Erstprüfung und Eignungsnachweis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erstprüfung und Eignungsnachweis"

Transkript

1 Erstprüfung und Eignungsnachweis Bedeutung für den Bauvertrag A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1

2 Vertragsunterlagen Vertragsunterlagen ATV DIN Verkehrswegebauarbeiten Oberbauschichten aus Asphalt ZTV Asphalt-StB 07 Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt Nationales Regelwerk Quelle: nur in Deutschland anwendbar Vertragsunterlagen A. Riechert / 2

3 TL Asphalt-StB 07 TL Gestein TL Bitumen EN Teile TL AG BauPG EN Teil 21 (WPK) Europäisches Regelwerk in Deutschland umgesetzt Sollzusammensetzung Eigenschaften Konformität CE-Kennzeichnung von Asphaltmischgut TL Asphalt-StB 07 A. Riechert / 3

4 Bauphase Asphalt herstellen (CE) Asphalt einbauen Gütesicherung seit 2008/2009 Konformitätsnachweis Verantwortung Bestandteile Verfahren 2+ Zuständigkeit Erstprüfung Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) Erstinspektion des Werks und der WPK Laufende Überwachung der WPK Eignungsnachweis Eigenüberwachung Kontrollprüfung Asphalthersteller (qualifiziertes Labor) Asphalthersteller Z-Stelle nach BauPG Auftragnehmer Auftraggeber (Prüfstelle) System der Gütesicherung in Deutschland A. Riechert / 4

5 Grundlagen Ziel Erstprüfung EN TL Asphalt-StB 07 Abschnitt 4.1 Aufstellung einer Sollzusammensetzung für ein Asphaltprodukt aus bestimmten Baustoffen unter Erfüllung der Anforderungen der EN Zweck der Erstprüfung A. Riechert / 5

6 Erstprüfung für jedes Produkt vor der ersten Verwendung Prüfumfang siehe TL Asphalt-StB 07 Abschnitt Tabelle 11 Durchführung an im Labor entsprechend der Sollzusammensetzung hergestelltem Asphaltmischgut keine Anerkennung erforderlich (RAP Stra gilt hier nicht) Erstprüfungsbericht -Nachweis der Konformität mit EN XX -Geltungsdauer maximal 5 Jahre Durchführung der Erstprüfung A. Riechert / 6

7 Prüfumfang Erstprüfung Gesteinskörnungen Asphaltgranulat Bindemittel Zusätze Zusammensetzung Probekörperherstellung Prüfung Asphaltmischgut Probekörper TL Asphalt-StB A. Riechert / 7

8 Baubeschreibung Erstprüfung A. Riechert / 8

9 Erneute Erstprüfung bei Änderung der Bezugsquelle einer Gesteinskörnung Änderung der Art einer Gesteinskörnung Änderung einer in den TL Gestein-StB definierten Kategorie Änderung der Rohdichte des resultierenden Gesteinskörnungsgemisches von mehr als 0,05 g/cm³ Änderung der Bitumenart oder -sorte Überschreitung einer Grenze der Spannweiten des Asphaltgranulates TL Asphalt-StB 4.1.2

10 Beispiele für Fehler in Erstprüfungsberichten Eignungsprüfungen mit neuer Überschrift falsche Grundlagen -Merkblatt für Eignungsprüfungen - ZTV Asphalt-StB 07 für Fahrbahndecken -Güteüberwachungen der Gesteinskörnungen nach Verbandsempfehlungen -ZTV VAG-StB By 02 falsche oder fehlende Angaben -CE-Kennzeichnung Gesteinskörnung -Eigenschaften Frischbindemittel -Ermittlung T R&Bmix, falsche Zugabemenge Asphaltgranulat -Bindemittelablauf Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler in Erstprüfungsberichten A. Riechert / 10

11 Erstprüfung Anwendung bei Asphaltherstellung -Anlageneinstellung -Grundlage für die Beurteilung der Produktionsqualität -Zertifizierung der WPK -Grundlage für Angaben im Eignungsnachweis Erstprüfungsbericht A. Riechert / 11

12 Konformitätsnachweisverfahren 2+ Erstprüfung CE-Kennzeichnung Übereinstimmung mit Anforderungen der EN (D: TL Asphalt-StB) Übereinstimmung mit Anforderungen des Systems 2+ Nachweis der Konformität, aber nicht Nachweis der Eignung Konformitätsnachweis A. Riechert / 12

13 ATV DIN Abschnitt Der Auftragnehmer hat sich vor Beginn der Ausführung zu vergewissern und dem Auftraggeber auf Verlangen nachzuweisen, dass die Stoffe und Stoffgemische für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignet sind. ZTV Asphalt-StB 07 Abschnitt Eignungsnachweis Eignungsnachweis A. Riechert / 13

