Quartierskonzept. statt Stückwerk. Chancen der energetischen Stadtsanierung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Quartierskonzept. statt Stückwerk. Chancen der energetischen Stadtsanierung"

Transkript

1 Quartierskonzept statt Stückwerk Chancen der energetischen Stadtsanierung

2 Impressum Herausgeber Klimaschutzagentur Weserbergland ggmbh HefeHof Hameln Ein Hinweis vorab: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Bezeichnungen gelten gleichermaßen für beide Geschlechter. target GmbH HefeHof Hameln Redaktion Dorian Maerten Hermann Sievers Gestaltung & Druck Lavesstraße 20/ Hannover Inte In Karte - Einteilung in Typen Typ A - Fachwerk Typ B - Mauerwerksbau keine Angaben Gebietskulisse Abbildungen Umschlag, Seiten 4, 6/7 und 10: Franziska Berentin Seite 2: Quartierskonzept Finsterwalde: Historische Innenstadt, aus: Energetischer Umbau im Quartier, Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, Referat 10 (Hrsg.), März 2014 Seite 8: Thomas H. Kupas Seite 11: NBank Stand: April 2015

3 Quartierskonzepte für Kommunen: Kosten dämpfen bei der Stadtsanierung Bei der energetischen Modernisierung stehen nicht mehr nur einzelne Gebäude im Blickpunkt, sondern ganze Quartiere. Für Kommunen ist dies angesichts knapper Kassen ein zentrales Handlungsfeld und Herausforderung zugleich, denn auf den Gebäudesektor entfallen bundesweit 40 Prozent des Energieverbrauchs. Darüber hinaus stellt die zukunftsfähige Modernisierung von Quartieren erhöhte Anforderungen, die über die übliche Planungspraxis von Einzelmaßnahmen und rein technische Lösungen hinausgehen. Ziele des KfW-Förderprogramms Steigerung der Gebäudeeffizienz im Quartier und in der Kommune Entwicklung übergeordneter Wärmeversorgungssysteme Reduzierung von CO 2 -Ausstoß und Energieverbrauch Beteiligung von Bürgern und Akteuren Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien Schaffung von Grundlagen für Zuschüsse aus dem Städtebauförderprogramm Ansätze zu demografischen und wohnwirtschaftlichen Problemstellungen Was ist ein Quartier? Quartiere bestehen aus mehreren Gebäuden, die flächenmäßig zusammenhängen, sowie aus der dazugehörigen Wärmeversorgung und Infrastruktur. Es existieren unterschiedliche Quartierstypen, je nach Bauweise, Baualter, Siedlungs- und Nutzungsstruktur sowie Eigentumsverhältnissen.

4 Quartiere ob in Stadtgebieten oder im ländlichen Raum sind kleiner als Stadtteile und können lediglich wenige Liegenschaften umfassen. Das eröffnet die Möglichkeit, die zukünftige Wärmebereitstellung für Liegenschaften zu analysieren. Integrierte energetische Quartierskonzepte Die systematische Modernisierung ganzer Quartiere erfordert im Gegensatz zu Einzelsanierungen ein integriertes energetisches Quartierskonzept unter Einbindung aller Bürger, die im Quartier leben und arbeiten. Die Handlungsfelder sind u. a. eine maßvolle Gebäudemodernisierung, eine energieeffiziente Wärmeversorgung, der Ausbau erneuerbarer Energien, eine effiziente Infrastruktur und ein klimagerechtes Mobilitätskonzept immer unter kontinuierlicher Einbeziehung der Quartiersbewohner sowie unter Berücksichtigung demografischer Faktoren und Aspekten der Stadtentwicklung.

5 KfW-Förderprogramm 432 Das KfW-Programm 432 Energetische Stadtsanierung Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager wird nachfolgend kurz vorgestellt. Integrierte Quartierskonzepte Die Erarbeitung eines Quartierskonzepts dauert 12 Monate. Ein Sanierungsmanager kann das Quartierskonzept bereits während der Konzepterstellung betreuen, und die anschließende Umsetzung maximal drei Jahre lang begleiten. Sanierungsmanager Der Sanierungsmanager begleitet und koordiniert die Planung und Umsetzung der Maßnahmen des integrierten Quartierskonzepts. Die Beschäftigung eines Sanierungsmanagers wird für maximal drei Jahre gefördert. Zuschüsse Die Zuschüsse betragen jeweils 65 % der förderfähigen Kosten, für den Sanierungsmanager jedoch maximal Euro pro Quartier. Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist möglich, die Fördersumme darf aber insgesamt nicht höher als 85 % der Kosten sein. Der Eigenanteil kann auch durch unbare Eigenleistungen erbracht werden. Bonus für finanzschwache Kommunen Für Kommunen, die nicht über genügend Eigenmittel verfügen und die ein Haushaltssicherungskonzept aufstellen müssen, kann im Einzelfall der Eigenanteil auf 5 % der förderfähigen Kosten gesenkt werden. Beispiel Konzepterstellung förderfähige Kosten Euro davon KfW Bank 65 % Euro NBank 20 % Euro* Kommune 15 % Euro Antragsberechtigte (lt. Merkblatt Kommunale und soziale Infrastruktur Zuschuss 432 ) Kommunen und deren Eigenbetriebe kommunale Gebietskörperschaften und deren rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe * Der Zuschuss der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) beträgt generell höchstens Euro bei einem beschränkten Förderetat. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website der Klimaschutzagentur Weserbergland:

6 Chancen für Kommunen Im Rahmen integrierter Quartierskonzepte sparen Kommunen nicht nur Energie und Kosten ein, sondern betreiben auch Imagepflege in Sachen Klimaschutz, und sind so Vorbild für die Bürgerinnen und Bürger. Konzepte statt Stückwerk Das Thema Energie steht im Mittelpunkt der Betrachtung. Ein intelligentes Sanierungsmanagement berücksichtigt jedoch weitere Faktoren: infrastrukturelle, demografische und städtebauliche Aspekte, die Eigentümerstruktur, Fragen der Wohnqualität und die Steigerung der Attraktivität von Kommunen. Die Errichtung von Nahwärmenetzen sowie die zukunftsfähige Wärmebereitstellung für kommunale Liegenschaften können Schwerpunkte der Konzeptentwicklung sein. Außerdem spielt die Überwindung von Restriktionen im Denkmalschutz eine besondere Rolle. Wenn Quartierskonzepte strategisch in die Stadtentwicklung integriert werden, ist der Sanierungsaufwand geringer als für einzelne Gebäude. Bestehende Mittel können besonders sinnvoll eingesetzt werden, wenn die Rahmenbedingungen, beispielsweise bei der Stadtkernsanierung, zuvor auf Basis eines Integrierten Quartierskonzepts geprüft werden. Der zusätzliche finanzielle Aufwand für die Kommune ist dabei aufgrund der Förderkriterien minimal. Die Wertschöpfung bleibt zudem in der Kommune, wenn lokale und regionale Unternehmen (Ingenieurbüros, Handwerksbetriebe) in die Planung und Umsetzung eingebunden sind. Darüber hinaus bilden energetische Quartierskonzepte die Grundlage für Zuschüsse aus der Städtebauförderung.

