Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1"

Transkript

1 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1 Stand: SPS-gesteuertes Pneumatiksystem 1 Vorbemerkung Zur Versuchsvorbereitung benötigen Sie die Demo-Version der Software AUTOMATIONWORX Software Suite welche im Internet von der Firma Phoenix Contact ( bereitgestellt wird. 2 Versuchsziel Elektropneumatische Antriebe werden vor allem dort eingesetzt, wo nicht zu hohe Antriebsleistungen kostengünstig realisiert werden sollen und wo es auf Sauberkeit ankommt. Im Praktikumsversuch werden der elektropneumatische und der steuerungstechnische Teil (nicht aber der maschinentechnische Teil) einer typischen Fertigungsaufgabe, hier einer Bohreinrichtung, realisiert. Die Versuchsziele im einzelnen sind: - Überprüfung und Inbetriebnahme des Pneumatikteiles, - äußere Beschaltung der SPS, - Programmierung der SPS, - Inbetriebnahme des Gesamtsystems, Fehlerkorrekturen. 3 Versuchsaufbau Der maschinentechnische Teil habe den Aufbau gemäß Bild 1. Der Bohrer werde mit einem Druckluftmotor betrieben. Das Einlegen und Entnehmen des Werkstückes erfolgt von Hand so, dass keine Gefährdung durch den Klemmzylinder entsteht. Die Bohreinheit und die Werkstückaufnahme sind im Versuch nicht realisiert, aber die Zylinder und der Druckluftmotor sowie die binären Sensoren. Klemmzylinder NS3 NS2 NS1 NS5 DS NS4 Vorschubzylinder pneumatischer Bohrantrieb Werkstück Bild 1: Maschinentechnischer Teil mit Aktoren und Sensoren Die Sensoren NS1, NS2 und NS3 sind rollenbetätigte Grenztaster und dienen zur Festlegung der Bereiche, in denen Eil- und Vorschubgeschwindigkeit gefahren wird. Der Klemmzylinder ist einfachwirkend (Federrückstellung). Der Druckschalter (DS) gibt ein Signal, wenn das Werkstück mit dem eingestellten Druck geklemmt wird. Der Näherungssensor 4 (NS4) dient der Kontrolle darauf, ob bei ausgefahrenem Klemmzylinder ein Werkstück eingelegt ist. Der Näherungssensor 5 (NS5) kontrolliert, ob der Bereich in Bohrer- bzw. Druckluftmotornähe frei ist. Wenn einer von beiden Näherungssensoren anspricht, soll das System sofort in den Grundzustand gehen. Unter normalen Betriebsbedingungen (NS4 und NS5 sprechen nicht an) haben die Ausgangsgrößen der drei Aktoren die Zeitverläufe in Bild 2. Es ist zu erkennen, dass der Klemmzylinder und der Motor nur die Zustände Ein und Aus haben, der Vorschubzylinder aber die Zustände Halt, Eilvorlauf, Arbeitsvorschub und Eilrücklauf. Ein pneumatischer Funktionsschaltplan zur Realisierung dieser Funktionen ist in Bild 3 dargestellt. Anmerkung: Das Wegeventil VWB könnte ein 2/2-Wegeventil sein, da es nur eine Auf/Zu-Funktion zu erfüllen hat. Da aber weder ein 2/2- noch ein geeignetes 3/2-Wegeventil vorhanden war, wurde ein 5/2-Wegeventil für VWB eingesetzt.

2 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 2 Bild 2: Weg-Schritt-Diagramme der Aktoren, Schaltpunkte der binären Sensoren NS3 NS2 NS1 VW... Wegeventil Y... Magnet Y3 1 0 VWB Y Y2 VWA NS5 DS Y4 1 0 Y5 1 0 VWC NS4 VWD Bild 3: Pneumatischer Funktionsschaltplan (mit Sensoren)

3 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 3 4 Fragen zur Versuchsvorbereitung a) In welchem Druckbereich arbeitet ein Industrie-Pneumatiksystem? b) Welche Vor- und Nachteile hat die Pneumatik? c) Welche Arten von pneumatischen Ventilen gibt es? d) Welche Arten von pneumatischen Antrieben gibt es? e) Welche Unterschiede bestehen zwischen Verknüpfungs- und Ablaufsteuerung? f) Welche Sprachelemente bietet die Ablaufsteuerung (AS) nach IEC ? g) Welche Mittel bietet die AS für eine zeitgeführte Steuerung? 5 Aufgaben zur Versuchsvorbereitung a) Machen Sie sich die in Bild 4 gegebene Beschaltung der SPS klar. IN1 IN2 IN3 IN4 IN5 IN6 IN7 IN8 %I5.0 %I5.1 24V IN1.. IN8 Local Input OUT1.. OUT4 Local Output OUT1 OUT2 OUT3 OUT4 %Q7.0 %Q7.1 GND T0 Start Stop DS %I5 Interbus Input %Q7 Interbus Output K1 K2 K3 K4 K5 NS1 NS2 NS3 NS4 NS5 ILC 150 ETH L1 Bild 4: Äußere Beschaltung der SPS Gehen Sie dabei davon aus, dass alle binären Sensoren Spannungen von 0V (Ruhezustand) bzw. 24V (Sensor aktiv) als Ausgangsgröße zur Verfügung stellen, damit also direkt an die SPS-Eingänge gelegt werden können. Die Ventilansteuerungen sind über Relais zur Leistungsverstärkung zu realisieren. Das Relais K1 soll dazu den Magneten Y1 zuschalten usw. bis K5 und Y5. Der Taster Start soll die Ablaufsteuerung starten. D.h. der Initialschritt wird verlassen und die Schritte werden entsprechend Ihrem Ablauf abgearbeitet. Vom elften Schritt wird wieder zum ersten verzweigt. Über den Taster Stop soll der automatische Ablauf in der Art unterbrochen werden, dass die Steuerung im Initialschritt das erneute Betätigen des Tasters Start abwartet. Die Betätigung des Tasters T0 soll zu jedem Zeitpunkt die Rückkehr zum Grundzustand (Initialschritt) erzwingen. Die Lampe L1 soll angesteuert werden, wenn der Ablauf gestartet wurde. Bei Betätigung des Tasters Stop soll die Lampe sofort gelöscht werden. b) Erarbeiten Sie die Verschaltung der Magneten Y1 bis Y5 (Stromlaufplan). Zur Versorgung steht ein von der SPS getrenntes 24V-Netzteil zur Verfügung. Denken Sie daran, daß das gleichzeitige Betätigen der Magneten Y1 und Y2 in der äußeren Beschaltung zu verriegeln ist. Zusätzlich ist ein NOT-AUS-Schalter mit zu verschalten.

