Auswahl von Call- Center-Dienstleistern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auswahl von Call- Center-Dienstleistern"

Transkript

1 Auswahl von Call- Center-Dienstleistern Es gibt viele Gründe, warum ein Unternehmen einen externen Call-Center (CC) -Dienstleister benötigt. Zum einen haben die Unternehmen nicht immer das nötige Know How um z.b. eine Kampagne zur Neukundenakquise zu starten. Zum anderen mangelt es oftmals an der Kapazität um alle Gespräche, die in Ihrem Inhouse- CC anfallen mit dem passenden Servicelevel abwickeln zu können. Deshalb ist es oft nötig für ein Unternehmen auf einen externen CC- Dienstleister zurückzugreifen. Im Outbound- Bereich kann dieser Aufgaben wie Adressqualifizierung, Neukundenakquise, Markt- oder Meinungsforschung oder vieles mehr übernehmen. Im Inbound-Bereich kann es die Bestellhotline sein, die 24-Stunden täglich erreichbar sein soll. Sie als Unternehmen können dies aber nicht immer leisten, da sie ansonsten womöglich viele Kapazitäten schaffen müssten, was dann nicht mehr wirtschaftlich wäre. Externe CC-Dienstleister sind da in den meisten Fällen flexibler und können diese Aufgaben auch effektiver abwickeln. Die Entscheidung einen externen CC- Dienstleiter mit ins Boot zu nehmen ist oft sehr schnell getroffen. Schwieriger ist es dann, den Optimalen für sich zu finden und das Projekt schnell zum Laufen zu bringen. Denn oft besteht ja die Gefahr, dass ein Projekt auch sehr schnell wieder in die Versenkung versinkt, wenn nicht gleich ein Erfolg eintritt. Eine gute und erprobte Vorgehensweise ist daher sehr wichtig. Das Outsourcing von Direktmarktingleistungen über einen CC-Dienstleister sollte dabei in mehreren, auf einander aufbauenden Schritten nacheinander ablaufen. Artikel von: Der Pre-Test Pre-Test Auswahl der passenden CC-Dienstleister Briefing der CC- Dienstleister Abrechnungsvarianten Testphase Rollout und Projektsteuerung Abb. Übersicht der Vorgehensweise Bevor man eine Dienstleistung einkauft, muss man sich erst im Klaren sein, was man erreichen möchte. Deshalb beginnt das Projekt mit einem so genannten Pre-Test. Mit Hilfe dieses Tests erfahren Sie alle wichtigen Daten, um eine weitere Entscheidung treffen zu können. Unter Umständen kann es passieren, dass der Pre-Test zu dem Ergebnis führt, dass dieses Projekt nie eine positiven DB erreichen kann. Dann können Sie jetzt aber die Prämissen noch so verändern, um das Projekt in die Erfolgsspur zu bringen oder gegebenenfalls das Projekt stoppen. Mathias Brunner Senior Consultant bei Die Auswahl des passenden CC- Dienstleisters Nach dem Pre-Test haben Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um für dieses Projekt die richtigen CC-Dienstleister auszusuchen. 1

2 Wichtig dabei ist - jeder CC-Dienstleiter hat seine Stärken und Schwächen. Nur der CC- Dienstleister, der zum Projekt und zu Ihrem Unternehmen passt, ist der Richtige für Sie. Um später dann die Zahlen richtig auswerten zu können, werden mindesten zwei besser noch drei CC-Dienstleister benötigt. Nur wenn Sie die Zahlen und Daten der verschiedenen CC- Dienstleister einander gegenüberstellen können, bekommen Sie eine verlässliche Aussage über den Erfolg oder Nicht-Erfolg des Projektes und den jeweilgen CC-Dienstleister. Das Briefing Vor dem Testlauf müssen alle CC-Dienstleister von Ihnen gebrieft werden. In diesem Briefing bekommen alle CC-Dienstleister die Erfahrungen, die Sie selbst im Pre-Test gesammelt haben. Das können z.b. Erreichbarkeit, Nettokontakte oder der Gesprächsleitfaden sein. Wichtig um eine Vergleichbarkeit der CC-Dienstleister zu gewährleisten ist, dass allen die gleichen Informationen zukommen. Weiterhin werden in der Briefing-Phase Zielgrößen und Meilensteine vereinbart. Die Abrechnungsmodalitäten Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt sind danach die Vertrags- oder besser die Abrechnungsmodalitäten. Sie müssen also die Fragen klären: Was darf es kosten? Nach welchen Kriterien rechnen Sie ab? In diesem Moment kommt Ihnen der Pre-Test zu Gute. Anhand der Daten, die Sie im Pre-Test gesammelt haben, können Sie nun genau prognostizieren, welchen Erfolg Sie mit dem Projekt haben werden und welche Kosten dem entgegenstehen dürfen. So können Sie das beste Abrechnungsmodell für beide Seiten finden. Dies könnte entweder ein Erfolgsmodell oder aber auch eine Abrechnung pro Nettokontakt oder andere Modelle sein. Die Testphase Die Testphase ist dann die eigentliche Arbeitsphase. Hier sollten die Mitarbeiter der CC- Dienstleister von Ihnen geschult, immer wieder gecoacht und regelmäßig überprüft werden. Mystery Calls, Leadschecks und viele andere Tools helfen Ihnen die Qualität der Gespräche zu überprüfen und zu verbessern. Nach Ablauf der Testphase, die manchmal nur wenige Tag, aber auch bis zu mehreren Wochen dauern kann, ist es nun für Sie möglich, den oder auch die besten CC-Dienstleister für die langfristige Zusammenarbeit auszuwählen. Rollout Jetzt ist der Zeitpunkt für den Rollout gekommen. Sie haben alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten um erfolgreich Ihr Projekt starten und am Laufen halten zu können. Ist dieses Thema interessant für Sie?...betrachten wir das Thema genauer! Pre-Test genauer betrachtet Der Pre-Test ist der alles entscheidende erste Schritt. Hier erfahren Sie, ob ein Projekt erfolgreich sein kann oder nicht. Oft ist es ja so, dass gerade Projekte, bei denen man das Gefühl hat - ja, das funktioniert bestimmt! - überhaupt nicht ankommen und andererseits Projekte, bei denen man anfänglich sehr skeptisch war, einen umwerfenden Erfolg haben. Genau weiß man es erst immer hinterher. Deshalb ist es wichtig, sich schnell über Erfolg oder Misserfolg eines Projektes bzw. einer Kampagne klar zu werden. Im Folgenden wird ein möglicher Pre-Test am Beispiel eines Outbound-Projekts dargestellt. Dafür setzt sich ein erfahrenes Projektteam zusammen und startet eine Art Mini-Projekt, in dessen Verlauf man alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten erfährt. Die Teammitglieder bekommen eine Produktschulung, sie erstellen die ersten Gesprächsleitfäden, Einwandsbehandlungen und testen das, was sie erarbeitet haben. Dabei werden Erfahrungen gesammelt, die wieder in das Projekt einfließen, beispielsweise in die Überarbeitung des Gesprächsleitfadens. In dieser Phase bekommt man ein erstes Gefühl für das Projekt. Wichtige Kennzahlen wie zum Beispiel über die Adressqualität, die Erreichbarkeit, 2

