EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B"

Transkript

1 EANCOM - NACHRICHT dm-guideline ORDERS D.01B Stand:

2 Inhaltsverzeichnis OR Einleitung... 3 Ansprechpartner und weiterführende Informationen... 3 Verwendung... 3 Anforderungen... 3 Feldbelegung... 3 Datenversand... 4 Struktur... 5 Nachrichtenaufbaudiagramm... 6 Segmentbeschreibung... 8 Beispielnachricht Zulässige Codes dm-guideline ORDERS D.01B; 2014/ auf Basis EANCOM 2002 S3; D.01B; Edition 20 Ausgabe vom / 28

3 Einleitung Diese Guideline beschreibt die Verwendung der EDI-Nachricht ORDERS bei dm-drogerie markt. Die Vorgaben basieren auf dem EANCOM-Nachrichtentyp ORDERS, Version D.01B/EAN010. Allgemeine Erläuterungen zum Thema EDI, EANCOM und ORDERS finden Sie bei GS1 Germany (http://www.gs1-germany.de/). In den nachfolgenden Status- und Format-Angaben werden die Segmente und Feldlängen beschrieben, die dm drogerie markt verwendet. Im Status dm werden die Abweichungen zum EANCOM-Standard dokumentiert. Der Status dm ist für die Übermittlung der Dateninhalte zwischen dem Industriepartner und dm-drogerie markt maßgebend. Daraus kann sich auch die Situation ergeben, dass ein Segment oder ein Datenelement gefüllt werden muss, obwohl es sich gemäß Nachrichtendefinition (Spalte Standard-Format) um ein Kann Feld bzw. ein Kann Segment handelt. Ansprechpartner und weiterführende Informationen Allgemeine Informationen zum Thema EDI bei dm-drogerie markt sowie aktuelle Informationen zum Übertragungsweg und den zuständigen Ansprechpartnern finden Sie in unserem Extranet unter https://de.dm-extranet.com/de_extranet/edi/ Verwendung Mit Hilfe der EDI-Nachricht ORDERS werden Bestellungen von dm-drogerie markt an Sie übermittelt. Dies kann sowohl Bestellungen für unsere Verteilzentren, als auch Bestellungen direkt aus den Filialen betreffen. Mit dem Einsatz von ORDERS wird die Bestellübermittlung per Fax ersetzt. Anforderungen Um sicherzustellen, dass unsere Bestellungen lückenlos und vollständig bei Ihnen eingehen, bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten: Anhand der fortlaufenden Nummer im UNB-Segment (Datenelement 0020) kann der lückenlose Eingang der Bestellung von dm-drogerie markt überwacht werden. Wenn am Dispositionstag keine ORDERS bei Ihnen eingehen, ist von Ihrer Seite aus zu prüfen, ob tatsächlich keine Bestellung abgesetzt wurde. Gibt es auf Ihrer Seite Probleme beim Empfang der Nachrichten oder in der Bestellverarbeitung, die zu Lieferverzögerungen führen, ist dm-drogerie markt unverzüglich darüber zu informieren. Feldbelegung Liefern Sie die Ware frei Haus bei dm-drogerie markt an, so wird das Lieferdatum im Segment DTM+2 übermittelt. Wurde mit Ihnen Vorholung vereinbart, oder wird auf Vorholung umgestellt, wird das Pick-up-Datum im Segment DTM+200 übermittelt. Zudem wird im Segment NAD+PW die Abholstelle angegeben. Es ist wichtig, dass beide Varianten von Ihnen von Anfang an verarbeitet werden können, so dass im Fall einer Umstellung keine Änderungen mehr an der ORDERS-Verarbeitung erforderlich sind. dm-guideline ORDERS D.01B; 2014/ auf Basis EANCOM 2002 S3; D.01B; Edition 20 Ausgabe vom / 28

4 Bitte beachten Sie, dass die Artikelidentifikation ausschließlich ich über die GTIN erfolgen darf. Die im PIA-Segment übermittelte Lieferantenartikelnummer dient nur zur zusätzlichen Information. Das ALI-Segment ist nur dann in der Nachricht enthalten, wenn es sich um eine Aktionsbestellung handelt. Datenversand Die Übermittlung der ORDERS von dm-drogerie markt erfolgt immer über eine X.400-Verbindung. Bei Übertragungsproblemen der Telekom versendet dm-drogerie markt die betroffenen ORDERS-Dateien nochmals. Vor der zweiten Übertragung findet kein Abgleich statt, um festzustellen welche der Dateien ordnungsgemäß beim Empfänger verarbeitet wurden und welche nicht. Bitte stellen Sie daher sicher, dass es zu keiner doppelten Auftragsverarbeitung kommen kann. dm-guideline ORDERS D.01B; 2014/ auf Basis EANCOM 2002 S3; D.01B; Edition 20 Ausgabe vom / 28

5 Struktur und Inhaltsverzeichnis Lfd. Nr. Bez. Stat. Wdh. Inhaltsangabe 01 UNA R 1 Trennzeichen-Vorgabe 02 UNB M 1 Nutzdaten-Kopfsegment 03 UNH M 1 Nachrichten-Kopfsegment 04 BGM M 1 Beginn der Nachricht 05 DTM M 1 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne 06 DTM R 1 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne 07 ALI D 1 Zusätzliche Angaben SG2 R 1 NAD 08 NAD M 1 und Anschrift SG2 R 1 NAD-SG3 09 NAD M 1 und Anschrift SG3 R 1 RFF 10 RFF M 1 Referenzangaben SG2 R 1 NAD 11 NAD M 1 und Anschrift SG2 D 1 NAD 12 NAD D 1 und Anschrift SG28 R 100 LIN-PIA-PIA-QTY 13 LIN M 1 Positionsdaten 14 PIA O 1 Zusätzliche Produktidentifikation 15 PIA R 1 Zusätzliche Produktidentifikation 16 QTY R 1 Menge 17 UNS M 1 Abschnitts-Kontrollsegment 18 UNT M 1 Nachrichten-Endesegment 19 UNZ M 1 Nutzdaten-Endesegment 5 / 28

6 Nachrichtenaufbaudiagramm 1 Level 0 UNA R 1 1 UNB M 1 2 UNH M 1 3 BGM M 1 4 Level 1 DTM M 1 5 DTM R 1 6 ALI D 1 7 SG2 R 1 NAD M 1 8 SG2 R 1 NAD M 1 9 SG2 R 1 NAD M 1 11 SG2 D 1 NAD D 1 12 SG3 R 1 Level 2 RFF M 1 10 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. 6 / 28

7 Nachrichtenaufbaudiagramm 1 Level 0 UNS M 1 17 UNT M 1 18 UNZ M 1 19 SG28 R 100 Level 1 LIN M 1 13 Level 2 PIA O 1 14 PIA R 1 15 QTY R 1 16 Dies ist ein Branching Diagramm. Jede im Guide dokumentierte Segment- und Segmentgruppenvariante erscheinen hier genau einmal. Mit den Buchstaben M und R bzw. O wird der sstatus Muss bzw. Kann gekennzeichnet. D steht für abhängig von (erläutert im Kommentar). Die Zahl rechts davon gibt die maximal zulässige Häufigkeit an. Die untere Zahl gibt die laufende Segmentnummer aus dem Guide an, unter welcher das jeweilige Segment beschrieben ist. 7 / 28

