Liebe Kunden, Geschäftspartner, Marktforschungskollegen,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Kunden, Geschäftspartner, Marktforschungskollegen,"

Transkript

1 Telefonbefragungen 2013

2 Liebe Kunden, Geschäftspartner, Marktforschungskollegen, als ich im Jahr 2000 nach einem Kongress zur Online Marktforschung nach Hause fuhr, wollte ich unser Feldinstitut (wir sind rein auf CATI spezialisiert) gedanklich schon schließen und abwickeln. So optimistisch waren damals die Prognosen für den wachsenden Anteil der Online Feldarbeit in den nächsten Jahren. Bis zu 90% innerhalb von 5 Jahren wurden dort vorhergesagt. Wie sich der Rest dann auf Telefon, face-to-face und schriftlich verteilen würde, konnte ich mir ausrechnen. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Pünktlich zu unserem 20. Geburtstag und fast 14 Jahre später, sind wir stärker aufgestellt als je zuvor und immer noch ausschließlich in der Telefonmarktforschung tätig. Sicher, Online hat sich seinen Platz erkämpft und anderen Erhebungsmethoden, auch der telefonischen, einiges abgenommen. Lt. ADM Jahresbericht 2012 liegt der Online-Erhebungsanteil bei den Mitgliedsinstituten bei 35%, ein Jahr davor lag dieser Anteil noch bei 38%. Klar, jede Methode hat ihre spezifischen Vorteile und je nach Aufgabenstellung wird die geeignete Erhebungsform eingesetzt. Dieses hehre Ziel wird zwar mantraartig wiederholt, aber in der Praxis wird dann möglicherweise doch dem Preisdiktat nachgegeben und eben nicht die beste Methode, sondern doch die (vermeintlich) billigste gewählt. In unseren Gesprächen mit Kunden tauschen wir immer wieder Argumente aus, die für Telefonbefragungen sprechen. Diese haben wir auf den nachfolgenden Seiten zusammengetragen und gesammelt. Nicht zuletzt aufgrund dieser Fakten sind wir sicher, auch in den nächsten 20 Jahren noch Telefoninterviews durchzuführen. Auf welche Art und Weise und mit welcher Technik, wird man sehen. Darauf sind wir gespannt und darauf freuen wir uns! Herzlichst, Stefan Ströhle

3 Warum Telefonbefragungen? Sehr guter Zugang zu Zielpersonen / Zielgruppen, da Telefonnummern fast immer vorhanden (ansonsten auch recherchierbar) sind und somit sehr gute und auch prozessorientierte Samples gezogen werden können. Direkte Kommunikation zwischen Interviewer und Befragtem, Interviewer kann im Gespräch eine persönliche Beziehung aufbauen, das Telefon ist eine übliche Form der Kommunikation. Es entsteht eine höhere Verbindlichkeit zwischen Interviewer und Befragtem. Kontrollierte Interviewführung und Interviews, Qualitätssicherung durch Supervision. Insbesondere im b2b Bereich muss der richtige Ansprechpartner für ein Thema erst ermittelt werden. Schwierige Zielgruppen, die erst motiviert werden müssen, können erreicht und befragt werden, auch ein explorierender Anteil ist möglich. Längere (bis zu 30 Minuten) Interviews und hochkomplexe Fragebögen mit schwierigen Inhalten sind möglich. Schaffung von Wertschätzung bei den Befragten. Möglichkeit zum Mithören für Auftraggeber, dadurch eigenes Erleben des Fragebogens und der Interviewsituation. Es können auch Offliner-Zielgruppen erreicht werden. Durch komplexe Stichprobenmethoden können hohe Ansprüche an Repräsentativität erfüllt werden (Eingetragene, Nicht-Eingetragene, Mobile only s). Exakte Aussteuerbarkeit von Stichproben. Regionale Befragungen mit hohen Fallzahlen können durchgeführt werden. Eine sehr gute Datenqualität wird durch eine hohe Authentizität bei der Ermittlung der richtigen Zielperson gewährleistet. Kündiger und Beschwerdeführer können befragt werden. Mystery Calls bringen schnell gesicherte Erkenntnisse. Wir sind seit 20 Jahren IHR PARTNER FÜR QUALITÄTSGESICHERTE TELEFONBEFRAGUNGEN

4 Bei dieser Gelegenheit noch ein paar Worte zur Technik: Ein funktionierendes und professionelles CATI System ist u.e. die Grundlage für gute und effiziente Telefon-Feldarbeit. Insbesondere bei Repräsentativbefragungen und bei der richtigen Stichprobenziehung mit einem notwendigen hohen Anteil an generierten Telefonnummern für die Nicht-Eingetragenen ist unserer Erfahrung nach der Einsatz eines Dialers fast unverzichtbar. Wenn Interviewer wertvolle Arbeits- und damit Befragungszeit mit Anwahlversuchen und dem Validieren von künstlich erzeugten Telefonnummern verbringen müssen, stellt sich die Frage nach Stichprobenqualität und Zusammensetzung. Bei den heutigen Marktpreisen ist ein solches Vorgehen schlichtweg nicht möglich, da nicht wirtschaftlich. Aber auch sonst hat ein CATI System mit Dialer unschätzbare Vorteile, auch für Auftraggeber: Jede Telefonnummer wird angewählt, es kann für alle Telefonnummern ein eindeutiger Status an den Auftraggeber zurückgespielt und damit Aussagen zur Adressqualität gemacht werden. Es ist sichergestellt, dass vereinbarte Termine zum richtigen Zeitpunkt angewählt und wahrgenommen werden. Das erhöht zum einen die Ausschöpfung und trägt zum anderen zur positiven Imagebildung des Auftraggebers bei seinen Kunden bei. Jeder Kontakt(versuch) kann in der Historie individuell nachverfolgt werden. Insbesondere Beschwerden können so schnell und sicher bearbeitet werden. Ein Dialer entlastet die Interviewer vom Anwahlvorgang, filtert automatisch erfolglose Versuche und stellt nur positive Kontakte an Interviewer durch. Das führt zu einer höheren Produktivität und auch zu einer deutlich höheren Motivation bei den Interviewern.