3 die Nettokontaktquote oder Erfolgsquote lassen erste Prognosen über das Projekt zu. Diese Daten benötigen Sie dann für die nächsten Phasen. Rahmenbedingungen für den Pre-Test, d.h. das sollte vorhanden sein: Ein eigenes geeignetes Team. Beachten Sie dabei aber, dass klassische Inbound- Mitarbeiter in den seltensten Fällen auch gute Outbound-Mitarbeiter sind. Alternativ ein Callcenter seines Vertrauens oder ein unabhängiges Beraterteam Die technischen Voraussetzungen, damit man die Gespräche auswerten kann Adressen (im Outbound) Auswahl des CC-Dienstleisters genauer betrachtet Die erste Frage lautet sicher, wo erhalte ich einen Überblick über Unternehmen, die Call- Center Dienstleistungen anbieten? Dabei bieten sich sicher Quellen an wie: Fachmesse (CallCenterWorld ) Fachzeitschriften (TeleTalk, Call Center Profi) Verbände (DDV, CCF) Wirtschaftsförderung, Handelskammern Call Center Initiativen (Call Center Stammtisch) Internet Wichtiger für Sie ist allerdings noch die Beantwortung der Frage: Welcher CC-Dienstleister ist der Richtige für Sie und Ihr Projekt? Um aussagekräftige Zahlen im späteren Test zu bekommen, benötigen sie mindesten zwei oder noch besser drei verschiedene CC-Dienstleister, die unabhängig voneinander arbeiten und Daten sammeln. Dieses Vorgehen ist für Sie natürlich um ein vielfaches aufwendiger. Aber um die Informationen, die Sie von den CC- Dienstleister bekommen, richtig auswerten zu können, benötigen Sie voneinander unabhängige Ergebnisse. Nur dann können Sie objektiv eine Entscheidung treffen. Es gibt viele Kriterien für die Auswahl. Ein wichtiges Kriterium dabei ist: Ist Ihr Unternehmen und der CC-Dienstleister auf gleicher Augenhöhe? Das bedeutet, wenn Sie einen CC- Dienstleister beauftragen, der mit Ihrem Projekt an seine Kapazitätsgrenzen kommt, übernehmen sie damit Verantwortung für das Unternehmen und sind weniger flexibel. Haben Sie dagegen einen sehr großen CC-Dienstleister ausgewählt, sind Sie vielleicht nur ein Kunde von vielen und bekommen deshalb nicht immer die volle Aufmerksamkeit. Ein weiteres Kriterium ist die Firmenphilosophie: Passt die Firmenphilosophie des CC-Dienstleister zu der Ihres Unternehmens? Denn wenn für Sie der Kunde und der Kundenservice das Wichtigste sind, können sie schlecht mit einem CC-Dienstleister zusammenarbeiten, der nicht das gleiche vertritt. Zu den wichtigsten Kriterien gehören natürlich die Zahlen, Daten und Fakten. Also Unternehmensdaten wie Mitarbeiterstruktur, Anzahl der Arbeitsplätze des Dienstleisters, momentane Projekte und in der Vergangenheit erfolgreich abgewickelte Projekte u.v.m.. Diese Daten sollten zu Ihrem Projekt passen. So kann ein reiner Inbound-Callcenter kein optimales Outbound- Projekt durchführen. Außerdem muss der CC- Dienstleister die technischen Voraussetzungen für Ihr Projekt mitbringen. Dies geht vom normalen Datenaustausch mit den passenden Schnittstellen bis hin zu der für Ihr Projekt benötigten Dialeranlage. Haben Sie ein Projekt, bei dem zum Beispiel medizinisches oder wirtschaftliches Wissen Voraussetzung ist, benötigt der CC-Dienstleister auch die passenden Mitarbeiter. Das heißt ihr CC-Dienstleister sollte das nötige Know how besitzen, um Sie bei Ihrem Projekt unterstützen zu können. Haben Sie verschiedene CC-Dienstleister gefunden, die die oben genannten Kriterien erfüllen, ist eine Vor-Ort Begehung sinnvoll. Dabei sind folgende Fragen zu beachten: Kann ich mich frei bewegen, soweit es der Datenschutz erlaubt? Kann ich mich mit den Agenten persönlich unterhalten? Wie kompetent wirken die Agenten auf mich? Ist das hier nur eine Show- Veranstaltung? Und am wichtigsten: Wie ist mein erster Eindruck? Jetzt können Sie sich entscheiden und in die nächste Phase gehen. Briefing genauer betrachtet Nun steht dem endgültigen Start fast nichts mehr im Wege. Jetzt kommt es nur noch darauf an, dass beim Briefing die Zielsetzungen und Erwartungen exakt definiert und festgelegt werden. Grundlage für das Briefing sollten die gesammelten Informationen des Pre-Tests sein. Im Pre-Test haben Sie alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten gesammelt, die für den CC- Dienstleister von Bedeutung sind. Es gilt jetzt 3

4 allen CC-Dienstleistern die gleichen Informationen zu übermitteln. Dabei sollte das Briefing keine Einbahnstraße sein, sondern zum gegenseitigen Nutzen ein Dialog mit dem jeweiligen CC-Dienstleister. Die Projektbeschreibung Zunächst wird in der Projektbeschreibung dargestellt, welche Maßnahmen im Vorfeld durchgeführt wurden und welche Ziele jetzt erreicht werden sollen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Projektbeschreibung ist ein Ausblick, wie es nach der Testphase weitergehen soll. Dabei wird der Zeitrahmen mit den wichtigsten Meilensteinen festgelegt. Den CC-Dienstleistern sollen dabei die strategischen Anforderungen des Projektes klar werden. In diesem Zusammenhang wird auch das Auftragsvolumen der Testphase und des späteren Rollouts besprochen. Das Reporting Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Reporting. D.h. welche Kennzahlen in welchem Umfang und in welcher Häufigkeit erfasst werden sollen und wie diese aufbereitet werden sollen. Bei Inoder Outbound-Aktionen sind jedoch unterschiedliche Punkte zu beachten. So ist zum Beispiel bei einer Outbound-Aktion festzulegen, wer die Adressen liefert, ob sie weiter gepflegt werden sollen und in welchem Format sie bearbeitet werden sollen. Bei einer Inbound- Aktion dagegen sind u.a. folgende Fragen zu klären: Welcher Servicelevel soll erreicht werden? Wie hoch ist das erwartete Anrufaufkommen? Welche Servicetage/Servicezeiten sind geplant? Sind Marketingaktionen (z.b.: Fernsehspot) geplant? Welche Telefonnummern werden eingesetzt (z.b. 0800/0180)? Sollen die Telefonnummern vom CC-Dienstleister bereitgestellt werden? Die Arbeitsorganisation Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Briefings ist das Thema Arbeitsorganisation. Dabei werden alle Schnittstellen zwischen Auftraggeber und CC-Dienstleister geklärt. Dies betrifft zum Beispiel technische Schnittstellen wie Datenformate bei der EDV und organisatorische Schnittstellen wie Ansprechpartner und verantwortliche Personen. Anforderungen an Personal, Technik und Qualitätsmanagement Unbedingt müssen im Briefing auch die Anforderungen an das Personal, also an die Agenten und Teamleiter, an die Technik und an das Qualitätsmanagement bestimmt werden. Denn bekanntermaßen steht und fällt eine Kampagne mit den Agenten. Deshalb sollte man auf die Agenten ein besonderes Augenmerk richten. Die Agenten müssen die passenden Fähigkeiten haben, regelmäßig geschult werden (z.b. Verkaufstraining) und motiviert sein. Im Technikbereich sind oft unterschiedlichste Anforderungen zu erfüllen. Je nach Projekt wird eine ACD (Automatic Call Distribution), eine CTI (Computer Telefony Integration), ein Internetzugang oder andere technische Voraussetzungen verlangt. Sehr wichtig ist ferner das Qualitätsmanagement. Daher sollten folgende Fragen geklärt werden: Welche Schulungen sind notwendig? Werden die Agenten vom CC-Dienstleister regelmäßig gecoacht? Wie unterstützt das Management des CC-Dienstleisters die Agenten? Wie kann der Auftrageber das Management und die Agenten unterstützen? Welche Qualitätssicherungsmaßnahmen (z.b. Mystery Calls) sollen durchgeführt werden? Die Produktschulung Anschließend erfolgt eine ausführliche Produktschulung, die bestenfalls direkt vom Auftraggeber durchgeführt und von einem Coach unterstützt wird. Abrechnungsvarianten betrachtet genauer Vorneweg: eine allgemeingültige Formel für die Abrechnung einer Telemarketingaktion gibt es nicht. Zum einen ist jedes Projekt anders und zum anderen sind die Angebote, die man von den CC-Dienstleistern bekommt, oft sehr unterschiedlich aufgebaut. Weiterhin ist es wichtig, dass nur unter Berücksichtigung der Qualität ein echter Preisvergleich möglich ist. Dennoch gibt es gewisse Aspekte, die zu beachten sind und die für Sie eine Entscheidungshilfe darstellen können. Kriterien Zuerst sollten die Bereiche, die Sie bei der Auswahl der CC-Dienstleister berücksichtigt haben, in Ihre Entscheidung mit hineinfließen: Daten zum Unternehmen (Unternehmensgröße, Unternehmensphilosophie, Mitarbeiter, Technik etc.) Referenzen Kompetenzen des CC-Dienstleisters und seiner Mitarbeiter Ihr Eindruck bei der Vor-Ort-Begehung Ein weiteres, sehr wichtiges Kriterium sind die Kosten. Auf Grundlage des Pre-Tests und der 4