8 UNA Lfd. Nr. 1 Ebene: 0 Status: R Max. Wdh.: 1 Trennzeichen-Vorgabe Trennzeichen-Vorgabe UNA1 UNA2 Gruppendatenelement- Trennzeichen Segment-Bezeichner- und Datenelement-Trennzeichen M an1 M an1 Standardwert: ":" M an1 M an1 Standardwert: "+" UNA3 Dezimalzeichen M an1 M an1 Standardwert: "." UNA4 Freigabezeichen M an1 M an1 Standardwert: "?" UNA5 Reserviert für spätere Verwendung M an1 M an1 Standardwert: Leerzeichen UNA6 Segment-Endezeichen M an1 M an1 Standardwert: " ' " Dieses Segment dient zur Definition der Trennzeichen-Angabe, die in einer Übertragungsdatei verwendet werden. Das UNA-Segment muss immer angegeben werden, wenn nicht der Zeichensatz "A" (UNB,DE0001) verwendet wird. UNA:+.? ' 8 / 28

9 UNB Lfd. Nr. 2 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Nutzdaten-Kopfsegment Nutzdaten-Kopfsegment S001 Syntax-Bezeichner M M 0001 Syntax-Kennung M a4 M a4 UNOC = UN/ECE Zeichensatz C 0002 Syntax-Versionsnummer M n1 M n1 3 = Version 3 S002 Absender der Übertragungsdatei M M 0004 Absenderbezeichnung M an..35 M n13 Global Location Number (GLN ehem. ILN) 0007 Teilnehmerbezeichnung, Qualifier S003 Empfänger der Übertragungsdatei C an..4 R an = GS1 M M 0010 Empfängerbezeichnung M an..35 M n13 Global Location Number (GLN ehem. ILN) 0007 Teilnehmerbezeichnung, Qualifier S004 Datum/Uhrzeit der Erstellung M M C an..4 R an = GS Datum der Erstellung M n6 M n6 Datum im Format JJMMTT 0019 Uhrzeit der Erstellung M n4 M n4 Uhrzeit im Format HHMM 0020 Datenaustauschreferenz M an..14 M n..3 Eindeutige Datenaustauschreferenz des Absenders 0032 Austauschvereinbarungskennu ng C an..35 R an..35 EANCOM = Identifikation des Subsets EANCOM Dient dazu, eine Übertragungsdatei zu eröffnen, zu identifizieren und zu beschreiben. Dieses Segment dient sowohl als Umschlag für die Übertragungsdatei als auch zur Identifikation des Empfängers und des Senders der Übertragungsdatei. Im internationalen Datenaustausch wird empfohlen, den Zeichensatz UNOA zu verwenden. Im nationalen Datenaustausch ist der Zeichensatz UNOC sinnvoll, da er die Übermittlung von Umlauten und Kleinbuchstaben erlaubt. Hinweis DE 0020: Dieses Datenelement muss eine lückenlos aufsteigende Nummer pro Übermittlung zwischen Datenlieferant und Datenempfänger enthalten. Hinweis DE 0032: Dieses Datenelement wird zur Identifikation aller zugrunde liegender Vereinbarungen benutzt, die den Datenaustausch kontrollieren. In EANCOM muss die Identifikation solcher Vereinbarungen mit den Buchstaben 'EANCOM' beginnen, und die verbleibenden Zeichen innerhalb des Datenelements werden entsprechend der bilateralen Vereinbarung gefüllt. UNB+UNOC: : : : EANCOM' 9 / 28

10 UNH Lfd. Nr. 3 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Nachrichten-Kopfsegment Nachrichten-Kopfsegment 0062 Nachrichten-Referenznummer M an..14 M n10 Eindeutige Nachrichtenreferenz des Senders. Laufende Nummer der Nachrichten im Datenaustausch. Identisch mit DE 0062 im UNT. Vergeben vom Sender. S009 Nachrichten-Kennung M M 0065 Nachrichtentyp-Kennung M an..6 M an..6 ORDERS = Bestellung 0052 Versionsnummer des Nachrichtentyps 0054 Freigabenummer des Nachrichtentyps M an..3 M an..3 D = Entwurfs-Version M an..3 M an..3 01B = Ausgabe B 0051 Verwaltende Organisation M an..2 M an..2 UN = UN/CEFACT 0057 scode der zuständigen Organisation C an..6 R an..6 EAN010 = EAN Versionsnummer (GS1-Code) Dieses Segment dient dazu, eine Nachricht zu eröffnen, zu identifizieren und zu spezifizieren. UNH ORDERS:D:01B:UN:EAN010' 10 / 28

11 BGM Lfd. Nr. 4 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Beginn der Nachricht Beginn der Nachricht C002 Dokumenten-/ Nachrichtenname C 1001 Dokumentenname, Code C an..3 R an = Bestellung/Auftrag C106 Dokumenten-/Nachrichten- Identifikation C R R 1004 Dokumentennummer C an..35 R n10 Bestellnummer bei dm drogerie-markt, 10-stellig Nachrichtenfunktion, Code C an..3 O an..3 9 = GS1 Dieses Segment dient dazu, Typ und Funktion einer Nachricht anzuzeigen und die Identifikationsnummer zu übermitteln. Hier wird die zehnstellige dm-bestellnummer angegeben. BGM ' 11 / 28

12 DTM Lfd. Nr. 5 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datums- oder Uhrzeits- oder Zeitspannen-Funktion, Qualifier 2380 Datum oder Uhrzeit oder Zeitspanne, Wert 2379 Datums- oder Uhrzeit- oder Zeitspannen-Format, Code Dieses Segment wird zur Angabe des Bestelldatums benutzt. M an..3 M an = Dokumenten/Nachrichten Datum/Zeit C an..35 R n8 Datum der Nachrichtenausstellung = Bestelldatum C an..3 R an = JJJJMMTT Dieses Beispiel weist den 19. April 2013 als Nachrichtendatum = Bestelldatum aus. DTM+137: :102' 12 / 28

13 DTM Lfd. Nr. 6 Ebene: 1 Status: R Max. Wdh.: 1 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne Datum/Uhrzeit/Zeitspanne C507 Datum/Uhrzeit/Zeitspanne M M 2005 Datums- oder Uhrzeits- oder Zeitspannen-Funktion, Qualifier 2380 Datum oder Uhrzeit oder Zeitspanne, Wert 2379 Datums- oder Uhrzeit- oder Zeitspannen-Format, Code M an..3 M an..3 2 = Liefertermin (-datum/-zeit) gefordert 200 = Aufnahme der Ladung (Pick-up), Datum/ Zeit C an..35 R n8 Datum des geforderten Liefer- bzw. Pick-up-Termins C an..3 R an = JJJJMMTT Datum, zu dem der Käufer die Lieferung von Waren oder die Bereitstellung zur Abholung der Ware fordert. Hinweis: Abhängig davon, ob Frei Haus angeliefert wird, oder ob Vorholung vereinbart ist, wird entweder DTM+2 (Frei Haus) oder DTM+200 (Vorholung) übermittelt. Das Beispiel gibt den 23. April 2013 als gefordertes Pick-up-Datum/-zeit an. DTM+200: :102' 13 / 28

