EcoServe Newsletter April 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EcoServe Newsletter April 2014"

Transkript

1 EcoServe Newsletter April 2014 News zu Sonderabfällen, Chemikalienrecht, Gefahrgutrecht und technischem Umweltschutz Themen 1. Aktuelle Meldungen aus dem Abfallrecht 2. Schweizer Sonderabfalltag am 3. Juni 2014 in der Umweltarena in Spreitenbach 3. VeVA Hotline: Aktuelle Fälle Präzisierungen zum Vollzug 4. Aktuelle Meldungen aus dem Gefahrgutrecht 5. Aktuelle Meldungen aus dem Umweltrecht 6. Aktuelle Meldungen aus dem Chemikalienrecht 7.Vermissen Sie eine Meldung...? Aktuelle Meldungen aus dem Abfallrecht Bundesrat setzt revidierte Verordnung über den Verkehr mit Abfällen in Kraft Per 1. Mai 2014 wird die revidierte VeVA in Kraft gesetzt. Unter bestimmten Bedingungen kann die Übernahme von Sonderabfällen bereits beim Abgeberbetrieb stattfinden. Was heisst das in der Praxis? Ist der Abgeber nicht mehr verantwortlich? Braucht er keinen Gefahrgutbeauftragten mehr? Über die genauen Anforderungen und Konsequenzen dieser Änderungen informieren wir Sie am Schweizer Sonderabfalltag am 3. Juni 2014 in der Umwelt Arena und in unseren Kursen zu Sonderabfällen. Zum Sonderabfalltag Zu den Kursen und Workshops Anpassungen im veva online.ch System Ende März wurden im VeVA Online System folgende Änderungen vorgenommen: Betriebe können bis zum Sperrdatum editiert werden Keine neue Version des Notifizierungsformulars beim Erfassen eines Begleitformulars Exportnotifizierung: Abfallerzeuger muss aus der Datenbank ausgewählt werden Unterscheidung Import und Exportnotifizierung anhand Ausfuhr und Einfuhrstaat

2 Erläuternde Texte beim Ausfüllen des Begleitscheins und des Notifzierungsformulars Export von Daten im CSV Format: Standart Trennzeichen ist Strichpunkt Nützliche Informationen zur Anwendung des veva online.ch Systems finden Sie in den Vollzugshilfen des BAFU. Link zu VeVA Vollzugshilfen. Unser Tipp: Besuchen Sie den Workshop "VeVA Online effizient angewendet". Dort können Sie intensiv im Schulungs System üben. Sie wenden die vielseitigen Funktionen zum Erstellen von Begleitscheinen, zum Erfassen der LAS und ak Meldungen an und lernen die gesetzlichen Grundlagen kennen. Nach dem Besuch dieses Workshops ist Ihnen klar, welche Pflichten aus dem Abfallrecht wahrzunehmen sind und wie Sie diese in Ihrem Betrieb, als Abgeber oder Empfänger, effizient umsetzen können. Zu den Kursdetails Der Kehricht in der Schweiz enthält (zu) viele Wertstoffe Eine Erhebung des BAFU zeigt, dass ein Fünftel des Abfalls im Kehrrichtsack verwertbar wäre. Davon wären zwei Drittel kompostier oder vergärbar. Zudem wurden konnten grosse Unterschiede in der Menge pro Person und Jahr gestgestellt werden, je nach Region und Gebührensystem. Diese Hinweise sollen nun genutzt werden, um gezielte Massnahmen in die Wege zu leiten. Mehr zur Studie "Erhebung der Kehrichtzusammensetzung 2012"... Schweizer Sonderabfalltag am 3. Juni 2014 in der Umweltarena in Spreitenbach Ein vielseitiges Programm mit aktuellen Themen ist angesagt. Am Sonderabfalltag, dem 3. Juni, stehen die konktreten Änderungen der revidierten VeVA im Mittelpunkt. Unter welchen Bedingungen können Entsorgungsunternehmen bereits beim Abgeberbetrieb die Sonderabfälle übernehmen? Was bedeutet diese Verschiebung der Verantwortung in Bezug auf die Pflichten aus dem Gefahrgutrecht? Diese und weitere spannende Fragen werden an diesem Tag beantwortet. Am Schweizer Sonderabfalltag werden jeweils auch praxisnahe Erfahrungsberichte aus unterschiedlichen Branchen präsentiert. Dieses Jahr werden die Entwicklungen und Anforderungen beim Umgang und der Entsorgung von saugfähigen Abfällen aus Abscheidern und die Organisation einer sicheren und gesetzeskonformen Sonderabfallentsorgung in einem Grossunternehmen vorgestellt. Als Patronatspartner wird der Sonderabfalltag vom Verband der Wiederverwerter FVG und dem Schweizerischen Verband für Umwelttechnik SVUT unterstützt. Die beiden Verbände werden sich kurz vorstellen und Referate aus Ihrem Bereich präsentieren. So wird über die Radioaktivität im Altmetall und Radioaktivitätsmessungen in der Recycling Industrie referiert. Passend zur Revision des Umweltschutzgesetzes in Bezug auf die Rückgewinnung von Rohstoffen wird das Thema Urban Mining aufgenommen und über die Zukunft des Mülls berichtet. Der Schweizer Sonderabfalltag wird durch die Begleitausstellung der Firmen Arsitec AG, Kirchberg BE und Gefahrgut Shop AG, Wil ZH abgerundet. VeVA Hotline: Aktuelle Fälle Präzisierungen zum Vollzug