5 Wir sind seit 20 Jahren IHR FÜR QUALITÄTSGESICHERTE PARTNER TELEFONBEFRAGUNGEN Trend Plus Markt- und Meinungsforschung GmbH, Biberach Gründer: Tom Abele und Werbeagentur Freier MA: Stefan Ströhle 1994 Gründung abs Unternehmensanalyseentwicklung in Ulm Gründer: Tom Abele, Holger Berndt, Stefan Ströhle Idee: Marktforschung für den Mittelstand Hintergrund: alle 3 Gründer hatten Erfahrungen in mittelständischen Industriebetrieben, mit Mafo könnte viel Geld gespart werden 1. Kunde war TTL 2. Kunde: Hagstotz 3. Kunde: Neckar Center Esslingen Ende 1994 Ausscheiden von Holger Berndt 1995 Marktforschung für den Mittelstand Austesten verschiedener Konzepte: Marketingdienstleistungen Bewerbung um das Ulmer Stadtmarketing BWL Beratung Seminare Orientierungsphase 1995 Besuch Seminar zur Marktforschung an FH Pforzheim, Prof. Dr. Werner Hagstotz (noch heute Kunde) abs Marktforschung ist Ihr zuverlässiges Feldinstitut für Telefonbefragungen. Wir liefern Ihnen neutrale und verlässlich erhobene Daten als Grundlage für Ihre Marketingentscheidungen! Interviewer-Training, größtmögliche Transparenz und ein enger Kontakt zu unseren Kunden sorgen für verlässliche Ergebnisse seit 20 Jahren Umzug in den Fischerhauser Weg, Ulm 9 Telefonarbeitsplätze in Wohn- und Schlafzimmer Erster Internetauftritt, Kommunikation via Befragung für UNT (Ulm/Neu-Ulm Tourismus) zum Image Ulms 1998 Umzug nach Unterkirchberg Konzentration auf Telefonfelddienstleistungen 15 Plätze Umbenennung in abs Marktforschung 1999 Umzug ins Industriegebiet Donautal Heuweg Einstellung der ersten Mitarbeiter Übernahme der Wickert Trendforschung GmbH von Gerlinde Wickert, Weiterbearbeitung des Kundenstammes, u.a. Bogner, München (heute noch Kunde) Großauftrag von Renault, Befragung von Betriebsstätten zur Fuhrparkausstattung Einführung einer professionellen CATI Software: Voxco Erste Kontakte zu psychonomics (heute YouGov) und Vocatus, beide heute noch Kunde 2002 Weiteres Wachstum am Standort bis auf 50 Plätze Georg Ludy wird dritter Gesellschafter Installation Voxco Dialer 2003 Umzug in den Dreifaltigkeitsweg 13, heutiger Standort Professionalisierung EDV und IT Georg Ludy scheidet als Gesellschafter aus Beteiligung an Leyhausen International Callcenter GmbH

6 Wir sind seit 20 Jahren IHR PARTNER FÜR QUALITÄTSGESICHERTE TELEFONBEFRAGUNGEN 2006 Schaltung der Domain Erste Teilnahme an der Research & Results in München Tom Abele scheidet zum aus der Gesellschaft aus 2010 Betriebsausflug nach Berlin Erweiterung in Ulm um 20 Plätze, u.a. zu Schulungszwecken 2007 Aufgabe der Beteiligung an Leyhausen International Callcenter GmbH Erster BA Student schließt an der Dualen Hochschule Heidenheim mit dem Bachelor ab und wird übernommen 2007 Neuordnung der IT Umstellung auf Webbasiertes CATI von Voxco Gründung der psychonomics field GmbH in Berlin gemeinsam mit psychonomics AG Insgesamt 100 Plätze Seminar Teambildung in Lauterach Research & Results: Aufbau eines Live Callcenters auf Messestand 2009 Finanzkrise, trotzdem gut abgeschnitten, ordentliches und vor allem positives Ergebnis. Keine Entlassungen, keine Kurzarbeit Zweiter BA Student (Bachelor) wird übernommen 2011 u.a. Durchführung größter Einzelauftrag für Telekom 2012 Umbau Feldstand Renovierung Callcenter Besprechungsraum 2013 Workshop zur Organisationsentwicklung Erste internationale Projekte Bestes Jahr in der bisherigen Unternehmensgeschichte 2013

7 Sie erhalten von uns: 120 CATI Stationen für eine schnelle und flexible Durchführung Ihrer Studien Nationale und internationale Befragungen mit native speakern Einspielen von Audiosequenzen Datenlieferung in den gängigen Formaten Mithörmöglichkeiten vor Ort und von extern (nach den geltenden Richtlinien) Laufende Rückmeldungen zu Ihrer Studie abs Marktforschung Dreifaltigkeitsweg Ulm Telefon Kontakt