4 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 4 c) Machen Sie sich mit dem Programm PC Worx vertraut. Legen Sie als erstes ein neues Projekt an (Menü Datei\Neues Projekt...). Verwenden Sie eine SPS vom Typ RFC 430 ETH IB, da nur für Steuerungen mit x86-cpu die Simulation zur Verfügung steht. Zur Programmierung und Projektierung des Steuerungssystems gibt es in PC Worx drei wichtigen Ansichten (IEC-Programmierung, Buskonfiguration, Prozessdatenzuordnung) zwischen denen entsprechend Bild 5 gewechselt wird. Bild 5: Umschaltung der Ansichten in PC Worx Legen Sie für die Sensor- und Aktor-Signale entsprechend Bild 4 globale Variablen an. Da in der Simulation die lokalen Ein- und Ausgänge der SPS nicht zur Verfügung stehen, sind für alle I/O-Signale Variablen im Abschnitt 'Default' des Arbeitsblattes Global_Variables anzulegen. Diese sind erst danach mit konkreten Interbus-IOs zu verknüpfen sind. Dazu sind zunächst entsprechend Bild 6 digitale Interbus-I/O-Module an die SPS anzuschließen. Bild 6: Einfügen von Interbus-I/O-Modulen

5 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 5 In der Ansicht Prozessdatenzuordnung können nun per 'drag and drop' die Variablen aus dem Abschnitt 'Default' mit Interbus-Prozessdaten verknüpft werden. d) Ermitteln Sie aus dem Weg-Schritt-Diagramm in Bild 2 und dem pneumatischen Funktionsschaltplan in Bild 3 den Ablauf der Steuerung. Nutzen Sie die folgende Tabelle, um die Zustände aller Magneten bei jedem Schritt sowie die Weiterschaltbedingungen zu dokumentieren. Beachten Sie, dass neben den 11 Ablaufschritten der Initialschritt zu programmieren ist. Schritt Y1 Y2 Y3 Y4 Y5 Beschreibung Weiterschaltbedingung 0 Initialschritt: Vorschub einfahren, Klemmzylinder aus 1 Run = TRUE Eilvorlauf NS2 = TRUE e) Programmieren Sie eine Ablaufkette ohne die Detallierung der Schritte und ohne Einbeziehung von NS4 und NS5. Legen Sie dazu eine neue POE in der Sprache AS an. Die Weiterschaltbedingungen ergeben sich durch die Signalzustände der Sensoren und die Zeitverzögerungen (Bild 2). Bild 7 zeigt, wie die ersten Aktionen und Transitionen programmiert werden könnten. f) Vervollständigen Sie nun Ihr Steuerungsprogramm. Dazu ist zunächst die Detallierung der Aktionen zu programmieren. Die Ausgänge sind entsprechend dem gegebenen Weg-Schritt-Diagramm zu setzen. Die Zeitverzögerungen sollen zwei Sekunden betragen, in Schritt 11 acht Sekunden. Abfragen von Eingängen, die unabhängig von der Ablaufsteuerung immer durchgeführt werden sollen, können in die POE Main programmiert werden, welche automatisch beim Erstellen des Projektes angelegt wurde. Beispielsweise kann ein Run-Speicher angelegt werden, der die Taster Start und Stop abfragt (Bild 8).

6 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 6 Bild 7: Programmbeispiel für die ersten Schritte der Ablaufsteuerung Bild 8: Run-Speicher Fügen Sie eine Programm-Instanz Ihrer Ablaufsteuerungs-POE in die Task Default ein. Übersetzen Sie Ihr Programm (Menü: Code\Projekt neu erzeugen). Aktivieren Sie die Simulation (Bild 8) und testen Sie Ihr Programm (Menüpunkte Online\Debug, Online\Projektkontrolle...).

7 Prof. Dr. Andreas Kegler; Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 7 Bild 9: Aktivierung der Simulation

Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1

Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1 SPS-gesteuertes Pneumatiksystem Stand: 31.10.2011 Laborgruppe: Name Vorname Datum:... 1 Vorbemerkung Zur Versuchsvorbereitung benötigen Sie die Demo-Version der Software

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

4-Betriebsarten-Bedienfeld für Ablaufsteuerungen Seite: 1. 4-Betriebsarten-Bedienfeld für Ablaufsteuerungen

4-Betriebsarten-Bedienfeld für Ablaufsteuerungen Seite: 1. 4-Betriebsarten-Bedienfeld für Ablaufsteuerungen 4-Betriebsarten-Bedienfeld für Ablaufsteuerungen Seite: 1 4-Betriebsarten-Bedienfeld für Ablaufsteuerungen 4-Betriebsarten-Bedienfeld für Ablaufsteuerungen Seite: 2 Beschreibung der Bedienelemente: Steuerung

Mehr

Wichtige Befehle bei der Programmierung von. FISCHER-Technik

Wichtige Befehle bei der Programmierung von. FISCHER-Technik Wichtige Befehle bei der Programmierung von FISCHER-Technik 1 7 6 2 3 4 5 1) Interfacediagnose : Bevor du loslegst, teste alle, an den Eingängen E1-E8 angeschlossenen Schalter und Sensoren. Mit der linken

Mehr

SRW Mitterfelner Fasanenweg Forstinning - Tel:

SRW Mitterfelner Fasanenweg Forstinning - Tel: SRW Mitterfelner Fasanenweg 2-85661 Forstinning - Tel: 08121 41321 - email: info@srw-hydro.de Nachdruck aus: Schleusensteuerung mit Kleinst-SPS Wasserkraft & Energie Nr. 3/2004 Verlag Moritz Schäfer Paulinenstraße

Mehr

Bohrmaschine. Ampelsteuerung. Inhaltsübersicht

Bohrmaschine. Ampelsteuerung. Inhaltsübersicht Lerneinheit SPS-Programmbeispiel Ampelsteuerung Inhaltsübersicht Bedienen von Programmier- und Steuergeräten Erstellen von Symboltabelle, Funktionsplan oder Anweisungsliste Steuerungsprogramme eingeben,

Mehr

Konfiguration und Inbetriebsetzung eines Interbus Feldbus-Systems

Konfiguration und Inbetriebsetzung eines Interbus Feldbus-Systems Begleitendes Praktikum zur Vorlesung Prozessrechenund -leittechnik Konfiguration und Inbetriebsetzung eines Interbus Feldbus-Systems Lernziele: Erste praktische Erfahrungen mit der Konfiguration und Inbetriebnahme

Mehr

Modul Montagetechnik Pneumatik

Modul Montagetechnik Pneumatik 5. Auflage Juni 04 Modul Montagetechnik Pneumatik Art. Nr. 4 Inhaltsverzeichnis Pneumatik 7 Normen 3 Pneumatische Systeme 5 Elektropneumatik 49 Prüfungsfragen 59 Inhaltsverzeichnis Pneumatik...7 Bauelemente

Mehr

5.3.1 Welche Kontakte befinden sich in Relais oder Schütze? Wie ist die Funktionsweise von Relais oder Schütze?

5.3.1 Welche Kontakte befinden sich in Relais oder Schütze? Wie ist die Funktionsweise von Relais oder Schütze? 5.3 ELEKTROPNEUMATIK 5.3.1 Welche Kontakte befinden sich in Relais oder Schütze? Relais und Schütze besitzen in der Regel mehrere Öffner und Schließer bzw. Wechsler, die alle gleichzeitig betätigt werden.