14 ALI Lfd. Nr. 7 Ebene: 1 Status: D Max. Wdh.: 1 Zusätzliche Angaben Zusätzliche Angaben 4183 Sonderkondition, Code C an..3 R an..3 X5 = Endverbraucher Aktionsware (GS1-Code) Dieses Segment wird nur verwendet, wenn die gesamte Bestellung ausschließlich Aktionsware betrifft. ALI+++X5' 14 / 28

15 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 1 NAD Eine Segmentgruppe zur Identifikation von Geschäftspartnern und dazu gehörenden Informationen. NAD Lfd. Nr. 8 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 und Anschrift und Anschrift 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 BY = Käufer C082 Identifikation des Beteiligten C A 3039 Beteiligter, Identifikation M an..35 M n13 Global Location Number (GLN ehem. ILN) 3055 Verantwortliche Stelle für die Codepflege, Code C an..3 R an..3 9 = GS1 Dieses NAD-Segment wird zur Identifikation des Geschäftspartners benutzt, der die Bestellung absetzt. NAD+BY ::9' 15 / 28

16 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 1 NAD-SG3 Eine Segmentgruppe zur Identifikation von Geschäftspartnern und dazu gehörenden Informationen. NAD Lfd. Nr. 9 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 und Anschrift und Anschrift 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 SU = Lieferant C082 Identifikation des Beteiligten C A 3039 Beteiligter, Identifikation M an..35 M n13 Global Location Number (GLN ehem. ILN) 3055 Verantwortliche Stelle für die Codepflege, Code C an..3 R an..3 9 = GS1 Dieses NAD-Segment wird zur Identifikation des Geschäftspartners benutzt, der Waren anbietet oder besitzt und diese verschickt oder für den Handel verfügbar macht. NAD+SU ::9' 16 / 28

17 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 1 NAD-SG3 Eine Segmentgruppe zur Identifikation von Geschäftspartnern und dazu gehörenden Informationen. Gruppe: SG3 Status: R Max. Wdh.: 1 RFF Eine Segmentgruppe, die Referenzen nur zum angegebenen Partner in Bezug auf die gesamte Bestellung enthält. RFF Lfd. Nr. 10 Ebene: 2 Status: M Max. Wdh.: 1 Referenzangaben Referenzangaben C506 Referenz M M 1153 Referenz, Qualifier M an..3 M an..3 YC1 = Zusätzliche Partneridentifikation (GS1- Code) 1154 Referenz, Identifikation C an..70 R n..4 interne dm Industriepartnernummer Dieses Segment wird zur Angabe der internen dm Industriepartnernummer verwendet. RFF+YC1:144' 17 / 28

18 Gruppe: SG2 Status: R Max. Wdh.: 1 NAD Eine Segmentgruppe zur Identifikation von Geschäftspartnern und dazu gehörenden Informationen. NAD Lfd. Nr. 11 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 und Anschrift und Anschrift 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 DP = Lieferanschrift C082 Identifikation des Beteiligten C A 3039 Beteiligter, Identifikation M an..35 M n13 Global Location Number (GLN ehem. ILN) 3055 Verantwortliche Stelle für die Codepflege, Code C an..3 R an..3 9 = GS1 Dieses NAD-Segment wird zur Identifikation des Warenempfängers verwendet. NAD+DP ::9' 18 / 28

19 Gruppe: SG2 Status: D Max. Wdh.: 1 NAD Eine Segmentgruppe zur Identifikation von Geschäftspartnern und dazu gehörenden Informationen. NAD Lfd. Nr. 12 Ebene: 1 Status: D Max. Wdh.: 1 und Anschrift und Anschrift 3035 Beteiligter, Qualifier M an..3 M an..3 PW = Übernahmestelle C082 Identifikation des Beteiligten C A 3039 Beteiligter, Identifikation M an..35 M n13 Global Location Number (GLN ehem. ILN) 3055 Verantwortliche Stelle für die Codepflege, Code C an..3 R an..3 9 = GS1 Dieses NAD-Segment wird zur Identifikation der Abholstelle verwendet. Es wird nur bei Vorholung verwendet. Das Vorhandensein dieses Segments zeigt an, dass die Ware abgeholt wird (Vorholung). NAD+PW ::9' 19 / 28

20 Gruppe: SG28 Status: R Max. Wdh.: 100 LIN-PIA-QTY Eine Segmentgruppe zur Angabe von Informationen zur individuell bestellten Position. Diese Segmentgruppe kann wiederholt werden, um Unterpositionsinformationen anzugeben. LIN Lfd. Nr. 13 Ebene: 1 Status: M Max. Wdh.: 1 Positionsdaten Positionsdaten 1082 Positionsnummer C an..6 R n..6 Von dm-drogerie markt vergebene Positionsnummer innerhalb der Bestellung. C212 Waren-/Leistungsnummer, Identifikation C R 7140 Produkt-/Leistungsnummer C an..35 R n..14 Global trade item number (GTIN ehem. EAN) 7143 Art der Produkt-/ Leistungsnummer, Code Dieses Segment identifiziert die bestellte Position. Die hier übermittelte GTIN ist die maßgebliche Angabe zur Artikelidentifikation. LIN :SRV' C an..3 R an..3 SRV = GS1 Internationale Artikelnummer/Global Trade Item Number, EAN/GTIN 20 / 28

21 Gruppe: SG28 Status: R Max. Wdh.: 100 LIN-PIA-QTY Eine Segmentgruppe zur Angabe von Informationen zur individuell bestellten Position. Diese Segmentgruppe kann wiederholt werden, um Unterpositionsinformationen anzugeben. PIA Lfd. Nr. 14 Ebene: 2 Status: O Max. Wdh.: 1 Zusätzliche Produktidentifikation Zusätzliche Produktidentifikation 4347 Produkt-/Erzeugnisnummer, Qualifier C212 Waren-/Leistungsnummer, Identifikation M an..3 M an..3 1 = Zusätzliche Identifikation M 7140 Produkt-/Leistungsnummer C an..35 R an..35 Lieferanten-Artikelnummer (LAN) 7143 Art der Produkt-/ Leistungsnummer, Code M C an..3 R an..3 SA = Artikelnummer des Lieferanten Dieses Segment wird zur Angabe der Lieferantenartikelnummer verwendet. Die Angabe dient nur als zusätzliche Information und darf nicht zur Identifikation des bestellten Artikels verwendet werden. PIA+1+ABC1234:SA' 21 / 28