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Mehr Wissen durch Marktforschung Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Die TÜV Saarland Marktforschung B 2 B Marktforschung TÜV Saarland Holding GmbH 2 Vorstellung: TÜV Saarland Holding GmbH Unsere

Mehr

Das neue MACH-Forschungssystem: Moderne Medienforschung für jetzt und morgen

Das neue MACH-Forschungssystem: Moderne Medienforschung für jetzt und morgen Das neue MACH-Forschungssystem: Moderne Medienforschung für jetzt und morgen Harald Amschler, Forschungsleiter WEMF Medienforschungstag 2013, 18. September 2013, Kursaal, Bern Es war ein weiter Weg bis

Mehr

Methodenwahl. Abhängig von der Fragestellung. den Ressourcen. der Zielgruppe. dem Forschungskontext dem vorhandenen Know-how

Methodenwahl. Abhängig von der Fragestellung. den Ressourcen. der Zielgruppe. dem Forschungskontext dem vorhandenen Know-how Methodenwahl Abhängig von der Fragestellung Will ich ein möglichst breites Spektrum an Meinungen, geht es um Motive etc.? den Ressourcen Wie viel Zeit/Geld steht zur Verfügung, wie viele MitarbeiterInnen...?

Mehr

Analyse der Emotionalen Kundenbindung

Analyse der Emotionalen Kundenbindung Analyse der Emotionalen Kundenbindung Studie für die Knappschaft Oktober 2014 www.forum-mainz.de Einführung in die Studienergebnisse Studienbeschreibung (1/2) Zielgruppe/Grundgesamtheit: Mitglieder und

Mehr

prolytics Marktforschung Online Mafo

prolytics Marktforschung Online Mafo prolytics Marktforschung Online Mafo So profitieren Sie von den Vorteilen des Internets. Profitieren Sie schon von den vielfältigen Vorteilen des Internets bei Ihren Marktforschungsprojekten? Internet

Mehr

service & contact center

service & contact center baruti. service & contact center macht s möglich www.baruti.ch Über uns Die baruti GmbH ist eine St.Galler Unternehmung, welche im Kosovo ein Telefonlabor betreibt und von diesem aus Befragungen in Deutschland

Mehr

Die Zielpunkt-Marketing -Methodik

Die Zielpunkt-Marketing -Methodik Die Zielpunkt-Marketing -Methodik Wissenschaftlich abgesicherte Methodik erzeugt valide, repräsentative Messergebnisse [ Grundlage Ihrer unternehmerischen Entscheidungen! ] Zielpunkt-Marketing GmbH 2002-2015

Mehr

Dialer Richtlinien Vergleich. www.authensis.de

Dialer Richtlinien Vergleich. www.authensis.de Dialer Richtlinien Vergleich Verbände Richtlinien zum Betrieb von Predictive Dialern von ADM, dem Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.v. http://www.adm-ev.de/ CCV, dem Call Center

Mehr

Marktforschung. Marketing für den KMU / J. Schoch

Marktforschung. Marketing für den KMU / J. Schoch Marktforschung 9. Unterrichtsblock Marketing für den KMU Die Marktforschung hat zum Ziel, Informationen sei es auf dem Feld oder mit Statistiken zu gewinnen, um Trends, Möglichkeiten, Alternativen, Sinn

Mehr

firmen-radar.de Der Volltreffer für Ihr B2B Marketing:

firmen-radar.de Der Volltreffer für Ihr B2B Marketing: firmen-radar.de Der Volltreffer für Ihr B2B Marketing: Neue Firmenadressen in Deutschland. Schnell. Umfassend. Präzise. Die Firmen-Radar UG Gründungsjahr: 2012 (Mai) Zugehörigkeit: Tochtergesellschaft

Mehr

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014 Qualitative Forschung im Fokus Baden bei Wien, im Juli 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Predictive Dialer. Fluch oder Segen?

Predictive Dialer. Fluch oder Segen? Mailingtage 2010 Predictive Dialer Fluch oder Segen? Klaus-J. Zschaage authensis AG Lindwurmstraße 80 D-80337 München Telefon +49 (0) 89 720157-0 Fax +49 (0) 89 720157-79 E-Mail: info@authensis.de www.authensis.de

Mehr

Mobile Research Barometer

Mobile Research Barometer Mobile Research Barometer März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Online-Forschung bei mindline media Stand Januar 2015

Online-Forschung bei mindline media Stand Januar 2015 Online-Forschung bei mindline media Stand Januar 2015 Vorteile von Online-Fragebögen Einbindung visueller Vorlagen / multimedialer Inhalte (z.b. Werbespots, Videos, Bilder etc.) Abwechslungsreiche Gestaltung

Mehr

shift happens Präsentation des Marketagent.com Online Research Barometers Wien, am 17. März 2010 Thomas Schwabl

shift happens Präsentation des Marketagent.com Online Research Barometers Wien, am 17. März 2010 Thomas Schwabl shift happens Präsentation des Marketagent.com Online Research Barometers Wien, am 17. März 2010 Thomas Schwabl Institutsprofil in Stichworten Österreichs führendes Full Service Online-Research Institut