Mehr

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Programmierung einer SPS

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Programmierung einer SPS Programmiersprachen Es gibt mehrere Möglichkeiten eine SPS zu programmieren. Meist stehen je nach Hersteller nicht alle der prinzipiellen vorhandenen Sprachen zur Verfügung. Textförmige Programmiersprachen:

Mehr

Labor Mechatronik Versuch MV-1 Prozessvisualisierung. Versuch MV_1 Prozessvisualisierung am Beispiel einer Ablaufsteuerung

Labor Mechatronik Versuch MV-1 Prozessvisualisierung. Versuch MV_1 Prozessvisualisierung am Beispiel einer Ablaufsteuerung Fachbereich 2 Ingenieurwissenschaften II Labor Mechatronik Steuerungund Regelung Lehrgebiet Mechatronische Systeme Versuchsanleitung Versuch MV_1 Prozessvisualisierung am Beispiel einer Ablaufsteuerung

Mehr

Schaltschrank. Projektarbeit für die Elektroausbildung. Ergänzung SPS Unterlagen für den Ausbilder. Bestell-Nr

Schaltschrank. Projektarbeit für die Elektroausbildung. Ergänzung SPS Unterlagen für den Ausbilder. Bestell-Nr Projektarbeit für die Elektroausbildung Ergänzung SPS Unterlagen für den Ausbilder Bestell-Nr. 64115 3. Auflage 03/06 1 Ergänzung SPS -Umbau der Steuerung 8 Ergänzung SPS - Umbau der Steuerung 8.1 Aufgabenbeschreibung

Mehr

GTP444. GSM-SMS-Fernschaltund Alarmmodul 4-Kanal. Programmierbar am PC mit Software. Kurzanleitung 1/2017. Seite 1 von 7

GTP444. GSM-SMS-Fernschaltund Alarmmodul 4-Kanal. Programmierbar am PC mit Software. Kurzanleitung 1/2017. Seite 1 von 7 GTP444 GSM-SMS-Fernschaltund Alarmmodul 4-Kanal Programmierbar am PC mit Software Kurzanleitung 1/2017 Seite 1 von 7 Technische Daten: Frequenzbereich 900/1800/1900MHz Betriebsspannung 12V DC, max. Stromaufnahme

Mehr

Fachhochschule Köln Institut für Produktion Labor für Automatisierungstechnik

Fachhochschule Köln Institut für Produktion Labor für Automatisierungstechnik 1. Kontakttechnik Fachhochschule Köln Institut für Produktion Labor für Automatisierungstechnik 2. Praktikum Steuerungs- und Regelungstechnik (SR) im SS 2007 Durchführung des Praktikums Aufgabenstellung

Mehr

2 - Steuerung eines Hydraulikmoduls durch eine SPS-Ablaufsteuerung. Impressum. An dieser Qualifizierungseinheit haben mitgewirkt.

2 - Steuerung eines Hydraulikmoduls durch eine SPS-Ablaufsteuerung. Impressum. An dieser Qualifizierungseinheit haben mitgewirkt. Steuerung eines Hydraulikmoduls durch eine SPS- Ablaufsteuerung Impressum An dieser Qualifizierungseinheit haben mitgewirkt Herausgeber: IHK für Oberfranken Bahnhofstr. 23-27 95444 Bayreuth Inhaltliche

Mehr

TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN 17 ELEKTRONIK, DIGITALTECHNIK UND PROGRAMMIERUNG REPETITIONEN 4 DIGITALTECHNIK

TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN 17 ELEKTRONIK, DIGITALTECHNIK UND PROGRAMMIERUNG REPETITIONEN 4 DIGITALTECHNIK Beispiel 1: Schema 0 Zeichnen Sie eine Schaltung Sch 0 (S1) und Verbraucher (Q1). Erstellen Sie die entsprechende Wahrheitstabelle und die digitale Schaltung. Bauen Sie die Schaltung mit den Laborbauteilen

Mehr

Modul SPS-Programmierung

Modul SPS-Programmierung Modul SPS-Programmierung 5. Auflage Juni 2014 Art. Nr. 2415 Inhaltsverzeichnis Einführung 5 Vertiefung 49 Fehlerdiagnose 87 Übungen SPS-Programmierung 107 Glossar 115 Einmalige Grundeinstellungen 119 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SPS S90U. 1. Grundlagen SPS Funktion

SPS S90U. 1. Grundlagen SPS Funktion 1. Grundlagen SPS 1.1. Funktion SPS bedeutet Speicher-Programmierbare Steuerung. Damit ist auch die Zielsetzung einer SPS erklärt: Über einen Speicher und einen Prozessor soll die Funktion von elektronischen

Mehr

LEGO MINDSTORMS NXT MIT LABVIEW 2009 PROGRAMMIEREN

LEGO MINDSTORMS NXT MIT LABVIEW 2009 PROGRAMMIEREN LEGO MINDSTORMS NXT MIT LABVIEW 2009 PROGRAMMIEREN Prof. Dr.-Ing. Dahlkemper Fabian Schwartau Patrick Voigt 1 NXT DIRECT COMMANDS Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, den NXT zu programmieren: Es werden

Mehr

Bedienungsanleitung. MediaSwitch (ab Firmware V1.9) Seite 1 von 16 Version 4.00

Bedienungsanleitung. MediaSwitch (ab Firmware V1.9) Seite 1 von 16 Version 4.00 Bedienungsanleitung MediaSwitch (ab Firmware V1.9) Seite 1 von 16 Version 4.00 Inhaltsverzeichnis EIN / AUS Volume - Programmierung... 3 Umschaltung... 3 Umschaltmodule... 4 Ausgänge... 5 RS232... 5 Bridge...

Mehr

doc Seifert 2011 Seite 1 von 12

doc Seifert 2011 Seite 1 von 12 Beuth Hochschule für Technik LABOR für REGELUNGSTECHNIK und PROZEßSIMULATION University of Applied Sciences SpeicherProgrammierbare Steuerungen. Ziel und Zweck der Aufgabe Steuerungstechnik Bei einer Steuerung

Mehr

Kennlinienschreiber. Inbetriebnahme und Abgleich

Kennlinienschreiber. Inbetriebnahme und Abgleich Kennlinienschreiber Inbetriebnahme und Abgleich (c) DL4JAL, Andreas Lindenau 18. Oktober 2010 Zusammenfassung Nach dem Aufbau des Kennlinienschreibers ist ein Abgleich erforderlich. Das beschreibe ich

Mehr

3 Die Sprache ST bzw. SCL im Detail

3 Die Sprache ST bzw. SCL im Detail 3 Die Sprache ST bzw. SCL im Detail 3.1 Unterschiede in den einzelnen Sprachen ST/SCL Obwohl gerade die Übertragbarkeit des ST in der Industrie gelobt wird, haben die Tests in diesem Buch auch gravierende

