklasse 0,8 Lochbild 5) Für leichte tragende und nicht tragende

Mehr

Ausschreibungstexte Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG

Ausschreibungstexte Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis ThermoPlan (Planziegel) Verarbeitungstechniken Seite 3 ThermoPlan MZ65 30,0 36,5 42,5 49,0 cm Seite 4 ThermoPlan MZ70 30,0 36,5 42,5 49,0 cm Seite 4 ThermoPlan MZ8 36,5

Mehr

Planungsdetail 2.1a. Deckenauflager mit Deckenstirndämmung Gebäudetyp: MFH Wandstärke: 30,0 cm Maßstab: 1:5 Stand: 06/2016

Planungsdetail 2.1a. Deckenauflager mit Deckenstirndämmung Gebäudetyp: MFH Wandstärke: 30,0 cm Maßstab: 1:5 Stand: 06/2016 Planungsdetail 2.1a Deckenauflager mit Deckenstirndämmung Wandstärke: 30,0 cm Fußboden gemäß Planung 1 Lage Bitumenbahn auf OK Rohdecke (R500 besandet) Faserdämmung 20 mm wasserabweisend WLG 035 innen

Mehr

Ziegelsteine - ein Material für zeitgenössische Beiträge zur Baukultur. Kolumba Arch. Peter Zumthor

Ziegelsteine - ein Material für zeitgenössische Beiträge zur Baukultur. Kolumba Arch. Peter Zumthor Ziegelsteine - ein Material für zeitgenössische Beiträge zur Baukultur Kolumba Arch. Peter Zumthor Alterungsbeständigkeit Museum Insel Hombroich, Arch. Erwin Heerich Geringer Instandhaltungsaufwand Museo

Mehr

Unipor Coriso. Schnelle, sichere und einfache Verarbeitung

Unipor Coriso. Schnelle, sichere und einfache Verarbeitung Unipor Coriso Schnelle, sichere und einfache Verarbeitung mauertec das bessere system für planziegelmauerwerk Mit dem bewährten MauerTec-System er stel len Sie hochwertige Zie gel wän de in sehr kurzer

Mehr

Schallschutz vertraglich sichern

Schallschutz vertraglich sichern Presseinformation Nr. 11/2010 Ratgeber bauen: Schallschutz vertraglich sichern Bauherren ersparen sich viel Ärger, wenn der Schallschutz von vornherein eingeplant und vertraglich festgelegt wird. Damit

Mehr

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig Detailzeichnungen 1 Sockelabschluss über Erdreich 2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig 4 Sockelabschluss aufgehende Bauteile 5 Dach-/Wandanschluss

Mehr

Systembauteile Produkte - Anwendungsbereiche - Wärmebrücken

Systembauteile Produkte - Anwendungsbereiche - Wärmebrücken Systembauteile Produkte - Anwendungsbereiche - Wärmebrücken CORISO für hoch-energieeffizientes Bauen bis zum Passivhaus ohne zusätzliche Außendämmung Wandstärke 300 490 mm U-Werte bis 0,13 W/m²K CORISO

Mehr

Herbstversammlung VBD Waren an der Müritz Wie geräuschempfindlich sind unsere obersten Richter?

Herbstversammlung VBD Waren an der Müritz Wie geräuschempfindlich sind unsere obersten Richter? Herbstversammlung VBD Waren an der Müritz 13.09.2009 Wie geräuschempfindlich sind unsere obersten Richter? Reihenhaus 1 Reihenhaus 2 Küche Küche Erdgeschoss Gebäudetrennfuge Dachgeschoss Gebäudetrennfuge

Mehr

Das ThermoPlan System

Das ThermoPlan System Das ThermoPlan System Ein Ziegelhaus macht glücklich. ÖK O I TÄ LT I N AC H HA TSGARA IE VIE QU AL G IG EIT LS O TV ER CH GIS LO W oplan SY erm Th LL EM ST JUW Ö Produktinformationen NT www.juwoe.de Kontakt

Mehr

- Technische Vorbemerkungen -

- Technische Vorbemerkungen - Mauerwerk aus KS-Quadro und KS-Quadro E - Technische Vorbemerkungen - Technische Vorbemerkungen für Mauerwerk aus KS-Quadro und KS-Quadro E Sofern in den Ausführungsplänen oder den statischen Berechnungen

Mehr

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 Bergische Universität Wuppertal Fachbereich D Bauingenieurwesen LuF Baukonstruktionen & Holzbau Dr.-Ing. Thomas Duzia Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 - Aufgaben und Baubeschreibung

Mehr

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig Detailzeichnungen 1 Sockelabschluss über Erdreich 2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig 4 Sockelabschluss aufgehende Bauteile 5 Dach-/Wandanschluss

Mehr

SCHALLSCHUTZ. semesterarbeit NACHWEIS DES SCHALLSCHUTZES NACH DIN 4109 AM BEISPIEL BAUEN IM BESTAND OBJEKT PETER-MARQUARDT-STRASSE VON JANINE SIMON