5 Erfahrungen, die Sie dabei gesammelt haben, sollten Sie wissen, was Ihr Projekt jetzt kosten darf. Da verschiedene Abrechungsmethoden existieren und die Leistungsmerkmale der verschiedenen CC-Dienstleister oft sehr unterschiedlich sind, sollten Sie auf eine sehr hohe Transparenz der Angebote bestehen, sodass alle Posten gut nachvollziehbar sind. Die Vorlauf- und die Durchführungskosten Üblicherweise unterscheidet man bei einem Angebot die Vorlaufkosten und die Durchführungskosten. Die Vorlaufkosten sind in der Regel einmalig und werden somit oftmals auch pauschal abgerechnet. Je nach CC-Dienstleister variiert die Höhe der Vorlaufkosten sehr stark. Daher sollten diese gut verhandelt werden, da hier meistens ein sehr großer Spielraum besteht. Zu den Vorlaufkosten zählen u.a.: Allgemeine Projektkosten / Projektkonzeption Erstellung des Gesprächsleitfadens Einrichtung der EDV (Schnittstellen, Datenbanken etc.) und der Technik (TK- Anlage) Briefing der Agenten Schulung der Agenten Training der Trainer und der Agenten Zu den Durchführungskosten zählen im Normalfall: Projektmanagementkosten (dazu gehört meist auch das Reporting und die Qualitätsmanagementkosten) Telefon- und Internetgebühren Sonstige Kosten (monatliche Fixkosten, Reisespesen, Porto etc.) Kosten für den Call Viele diese Kosten sind nicht unbedingt notwendig, da entweder die Arbeiten (wie z.b. Erstellung des Gesprächsleitfadens) bereits im Pre-Test erledigt wurden, oder sie zu den ureigensten Aufgaben eines guten CC- Dienstleisters gehören (z.b. Coaching und Training der Agenten) und daher im eigenen Interesse des CC-Dienstleisters liegen sollten. Out- und Inbound Im Inbound werden die Kosten für die Durchführung eines Gespräches anders berechnet als im Outbound. Im Outbound erfolgt die Abrechnung meistens nach Nettokontakten. Ein Nettokontakt bedeutet, dass mit dem Entscheider gesprochen wurde. Das heißt, spricht der Agent nur mit der Sekretärin des Entscheiders, ist dies noch kein Nettokontakt. Deshalb muss im Angebot der Begriff Nettokontakt genau definiert werden, damit es zu keinen widersprüchlichen Auslegungen kommen kann. Der CC-Dienstleister bekommt also für jeden Nettokontakt ein Entgelt. In der Regel wird bis zu fünfmal versucht die gewünschte Person zu erreichen. Es kann sich aber auch bereits im Pre-Test zeigen, dass eine Abweichung von dieser Regel sinnvoll ist. Ein anderer Ansatz ist die Abrechnung nach Bruttokontakten. Das bedeutet, alle Telefongespräche werden in Rechnung gestellt, egal, ob der Entscheider gesprochen wurde oder nicht. Außerdem kann die Abrechnung auf Provisionsbasis erfolgen. Hier kann auf Leadbasis, d.h. auf Basis jedes erfolgten Termins, oder anteilig vom Bestell- oder Verkaufswert abgerechnet werden. Bei den Provisionsmodellen liegt das ganze Risiko bei dem jeweiligen CC- Dienstleister. Daher rechnen CC-Dienstleister nicht gerne rein auf Provisionsbasis ab. Eine Kombination der verschiedenen Varianten ist deshalb in den meisten Fällen für beide Seiten sinnvoll. Im Inboundbereich kann man einen Preis pro Call vereinbaren oder einen Preis pro Minute. Bei stark schwankender Gesprächsdauer ist meist der Minutenpreis besser. Eine Kombination aus Preis pro Call und Minutenpreis ist in den meisten Fällen das Sinnvollste. Genauso wird bei der Abrechnung berücksichtigt, wann das Gespräch angenommen wird. So werden Gespräche nachts oder an Sonn- und Feiertagen meist anders vergütet als Gespräche zu den normalen Arbeitszeiten. Wichtig ist dabei, dass u.a. klar festgelegt wird, ob man minutenoder sekundengenau abrechnet, oder ob Wartezeiten in der Warteschleife mitberechnet werden dürfen oder nicht. Testphase und Rollout genauer betrachtet In der Testphase sind Sie als Auftraggeber voll gefordert. Die Projektsteuerung ist bereits in der Testphase genauso, wenn nicht noch aufwendiger als im späteren Rollout, da Sie mehrere CC-Dienstleister durchsteuern müssen. Bestenfalls haben Sie in der Testphase drei CC- Dienstleister, die gegeneinander laufen. Dabei ist es notwendig, dass alle drei die gleichen Voraussetzungen, also die gleichen Informationen, Unterlagen und Ziele bekommen. Nur dann haben Sie die Möglichkeit, ein sauberes 5