Mehr

4^ Springer Vi eweg. SPS-Programmierung. nach IEC in Anweisungsliste. und handlungsorientierte Einführung. Hans-Joachim Adam Mathias Adam

4^ Springer Vi eweg. SPS-Programmierung. nach IEC in Anweisungsliste. und handlungsorientierte Einführung. Hans-Joachim Adam Mathias Adam Hans-Joachim Adam Mathias Adam SPS-Programmierung in Anweisungsliste nach IEC 61131-3 Eine systematische und handlungsorientierte Einführung in die strukturierte Programmierung 4., bearbeitete Auflage

Mehr

U. Ohm, BBS4, Hannover -

U. Ohm, BBS4, Hannover - U. Ohm, BBS4, Hannover - OHM@BBS4.de Prinzip der SPS-Programmierung: S2 "AUS" S1 "EIN" K1 K1 Alle Befehlsorgane (z.b. Taster, Sensoren, Relais, Lastschütze, Ventilspulen, etc.) werden jeweils einzeln an

Mehr

SPS BOARD S Typ Automatisierungstechnik / SPS. Mechanische Daten. SystemTechnik 1/5

SPS BOARD S Typ Automatisierungstechnik / SPS. Mechanische Daten. SystemTechnik 1/5 Beispielkonfiguration (.0000) Auf diesem Board verwendete Komponenten: Netzteil 24 V DC / 2 A Alternativ: Netzteil 24 V DC / 5 A CPU 313C Alternativ: CPU 314C-2DP Micro Memory Card AS-i Baugruppe CP 343-2

Mehr

Automatisierungstechnik

Automatisierungstechnik SS 2008 Automatisierungstechnik Prof. Dr.-Ing. K. Wöllhaf Anmerkungen: Aufgabenblätter auf Vollständigkeit überprüfen Nur Blätter mit lesbarem Namen werden korrigiert. Keine rote Farbe verwenden. Zu jeder

Mehr

CAN-Bus Not-Halt/ Emergency stop. Y10 Sicherheits- Schaltgerät/ Safety relay Siemens 3TK A1 13. Start

CAN-Bus Not-Halt/ Emergency stop. Y10 Sicherheits- Schaltgerät/ Safety relay Siemens 3TK A1 13. Start ECS Sicherer Stopp 1 mit elektromechanischem Sicherheits-Schaltgerät und Überwachung durch Standard-SPS mit über den CAN-Bus (Architektur nach PL d der EN ISO 13849-1) Verdrahtungsskizze (Ausschnitt):

Mehr

Einführungsbeispiel in das Programmiersystem CoDeSys

Einführungsbeispiel in das Programmiersystem CoDeSys Einführungsbeispiel in das Programmiersystem CoDeSys Um die Vorgehensweise der Projekterstellung in CoDeSys zu verstehen, soll ein ganz einfaches Programm erstellt werden: Zwei binäre Eingangssignale sollen

Mehr

Modul SPS-Programmierung im TIA Portal

Modul SPS-Programmierung im TIA Portal Modul SPS-Programmierung im TIA Portal 1. Auflage Juni 2015 Art. Nr. 2415.TIA Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 9 2 Vertiefung 57 3 Fehlerdiagnose 97 4 Glossar 119 5 Stichwortverzeichnis 129 6 Zusatzthemen

Mehr

SIEMENS SIMATIC imap

SIEMENS SIMATIC imap SIEMENS SIMATIC imap Component based Automation Klasse E99 14.04.2004 Seite 1 von 92 Neues Projekt erstellen Neues Projekt erstellen Name des Projekts festlegen 3. Mit OK bestätigen Klasse E99 14.04.2004

Mehr

Labor Automatisierungstechnik

Labor Automatisierungstechnik Labor Automatisierungstechnik Teilnehmer: Name: Matrikelnr.: Name: Matrikelnr.: Name: Matrikelnr.: Versuch: Robotino Anwendung Philipp Schorr Arduino Anwendung 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitende Worte...

Mehr

Modul Montagetechnik Pneumatik

Modul Montagetechnik Pneumatik Modul Montagetechnik Pneumatik 6. Auflage Juni 06 Art. Nr. 4 Inhaltsverzeichnis Vorschriften zur Arbeitssicherheit 7 Pneumatik 9 Normen 5 Pneumatische Systeme 7 Elektropneumatik 5 Prüfungsfragen 63 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorlesungsfolien für Lern-/Lehrunterlagen TIA Portal

Vorlesungsfolien für Lern-/Lehrunterlagen TIA Portal Vorlesungsfolien für Lern-/Lehrunterlagen TIA Portal Siemens Automation Cooperates with Education Verwendung nur für Bildungs- / F&E-Einrichtungen Inhaltsverzeichnis 020-100 Prozessbeschreibung Sortieranlage

Mehr

Ein NI-LabVIEW-Toolkit für die Erstellung von vollwertigen, virtuellen SPS-Funktionen

Ein NI-LabVIEW-Toolkit für die Erstellung von vollwertigen, virtuellen SPS-Funktionen Ein NI-LabVIEW-Toolkit für die Erstellung von vollwertigen, virtuellen SPS-Funktionen "Das Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik in Freiburg entwickelte ein Toolkit, mit dem typische SPS-Fragestellungen

Mehr

AUTOMATIONXPLORER & HART

AUTOMATIONXPLORER & HART Inbetriebnahme eines HART-fähigen Geräts im AutomationXplorer+ AUTOMATIONWORX Anwenderhinweis 7603_de_00 PHOENIX CONTACT - 09/2007 1 Allgemeine Beschreibung 1.1 FDT/DTM allgemein FDT (Field Device Tool)

Mehr

a) Gespeichert und verzögert O b) Gespeichert und zeitlich begrenzt O c) Nicht speichernd und verzögert O d) Nicht speichernd O e) speichernd O

a) Gespeichert und verzögert O b) Gespeichert und zeitlich begrenzt O c) Nicht speichernd und verzögert O d) Nicht speichernd O e) speichernd O 1. Was bedeutet der Befehl N? a) Gespeichert und verzögert O b) Gespeichert und zeitlich begrenzt O c) Nicht speichernd und verzögert O d) Nicht speichernd O e) speichernd O 2. Welche Aussage über eine

Mehr

Phoenix Contact PC WORX

Phoenix Contact PC WORX Phoenix Contact PC WORX AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38B D-76829, Landau Deutschland Inhalt Phoenix Contact PC WORX 3 Unterstützung für Phoenix Contact PC WORX 5 Bestehende PC WORX-Projekte in versiondog

Mehr

Grundlagen der Automatisierungstechnik für den Studiengang BEL 1. Semester

Grundlagen der Automatisierungstechnik für den Studiengang BEL 1. Semester für den Studiengang BEL 1. Semester 0. Grundlagen 0.1 Grundbegriffe~ 1 ~ 0.1.1 Definition des Begriffs Automatisierung Automatisierung ist Einsatz technischer Einrichtungen zum selbsttätigen Ablauf von