14 Eignungsnachweis gem. ZTV Asphalt-StB 07 Der Auftragnehmer hat die Eignung der vorgesehenen Baustoffe und der Baustoffgemische nachzuweisen. Der Nachweis erfolgt durch: a)angaben zur Zusammensetzung und zu den im Rahmen der Erstprüfung nach den TL Asphalt-StB durchgeführten Prüfungen: b)erklärung über die Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck; c) ggf. zusätzliche Angaben. Die Angaben sind maßgebend für die Ausführung und Abnahme der Bauleistungen. Eignungsnachweis A. Riechert / 14

15 Eignungsnachweis Angaben aus der Erstprüfung Art und Herkunft des Asphaltmischgutes Art, Gewinnungsort und Hersteller der Gesteinkörnungen Anteil > 2,0 mm (grobe Gesteinskörnungen) Grobkornanteil, bei SMA alle groben Kornanteile Anteil 0,063 / 2,0 mm (feine Gesteinskörnungen) Anteil < 0,125 mm (nur AC) Anteil < 0,063 mm (Füller) Bindemittelart und -sorte (bei Asphaltgranulat: Sorte = resultierende Sorte) bei PmB 40/100-65: Lieferant sowie T R&B aus Erstprüfung bei NV-Zusatz: Lieferant sowie T R&B (rückgewonnen) aus Erstprüfung Bindemittelgehalt Art und Menge der Zusätze bei Asphaltgranulat:Art und Menge, T R&B aus Asphaltgranulat, T R&Bmix, Art und Sorte des Zugabebindemittels ggf. Ergebnisse weitergehender Prüfungen ZTV Asphalt-StB A. Riechert / 15

16 Eignungsnachweis (1) Angaben zur Baumaßnahme Bezeichnung der Maßnahme Auftraggeber Auftragnehmer OZ nach Leistungsverzeichnis Angaben zum Asphaltmischgut Bezeichnung des Asphaltmischgutes Asphalthersteller (Mischwerk) Nr. und Datum des Erstprüfungsberichtes Eignungsnachweis A. Riechert / 16

17 Eignungsnachweis (2) Angaben zu den Gesteinskörnungen Lieferkörnung Gesteinsart Lieferwerk Angaben zum Gesteinskörnungsgemisch Kornanteile nach a) ZTV Asphalt-StB Angaben zum Bindemittel Bindemittelart und -sorte bei Verwendung von Asphaltgranulat: resultierende Sorte ggf. Lieferant und T R&B bei Viskositätsveränderung: Art des Zusatzes Bindemittelgehalt Eignungsnachweis A. Riechert / 17

18 Angaben zu Zusätzen Art und Menge Eignungsnachweis (3) Angaben zum Asphaltgranulat Art und Menge T R&B des Bindemittels Art und Sorte des Zugabebindemittels T R&Bmix und resultierende Bindemittelsorte Erklärung des Auftragnehmers Das Asphaltmischgut entspricht den Anforderungen des Bauvertrages und ist für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignet. (mit Datum und Unterschrift) Eignungsnachweis A. Riechert / 18

19 Bedeutung für den Bauvertrag Erstprüfung Herstellung eines normengerechten Asphaltmischgutes Eignungsnachweis Auseinandersetzung des Auftragnehmers mit den Randbedingungen der Baumaßnahme Eignungsnachweis A. Riechert / 19

Baustoffeingangsprüfungen

Baustoffeingangsprüfungen Baustoffeingangsprüfungen A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer A. Riechert / 1 Lieferant (Hersteller von Gesteinskörnungen) Güteüberwachung nach EN Abnehmer z.b. Asphaltmischwerk aus TL Gestein für CE-Zeichen:

Mehr

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar am 13.04.2005 in Regenstauf, Jahnhalle Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen Dipl.-Ing. A. Riechert INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Dipl.-Ing. Andrea Seegrön

dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Dipl.-Ing. Andrea Seegrön KONTROLLPRÜFUNGEN WARUM UND WIE? dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Labor MAUCH-GLÄSER GmbH Neuhöfer Straße 23, 21107 Hamburg Tel. 040 / 75 66 19 25, Fax 040 / 75 66 19 26 Qualitätssicherung

Mehr

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anlage D.2.1 Dezember 2009 EF Asphalt 09/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07 5 Inhaltsübersicht Einführung 1 Allgemeines 11 2 Von den TV bit zu den ZTV Asphalt-StB oi 11 3 Einfluss europäischer Richtlinien auf das nationale Regelwerk 14 4 Die ZTV Asphalt-StB 07 und TL Asphalt-StB

Mehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt, Ausgabe 2007, Fassung 2013, ZTV Asphalt-StB 07/13 Bekanntmachung der Obersten

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Auswirkungen u.a. von europäischer Normung, Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen Inst. f. Straßen- und Eisenbahnwesen, Universität

Mehr

Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen. Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe

Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen. Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe von Straßenausbaustoffen Ausbauasphalt Pechhaltige Straßenausbaustoffe - Richtlinien für die umweltverträgliche Verwertung von Ausbaustoffen mit teer-/pechtypischen Bestandteilen sowie für die Verwertung

Mehr

913-I. Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13

913-I. Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13 913-I Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13 Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen

Mehr

Wohin mit dem Ausbauasphalt Recycling, aber richtig. Dipl. Wirt. Ing. Christoph Meurer

Wohin mit dem Ausbauasphalt Recycling, aber richtig. Dipl. Wirt. Ing. Christoph Meurer Wohin mit dem Ausbauasphalt Recycling, aber richtig Dipl. Wirt. Ing. Christoph Meurer Lagerbestand Ausbauasphalt Die Asphaltgranulat Lagerbestände der DEUTAG NL Ost erhöhten sich von 2014 zu 2015 um 36

Mehr

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften 1 Aufgaben des ländlichen Wegebaues - Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gemeinden des ländlichen Raumes - Verbesserung

Mehr

Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten

Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten Seite 1 von 8 Ergänzende Regelungen zur Gewinnung und Verwendung von Asphaltgranulat (Ausbauasphalt) in Asphaltschichten 1 Fräsen von Asphaltflächen Fräsleistungen sind grundsätzlich als schichtenweises

Mehr

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken 29. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbauseminar Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken Dipl.-Ing. Stefan Leitner Gliederung 1. Bayerische Qualitätsoffensive Asphalt

Mehr

DIN 1) VOB/B Verdingungsordnung für Bauleistungen - Teil B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen DIN 1961

DIN 1) VOB/B Verdingungsordnung für Bauleistungen - Teil B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen DIN 1961 Anlage 1 Technische Regelwerke DIN 1) VOB/B Verdingungsordnung für Bauleistungen - Teil B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen DIN 191 DIN EN 1425 DIN EN 142 DIN EN 1428

Mehr

Stand des Technischen Regelwerkes für den Straßenbau in Bayern

Stand des Technischen Regelwerkes für den Straßenbau in Bayern Stand des Technischen Regelwerkes für den Straßenbau in Bayern BOR Dipl.-Ing.Univ. Gernot Rodehack Vortragsinhalt Gültiges Regelwerk Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen Technische Lieferbedingungen

Mehr

Kontrollprüfungen Warum und wie? IFTA

Kontrollprüfungen Warum und wie? IFTA Kontrollprüfungen Warum und wie? Dipl.-Ing. Michael Gehrke Lüschershofstr. 71-73 45356 Essen Quelle: Duden Quelle: WeltOnline 2 Wie wird die Qualität gesichert? Zur Sicherung der Qualität müssen alle Elemente

Mehr

Modul 4. Der Bauleiter Dokumentation, Mängel- und Nachweismanagement. Berufsbegleitender Online-Lehrgang. DEKRA-zertifizierte/r Bauleiter/in

Modul 4. Der Bauleiter Dokumentation, Mängel- und Nachweismanagement. Berufsbegleitender Online-Lehrgang. DEKRA-zertifizierte/r Bauleiter/in Berufsbegleitender Online-Lehrgang DEKRA-zertifizierte/r Bauleiter/in Modul 4 Der Bauleiter Dokumentation, Mängel- und Nachweismanagement www.akademie-herkert.de Haben Sie Fragen? Haben Sie Fragen? Dann

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16 Technische Universität München TUM MPA BAU Abteilung Baustoffe Baumbachstr. 7 81245 München Germany Hartstein- & Schotterwerk Ludwig Groß GmbH Sandbichl 31 83730 Fischbachau cbm Centrum Baustoffe und Materialprüfung

Mehr

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung BOR Gernot Rodehack 23. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbauseminar 28. März 2007 ertragsverhältnis bisher Auftraggeber

Mehr

Wiederverwendung von Asphalt

Wiederverwendung von Asphalt Wiederverwendung von Asphalt Deutscher Asphaltverband e.v. JRS-Seminar am 16.02.2012 in Zakopane Gliederung Begriffe Entwicklung Technisches Regelwerk Wirtschaftlichkeit Besonderheiten Zusammenfassung