3 veva online.ch zwei Tage kollabiert Am März funktionierte das veva online.ch System nicht. Diese Störung führte bei einigen Unternehmen zu erheblichen Betriebsstörungen und Verzögerungen. Einen Ausfall des Systems in dieser Grösse gab es bisher noch nie. Wir empfehlen, sich für den Notfall mit ausreichend Begleitschein Formularen für den Transport von Sonderabfällen einzudecken (Bezug über Artikel Nr D) um in solchen Situationen trotzdem Entsorgungen abwickeln zu können. Aktuelle Meldungen aus dem Gefahrgutrecht Änderungen ADR/RID 2015 Die Vorschriften für den Transport gefährlicher Güter auf der Strasse und der Schiene werden alle 2 Jahren angepasst. Die nächsten Änderungen stehen weitgehend fest. Einige der zu erwartenden Neuerungen sind: Präzisierung einiger Freistellungen UN Nummer für ungereinigte leere Verpackung Schriftliche Weisungen werden angepasst Gefahrzettel haben neue Anforderungen Vorschriften über lose Schüttung werden geändert Flexibler Schüttgut Container wird eingeführt etc. Erfahren Sie die Details dazu am Gefahrguttag vom 19. September 2014 im Verkekhrshaus in Luzern und reservieren Sie sich bereits einen Platz an unseren Seminaren zu den Neuerungen ADR/RID Zum Gefahrguttag vom 19. September 2014 Seminar "Neuerungen ADR/RID 2015" Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten Suchen Sie eine neue Herausforderung und möchten sich zum Gefahrgutbeauftragten ausbilden lassen? Als Gefahrgutbeauftragter können Sie in Ihrem Unternehmen oder für Dritte im Mandat tätig sein. Die Aufgabengebiete sind vielseitig und anspruchsvoll. Wir bieten Ihnen die Ausbildung inklusive anerkannter Prüfung in einem attraktiven Paket an. Die nächste Ausbildung findet vom 13. bis 15. Mai statt. Es sind noch einzelne Plätze frei. Mehr dazu unter "Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten" Grundlagen Gefahrgutbeförderung Bevor Gefahrgüter auf Strasse oder Schiene befördert werden können, sind diese korrekt zu Klassifizieren, Verpacken, Kennzeichnen und Dokumentieren. Die Fahrzeuge müssen ausgerüstet und die an der Beförderung beteiligten Personen müssen geschult sein. Es sind Dokumente zu erstellen und mitzuführen. Für die Be und Entladung, sowie für die Ladungssicherung gibt es genaue Vorgaben. Damit auch Sie bestens informiert sind, ohne eine aufwändige Ausbildung zu absolvieren, bieten wir Ihnen den Workshop "SonderabfallBEFÖRDERUNG. Sicher und gesetzeskonform" an. Dort lernen Sie die Eckpunkte aus dem Abfallrecht kennen. Hauptsächlich geht es aber darum, die Grundlagen aus dem Gefahrgutrecht zu vermitteln. Anhand praxisnaher Beispiele und Übungsblätter lernen Sie die wichtigen Grundsätze aus ADR und RID umzusetzen. Melden

4 Sie sich heute noch am nächsten Workshop an über folgenden Link: Workshop zu den Grundlagen der Gefahrgutbeförderung Aktuelle Meldungen aus dem Umweltrecht Hohe Pestizid Belastung der Schweizer Flüsse Eine Studie der Eawag zeigt auf, dass die Schweizer Gewässer mit einem vielfältigen Pestizid Coktail verunreinigt sind. Es ist ein Vorsorge nötig. Meldung des BAFU zur Pestizid Belastung der Schweizer Flüsse Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, wie wichtig ein Beratungsgespräch beim Verkauf von Pestiziden ist. Die Chemikalien Sachkenntnis bei der Abgabe von bestimmten gefährlichen Stoffen und Zubereitungen sollte dazu beitragen, dass diese Produkte gezielt und korrekt eingesetzt werden. Wir informieren Sie über die Chemikalien Sachkenntnis... Revision des Umweltschutzgesetzes für Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz Ziele des Bundesrates bei der Revision des Umweltschutzgesetzes (USG), ist der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, eine schonende und effiziente Nutzung der Ressourcen und eine Senkung der Umweltbelastung. Im revidierten USG sollen Ziele verankert werden, um den Konsum ökologischer zu gestalten (z.b. mit Vereinbarungen), um wertvolle Materialien und Stoffe zurückzugewinnen (z.b. Kunstoffe, Phosphor) und um Informationen zur Ressourcenschonung und effizienz bereitstellen. Mehr zur Revision des USG... Beitritt zur Aarhus Konvention wird im USG verankert Nach dem Beitritt der Schweiz zur Aarhus Konvention, wird das USG per 1. Juni 2014 entsprechend angepasst. In der Aarhus Konvention geht es um den Zugang zu Informationen und die Öffentlichkeitsbeteiligung an Entscheidungsverfahren im Umweltbereich. Die Anpassungen des USG sind marginal, da die Schweiz bereits heute praktisch alle Voraussetzungen der Aarhus Konvention erfüllt. Mehr zur Aarhus Konvention und die entsprechenden Änderungen im USG... Reduktionsziele für CO2 intensive Industrie sind festgelegt Die von der Schweiz festgelegten Ziele innerhalb des Kyoto Protokolls für den Zeitraum wurden erfüllt. Nun werden Reduktionsziele für den Zeitraum gesteckt. Alle betroffenen Sektoren müssen sich gemeinsam anstrengen. Mehr zur Meldung des BAFU zum Kyoto Protokoll und den Verpflichtungen der Schweiz... Das CO2 Gesetz befreit die CO2 intensive Industrie, zum Beispiel die Papier Industrie, von der CO2 Abgabe. Im Gegenzug müssen diese Unternehmen, insgesamt 55 Firmen, am Schweizer Emissionshandelsystem teilnehmen. Die Reduktionsziele bis 2020 wurden vom Bundesamt für Umwelt festgelegt. Hier können Sie mehr über die Instrumente der Schweiz zur CO2 Reduktion lesen... Aktuelle Meldungen aus dem Chemikalienrecht Sachkenntnis beim Chemikalienverkauf Beim Verkauf von bestimmten gefährlichen Chemikalien besteht die Sachkenntnispflicht. Diese Sachkenntnis schafft die Voraussetzungen für eine angemessenen Kundenberatung. Damit soll gewährleistet werden, dass die Käufer über den Verwendungszweck, die sichere Handhabung, die besonderen Gefahren, die Lagerung und Entsorgung von Chemikalien sowie über Erste Hilfe und Notrufnummern informiert werden. Haben Sie Personal mit entsprechender Qualifikation? Wir bieten Ihnen die Ausbildung "Chemikalien Sachkenntnis" inklusive vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) anerkannte Prüfung an. Die Ausbildung kann auch ohne Prüfung absolviert werden. Mehr zu unserem Angebot... Vermissen Sie eine Meldung zu Chemikalien, Gefahrgütern oder

5 Vermissen Sie eine Meldung zu Chemikalien, Gefahrgütern oder Sonderabfällen? Dann zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden. Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung oder Kontaktaufnahme. Mit sonnigen Grüssen und einen schönen Sommer wünschend EcoServe International AG, Dieter Zaugg Newsletter Verwaltung» Newsletter abbestellen EcoServe International AG Pulverhausweg Buchs AG

Oktober Themen. News zu Sonderabfällen, Chemikalienrecht, Gefahrgutrecht und technischem Umweltschutz. Neue Homepage

Oktober Themen. News zu Sonderabfällen, Chemikalienrecht, Gefahrgutrecht und technischem Umweltschutz. Neue Homepage www.ecoserve.ch Oktober 2012 News zu Sonderabfällen, Chemikalienrecht, Gefahrgutrecht und technischem Umweltschutz Themen 1. Neue Homepage www.ecoserve.ch 2. EcoServe Kursprogramm 2013 3. Schweizer Gefahrguttag