6 Testergebnis zu bekommen und damit eine Entscheidungsgrundlage, mit welchem CC- Dienstleister bzw. mit welchen CC-Dienstleistern Sie in Zukunft weiter zusammen arbeiten möchten. Die Detailplanung Bevor die Testphase startet, müssen Sie eine genaue Detailplanung vornehmen. In dieser Detailplanung werden noch alle Themen geklärt und konkretisiert, die im Briefing noch gar nicht oder noch nicht im Detail behandelt wurden. In den meisten Fällen sind dies u.a. folgende Themen: Genauer Datenaufbau vom Auftraggeber zum CC-Dienstleister bzw. vom CC- Dienstleister zum Auftraggeber - Schnittstellen - Datenformate (csv, xml, xls etc.) - Genaue Definitionen der Datenfelder - Etc. Austausch der Daten über - Standleitung - Online über VPN - Datenträger Ist ein direkter Zugang zu den Datenbanken des Auftraggebers nötig (z.b. aktueller Zustand einer Bestellung) und wie wird dieser umgesetzt Genaue Zeitplanung mit Meilensteinen und Endtermin Wer ist Ansprechpartner für die Agenten bei Rückfragen Abhängig vom Projekt (Inbound oder Outbound) sind natürlich noch viele weitere Details zu klären. Der Beginn der Testphase Ist dies alles erledigt, dann beginnt die eigentliche Testphase. Dabei kommen viele Aufgaben auf den Projektleiter zu, die man nicht ausschließlich dem CC-Dienstleister überlassen sollte wie z.b.: Weitere Schulung der Agenten ausgerichtet auf die anfallenden Probleme Coaching der Agenten Motivation der Agenten Überprüfung und Korrektur der eingehenden Daten wie - Bestellungen - Anfragen - Reportings - Etc. Überprüfung und Anpassung des Gesprächsleitfadens Der Auftraggeber sollte in dieser Phase alles überwachen und einsteuern, da dies starken Einfluss auf Erfolg oder Misserfolg des Projektes hat. Die Qualitätskontrolle Der wichtigste Punkt bei der Projektsteuerung ist allerdings die ständige Kontrolle der Qualität. Dies ist eine der ureigensten Aufgaben des CC- Dienstleisters - sollte aber immer vom Auftraggeber überprüft oder unterstützt werden. Für den Qualitätscheck bedient man sich verschiedener Module der Qualitätssicherung wie z.b.: Überprüfung der Bestellungen, Reportings, Auswertungen, Prozesse etc. Überprüfung der wichtigsten Kennzahlen wie z.b. - Erreichbarkeit - Nettokontaktquote - Servicelevel - LostCalls Side-by-Side Coaching oder Training on the Job Silent Monitoring Mystery Calls Screen- und Voicelogging Testbögen oder Online-Tests für die A- genten Auftretende Schwächen und Fehler müssen dann möglichst schnell und mit den passenden Mitteln, wie Schulungen, Trainings etc. gelöst werden. Rollout Nach Beendigung der Testphase wählen Sie dann den für Sie passenden und besten CC- Dienstleister aus gegebenenfalls auch mehrere. Mit diesem CC-Dienstleister bzw. mit diesen CC-Dienstleistern beginnt dann das Rollout. Die Anforderungen, die das Rollout an die Projektsteuerung stellt, sind denen in der Testphase vergleichbar. Da die Qualitätssicherung auch im Rollout zu den wichtigsten Aufgaben der Projektsteuerung gehört, sollten Sie als Auftraggeber den CC-Dienstleister stets dabei unterstützen. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mathias Brunner Senior Consultant 6

Call Center Betriebsphasen (III) 30.10.00 PASS Akademie - Call Center - Teil 3 1

Call Center Betriebsphasen (III) 30.10.00 PASS Akademie - Call Center - Teil 3 1 Call Center Betriebsphasen (III) 30.10.00 PASS Akademie - Call Center - Teil 3 1 Call Center Betriebsphasen (III) Betriebsplanung Betriebsdurchführung Controlling/Monitoring Personal Training Ergonomie/Betriebsklima

Mehr

Hintergrundinformationen für die Medien

Hintergrundinformationen für die Medien Hintergrundinformationen für die Medien Steuerung im Callcenter Damit ein Servicecenter reibungslos funktioniert und effizient betrieben wird, müssen einige Faktoren beachtet werden. Sie geben vor, wie

Mehr

Ihr Garant für Zufriedenheit und Erfolg!

Ihr Garant für Zufriedenheit und Erfolg! Ihr Garant für Zufriedenheit und Erfolg! CALL CENTER Unsere langjährigen Erfahrungen im Inbound und Outbound bringen unseren Kunden aus Industrie, Handel, Handwerk, Vereinen und Verbänden zu der Kundenresonanz,

Mehr

Erfolgreiches Call Center 2008. Wie gut sind meine Agenten?

Erfolgreiches Call Center 2008. Wie gut sind meine Agenten? Erfolgreiches Call Center 2008 Qualitätskontrolle im Service Center Wie gut sind meine Agenten?! """"# $% # Mein Name ist Guido Hecht. Ich bin seit September 2007 als Account Manager bei der Firma 4Com

Mehr

QueueMetrics Handbuch

QueueMetrics Handbuch QueueMetrics Handbuch ?... 3... 4... 5.. 9... 10.. 10 11... 12... 13 Stand: 22.09.2011 2 Mit QueueMetrics kann man: Berichte bezüglich der Call Center Aktivität erstellen, unterscheidbar nach Warteschlange/-n,

Mehr

www.customerproject.de

www.customerproject.de www.customerproject.de Unser Über Leistungen uns Lena Gorgiev ist seit Jahren ein erfahrener Profi, wenn es um kundenorientierte Dienstleistung geht. Als Kooperationspartner eines international tätigen

Mehr

Projektmanagement. Einleitung. Beginn. Was ist Projektmanagement? In dieser Dokumentation erfahren Sie Folgendes:

Projektmanagement. Einleitung. Beginn. Was ist Projektmanagement? In dieser Dokumentation erfahren Sie Folgendes: Projektmanagement Link http://promana.edulearning.at/projektleitung.html Einleitung Was ist Projektmanagement? In dieser Dokumentation erfahren Sie Folgendes: Definition des Begriffs Projekt" Kriterien

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Customer Care Call Center

Customer Care Call Center Checklist zum Nutzen von Call-Center Diensten Beklagt sich Ihre Sekretärin häufig, dass das Telefon ständig läutet und sie daher zu nichts kommt? Gibt es laufend Anfragen von Kundenseite, die schnell und

Mehr

Coaching und Qualitätssicherung

Coaching und Qualitätssicherung Coaching und Qualitätssicherung Call Center Tagung 18.03. 20.03.2013 Workshop 4c Referentin: Anita Liebholz 20.03.2013 Technologieberatungsstelle beim DGB Hessen Thema des Workshops Coaching und Qualitätssicherung

Mehr

PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN

PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN LEISTUNGSANGEBOT Unsere Interim Manager für Ihren Unternehmenserfolg. Interim Manager springen immer dann ein, wenn eine Lücke im Unternehmen schnell, kompetent und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeines Zusammenarbeit Machen Sie sich ein Bild von unserer Zusammenarbeit. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen bilden den Rahmen, damit Sie und wir zusammen nur

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

DIENSTLEISTERSTEUERUNG

DIENSTLEISTERSTEUERUNG INHOUSE WORKSHOP freshly brewed by NetCo Consulting GmbH 2010 Know How to Go! Seite 1 DIE REALE WELT Keine Frage, die Dienstleistersteuerung entwickelt sich zu einer zentralen Schaltstelle im Unternehmen.

Mehr

Passgenau schulen Bedarfsanalyse

Passgenau schulen Bedarfsanalyse Passgenau schulen Bedarfsanalyse Mit unserer Online-Bedarfsanalyse bringen Sie Ihre Schulungen auf den Punkt. Sie sparen Zeit und Geld effizient und passgenau. de Office-Training.de ist eine Marke der

Mehr

Unternehmensporträt. Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12

Unternehmensporträt. Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12 Unternehmensporträt Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12 Agenda Zahlen und Fakten Ausrichtung Projekte Inbound Outbound Consulting Technology-Support Quality Konzern Kontakt Unternehmensporträt

Mehr

Callcenterleistungen: Selbst erbringen oder outsourcen?

Callcenterleistungen: Selbst erbringen oder outsourcen? Callcenterleistungen: Selbst erbringen oder outsourcen? Wer Kundenservice bieten will, sieht sich immer der Frage gegenüber, welche Leistungen das Unternehmen bieten möchte und ob diese Leistungen vom

Mehr

Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren. Ihr kompetenter Partner für

Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren. Ihr kompetenter Partner für Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren Ihr kompetenter Partner für Vertriebsservice Innendienst Outbound Inbound Dialogmarketing

Mehr

Contact Center Steuerung ist mehr als Kennzahlen erheben

Contact Center Steuerung ist mehr als Kennzahlen erheben Contact Center Steuerung ist mehr als Kennzahlen erheben AGENDA - Die opti-serv GmbH stellt sich vor - Basis der Kennzahlen in der Contact Center Steuerung - Optimierung und Verbesserung durch Umsetzung

Mehr

Kennzahlen Benchmark s im. Inbound

Kennzahlen Benchmark s im. Inbound Kennzahlen Benchmark s im Inbound 1 Service-Level Ist Angenommene Anrufe im Intervall Angenommene Anrufe insgesamt Wie viel Prozent der Anrufe werden von den Mitarbeitern innerhalb von 20 Sekunden angenommen?