7 Bausteine Ein integriertes Quartierskonzept besteht aus folgenden Bausteinen: Analyse des Energieverbrauchs: kommunal, privat, gewerblich Gesamtenergiebilanz des Quartiers und Zielaussage für die energetische Sanierung Handlungskonzepte unter Einbindung von Akteuren und Öffentlichkeit Stadtteilentwicklungskonzepte und Bebauungspläne Aussagen zu Baukultur, Denkmalschutz und Stadtbildqualität potenzielle Umsetzungshemmnisse und deren Überwindung energetische Sanierungsmaßnahmen und deren Ausgestaltung Kosten, Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit Maßnahmen zur Erfolgskontrolle organisatorische Umsetzung des Sanierungskonzepts Information und Beratung, Öffentlichkeitsarbeit

8

9 Wir haben was zu bieten Die Kooperation der Klimaschutzagentur Weserbergland ggmbh und der target GmbH steht für zwanzig Jahre erfolgreiche Projektentwicklung in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz: eine solide Basis für die Erarbeitung von Quartierskonzepten. Schon die örtliche Nähe unserer Büros in einem Gebäude bedeutet kurze Wege, schneller Austausch und kontinuierliche Abstimmung. Unsere Leistungen Beratung und Antragstellung Konzepterstellung gemäß KfW-Programm Sanierungsmanagement Leistungen im Bereich Integrierte Quartierskonzepte Beratung und Identifizierung eines geeigneten Quartiers Antragstellung bei der KfW Bank Erstellung des Quartierskonzepts Bestandsaufnahme: städtebaulich und energetisch Erhebung der Energieverbräuche Erstellung der Gesamtenergiebilanz des Quartiers Maßnahmenkatalog mit konkreten Sanierungsmaßnahmen Lösungsansätze für Umsetzungshemmnisse Machbarkeitsstudien, Wirtschaftlichkeit, Kosten Zeit- und Prioritätenplan Aktivierung und Einbindung von Akteuren und Entscheidungsträgern Öffentlichkeitsarbeit, Informationsveranstaltungen und Workshops Leistungen im Bereich Sanierungsmanager Projektmanagement und Prozess- Steuerung Entwicklung von Zielen und Leitlinien für Energieverbrauch, Energieeffizienz und energetische Sanierung Aufbau von Netzwerken Monitoring und Evaluation

10 Wer wir sind Klimaschutzagentur Weserbergland ggmbh Energie. Beratung. Effizienz. Die Klimaschutzagentur Weserbergland ist professioneller Partner bei der Umsetzung von Klimaschutz- und Energieeffizienzprojekten. Mit ihrem Team aus Ingenieuren und Social-Marketing-Fachleuten organisiert die unabhängige und gemeinnützige Agentur öffentlichkeitswirksame Kampagnen und Fachveranstaltungen rund um das Thema Klimaschutz. Die Klimaschutzagentur ist Ansprechpartner für energieeffizientes Bauen und Modernisieren, moderne Heizungs- und Lüftungstechnik, für die Nutzung erneuerbarer Energien und Kraft-Wärme-Kopplung sowie für alle weiteren Themen rund um den Klimaschutz. Die Berater der Klimaschutzagentur stehen den Bürgerinnen und Bürgern im Weserbergland für eine neutrale und kostenlose Erstberatung zur Verfügung und geben Auskunft zu Fördermöglichkeiten. Klimaschutz kennt keine Grenzen, deshalb profitieren Unternehmen und Kommunen auch außerhalb des Weserberglands vom Know-how der Klimaschutzagentur. Das Angebot reicht hier vom kommunalen Energiemanagement über die Entwicklung von Energiekonzepten bis hin zur Einführung von Energiemanagementsystemen und der Durchführung von Audits. Klimaschutzagentur Weserbergland ggmbh Dorian Maerten HefeHof Hameln Telefon Fax

11 target GmbH Die Themen erneuerbare Energien und Energieeffizienz stehen bei der target GmbH seit 1994 im Mittelpunkt. Das Leistungsspektrum umfasst Qualifizierungen, Kampagnen, Klimaschutzkonzepte, Netzwerk-Management und Fachveranstaltungen. Viele Projekte werden in Kooperationen durchgeführt, sowohl regional und national als auch auf europäischer Ebene, z. B. im Rahmen von Programmen der Europäischen Union. Landkreis Northeim Stadt Nordhorn Landkreis Peine Stadt Einbeck Gemeinde Neu Wulmstorf Gemeinde Rosengarten Stadt Northeim target mit dem e für erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Emissionseinsparung Seit 2008 erarbeitet target integrierte Klimaschutzkonzepte und Klimaschutz-Teilkonzepte für Landkreise, Kommunen und Kirchen und führt Beratungen zur Vorbereitung von Klimaschutz-Strategien durch: Stadt Sarstedt Landkreis Lüchow-Dannenberg Landkreis Nienburg/Weser Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers Landkreis Schaumburg Landkreis Holzminden Landkreis Grafschaft Bentheim Region Hannover Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck target GmbH Andreas Steege HefeHof Hameln Telefon Fax

12

Fachforum Energetische Stadt- und Quartierssanierung. Workshop A Von der Projektidee zur Förderung

Fachforum Energetische Stadt- und Quartierssanierung. Workshop A Von der Projektidee zur Förderung Fachforum Energetische Stadt- und Quartierssanierung Workshop A Von der Projektidee zur Förderung 1 Agenda 1. Fördersystematik Energetische Stadtsanierung 2. Beratungspaket ARGE SH und IB.SH 3. Projektideen

Mehr

Energetische Sanierung im Quartier: Städte und Gemeinden sparen intelligent Dipl.-Ing. Barbara v. Campe

Energetische Sanierung im Quartier: Städte und Gemeinden sparen intelligent Dipl.-Ing. Barbara v. Campe Energetische Sanierung im Quartier: Städte und Gemeinden sparen intelligent Dipl.-Ing. Barbara v. Campe 4.Fachkonferenz des SHGT 26. September 2012 complan Wer wir sind Menschen und Aufgaben 2 20 Jahre

Mehr

Heizungsvisite. Kostenlose Beratung rund um Ihre Heizung

Heizungsvisite. Kostenlose Beratung rund um Ihre Heizung Heizungsvisite Kostenlose Beratung rund um Ihre Heizung Wie können Sie sparen? Viele Heizungsanlagen im Weserbergland sind veraltet und entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen an Energieeffizienz,

Mehr

Samstags-Forum Regio Freiburg. Die Energiewende lohnt sich!