Mehr

EcoServe Newsletter Dezember 2014

EcoServe Newsletter Dezember 2014 www.ecoserve.ch EcoServe Newsletter Dezember 2014 News zu Sonderabfällen, Chemikalienrecht, Gefahrgutrecht und technischem Umweltschutz Themen 1. Aktuelle Meldungen aus dem Abfallrecht 2. VeVA Hotline:

Mehr

EcoServe Newsletter Juli 2016

EcoServe Newsletter Juli 2016 www.ecoserve.ch EcoServe Newsletter Juli 2016 News zu Sonderabfällen, Chemikalienrecht, Gefahrgutrecht und technischem Umweltschutz Themen 1. Rückblick Schweizer Sonderabfalltag vom 7. Juni 2016 2. Aktuelle

Mehr

EcoServe Newsletter April 2015

EcoServe Newsletter April 2015 www.ecoserve.ch EcoServe Newsletter April 2015 News zu Sonderabfällen, Chemikalienrecht, Gefahrgutrecht und technischem Umweltschutz Themen 1. Schweizer Sonderabfalltag am 9. Juni 2015 in der Umwelt Arena

Mehr

3 Verpackungen die gefährliche Stoffe und Zubereitungen enthalten haben

3 Verpackungen die gefährliche Stoffe und Zubereitungen enthalten haben 1 Was sind ungereinigte leere Verpackungen Ungereinigte leere Verpackungen, die gefährliche Stoffe oder Sonderabfälle enthalten haben, unterliegen verschiedenen Gesetzen und Verordnungen für den Transport

Mehr

Chemikalienrecht versus Gefahrgutrecht Schweizer Gefahrguttag Luzern 14. September Dieter Zaugg, EcoServe International AG, 5033 Buchs

Chemikalienrecht versus Gefahrgutrecht Schweizer Gefahrguttag Luzern 14. September Dieter Zaugg, EcoServe International AG, 5033 Buchs Begrüssung Schweizer Gefahrguttag Luzern 14. September 2012 Dieter Zaugg, EcoServe International AG, 5033 Buchs Begrüssung Programm Grundsätzliches Einstufung Verpackung Dokumentation Pflichten, Ausbildung

Mehr

Änderungen der VeVA und LVA per und

Änderungen der VeVA und LVA per und Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Rohstoffe Änderungen der VeVA und LVA per 1.7.2016 und 1.7.2017 14. Schweizer

Mehr

Herzlich Willkommen zum. Workshop Abfall, Entsorgung von Chemikalien an der Jardin Suisse Seminartagung zum Umgang mit Chemikalien

Herzlich Willkommen zum. Workshop Abfall, Entsorgung von Chemikalien an der Jardin Suisse Seminartagung zum Umgang mit Chemikalien Herzlich Willkommen zum Workshop Abfall, Entsorgung von Chemikalien an der Jardin Suisse Seminartagung zum Umgang mit Chemikalien Was sind Sonderabfälle Definition: Abfall / Sonderabfall USG Art. 7 Abfälle

Mehr

Wir lösen. nachhaltig. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter

Wir lösen. nachhaltig. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter Wir lösen. nachhaltig. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter WIR LÖSEN. NACHHALTIG. EcoServe EcoServe International AG, 1986 als «Muff & Partner» gegründet, hat sich als Spezialist für

Mehr

Wann sind Gebinde leer? leer ist nicht gleich leer

Wann sind Gebinde leer? leer ist nicht gleich leer Globales Umweltmanagement, lokal verankert Wann sind Gebinde leer? leer ist nicht gleich leer Gesetzeskonformer Umgang u. Transport mit Leergebinden? Wann sind Gebinde leer? Bevor leere ungereinigte Gebinde/Verpackungen

Mehr

Kursprogramm WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter

Kursprogramm WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter Kursprogramm 2014 WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter 1 Kurse und Workshops für Sicherheit und Gesetzeskonformität Für den Umgang mit Sonderabfall, Gefahrgut

Mehr

Transportrecht im Schulbereich Isabella Lau Chemikaliensicherheit Kanton Luzern

Transportrecht im Schulbereich Isabella Lau Chemikaliensicherheit Kanton Luzern Zeit Thema Referent / Referentin 14:00-14:10 Begrüssung 14:10-14:45 Einführung Sicherheit an Schulen GHS und Chemikalien an Schulen Max Wey Chemikaliensicherheit Kanton Luzern 14:45-15:00 Schullektionen

Mehr

Ausbildung für das Personal von Entsorgungsanlagen. Sonderabfalltag 13. Juni 2017

Ausbildung für das Personal von Entsorgungsanlagen. Sonderabfalltag 13. Juni 2017 Ausbildung für das Personal von Entsorgungsanlagen Sonderabfalltag 13. Juni 2017 Agenda Vorstellung Rechtliche Grundlagen Überlegungen zur Umsetzung Überblick Aus- und Weiterbildungsangebote Fachfrau/Fachmann

Mehr

MERKBLATT GEBRAUCHTE BLEI- / SÄUREBATTERIEN

MERKBLATT GEBRAUCHTE BLEI- / SÄUREBATTERIEN MERKBLATT AUSGABE 01.2016 LCS CONSULTING BERNHARD W. KUENZI HAUPTSTRASSE 16 CH-4655 STÜSSLINGEN www.safetyscout24.com AUSGABE 1.2015 SEITE 2 DEFINITION Gebrauchte Blei- / Säurebatterien (Starterbatterien,

Mehr

Umsetzung Revision VeVA

Umsetzung Revision VeVA Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Rohstoffe Umsetzung Revision VeVA André Hauser Revision VeVA Ausgangslage

Mehr

Voraussetzung: Die Gefahrgüter sind zur Beförderung zugelassen und korrekt klassifiziert!

Voraussetzung: Die Gefahrgüter sind zur Beförderung zugelassen und korrekt klassifiziert! Für einen sicheren und gesetzeskonformen Gefahrguttransport müssen neben der korrekten Verpackung, Klassifizierung und Bezettelung der Versandstücke die Dokumente und das Fahrzeug die Kriterien des ADR

Mehr

Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA)

Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Änderung vom Der Schweizerische Bundesrat, verordnet: I Die Verordnung über den Verkehr mit Abfällen vom 22. Juni 2005 wird wie folgt geändert: Art. 2 Abs.