Mehr

Inhaltsverzeichnis Teil I Digitaltechnik Grundlagen: Zahlensysteme, Dualzahlen und Codes Logische Funktionen und Boolesche Algebra

Inhaltsverzeichnis Teil I Digitaltechnik Grundlagen: Zahlensysteme, Dualzahlen und Codes Logische Funktionen und Boolesche Algebra Teil I Digitaltechnik 1 Grundlagen: Zahlensysteme, Dualzahlen und Codes............. 3 1.1 Dezimalzahlensystem.............................. 3 1.2 Bündelung..................................... 4 1.3 Das

Mehr

Schrittmotor Parallel Port Interface Platine

Schrittmotor Parallel Port Interface Platine Schrittmotor Parallel Port Interface Platine Soft- und Hardware Langenfeld, Stiftstr. 3, 86866 Mickhausen Tel.: 082041281, Fax: 082041675 E-Mail: Langenfeld@pro-tos.de Homepage: http://www.pro-tos.de Eingang

Mehr

ECS und 8400 mit SU100 Sicherer Stopp 1 an drei Antriebsreglern mit elektronischem Sicherheits-Schaltgerät und Überwachung durch Standard-SPS

ECS und 8400 mit SU100 Sicherer Stopp 1 an drei Antriebsreglern mit elektronischem Sicherheits-Schaltgerät und Überwachung durch Standard-SPS ECS und 8400 mit SU100 Sicherer Stopp 1 an drei Antriebsreglern mit elektronischem Sicherheits-Schaltgerät und Überwachung durch Standard-SPS (Architektur nach Performance Level d der EN ISO 13849-1) Verdrahtungsskizze

Mehr

A1 Projekt Kühlhaussteuerung

A1 Projekt Kühlhaussteuerung Automatisierungstechnik mit Simatic S7 7 A1 Projekt Kühlhaussteuerung A1 Projekt Kühlhaussteuerung Dieses Automatisierungsprojekt Kühlhaussteuerung wird mit grundlegenden kombinatorischen Verknüpfungen

Mehr

Applikationsbeschreibung einer Stromerkennung Stromerkennung und Logik

Applikationsbeschreibung einer Stromerkennung Stromerkennung und Logik Applikationsbeschreibung einer Stromerkennung Stromerkennung und Logik GPG Building Automation Dok.-Typ: Applikationsbeschreibung Dok.-Nr. 9AKK106930A2753 Dok.-Version: 1.1 Abteilung: Global Support Autor:

Mehr

FAQ Kommunikation über PROFIBUS

FAQ Kommunikation über PROFIBUS FAQ Kommunikation über PROFIBUS S7-Kommunikation über PROFIBUS FAQ Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Frage... 2 Wie projektieren Sie eine S7-Verbindung für den SIMATIC NET OPC- Server über PROFIBUS

Mehr

Datenblatt. FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art /55100

Datenblatt. FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art /55100 FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art. 1630.02120/55100 DATEC ELECTRONIC AG Hochbergerstrasse 60C 4057 Basel Tel. +41 61 633 22 25, Fax. +41 61 633 22 27 www.datec.ch, support@datec.ch

Mehr

Deckblatt. Konfiguration eines CP342-5 als DP- Slave am CP342-5 als DP- Master PROFIBUS DP. FAQ Juni Service & Support. Answers for industry.

Deckblatt. Konfiguration eines CP342-5 als DP- Slave am CP342-5 als DP- Master PROFIBUS DP. FAQ Juni Service & Support. Answers for industry. Deckblatt Konfiguration eines CP342-5 als DP- Slave am CP342-5 als DP- Master PROFIBUS DP FAQ Juni 2010 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support

Mehr

FAQ Kommunikation über PROFIBUS

FAQ Kommunikation über PROFIBUS FAQ Kommunikation über PROFIBUS Kommunikation über PROFIBUS FAQ Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Frage... 2 Wie konfiguriere ich eine PC-Station als DP-Master zur Anbindung an einen DP-Slave

Mehr

Basisanforderungen: Erweiterte Anforderungen: Das fertige Protokoll bitte im Aufgabentool von I-Serv unter Abgaben hochladen!

Basisanforderungen: Erweiterte Anforderungen: Das fertige Protokoll bitte im Aufgabentool von I-Serv unter Abgaben hochladen! Basisanforderungen: 1. Erstelle das Modell der Temperaturregelung inkl. Programmierung. 2. Erläutere den Unterschied zwischen einer Steuerung und einer Regelung. 3. Benenne die Sensoren und Aktoren dieser

Mehr

ENTWURF, TEST und BETRIEB. einer STEUERUNG für eine. Tablettenabfüllanlage. HSH FACHGEBIET AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Fak. II Labor Steuerungstechnik

ENTWURF, TEST und BETRIEB. einer STEUERUNG für eine. Tablettenabfüllanlage. HSH FACHGEBIET AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Fak. II Labor Steuerungstechnik ENTWURF, TEST und BETRIEB einer STEUERUNG für eine Tablettenabfüllanlage Jürgen Rößler, Christoph Göhring, Peter Hoffmann, Wolfgang Then Stand: 09 / 2014 Rößler ST-A1: Tablettenabfüllanlage 1 INHALT 1

Mehr

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung Trainingsmanagement Beschreibung www.dastm.de info@dastm.de 1. Einführung... 2 2. Gutschein Funktionen... 3 2.1. Gutschein Menü... 3 2.2. Gutscheine anlegen... 4 Gutschein Kassenwirksam erfassen... 6 Gutschein

Mehr

U. Ohm, BBS 4, Hannover

U. Ohm, BBS 4, Hannover U. Ohm, BBS 4, Hannover UND-Verknüpfungen Funktionsbeschreibung Die UND-Verknüpfung entspricht der Reihenschaltung von Kontakten(Vorlage). Am Ausgang A 8.0 erscheint Signalzustand 1, wenn alle Eingänge

Mehr

Speicherprogrammierbare Steuerungen

Speicherprogrammierbare Steuerungen Speicherprogrammierbare Steuerungen Von den Grundlagen der Prozessautomatisierung bis zur vertikalen Integration Bearbeitet von Matthias Seitz 1. Auflage 2003. Buch. 240 S. Hardcover ISBN 978 3 446 22174

Mehr

Teil 1 Digitaltechnik 1 Grundlagen: Zahlensysteme, Dualzahlen und Codes 3 1.1 Dezimalzahlensystem 3 1.2 Bündelung 4 1.3 Das dezimale Positionensystem 6 1.4 Römische Zahlen 7 1.5 Ägyptische Zahlen 8 1.6

Mehr

16 Ein- und Ausgänge INFO-16P. 24V Inputs Outputs. Technische Daten

16 Ein- und Ausgänge INFO-16P. 24V Inputs Outputs. Technische Daten 16 Ein- und 24V Inputs Outputs Technische Daten Die Karte gehört zu den digitalen I/O Modulen; wie alle Module wird sie einmal pro Millisekunde bedient, d.h. jeder Eingang und jeder Ausgang in der Maschine/Anlage

