LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015"

Transkript

1 LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015

2 Liebe Medienschaffende, neue Technologien und Standards, vernetzte Workflows und digitale Verwertungskanäle bestimmen die Produktion, Archivierung und Distribution audiovisueller Medien. Veränderungen im Nutzungsverhalten sind zusätzlicher Treibstoff in der AV- Wertschöpfungskette. Wettbewerbsfähig bleibt nur, wer sein Know-how vertieft, vernetzte und kollaborative Technologien nutzt und sich mit dem Handling großer Datenmengen und Metadaten befasst. Die transfer media begleitet mit ihrem Workshopangebot den aktuellen Paradigmenwechsel der Medienbranche und möchte Sie darin unterstützen, Prozesse zu verstehen und Technologien sinnvoll in die eigenen Produktionen einzubinden, damit Sie Ihren Content effizient herstellen und erfolgreich verwerten können. Die LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015 sind praxisorientiert und binden den Branchendiskurs in die Inhalte ein, um mit Ihnen gemeinsam wertvolle Strategien zu erarbeiten. Werden Sie mit uns zum Datenstrategen! Zielgruppe Die LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015 richten sich an Entscheider wie Herstellungsleiter, Produktionsleiter und Produzenten, die zunehmend vor der Herausforderung stehen, digitale Workflows zu definieren und Technologien für einen effizienten Produktionsprozess auszuwählen. Angesprochen sind aber auch Medienschaffende mit technischem Background, wie Digital Imaging Technicians, Data Wrangler und Post Production Supervisor, die sich mit vernetzten Workflows und dem Handling großer Datenmengen befassen. Das Team der transfer media freut sich auf Sie! Eine Seminarreihe der

3 Termine & Inhalte DATA LINKED TO PRODUCTION Easy Mastering! Technische Standards für digitale Masterformate. Donnerstag, , Uhr Safety First! IT-Sicherheit für Film- und TV-Daten. Mittwoch, , Uhr Take it easy! Software für die Film- und TV-Produktion Donnerstag, , Uhr DISTRIBUTION LINKED TO PRODUCTION Lost in Social Media - Plattformen zur Vermarktung von Film- und TV-Projekten. Donnerstag, , Uhr Find what you are looking for - Recommendation Engines für eine bessere Distribution. Donnerstag, , Uhr Video on Demand - So bringen Sie ihren Content gewinnbringend auf die Plattformen. Mittwoch, , Uhr ARCHIVE LINKED TO PRODUCTION Live Archive: Aufbau eines Archivs noch während der Produktion. Mittwoch, , Uhr Digitize & Store: Was tun mit dem bestehenden Content? Mittwoch, , Uhr Veranstaltungsort transfer media, Dianastr. 44, Potsdam-Babelsberg und Berlin (Bitte achten Sie auf die Ortsangabe bei den jeweilgen Themen.)

4 Easy Mastering! Technische Standards für digitale Masterformate. Welche technischen Standards und Formate sind relevant, um digitalen Content auf verschiedenen Plattformen auszuspielen? Donnerstag, , Uhr l UCI Kino Potsdam Hauptbahnhof & transfer media Die filebasierte Anlieferung von Content ist eine Frage des Screens und muss auf eine Distribution über Web, TV oder Kino ausgerichtet sein. Welche Anforderungen sich aus den unterschiedlichen Verwertungskanälen für Masterfiles ergeben, bringt dieser Workshop ans Licht. Fokussiert werden D-Cinema, TV, Mobile und Web hinsichtlich relevanter technischer Standards und Workflows. Welche Anlieferungsrichtlinien gibt es für die jeweiligen TV-Sender, wie wird ein DCP für das Kino erstellt und welcher Codec unterstützt den Webplayer? Wie erfolgt die Herstellung von MXF und DCP-Containern? Was ist zu beachten, wenn der Content auch mobil zur Verfügung stehen soll? Wir beantworten, wie Masterfiles hergestellt und wie sie geliefert werden. Das Seminar vermittelt den aktuellsten Stand zu Richtlinien, Lieferstandards und Technologien. Bringen Sie Ihre Fragen mit! Referenten: Tom Dülks ist Head of Technology. Nach vielen Jahren als Post Supervisor und GF für die Media Factory Berlin, arbeitet er seit Februar 2013 für die Action Concept Film und Stuntproduktion GmbH. Er betreut fiktionale Programme im Bereich Primetime ebenso wie Serien, Dokumentationen und Kinoformate. Seit 20 Jahren ist Tom Dülks mit sich ständig ändernden Senderichtlinien und -anforderungen öffentlichrechtlicher wie privater Rundfunkanstalten befasst. Marko Hahn, Technischer Leiter im UCI Kino Tom Dülks Produktionsleiter, Post Production Supervisor, Cutter, Data Wrangler, Digital Imaging Technicians

5 Safety First! IT-Sicherheit für Film- und TV-Daten. Wie schützt man Film- und TV-Produktionsdaten und vermeidet Sicherheitsrisiken? Mittwoch, , Uhr l transfer media Nicht erst seit der Hacker-Attacke auf Sony Pictures wegen der US- Komödie The Interview ist Datensicherheit ein Thema. Wer wissen möchte, wie sich Film- und TV-Daten vor Missbrauch und Diebstahl schützen lassen und welche Sicherheitsrisiken man sich vor Augen führen sollte, sitzt in diesem Seminar genau richtig. Wo ist der Content zu speichern? Wie viele Sicherheitskopien sind anzufertigen? Wie wird Content beispielsweis mit Security Token verschlüsselt und wie lässt sich Material digital markieren? Wir erörtern, welche Anforderungen ein Cloud-Server erfüllen sollte und welche Besonderheiten Produzenten bei der stationären und mobilen Datenspeicherung beachten müssen. Welche Systeme gibt es und wo liegen die Risiken und Vorteile? Damit 2015 für Sie nicht das Jahr der unsicheren Dinge wird, werden wir diese und weitere Fragen für Sie beantworten. Referent: Alexander Eichhorn ist ein in Berlin lebender und arbeitender Unternehmer mit Forscher- und Entwicklergeist. Er ist Gründer von KIDTSUNAMI und Herausgeber des Magazins Remote Presence für Elektronische Künste, Technologie und Gesellschaft. Gemeinsam mit Kreativdirektorin Katrin Beckmann entwickelte er die Cloud-Plattform TRIMMER für die kollaborative Videoproduktion, aber auch TAGSY, eine Seite für Social Video Tagging. Produzenten, Produktionsleiter, Herstellungsleiter, Post Production Supervisor, IT-Developer in Filmund TV- Unternehmen, IT/Datenmanager Alexander Eichhorn