Mehr

Gefahrguttransport mit Seilbahnen und Schiffen in der Schweiz

Gefahrguttransport mit Seilbahnen und Schiffen in der Schweiz Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation Bundesamt für Verkehr Gefahrguttransport

Mehr

Arbeitskreis Gefahrgut am

Arbeitskreis Gefahrgut am Arbeitskreis Gefahrgut am 02.03.2017 Themen: (1) Absenderpflichten bei der Abfallbeförderung (2) Beförderung von ungereinigten leeren Verpackungen zur Entsorgung bzw. zur Wiederaufarbeitung Referent: Olaf

Mehr

WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter

WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter K u r s p r o g r a m m 2 017 WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter 1 KURSE UND WORKSHOPS FÜR SICHERHEIT UND GESETZESKONFORMITÄT Für den Umgang mit Sonderabfall,

Mehr

Gefahrguttransport im betrieblichen Unterhalt. Matthias Mettke. Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit

Gefahrguttransport im betrieblichen Unterhalt. Matthias Mettke. Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit Ihr Referent Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit 1 2 1 Probleme beim Gefahrguttransport Verwendung nicht zugelassener Verpackungen Transport von Gasflaschen Ladungssicherung Transporte

Mehr

Probleme beim Sonderabfalltransport in der Praxis

Probleme beim Sonderabfalltransport in der Praxis Probleme beim Sonderabfalltransport in der Praxis REMONDIS Schweiz AG B. Wellenzohn Gefahrgutbeauftragter / Vertrieb REMONDIS Schweiz AG Standort Schaffhausen www.remondis.ch 2 Gesetzliche Grundlagen zur

Mehr

Batterien werden nach Ihrer Zusammensetzung unterschiedlichen UN Nummern und Klassifizierungen zugeteilt.

Batterien werden nach Ihrer Zusammensetzung unterschiedlichen UN Nummern und Klassifizierungen zugeteilt. Entsorgung und Transport von gebrauchten 1. Batterietypen werden nach Ihrer Zusammensetzung unterschiedlichen UN Nummern und Klassifizierungen zugeteilt. Tabelle 1 : Klassifizierung von im ADR UN Nummer

Mehr

Gefahrengutbeauftragtenverordnung Dokumentation und Information

Gefahrengutbeauftragtenverordnung Dokumentation und Information Gefahrengutbeauftragtenverordnung Dokumentation und Information Einleitung Das Ziel der Gefahrengutbeauftragtenverordnung (GGBV) ist die Sicherstellung eines hohen Sicherheitsniveaus im Zusammenhang mit

Mehr

Sachkenntnis Chemikalienrecht mit Zertifikat

Sachkenntnis Chemikalienrecht mit Zertifikat Ich kann meine Kunden professionell über den Umgang mit chemischen Produkten beraten. Robert W. Verkaufsberater Sachkenntnis Chemikalienrecht mit Zertifikat Der obligatorische Kurs für alle, die gefährliche

Mehr

Die Rolle der Ökobilanzen im Rahmen der Grünen Wirtschaft

Die Rolle der Ökobilanzen im Rahmen der Grünen Wirtschaft Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Ökonomie und Umweltbeobachtung Die Rolle der Ökobilanzen im Rahmen der Grünen Wirtschaft Ökobilanzplattform

Mehr

Gemeinsames Gefahrgutbüro. Ihr Partner für sichere Transporte

Gemeinsames Gefahrgutbüro. Ihr Partner für sichere Transporte Gemeinsames Gefahrgutbüro Ihr Partner für sichere Transporte Gemeinsames Gefahrgutbüro: Ihr Partner in Sachen Gefahrgut Die internationale Harmonisierung der Gefahrgutvorschriften stellt die betroffenen

Mehr

Entsorgung von mit Ebola infizierten Abfällen

Entsorgung von mit Ebola infizierten Abfällen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Rohstoffe Entsorgung von mit Ebola infizierten Abfällen.Quelle:BAG 12. Schweizer

Mehr

Entsorgung medizinischer Abfälle: Problematik und Ansprüche

Entsorgung medizinischer Abfälle: Problematik und Ansprüche Entsorgung medizinischer Abfälle: Problematik und Ansprüche Sonja Hartmann EcoServe International AG, 5033 Buchs Welche Abfälle? Beispiele Windeln Verbandsmaterial Einweghandschuhe, Schutzkleidung Medikamente

Mehr

Organisation Vollzug Chemikalienrecht beim Bund

Organisation Vollzug Chemikalienrecht beim Bund Organisation Vollzug Chemikalienrecht beim Bund Regionaler Infoanlass Datum: 25./26. März 2014 Max Ziegler Ausbildung Chemikalien Bundesamt für Gesundheit Bundesvollzug 2 1 Organisation Umsetzung Chemikalienrecht

Mehr

Fragen zu den Änderungen im Gefahrgutrecht. Wir bitten Sie um Einsendung der Antworten bis 13. Oktober 2014 an:

Fragen zu den Änderungen im Gefahrgutrecht. Wir bitten Sie um Einsendung der Antworten bis 13. Oktober 2014 an: Fragen zu den Änderungen im Gefahrgutrecht Wir bitten Sie um Einsendung der Antworten bis 13. Oktober 2014 an: gefahrgut@astra.admin.ch oder: Bundesamt für Strassen, Beat Schmied, 3003 Bern Stellungnahme

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5 Inhalt Allgemeine Vorschriften Umfang und Bedeutsamkeit der Gefahrgutbeförderung

Inhalt. Vorwort... 5 Inhalt Allgemeine Vorschriften Umfang und Bedeutsamkeit der Gefahrgutbeförderung Inhalt Inhaltsübersicht Grundlehrgang Vorwort..................................................... 5 Inhalt..................................................... 6 1 Allgemeine Vorschriften................................

Mehr

Praxis-Workshop Gefahrgut Änderungen 2015

Praxis-Workshop Gefahrgut Änderungen 2015 Praxis-Workshop Gefahrgut Änderungen 2015 Ab 01.01.2015 treten wieder eine Reihe von Änderungen in den Gefahrguttransport-Vorschriften für alle Verkehrsträger in Kraft. Die neuen Regelwerke sind ebenfalls

Mehr

Vollzug der Gefahrgutbeauftragtenverordnung:

Vollzug der Gefahrgutbeauftragtenverordnung: Kanton Basel-Stadt Vollzug der Gefahrgutbeauftragtenverordnung: Prozessorientierte Inspektionen Dr. Yves Parrat, Kantonales Laboratorium Basel-Stadt Organisation (I) Bereich Gesundheitsschutz Kantonales

Mehr

Gefahrgutrecht inkl. Straf- und Bußgeldvorschriften

Gefahrgutrecht inkl. Straf- und Bußgeldvorschriften Schriftenreihe der Hage Law School Gefahrgutrecht inkl. Straf- und Bußgeldvorschriften Bearbeitet von Hans-Günter Triebel 5. überarbeitete Auflage 2015. Buch. 130 S. Kartoniert ISBN 978 3 8305 3534 8 Format

Mehr

Merkblatt. Entsorgung von Rückständen aus Heizungen und Tankanlagen

Merkblatt. Entsorgung von Rückständen aus Heizungen und Tankanlagen Amt für Natur und Umwelt Uffizi per la natira e l ambient Ufficio per la natura e l ambiente BM003 Entsorgung von Rückständen aus Heizungen und Tankanlagen Merkblatt 1 Übersicht 1 Übersicht 1 2 Zielsetzung