Mehr

PRESSEINFORMATION. Shift happens Wie sich die Marktforschung verändert

PRESSEINFORMATION. Shift happens Wie sich die Marktforschung verändert PRESSEINFORMATION Shift happens Wie sich die Marktforschung verändert Der Rückgang der Festnetzanschlüsse erschwert telefonische Befragungen Die Online Markt- und Meinungsforschung erfreut sich zunehmender

Mehr

METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO. IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de

METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO. IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de Profil Leistungsprofil und Positionierung IMK ist ein führendes Full-Service-Institut mit einer hohen Methodenorientierung und

Mehr

Befragung von medax-kunden. März 2012. "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Befragung von medax-kunden. März 2012. Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Befragung von medax-kunden März 2012 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Durchführung: Institut für Marktforschung im Gesundheitswesen - München www.-institut.de 1 Studiendesign Fragestellungen

Mehr

Unternehmensporträt. Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12

Unternehmensporträt. Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12 Unternehmensporträt Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12 Agenda Zahlen und Fakten Ausrichtung Projekte Inbound Outbound Consulting Technology-Support Quality Konzern Kontakt Unternehmensporträt

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol Cornelia Strecker & Jonas Hampl Innsbruck, 01.02.2014 1 Methodisches Vorgehen 2 Demografische Daten 3 Ergebnisse - Highlights 4 Dank

Mehr

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland Nopporn Suntorn/123RF.COM Studiensteckbrief Studie - Online-Umfragen - Mobile Research - Social Media Research - Big Data/ Data-Mining - Crowdsourcing - Usability-Tests - Weblog-Analysen - erarbeitet von:

Mehr

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup

1 Steckbrief der Studie. Untersuchungsergebnisse. 3 Backup 1 Steckbrief der Studie 2 Untersuchungsergebnisse a) Besitz von Werbeartikeln b) Nutzung von Werbeartikeln c) Beurteilung ausgewählter Werbeartikel d) Werbeaufdruck 3 Backup www.dima-mafo.de Seite 1 Seite

Mehr

Konzepte für die Tourismusbranche

Konzepte für die Tourismusbranche Konzepte für die Tourismusbranche Marktforschung und Marketingberatung im Tourismus www.centouris.de Marktforschung Verbindung von Wissenschaft und Praxis. Erhebungs- und Auswertungsmethoden: computergestützte

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Fragebogen zur Klientenbefragung in sozialpsychiatrischen Diensten und Einrichtungen

Fragebogen zur Klientenbefragung in sozialpsychiatrischen Diensten und Einrichtungen Fragebogen zur Klientenbefragung in sozialpsychiatrischen Diensten und Einrichtungen QUEP- Qualitätsentwicklung Psychiatrie in der Erzdiözese Freiburg Name und Adresse des Diensts/der Einrichtung: CARITASVERBAND

Mehr

TNS EX A MINE DataFusion Die Brücke zur gemeinsamen Betrachtung von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen. TNS Infratest Applied Marketing Science

TNS EX A MINE DataFusion Die Brücke zur gemeinsamen Betrachtung von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen. TNS Infratest Applied Marketing Science TNS EX A MINE DataFusion Die Brücke zur gemeinsamen Betrachtung von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen 1 Umfassendes Kundenverständnis Existieren in Ihrem Unternehmen verschiedene Befragungsdaten?

Mehr

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014 Geldanlage 2014/2015 Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes Dezember 2014 Anleger 2014 nach Altersgruppen 57 47 3 55 53 3 alle 18-29 Jahre 30-39 Jahre 40-49 Jahre 50-59

Mehr

360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN

360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN 360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN 360 Feedback / Referenzen Referenzen und andere Verfahren der Einbeziehung von Personen aus dem Arbeitsumfeld einer einzuschätzenden

Mehr

INTRACALL. Call Center Software. Predictive Dialer mit Weitblick wählen

INTRACALL. Call Center Software. Predictive Dialer mit Weitblick wählen INTRACALL Call Center Software Predictive Dialer mit Weitblick wählen Nutzen Sie das Potential Ihrer Mitarbeiter Zu einer erfolgreichen Telemarketing oder Telesales Kampagne gehört die gute Erreichbarkeit

Mehr

POLICY FÜR DAS TELEFON- MARKETING

POLICY FÜR DAS TELEFON- MARKETING POLICY FÜR DAS TELEFON- MARKETING Policy 02 TELEFONMARKETING ALLGEMEIN Miafon AG hält sich bei ihrer Tätigkeit im Bereich Telefonmarketing an folgende Grundsätze: Allgemein 1. Miafon AG verpflichtet sich,

Mehr

Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland

Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland 1 Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net Juni 2010

Mehr

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht?

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Umfrage der INVERTO AG Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Köln, Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Ziele der Umfrage 3 Management Summary 4 Studiendesign 6 Praxis im Marketing-Pitch 11 INVERTO AG Umfrage

Mehr

Bevölkerungsumfrage BKK 2011 Thema: Arztbesuche

Bevölkerungsumfrage BKK 2011 Thema: Arztbesuche Bevölkerungsumfrage BKK 20 Thema: Arztbesuche Durchführung und Methodik In der Zeit vom 3. bis zum 6. März 20 wurde von KantarHealth im Auftrag des BKK Bundesverbandes eine repräsentative Untersuchung

Mehr

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN +++ Pressemitteilung vom 26. Oktober 2009 +++ Aktuelle Studie: Makler-Absatzbarometer III/2009 Schwerpunktthema: Stornoentwicklung und Stornoprävention VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN

Mehr

rangieren sowohl bei Werbungtreibenden

rangieren sowohl bei Werbungtreibenden Klassische Werbeagenturen rangieren sowohl bei Werbungtreibenden als auch Agenturen mit weitemvorsprung auf Platz1, wenn es um Markenführung geht. DIE ROLLE DER WERBUNG IN DER MARKETINGKOMMUNIKATION Henning

Mehr

Bankbarometer 2006: Österreichs Banker blicken optimistisch in die Zukunft!