Mehr

Aufgabe spshaus Übung P1

Aufgabe spshaus Übung P1 Aufgabe spshaus Übung P1 WC-Steuerung Teil 1 Nummer P1 Bezeichnung WC-Steuerung Teil 1 Übungsart praktisch theoretisch Lernziele IEC-Timer Remanenz von statischen Variablen Funktionsbaustein mit Formalparametern

Mehr

Funktionsbeschreibung für KC-S DMX Controller (Adressierung)

Funktionsbeschreibung für KC-S DMX Controller (Adressierung) Funktionsbeschreibung für KC-S DMX Controller (Adressierung) Im Adressierungsmodus können Sie Leuchten mit den Adressen 1 bis 6 programmieren. Für den Standartgebrauch empfehlen wir Ihnen nur die Leuchtenadresse

Mehr

Symboltabelle, Funktionsplan oder Anweisungsliste

Symboltabelle, Funktionsplan oder Anweisungsliste Lerneinheit SPS-Programmbeispiel Stern-Dreieck-Anlauf für 4 Motoren Über eine parametrierten FB mit DB Inhaltsübersicht Bedienen von Programmier- und Steuergeräten Erstellen von Symboltabelle, Funktionsplan

Mehr

Projekt: Kleinststeuerung LOGO! von der Firma Siemens. Erstellt von Axel Reinfelder, Matr.-Nr Datum:

Projekt: Kleinststeuerung LOGO! von der Firma Siemens. Erstellt von Axel Reinfelder, Matr.-Nr Datum: Projekt: Kleinststeuerung LOGO! von der Firma Siemens Thema: Steuerung einer Hebebühne Erstellt von Axel Reinfelder, Matr.-Nr. 527096 Datum: 31.10.2001 Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung Seite 2 2. LOGO!

Mehr

Kennenlernen. Rhino SD2/XD2 DeviceNet I/O-Module

Kennenlernen. Rhino SD2/XD2 DeviceNet I/O-Module Rhino SD/XD DeviceNet I/OModule Kennenlernen Siehe Abb.. Das DeviceNet I/OModul wird über Schnittstellenkabel () mit mmmikrosteckverbindern mit den elektrischen Komponenten eines Rhino SD/XD Fassentleerers

Mehr

plug & learn mit CrossRoads und ROBO Pro Projekte zur Informatik und Prozessdatenverarbeitung in der Sek. I

plug & learn mit CrossRoads und ROBO Pro Projekte zur Informatik und Prozessdatenverarbeitung in der Sek. I plug & learn mit CrossRoads und ROBO Pro Projekte zur Informatik und Prozessdatenverarbeitung in der Sek. I education line plug & learn mit CrossRoads und ROBO Pro Ampelsteuerung mit ROBO Pro Autos Dauer

Mehr

Projekt : Einstieg in die LONWORKS-Technologie:

Projekt : Einstieg in die LONWORKS-Technologie: Projekt : Einstieg in die LONWORKS-Technologie: Schalten und Dimmen von Leuchten im LON Netzwerk Erforderliche Geräte: 1 x SysMik modul 1 x SysMik Lichtsteuermodul LC2 1 x Stromversorgung 24V DC Siemens

Mehr

Anwender - Funktionsbausteine Variablenarten Aufruf und Parametrierung. Deinstallation der Sucosoft S40. Abschlussdiskussion

Anwender - Funktionsbausteine Variablenarten Aufruf und Parametrierung. Deinstallation der Sucosoft S40. Abschlussdiskussion Seminar: A26 System: 5Tag Anwender - Funktionsbausteine Variablenarten Aufruf und Parametrierung A26_Tag5PPT Vernetzung mit passiven Slaves Busaufbau Kodierung Projektierung Deinstallation der Sucosoft

Mehr

Test. A. Drosselrückschlagventil 1 B. Drosselrückschlagventil 2 Antwort:

Test. A. Drosselrückschlagventil 1 B. Drosselrückschlagventil 2 Antwort: Test Mit diesem Test können Sie prüfen, ob Ihr Grundwissen über pneumatische Steuerungen für den Besuch des Aufbauseminars P ausreicht, oder ob es sinnvoll für Sie ist, vorher das Grundlagenseminar P zu

Mehr

Abnahme der zentralen Steuereinheit für die fernsteuerbaren Corner Reflektoren

Abnahme der zentralen Steuereinheit für die fernsteuerbaren Corner Reflektoren Abnahme der zentralen Steuereinheit für die fernsteuerbaren Corner Reflektoren Project Doc. ID Großinvestition Kalibri TS-TN-0002-1.0 Date 30.07.2013 Name Date Signature Prepared by: Daniel Rudolf 29.07.2013

Mehr

Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher

Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher Version D3_16 vom 25.05.2016 Ziel dieses Versuches: Entwicklung einer Ablaufsteuerung mit einem 32 * 4 bit Speicherbaustein, um eine flexible

Mehr

Elektrische Schnittstelle Signal

Elektrische Schnittstelle Signal Normen Europäischer Modellbahnen Elektrische Schnittstelle Signal NEM 692 Seite 1 von 6 Empfehlung Ausgabe 2011 1. Zweck der Schnittstelle Die Schnittstelle beschreibt für mechanische Signale und Lichtsignale

Mehr

1 - Grundlagen der Elektropneumatik

1 - Grundlagen der Elektropneumatik Grundlagen der Elektropneumatik gdep01q01 1 Impressum An dieser Qualifizierungseinheit haben mitgewirkt Herausgeber: IHK für Oberfranken Bahnhofstr. 23-27 95444 Bayreuth Inhaltliche Konzeption: ets GmbH,

Mehr

Anwendungsbeispiele Nano ICCS mit Schrittschaltfunktion

Anwendungsbeispiele Nano ICCS mit Schrittschaltfunktion Nano ICCS mit Schrittschaltfunktion Steuerung für die Nebelscheinwerfer angeschlossen an die Leiterplatte Nebelscheinwerfer müssen eingeschaltet sein, wenn ein Impulssignal kommt. Die Nebelscheinwerfer

Mehr

myavr Klassendiagramm der UML mit SiSy-AVR Schnelleinstieg für myavr Board MK3

myavr Klassendiagramm der UML mit SiSy-AVR Schnelleinstieg für myavr Board MK3 myavr Klassendiagramm der UML mit SiSy-AVR Schnelleinstieg für myavr Board MK3 Zielstellung Dieser Schnelleinstieg demonstriert das Arbeiten mit dem Klassendiagramm in SiSy AVR mit der Bibliothek für das

Mehr

Automatisierungstechnik

Automatisierungstechnik Automatisierungstechnik Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik 9 Strukturierte Programmierung in FUP Variante 3 [Variante 3: Kodierung der Zustandsübergänge in FBS] V13 SP1 24.02.2016 Fachhochschule Südwestfalen

Mehr

Bericht Übung 5.5 Ampelsteuerung und Steuerung einer 7-Segment-Anzeige Teilnehmer: Natalia Springer, Tong Cha Datum:

Bericht Übung 5.5 Ampelsteuerung und Steuerung einer 7-Segment-Anzeige Teilnehmer: Natalia Springer, Tong Cha Datum: Bericht Übung 5.5 Ampelsteuerung und Steuerung einer 7-Segment-Anzeige Teilnehmer: Natalia Springer, Tong Cha Datum: 20.12.2007 5.5.1 Steuerung einer Ampel Aufgabenstellung: Es soll ein Automat zur Steuerung

Mehr

Prozessleittechnische Planung II - Funktionsplanung -

Prozessleittechnische Planung II - Funktionsplanung - Fakultät ETIT, Institut für Automatisierungstechnik, Professur für Prozessleittechnik CAE in der Prozessautomatisierung Prozessleittechnische Planung II - Funktionsplanung - WS 2010/11, 30.11.2010 Prof.