22 Gruppe: SG28 Status: R Max. Wdh.: 100 LIN-PIA-QTY Eine Segmentgruppe zur Angabe von Informationen zur individuell bestellten Position. Diese Segmentgruppe kann wiederholt werden, um Unterpositionsinformationen anzugeben. PIA Lfd. Nr. 15 Ebene: 2 Status: R Max. Wdh.: 1 Zusätzliche Produktidentifikation Zusätzliche Produktidentifikation 4347 Produkt-/Erzeugnisnummer, Qualifier C212 Waren-/Leistungsnummer, Identifikation M an..3 M an..3 1 = Zusätzliche Identifikation M 7140 Produkt-/Leistungsnummer C an..35 R n..6 dm-artikelnummer (DAN) 7143 Art der Produkt-/ Leistungsnummer, Code M C an..3 R an..3 IN = Artikelnummer des Käufers Dieses Segment wird zur Angabe der Artikelnummer des Käufers verwendet. PIA :IN' 22 / 28

23 Gruppe: SG28 Status: R Max. Wdh.: 100 LIN-PIA-QTY Eine Segmentgruppe zur Angabe von Informationen zur individuell bestellten Position. Diese Segmentgruppe kann wiederholt werden, um Unterpositionsinformationen anzugeben. QTY Lfd. Nr. 16 Ebene: 2 Status: R Max. Wdh.: 1 Menge Menge C186 Mengenangaben M M 6063 Menge, Qualifier M an..3 M an = Bestellte Menge 6060 Menge M an..35 M n..7 Menge, bezogen auf die GTIN in Segment LIN Dieses Segment wird zur Angabe der Bestellmenge verwendet. QTY+21:48' 23 / 28

24 UNS Lfd. Nr. 17 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Abschnitts-Kontrollsegment Abschnitts-Kontrollsegment 0081 Abschnittskennung, codiert M a1 M a1 S = Trennung Positions-/Summenteil Dieses Segment dient der Trennung zwischen Positions- und Summenteil einer Nachricht. UNS+S' 24 / 28

25 UNT Lfd. Nr. 18 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Nachrichten-Endesegment Nachrichten-Endesegment 0074 Anzahl der Segmente in einer Nachricht M n..6 M n..6 Hier wird die Gesamtanzahl der Segmente in der Nachricht angegeben (UNH-UNT) Nachrichten-Referenznummer M an..14 M an..14 Die hier angegebene Nachrichten-Referenznummer ist gleich der Angabe im Datenelement 0062 des UNH- Segments. Das UNT-Segment ist ein Muss-Segment in UN/. Es muss immer das letzte Segment in einer Nachricht sein. UNT ' 25 / 28

26 UNZ Lfd. Nr. 19 Ebene: 0 Status: M Max. Wdh.: 1 Nutzdaten-Endesegment Nutzdaten-Endesegment 0036 Datenaustauschzähler M n..6 M n..6 Übertragungsdatei Ende Anzahl der Nachrichten oder Nachrichtengruppen in der Übertragungsdatei Datenaustauschreferenz M an..14 M n..3 Datenaustauschreferenz, Ende Datenaustauschreferenz, identisch mit DE 0020 im UNB-Segment. Dient dazu, eine Übertragungsdatei zu beenden und sie auf Vollständigkeit zu prüfen. Das UNZ-Segment ist das letzte Segment und enthält die Anzahl der Nachrichten in der Übertragungsdatei. UNZ+1+225' 26 / 28

27 Beispielnachricht Lfd. Nr. Bez. Beispiel 1 UNA UNA:+.? ' 2 UNB UNB+UNOC: : : : EANCOM' 3 UNH UNH ORDERS:D:01B:UN:EAN010' 4 BGM BGM ' 5 DTM DTM+137: :102' 6 DTM DTM+200: :102' 7 ALI ALI+++X5' 8 NAD NAD+BY ::9' 9 NAD NAD+SU ::9' 10 RFF RFF+YC1:144' 11 NAD NAD+DP ::9' 12 NAD NAD+PW ::9' 13 LIN LIN :SRV' 14 PIA PIA+1+ABC1234:SA' 15 PIA PIA :IN' 16 QTY QTY+21:48' 17 UNS UNS+S' 18 UNT UNT ' 19 UNZ UNZ+1+225' 27 / 28

28 Zulässige Codes DE Code Codename Segment / DEG 0001 UNOC UN/ECE Zeichensatz C 02 UNB S Version 3 02 UNB S GS1 02 UNB S GS1 02 UNB S UN UN/CEFACT 03 UNH S D Entwurfs-Version 03 UNH S B Ausgabe B 03 UNH S EAN010 EAN Versionsnummer (GS1-Code) 03 UNH S ORDERS Bestellung 03 UNH S S Trennung Positions-/Summenteil 17 UNS Bestellung/Auftrag 04 BGM C YC1 Zusätzliche Partneridentifikation (GS1-Code) 10 RFF C Dokumenten/Nachrichten Datum/Zeit 05 DTM C Liefertermin (-datum/-zeit) gefordert 06 DTM C Aufnahme der Ladung (Pick-up), Datum/Zeit 06 DTM C JJJJMMTT 05 DTM C JJJJMMTT 06 DTM C BY Käufer 08 NAD 3035 SU Lieferant 09 NAD 3035 DP Lieferanschrift 11 NAD 3035 PW Übernahmestelle 12 NAD GS1 08 NAD C GS1 09 NAD C GS1 11 NAD C GS1 12 NAD C X5 Endverbraucher Aktionsware (GS1-Code) 07 ALI Zusätzliche Identifikation 14 PIA Zusätzliche Identifikation 15 PIA Bestellte Menge 16 QTY C SRV GS1 Internationale Artikelnummer/Global Trade Item Number, EAN/GTIN 13 LIN C SA Artikelnummer des Lieferanten 14 PIA C IN Artikelnummer des Käufers 15 PIA C212 dm-guideline ORDERS D.01B; 2014/ auf Basis EANCOM 2002 S3; D.01B; Edition 20 Ausgabe vom / 28

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10 dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O - N A C H R I C H T O R D E R S D.01B EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Branching diagramm Level Ebene

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für EDIFACT DELFOR D.96A UN Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Nachrichtenaufbaudiagramm

Mehr

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102 ANDREAS AIER Seite 1 von 6 Kopf EDIFACT uster einer Bestellung per EDIFACT Seite 1 edifact UNB+UNOA:1+AURIKS +AF+020131:1700+AF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BG+220+5761650 DT+4:20020131:102 NAD+BY+30809

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung

EDI-Anwendungsempfehlung Elektronische Öffnung im Baren Zahlungsverkehr Version 2.01 Geldbestellung (ORDERS) in EANCOM 2002 S3 2. Betriebswirtschaftliche Begriffe 8 3. Nachrichtenstruktur 9 4. Nachrichtendiagramm 10 5. Segmentbeschreibung

Mehr

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie REMADV D96.A auf Basis EANCOM (Version: 1.0) August 2008 Letzter Bearbeiter: Jürgen Bäumker Datum der letzten

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10. Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy PRICAT auf Basis PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3 Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 1.3d Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3 Segmentlayout...