Samstags-Forum Regio Freiburg. Die Energiewende lohnt sich! Samstags-Forum Regio Freiburg Die Energiewende lohnt sich! Durchblick im Förder-Dschungel für Stadtteil-/Quartierskonzepte. Beispiele 16.11.2013 Dr. Georg Löser, ECOtrinova e.v. http://kommunen.klimaschutz.de/foerderung/bundesfoerderung.html

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung. Integriertes Quartierskonzept für die Ortschaft Duingen

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung. Integriertes Quartierskonzept für die Ortschaft Duingen Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Integriertes Quartierskonzept für die Ortschaft Duingen Begrüßung Klaus Krumfuß Bürgermeister Flecken Duingen Programm Begrüßung Klaus Krumfuß, Bürgermeister

Mehr

Umsetzung des Quartierskonzeptes über die Ausweisung eines Sanierungsgebietes - Erfahrungsbericht aus Niedersachsen

Umsetzung des Quartierskonzeptes über die Ausweisung eines Sanierungsgebietes - Erfahrungsbericht aus Niedersachsen Umsetzung des Quartierskonzeptes über die Ausweisung eines Sanierungsgebietes - Erfahrungsbericht aus Niedersachsen Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH Ruth Drügemöller 29.09.2017 1 Aufgabenbereiche

Mehr

Energetische Stadtsanierung Förderprogramm 432 der KfW

Energetische Stadtsanierung Förderprogramm 432 der KfW Energetische Stadtsanierung Förderprogramm 432 der KfW 16.08.2016 Schladen Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen Hannover 15.08.2016 Ruth Drügemöller 1 Aufgabenbereiche & Kompetenzschwerpunkte

Mehr

Klimaschutz als kommunale Querschnittsaufgabe: Beratungsleistungen für die Einheitsgemeinden Neu Wulmstorf und Rosengarten

Klimaschutz als kommunale Querschnittsaufgabe: Beratungsleistungen für die Einheitsgemeinden Neu Wulmstorf und Rosengarten Klimaschutz als kommunale Querschnittsaufgabe: Beratungsleistungen für die Einheitsgemeinden Neu Wulmstorf und Rosengarten 12. Dezember 2013 Andreas Steege target GmbH Tagesordnung Vorstellung target GmbH

Mehr

Herausforderungen für Sanierungen im Quartier.

Herausforderungen für Sanierungen im Quartier. Heike Marcinek Herausforderungen für Sanierungen im Quartier. Essen, 27.01.2015 1 Die Gesellschafter der Deutschen Energie-Agentur. dena Bundesrepublik Deutschland 50 % KfW Bankengruppe 26 % Vertreten

Mehr

Energetische Quartiersentwicklung. Chancen für Stadtwerke

Energetische Quartiersentwicklung. Chancen für Stadtwerke Energetische Quartiersentwicklung Chancen für Stadtwerke Gütersloh 28.01.2016 Gütersloh unsere Stadt Stadtgebiet: 113 km² Stadtteile: 13 Einwohnerzahl: 99.781 Einwohner (Stand 31.12.2015) 1 Unternehmensgruppe

Mehr

KfW 432 Erfahrungen mit dem Sanierungsmanagement Stadt Fellbach Ortszentrum Schmiden. Dr. Frank Friesecke, die STEG Stadtentwicklung GmbH

KfW 432 Erfahrungen mit dem Sanierungsmanagement Stadt Fellbach Ortszentrum Schmiden. Dr. Frank Friesecke, die STEG Stadtentwicklung GmbH KfW 432 Erfahrungen mit dem Sanierungsmanagement Stadt Fellbach Ortszentrum Schmiden Dr. Frank Friesecke, die STEG Stadtentwicklung GmbH Berlin, 24.09.2014 KfW 432 Energetische Stadtsanierung FÖRDERGRUNDLAGE

Mehr

Energieeffizienz und Denkmalschutz ein Widerspruch?

Energieeffizienz und Denkmalschutz ein Widerspruch? Energieeffizienz und Denkmalschutz ein Widerspruch? Klimaschutz ist die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat diese Herausforderung angenommen und mit einem eigenen

Mehr

Die Energiewende im Quartier gestalten

Die Energiewende im Quartier gestalten Die Energiewende im Quartier gestalten Informationen zu den KfW Programmen 432, 201/202 Hannover 11. Mai 2017 Referat SW II 2 - Wohnen im Alter, Wohnungsgenossenschaften, Energetische Stadtsanierung Programmbausteine

Mehr

Erarbeitung eines Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Grafschaft Bentheim

Erarbeitung eines Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Grafschaft Bentheim Erarbeitung eines Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Grafschaft Bentheim Arbeitsgruppe Energetische Gebäudemodernisierung und energieoptimierter Neubau 22. Mai 2012 Andreas Steege, Ulrike Wolf target

Mehr

Zusammenwirken von energetischem Sanierungsmanagement und Städtebauförderung. - Praxisbericht aus Stade

Zusammenwirken von energetischem Sanierungsmanagement und Städtebauförderung. - Praxisbericht aus Stade Vom Quartierskonzept zum Sanierungsgebiet Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen 11. August 2016 in Cloppenburg Zusammenwirken von energetischem Sanierungsmanagement und Städtebauförderung - Praxisbericht

Mehr

Energetische Sanierung im Quartier Wo steht die Region? Jahresempfang Neue Energie für alte Häuser, Kassel

Energetische Sanierung im Quartier Wo steht die Region? Jahresempfang Neue Energie für alte Häuser, Kassel Energetische Sanierung im Quartier Wo steht die Region? Jahresempfang Neue Energie für alte Häuser, Kassel 10.02.2017 MR Joachim Seeger Referat SW II 2 - Wohnen im Alter, Wohnungsgenossenschaften, Energetische

Mehr

Klimaschutzmaßnahmen der Hansestadt Stade Klimaquartier Hahle

Klimaschutzmaßnahmen der Hansestadt Stade Klimaquartier Hahle Klimaschutz und Klimafolgenanpassung in der Stader Region Landkreis Stade - Klimaschutz-Workshop am 09.12.2014 Klimaschutzmaßnahmen der Hansestadt Stade Klimaquartier Hahle Klimaschutzaktivitäten der Hansestadt

Mehr

Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Peine

Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Peine Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für den Landkreis Peine Arbeitsgruppe Klimaschutz in den Kommunen 11. September 2013 Ulrike Wolf target GmbH Tagesordnung Begrüßung und Vorstellungsrunde