Mehr

Anhang/CD-ROM-Inhalte

Anhang/CD-ROM-Inhalte Anhang/CD-ROM-Inhalte Inhalt der CD-ROM Der Gb im Unternehmen Beratungstätigkeit Beratungsthemen bei Versandstückbeförderung (Word) Beratungsthemen bei Beförderung in loser Schüttung (Word) Beratungsthemen

Mehr

Checkliste Absender nach 9 GGVSE für den Straßentransport

Checkliste Absender nach 9 GGVSE für den Straßentransport Checkliste Absender nach 9 GGVSE für den Straßentransport Definition Absender: Das Unternehmen, das selbst oder für einen Dritten gefährliche Güter versendet. Erfolgt die Beförderung auf Grund eines Beförderungsvertrages,

Mehr

Allgemeine Informationen zum Thema Handel und Beförderung von Tankpatronen

Allgemeine Informationen zum Thema Handel und Beförderung von Tankpatronen Allgemeine Informationen zum Thema Handel und Beförderung von Tankpatronen Grundsätzlich gilt: Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise auf den Tankpatronen. SFC darf keine Rechtsberatung anbieten -

Mehr

Gewässerschutz. bei Tankanlagen

Gewässerschutz. bei Tankanlagen Gewässerschutz in in Industrie, und Gewerbe Gewerbe und bei Tankanlagen Kurs Pfad Siedlungsentwässerung und Dokumentenname 2011, Abteilung für Umwelt Seite 0 Inhaltsübersicht Was muss geschützt werden

Mehr

Jahresbericht. der / des Gefahrgutbeauftragten für das. Geschäftsjahr 2008

Jahresbericht. der / des Gefahrgutbeauftragten für das. Geschäftsjahr 2008 1/5 AMT FÜR UMWELTSCHUTZ FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN Vorlage Information zum Gefahrgutrecht Version 3.0 Muster für den Jahresbericht des Gefahrgutbeauftragten Jahresbericht der / des Gefahrgutbeauftragten

Mehr

Nachhaltigkeitsbericht. Unser Engagement

Nachhaltigkeitsbericht. Unser Engagement Nachhaltigkeitsbericht Unser Engagement Nachhaltigkeitsbericht Unser Engagement Verpackungsmaterial Abläufe und Prozesse Unsere Lieferanten Mülltrennung REACH Abfallwirtschaftskonzept ROHS Haustechnik

Mehr

Abfallmanagement im Gesundheitswesen

Abfallmanagement im Gesundheitswesen Abfallmanagement im Gesundheitswesen 21.02.2014 Ralf Mengwasser Swiss TS Technical Services AG, Wallisellen Externer Gefahrgutbeauftragter des KSA 1 Im KSA fallen jeden Tag rund drei Tonnen Abfall an.

Mehr

Gefahrgut und Arbeitssicherheit

Gefahrgut und Arbeitssicherheit Gefahrgut und Arbeitssicherheit 11. GGB Treff Zentralschweiz Chantal Leuenberger Environment Consulting ENCOMA GmbH www.encoma.net Ein paar Worte zu mir Chantal Leuenberger Chemikerin, Arbeitshygienikerin

Mehr

Abfall + Rohstoffe Agenda 2017

Abfall + Rohstoffe Agenda 2017 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall + Rohstoffe Abfall + Rohstoffe Agenda 2017 Biel 24. Januar 2017 Abteilung Abfall

Mehr

Informations Forum Abfallwirtschaft im Gesundheitswesen Rheinland-Pfalz

Informations Forum Abfallwirtschaft im Gesundheitswesen Rheinland-Pfalz Informations Forum Abfallwirtschaft im Gesundheitswesen Rheinland-Pfalz IFAG-Praxistipp Nr. 4 Wann braucht Ihre Einrichtung einen Gefahrgutbeauftragten? Unter gefährlichen Gütern versteht man alle Stoffe,

Mehr

Merkblatt für die Schulung und Prüfung von Gefahrgutfahrern (ADR)

Merkblatt für die Schulung und Prüfung von Gefahrgutfahrern (ADR) Merkblatt für die Schulung und Prüfung von Gefahrgutfahrern (ADR) Für Fragen und Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Herrn Fred H. Scholz, Tel. 0531 4715-251 E-Mail fred.scholz@braunschweig.ihk.de Herrn

Mehr

Stabsstelle Arbeitssicherheit und Umweltschutz Entsorgung-Gefahrgut-Umweltschutz SEMINAR FÜR SICHERHEITSBEAUFTRAGTE

Stabsstelle Arbeitssicherheit und Umweltschutz Entsorgung-Gefahrgut-Umweltschutz SEMINAR FÜR SICHERHEITSBEAUFTRAGTE ENTSORGUNG AN DER RUB SEMINAR FÜR SICHERHEITSBEAUFTRAGTE 08.04.2014 Christian Steinberg 1 Abfallmengen 2013 nicht gefährliche Abfälle gefährliche Abfälle 2 Was wir machen Service & Beratung Entsorgung

Mehr

MEDIENINFORMATION 21. September 2010

MEDIENINFORMATION 21. September 2010 MEDIENINFORMATION 21. September 2010 Schweizer Gefahrguttag vom 17. September 2010 im Verkehrhaus Luzern Gefahrguttag im Zeichen der Neuerungen im ADR/RID 2011 Die absolute Rekordzahl von über 250 Teilnehmenden

Mehr

Leitlinien zu Arbeitssicherheit und Umweltschutz

Leitlinien zu Arbeitssicherheit und Umweltschutz Leitlinien zu Arbeitssicherheit und Umweltschutz Umweltschutz, Qualität, Nachhaltigkeit und Ökoeffizienz unserer Produkte, Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten, sowie optimale Wirtschaftlichkeit

Mehr

GEFAHRGUT INFORMATIONEN

GEFAHRGUT INFORMATIONEN GEFAHRGUT INFORMATIONEN Gefahrgut ist ein Thema bei dem Sie kurz vor Ihrer endgültigen Ausbildung in Pension gehen Was ist "Gefahrgut"? Stoffe und Gegenstände von denen auf Grund ihrer Natur, ihrer Eigenschaften

Mehr

Kursprogramm WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter

Kursprogramm WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter Kursprogramm 2012 WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter 1 Kurse und Workshops für Sicherheit und Gesetzeskonformität Für den Umgang mit Sonderabfall, Gefahrgut

Mehr

Abschnitt 2.5 enthält dabei die grundsätzlichen Vorgaben.

Abschnitt 2.5 enthält dabei die grundsätzlichen Vorgaben. Teil 3 Gefahrgutrechtliche/gefahrstoffrechtliche Vorgaben Verpacken nach Ausnahme 20 Das Verpacken der Abfälle wird in den Abschnitten 2.5 bis 2.14 in Verbindung mit der Spalte 8 der Tabelle in 2.4 beschrieben.