SCHALLSCHUTZ. semesterarbeit NACHWEIS DES SCHALLSCHUTZES NACH DIN 4109 AM BEISPIEL BAUEN IM BESTAND OBJEKT PETER-MARQUARDT-STRASSE VON JANINE SIMON semesterarbeit NACHWEIS DES ES NACH DIN 4109 AM BEISPIEL BAUEN IM BESTAND OBJEKT PETER-MARQUARDT-STRASSE VON JANINE SIMON INHALT 1. DAS OBJEKT Lageplan...2 Grundrisse...3 Fotos...4 2. schallschutz im hochbau

Mehr

Schadensfreier Mauerwerksbau

Schadensfreier Mauerwerksbau Schadensfreier Mauerwerksbau Teil 2: Vereinfachtes Bemessungsverfahren nach DIN 1053-1 Dipl.- Ing. Rudolf Herz Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. Dipl.- Ing. R. Herz Bemessung 1 Inhaltsangabe

Mehr

SAKRET Innendämmung IDS 101. Fundament - Außenwand mit Innendämmung. Detailzeichnungen stellen nur eine Empfehlung dar und ersetzen keine Fachplanung

SAKRET Innendämmung IDS 101. Fundament - Außenwand mit Innendämmung. Detailzeichnungen stellen nur eine Empfehlung dar und ersetzen keine Fachplanung SAKRET IDS 101 Armierung Fundament - Außenwand mit SAKRET IDS 102 Außen Fensterbank Außenputz (vorh.) Wärmedämmung Dichtband, vorkomprimiert Luftdichte Ausführung Neues Fenster nach RAL Anputzleiste mit

Mehr

Hans R. Peters. Richtig bauen mit Ziegel. Fraunhofer IRB Verlag

Hans R. Peters. Richtig bauen mit Ziegel. Fraunhofer IRB Verlag Hans R. Peters Richtig bauen mit Ziegel Fraunhofer IRB Verlag Inhaltsverzeichnis 1 Ausführungs- und Planungssicherheit 13 2 Mauerwerksgerechte Planung 17 2.1 Einfluss des Mörtels auf die Tragfähigkeit

Mehr

Rechenverfahren. DGfM. Schallschutz. SA2 Rechenverfahren Seite 1/7. Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung

Rechenverfahren. DGfM.  Schallschutz. SA2 Rechenverfahren Seite 1/7. Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung Rechenverfahren Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung von Bauteilen Zur allgemeinen Kennzeichnung der frequenzabhängigen Luftschalldämmung von Bauteilen mit einem Zahlenwert wird das bewertete

Mehr

Nichttragende YTONG Zwischenwände

Nichttragende YTONG Zwischenwände Nichttragende YTONG Zwischenwände YTONG Innenwände erreichen schon ab 10 cm Dicke hohen Brand- und Schallschutz. Nichttragende Innenwände aus YTONG gemäß ÖNORM B 3358 Teil 4 dienen der Raumtrennung und

Mehr

Montageanleitung KARPHOS DIE WAND. Montageanleitung

Montageanleitung KARPHOS DIE WAND. Montageanleitung Montageanleitung DIE WAND Montageanleitung Montageanleitung W 600 DIE WAND einschalig ohne Beplankung -Montagewand als nichttragende einschalige Kernwand ohne Beplankung, die gute Schallschutzanforderungen

Mehr

Rolladenkästen ROKA-LITH-RG CLASSIC. ROKA-THERM RG ZB Platinum (mit beidseitiger 10 mm starker Ziegelblende)

Rolladenkästen ROKA-LITH-RG CLASSIC. ROKA-THERM RG ZB Platinum (mit beidseitiger 10 mm starker Ziegelblende) Seite 1 von 5 Rolladenkästen ROKA-LITH-RG CLASSIC Wärmegedämmter Vollziegelkasten System ROKA-LITH CLASSIC (Fa Beck & Heun) aus Teilstücken gefertigt, raumseitig geschlossen, mit beidseitig wärmegedämmten

Mehr

Technische Information Ringanker U-Steine

Technische Information Ringanker U-Steine Definition Ringanker / Definition Ringbalken Die Begriffe Ringanker oder Ringbalken werden meist für ein und dasselbe Bauteil verwendet. Ringanker sind geschlossene, ringförmige Bauteile, die, vereinfacht

Mehr

BV Berlin. Maurerarbeiten Terrassenfenster Küchenfenster Staßenfenster 1. OG Fenster zumauern

BV Berlin. Maurerarbeiten Terrassenfenster Küchenfenster Staßenfenster 1. OG Fenster zumauern BV 12107 Berlin Maurerarbeiten Terrassenfenster Küchenfenster Staßenfenster 1. OG Fenster zumauern Terrassenfenster: Die vorhandene Fenster-Tür-Rolladen-Anlage mit Tür, Blumenfenster, Holzrolladen und