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.1 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets EDITEC- Zahlungsavis 1. EINLEITUNG...2 2. ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG...3

Mehr

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 2.0 Herausgabedatum: 01.04.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy REMADV auf Basis REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3 Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Änderungshistorie... 24

Mehr

GS1 in Europe. edesadv EDI-Anwendungsempfehlung Version 2.0. - Gesamtnachricht - (alle Segmente) basierend auf EANCOM 2002 S3

GS1 in Europe. edesadv EDI-Anwendungsempfehlung Version 2.0. - Gesamtnachricht - (alle Segmente) basierend auf EANCOM 2002 S3 edesadv; V 2.0 GS1 in Europe edesadv EDI-Anwendungsempfehlung Version 2.0 - Gesamtnachricht - (alle Segmente) basierend auf EANCOM 2002 S3 Einleitung... 2 1. Betriebswirtschaftliche Begriffe... 3 2. Nachrichtenstrukur...

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Zahlungsavis 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4 3 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten)

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten) EDI Spezifikationen Für die SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Seite 1/13 1. EINLEITUNG 1.1. Was ist EDI? EDI steht für Electronic

Mehr

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

PRICAT FIXSORT Message

PRICAT FIXSORT Message PRICAT FIXSORT 1 24.Dezember 2008 Stand 12. Januar 2009 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Lagerbestandbericht

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Lagerbestandbericht EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandbericht INVRPT / D.96B Version 3.3 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets Lagerbestandsbericht 1 EINLEITUNG...2 2 ERLÄUTERUNGEN ZUM

Mehr

EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A)

EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A) dm drogerie markt GmbH EANCOM - NACHRICHT: (D.96A) Stand: März 2014 EANCOM-Nachricht: D.96A 2 Inhaltsverzeichnis: INHALTSVERZEICHNIS:... 2 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DEN ELEKTRONISCHEN DATENAUSTAUSCH... 3 GLN

Mehr

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 Guideline INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINFÜHRUNG... 3 2 SEGMENTINHALTSANGABE... 4 3 DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER SEGMENTE... 6 3.1 UNB Nutzdaten-Kopfsegment... 6 3.2 UNH

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0 Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV REMADV Version 4.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Anleitung zur Benutzung...4 Nachrichtenstruktur...5 Nachrichtenaufbaudiagramm...6 Segmentbeschreibung...8

Mehr

DELFOR. Lieferabruf ausgehend UNH M 1 UNS M 1 UNB BGM M 1 UNS M 1 UNT UNZ M 1 M 1 M 1 SG18 R 9999 SG1 SG2 R 5 D 4 RFF NAD DTM LIN M 1 R 1 M 1 M 1

DELFOR. Lieferabruf ausgehend UNH M 1 UNS M 1 UNB BGM M 1 UNS M 1 UNT UNZ M 1 M 1 M 1 SG18 R 9999 SG1 SG2 R 5 D 4 RFF NAD DTM LIN M 1 R 1 M 1 M 1 0 UNB UNH BGM UNS UNS UNT UNZ 1 SG1 D 4 SG2 R 5 SG18 R 9999 DTM R 1 RFF NAD LIN 2 SG3 O 2 SG19 D 4 SG20 R 50 SG20 R 50 SG20 R 50 SG24 R 1 CTA PIA D 10 FTX C 5 RFF QTY QTY QTY NAD 3 COM R 3 DTM R 2 SG21

Mehr

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele)

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele) Nachricht: Format: Version: DESADV (Lieferavis) EDIFACT UN D96.A Versionsnummer : EAN005 Stand: 19.10.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065

Mehr

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Implementierungsrichtlinie Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Letzter Bearbeiter: René Scheer Datum der letzten Änderung: 30.01.14 UNA K 1 Trennzeichenvorgabe

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandsbericht

EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandsbericht EDIFACT-SUBSET EDITEC Lagerbestandsbericht INVRPT / D.96B Version 3.5 / November 2010 Service-Teil der Nachricht Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Lagerbestandsbericht 1 Einleitung... 3 2 Erläuterungen

Mehr

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen VDA Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen 4989 Anhang 1 Anwendungshandbuch der EDIFACT Nachricht RECADV Übertragung von Gelangensbestätigungen

Mehr

EDIFACT. Nachrichtenbeschreibung. Firma. Speditionsnachricht. e m

EDIFACT. Nachrichtenbeschreibung. Firma. Speditionsnachricht. e m V 2.3 Seite 1 von 35 EDIFACT Nachrichtenbeschreibung Firma Speditionsnachricht IFTMIN Version 2.3 Stand 25.08.2006 e m Copyright 2005 e-manager GmbH V 2.3 Seite 2 von 35 Inhaltsverzeichnis ALLGEMEINES

Mehr

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Falls der für die EANCOM 2002 notwendige D01B Standard nicht unterstützt wird, können die einzelnen Nachrichtenarten auch im älteren D96A

Mehr

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0

EDI-Anwendungsempfehlung von GS1 Germany V5.0 von GS1 Germany V5.0 () in EANCOM 2002 S3 1. Einleitung... 2 2. Betriebswirtschaftliche Begriffe... 6 3. Nachrichtenstruktur... 8 4. Nachrichtendiagramm... 9 5. Segmentbeschreibung... 12 6. Segmentlayout...

Mehr

EDIFACT Guide zur GPO - Nachricht Abbruch am Ausgang einer MRN German Port Order. EDIFACT Guide G P O

EDIFACT Guide zur GPO - Nachricht Abbruch am Ausgang einer MRN German Port Order. EDIFACT Guide G P O EDIFACT Guide G P O ( zum stornierten GPO Auftrag unter Berücksichtigung der Prozesse für das Zollausfuhrverfahren ATLAS AES) Ein Gemeinschaftsprojekt der Seehäfen Bremen/Bremerhaven und Hamburg Version:

Mehr

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? '

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Zeichensatz 2 UNB M M 00002 Bsp.: UNB+UNOC:3+4012345000009:14:4012345000018+4000004000002:14:4000004000099+101013:1043+4711+REF:AA++++EANCOM+1'

Mehr

EDILEKTRO 2007 Version 1.1

EDILEKTRO 2007 Version 1.1 EDILEKTRO 2007 Version 1.1 Handbuch für den digitalen Dokumentaustausch per ORDERS nach D96A UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik Viktoriastraße 27

Mehr

EANCOM 1997 TEIL II PREISLISTE/KATALOG

EANCOM 1997 TEIL II PREISLISTE/KATALOG EANCOM 1997 TEIL II PREISLISTE/KATALOG 1. Einführung...Seite 1 2. Nachrichtenstruktur...Seite 5 3. Diagramm...Seite 10 4. Segmentbeschreibung...Seite 19 5. Segmentlayout...Seite 34 6. Beispiele...Seite

Mehr

EDI@Energy MSCONS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. MSCONS Bericht über den Verbrauch messbarer Dienstleistungen UN D.04B S3

EDI@Energy MSCONS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. MSCONS Bericht über den Verbrauch messbarer Dienstleistungen UN D.04B S3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy MSCONS auf Basis MSCONS Bericht über den Verbrauch messbarer Dienstleistungen UN D.04B S3 Version: 2.2a Herausgabedatum: 01.04.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm...