Mehr

und Verwertungspotentialen in der Schweiz

und Verwertungspotentialen in der Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Rohstoffe Übersicht zu Kunststoffmengen und Verwertungspotentialen in der

Mehr

Verordnung über die Oel-, Chemie- und Strahlenwehr

Verordnung über die Oel-, Chemie- und Strahlenwehr Kanton Glarus 00 VIII B/6/ Verordnung über die Oel-, Chemie- und Strahlenwehr (Vom 9. Oktober 00) Der Regierungsrat, gestützt auf die Artikel 6, 7 und 8 des Einführungsgesetzes vom 7. Mai 989 zum Bundesgesetz

Mehr

Gefährdungsbeurteilung nach der neuen Gefahrstoffverordnung

Gefährdungsbeurteilung nach der neuen Gefahrstoffverordnung Gefährdungsbeurteilung nach der neuen Gefahrstoffverordnung Arbeitgeber sind nach der neuen Gefahrstoffverordnung zur Anfertigung einer Gefährdungsbeurteilung für alle Tätigkeiten mit Gefahrstoffen verpflichtet

Mehr

Verordnung über die Öl-, Chemie- und Strahlenwehr

Verordnung über die Öl-, Chemie- und Strahlenwehr Kanton Glarus 00 VIII B/6/ Verordnung über die Öl-, Chemie- und Strahlenwehr (Vom 9. Oktober 00) Der Regierungsrat, gestützt auf die Artikel 6, 7 und 8 des Einführungsgesetzes vom 7. Mai 989 zum Bundesgesetz

Mehr

Verzeichnisse der gefährlichen Güter, Sondervorschriften und Freistellungen im Zusammenhang mit begrenzten und freigestellten Mengen 305

Verzeichnisse der gefährlichen Güter, Sondervorschriften und Freistellungen im Zusammenhang mit begrenzten und freigestellten Mengen 305 < ADR Stichwortverzeichnis ADR RID 2011 RID Inhaltsverzeichnis XI Anlage A Allgemeine Vorschriften und Vorschriften für gefährliche Stoffe und Gegenstände 1 Teil 1 Allgemeine Vorschriften 3 1.1 Geltungsbereich

Mehr

(Übersetzung) Multilaterale Vereinbarung M172. gemäß Abschnitt ADR über die Beförderung bestimmter Abfälle, die gefährliche Güter enthalten

(Übersetzung) Multilaterale Vereinbarung M172. gemäß Abschnitt ADR über die Beförderung bestimmter Abfälle, die gefährliche Güter enthalten BGBl. III - Ausgegeben am 9. Februar 2006 - Nr. 26 1 von 5 (Übersetzung) Multilaterale Vereinbarung M172 gemäß Abschnitt 1.5.1 ADR über die Beförderung bestimmter Abfälle, die gefährliche Güter enthalten

Mehr

Effizienter und ökologischer Winterdienst Spannungsfeld von Sicherheit, Wirtschaftlich- und Nachhaltigkeit

Effizienter und ökologischer Winterdienst Spannungsfeld von Sicherheit, Wirtschaftlich- und Nachhaltigkeit Effizienter und ökologischer Winterdienst Spannungsfeld von Sicherheit, Wirtschaftlich- und Nachhaltigkeit 10.11.15 1 Was beinhaltet ein effizienter und ökologischer Winterdienst? v Gute Planung v Gute

Mehr

Gefahrstoff Gefahrgut

Gefahrstoff Gefahrgut Gefahrstoff Gefahrgut Gefahrstoff ist eine Substanz, von der eine Gefahr bei der Handhabung ausgehen kann. Gefahrgut ist ein Stoff oder Gegenstand von dem eine Gefahr bei der Beförderung ausgehen kann.

Mehr

Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz.

Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. campusexportseminare der IHZ Programmübersicht. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. Januar bis Dezember 2013 Programmübersicht. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer

Mehr

Informations Forum Abfallwirtschaft und Stoffstrommanagement im Gesundheitswesen Rheinland-Pfalz

Informations Forum Abfallwirtschaft und Stoffstrommanagement im Gesundheitswesen Rheinland-Pfalz Informations Forum Abfallwirtschaft und Stoffstrommanagement im Gesundheitswesen Rheinland-Pfalz IFAG-Praxistipp Nr. 4 Wann braucht Ihre Einrichtung einen Gefahrgutbeauftragten? Unter gefährlichen Gütern

Mehr

Fortbildungen im Bereich Güterverkehr

Fortbildungen im Bereich Güterverkehr Fortbildungen im Bereich Güterverkehr Angebote für die Soldata 2017 Ladungssicherung gemäß VDI 2700a In dieser Schulung vermitteln wir Ihnen das erforderliche Wissen zu rechtlichen Grundlagen, der Wirkung

Mehr

Änderung und Erläuterung zu und

Änderung und Erläuterung zu und Allgemeine Verteilung 8. Juni 2016 Or. DEUTSCH GEMEINSAME EXPERTENTAGUNG FÜR DIE DEM ÜBEREINKOMMEN ÜBER DIE INTERNATIONALE BEFÖRDERUNG VON GEFÄHRLICHEN GÜTERN AUF BINNENWASSERSTRASSEN BEIGEFÜGTE VERORDNUNG

Mehr

Fachliche Voraussetzungen Sachkenntnis und Fachbewilligungen

Fachliche Voraussetzungen Sachkenntnis und Fachbewilligungen Fachliche Voraussetzungen Sachkenntnis und Fachbewilligungen Regionaler Infoanlass 25./26. März 2014 Max Ziegler Ausbildung Chemikalien Bundesamt für Gesundheit Inhalt Fachbewilligungen: Wann notwendig,

Mehr

Merkblatt Gefahrgut-Beförderung 2014 Transport von Gefahrgütern

Merkblatt Gefahrgut-Beförderung 2014 Transport von Gefahrgütern Merkblatt Gefahrgut-Beförderung 2014 Transport von Gefahrgütern Sie wollen gefährliche Chemikalien transportieren? Was ist vorerst zu tun? Konsultieren Sie bitte die Sicherheitsdatenblätter (MSDS) Ihrer

Mehr

Kantonspolizei ARV- / Gefahrgutkontrolle

Kantonspolizei ARV- / Gefahrgutkontrolle ARV- / Gefahrgutkontrolle Fachstelle ARV-/Gefahrgutkontrolle Tel. +41 (0)52 728 20 53 Fax +41 (0)52 728 20 52 VP-ARV@kapo.tg.ch Was bedeutet ADR Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung

Mehr

1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren. Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH

1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren. Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH 1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren mit der DOGA Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH Ist-Zustand 1. April 2010: elektronische Nachweisund Registerführung