Mehr

5000 Jahre Erfahrung im Ziegelbau

5000 Jahre Erfahrung im Ziegelbau Homogenes Mauerwerk mit Arnacher Planziegel Planziegel SX Plus 09 Planziegel SX 11 Planziegel T 14 Planziegel T 16 Planziegel Hochloch T Planziegel Schallschutz SPZ 5000 Jahre Erfahrung im Ziegelbau Seit

Mehr

DARSTELLUNG DER BAUSTOFFE UND BAUTEILE

DARSTELLUNG DER BAUSTOFFE UND BAUTEILE DARSTELLUNG DER BAUSTOFFE UND BAUTEILE KS - MAUERWERK DICHTUNGSSCHLÄMME KS - ISO - KIMMSTEIN KUNSTSTOFF - WEICHSCHAUM - FUGENBÄNDER IM- PRÄGNIERT - VORKOMPRIMIERTES DICHTBAND ENTWÄSSERUNGSÖFFNUNG IM VERBLENDMAUERWERK

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten 1. POROTON -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 300 T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

1. Aufgabe (Wärmeschutz)

1. Aufgabe (Wärmeschutz) Ingenieurholzbau und 1. Aufgabe (Wärmeschutz) Gegeben ist die hinterlüftete Außenwand (stark belüftet) eines Wohnhauses; siehe Skizze. 1. Berechnen Sie den Wärmedurchgangswiderstand R T. 2. Berechnen Sie

Mehr

Bestellannahme & Disposition: Alexander Mair Tel.: 0 82 81 / 99 96-25 Leiter Disposition Fax: 0 82 81 / 99 96-40 E-mail: dispo@staudacher-ziegel.

Bestellannahme & Disposition: Alexander Mair Tel.: 0 82 81 / 99 96-25 Leiter Disposition Fax: 0 82 81 / 99 96-40 E-mail: dispo@staudacher-ziegel. PREIS LISTE 2015 Bestellannahme & Disposition: Alexander Mair Tel.: 0 82 81 / 99 96-25 Leiter Disposition Fax: 0 82 81 / 99 96-40 E-mail: dispo@staudacher-ziegel.de Georg Klemt Tel.: 0 82 81 / 99 96-10

Mehr

Ytong Porenbeton Allgemeine Einführung in die Verarbeitung

Ytong Porenbeton Allgemeine Einführung in die Verarbeitung Ytong Porenbeton Diese Verarbeitungsrichtlinie soll dem Unternehmer und Verarbeiter helfen, die Ytong-Produkte schneller und einfacher zu verarbeiten. 1. Erste Schicht setzen Beim untersten Geschoss muss

Mehr

DECKENRANDELEMENT Systemlösung für wärmegedämmte. Deckenabschlüsse. EC6 KONFORM 0,06 DIE VORTEILE:

DECKENRANDELEMENT Systemlösung für wärmegedämmte. Deckenabschlüsse. EC6 KONFORM 0,06 DIE VORTEILE: DECKENRANDELEMENT Systemlösung für wärmegedämmte Deckenabschlüsse Das Deckenrandelement ist eine Systemlösung für wärmegedämmte Deckenabschlüsse. Durch die Verwendung moderner Dämmstoffe mit niedrigen

Mehr

Rolladenkästen Neoline

Rolladenkästen Neoline Seite 1 von 7 Rolladenkästen Neoline ROKA LITH Neoline (Ziegelrollladenkasten mit Neopor) Ziegelrollladenkasten, ROKA-LITH NEOLINE (Beck + Heun), thermisch getrennt, raumseitig geschlossen, statisch selbsttragend

Mehr

D 01 Sockelanschluss. WDVS 035 / ψ = 0,068 W/(m*K) WDVS 040 / ψ = 0,065 W/(m*K) WDVS 045 / ψ = 0,063 W/(m*K) nach Tabelle 1)

D 01 Sockelanschluss. WDVS 035 / ψ = 0,068 W/(m*K) WDVS 040 / ψ = 0,065 W/(m*K) WDVS 045 / ψ = 0,063 W/(m*K) nach Tabelle 1) D 01 Sockelanschluss Nr. Variante Q gesamt T differenz U AW L AW U bf L bf WBV W/m C W/(m²*K) m W/(m²*K) m W/(m*K) D-01 WDVS (035) 13,028 25 0,181 1,050 0,207 1,270 0,068 D-01 WDVS (040) 13,507 25 0,202

Mehr

DIN EN 1996 EuroCode 6 - Die neue Bemessungsnorm für den Mauerwerksbau

DIN EN 1996 EuroCode 6 - Die neue Bemessungsnorm für den Mauerwerksbau DIN EN 1996 EuroCode 6 - Die neue Bemessungsnorm für den Mauerwerksbau Dipl.-Ing. (FH) Thomas Dörflinger Gründe für den Eurocode Die Eurocodes sind als europäische Standards in Bezug auf die Konstruktion

Mehr

Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau

Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau Anforderungen Berechnungsverfahren optimale Auslegung konstruktive Details Begleitung der Bauausführung Baustellen - Prüfung Dr.-Ing. Wolfgang Rath Technische

Mehr

Schallschutz beim Hausbau einplanen

Schallschutz beim Hausbau einplanen Tipps für stilles Wohnen Schallschutz beim Hausbau einplanen Bauherren ersparen sich viel Ärger, wenn der Schallschutz von vornherein eingeplant und vertraglich festgelegt wird. Damit kann sowohl die Lärmbelästigung

Mehr

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen.