6 DATA LINKED TO PRODUCTION Take it easy! Software für die Film- und TV-Produktion. Wie lassen sich durch Nutzung von Metadaten Mehrwerte im Produktionsprozess und in der späteren Distribution generieren? Donnerstag, , Uhr l transfer media Immer wichtiger bei der Produktion von Spielfilmen, Doku-Fiction und klassischen Dokumentationen werden moderne Software-Programme. Egal ob in Vorproduktion, Drehplanung, Script /Continuity, Muster, Farbkorrektur oder Schnitt, auf dem Markt existieren bereits vielfältige Angebote. Der Workshop gibt einen praktischen Einblick in die Funktion solcher Programme, stellt diese konkret vor und zeigt Möglichkeiten der Kombination dieser Programme untereinander. Die Teilnehmer sind dadurch in der Lage, ihren spezifischen Workflow für ihre eigene Produktion zusammenzustellen. Produzenten, Herstellungsleiter, Produktionsleiter, Digital Imaging Technicians, Data Wrangler, IT/ Datenmanager Yannic Hieber (Lockit Network) Julius Dasche (PreProducer) Peter Effenberg Referenten: Robert Friebe Peter Effenberg, transfer media, arbeitet seit 19 Jahren als Herstellungsleiter für Film und Fernsehen. Bei der transfer media ist er für Technologieprojekte zuständig und mit der Entwicklung digitaler Workflows innerhalb der AV-Produktionskette befasst. Im Rahmen des F&E-Projektes»dwerft«erforscht und erprobt er innovative Technologien für vernetzte Produktionsabläufe. Robert Friebe ist akademischer Mitarbeiter an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF im Rahmen des Forschungsbündnisses»dwerft linked film & tv servics«. Seit 2012 ist er als freier Colourist tätig und arbeitete für Produktionen wie RUSH alles für den Sieg oder Citizen Four. Zuvor war er u.a. als Dailies Colourist, Onset Supervisor, DIT und Workflow Entwickler bei der CinePostproduction GmbH Geyer Berlin beschäftigt.

7 DISTRIBUTION LINKED TO PRODUCTION Lost in Social Media - Plattformen zur Vermarktung von Film- und TV-Projekten. Welche sozialen Netzwerke unterstützen die Content-Distribution? Wie wird der Erfolg messbar? Donnerstag, , Uhr l transfer media Soziale Medien sind die am schnellsten wachsenden Kanäle. Während andere Medien Jahre oder Jahrzehnte brauchten, um 50 Millionen Rezipienten zu erreichen, generierte Facebook schon nach 9 Monaten mehr als 100 Millionen User. Nur einer von vielen Gründen, schon während der Produktion die Verwertung durch Social Media - Aktivitäten zu unterstützen. Wir stellen in diesem Workshop Netzwerke wie Twitter, Facebook, YouTube, Snapchat, Instagram und Pinterest vor, beleuchten deren Funktionen, Zielgruppen, aber auch deren Vor- und Nachteile. Daraus lassen sich strategische Maßnahmen ableiten, die mit diversen Tools gesteuert und gemessen werden können. Dieser Workshop wird Ihr Social Media- Kompass. Nehmen Sie Fahrt auf! Produzenten, Herstellungsleiter, Redaktion, Social Media Manager, Verleiher, Marketing, Distribution/Vertrieb Referenten: Dr. Claudia Heydolph Frank Barth Dr. Claudia Heydolph arbeitet als Crossmedia-Strategin, Journalistin und Dozentin in Hamburg. Nach 15 Jahren im klassischen Journalismus gründete die promovierte Medienhistorikerin 2011 ihr Redaktionsbüro für crossmediale Strategien. Als Lehrbeauftragte für Crossmedia an der EMBA Hamburg bildet sie seit 2012 zukünftige Medien-und Marketingmanager aus. Frank Barth ist Mitgründer der Couchfunk GmbH. Für den gleichnamigen 2011 als 2nd-Screen- & Social-TV-App gestarteten Service ist er im Business Development & Marketing tätig. Couchfunk-Angebote vereinen verschiedenste Facetten von Unterhaltung, Fernsehen, Sport und Webvideo zusammen mit Social Media, immer mit besonderem Fokus auf mobile Optimierung und Nutzerfreundlichkeit.