Mehr

Quartierskonzept Ötigheim. Maßnahmenkatalog

Quartierskonzept Ötigheim. Maßnahmenkatalog Quartierskonzept Ötigheim Maßnahmenkatalog Mittlere Priorität / Zeitraum 2018-2020 Hohe Priorität / Zeitraum 2017,2018 1. Handlungsfeld Bestandsgebäude 1.1. Informationsveranstaltung Die Gebäudeeigentümer

Mehr

Integriertes Energie-und Klimaschutzkonzept der Stadt Schopfheim

Integriertes Energie-und Klimaschutzkonzept der Stadt Schopfheim Integriertes Energie-und Klimaschutzkonzept der Stadt Schopfheim 11.04.2016 Jan Münster Energieagentur Landkreis Lörrach GmbH Das Klimaschutzkonzept Definiert ein langfristiges kommunales Entwicklungsziel

Mehr

Zukunftsforum Energiewende

Zukunftsforum Energiewende Zukunftsforum Energiewende 28.11.2017 Auf dem Weg Organisation Klimaschutz / Städtebau 2009 Klimaschutzkonzept 2011 2014 Klimaschutzmanagement 2014 2015 Quartierskonzepte 2015 2019 Sanierungsmanagement

Mehr

LIMA GERECHTE. STADTENTWICKLUNG Langenhagen Wiesenau Energetische Stadtsanierung. DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft

LIMA GERECHTE. STADTENTWICKLUNG Langenhagen Wiesenau Energetische Stadtsanierung. DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft LIMA KLIMA GERECHTE STADTENTWICKLUNG Langenhagen Wiesenau Energetische Stadtsanierung Übergeordnete Anforderungen und Zielsetzungen Grundlagen der Energetischen Stadtsanierung (KfW) Konzeptinhalte Konzeptstruktur

Mehr

Integriertes Energetisches Quartierskonzept für das Quartier Selsingen West Präsentation des Angebotes Simone Irmscher, Björn Weber

Integriertes Energetisches Quartierskonzept für das Quartier Selsingen West Präsentation des Angebotes Simone Irmscher, Björn Weber Integriertes Energetisches Quartierskonzept für das Quartier Selsingen West Präsentation des Angebotes Simone Irmscher, Björn Weber Selsingen, 15. April 2015 TOP 1. Begrüßung und Vorstellung 2. Integriertes

Mehr

Energetische Stadtsanierung

Energetische Stadtsanierung Energetische Stadtsanierung Integriertes Quartierskonzept "Würzburg Heidingsfeld" 1. Akteursforum - Nachgang - Heidingsfeld, 22. November 2012 Agenda 1 Begrüßung 2 3 4 Klimaschutz in der Stadt Würzburg

Mehr

Aufgaben und Tätigkeiten von Sanierungsmanagern aus Sicht der KfW

Aufgaben und Tätigkeiten von Sanierungsmanagern aus Sicht der KfW Aufgaben und Tätigkeiten von Sanierungsmanagern aus Sicht der KfW 3. Workshop Energetischer Umbau im Quartier Dr. Kay Pöhler Prokurist Produktmanagement Infrastruktur KfW Potsdam, 18. November 2013 Bank

Mehr

Schiebel: Energiebezogene Fördermöglichkeiten

Schiebel: Energiebezogene Fördermöglichkeiten 1 Prof. Dipl.-Ing. Christian Schiebel, Regierung von Oberbayern: Übersicht: Fördermöglichkeiten für Wärmenetze Zwischenbilanztreffen Energiecoaching am 20. Januar 2016 2 Inhalt A. Grundsätze des Förderwesens

Mehr

Energetische Stadtsanierung Mainz-Lerchenberg

Energetische Stadtsanierung Mainz-Lerchenberg Vorstellung der Sanierungsmanagerin Bozena Reichard - Matkowski Architektin und Gebäudeenergieberaterin für Wohn- und Nichtwohngebäude Energieeffizienzberatung für KMU Baubegleitung Energetische Stadtsanierung

Mehr

Energetische Stadtsanierung Förderangebote der KfW im Überblick

Energetische Stadtsanierung Förderangebote der KfW im Überblick Energetische Stadtsanierung Förderangebote der KfW im Überblick Regionalkonferenz Energetische Stadtsanierung eine Gemeinschaftsaufgabe Dr. Kay Pöhler Prokurist Produktmanagement Infrastruktur KfW Magdeburg,

Mehr

Energetische Stadtsanierung in Stockach. Integriertes Quartierskonzept im Bereich Bildstockäcker - Kätzleberg

Energetische Stadtsanierung in Stockach. Integriertes Quartierskonzept im Bereich Bildstockäcker - Kätzleberg Energetische Stadtsanierung in Stockach Integriertes Quartierskonzept im Bereich Bildstockäcker - Kätzleberg Informationsveranstaltung am 3. Dezember 2012 Energiepolitischer Rahmen Integriertes energetisches

Mehr

Modellvorhaben Integrierte Energetische Quartierssanierung im ländlichen Raum (Werra-Meißner-Kreis)

Modellvorhaben Integrierte Energetische Quartierssanierung im ländlichen Raum (Werra-Meißner-Kreis) 3. Landkreisforum, Darmstadt 16.05.2017 Modellvorhaben Integrierte Energetische Quartierssanierung im ländlichen Raum (Werra-Meißner-Kreis) KfW Bankengruppe gefördert durch: Rainer Wallmann - Werra-Meißner-Kreis

Mehr

Gesamtenergiekonzept der Stadt Ludwigsburg Zwischenergebnis und mögliche Konsequenzen

Gesamtenergiekonzept der Stadt Ludwigsburg Zwischenergebnis und mögliche Konsequenzen Gesamtenergiekonzept der Stadt Ludwigsburg Zwischenergebnis und mögliche Konsequenzen Anja Wenninger Referat Nachhaltige Stadtentwicklung, Stadt Ludwigsburg Informationsveranstaltung Abwasserwärmenutzung

Mehr

Stade-Hahle: Aktivierung privater Eigentümer

Stade-Hahle: Aktivierung privater Eigentümer Hansestadt Stade Energetisches Sanierungsmanagement Stade-Hahle Energetische Quartierssanierung: Stadtentwicklung, Energie und Baukultur zusammen denken 11. Mai 2017 in Hannover Stade-Hahle: Aktivierung

Mehr

Klimagerechte Stadtentwicklung - Integrierte energetische Quartierskonzepte. Folie 1

Klimagerechte Stadtentwicklung - Integrierte energetische Quartierskonzepte. Folie 1 Klimagerechte Stadtentwicklung - Integrierte energetische Quartierskonzepte Folie 1 Kurzprofil der DSK-Gruppe Leistungsbereiche DSK - BauBeCon - BIG - LEG Stadtentwicklung Konversion Baulandentwicklung