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen. Im Falle eines Feuers im inneren des Objektes unterliegen Fenster, Türen und alle anderen Gebäudeöffnungen einer besonderen Belastung durch den Flammenaustritt. Nachfolgende Fachinformationen sollen als

Mehr

Preisliste Bayerns Bester Blockziegel: Superdämm-Ziegel. Energiespar-Ziegel

Preisliste Bayerns Bester Blockziegel: Superdämm-Ziegel. Energiespar-Ziegel Preisliste 2016 Gültig ab 01.03.2016 Bayerns Bester Blockziegel: Superdämm-Ziegel SL 075 Energiespar-Ziegel ISO-B SFzG Schallschutz-Füllziegel geschosshoch Planziegel Mauerziegel Schallschutzziegel Schallschutz-Füllziegel

Mehr

STEIN AUF STEIN. BAUEN KANN SO EINFACH SEIN.

STEIN AUF STEIN. BAUEN KANN SO EINFACH SEIN. STEIN AUF STEIN. BAUEN KANN SO EINFACH SEIN. Marker für die LIAPLAN -3DAugmented Reality-App LIAPLAN NORD GmbH. Ziegelei 6. 14798 Havelsee / OT Briest Tel.: +49 33 81. 40 48 0 / Fax: +49 33 81. 40 48 40

Mehr

SCHALUNGSZIEGEL. DOPPELTER NUTZEN herausragender Schallschutz hohe statische Tragfähigkeit

SCHALUNGSZIEGEL. DOPPELTER NUTZEN herausragender Schallschutz hohe statische Tragfähigkeit SCHALUNGSZIEGEL DOPPELTER NUTZEN herausragender Schallschutz hohe statische Tragfähigkeit UNIPOR SCHALUNGSZIEGEL DIE VORTEILE: Schalungsziegel mit doppeltem Nutzen Hervorragender Schallschutz für das ganze

Mehr

Projekt: 1415 Alte Berner Straße 26, Hamburg-FRÜNDT Grundst.GmbH LV-Nr.: Trockenbauarbeiten Titel 17 Trockenbau

Projekt: 1415 Alte Berner Straße 26, Hamburg-FRÜNDT Grundst.GmbH LV-Nr.: Trockenbauarbeiten Titel 17 Trockenbau Seite 1 Vorbemerkung Trockenbauarbeiten: Das Einrichten und Räumen der Baustelle sowie das Vorhalten der Baustelleneinrichtung einschl. der Geräte sind in den Positionen enthalten. Die gem. VOB erforderliche

Mehr

UNIPOR WS08 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser

UNIPOR WS08 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS08 CORISO Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS08 CORISO UNIPOR WS08 CORISO ökologisch bauen, gesund wohnen An den Geschosswohnungsbau werden hohe Anforderungen gestellt: Energiesparend

Mehr

Wärmebrücken baupraktische ziegeltypische Details

Wärmebrücken baupraktische ziegeltypische Details Wärmebrücken baupraktische ziegeltypische Details Wärmebrücken Seite 1 Wärmeverlust durch die Gebäudehülle: durch Bauteile über Wärmebrücken Wärmebrücken Seite 2 Welche U-Werte sind heute bei Außenwänden

Mehr

Technische Information Schallschutz

Technische Information Schallschutz Allgemeines Der bauliche gehört zu den wichtigsten individuellen Schutzzielen im Hochbau. Im Gegensatz zu den rein technischen Anforderungen an die Tragfähigkeit von Mauerwerk, den Brand- und Wärmeschutz

Mehr

NEU SYSTEMBAUTEILE. Ringanker-Dämmschale Deckenrandelement

NEU SYSTEMBAUTEILE. Ringanker-Dämmschale Deckenrandelement NEU SYSTEMBAUTEILE Ringanker-Dämmschale Deckenrandelement RINGANKER-DÄMMSCHALE (RDS) Ringanker und Giebelringanker sind wichtige Komponenten in der Gebäudestatik. Im Mauerwerksbau nehmen sie horizontale

Mehr

PROTEKTOR BETON- UND ESTRICHFUGENPROFILE

PROTEKTOR BETON- UND ESTRICHFUGENPROFILE PROTEKTOR BETON- UND ESTRICHFUGENPROFILE Betonfugenprofil 3908 Das PROTEKTOR-Betonfugenprofil ist ein hohles Hart-PVC- und dient als Fuge, bzw. Randschalung für Betonböden mit leichter bis mittlerer Beanspruchung.