8 Find what you are looking for - Recommendation Engines für eine bessere Distribution. Wie funktionieren Empfehlungssysteme und wie können sie die Distribution medialer Inhalte optimieren? Donnerstag, , Uhr l Fraunhofer FOKUS, Kaiserin-Augusta-Allee 31, Berlin Algorithmen können bei der Distribution über digitale Verwertungskanäle Empfehlung für audiovisuelle Inhalte aussprechen. Recommendation Engines sind entscheidend bei der Distribution von AV-Inhalten auf Video-on-Demand-Plattformen wie Netflix, maxdome oder Amazon Prime Instant Video. Doch zugleich stellt sich die Frage: Wieviel Algorithmus ist gesund? Kann ein Algorithmus die Redaktion ersetzen? Was sind Vor- und Nachteile von Recommendation Engines? Wie können Algorithmen, soziale Netzwerke und reale Konsumentensituationen miteinander verknüpft werden, um eine genaue Adressierung von Content und werblichen Inhalten zu erzielen? Vertrieb und Verleih, aber auch Produzenten, erfahren mehr über Empfehlungsmechanismen, die für die Content-Distribution oder schon bei der Produktion und später im Archiv eine Rolle spielen. Referent: Christopher Krauß Christopher Krauß (M.Sc.) arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektmanager für F&E im Kompetenzzentrum Future Applications and Media (FAME) am Fraunhofer Institut FOKUS in den Bereichen Connected TVs und Personalisierung. Er studierte Medieninformatik an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. Seine Arbeitsfelder umfassen, neben dem Mitwirken in internationalen Standardisierungsgremien, die Entwicklung innovativer und interaktiver Web- und TV- Applikationen sowie die Forschungsbereiche Data Mining, vorhersagende Algorithmen und Empfehlungssysteme. Produzenten, Herstellungsleiter, Verleih, Distribution/Vertrieb,

9 Video on Demand - So stellen Sie Ihren Content gewinnbringend auf geeignete Plattformen. Welche VoD Plattformen sind für Sie relevant? Wie unterscheiden sich deren Geschäftsmodelle? Welche technischen und rechtlichen Besonderheiten sind zu beachten? Mittwoch, , Uhr l Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG), Oberwallstraße 9, Berlin Content anytime und anywhere: Zu den klassischen Kanälen TV, Kino, DVD gesellen sich diverse Video-on-Demand-Plattformen, über die Content distribuiert und monetarisiert werden kann. Wie gelangt die Produktion auf eine VoD-Plattform und welche Vorteile ergeben sich aus der Content- Integration? Welche Geschäftsmodelle stehen hinter diesen Kanälen und passen sie zu Inhalt und Verwertungszweck? Welche technischen Besonderheiten gibt es? Ergeben sich aus VoD neue Erlösmodelle für eine Produktion? Welche Chancen und Risiken gehen mit dieser Distributionsform einher? Mit welchen Content-Aggregatoren sollte ich mich beschäftigen und ist eine Auftragsproduktion für solch eine Plattform denkbar? Bei uns erfahren Sie, wie Sie Ihre Inhalte auf VoD-Plattformen platzieren. Produzenten, Verleih und Vertrieb, Redaktion Referenten: Christoph Güttel Benjamin Denes Christoph Güttel ist Jurist und spezialisiert auf Lizenzrecht. Er arbeitete als Anwalt bei der renommierten Wirtschaftskanzlei Zirngibl & Langwieser, bevor er zum Music Supervision Dienstleister Tracks and Fields wechselte. Bei der filmwerte GmbH ist er seit 2011 für die Lizenzierung von on Demand- Inhalten, u.a. für Spiegel TV, verantwortlich. Benjamin Denes ist Redakteur bei SPIEGEL.TV - dem Web-TV der SPIEGEL Gruppe. Dort entwickelt der Journalist erfolgreiche fiktionale und non-fiktionale Formate. Er betreut die Sozialen Netzwerke von SPIEGEL TV und entwickelt die Website konzeptionell weiter. Gleichzeitig ist er Filmemacher im Dokumentarbereich. Nach seinem Volontariat an der ELECTONIC MEDIA SCHOOL (ems) arbeitete er 7 Jahre für den rbb u. a. für Fritz, was! und KLIPP & KLAR als Moderator, Redakteur und Autor. Als freier Trainer und Berater unterstützt er Redaktionen bei der Umstellung auf digitale, file-basierte Workflows.

10 ARCHIVE LINKED TO PRODUCTION Live Archive: Aufbau eines Archivs noch während der Produktion. Wie kann man noch während der Produktion ein digitales Archiv aufbauen, über das Drehmaterial dauerhaft für Recherche, Sichtung und Verwertung verfügbar ist? Mittwoch, , Uhr l transfer media Wir produzieren digital, wir verwerten digital, wir werden digital archivieren und Medien digital konsumieren. DIE Chance, schon während der Entstehung eines AV-Werkes, ein digitales Archiv aufzubauen. Solch ein Archiv für Rohmaterial ist eine gut strukturierte Fundgrube für spätere Produktionen und ist für Verantwortliche aus Schnitt, Regie oder Kamera schon im Produktionsprozess eine hilfreiche Datenbank. In welchem Clip ging die Sonne auf und wo finde ich den pinken Flamingo beim Fischen? Mit Hilfe eines Produktionsarchivs lässt sich Footage verschlagworten, werden Arbeitsprozesse verkürzt, Content zugänglich und durchsuchbar. Wir zeigen Ihnen wie solch ein Archiv aussehen kann. Referent: Peter Effenberg Peter Effenberg, transfer media, arbeitet seit 19 Jahren als Herstellungsleiter für Film und Fernsehen. Bei der transfer media ist er für Technologieprojekte zuständig und mit der Entwicklung digitaler Workflows innerhalb der AV-Produktionskette befasst. Im Rahmen des F&E-Projektes»dwerft«erforscht und erprobt er innovative Technologien für vernetzte Produktionsabläufe.. Produzenten, Herstellungsleiter, Redaktion, Mitarbeiter aus Recherche und Archiv, Technische Dienstleister für die Digitalisierung