Mehr

Dr. Kay Pöhler. Prokurist Infrastrukturfinanzierung KfW, Berlin

Dr. Kay Pöhler. Prokurist Infrastrukturfinanzierung KfW, Berlin Dr. Kay Pöhler Prokurist Infrastrukturfinanzierung KfW, Berlin Seit Mitte 2010 Produktmanager Infrastruktur in der geschäftspolitischen Grundsatzabteilung der KfW in Berlin Entwicklung mehrerer Förderprogramme,

Mehr

Angebote für kommunale Akteure im Rahmen der Energie- und Klimaschutzinitiative des Landes Schleswig-Holstein

Angebote für kommunale Akteure im Rahmen der Energie- und Klimaschutzinitiative des Landes Schleswig-Holstein Angebote für kommunale Akteure im Rahmen der Energie- und Klimaschutzinitiative des Landes Schleswig-Holstein Erik Brauer Leitung IB.SH Energieagentur 09.09.2015, Neumünster IB.SH Energieagentur IB.SH

Mehr

Energetische Quartierskonzepte Förderprogramm 432 der KfW

Energetische Quartierskonzepte Förderprogramm 432 der KfW Energetische Quartierskonzepte Förderprogramm 432 der KfW Projektforum Dorf und Klima 10.03.2016 Dörverden Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen Hannover 10.03.2016 Ruth Drügemöller 1 Aufgabenbereiche

Mehr

Energetischer Umbau im Quartier: Die Wärmewende als Stadtentwicklungsaufgabe

Energetischer Umbau im Quartier: Die Wärmewende als Stadtentwicklungsaufgabe Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Energetischer Umbau im Quartier: Die Wärmewende als Stadtentwicklungsaufgabe Frank Segebade Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg

Mehr

Energetische Sanierung Strategische Ausrichtung und Fördermöglichkeiten Kassel

Energetische Sanierung Strategische Ausrichtung und Fördermöglichkeiten Kassel Energetische Sanierung Strategische Ausrichtung und Fördermöglichkeiten Kassel 28.11.2017 MR Joachim Seeger Referat SW II 2 - Wohnen im Alter, Wohnungsgenossenschaften, Energetische Stadtsanierung Ziele

Mehr

Energetische Stadtsanierung Förderansatz und erste Erfahrungen

Energetische Stadtsanierung Förderansatz und erste Erfahrungen Energetische Stadtsanierung Förderansatz und erste Erfahrungen Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen Dr. Kay Pöhler Prokurist Produktmanagement Infrastruktur KfW Hildesheim, 17. November 2014 Bank

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Rems-Murr-Kreis

Integriertes Klimaschutzkonzept Rems-Murr-Kreis Integriertes Klimaschutzkonzept Rems-Murr-Kreis Gesche Clausen Leiterin der Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt Rems-Murr-Kreis Kommunaler Landesklimaschutzkongress am Montag, 8. Oktober 2012 in

Mehr

ENERGETISCHE SANIERUNG IM QUARTIER

ENERGETISCHE SANIERUNG IM QUARTIER HERZLICH WILLKOMMEN 2. Kommunaltagung Energiemanagement ENERGETISCHE SANIERUNG IM QUARTIER 17. September 2013 bkz- Bildungs- und Kommunikationszentrum im Wasserkraftwerk Mittweida Energetische Sanierung

Mehr

Energetische Stadtsanierung Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanagement Beispiele für eine gelungene Antragstellung

Energetische Stadtsanierung Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanagement Beispiele für eine gelungene Antragstellung Energetische Stadtsanierung Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanagement Beispiele für eine gelungene Antragstellung KEAN-Veranstaltung Vom Quartierskonzept zum Sanierungsgebiet

Mehr

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Möglichkeiten/ Erfahrungen der Städtebauförderung zur Unterstützung des energetischen Umbaus Thomas Thurn 29.09.2017 21.5, Möglichk. d. StBauFd z. Unterstützung

Mehr

Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 63. Netzwerktagung des Deutsch-Österreichischen URBAN-Netzwerkes in Regensburg am 28. Oktober 2015 www.innenministerium.bayern.de Gliederung

Mehr

Energetische Stadtsanierung - Integriertes Quartierssanierungskonzept der Stadt Starnberg für die Siedlung Gebirgsviertel

Energetische Stadtsanierung - Integriertes Quartierssanierungskonzept der Stadt Starnberg für die Siedlung Gebirgsviertel Energetische Stadtsanierung - Integriertes Quartierssanierungskonzept der Stadt Starnberg für die Siedlung Gebirgsviertel Ein staatlich gefördertes Projekt für kommunale und soziale Infrastrukturen Zur

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Grafschaft Bentheim Rück- und Ausblick zum Klimaschutzkonzept

Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Grafschaft Bentheim Rück- und Ausblick zum Klimaschutzkonzept Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Grafschaft Bentheim Rück- und Ausblick zum Klimaschutzkonzept Aufgabenprofil und Antragstellung für die Besetzung eines Klimaschutzmanagers Ulrike Wolf target

Mehr

Energieeffiziente Quartiere - Aktuelle Projekte in Brandenburg -

Energieeffiziente Quartiere - Aktuelle Projekte in Brandenburg - Energieeffiziente Quartiere - Aktuelle Projekte in Brandenburg - Frank Segebade Ministerium für Infrastruktur des Landes Brandenburg 05.09.2013 Energieeffiziente Quartiere - Aktuelle Projekte in Brandenburg

Mehr

Newsletter 06/2017 der Klimaschutzagentur Weserbergland

Newsletter 06/2017 der Klimaschutzagentur Weserbergland Donnerstag, 8. Juni 2017 Newsletter im Browser anzeigen Newsletter 06/2017 der Klimaschutzagentur Weserbergland Sehr geehrte Damen und Herren, anbei erhalten Sie die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters

Mehr

Newsletter 10/2017 der Klimaschutzagentur Weserbergland

Newsletter 10/2017 der Klimaschutzagentur Weserbergland Dienstag, 10. Oktober 2017 Newsletter im Browser anzeigen Newsletter 10/2017 der Klimaschutzagentur Weserbergland Sehr geehrte Damen und Herren, anbei erhalten Sie die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters

Mehr

(Pilotprojekt im KfW-Programm 432)

(Pilotprojekt im KfW-Programm 432) Energetische Energetische Stadtsanierung Stadtsanierung im Kieler im Quartier Kieler Zentrales Quartier Gaarden Zentrales Gaarden (Pilotprojekt im KfW-Programm 432) Nico Sönnichsen Landeshauptstadt Kiel