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

Hilfe für Ihr Büro - Telefonservice. Werden Sie erreichbar! Denn Ihre Erreichbarkeit ist unsere Aufgabe

Hilfe für Ihr Büro - Telefonservice. Werden Sie erreichbar! Denn Ihre Erreichbarkeit ist unsere Aufgabe Hilfe für Ihr Büro Denn Ihre Erreichbarkeit ist unsere Aufgabe Preisinformation NMSS-C 20 für 20 bis 100 Anrufe im Monat Ihr telefonservice - Wie wichtig ist Ihnen Ihre telefonische Erreichbarkeit? - Was

Mehr

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker

Datenschutz & IT. Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes. Datenschutz & IT. Lothar Becker Wir unterstützen Sie bei Fragen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes Datenschutz & IT Lothar Becker Thalacker 5a D-83043 Bad Aibling Telefon: +49 (0)8061/4957-43 Fax: +49 (0)8061/4957-44 E-Mail: info@datenschutz-it.de

Mehr

Coaching als Führungsaufgabe

Coaching als Führungsaufgabe 1. Coaching ist ein besonderer Teil der Führungsrolle. Der Begriff Coaching stammt aus dem Sport. Die Rolle ähnelt dem eines Trainers. Es geht hier darum einzelne Sportler oder eine Mannschaft zu dauerhaften

Mehr

präsentiert ATLAS AES Auswirkung auf die betriebliche Organisation Michael Waker / Zollcon GmbH

präsentiert ATLAS AES Auswirkung auf die betriebliche Organisation Michael Waker / Zollcon GmbH präsentiert ATLAS AES Auswirkung auf die betriebliche Organisation Michael Waker / Zollcon GmbH Zollcon - Profil im Außenhandel Consulting für den Bereich Außenhandel Dienstleistungen (Antragsstellung

Mehr

Dienstleistungen Externer Datenschutz. Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden

Dienstleistungen Externer Datenschutz. Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden Dienstleistungen Externer Datenschutz Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden Markus Strauss 14.11.2011 1 Dienstleistungen Externer Datenschutz Inhalt 1. Einleitung... 2

Mehr

Erhebungsbogen zum Benchmarking in Sparkassen-Service-Centern (SC) für 2014

Erhebungsbogen zum Benchmarking in Sparkassen-Service-Centern (SC) für 2014 Name der Sparkasse Anzahl der Mitarbeiter im Gesamtinstitut : Verband: Anzahl der Geschäftsstellen: Bilanzsumme: TEUR Anzahl Girokonten Privatkunden: Anzahl Girokonten Geschäftskunden: Organisatorische

Mehr

Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen.

Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen. Kunden-Kontakt-Management [ www.schmieder-kundenkontakt.de ] Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen. Es ist gar nicht so einfach, alle Kundenanfragen schnell, zuvorkommend und richtig zu bedienen:

Mehr

«Inhaltsverzeichnis» Auf den folgenden Seiten erwarten Sie spannende Informationen

«Inhaltsverzeichnis» Auf den folgenden Seiten erwarten Sie spannende Informationen «Inhaltsverzeichnis» Auf den folgenden Seiten erwarten Sie spannende Informationen Intro Lösungsorientiertes Personal Coaching Einsatzmöglichkeiten Wahlmöglichkeiten Voraussetzungen für ein Coaching Zeit

Mehr

Communication Center ein Arbeitsplatz viele Berufe

Communication Center ein Arbeitsplatz viele Berufe Communication Center ein Arbeitsplatz viele Berufe von (c) 2013 (www.servicekultur.eu) Ziel des Vortrags Ich möchte Ihnen zeigen, dass es sich bei der Arbeit in einem Communication-Center um spannende

Mehr

Checkliste - Outsourcing Wie finde ich den passenden Research-Partner? und wozu?

Checkliste - Outsourcing Wie finde ich den passenden Research-Partner? und wozu? Wie finde ich den passenden Research-Partner? und wozu? 10/2015 Checkliste für Unternehmen, die auf der Suche nach externen Dienstleistern für Market Research und Competitive Intelligence sind Executive

Mehr

Wissensmanagement im Teleservice Center (TSC)

Wissensmanagement im Teleservice Center (TSC) Wissensmanagement im Teleservice Center (TSC) Österreichs erste Call Center - Lösung einer öffentlichen Verwaltung Eigenheiten beider Varianten Bringschuld kürzerer Prozess (nur eine Richtung) Thema

Mehr

Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung!

Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung! Ihre Checkliste 08: Zehn wichtige Fragen zum Thema Online-Scheidung! Online-Scheidung bei Scheidung.de - Das sollten Sie wissen! 1. Wie funktioniert die Online-Scheidung bei Scheidung.de? Die Online-Scheidung

Mehr

Dr.-Ing. Martin H. Ludwig INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung

Dr.-Ing. Martin H. Ludwig INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung INGENIEURBÜRO für Systemanalyse und -planung Dr. Martin H. Ludwig Ihr externer, betrieblicher Datenschutzbeauftragter Liebe Leserin, lieber Leser, Sie benötigen einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Mehr

Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4

Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4 Notfallmanagement nach BS25999 oder BSI-Standard 100-4 Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Datenschutz Unser Konzept Informationssicherheit und Datenschutz als

Mehr

Veranstaltungen mit Dolmetschern- Tipps zu Planung und Durchführung

Veranstaltungen mit Dolmetschern- Tipps zu Planung und Durchführung 1 Veranstaltungen mit Dolmetschern - Tipps zu Planung und Durchführung Veranstaltungen mit Dolmetschern- Tipps zu Planung und Durchführung Natürlich müssen alle Veranstaltungen, gleich welcher Art, gut

Mehr

Werkzeugkoffer PR auf dem Bauernhof Projekte planen 1

Werkzeugkoffer PR auf dem Bauernhof Projekte planen 1 Projekte planen 1 B2 Projekte planen Sind Sie eher Bauchmensch oder eher Kopfmensch? Bauchmenschen arbeiten lieber intuitiv und praktisch drauf los, wagen etwas um dann vielleicht hinterher zu merken,

Mehr

BCC-Office. Die Call Center Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Für den schnellen und kompetenten Kundenkontakt

BCC-Office. Die Call Center Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Für den schnellen und kompetenten Kundenkontakt BCC-Office Die Call Center Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Für den schnellen und kompetenten Kundenkontakt Wir entwickeln Ihren Vorsprung mit BCC-Office: das kleine Call Center für

Mehr

Predictive Dialer. Fluch oder Segen?

Predictive Dialer. Fluch oder Segen? Mailingtage 2010 Predictive Dialer Fluch oder Segen? Klaus-J. Zschaage authensis AG Lindwurmstraße 80 D-80337 München Telefon +49 (0) 89 720157-0 Fax +49 (0) 89 720157-79 E-Mail: info@authensis.de www.authensis.de

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

Telefon-Fundraising. Effektive Spendengewinnung und Spenderbetreuung in der Praxis. Bearbeitet von Oliver Steiner

Telefon-Fundraising. Effektive Spendengewinnung und Spenderbetreuung in der Praxis. Bearbeitet von Oliver Steiner Telefon-Fundraising Effektive Spendengewinnung und Spenderbetreuung in der Praxis Bearbeitet von Oliver Steiner 1. Aufl. 2013 2013. Buch. xii, 163 S. Hardcover ISBN 978 3 8349 4098 8 Format (B x L): 14,8

Mehr

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Strategien und Konzepte des Facility Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Institut für Facility an der ZHAW Ronald Schlegel 1 Facility in erfolgreichen Unternehmen Erfolgreiche Unternehmen sind in

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

Gönnen Sie sich mehr Freizeit

Gönnen Sie sich mehr Freizeit Gönnen Sie sich mehr Freizeit Mit der Administrations Software FS CRM für Fahrschulen beschränken Sie den Zeitaufwand zur Verwaltung Ihrer Fahrschulaktivitäten und der Leistungsabrechnung auf ein Minimum.