Mehr

Wiederverwenden von Asphalt Der neue DAV Leitfaden

Wiederverwenden von Asphalt Der neue DAV Leitfaden Jens Christian Arnold STORIMPEX AsphalTec GmbH DAV Informationsveranstaltung 2014 Linstow Inhalt Motivation zur Überarbeitung des Leitfadens Entwicklung der Wiederverwendung Technisches Regelwerk Stand

Mehr

HINWEISE ZUR PROBENAHME VON BAUSTOFFGEMISCHEN (FSS/STS) AUS NATURSTEIN AUF BAUSTELLEN hergestellt nach TL SoB-StB bzw. eingebaut nach ZTV SoB-StB

HINWEISE ZUR PROBENAHME VON BAUSTOFFGEMISCHEN (FSS/STS) AUS NATURSTEIN AUF BAUSTELLEN hergestellt nach TL SoB-StB bzw. eingebaut nach ZTV SoB-StB HINWEISE ZUR PROBENAHME VON BAUSTOFFGEMISCHEN (FSS/STS) AUS NATURSTEIN AUF BAUSTELLEN hergestellt nach TL SoB-StB bzw. eingebaut nach ZTV SoB-StB 1. Ziel einer Probenahme Stand: 01.10.2013 - Erhalt einer

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Tragschichten im Straßenbau ZTV T-StB 95 Ausgabe 1995 /

Mehr

Erweichungspunkt Ring und Kugel

Erweichungspunkt Ring und Kugel Prüfverfahren Bitumenhärte Erweichungspunkt Ring und Kugel Einheit: C Seminar 2012 Seite 1 Prüfverfahren Bitumenhärte Nadelpenetration Namensgeber für Bitumen Einheit: 1 / 10 mm Seminar 2015 Seite 2 Prüfungen

Mehr

WPK der Asphalthersteller - Bedeutung für Einbauer und Verwaltung. Dipl.-Ing. A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf

WPK der Asphalthersteller - Bedeutung für Einbauer und Verwaltung. Dipl.-Ing. A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf WPK der Asphalthersteller - Bedeutung für Einbauer und Verwaltung Dipl.-Ing. A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf Stationäre Mischwerke müssen sich durch Zuverlässigkeit auszeichnen. Sie müssen

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 Dr.-Ing. Hutschenreuther GmbH 2009 Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Neuerungen im Technischen Regelwerk

Neuerungen im Technischen Regelwerk 20. Regenstaufer Asphalt- u. Straßenbau-Seminar Jahnhalle Regenstauf Neuerungen im Technischen Regelwerk Dipl.-Geol. Jürgen J. Völkl INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16

UNTERSUCHUNGSBERICHT Fremdüberwachungsdurchgang I/16 Technische Universität München TUM MPA BAU Abteilung Baustoffe Baumbachstr. 7 81245 München Germany Hartstein- & Schotterwerk Ludwig Groß GmbH Sandbichl 31 83730 Fischbachau cbm Centrum Baustoffe und Materialprüfung

Mehr

Geltende Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen ungefährliche Abfälle im Straßenbau in Berlin

Geltende Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen ungefährliche Abfälle im Straßenbau in Berlin Geltende Regelungen für die Wiederverwendung von Straßenausbaustoffen ungefährliche Abfälle im Straßenbau in Berlin Schichten im klassifizierten Straßenbau gebundene Schichten Ł Bauweise mit Asphalt als

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 1.3.2013 15:15 17:15 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 80535 München Per E-Mail a) Ämter für Ländliche Entwicklung

Mehr

Qualitätskontrolle von Gesteinskörnungen und Gemischen. Qualitätskontrolle. von Gesteinskörnungen und Gemischen nach dem neuen Regelwerk im Straßenbau

Qualitätskontrolle von Gesteinskörnungen und Gemischen. Qualitätskontrolle. von Gesteinskörnungen und Gemischen nach dem neuen Regelwerk im Straßenbau Qualitätskontrolle von Gesteinskörnungen und Gemischen nach dem neuen Regelwerk im Straßenbau Straßenbauamt Ingolstadt FGSV AA 6.1 Was ist Qualität? Qualität ist die Gesamtheit von Merkmalen einer Einheit

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Erlasse im Jahr 2014 Erlasse in Bearbeitung 2 Erlasse 2014 Schichten ohne Bindemittel AV

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 05.11.2012 Az.: IID9-43415-004/08 Auskunft erteilt: Herr Leitner Nebenstelle: 3565 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen

Mehr

CE-Zeichen (k)ein Qualitätszeichen?