Bankbarometer 2006: Österreichs Banker blicken optimistisch in die Zukunft! Bankbarometer 2006: Österreichs Banker blicken optimistisch in die Zukunft! Das Bankbarometer 2006 erfragte bereits zum zweiten Mal unter Österreichs Führungskräften aus den dezentralen Sektoren die Top

Mehr

Consultic FairQuest. Messebefragung mit Pre- und Posttest zur ISH Frankfurt 2013

Consultic FairQuest. Messebefragung mit Pre- und Posttest zur ISH Frankfurt 2013 Consultic FairQuest Messebefragung mit Pre- und Posttest zur ISH Frankfurt 2013 PreQuest: Vorbefragung ausgewählter Kunden (auch Wettbewerb) StandQuest: Befragung auf Ihrem Messestand PostQuest: Nachbefragung

Mehr

Präsentation 2004 / 2005

Präsentation 2004 / 2005 Präsentation 2004 / 2005 Gründung: 1989 Gemeinsamer Hauptsitz: Erlangen Mitarbeiterzahl: 725 Gruppenumsatz 2004: 34,5 Mio. Für wertvolle telefonische Dialoge defacto handelt ethisch korrekt defacto setzt

Mehr

SHIFT HAPPENS. Die Markt- und Meinungsforschung in Bewegung

SHIFT HAPPENS. Die Markt- und Meinungsforschung in Bewegung SHIFT HAPPENS Die Markt- und Meinungsforschung in Bewegung #01 Die einzige Konstante ist die Veränderung Die Online Markt- und Meinungsforschung erfreut sich zunehmender Beliebtheit und Akzeptanz. Laut

Mehr

IMR Institute for Marketing Research. Field-Service Profil 2010

IMR Institute for Marketing Research. Field-Service Profil 2010 IMR Institute for Marketing Research Field-Service Profil 2010 People are our business IMR Institute for Marketing Research GmbH Germany 60313 Frankfurt am Main An der Hauptwache 11 www.imr-frankfurt.de

Mehr

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation studie 2014 Finanzkultur der älteren Generation GfK Marktforschung, Nürnberg, im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken Pressegespräch, 3. Juli 2014 I. Lebenszufriedenheit und wirtschaftliche Situation

Mehr

Thema: Praxis der Personaldiagnostik in der privaten Krankenversicherungsbranche

Thema: Praxis der Personaldiagnostik in der privaten Krankenversicherungsbranche Ergebnisse der Studie Thema: Praxis der Personaldiagnostik in der privaten Krankenversicherungsbranche Ein Branchenüberblick und Vergleich zu den aktuellsten Forschungsergebnissen Stand: Juni 2003 1 Executive

Mehr

Leistungsübersicht. 1 MysteryShopping 2 Marktforschung 3 Ablauf 4 Preise. Warum Marktforschung?

Leistungsübersicht. 1 MysteryShopping 2 Marktforschung 3 Ablauf 4 Preise. Warum Marktforschung? Warum Marktforschung? Leistungsübersicht 1 MysteryShopping 2 Marktforschung 3 Ablauf 4 Preise Wenn Sie sich ähnliche Fragen stellen wie Warum kommen immer weniger Kunden in mein Geschäft? oder Wie sehen

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Finanzvertrieb im Automobilhandel 2008

Finanzvertrieb im Automobilhandel 2008 psychonomics Studie Finanzvertrieb im Automobilhandel 2008 Dr. Michaela Brocke (Michaela.Brocke@psychonomics.de) Senior Projektmanagerin Dr. Oliver Gaedeke (Oliver.Gaedeke@psychonomics.de) Senior Manager

Mehr

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland. für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland. für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main IFAK Institut GmbH & Co. KG Markt- und Sozialforschung Zur Methode Bevölkerungsrepräsentative

Mehr

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support BlackBerry Technical Support Services Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support Mit den BlackBerry Technical Support Services für kleine und mittelständische Unternehmen erhalten Sie direkt

Mehr

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen Georg Wittmann Christiane Früchtl Silke Weisheit Cross-Selling bei Versicherungen Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Management Summary In der Studie Cross-Selling bei Versicherungen

Mehr

präsentation public relation promotion incentive

präsentation public relation promotion incentive präsentation public relation promotion incentive Wir bieten Ihnen verschiedenste Zugmaschinen mit Showtruck für Ihre Roadshow, Produktpräsentation oder Schulung. Sie finden bei uns viele Truck-Variationen,

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM März 2015 (Nr. 4/15)

FORSCHUNGSTELEGRAMM März 2015 (Nr. 4/15) FORSCHUNGSTELEGRAMM März 2015 (Nr. 4/15) Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Die (Finanz)Krise scheint überwunden: ÖsterreicherInnen wollen deutlich weniger

Mehr

SOKO. CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! [2ai.de] to artificial intelligence aide www.2ai.