11 Digitize & Store: Was tun mit dem bestehenden Content? Wie kann bestehender Content für die spätere Verwertung oder Archivierung strategisch digital gespeichert werden? Donnerstag, , Uhr l transfer media Egal ob Drehmaterial auf Magnetband oder born digital vorliegt, es stellt sich die Frage nach dem Ort und nach der Art der Speicherung. Wenn man sich darüber keine Gedanken macht, verschwinden wunderbare Werke womöglich für immer aus dem Sichtfeld. Halten Sie Ihre Werke lebendig und sorgen Sie dafür, dass audiovisuelle Schätze nicht verloren gehen. Dabei ist das weitere Nutzungsziel maßgeblich. Besonders, wenn die Aufnahmen für eine Zweit- und Drittverwertung zur Verfügung stehen sollen, müssen sich Verantwortliche eine geeignete Speicher- und Archivierungsstrategie überlegen. Je nach Archivierungszweck und vorliegendem Material bestehen unterschiedliche Speicheransprüche. So sind bei dem Speicherungs- und Archivierungsprozess einige Besonderheiten zu beachten, um die gewünschte Qualität und Verfügbarkeit zu erzielen. Die Referenten werden auf Ihre Praxisfragen eingehen. Referenten: Thomas Bähr Dr. Stephan Schneider Thomas Bähr beschäftigte sich 15 Jahre lang bei Bertelsmann und im Springer-Verlag mit dem Übergang von der analogen in die digitale Welt. Derzeit arbeitet er an der TIB als Leiter des Bereiches Bestandserhaltung und Langzeitarchivierung und leitet die kooperative LZA des Goportis-Verbundes. Sein Interessenschwerpunkt liegt in der Untersuchung von inter-organisatorischen Vernetzungen in LZA. Darüber hinaus engagiert er sich in der Open Planets Foundation und im nestor Kompetenznetzwerk. Dr. Stephan Schneider ist Gründer und Geschäftsführer der Reelway GmbH in Köln. Bis 2009 war er bei dem MAM-Spezialisten Blue Order in Kaiserslautern (jetzt AVID) als Vice President Product and Technologies verantwortlich für das Media Asset Management System media archive (jetzt Interplay MAM ). Produzenten, Produktions- und Herstellungsleiter, Archiv, Distribution

12 Anmeldung Madeline Kreßler transfer media gemeinnützige GmbH Dianastr. 44 / Potsdam T +49 (0) F +49 (0) Anmeldeformular auf der transfer media Webseite: Kosten Sie können die LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015 für je 95,00 EUR besuchen. Bei der Buchung des gesamten Programms können verschiedene Personen eines Unternehmens den gebuchten Platz nutzen. Bitte teilen Sie uns dies im Anmeldeformular mit.

13 Der Veranstalter Die transfer media hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Branchen Film, TV und IT einander anzunähern, gegenseitiges Verständnis zu schaffen sowie intelligente und funktionsfähige Technologien und Workflows für die moderne audiovisuelle Welt zu entwickeln. Den aktuellen Paradigmenwechsel bei der Produktion, Distribution und Archivierung audiovisueller Medien begleitet die transfer media in den Bereichen Forschung, Bildung und Entwicklung. Wir entwickeln Konzepte, initiieren Kooperationen und Projekte, veröffentlichen Handbücher und bieten seit über 10 Jahren ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm an. Die transfer media ist zudem Initiatorin des Forschungsprojektes»dwerft linked film & tv services«. Die»dwerft«ist ein Forschungsbündnis für neue Film- und Fernsehtechnologien auf Basis von IT am Medienstandort Babelsberg. Die LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015 vermitteln Erkenntnisse aus der Arbeit des Forschungsbündnisses. Interessierte aus der Film- und TV-Branche erhalten somit die Möglichkeit, von diesem Projekt zu profitieren. Weitere Informationen zur»dwerft«und den beteiligten Partnern erhalten Sie unter:

14 Verantwortlich für die Seminarinhalte Im Rahmen der Gefördert von

LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015

LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015 LINKED PRODUCTION WORKSHOPS 2015 Liebe Medienschaffende, neue Technologien und Standards, vernetzte Workflows und digitale Verwertungskanäle bestimmen die Produktion, Archivierung und Distribution audiovisueller

Mehr

WINTERAKADEMIE 2016 T.+49 331.72121 76 F.+49 331. 72121 77. transfermedia production services GmbH Dianastr. 44 14482 Babelsberg

WINTERAKADEMIE 2016 T.+49 331.72121 76 F.+49 331. 72121 77. transfermedia production services GmbH Dianastr. 44 14482 Babelsberg WINTERAKADEMIE 2016 WORKFLOW DESIGN & CREATIVE FILM DATA MANAGEMENT EIN ZERTIFIZIERTES WEITERBILDUNGSANGEBOT IN KOOPERATION MIT DER FILMUNIVERSITÄT BABELSBERG KONRAD WOLF transfermedia production services

Mehr

TECHNOLOGIESEMINARE LOKAL TV 2016

TECHNOLOGIESEMINARE LOKAL TV 2016 Sehr geehrte GeschäftsführerInnen und MitarbeiterInnen von Lokal TV in Brandenburg, auch 2016 gibt es für Sie unser Weiterbildungsangebot an den von Ihnen eingesetzten Produktionstechnologien. Die Herausforderungen

Mehr

WINTERAKADEMIE 2016 T.+49 331.72121 76 F.+49 331. 72121 77. transfermedia production services GmbH Dianastr. 44 14482 Babelsberg

WINTERAKADEMIE 2016 T.+49 331.72121 76 F.+49 331. 72121 77. transfermedia production services GmbH Dianastr. 44 14482 Babelsberg WINTERAKADEMIE 2016 WORKFLOW DESIGN & CREATIVE FILM DATA MANAGEMENT EIN ZERTIFIZIERTES WEITERBILDUNGSANGEBOT IN KOOPERATION MIT DER FILMUNIVERSITÄT BABELSBERG KONRAD WOLF transfermedia production services

Mehr

Workflowseminare 2015/2016

Workflowseminare 2015/2016 Programmheft Workflowseminare /2016 Für Lokal-TV-Sender in Brandenburg transfer media production services Auf ein Wort Die Seminare in der Übersicht (immer Mittwochs und Donnerstags) Sehr geehrte GeschäftsfüherInnen

Mehr

Redaktion (Print, Online, TV, Radio)

Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienunternehmen Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Storytelling für den Journalismus Crossmediale Themenentwicklung Crossmediales Storytelling Crossmedia:

Mehr

Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert.

Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert. Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert. Wie kommt die Strategie ins Content Marketing? Wissen Sie eigentlich, wieviel Geld Sie durch unnützen Content verschwenden? Es gibt eine einfache

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

LINKED Storytelling. Creative Technologies. Screens. Recommendation

LINKED Storytelling. Creative Technologies. Screens. Recommendation Storytelling Applications Screens Creative Technologies Recommendation FILM & TV WORKSHOPS Liebe Workshop-Interessierte, vernetzte Workflows, neue Technologien und Standards bestimmen die Produktion, Archivierung

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

manage connect explore New Media Challenge Wissen kreieren. Wissen vertiefen.

manage connect explore New Media Challenge Wissen kreieren. Wissen vertiefen. make manage New Media Challenge connect explore Die neue Welt der digitalen, vernetzten Medien erfordert von jedem konvergentes Denken und Handeln. Mit unserem Weiterbildungsangebot New Media Challenge

Mehr

SOCIAL MEDIA WORKSHOP KURZPROFIL

SOCIAL MEDIA WORKSHOP KURZPROFIL SOCIAL MEDIA WORKSHOP KURZPROFIL NEUE MEDIEN, NEUE MOGLICHKEITEN 33Mio. Facebookbenutzer in Deutschland Die Kommunikationslandschaft verändert sich massiv. Der klassisch-werbliche Weg wird immer öfter

Mehr

TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld

TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld Thomas Wedl Country Manager Cellular CEE WER WIR SIND Full-Service Agentur für Mobile, Multichannel und Smart-Screens Alles aus einer Hand: Beratung,

Mehr

«Technik & Knowhow» Videoübertragungen im Web. Frank Schefter Projektmanager solutionpark streaming gmbh Zürich

«Technik & Knowhow» Videoübertragungen im Web. Frank Schefter Projektmanager solutionpark streaming gmbh Zürich «Technik & Knowhow» Videoübertragungen im Web Frank Schefter Projektmanager solutionpark streaming gmbh Zürich 1 Vorstellung 2 Solutionpark - Kurzprofil Zusammenschluss von IT Firmen seit 1999 17 Mitarbeiter

Mehr

WIR WISSEN, WIE S GEHT CONTENTSERVICES AUS EINER HAND

WIR WISSEN, WIE S GEHT CONTENTSERVICES AUS EINER HAND WIR WISSEN, WIE S GEHT CONTENTSERVICES AUS EINER HAND WILLKOMMEN IN DER MEDIENWELT WIR DENKEN DIGITAL. VON MORGEN. KNOW-HOW FÜR DIE ZUKUNFT Die WDR mediagroup ist Ihr starker und innovativer Servicepartner

Mehr

Usability Intensiv Seminar

Usability Intensiv Seminar Usability Intensiv Seminar Performance optimieren, Fehler entdecken, Usability kostengünstig sicherstellen Termine: 15.06.2009 Nürnberg 24.06.2009 Hamburg 26.06.2009 München 06.10.2009 Berlin 13.10.2009

Mehr

Universal Search. `ljv^k. Whitepaper. Autor Peter Resele Datum 29. März 2010 Status Public

Universal Search. `ljv^k. Whitepaper. Autor Peter Resele Datum 29. März 2010 Status Public Universal Whitepaper Autor Peter Resele Datum 29. März 2010 Status Public `ljv^k=gmbh Karolingerstrasse 34a 82205 Gilching Germany t + 49 810 5779390 peter.resele@comyan.com f + 49 810 5779395 www.comyan.com

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Saastal Marketing AG Ausbildung

Saastal Marketing AG Ausbildung Saastal Marketing AG Ausbildung SMAG Training ACADEMY DER LEISTUNGSTRÄGER/KUNDE IM FOKUS LEISTUNGSTRÄGER AN ERSTER STELLE DEN KUNDEN RELEVANT AUF DEN KUNDEN FOKUSSIERT ERGEBNIS-GETRIEBENE STRATEGIE PERSONALISIERT

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

CoNteNt MArketING. B2B-kommunikation. es kommt NICHt darauf AN woher der wind weht, SoNderN wie MAN die SeGeL SetZt.

CoNteNt MArketING. B2B-kommunikation. es kommt NICHt darauf AN woher der wind weht, SoNderN wie MAN die SeGeL SetZt. 360 CoNteNt MArketING B2B-kommunikation es kommt NICHt darauf AN woher der wind weht, SoNderN wie MAN die SeGeL SetZt. 2 +49 7835-5404-0 www.produkt-pr.de erfolg mit Leidenschaft wie beim Segeln auf der

Mehr

Der»Journalist Desktop«

Der»Journalist Desktop« Der»Journalist Desktop«Digitalisierung im Journalismus 2013 NorCom Informa0on Technology AG 2 HERAUSFORDERUNGEN Die Digitalisierung im Journalismus Was sich geändert hat: Journalisten bedienen mehr Medien

Mehr

Beteiligungsmöglichkeiten in FI-Content, Phase 2 und 3

Beteiligungsmöglichkeiten in FI-Content, Phase 2 und 3 Beteiligungsmöglichkeiten in FI-Content, Phase 2 und 3 Das europäische Future Internet PPP - Perspektiven für Web-Entrepreneurs und mittelständische IKT-Anbieter 22. Mai 2013 BMWi, Berlin Dr. Michael Eble