CE-Zeichen (k)ein Qualitätszeichen? Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Pfeiler office@strassenbaustoffe.at Güteschutzverband der österreichischen Kies-, Splitt- und Schotterwerke Forum mineralische Rohstoffe ÜBERSICHT 1. Einleitung 2. Vom Schotter

Mehr

Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am in Bonn

Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am in Bonn Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am 06.11.13 in Bonn Prof. Dr.-Ing. Volker Rauschenbach 1 Anpassungen Regelwerk Asphaltbauweise Veranlassung Anforderungen

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 10.11.2008 Az.: IID9-43435-002/08 Auskunft erteilt: Herr Rodehack Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Baustoffe und Baustoffgemische für Tragschichten mit

Mehr

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Aktuelles zum Straßenbau in Bayern Dipl.-Ing. Stefan Leitner www.innenministerium.bayern.de Gliederung 1. Thermoisolierte Fahrzeuge / Beschicker

Mehr

Ausschreiben von Asphaltarbeiten. DAV-Informationsveranstaltung, Jena

Ausschreiben von Asphaltarbeiten. DAV-Informationsveranstaltung, Jena Ausschreiben von Asphaltarbeiten DAV-Informationsveranstaltung, Jena Inhalt Technische Veröffentlichungen der FGSV Systematik Anwendung/Vertragsrelevanz Rechtliche Aspekte Leistungsbeschreibung Baubeschreibung

Mehr

AllMBl S I. Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für die Verwertung. von Asphaltgranulat im Straßenbau in Bayern, ZTV VAG-StB 02

AllMBl S I. Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für die Verwertung. von Asphaltgranulat im Straßenbau in Bayern, ZTV VAG-StB 02 Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für die Verwertung von Asphaltgranulat im Straßenbau in Bayern, ZTV VAG-StB 02 und Richtlinien für die umweltverträgliche Verwertung von Ausbaustoffen mit teer-/pechtypischen

Mehr

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Straßenbau SMA-LA und LOA 5D (Lärmtechnisch optimierte Asphaltdeckschicht) Herbert Lukas Pusch Bau GmbH & Co. KG Gliederung: 1. Konzept geräuscharmer Beläge 1.1

Mehr

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng Kommission Kommunale Straßen FGSV Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge

Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge Infotag Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge in der Praxis Berlin, 16. März 2011 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöfer ASPHALTA Ingenieurgesellschaft für

Mehr

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Qualität im Asphaltstraßenbau Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Seminarveranstaltung der VSVI Berlin-Brandenburg Frankfurt (Oder) 24. Januar 2012 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöf er ASPHALTA Prüf -

Mehr

Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau. Asphaltbauweisen. Inhalte Erfahrungen

Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau. Asphaltbauweisen. Inhalte Erfahrungen 1 Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau Asphaltbauweisen Inhalte Erfahrungen Inhouse-Schulung BVG Unternehmensbereich Straßenbahn Berlin 23. Februar 2010 2 Inhalt

Mehr

Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack

Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack Technische Regelwerke für den Straßenbau in Bayern - Stand der Einführungen BOR Gernot Rodehack Neue Regelwerke für den Straßenbau TL Gestein-StB 04 (Bek. vom 12.12.05, AllMBl S. 550) ZTV SoB-StB 04 (Bek.

Mehr

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt Kolloquium Performance von Asphalt 28.11.2012, 2012 ISE Karlsruhe Performance von Asphalt Motivation heute und morgen Dr.-Ing. Heinrich Els Dr. Heinrich Els ISE Kolloquium Performance von Asphalt 28. November

Mehr

ZTV SoB StB 04. Robert Schenk. Straßenbauamt Ingolstadt FGSV AA 6.1

ZTV SoB StB 04. Robert Schenk. Straßenbauamt Ingolstadt FGSV AA 6.1 Neue Regelwerke II TL SoB StB 04 ZTV SoB StB 04 TLG SoB StB 05 Straßenbauamt Ingolstadt FGSV AA 6.1 Unter dem Mandat M 124 Aggregates (Gesteinskörnungen) der Europäischen Kommission vom 06.06.1998 wurden

Mehr

Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau. Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV

Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau. Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV Inhalt europäische Normen Änderung des nationalen Regelwerkes - Gesteinskörnungen für

Mehr

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP Pflastersteine aus Beton Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton sind mindestens folgende Regelwerke anzuwenden

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen TPA GmbH Sebastian Lorenz Peutestraße 51 20539 Hamburg Tel.: 040/20208-3449 Fax: 040/20208-3446 sebastian.lorenz@tpaqi.com 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext (DSK-HE) Seite: 1 00.0000 Einrichtung 00.0010 Baustelle einrichten Geräte, Werkzeuge und sonstige Betriebsmittel, die zur vertragsgemäßen Durchführung der Bauleistungen erforderlich sind, auf die Baustelle