Mehr

IGB IGB HANDBUCH. Qualitäts- Managementsystem des Bereiches Gebäudetechnik. Ingenieurbüro Katzschmann. PCK Systemhaus. Qualitätsmanagementsystem

IGB IGB HANDBUCH. Qualitäts- Managementsystem des Bereiches Gebäudetechnik. Ingenieurbüro Katzschmann. PCK Systemhaus. Qualitätsmanagementsystem Katzschmann + Katzschmann + Katzschmann + Katzschmann + Katzschmann HANDBUCH Qualitäts- Managementsystem des Bereiches Gebäudetechnik Ingenieurbüro Katzschmann Am Oberen Luisenpark 7 68165 Mannheim EDV-Technische

Mehr

Sicher auf Erfolgskurs. Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich

Sicher auf Erfolgskurs. Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich Sicher auf Erfolgskurs Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich Leistungsübersicht Der neue Treuhand-IBV eines der besten Instrumente für Ihre Unternehmensführung Weil Sie jetzt ganz leicht den Überblick behalten

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

4Com Cloud- Solutions

4Com Cloud- Solutions 4Com Cloud- Solutions Creating Service Excellence Das Unternehmen ... Nur wer Geschwindigkeit beherrscht, kann ein Pionier sein... Zukunftsweisende Lösungen. Von Anfang an. 4Com ist Hersteller und Provider

Mehr

Informationssicherheit als Outsourcing Kandidat

Informationssicherheit als Outsourcing Kandidat Informationssicherheit als Outsourcing Kandidat aus Kundenprojekten Frankfurt 16.06.2015 Thomas Freund Senior Security Consultant / ISO 27001 Lead Auditor Agenda Informationssicherheit Outsourcing Kandidat

Mehr

Implementierung sicher und schnell

Implementierung sicher und schnell im Überblick SAP Services SAP Business One SAP Accelerated Implementation Program Herausforderungen Implementierung sicher und schnell Mit Methode sicher zum Ziel Mit Methode sicher zum Ziel Ihr Unternehmen

Mehr

Die 5 Erfolgsfaktoren. der Auswahl des richtigen B2B-Callcenters für Neukunden-Akquisition, Kunden-Reaktivierung und Daten-Veredelung.

Die 5 Erfolgsfaktoren. der Auswahl des richtigen B2B-Callcenters für Neukunden-Akquisition, Kunden-Reaktivierung und Daten-Veredelung. Die 5 Erfolgsfaktoren bei der Auswahl des richtigen B2B-Callcenters für Neukunden-Akquisition, Kunden-Reaktivierung und Daten-Veredelung. Seite 2 Besten Dank. Wenn Sie in einem B2B-Unternehmen für Vertrieb

Mehr

Testanrufe im Inbound

Testanrufe im Inbound Testanrufe im Inbound Erfolgreich planen, durchführen und auswerten Häufig verwendete Instrumente Kundenbefragung Mitarbeiterbefragung Statistiken Coaching Monitoring Mystery-Calls Planen einer Mystery-Aktion

Mehr

TMI-Mitgliederversammlung 22. August 2012 in Stralsund. Kostenlose Warteschleife. INTRACALL Contact Center Software VOICE SOLUTION

TMI-Mitgliederversammlung 22. August 2012 in Stralsund. Kostenlose Warteschleife. INTRACALL Contact Center Software VOICE SOLUTION TMI-Mitgliederversammlung 22. August 2012 in Stralsund Kostenlose Warteschleife INCAS GmbH Europark Fichtenhain A15 47807 Krefeld fon (02151) 620-100 fax (02151) 620-1010 email: info@incas-voice.de http://www.intracall.de

Mehr

Mai 2009. Wissenschaftliche Begleitung der Prozessoptimierung im Programm SuBITI-II. Handlungsempfehlungen aus dem Zwischenbericht

Mai 2009. Wissenschaftliche Begleitung der Prozessoptimierung im Programm SuBITI-II. Handlungsempfehlungen aus dem Zwischenbericht Mai 2009 Wissenschaftliche Begleitung der Prozessoptimierung im Programm SuBITI-II Handlungsempfehlungen aus dem Zwischenbericht Seite ii Projekt: Wissenschaftliche Begleitung der Prozessoptimierung im

Mehr

Hilfe, Hilfe ich ertrinke ca. 6300 Zeichen. IT-Umstellungen und Ihre kleinen und großen Katastrophen

Hilfe, Hilfe ich ertrinke ca. 6300 Zeichen. IT-Umstellungen und Ihre kleinen und großen Katastrophen Hilfe, Hilfe ich ertrinke ca. 6300 Zeichen IT-Umstellungen und Ihre kleinen und großen Katastrophen Immer zum Januar ist es mal wieder soweit. Neue EDV- Systeme werden eingeführt, vielfach mit großen und

Mehr

SERVICETEST Österreichische Versicherungen 2014

SERVICETEST Österreichische Versicherungen 2014 SERVICETEST Österreichische Versicherungen 2014 UNTERSUCHUNGSDESIGN Auftraggeber: Eigenstudie Telemark Marketing Studienleitung: MMag. Robert Sobotka, Thomas Schweighofer, Bakk. Soz. Zielsetzung: Test

Mehr

Der beste Service ist individuell. Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme

Der beste Service ist individuell. Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme Der beste Service ist individuell Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme Wir möchten, dass Sie mit Ihrem Ultraschallsystem langfristig erfolgreich sind. Darum bieten wir mit

Mehr

IT OUTSOURCING. Wie die IT durch Transparenz zum internen Dienstleister wird. Herford, 13.09.2012, Steffen Müter

IT OUTSOURCING. Wie die IT durch Transparenz zum internen Dienstleister wird. Herford, 13.09.2012, Steffen Müter IT OUTSOURCING Wie die IT durch Transparenz zum internen Dienstleister wird Herford, 13.09.2012, Steffen Müter Vorurteile gegenüber IT Abteilungen...ihr seid zu langsam...es gibt immer Ausreden, wenn etwas

Mehr

Seite: 5. Natürlich gibt es nach wie vor die passende Situation, in der Sie mit guten Vertriebstrainings Ihre Mannschaft zu Höchstleistungen führen.