Mehr

Teilkonzept für eigene Liegenschaften. im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Berlin)

Teilkonzept für eigene Liegenschaften. im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Berlin) Fördermittel für den kommunalen Klimaschutz Berlin, 27.11.2013 Teilkonzept für eigene Liegenschaften (Bild in Masterfolie einfügen) im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Berlin) Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Mehr

ELEKTROMOBILITÄTSKONZEPTE FÜR STÄDTE UND GEMEINDEN

ELEKTROMOBILITÄTSKONZEPTE FÜR STÄDTE UND GEMEINDEN K O M M U N A L E E L E- KM TO RBO MI LO IBTÄT I L I T Ä T S K O N Z E P T E E - M O B I L I T Ä T A L S T R A G EDN ED R E WSE ÄG UI N L E IDN E S AIU NB DE IR VE I DZ U KA ULV N FE TR K E H R E S D E

Mehr

Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für die Stadt Northeim

Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für die Stadt Northeim Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für die Stadt Northeim Arbeitsgruppe Energieeffizienz im Gebäudebestand 17. September 2014 Andreas Steege target GmbH Tagesordnung 16:30 16:40 Begrüßung

Mehr

Wege zur Energieeffizienz in der Dorfentwicklung

Wege zur Energieeffizienz in der Dorfentwicklung Kompetenznetz Vitale Orte 2020 Licht aus reicht nicht! Wege zur Energieeffizienz in der Dorfentwicklung Praxisforum 20. November 2013, Wissmar, Gemeinde Wettenberg Kompetenznetz Vitale Orte 2020 Praxisforum

Mehr

Das Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain

Das Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain Gemeinsam mehr erreichen Das Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain Teamwork von Stadt und Region Kassel, 11. November 2015 Kongress 100% Erneuerbare Energie Regionen Workshop: Geteiltes Wissen Gemeinsame

Mehr

Die Bedeutung regionaler Angebote für die Motivation privater Gebäudeeigentümer/innen

Die Bedeutung regionaler Angebote für die Motivation privater Gebäudeeigentümer/innen Die Bedeutung regionaler Angebote für die Motivation privater Gebäudeeigentümer/innen Gebäude Energiewende Regionale Strategien für die energetische Sanierung kleinerer Wohngebäude 14. Oktober 2016, Berlin

Mehr

FE 7 Wissenstransfer Fort- und Weiterbildung

FE 7 Wissenstransfer Fort- und Weiterbildung Regionales Management von Klimafolgen in der Metropolregion FE 7 Wissenstransfer Fort- und Weiterbildung Dr. Martin Beyersdorf Hannover, 5. Juli 2011 Leibniz Universität Hannover Zentrale Einrichtung für

Mehr

Wege zu Energieeffizienz und Nachhaltigkeit Winfried Binder

Wege zu Energieeffizienz und Nachhaltigkeit Winfried Binder Wege zu Energieeffizienz und Nachhaltigkeit Winfried Binder Netzwerk Regenerative Energien Die Energieagentur Region Göttingen e.v. Die Energieagentur Region Göttingen e.v. ist ein gemeinnütziger, eingetragener

Mehr

Klimaschutz ein Gewinn für alle. Gemeinsam für die Region Hannover

Klimaschutz ein Gewinn für alle. Gemeinsam für die Region Hannover Klimaschutz ein Gewinn für alle Gemeinsam für die Region Hannover Ziel: Energiewende und Nachhaltigkeit Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover informiert, berät, motiviert und bringt Akteure

Mehr

Energetische Stadtsanierung Stockach Vorbereitende Untersuchungen im Bereich Bildstockäcker Kätzleberg

Energetische Stadtsanierung Stockach Vorbereitende Untersuchungen im Bereich Bildstockäcker Kätzleberg Energetische Stadtsanierung Stockach Vorbereitende Untersuchungen im Bereich Bildstockäcker Kätzleberg Herzlich Willkommen zur Beteiligtenversammlung am 18. Mai 2015 Projektteam die STEG und Energieagentur

Mehr

KLIMAFolie 1. Herzlich Willkommen! DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft

KLIMAFolie 1. Herzlich Willkommen! DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft KLIMAFolie 1 Herzlich Willkommen! LIMA KLIMA GERECHTE STADTENTWICKLUNG KfW-Konzept Inhalte für KfW-Konzept KLIMAFolie 3 Städtebauliche Analyse unter Beachtung vorhandener Konzepte Energetische Analyse

Mehr

Förderung Effiziente Stadt

Förderung Effiziente Stadt Förderung Effiziente Stadt Der Rahmen: Operationelles Programm des Freistaates Thüringen für den Einsatz des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE in der Förderperiode 2014 2020 (OP EFRE Thüringen

Mehr

Energetische Stadtsanierung Schwerin. Fachbereich Stadtentwicklung und Wirtschaft

Energetische Stadtsanierung Schwerin. Fachbereich Stadtentwicklung und Wirtschaft Ziel des Klimaschutzkonzepts der Landeshauptstadt Schwerin wird klimagerechte Stadt CO 2 - Reduktion auf 4t/Einwohner bis 2025 (- 60%) CO 2 - Neutralität bis 2050 (- 95%) Projekte im Rahmen des KfW- Förderprogramms»Energetische

Mehr

Institut für angewandtes Stoffstrommanagement

Institut für angewandtes Stoffstrommanagement Institut für angewandtes Stoffstrommanagement Regionale Energiewende in der Praxis Integrierte Quartierskonzepte Wärmewende vor Ort Dr. Alexander Reis Projektmanager BioEnergieSysteme Donnerstag, 24. August

Mehr

Klimaschutz Thema! ist unser. Gemeinsam für die Region Hannover

Klimaschutz Thema! ist unser. Gemeinsam für die Region Hannover Klimaschutz Thema! ist unser Gemeinsam für die Region Hannover U n s e r e A n g e b o t e... für die Region Hannover und ihre Kommunen Viele Städte und Gemeinden in der Region Hannover betreiben aktiven

Mehr

Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums

Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums Impulse für eine Null-Emissions-Strategie Dr. Bodo Linscheidt Eckpunkte der Klimaschutzinitiative Seit 2008 Mittel für eine Klimaschutzinitiative aus

Mehr

Aufstellung Energetischer Quartierskonzepte.

Aufstellung Energetischer Quartierskonzepte. Aufstellung Energetischer Quartierskonzepte. Göttingen, 17.11.2015 Energieagentur Region Göttingen e.v. gemeinnütziger, eingetragener Verein gegründet von Stadt und Landkreis Göttingen am 10.08.2009 Energieeffizienz

Mehr

Impulsvortrag. Die Energiewende im Land ist eingeläutet. Wo stehen wir bei Kraft und Wärme in der Kommune?