SOKO. CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! [2ai.de] to artificial intelligence aide www.2ai. to artificial intelligence aide www.2ai.de www.soko-institut.de CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! 1 Was kann CAPOI? CAPOI (computer aided personal online

Mehr

Studienprojekt Teamhunting

Studienprojekt Teamhunting Studienprojekt Teamhunting Ergebnispräsentation für die PROFCON - Professional Consulting GmbH Berlin, 3.März 2015 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Bekanntheitsgrad und spontane Assoziationen zum Begriff

Mehr

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Workshop mit der HoFa Hamburg Georg Ziegler Head of B2B, HolidayCheck AG Urlaub ist......selten......teuer......emotional......verbunden mit hohen Erwartungen!

Mehr

PFLEGEPÄDAGOGIK studieren in Baden-Württemberg Ein Blick zurück nach vorne

PFLEGEPÄDAGOGIK studieren in Baden-Württemberg Ein Blick zurück nach vorne PFLEGEPÄDAGOGIK studieren in Baden-Württemberg Ein Blick zurück nach vorne Ergebnisse des Kooperationsprojekts: Die Zukunftsfähigkeit der Pflegepädagogik in Baden-Württemberg Gefördert durch das Ministerium

Mehr

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Bundesverband Digitale Wirtschaft in Kooperation mit Google und TNS Infratest Carola Lopez Zielsetzung und Methodik der Befragung Das vorliegende

Mehr

Alle Methoden & Produkte auf einen Blick!

Alle Methoden & Produkte auf einen Blick! METHODEN UND PRODUKTE DES FOCUS INSTITUTES Alle Methoden & Produkte auf einen Blick! Das FOCUS Institut definiert sich als Full Service Marktforschungsinstitut und bietet Projekterfahrungbei quantitativen

Mehr

Stellungnahme des. ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.v. zu dem Entwurf der Bundesregierung für ein

Stellungnahme des. ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.v. zu dem Entwurf der Bundesregierung für ein Stellungnahme des ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.v. zu dem Entwurf der Bundesregierung für ein Erstes Gesetz zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb

Mehr

Customer Journey Tagebuch-Test

Customer Journey Tagebuch-Test Verstehen Sie komplexe Informations- und Kaufentscheidungsprozesse Ihrer Zielgruppe! Mindfacts GmbH Usability- Marketing-Research Wörthstr.1 D - 81667 München Tel.: 0049 (0)89 / 44 45 45 43 Mail: info@mindfacts.de

Mehr

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil ITB Consulting GmbH Firmenprofil Bonn im März 2015 ITB Consulting: Kurzprofil Internationale Kunden aus Industrie, Handel, Finanzdienstleistungen, Hersteller von Pharmazeutik und medizintechnischen Produkten,

Mehr

WEBINAR CUSTOMER EXPERIENCE WEEK 8.-12. JUNI 2015. Lösungen für Contact Center

WEBINAR CUSTOMER EXPERIENCE WEEK 8.-12. JUNI 2015. Lösungen für Contact Center WEBINAR CUSTOMER EXPERIENCE WEEK 8.-12. JUNI 2015 Lösungen für Contact Center Der Name Enghouse sagt Ihnen noch nichts? Seit 2014 signifikante Investitionen in der DACH-Region mit über 130 Mitarbeitern

Mehr

IT-Betrieb im Call Center

IT-Betrieb im Call Center - K u r z a u s w e r t u n g - Eine Studie der TH Wildau[FH] und der Unternehmensberatung PartnerConsultingo September 2010 Ziele und Erhebungszeitraum Ziel der Studie Im Rahmen der Studie werden empirische

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen

Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen Heizen mit Kamin- und Kachelöfen 2 RAUCHFÄNGE IM gemeinnützigen WOHNBAU Argumentarium in Stichworten: p Laut einer aktuellen Studie in Wien (Stichprobe 500)

Mehr

Durchführung der Feldarbeit für den Sachsen-Anhalt. Anhalt-Monitor 2014. Methodenbericht

Durchführung der Feldarbeit für den Sachsen-Anhalt. Anhalt-Monitor 2014. Methodenbericht Durchführung der Feldarbeit für den Sachsen-Anhalt Anhalt-Monitor 2014 Methodenbericht Weimar, den 26.08.2014 1. Allgemeine Angaben 1.1 Verantwortliche Primärforscher Die Durchführung der Feldphase lag

Mehr

Adaptive Choice-Based-Conjoint: Neue Möglichkeiten in der Marktforschung

Adaptive Choice-Based-Conjoint: Neue Möglichkeiten in der Marktforschung Adaptive Choice-Based-Conjoint: Neue Möglichkeiten in der Marktforschung MAIX Market Research & Consulting GmbH Kackertstr. 20 52072 Aachen 0241 8879 0 www.maix.de Inhalt Einleitung Grundlagen zur Conjoint

Mehr

Die Eierlegende Wollmilchsau Anforderungen an Positionen im CallCenter Umfeld (Fokus auf Führungskräfte)

Die Eierlegende Wollmilchsau Anforderungen an Positionen im CallCenter Umfeld (Fokus auf Führungskräfte) Die Eierlegende Wollmilchsau Anforderungen an Positionen im CallCenter Umfeld (Fokus auf Führungskräfte) Oliver Erckert, go fast forward gmbh Hanau, 28. Oktober 2008 Darf ich vorstellen? Wikipedia meint