Mehr

Medien im Social Web

Medien im Social Web Medien im Social Web Deutsche Medienmarken & MEDIENTAGE 2015 Social Buzz Susanne Ullrich Head of Marketing DACH, Brandwatch susanne@brandwatch.de @ullrichsusanne 1 2015 Brandwatch.de Über uns 1.000+ Kunden

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

Content Management Playout Encryption Broadcast Internet. Content Management Services

Content Management Playout Encryption Broadcast Internet. Content Management Services Content Management Playout Encryption Broadcast Internet Content Management Services Wir bieten Ihnen Services rund um die Digitalisierung, Archivierung sowie Konvertierung und Auslieferung Ihrer Inhalte.

Mehr

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference powered by Konferenzen 2016 Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference ecommerce conference Data Driven Marketing

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen. Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014

Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen. Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014 Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014 Social Media Nutzung in saarländischen Unternehmen Umfrage vom 06.05.2014 28.05.2014 Zehn Fragen 174 Teilnehmer Social

Mehr

SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO

SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO Zur besseren Auffindbarkeit in den Suchmaschinen präsentieren Sie sich ganz oben in den Suchergebnissen! Besser gefunden werden bei Google & Co.: auf die richtigen Keywords

Mehr

SO FINDET MAN SPONSOREN

SO FINDET MAN SPONSOREN Tagesseminar // St. Gallen, München, Frankfurt, Düsseldorf, Wien SO FINDET MAN SPONSOREN ANGEBOTE & KONZEPTE KUNDENPRÄSENTATION AKQUISITION INFORMATIONEN SEMINARINHALTE Unabhängig, ob aus den Bereichen

Mehr

WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE!

WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE! MEDIA ASSET MANAGEMENT WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE! Besuchen Sie uns! IFRA Expo 2012 Stand 581 Halle 8 Das Media System verbindet Ihre Systeme in einen CONTENT BACKBONE Zeitung RedaktionsSystem

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

Strategien für das digitale Business. Firmenporträt Referenzen Trends & Themen

Strategien für das digitale Business. Firmenporträt Referenzen Trends & Themen Strategien für das digitale Business Firmenporträt Referenzen Trends & Themen Kurzprofil smart digits GmbH Daten & Fakten Unternehmerisch ausgerichtete Beratungsund Beteiligungsgesellschaft Hintergrund:

Mehr

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing 15 Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing Social Media Anwendungen für Unternehmen Seit Mitte der 2000er Jahre drängen im Bereich Social Media zahlreiche Plattformen und Technologien auf den

Mehr

Videoinhalte schneller und effizienter vermarkten: SES Platform Services präsentiert neuen Service FLUID Media

Videoinhalte schneller und effizienter vermarkten: SES Platform Services präsentiert neuen Service FLUID Media PRESSEINFORMATION Videoinhalte schneller und effizienter vermarkten: SES Platform Services präsentiert neuen Service FLUID Media München/Köln, 8. Juni 2015. Die SES Platform Services GmbH, führender technischer

Mehr

Finanzierung von Web TV. Grundlagen

Finanzierung von Web TV. Grundlagen 1 Finanzierung von Web TV Grundlagen 2 Inhalt: Aktueller Stand Web TV Akteure Web TV Drei Finanzierungssäulen Werbung Ecommerce Paid Content Abrechnung der Werbemaßnahmen Content-Distribution 3 Inhalt:

Mehr

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI Industrie 4.0 Erfahrungen aus einem Pilotprojekt 03. DEZEMBER 2015 ROOZBEH FAROUGHI Agenda 1. Definition Industrie 4.0 2. Entwicklung und Trends der IT 3. Chancen und Risiken von Industrie 4.0 für mittelständische

Mehr

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 hotel & destination marketing Die Bedeutung crossmedialer Strategien für einen erfolgreichen Werbeauftritt von Hotels und Destinationen

Mehr

Ibrahim Evsan SOCIAL BUSINESS COLLABORATION STATT STENO-BLOCK

Ibrahim Evsan SOCIAL BUSINESS COLLABORATION STATT STENO-BLOCK Ibrahim Evsan SOCIAL BUSINESS COLLABORATION STATT STENO-BLOCK www.socialtrademarks.de tel.: +49 (171) 288 26 66 ibrahim@evsan.de @Ibo IboS2000 WEB 1.0 SOCIAL MEDIA Technik Der Mensch 2005 2013 2010 WEB

Mehr

PERSONALIZED NETWORK SOCIAL NETWORK

PERSONALIZED NETWORK SOCIAL NETWORK PERSONALIZED NETWORK SOCIAL NETWORK PERSONALISIERTE SOZIALE NETZWERKE PERSONALISIERTE SOZIALE NETZWERKE sind abgestimmt auf das jeweilige Unternehmen und die damit verbundene Kundenzielgruppe. ABSTIMMUNG

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

ELCA Forum 2014 CRM wird das Herzstück digitaler Initiativen

ELCA Forum 2014 CRM wird das Herzstück digitaler Initiativen ELCA Forum 2014 CRM wird das Herzstück digitaler Initiativen Mattias Langner - Senior Manager und CRM-Spezialist Zürich, 11.09.2014 REFERENT Mattias Langner Senior Manager und CRM-Spezialist, Verantwortlich

Mehr

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie 360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie Sabine Betzholz-Schlüter, saarland.innovation&standort e. V. 28. Juni 2016 Überblick Dimensionen der Digitalisierung Ausgangslage

Mehr

Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren.

Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren. Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren. ÜBER UNS Gründung: 2000 in Aachen, Deutschland Gründer: Thomas Wiegand Geschäftsführer: David Bergstein Heutiger Standort: Stolberg, Deutschland Partnerschaften:

Mehr

Digitalisierung für Einsteiger. Praxisorientierter Workshop für Unternehmer

Digitalisierung für Einsteiger. Praxisorientierter Workshop für Unternehmer Digitalisierung für Einsteiger Praxisorientierter Workshop für Unternehmer und deren Zusammenspiel 27. April 2015 Digitalisierung für Einsteiger Seite 2 VCAT refining your web Wir sind ein auf Internetanwendungen

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Journalismus meets Technik

Journalismus meets Technik Der Einzug der IT in den Newsroom Journalismus meets Technik part of arvato systems group S4M Gesellschafterstruktur Content Media Services Direct-to- Customer 19.9 % 80.1 % S4M Solutions for Media GmbH

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Relevanz für die Analysen-, Bio- und Labortechnik? Vortrag im Rahmen des Laborforums, 12.05.2011 Felix Beilharz, Deutsches Institut für Marketing Großartige Unternehmen konkurrieren

Mehr

IDEENWELT SOCIAL MEDIA

IDEENWELT SOCIAL MEDIA FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao INTERAKTIVES SEMINAR IDEENWELT SOCIAL MEDIA Neue Chancen durch regionales Internet-Marketing, Facebook & Co Stuttgart, 6. Juni 2013 Einführung

Mehr

Social Media Coaching. So werden auch Sie eine digitale Marke!

Social Media Coaching. So werden auch Sie eine digitale Marke! Social Media Coaching So werden auch Sie eine digitale Marke! 8-Stündiger Intensiv-Workshop Social Media Marketing Xing, Facebook, gehirngerechte Webseiten, Positionierung im digitalen Marketing Online-Kommunikation

Mehr

Spezielle Fragen zu Facebook!

Spezielle Fragen zu Facebook! ggg Welches sind Ihre, bzw. mögliche Ziele für eine Unternehmenspräsentation im Social Web / Facebook? Spezielle Fragen zu Facebook! Social Media Wie präsentiere ich mein Unternehmen erfolgreich bei facebook?

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Aussicht 2014 Chancen 5 Tricks Social Media oncer o O r erc k oc pit

Aussicht 2014 Chancen 5 Tricks Social Media oncer o O r erc k oc pit E Commerce Schulung Aussicht 2014 das dürfen Sie erwarten Chancen im E Commerce Mit 5 Tricks zum erfolgreichen Webshop News vom Distributor Mit Social Media mehr Kunden fischen Concerto OrderCockpit Od

Mehr

Zukunft der Wissenschaftskommunikation

Zukunft der Wissenschaftskommunikation Zukunft der Wissenschaftskommunikation Benötigen Wissenschaftler zukünftig noch Verlage und Buchhändler? Arbeitstagung 2011 der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen

Mehr

Evolution und Ausblick PLATTFORM

Evolution und Ausblick PLATTFORM IDEO Evolution und Ausblick PLATTFORM EINE PRÄSENTATION VON BERTRAM GUGEL 2 AGENDA: 1 Portal vs. Plattform 2 Kooperation vs. Konfrontation 3 Neue Regeln und Herausforderungen 1 VIDEOPORTALE 5 2 SENDERPORTALE

Mehr

Das individuelle Puzzleteil für Ihr Marketing

Das individuelle Puzzleteil für Ihr Marketing Das individuelle Puzzleteil für Ihr Marketing in 1 Minute Mein Name ist Daniel Hofmann und ich arbeite mit Puzzleteilen! Stellen Sie sich einmal einen Tisch gefüllt mit Ihren Marketingthemen in Form von

Mehr

TV SPIELFILM PLUS 2016

TV SPIELFILM PLUS 2016 TV SPIELFILM PLUS 2016 DIE TRANSFORMATION VON EINER PRINT-MARKE ZUR 360 MULTICHANNEL-BRAND Seit Juli 2015 2015 2006 2012 2005 1991 1990 2012 2009 1996 2009 1990 TRANSFORMATION 2015 2 BCN Burda Community

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics.

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics. Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Benjamin Hörner. Senior Manager. 21. März 2013 Der digitale Arbeitsplatz. Connect Collaboration Social Networking and instant Collaboration,

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Social Media im Reisebüro Eine do-it-yourself Anleitung. 2012 Amadeus IT Group SA

Social Media im Reisebüro Eine do-it-yourself Anleitung. 2012 Amadeus IT Group SA Social Media im Reisebüro Eine do-it-yourself Anleitung 2012 Amadeus IT Group SA Agenda Warum sollte ich mich im Bereich Social Media engagieren? Für wen soll ich mich in Social Media engagieren? Was kann

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN

DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN Value Creating Communication Forschungsworkshop Modul I: DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN 23. Juni 2016, 9:00 Uhr 17:00 Uhr Bitkom Servicegesellschaft

Mehr

You shape your strategies, we partner to achieve your goals! FINCONS GROUP Unternehmensprofil

You shape your strategies, we partner to achieve your goals! FINCONS GROUP Unternehmensprofil You shape your strategies, we partner to achieve your goals! FINCONS GROUP Unternehmensprofil 30 Jahre auf dem Markt Die FINCONS GROUP ist ein IT-Unternehmen, das seit mehr als 30 Jahre am Markt aktiv

Mehr

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen Geheimwaffe Kommunikation Social Media Die neuen Kundenbeziehungen Referent: Stefan Plaschke Internetmarketing- Berater- und Trainer Copyright Plaschke-Consulting, 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA? Auch Web 2.0,

Mehr

Netzpiloten AG Internetgruppe. Netzpiloten Magazine Native Advertising Mediadaten 2016