Mehr

A-33. Aufgabe 5. Elektrohydraulik. Sachgebiet. Titel. Lernziele. Aufgabenstellungen. Einpressvorrichtung

A-33. Aufgabe 5. Elektrohydraulik. Sachgebiet. Titel. Lernziele. Aufgabenstellungen. Einpressvorrichtung A-33 Elektrohydraulik Einpressvorrichtung Wissen wie ein Funtionsdiagramm aufgebaut ist. Ein Funktionsdiagramm lesen können und verstehen. Einen Druckschalter einsetzen können. Verstehen was eine elektrische

Mehr

Handbuch Transportsystem mit Drehstromantrieb. Leseprobe. Kurs Nr.: SH5004-7B Version 1.0. Autor: Prof. Dr. N. Becker, Dipl.-Ing. (FH) M.

Handbuch Transportsystem mit Drehstromantrieb. Leseprobe. Kurs Nr.: SH5004-7B Version 1.0. Autor: Prof. Dr. N. Becker, Dipl.-Ing. (FH) M. Handbuch Transportsystem mit Drehstromantrieb Kurs Nr.: SH5004-7B Version 1.0 Autor: Prof. Dr. N. Becker, Dipl.-Ing. (FH) M. Eggeling Lucas-Nülle GmbH Siemensstraße 2 D-50170 Kerpen (Sindorf) Tel.: +49

Mehr

Abnahme der zentralen Steuereinheit für die fernsteuerbaren Transponder

Abnahme der zentralen Steuereinheit für die fernsteuerbaren Transponder Abnahme der zentralen Steuereinheit für die fernsteuerbaren Transponder Project Doc. ID Großinvestition Kalibri TS-TN-0003-1.0 Date 07.08.2013 Name Date Signature Prepared by: Daniel Rudolf 06.08.2013

Mehr

Refresh vom Vortag. Kommunikation zur SPS (2) Hardwaretest Variablenfenster

Refresh vom Vortag. Kommunikation zur SPS (2) Hardwaretest Variablenfenster Seminar: A26 System: Refresh vom Vortag 4.Tag Kommunikation zur SPS (2) Hardwaretest Variablenfenster Verdrahtung und Test einer PS4-141-MM1 am Beispiel einer Garagentorsteuerung Stromlaufplan Verdrahtung

Mehr

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Aufbau und Arbeitsweise einer SPS. EASY von Glöckner Möller LOGO! von Siemens Pharao von Theben

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Aufbau und Arbeitsweise einer SPS. EASY von Glöckner Möller LOGO! von Siemens Pharao von Theben Aufbau einer SPS Beispiele Kleinsteuergeräte EASY von Glöckner Möller LOGO! von Siemens Pharao von Theben Haus-Installationsbereich (z. B. Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) S5 bzw. S7 von Siemens

Mehr

5 Beispiel 2 Wasseraufbereitung

5 Beispiel 2 Wasseraufbereitung 5 Beispiel 2 Wasseraufbereitung In diesem Beispiel geht es vor allem um die Verarbeitung von Analogdaten. Dafür fand eine Umsetzung des Beispiels 5.1, der Trennanlage zur Wasseraufbereitung von der SPS-Lern-und-Übungsseite

Mehr

myavr Programmierung in C

myavr Programmierung in C myavr Programmierung in C Stefan Goebel Februar 2017 Stefan Goebel myavr Programmierung in C Februar 2017 1 / 12 Grundgerüst... braucht man immer! #include // Register- und Konstantendefinitionen

Mehr

1.3 Lernsituation: Installation einer Zwei-Zimmer-Wohnung Installationsplan:

1.3 Lernsituation: Installation einer Zwei-Zimmer-Wohnung Installationsplan: 1 Installationsschaltungen Lernsituation 1.3 Lernsituation: Installation einer Zwei-Zimmer-Wohnung Installationsplan: Bad Schlafzimmer Wohn- und Esszimmer Diele offene Küche INSTALLATION DES BADES Übersichtsschaltplan:

Mehr

Motorsteuerung CD 3000

Motorsteuerung CD 3000 1. Anlage gemäß der beiliegenden Anschluss-Anleitung anschließen. 2. Beide Torflügel in halb geöffnete Position bringen und Motoren verriegeln. 3. Motorsteuerung in folgende Grundeinstellung bringen: P1

Mehr

Bedienungsanleitung PRO-C DISPLAY

Bedienungsanleitung PRO-C DISPLAY Bedienungsanleitung PRO-C DISPLAY Anschlussplan Anschluß der Stromversorgung / Sensoren / Steller Das Modul benötigt einen Bordnetzanschluß. Die maximale Eingangsspannung beträgt 18V. Klemmen Sie die Stromversorgung

Mehr

LED Skalenbeleuchtung mit einem Arduino

LED Skalenbeleuchtung mit einem Arduino Projektteil: LED Skalenbeleuchtung mit einem Arduino Aufgaben: - Ein Taster schaltet die LED-Beleuchtung ein - Nach Ablauf einer im Programm hinterlegten Zeit schaltet sich die Beleuchtung von selbst wieder

Mehr

How-To-Do. Konfiguration einer IM 208-1DP01 als DP-Slave an einer CPU 214-2BT10 und einer CPU 317-4NE12 als DP-Master

How-To-Do. Konfiguration einer IM 208-1DP01 als DP-Slave an einer CPU 214-2BT10 und einer CPU 317-4NE12 als DP-Master How-To-Do Konfiguration einer IM 208-1DP01 als DP-Slave an einer CPU 214-2BT10 und einer CPU 317-4NE12 als DP-Master Inhaltsverzeichnis Konfiguration einer IM 208-1DP01als DP-Slave an einer CPU 214-2BT10

Mehr

1.3.3 BCD-codierte Zahlen BCD16 und BCD32

1.3.3 BCD-codierte Zahlen BCD16 und BCD32 Datentypen bei STEP 7 1 1.3.3 BCD-codierte Zahlen BCD16 und BCD32 BCD-codierte Zahlen haben keinen eigenen Datentyp. Für eine BCD-Zahl verwenden Sie den Datentyp WORD bzw. DWORD und geben hexadezimal (16#xxxx