Mehr

Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Research Support

Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Research Support Research Support Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Streben nach Präzision IfaD wurde 1976 in Hamburg gegründet. Die Idee bis heute: Marktforscher in Instituten

Mehr

RESEARCH PAPER. Repräsentative Befragungen: Online im Vergleich mit Telefon (CATI) Februar 2015. Mauss Research Zehdenicker Straße 11 10119 Berlin

RESEARCH PAPER. Repräsentative Befragungen: Online im Vergleich mit Telefon (CATI) Februar 2015. Mauss Research Zehdenicker Straße 11 10119 Berlin RESEARCH PAPER Repräsentative Befragungen: Online im Vergleich mit Telefon (CATI) Februar 2015 Mauss Research Zehdenicker Straße 11 10119 Berlin Fon: 030-69204016-0 Fax: 030-69204016-9 Email: amauss@mauss-research.de

Mehr

LAE 2014 LAE auf den Punkt gebracht

LAE 2014 LAE auf den Punkt gebracht LAE auf den Punkt gebracht 1 LAE die exklusive Markt-Media-Studie für die Business-to-Business- Kommunikation Exklusive Zielgruppe Konzentration auf die echten Entscheider in Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Versicherungsabschluss online Nutzerverhalten und zukünftige Kundenerwartungen HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013

Versicherungsabschluss online Nutzerverhalten und zukünftige Kundenerwartungen HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 Versicherungsabschluss online Nutzerverhalten und zukünftige Kundenerwartungen HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung

Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung c t App 2.0 Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung Updat e Oktob er 2013 c t App 2.0 Studiendesign Ein halbes Jahr nach dem Launch der c t-app 2.0 für ipads und Android-Tablets haben wir Leser der digitalen

Mehr

Neue Effizienz in CATI: Qualität, preisgünstig.

Neue Effizienz in CATI: Qualität, preisgünstig. Neue Effizienz in CATI: Qualität, preisgünstig. Klaus-J. Zschaage authensis AG Landsberger Str. 408 D-81241 München Tel. +49 (0) 89 720157-0 Fax +49 (0) 89 720157-79 E-Mail: info@authensis.de Die Mission

Mehr

Tipps und Tricks bei Gästebefragungen. Tourismus Trend Forum Graubünden 2009

Tipps und Tricks bei Gästebefragungen. Tourismus Trend Forum Graubünden 2009 Tipps und Tricks bei Gästebefragungen Dr. Tobias Luthe Projektleiter ITF und Dozent für Nachhaltigkeit und Tourismus Tourismus Trend Forum Graubünden 2009 Seite 1 Struktur der Präsentation Bedeutung der

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Der Stichtag (=30.11.2014) für den Wechsel der Kfz-Versicherung rückt immer näher und viele Versicherungsgesellschaften stellen sich die Fragen:

Mehr

Der Mängelmelder. Anliegenmanagement & Datenqualität in der Praxis

Der Mängelmelder. Anliegenmanagement & Datenqualität in der Praxis Der Mängelmelder Anliegenmanagement & Datenqualität in der Praxis Agenda 1. Unternehmen 2. Mängelmelder 3. Datenqualität 4. Statistik 2013 5. Fazit 6. Diskussion 16. Mai 2014 wer denkt was GmbH 2014 2

Mehr

Stefan Schrank. Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut

Stefan Schrank. Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut Stefan Schrank Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut Stefan Schrank Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut Kundenbefragung als Element der Qualitätssicherung in der ambulanten Pflege Bibliografische

Mehr

Personalmarketing Ref. Nr.: 4929

Personalmarketing Ref. Nr.: 4929 Praktikant (w/m) Hochschul-/Personalmarke Personalmarketing Ref. Nr.: 4929 Die ist in die internationale Kelly Outsourcing & Consulting Group eingegliedert und führender Anbieter von Recruiting-Dienstleistungen

Mehr

Nachhaltigkeit Mit Strategie zu mehr Effizienz

Nachhaltigkeit Mit Strategie zu mehr Effizienz Nachhaltigkeit Mit Strategie zu mehr Effizienz Sind bestehende Nachhaltigkeitskonzepte der Logistik weitreichend genug? Zweite Deutsche Nachhaltigkeitskonferenz Logistik 5. Sustainability Services stellt

Mehr

Produktpräsentation ttphoenix 2.3

Produktpräsentation ttphoenix 2.3 Produktpräsentation ttphoenix 2.3 Inhaltsverzeichnis Übersicht Systemfunktionen Schematischer Aufbau Business Case: Outbound Net Connector Übersicht der Parameter zur Kampagnensteuerung Darstellung Online-Monitor

Mehr

Online-Recruiting Studie 2014

Online-Recruiting Studie 2014 Online-Recruiting Studie 2014 softgarden in Kooperation mit Hochschule Heilbronn Prof. Dr. Daniela Eisele Leonie Weller-Hirsch Stichprobe: Überblick Teilnehmer Über 1.200 Antwortende Alter Frauen & Männer

Mehr

Marktforschung: vom Erbsenzähler zum Wissens-Manager

Marktforschung: vom Erbsenzähler zum Wissens-Manager Marktforschung: vom Erbsenzähler zum Wissens-Manager Vortrag zum Studieninformationstag an der Hochschule Pforzheim am 19. November 2008 Prof. Dr. Werner Hagstotz Hochschule Pforzheim / Pforzheim University

Mehr

Stimmt der Weg noch immer?