Mehr

Gefahrgut ADR / SDR. Kurse für Gefahrguttransporte und Logistikpersonal

Gefahrgut ADR / SDR. Kurse für Gefahrguttransporte und Logistikpersonal Gefahrgut ADR / SDR Kurse für Gefahrguttransporte und Logistikpersonal Basiskurse ADR / SDR Auffrischungskurs ADR / SDR Aufbaukurse ADR / SDR Instruktion von Absendern gefährlicher Güter ADR / SDR An der

Mehr

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2015 Gefahrgut bei Abfalltransporten Von der Klassifizierung bis zum Transport mit Ausnahmemöglichkeiten

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2015 Gefahrgut bei Abfalltransporten Von der Klassifizierung bis zum Transport mit Ausnahmemöglichkeiten Österreichische Gefahrgutkonferenz 2015 Gefahrgut bei Abfalltransporten Von der Klassifizierung bis zum Transport mit Ausnahmemöglichkeiten Ing. Angelika Frauenberger Wien Energie 13. Oktober 2015 WIFI

Mehr

Gefahrguttransporte / Gefahrstofflagerung

Gefahrguttransporte / Gefahrstofflagerung Gefahrguttransporte / Gefahrstofflagerung 23.02.2015 Stoffe die durch ihre Gefahreigenschaften Risiken für Menschen und Umwelt bedeuten, insbesondere bei unsachgemäßer Handhabung bei Verpackung, Lagerung

Mehr

Batterien werden nach Ihrer Zusammensetzung unterschiedlichen UN Bezeichnungen und Klassifizierungen zugeteilt.

Batterien werden nach Ihrer Zusammensetzung unterschiedlichen UN Bezeichnungen und Klassifizierungen zugeteilt. Entsorgung und Transport von 1. Batterietypen werden nach Ihrer Zusammensetzung unterschiedlichen UN Bezeichnungen und Klassifizierungen zugeteilt. Tabelle 1 : Klassifizierung von im ADR (Accord Européen

Mehr

Gefahrgutdialog Rhein-Main 1. Februar Martin Göhler. Arbeitsalltag eines Gefahrgutbeauftragten im Krankenhaus

Gefahrgutdialog Rhein-Main 1. Februar Martin Göhler. Arbeitsalltag eines Gefahrgutbeauftragten im Krankenhaus Gefahrgutdialog Rhein-Main 1. Februar 2017 Martin Göhler Arbeitsalltag eines Gefahrgutbeauftragten im Krankenhaus Einhaltung der Gefahrgutvorschriften - Verantwortlichkeiten - Unterweisungen - Kontrollen

Mehr

Qualitätsstandards für Biobanken

Qualitätsstandards für Biobanken www.i-med.ac.at/kks Qualitätsstandards für Biobanken Probenzugriff und Probenversand Sabine Embacher-Aichhorn Koordinierungszentrum für klinische Studien, Anichstraße 29-31, 6020 Innsbruck, Austria, http://www.i-med.ac.at/kks

Mehr

K ur s pr o gr a m m WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter

K ur s pr o gr a m m WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter K ur s pr o gr a m m 2012 WIR SCHULEN. PRAXISNAH. EcoServe für Chemikalien, Sonderabfälle und Gefahrgüter 1 KURSE UND WORKSHOPS FÜR SICHERHEIT UND GESETZESKONFORMITÄT Für den Umgang mit Sonderabfall, Gefahrgut

Mehr

Ein Kapitel für sich..

Ein Kapitel für sich.. Titelfolie Ein Kapitel für sich.. BK-Container und Mischladefahrzeuge (MEMUs) Michael Pötzsch Fachgruppe III.2 Tel.: +49 (0) 30/8104-1323 Fax: +49 (0) 30/8104-1327 E-Mail: michael.poetzsch@bam.de Berlin

Mehr

Eintragungen gem. ADR 2015 UN 3166

Eintragungen gem. ADR 2015 UN 3166 Änderungen ADR 2017 Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 10.11.2016 wird das ADR 2017 zum 01.01.2017 in Kraft gesetzt. Bis zum 30.06.2017 darf noch das bisherige ADR 2015 genutzt werden. Spätestens

Mehr

Altlastenpolitik der Umwelt zuliebe

Altlastenpolitik der Umwelt zuliebe Altlastenpolitik der Umwelt zuliebe Altlasten als Teil der nationalen Umweltpolitik Sicht einer Geologin und Politikerin Dr. Kathy Riklin, Nationalrätin CVP Kanton Zürich Tagung Altlastentagung «Alte Lasten

Mehr

ADR Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick. Was bedeutet ADR?

ADR Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick. Was bedeutet ADR? ADR 2011 Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick Der Service macht den Unterschied! Was bedeutet ADR? Die ADR ist ein europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter

Mehr

Juli bis Dezember 2012 Schiffner Consult GbR Gefahrgutschulung und Beratung

Juli bis Dezember 2012 Schiffner Consult GbR Gefahrgutschulung und Beratung LEHRGÄNGE UND SEMINARE Juli bis Dezember 2012 Schiffner Consult GbR Gefahrgutschulung und Beratung www.schiffner-gefahrgut.de Nützliches Zubehör für den sicheren und vorschriftenkonformen Transport Ihrer

Mehr

informations- und ausbildungskonzept (IAK)

informations- und ausbildungskonzept (IAK) Angebotsbeschreibung Umsetzung Berufliche Grundbildung informations- und ausbildungskonzept (IAK) Informations- und Ausbildungskonzept (IAK) EHB IFFP IUFFP Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung

Mehr

Kapitel 3.2 Verzeichnis der gefährlichen Güter

Kapitel 3.2 Verzeichnis der gefährlichen Güter Kapitel 3.2 Verzeichnis der gefährlichen Güter 3.2.1 Erläuterungen zur Tabelle A: Verzeichnis der gefährlichen Güter Jede Zeile der Tabelle A dieses Kapitels behandelt in der Regel den (die) Stoff(e) oder

Mehr

Bringt s einfach. immer

Bringt s einfach. immer Für Sie direkt mobil erreichbar: Christian M. Klett: 0172-9559264 Thomas Strigel: 0177-4750980 Notfall (24h): 0177-4750980 Tel: 07667-929352 Fax: 07667-9414982 E-Mail: info@cmk-logistik.de Web: cmk-logistik.de

Mehr

Welche Veränderungen bringt die neue GBV mit sich?