Mehr

Siemens Automatisierungs Kreis Dortmund 15. /

Siemens Automatisierungs Kreis Dortmund 15. / Siemens Automatisierungs Kreis Dortmund 15. / 16.05.2007 Vortrag über die Projektarbeit während des 1. Praxissemesters Automatisierung auf dem Dock Automation GmbH Seite 1 von 9 Beschreibung EAB Aufgabenbereiche

Mehr

9300 Sicher abgeschaltetes Moment mit Überwachung durch Sicherheits-SPS (Architektur nach Performance Level d der EN ISO )

9300 Sicher abgeschaltetes Moment mit Überwachung durch Sicherheits-SPS (Architektur nach Performance Level d der EN ISO ) 9300 Sicher abgeschaltetes Moment mit Überwachung durch Sicherheits-SPS (Architektur nach Performance Level d der EN ISO 13849-1) Verdrahtungsskizze (Ausschnitt): 24VDC Sicherheits-SPS/ Safety-PLC L+ Siemens

Mehr

IEC Windows- Programmiersoftware für CPS500

IEC Windows- Programmiersoftware für CPS500 IEC61131-3 Windows- Programmiersoftware für CPS500 16/13-089.231.01 esitron-electronic GmbH Ernst-Zimmermann-Str. 18 D-88045 Friedrichshafen Internet: www.esitron.de Telefon +49 (0) 7541/6000-0 Telefax

Mehr

24VDC 24O 24VDC AIE. Error reset CLA CLB GCL GI4 I4B I4A GCL GI3 I3B I3A AIS. Not-Halt/ Emergency stop

24VDC 24O 24VDC AIE. Error reset CLA CLB GCL GI4 I4B I4A GCL GI3 I3B I3A AIS. Not-Halt/ Emergency stop 9400 mit SM301 Sicherer Stopp 1, zwei sicher begrenzte Geschwindigkeiten und Realisierung einer sicheren Bremsenansteuerung mit optionaler Stillstandsüberwachung (Architektur nach PL e der EN ISO 13849-1)

Mehr

WinFACT. Ingenieurbüro Dr. Kahlert. Ludwig-Erhard-Str. 45 D Hamm. Benutzerhandbuch. WAGO I/O-System Treiber

WinFACT. Ingenieurbüro Dr. Kahlert. Ludwig-Erhard-Str. 45 D Hamm. Benutzerhandbuch. WAGO I/O-System Treiber WinFACT Benutzerhandbuch WAGO I/O-System 750 - Treiber Ingenieurbüro Dr. Kahlert Ludwig-Erhard-Str. 45 D-59065 Hamm 2 Inhalt Hinweise zur Installation... 3 Parametrierung der Blöcke... 4 Einstellen der

Mehr

TINA. Teach-In Applikationssoftware. LinMot. Tel: +41 1 445 2282 Fax; +41 1 445 2281 Email: office@linmot.com Internet: www.linmot.

TINA. Teach-In Applikationssoftware. LinMot. Tel: +41 1 445 2282 Fax; +41 1 445 2281 Email: office@linmot.com Internet: www.linmot. TINA Teach-In Applikationssoftware Technoparkstrasse 1 CH-8005 Zürich Tel: +41 1 445 2282 Fax; +41 1 445 2281 Email: office@linmot.com Internet: www.linmot.com Inhaltsverzeichnis 1. Systembeschreibung...

Mehr

Laborversuche. Für. SPS - Technik

Laborversuche. Für. SPS - Technik Laborversuche Für SPS - Technik 1 7 Segment Zifferanzeige Versuch 1 Funktionsbeschreibung : Mit einer 7 Segment Zifferanzeige sollen die Ziffern 0 9 aus dem BCD Code dargestellt werden : Schaltbelegungstabelle

Mehr

A3.3 Den S7-Baustein Funktion erstellen und programmieren

A3.3 Den S7-Baustein Funktion erstellen und programmieren 17 A3 Die erste Funktion A3.3 Den S7-Baustein Funktion erstellen und programmieren A3.3.1 Erstellen der Funktion FC10 2_aus_3 (Function, FC) Zuerst muss der FC-Baustein erzeugt und eingefügt werden. Dazu

Mehr

Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety

Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety Datei: Anleitung Heimpraktikum Mechatronic-Safety Letzte Änderung: 04.03.2015 11:48:00-1 - Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety 1 Einführung 1.1 Lehrziele In diesem Versuch kann im Selbststudium

Mehr

Arbeitsblatt Logische Verknüpfungen Schaltnetzsynthese

Arbeitsblatt Logische Verknüpfungen Schaltnetzsynthese Einleitung Zur Aktivitätsanzeige der 3 Gehäuselüfter (Signale a - c) eines PC-Systems soll eine Logikschaltung entwickelt werden, die über drei Signalleuchten (LEDs) anzeigt, ob ein beliebiger (LED1 x),

Mehr

Zwei-Hand-Bedienung. Applikationsbeispiel (Lenze-Dokumentennummer) Lenze-Dokumentennummer:

Zwei-Hand-Bedienung. Applikationsbeispiel (Lenze-Dokumentennummer) Lenze-Dokumentennummer: Applikationsbeispiel 201001184 (Lenze-Dokumentennummer) Zwei-Hand-Bedienung Datum: 09.10.2015 Seite 1/10 1 Ziel -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

eines ifm GM504S an eine Pilz PNOZmulti PNOZm1p V2.0

eines ifm GM504S an eine Pilz PNOZmulti PNOZm1p V2.0 Anschlussbeispiel eines ifm GM504S an eine Pilz PNOZmulti PNOZm1p V2.0 Änderungen 5HYLVLRQ.XU]H%HVFKUHLEXQJGHUbQGHUXQJ.= 'DWXP 1.0 Erstellt tm 02.02.2004 1.1 Freigegeben nach Review vh 04.02.2004 1.2 Satz:...

Mehr

5. Auflage Juni Modul SPS-Programmierung. Inhaltsverzeichnis. Einführung Vertiefung Fehlerdiagnose Übungen Glossar. Art. Nr.

5. Auflage Juni Modul SPS-Programmierung. Inhaltsverzeichnis. Einführung Vertiefung Fehlerdiagnose Übungen Glossar. Art. Nr. 5. Auflage Juni 2014 Modul SPS-Programmierung Art. Nr. 2415 Inhaltsverzeichnis Einführung Vertiefung Fehlerdiagnose Übungen Glossar 5 49 87 107 115 Inhaltsverzeichnis Einführung... 5 Speicherprogrammierbare

Mehr

Taktisch - Technische Betriebsstelle Augsburg

Taktisch - Technische Betriebsstelle Augsburg Wichtige Hinweise zur Belegung von Ports beim Einbau von MRT Auf der Rückseite des MRT finden Sie neben den Anschlüssen für die TETRA- und GPS-Antenne sowie der Stromversorgung zwei Ports (Interface) zum

Mehr