Mehr

KONSTRUKTIONEN. 9.1 Übersicht

KONSTRUKTIONEN. 9.1 Übersicht KONSTRUKTIONEN 9 9.1 Übersicht Prenbetn besitzt swhl hhe Festigkeiten als auch gute Wärmedämm- und Brandschutzeigenschaften. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, auf Baustffkmbinatinen und mehrschichtige

Mehr

Verlegeanleitung Elementdecke

Verlegeanleitung Elementdecke Der Verlegeplan Für jede Decke wird ein Verlegeplan erstellt (Bild 1). Er enthält alle für die Verlegung wichtigen Angaben, vor allem die Lage der Fertigplatten mit Positionsnummern im Grundriß, die Bewehrung

Mehr

a oberste Geschossdecke 1 Deckenauflager mit Traufanschluss b Geschossdecke 1 Deckenauflager

a oberste Geschossdecke 1 Deckenauflager mit Traufanschluss b Geschossdecke 1 Deckenauflager a oberste Geschossdecke 1 Deckenauflager mit Traufanschluss d1 a1 b Geschossdecke 1 Deckenauflager c Bodenplatte auf Erdreich 1 Anschluss Außenwand 2 Anschluss Innenwand d2 b1 d Fenster 1 Rolladenkasten

Mehr

Leicht. Brandschutz ist doch ganz leicht. Leichtbeton mit besten Werten. Bundesverband Leichtbeton e.v.

Leicht. Brandschutz ist doch ganz leicht. Leichtbeton mit besten Werten. Bundesverband Leichtbeton e.v. Leicht Brandschutz ist doch ganz leicht Leichtbeton mit besten Werten Bundesverband Leichtbeton e.v. 1 Der Brandschutz Die für den Brandschutz zuständige Norm ist die DIN 4102. Die gültige Ausgabe datiert

Mehr

DIE NATUR WEISS, WIE MAN WÄRME SPEICHERT.

DIE NATUR WEISS, WIE MAN WÄRME SPEICHERT. DIE NATUR WEISS, WIE MAN WÄRME SPEICHERT. IMMER EIN HERRLICHES WOHLFÜHL KLIMA egal ob draußen Affenhitze oder Eiseskälte. Spitzenqualität ist bei EDER ganz natürlich! Wie oft im Leben baut man ein Haus?

Mehr

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 Bergische Universität Wuppertal Fachbereich D Bauingenieurwesen LuF Baukonstruktionen & Holzbau Dr.-Ing. Thomas Duzia Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 - Aufgaben und Baubeschreibung

Mehr

Verarbeitungshinweise Planziegel mit Dünnbettmörtel MAXIT MUR 900 (Tauchen oder Rollen)

Verarbeitungshinweise Planziegel mit Dünnbettmörtel MAXIT MUR 900 (Tauchen oder Rollen) Ziegelwerk Englert GmbH Krautheimer Str. 8 97509 Zeilitzheim Tel. (0 93 81) 71 08 98-0 Fax (0 93 81) 71 08 98-19 info@ziegelwerk-englert.de www.ziegelwerk-englert.de Verarbeitungshinweise Planziegel mit

Mehr

Brandschutz. 1 Grundlagen und Anforderungen. Inhalt

Brandschutz. 1 Grundlagen und Anforderungen. Inhalt Brandschutz Brandschutz Grundlagen und Anforderungen Der Brandschutz wird für Gebäude normaler Art und Nutzung Wohngebäude und vergleichbare Gebäude in der jeweiligen Landesbauordnung geregelt. Die Generalklausel

Mehr

Beispiel: Typ BERO 365 GE Kombi Jalousie ist für alle Mauerwerksarten und in der Breite von 42,5cm lieferbar!

Beispiel: Typ BERO 365 GE Kombi Jalousie ist für alle Mauerwerksarten und in der Breite von 42,5cm lieferbar! Typ BEO GE Kombi Jalousie BEO Beispiel: Typ BEO 365 GE Kombi Jalousie ist für alle Mauerwerksarten und in der Breite von 42,5cm lieferbar! Mit BEO Kombi entweder ollladenkasten Mit BEO Kombi oder - Jalousiekasten

Mehr

Bauablauf Haus Eikenpatt - Teil 1: Der Rohbau

Bauablauf Haus Eikenpatt - Teil 1: Der Rohbau Bauablauf Haus - Teil 1: Der Energiesparhaus Das Grundstück wird freigemacht und eine Zuwegung für Maschinen erstellt: Der Mutterboden wird abgeschoben: Zur gleichen Zeit wird in Abstimmung mit den örtlichen

Mehr

a Bodenplatte auf Erdreich 1 Anschluss Außenwand 2 Anschluss Innenwand b Geschossdecke 1 Deckenauflager c Oberste Geschossdecke 1 Anschluss Außenwand

a Bodenplatte auf Erdreich 1 Anschluss Außenwand 2 Anschluss Innenwand b Geschossdecke 1 Deckenauflager c Oberste Geschossdecke 1 Anschluss Außenwand c1 d1 b1 d4 a Bodenplatte auf Erdreich 1 Anschluss Außenwand 2 Anschluss Innenwand b Geschossdecke 1 Deckenauflager c Oberste Geschossdecke 1 Anschluss Außenwand a2 a1 d Fenster 1 Brüstung 2 Laibung 3