Seite: 5. Natürlich gibt es nach wie vor die passende Situation, in der Sie mit guten Vertriebstrainings Ihre Mannschaft zu Höchstleistungen führen. Seite: 5 Teil 1: Mensch 1 White-Paper Cross- und Upsell im Inbound Kaufen Sie keine Verkaufstrainings! Autor: Christian Fingerhut Solche Worte von einem Seminaranbieter? Was soll das heißen? Natürlich

Mehr

Die Lösung für die Bauwirtschaft

Die Lösung für die Bauwirtschaft Die Onlinelösung für Ihre Promotions Preiswert, weil schon angepasst auf Ihre Bedürfnisse. Schnell, weil sofort einsatzfähig zur Steigerung Ihres Promotionerfolges. Einfach, weil leicht anzuwenden und

Mehr

ANTES International Assessment. Erfolg ist kein Zufall

ANTES International Assessment. Erfolg ist kein Zufall ANTES International Assessment Erfolg ist kein Zufall 2 E.M. Forster hat es einmal auf den Punkt gebracht: Eine Person mit Begeisterung ist besser als 40 Personen die lediglich nur interessiert sind. Potenziale

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems in mittelständische Unternehmen

Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems in mittelständische Unternehmen Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems März 2002 Andreas Henking www.risk-sim.de 1 Einleitung Wichtiger Erfolgsfaktor bei der Einführung von Risikomanagementsystemen ist die richtige

Mehr

Offenes Angebot - Qualifizierungsprozess für Ausbilder Coaching in der Ausbildung

Offenes Angebot - Qualifizierungsprozess für Ausbilder Coaching in der Ausbildung www.pop-personalentwicklung.de Offenes Angebot - Qualifizierungsprozess für Ausbilder Coaching in der Ausbildung Potenziale erkennen, entwickeln - Auszubildende und DH-Studenten fördern Übersicht Seite

Mehr

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken OUTBOUND INBOUND 03 WER SIND WIR hier schlägt das herz der kommunikation willkommen bei simon&focken QUALITÄTSDENKEN LEISTUNGEN 04 qualität

Mehr

S&P 360 -Feedback. Was ist ein 360 - Feedback?

S&P 360 -Feedback. Was ist ein 360 - Feedback? S&P 360 -Feedback Was ist ein 360 - Feedback? Bei einem 360 -Feedback erhält die Führungskraft aus Ihrem Arbeitsumfeld, das heißt von ihrem Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden Feedback (Fremdbild).

Mehr

2.1.2 Tipps zur Erarbeitung der Prozessbeschreibung Unternehmensziele

2.1.2 Tipps zur Erarbeitung der Prozessbeschreibung Unternehmensziele QM im Unternehmen QMH, Kap. 2.1.2 2.1.2 Tipps zur Erarbeitung der Prozessbeschreibung Unternehmensziele QM in der konkret WEKA MEDIA GmbH & Co. KG Dezember 2005 Was beinhaltet diese Prozessbeschreibung?

Mehr

Outsourcing. für mehr freiraum! Low cost with high quality service. Die externen Dienstleistungen der Ametras: Mehrsprachiges Callcenter

Outsourcing. für mehr freiraum! Low cost with high quality service. Die externen Dienstleistungen der Ametras: Mehrsprachiges Callcenter 01 Ametras docoments Outsourcing Outsourcing Low cost with high quality service. Die externen Dienstleistungen der Ametras: Mehrsprachiges Callcenter Softwareentwicklung Sachbearbeitung und professionelle

Mehr

www.systeme24.de Das neue Staffing-Tool zur Rekrutierung freiberuflicher IT-Experten

www.systeme24.de Das neue Staffing-Tool zur Rekrutierung freiberuflicher IT-Experten Das neue Staffing-Tool zur Rekrutierung freiberuflicher IT-Experten Thomas K., Projektmanager: Ich frage mich wie kann ich bei gleichartigen Anforderungen in meinen Projekten, jederzeit auf Experten zugreifen,

Mehr

UC PIONIERE: JEDER MITARBEITER EIN AGENT?

UC PIONIERE: JEDER MITARBEITER EIN AGENT? UC PIONIERE: JEDER MITARBEITER EIN AGENT? Was Unternehmen vom CallCenter lernen können Reinhard Nagel Vice President Sales Mainland Europe 1 Call Center? Warum? Ich möchte Informa5on Ich möchte bestellen

Mehr

Karrieremanagement! Einstieg und Aufstieg, wertvolle Tipps für Ihre Karriereplanung. Referent: Christian Runkel, Geschäftsführender Gesellschafter

Karrieremanagement! Einstieg und Aufstieg, wertvolle Tipps für Ihre Karriereplanung. Referent: Christian Runkel, Geschäftsführender Gesellschafter Vortrag Karriere-Forum LogiMAT 2005 Karrieremanagement! Einstieg und Aufstieg, wertvolle Tipps für Ihre Karriereplanung Stuttgart, 3. Februar 2005 Referent: Christian Runkel, Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

Coach me if you can! Iris Brockob & Frank Hoffmann Partnerschaft für Beratung, Training & Gestaltung

Coach me if you can! Iris Brockob & Frank Hoffmann Partnerschaft für Beratung, Training & Gestaltung Coach me if you can! Fieldcoaching Effektivität vor Ort! Fieldcoaching im Verkauf ist mehr als Coaching: Field-Coaching ist eine Kombination aus individueller Beratung/Coaching, persönlichem Feedback und

Mehr

Projekte professionell steuern Training mit Antje Stroebe

Projekte professionell steuern Training mit Antje Stroebe Projekte professionell steuern Training mit Antje Stroebe 3 Tage für Ihren Projekterfolg! Ein Weiterbildungsangebot der Leipziger Kulturpaten gug Sind Sie... ProjektleiterIn Führungskraft MitarbeiterIn

Mehr

Interim Management Provider

Interim Management Provider Interim Management Provider 21. März 2011 DDIM-Regionalveranstaltung Bayern Vermarktung von Interim Management Dienstleistungen Bridge IMP GmbH & Co. KG Bavariafilmplatz 8 Fon: +49 89 324922-0 www.bridge-imp.com

Mehr

Kundenservice 2025 - Günther Seitz, Bereichsleiter Marketing & Vertrieb

Kundenservice 2025 - Günther Seitz, Bereichsleiter Marketing & Vertrieb Kundenservice 2025 - Entwicklung der Kundenerwartungen und Qualitätskriterien für professionellen Kundenservice Sparkassen Callcenter Qualitätstage Münster, den 1.12.2011 Günther Seitz, Bereichsleiter

Mehr

Projekte. Erste Schritte

Projekte. Erste Schritte Projekte Erste Schritte 1. Einleitung... 3 1.1 Laden und Installieren der Projektakte...3 2. Erste Schritte mit Projekten... 4 2.1 Eigene Bezeichnung wählen...4 2.2 Die Projektübersicht...5 2.3 Filterspalten...6

Mehr

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen Sprachen für Ihr Unternehmen Sprachen für Ihr Unternehmen Das ist seit mehr als zehn Jahren kompetenter Schulungspartner für kleine, mittelständische und große Unternehmen in verschiedensten Branchen,

Mehr

mystery check coaching kurzvorträge Ich helfe Ihnen durch Ihren Qm-Dschungel

mystery check coaching kurzvorträge Ich helfe Ihnen durch Ihren Qm-Dschungel training coaching mystery check kurzvorträge QM-guide claudia gertz Ich helfe Ihnen durch Ihren Qm-Dschungel inhalte Ihr Weg durch den QM-Dschungel Was macht ein QM-Guide? Als QM-Guide erarbeite ich in

Mehr

telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how.

telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how. telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how. Früher war es einfach Sie hatten ein Telefon auf dem Schreibtisch und konnten jeden anrufen, der gerade auch an

Mehr

Prozessportal. Neben Prozessbeschreibungen, bietet es sich an, Abläufe grafisch zu visualisieren.

Prozessportal. Neben Prozessbeschreibungen, bietet es sich an, Abläufe grafisch zu visualisieren. Das Prozessportal der FHöV NRW Prozessportal Das Prozessportal bietet allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der der FHöV NRW die Möglichkeit, sich über bereits beschriebene und abgebildete interne Prozesse

Mehr

PIERAU PLANUNG GESELLSCHAFT FÜR UNTERNEHMENSBERATUNG

PIERAU PLANUNG GESELLSCHAFT FÜR UNTERNEHMENSBERATUNG Übersicht Wer ist? Was macht anders? Wir denken langfristig. Wir individualisieren. Wir sind unabhängig. Wir realisieren. Wir bieten Erfahrung. Für wen arbeitet? Pierau Planung ist eine Gesellschaft für

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE!