Mehr

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-)

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-) INVOIC Rechnung/Gutschrift V7.1 1/7 Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00001 Segment-Bezeichner- und Datenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00002 Dezimalzeichen 1 UNA M 00003 Freigabezeichen 1 UNA M 00004

Mehr

ORDERS - Bestellung Daily-Standard

ORDERS - Bestellung Daily-Standard ORDERS - Bestellung Daily-Standard Message Type: Message Version: Directory Version: Responsible Agency: ORDERS 008 (EANCOM) D.96A Daily Service Tiefkühllogistik Gesellschaft m.b.h. & Co. KG Date Released:

Mehr

1 Nachrichtenstruktur 2 Nachrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung 4 Beispiel 5 Zugelassene Codes Nachrichtenstruktur... 3

1 Nachrichtenstruktur 2 Nachrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung 4 Beispiel 5 Zugelassene Codes Nachrichtenstruktur... 3 Anwendungshandbuch IVRPT auf Basis IVRPT EACOM 2002 S4 Version: 1.0.5 Variante: DCC Herausgabedatum: 10.11.2011 Autor: Marc Degethof 1 achrichtenstruktur 2 achrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung

Mehr

EANCOM D.96A Variante: CCG Stand: 25.08.02 INVOIC User Guide Fa. Hammer-Schlau, Porta Version: INVOIC

EANCOM D.96A Variante: CCG Stand: 25.08.02 INVOIC User Guide Fa. Hammer-Schlau, Porta Version: INVOIC UNH - M 1- Nachrichten-Kopfsegment Beschreibung : Dient dazu, eine Nachricht zu eröffnen, sie zu identifizieren und zu beschreiben. Segmentnummer : 1 0062 Nachrichten-Referenznummer M an..14 M Eindeutige

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellung

EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellung EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellung ORDERS / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Bestellung 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4 3 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1b Herausgabedatum: 01.04.2013

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1b Herausgabedatum: 01.04.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy ORDERS auf Basis ORDERS Bestellung UN D.09B S3 Version: 1.1b Herausgabedatum: 01.04.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 46 Nachrichtenstruktur

Mehr

VDA Empfehlung 4978 Reparaturmeldg.

VDA Empfehlung 4978 Reparaturmeldg. Empfehlung 4978 Reparaturmeldg. Nachrichtenaufbau Lfd. Nr. Tag Stat. Wdh. Inhaltsangabe 3 UNH M 1 Nachrichten-Kopfsegment 4 BGM M 1 Typ und Nummer der Reparaturmeldung 5 R 1 Dokumentendatum SG3 D 1 Nummer

Mehr

INVOIC nach D96a UNOC:3

INVOIC nach D96a UNOC:3 EDILEKTRO 2007 Version 1.1 Handbuch für den digitalen Dokumentenaustausch per STAND: 16.04.2008 INVOIC nach D96a UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik-

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Bestellung

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Bestellung EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellung ORDERS / D.96B Version 3.3 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets Bestellung 1 EINLEITUNG... 2 2 ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG... 3 3 NACHRICHTENSTRUKTURDIAGRAMM...

Mehr

Dokumentation EDIFACT DELFOR

Dokumentation EDIFACT DELFOR Nachricht: Format: Version: DELFOR (Lieferabruf für Zulieferer) EDIFACT UN D98.B Stand: 06.04.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065 M an6 Nachrichtentyp-Kennung

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellbestätigung

EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellbestätigung EDIFACT-SUBSET EDITEC Bestellbestätigung ORDRSP / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Bestellbestätigung Einleitung... 3 1 Anleitung zur Benutzung... 4 2 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

Anwendungshandbuch. EDI@Energy ORDERS Anwendungshandbuch zur Umsetzung der MaBiS-Prozesse

Anwendungshandbuch. EDI@Energy ORDERS Anwendungshandbuch zur Umsetzung der MaBiS-Prozesse Anwendungshandbuch EDI@Energy ORDERS Anwendungshandbuch zur Umsetzung der MaBiS-Prozesse Version: 1.2a Stand MIG: ORDERS 1.1d und nachfolgende Versionen Herausgabedatum: Autor: BDEW Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC DESADV. DESADV Version 4.0

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC DESADV. DESADV Version 4.0 Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC DESADV DESADV Version 4.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Erläuterung...4 Anleitung zur Benutzung...7 Nachrichtenstruktur...8 Nachrichtenaufbaudiagramm...10

Mehr

B/L-Rückmeldung IFTMCS D03A

B/L-Rückmeldung IFTMCS D03A B/L-ückmeldung IFTCS D03A Version 1.0d DAKOSY Datenkommunikationssystem AG attentwiete 2, 20457 Hamburg ++49 040 37003-0 erstellt von : Sonja Tobaben am: 7. Dezember 2004 geändert von : am: freigegeben

Mehr

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice auf Basis INVOIC Rechnung UN D.07A S3 Änderungen Vorwort Nachrichtenstruktur Nachrichtenaufbaudiagramm Beispielnachricht Guide Edifact Invoice; D07A; INVOIC

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Liefermeldung

EDIFACT-SUBSET EDITEC Liefermeldung EDIFACT-SUBSET EDITEC Liefermeldung DESADV / D.96B Version 3.4 / November 2008 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Liefermeldung 1 Einleitung...3 2 Erläuterung...4 3 Anleitung zur Benutzung...7 4 Nachrichtenstrukturdiagramm...8

Mehr

EDI: Projekt Konverter A: Ausgehende Daten

EDI: Projekt Konverter A: Ausgehende Daten Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Informatik EDI: Projekt Konverter A: Ausgehende Daten Einfache, aber realistische Konvertierung zwischen Inhouseund UN/EDIFACT 15.06.2003 H. Werntges, FB Informatik,

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC PRICAT / D.96 B

EDIFACT-SUBSET EDITEC PRICAT / D.96 B EDIFACT-SUBSET EDITEC PRICAT / D.96 B Artikelstammdaten Teil 2: Konditionen & Preise ARGE Neue Medien e.v. Deutscher Großhandelsverband Haustechnik e.v. ITEK e.v. Version 3.0 / Juli 1997 Inhaltsverzeichnis

Mehr

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1f Herausgabedatum: 01.04.2015

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1f Herausgabedatum: 01.04.2015 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy ORDERS auf Basis ORDERS Bestellung UN D.09B S3 Version: 1.1f Herausgabedatum: 01.04.2015 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 47 Nachrichtenstruktur

Mehr

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt Stand 30. Januar 2014 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen für EANCOM.