Netzpiloten AG Internetgruppe. Netzpiloten Magazine Native Advertising Mediadaten 2016 Netzpiloten Magazine Native Advertising Mediadaten 2016 2 Willkommen! Zehn Medienmarken Ready for Boarding Wir sind mit unseren digitalen Magazinen ein Stück Mediengeschichte! Seit 1998 berichten, analysieren,

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt Programm - Mittwoch, 24.09.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee

Mehr

Positionspapier Big Data

Positionspapier Big Data TeleTrusT-interner Workshop Berlin, 05.06.2014 Positionspapier Big Data Oliver Dehning, antispameurope GmbH Leiter der AG Cloud Security Definition Big Data Big Data bezeichnet große Datenmengen (Volume)

Mehr

Social Media und Unternehmen

Social Media und Unternehmen Vielen Integriert, Dank t vernetzt für Ihre t und Aufmerksamkeit! dim Dialog Social Media und Unternehmen 2011-5-10 STORYMAKER GMBH TÜBINGEN Seite 1 Storymaker Profil Agentur für Public Relations und Unternehmenskommunikation

Mehr

Digital Excellence Index

Digital Excellence Index Digital Excellence Index Den digitalen Wandel gezielt angehen Der DEX ermittelt den digitalen Status Quo - Bestehendes Know-how der Mitarbeiter zu einzelnen digitalen Kanälen (Social Media, Display Marketing,...),

Mehr

IT aus Berlin. Condat AG Kundenprojekt FUB WS 2007/08. Rolf Fricke Jan Thomsen 24.10.2007. We make IT berlinbrandenburg

IT aus Berlin. Condat AG Kundenprojekt FUB WS 2007/08. Rolf Fricke Jan Thomsen 24.10.2007. We make IT berlinbrandenburg IT aus Berlin Condat AG Kundenprojekt FUB WS 2007/08 Rolf Fricke Jan Thomsen 24.10.2007 We make IT berlinbrandenburg Inhalt Condat AG Condat Media Systems Das Projekt Condat AG, Berlin 2007 2 Condat AG

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Social Business What is it?

Social Business What is it? Social Business What is it? Stop reinventing the wheel Tomi Bohnenblust, @tomibohnenblust 11. September 2013 Social Business bringt Mehrwert in drei Disziplinen Public 1 Kommunikation & Zusammenarbeit

Mehr

Ergänzungsfach Medienmanagement an der Fakultät III der Universität Siegen

Ergänzungsfach Medienmanagement an der Fakultät III der Universität Siegen 1 Ergänzungsfach Medienmanagement an der Fakultät III der Universität Siegen Univ.-Prof. Dr. Joachim Eigler Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht Professur

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München Programm - Mittwoch, 15.10.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee 09:00 Uhr Begrüßung

Mehr

Drivelog: Warum Data Driven Business das Erfolgsmodell der Zukunft ist nicht nur für Google & Co., sondern auch für das Aftermarket Geschäft von Bosch

Drivelog: Warum Data Driven Business das Erfolgsmodell der Zukunft ist nicht nur für Google & Co., sondern auch für das Aftermarket Geschäft von Bosch 04. September 2012 RF 00170-d AA Dr Drivelog: Warum Data Driven Business das Erfolgsmodell der Zukunft ist nicht nur für Google & Co., sondern auch für das Aftermarket Geschäft von Bosch Redebeitrag von

Mehr

Neue Chancen für den Rundfunk Crossmediale Strukturen und Angebote

Neue Chancen für den Rundfunk Crossmediale Strukturen und Angebote Neue Chancen für den Rundfunk Crossmediale Strukturen und Angebote Veranstaltung der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) am 5. Dezember 2014 Prof. Dr. Sonja Kretzschmar Verena Waßink, M.A.

Mehr

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Performance-Marketing am Wendepunkt Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Wer verstehts noch? Programmatic Bying, SSPs, Trading Desks, Ad Exchanges, Ad Networks, Data Suppliers, CPC, Deduplizierung,

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0

Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0 Kommunikation und Zusammenarbeit durch Web 2.0 im und zwischen Unternehmen = Enterprise 2.0 Mag. Alexandra Wögerbauer-Flicker alexandra.woegerbauer@bmoe.at 1 Alexandra Wögerbauer-Flicker Technologie Internetentwicklung

Mehr

Social Media für Medienunternehmen: Potenziale erkennen - erfolgreiche Strategien entwickeln.

Social Media für Medienunternehmen: Potenziale erkennen - erfolgreiche Strategien entwickeln. Social Media für Medienunternehmen: Potenziale erkennen - erfolgreiche Strategien entwickeln. Inhouse Seminar Social Media für Medienunternehmen Inhouse Seminar Social Media für Medienunternehmen Ziel

Mehr

Berlin, 24.04.2012. Get Social!

Berlin, 24.04.2012. Get Social! Berlin, 24.04.2012 Get Social! 2 Your easy entry to Enterprise Social Networking Fast 900 Millionen Menschen benutzen Facebook in der privaten Kommunikation! 3 MODERNE UNTERNEHMEN SIND... GLOBAL UND VERNETZT

Mehr

Zwischen Katzenbildern und Selfies

Zwischen Katzenbildern und Selfies Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media für Hostels Referent: Eno Thiemann physalis. Kommunikation & Design. eno@physalis-design.de Welche Menschen sind eigentlich online?

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

WE CALL IT CONTENT BACKBONE

WE CALL IT CONTENT BACKBONE CONTENTI HUB D A T E N D R E H S C H E I B E CONTENTI ENGINE C E N T R A L R E P O S I T O R Y WE CALL IT CONTENT BACKBONE MEDIA ASSET MANAGEMENT + DIGITAL EDITIONS Visit us at World Publishing Expo 2015,

Mehr