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! FÜR IHRE ANLAGEN: UNSER KNOW-HOW. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CONSORSBANK BERATUNG. Jeder Anleger hat seine persönlichen Ansprüche und finanziellen Ziele.

Mehr

Erfolgreiches Callcenter Workshop T2 Stärken und Fähigkeiten der integrierten ACD-Lösung

Erfolgreiches Callcenter Workshop T2 Stärken und Fähigkeiten der integrierten ACD-Lösung Erfolgreiches Callcenter Workshop T2 Stärken und Fähigkeiten der integrierten ACD-Lösung Andre Schmeißer Oktober 2008 Callcenter Investitionen 2.700 Callcenter Mehr als 400.000 Beschäftigte (Schätzungen

Mehr

agentur per se Unternehmensberatung B2B Dialog- und Telemarketing Wie gehen wir vor?

agentur per se Unternehmensberatung B2B Dialog- und Telemarketing Wie gehen wir vor? agentur per se Unternehmensberatung B2B Dialog- und Telemarketing Wie gehen wir vor? 1. Informationsgespräch und Briefing Nach einem ersten unverbindlichen und kostenlosen Informationsgespräch erhalten

Mehr

Die Realisierung kostenloser Warteschleifen durch Offline -Billing als Konkretisierung der zweiten Phase.

Die Realisierung kostenloser Warteschleifen durch Offline -Billing als Konkretisierung der zweiten Phase. FST-Positionspapier Offline-Billing-Modell als Lösungsansatz für kostenfreie Warteschleifen für Festnetz- und Mobilfunk-Kunden Die Realisierung kostenloser Warteschleifen durch Offline -Billing als Konkretisierung

Mehr

Sie suchen wir finden. >> Direktansprache >> Kandidaten- und Bewerbermanagement PERSONALBERATUNG // BESCHAFFUNG VON FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTEN

Sie suchen wir finden. >> Direktansprache >> Kandidaten- und Bewerbermanagement PERSONALBERATUNG // BESCHAFFUNG VON FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTEN Sie suchen wir finden >> Direktansprache >> Kandidaten- und Bewerbermanagement SCHMITT Wirtschaftsberatungsgesellschaft Bayreuth mbh Nürnberger Str. 38 95448 Bayreuth Telefon 0921 / 162701-0 Telefax 0921

Mehr

Wir STAHR.net und die HTC Tourismusconsulting - haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Welt ein bisschen glücklicher zu machen.

Wir STAHR.net und die HTC Tourismusconsulting - haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Welt ein bisschen glücklicher zu machen. GLÜCKSHORMON CONTROLLING stahr net Wir STAHR.net und die HTC Tourismusconsulting - haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Welt ein bisschen glücklicher zu machen. www.htc-tourismusconsulting.com www.stahr.net

Mehr

Training & Coaching Weil effektives Mitarbeiter-Training Wettbewerbsvorteile sichert:

Training & Coaching Weil effektives Mitarbeiter-Training Wettbewerbsvorteile sichert: 2014, Training & Coaching Weil effektives Mitarbeiter-Training Wettbewerbsvorteile sichert: Individuell konzipierte Schulungsmaßnahmen mit Erfolgskontrolle anstatt Routineprogramme 2014, 2 Inhalt Training

Mehr

PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client

PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client PC Software PPS-FM11 Windows Auswertung und Monitor BDE Betriebsdatenerfassung mit Terminals, RFID und SQL Client DOC PPSFM11 Win - AE SYSTEME www.terminal-systems.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis PPS-FM11

Mehr

Call Center. Rechnen Sie mit unseren Antworten. Personaldienstleistungen für Call Center.

Call Center. Rechnen Sie mit unseren Antworten. Personaldienstleistungen für Call Center. Rechnen Sie mit unseren Antworten. Personaldienstleistungen für Call Center. Seite 2 Mit uns können Sie viel erreichen. Je weniger ein Unternehmen auf ein dichtes Filialnetz setzt, desto mehr Bedeutung

Mehr

Checkliste: Projektphasen

Checkliste: Projektphasen Checkliste: Projektphasen Phase Was ist zu tun? Bis wann? erl. Definition Kontrolle Planung Kontrolle Problemanalyse Potenzialanalyse Zielklärung Formulierung der Projektauftrags Grobplanung Durchführbarkeit

Mehr

In meiner Gegend ist kein Kita-Platz mehr frei? Wer berät mich?

In meiner Gegend ist kein Kita-Platz mehr frei? Wer berät mich? HANDLUNGSHILFE WIE FINDE ICH PASSENDE UNTERSTÜTZUNG? ANBIETER-NAVIGATOR - SCHNELLE UNTERSTÜTZUNG FÜR BETROFFENE: DIE WICHTIGSTEN INHALTE AUF EINEN BLICK - Die Auswahl des richtigen Anbieters 1 zur Unterstützung

Mehr

CallAdviser. Die Software für das Callcenter

CallAdviser. Die Software für das Callcenter CallAdviser Die Software für das Callcenter Das Konzept Werbung und Marketing im Wandel Durch ein permanentes Informationsangebot wird es immer schwieriger, eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen, was

Mehr

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG www.service.messeluzern.ch JETZT NEU Das «Online Service Center» erleichtert Ihre Messeorganisation. Messe Luzern AG Horwerstrasse 87 CH-6005 Luzern Tel.

Mehr

Exzellenz im Zahlungsverkehr Damit Sie mehr erhalten, als Sie investieren

Exzellenz im Zahlungsverkehr Damit Sie mehr erhalten, als Sie investieren Exzellenz im Zahlungsverkehr Damit Sie mehr erhalten, als Sie investieren Agenda Herzlich Willkommen 1 2 3 Kurze Vorstellung Samhammer AG Anforderung: Im Kopf unserer Kunden denken Die hohe Kunst Menschen-,

Mehr

Überblick: Einführung und betriebliche Umsetzung der Weiterbildung zu Prozess- oder Applikationsexperten in der Produktionstechnologie

Überblick: Einführung und betriebliche Umsetzung der Weiterbildung zu Prozess- oder Applikationsexperten in der Produktionstechnologie Überblick: Einführung und betriebliche Umsetzung der Weiterbildung zu Prozess- oder Applikationsexperten in der Produktionstechnologie Ziel: Spezialisten in der Produktionstechnologie Sie wollen als Vorgesetzte/r

Mehr

e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM).

e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM). e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM). Inhalt. Informationen zu SRM bei TE. Überblick & Zusammenhänge. Die SRM-Anwendungen (e-applikationen) bei TE. Support für Sie. Ihr Weg ins

Mehr

call.check integrative qualitätsmessung von call centern

call.check integrative qualitätsmessung von call centern integrative qualitätsmessung von call centern CALL.CHECK MISST IHRE CALL CENTER-QUALITÄT CALL.CHECK ist das standardisierte Instrument zur Messung Ihrer Call Center-Qualität. Sowohl bei Inboundals auch

Mehr

Know How 2 Go! CONTRACT MANAGEMENT INHOUSE WORKSHOP. Know How to Go! freshly brewed by NetCo Consulting GmbH 2010. Seite 1

Know How 2 Go! CONTRACT MANAGEMENT INHOUSE WORKSHOP. Know How to Go! freshly brewed by NetCo Consulting GmbH 2010. Seite 1 INHOUSE WORKSHOP freshly brewed by NetCo Consulting GmbH 2010 Know How to Go! Seite 1 Die Reale Welt Es ist nicht zu leugnen: Unternehmen werden zunehmend von Verträgen gesteuert! Bleibt die Frage: Wer

Mehr