Mehr

7. Pfraundorfer Informationstag

7. Pfraundorfer Informationstag 7. Pfraundorfer Informationstag Anforderungen an ungebundene Gemische für den Straßenbau Dr. Ing. Bernhard Kling Fachabteilung Naturstein-Industrie Bayerischer Industrieverband Steine und Erden Leising,

Mehr

BEITRAG ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IM STRASSENBAU

BEITRAG ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IM STRASSENBAU 5. AUFLAGE LEITFADEN 2017 BEITRAG ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IM STRASSENBAU BUNDESVERBAND UNABHÄNGIGER INSTITUTE FÜR BAUTECHNISCHE PRÜFUNGEN e.v. 5. AUFLAGE LEITFADEN 2017 Herausgeber: BUNDESVERBAND UNABHÄNGIGER

Mehr

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung FGSV 797 B Beispiele für eine Leistungserklärung nach Anhang III der EU-BauPVO und die zugehörige CE-Kennzeichnung für die Lieferung von Asphaltmischgut nach der Normenreihe EN 13108 Beispiele für die

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit Gute Griffigkeit Erhöhte Nutzungsdauer Geringere Erhaltungskosten Geringe Rissbildungsneigung Lärmminderung Fahrkomfort

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext im Zentralmischverfahren (Mischanlage) Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für Tragschicht mit hydraulischen Bindemitteln erstellen Erstprüfung für Tragschicht mit hydraulischen Bindemitteln im Zentralmischverfahren

Mehr

BauPVO Auswirkung auf die Normen

BauPVO Auswirkung auf die Normen BauPVO Auswirkung auf die Normen BV MIRO 35. Betriebsleiter-Seminar 19. 21.02.2013 Gliederung Bauproduktenverordnung Europäische Normen für Gesteinskörnungen TL Gestein - StB TP Gestein - StB 2 1 Bauproduktenverordnung

Mehr

André Täube. Begriffe. Entwicklung

André Täube. Begriffe. Entwicklung Gliederung Aktuelle Anforderungen an Baustoffe zur Herstellung von Asphaltmischgut Asphaltgranulat Deutscher Asphaltverband e.v. Begriffe Rechtliche Rahmenbedingungen Wirtschaftlichkeit Zusammenfassung

Mehr

Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt

Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt Wiederverwendung von Asphalt in Bayern Nürnberg-Wetzendorf, 25.06.2015 Dipl.-Ing. Stefan Leitner www.innenministerium.bayern.de Technische Regelwerke - TL

Mehr

Tragschichten ohne Bindemittel

Tragschichten ohne Bindemittel www.galabau.expert Bautechnik / Wegebau Tragschichten ohne Bindemittel Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Harald Kurkowski Bimolab ggmbh Stand 12/2015 www.galabau.expert fundiertes, anwendungsorientiertes,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 80535 München Per E-Mail a) Ämter für Ländliche Entwicklung

Mehr

- Stand der Regelwerke und der Technik

- Stand der Regelwerke und der Technik bup Vortrags- und Fortbildungsveranstaltung 09.05.2012 in Linstow, Dipl.-Ing. (FH) Mario Schmidt, I.B.B. Bischof mbh 1 Gliederung: - Allgemeines - Stand der Regelwerke und der Technik - Ausblick - Fazit

Mehr

KONTROLLPRÜFUNGEN. Warum und wie? Dr.-Ing. Andreas Opel. Institut Dr.-Ing. Gauer. Kontrollprüfungen als Teil der Qualitätssicherung

KONTROLLPRÜFUNGEN. Warum und wie? Dr.-Ing. Andreas Opel. Institut Dr.-Ing. Gauer. Kontrollprüfungen als Teil der Qualitätssicherung KONTROLLPRÜFUNGEN Warum und wie? www.ifbgauer.de Institut Dr.-Ing. Gauer Gliederung Definition Kontrollprüfungen Kontrollprüfungen als Teil der Qualitätssicherung Weitere Prüfungen (zusätzliche Kontrollprüfung,

Mehr

Wiederverwenden von Asphalt

Wiederverwenden von Asphalt Wiederverwenden von Asphalt DAV Informationsveranstaltung -Asphaltanwendungen in der Praxis- Gerhard Riebesehl STORIMPEX AsphalTec GmbH Produktion von Asphalt und Gewinnung von Asphaltgranulat (1982 2011)