Impulsvortrag. Die Energiewende im Land ist eingeläutet. Wo stehen wir bei Kraft und Wärme in der Kommune? Impulsvortrag Die Energiewende im Land ist eingeläutet. Wo stehen wir bei Kraft und Wärme in der Kommune? Bürgermeister Alexander Uhlig Stadt Pforzheim erneuerbare Energien Klimaschutzprofil Stadt Pforzheim

Mehr

Energetische Quartierssanierung - Wohnungseigentümergemeinschaften und Denkmalschutz als besondere Herausforderungen

Energetische Quartierssanierung - Wohnungseigentümergemeinschaften und Denkmalschutz als besondere Herausforderungen Energetische Quartierssanierung - Wohnungseigentümergemeinschaften und Denkmalschutz als besondere Herausforderungen CEB Energieeffiziente Gebäude und Quartiere Karlsruhe, 29. Juni 2017 Veit Moosmayer

Mehr

Energetische Sanierung / Stadtumbau Niestetal

Energetische Sanierung / Stadtumbau Niestetal Energetische Sanierung / Stadtumbau Niestetal Bürovorstellung Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt mit Stadtentwicklungsmarke NH ProjektStadt Wohnen Bauen Stadtentwicklung Projektentwicklung

Mehr

KfW Kommunalbank. KfW-Förderprogramme für Innenraumbeleuchtung und integrierte Quartierskonzepte

KfW Kommunalbank. KfW-Förderprogramme für Innenraumbeleuchtung und integrierte Quartierskonzepte KfW Kommunalbank KfW-Förderprogramme für Innenraumbeleuchtung und integrierte Quartierskonzepte Energie und Klimaschutz im Krankenhaus 12. September 2012, Berlin Falk Nitzsche, Prokurist Geschäftsbereich

Mehr

Klimaschutzkonzepte für Kommunen

Klimaschutzkonzepte für Kommunen Klimaschutzkonzepte für Kommunen 3. Bremer Symposium Energiecontracting in der Metropolregion Bremen-Oldenburg 09.09.2010 Dipl. Ing. Helga Feidt, BEKS Energieeffizienz GmbH Für UNTERNEHMEN, KOMMUNEN und

Mehr

Aus Gründen des Urheberrechts wurden einige Bilder aus der Präsentation entfernt. Das Verständnis des Inhalts könnte dadurch beeinträchtigt sein.

Aus Gründen des Urheberrechts wurden einige Bilder aus der Präsentation entfernt. Das Verständnis des Inhalts könnte dadurch beeinträchtigt sein. Aus Gründen des Urheberrechts wurden einige Bilder aus der Präsentation entfernt. Das Verständnis des Inhalts könnte dadurch beeinträchtigt sein. Unternehmen Produkte Dienstleistungen Energieeffizienz

Mehr

2. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit

2. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit 2. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit Chancen durch den Einsatz der Erneuerbaren Energien in Verbindung mit einem nachhaltigen Flächenmanagement Dipl.-Ing. Karl-Winfried Seif Vorsitzender der Fachgruppe

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Marktgemeinde Wiggensbach. Ziele und Aktivitätenprogramm. Energieteamsitzung am

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Marktgemeinde Wiggensbach. Ziele und Aktivitätenprogramm. Energieteamsitzung am Integriertes Klimaschutzkonzept für die Marktgemeinde Wiggensbach Energieteamsitzung am 06.11.2012 Ziele und Aktivitätenprogramm 1 Dr. Kerstin Koenig-Hoffmann 1. 2. Arbeitsschritte bei der Konzepterstellung

Mehr

Klimaschutz mit System. ein neues Förderprogramm für Kommunen

Klimaschutz mit System. ein neues Förderprogramm für Kommunen Landeskongress Energetische Stadtentwicklung Stuttgart 10. Oktober 2013 Klimaschutz mit System ein neues Förderprogramm für Kommunen Gregor Stephani Referat 22 Klimaschutz 1 Fördermöglichkeiten für Kommunen

Mehr

Angebote der KEAN für niedersächsische Kommunen Fördermittel für den kommunalen Klimaschutz

Angebote der KEAN für niedersächsische Kommunen Fördermittel für den kommunalen Klimaschutz Angebote der KEAN für niedersächsische Kommunen Fördermittel für den kommunalen Klimaschutz Informationsveranstaltung für Niedersachsen 20.11.2014 Ruth Drügemöller Ruth Drügemöller 1 Organisation der KEAN

Mehr

GEMEINSAM FÜR EINE REGIONALE ENERGIEWENDE

GEMEINSAM FÜR EINE REGIONALE ENERGIEWENDE Bausteine für das Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain GEMEINSAM FÜR EINE REGIONALE ENERGIEWENDE Startschuss für den Beteiligungsprozess, 19. November 2014 19.11.2014 1 Regionales Energiekonzept

Mehr

Kommunales Klimaschutzmanagement Der Klimaschutzmanager R3Dcomm development & communication

Kommunales Klimaschutzmanagement Der Klimaschutzmanager R3Dcomm development & communication Kommunales Klimaschutzmanagement Der Klimaschutzmanager 01.03.2012 Klimaschutzmanager Als kompetenter Partner beraten Sie kommunale und regionale Einrichtungen bei der Planung und Umsetzung von Klimaschutzkonzepten

Mehr

Klimaschutzmanagement in Unterhaching

Klimaschutzmanagement in Unterhaching Klimaschutzmanagement in Unterhaching Zu meiner Person Studium an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Studiengang Management erneuerbarer Energien (B.Sc) Energieberatung, Energierecht, Controlling erneuerbarer

Mehr

WETTBEWERB FÜR ENERGETISCHE SANIERUNG AN VEREINSGEBÄUDEN

WETTBEWERB FÜR ENERGETISCHE SANIERUNG AN VEREINSGEBÄUDEN WETTBEWERB FÜR ENERGETISCHE SANIERUNG AN VEREINSGEBÄUDEN Werden Sie Klima.Sieger! Sparen, sanieren, schützen unter diesem Motto startet zum zweiten Mal ein Wettbewerb für Vereine in unserer Region. Sie

Mehr

Wo und wie stelle ich einen Antrag? Juliane Böcker, Landessportbund LSB,

Wo und wie stelle ich einen Antrag? Juliane Böcker, Landessportbund LSB, Wo und wie stelle ich einen Antrag? Juliane Böcker, Landessportbund LSB, 29.06.2015 Agenda 1. Antragstellung Kundenportal EFRE-Richtlinie Energieeinsparung und effizienz bei öffentlichen Trägern sowie

Mehr

Förderung Energieeffizienter Wärmenetze

Förderung Energieeffizienter Wärmenetze Kommunaler Klimaschutzkongress Baden-Württemberg 2017 Förderung Energieeffizienter Wärmenetze Konrad Raab Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Referat 64 Referat für erneuerbare