Mehr

DARSTELLUNG DER BAUSTOFFE UND BAUTEILE

DARSTELLUNG DER BAUSTOFFE UND BAUTEILE DARSTELLUNG DER BAUSTOFFE UND BAUTEILE KS - MAUERWERK DICHTUNGSSCHLÄMME KS - ISO - KIMMSTEIN KUNSTSTOFF - WEICHSCHAUM - FUGENBÄNDER IM- PRÄGNIERT - VORKOMPRIMIERTES DICHTBAND ENTWÄSSERUNGSÖFFNUNG IM VERBLENDMAUERWERK

Mehr

UNIPOR W07/W08 CORISO. Der Innovationsziegel für Einfamilienhäuser

UNIPOR W07/W08 CORISO. Der Innovationsziegel für Einfamilienhäuser UNIPOR W07/W08 CORISO Der Innovationsziegel für Einfamilienhäuser UNIPOR W07/08 CORISO UNIPOR W07/08 CORISO ökologisch bauen, gesund wohnen An den Bau von Einfamilienhäusern werden hohe Anforderungen gestellt:

Mehr

Bauteile im aktuellen Projekt: Neubau Produktionshalle - Variante 01. Boden gegen Erdreich. Dach. Ist-Zustand Bodenplatte Warmhalle U-Wert: 0,48 W/m²K

Bauteile im aktuellen Projekt: Neubau Produktionshalle - Variante 01. Boden gegen Erdreich. Dach. Ist-Zustand Bodenplatte Warmhalle U-Wert: 0,48 W/m²K Boden gegen Erdreich Ist-Zustand Bodenplatte Warmhalle U-Wert: 0,48 W/m²K 2 Polystyrol PS -Extruderschaum (WLG 035) 6,00 0,035 3 Beton armiert mit 1% Stahl (DIN 12524) 25,00 2,300 12 3 45 Ist-Zustand Anbau

Mehr

Die EC6-konforme Deckenrandschale. POROTON -DRS

Die EC6-konforme Deckenrandschale. POROTON -DRS Die EC6-konforme Deckenrandschale. POROTON -DRS Die neue POROTON Deckenrandschale Paßt perfekt ins System Systembeschreibung POROTON -DRS ist ein Systemelement zur einfachen und wirtschaftlichen Herstellung

Mehr

UNIPOR WS10 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser

UNIPOR WS10 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS10 CORISO Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS10 CORISO UNIPOR WS10 CORISO ökologisch bauen, gesund wohnen An den Geschosswohnungsbau werden hohe Anforderungen gestellt: Energiesparend

Mehr

UNIPOR WS09 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser

UNIPOR WS09 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS09 CORISO Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS09 CORISO UNIPOR WS09 CORISO ökologisch bauen, gesund wohnen An den Geschosswohnungsbau werden hohe Anforderungen gestellt: Energiesparend

Mehr

H O C H S C H U L E L U Z E R N S T R U K T U R U N D M A T E R I A L ANDRI MARUGG F R Ü H L I N G S S E M E S T E R D E T A I L

H O C H S C H U L E L U Z E R N S T R U K T U R U N D M A T E R I A L ANDRI MARUGG F R Ü H L I N G S S E M E S T E R D E T A I L H O C H S C H U L E L U Z E R N S T R U K T U R U N D M A T E R I A L ANDRI MARUGG F R Ü H L I N G S S E M E S T E R 2 0 1 4 D E T A I L Indem die Fensterprofile der Festverglasung auf gleicher Flucht

Mehr

Details und Anschlüsse

Details und Anschlüsse CALSITHERM Natürlich innen dämmen Details und Anschlüsse Natürliche Rohstoffe Milliarden Mikroporen Nicht brennbar Feuchteregulierend Verarbeitungsanleitung Kapillaraktive Innendämmung mit der Calsitherm

Mehr

Projekt: 1406 Am Hegen 17 - Fründt Immobilien GmbH LV-Nr.: A Trockenbauarbeiten Titel 17 Trockenbau

Projekt: 1406 Am Hegen 17 - Fründt Immobilien GmbH LV-Nr.: A Trockenbauarbeiten Titel 17 Trockenbau Seite 1 Vorbemerkung Trockenbauarbeiten: Das Einrichten und Räumen der Baustelle sowie das Vorhalten der Baustelleneinrichtung einschl. der Geräte sind in den Positionen enthalten. Die gem. VOB erforderliche

Mehr

Menge Ausschreibungstext Einheit

Menge Ausschreibungstext Einheit Schwimmender Gussasphaltestrich mit Fesco ETS Fesco ETS 5+ für erhöhten Trittschallschutz Fesco GA Retrofit GA für verbesserten Trittschallschutz Seite 1 1.0 Untergrund m² Tragenden Untergrund bauseitig