Mehr

Konformitäts- und Gütenachweise für Bauprodukte

Konformitäts- und Gütenachweise für Bauprodukte Konformitäts- und Gütenachweise für Bauprodukte weitverbreitete Ansichten: Bei Verwendung eines Bauproduktes mit CE-Kennzeichnung muss ich mich um nichts mehr kümmern Bauprodukte mit CE-Kennzeichnung muss

Mehr

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Kolloquium Vermeidung von Straßenschäden in Kommunen am 23.11.2011, INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN (ISE) KIT Universität des

Mehr

Dipl.-Ing. Lothar Schlesinger VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG

Dipl.-Ing. Lothar Schlesinger VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG RC-Baustoffe im ländlichenl Wegebau Dipl.-Ing. Lothar Schlesinger VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG Körperschaft des öffentlichen Rechts VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG

Mehr

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Spezialbitumen Flüster-Asphalt Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Asphaltbinder: AC 16 B S Bindemittel: gem. TL RmB-StB, By (RmB G 25/60-52) 12 M.-% CTS

Mehr

Rückbau und Recycling von Strassenbelägen: Herstellung und Anwendung

Rückbau und Recycling von Strassenbelägen: Herstellung und Anwendung Rückbau und Recycling von Strassenbelägen: Herstellung und Anwendung IMP Bautest AG Dipl. Ing. Olga Paperna 25.02.2015 Gliederung Begriffe Asphaltkreislauf Normen Verwertung in Kaltmischfundationsschicht

Mehr

DIN EN Erstinspektion zur Beurteilung der WPK. Systemaufbau/ Erstprüfung. Werkseigene Produktionskontrolle. Zertifizierung der WPK

DIN EN Erstinspektion zur Beurteilung der WPK. Systemaufbau/ Erstprüfung. Werkseigene Produktionskontrolle. Zertifizierung der WPK DIN EN 1090 Hersteller intern Systemaufbau/ Erstprüfung Werkseigene Produktionskontrolle Probenahmen Verpflichtung zur Zertifizierung nach DIN EN 1090 Zertifizierungsstelle extern Erstinspektion zur Beurteilung

Mehr

Entwurf und Bau von Straßen - Teil: Straßenbautechnik - 1 Güteüberwachung, Konformitätsnachweis und Qualitätssicherung im Straßenbau 1-1

Entwurf und Bau von Straßen - Teil: Straßenbautechnik - 1 Güteüberwachung, Konformitätsnachweis und Qualitätssicherung im Straßenbau 1-1 Inhaltsverzeichnis 1 Güteüberwachung, Konformitätsnachweis und Qualitätssicherung im Straßenbau 1-1 1.1 Systeme, Grundlagen und Definitionen 1-1 1.2 Güteüberwachung von Straßenbaustoffen 1-4 1.2.1 Prinzip

Mehr

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Ergebnisse aus dem AK 7.1.4 Vertragliche Regelungen - Dauerhaftigkeit Qualitätsinitiative Asphalt Können Anpassungen des

Mehr

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete

Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete K M GmbH Nach RAP Stra anerkannte Prüfstelle für die Untersuchung von Baustoffen und Baustoffgemischen im Straßenbau für die Fachgebiete Böden einschl. Bodenverbesserungen A1, A3, A4 Bitumen und bitumenhaltige

Mehr

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen,

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Pflastersteine aus Beton Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen Technische Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen, Baustoffe, Baustoffgemische und Bauprodukte

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Kommission Kommunale Straßen Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen R1 ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 11025 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 19.01.2016 bis 18.01.2021 Ausstellungsdatum: 19.01.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Langstraße/Paulusplatz Postfach 1826, 54208 Trier Tel: 0651/42573 Fax: 0651/40362 E-Mail: pruefstelle@fh-trier.de

Mehr

Qualitätssicherung von Recyclingbaustoffen

Qualitätssicherung von Recyclingbaustoffen Qualitätssicherung von Recyclingbaustoffen Ludger Benson Baustoffüberwachungsverein Kies, Sand und Splitt Hessen Rheinland-Pfalz e. V. (BÜV HR) Fachtagung Bauabfall 13. November 2012 1 Grundvoraussetzung

Mehr

Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis

Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis Dr.-Ing. Thomas Wörner MPA BAU, Abteilung Baustoffe der TU München Inhalt Neues im Technischen Regelwerk Neue Regelwerke Regelungen

Mehr

Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi

Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi 1 Ziele des Forschungsprojektes Schaffung einer Grundlage für eine hochwertige Wiederverwendung von Offenporigen Ausbauasphalten

Mehr

Prüfzeugnis Nr StB/16

Prüfzeugnis Nr StB/16 Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt und Recycling-Baustoffe Niedersachsen-Bremen e.v. - Prüfstelle - 1. Ausfertigung Güteüberwachung KSSR - Prüfstelle - Schulze-Delitzsch-Str.25, 30938 Großburgwedel HB