Stimmt der Weg noch immer? Imageanalyse des Verbundstudiengangs Technische Betriebswirtschaft Verbun MASTER VOLLZEIT B sbegleitend Stimmt der Weg noch immer? NGEBÜHREN B A C H E L O R 1 Inhaltsverzeichnis Inhalt: Ziele der Imageanalyse

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

IT-Sourcing-Management-Studie 2014/2015

IT-Sourcing-Management-Studie 2014/2015 IT-Sourcing-Management-Studie 2014/2015 Vom Kosten- zum Erfolgsfaktor. Crossing Borders. Ergebnisse einer qualitativen Studie von Oliver Christ, Matthias Litzke, Ulrich Emanuel Gysel, Claudia Pedron, Oliver

Mehr

Kommunikationsmonitor 2012

Kommunikationsmonitor 2012 Frühjahr 2012 Informationen zum BauInfoConsult Kommunikationsmonitor 2012 Bernd Kötter, M.A. Head of Market Research Dipl.-Geogr. Ilka Storm-Hering Marketing Consultant 1 1 Informationen zur Studie 2 Beispiele

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil?

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Die Situation. Loyalität hat ihren Preis. Quelle: IBM, 2014 Wer hat denn alles

Mehr

Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern

Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern 1 1. Grundsätzliches Die nachfolgenden Daten stellen das Ergebnis einer Online-Befragung dar, die von CLOOS + PARTNER und

Mehr

Management Soft Diligence MSD

Management Soft Diligence MSD Management Soft Diligence MSD März 2011 MSD l März 2011 ChangeCorporation 2011 1 Ein Großteil des Unternehmenserfolgs ist abhängig von den Personen im Management Sie planen ein Unternehmen zu kaufen, zu

Mehr

Der 3. Bildungsweg für Studierende der Europäischen Akademie der Arbeit

Der 3. Bildungsweg für Studierende der Europäischen Akademie der Arbeit Der 3. Bildungsweg für Studierende der Europäischen Akademie der Arbeit Zum Hochschulzugang für Studierende der Europäischen Akademie der Arbeit Potentiale, Erfahrungen, Chancen, Restriktionen Studie gefördert

Mehr

Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand

Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand 1 Der Biesterfeld Konzern Internationales Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit über 100-jähriger Tradition Führender

Mehr

Mobile Banking und APPs Banking der Zukunft. -Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor

Mobile Banking und APPs Banking der Zukunft. -Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor Mobile Banking und APPs Banking der Zukunft -Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor INTEGRAL Austrian Internet Monitor - Erhebungsmethode: - Kontinuierliche Telefoninterviews (CATI)

Mehr

Studie Desk Research in Deutschland

Studie Desk Research in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net August 2014 Informationen zur Studie (1) Sie möchten wissen... auf

Mehr

Denken Sie immer daran, dass jeder im Lauf seines Lebens Servicegeber und Servicenehmer ist. Deshalb ist die gesamte Einstellung zum Service

Denken Sie immer daran, dass jeder im Lauf seines Lebens Servicegeber und Servicenehmer ist. Deshalb ist die gesamte Einstellung zum Service Denken Sie immer daran, dass jeder im Lauf seines Lebens Servicegeber und Servicenehmer ist. Deshalb ist die gesamte Einstellung zum Service identisch mit einer positiven Grundeinstellung zu anderen Menschen,

Mehr

PROFESSIONELLER DATENSCHUTZ SCHÜTZEN SIE IHRE UND DIE DATEN IHRER KUNDEN

PROFESSIONELLER DATENSCHUTZ SCHÜTZEN SIE IHRE UND DIE DATEN IHRER KUNDEN VDB November 2011 Freude am Fahren PROFESSIONELLER DATENSCHUTZ SCHÜTZEN SIE IHRE UND DIE DATEN IHRER KUNDEN www.kfz-wige.de/datenschutz DATENSCHUTZ VERANTWORTLICHE Innerbetrieblicher Datenschutz Unternehmer

Mehr

Beratung für strategische Entwicklung im Zielgebiet Potenziale sichtbar machen

Beratung für strategische Entwicklung im Zielgebiet Potenziale sichtbar machen Angebotsübersicht Beratung für strategische Entwicklung im Zielgebiet Potenziale sichtbar machen Sie sind Personaler oder Touristiker und auf der Suche nach optimalen Personal- und Touristikkonzepten?

Mehr

Registry-Backend-Service and more

Registry-Backend-Service and more Registry-Backend-Service and more 15.09.2009 Robert Schischka, Richard Wein Geschäftsführer nic.at Agenda nic.at Überblick & Leistungen Wer sind wir, Zahlen, Daten, Fakten, Phasenplanung für neue TLDs

Mehr

Gelszus rmm Marketing Research. Pricing. Price Sensitivity Measurement Brand-Price-Trade-Off Price Optimizer

Gelszus rmm Marketing Research. Pricing. Price Sensitivity Measurement Brand-Price-Trade-Off Price Optimizer Gelszus rmm Marketing Research Pricing Price Sensitivity Measurement Brand-Price-Trade-Off Price Optimizer Einführung 2 Pricing Price Sensitivity Measurement 4 Brand-Price-Trade-Off 10 Price Optimizer

Mehr

Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009

Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009 Private Unfallversicherungen bei Selbstständigen - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - November 2009 Inhalt Studiensteckbrief Management Summary Grafiken: Besitzquoten bei privaten Unfallversicherungen

Mehr