Mehr

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung im Format EDIFACT 96.A Typ: TMEDI Version 1.2 Messagetype: INVOIC Release 96.A T-Mobile Austria Version vom 16.05.2011 1 INHALTSVERZEICHNIS ÄNDERUNGEN

Mehr

Bestelldaten Beschreibung Version 2.14

Bestelldaten Beschreibung Version 2.14 Bestelldaten Beschreibung Version 2.14 Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 2.14 07/2002 PhonoNet Schweiz Bestelldaten-Beschreibung, PhonoNet AG, Seite 1 von 4 Feldbeschreibung

Mehr

EDIFACT Guide zur GPO AES EDI-Regeln und Szenarien German Port Order. EDIFACT Guide G P O

EDIFACT Guide zur GPO AES EDI-Regeln und Szenarien German Port Order. EDIFACT Guide G P O Guide zur GPO AES EDI-Regeln und Guide G P O (EDI-Regeln und zu GPO Aufträgen unter Berücksichtigung der Prozesse für das Zollausfuhrverfahren ATLAS AES) Ein Gemeinschaftsprojekt der Seehäfen Bremen/Bremerhaven

Mehr

INVOIC. Anwendungshandbuch. auf Basis. INVOIC Rechnung EANCOM 2002 S4. Version: 0.9.9 Variante: Herausgabedatum: 06.08.2012 Martin Baumgartner

INVOIC. Anwendungshandbuch. auf Basis. INVOIC Rechnung EANCOM 2002 S4. Version: 0.9.9 Variante: Herausgabedatum: 06.08.2012 Martin Baumgartner Anwendungshandbuch IVOIC auf Basis IVOIC EACOM 2002 S4 Version: 0.9.9 Variante: DCC Herausgabedatum: 06.08.2012 Autor: Martin Baumgartner 1 achrichtenstruktur 2 achrichtenaufbaudiagramm 3 Segmentbeschreibung

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC ORDERS. ORDERS Version 4.0

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC ORDERS. ORDERS Version 4.0 Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC ORDERS ORDERS Version 4.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Anleitung zur Benutzung...4 Nachrichtenstruktur...5 Nachrichtenaufbaudiagramm...7 Segmentbeschreibung...11

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport Erstellt im September 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch Anwendungshandbuch EDI@Energy Anwendungshandbuch von Daten im Rahmen der Prozesse WiM, GPKE, GeLi Gas und Einspeisestellen (Strom) Version: 1.2a Stand MIG: ORDERS 1.1d und nachfolgende Versionen Stand

Mehr

Nachrichtendefinition ORDERS ECR-Österreich Phase II Update 2014

Nachrichtendefinition ORDERS ECR-Österreich Phase II Update 2014 achrichtendefinition ORDERS ECR-Österreich Phase II Update 2014 Message Type: Message Version: Responsible Agency: Directory ame: Directory Version: ORDERS 008 (EACOM) GS1 Austria EDIFACT D.96A Änderungen

Mehr

PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG. und. deren Geschäftspartnern.

PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG. und. deren Geschäftspartnern. PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Bits auf odnt01/orga/bosch/edi/projektverwaltung/leitfaden_lief_de.doc

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für UN Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 C 27.07.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Branching diagramm nach 1 Ebene 0 UNB M 1

Mehr

VOLKSWAGEN AG EDI Implementation Guidelines JiT-Abruf DELJIT D97A, VW AG Vers. 2.0 von Kunde an Lieferant

VOLKSWAGEN AG EDI Implementation Guidelines JiT-Abruf DELJIT D97A, VW AG Vers. 2.0 von Kunde an Lieferant VOLKSWAGEN AG EDI Implementation Guidelines JiT-Abruf DELJIT D97A, VW AG Vers. 2.0 von Kunde an Lieferant EDIFACT/Odette-DELJIT/SYNCRO, EDIFACT Directory D97A VW SYNCRO Version 2 EDI-Nachricht zum Abrufen

Mehr

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1c Herausgabedatum: 01.10.2013

EDI@Energy ORDERS. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. ORDERS Bestellung UN D.09B S3. Version: 1.1c Herausgabedatum: 01.10.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy ORDERS auf Basis ORDERS Bestellung UN D.09B S3 Version: 1.1c Herausgabedatum: 01.10.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 46 Nachrichtenstruktur

Mehr

Datenaustausch und Formate

Datenaustausch und Formate Anlage 4 Datenaustausch und Formate Anhang 4.1 Anhang 4.2 Datenblatt Messeinrichtungen Datenaustausch und Formate Messdienstleistung Anlage 4 wird derzeit überarbeitet. Mit Veröffentlichung der Neufassung

Mehr

VOLKSWAGEN AG. Aufgabe und Zweck der Nachricht im Perlenkettenprozess. Wichtige neue Begriffe im Perlenkettenprozess. Versandpaket

VOLKSWAGEN AG. Aufgabe und Zweck der Nachricht im Perlenkettenprozess. Wichtige neue Begriffe im Perlenkettenprozess. Versandpaket PK-Monitoring EDIFACT-DESADV Aufgabe und Zweck der Nachricht im Perlenkettenprozess Die Nachricht Perlenketten-Monitoring (kurz PKM) im Format EDIFACT DESADV UN D.98A S3 kommt erstmalig mit der Einführung

Mehr

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness Inhalt 1. Grundlagen EDI 2. EANCOM - Der EDI-Standard von GS1 3. Vergleich

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Rechnung

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Rechnung EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung INVOIC / D.96B Version 3.3 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets Rechnung : 1 EINLEITUNG... 1 2 ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG... 2 3 NACHRICHTENSTRUKTURDIAGRAMM...

Mehr

Stand 10. Oktober 2013 Seite 1

Stand 10. Oktober 2013 Seite 1 PRICAT 1 Stand 10. Oktober 2013 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

Bestelldaten Beschreibung Version 2.17

Bestelldaten Beschreibung Version 2.17 Bestelldaten Beschreibung Version 2.17 PHONO N ET Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 2.01 Lieferanten-Tabelle 07/93 Ergänzung EMI-Subfirmen 2.02 Lieferanten-Tabelle 09/93

Mehr

EDI@Energy QUOTES. Konsolidierte Lesefassung mit Fehlerkorrekturen Stand: 15. Februar 2013. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis.

EDI@Energy QUOTES. Konsolidierte Lesefassung mit Fehlerkorrekturen Stand: 15. Februar 2013. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy QUOTES auf Basis QUOTES Angebot UN D.10A S3 Konsolidierte Lesefassung mit Fehlerkorrekturen Stand: 15. Februar 2013 Version: 1.0a Ursprüngliches Herausgabedatum: 01.10.2012

Mehr

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Übertragung von Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Schlüsselfelder... 2 3 Prinzip der Übertragung nach EDIFACT-Version 99B... 3 4 Beschreibung der

Mehr

Implementierungsrichtlinie. Datenaustausch BESTELLUNGEN / AUFTRAG. auf Basis von ASCII-Dateien

Implementierungsrichtlinie. Datenaustausch BESTELLUNGEN / AUFTRAG. auf Basis von ASCII-Dateien Implementierungsrichtlinie Datenaustausch BESTELLUNGEN / AUFTRAG auf Basis von ASCII-Dateien Version 1.14, Februar 2010 soft-carrier Computerzubehör GmbH Bischofstrasse 6 54311 Trierweiler Telefon: (0651)

Mehr

EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten

EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Informatik EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten Einfache, aber realistische Konvertierung zwischen Inhouseund UN/EDIFACT 15.06.2003 H. Werntges, FB Informatik,

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung

EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung INVOIC / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Rechnung 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4 3 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

PRICAT -Message Stand 27. November 2014 Seite 1

PRICAT -Message Stand 27. November 2014 Seite 1 Stand 27. November 2014 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen für EANCOM.