Welche Veränderungen bringt die neue GBV mit sich? Welche Veränderungen bringt die neue GBV mit sich? Vortrag anlässlich der Easyfairs Essen 2011 am 03.02.2011: RA Ulrich Mann GBK Gefahrgut Büro GmbH Konrad-Adenauer-Str. 30 55218 Ingelheim Tel.: 06132

Mehr

ADR / RID Übersicht über die Neuerungen beim Transport ansteckungsgefährlicher Stoffe

ADR / RID Übersicht über die Neuerungen beim Transport ansteckungsgefährlicher Stoffe ADR / RID 2007 Übersicht über die Neuerungen beim Transport ansteckungsgefährlicher Stoffe Autor: Dipl.-Ing. Jürgen Werny Ingenieurbüro Jürgen Werny Sperberstr. 50e, 81827 München Tel: +49-89-43 73 90

Mehr

GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT: Stabsstelle Sicherheitswesen/Umweltschutz. Informationen für UMG. Merkblatt

GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT: Stabsstelle Sicherheitswesen/Umweltschutz. Informationen für UMG. Merkblatt Geltungsbereich: Dieses gilt für alle Einrichtungen der Universität und UMG, welche Trockeneis oder Stickstoff (auch zur Kühlung von medizinischen oder biologischen Proben) versenden wollen. Dies betrifft

Mehr

Elektronische Beförderungsinformation

Elektronische Beförderungsinformation 8. Dezember 2015 Elektronische Beförderungsinformation Jörg Roth / VCI, transport logistic 2017, Stand: Mai 2017 Überblick Inhalt Elektronische Beförderungsinformation Ausgangslage: praktischer Bedarf

Mehr

Informationsveranstaltung. «Vollzug Umweltrecht in den Gemeinden» Rechtliche Grundlagen. KUSPO Münchenstein. 31. Oktober 2014

Informationsveranstaltung. «Vollzug Umweltrecht in den Gemeinden» Rechtliche Grundlagen. KUSPO Münchenstein. 31. Oktober 2014 Informationsveranstaltung «Vollzug Umweltrecht in den Gemeinden» Rechtliche Grundlagen KUSPO Münchenstein 31. Oktober 2014 Übersicht USG Bundesverfassung Bundesgesetz über den Umweltschutz Grundsätze und

Mehr

Fragen zu den Änderungen im Gefahrgutrecht. Wir bitten Sie um Einsendung der Antworten bis 13. Oktober 2014 an:

Fragen zu den Änderungen im Gefahrgutrecht. Wir bitten Sie um Einsendung der Antworten bis 13. Oktober 2014 an: Fragen zu den Änderungen im Gefahrgutrecht Wir bitten Sie um Einsendung der Antworten bis 13. Oktober 2014 an: gefahrgut@astra.admin.ch oder: Bundesamt für Strassen, Beat Schmied, 3003 Bern Stellungnahme

Mehr

Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße. Ausbildung zum Fahrzeugführer

Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße. Ausbildung zum Fahrzeugführer Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße Ausbildung zum Fahrzeugführer Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung 3 Schulungspflicht bei der Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße 3 Schulungen der Gefahrgutfahrer

Mehr

Checkliste Auftraggeber des Absenders nach GGVSEB / ADR 2015 für den Straßentransport - gültig bis

Checkliste Auftraggeber des Absenders nach GGVSEB / ADR 2015 für den Straßentransport - gültig bis Checkliste Auftraggeber des Absenders nach GGVSEB / ADR 2015 für den Straßentransport - gültig bis 30.06.2017 - Definition Auftraggeber des Absenders: Das Unternehmen, das einen Absender beauftragt, als

Mehr

GiZ-Serviceportal FREIGRENZEN. Freistellung je Beförderungseinheit. bis 1000 Punkte Unterabschnitt ADR FREISTELLUNG - FREIGRENZEN

GiZ-Serviceportal FREIGRENZEN. Freistellung je Beförderungseinheit. bis 1000 Punkte Unterabschnitt ADR FREISTELLUNG - FREIGRENZEN FREIGRENZEN Freistellung je Beförderungseinheit bis 1000 Punkte Unterabschnitt 1.1.3.6 ADR Teil 05 Seite 1 / 12 2017 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Vervielfältigung und Verbreitung jeglicher Art auch

Mehr

Elektroschrott: Wertvoll und gefährlich - Die Folgen der Wegwerfgesellschaft

Elektroschrott: Wertvoll und gefährlich - Die Folgen der Wegwerfgesellschaft Elektroschrott: Wertvoll und gefährlich - Die Folgen der Wegwerfgesellschaft Lösungsansätze in den Ländern des Südens Sandra Spies, GIZ sandra.spies@giz.de Berlin, 30.11.2011 Seite 1 Ein paar Eindrücke

Mehr

Information zur Gefahrgutbeförderung an der Universität Kassel

Information zur Gefahrgutbeförderung an der Universität Kassel Gefahrgutbeauftragter der Universität Kassel E-Mail: moesbauer@uni-kassel.de Tel: +49-561 804-3811 Information zur Gefahrgutbeförderung an der Universität Kassel An der Universität Kassel werden zur Gebäudebewirtschaftung

Mehr

Veranstaltungstermine

Veranstaltungstermine Kooperationszentrum Verkehr und Logistik Ulm/Augsburg Im Bereich Gefahrgut in Zusammenarbeit mit der IHK Ostwürttemberg Veranstaltungstermine THEMA TERMIN ORT KOSTEN INFO Großraum- und Schwertransporte

Mehr

CODE OF SUSTAINABILITY CREATING TOMORROW S SOLUTIONS

CODE OF SUSTAINABILITY CREATING TOMORROW S SOLUTIONS CREATING TOMORROW S SOLUTIONS INHALT Grundsätze 1 Nachhaltige Geschäftsprozesse 2 Forschung und Entwicklung 3 Einkauf und Logistik 4 Produktion und Produkte 5 Gesellschaftliches Engagement 6 Ansprechpartner

Mehr

zu Punkt... der 826. Sitzung des Bundesrates am 13. Oktober 2006

zu Punkt... der 826. Sitzung des Bundesrates am 13. Oktober 2006 Bundesrat Drucksache 642/1/06 29.09.06 Empfehlungen der Ausschüsse - AS - In - U zu Punkt der 826. Sitzung des Bundesrates am 13. Oktober 2006 Dritte Verordnung zur Änderung der Gefahrgutverordnung Straße

Mehr

ERFOLGREICHES GEFAHRGUTMANAGEMENT

ERFOLGREICHES GEFAHRGUTMANAGEMENT Erfolgreiches Gefahrgutmanagement ERFOLGREICHES GEFAHRGUTMANAGEMENT Raul Mitter Mitter Safety Consulting GmbH Infotag Swissi 17. September 2015 Gefahrgüter müssen sicher transportiert werden. Frage dazu:

Mehr

Coach4Logistics by 1

Coach4Logistics by 1 1 Coach4Logistics by Wettbewerbsvorteil durch Know-how. Komplexe Themen auf den Punkt gebracht. Coach4Logistics beinhaltet folgende Dienstleistungen: Schulungen zu diversen Logistik-Themen Praxisworkshops

Mehr