Mehr

Regelwerke für Ländliche Wege

Regelwerke für Ländliche Wege Geplant & Gebaut Damit ländliche Wege über eine lange Nutzungsdauer verfügen, sollten die Asphaltschichten möglichst dicht und lexibel sein FOTO: ALE UNTERFRANKEN, WÜRZBURG Regelwerke für Ländliche Wege

Mehr

Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse

Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse Vortrag anlässlich des Fachgesprächs zum Einsatz von RC-Baustoffen im Straßenbau Ludger Benson

Mehr

Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation

Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation Die belastbare Basis für eine Leistungserklärung nach DIN EN 1090-1 12/12/2016 1 PROZESS Konformitätsnachweis INHALT der Bauteilspezifikation

Mehr

Akkreditierung von Zertifizierungsstellen nach Einführung der Bauprodukteverordnung am

Akkreditierung von Zertifizierungsstellen nach Einführung der Bauprodukteverordnung am Akkreditierung von Zertifizierungsstellen nach Einführung der Bauprodukteverordnung am 01.07.2013 Welche Pflichten entstehen daraus für Zertifizierungsstellen und Hersteller von Bauprodukten? Dr. K. Stemmer

Mehr

Elektroofenschlacke (EOS) als Gesteinskörnung für Asphalte

Elektroofenschlacke (EOS) als Gesteinskörnung für Asphalte für Straßen- und Eisenbahnwesen für Straßenund Eisenbahnwesen Elektroofenschlacke (EOS) als Gesteinskörnung für Asphalte Dipl.-Ing. Leyla Chakar - Unser 1 für Straßenund Eisenbahnwesen Entstehung von EOS

Mehr

Die neuen TL Bitumen-StB 07

Die neuen TL Bitumen-StB 07 Die neuen TL Bitumen-StB 07 Dr.-Ing. Tobias Hagner VSVI Mecklenburg-Vorpommern 03/08 Grundlagen Bauproduktenrichtlinie 1988 (EU) Anforderungen an Bauprodukte Bauproduktengesetz 1992 (D) wesentliche Anforderungen

Mehr

Leitfaden zur CE-Kennzeichnung

Leitfaden zur CE-Kennzeichnung Leitfaden zur CE-Kennzeichnung 1 Einleitung Ein wesentliches Ziel der Europäischen Gemeinschaft ist es, den freien Warenverkehr innerhalb Europas zu gewährleisten und technische Handelshemmnisse abzubauen.

Mehr

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012 nach ARS 11/2012 A. Riechert Institut Dr.Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Übersicht über Bitumenprüfungen Nadelpenetration Merkmal oder Eigenschaft Erweichungspunkt Ring und Kugel Verformungsverhalten

Mehr

DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK

DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK Anstalt des öffentlichen Rechts 10829 Berlin, 4. August 1998 Kolonnenstraße 30 L Telefon: (0 30) 7 87 30 TeleTax: (0 30) 7 87 30 - - 240 320 GeschZ.: IV 42-1.56.2-293/98

Mehr

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema:

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema: Diplomarbeit Thema: Untersuchung des Verformungsverhaltens von Asphaltbefestigungen in Abhängigkeit von der Qualität der geleisteten Verdichtungsarbeit Betreut durch: Prof. Dr.- Ing. G. Steinhoff Fachbereich

Mehr

Die erkannten Feststellungen werden bei der Vor-Ort-Prüfung dokumentiert. Dies

Die erkannten Feststellungen werden bei der Vor-Ort-Prüfung dokumentiert. Dies 1. Vorbereitung der Inspektion Einforderung von - WPK-Handbuch qualitätsrelevanten - Organigramm Unterlagen vom - Liste der mitgeltenden Dokumente Hersteller und Formblätter - Liste der dokumentierten

Mehr

Information zur Einführung neuer Regelwerke in Brandenburg

Information zur Einführung neuer Regelwerke in Brandenburg Information zur Einführung neuer Regelwerke in Brandenburg Thomas Plehm Allgemeine Rundschreiben des Bundes (ARS) ZTV... / TL... Runderlasse des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (RE) ZTV...

Mehr

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen)

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) 12 Baustoffprüfungen 12.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Baustoffe die der Wiederverwertung zugeführt werden, fallen beim Rückbau / Abbruch von Hoch-, Tief- und Ingenieurbauten

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Straßenbauarbeiten in Hamburg ZTV/St-Hmb.09 Ausgabe 2009 Fassung

Mehr