Mehr

EDI@Energy QUOTES. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. QUOTES Angebot UN D.10A S3. Version: 1.0c Herausgabedatum: 01.04.2014. Nachrichtenstruktur...

EDI@Energy QUOTES. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. QUOTES Angebot UN D.10A S3. Version: 1.0c Herausgabedatum: 01.04.2014. Nachrichtenstruktur... Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy QUOTES auf Basis QUOTES Angebot UN D.10A S3 Version: 1.0c Herausgabedatum: 01.04.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 52 Nachrichtenstruktur

Mehr

Energie-Info. Nachrichtentyp zur Übermittlung von Netz-, Energie- und Dienstleistungsabrechnungen INVOIC Stand: 2.1 (01.04.2008) Nummer 18/2008

Energie-Info. Nachrichtentyp zur Übermittlung von Netz-, Energie- und Dienstleistungsabrechnungen INVOIC Stand: 2.1 (01.04.2008) Nummer 18/2008 Geschäftsbereich Betriebswirtschaft Nummer 18/2008 Herausgeber: BDEW Bundesverband der Energie- und Reinhardtstraße 14 10117 Berlin Robert-Koch-Platz 4 10115 Berlin Ansprechpartner: Geschäftsbereich Betriebswirtschaft

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis Erstellt im August 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

B/L-EDIFACT. EDI-Szenarien (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.0.2/d

B/L-EDIFACT. EDI-Szenarien (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.0.2/d (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.0.2/d DAKOSY Mattentwiete 2, 20457 Hamburg ++49 040 37003-0 erstellt von : Dirk Gladiator am: 25.01.2000 geändert von: : Dirk Gladiator am:

Mehr

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy INVOIC auf Basis INVOIC Rechnung UN D.06A S3 Version: 2.6a Herausgabedatum: 01.10.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 50 Nachrichtenstruktur

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC Rechnung INVOIC / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Rechnung 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4

Mehr

EDI@Energy Anwendungshandbuch

EDI@Energy Anwendungshandbuch Anwendungshandbuch EDI@Energy Anwendungshandbuch Beschreibung der mit dem des Umweltbundesamts (UBA) auszutauschenden Daten Konsolidierte Lesefassung mit Fehlerkorrekturen Stand: 28. Mai 2014 Version:

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4. Datenformate für Zählwerte

Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4. Datenformate für Zählwerte Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4 Datenformate für Zählwerte Marktregeln Gas 2012 Inhalt: 1 EINLEITUNG... 3 2 DATENFORMATE FÜR ZÄHLWERTE... 4 2.1 Grundsätzliches zu EDIFACT/MSCONS... 4 2.1.1 Steuernachrichten...

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4. Datenformate für Zählwerte

Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4. Datenformate für Zählwerte Sonstige Marktregeln Gas Kapitel 4 Datenformate für Zählwerte Marktregeln Gas 2013 Inhalt: 1 EINLEITUNG... 3 2 NUMMERIERUNGSSCHEMA GAS... 4 2.1 Zählpunkte... 4 2.1.1 Struktur der Zählpunktsbezeichnung...

Mehr

EANCOM-ORDCHG (V1.52)

EANCOM-ORDCHG (V1.52) Elektronischer Bestelldatenaustausch planungsintensiver Möbel Vereinbarungen auf Basis von EANCOM 97A EANCOM-ORDERS (V1.52) EANCOM-OSTRPT EANCOM-ORDRSP (V1.52) (V1.52) EANCOM-ORDCHG (V1.52) Gültigkeit

Mehr

B/L-EDIFACT. EDI-Szenarien (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.3d

B/L-EDIFACT. EDI-Szenarien (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.3d (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.3d DAKOSY Mattentwiete 2, 20457 Hamburg ++49 040 37003-0 erstellt von : Dirk Gladiator am: 25.01.2000 geändert von: : Christiane Wegner am:

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Heinrich Heine Buchhandlung Abteilung: Bibliotheks- & Firmenservice Tel.: 040 44 11 33-10 // email: service@heinebuch.de Fachbuchhandlung des Jahres 2007 Die Heinrich Heine Buchhandlung begrüßt Sie zur

Mehr

Anlage 2d: Guide Rechnung/Zahlung

Anlage 2d: Guide Rechnung/Zahlung Übersicht über den Nachrichtenaufbau für die Geschäftsvorfälle: Rechnung und Zahlung Basis: EDIFACT-Nachrichtentyp MEDRUC, Status 1, vom 17.04.1997 Var./ Wdh Gr. Gruppe bzw. Inhalt anl2d-06 Seite 1 von

Mehr

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN 1 Germany Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN Version 1.0 Stand Mai 2014 I I I Global Standards. Make Business Efficient. Zielsetzung des Dokuments Ziel der vorliegenden

Mehr

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy INVOIC auf Basis INVOIC Rechnung UN D.06A S3 Version: 2.6b Herausgabedatum: 01.04.2015 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 55 Nachrichtenstruktur

Mehr

METRO AG EDI Center. MEC-ASCII Schnittstellenbeschreibung. Bestellungen. www.metro-edi.de

METRO AG EDI Center. MEC-ASCII Schnittstellenbeschreibung. Bestellungen. www.metro-edi.de EDI Service Center Lieferant EDI Dienstleister EDI VL Einkauf METRO AG EDI Center MEC-ASCII Schnittstellenbeschreibung für den Export von Bestellungen www.metro-edi.de 1 Zur Form der Darstellung In der

Mehr

Kommunikation über EDI-Gateways

Kommunikation über EDI-Gateways BCAT-IEGW-02 IBM Österreich IBM BusinessContact Kommunikation über EDI-Gateways UN/EDIFACT-Kuvert Informationsbroschüre Dieses Dokument wurde erstellt von: Michael Höller Mail: michael_hoeller@at.ibm.com

Mehr

VDA4938 GLOBAL INVOIC

VDA4938 GLOBAL INVOIC EDI Documentation VDA4938 GLOBAL based on Rechnung UN D.07A S3 Structure Chart Branching Diagram Segment Details Example Message Version 3.5 Variant ZF Issue date 09.01.2013 Top of Page Release Notes Version

Mehr

Rahmenvereinbarung Datenübertragung Anhang B zu Anlage 2 Fehlerkodes 1

Rahmenvereinbarung Datenübertragung Anhang B zu Anlage 2 Fehlerkodes 1 Rahmenvereinbarung Datenübertragung Anhang B zu Anlage 2 Fehlerkodes 1 Anhang B zur Anlage 2 - Fehlerkodes Allgemeine Fehler der Prüfstufe 1 10001 Segment UNB fehlt bzw. folgt nicht auf UNA 10003 Segment

Mehr

Transaktionsstandards

Transaktionsstandards Transaktionsstandards Kommunikation Damals... und heute! Traditioneller Datenaustausch I n d u s t r i e 1. Mindestbestand unterschritten 2. Bestellung erstellen 4. Bestellung eingeben 3. Bestellung versenden

Mehr

Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2

Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2 Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2 Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 1.0 12/02 Version 1 1.1 09/04 Headernormalisierung 1.2 11/06 Reportkennzeichen

Mehr