Mehr

Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für die Stadt Northeim

Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für die Stadt Northeim Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für die Stadt Northeim Arbeitspakete und Arbeitsplanung Andreas Steege target GmbH Auftragnehmer target GmbH 1994 gegründet private GmbH 9 Beschäftigte

Mehr

WETTBEWERB FÜR ENERGETISCHE SANIERUNG AN VEREINSGEBÄUDEN

WETTBEWERB FÜR ENERGETISCHE SANIERUNG AN VEREINSGEBÄUDEN WETTBEWERB FÜR ENERGETISCHE SANIERUNG AN VEREINSGEBÄUDEN WER KANN TEILNEHMEN? Der Wettbewerb richtet sich an Vereine im Netzgebiet der Westfalen Weser Energie-Gruppe, die ihr Vereinsgebäude, ihr Grundstück

Mehr

Sanierungsmanagement im Denkmalschutz: Quartier Kernstadt Nord, Speyer

Sanierungsmanagement im Denkmalschutz: Quartier Kernstadt Nord, Speyer Klaus Landry, Stadt 2005 Klaus Venus, Stadt Steinbeis Transferzentrum 2013 Sanierungsmanagement im Denkmalschutz: Quartier Kernstadt Nord, gefördert durch die KfW im Rahmen des Programms Energetische Stadtsanierung

Mehr

Integrierte Quartierskonzepte Gundelfingen

Integrierte Quartierskonzepte Gundelfingen Integrierte Quartierskonzepte Gundelfingen Abschlusspräsentation im Gemeinderat 22.10.2015 Energieagentur Regio Freiburg Kooperationspartner badenova AG & Co. KG Gesamtprojektleitung Für die Gemeinde Gundelfingen

Mehr

innovationcity roll out

innovationcity roll out innovationcity roll out HERTEN LANGENBOCHUM/ PASCHENBERG 51 36 N, 7 08 O Innovationcity ROLL OUT Herten Inhalt 02-03 impressum InnovationCity Roll Out vorstellung & Übersicht 04-05 das Quartier: HERTEN

Mehr

Die klimafreundliche Stadt

Die klimafreundliche Stadt Die klimafreundliche Stadt Quartiere entwickeln in NRW. Klimaquartier Sennestadt, Bielefeld Quartiere entwickeln in NRW Quartiere entwickeln Eine von vier Themenwelten der KlimaExpo.NRW Durch seine charakteristische

Mehr

Energie- und Klimaschutzmanagement in Kommunen.

Energie- und Klimaschutzmanagement in Kommunen. Michael Müller Energie- und Klimaschutzmanagement in Kommunen. 14. Juli 2015, Frankfurt/Main 0 Kurzvorstellung der dena. 1 1 Die Gesellschafter der dena. Bundesrepublik Deutschland Vertreten durch das

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck Integriertes Klimaschutzkonzept für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck Ergebnisse Umweltkonsultation am 8. Mai 2014 Ulrike Wolf target GmbH Gliederung Ergebnisse der CO 2 -Bilanz der EKKW für

Mehr

Kommunales Energie-Effizienz-Netzwerk Mittelbereich Bad Belzig

Kommunales Energie-Effizienz-Netzwerk Mittelbereich Bad Belzig Kommunales Energie-Effizienz-Netzwerk Mittelbereich Bad Belzig 26.11.2015 Vorstellung und aktueller Stand Dipl.-Ing. Harald Lacher, Leiter Energiewirtschaft Stadtwerke Bad Belzig GmbH -Agenda- I. Energiewende

Mehr

Weiterbildung Integrierte Energetische Quartierskonzepte Frühjahr 2015

Weiterbildung Integrierte Energetische Quartierskonzepte Frühjahr 2015 Umfang & Kosten Der Umfang der Weiterbildung beträgt sechs Tage im Zeitraum von Februar bis April 2015, jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr. Die Kursgebühr beträgt pro Person 900,-- Euro zzgl. Mwst. Teilnahmebescheinigung

Mehr

Energetischer Umbau im Quartier

Energetischer Umbau im Quartier Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Energetischer Umbau im Quartier Frank Segebade, MIL 04.12.2014 Energetischer Umbau im Quartier im Land Brandenburg - MIL Ministerium für Infrastruktur und

Mehr

Regionale Energieagentur AUGSBURG

Regionale Energieagentur AUGSBURG Gut für die Umwelt Fachkundig, unbürokratisch und direkt Gemeinsam aktiv werden Bürger eine anbieterunab- für die Energiewende! hängige und kostenfreie Gegründet von der Stadt Beratung, sondern auch Augsburg

Mehr

Energetische Stadtsanierung im Stadterneuerungsgebiet Hassel.Westerholt.Bertlich

Energetische Stadtsanierung im Stadterneuerungsgebiet Hassel.Westerholt.Bertlich Energetische Stadtsanierung im Stadterneuerungsgebiet Hassel.Westerholt.Bertlich Dipl. Ing. Samaneh Naseri Sanierungsmanagerin, Stadt Gelsenkirchen Im Auftrag von 2 Interkommunale Stadterneuerungsgebiet

Mehr

Der Masterplan 2050 und die weiteren Klimaschutzaktivitäten der Stadt Stuttgart

Der Masterplan 2050 und die weiteren Klimaschutzaktivitäten der Stadt Stuttgart Der Masterplan 2050 und die weiteren Klimaschutzaktivitäten der Stadt Stuttgart Peter Pätzold Bürgermeister für Städtebau und Umwelt der Landeshauptstadt Stuttgart Kommunaler Klimaschutzkongress Baden-Württemberg

Mehr

Fachgespräche für energieeffizientes Planen und Bauen. - Erfahrungen eines unabhängigen Ansprechpartners an einem bayerischen Landratsamt

Fachgespräche für energieeffizientes Planen und Bauen. - Erfahrungen eines unabhängigen Ansprechpartners an einem bayerischen Landratsamt Fachgespräche für energieeffizientes Planen und Bauen - Erfahrungen eines unabhängigen Ansprechpartners an einem bayerischen Landratsamt Thomas Merkel GF, Wirtschaftsförderung Landkreis Ansbach GmbH und

Mehr

Unternehmertreff Bürgermeister. Vorstellung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) und Vertiefung des Leitthemas Energieeffizienz

Unternehmertreff Bürgermeister. Vorstellung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) und Vertiefung des Leitthemas Energieeffizienz Unternehmertreff Bürgermeister Vorstellung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) und Vertiefung des Leitthemas Energieeffizienz Referent: Dr. O. Schümann 10. Mai 2011 Thüringer Energie-

Mehr