Mehr

UNIPOR W07 CORISO Passivhaus. Der Innovationsziegel für Einfamilienhäuser

UNIPOR W07 CORISO Passivhaus. Der Innovationsziegel für Einfamilienhäuser UNIPOR W07 CORISO Passivhaus Der Innovationsziegel für Einfamilienhäuser UNIPOR W07 CORISO UNIPOR W07 CORISO ökologisch bauen, gesund wohnen An den Bau von Einfamilienhäusern werden hohe Anforderungen

Mehr

UNIPOR WS10 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser

UNIPOR WS10 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS10 CORISO Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS10 CORISO UNIPOR WS10 CORISO ökologisch bauen, gesund wohnen An den Geschosswohnungsbau werden hohe Anforderungen gestellt: Energiesparend

Mehr

UNIPOR WS09 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser

UNIPOR WS09 CORISO. Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS09 CORISO Der Innovationsziegel für Mehrfamilienhäuser UNIPOR WS09 CORISO UNIPOR WS09 CORISO ökologisch bauen, gesund wohnen An den Geschosswohnungsbau werden hohe Anforderungen gestellt: Energiesparend

Mehr

DIN EN 1996: Mauerwerk

DIN EN 1996: Mauerwerk DIN EN 1996: Mauerwerk Einfache Nachweisverfahren Bemessungsbeispiele 1 DIN EN 1996 1. Allgemeines zur Norm 2. stark vereinfachter Nachweis 3. EFH (Teil 1) 4. einfacher Nachweis 5. EFH (Teil 2) 6. Keller;

Mehr

Aufbau Decke über EG. Erweiterung Dossenhütte Bereich oben: Gang, Vorplatz, Zimmer REI 60. Aufbau nach Lignum-Dok 4.1, S.

Aufbau Decke über EG. Erweiterung Dossenhütte Bereich oben: Gang, Vorplatz, Zimmer REI 60. Aufbau nach Lignum-Dok 4.1, S. Decke über EG Bereich oben: Gang, Vorplatz, Zimmer 15 27 30 160 25 44 301 100 625 nach Lignum-Dok 4.1, S. 25, Variante G Decke im Brandfall als Balkenlage gerechnet! Dicke - Riemenboden Fi / Ta 44mm 4.3

Mehr

MONTAGEHINWEISE ROKA-THERM, ROKA-THERM-RG, ROKA-VARIO, ROKA-VARIO-RG

MONTAGEHINWEISE ROKA-THERM, ROKA-THERM-RG, ROKA-VARIO, ROKA-VARIO-RG MONTAGEHINWEISE ROKA-THERM, ROKA-THERM-RG, ROKA-VARIO, ROKA-VARIO-RG Hinweise für die Lagerung: Rollladenkästen auf ebener Unterlage vor Witterungseinflüssen geschützt lagern. Mitgelieferte Revisionsdeckel

Mehr

Ausschreibungstexte Außenwand-Blockziegel

Ausschreibungstexte Außenwand-Blockziegel Ausschreibungstexte Außenwand-Blockziegel Pos. Ziegelaußenmauerwerk aus RAPIS Thermopor SL Block 0,09 nach Zul. Nr. Z-17.1-919 liefern und nach Planunterlagen und Angabe der a) Art. 481 Wanddicke 30 cm:

Mehr

DIE EIN-STEIN LÖSUNG!

DIE EIN-STEIN LÖSUNG! JASTO -BAUWELT NATURBIMS MIT BESTEN WERTEN DIE EIN-STEIN LÖSUNG! Damit Ihr Hausbau ein Erfolg wird Der JASTOPLAN-THERM Z-Stein bietet durch seine innovative Geometrie einzigartige Detaillösungen und garantiert

Mehr

EDER Anschlussdetails Planungshilfe für die monolithische Ziegelbauweise

EDER Anschlussdetails Planungshilfe für die monolithische Ziegelbauweise EDER Anschlussdetails Planungshilfe für die monolithische Ziegelbauweise NATÜRLICH ZIEGEL. 03 04 05 06 07 08 Außenwand - Bodenplatte ohne Keller Außenwand - Kellerdecke mit Ziegel-Dämmschalung Außenwand

Mehr

Schallschutz im Geschosswohnungsbau

Schallschutz im Geschosswohnungsbau Schallschutz im Geschosswohnungsbau Was leistet der neue Objektziegel UNIPOR WS08 CORISO Dr.-Ing. Wolfgang Rath Technische Kunden- und Objektbetreuung B A U S T E I N E F Ü R E I N E G E S U N D E W E

Mehr

Neue Maßstäbe beim baulichen Wärmeschutz. Ytong Energy+

Neue Maßstäbe beim baulichen Wärmeschutz. Ytong Energy+ Neue Maßstäbe beim baulichen Wärmeschutz Ytong Energy+ Ytong Energy+ setzt neue Maßstäbe Die Anforderungen im Neubau von Ein- und Zwei-Familienhäusern folgen den Trends unserer Zeit: Nachhaltig, ressourcenschonend

Mehr

Bauen mit Porenbeton Gliederung

Bauen mit Porenbeton Gliederung Bauen mit Porenbeton Dipl.-Ing. Liane Prediger Berlin Bundesverband Porenbeton 02 Gliederung www.bv-porenbeton.de -Einleitung -Herstellung -Eigenschaften -Produkte -Verarbeitung -Objekte -Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat DIN A3 (297 x 420 mm) 30,1 29,7 cm () 42,4 42,0 cm () + Beschnittzugabe 301 x 424 mm 297 x 420 mm Rand des es reichen, sonst können beim DIN A2 (420 x 594 mm) 42,4 42,0 cm () 59,8 59,4 cm () + Beschnittzugabe

Mehr

. BKM.MANNESMANN R A b d i c h t u n g s s y s t e m e

. BKM.MANNESMANN R A b d i c h t u n g s s y s t e m e .. R BKM.MANNESMANN A b d i c h t u n g s s y s t e m e BKM.MANNESMANN AG Das Problem: Wasser steigt in Kellerwänden hoch Außenputz platzt ab Schäden in darüber liegenden Wohnungen enstehen Innenputz und

Mehr

Wärmebrückenberechnung am Beispiel des Dena Leitfadens Seminar am Aktionskreis Energie - 02. Dezember 2014 Dipl.-Ing.

Wärmebrückenberechnung am Beispiel des Dena Leitfadens Seminar am Aktionskreis Energie - 02. Dezember 2014 Dipl.-Ing. Seminar am Aktionskreis Energie - 02. Dezember 2014 Dipl.-Ing. Georg Rodriguez Warum Wärmebrücken vermeiden? - Erhöhter Energieverbrauch - Beeinträchtigung der thermischen Behaglichkeit - Mangelhafte Wohnhygiene

Mehr

Umsetzung mit H+H Multielementen

Umsetzung mit H+H Multielementen Das Kieler Modell Umsetzung mit H+H Multielementen Optimal für Wohnprojekte build with ease Das Kieler Modell Arbeits- und Planungshilfe für Kommunen und Wohnungswirtschaft zur Förderung gemeinschaftlicher

Mehr

Verzeichnis der Formelzeichen Grundlagen der Bauphysik 17

Verzeichnis der Formelzeichen Grundlagen der Bauphysik 17 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Formelzeichen.. 14 1 Grundlagen der Bauphysik 17 1.1 Wärmedämmung 17 1.1.1 Die drei Arten des Wärmetransportes 18 1.1.1.1 Wärmeaustausch durch Strahlung 18 1.1.1.2 Wärmeübertragung

Mehr

Schadensfreier Mauerwerksbau

Schadensfreier Mauerwerksbau Schadensfreier Mauerwerksbau Teil 3: Verformungen Mauerwerk und Beton Dipl.- Ing. Rudolf Herz Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. 1 Inhaltsangabe Formänderungen Dehnungen Schwinden / Quellen Temperatureinwirkungen

Mehr

1. Aufruf des KS-Ausschreibungskatalog im Internet

1. Aufruf des KS-Ausschreibungskatalog im Internet Dieses Dokument soll Ihnen den Einstieg in die Textbildung mit KS-Ausschreibungskatalog erleichtern. Gehen Sie einfach die gezeigten Funktionalitäten Schritt für Schritt durch. Inhalt: 1. Aufruf des KS-Ausschreibungskatalog

Mehr

Erste Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen 1 Herbst 2005 Fachrichtung Bautechnik Aufgabe aus dem Konstruktiven Ingenieurbau

Erste Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen 1 Herbst 2005 Fachrichtung Bautechnik Aufgabe aus dem Konstruktiven Ingenieurbau Erste Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen 1 1. Teilaufgabe (Richtzeit: 80 Minuten) 1.1. Tragsysteme (empfohlene Bearbeitungsdauer: 6 Minuten) (6) Ordnen Sie die Eigenschaften der unten

Mehr

POROTON -planziegel. Verarbeitungshinweise und Planungsempfehlungen

POROTON -planziegel. Verarbeitungshinweise und Planungsempfehlungen POROTON -planziegel Verarbeitungshinweise und Planungsempfehlungen Inhalt 1 Verarbeitung planziegel allgemein 1 Verarbeitung Planziegel allgemein 1.1. Anlegen des Mörtelbetts der 1. Schicht... 3 1.2. Eckanschluss...

Mehr

Ihr Partner für Bau-Spezialartikel!

Ihr Partner für Bau-Spezialartikel! Abschalelement sicura710 Anwendung: Bodenplatte Trigoform Abschalelement sicura710 einbaufertig, selbststehend, mit Schlitz und Klemmbügel geeignet zur Aufnahme eines CEMflex VB 150 Verbundbleches, mit

Mehr

4 GKF / Gipsfaser 2 Schichten x 18 mm

4 GKF / Gipsfaser 2 Schichten x 18 mm Lignotrend-Detailkatalog Trennwände (Gebäude-/Wohnung-) Massivholz Inhaltsverzeichnis [3.1] Gebäudetrennwand, Knotenpunkt mit Decke Massivholz...GTW - DEM [3.] Gebäudetrennwand, Knotenpunkt Aussenwand...

Mehr